SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 25
Downloaden Sie, um offline zu lesen
Vive la différence!
HR in Deutschland und Frankreich gestalten
HR Innovation Day
Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur, Leipzig
Christine Reik
Geschäftsführerin PREMIUM HR GmbH
Leipzig, 28. Mai 2016
Nationale
Rahmenbedingungen
Unternehmensstruktur
und Geschäftsstrategie
Kultur
Rechtliche
Rahmenbedingungen
HR
Die Gestaltung von HR wird von 4 Faktoren gesteuert
Nationale
Rahmenbedingungen
HR
Gesamtwirtschaftliche Kennzahlen
Quelle: Statistisches Bundesamt /INSEE
Indikator Einheit Jahr
Bevölkerung 1 000 2015 66 415 81 198
Bruttoinlandsprodukt (BIP) per
Einwohner
Euro 2014 32 200 36 000
Wirtschaftswachstum % 2015 1,2 1,7
Inflationsrate % 2015 0,1 0,1
Arbeitskosten je Stunde
(Privatwirtschaft)
Euro 2015 35,70 32,70
Anteil der 30 – 34jährigen mit
Hochschulabschluss
% 2015 44,9 31,8
Kennzahlen Arbeitsmarkt 2014
Erwerbstätige Arbeitslose Öffentliche Ausgaben für
Arbeitsmarktpolitik 2013
(% des BIP)
20 – 64 Jährige 55 – 64 Jährige 20 – 64 Jährige 15 – 24 Jährige
77,7 % 65,6 % 5 % 7,7 % 1,601
69,9 % 47,0 % 9,9 % 24,2 % 2,380
Quelle: Statistisches Bundesamt /INSEE
Arbeitskosten je geleistete Stunde im Jahr 2015 in Euro
Privatwirtschaft Darunter
Verarbeitendes Gewerbe Marktbestimmte
DienstleistungenEuro Veränderung
gegenüber
2014 in %
Euro Rang in
Europa (28)
Euro Rang in
Europa (28)
32,70 2,7 % 38,00 4 29,90 9
35,70 1,1 % 37,00 5 35,60 5
Quelle: Statistisches Bundesamt /INSEE
Lohnnebenkosten im Vergleich zu Bruttoverdiensten
Auf 100 € Bruttoverdienst in der Privatwirtschaft zahlten Arbeitgeber im Jahr 2015
zusätzlich x € Lohnnebenkosten
Euro Rang in Europa (28)
28 14
46 2
Quelle: Statistisches Bundesamt /INSEE
Demografie Frankreich
Demografie Deutschland
Loi d’El Khomri (loi travail)
 Flexibilisierung des Arbeitszeitrechts
 Änderungen bei der Regelung der Überstundenvergütung
 Deckelung der Abfindungszahlungen (inzwischen gestrichen?)
 Klarstellungen für Kündigungen aus wirtschaftlichen Gründen
 Verlagerung von Regelungsbefugnissen auf betriebliche Ebene (statt
Branchenvereinbarungen)
Aktuelle politische Themen in Frankreich
Auf der Agenda des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales steht:
 Politische Diskussion über Altersarmut /
Anhebung der Altersgrenzen in der gesetzlichen Rentenversicherung
Gesetzenwurf „Flexirente“
 Integration der Flüchtlinge in den Arbeitsmarkt
Integrationsgesetz – „Fördern und Fordern“
 Gesetz zur Bekämpfung des Missbrauchs von Leiharbeit und Werkverträgen
 Dialogprozess Arbeiten 4.0
Aktuelle politische Themen in Deutschland
Nationale
Rahmenbedingungen
Unternehmensstruktur
und Geschäftsstrategie
HR
Die Gestaltung von HR wird von 4 Faktoren gesteuert
Die Unternehmensstruktur bestimmt die Rolle von HR maßgeblich
Großkonzern
(DAX 30 / CAC 40)
•Der oberste HR Verantwortliche ist in der
Regel in der 1. Führungsebene
(Vorstand / Membre du comité exécutif)
•In der 2. Ebene gibt es ein großes HR Ressort
unter Leitung eines Personalleiters/DRH mit
verschiedenen Bereichen oder Shared
Service Einheiten
•HR sieht sich als strategischer Partner des
Managements; Es gibt eine HR-Strategie die
sich aus der Unternehmensstrategie ableitet
•Die Personalarbeit ist strategisch geprägt.
Operative und administrative Aufgaben
werden teilweise geoutsourct oder in Shared
Service Einheiten erledigt
Mittelstand
•In der Regel gibt es keinen
Personalverantwortlichen auf der 1.
Führungsebene
•In der Regel gibt es eine HR-Abteilung die
von einem Personalleiter/DRH geleitet wird
•Bei der HR Arbeit stehen administrative
Aufgaben im Vordergrund
•Alle HR-Aufgaben werden häufig inhouse
erledigt
Kleinunternehmen
•Es gibt in der Regel keinen Verantwortlichen
für Personal sondern HR wird vom Inhaber
oder einem Mitglied der
Unternehmensführung mitverantwortet
•Es gibt keine echte HR-Arbeit im klassischen
Sinn
•Operative Prozesse (z.B. Einstellungen)
werden „hands-on“ erledigt
•Administrative Prozesse (z.B.
Vergütungsabrechung) werden von
Dienstleistern erledigt (z.B. Steuerberater/
Rechtsanwalt)
Keine signifikanten Unterschiede zwischen Deutschland und Frankreich
Nationale
Rahmenbedingungen
Unternehmensstruktur
und Geschäftsstrategie
Kultur
HR
Die Gestaltung von HR wird von 4 Faktoren gesteuert
Nationale
Kultur
Branchen-
kultur
Unter-
nehmens-
kultur
Kulturelle Faktoren beeinflussen die Inhalte der Personalarbeit
Grundlegende Unterschiede im Sozialverhalten beeinflussen die
Inhalte der Personalarbeit
Stolz auf persönliche Leistung
„Ich-Denken“: mein Beitrag, meine Idee
Denken an den eigenen Vorteil
Handlungen sind eigennützig
Missachtung von Konformität
Jeder handelt, wie er es für richtig hält
Gesetze sind Richtlinien, die geschickt umgangen werden dürfen
Streben nach Bewunderung
Originalität, Einzigartigkeit und Privilegien sind
wichtige Antriebsfaktoren und Statussymbole
Innenorientierung:
Öffentliche Meinung zählt wenig –
Ansichten bildet man sich selbst
Unabhängigkeitsstreben:
Die Gemeinschaft hat sich nicht in Belange
Einzelner einzumischen
Hedonismus
Spaß und Freude gehen vorQuelle: P. Breuer/P. de Bartha, Deutsch-Französische Geschäftsbeziehungen erfolgreich managen, 4. Aufl. S.120
Grundlegende Unterschiede im Sozialverhalten beeinflussen die
Inhalte der Personalarbeit
Quelle: P. Breuer/P. de Bartha, Deutsch-Französische Geschäftsbeziehungen erfolgreich managen, 4. Aufl. S.113
Stolz auf Gruppenleistung
„Wir Denken“ bzw. „Wir-Gefühl“ wird gesucht und gefördert
Konformes Verhalten
Gesetze werden beachtet, Überschreitungen
durch andere werden gerügt oder sogar angezeigt
Denken an das Allgemeinwohl
Handlungen müssen der Allgemeinheit
nutzen oder dürfen zumindest nicht schaden
Streben nach Anerkennung
Handlungen sind nutzenorientiert und leistungsbezogen
Privilegien werden nur anerkannt, wenn sie verdient sind
Außenorientierung
Die öffentl. Meinung wird stark beachtet
Ansichten der Meinungsführer werden
übernommen und von Gruppenmitgliedern
vertreten
Berechenbarkeit:
Zuverlässigkeit ist die
Grundlage für den
Aufbau von Vertrauen
Materialismus
Güteranhäufung als Kennzeichen für
den sozialen Status
Die Erziehungssysteme unterscheiden sich grundlegend
Gemeinschaftsdenken Wettbewerbsdenken
Autorität hinterfragen
Gesetze und Regeln respektieren
Autorität respektieren
Gesetze und Regeln hinterfragen
Informationen erfassen und nachvollziehen Informationen schnell aufnehmen und einprägen
(Sinn für das Wesentliche)
Druck vermeiden Unter Druck arbeiten
Schritte planen Ideen strukturieren
Mit Sachkompetenz darstellen/vortragen Mit Brillanz darstellen/vortragen
In seinem Fachbereich anerkannt sein Zu einer Elite gehören
Quelle: J.Breuer/P. de Bartha; Deutsch-französische Geschäftsbeziehungen erfolgreich managen, 4. Aufl., S. 124
Diese Unterschiede haben vielfältige Auswirkungen auf die
Personalarbeit
Führung Teamarbeit Stellenangebote
Arbeitszeugnis Bewerbung
Nationale
Rahmenbedingungen
Unternehmensstruktur
und Geschäftsstrategie
Kultur
Rechtliche
Rahmenbedingungen
HR
Die Gestaltung von HR wird von 4 Faktoren gesteuert
Das Arbeitsrecht in Deutschland …
… ergibt sich aus einer Vielzahl von unterschiedlichen Rechtsquellen
Internationales Recht
(z.B. Europ. Sozialcharta, EG-Vertrag, EG-Verordnungen)
Nationale staatliche Rechtsquellen
(Grundgesetz, einfache Gesetze, staatliche Verordnungen)
Tarifverträge (abgeschlossen zwischen Arbeitgeberverband und
Gewerkschaft)
Betriebsvereinbarungen (abgeschlossen zwischen Arbeitgeber und
Betriebsrat)
Einzelarbeitsvertrag
Rechtsprechung
Das Arbeitsrecht in Frankreich …
… ist im wesentlichen im Code du Travail geregelt;
einige Themenkomplexe auch im Code Civil und anderen Gesetzen
Daneben wirken internationale Rechtsquellen auf das Arbeitsrecht ein
(Conventions internationales, Le droit de l‘Union européenne)
La Constitution, en particulier la préambule de 1946
Conventions ou accords collectifs conclus au niveau de l'entreprise, de
l'établissement ou du groupe
Conventions ou accords conclus au niveau de la branche professionnelle
La jurisprudence
Wesentliche Unterschiede bestehen bei
Arbeitszeitrecht Weiterbildung Sozialpartnerschaft
Mein Fazit
« Si tu diffères de moi, mon frère, loin de me léser, tu m’enrichis »
Antoine de Saint-Exupéry
Christine Reik
Geschäftsführerin
Mobil ++49 (0) 175 5948817
christine.reik@premiumhr.de
PREMIUM HR GmbH – Sambergerstraße 2 – 81477 München – Tel. 089 7520 1346 – www.premiumhr.de
Ihre Ansprechpartnerin für Deutsch-Französische Personalthemen,
HR-Projekte und interkulturelles Business-Coaching

Weitere ähnliche Inhalte

Ähnlich wie HR in D und F - HR Innovation Day 2016 HTWK Leipzig 280516

Vortrag Gemeinwohl-Ökonomie VH Ulm, Deutschland, 4.11.2014 Gus Hagelberg
Vortrag Gemeinwohl-Ökonomie VH Ulm, Deutschland, 4.11.2014 Gus HagelbergVortrag Gemeinwohl-Ökonomie VH Ulm, Deutschland, 4.11.2014 Gus Hagelberg
Vortrag Gemeinwohl-Ökonomie VH Ulm, Deutschland, 4.11.2014 Gus Hagelberg
gushagelberg
 
Herbsttagung_2016_Programm
Herbsttagung_2016_ProgrammHerbsttagung_2016_Programm
Herbsttagung_2016_Programm
Marika Farkas
 
$ Bsc kurzfassung 1001221
$ Bsc kurzfassung 1001221$ Bsc kurzfassung 1001221
$ Bsc kurzfassung 1001221
aloahe2
 

Ähnlich wie HR in D und F - HR Innovation Day 2016 HTWK Leipzig 280516 (20)

#30u30 2016: Katharina Balkmann & Antonia Meyer
#30u30 2016: Katharina Balkmann & Antonia Meyer#30u30 2016: Katharina Balkmann & Antonia Meyer
#30u30 2016: Katharina Balkmann & Antonia Meyer
 
Mopinio 05 12
Mopinio 05 12Mopinio 05 12
Mopinio 05 12
 
Strategien erfolgreicher Reformkommunikation
Strategien erfolgreicher ReformkommunikationStrategien erfolgreicher Reformkommunikation
Strategien erfolgreicher Reformkommunikation
 
NETBAES ERGO 040511
NETBAES ERGO 040511NETBAES ERGO 040511
NETBAES ERGO 040511
 
Foliensatz von Helmut Schröder (stellv. Geschäftsführer WIdO) zum Fehlzeiten-...
Foliensatz von Helmut Schröder (stellv. Geschäftsführer WIdO) zum Fehlzeiten-...Foliensatz von Helmut Schröder (stellv. Geschäftsführer WIdO) zum Fehlzeiten-...
Foliensatz von Helmut Schröder (stellv. Geschäftsführer WIdO) zum Fehlzeiten-...
 
Vortrag Gemeinwohl-Ökonomie VH Ulm, Deutschland, 4.11.2014 Gus Hagelberg
Vortrag Gemeinwohl-Ökonomie VH Ulm, Deutschland, 4.11.2014 Gus HagelbergVortrag Gemeinwohl-Ökonomie VH Ulm, Deutschland, 4.11.2014 Gus Hagelberg
Vortrag Gemeinwohl-Ökonomie VH Ulm, Deutschland, 4.11.2014 Gus Hagelberg
 
Hays HR-Report 2020: Lebenslanges Lernen
Hays HR-Report 2020: Lebenslanges LernenHays HR-Report 2020: Lebenslanges Lernen
Hays HR-Report 2020: Lebenslanges Lernen
 
«Manager, hört die Signale!» Die Zukunft der Führung ist analog
«Manager, hört die Signale!» Die Zukunft der Führung ist analog«Manager, hört die Signale!» Die Zukunft der Führung ist analog
«Manager, hört die Signale!» Die Zukunft der Führung ist analog
 
Mit metadaten informationen managen
Mit metadaten informationen managenMit metadaten informationen managen
Mit metadaten informationen managen
 
Präsentation xing jobtag randstad
Präsentation xing   jobtag randstadPräsentation xing   jobtag randstad
Präsentation xing jobtag randstad
 
Societally Responsible HRM 2017
Societally Responsible HRM 2017Societally Responsible HRM 2017
Societally Responsible HRM 2017
 
Herbsttagung_2016_Programm
Herbsttagung_2016_ProgrammHerbsttagung_2016_Programm
Herbsttagung_2016_Programm
 
$ Bsc kurzfassung 1001221
$ Bsc kurzfassung 1001221$ Bsc kurzfassung 1001221
$ Bsc kurzfassung 1001221
 
Gewinnung Fördermittel für Non Profit Organisationen
Gewinnung Fördermittel für Non Profit OrganisationenGewinnung Fördermittel für Non Profit Organisationen
Gewinnung Fördermittel für Non Profit Organisationen
 
Chancengerechtigkeit statt Quote
Chancengerechtigkeit statt QuoteChancengerechtigkeit statt Quote
Chancengerechtigkeit statt Quote
 
Chancengerechtigkeit statt Quote
Chancengerechtigkeit statt QuoteChancengerechtigkeit statt Quote
Chancengerechtigkeit statt Quote
 
TS FNSt Vortrag Unternehmensgründung
TS FNSt Vortrag UnternehmensgründungTS FNSt Vortrag Unternehmensgründung
TS FNSt Vortrag Unternehmensgründung
 
Netzwerk Begeisterung 1008
Netzwerk Begeisterung 1008Netzwerk Begeisterung 1008
Netzwerk Begeisterung 1008
 
Ri 1309 resuemee_entwicklung_neu_denken_ri
Ri 1309 resuemee_entwicklung_neu_denken_riRi 1309 resuemee_entwicklung_neu_denken_ri
Ri 1309 resuemee_entwicklung_neu_denken_ri
 
Managerkarrieren im Wandel
Managerkarrieren im WandelManagerkarrieren im Wandel
Managerkarrieren im Wandel
 

Mehr von HRM - HTWK Leipzig

Mehr von HRM - HTWK Leipzig (20)

Workshop mit Ralf Freudenthal (futurebirds) zum HR Innovation Day 2018
Workshop mit Ralf Freudenthal (futurebirds) zum HR Innovation Day 2018Workshop mit Ralf Freudenthal (futurebirds) zum HR Innovation Day 2018
Workshop mit Ralf Freudenthal (futurebirds) zum HR Innovation Day 2018
 
Einfuehrung in das evidenzbasierte hr management
Einfuehrung in das evidenzbasierte hr managementEinfuehrung in das evidenzbasierte hr management
Einfuehrung in das evidenzbasierte hr management
 
Presentation hr inno_day_2018 von Patparius
Presentation hr inno_day_2018 von PatpariusPresentation hr inno_day_2018 von Patparius
Presentation hr inno_day_2018 von Patparius
 
Mindance - Restructure Your Mind - HR Innovation Day 2018
Mindance - Restructure Your Mind - HR Innovation Day 2018Mindance - Restructure Your Mind - HR Innovation Day 2018
Mindance - Restructure Your Mind - HR Innovation Day 2018
 
HR Innovation Day 2018 Dr. Peter Kolb Lean HR
HR Innovation Day 2018 Dr. Peter Kolb Lean HRHR Innovation Day 2018 Dr. Peter Kolb Lean HR
HR Innovation Day 2018 Dr. Peter Kolb Lean HR
 
Keynote HR Innovation Day 2019 Kai Liebert siemens_leipzig_june 2018_public
Keynote  HR Innovation Day 2019 Kai Liebert siemens_leipzig_june 2018_publicKeynote  HR Innovation Day 2019 Kai Liebert siemens_leipzig_june 2018_public
Keynote HR Innovation Day 2019 Kai Liebert siemens_leipzig_june 2018_public
 
HR Innovation Day 2018 Keynote Daniel Muehlbauer mit people analytics die em...
HR Innovation Day 2018 Keynote Daniel Muehlbauer  mit people analytics die em...HR Innovation Day 2018 Keynote Daniel Muehlbauer  mit people analytics die em...
HR Innovation Day 2018 Keynote Daniel Muehlbauer mit people analytics die em...
 
HR Innovation Day Celpax presentation 2018
HR Innovation Day Celpax  presentation 2018HR Innovation Day Celpax  presentation 2018
HR Innovation Day Celpax presentation 2018
 
HR_Innovation_Day_martingaedt_rockyourrecruiting_02_06_2018
HR_Innovation_Day_martingaedt_rockyourrecruiting_02_06_2018HR_Innovation_Day_martingaedt_rockyourrecruiting_02_06_2018
HR_Innovation_Day_martingaedt_rockyourrecruiting_02_06_2018
 
Unser Recruiting ist traumatisiert - warum wir den Menschen neu entdecken müssen
Unser Recruiting ist traumatisiert - warum wir den Menschen neu entdecken müssenUnser Recruiting ist traumatisiert - warum wir den Menschen neu entdecken müssen
Unser Recruiting ist traumatisiert - warum wir den Menschen neu entdecken müssen
 
Bots und Algorithmen im Recruiting
Bots und Algorithmen im RecruitingBots und Algorithmen im Recruiting
Bots und Algorithmen im Recruiting
 
Evaluation neu gedacht brauchbare Daten statt ausgemalter Smileys
Evaluation neu gedacht   brauchbare Daten statt ausgemalter SmileysEvaluation neu gedacht   brauchbare Daten statt ausgemalter Smileys
Evaluation neu gedacht brauchbare Daten statt ausgemalter Smileys
 
HR Innovation Day 2017 Präsentation CASE
HR Innovation Day 2017 Präsentation CASEHR Innovation Day 2017 Präsentation CASE
HR Innovation Day 2017 Präsentation CASE
 
Avilox 17 05 HR Innovation Day 2017 Veroeffentlichungsversion
Avilox 17 05 HR Innovation Day 2017 VeroeffentlichungsversionAvilox 17 05 HR Innovation Day 2017 Veroeffentlichungsversion
Avilox 17 05 HR Innovation Day 2017 Veroeffentlichungsversion
 
Muehlbauer People Analytics Start Simple Finish Strong
Muehlbauer  People Analytics Start Simple Finish StrongMuehlbauer  People Analytics Start Simple Finish Strong
Muehlbauer People Analytics Start Simple Finish Strong
 
Job UFO Produktbeschreibung
Job UFO ProduktbeschreibungJob UFO Produktbeschreibung
Job UFO Produktbeschreibung
 
Präsentation HR Innovation Day innovailably
Präsentation HR Innovation Day innovailablyPräsentation HR Innovation Day innovailably
Präsentation HR Innovation Day innovailably
 
Workshop Gehaltsstrukturierung
Workshop GehaltsstrukturierungWorkshop Gehaltsstrukturierung
Workshop Gehaltsstrukturierung
 
Keynote 2016 05-28 HR Innovation Day 2016 Leipzig
Keynote 2016 05-28 HR Innovation Day 2016 LeipzigKeynote 2016 05-28 HR Innovation Day 2016 Leipzig
Keynote 2016 05-28 HR Innovation Day 2016 Leipzig
 
Fragst du noch oder erfährst du schon - Klaudia Spielmann
Fragst du noch oder erfährst du schon - Klaudia Spielmann Fragst du noch oder erfährst du schon - Klaudia Spielmann
Fragst du noch oder erfährst du schon - Klaudia Spielmann
 

HR in D und F - HR Innovation Day 2016 HTWK Leipzig 280516

  • 1. Vive la différence! HR in Deutschland und Frankreich gestalten HR Innovation Day Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur, Leipzig Christine Reik Geschäftsführerin PREMIUM HR GmbH Leipzig, 28. Mai 2016
  • 4. Gesamtwirtschaftliche Kennzahlen Quelle: Statistisches Bundesamt /INSEE Indikator Einheit Jahr Bevölkerung 1 000 2015 66 415 81 198 Bruttoinlandsprodukt (BIP) per Einwohner Euro 2014 32 200 36 000 Wirtschaftswachstum % 2015 1,2 1,7 Inflationsrate % 2015 0,1 0,1 Arbeitskosten je Stunde (Privatwirtschaft) Euro 2015 35,70 32,70 Anteil der 30 – 34jährigen mit Hochschulabschluss % 2015 44,9 31,8
  • 5. Kennzahlen Arbeitsmarkt 2014 Erwerbstätige Arbeitslose Öffentliche Ausgaben für Arbeitsmarktpolitik 2013 (% des BIP) 20 – 64 Jährige 55 – 64 Jährige 20 – 64 Jährige 15 – 24 Jährige 77,7 % 65,6 % 5 % 7,7 % 1,601 69,9 % 47,0 % 9,9 % 24,2 % 2,380 Quelle: Statistisches Bundesamt /INSEE
  • 6. Arbeitskosten je geleistete Stunde im Jahr 2015 in Euro Privatwirtschaft Darunter Verarbeitendes Gewerbe Marktbestimmte DienstleistungenEuro Veränderung gegenüber 2014 in % Euro Rang in Europa (28) Euro Rang in Europa (28) 32,70 2,7 % 38,00 4 29,90 9 35,70 1,1 % 37,00 5 35,60 5 Quelle: Statistisches Bundesamt /INSEE
  • 7. Lohnnebenkosten im Vergleich zu Bruttoverdiensten Auf 100 € Bruttoverdienst in der Privatwirtschaft zahlten Arbeitgeber im Jahr 2015 zusätzlich x € Lohnnebenkosten Euro Rang in Europa (28) 28 14 46 2 Quelle: Statistisches Bundesamt /INSEE
  • 10. Loi d’El Khomri (loi travail)  Flexibilisierung des Arbeitszeitrechts  Änderungen bei der Regelung der Überstundenvergütung  Deckelung der Abfindungszahlungen (inzwischen gestrichen?)  Klarstellungen für Kündigungen aus wirtschaftlichen Gründen  Verlagerung von Regelungsbefugnissen auf betriebliche Ebene (statt Branchenvereinbarungen) Aktuelle politische Themen in Frankreich
  • 11. Auf der Agenda des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales steht:  Politische Diskussion über Altersarmut / Anhebung der Altersgrenzen in der gesetzlichen Rentenversicherung Gesetzenwurf „Flexirente“  Integration der Flüchtlinge in den Arbeitsmarkt Integrationsgesetz – „Fördern und Fordern“  Gesetz zur Bekämpfung des Missbrauchs von Leiharbeit und Werkverträgen  Dialogprozess Arbeiten 4.0 Aktuelle politische Themen in Deutschland
  • 13. Die Unternehmensstruktur bestimmt die Rolle von HR maßgeblich Großkonzern (DAX 30 / CAC 40) •Der oberste HR Verantwortliche ist in der Regel in der 1. Führungsebene (Vorstand / Membre du comité exécutif) •In der 2. Ebene gibt es ein großes HR Ressort unter Leitung eines Personalleiters/DRH mit verschiedenen Bereichen oder Shared Service Einheiten •HR sieht sich als strategischer Partner des Managements; Es gibt eine HR-Strategie die sich aus der Unternehmensstrategie ableitet •Die Personalarbeit ist strategisch geprägt. Operative und administrative Aufgaben werden teilweise geoutsourct oder in Shared Service Einheiten erledigt Mittelstand •In der Regel gibt es keinen Personalverantwortlichen auf der 1. Führungsebene •In der Regel gibt es eine HR-Abteilung die von einem Personalleiter/DRH geleitet wird •Bei der HR Arbeit stehen administrative Aufgaben im Vordergrund •Alle HR-Aufgaben werden häufig inhouse erledigt Kleinunternehmen •Es gibt in der Regel keinen Verantwortlichen für Personal sondern HR wird vom Inhaber oder einem Mitglied der Unternehmensführung mitverantwortet •Es gibt keine echte HR-Arbeit im klassischen Sinn •Operative Prozesse (z.B. Einstellungen) werden „hands-on“ erledigt •Administrative Prozesse (z.B. Vergütungsabrechung) werden von Dienstleistern erledigt (z.B. Steuerberater/ Rechtsanwalt) Keine signifikanten Unterschiede zwischen Deutschland und Frankreich
  • 16. Grundlegende Unterschiede im Sozialverhalten beeinflussen die Inhalte der Personalarbeit Stolz auf persönliche Leistung „Ich-Denken“: mein Beitrag, meine Idee Denken an den eigenen Vorteil Handlungen sind eigennützig Missachtung von Konformität Jeder handelt, wie er es für richtig hält Gesetze sind Richtlinien, die geschickt umgangen werden dürfen Streben nach Bewunderung Originalität, Einzigartigkeit und Privilegien sind wichtige Antriebsfaktoren und Statussymbole Innenorientierung: Öffentliche Meinung zählt wenig – Ansichten bildet man sich selbst Unabhängigkeitsstreben: Die Gemeinschaft hat sich nicht in Belange Einzelner einzumischen Hedonismus Spaß und Freude gehen vorQuelle: P. Breuer/P. de Bartha, Deutsch-Französische Geschäftsbeziehungen erfolgreich managen, 4. Aufl. S.120
  • 17. Grundlegende Unterschiede im Sozialverhalten beeinflussen die Inhalte der Personalarbeit Quelle: P. Breuer/P. de Bartha, Deutsch-Französische Geschäftsbeziehungen erfolgreich managen, 4. Aufl. S.113 Stolz auf Gruppenleistung „Wir Denken“ bzw. „Wir-Gefühl“ wird gesucht und gefördert Konformes Verhalten Gesetze werden beachtet, Überschreitungen durch andere werden gerügt oder sogar angezeigt Denken an das Allgemeinwohl Handlungen müssen der Allgemeinheit nutzen oder dürfen zumindest nicht schaden Streben nach Anerkennung Handlungen sind nutzenorientiert und leistungsbezogen Privilegien werden nur anerkannt, wenn sie verdient sind Außenorientierung Die öffentl. Meinung wird stark beachtet Ansichten der Meinungsführer werden übernommen und von Gruppenmitgliedern vertreten Berechenbarkeit: Zuverlässigkeit ist die Grundlage für den Aufbau von Vertrauen Materialismus Güteranhäufung als Kennzeichen für den sozialen Status
  • 18. Die Erziehungssysteme unterscheiden sich grundlegend Gemeinschaftsdenken Wettbewerbsdenken Autorität hinterfragen Gesetze und Regeln respektieren Autorität respektieren Gesetze und Regeln hinterfragen Informationen erfassen und nachvollziehen Informationen schnell aufnehmen und einprägen (Sinn für das Wesentliche) Druck vermeiden Unter Druck arbeiten Schritte planen Ideen strukturieren Mit Sachkompetenz darstellen/vortragen Mit Brillanz darstellen/vortragen In seinem Fachbereich anerkannt sein Zu einer Elite gehören Quelle: J.Breuer/P. de Bartha; Deutsch-französische Geschäftsbeziehungen erfolgreich managen, 4. Aufl., S. 124
  • 19. Diese Unterschiede haben vielfältige Auswirkungen auf die Personalarbeit Führung Teamarbeit Stellenangebote Arbeitszeugnis Bewerbung
  • 21. Das Arbeitsrecht in Deutschland … … ergibt sich aus einer Vielzahl von unterschiedlichen Rechtsquellen Internationales Recht (z.B. Europ. Sozialcharta, EG-Vertrag, EG-Verordnungen) Nationale staatliche Rechtsquellen (Grundgesetz, einfache Gesetze, staatliche Verordnungen) Tarifverträge (abgeschlossen zwischen Arbeitgeberverband und Gewerkschaft) Betriebsvereinbarungen (abgeschlossen zwischen Arbeitgeber und Betriebsrat) Einzelarbeitsvertrag Rechtsprechung
  • 22. Das Arbeitsrecht in Frankreich … … ist im wesentlichen im Code du Travail geregelt; einige Themenkomplexe auch im Code Civil und anderen Gesetzen Daneben wirken internationale Rechtsquellen auf das Arbeitsrecht ein (Conventions internationales, Le droit de l‘Union européenne) La Constitution, en particulier la préambule de 1946 Conventions ou accords collectifs conclus au niveau de l'entreprise, de l'établissement ou du groupe Conventions ou accords conclus au niveau de la branche professionnelle La jurisprudence
  • 23. Wesentliche Unterschiede bestehen bei Arbeitszeitrecht Weiterbildung Sozialpartnerschaft
  • 24. Mein Fazit « Si tu diffères de moi, mon frère, loin de me léser, tu m’enrichis » Antoine de Saint-Exupéry
  • 25. Christine Reik Geschäftsführerin Mobil ++49 (0) 175 5948817 christine.reik@premiumhr.de PREMIUM HR GmbH – Sambergerstraße 2 – 81477 München – Tel. 089 7520 1346 – www.premiumhr.de Ihre Ansprechpartnerin für Deutsch-Französische Personalthemen, HR-Projekte und interkulturelles Business-Coaching