SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Napoleon Hill
(Amerikanischer Autor, 1883-1970)
SPEZIFISCH
Was genau wollen Sie
erreichen?
„Nächstes Jahr vielleicht mal gesünder leben“,
ist nicht spezifisch, sondern sehr allgemein.
„Mehr Vitamine essen“ oder „mehr Sport
treiben“ ist spezifisch.
Noch konkreter ist „Dienstag und Donnerstag im
Park joggen.“
4Dirk Hannemann, Berlin
MESSBAR
Woran messen Sie Ihren
Erfolg?
Entwickeln Sie eine Kennzahl, an der sie
Fortschritte messen können. Zum Beispiel
Gewichtsverlust auf der Waage.
„Ein Ziel, das man nicht messen kann, wird nie
erreicht.“ Weisheit aus dem Change
Management
5Dirk Hannemann, Berlin
AUSFÜHRBAR
Können Sie das Ziel selbst
beeinflussen?
Das Ziel muss von Ihnen allein erarbeitet werden können.
„Mein Chef soll netter zu mir sein“, ist nicht aktiv
erreichbar formuliert – Sie wünschen sich das Ziel für
einen anderen Menschen. Ihren Vorgesetzten ändern
können Sie nicht und vielleicht will der das gar nicht.
Sehen Sie sich als Teil des Problems – „Ich lasse mich
anschreien“ – und ändern Sie das.
ZIEL
6Dirk Hannemann, Berlin
REALISTISCH
Ist das Ziel hoch angesetzt,
aber nicht zu hoch?
Das Ziel muss hoch genug gesteckt sein, dass
sein Erreichen einen Unterschied macht.
Das Ziel darf nicht unrealistisch hoch gesteckt
sein. Häufiger Fehler von Perfektionisten.
Zusätzlich R wie Relevanz: Ist das Ziel ein Schritt
in die richtige Richtung?
7Dirk Hannemann, Berlin
TERMINIERT
Wann werden Sie Ihr Ziel
erreicht haben?
Benennen Sie ein Datum.
An diesem Datum führen Sie eine Kontrolle
durch, was Sie erreicht haben.
Zeit, sich zu feiern. Oder für Plan B.
JANUARY
8Dirk Hannemann, Berlin
Drei Fragen zum Gelingen
HINDERNISSE
ZIEL VERFEHLT
Ist es schlimm, wenn Sie das
Ziel nicht erreichen?
Man möchte als Coach hören, dass es schlimm
wäre. Nur dann haben Sie genug Punch, um
auch mal eine Durststrecke zu überstehen.
10Dirk Hannemann, Berlin
FOLGEKOSTEN
Was geht nicht mehr, wenn
Sie das Ziel erreicht haben?
Zwei Mal morgens in der Woche joggen
bedeutet zwei Stunden weniger Schlaf oder
zwei Mal die Woche nach den Tagesthemen in‘s
Bett gehen, zum Beispiel ohne die geliebte
Sitcom.
Sind Sie bereit, den Preis zu zahlen?
11Dirk Hannemann, Berlin
PRE MORTEM-ANALYSE
Woran wird es gescheitert
sein?
Setzen Sie sich gleich am Anfang eines Projekts
zusammen zu einem Gedankenspiel.
„Wenn wir hier in 12 Monaten zusammensitzen
und wissen, dass unser Projekt gescheitert ist –
woran wird es gelegen haben?“
Den Ernstfall durchzuspielen, warnt vor und
verhindert, die Fehler tatsächlich zu begehen.
12Dirk Hannemann, Berlin
FÜR KENNZAHLEN
BEISPIELE
BEISPIELE – MARKETING-PLAN
7%
In 2015 UK-Umsatz um 7%
steigern.
20%
In 2015 den Bekanntheitsgrad
der Marke um 20% steigern.
5%
Anteil am UK-Geschäftsmarkt
bis Ende 2015 um 5% steigern.
14Dirk Hannemann, Berlin
BEISPIELE – SOCIAL MARKETING
+1000
1000 neue Twitter
Follower in 2015 für die
Firmenmarke
hinzugewinnen.
10,000
Bis 2.2.2015 mehr als
10.000 neue Facebook
Follower
hinzugewinnen.
500k
Bis 1.7.2015 mehr als
500.000 Channel Views.
50%
In 2015 die Zahl der
Google+ Follower um
50% steigern.
15Dirk Hannemann, Berlin
BEISPIELE – WEBSITE
In 2015 die Zahl
der Webseiten-
Besucher um 20%
steigern.
20%
zusätzliche
Besucher
Bis 01.03.2015
mehr als 200.000
Kanal B Besucher.
20%
zusätzliche
Besucher
Bounce Rate der
Webseite bis Ende
2015 auf weniger
als 60%
reduzieren.
60%
zusätzliche
Besucher
In 2015 die Zahl
der Google+
Follower um mehr
als 20% steigern.
20%
zusätzliche
Besucher
Bis 01.07.2015
mehr als 500.000
Kanal A Besucher.
20%
zusätzliche
Besucher
16Dirk Hannemann, Berlin
SMARTE ZIELE – KPI
Key Performance Indicators sind absolute Größen oder relative Größen (Prozent)
Spezifisch, MESSBAR,
Aktiv beeinflussbar,
Realistisch, Terminiert.
Key Performance Indicator
Spezifisch, MESSBAR,
Aktiv beeinflussbar,
Realistisch, Terminiert.
Key Performance Indicator
Spezifisch, MESSBAR,
Aktiv beeinflussbar,
Realistisch, Terminiert.
Key Performance Indicator
Dirk Hannemann, Berlin 17
Hinweise für die Praxis
UMSETZUNG
SMARTE ZIELE – Übersicht
S M A R T
SPEZIFISCH
Was genau soll
erreicht werden?
MESSBAR
Mit welcher Kennzahl
können sie messen,
ob Sie Erfolg haben?
AUSFÜHRBAR
Was können Sie selbst tun,
um das Ziel
Wirklichkeit werden
zu lassen?
REALISTISCH
Ist das Ziel nicht zu
hoch angesetzt und
nicht zu niedrig?
TERMINIERT
Wann ist es Zeit für
eine Selbstkontrolle?
19Dirk Hannemann, Berlin
Wer? Wer führt aus, wer kontrolliert?
Was? Was muss geschehen?
Wo? Ort oder Zuständigkeitsbereich
Wann? Zeitrahmen, Meilensteine
Welche? Fokus
Warum? Notwendigkeit zum Handeln
Wozu? Angestrebte Vorteile
Nicht nur Warum, sondern auch Wozu?
UMSETZUNG – Klärung
20Dirk Hannemann, Berlin
TIPPS FÜR DIE UMSETZUNG – CHECKLISTE
1. BENCHMARKING VORLIEGENDER ERGEBNISSE
2. SCHREIBEN SIE DIE ERGEBNISSE AUF
3. SETZEN SIE SICH TERMINE
4. DEFINIEREN SIE KENNZAHLEN
5. DEFINIEREN SIE SCHRITTE ZUR UMSETZUNG
6. TEILEN SIE DIESE IHRER UMWELT MIT
7. REGELMÄSSIGE ÜBERPRÜFUNG
8. SCHAFFEN SIE SICH BELOHNUNGSANREIZE
9. FEIERN SIE FORTSCHRITTE/ERFOLGE!
21Dirk Hannemann, Berlin
Fügen Sie hier Ihre spezifischen Ziele ein
Spezifisch Messbar Ausführbar Relevant/Realistisch Terminiert/Zeitgebunden
• ...
• ...
• …
• …
• …
• …
Aktions-
plan
• …
• …
• …
• …
• …
• …
Step Was? Wer? Wann? Probleme Erreicht
1 … … … …
2 … … … …
3 … … … …
4 … … … …
5 … … … …
6 … … … …
7 … … … …
8 … … … …
9 … … … …
10 … … … …
Spezifisch
Was konkret möchten Sie erreichen?
• …
• …
• …
• …
• …
• …
Messbar
Woran wollen wir uns messen lassen?
• …
• …
• …
• …
• …
• …
Ausführbar/Realistisch
Können wir es selbst erreichen?
Ist der Zeitrahmen realistisch?
• …
• …
• …
• …
• …
• …
Terminiert
Wann soll das Ziel rrealisiert sein?
• …
• …
• …
• …
Aktionsplan
Step Verantwortlicher Deadline Erreicht/Probleme
1.
2.
3.
4.
5.
6.
SMART Ziele Checklist
ist mein Ziel:
 Spezifisch
 Messbar
 Ausführbar
 Realistisch
 Terminiert

VIEL ERFOLG!
5%
mehr Gehalt
10%
weniger
Gewicht
50%
weniger
Reklamationen
2,500
Euro sparen
2h
Laufen pro
Woche
8%
mehr Umsatz
Dirk Hannemann
Politologe, Frankfurt am Main (1997). Seit 2005 Trainings
und Coachings für Präsentationen und Verhandlungen
sowie für Persönlichkeitsentwicklung und Selbstmarketing.
Dozent für Personal- und Organisationsentwicklung sowie
Personalmarketing bei IHK Berlin und WBS TRAINING AG
(Klett Verlag).
Zeitungsreporter, TV-Moderator, Öffentlichkeitsarbeit.
PricewaterhouseCoopers internes Change Management,
(1997-1999), externes Change Management für Capgemini
(2000-2005), Projekte bei Daimler, Siemens, SAP usw.
Kontakt
Dirk Hannemann
Scharnweberstraße 48
10247 Berlin
Tel. 0049 +176 76246098
dirk.hannemann@gmx.de
www.dirkhannemann.berlin
Facebook „Dirk Hannemann,
Trainer aus Berlin“
www.procampblog.com
www.berlinoldschool.com
Zur Person
Dirk Hannemann, Berlin 25
Honorar Tagessatz 915 Euro
Bei Inhouse-Trainings in Berlin und Brandenburg können in der
Regel Reisespesen entfallen, da Wohnort Berlin.
Workshop „Starke Führungspersönlichkeit“ (2 Tage)
Honorar 1.830 EUR
Anreise 0 EUR
Übernachtung 0 EUR
Skripte (6 Teilnehmer) 300 EUR
Material 50 EUR
Gesamt 2.180 EUR
Endsumme
zzgl. Mwst. 414 EUR
Preis 2.594 EUR
Bei dieser Rechungsstellung wird davon ausgegangen, dass
Materialien wie Flipchart incl. Papier und Stifte vom
Auftraggeber gestellt werden, ebenso der Raum und die
Bewirtung am Trainingsort gewährleistet ist.
Jeder Teilnehmer erhält ein reichhaltiges Skript von 100+ Seiten
zu allen Inhalten des Trainings am Tag des Trainings
ausgehändigt. Die Erstellung und Produktion übernimmt der
Trainer. Im Preis enthalten sind die Kosten für Kopien, Leitz-
Ordner, Bindung, Register, USB-Stick, Materialien.
Enthaltene Leistungen
Beispiel Firmentraining in Berlin
Dirk Hannemann, Berlin 26

Weitere ähnliche Inhalte

Was ist angesagt?

Managing Up: Engaging your supervisor in productive ways
Managing Up: Engaging your supervisor in productive waysManaging Up: Engaging your supervisor in productive ways
Managing Up: Engaging your supervisor in productive ways
Northeast Association of College and University Housing Officers
 
Effective Time management
Effective Time managementEffective Time management
Effective Time management
Mubeen Ahmed
 
focus the power of target thinking
focus the power of target thinkingfocus the power of target thinking
focus the power of target thinking
Amit Dwivedi
 
Positive Thinking 1199129945791684 2
Positive Thinking 1199129945791684 2Positive Thinking 1199129945791684 2
Positive Thinking 1199129945791684 2
tapasadhikari
 
"Golden Time Management Quotes-" Time is Precious!
"Golden Time Management Quotes-" Time is Precious!"Golden Time Management Quotes-" Time is Precious!
"Golden Time Management Quotes-" Time is Precious!
Shyama Shankar
 
10 princípios de Steve Jobs para o sucesso que precisamos aprender
10 princípios de Steve Jobs para o sucesso que precisamos aprender 10 princípios de Steve Jobs para o sucesso que precisamos aprender
10 princípios de Steve Jobs para o sucesso que precisamos aprender
Agendor
 
Time Management
Time ManagementTime Management
Time Management
mohamed sorour
 
Methods to prioritize your work
Methods to prioritize your work Methods to prioritize your work
Methods to prioritize your work
mayuriprathap
 
7 tips to keep your energy levels high at work
7 tips to keep your energy levels high at work7 tips to keep your energy levels high at work
7 tips to keep your energy levels high at work
CPA Australia
 
1 slight edge_summary
1 slight edge_summary1 slight edge_summary
1 slight edge_summary
Ali Akber
 
How To Be Organized – Developing Self Discipline
How To Be Organized – Developing Self DisciplineHow To Be Organized – Developing Self Discipline
How To Be Organized – Developing Self Discipline
VKool Magazine - VKool.com
 
Personal Productivity- an inside job
Personal Productivity-  an inside jobPersonal Productivity-  an inside job
Personal Productivity- an inside job
Nandu Warrier
 
It enterprise architect performance appraisal
It enterprise architect performance appraisalIt enterprise architect performance appraisal
It enterprise architect performance appraisal
morganabbie765
 

Was ist angesagt? (13)

Managing Up: Engaging your supervisor in productive ways
Managing Up: Engaging your supervisor in productive waysManaging Up: Engaging your supervisor in productive ways
Managing Up: Engaging your supervisor in productive ways
 
Effective Time management
Effective Time managementEffective Time management
Effective Time management
 
focus the power of target thinking
focus the power of target thinkingfocus the power of target thinking
focus the power of target thinking
 
Positive Thinking 1199129945791684 2
Positive Thinking 1199129945791684 2Positive Thinking 1199129945791684 2
Positive Thinking 1199129945791684 2
 
"Golden Time Management Quotes-" Time is Precious!
"Golden Time Management Quotes-" Time is Precious!"Golden Time Management Quotes-" Time is Precious!
"Golden Time Management Quotes-" Time is Precious!
 
10 princípios de Steve Jobs para o sucesso que precisamos aprender
10 princípios de Steve Jobs para o sucesso que precisamos aprender 10 princípios de Steve Jobs para o sucesso que precisamos aprender
10 princípios de Steve Jobs para o sucesso que precisamos aprender
 
Time Management
Time ManagementTime Management
Time Management
 
Methods to prioritize your work
Methods to prioritize your work Methods to prioritize your work
Methods to prioritize your work
 
7 tips to keep your energy levels high at work
7 tips to keep your energy levels high at work7 tips to keep your energy levels high at work
7 tips to keep your energy levels high at work
 
1 slight edge_summary
1 slight edge_summary1 slight edge_summary
1 slight edge_summary
 
How To Be Organized – Developing Self Discipline
How To Be Organized – Developing Self DisciplineHow To Be Organized – Developing Self Discipline
How To Be Organized – Developing Self Discipline
 
Personal Productivity- an inside job
Personal Productivity-  an inside jobPersonal Productivity-  an inside job
Personal Productivity- an inside job
 
It enterprise architect performance appraisal
It enterprise architect performance appraisalIt enterprise architect performance appraisal
It enterprise architect performance appraisal
 

Andere mochten auch

Erfolgsfaktor Persönlichkeit
Erfolgsfaktor PersönlichkeitErfolgsfaktor Persönlichkeit
Erfolgsfaktor Persönlichkeit
Berlin Office
 
Selbstmarketing 10 Schritte
Selbstmarketing 10 SchritteSelbstmarketing 10 Schritte
Selbstmarketing 10 Schritte
Hannemann Training
 
Storytelling in Präsentationen
Storytelling in PräsentationenStorytelling in Präsentationen
Storytelling in Präsentationen
Berlin Office
 
Kritische Fragen souverän beantworten
Kritische Fragen souverän beantwortenKritische Fragen souverän beantworten
Kritische Fragen souverän beantworten
Berlin Office
 
Basiswissen Moderieren - Moderation 101
Basiswissen Moderieren - Moderation 101Basiswissen Moderieren - Moderation 101
Basiswissen Moderieren - Moderation 101
Berlin Office
 
Selbstmarketing Einführung - 10 Schritte zur Marke Ich
Selbstmarketing Einführung - 10 Schritte zur Marke IchSelbstmarketing Einführung - 10 Schritte zur Marke Ich
Selbstmarketing Einführung - 10 Schritte zur Marke Ich
Berlin Office
 
Seminar Erfolgsfaktor Persönlichkeit - Fotoprotokoll
Seminar Erfolgsfaktor Persönlichkeit - FotoprotokollSeminar Erfolgsfaktor Persönlichkeit - Fotoprotokoll
Seminar Erfolgsfaktor Persönlichkeit - Fotoprotokoll
Berlin Office
 
Zielvereinbarungs- und Mitarbeitergespräche
Zielvereinbarungs- und MitarbeitergesprächeZielvereinbarungs- und Mitarbeitergespräche
Zielvereinbarungs- und Mitarbeitergespräche
Johannes Weissbrod
 
Charisma Training, Berlin und Frankfurt
Charisma Training, Berlin und FrankfurtCharisma Training, Berlin und Frankfurt
Charisma Training, Berlin und Frankfurt
Berlin Office
 
Erfolgsfaktor Persönlichkeit
Erfolgsfaktor Persönlichkeit Erfolgsfaktor Persönlichkeit
Erfolgsfaktor Persönlichkeit
Berlin Office
 
Acht Typen der Produktivität
Acht Typen der ProduktivitätAcht Typen der Produktivität
Acht Typen der Produktivität
Berlin Office
 
Einfach schön. Präsentieren nach Zen-Prinzip
Einfach schön. Präsentieren nach Zen-PrinzipEinfach schön. Präsentieren nach Zen-Prinzip
Einfach schön. Präsentieren nach Zen-Prinzip
Berlin Office
 
Train the Trainer - Aus der Praxis für die Praxis
Train the Trainer - Aus der Praxis für die PraxisTrain the Trainer - Aus der Praxis für die Praxis
Train the Trainer - Aus der Praxis für die Praxis
Berlin Office
 
Stimmen und Bewertungen Trainings Dirk Hannemann
Stimmen und Bewertungen Trainings Dirk HannemannStimmen und Bewertungen Trainings Dirk Hannemann
Stimmen und Bewertungen Trainings Dirk Hannemann
Berlin Office
 
Vor dem Boss präsentieren - Pitch
Vor dem Boss präsentieren - PitchVor dem Boss präsentieren - Pitch
Vor dem Boss präsentieren - Pitch
Berlin Office
 
Meine Rechte als Teilnehmer
Meine Rechte als TeilnehmerMeine Rechte als Teilnehmer
Meine Rechte als Teilnehmer
Berlin Office
 
Sechs Geschichten über den Redner
Sechs Geschichten über den RednerSechs Geschichten über den Redner
Sechs Geschichten über den Redner
Berlin Office
 
Sei kein Redner! 10 Tipps für's Präsentieren
Sei kein Redner! 10 Tipps für's PräsentierenSei kein Redner! 10 Tipps für's Präsentieren
Sei kein Redner! 10 Tipps für's Präsentieren
Berlin Office
 
Business Hero
Business HeroBusiness Hero
Business Hero
Berlin Office
 
Zehn Tipps für Präsentationen
Zehn Tipps für PräsentationenZehn Tipps für Präsentationen
Zehn Tipps für Präsentationen
Berlin Office
 

Andere mochten auch (20)

Erfolgsfaktor Persönlichkeit
Erfolgsfaktor PersönlichkeitErfolgsfaktor Persönlichkeit
Erfolgsfaktor Persönlichkeit
 
Selbstmarketing 10 Schritte
Selbstmarketing 10 SchritteSelbstmarketing 10 Schritte
Selbstmarketing 10 Schritte
 
Storytelling in Präsentationen
Storytelling in PräsentationenStorytelling in Präsentationen
Storytelling in Präsentationen
 
Kritische Fragen souverän beantworten
Kritische Fragen souverän beantwortenKritische Fragen souverän beantworten
Kritische Fragen souverän beantworten
 
Basiswissen Moderieren - Moderation 101
Basiswissen Moderieren - Moderation 101Basiswissen Moderieren - Moderation 101
Basiswissen Moderieren - Moderation 101
 
Selbstmarketing Einführung - 10 Schritte zur Marke Ich
Selbstmarketing Einführung - 10 Schritte zur Marke IchSelbstmarketing Einführung - 10 Schritte zur Marke Ich
Selbstmarketing Einführung - 10 Schritte zur Marke Ich
 
Seminar Erfolgsfaktor Persönlichkeit - Fotoprotokoll
Seminar Erfolgsfaktor Persönlichkeit - FotoprotokollSeminar Erfolgsfaktor Persönlichkeit - Fotoprotokoll
Seminar Erfolgsfaktor Persönlichkeit - Fotoprotokoll
 
Zielvereinbarungs- und Mitarbeitergespräche
Zielvereinbarungs- und MitarbeitergesprächeZielvereinbarungs- und Mitarbeitergespräche
Zielvereinbarungs- und Mitarbeitergespräche
 
Charisma Training, Berlin und Frankfurt
Charisma Training, Berlin und FrankfurtCharisma Training, Berlin und Frankfurt
Charisma Training, Berlin und Frankfurt
 
Erfolgsfaktor Persönlichkeit
Erfolgsfaktor Persönlichkeit Erfolgsfaktor Persönlichkeit
Erfolgsfaktor Persönlichkeit
 
Acht Typen der Produktivität
Acht Typen der ProduktivitätAcht Typen der Produktivität
Acht Typen der Produktivität
 
Einfach schön. Präsentieren nach Zen-Prinzip
Einfach schön. Präsentieren nach Zen-PrinzipEinfach schön. Präsentieren nach Zen-Prinzip
Einfach schön. Präsentieren nach Zen-Prinzip
 
Train the Trainer - Aus der Praxis für die Praxis
Train the Trainer - Aus der Praxis für die PraxisTrain the Trainer - Aus der Praxis für die Praxis
Train the Trainer - Aus der Praxis für die Praxis
 
Stimmen und Bewertungen Trainings Dirk Hannemann
Stimmen und Bewertungen Trainings Dirk HannemannStimmen und Bewertungen Trainings Dirk Hannemann
Stimmen und Bewertungen Trainings Dirk Hannemann
 
Vor dem Boss präsentieren - Pitch
Vor dem Boss präsentieren - PitchVor dem Boss präsentieren - Pitch
Vor dem Boss präsentieren - Pitch
 
Meine Rechte als Teilnehmer
Meine Rechte als TeilnehmerMeine Rechte als Teilnehmer
Meine Rechte als Teilnehmer
 
Sechs Geschichten über den Redner
Sechs Geschichten über den RednerSechs Geschichten über den Redner
Sechs Geschichten über den Redner
 
Sei kein Redner! 10 Tipps für's Präsentieren
Sei kein Redner! 10 Tipps für's PräsentierenSei kein Redner! 10 Tipps für's Präsentieren
Sei kein Redner! 10 Tipps für's Präsentieren
 
Business Hero
Business HeroBusiness Hero
Business Hero
 
Zehn Tipps für Präsentationen
Zehn Tipps für PräsentationenZehn Tipps für Präsentationen
Zehn Tipps für Präsentationen
 

Ähnlich wie Ziele SMART definieren

Kopfwäsche für Ihren Vertrieb: Endlich mehr Performance im Vertrieb
Kopfwäsche für Ihren Vertrieb: Endlich mehr Performance im VertriebKopfwäsche für Ihren Vertrieb: Endlich mehr Performance im Vertrieb
Kopfwäsche für Ihren Vertrieb: Endlich mehr Performance im Vertrieb
alexander verweyen BUSINESS CONSULTANTS GmbH
 
Kurz-Ratgeber Zeitmanagement
Kurz-Ratgeber ZeitmanagementKurz-Ratgeber Zeitmanagement
Kurz-Ratgeber Zeitmanagement
Hans-Peter Wolff
 
Leader to Leader 69
Leader to Leader 69Leader to Leader 69
Leader to Leader 69
AndreDieckschulte
 
7 effektive Stellschrauben für Deinen Online Marketing Funnel - OMT Webinar v...
7 effektive Stellschrauben für Deinen Online Marketing Funnel - OMT Webinar v...7 effektive Stellschrauben für Deinen Online Marketing Funnel - OMT Webinar v...
7 effektive Stellschrauben für Deinen Online Marketing Funnel - OMT Webinar v...
Nedim Sabic
 
10 Tipps für erfolgreiches Social-Media-Marketing
10 Tipps für erfolgreiches Social-Media-Marketing10 Tipps für erfolgreiches Social-Media-Marketing
10 Tipps für erfolgreiches Social-Media-Marketing
Michaela Schäfer
 
Johann Bayerl - ProSiebenSat.1
Johann Bayerl - ProSiebenSat.1Johann Bayerl - ProSiebenSat.1
Johann Bayerl - ProSiebenSat.1
Bayerische Landeszentrale für neue Medien (BLM)
 
Leitfaden Cold Calling des Sales Coaching Programm
Leitfaden Cold Calling des Sales Coaching ProgrammLeitfaden Cold Calling des Sales Coaching Programm
Leitfaden Cold Calling des Sales Coaching Programm
Michael Breuer
 
Marketing 4.0 - Was will der Kunde wirklich?
Marketing 4.0 - Was will der Kunde wirklich?Marketing 4.0 - Was will der Kunde wirklich?
Marketing 4.0 - Was will der Kunde wirklich?
rprslide
 
Sich erfolgreich bewerben
Sich erfolgreich bewerbenSich erfolgreich bewerben
Sich erfolgreich bewerben
Cornel Müller
 
Newsletter 9
Newsletter 9Newsletter 9
Newsletter 9
emotion banking
 
Unternehmer Coaching
Unternehmer CoachingUnternehmer Coaching
Unternehmer Coaching
dilaislucis
 
Wachstums-Manager 2012
Wachstums-Manager 2012Wachstums-Manager 2012
Wachstums-Manager 2012WachstumLernen
 
Mit was selbständig machen?
Mit was selbständig machen?Mit was selbständig machen?
Mit was selbständig machen?
Ludwig Lingg
 
Balanced Scorecard 2014 v4_2014-01-02
Balanced Scorecard 2014 v4_2014-01-02Balanced Scorecard 2014 v4_2014-01-02
Balanced Scorecard 2014 v4_2014-01-02
ICV
 
Balanced Scorecard - Vortragsunterlagen_Version 2014-01-02
Balanced Scorecard - Vortragsunterlagen_Version 2014-01-02Balanced Scorecard - Vortragsunterlagen_Version 2014-01-02
Balanced Scorecard - Vortragsunterlagen_Version 2014-01-02
ICV
 
Verkaufstraining mit Wirkung - Oliver Schumacher
Verkaufstraining mit Wirkung - Oliver SchumacherVerkaufstraining mit Wirkung - Oliver Schumacher
Verkaufstraining mit Wirkung - Oliver Schumacher
Oliver Schumacher
 
Content Marketing im Business-Kontext (Hotwire PR + LinkedIn)
Content Marketing im Business-Kontext (Hotwire PR + LinkedIn)Content Marketing im Business-Kontext (Hotwire PR + LinkedIn)
Content Marketing im Business-Kontext (Hotwire PR + LinkedIn)
Florian Hohenauer
 
Werbeagentur RENOARDE Digital. Marketing und Design. Werbeagentur Regensburg,...
Werbeagentur RENOARDE Digital. Marketing und Design. Werbeagentur Regensburg,...Werbeagentur RENOARDE Digital. Marketing und Design. Werbeagentur Regensburg,...
Werbeagentur RENOARDE Digital. Marketing und Design. Werbeagentur Regensburg,...ghv Antriebstechnik Grafing bei München
 
Agentur Leven 2015
Agentur Leven 2015Agentur Leven 2015
Agentur Leven 2015
Brand Energizing, Köln
 
Agentur Leven Broschüre 2015
Agentur Leven Broschüre 2015Agentur Leven Broschüre 2015
Agentur Leven Broschüre 2015
Brand Energizing, Köln
 

Ähnlich wie Ziele SMART definieren (20)

Kopfwäsche für Ihren Vertrieb: Endlich mehr Performance im Vertrieb
Kopfwäsche für Ihren Vertrieb: Endlich mehr Performance im VertriebKopfwäsche für Ihren Vertrieb: Endlich mehr Performance im Vertrieb
Kopfwäsche für Ihren Vertrieb: Endlich mehr Performance im Vertrieb
 
Kurz-Ratgeber Zeitmanagement
Kurz-Ratgeber ZeitmanagementKurz-Ratgeber Zeitmanagement
Kurz-Ratgeber Zeitmanagement
 
Leader to Leader 69
Leader to Leader 69Leader to Leader 69
Leader to Leader 69
 
7 effektive Stellschrauben für Deinen Online Marketing Funnel - OMT Webinar v...
7 effektive Stellschrauben für Deinen Online Marketing Funnel - OMT Webinar v...7 effektive Stellschrauben für Deinen Online Marketing Funnel - OMT Webinar v...
7 effektive Stellschrauben für Deinen Online Marketing Funnel - OMT Webinar v...
 
10 Tipps für erfolgreiches Social-Media-Marketing
10 Tipps für erfolgreiches Social-Media-Marketing10 Tipps für erfolgreiches Social-Media-Marketing
10 Tipps für erfolgreiches Social-Media-Marketing
 
Johann Bayerl - ProSiebenSat.1
Johann Bayerl - ProSiebenSat.1Johann Bayerl - ProSiebenSat.1
Johann Bayerl - ProSiebenSat.1
 
Leitfaden Cold Calling des Sales Coaching Programm
Leitfaden Cold Calling des Sales Coaching ProgrammLeitfaden Cold Calling des Sales Coaching Programm
Leitfaden Cold Calling des Sales Coaching Programm
 
Marketing 4.0 - Was will der Kunde wirklich?
Marketing 4.0 - Was will der Kunde wirklich?Marketing 4.0 - Was will der Kunde wirklich?
Marketing 4.0 - Was will der Kunde wirklich?
 
Sich erfolgreich bewerben
Sich erfolgreich bewerbenSich erfolgreich bewerben
Sich erfolgreich bewerben
 
Newsletter 9
Newsletter 9Newsletter 9
Newsletter 9
 
Unternehmer Coaching
Unternehmer CoachingUnternehmer Coaching
Unternehmer Coaching
 
Wachstums-Manager 2012
Wachstums-Manager 2012Wachstums-Manager 2012
Wachstums-Manager 2012
 
Mit was selbständig machen?
Mit was selbständig machen?Mit was selbständig machen?
Mit was selbständig machen?
 
Balanced Scorecard 2014 v4_2014-01-02
Balanced Scorecard 2014 v4_2014-01-02Balanced Scorecard 2014 v4_2014-01-02
Balanced Scorecard 2014 v4_2014-01-02
 
Balanced Scorecard - Vortragsunterlagen_Version 2014-01-02
Balanced Scorecard - Vortragsunterlagen_Version 2014-01-02Balanced Scorecard - Vortragsunterlagen_Version 2014-01-02
Balanced Scorecard - Vortragsunterlagen_Version 2014-01-02
 
Verkaufstraining mit Wirkung - Oliver Schumacher
Verkaufstraining mit Wirkung - Oliver SchumacherVerkaufstraining mit Wirkung - Oliver Schumacher
Verkaufstraining mit Wirkung - Oliver Schumacher
 
Content Marketing im Business-Kontext (Hotwire PR + LinkedIn)
Content Marketing im Business-Kontext (Hotwire PR + LinkedIn)Content Marketing im Business-Kontext (Hotwire PR + LinkedIn)
Content Marketing im Business-Kontext (Hotwire PR + LinkedIn)
 
Werbeagentur RENOARDE Digital. Marketing und Design. Werbeagentur Regensburg,...
Werbeagentur RENOARDE Digital. Marketing und Design. Werbeagentur Regensburg,...Werbeagentur RENOARDE Digital. Marketing und Design. Werbeagentur Regensburg,...
Werbeagentur RENOARDE Digital. Marketing und Design. Werbeagentur Regensburg,...
 
Agentur Leven 2015
Agentur Leven 2015Agentur Leven 2015
Agentur Leven 2015
 
Agentur Leven Broschüre 2015
Agentur Leven Broschüre 2015Agentur Leven Broschüre 2015
Agentur Leven Broschüre 2015
 

Mehr von Berlin Office

'Endlich Meetings mit Ergebnissen' Ablaufplane.pdf
'Endlich Meetings mit Ergebnissen'  Ablaufplane.pdf'Endlich Meetings mit Ergebnissen'  Ablaufplane.pdf
'Endlich Meetings mit Ergebnissen' Ablaufplane.pdf
Berlin Office
 
'Tod durch PowerPoint' Screenshots eines TED Talks von David Phillips
'Tod durch PowerPoint' Screenshots eines TED Talks von David Phillips'Tod durch PowerPoint' Screenshots eines TED Talks von David Phillips
'Tod durch PowerPoint' Screenshots eines TED Talks von David Phillips
Berlin Office
 
Transkription 'Magic of Storytelling' David Phillips TED Talkf
Transkription 'Magic of Storytelling' David Phillips TED TalkfTranskription 'Magic of Storytelling' David Phillips TED Talkf
Transkription 'Magic of Storytelling' David Phillips TED Talkf
Berlin Office
 
Workshop "Endlich schöne Flipcharts!"
Workshop "Endlich schöne Flipcharts!"Workshop "Endlich schöne Flipcharts!"
Workshop "Endlich schöne Flipcharts!"
Berlin Office
 
Kurs "Train the Trainer Grundausbildung" Dirk Hannemann
Kurs "Train the Trainer Grundausbildung" Dirk HannemannKurs "Train the Trainer Grundausbildung" Dirk Hannemann
Kurs "Train the Trainer Grundausbildung" Dirk Hannemann
Berlin Office
 
Kursinhalte "Train the Trainer kompakt (Online)"
Kursinhalte "Train the Trainer kompakt (Online)"Kursinhalte "Train the Trainer kompakt (Online)"
Kursinhalte "Train the Trainer kompakt (Online)"
Berlin Office
 
"Train the Trainer" Selbstlerneinheit
"Train the Trainer" Selbstlerneinheit"Train the Trainer" Selbstlerneinheit
"Train the Trainer" Selbstlerneinheit
Berlin Office
 
Seminardesign "Train the Trainer Grundausbildung" (5 Tage, Bildungsurlaub)
Seminardesign "Train the Trainer Grundausbildung" (5 Tage, Bildungsurlaub)Seminardesign "Train the Trainer Grundausbildung" (5 Tage, Bildungsurlaub)
Seminardesign "Train the Trainer Grundausbildung" (5 Tage, Bildungsurlaub)
Berlin Office
 
[Wiesbaden] Training "Dozent/in in der Erwachsenenbildung" (Wiesbaden)
[Wiesbaden] Training "Dozent/in in der Erwachsenenbildung" (Wiesbaden)[Wiesbaden] Training "Dozent/in in der Erwachsenenbildung" (Wiesbaden)
[Wiesbaden] Training "Dozent/in in der Erwachsenenbildung" (Wiesbaden)
Berlin Office
 
[Berlin] Training "Dozent/in in der Erwachsenenbildung"
[Berlin] Training "Dozent/in in der Erwachsenenbildung"[Berlin] Training "Dozent/in in der Erwachsenenbildung"
[Berlin] Training "Dozent/in in der Erwachsenenbildung"
Berlin Office
 
Visualisierung für Bildung, Beruf, Beratung
Visualisierung für Bildung, Beruf, BeratungVisualisierung für Bildung, Beruf, Beratung
Visualisierung für Bildung, Beruf, Beratung
Berlin Office
 
Trainingsdesign "Dirty Tricks der Rhetorik"
Trainingsdesign "Dirty Tricks der Rhetorik"Trainingsdesign "Dirty Tricks der Rhetorik"
Trainingsdesign "Dirty Tricks der Rhetorik"
Berlin Office
 
Dirty Tricks der Rhetorik - Training
Dirty Tricks der Rhetorik - TrainingDirty Tricks der Rhetorik - Training
Dirty Tricks der Rhetorik - Training
Berlin Office
 
Sprache der Ohnmacht vs. Sprache der Macht
Sprache der Ohnmacht vs. Sprache der Macht Sprache der Ohnmacht vs. Sprache der Macht
Sprache der Ohnmacht vs. Sprache der Macht
Berlin Office
 
Die Welt des Verkaufens. Techniken, Tipps und Tricks der Profis
Die Welt des Verkaufens. Techniken, Tipps und Tricks der ProfisDie Welt des Verkaufens. Techniken, Tipps und Tricks der Profis
Die Welt des Verkaufens. Techniken, Tipps und Tricks der Profis
Berlin Office
 
Demokratischer Weltstaat. Perspektiven für kritische Ansätze
Demokratischer Weltstaat. Perspektiven für kritische AnsätzeDemokratischer Weltstaat. Perspektiven für kritische Ansätze
Demokratischer Weltstaat. Perspektiven für kritische Ansätze
Berlin Office
 
Visualisieren an der Pinnwand für die Moderation
Visualisieren an der Pinnwand für die ModerationVisualisieren an der Pinnwand für die Moderation
Visualisieren an der Pinnwand für die Moderation
Berlin Office
 
Vision und Mission für die Marke Ich
Vision und Mission für die Marke IchVision und Mission für die Marke Ich
Vision und Mission für die Marke Ich
Berlin Office
 
TED and more. Top 50 Präsentationen online
TED and more. Top 50 Präsentationen onlineTED and more. Top 50 Präsentationen online
TED and more. Top 50 Präsentationen online
Berlin Office
 
6-3-5 Kreativitätsmethode
6-3-5 Kreativitätsmethode6-3-5 Kreativitätsmethode
6-3-5 Kreativitätsmethode
Berlin Office
 

Mehr von Berlin Office (20)

'Endlich Meetings mit Ergebnissen' Ablaufplane.pdf
'Endlich Meetings mit Ergebnissen'  Ablaufplane.pdf'Endlich Meetings mit Ergebnissen'  Ablaufplane.pdf
'Endlich Meetings mit Ergebnissen' Ablaufplane.pdf
 
'Tod durch PowerPoint' Screenshots eines TED Talks von David Phillips
'Tod durch PowerPoint' Screenshots eines TED Talks von David Phillips'Tod durch PowerPoint' Screenshots eines TED Talks von David Phillips
'Tod durch PowerPoint' Screenshots eines TED Talks von David Phillips
 
Transkription 'Magic of Storytelling' David Phillips TED Talkf
Transkription 'Magic of Storytelling' David Phillips TED TalkfTranskription 'Magic of Storytelling' David Phillips TED Talkf
Transkription 'Magic of Storytelling' David Phillips TED Talkf
 
Workshop "Endlich schöne Flipcharts!"
Workshop "Endlich schöne Flipcharts!"Workshop "Endlich schöne Flipcharts!"
Workshop "Endlich schöne Flipcharts!"
 
Kurs "Train the Trainer Grundausbildung" Dirk Hannemann
Kurs "Train the Trainer Grundausbildung" Dirk HannemannKurs "Train the Trainer Grundausbildung" Dirk Hannemann
Kurs "Train the Trainer Grundausbildung" Dirk Hannemann
 
Kursinhalte "Train the Trainer kompakt (Online)"
Kursinhalte "Train the Trainer kompakt (Online)"Kursinhalte "Train the Trainer kompakt (Online)"
Kursinhalte "Train the Trainer kompakt (Online)"
 
"Train the Trainer" Selbstlerneinheit
"Train the Trainer" Selbstlerneinheit"Train the Trainer" Selbstlerneinheit
"Train the Trainer" Selbstlerneinheit
 
Seminardesign "Train the Trainer Grundausbildung" (5 Tage, Bildungsurlaub)
Seminardesign "Train the Trainer Grundausbildung" (5 Tage, Bildungsurlaub)Seminardesign "Train the Trainer Grundausbildung" (5 Tage, Bildungsurlaub)
Seminardesign "Train the Trainer Grundausbildung" (5 Tage, Bildungsurlaub)
 
[Wiesbaden] Training "Dozent/in in der Erwachsenenbildung" (Wiesbaden)
[Wiesbaden] Training "Dozent/in in der Erwachsenenbildung" (Wiesbaden)[Wiesbaden] Training "Dozent/in in der Erwachsenenbildung" (Wiesbaden)
[Wiesbaden] Training "Dozent/in in der Erwachsenenbildung" (Wiesbaden)
 
[Berlin] Training "Dozent/in in der Erwachsenenbildung"
[Berlin] Training "Dozent/in in der Erwachsenenbildung"[Berlin] Training "Dozent/in in der Erwachsenenbildung"
[Berlin] Training "Dozent/in in der Erwachsenenbildung"
 
Visualisierung für Bildung, Beruf, Beratung
Visualisierung für Bildung, Beruf, BeratungVisualisierung für Bildung, Beruf, Beratung
Visualisierung für Bildung, Beruf, Beratung
 
Trainingsdesign "Dirty Tricks der Rhetorik"
Trainingsdesign "Dirty Tricks der Rhetorik"Trainingsdesign "Dirty Tricks der Rhetorik"
Trainingsdesign "Dirty Tricks der Rhetorik"
 
Dirty Tricks der Rhetorik - Training
Dirty Tricks der Rhetorik - TrainingDirty Tricks der Rhetorik - Training
Dirty Tricks der Rhetorik - Training
 
Sprache der Ohnmacht vs. Sprache der Macht
Sprache der Ohnmacht vs. Sprache der Macht Sprache der Ohnmacht vs. Sprache der Macht
Sprache der Ohnmacht vs. Sprache der Macht
 
Die Welt des Verkaufens. Techniken, Tipps und Tricks der Profis
Die Welt des Verkaufens. Techniken, Tipps und Tricks der ProfisDie Welt des Verkaufens. Techniken, Tipps und Tricks der Profis
Die Welt des Verkaufens. Techniken, Tipps und Tricks der Profis
 
Demokratischer Weltstaat. Perspektiven für kritische Ansätze
Demokratischer Weltstaat. Perspektiven für kritische AnsätzeDemokratischer Weltstaat. Perspektiven für kritische Ansätze
Demokratischer Weltstaat. Perspektiven für kritische Ansätze
 
Visualisieren an der Pinnwand für die Moderation
Visualisieren an der Pinnwand für die ModerationVisualisieren an der Pinnwand für die Moderation
Visualisieren an der Pinnwand für die Moderation
 
Vision und Mission für die Marke Ich
Vision und Mission für die Marke IchVision und Mission für die Marke Ich
Vision und Mission für die Marke Ich
 
TED and more. Top 50 Präsentationen online
TED and more. Top 50 Präsentationen onlineTED and more. Top 50 Präsentationen online
TED and more. Top 50 Präsentationen online
 
6-3-5 Kreativitätsmethode
6-3-5 Kreativitätsmethode6-3-5 Kreativitätsmethode
6-3-5 Kreativitätsmethode
 

Ziele SMART definieren

  • 1.
  • 3.
  • 4. SPEZIFISCH Was genau wollen Sie erreichen? „Nächstes Jahr vielleicht mal gesünder leben“, ist nicht spezifisch, sondern sehr allgemein. „Mehr Vitamine essen“ oder „mehr Sport treiben“ ist spezifisch. Noch konkreter ist „Dienstag und Donnerstag im Park joggen.“ 4Dirk Hannemann, Berlin
  • 5. MESSBAR Woran messen Sie Ihren Erfolg? Entwickeln Sie eine Kennzahl, an der sie Fortschritte messen können. Zum Beispiel Gewichtsverlust auf der Waage. „Ein Ziel, das man nicht messen kann, wird nie erreicht.“ Weisheit aus dem Change Management 5Dirk Hannemann, Berlin
  • 6. AUSFÜHRBAR Können Sie das Ziel selbst beeinflussen? Das Ziel muss von Ihnen allein erarbeitet werden können. „Mein Chef soll netter zu mir sein“, ist nicht aktiv erreichbar formuliert – Sie wünschen sich das Ziel für einen anderen Menschen. Ihren Vorgesetzten ändern können Sie nicht und vielleicht will der das gar nicht. Sehen Sie sich als Teil des Problems – „Ich lasse mich anschreien“ – und ändern Sie das. ZIEL 6Dirk Hannemann, Berlin
  • 7. REALISTISCH Ist das Ziel hoch angesetzt, aber nicht zu hoch? Das Ziel muss hoch genug gesteckt sein, dass sein Erreichen einen Unterschied macht. Das Ziel darf nicht unrealistisch hoch gesteckt sein. Häufiger Fehler von Perfektionisten. Zusätzlich R wie Relevanz: Ist das Ziel ein Schritt in die richtige Richtung? 7Dirk Hannemann, Berlin
  • 8. TERMINIERT Wann werden Sie Ihr Ziel erreicht haben? Benennen Sie ein Datum. An diesem Datum führen Sie eine Kontrolle durch, was Sie erreicht haben. Zeit, sich zu feiern. Oder für Plan B. JANUARY 8Dirk Hannemann, Berlin
  • 9. Drei Fragen zum Gelingen HINDERNISSE
  • 10. ZIEL VERFEHLT Ist es schlimm, wenn Sie das Ziel nicht erreichen? Man möchte als Coach hören, dass es schlimm wäre. Nur dann haben Sie genug Punch, um auch mal eine Durststrecke zu überstehen. 10Dirk Hannemann, Berlin
  • 11. FOLGEKOSTEN Was geht nicht mehr, wenn Sie das Ziel erreicht haben? Zwei Mal morgens in der Woche joggen bedeutet zwei Stunden weniger Schlaf oder zwei Mal die Woche nach den Tagesthemen in‘s Bett gehen, zum Beispiel ohne die geliebte Sitcom. Sind Sie bereit, den Preis zu zahlen? 11Dirk Hannemann, Berlin
  • 12. PRE MORTEM-ANALYSE Woran wird es gescheitert sein? Setzen Sie sich gleich am Anfang eines Projekts zusammen zu einem Gedankenspiel. „Wenn wir hier in 12 Monaten zusammensitzen und wissen, dass unser Projekt gescheitert ist – woran wird es gelegen haben?“ Den Ernstfall durchzuspielen, warnt vor und verhindert, die Fehler tatsächlich zu begehen. 12Dirk Hannemann, Berlin
  • 14. BEISPIELE – MARKETING-PLAN 7% In 2015 UK-Umsatz um 7% steigern. 20% In 2015 den Bekanntheitsgrad der Marke um 20% steigern. 5% Anteil am UK-Geschäftsmarkt bis Ende 2015 um 5% steigern. 14Dirk Hannemann, Berlin
  • 15. BEISPIELE – SOCIAL MARKETING +1000 1000 neue Twitter Follower in 2015 für die Firmenmarke hinzugewinnen. 10,000 Bis 2.2.2015 mehr als 10.000 neue Facebook Follower hinzugewinnen. 500k Bis 1.7.2015 mehr als 500.000 Channel Views. 50% In 2015 die Zahl der Google+ Follower um 50% steigern. 15Dirk Hannemann, Berlin
  • 16. BEISPIELE – WEBSITE In 2015 die Zahl der Webseiten- Besucher um 20% steigern. 20% zusätzliche Besucher Bis 01.03.2015 mehr als 200.000 Kanal B Besucher. 20% zusätzliche Besucher Bounce Rate der Webseite bis Ende 2015 auf weniger als 60% reduzieren. 60% zusätzliche Besucher In 2015 die Zahl der Google+ Follower um mehr als 20% steigern. 20% zusätzliche Besucher Bis 01.07.2015 mehr als 500.000 Kanal A Besucher. 20% zusätzliche Besucher 16Dirk Hannemann, Berlin
  • 17. SMARTE ZIELE – KPI Key Performance Indicators sind absolute Größen oder relative Größen (Prozent) Spezifisch, MESSBAR, Aktiv beeinflussbar, Realistisch, Terminiert. Key Performance Indicator Spezifisch, MESSBAR, Aktiv beeinflussbar, Realistisch, Terminiert. Key Performance Indicator Spezifisch, MESSBAR, Aktiv beeinflussbar, Realistisch, Terminiert. Key Performance Indicator Dirk Hannemann, Berlin 17
  • 18. Hinweise für die Praxis UMSETZUNG
  • 19. SMARTE ZIELE – Übersicht S M A R T SPEZIFISCH Was genau soll erreicht werden? MESSBAR Mit welcher Kennzahl können sie messen, ob Sie Erfolg haben? AUSFÜHRBAR Was können Sie selbst tun, um das Ziel Wirklichkeit werden zu lassen? REALISTISCH Ist das Ziel nicht zu hoch angesetzt und nicht zu niedrig? TERMINIERT Wann ist es Zeit für eine Selbstkontrolle? 19Dirk Hannemann, Berlin
  • 20. Wer? Wer führt aus, wer kontrolliert? Was? Was muss geschehen? Wo? Ort oder Zuständigkeitsbereich Wann? Zeitrahmen, Meilensteine Welche? Fokus Warum? Notwendigkeit zum Handeln Wozu? Angestrebte Vorteile Nicht nur Warum, sondern auch Wozu? UMSETZUNG – Klärung 20Dirk Hannemann, Berlin
  • 21. TIPPS FÜR DIE UMSETZUNG – CHECKLISTE 1. BENCHMARKING VORLIEGENDER ERGEBNISSE 2. SCHREIBEN SIE DIE ERGEBNISSE AUF 3. SETZEN SIE SICH TERMINE 4. DEFINIEREN SIE KENNZAHLEN 5. DEFINIEREN SIE SCHRITTE ZUR UMSETZUNG 6. TEILEN SIE DIESE IHRER UMWELT MIT 7. REGELMÄSSIGE ÜBERPRÜFUNG 8. SCHAFFEN SIE SICH BELOHNUNGSANREIZE 9. FEIERN SIE FORTSCHRITTE/ERFOLGE! 21Dirk Hannemann, Berlin
  • 22. Fügen Sie hier Ihre spezifischen Ziele ein Spezifisch Messbar Ausführbar Relevant/Realistisch Terminiert/Zeitgebunden • ... • ... • … • … • … • … Aktions- plan • … • … • … • … • … • … Step Was? Wer? Wann? Probleme Erreicht 1 … … … … 2 … … … … 3 … … … … 4 … … … … 5 … … … … 6 … … … … 7 … … … … 8 … … … … 9 … … … … 10 … … … …
  • 23. Spezifisch Was konkret möchten Sie erreichen? • … • … • … • … • … • … Messbar Woran wollen wir uns messen lassen? • … • … • … • … • … • … Ausführbar/Realistisch Können wir es selbst erreichen? Ist der Zeitrahmen realistisch? • … • … • … • … • … • … Terminiert Wann soll das Ziel rrealisiert sein? • … • … • … • … Aktionsplan Step Verantwortlicher Deadline Erreicht/Probleme 1. 2. 3. 4. 5. 6. SMART Ziele Checklist ist mein Ziel:  Spezifisch  Messbar  Ausführbar  Realistisch  Terminiert 
  • 25. Dirk Hannemann Politologe, Frankfurt am Main (1997). Seit 2005 Trainings und Coachings für Präsentationen und Verhandlungen sowie für Persönlichkeitsentwicklung und Selbstmarketing. Dozent für Personal- und Organisationsentwicklung sowie Personalmarketing bei IHK Berlin und WBS TRAINING AG (Klett Verlag). Zeitungsreporter, TV-Moderator, Öffentlichkeitsarbeit. PricewaterhouseCoopers internes Change Management, (1997-1999), externes Change Management für Capgemini (2000-2005), Projekte bei Daimler, Siemens, SAP usw. Kontakt Dirk Hannemann Scharnweberstraße 48 10247 Berlin Tel. 0049 +176 76246098 dirk.hannemann@gmx.de www.dirkhannemann.berlin Facebook „Dirk Hannemann, Trainer aus Berlin“ www.procampblog.com www.berlinoldschool.com Zur Person Dirk Hannemann, Berlin 25
  • 26. Honorar Tagessatz 915 Euro Bei Inhouse-Trainings in Berlin und Brandenburg können in der Regel Reisespesen entfallen, da Wohnort Berlin. Workshop „Starke Führungspersönlichkeit“ (2 Tage) Honorar 1.830 EUR Anreise 0 EUR Übernachtung 0 EUR Skripte (6 Teilnehmer) 300 EUR Material 50 EUR Gesamt 2.180 EUR Endsumme zzgl. Mwst. 414 EUR Preis 2.594 EUR Bei dieser Rechungsstellung wird davon ausgegangen, dass Materialien wie Flipchart incl. Papier und Stifte vom Auftraggeber gestellt werden, ebenso der Raum und die Bewirtung am Trainingsort gewährleistet ist. Jeder Teilnehmer erhält ein reichhaltiges Skript von 100+ Seiten zu allen Inhalten des Trainings am Tag des Trainings ausgehändigt. Die Erstellung und Produktion übernimmt der Trainer. Im Preis enthalten sind die Kosten für Kopien, Leitz- Ordner, Bindung, Register, USB-Stick, Materialien. Enthaltene Leistungen Beispiel Firmentraining in Berlin Dirk Hannemann, Berlin 26