SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
DOZENT/IN IN DER
ERWACHSENENBILDUNG
Seminare souverän leiten
DANKE FÜR IHR INTERESSE!
Hallo, ich bin Dirk Hannemann und leite den
Kurs „Dozent/in in der Erwachsenenbildung“.
Wenn Sie Lust haben, können wir in zwei
Tagen auf praktische und kurzweilige Art
miteinander herausfinden, wie Sie Seminare,
Trainings, Workshops so gestalten, dass
Gruppen (noch mehr) Spaß am Lernen haben
und möglichst viel für sich mitnehmen. Wenn
Sie schon erfahren sind in der Weitergabe von
Wissen oder erst in Zukunft als Dozent/in
arbeiten wollen oder wenn Sie einfach
neugierig auf das Thema sind – willkommen.
„VOM KENNEN ZUM KÖNNEN“
Mit den passenden Methoden lassen sich
auch vermeintlich trockene Themen so
vermitteln, dass passive Gruppen plötzlich mit
Eifer dabei sind. Ziel unseres Kurses ist, dass
Sie möglichst viele Strategien, Techniken,
Tipps und Tricks kennenlernen, die Sie später
in Ihren eigenen Seminaren einsetzen können.
Dafür üben wir ganz praxisnah, wie man
komplexe Sachverhalte erklärt, wie man
Diskussionen leitet, Fragen anregend stellt,
Inhalte geschickt visualisiert und was man bei
Störungen in der Gruppe unternehmen kann.
ZU MEINER PERSON
Trainer ist mein absoluter Traumberuf. Diese
Leidenschaft möchte ich gerne
weitergeben. Dabei sehe ich mich als „der
ehrliche Handwerker“, der nicht mehr
verspricht, als er halten kann.
Als Dozent habe ich über 800 Workshops
geleitet an Universitäten in Berlin und
Frankfurt, an mehreren IHKs sowie in der
freien Wirtschaft (u.a. SAP, Europäische
Zentralbank).
An Volkshochschulen gefällt mir, dass die
Teilnehmenden sich den Kurs selbst
auswählen und motiviert sind. Außerdem,
Bildung muss bezahlbar bleiben.
FOLIEN VORLESEN IST KEIN TRAINING
Was allgemeint falsch läuft in der Erwachsenenbildung
Studien haben ergeben, dass nach einem
Training durchschnittlich nur 15 von 100
Teilnehmenden etwas von dem Erlernten
im Alltag anwenden.
Weitere 15 Teilnehmende haben es einmal
versucht, aber dann schnell wieder
aufgegeben. Das heißt, dass 70 von 100
Teilnehmenden nicht ein einziges Mal etwas
umgesetzt haben, was im Training
behandelt wurde.
Einer der Gründe für den schlechten
Transfer in die Praxis, wie Fachleute es
nennen, sind Lehrmethoden, die die
Teilnehmenden nur berieseln, anstatt sie
aktiv lernen zu lassen.
Manche Dozent/innen präsentieren
hauptsächlich Folien und diskutieren diese
mit der Gruppe. Die Gründe für den wenig
effektiven Frontalvortrag, in dem die
Teilnehmenden ganz passiv bleiben:
▪ Braucht wenig Vorbereitungszeit
▪ Vorlesen ist einfach
▪ Du kannst viel reden
▪ Es muss viel Stoff abgedeckt werden
▪ Es gibt ja hinterher Zeit für Fragen
▪ 20 % der Leute nehmen etwas mit
▪ Trainings geben ist nicht Dein Hauptjob
▪ Du hast es nie anders kennengelernt
PIMP MY PRESENTATION
Selbst Vorlesungen lassen sich interaktiver gestalten
Schon kleine Korrekturen machen jede
Veranstaltungen deutlich nachhaltiger.
Einen Vortrag kann man als Lehrgespräch
gestalten, bei dem die Referentin alle drei,
vier Minuten eine Frage in die Runde gibt
und auf Wortmeldungen wartet. Oder
wenn eine Frage aus dem Publikum
kommt, kann der Dozent sich überlegen,
ob er die Frage zurück in die Gruppe gibt, so
dass erst einmal die Teilnehmenden die
richtige Antwort suchen.
Diese kleinen Tipps und Tricks lernen Sie im
Kurs.
Vier Beispiele, wie man seine Zuhörer
selbst bei einem Vortrag aktiv beteiligt:
▪ Quiz: Die Referentin lässt das Publikum
mit grüner und roter Karte abstimmen,
ob bestimmte Aussagen im Vortrag
korrekt waren oder Fake
▪ „Beuteblatt“: Die Referentin verteilt
vorab eine Vorlage für Notizen mit
Feldern für die wichtigsten Inhalte
▪ Lückentext: Die Referentin verteilt
hinterher einen Text mit freien Stellen,
in dem Begriffe ergänzt werden sollen
▪ Pair-Sharing Notes: Nachbarn tauschen
ihre Mitschriften aus und sehen, was
für den anderen interessant war
SECHS PRINZIPIEN FÜR AKTIVES LERNEN
Angepasst an das menschliche Gehirn
Bewegung (statt Sitzen)
Abwechslung (statt immer das Gleiche)
Kurz (statt lang)
Reden (statt Zuhören)
Bilder (statt Worte)
Schreiben (statt Reden)
Sage es mir, und ich werde
es vergessen. Zeige es mir,
und ich werde es vielleicht
behalten. Lass es mich tun,
und ich werde es können.
Konfuzius (551-479 v.Chr.)
TRAININGS STEUERN MIT DREI TOOLS
Wie man beim Thema bleibt und die Gruppe aktiviert
Als praktisches Beispiel für hilfreiche
Methoden, die Sie im Kurs „Dozent/in in
der Erwachsenenbildung“ kennenlernen
werden, hier einmal drei beispielhafte
Techniken, wie sich der Lernprozess in
einem Seminar elegant steuern lässt.
Die Tools helfen dabei, die Ziele…
▪ Den Roten Faden nicht verlieren
▪ Alle Teilnehmenden beteiligen
▪ Vorwissen der Gruppe aktivieren
zu erfüllen.
Tool 1: Wenn ein Teilnehmer eine Frage zum
unpassenden Zeitpunkt stellt:
Fragenspeicher
Frage auf Flipchart für später notieren. Die
aktuelle Diskussion zerfasert nicht.
Tool 2: Wenn sich immer dieselben melden:
Blitzlicht
Jeder Teilnehmer äußert sich der Reihe nach in
ein bis zwei Sätzen zum Thema. Danach ist das
Meinungsbild in der gesamten Gruppe klar.
Tool 3: Leute miteinander in‘s Gespräch bringen:
Murmelgruppe
Jeweils drei bis vier Nachbarn diskutieren für ca.
sieben Minuten z.B. den „Sinn von E-Learning“.
Jeder kann seine Erfahrungen einbringen.
ANGEMESSEN REAGIEREN BEI WIDERSTAND UND KRITIK
Zu wissen, mit welchen heiklen Situationen man in der Arbeit mit Gruppen rechnen muss und
geübt zu haben, wie man am besten reagiert, lässt Dozent/innen im Ernstfall souverän erscheinen.
„Was genau stört Sie denn
an der Übung?“
(Technik Nr. 1, Konkretisierung)
Zum Beispiel gegen Rollenspiele oder
Übungen im Team gibt es oft
Vorbehalte. Das ist ganz normal und
die Kritik oft sogar verständlich.
Wenn Sie mit einer pauschalen Kritik
an Ihren Methoden konfrontiert sind,
(„das bringt doch nichts“), lassen Sie
sich genauer erklären, worin die
Vorbehalte bestehen. Ganz konkrete
Befürchtungen können Sie meist
schnell ausräumen.
„Was schlagen Sie als
Änderung vor?“
(Technik Nr. 2, Lösungsvorschlag)
Wenn zum Beispiel die Kritik kommt,
dass das ganze Training keinen Sinn
macht, sollte man auch hier nicht bei
der pauschalen Verurteilung
stehenbleiben.
Geschickt ist, nicht nur die Kritik zu
konkretisieren (Technik Nr. 1), sondern
nach einer Lösung des Problems zu
fragen. Das nimmt dem Kritiker etwas
den Wind aus den Segeln und macht
das Training vielleicht noch besser,
weil die Inhalte angepasster sind.
„Wie sehen das die
anderen?“
(Technik Nr. 3, Kritik relativieren)
Kommt die Kritik nur von einer Person,
kann man die Gruppe mit
Positivbeispielen zu Wort kommen
lassen, damit die Negativität nicht
überhand nimmt. Gegenbeispiele aus
der Gruppe relativieren die Kritik als
Einzelmeinung.
Bei der Frage an die Gruppe (Blitzlicht)
bitten wir vielleicht als erstes Frau
Schulze, sich zu äußern, wenn sie uns
in der Pause erzählt hat, wie gut ihr
das Training gefällt.
WANN DER KURS SICH FÜR SIE LOHNT
Spaß am Lernen in Theorie und Praxis
Methoden, Techniken, Tools,
Tipps und Tricks…. der Kurs ist
gedacht als sanfter und
praxisnaher Einstieg in das
Thema „Lernen von
Erwachsenen“ oder als
kurzweilige Auffrischung des
Methodenkoffers. Sie sammeln
neue Ideen und können
Erfahrungen austauschen.
Nach dem Kurs fühlen Sie sich
inspiriert, zurückhaltende
Gruppen mit neuen Methoden
zu aktivieren, und Sie fühlen
sich (noch) sicherer beim
Auftritt vor der Gruppe.
Sie sind Praktiker/in
und hätten gerne mehr
Hintergrundwissen für
Ihre Arbeit.
Sie haben jede Menge
fachliche Expertise und
würden Ihr Wissen
gerne auf effektive Art
mit moderner Didaktik
vermitteln.
Sie möchten Ihre
persönliche Kompetenz
als Dozent/in weiter
ausbauen und freuen
sich auf Rückmeldung
aus einer inspirierten
Gruppe.
TRAIN THE TRAINER-FORTBILDUNGEN 2021
Volkshochschule Berlin Friedrichshain/Kreuzberg, Trainer Dirk Hannemann
Dozent/in in der
erwachsenenbildung
2 Tage am wochenende
Kompakter Einstieg in das Thema
Erwachsenenbildung mit Fokus auf
lebendiger Wissensvermittlung
Investition 59 € (ermäßigt 31 €)
Termin 01 Link
04./05. September 2021
Termin 02 Link
30./31.10. Oktober 2021
Termin 03 Link
18./19. Dezember 2021
Train the trainer
Grundausbildung
5 Tage als Bildungsurlaub
Ausführliche Einweisung in Methodik
des Trainerhandwerks, einschließlich
agiler und systemischer Perspektiven
Investition 133 € bzw. 153 € (ab Nov.)
Termin 01 Link
13.-17. September 2021
Termin 02 Link
01.-05.11.2021
Termin 03 Link
15.-19.11.2021
Train the Trainer kompakt
Online
4 abende oder 2 Tage
Kompakte Einführung in die Praxis
virtueller Trainings für lebendiges
Lernen über das Internet
Investition 55 € (ermäßig 29 €)
Termin 01 Link
08./10./15./17. September 2021
Termin 02 Link
20./21. Dezember 2021
Hinweis: Überschneidungender
kurse sind minimal gehalten

Weitere ähnliche Inhalte

Was ist angesagt?

Administracao Do Tempo
Administracao Do TempoAdministracao Do Tempo
Administracao Do Tempo
Vander Pinheiro, PMP®, ITIL®, MBA
 
Workshop User Stories
Workshop User StoriesWorkshop User Stories
Workshop User Stories
Mayra de Souza
 
Como perder o medo das objeções
Como perder o medo das objeçõesComo perder o medo das objeções
Como perder o medo das objeções
Agendor
 
51109528 tecnicas-de-vendas
51109528 tecnicas-de-vendas51109528 tecnicas-de-vendas
51109528 tecnicas-de-vendas
Rafael Victor Bandeira Maia
 
BPM and Case Management Applications
BPM and Case Management ApplicationsBPM and Case Management Applications
BPM and Case Management Applications
Kris Verlaenen
 
Scrum Master - Como se reinventar?
Scrum Master - Como se reinventar?Scrum Master - Como se reinventar?
Scrum Master - Como se reinventar?
ArmandoCorrea13
 
Slides Como Vender Para Grandes Empresas230507
Slides Como Vender Para Grandes Empresas230507Slides Como Vender Para Grandes Empresas230507
Slides Como Vender Para Grandes Empresas230507
Ricardo Jordão Magalhaes
 
Administrarotempo
AdministrarotempoAdministrarotempo
Administrarotempo
Regina Santos
 
Formação de equipes
Formação de equipesFormação de equipes
Agile Vorgehensmodelle in der Softwareentwicklung: Scrum
Agile Vorgehensmodelle in der Softwareentwicklung: ScrumAgile Vorgehensmodelle in der Softwareentwicklung: Scrum
Agile Vorgehensmodelle in der Softwareentwicklung: ScrumJohannes Diemke
 
Administração do Tempo
Administração do TempoAdministração do Tempo
Administração do Tempo
Alexandre Pallota
 
7 Dicas para Aplicar a Escuta Ativa como Técnica de Vendas
7 Dicas para Aplicar a Escuta Ativa como Técnica de Vendas7 Dicas para Aplicar a Escuta Ativa como Técnica de Vendas
7 Dicas para Aplicar a Escuta Ativa como Técnica de Vendas
Braz Prospect | Prospecção Corporativa
 
Gestão de Tempo
Gestão de TempoGestão de Tempo
Gestão de Tempo
Gercel Silva
 
Scrum Day Brazil 2021 | Como o Lean, Agile e Gestão 3.0 irão aumentar a entr...
Scrum Day Brazil 2021 | Como o Lean, Agile e Gestão 3.0  irão aumentar a entr...Scrum Day Brazil 2021 | Como o Lean, Agile e Gestão 3.0  irão aumentar a entr...
Scrum Day Brazil 2021 | Como o Lean, Agile e Gestão 3.0 irão aumentar a entr...
Coletivo AÇÃO | Criando ambientes colaborativos e criativos
 
16 Dicas de Produtividade.
16 Dicas de Produtividade. 16 Dicas de Produtividade.
16 Dicas de Produtividade.
Ricardo Jordão Magalhaes
 
Gestão de tempo
Gestão de tempoGestão de tempo
Gestão de tempo
Viviane Tieghi
 
Proposta para atividade de team building
Proposta para atividade de team buildingProposta para atividade de team building
Proposta para atividade de team building
Tina Lima
 
"Train the Trainer" Selbstlerneinheit
"Train the Trainer" Selbstlerneinheit"Train the Trainer" Selbstlerneinheit
"Train the Trainer" Selbstlerneinheit
Berlin Office
 
Feedback - Como fazer da forma correta
Feedback - Como fazer da forma corretaFeedback - Como fazer da forma correta
Feedback - Como fazer da forma correta
Marcos Esteves
 
Metodologia World café
Metodologia World caféMetodologia World café

Was ist angesagt? (20)

Administracao Do Tempo
Administracao Do TempoAdministracao Do Tempo
Administracao Do Tempo
 
Workshop User Stories
Workshop User StoriesWorkshop User Stories
Workshop User Stories
 
Como perder o medo das objeções
Como perder o medo das objeçõesComo perder o medo das objeções
Como perder o medo das objeções
 
51109528 tecnicas-de-vendas
51109528 tecnicas-de-vendas51109528 tecnicas-de-vendas
51109528 tecnicas-de-vendas
 
BPM and Case Management Applications
BPM and Case Management ApplicationsBPM and Case Management Applications
BPM and Case Management Applications
 
Scrum Master - Como se reinventar?
Scrum Master - Como se reinventar?Scrum Master - Como se reinventar?
Scrum Master - Como se reinventar?
 
Slides Como Vender Para Grandes Empresas230507
Slides Como Vender Para Grandes Empresas230507Slides Como Vender Para Grandes Empresas230507
Slides Como Vender Para Grandes Empresas230507
 
Administrarotempo
AdministrarotempoAdministrarotempo
Administrarotempo
 
Formação de equipes
Formação de equipesFormação de equipes
Formação de equipes
 
Agile Vorgehensmodelle in der Softwareentwicklung: Scrum
Agile Vorgehensmodelle in der Softwareentwicklung: ScrumAgile Vorgehensmodelle in der Softwareentwicklung: Scrum
Agile Vorgehensmodelle in der Softwareentwicklung: Scrum
 
Administração do Tempo
Administração do TempoAdministração do Tempo
Administração do Tempo
 
7 Dicas para Aplicar a Escuta Ativa como Técnica de Vendas
7 Dicas para Aplicar a Escuta Ativa como Técnica de Vendas7 Dicas para Aplicar a Escuta Ativa como Técnica de Vendas
7 Dicas para Aplicar a Escuta Ativa como Técnica de Vendas
 
Gestão de Tempo
Gestão de TempoGestão de Tempo
Gestão de Tempo
 
Scrum Day Brazil 2021 | Como o Lean, Agile e Gestão 3.0 irão aumentar a entr...
Scrum Day Brazil 2021 | Como o Lean, Agile e Gestão 3.0  irão aumentar a entr...Scrum Day Brazil 2021 | Como o Lean, Agile e Gestão 3.0  irão aumentar a entr...
Scrum Day Brazil 2021 | Como o Lean, Agile e Gestão 3.0 irão aumentar a entr...
 
16 Dicas de Produtividade.
16 Dicas de Produtividade. 16 Dicas de Produtividade.
16 Dicas de Produtividade.
 
Gestão de tempo
Gestão de tempoGestão de tempo
Gestão de tempo
 
Proposta para atividade de team building
Proposta para atividade de team buildingProposta para atividade de team building
Proposta para atividade de team building
 
"Train the Trainer" Selbstlerneinheit
"Train the Trainer" Selbstlerneinheit"Train the Trainer" Selbstlerneinheit
"Train the Trainer" Selbstlerneinheit
 
Feedback - Como fazer da forma correta
Feedback - Como fazer da forma corretaFeedback - Como fazer da forma correta
Feedback - Como fazer da forma correta
 
Metodologia World café
Metodologia World caféMetodologia World café
Metodologia World café
 

Ähnlich wie [Berlin] Training "Dozent/in in der Erwachsenenbildung"

[Wiesbaden] Training "Dozent/in in der Erwachsenenbildung" (Wiesbaden)
[Wiesbaden] Training "Dozent/in in der Erwachsenenbildung" (Wiesbaden)[Wiesbaden] Training "Dozent/in in der Erwachsenenbildung" (Wiesbaden)
[Wiesbaden] Training "Dozent/in in der Erwachsenenbildung" (Wiesbaden)
Berlin Office
 
Kurs "Train the Trainer Grundausbildung" Dirk Hannemann
Kurs "Train the Trainer Grundausbildung" Dirk HannemannKurs "Train the Trainer Grundausbildung" Dirk Hannemann
Kurs "Train the Trainer Grundausbildung" Dirk Hannemann
Berlin Office
 
Seminare mit Parti-Stimmung. Teilnehmerzentrierung für guten Wissenstransfer ...
Seminare mit Parti-Stimmung. Teilnehmerzentrierung für guten Wissenstransfer ...Seminare mit Parti-Stimmung. Teilnehmerzentrierung für guten Wissenstransfer ...
Seminare mit Parti-Stimmung. Teilnehmerzentrierung für guten Wissenstransfer ...
FÖHR Agentur für Innovationskulturen
 
Train the Trainer - Aus der Praxis für die Praxis
Train the Trainer - Aus der Praxis für die PraxisTrain the Trainer - Aus der Praxis für die Praxis
Train the Trainer - Aus der Praxis für die Praxis
Berlin Office
 
USP-D Führungskräfteentwicklung für Advanced Manager
USP-D Führungskräfteentwicklung für Advanced ManagerUSP-D Führungskräfteentwicklung für Advanced Manager
USP-D Führungskräfteentwicklung für Advanced Manager
USP-D Deutschland Consulting GmbH
 
Kursinhalte "Train the Trainer kompakt (Online)"
Kursinhalte "Train the Trainer kompakt (Online)"Kursinhalte "Train the Trainer kompakt (Online)"
Kursinhalte "Train the Trainer kompakt (Online)"
Berlin Office
 
Dozent/in in der Erwachsenenbildung
Dozent/in in der ErwachsenenbildungDozent/in in der Erwachsenenbildung
Dozent/in in der Erwachsenenbildung
Dirk Hannemann
 
eGender: Barbara Buchinger
eGender: Barbara BuchingereGender: Barbara Buchinger
eGender: Barbara Buchingerjakob
 
Forschende Lernwerkstatt - Forschung jenseits von Interviews und Fragebogen (...
Forschende Lernwerkstatt - Forschung jenseits von Interviews und Fragebogen (...Forschende Lernwerkstatt - Forschung jenseits von Interviews und Fragebogen (...
Forschende Lernwerkstatt - Forschung jenseits von Interviews und Fragebogen (...Petra Grell
 
Friedrich workshop kooperative_unterrichtsdramaturgie
Friedrich workshop kooperative_unterrichtsdramaturgieFriedrich workshop kooperative_unterrichtsdramaturgie
Friedrich workshop kooperative_unterrichtsdramaturgieGreen-Institut e.V.
 
PowerPoint-Karaoke-Workshop zum Thema Vortragen
PowerPoint-Karaoke-Workshop zum Thema VortragenPowerPoint-Karaoke-Workshop zum Thema Vortragen
PowerPoint-Karaoke-Workshop zum Thema Vortragen
Anja Lorenz
 
Gute Gesprächsführung und Lernmotivation für Zahnärzte und ZMP
Gute Gesprächsführung und Lernmotivation für Zahnärzte und ZMPGute Gesprächsführung und Lernmotivation für Zahnärzte und ZMP
Gute Gesprächsführung und Lernmotivation für Zahnärzte und ZMP
Katja Bett
 
Konstruktivismus Im Unterricht Exposé
Konstruktivismus Im Unterricht ExposéKonstruktivismus Im Unterricht Exposé
Konstruktivismus Im Unterricht Exposé
Linda Bernabei
 
FMK2018 Dialektische Werkzeuge by Hans-Jürgen Kompalla
FMK2018 Dialektische Werkzeuge by Hans-Jürgen KompallaFMK2018 Dialektische Werkzeuge by Hans-Jürgen Kompalla
FMK2018 Dialektische Werkzeuge by Hans-Jürgen Kompalla
Verein FM Konferenz
 
Learning tool M2_T1_Implement the training programme
Learning tool M2_T1_Implement the training programmeLearning tool M2_T1_Implement the training programme
Learning tool M2_T1_Implement the training programme
TOTVET
 
PROSPER - Module 3 - Unit 4 Creative approaches for better hybrid inclusivity...
PROSPER - Module 3 - Unit 4 Creative approaches for better hybrid inclusivity...PROSPER - Module 3 - Unit 4 Creative approaches for better hybrid inclusivity...
PROSPER - Module 3 - Unit 4 Creative approaches for better hybrid inclusivity...
caniceconsulting
 
PROSPER - Module 3 - Unit 4 Creative approaches for better hybrid inclusivity...
PROSPER - Module 3 - Unit 4 Creative approaches for better hybrid inclusivity...PROSPER - Module 3 - Unit 4 Creative approaches for better hybrid inclusivity...
PROSPER - Module 3 - Unit 4 Creative approaches for better hybrid inclusivity...
caniceconsulting
 
AK Nachwuchs German UPA Chemnitz 2011
AK Nachwuchs German UPA Chemnitz 2011AK Nachwuchs German UPA Chemnitz 2011
AK Nachwuchs German UPA Chemnitz 2011
Astrid_Beck
 
Wochentipp1_Inhaltsverzeichnis
Wochentipp1_InhaltsverzeichnisWochentipp1_Inhaltsverzeichnis
Wochentipp1_Inhaltsverzeichnisbmstrauss
 
Präsentationstraining charts
Präsentationstraining chartsPräsentationstraining charts
Präsentationstraining charts
kathrinkoehler.com
 

Ähnlich wie [Berlin] Training "Dozent/in in der Erwachsenenbildung" (20)

[Wiesbaden] Training "Dozent/in in der Erwachsenenbildung" (Wiesbaden)
[Wiesbaden] Training "Dozent/in in der Erwachsenenbildung" (Wiesbaden)[Wiesbaden] Training "Dozent/in in der Erwachsenenbildung" (Wiesbaden)
[Wiesbaden] Training "Dozent/in in der Erwachsenenbildung" (Wiesbaden)
 
Kurs "Train the Trainer Grundausbildung" Dirk Hannemann
Kurs "Train the Trainer Grundausbildung" Dirk HannemannKurs "Train the Trainer Grundausbildung" Dirk Hannemann
Kurs "Train the Trainer Grundausbildung" Dirk Hannemann
 
Seminare mit Parti-Stimmung. Teilnehmerzentrierung für guten Wissenstransfer ...
Seminare mit Parti-Stimmung. Teilnehmerzentrierung für guten Wissenstransfer ...Seminare mit Parti-Stimmung. Teilnehmerzentrierung für guten Wissenstransfer ...
Seminare mit Parti-Stimmung. Teilnehmerzentrierung für guten Wissenstransfer ...
 
Train the Trainer - Aus der Praxis für die Praxis
Train the Trainer - Aus der Praxis für die PraxisTrain the Trainer - Aus der Praxis für die Praxis
Train the Trainer - Aus der Praxis für die Praxis
 
USP-D Führungskräfteentwicklung für Advanced Manager
USP-D Führungskräfteentwicklung für Advanced ManagerUSP-D Führungskräfteentwicklung für Advanced Manager
USP-D Führungskräfteentwicklung für Advanced Manager
 
Kursinhalte "Train the Trainer kompakt (Online)"
Kursinhalte "Train the Trainer kompakt (Online)"Kursinhalte "Train the Trainer kompakt (Online)"
Kursinhalte "Train the Trainer kompakt (Online)"
 
Dozent/in in der Erwachsenenbildung
Dozent/in in der ErwachsenenbildungDozent/in in der Erwachsenenbildung
Dozent/in in der Erwachsenenbildung
 
eGender: Barbara Buchinger
eGender: Barbara BuchingereGender: Barbara Buchinger
eGender: Barbara Buchinger
 
Forschende Lernwerkstatt - Forschung jenseits von Interviews und Fragebogen (...
Forschende Lernwerkstatt - Forschung jenseits von Interviews und Fragebogen (...Forschende Lernwerkstatt - Forschung jenseits von Interviews und Fragebogen (...
Forschende Lernwerkstatt - Forschung jenseits von Interviews und Fragebogen (...
 
Friedrich workshop kooperative_unterrichtsdramaturgie
Friedrich workshop kooperative_unterrichtsdramaturgieFriedrich workshop kooperative_unterrichtsdramaturgie
Friedrich workshop kooperative_unterrichtsdramaturgie
 
PowerPoint-Karaoke-Workshop zum Thema Vortragen
PowerPoint-Karaoke-Workshop zum Thema VortragenPowerPoint-Karaoke-Workshop zum Thema Vortragen
PowerPoint-Karaoke-Workshop zum Thema Vortragen
 
Gute Gesprächsführung und Lernmotivation für Zahnärzte und ZMP
Gute Gesprächsführung und Lernmotivation für Zahnärzte und ZMPGute Gesprächsführung und Lernmotivation für Zahnärzte und ZMP
Gute Gesprächsführung und Lernmotivation für Zahnärzte und ZMP
 
Konstruktivismus Im Unterricht Exposé
Konstruktivismus Im Unterricht ExposéKonstruktivismus Im Unterricht Exposé
Konstruktivismus Im Unterricht Exposé
 
FMK2018 Dialektische Werkzeuge by Hans-Jürgen Kompalla
FMK2018 Dialektische Werkzeuge by Hans-Jürgen KompallaFMK2018 Dialektische Werkzeuge by Hans-Jürgen Kompalla
FMK2018 Dialektische Werkzeuge by Hans-Jürgen Kompalla
 
Learning tool M2_T1_Implement the training programme
Learning tool M2_T1_Implement the training programmeLearning tool M2_T1_Implement the training programme
Learning tool M2_T1_Implement the training programme
 
PROSPER - Module 3 - Unit 4 Creative approaches for better hybrid inclusivity...
PROSPER - Module 3 - Unit 4 Creative approaches for better hybrid inclusivity...PROSPER - Module 3 - Unit 4 Creative approaches for better hybrid inclusivity...
PROSPER - Module 3 - Unit 4 Creative approaches for better hybrid inclusivity...
 
PROSPER - Module 3 - Unit 4 Creative approaches for better hybrid inclusivity...
PROSPER - Module 3 - Unit 4 Creative approaches for better hybrid inclusivity...PROSPER - Module 3 - Unit 4 Creative approaches for better hybrid inclusivity...
PROSPER - Module 3 - Unit 4 Creative approaches for better hybrid inclusivity...
 
AK Nachwuchs German UPA Chemnitz 2011
AK Nachwuchs German UPA Chemnitz 2011AK Nachwuchs German UPA Chemnitz 2011
AK Nachwuchs German UPA Chemnitz 2011
 
Wochentipp1_Inhaltsverzeichnis
Wochentipp1_InhaltsverzeichnisWochentipp1_Inhaltsverzeichnis
Wochentipp1_Inhaltsverzeichnis
 
Präsentationstraining charts
Präsentationstraining chartsPräsentationstraining charts
Präsentationstraining charts
 

Mehr von Berlin Office

'Endlich Meetings mit Ergebnissen' Ablaufplane.pdf
'Endlich Meetings mit Ergebnissen'  Ablaufplane.pdf'Endlich Meetings mit Ergebnissen'  Ablaufplane.pdf
'Endlich Meetings mit Ergebnissen' Ablaufplane.pdf
Berlin Office
 
'Tod durch PowerPoint' Screenshots eines TED Talks von David Phillips
'Tod durch PowerPoint' Screenshots eines TED Talks von David Phillips'Tod durch PowerPoint' Screenshots eines TED Talks von David Phillips
'Tod durch PowerPoint' Screenshots eines TED Talks von David Phillips
Berlin Office
 
Transkription 'Magic of Storytelling' David Phillips TED Talkf
Transkription 'Magic of Storytelling' David Phillips TED TalkfTranskription 'Magic of Storytelling' David Phillips TED Talkf
Transkription 'Magic of Storytelling' David Phillips TED Talkf
Berlin Office
 
Workshop "Endlich schöne Flipcharts!"
Workshop "Endlich schöne Flipcharts!"Workshop "Endlich schöne Flipcharts!"
Workshop "Endlich schöne Flipcharts!"
Berlin Office
 
Visualisierung für Bildung, Beruf, Beratung
Visualisierung für Bildung, Beruf, BeratungVisualisierung für Bildung, Beruf, Beratung
Visualisierung für Bildung, Beruf, Beratung
Berlin Office
 
Trainingsdesign "Dirty Tricks der Rhetorik"
Trainingsdesign "Dirty Tricks der Rhetorik"Trainingsdesign "Dirty Tricks der Rhetorik"
Trainingsdesign "Dirty Tricks der Rhetorik"
Berlin Office
 
Dirty Tricks der Rhetorik - Training
Dirty Tricks der Rhetorik - TrainingDirty Tricks der Rhetorik - Training
Dirty Tricks der Rhetorik - Training
Berlin Office
 
Sprache der Ohnmacht vs. Sprache der Macht
Sprache der Ohnmacht vs. Sprache der Macht Sprache der Ohnmacht vs. Sprache der Macht
Sprache der Ohnmacht vs. Sprache der Macht
Berlin Office
 
Die Welt des Verkaufens. Techniken, Tipps und Tricks der Profis
Die Welt des Verkaufens. Techniken, Tipps und Tricks der ProfisDie Welt des Verkaufens. Techniken, Tipps und Tricks der Profis
Die Welt des Verkaufens. Techniken, Tipps und Tricks der Profis
Berlin Office
 
Demokratischer Weltstaat. Perspektiven für kritische Ansätze
Demokratischer Weltstaat. Perspektiven für kritische AnsätzeDemokratischer Weltstaat. Perspektiven für kritische Ansätze
Demokratischer Weltstaat. Perspektiven für kritische Ansätze
Berlin Office
 
Seminar Erfolgsfaktor Persönlichkeit - Fotoprotokoll
Seminar Erfolgsfaktor Persönlichkeit - FotoprotokollSeminar Erfolgsfaktor Persönlichkeit - Fotoprotokoll
Seminar Erfolgsfaktor Persönlichkeit - Fotoprotokoll
Berlin Office
 
Visualisieren an der Pinnwand für die Moderation
Visualisieren an der Pinnwand für die ModerationVisualisieren an der Pinnwand für die Moderation
Visualisieren an der Pinnwand für die Moderation
Berlin Office
 
Vision und Mission für die Marke Ich
Vision und Mission für die Marke IchVision und Mission für die Marke Ich
Vision und Mission für die Marke Ich
Berlin Office
 
TED and more. Top 50 Präsentationen online
TED and more. Top 50 Präsentationen onlineTED and more. Top 50 Präsentationen online
TED and more. Top 50 Präsentationen online
Berlin Office
 
Ziele SMART definieren
Ziele SMART definierenZiele SMART definieren
Ziele SMART definieren
Berlin Office
 
Erfolgsfaktor Persönlichkeit
Erfolgsfaktor Persönlichkeit Erfolgsfaktor Persönlichkeit
Erfolgsfaktor Persönlichkeit
Berlin Office
 
Charisma Training, Berlin und Frankfurt
Charisma Training, Berlin und FrankfurtCharisma Training, Berlin und Frankfurt
Charisma Training, Berlin und Frankfurt
Berlin Office
 
Storytelling in Präsentationen
Storytelling in PräsentationenStorytelling in Präsentationen
Storytelling in Präsentationen
Berlin Office
 
6-3-5 Kreativitätsmethode
6-3-5 Kreativitätsmethode6-3-5 Kreativitätsmethode
6-3-5 Kreativitätsmethode
Berlin Office
 
Sechs Geschichten über den Redner
Sechs Geschichten über den RednerSechs Geschichten über den Redner
Sechs Geschichten über den Redner
Berlin Office
 

Mehr von Berlin Office (20)

'Endlich Meetings mit Ergebnissen' Ablaufplane.pdf
'Endlich Meetings mit Ergebnissen'  Ablaufplane.pdf'Endlich Meetings mit Ergebnissen'  Ablaufplane.pdf
'Endlich Meetings mit Ergebnissen' Ablaufplane.pdf
 
'Tod durch PowerPoint' Screenshots eines TED Talks von David Phillips
'Tod durch PowerPoint' Screenshots eines TED Talks von David Phillips'Tod durch PowerPoint' Screenshots eines TED Talks von David Phillips
'Tod durch PowerPoint' Screenshots eines TED Talks von David Phillips
 
Transkription 'Magic of Storytelling' David Phillips TED Talkf
Transkription 'Magic of Storytelling' David Phillips TED TalkfTranskription 'Magic of Storytelling' David Phillips TED Talkf
Transkription 'Magic of Storytelling' David Phillips TED Talkf
 
Workshop "Endlich schöne Flipcharts!"
Workshop "Endlich schöne Flipcharts!"Workshop "Endlich schöne Flipcharts!"
Workshop "Endlich schöne Flipcharts!"
 
Visualisierung für Bildung, Beruf, Beratung
Visualisierung für Bildung, Beruf, BeratungVisualisierung für Bildung, Beruf, Beratung
Visualisierung für Bildung, Beruf, Beratung
 
Trainingsdesign "Dirty Tricks der Rhetorik"
Trainingsdesign "Dirty Tricks der Rhetorik"Trainingsdesign "Dirty Tricks der Rhetorik"
Trainingsdesign "Dirty Tricks der Rhetorik"
 
Dirty Tricks der Rhetorik - Training
Dirty Tricks der Rhetorik - TrainingDirty Tricks der Rhetorik - Training
Dirty Tricks der Rhetorik - Training
 
Sprache der Ohnmacht vs. Sprache der Macht
Sprache der Ohnmacht vs. Sprache der Macht Sprache der Ohnmacht vs. Sprache der Macht
Sprache der Ohnmacht vs. Sprache der Macht
 
Die Welt des Verkaufens. Techniken, Tipps und Tricks der Profis
Die Welt des Verkaufens. Techniken, Tipps und Tricks der ProfisDie Welt des Verkaufens. Techniken, Tipps und Tricks der Profis
Die Welt des Verkaufens. Techniken, Tipps und Tricks der Profis
 
Demokratischer Weltstaat. Perspektiven für kritische Ansätze
Demokratischer Weltstaat. Perspektiven für kritische AnsätzeDemokratischer Weltstaat. Perspektiven für kritische Ansätze
Demokratischer Weltstaat. Perspektiven für kritische Ansätze
 
Seminar Erfolgsfaktor Persönlichkeit - Fotoprotokoll
Seminar Erfolgsfaktor Persönlichkeit - FotoprotokollSeminar Erfolgsfaktor Persönlichkeit - Fotoprotokoll
Seminar Erfolgsfaktor Persönlichkeit - Fotoprotokoll
 
Visualisieren an der Pinnwand für die Moderation
Visualisieren an der Pinnwand für die ModerationVisualisieren an der Pinnwand für die Moderation
Visualisieren an der Pinnwand für die Moderation
 
Vision und Mission für die Marke Ich
Vision und Mission für die Marke IchVision und Mission für die Marke Ich
Vision und Mission für die Marke Ich
 
TED and more. Top 50 Präsentationen online
TED and more. Top 50 Präsentationen onlineTED and more. Top 50 Präsentationen online
TED and more. Top 50 Präsentationen online
 
Ziele SMART definieren
Ziele SMART definierenZiele SMART definieren
Ziele SMART definieren
 
Erfolgsfaktor Persönlichkeit
Erfolgsfaktor Persönlichkeit Erfolgsfaktor Persönlichkeit
Erfolgsfaktor Persönlichkeit
 
Charisma Training, Berlin und Frankfurt
Charisma Training, Berlin und FrankfurtCharisma Training, Berlin und Frankfurt
Charisma Training, Berlin und Frankfurt
 
Storytelling in Präsentationen
Storytelling in PräsentationenStorytelling in Präsentationen
Storytelling in Präsentationen
 
6-3-5 Kreativitätsmethode
6-3-5 Kreativitätsmethode6-3-5 Kreativitätsmethode
6-3-5 Kreativitätsmethode
 
Sechs Geschichten über den Redner
Sechs Geschichten über den RednerSechs Geschichten über den Redner
Sechs Geschichten über den Redner
 

[Berlin] Training "Dozent/in in der Erwachsenenbildung"

  • 2. DANKE FÜR IHR INTERESSE! Hallo, ich bin Dirk Hannemann und leite den Kurs „Dozent/in in der Erwachsenenbildung“. Wenn Sie Lust haben, können wir in zwei Tagen auf praktische und kurzweilige Art miteinander herausfinden, wie Sie Seminare, Trainings, Workshops so gestalten, dass Gruppen (noch mehr) Spaß am Lernen haben und möglichst viel für sich mitnehmen. Wenn Sie schon erfahren sind in der Weitergabe von Wissen oder erst in Zukunft als Dozent/in arbeiten wollen oder wenn Sie einfach neugierig auf das Thema sind – willkommen.
  • 3. „VOM KENNEN ZUM KÖNNEN“ Mit den passenden Methoden lassen sich auch vermeintlich trockene Themen so vermitteln, dass passive Gruppen plötzlich mit Eifer dabei sind. Ziel unseres Kurses ist, dass Sie möglichst viele Strategien, Techniken, Tipps und Tricks kennenlernen, die Sie später in Ihren eigenen Seminaren einsetzen können. Dafür üben wir ganz praxisnah, wie man komplexe Sachverhalte erklärt, wie man Diskussionen leitet, Fragen anregend stellt, Inhalte geschickt visualisiert und was man bei Störungen in der Gruppe unternehmen kann.
  • 4. ZU MEINER PERSON Trainer ist mein absoluter Traumberuf. Diese Leidenschaft möchte ich gerne weitergeben. Dabei sehe ich mich als „der ehrliche Handwerker“, der nicht mehr verspricht, als er halten kann. Als Dozent habe ich über 800 Workshops geleitet an Universitäten in Berlin und Frankfurt, an mehreren IHKs sowie in der freien Wirtschaft (u.a. SAP, Europäische Zentralbank). An Volkshochschulen gefällt mir, dass die Teilnehmenden sich den Kurs selbst auswählen und motiviert sind. Außerdem, Bildung muss bezahlbar bleiben.
  • 5. FOLIEN VORLESEN IST KEIN TRAINING Was allgemeint falsch läuft in der Erwachsenenbildung Studien haben ergeben, dass nach einem Training durchschnittlich nur 15 von 100 Teilnehmenden etwas von dem Erlernten im Alltag anwenden. Weitere 15 Teilnehmende haben es einmal versucht, aber dann schnell wieder aufgegeben. Das heißt, dass 70 von 100 Teilnehmenden nicht ein einziges Mal etwas umgesetzt haben, was im Training behandelt wurde. Einer der Gründe für den schlechten Transfer in die Praxis, wie Fachleute es nennen, sind Lehrmethoden, die die Teilnehmenden nur berieseln, anstatt sie aktiv lernen zu lassen. Manche Dozent/innen präsentieren hauptsächlich Folien und diskutieren diese mit der Gruppe. Die Gründe für den wenig effektiven Frontalvortrag, in dem die Teilnehmenden ganz passiv bleiben: ▪ Braucht wenig Vorbereitungszeit ▪ Vorlesen ist einfach ▪ Du kannst viel reden ▪ Es muss viel Stoff abgedeckt werden ▪ Es gibt ja hinterher Zeit für Fragen ▪ 20 % der Leute nehmen etwas mit ▪ Trainings geben ist nicht Dein Hauptjob ▪ Du hast es nie anders kennengelernt
  • 6. PIMP MY PRESENTATION Selbst Vorlesungen lassen sich interaktiver gestalten Schon kleine Korrekturen machen jede Veranstaltungen deutlich nachhaltiger. Einen Vortrag kann man als Lehrgespräch gestalten, bei dem die Referentin alle drei, vier Minuten eine Frage in die Runde gibt und auf Wortmeldungen wartet. Oder wenn eine Frage aus dem Publikum kommt, kann der Dozent sich überlegen, ob er die Frage zurück in die Gruppe gibt, so dass erst einmal die Teilnehmenden die richtige Antwort suchen. Diese kleinen Tipps und Tricks lernen Sie im Kurs. Vier Beispiele, wie man seine Zuhörer selbst bei einem Vortrag aktiv beteiligt: ▪ Quiz: Die Referentin lässt das Publikum mit grüner und roter Karte abstimmen, ob bestimmte Aussagen im Vortrag korrekt waren oder Fake ▪ „Beuteblatt“: Die Referentin verteilt vorab eine Vorlage für Notizen mit Feldern für die wichtigsten Inhalte ▪ Lückentext: Die Referentin verteilt hinterher einen Text mit freien Stellen, in dem Begriffe ergänzt werden sollen ▪ Pair-Sharing Notes: Nachbarn tauschen ihre Mitschriften aus und sehen, was für den anderen interessant war
  • 7. SECHS PRINZIPIEN FÜR AKTIVES LERNEN Angepasst an das menschliche Gehirn Bewegung (statt Sitzen) Abwechslung (statt immer das Gleiche) Kurz (statt lang) Reden (statt Zuhören) Bilder (statt Worte) Schreiben (statt Reden)
  • 8. Sage es mir, und ich werde es vergessen. Zeige es mir, und ich werde es vielleicht behalten. Lass es mich tun, und ich werde es können. Konfuzius (551-479 v.Chr.)
  • 9. TRAININGS STEUERN MIT DREI TOOLS Wie man beim Thema bleibt und die Gruppe aktiviert Als praktisches Beispiel für hilfreiche Methoden, die Sie im Kurs „Dozent/in in der Erwachsenenbildung“ kennenlernen werden, hier einmal drei beispielhafte Techniken, wie sich der Lernprozess in einem Seminar elegant steuern lässt. Die Tools helfen dabei, die Ziele… ▪ Den Roten Faden nicht verlieren ▪ Alle Teilnehmenden beteiligen ▪ Vorwissen der Gruppe aktivieren zu erfüllen. Tool 1: Wenn ein Teilnehmer eine Frage zum unpassenden Zeitpunkt stellt: Fragenspeicher Frage auf Flipchart für später notieren. Die aktuelle Diskussion zerfasert nicht. Tool 2: Wenn sich immer dieselben melden: Blitzlicht Jeder Teilnehmer äußert sich der Reihe nach in ein bis zwei Sätzen zum Thema. Danach ist das Meinungsbild in der gesamten Gruppe klar. Tool 3: Leute miteinander in‘s Gespräch bringen: Murmelgruppe Jeweils drei bis vier Nachbarn diskutieren für ca. sieben Minuten z.B. den „Sinn von E-Learning“. Jeder kann seine Erfahrungen einbringen.
  • 10. ANGEMESSEN REAGIEREN BEI WIDERSTAND UND KRITIK Zu wissen, mit welchen heiklen Situationen man in der Arbeit mit Gruppen rechnen muss und geübt zu haben, wie man am besten reagiert, lässt Dozent/innen im Ernstfall souverän erscheinen. „Was genau stört Sie denn an der Übung?“ (Technik Nr. 1, Konkretisierung) Zum Beispiel gegen Rollenspiele oder Übungen im Team gibt es oft Vorbehalte. Das ist ganz normal und die Kritik oft sogar verständlich. Wenn Sie mit einer pauschalen Kritik an Ihren Methoden konfrontiert sind, („das bringt doch nichts“), lassen Sie sich genauer erklären, worin die Vorbehalte bestehen. Ganz konkrete Befürchtungen können Sie meist schnell ausräumen. „Was schlagen Sie als Änderung vor?“ (Technik Nr. 2, Lösungsvorschlag) Wenn zum Beispiel die Kritik kommt, dass das ganze Training keinen Sinn macht, sollte man auch hier nicht bei der pauschalen Verurteilung stehenbleiben. Geschickt ist, nicht nur die Kritik zu konkretisieren (Technik Nr. 1), sondern nach einer Lösung des Problems zu fragen. Das nimmt dem Kritiker etwas den Wind aus den Segeln und macht das Training vielleicht noch besser, weil die Inhalte angepasster sind. „Wie sehen das die anderen?“ (Technik Nr. 3, Kritik relativieren) Kommt die Kritik nur von einer Person, kann man die Gruppe mit Positivbeispielen zu Wort kommen lassen, damit die Negativität nicht überhand nimmt. Gegenbeispiele aus der Gruppe relativieren die Kritik als Einzelmeinung. Bei der Frage an die Gruppe (Blitzlicht) bitten wir vielleicht als erstes Frau Schulze, sich zu äußern, wenn sie uns in der Pause erzählt hat, wie gut ihr das Training gefällt.
  • 11. WANN DER KURS SICH FÜR SIE LOHNT Spaß am Lernen in Theorie und Praxis Methoden, Techniken, Tools, Tipps und Tricks…. der Kurs ist gedacht als sanfter und praxisnaher Einstieg in das Thema „Lernen von Erwachsenen“ oder als kurzweilige Auffrischung des Methodenkoffers. Sie sammeln neue Ideen und können Erfahrungen austauschen. Nach dem Kurs fühlen Sie sich inspiriert, zurückhaltende Gruppen mit neuen Methoden zu aktivieren, und Sie fühlen sich (noch) sicherer beim Auftritt vor der Gruppe. Sie sind Praktiker/in und hätten gerne mehr Hintergrundwissen für Ihre Arbeit. Sie haben jede Menge fachliche Expertise und würden Ihr Wissen gerne auf effektive Art mit moderner Didaktik vermitteln. Sie möchten Ihre persönliche Kompetenz als Dozent/in weiter ausbauen und freuen sich auf Rückmeldung aus einer inspirierten Gruppe.
  • 12. TRAIN THE TRAINER-FORTBILDUNGEN 2021 Volkshochschule Berlin Friedrichshain/Kreuzberg, Trainer Dirk Hannemann Dozent/in in der erwachsenenbildung 2 Tage am wochenende Kompakter Einstieg in das Thema Erwachsenenbildung mit Fokus auf lebendiger Wissensvermittlung Investition 59 € (ermäßigt 31 €) Termin 01 Link 04./05. September 2021 Termin 02 Link 30./31.10. Oktober 2021 Termin 03 Link 18./19. Dezember 2021 Train the trainer Grundausbildung 5 Tage als Bildungsurlaub Ausführliche Einweisung in Methodik des Trainerhandwerks, einschließlich agiler und systemischer Perspektiven Investition 133 € bzw. 153 € (ab Nov.) Termin 01 Link 13.-17. September 2021 Termin 02 Link 01.-05.11.2021 Termin 03 Link 15.-19.11.2021 Train the Trainer kompakt Online 4 abende oder 2 Tage Kompakte Einführung in die Praxis virtueller Trainings für lebendiges Lernen über das Internet Investition 55 € (ermäßig 29 €) Termin 01 Link 08./10./15./17. September 2021 Termin 02 Link 20./21. Dezember 2021 Hinweis: Überschneidungender kurse sind minimal gehalten