SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Social Media. Kommunikation.
mit Wolfgang Lünenbürger-Reidenbach, @luebue




achtung! GmbH, http://achtung.de, @achtung, fb.com/achtung.in.hamburg
Social Media Basics
Social Media Basics
Social Media ist
mehr als Facebook.
Social Media Basics
#Social Media ist, wenn Menschen etwas ins
Internet reinschreiben, reinmalen

oder hochladen und andere Menschen das

kommentieren, bewerten oder
weitersagen.
Verbraucher,
 Meinungsmacher,
Suchende. Nicht jede
Plattform ist für alle.
Multiplikatoren, Links,
 Politik, TV, Event
Multiplikatoren, Links,
  Politik, TV, Event




Privates, Freunde, Fotos,
 Chat, „E-Mail“, Stalken
Multiplikatoren, Links,
  Politik, TV, Event




Privates, Freunde, Fotos,
 Chat, „E-Mail“, Stalken




 Geschichten erzählen,
 Tagebuch, vernetzen
Bilder entdecken, Rezepte,
     Romantik, stöbern




Privates, Freunde, Fotos,
 Chat, „E-Mail“, Stalken




  Geschichten erzählen,
  Tagebuch, vernetzen
Bilder entdecken, Rezepte,
     Romantik, stöbern




  Wissen teilen, Fragen
   stellen, Recherche




  Geschichten erzählen,
  Tagebuch, vernetzen
Bilder entdecken, Rezepte,
     Romantik, stöbern




  Wissen teilen, Fragen
   stellen, Recherche




Orte entdecken, Menschen
    treffen, Angebote
Jugendliche, regelmäßige Shows,
                                          neue Stars


international, junge Frauen,
      eigene Fanbasis
#Ziele und
Bei allem muss ich mir über

Wünsche Gedanken machen: Mit wem will ich
reden und worüber? Und wo geht das am
besten?
Social Media ist (k)eine
 neue Kulturtechnik.
http://www.flickr.com/photos/haelrefoc/5504810917/
http://www.flickr.com/photos/kerr/2298522/
Am Ende geht es um   Gespräche, die Menschen mit
einander führen, und um ihre kulturellen

#Codes, mit denen unsere Kinder aufwachsen.
1% macht mit,
99% schauen zu.
1% ist aktiv
                           90% der Inhalte



    9% kommentieren mal




90% sind reine Zuschauer
1% ist aktiv
                           90% der Inhalte



    9% kommentieren mal




90% sind reine Zuschauer
1% ist aktiv
                           90% der Inhalte



    9% kommentieren mal




90% sind reine Zuschauer
1% ist aktiv
                           90% der Inhalte



    9% kommentieren mal         10% der Inhalte




90% sind reine Zuschauer
1% ist aktiv
                           90% der Inhalte



    9% kommentieren mal         10% der Inhalte




90% sind reine Zuschauer
Paretoregel (80/20) gilt im Social Web nicht
Die alte

und wird durch das #Horowitz-Law abgelöst:

1% schaffen 90% der Inhalte. Und sind maximal
einflussreich auf die anderen 99%.
Online oder offline –
da gibt es gar keinen
 Unterschied mehr.
Social Media Basics
Social Media Basics
Social Media Basics
Wer kein spannendes   #Leben hat in der
Kohlenstoffwelt, ist auch in Social Media
nicht besser dran. Und das Internet kommt aus

der Steckdose. Oder durch die Luft.
Alles ist öffentlich. Und
 alles ist privat. Bei den
    einen so, bei den
anderen anders. Es gibt
kein Richtig oder Falsch.
Social Media Basics
Je  mehr ich von mir veröffentliche, desto mehr
bestimme ich #selbst, was andere von mir wissen. Je

weniger ich von mir preisgebe, desto weniger
werden andere online finden. Und mein Einfluss darauf

ist 0.
Alleswisser, Besserwisser,
     Bescheidwisser –
   Menschen können so
    anstrengend sein ...
naiver Leser
                                                                                    Besserwisserin
                                    historisch bewanderte Nervensäge



       spitzfindiger Detailfragensteller
                                                         meinungsstarke Produkttesterin

engagierte Moderatorin                                          Fanboy
                                                             (vorzugsweise Apple)


                                               unerkannte Influencerin
                          Spammer




                         Weitersagerin
                                                                         Troll
Ho‘oponopono



Ich liebe dich.
Bitte verzeihe mir.
Es tut mir leid.
Danke.
Post/Kommentar

                                                Einschätzung der Kritik und Nutzertypen



Allgemeiner             (Kritisches)
                                              Vorhersehbare                               Verstoß gg. die
 politischer           Individuelles                                    Trolling
                                                  Kritik                                    Netiquette
Kommentar                Anliegen

                                              Zufriedenstellend
 Aushalten             Direkt lösbar             erklärbar?

                     nein                ja               nein
                      Problemlösung in
   Involvieren der
                     den Kommentaren/           Aushalten             Verbergen             Löschen
  Eskalationsstufe      Verlinkungen
will wirklich
Nicht jedes Gespräch lohnt sich, nicht jeder

mit mir reden. Don‘t feed the #trolls.
Social Media hilft uns,
Menschen da zu erreichen,
   wo sie bereits sind.
Social Media Basics
Social Media Basics
Es gibtnichts, worüber niemand redet.
#Zuhören, ernst nehmen, helfen, Ideen
sehen, Probleme erkennen: Es gibt so viel,

richtig zu machen.
Tu nichts Dummes!
Social Media Basics
thx
Wolfgang Lünenbürger-Reidenbach
          Tu nichts Dummes!


http://achtung.de
@achtung




http://luenenbuerger.de
@luebue

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

Filter setzen. Überleben in Informationsfluten
Filter setzen. Überleben in InformationsflutenFilter setzen. Überleben in Informationsfluten
Filter setzen. Überleben in Informationsfluten
Wolfgang Luenenbuerger-Reidenbach
 
PZN - Netzwert - Beziehungen, Netzwerke und deren Analyse
PZN - Netzwert - Beziehungen, Netzwerke und deren AnalysePZN - Netzwert - Beziehungen, Netzwerke und deren Analyse
PZN - Netzwert - Beziehungen, Netzwerke und deren Analyse
PZN Kooperationsberatung
 
Gruppenarbeit zur Zukunft der Arbeit
Gruppenarbeit zur Zukunft der ArbeitGruppenarbeit zur Zukunft der Arbeit
Gruppenarbeit zur Zukunft der Arbeit
Berufsausbildung und Berufsvorbereitung
 
XP Day Germany 2006 - Keynote
XP Day Germany 2006 - KeynoteXP Day Germany 2006 - Keynote
XP Day Germany 2006 - Keynote
jlink
 
Testgetriebene Softwareentwicklung
Testgetriebene SoftwareentwicklungTestgetriebene Softwareentwicklung
Testgetriebene Softwareentwicklung
jlink
 
Papagei
PapageiPapagei
Papagei
dokeos
 
Stochastik Grundlagen
Stochastik GrundlagenStochastik Grundlagen
Kinder
KinderKinder
Kinder
dokeos
 
Muss die Freiheit grenzenlos sein? Über Toleranz in der digitalen Welt
Muss die Freiheit grenzenlos sein? Über Toleranz in der digitalen WeltMuss die Freiheit grenzenlos sein? Über Toleranz in der digitalen Welt
Muss die Freiheit grenzenlos sein? Über Toleranz in der digitalen Welt
Wolfgang Luenenbuerger-Reidenbach
 
Probleme und Konflikte in der Berufsausbildung erkennen und Gespräche vorbere...
Probleme und Konflikte in der Berufsausbildung erkennen und Gespräche vorbere...Probleme und Konflikte in der Berufsausbildung erkennen und Gespräche vorbere...
Probleme und Konflikte in der Berufsausbildung erkennen und Gespräche vorbere...
Berufsausbildung und Berufsvorbereitung
 
Behaviour-Driven Development
Behaviour-Driven DevelopmentBehaviour-Driven Development
Behaviour-Driven Development
jlink
 
Ein interaktives Schulbuch für den Geschichtsunterricht
Ein interaktives Schulbuch für den GeschichtsunterrichtEin interaktives Schulbuch für den Geschichtsunterricht
Ein interaktives Schulbuch für den Geschichtsunterricht
akoenig
 
Netzpolitik GAL2011
Netzpolitik GAL2011Netzpolitik GAL2011
Hoeflich 11
Hoeflich 11Hoeflich 11
Hoeflich 11
dokeos
 
Wikis im Unterricht: Einsatzszenarien aus dem Fach Geschichte
Wikis im Unterricht: Einsatzszenarien aus dem Fach GeschichteWikis im Unterricht: Einsatzszenarien aus dem Fach Geschichte
Wikis im Unterricht: Einsatzszenarien aus dem Fach Geschichte
akoenig
 

Andere mochten auch (19)

5
55
5
 
Filter setzen. Überleben in Informationsfluten
Filter setzen. Überleben in InformationsflutenFilter setzen. Überleben in Informationsfluten
Filter setzen. Überleben in Informationsfluten
 
PZN - Netzwert - Beziehungen, Netzwerke und deren Analyse
PZN - Netzwert - Beziehungen, Netzwerke und deren AnalysePZN - Netzwert - Beziehungen, Netzwerke und deren Analyse
PZN - Netzwert - Beziehungen, Netzwerke und deren Analyse
 
Gruppenarbeit zur Zukunft der Arbeit
Gruppenarbeit zur Zukunft der ArbeitGruppenarbeit zur Zukunft der Arbeit
Gruppenarbeit zur Zukunft der Arbeit
 
XP Day Germany 2006 - Keynote
XP Day Germany 2006 - KeynoteXP Day Germany 2006 - Keynote
XP Day Germany 2006 - Keynote
 
Testgetriebene Softwareentwicklung
Testgetriebene SoftwareentwicklungTestgetriebene Softwareentwicklung
Testgetriebene Softwareentwicklung
 
Papagei
PapageiPapagei
Papagei
 
Gruppenarbeit demographie
Gruppenarbeit demographieGruppenarbeit demographie
Gruppenarbeit demographie
 
Stochastik Grundlagen
Stochastik GrundlagenStochastik Grundlagen
Stochastik Grundlagen
 
Kinder
KinderKinder
Kinder
 
Hallo
HalloHallo
Hallo
 
Muss die Freiheit grenzenlos sein? Über Toleranz in der digitalen Welt
Muss die Freiheit grenzenlos sein? Über Toleranz in der digitalen WeltMuss die Freiheit grenzenlos sein? Über Toleranz in der digitalen Welt
Muss die Freiheit grenzenlos sein? Über Toleranz in der digitalen Welt
 
Probleme und Konflikte in der Berufsausbildung erkennen und Gespräche vorbere...
Probleme und Konflikte in der Berufsausbildung erkennen und Gespräche vorbere...Probleme und Konflikte in der Berufsausbildung erkennen und Gespräche vorbere...
Probleme und Konflikte in der Berufsausbildung erkennen und Gespräche vorbere...
 
Behaviour-Driven Development
Behaviour-Driven DevelopmentBehaviour-Driven Development
Behaviour-Driven Development
 
Ein interaktives Schulbuch für den Geschichtsunterricht
Ein interaktives Schulbuch für den GeschichtsunterrichtEin interaktives Schulbuch für den Geschichtsunterricht
Ein interaktives Schulbuch für den Geschichtsunterricht
 
Gruppenarbeit ausbilderrolle
Gruppenarbeit ausbilderrolleGruppenarbeit ausbilderrolle
Gruppenarbeit ausbilderrolle
 
Netzpolitik GAL2011
Netzpolitik GAL2011Netzpolitik GAL2011
Netzpolitik GAL2011
 
Hoeflich 11
Hoeflich 11Hoeflich 11
Hoeflich 11
 
Wikis im Unterricht: Einsatzszenarien aus dem Fach Geschichte
Wikis im Unterricht: Einsatzszenarien aus dem Fach GeschichteWikis im Unterricht: Einsatzszenarien aus dem Fach Geschichte
Wikis im Unterricht: Einsatzszenarien aus dem Fach Geschichte
 

Ähnlich wie Social Media Basics

Gefahren Internet - Web 2010
Gefahren Internet - Web 2010Gefahren Internet - Web 2010
Gefahren Internet - Web 2010
Joerg Thelenberg
 
Social Media für Gastronomen
Social Media für GastronomenSocial Media für Gastronomen
Social Media für Gastronomen
LivebookingsDE
 
Facebook für Eltern
Facebook für ElternFacebook für Eltern
Facebook für Eltern
Stephan Rockinger
 
Moderation als Steuerungs- und Konfliklösungsinstrument
Moderation als Steuerungs-  und KonfliklösungsinstrumentModeration als Steuerungs-  und Konfliklösungsinstrument
Moderation als Steuerungs- und Konfliklösungsinstrument
Florian Stöhr
 
Weiterbildung kirchliche JugendleiterInnen ÖAkJl
Weiterbildung kirchliche JugendleiterInnen ÖAkJlWeiterbildung kirchliche JugendleiterInnen ÖAkJl
Weiterbildung kirchliche JugendleiterInnen ÖAkJl
ThemaTisch
 
Social-Media Workshop beim Zentrum Innere Führung der Deutschen Bundeswehr
Social-Media Workshop beim Zentrum Innere Führung der Deutschen BundeswehrSocial-Media Workshop beim Zentrum Innere Führung der Deutschen Bundeswehr
Social-Media Workshop beim Zentrum Innere Führung der Deutschen Bundeswehr
Simone Janson
 
Wie man das Echo-Prinzip nutzen kann - Kommunikationstag 2013
Wie man das Echo-Prinzip nutzen kann - Kommunikationstag 2013Wie man das Echo-Prinzip nutzen kann - Kommunikationstag 2013
Wie man das Echo-Prinzip nutzen kann - Kommunikationstag 2013
Yussi Pick
 
FOMO oder JOMO? 10 Strategien zum Überleben in Social Networks
FOMO oder JOMO? 10 Strategien zum Überleben in Social NetworksFOMO oder JOMO? 10 Strategien zum Überleben in Social Networks
FOMO oder JOMO? 10 Strategien zum Überleben in Social Networks
University of Graz
 
Ws 1 ppt_roell_d_web
Ws 1 ppt_roell_d_webWs 1 ppt_roell_d_web
Ws 1 ppt_roell_d_web
Jugend und Medien
 
Web2.0 + Politik
Web2.0 + PolitikWeb2.0 + Politik
Web2.0 + Politik
andreasblau
 
Referat KKV Spiez 2017
Referat KKV Spiez 2017Referat KKV Spiez 2017
Referat KKV Spiez 2017
Philippe Wampfler
 
Unsere soziale Verantwortung in den sozialen Medien
Unsere soziale Verantwortung in den sozialen MedienUnsere soziale Verantwortung in den sozialen Medien
Unsere soziale Verantwortung in den sozialen Medien
ROHINIE.COM Limited
 
KFB Workshop März 11
KFB Workshop März 11KFB Workshop März 11
KFB Workshop März 11
ThemaTisch
 
Heureka! Bibliotheken erobern den digitalen Raum
Heureka! Bibliotheken erobern den digitalen Raum Heureka! Bibliotheken erobern den digitalen Raum
Heureka! Bibliotheken erobern den digitalen Raum
Wibke Ladwig
 
DemokratieZweiNull: Dialog im Social Web
DemokratieZweiNull: Dialog im Social WebDemokratieZweiNull: Dialog im Social Web
DemokratieZweiNull: Dialog im Social Web
Sympra GmbH (GPRA)
 
Der kleine Unterschied bei Twitter – Zielgruppenansprache für Mann und Frau
Der kleine Unterschied bei Twitter – Zielgruppenansprache für Mann und FrauDer kleine Unterschied bei Twitter – Zielgruppenansprache für Mann und Frau
Der kleine Unterschied bei Twitter – Zielgruppenansprache für Mann und Frau
Twittwoch e.V.
 
Blogger - das unbekannte Wesen
Blogger - das unbekannte WesenBlogger - das unbekannte Wesen
Blogger - das unbekannte Wesen
Thomas Pleil
 
Erfolg! - Ist das Ergebnis deiner Kommunikation
Erfolg! - Ist das Ergebnis deiner KommunikationErfolg! - Ist das Ergebnis deiner Kommunikation
Erfolg! - Ist das Ergebnis deiner Kommunikation
Guenter Greff Medien GmbH
 
Vernetzte Öffentlichkeiten 2013, Sitzung 6, "Vernetzte Identitäten"
Vernetzte Öffentlichkeiten 2013, Sitzung 6, "Vernetzte Identitäten"Vernetzte Öffentlichkeiten 2013, Sitzung 6, "Vernetzte Identitäten"
Vernetzte Öffentlichkeiten 2013, Sitzung 6, "Vernetzte Identitäten"
Jan Schmidt
 
Social Media Workshop für EinsteigerInnen Teil 1
Social Media Workshop für EinsteigerInnen Teil 1Social Media Workshop für EinsteigerInnen Teil 1
Social Media Workshop für EinsteigerInnen Teil 1
ThemaTisch
 

Ähnlich wie Social Media Basics (20)

Gefahren Internet - Web 2010
Gefahren Internet - Web 2010Gefahren Internet - Web 2010
Gefahren Internet - Web 2010
 
Social Media für Gastronomen
Social Media für GastronomenSocial Media für Gastronomen
Social Media für Gastronomen
 
Facebook für Eltern
Facebook für ElternFacebook für Eltern
Facebook für Eltern
 
Moderation als Steuerungs- und Konfliklösungsinstrument
Moderation als Steuerungs-  und KonfliklösungsinstrumentModeration als Steuerungs-  und Konfliklösungsinstrument
Moderation als Steuerungs- und Konfliklösungsinstrument
 
Weiterbildung kirchliche JugendleiterInnen ÖAkJl
Weiterbildung kirchliche JugendleiterInnen ÖAkJlWeiterbildung kirchliche JugendleiterInnen ÖAkJl
Weiterbildung kirchliche JugendleiterInnen ÖAkJl
 
Social-Media Workshop beim Zentrum Innere Führung der Deutschen Bundeswehr
Social-Media Workshop beim Zentrum Innere Führung der Deutschen BundeswehrSocial-Media Workshop beim Zentrum Innere Führung der Deutschen Bundeswehr
Social-Media Workshop beim Zentrum Innere Führung der Deutschen Bundeswehr
 
Wie man das Echo-Prinzip nutzen kann - Kommunikationstag 2013
Wie man das Echo-Prinzip nutzen kann - Kommunikationstag 2013Wie man das Echo-Prinzip nutzen kann - Kommunikationstag 2013
Wie man das Echo-Prinzip nutzen kann - Kommunikationstag 2013
 
FOMO oder JOMO? 10 Strategien zum Überleben in Social Networks
FOMO oder JOMO? 10 Strategien zum Überleben in Social NetworksFOMO oder JOMO? 10 Strategien zum Überleben in Social Networks
FOMO oder JOMO? 10 Strategien zum Überleben in Social Networks
 
Ws 1 ppt_roell_d_web
Ws 1 ppt_roell_d_webWs 1 ppt_roell_d_web
Ws 1 ppt_roell_d_web
 
Web2.0 + Politik
Web2.0 + PolitikWeb2.0 + Politik
Web2.0 + Politik
 
Referat KKV Spiez 2017
Referat KKV Spiez 2017Referat KKV Spiez 2017
Referat KKV Spiez 2017
 
Unsere soziale Verantwortung in den sozialen Medien
Unsere soziale Verantwortung in den sozialen MedienUnsere soziale Verantwortung in den sozialen Medien
Unsere soziale Verantwortung in den sozialen Medien
 
KFB Workshop März 11
KFB Workshop März 11KFB Workshop März 11
KFB Workshop März 11
 
Heureka! Bibliotheken erobern den digitalen Raum
Heureka! Bibliotheken erobern den digitalen Raum Heureka! Bibliotheken erobern den digitalen Raum
Heureka! Bibliotheken erobern den digitalen Raum
 
DemokratieZweiNull: Dialog im Social Web
DemokratieZweiNull: Dialog im Social WebDemokratieZweiNull: Dialog im Social Web
DemokratieZweiNull: Dialog im Social Web
 
Der kleine Unterschied bei Twitter – Zielgruppenansprache für Mann und Frau
Der kleine Unterschied bei Twitter – Zielgruppenansprache für Mann und FrauDer kleine Unterschied bei Twitter – Zielgruppenansprache für Mann und Frau
Der kleine Unterschied bei Twitter – Zielgruppenansprache für Mann und Frau
 
Blogger - das unbekannte Wesen
Blogger - das unbekannte WesenBlogger - das unbekannte Wesen
Blogger - das unbekannte Wesen
 
Erfolg! - Ist das Ergebnis deiner Kommunikation
Erfolg! - Ist das Ergebnis deiner KommunikationErfolg! - Ist das Ergebnis deiner Kommunikation
Erfolg! - Ist das Ergebnis deiner Kommunikation
 
Vernetzte Öffentlichkeiten 2013, Sitzung 6, "Vernetzte Identitäten"
Vernetzte Öffentlichkeiten 2013, Sitzung 6, "Vernetzte Identitäten"Vernetzte Öffentlichkeiten 2013, Sitzung 6, "Vernetzte Identitäten"
Vernetzte Öffentlichkeiten 2013, Sitzung 6, "Vernetzte Identitäten"
 
Social Media Workshop für EinsteigerInnen Teil 1
Social Media Workshop für EinsteigerInnen Teil 1Social Media Workshop für EinsteigerInnen Teil 1
Social Media Workshop für EinsteigerInnen Teil 1
 

Mehr von Wolfgang Luenenbuerger-Reidenbach

Kirche und Digitalisierung
Kirche und DigitalisierungKirche und Digitalisierung
Kirche und Digitalisierung
Wolfgang Luenenbuerger-Reidenbach
 
The Future of Blogger Relations
The Future of Blogger RelationsThe Future of Blogger Relations
The Future of Blogger Relations
Wolfgang Luenenbuerger-Reidenbach
 
The State of the Nation - Social Media Basics Sept 2015
The State of the Nation - Social Media Basics Sept 2015The State of the Nation - Social Media Basics Sept 2015
The State of the Nation - Social Media Basics Sept 2015
Wolfgang Luenenbuerger-Reidenbach
 
Ephemeral Media, a new environment for communications
Ephemeral Media, a new environment for communicationsEphemeral Media, a new environment for communications
Ephemeral Media, a new environment for communications
Wolfgang Luenenbuerger-Reidenbach
 
What Shapes Communications Today?
What Shapes Communications Today?What Shapes Communications Today?
What Shapes Communications Today?
Wolfgang Luenenbuerger-Reidenbach
 
Slides for the #medialawcamp key note about "what's next after facebook - mig...
Slides for the #medialawcamp key note about "what's next after facebook - mig...Slides for the #medialawcamp key note about "what's next after facebook - mig...
Slides for the #medialawcamp key note about "what's next after facebook - mig...
Wolfgang Luenenbuerger-Reidenbach
 
Was kommt nach Facebook?
Was kommt nach Facebook?Was kommt nach Facebook?
Was kommt nach Facebook?
Wolfgang Luenenbuerger-Reidenbach
 
Social Media und Jobs. Warum wir keine Social-Media-Rockstars einstellen
Social Media und Jobs. Warum wir keine Social-Media-Rockstars einstellenSocial Media und Jobs. Warum wir keine Social-Media-Rockstars einstellen
Social Media und Jobs. Warum wir keine Social-Media-Rockstars einstellen
Wolfgang Luenenbuerger-Reidenbach
 
Wer glaubt, mit Facebook Jugendliche zu erreichen, schreibt denen auch noch SMS
Wer glaubt, mit Facebook Jugendliche zu erreichen, schreibt denen auch noch SMSWer glaubt, mit Facebook Jugendliche zu erreichen, schreibt denen auch noch SMS
Wer glaubt, mit Facebook Jugendliche zu erreichen, schreibt denen auch noch SMS
Wolfgang Luenenbuerger-Reidenbach
 
Unsere Kinder sind im Internet
Unsere Kinder sind im InternetUnsere Kinder sind im Internet
Unsere Kinder sind im Internet
Wolfgang Luenenbuerger-Reidenbach
 
Netzpolitik GAL 2011
Netzpolitik GAL 2011Netzpolitik GAL 2011
Netzpolitik GAL 2011
Wolfgang Luenenbuerger-Reidenbach
 
Massenhafte Medien statt Massenmedien
Massenhafte Medien statt MassenmedienMassenhafte Medien statt Massenmedien
Massenhafte Medien statt Massenmedien
Wolfgang Luenenbuerger-Reidenbach
 
Feuern Sie Ihren Social Media Berater - Manuskript
Feuern Sie Ihren Social Media Berater - ManuskriptFeuern Sie Ihren Social Media Berater - Manuskript
Feuern Sie Ihren Social Media Berater - Manuskript
Wolfgang Luenenbuerger-Reidenbach
 
Elternfortbildung Internet
Elternfortbildung InternetElternfortbildung Internet
Elternfortbildung Internet
Wolfgang Luenenbuerger-Reidenbach
 
Suche als Betriebssystem der Kommunikation
Suche als Betriebssystem der KommunikationSuche als Betriebssystem der Kommunikation
Suche als Betriebssystem der Kommunikation
Wolfgang Luenenbuerger-Reidenbach
 
Futureproof Keynote
Futureproof KeynoteFutureproof Keynote
The Baby Monitor Principle
The Baby Monitor PrincipleThe Baby Monitor Principle
The Baby Monitor Principle
Wolfgang Luenenbuerger-Reidenbach
 

Mehr von Wolfgang Luenenbuerger-Reidenbach (20)

Kirche und Digitalisierung
Kirche und DigitalisierungKirche und Digitalisierung
Kirche und Digitalisierung
 
The Future of Blogger Relations
The Future of Blogger RelationsThe Future of Blogger Relations
The Future of Blogger Relations
 
The State of the Nation - Social Media Basics Sept 2015
The State of the Nation - Social Media Basics Sept 2015The State of the Nation - Social Media Basics Sept 2015
The State of the Nation - Social Media Basics Sept 2015
 
Ephemeral Media, a new environment for communications
Ephemeral Media, a new environment for communicationsEphemeral Media, a new environment for communications
Ephemeral Media, a new environment for communications
 
What Shapes Communications Today?
What Shapes Communications Today?What Shapes Communications Today?
What Shapes Communications Today?
 
Slides for the #medialawcamp key note about "what's next after facebook - mig...
Slides for the #medialawcamp key note about "what's next after facebook - mig...Slides for the #medialawcamp key note about "what's next after facebook - mig...
Slides for the #medialawcamp key note about "what's next after facebook - mig...
 
Was kommt nach Facebook?
Was kommt nach Facebook?Was kommt nach Facebook?
Was kommt nach Facebook?
 
Social Media und Jobs. Warum wir keine Social-Media-Rockstars einstellen
Social Media und Jobs. Warum wir keine Social-Media-Rockstars einstellenSocial Media und Jobs. Warum wir keine Social-Media-Rockstars einstellen
Social Media und Jobs. Warum wir keine Social-Media-Rockstars einstellen
 
Wer glaubt, mit Facebook Jugendliche zu erreichen, schreibt denen auch noch SMS
Wer glaubt, mit Facebook Jugendliche zu erreichen, schreibt denen auch noch SMSWer glaubt, mit Facebook Jugendliche zu erreichen, schreibt denen auch noch SMS
Wer glaubt, mit Facebook Jugendliche zu erreichen, schreibt denen auch noch SMS
 
Willkommen 2013
Willkommen 2013Willkommen 2013
Willkommen 2013
 
Social Media ist für eine missionarische Kirche notwendig
Social Media ist für eine missionarische Kirche notwendigSocial Media ist für eine missionarische Kirche notwendig
Social Media ist für eine missionarische Kirche notwendig
 
Unsere Kinder sind im Internet
Unsere Kinder sind im InternetUnsere Kinder sind im Internet
Unsere Kinder sind im Internet
 
Netzpolitik GAL 2011
Netzpolitik GAL 2011Netzpolitik GAL 2011
Netzpolitik GAL 2011
 
Massenhafte Medien statt Massenmedien
Massenhafte Medien statt MassenmedienMassenhafte Medien statt Massenmedien
Massenhafte Medien statt Massenmedien
 
Feuern Sie Ihren Social Media Berater - Manuskript
Feuern Sie Ihren Social Media Berater - ManuskriptFeuern Sie Ihren Social Media Berater - Manuskript
Feuern Sie Ihren Social Media Berater - Manuskript
 
Vortrag Social Media Summit 2010
Vortrag Social Media Summit 2010Vortrag Social Media Summit 2010
Vortrag Social Media Summit 2010
 
Elternfortbildung Internet
Elternfortbildung InternetElternfortbildung Internet
Elternfortbildung Internet
 
Suche als Betriebssystem der Kommunikation
Suche als Betriebssystem der KommunikationSuche als Betriebssystem der Kommunikation
Suche als Betriebssystem der Kommunikation
 
Futureproof Keynote
Futureproof KeynoteFutureproof Keynote
Futureproof Keynote
 
The Baby Monitor Principle
The Baby Monitor PrincipleThe Baby Monitor Principle
The Baby Monitor Principle
 

Kürzlich hochgeladen

Lehramt an der Universität Duisburg Essen
Lehramt an der Universität Duisburg EssenLehramt an der Universität Duisburg Essen
Lehramt an der Universität Duisburg Essen
Team Studienorientierung (Universität Duisburg-Essen)
 
Klimaabkühlung durch die CO2 Kanone, Konvektionskreislauf,Klimaabkühlung stat...
Klimaabkühlung durch die CO2 Kanone, Konvektionskreislauf,Klimaabkühlung stat...Klimaabkühlung durch die CO2 Kanone, Konvektionskreislauf,Klimaabkühlung stat...
Klimaabkühlung durch die CO2 Kanone, Konvektionskreislauf,Klimaabkühlung stat...
Wolfgang Geiler
 
Medizin an der Universität Duisburg - Essen
Medizin an der Universität Duisburg - EssenMedizin an der Universität Duisburg - Essen
Medizin an der Universität Duisburg - Essen
Team Studienorientierung (Universität Duisburg-Essen)
 
Abortion Pills In Dubai☎️ "+971)555095267 " to buy abortion pills in Dubai, A...
Abortion Pills In Dubai☎️ "+971)555095267 " to buy abortion pills in Dubai, A...Abortion Pills In Dubai☎️ "+971)555095267 " to buy abortion pills in Dubai, A...
Abortion Pills In Dubai☎️ "+971)555095267 " to buy abortion pills in Dubai, A...
kylerkelson6767
 
Das Biologiestudium an der Universität Duisburg-Essen
Das Biologiestudium an der Universität Duisburg-EssenDas Biologiestudium an der Universität Duisburg-Essen
Das Biologiestudium an der Universität Duisburg-Essen
Team Studienorientierung (Universität Duisburg-Essen)
 
Psychologie an der Universität Duisburg-Essen
Psychologie an der Universität Duisburg-EssenPsychologie an der Universität Duisburg-Essen
Psychologie an der Universität Duisburg-Essen
Team Studienorientierung (Universität Duisburg-Essen)
 

Kürzlich hochgeladen (6)

Lehramt an der Universität Duisburg Essen
Lehramt an der Universität Duisburg EssenLehramt an der Universität Duisburg Essen
Lehramt an der Universität Duisburg Essen
 
Klimaabkühlung durch die CO2 Kanone, Konvektionskreislauf,Klimaabkühlung stat...
Klimaabkühlung durch die CO2 Kanone, Konvektionskreislauf,Klimaabkühlung stat...Klimaabkühlung durch die CO2 Kanone, Konvektionskreislauf,Klimaabkühlung stat...
Klimaabkühlung durch die CO2 Kanone, Konvektionskreislauf,Klimaabkühlung stat...
 
Medizin an der Universität Duisburg - Essen
Medizin an der Universität Duisburg - EssenMedizin an der Universität Duisburg - Essen
Medizin an der Universität Duisburg - Essen
 
Abortion Pills In Dubai☎️ "+971)555095267 " to buy abortion pills in Dubai, A...
Abortion Pills In Dubai☎️ "+971)555095267 " to buy abortion pills in Dubai, A...Abortion Pills In Dubai☎️ "+971)555095267 " to buy abortion pills in Dubai, A...
Abortion Pills In Dubai☎️ "+971)555095267 " to buy abortion pills in Dubai, A...
 
Das Biologiestudium an der Universität Duisburg-Essen
Das Biologiestudium an der Universität Duisburg-EssenDas Biologiestudium an der Universität Duisburg-Essen
Das Biologiestudium an der Universität Duisburg-Essen
 
Psychologie an der Universität Duisburg-Essen
Psychologie an der Universität Duisburg-EssenPsychologie an der Universität Duisburg-Essen
Psychologie an der Universität Duisburg-Essen
 

Social Media Basics

Hinweis der Redaktion

  1. \n
  2. \n
  3. \n
  4. \n
  5. \n
  6. \n
  7. \n
  8. \n
  9. \n
  10. \n
  11. \n
  12. \n
  13. \n
  14. \n
  15. \n
  16. \n
  17. \n
  18. \n
  19. \n
  20. \n
  21. \n
  22. \n
  23. \n
  24. \n
  25. \n
  26. \n
  27. \n
  28. \n
  29. \n
  30. \n
  31. \n
  32. \n
  33. \n
  34. \n
  35. \n
  36. \n
  37. \n
  38. \n
  39. \n
  40. \n
  41. \n
  42. \n
  43. \n
  44. \n
  45. \n
  46. \n
  47. \n
  48. \n
  49. \n
  50. \n
  51. \n
  52. \n
  53. \n
  54. \n
  55. \n
  56. \n
  57. \n
  58. \n
  59. \n
  60. \n
  61. \n
  62. \n
  63. \n
  64. \n
  65. \n
  66. \n
  67. \n
  68. \n
  69. \n
  70. \n
  71. \n
  72. \n
  73. \n