SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Seite 1Radio Wien – Energiesparen – November 2016
meinungsraum.at
November 2016
-
Radio Wien
Energiesparen
Studiennummer: MR_0305
Seite 2Radio Wien – Energiesparen – November 2016
Inhalt
1. Studienbeschreibung
2. Ergebnisse
3. Summary
4. Stichprobenbeschreibung
5. Rückfragen/Kontakt
Zitierangabe: bitte zitieren Sie die Studie wie folgt:
Umfrage von meinungsraum.at im Auftrag von Radio Wien
Seite 3Radio Wien – Energiesparen – November 2016
Studienbeschreibung
Seite 4Radio Wien – Energiesparen – November 2016
1.1 Studienbeschreibung
Auftraggeber Radio Wien
Thematik Energiesparen
Zielgruppe
Wien und Speckgürtel im Alter von 14-65 Jahren, repräsentativ nach Geschlecht, Alter, Schulbildung
und Bundesland
Stichprobenmethode
Panel-Umfrage anhand des meinungsraum.at online-Panel (dzt. rund 30.000 PanelistInnen in ganz
Österreich
Nettostichprobe 300 Interviews
Interviewdauer ca. 3 Minuten
Responserate 40%
Feldzeit 17.11.2016 bis 21.11.2016
Aus Gründen der leichteren Lesbarkeit:
- verzichten wir auf eine geschlechterspezifische Differenzierung, wie z.B. Österreicher/Innen. Entsprechende Begriffe
gelten im Sinne der Gleichbehandlung geschlechtsneutral.
- zeigen wir bei Bedarf Datenbeschriftungen mit 2% und weniger nicht an
Mittelwerte werden exklusive „Weiß nicht“/“Keine Angabe“ berechnet
Seite 5Radio Wien – Energiesparen – November 2016
Ergebnisse
Seite 6Radio Wien – Energiesparen – November 2016
Q1 Maßnahmen: beim Licht und Lüften wird am meisten aufs Energiesparen geachtet
Was tun Sie aktiv, um Energie zu sparen?
Mehrfachnennung, Angaben in %, n=300
82%
75%
67%
61%
60%
45%
41%
34%
2%
3%
0% 25% 50% 75% 100%
Licht nur dort brennen lassen, wo ich mich aktuell
aufhalte
In der kalten Jahreszeit nur stoßweise lüften statt Fenster
dauerhaft kippen
Geschirrspüler und Waschmaschine nur voll beladen
laufen lassen
Duschen statt Baden
Energiesparlampen/Niedrigenergie-Lampen verwenden
Raumtemperatur im Winter eher niedrig halten
Geräte der höchsten Energie-Effizienzklasse kaufen
Geräte vom Strom nehmen statt in Stand-By-Funktion zu
belassen
Anderes
Nichts davon
Seite 7Radio Wien – Energiesparen – November 2016
Q2 Jahres-Energieverbrauch: 4 von 10 kennen ihn zumindest ungefähr
Kennen Sie den Jahres-Energieverbrauch Ihres Haushalts?
Einfachnennung, Angaben in %, n=300
15%
27%
39%
19%
0% 10% 20% 30% 40% 50%
Ja, das weiß ich ganz genau
Ja, ich weiß es aber nur ungefähr
Nein, ich weiß nur, wieviel ich dafür
bezahle
Nein, ich befasse mich kaum oder gar
nicht damit
Seite 8Radio Wien – Energiesparen – November 2016
Q3 Komfort-Bereiche: beim Warmwasser und der Raumtemperatur möchten man nicht
verzichten
In welchem Bereich ist Ihnen der Komfort/Ihre persönliche Vorliebe wichtiger als der Energiespar-Effekt?
Mehrfachnennung, Angaben in %, n=300
60%
50%
28%
21%
20%
12%
1%
0% 25% 50% 75% 100%
Warmwasser
Raumtemperatur
Verwendung der Stand-By-Funktion
Einsatz von Haushaltsgeräten
Beleuchtung
Energiesparen ist für mich immer wichtiger als Komfort
oder persönliche Vorlieben
Anderes
Seite 9Radio Wien – Energiesparen – November 2016
Q4 Allgemeiner Eindruck: 4 von 10 bezweifeln den merkbaren Energiespar-Effekt
Wie ist Ihr allgemeiner Eindruck zum Thema Energiesparen?
Einfachnennung, Angaben in %, n=300
27%
24%
40%
8%
0% 25% 50% 75% 100%
Es wurden und werden viele Maßnahmen gesetzt, und
die haben auch einen deutlichen Energiespar-Effekt
Es wird zwar viel übers Energiesparen geredet,
tatsächlich passieren tut aber sehr wenig
Es wurden und werden zwar viele Maßnahmen gesetzt,
ich bezweifle aber deren merkbaren Energiespar-Effekt
Weiß nicht/keine Angabe
Seite 10Radio Wien – Energiesparen – November 2016
Q5 Energieverschwendung: Licht unnötig brennen zu lassen stört am meisten
Was ist für Sie ein gutes Beispiel von völlig unnötiger Energieverschwendung? Welche Form von Energievergeudung
ärgert Sie im persönlichen Umfeld oder auch im öffentlichen Raum?
Spontane Nennung, Angaben in %, n=300
22%
18%
12%
7%
7%
7%
6%
6%
5%
4%
2%
14%
24%
0% 10% 20% 30% 40% 50%
Licht unnötig brennen lassen
Heizen bei offenen Fenstern, unnötiges Heizen
Straßenbeleuchtung, beleuchtete Verkehrsschilder
Zuviele Autos, Motor unnötig laufen lassen, Auto nicht voll besetzt
Wasserverschwendung
Schaufenster-, Geschäftsbeleuchtung
Elektrogeräte auf Standby
Keine optimale Nutzung von Elektrogeräten (halbvoller Geschirrspüler ...)
Weihnachtsbeleuchtung
Leuchtreklame
Klimaanlagen
Sonstiges
Weiß nicht/Keine Angabe
Seite 11Radio Wien – Energiesparen – November 2016
Q6 Energiespar Tipps: Universitäten am vertrauenswürdigsten
Wie vertrauenswürdig sind für Sie die folgenden Organisationen, wenn es um Tipps zum Energiesparen geht?
Rangreihung, Angaben in %, n=300, aufsteigend gereiht nach Durchschnitts-Rang
35%
33%
9%
7%
10%
4%
28%
20%
20%
13%
7%
9%
3%
16%
14%
25%
18%
10%
12%
5%
6%
11%
19%
24%
14%
15%
11%
7%
11%
11%
19%
16%
21%
15%
5%
5%
11%
12%
20%
20%
27%
3%
5%
5%
8%
23%
18%
38%
2,5
2,8
3,6
4,0
4,7
4,7
5,7
0% 10% 20% 30% 40% 50% 60% 70% 80% 90% 100%
Universitäten/Fachhochschulen/Forschungsein
richtungen
Umweltschutzorganisationen, z.B.
Greenpeace, Global 2000
Umweltabteilungen von
Ministerium/Gemeinde/Landesregierung
Produzenten von energiesparenden Produkten
und Technologien
Energiekonzerne, Stromlieferanten
Medien
Interessensvertretungen/politische Parteien
Platz 1 Platz 2 Platz 3 Platz 4 Platz 5 Platz 6 Platz 7 Durchschnitts-Platz
Seite 12Radio Wien – Energiesparen – November 2016
Q7 Weihnachtsbeleuchtung: 40% setzen sie nur sparsam ein
Gerade jetzt in der Vorweihnachtszeit und zu Weihnachten steigt der Energieverbrauch durch die zahlreichen
Weihnachtsbeleuchtungen. Wie verhalten Sie sich selbst am ehesten?
Einfachnennung, Angaben in %, n=300
40%
22%
20%
11%
4%
3%
0% 10% 20% 30% 40% 50%
Ich setze Beleuchtung nur sparsam ein, daher ist das kein großes Thema
für mich
Ich verwende ausschließlich LED-Lampen (oder ähnlich sparsame
Leuchtkörper), da fällt der Verbrauch auch bei üppiger Beleuchtung in
der kurzen Zeit kaum ins Gewicht
Ich ignoriere Weihnachten soweit es geht, dadurch stellt sich für mich die
Frage des erhöhten Energiebedarfs in dieser Zeit nicht
Wenn ich weihnachtliche Beleuchtung haben will, dann ist mir das
Thema Energiesparen für diese Zeit egal
Ich mache mir auch sonst kaum Gedanken über meinen
Energieverbrauch, das ist in der Weihnachtszeit nicht anders
Weiß nicht/keine Angabe
Seite 13Radio Wien – Energiesparen – November 2016
Q8 Beheizte Schanigärten: 56% lehnen sie (eher) ab
Gerade wenn es um das Thema Energie geht: was halten Sie von beheizten Schanigärten, also von Schanigärten, die
beispielsweise mit Heizstrahlern oder Heizpilzen geheizt werden, um sie auch in der kalten Jahreszeit nutzen zu
können?
5er-Skala, Angaben in %, n=300
38%
18%
26%
7%
10%
1=Ich finde beheizte Schanigärten aufgrund des hohen
Energieverbrauchs nicht gut und würde auch keinen nutzen
2
3
4
5=Ich finde die Vorteile eines beheizten Schanigartens größer als die
Nachteile durch den hohen Energieverbrauch und nutze auch gern
welche
MW
2,3
Seite 14Radio Wien – Energiesparen – November 2016
Summary
Seite 15Radio Wien – Energiesparen – November 2016
3. Summary -1
In der Zeit von 17.11. bis 21.11.2016 wurden insgesamt 300 online Interviews zum Thema „Energiesparen“ repräsentativ für die Wiener Bevölkerung
im Alter zwischen 14 und 65 Jahren durchgeführt.
Die Ergebnisse stellen sich wie folgt dar:
Energiesparmaßnahmen und -Verbrauch
o Der Großteil der WienerInnen achtet darauf, aktiv Energie zu sparen: am häufigsten brennt das Licht nur dort, wo man sich gerade aufhält (82%),
bei Frauen deutlich häufiger (87%) als bei den Männern (76%). Außerdem wird in der kalten Jahreszeit nur stoßweise gelüftet (75%).
o Am wenigsten wird die Raumtemperatur im Winter niedrig gehalten (45%, 54% bei den höher Gebildeten), Geräte der höchsten Energie-
Effizienzklasse gekauft (41%) und Geräte vom Strom genommen, statt in Stand-By (34%).
o 3% der Befragten setzen keine der genannten Maßnahmen um.
o Am wenigsten möchte man beim Warmwasser Energie sparen – 60% geht der Komfort/die persönliche Vorliebe dort vor, bei den Frauen sind es
sogar 67%. Jeder Zweite (50%) möchte nicht bei der Raumtemperatur sparen (v.a. Personen, die nicht alleine wohnen).
o 4 von 10 (42%) wissen zumindest den ungefähren Jahres-Energieverbrauch ihres Haushaltes, 27% kennen den Verbrauch nur ungefähr, 15%
kennen den Verbrauch genau. Männer (21%), 50-65 Jährige (24%) und Berufstätige (18%) kennen den Verbrauch überdurchschnittlich oft genau.
o 39% der WienerInnen wissen nur, wie viel sie für Energie pro Jahr bezahlen.
o Jeder Fünfte (19%) gibt an, sich kaum oder gar nicht mit dem Energieverbrauch zu befassen. Das trifft vor allem auf die Frauen (26%) und die 14-
29 Jährigen (32%) zu.
o 4 von 10 WienerInnen (40%) denken, dass zwar viele Maßnahmen zum Energiesparen gesetzt wurden, bezweifeln aber deren merkbaren
Energiespar-Effekt. 24% meinen, dass zwar viel geredet, aber zu wenig getan wird und 27% sind optimistisch gestimmt und meinen, dass viele
Maßnahmen gesetzt wurden und werden und diese auch einen deutlichen Effekt haben.
Seite 16Radio Wien – Energiesparen – November 2016
3. Summary -2
Energieverschwendung
o Knapp ein Viertel (22%) gibt spontan an, dass sie sich darüber ärgern, wenn Licht unnötig brennen gelassen wird, 18% stören sich an unnötigem
Heizen/Heizen bei offenen Fenstern und 12% empfinden Straßenbeleuchtung und beleuchtete Verkehrsschilder als Energieverschwendung (das
stört die Älteren deutlich stärker als die Jüngeren).
o Ein Viertel (24%) kann spontan nichts angeben, was sie in Bezug auf Energieverschwendung stört.
Vertrauen bei Energiespartipps
o Wenn es um Tipps zum Energiesparen geht, scheinen Universitäten und Forschungseinrichtungen am meisten vertrauenswürdig zu sein, 35%
reihen sie auf den ersten Rang (-Rang 2,5). Immerhin 33% reihen Umweltschutzorganisationen, wie Greenpeace, auf den ersten Platz (-Rang
2,8).
o Im Mittelfeld liegen Umweltabteilungen von Ministerien/Gemeinden etc. mit einem durchschnittlichen Rang von 3,6 und Produzenten von
energiesparenden Produkten und Technologien (-Rang 4,0).
o Wenig vertrauenswürdig scheinen Energiekonzerne/Stromlieferanten (-Rang 4,7), Medien (-Rang 4,7) und Interessensvertretungen und
politische Parteien (-Rang 5,7) zu sein.
Weihnachtsbeleuchtung und beheizte Schanigärten
o Nur 11% ist die Energieverschwendung durch die zahlreiche Weihnachtsbeleuchtung egal, vor allem Personen ohne Kinder im Haushalt (15%)
würden nicht auf Energieverschwendung achten, wenn sie weihnachtliche Beleuchtung haben möchten.
o 20% wiederum ignorieren Weihnachten soweit es geht und stellen sich daher die Frage nach Beleuchtung und des erhöhten Energiebedarfs gar
nicht. Männer (25%) und Personen, die alleine wohnen (34%), denken überdurchschnittlich häufig so.
o 4 von 10 (40%) setzen Beleuchtung nur sparsam ein, Energieverschwendung ist daher kein großes Thema und 22% verwenden LED-Lampen oder
andere sparsame Leuchtkörper, sodass der Verbraucht auch bei üppiger Beleuchtung kaum ins Gewicht fällt.
o Mehr als jeder zweite Wiener (56%) findet beheizte Schanigärten aufgrund des hohen Energieverbrauchs (eher) nicht gut und würde auch (eher)
keinen nutzen. Für nur 17% ist der Vorteil eines beheizten Schanigartens (eher) größer als die Nachteile. Mit einem Mittelwert von 2,3 lehnen die
WienerInnen beheizte Schanigärten tendenziell eher ab.
Seite 17Radio Wien – Energiesparen – November 2016
Stichprobenbeschreibung
Seite 18Radio Wien – Energiesparen – November 2016
4.1 Stichprobenbeschreibung
Geschlecht
Sample Size 300
männlich 48%
weiblich 52%
Alter
Sample Size 300
14 - 19 Jahre 5%
20 - 29 Jahre 24%
30 - 39 Jahre 23%
40 - 49 Jahre 23%
50 - 59 Jahre 17%
60 - 65 Jahre 8%
Bundesland
Sample Size 300
Niederösterreich 13%
Wien 87%
Schulbildung
Sample Size 300
Pflichtschule (Volks-, Haupt-, Mittelschule,
Polytechnikum) 14%
Berufsschule (Lehre), Fach-/Handelsschule (ohne Matura) 46%
Matura (AHS / BHS) / Hochschulreife 22%
Hochschulverwandte Ausbildung (Akademie, College, ...) 4%
Fachhochschul-/Uniabschluss, Hochschule 14%
Seite 19Radio Wien – Energiesparen – November 2016
Rückfragen/Kontakt
Seite 20Radio Wien – Energiesparen – November 2016
5. Rückfragen/Kontakt
Studienleitung: Sandra Sturm
Tel: +43 (0)1 512 8900 20
Mobil: +43 (0) 680 319 46 56
Mail: sandra.sturm@meinungsraum.at
Web: www.meinungsraum.at

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

Iot arbeitswelt4.0
Iot arbeitswelt4.0Iot arbeitswelt4.0
Iot arbeitswelt4.0
meinungsraum.at
 
Webinar XL Release in French - November 2016
Webinar XL Release in French - November 2016Webinar XL Release in French - November 2016
Webinar XL Release in French - November 2016
XebiaLabs
 
XebiaLabs, CloudBees, Puppet Labs Webinar Slides - IT Automation for the Mode...
XebiaLabs, CloudBees, Puppet Labs Webinar Slides - IT Automation for the Mode...XebiaLabs, CloudBees, Puppet Labs Webinar Slides - IT Automation for the Mode...
XebiaLabs, CloudBees, Puppet Labs Webinar Slides - IT Automation for the Mode...
XebiaLabs
 
Bio Chemistry MBBS Part 2 UHS Paper-2016
Bio Chemistry MBBS Part 2 UHS Paper-2016Bio Chemistry MBBS Part 2 UHS Paper-2016
Bio Chemistry MBBS Part 2 UHS Paper-2016
Atiqa khan
 
Eigenstudie meinungsraum.at Urlaub
Eigenstudie meinungsraum.at UrlaubEigenstudie meinungsraum.at Urlaub
Eigenstudie meinungsraum.at Urlaub
meinungsraum.at
 
Computer Science Imperative
Computer Science ImperativeComputer Science Imperative
Computer Science Imperative
Hal Speed
 
Indie album covers
Indie album coversIndie album covers
Indie album covers
robynnwardd
 
Paraganglioma - radioloģiskā atrade un embolizācija
Paraganglioma - radioloģiskā atrade un embolizācijaParaganglioma - radioloģiskā atrade un embolizācija
Paraganglioma - radioloģiskā atrade un embolizācija
Alise Adoviča
 
CHRONIC OTITIS MEDIA PATIENT DATABASE DEVELOPMENT AND APPROBATION
CHRONIC OTITIS MEDIA PATIENT DATABASE DEVELOPMENT AND APPROBATIONCHRONIC OTITIS MEDIA PATIENT DATABASE DEVELOPMENT AND APPROBATION
CHRONIC OTITIS MEDIA PATIENT DATABASE DEVELOPMENT AND APPROBATION
Linda Veidere
 
Fases fetes 5a
Fases fetes 5aFases fetes 5a
Fases fetes 5a
pauvilapapiol
 
Recepta 5 a
Recepta 5 aRecepta 5 a
Recepta 5 a
pauvilapapiol
 
Biological control systems - Time Response Analysis - S.Mathankumar-VMKVEC
Biological control systems - Time Response Analysis - S.Mathankumar-VMKVECBiological control systems - Time Response Analysis - S.Mathankumar-VMKVEC
Biological control systems - Time Response Analysis - S.Mathankumar-VMKVEC
Mathankumar S
 
Odontogenic tumors
Odontogenic tumorsOdontogenic tumors
M_Radio wien_Männer_Februar 2017
M_Radio wien_Männer_Februar 2017M_Radio wien_Männer_Februar 2017
M_Radio wien_Männer_Februar 2017
meinungsraum.at
 
MR_RadioWien_Spielen_Februar2016
MR_RadioWien_Spielen_Februar2016MR_RadioWien_Spielen_Februar2016
MR_RadioWien_Spielen_Februar2016
meinungsraum.at
 

Andere mochten auch (15)

Iot arbeitswelt4.0
Iot arbeitswelt4.0Iot arbeitswelt4.0
Iot arbeitswelt4.0
 
Webinar XL Release in French - November 2016
Webinar XL Release in French - November 2016Webinar XL Release in French - November 2016
Webinar XL Release in French - November 2016
 
XebiaLabs, CloudBees, Puppet Labs Webinar Slides - IT Automation for the Mode...
XebiaLabs, CloudBees, Puppet Labs Webinar Slides - IT Automation for the Mode...XebiaLabs, CloudBees, Puppet Labs Webinar Slides - IT Automation for the Mode...
XebiaLabs, CloudBees, Puppet Labs Webinar Slides - IT Automation for the Mode...
 
Bio Chemistry MBBS Part 2 UHS Paper-2016
Bio Chemistry MBBS Part 2 UHS Paper-2016Bio Chemistry MBBS Part 2 UHS Paper-2016
Bio Chemistry MBBS Part 2 UHS Paper-2016
 
Eigenstudie meinungsraum.at Urlaub
Eigenstudie meinungsraum.at UrlaubEigenstudie meinungsraum.at Urlaub
Eigenstudie meinungsraum.at Urlaub
 
Computer Science Imperative
Computer Science ImperativeComputer Science Imperative
Computer Science Imperative
 
Indie album covers
Indie album coversIndie album covers
Indie album covers
 
Paraganglioma - radioloģiskā atrade un embolizācija
Paraganglioma - radioloģiskā atrade un embolizācijaParaganglioma - radioloģiskā atrade un embolizācija
Paraganglioma - radioloģiskā atrade un embolizācija
 
CHRONIC OTITIS MEDIA PATIENT DATABASE DEVELOPMENT AND APPROBATION
CHRONIC OTITIS MEDIA PATIENT DATABASE DEVELOPMENT AND APPROBATIONCHRONIC OTITIS MEDIA PATIENT DATABASE DEVELOPMENT AND APPROBATION
CHRONIC OTITIS MEDIA PATIENT DATABASE DEVELOPMENT AND APPROBATION
 
Fases fetes 5a
Fases fetes 5aFases fetes 5a
Fases fetes 5a
 
Recepta 5 a
Recepta 5 aRecepta 5 a
Recepta 5 a
 
Biological control systems - Time Response Analysis - S.Mathankumar-VMKVEC
Biological control systems - Time Response Analysis - S.Mathankumar-VMKVECBiological control systems - Time Response Analysis - S.Mathankumar-VMKVEC
Biological control systems - Time Response Analysis - S.Mathankumar-VMKVEC
 
Odontogenic tumors
Odontogenic tumorsOdontogenic tumors
Odontogenic tumors
 
M_Radio wien_Männer_Februar 2017
M_Radio wien_Männer_Februar 2017M_Radio wien_Männer_Februar 2017
M_Radio wien_Männer_Februar 2017
 
MR_RadioWien_Spielen_Februar2016
MR_RadioWien_Spielen_Februar2016MR_RadioWien_Spielen_Februar2016
MR_RadioWien_Spielen_Februar2016
 

Ähnlich wie Radio Wien_Energiesparen_November2016

MR_Radio Wien_Rauchen
MR_Radio Wien_RauchenMR_Radio Wien_Rauchen
MR_Radio Wien_Rauchen
meinungsraum.at
 
MR_Radio Wien_Konsumverhalten
MR_Radio Wien_KonsumverhaltenMR_Radio Wien_Konsumverhalten
MR_Radio Wien_Konsumverhalten
meinungsraum.at
 
MR_Radio Wien_Lärm_Arpil 2016
MR_Radio Wien_Lärm_Arpil 2016MR_Radio Wien_Lärm_Arpil 2016
MR_Radio Wien_Lärm_Arpil 2016
meinungsraum.at
 
K_4946_Eigenstudie_Rauchen in Lokalen
K_4946_Eigenstudie_Rauchen in LokalenK_4946_Eigenstudie_Rauchen in Lokalen
K_4946_Eigenstudie_Rauchen in Lokalen
meinungsraum.at
 
M _Radio Wien_Handel_März2017
M _Radio Wien_Handel_März2017M _Radio Wien_Handel_März2017
M _Radio Wien_Handel_März2017
meinungsraum.at
 
K _3012_Radio Wien_Resilienz
K _3012_Radio Wien_ResilienzK _3012_Radio Wien_Resilienz
K _3012_Radio Wien_Resilienz
meinungsraum.at
 
Data Science für Dummies - AKA Social Media Manager
Data Science für Dummies - AKA Social Media ManagerData Science für Dummies - AKA Social Media Manager
Data Science für Dummies - AKA Social Media Manager
Datentreiber
 
MR_Radio wien_Aufmerksamkeit_Februar2016
MR_Radio wien_Aufmerksamkeit_Februar2016MR_Radio wien_Aufmerksamkeit_Februar2016
MR_Radio wien_Aufmerksamkeit_Februar2016
meinungsraum.at
 
Data Science für Dummies – AKA Social Media Manager #AFBMC
Data Science für Dummies – AKA Social Media Manager #AFBMCData Science für Dummies – AKA Social Media Manager #AFBMC
Data Science für Dummies – AKA Social Media Manager #AFBMC
AllFacebook.de
 
Eigenstudie Weihnachtsmärkte 2016
Eigenstudie Weihnachtsmärkte 2016Eigenstudie Weihnachtsmärkte 2016
Eigenstudie Weihnachtsmärkte 2016
meinungsraum.at
 

Ähnlich wie Radio Wien_Energiesparen_November2016 (10)

MR_Radio Wien_Rauchen
MR_Radio Wien_RauchenMR_Radio Wien_Rauchen
MR_Radio Wien_Rauchen
 
MR_Radio Wien_Konsumverhalten
MR_Radio Wien_KonsumverhaltenMR_Radio Wien_Konsumverhalten
MR_Radio Wien_Konsumverhalten
 
MR_Radio Wien_Lärm_Arpil 2016
MR_Radio Wien_Lärm_Arpil 2016MR_Radio Wien_Lärm_Arpil 2016
MR_Radio Wien_Lärm_Arpil 2016
 
K_4946_Eigenstudie_Rauchen in Lokalen
K_4946_Eigenstudie_Rauchen in LokalenK_4946_Eigenstudie_Rauchen in Lokalen
K_4946_Eigenstudie_Rauchen in Lokalen
 
M _Radio Wien_Handel_März2017
M _Radio Wien_Handel_März2017M _Radio Wien_Handel_März2017
M _Radio Wien_Handel_März2017
 
K _3012_Radio Wien_Resilienz
K _3012_Radio Wien_ResilienzK _3012_Radio Wien_Resilienz
K _3012_Radio Wien_Resilienz
 
Data Science für Dummies - AKA Social Media Manager
Data Science für Dummies - AKA Social Media ManagerData Science für Dummies - AKA Social Media Manager
Data Science für Dummies - AKA Social Media Manager
 
MR_Radio wien_Aufmerksamkeit_Februar2016
MR_Radio wien_Aufmerksamkeit_Februar2016MR_Radio wien_Aufmerksamkeit_Februar2016
MR_Radio wien_Aufmerksamkeit_Februar2016
 
Data Science für Dummies – AKA Social Media Manager #AFBMC
Data Science für Dummies – AKA Social Media Manager #AFBMCData Science für Dummies – AKA Social Media Manager #AFBMC
Data Science für Dummies – AKA Social Media Manager #AFBMC
 
Eigenstudie Weihnachtsmärkte 2016
Eigenstudie Weihnachtsmärkte 2016Eigenstudie Weihnachtsmärkte 2016
Eigenstudie Weihnachtsmärkte 2016
 

Mehr von meinungsraum.at

Wohnen in Wien | Radio Wien, 13.06.2018
Wohnen in Wien | Radio Wien, 13.06.2018Wohnen in Wien | Radio Wien, 13.06.2018
Wohnen in Wien | Radio Wien, 13.06.2018
meinungsraum.at
 
Selbstoptimierung | Radio Wien, 06.06.2018
Selbstoptimierung | Radio Wien, 06.06.2018Selbstoptimierung | Radio Wien, 06.06.2018
Selbstoptimierung | Radio Wien, 06.06.2018
meinungsraum.at
 
K 5379 radio wien_kw21_ essen
K 5379 radio wien_kw21_ essenK 5379 radio wien_kw21_ essen
K 5379 radio wien_kw21_ essen
meinungsraum.at
 
Internationaler Frauentag | Radio Wien, 07.03.2018
Internationaler Frauentag | Radio Wien, 07.03.2018Internationaler Frauentag | Radio Wien, 07.03.2018
Internationaler Frauentag | Radio Wien, 07.03.2018
meinungsraum.at
 
K 7477 radio wien_kw9_rache
K 7477 radio wien_kw9_racheK 7477 radio wien_kw9_rache
K 7477 radio wien_kw9_rache
meinungsraum.at
 
K_7474_Radio Wien_Disziplin
K_7474_Radio Wien_DisziplinK_7474_Radio Wien_Disziplin
K_7474_Radio Wien_Disziplin
meinungsraum.at
 
K 7471 radio wien_kw7_liebe_2
K 7471 radio wien_kw7_liebe_2K 7471 radio wien_kw7_liebe_2
K 7471 radio wien_kw7_liebe_2
meinungsraum.at
 
K 0711 radio wien kw6_komplimente
K 0711 radio wien kw6_komplimenteK 0711 radio wien kw6_komplimente
K 0711 radio wien kw6_komplimente
meinungsraum.at
 
K 5363 radio wien kw4_kunst des nichtstuns
K 5363 radio wien kw4_kunst des nichtstunsK 5363 radio wien kw4_kunst des nichtstuns
K 5363 radio wien kw4_kunst des nichtstuns
meinungsraum.at
 
K 5361 radio wien_kaufen wir zu viel
K 5361 radio wien_kaufen wir zu vielK 5361 radio wien_kaufen wir zu viel
K 5361 radio wien_kaufen wir zu viel
meinungsraum.at
 
Radio Wien. Aggressiv
Radio Wien. AggressivRadio Wien. Aggressiv
Radio Wien. Aggressiv
meinungsraum.at
 
K_4950_Gereizt_RadioWien
K_4950_Gereizt_RadioWienK_4950_Gereizt_RadioWien
K_4950_Gereizt_RadioWien
meinungsraum.at
 
Gläserner Mensch | Radio Wien, Jänner 2017
Gläserner Mensch | Radio Wien, Jänner 2017Gläserner Mensch | Radio Wien, Jänner 2017
Gläserner Mensch | Radio Wien, Jänner 2017
meinungsraum.at
 
K_5355_Radio Wien_Kaufrausch
K_5355_Radio Wien_KaufrauschK_5355_Radio Wien_Kaufrausch
K_5355_Radio Wien_Kaufrausch
meinungsraum.at
 
K_7450_Radio Wien_Rollen
K_7450_Radio Wien_RollenK_7450_Radio Wien_Rollen
K_7450_Radio Wien_Rollen
meinungsraum.at
 
Meinungsraum.at digitalisierung hr_personal_austria
Meinungsraum.at digitalisierung hr_personal_austriaMeinungsraum.at digitalisierung hr_personal_austria
Meinungsraum.at digitalisierung hr_personal_austria
meinungsraum.at
 
Auf den Hund gekommen | Radio Wien, Oktober 2017
Auf den Hund gekommen | Radio Wien, Oktober 2017Auf den Hund gekommen | Radio Wien, Oktober 2017
Auf den Hund gekommen | Radio Wien, Oktober 2017
meinungsraum.at
 
M 7434 radio wien_kw 40_künstliche intelligenz
M 7434 radio wien_kw 40_künstliche intelligenzM 7434 radio wien_kw 40_künstliche intelligenz
M 7434 radio wien_kw 40_künstliche intelligenz
meinungsraum.at
 
K 7424 eigenstudie_auto mit namen
K 7424 eigenstudie_auto mit namenK 7424 eigenstudie_auto mit namen
K 7424 eigenstudie_auto mit namen
meinungsraum.at
 
K 7431 radio wien_kw 39_schönheit
K 7431 radio wien_kw 39_schönheitK 7431 radio wien_kw 39_schönheit
K 7431 radio wien_kw 39_schönheit
meinungsraum.at
 

Mehr von meinungsraum.at (20)

Wohnen in Wien | Radio Wien, 13.06.2018
Wohnen in Wien | Radio Wien, 13.06.2018Wohnen in Wien | Radio Wien, 13.06.2018
Wohnen in Wien | Radio Wien, 13.06.2018
 
Selbstoptimierung | Radio Wien, 06.06.2018
Selbstoptimierung | Radio Wien, 06.06.2018Selbstoptimierung | Radio Wien, 06.06.2018
Selbstoptimierung | Radio Wien, 06.06.2018
 
K 5379 radio wien_kw21_ essen
K 5379 radio wien_kw21_ essenK 5379 radio wien_kw21_ essen
K 5379 radio wien_kw21_ essen
 
Internationaler Frauentag | Radio Wien, 07.03.2018
Internationaler Frauentag | Radio Wien, 07.03.2018Internationaler Frauentag | Radio Wien, 07.03.2018
Internationaler Frauentag | Radio Wien, 07.03.2018
 
K 7477 radio wien_kw9_rache
K 7477 radio wien_kw9_racheK 7477 radio wien_kw9_rache
K 7477 radio wien_kw9_rache
 
K_7474_Radio Wien_Disziplin
K_7474_Radio Wien_DisziplinK_7474_Radio Wien_Disziplin
K_7474_Radio Wien_Disziplin
 
K 7471 radio wien_kw7_liebe_2
K 7471 radio wien_kw7_liebe_2K 7471 radio wien_kw7_liebe_2
K 7471 radio wien_kw7_liebe_2
 
K 0711 radio wien kw6_komplimente
K 0711 radio wien kw6_komplimenteK 0711 radio wien kw6_komplimente
K 0711 radio wien kw6_komplimente
 
K 5363 radio wien kw4_kunst des nichtstuns
K 5363 radio wien kw4_kunst des nichtstunsK 5363 radio wien kw4_kunst des nichtstuns
K 5363 radio wien kw4_kunst des nichtstuns
 
K 5361 radio wien_kaufen wir zu viel
K 5361 radio wien_kaufen wir zu vielK 5361 radio wien_kaufen wir zu viel
K 5361 radio wien_kaufen wir zu viel
 
Radio Wien. Aggressiv
Radio Wien. AggressivRadio Wien. Aggressiv
Radio Wien. Aggressiv
 
K_4950_Gereizt_RadioWien
K_4950_Gereizt_RadioWienK_4950_Gereizt_RadioWien
K_4950_Gereizt_RadioWien
 
Gläserner Mensch | Radio Wien, Jänner 2017
Gläserner Mensch | Radio Wien, Jänner 2017Gläserner Mensch | Radio Wien, Jänner 2017
Gläserner Mensch | Radio Wien, Jänner 2017
 
K_5355_Radio Wien_Kaufrausch
K_5355_Radio Wien_KaufrauschK_5355_Radio Wien_Kaufrausch
K_5355_Radio Wien_Kaufrausch
 
K_7450_Radio Wien_Rollen
K_7450_Radio Wien_RollenK_7450_Radio Wien_Rollen
K_7450_Radio Wien_Rollen
 
Meinungsraum.at digitalisierung hr_personal_austria
Meinungsraum.at digitalisierung hr_personal_austriaMeinungsraum.at digitalisierung hr_personal_austria
Meinungsraum.at digitalisierung hr_personal_austria
 
Auf den Hund gekommen | Radio Wien, Oktober 2017
Auf den Hund gekommen | Radio Wien, Oktober 2017Auf den Hund gekommen | Radio Wien, Oktober 2017
Auf den Hund gekommen | Radio Wien, Oktober 2017
 
M 7434 radio wien_kw 40_künstliche intelligenz
M 7434 radio wien_kw 40_künstliche intelligenzM 7434 radio wien_kw 40_künstliche intelligenz
M 7434 radio wien_kw 40_künstliche intelligenz
 
K 7424 eigenstudie_auto mit namen
K 7424 eigenstudie_auto mit namenK 7424 eigenstudie_auto mit namen
K 7424 eigenstudie_auto mit namen
 
K 7431 radio wien_kw 39_schönheit
K 7431 radio wien_kw 39_schönheitK 7431 radio wien_kw 39_schönheit
K 7431 radio wien_kw 39_schönheit
 

Radio Wien_Energiesparen_November2016

  • 1. Seite 1Radio Wien – Energiesparen – November 2016 meinungsraum.at November 2016 - Radio Wien Energiesparen Studiennummer: MR_0305
  • 2. Seite 2Radio Wien – Energiesparen – November 2016 Inhalt 1. Studienbeschreibung 2. Ergebnisse 3. Summary 4. Stichprobenbeschreibung 5. Rückfragen/Kontakt Zitierangabe: bitte zitieren Sie die Studie wie folgt: Umfrage von meinungsraum.at im Auftrag von Radio Wien
  • 3. Seite 3Radio Wien – Energiesparen – November 2016 Studienbeschreibung
  • 4. Seite 4Radio Wien – Energiesparen – November 2016 1.1 Studienbeschreibung Auftraggeber Radio Wien Thematik Energiesparen Zielgruppe Wien und Speckgürtel im Alter von 14-65 Jahren, repräsentativ nach Geschlecht, Alter, Schulbildung und Bundesland Stichprobenmethode Panel-Umfrage anhand des meinungsraum.at online-Panel (dzt. rund 30.000 PanelistInnen in ganz Österreich Nettostichprobe 300 Interviews Interviewdauer ca. 3 Minuten Responserate 40% Feldzeit 17.11.2016 bis 21.11.2016 Aus Gründen der leichteren Lesbarkeit: - verzichten wir auf eine geschlechterspezifische Differenzierung, wie z.B. Österreicher/Innen. Entsprechende Begriffe gelten im Sinne der Gleichbehandlung geschlechtsneutral. - zeigen wir bei Bedarf Datenbeschriftungen mit 2% und weniger nicht an Mittelwerte werden exklusive „Weiß nicht“/“Keine Angabe“ berechnet
  • 5. Seite 5Radio Wien – Energiesparen – November 2016 Ergebnisse
  • 6. Seite 6Radio Wien – Energiesparen – November 2016 Q1 Maßnahmen: beim Licht und Lüften wird am meisten aufs Energiesparen geachtet Was tun Sie aktiv, um Energie zu sparen? Mehrfachnennung, Angaben in %, n=300 82% 75% 67% 61% 60% 45% 41% 34% 2% 3% 0% 25% 50% 75% 100% Licht nur dort brennen lassen, wo ich mich aktuell aufhalte In der kalten Jahreszeit nur stoßweise lüften statt Fenster dauerhaft kippen Geschirrspüler und Waschmaschine nur voll beladen laufen lassen Duschen statt Baden Energiesparlampen/Niedrigenergie-Lampen verwenden Raumtemperatur im Winter eher niedrig halten Geräte der höchsten Energie-Effizienzklasse kaufen Geräte vom Strom nehmen statt in Stand-By-Funktion zu belassen Anderes Nichts davon
  • 7. Seite 7Radio Wien – Energiesparen – November 2016 Q2 Jahres-Energieverbrauch: 4 von 10 kennen ihn zumindest ungefähr Kennen Sie den Jahres-Energieverbrauch Ihres Haushalts? Einfachnennung, Angaben in %, n=300 15% 27% 39% 19% 0% 10% 20% 30% 40% 50% Ja, das weiß ich ganz genau Ja, ich weiß es aber nur ungefähr Nein, ich weiß nur, wieviel ich dafür bezahle Nein, ich befasse mich kaum oder gar nicht damit
  • 8. Seite 8Radio Wien – Energiesparen – November 2016 Q3 Komfort-Bereiche: beim Warmwasser und der Raumtemperatur möchten man nicht verzichten In welchem Bereich ist Ihnen der Komfort/Ihre persönliche Vorliebe wichtiger als der Energiespar-Effekt? Mehrfachnennung, Angaben in %, n=300 60% 50% 28% 21% 20% 12% 1% 0% 25% 50% 75% 100% Warmwasser Raumtemperatur Verwendung der Stand-By-Funktion Einsatz von Haushaltsgeräten Beleuchtung Energiesparen ist für mich immer wichtiger als Komfort oder persönliche Vorlieben Anderes
  • 9. Seite 9Radio Wien – Energiesparen – November 2016 Q4 Allgemeiner Eindruck: 4 von 10 bezweifeln den merkbaren Energiespar-Effekt Wie ist Ihr allgemeiner Eindruck zum Thema Energiesparen? Einfachnennung, Angaben in %, n=300 27% 24% 40% 8% 0% 25% 50% 75% 100% Es wurden und werden viele Maßnahmen gesetzt, und die haben auch einen deutlichen Energiespar-Effekt Es wird zwar viel übers Energiesparen geredet, tatsächlich passieren tut aber sehr wenig Es wurden und werden zwar viele Maßnahmen gesetzt, ich bezweifle aber deren merkbaren Energiespar-Effekt Weiß nicht/keine Angabe
  • 10. Seite 10Radio Wien – Energiesparen – November 2016 Q5 Energieverschwendung: Licht unnötig brennen zu lassen stört am meisten Was ist für Sie ein gutes Beispiel von völlig unnötiger Energieverschwendung? Welche Form von Energievergeudung ärgert Sie im persönlichen Umfeld oder auch im öffentlichen Raum? Spontane Nennung, Angaben in %, n=300 22% 18% 12% 7% 7% 7% 6% 6% 5% 4% 2% 14% 24% 0% 10% 20% 30% 40% 50% Licht unnötig brennen lassen Heizen bei offenen Fenstern, unnötiges Heizen Straßenbeleuchtung, beleuchtete Verkehrsschilder Zuviele Autos, Motor unnötig laufen lassen, Auto nicht voll besetzt Wasserverschwendung Schaufenster-, Geschäftsbeleuchtung Elektrogeräte auf Standby Keine optimale Nutzung von Elektrogeräten (halbvoller Geschirrspüler ...) Weihnachtsbeleuchtung Leuchtreklame Klimaanlagen Sonstiges Weiß nicht/Keine Angabe
  • 11. Seite 11Radio Wien – Energiesparen – November 2016 Q6 Energiespar Tipps: Universitäten am vertrauenswürdigsten Wie vertrauenswürdig sind für Sie die folgenden Organisationen, wenn es um Tipps zum Energiesparen geht? Rangreihung, Angaben in %, n=300, aufsteigend gereiht nach Durchschnitts-Rang 35% 33% 9% 7% 10% 4% 28% 20% 20% 13% 7% 9% 3% 16% 14% 25% 18% 10% 12% 5% 6% 11% 19% 24% 14% 15% 11% 7% 11% 11% 19% 16% 21% 15% 5% 5% 11% 12% 20% 20% 27% 3% 5% 5% 8% 23% 18% 38% 2,5 2,8 3,6 4,0 4,7 4,7 5,7 0% 10% 20% 30% 40% 50% 60% 70% 80% 90% 100% Universitäten/Fachhochschulen/Forschungsein richtungen Umweltschutzorganisationen, z.B. Greenpeace, Global 2000 Umweltabteilungen von Ministerium/Gemeinde/Landesregierung Produzenten von energiesparenden Produkten und Technologien Energiekonzerne, Stromlieferanten Medien Interessensvertretungen/politische Parteien Platz 1 Platz 2 Platz 3 Platz 4 Platz 5 Platz 6 Platz 7 Durchschnitts-Platz
  • 12. Seite 12Radio Wien – Energiesparen – November 2016 Q7 Weihnachtsbeleuchtung: 40% setzen sie nur sparsam ein Gerade jetzt in der Vorweihnachtszeit und zu Weihnachten steigt der Energieverbrauch durch die zahlreichen Weihnachtsbeleuchtungen. Wie verhalten Sie sich selbst am ehesten? Einfachnennung, Angaben in %, n=300 40% 22% 20% 11% 4% 3% 0% 10% 20% 30% 40% 50% Ich setze Beleuchtung nur sparsam ein, daher ist das kein großes Thema für mich Ich verwende ausschließlich LED-Lampen (oder ähnlich sparsame Leuchtkörper), da fällt der Verbrauch auch bei üppiger Beleuchtung in der kurzen Zeit kaum ins Gewicht Ich ignoriere Weihnachten soweit es geht, dadurch stellt sich für mich die Frage des erhöhten Energiebedarfs in dieser Zeit nicht Wenn ich weihnachtliche Beleuchtung haben will, dann ist mir das Thema Energiesparen für diese Zeit egal Ich mache mir auch sonst kaum Gedanken über meinen Energieverbrauch, das ist in der Weihnachtszeit nicht anders Weiß nicht/keine Angabe
  • 13. Seite 13Radio Wien – Energiesparen – November 2016 Q8 Beheizte Schanigärten: 56% lehnen sie (eher) ab Gerade wenn es um das Thema Energie geht: was halten Sie von beheizten Schanigärten, also von Schanigärten, die beispielsweise mit Heizstrahlern oder Heizpilzen geheizt werden, um sie auch in der kalten Jahreszeit nutzen zu können? 5er-Skala, Angaben in %, n=300 38% 18% 26% 7% 10% 1=Ich finde beheizte Schanigärten aufgrund des hohen Energieverbrauchs nicht gut und würde auch keinen nutzen 2 3 4 5=Ich finde die Vorteile eines beheizten Schanigartens größer als die Nachteile durch den hohen Energieverbrauch und nutze auch gern welche MW 2,3
  • 14. Seite 14Radio Wien – Energiesparen – November 2016 Summary
  • 15. Seite 15Radio Wien – Energiesparen – November 2016 3. Summary -1 In der Zeit von 17.11. bis 21.11.2016 wurden insgesamt 300 online Interviews zum Thema „Energiesparen“ repräsentativ für die Wiener Bevölkerung im Alter zwischen 14 und 65 Jahren durchgeführt. Die Ergebnisse stellen sich wie folgt dar: Energiesparmaßnahmen und -Verbrauch o Der Großteil der WienerInnen achtet darauf, aktiv Energie zu sparen: am häufigsten brennt das Licht nur dort, wo man sich gerade aufhält (82%), bei Frauen deutlich häufiger (87%) als bei den Männern (76%). Außerdem wird in der kalten Jahreszeit nur stoßweise gelüftet (75%). o Am wenigsten wird die Raumtemperatur im Winter niedrig gehalten (45%, 54% bei den höher Gebildeten), Geräte der höchsten Energie- Effizienzklasse gekauft (41%) und Geräte vom Strom genommen, statt in Stand-By (34%). o 3% der Befragten setzen keine der genannten Maßnahmen um. o Am wenigsten möchte man beim Warmwasser Energie sparen – 60% geht der Komfort/die persönliche Vorliebe dort vor, bei den Frauen sind es sogar 67%. Jeder Zweite (50%) möchte nicht bei der Raumtemperatur sparen (v.a. Personen, die nicht alleine wohnen). o 4 von 10 (42%) wissen zumindest den ungefähren Jahres-Energieverbrauch ihres Haushaltes, 27% kennen den Verbrauch nur ungefähr, 15% kennen den Verbrauch genau. Männer (21%), 50-65 Jährige (24%) und Berufstätige (18%) kennen den Verbrauch überdurchschnittlich oft genau. o 39% der WienerInnen wissen nur, wie viel sie für Energie pro Jahr bezahlen. o Jeder Fünfte (19%) gibt an, sich kaum oder gar nicht mit dem Energieverbrauch zu befassen. Das trifft vor allem auf die Frauen (26%) und die 14- 29 Jährigen (32%) zu. o 4 von 10 WienerInnen (40%) denken, dass zwar viele Maßnahmen zum Energiesparen gesetzt wurden, bezweifeln aber deren merkbaren Energiespar-Effekt. 24% meinen, dass zwar viel geredet, aber zu wenig getan wird und 27% sind optimistisch gestimmt und meinen, dass viele Maßnahmen gesetzt wurden und werden und diese auch einen deutlichen Effekt haben.
  • 16. Seite 16Radio Wien – Energiesparen – November 2016 3. Summary -2 Energieverschwendung o Knapp ein Viertel (22%) gibt spontan an, dass sie sich darüber ärgern, wenn Licht unnötig brennen gelassen wird, 18% stören sich an unnötigem Heizen/Heizen bei offenen Fenstern und 12% empfinden Straßenbeleuchtung und beleuchtete Verkehrsschilder als Energieverschwendung (das stört die Älteren deutlich stärker als die Jüngeren). o Ein Viertel (24%) kann spontan nichts angeben, was sie in Bezug auf Energieverschwendung stört. Vertrauen bei Energiespartipps o Wenn es um Tipps zum Energiesparen geht, scheinen Universitäten und Forschungseinrichtungen am meisten vertrauenswürdig zu sein, 35% reihen sie auf den ersten Rang (-Rang 2,5). Immerhin 33% reihen Umweltschutzorganisationen, wie Greenpeace, auf den ersten Platz (-Rang 2,8). o Im Mittelfeld liegen Umweltabteilungen von Ministerien/Gemeinden etc. mit einem durchschnittlichen Rang von 3,6 und Produzenten von energiesparenden Produkten und Technologien (-Rang 4,0). o Wenig vertrauenswürdig scheinen Energiekonzerne/Stromlieferanten (-Rang 4,7), Medien (-Rang 4,7) und Interessensvertretungen und politische Parteien (-Rang 5,7) zu sein. Weihnachtsbeleuchtung und beheizte Schanigärten o Nur 11% ist die Energieverschwendung durch die zahlreiche Weihnachtsbeleuchtung egal, vor allem Personen ohne Kinder im Haushalt (15%) würden nicht auf Energieverschwendung achten, wenn sie weihnachtliche Beleuchtung haben möchten. o 20% wiederum ignorieren Weihnachten soweit es geht und stellen sich daher die Frage nach Beleuchtung und des erhöhten Energiebedarfs gar nicht. Männer (25%) und Personen, die alleine wohnen (34%), denken überdurchschnittlich häufig so. o 4 von 10 (40%) setzen Beleuchtung nur sparsam ein, Energieverschwendung ist daher kein großes Thema und 22% verwenden LED-Lampen oder andere sparsame Leuchtkörper, sodass der Verbraucht auch bei üppiger Beleuchtung kaum ins Gewicht fällt. o Mehr als jeder zweite Wiener (56%) findet beheizte Schanigärten aufgrund des hohen Energieverbrauchs (eher) nicht gut und würde auch (eher) keinen nutzen. Für nur 17% ist der Vorteil eines beheizten Schanigartens (eher) größer als die Nachteile. Mit einem Mittelwert von 2,3 lehnen die WienerInnen beheizte Schanigärten tendenziell eher ab.
  • 17. Seite 17Radio Wien – Energiesparen – November 2016 Stichprobenbeschreibung
  • 18. Seite 18Radio Wien – Energiesparen – November 2016 4.1 Stichprobenbeschreibung Geschlecht Sample Size 300 männlich 48% weiblich 52% Alter Sample Size 300 14 - 19 Jahre 5% 20 - 29 Jahre 24% 30 - 39 Jahre 23% 40 - 49 Jahre 23% 50 - 59 Jahre 17% 60 - 65 Jahre 8% Bundesland Sample Size 300 Niederösterreich 13% Wien 87% Schulbildung Sample Size 300 Pflichtschule (Volks-, Haupt-, Mittelschule, Polytechnikum) 14% Berufsschule (Lehre), Fach-/Handelsschule (ohne Matura) 46% Matura (AHS / BHS) / Hochschulreife 22% Hochschulverwandte Ausbildung (Akademie, College, ...) 4% Fachhochschul-/Uniabschluss, Hochschule 14%
  • 19. Seite 19Radio Wien – Energiesparen – November 2016 Rückfragen/Kontakt
  • 20. Seite 20Radio Wien – Energiesparen – November 2016 5. Rückfragen/Kontakt Studienleitung: Sandra Sturm Tel: +43 (0)1 512 8900 20 Mobil: +43 (0) 680 319 46 56 Mail: sandra.sturm@meinungsraum.at Web: www.meinungsraum.at