SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Seite 1meinungsraum.at Eigenstudie – Urlaub und Beruf – Juni 2016
meinungsraum.at
Juni 2016
-
meinungsraum.at Eigenstudie
Urlaub und Beruf
Studiennummer: MR_2459
Seite 2meinungsraum.at Eigenstudie – Urlaub und Beruf – Juni 2016
Inhalt
1. Studienbeschreibung
2. Ergebnisse
3. Summary
4. Stichprobenbeschreibung
5. Rückfragen/Kontakt
Seite 3meinungsraum.at Eigenstudie – Urlaub und Beruf – Juni 2016
Studienbeschreibung
Seite 4meinungsraum.at Eigenstudie – Urlaub und Beruf – Juni 2016
1.1 Studienbeschreibung
Auftraggeber meinungsraum.at Eigenstudie
Thematik Urlaub und Beruf
Zielgruppe Österreichische Erwerbstätige im Alter von 16-70 Jahren
Stichprobenmethode
Panel-Umfrage anhand des meinungsraum.at online-Panel (dzt. rund 30.000 PanelistInnen in ganz
Österreich; Ausfiltern der Erwerbstätigen aus einer Österreich-Gesamtstichprobe von n=500,
repräsentativ nach Geschlecht, Alter, Bildungsniveau und Bundesland
Nettostichprobe 347 Interviews = 69% der ÖsterreicherInnen zwischen 16 und 70 Jahren
Interviewdauer ca. 4 Minuten
Responserate 43%
Feldzeit 24.06.2016 bis 28.06.2016
Aus Gründen der leichteren Lesbarkeit:
- verzichten wir auf eine geschlechterspezifische Differenzierung, wie z.B. Österreicher/Innen. Entsprechende Begriffe
gelten im Sinne der Gleichbehandlung geschlechtsneutral.
- zeigen wir bei Bedarf Datenbeschriftungen mit 2% und weniger nicht an
Mittelwerte werden exklusive „Weiß nicht“/“Keine Angabe“ berechnet
Seite 5meinungsraum.at Eigenstudie – Urlaub und Beruf – Juni 2016
Ergebnisse
Seite 6meinungsraum.at Eigenstudie – Urlaub und Beruf – Juni 2016
19%
33%
35%
13%
Viel stressiger und anstrengender
Etwas stressiger und anstrengender
Etwas weniger stressig und anstrengend
Viel weniger stressig und anstrengend
Q1 Einschätzung hinsichtlich Stress im Sommer ausgeglichen, Arbeiter stärker betroffen
Wenn Sie die Urlaubszeit, also die Sommermonate zwischen Mitte Juni und Mitte September bewerten müssen:
Empfinden Sie Ihre Arbeitszeit während dieser Monate insgesamt gesehen stressiger und anstrengender als den Rest
des Jahres oder weniger stressig und anstrengend?
Einfachnennung, Angaben in %, n=347
23%
14%
32%
19%
35%
39%
43%
35%
27%
15%
15%
2%
0% 25% 50% 75% 100%
Selbstständig/
Freiberufler
Angestellte/
Beamte
Arbeiter
Seite 7meinungsraum.at Eigenstudie – Urlaub und Beruf – Juni 2016
Q2 Urlaubseinteilung meist problemlos, schwieriger für Arbeiter und Personen mit Kindern
Würden Sie sagen, die Urlaubseinteilung in Ihrem Unternehmen funktioniert problemlos und zufriedenstellend für alle
ArbeitnehmerInnen oder kommt es da schon immer wieder zu Problemen und Unstimmigkeiten?
Einfachnennung, Angaben in %, n=347
71%
29%
Funktioniert problemlos
Es kommt schon immer wieder zu Problemen
und Unstimmigkeiten
TätigkeitKinderimHaushalt
87%
71%
55%
61%
73%
13%
29%
45%
39%
27%
0% 25% 50% 75% 100%
Selbstständig/ Freiberufler
Angestellte/ Beamte
Arbeiter
Ja
Nein
Seite 8meinungsraum.at Eigenstudie – Urlaub und Beruf – Juni 2016
Q3 Zwei Wochen Urlaub im Sommer am häufigsten, unterschiedliche Präferenz nach Tätigkeit
Wie lange nehmen Sie selbst normalerweise während der Sommermonate in einem Stück Urlaub?
Spontane Nennung, Angaben in %, n=347
10%
14%
46%
21%
9%
0% 25% 50% 75% 100%
0 Wochen
1 Woche
2 Wochen
3 Wochen
4 Wochen und mehr
23%
15%
32%
15%
15%
7%
15%
48%
21%
8%
8%
8%
56%
27%
2%
0% 25% 50% 75% 100%
0 Wochen
1 Woche
2 Wochen
3 Wochen
4 Wochen und mehr
Selbstständig/ Freiberufler Angestellte/ Beamte Arbeiter
Seite 9meinungsraum.at Eigenstudie – Urlaub und Beruf – Juni 2016
Q4 Jährlicher Urlaub kann im Normalfall aufgebraucht werden, Personen mit Kindern bewerten
die Situation im Unternehmen schwieriger
Wenn Sie Ihr Unternehmen insgesamt betrachten: Können die ArbeitnehmerInnen ihren jährlichen Urlaub im Normalfall
nehmen oder kommt es häufig vor, dass Urlaub stehen bleibt und nicht konsumiert werden kann?
Einfachnennung, Angaben in %, n=347
80%
20%
Urlaub kann im Normalfall genommen werden
Es kommt häufig vor, dass Urlaub stehen bleibt
69%
83%
31%
17%
0% 25% 50% 75% 100%
Ja
Nein
KinderimHaushalt
Seite 10meinungsraum.at Eigenstudie – Urlaub und Beruf – Juni 2016
Q5 61% der Befragten sind im Urlaub erreichbar, Selbständige am leichtesten kontaktierbar
Sind Sie auch im Urlaub für Ihren Arbeitgeber oder für Kunden erreichbar?
Einfachnennung, Angaben in %, n=347
5%
21%
35%
39%
0% 25% 50% 75% 100%
Ja, eigentlich rund um die Uhr
Ja, aber eingeschränkt
Ja, aber nur im Notfall
Nein, unter keinen Umständen
5%
41%
24%
29%
4%
16%
42%
38%
4%
17%
22%
57%
0% 25% 50% 75% 100%
Ja, eigentlich rund um die Uhr
Ja, aber eingeschränkt
Ja, aber nur im Notfall
Nein, unter keinen Umständen
Selbstständig/ Freiberufler Angestellte/ Beamte Arbeiter
61%
Weitere Tendenz: je älter, desto weniger erreichbar
Seite 11meinungsraum.at Eigenstudie – Urlaub und Beruf – Juni 2016
Q6 Erreichbarkeit über Handy am häufigsten, große Unterschiede zwischen Berufsgruppen
Und in welcher Form sind Sie erreichbar?
Mehrfachnennung, Angaben in %, n=210, von jenen Befragten, die im Urlaub erreichbar sind
83%
51%
41%
3%
1%
3%
0% 25% 50% 75% 100%
Telefonisch über das Handy
Per Email
Über Nachrichtendienste (SMS,
WhatsApp oÄ)
Skype, FaceTime, Videotelefonie
Anderes
Keine Angabe
66%
30%
74%
5%
3%
0%
87%
46%
47%
2%
1%
2%
78%
27%
31%
4%
0%
14%
0% 25% 50% 75% 100%
Telefonisch über das Handy
Per Email
Über Nachrichtendienste (SMS,
WhatsApp oÄ)
Skype, FaceTime, Videotelefonie
Anderes
Keine Angabe
Selbstständig/ Freiberufler Angestellte/Beamte Arbeiter
Seite 12meinungsraum.at Eigenstudie – Urlaub und Beruf – Juni 2016
Q7 „Fehlende adäquate Vertretung“ (subjektiv empfunden) ist häufigster Grund für
Erreichbarkeit, für jene mit Führungsverantwortung signifikant wichtiger
Warum sind Sie erreichbar? Welche Gründe treffen auf Sie zu?
Mehrfachnennung, Angaben in %, n=210, von jenen Befragten, die im Urlaub erreichbar sind
59%
25%
21%
9%
0% 25% 50% 75% 100%
Gewisse Dinge können von niemand
anderem bearbeitet bzw. beantwortet
werden
Mir ist es wichtig, im Urlaub auf dem
Laufenden zu bleiben
Es wird von meinem Arbeitgeber
einfach erwartet
Es wird von den Kunden einfach
erwartet
62%
62%
36%
74%
43%
54%
69%
0% 50% 100%
Selbstständig/ Freiberufler
Angestellte/Beamte
Arbeiter
Ja
Nein
ohne Matura
mit Matura
TätigkeitFührungspositionBildung
Seite 13meinungsraum.at Eigenstudie – Urlaub und Beruf – Juni 2016
Q8 Empfindungen gegenüber Erreichbarkeit relativ ausgeglichen
Wie empfinden Sie es, auch im Urlaub für Ihren Arbeitgeber oder für Kunden erreichbar zu sein?
Einfachnennung, Angaben in %, n=210, von jenen Befragten, die im Urlaub erreichbar sind
12%
29%
26%
26%
7%
Sehr unangenehm
Eher unangenehm
Weniger unangenehm
Überhaupt nicht unangenehm
Anderes, keine Angabe

52% weniger/
überhaupt nicht
unangenehm!

41% sehr/ eher
unangenehm!
Seite 14meinungsraum.at Eigenstudie – Urlaub und Beruf – Juni 2016
Summary
Seite 15meinungsraum.at Eigenstudie – Urlaub und Beruf – Juni 2016
3. Summary -1
In der Zeit von 24.06.2016 bis 28.06.2016 wurden insgesamt 347 online Interviews unter österreichischen Erwerbstätigen im Alter zwischen 16
und 70 Jahren zum Thema „Urlaub und Beruf“ durchgeführt.
Die Ergebnisse stellen sich wie folgt dar:
Wie wird die Sommerzeit von den Befragten hinsichtlich dem Arbeitsstress eingeschätzt?
o Insgesamt betrachtet scheint das vielzitierte „Sommerloch“ nicht zu existieren oder zumindest keine Auswirkungen auf das Empfinden der
Personen zu haben: Es zeigt sich keine Tendenz, dass der berufliche Stress generell während der Sommermonate ab- oder zunimmt – die
Einschätzungen der Befragten halten sich hierbei die Waage.
o Bei genauerer Betrachtung zeigen sich aber Unterschiede zwischen Berufsgruppen: Während bei Selbständigen/Freiberuflern der Stress
während dieser Zeit tendenziell geringer wahrgenommen wird, ist er bei Arbeitern erhöht. Ein möglicher Hinweis auf einen höheren
Arbeitsaufwand in bestimmten Branchen (u.a. Bau, Landwirtschaft, Tourismus etc.).
Funktioniert die Urlaubseinteilung im Unternehmen?
o Ein erstaunliches Ergebnis: Für fast ¾ der Befragten funktioniert die Urlaubseinteilung problemlos. Arbeiter nehmen dies weitaus kritischer
wahr, nur für etwas mehr als die Hälfte gibt es keine Probleme. Auch Personen mit Kindern im Haushalt schätzen dies schwieriger ein,
vermutlich weil sie selbst in dieser Hinsicht weniger Spielraum haben (nur für 61% „problemlos“).
o Nicht verwunderlich ist daher auch, dass 80% der Befragten angeben „der jährliche Urlaub könne im Normalfall aufgebraucht werden“.
Ähnlich zur Urlaubseinteilung sind es bei den Personen mit Kindern erneut weniger, die das so wahrnehmen (69%).
Wie lange nehmen ArbeitnehmerInnen normalerweise im Sommer Urlaub?
o Am häufigsten sind 2 Wochen, fast die Hälfte der Befragten wählt diese Option. Speziell Angestellte/Beamte und Arbeiter präferieren 2
Wochen, während Selbständige/Freiberufler diesbezüglich weitaus inhomogener sind.
Seite 16meinungsraum.at Eigenstudie – Urlaub und Beruf – Juni 2016
3. Summary -2
Wie steht es um die Erreichbarkeit während dem Urlaub?
o 61% der Befragten sind zumindest im Notfall für ihren Arbeitgeber oder Kunden erreichbar, 39% unter keinen Umständen.
o Selbständige/Freiberufler können am besten kontaktiert werden: 41% sind „eingeschränkt erreichbar“ (bei Angestellten/Beamten bzw.
Arbeitern nur 16% bzw. 17%). Bei Arbeitern ist die Erreichbarkeit im Urlaub wesentlich weniger vorhanden – 57% geben an, unter keinen
Umständen erreichbar zu sein (Selbständige/Freiberufler 29%, Angestellte/Beamte 38%).
o Ebenso zeigt sich eine Tendenz nach dem Alter: Je älter die Personen, desto weniger sind sie im Urlaub erreichbar – ein möglicher Hinweis
für einen Unterschied in der Einstellung der älteren ArbeitnehmerInnen oder für den erfahreneren Umgang mit der eigenen Abwesenheit.
o Am häufigsten sind die Befragten per Handy erreichbar (83%), dahinter folgen E-Mail (51%) und Nachrichtendienste wie SMS und
WhatsApp (41%), wobei große Unterschiede zwischen den Berufsgruppen existieren.
Warum sind die Befragten erreichbar?
o Der häufigste Grund im Urlaub erreichbar zu sein, ist der Glaube der ArbeitnehmerInnen, dass „niemand anderer die Arbeit übernehmen
kann“ (59% der Personen geben dies an). Einem Viertel der Befragten ist es wichtig „am Laufenden zu bleiben“, in 21% der Fälle wird es
vom Arbeitgeber, in 9% von Kunden erwartet.
o Die (subjektiv empfundene) fehlende Vertretung trifft speziell auf Personen in Führungspositionen (74%) und Personen mit höherer Bildung
(69%) zu, von den Arbeitern geben nur 39% diesen Grund an.
o Interessantes Detail: Jene Befragte, die rund um die Uhr erreichbar sind, möchten häufiger „am Laufenden bleiben“, wogegen bei jenen
Personen, die eingeschränkt oder nur im Notfall erreichbar sind, klar die (empfundene) fehlende Vertretung als Grund vorherrscht.
Wie wird die Erreichbarkeit während dem Urlaub bewertet?
o Interessanterweise sind die Einstellungen der befragten Personen relativ ausgeglichen: 41% empfinden es als „sehr“ bzw. „eher
unangenehm“, 52% als „weniger“ bzw. „überhaupt nicht unangenehm“. Erstaunlich: Es zeigen sich kaum Unterschiede nach
Berufsgruppen, Alter oder Bildung.
Seite 17meinungsraum.at Eigenstudie – Urlaub und Beruf – Juni 2016
Stichprobenbeschreibung
Seite 18meinungsraum.at Eigenstudie – Urlaub und Beruf – Juni 2016
4.1 Stichprobenbeschreibung
Geschlecht
Sample Size 347
männlich 52%
weiblich 48%
Alter
Sample Size 347
16 - 19 Jahre 5%
20 - 29 Jahre 20%
30 - 39 Jahre 23%
40 - 49 Jahre 28%
50 - 59 Jahre 20%
60 - 70 Jahre 5%
Schulbildung
Sample Size 347
Pflichtschule (Volks-, Haupt-, Mittelschule,
Polytechnikum) 20%
Berufsschule (Lehre), Fach-/Handelsschule (ohne
Matura) 47%
Matura (AHS / BHS) / Hochschulreife 17%
Hochschulverwandte Ausbildung (Akademie,
College, ...) 4%
Fachhochschul-/Uniabschluss, Hochschule 13%
Bundesland
Sample Size 347
Burgenland 3%
Kärnten 6%
Niederösterreich 18%
Oberösterreich 16%
Salzburg 7%
Steiermark 14%
Tirol 8%
Vorarlberg 5%
Wien 23%
HH Größe
Sample Size 347
1 Person 22%
2 Personen 36%
3 Personen 20%
4 Personen 16%
Mehr als 4 Personen 7%
Seite 19meinungsraum.at Eigenstudie – Urlaub und Beruf – Juni 2016
Rückfragen/Kontakt
Seite 20meinungsraum.at Eigenstudie – Urlaub und Beruf – Juni 2016
5. Rückfragen/Kontakt
Studienleitung: Christian Hintermayer
Tel: +43 (0)1 512 8900 15
Mobil: +43 (0) 664 518 01 99
Mail: christian.hintermayer@meinungsraum.at
Web: www.meinungsraum.at

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

Campbells cookbook
Campbells cookbookCampbells cookbook
Campbells cookbook
Free lancer
 
2014 informe gem españa
2014 informe gem españa2014 informe gem españa
2014 informe gem españa
BANC, Business Angels Network Catalunya
 
Advérbios em inglês
Advérbios em inglêsAdvérbios em inglês
Advérbios em inglês
Joseph Romacoj
 
Stafftime tuto all-FR
Stafftime tuto all-FRStafftime tuto all-FR
Stafftime tuto all-FR
Azinao
 
Los Conectores Gramaticales
Los Conectores GramaticalesLos Conectores Gramaticales
Los Conectores Gramaticales
UNMSM
 
Smart Citizens - Populating Smart Cities / IoTShifts
Smart Citizens - Populating Smart Cities / IoTShiftsSmart Citizens - Populating Smart Cities / IoTShifts
Smart Citizens - Populating Smart Cities / IoTShifts
Volker Hirsch
 
Presentation 3 cx on the road
Presentation 3 cx on the roadPresentation 3 cx on the road
Presentation 3 cx on the road
snomFrance
 
Innovons avec le numérique : 24 usages et 6 technologies décryptés
Innovons avec le numérique : 24 usages et 6 technologies décryptésInnovons avec le numérique : 24 usages et 6 technologies décryptés
Innovons avec le numérique : 24 usages et 6 technologies décryptés
Entreprises & Numérique
 
Spendenbericht 2015
Spendenbericht 2015Spendenbericht 2015
Spendenbericht 2015
Fundraising Verband Austria
 
Educacion
EducacionEducacion
Lia Nr. 138
Lia Nr. 138 Lia Nr. 138
Lia Nr. 138
webmastercdu
 
Redes sociales
Redes sociales Redes sociales
Redes sociales
kkoral
 
Trabajo proyecto grado
Trabajo proyecto gradoTrabajo proyecto grado
Trabajo proyecto grado
hilfrank100
 
Guia software-manual-asureid-7-0-user-guide-es
Guia software-manual-asureid-7-0-user-guide-esGuia software-manual-asureid-7-0-user-guide-es
Guia software-manual-asureid-7-0-user-guide-es
Impresoras de Tarjetas y Credenciales
 
UN ANTICIPO DEL CIELO (pps)
UN ANTICIPO DEL CIELO (pps)UN ANTICIPO DEL CIELO (pps)
UN ANTICIPO DEL CIELO (pps)
Ramón Rivas
 
How To Use Consumer Health Complete,
How To Use Consumer Health Complete,How To Use Consumer Health Complete,
How To Use Consumer Health Complete,
Lloyd_Wedes
 
SEO - 2014 and Beyond
SEO - 2014 and BeyondSEO - 2014 and Beyond
SEO - 2014 and Beyond
Saptarshi Roy Chaudhury
 
Creative Consultant
Creative Consultant Creative Consultant
Creative Consultant
Aradhna S
 

Andere mochten auch (18)

Campbells cookbook
Campbells cookbookCampbells cookbook
Campbells cookbook
 
2014 informe gem españa
2014 informe gem españa2014 informe gem españa
2014 informe gem españa
 
Advérbios em inglês
Advérbios em inglêsAdvérbios em inglês
Advérbios em inglês
 
Stafftime tuto all-FR
Stafftime tuto all-FRStafftime tuto all-FR
Stafftime tuto all-FR
 
Los Conectores Gramaticales
Los Conectores GramaticalesLos Conectores Gramaticales
Los Conectores Gramaticales
 
Smart Citizens - Populating Smart Cities / IoTShifts
Smart Citizens - Populating Smart Cities / IoTShiftsSmart Citizens - Populating Smart Cities / IoTShifts
Smart Citizens - Populating Smart Cities / IoTShifts
 
Presentation 3 cx on the road
Presentation 3 cx on the roadPresentation 3 cx on the road
Presentation 3 cx on the road
 
Innovons avec le numérique : 24 usages et 6 technologies décryptés
Innovons avec le numérique : 24 usages et 6 technologies décryptésInnovons avec le numérique : 24 usages et 6 technologies décryptés
Innovons avec le numérique : 24 usages et 6 technologies décryptés
 
Spendenbericht 2015
Spendenbericht 2015Spendenbericht 2015
Spendenbericht 2015
 
Educacion
EducacionEducacion
Educacion
 
Lia Nr. 138
Lia Nr. 138 Lia Nr. 138
Lia Nr. 138
 
Redes sociales
Redes sociales Redes sociales
Redes sociales
 
Trabajo proyecto grado
Trabajo proyecto gradoTrabajo proyecto grado
Trabajo proyecto grado
 
Guia software-manual-asureid-7-0-user-guide-es
Guia software-manual-asureid-7-0-user-guide-esGuia software-manual-asureid-7-0-user-guide-es
Guia software-manual-asureid-7-0-user-guide-es
 
UN ANTICIPO DEL CIELO (pps)
UN ANTICIPO DEL CIELO (pps)UN ANTICIPO DEL CIELO (pps)
UN ANTICIPO DEL CIELO (pps)
 
How To Use Consumer Health Complete,
How To Use Consumer Health Complete,How To Use Consumer Health Complete,
How To Use Consumer Health Complete,
 
SEO - 2014 and Beyond
SEO - 2014 and BeyondSEO - 2014 and Beyond
SEO - 2014 and Beyond
 
Creative Consultant
Creative Consultant Creative Consultant
Creative Consultant
 

Ähnlich wie Eigenstudie meinungsraum.at Urlaub

K 5363 radio wien kw4_kunst des nichtstuns
K 5363 radio wien kw4_kunst des nichtstunsK 5363 radio wien kw4_kunst des nichtstuns
K 5363 radio wien kw4_kunst des nichtstuns
meinungsraum.at
 
MR_Radio Wien_Coaching_Mai2016
MR_Radio Wien_Coaching_Mai2016MR_Radio Wien_Coaching_Mai2016
MR_Radio Wien_Coaching_Mai2016
meinungsraum.at
 
M_3006 Alternsgerechte Arbeit_PK
M_3006 Alternsgerechte Arbeit_PKM_3006 Alternsgerechte Arbeit_PK
M_3006 Alternsgerechte Arbeit_PK
meinungsraum.at
 
MR_Radio wien_Aufmerksamkeit_Februar2016
MR_Radio wien_Aufmerksamkeit_Februar2016MR_Radio wien_Aufmerksamkeit_Februar2016
MR_Radio wien_Aufmerksamkeit_Februar2016
meinungsraum.at
 
SOLCOM Marktstudie: Arbeitszeit als Freiberufler
SOLCOM Marktstudie: Arbeitszeit als FreiberuflerSOLCOM Marktstudie: Arbeitszeit als Freiberufler
SOLCOM Marktstudie: Arbeitszeit als Freiberufler
SOLCOM GmbH
 
Radio Wien_Energiesparen_November2016
Radio Wien_Energiesparen_November2016Radio Wien_Energiesparen_November2016
Radio Wien_Energiesparen_November2016
meinungsraum.at
 
M_Radio Wien_Midlifecrisis_Juni2017
M_Radio Wien_Midlifecrisis_Juni2017M_Radio Wien_Midlifecrisis_Juni2017
M_Radio Wien_Midlifecrisis_Juni2017
meinungsraum.at
 
Die duale ausbildung in den augen der oesterreicher
Die duale ausbildung in den augen der oesterreicherDie duale ausbildung in den augen der oesterreicher
Die duale ausbildung in den augen der oesterreicher
Julius Raab Stiftung
 
Seniorenstudie 2014 - Ältere kümmern sich gern um Geld und meiden Risiken
Seniorenstudie 2014 - Ältere kümmern sich gern um Geld und meiden RisikenSeniorenstudie 2014 - Ältere kümmern sich gern um Geld und meiden Risiken
Seniorenstudie 2014 - Ältere kümmern sich gern um Geld und meiden Risiken
Bankenverband
 
M _Radio Wien_Handel_März2017
M _Radio Wien_Handel_März2017M _Radio Wien_Handel_März2017
M _Radio Wien_Handel_März2017
meinungsraum.at
 
K_1095R_Wofuer_lernen_wir_september2017
K_1095R_Wofuer_lernen_wir_september2017K_1095R_Wofuer_lernen_wir_september2017
K_1095R_Wofuer_lernen_wir_september2017
meinungsraum.at
 
SOLCOM Marktstudie: Freiberufler: Arbeit und Leben im Einklang?
SOLCOM Marktstudie: Freiberufler: Arbeit und Leben im Einklang?SOLCOM Marktstudie: Freiberufler: Arbeit und Leben im Einklang?
SOLCOM Marktstudie: Freiberufler: Arbeit und Leben im Einklang?
SOLCOM GmbH
 

Ähnlich wie Eigenstudie meinungsraum.at Urlaub (13)

K 5363 radio wien kw4_kunst des nichtstuns
K 5363 radio wien kw4_kunst des nichtstunsK 5363 radio wien kw4_kunst des nichtstuns
K 5363 radio wien kw4_kunst des nichtstuns
 
MR_Radio Wien_Coaching_Mai2016
MR_Radio Wien_Coaching_Mai2016MR_Radio Wien_Coaching_Mai2016
MR_Radio Wien_Coaching_Mai2016
 
M_3006 Alternsgerechte Arbeit_PK
M_3006 Alternsgerechte Arbeit_PKM_3006 Alternsgerechte Arbeit_PK
M_3006 Alternsgerechte Arbeit_PK
 
MR_Radio wien_Aufmerksamkeit_Februar2016
MR_Radio wien_Aufmerksamkeit_Februar2016MR_Radio wien_Aufmerksamkeit_Februar2016
MR_Radio wien_Aufmerksamkeit_Februar2016
 
SOLCOM Marktstudie: Arbeitszeit als Freiberufler
SOLCOM Marktstudie: Arbeitszeit als FreiberuflerSOLCOM Marktstudie: Arbeitszeit als Freiberufler
SOLCOM Marktstudie: Arbeitszeit als Freiberufler
 
Radio Wien_Energiesparen_November2016
Radio Wien_Energiesparen_November2016Radio Wien_Energiesparen_November2016
Radio Wien_Energiesparen_November2016
 
M_Radio Wien_Midlifecrisis_Juni2017
M_Radio Wien_Midlifecrisis_Juni2017M_Radio Wien_Midlifecrisis_Juni2017
M_Radio Wien_Midlifecrisis_Juni2017
 
Die duale ausbildung in den augen der oesterreicher
Die duale ausbildung in den augen der oesterreicherDie duale ausbildung in den augen der oesterreicher
Die duale ausbildung in den augen der oesterreicher
 
Seniorenstudie 2014 - Ältere kümmern sich gern um Geld und meiden Risiken
Seniorenstudie 2014 - Ältere kümmern sich gern um Geld und meiden RisikenSeniorenstudie 2014 - Ältere kümmern sich gern um Geld und meiden Risiken
Seniorenstudie 2014 - Ältere kümmern sich gern um Geld und meiden Risiken
 
Ifes Ergebnisse
Ifes ErgebnisseIfes Ergebnisse
Ifes Ergebnisse
 
M _Radio Wien_Handel_März2017
M _Radio Wien_Handel_März2017M _Radio Wien_Handel_März2017
M _Radio Wien_Handel_März2017
 
K_1095R_Wofuer_lernen_wir_september2017
K_1095R_Wofuer_lernen_wir_september2017K_1095R_Wofuer_lernen_wir_september2017
K_1095R_Wofuer_lernen_wir_september2017
 
SOLCOM Marktstudie: Freiberufler: Arbeit und Leben im Einklang?
SOLCOM Marktstudie: Freiberufler: Arbeit und Leben im Einklang?SOLCOM Marktstudie: Freiberufler: Arbeit und Leben im Einklang?
SOLCOM Marktstudie: Freiberufler: Arbeit und Leben im Einklang?
 

Mehr von meinungsraum.at

Wohnen in Wien | Radio Wien, 13.06.2018
Wohnen in Wien | Radio Wien, 13.06.2018Wohnen in Wien | Radio Wien, 13.06.2018
Wohnen in Wien | Radio Wien, 13.06.2018
meinungsraum.at
 
Selbstoptimierung | Radio Wien, 06.06.2018
Selbstoptimierung | Radio Wien, 06.06.2018Selbstoptimierung | Radio Wien, 06.06.2018
Selbstoptimierung | Radio Wien, 06.06.2018
meinungsraum.at
 
K 5379 radio wien_kw21_ essen
K 5379 radio wien_kw21_ essenK 5379 radio wien_kw21_ essen
K 5379 radio wien_kw21_ essen
meinungsraum.at
 
Internationaler Frauentag | Radio Wien, 07.03.2018
Internationaler Frauentag | Radio Wien, 07.03.2018Internationaler Frauentag | Radio Wien, 07.03.2018
Internationaler Frauentag | Radio Wien, 07.03.2018
meinungsraum.at
 
K 7477 radio wien_kw9_rache
K 7477 radio wien_kw9_racheK 7477 radio wien_kw9_rache
K 7477 radio wien_kw9_rache
meinungsraum.at
 
K_7474_Radio Wien_Disziplin
K_7474_Radio Wien_DisziplinK_7474_Radio Wien_Disziplin
K_7474_Radio Wien_Disziplin
meinungsraum.at
 
K 7471 radio wien_kw7_liebe_2
K 7471 radio wien_kw7_liebe_2K 7471 radio wien_kw7_liebe_2
K 7471 radio wien_kw7_liebe_2
meinungsraum.at
 
K 0711 radio wien kw6_komplimente
K 0711 radio wien kw6_komplimenteK 0711 radio wien kw6_komplimente
K 0711 radio wien kw6_komplimente
meinungsraum.at
 
K 5361 radio wien_kaufen wir zu viel
K 5361 radio wien_kaufen wir zu vielK 5361 radio wien_kaufen wir zu viel
K 5361 radio wien_kaufen wir zu viel
meinungsraum.at
 
Radio Wien. Aggressiv
Radio Wien. AggressivRadio Wien. Aggressiv
Radio Wien. Aggressiv
meinungsraum.at
 
K_4950_Gereizt_RadioWien
K_4950_Gereizt_RadioWienK_4950_Gereizt_RadioWien
K_4950_Gereizt_RadioWien
meinungsraum.at
 
Gläserner Mensch | Radio Wien, Jänner 2017
Gläserner Mensch | Radio Wien, Jänner 2017Gläserner Mensch | Radio Wien, Jänner 2017
Gläserner Mensch | Radio Wien, Jänner 2017
meinungsraum.at
 
K_4946_Eigenstudie_Rauchen in Lokalen
K_4946_Eigenstudie_Rauchen in LokalenK_4946_Eigenstudie_Rauchen in Lokalen
K_4946_Eigenstudie_Rauchen in Lokalen
meinungsraum.at
 
K_5355_Radio Wien_Kaufrausch
K_5355_Radio Wien_KaufrauschK_5355_Radio Wien_Kaufrausch
K_5355_Radio Wien_Kaufrausch
meinungsraum.at
 
K_7450_Radio Wien_Rollen
K_7450_Radio Wien_RollenK_7450_Radio Wien_Rollen
K_7450_Radio Wien_Rollen
meinungsraum.at
 
Meinungsraum.at digitalisierung hr_personal_austria
Meinungsraum.at digitalisierung hr_personal_austriaMeinungsraum.at digitalisierung hr_personal_austria
Meinungsraum.at digitalisierung hr_personal_austria
meinungsraum.at
 
Auf den Hund gekommen | Radio Wien, Oktober 2017
Auf den Hund gekommen | Radio Wien, Oktober 2017Auf den Hund gekommen | Radio Wien, Oktober 2017
Auf den Hund gekommen | Radio Wien, Oktober 2017
meinungsraum.at
 
M 7434 radio wien_kw 40_künstliche intelligenz
M 7434 radio wien_kw 40_künstliche intelligenzM 7434 radio wien_kw 40_künstliche intelligenz
M 7434 radio wien_kw 40_künstliche intelligenz
meinungsraum.at
 
K 7424 eigenstudie_auto mit namen
K 7424 eigenstudie_auto mit namenK 7424 eigenstudie_auto mit namen
K 7424 eigenstudie_auto mit namen
meinungsraum.at
 
K 7431 radio wien_kw 39_schönheit
K 7431 radio wien_kw 39_schönheitK 7431 radio wien_kw 39_schönheit
K 7431 radio wien_kw 39_schönheit
meinungsraum.at
 

Mehr von meinungsraum.at (20)

Wohnen in Wien | Radio Wien, 13.06.2018
Wohnen in Wien | Radio Wien, 13.06.2018Wohnen in Wien | Radio Wien, 13.06.2018
Wohnen in Wien | Radio Wien, 13.06.2018
 
Selbstoptimierung | Radio Wien, 06.06.2018
Selbstoptimierung | Radio Wien, 06.06.2018Selbstoptimierung | Radio Wien, 06.06.2018
Selbstoptimierung | Radio Wien, 06.06.2018
 
K 5379 radio wien_kw21_ essen
K 5379 radio wien_kw21_ essenK 5379 radio wien_kw21_ essen
K 5379 radio wien_kw21_ essen
 
Internationaler Frauentag | Radio Wien, 07.03.2018
Internationaler Frauentag | Radio Wien, 07.03.2018Internationaler Frauentag | Radio Wien, 07.03.2018
Internationaler Frauentag | Radio Wien, 07.03.2018
 
K 7477 radio wien_kw9_rache
K 7477 radio wien_kw9_racheK 7477 radio wien_kw9_rache
K 7477 radio wien_kw9_rache
 
K_7474_Radio Wien_Disziplin
K_7474_Radio Wien_DisziplinK_7474_Radio Wien_Disziplin
K_7474_Radio Wien_Disziplin
 
K 7471 radio wien_kw7_liebe_2
K 7471 radio wien_kw7_liebe_2K 7471 radio wien_kw7_liebe_2
K 7471 radio wien_kw7_liebe_2
 
K 0711 radio wien kw6_komplimente
K 0711 radio wien kw6_komplimenteK 0711 radio wien kw6_komplimente
K 0711 radio wien kw6_komplimente
 
K 5361 radio wien_kaufen wir zu viel
K 5361 radio wien_kaufen wir zu vielK 5361 radio wien_kaufen wir zu viel
K 5361 radio wien_kaufen wir zu viel
 
Radio Wien. Aggressiv
Radio Wien. AggressivRadio Wien. Aggressiv
Radio Wien. Aggressiv
 
K_4950_Gereizt_RadioWien
K_4950_Gereizt_RadioWienK_4950_Gereizt_RadioWien
K_4950_Gereizt_RadioWien
 
Gläserner Mensch | Radio Wien, Jänner 2017
Gläserner Mensch | Radio Wien, Jänner 2017Gläserner Mensch | Radio Wien, Jänner 2017
Gläserner Mensch | Radio Wien, Jänner 2017
 
K_4946_Eigenstudie_Rauchen in Lokalen
K_4946_Eigenstudie_Rauchen in LokalenK_4946_Eigenstudie_Rauchen in Lokalen
K_4946_Eigenstudie_Rauchen in Lokalen
 
K_5355_Radio Wien_Kaufrausch
K_5355_Radio Wien_KaufrauschK_5355_Radio Wien_Kaufrausch
K_5355_Radio Wien_Kaufrausch
 
K_7450_Radio Wien_Rollen
K_7450_Radio Wien_RollenK_7450_Radio Wien_Rollen
K_7450_Radio Wien_Rollen
 
Meinungsraum.at digitalisierung hr_personal_austria
Meinungsraum.at digitalisierung hr_personal_austriaMeinungsraum.at digitalisierung hr_personal_austria
Meinungsraum.at digitalisierung hr_personal_austria
 
Auf den Hund gekommen | Radio Wien, Oktober 2017
Auf den Hund gekommen | Radio Wien, Oktober 2017Auf den Hund gekommen | Radio Wien, Oktober 2017
Auf den Hund gekommen | Radio Wien, Oktober 2017
 
M 7434 radio wien_kw 40_künstliche intelligenz
M 7434 radio wien_kw 40_künstliche intelligenzM 7434 radio wien_kw 40_künstliche intelligenz
M 7434 radio wien_kw 40_künstliche intelligenz
 
K 7424 eigenstudie_auto mit namen
K 7424 eigenstudie_auto mit namenK 7424 eigenstudie_auto mit namen
K 7424 eigenstudie_auto mit namen
 
K 7431 radio wien_kw 39_schönheit
K 7431 radio wien_kw 39_schönheitK 7431 radio wien_kw 39_schönheit
K 7431 radio wien_kw 39_schönheit
 

Eigenstudie meinungsraum.at Urlaub

  • 1. Seite 1meinungsraum.at Eigenstudie – Urlaub und Beruf – Juni 2016 meinungsraum.at Juni 2016 - meinungsraum.at Eigenstudie Urlaub und Beruf Studiennummer: MR_2459
  • 2. Seite 2meinungsraum.at Eigenstudie – Urlaub und Beruf – Juni 2016 Inhalt 1. Studienbeschreibung 2. Ergebnisse 3. Summary 4. Stichprobenbeschreibung 5. Rückfragen/Kontakt
  • 3. Seite 3meinungsraum.at Eigenstudie – Urlaub und Beruf – Juni 2016 Studienbeschreibung
  • 4. Seite 4meinungsraum.at Eigenstudie – Urlaub und Beruf – Juni 2016 1.1 Studienbeschreibung Auftraggeber meinungsraum.at Eigenstudie Thematik Urlaub und Beruf Zielgruppe Österreichische Erwerbstätige im Alter von 16-70 Jahren Stichprobenmethode Panel-Umfrage anhand des meinungsraum.at online-Panel (dzt. rund 30.000 PanelistInnen in ganz Österreich; Ausfiltern der Erwerbstätigen aus einer Österreich-Gesamtstichprobe von n=500, repräsentativ nach Geschlecht, Alter, Bildungsniveau und Bundesland Nettostichprobe 347 Interviews = 69% der ÖsterreicherInnen zwischen 16 und 70 Jahren Interviewdauer ca. 4 Minuten Responserate 43% Feldzeit 24.06.2016 bis 28.06.2016 Aus Gründen der leichteren Lesbarkeit: - verzichten wir auf eine geschlechterspezifische Differenzierung, wie z.B. Österreicher/Innen. Entsprechende Begriffe gelten im Sinne der Gleichbehandlung geschlechtsneutral. - zeigen wir bei Bedarf Datenbeschriftungen mit 2% und weniger nicht an Mittelwerte werden exklusive „Weiß nicht“/“Keine Angabe“ berechnet
  • 5. Seite 5meinungsraum.at Eigenstudie – Urlaub und Beruf – Juni 2016 Ergebnisse
  • 6. Seite 6meinungsraum.at Eigenstudie – Urlaub und Beruf – Juni 2016 19% 33% 35% 13% Viel stressiger und anstrengender Etwas stressiger und anstrengender Etwas weniger stressig und anstrengend Viel weniger stressig und anstrengend Q1 Einschätzung hinsichtlich Stress im Sommer ausgeglichen, Arbeiter stärker betroffen Wenn Sie die Urlaubszeit, also die Sommermonate zwischen Mitte Juni und Mitte September bewerten müssen: Empfinden Sie Ihre Arbeitszeit während dieser Monate insgesamt gesehen stressiger und anstrengender als den Rest des Jahres oder weniger stressig und anstrengend? Einfachnennung, Angaben in %, n=347 23% 14% 32% 19% 35% 39% 43% 35% 27% 15% 15% 2% 0% 25% 50% 75% 100% Selbstständig/ Freiberufler Angestellte/ Beamte Arbeiter
  • 7. Seite 7meinungsraum.at Eigenstudie – Urlaub und Beruf – Juni 2016 Q2 Urlaubseinteilung meist problemlos, schwieriger für Arbeiter und Personen mit Kindern Würden Sie sagen, die Urlaubseinteilung in Ihrem Unternehmen funktioniert problemlos und zufriedenstellend für alle ArbeitnehmerInnen oder kommt es da schon immer wieder zu Problemen und Unstimmigkeiten? Einfachnennung, Angaben in %, n=347 71% 29% Funktioniert problemlos Es kommt schon immer wieder zu Problemen und Unstimmigkeiten TätigkeitKinderimHaushalt 87% 71% 55% 61% 73% 13% 29% 45% 39% 27% 0% 25% 50% 75% 100% Selbstständig/ Freiberufler Angestellte/ Beamte Arbeiter Ja Nein
  • 8. Seite 8meinungsraum.at Eigenstudie – Urlaub und Beruf – Juni 2016 Q3 Zwei Wochen Urlaub im Sommer am häufigsten, unterschiedliche Präferenz nach Tätigkeit Wie lange nehmen Sie selbst normalerweise während der Sommermonate in einem Stück Urlaub? Spontane Nennung, Angaben in %, n=347 10% 14% 46% 21% 9% 0% 25% 50% 75% 100% 0 Wochen 1 Woche 2 Wochen 3 Wochen 4 Wochen und mehr 23% 15% 32% 15% 15% 7% 15% 48% 21% 8% 8% 8% 56% 27% 2% 0% 25% 50% 75% 100% 0 Wochen 1 Woche 2 Wochen 3 Wochen 4 Wochen und mehr Selbstständig/ Freiberufler Angestellte/ Beamte Arbeiter
  • 9. Seite 9meinungsraum.at Eigenstudie – Urlaub und Beruf – Juni 2016 Q4 Jährlicher Urlaub kann im Normalfall aufgebraucht werden, Personen mit Kindern bewerten die Situation im Unternehmen schwieriger Wenn Sie Ihr Unternehmen insgesamt betrachten: Können die ArbeitnehmerInnen ihren jährlichen Urlaub im Normalfall nehmen oder kommt es häufig vor, dass Urlaub stehen bleibt und nicht konsumiert werden kann? Einfachnennung, Angaben in %, n=347 80% 20% Urlaub kann im Normalfall genommen werden Es kommt häufig vor, dass Urlaub stehen bleibt 69% 83% 31% 17% 0% 25% 50% 75% 100% Ja Nein KinderimHaushalt
  • 10. Seite 10meinungsraum.at Eigenstudie – Urlaub und Beruf – Juni 2016 Q5 61% der Befragten sind im Urlaub erreichbar, Selbständige am leichtesten kontaktierbar Sind Sie auch im Urlaub für Ihren Arbeitgeber oder für Kunden erreichbar? Einfachnennung, Angaben in %, n=347 5% 21% 35% 39% 0% 25% 50% 75% 100% Ja, eigentlich rund um die Uhr Ja, aber eingeschränkt Ja, aber nur im Notfall Nein, unter keinen Umständen 5% 41% 24% 29% 4% 16% 42% 38% 4% 17% 22% 57% 0% 25% 50% 75% 100% Ja, eigentlich rund um die Uhr Ja, aber eingeschränkt Ja, aber nur im Notfall Nein, unter keinen Umständen Selbstständig/ Freiberufler Angestellte/ Beamte Arbeiter 61% Weitere Tendenz: je älter, desto weniger erreichbar
  • 11. Seite 11meinungsraum.at Eigenstudie – Urlaub und Beruf – Juni 2016 Q6 Erreichbarkeit über Handy am häufigsten, große Unterschiede zwischen Berufsgruppen Und in welcher Form sind Sie erreichbar? Mehrfachnennung, Angaben in %, n=210, von jenen Befragten, die im Urlaub erreichbar sind 83% 51% 41% 3% 1% 3% 0% 25% 50% 75% 100% Telefonisch über das Handy Per Email Über Nachrichtendienste (SMS, WhatsApp oÄ) Skype, FaceTime, Videotelefonie Anderes Keine Angabe 66% 30% 74% 5% 3% 0% 87% 46% 47% 2% 1% 2% 78% 27% 31% 4% 0% 14% 0% 25% 50% 75% 100% Telefonisch über das Handy Per Email Über Nachrichtendienste (SMS, WhatsApp oÄ) Skype, FaceTime, Videotelefonie Anderes Keine Angabe Selbstständig/ Freiberufler Angestellte/Beamte Arbeiter
  • 12. Seite 12meinungsraum.at Eigenstudie – Urlaub und Beruf – Juni 2016 Q7 „Fehlende adäquate Vertretung“ (subjektiv empfunden) ist häufigster Grund für Erreichbarkeit, für jene mit Führungsverantwortung signifikant wichtiger Warum sind Sie erreichbar? Welche Gründe treffen auf Sie zu? Mehrfachnennung, Angaben in %, n=210, von jenen Befragten, die im Urlaub erreichbar sind 59% 25% 21% 9% 0% 25% 50% 75% 100% Gewisse Dinge können von niemand anderem bearbeitet bzw. beantwortet werden Mir ist es wichtig, im Urlaub auf dem Laufenden zu bleiben Es wird von meinem Arbeitgeber einfach erwartet Es wird von den Kunden einfach erwartet 62% 62% 36% 74% 43% 54% 69% 0% 50% 100% Selbstständig/ Freiberufler Angestellte/Beamte Arbeiter Ja Nein ohne Matura mit Matura TätigkeitFührungspositionBildung
  • 13. Seite 13meinungsraum.at Eigenstudie – Urlaub und Beruf – Juni 2016 Q8 Empfindungen gegenüber Erreichbarkeit relativ ausgeglichen Wie empfinden Sie es, auch im Urlaub für Ihren Arbeitgeber oder für Kunden erreichbar zu sein? Einfachnennung, Angaben in %, n=210, von jenen Befragten, die im Urlaub erreichbar sind 12% 29% 26% 26% 7% Sehr unangenehm Eher unangenehm Weniger unangenehm Überhaupt nicht unangenehm Anderes, keine Angabe  52% weniger/ überhaupt nicht unangenehm!  41% sehr/ eher unangenehm!
  • 14. Seite 14meinungsraum.at Eigenstudie – Urlaub und Beruf – Juni 2016 Summary
  • 15. Seite 15meinungsraum.at Eigenstudie – Urlaub und Beruf – Juni 2016 3. Summary -1 In der Zeit von 24.06.2016 bis 28.06.2016 wurden insgesamt 347 online Interviews unter österreichischen Erwerbstätigen im Alter zwischen 16 und 70 Jahren zum Thema „Urlaub und Beruf“ durchgeführt. Die Ergebnisse stellen sich wie folgt dar: Wie wird die Sommerzeit von den Befragten hinsichtlich dem Arbeitsstress eingeschätzt? o Insgesamt betrachtet scheint das vielzitierte „Sommerloch“ nicht zu existieren oder zumindest keine Auswirkungen auf das Empfinden der Personen zu haben: Es zeigt sich keine Tendenz, dass der berufliche Stress generell während der Sommermonate ab- oder zunimmt – die Einschätzungen der Befragten halten sich hierbei die Waage. o Bei genauerer Betrachtung zeigen sich aber Unterschiede zwischen Berufsgruppen: Während bei Selbständigen/Freiberuflern der Stress während dieser Zeit tendenziell geringer wahrgenommen wird, ist er bei Arbeitern erhöht. Ein möglicher Hinweis auf einen höheren Arbeitsaufwand in bestimmten Branchen (u.a. Bau, Landwirtschaft, Tourismus etc.). Funktioniert die Urlaubseinteilung im Unternehmen? o Ein erstaunliches Ergebnis: Für fast ¾ der Befragten funktioniert die Urlaubseinteilung problemlos. Arbeiter nehmen dies weitaus kritischer wahr, nur für etwas mehr als die Hälfte gibt es keine Probleme. Auch Personen mit Kindern im Haushalt schätzen dies schwieriger ein, vermutlich weil sie selbst in dieser Hinsicht weniger Spielraum haben (nur für 61% „problemlos“). o Nicht verwunderlich ist daher auch, dass 80% der Befragten angeben „der jährliche Urlaub könne im Normalfall aufgebraucht werden“. Ähnlich zur Urlaubseinteilung sind es bei den Personen mit Kindern erneut weniger, die das so wahrnehmen (69%). Wie lange nehmen ArbeitnehmerInnen normalerweise im Sommer Urlaub? o Am häufigsten sind 2 Wochen, fast die Hälfte der Befragten wählt diese Option. Speziell Angestellte/Beamte und Arbeiter präferieren 2 Wochen, während Selbständige/Freiberufler diesbezüglich weitaus inhomogener sind.
  • 16. Seite 16meinungsraum.at Eigenstudie – Urlaub und Beruf – Juni 2016 3. Summary -2 Wie steht es um die Erreichbarkeit während dem Urlaub? o 61% der Befragten sind zumindest im Notfall für ihren Arbeitgeber oder Kunden erreichbar, 39% unter keinen Umständen. o Selbständige/Freiberufler können am besten kontaktiert werden: 41% sind „eingeschränkt erreichbar“ (bei Angestellten/Beamten bzw. Arbeitern nur 16% bzw. 17%). Bei Arbeitern ist die Erreichbarkeit im Urlaub wesentlich weniger vorhanden – 57% geben an, unter keinen Umständen erreichbar zu sein (Selbständige/Freiberufler 29%, Angestellte/Beamte 38%). o Ebenso zeigt sich eine Tendenz nach dem Alter: Je älter die Personen, desto weniger sind sie im Urlaub erreichbar – ein möglicher Hinweis für einen Unterschied in der Einstellung der älteren ArbeitnehmerInnen oder für den erfahreneren Umgang mit der eigenen Abwesenheit. o Am häufigsten sind die Befragten per Handy erreichbar (83%), dahinter folgen E-Mail (51%) und Nachrichtendienste wie SMS und WhatsApp (41%), wobei große Unterschiede zwischen den Berufsgruppen existieren. Warum sind die Befragten erreichbar? o Der häufigste Grund im Urlaub erreichbar zu sein, ist der Glaube der ArbeitnehmerInnen, dass „niemand anderer die Arbeit übernehmen kann“ (59% der Personen geben dies an). Einem Viertel der Befragten ist es wichtig „am Laufenden zu bleiben“, in 21% der Fälle wird es vom Arbeitgeber, in 9% von Kunden erwartet. o Die (subjektiv empfundene) fehlende Vertretung trifft speziell auf Personen in Führungspositionen (74%) und Personen mit höherer Bildung (69%) zu, von den Arbeitern geben nur 39% diesen Grund an. o Interessantes Detail: Jene Befragte, die rund um die Uhr erreichbar sind, möchten häufiger „am Laufenden bleiben“, wogegen bei jenen Personen, die eingeschränkt oder nur im Notfall erreichbar sind, klar die (empfundene) fehlende Vertretung als Grund vorherrscht. Wie wird die Erreichbarkeit während dem Urlaub bewertet? o Interessanterweise sind die Einstellungen der befragten Personen relativ ausgeglichen: 41% empfinden es als „sehr“ bzw. „eher unangenehm“, 52% als „weniger“ bzw. „überhaupt nicht unangenehm“. Erstaunlich: Es zeigen sich kaum Unterschiede nach Berufsgruppen, Alter oder Bildung.
  • 17. Seite 17meinungsraum.at Eigenstudie – Urlaub und Beruf – Juni 2016 Stichprobenbeschreibung
  • 18. Seite 18meinungsraum.at Eigenstudie – Urlaub und Beruf – Juni 2016 4.1 Stichprobenbeschreibung Geschlecht Sample Size 347 männlich 52% weiblich 48% Alter Sample Size 347 16 - 19 Jahre 5% 20 - 29 Jahre 20% 30 - 39 Jahre 23% 40 - 49 Jahre 28% 50 - 59 Jahre 20% 60 - 70 Jahre 5% Schulbildung Sample Size 347 Pflichtschule (Volks-, Haupt-, Mittelschule, Polytechnikum) 20% Berufsschule (Lehre), Fach-/Handelsschule (ohne Matura) 47% Matura (AHS / BHS) / Hochschulreife 17% Hochschulverwandte Ausbildung (Akademie, College, ...) 4% Fachhochschul-/Uniabschluss, Hochschule 13% Bundesland Sample Size 347 Burgenland 3% Kärnten 6% Niederösterreich 18% Oberösterreich 16% Salzburg 7% Steiermark 14% Tirol 8% Vorarlberg 5% Wien 23% HH Größe Sample Size 347 1 Person 22% 2 Personen 36% 3 Personen 20% 4 Personen 16% Mehr als 4 Personen 7%
  • 19. Seite 19meinungsraum.at Eigenstudie – Urlaub und Beruf – Juni 2016 Rückfragen/Kontakt
  • 20. Seite 20meinungsraum.at Eigenstudie – Urlaub und Beruf – Juni 2016 5. Rückfragen/Kontakt Studienleitung: Christian Hintermayer Tel: +43 (0)1 512 8900 15 Mobil: +43 (0) 664 518 01 99 Mail: christian.hintermayer@meinungsraum.at Web: www.meinungsraum.at