SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
 
Agenda  Unsere Mission Notes 8 Lotus Connections DNUG Portfolio 2010 Fazit u. Ausblick  Feedback u. Diskussion
Unsere Mission DNUG 2010 DNUG ist die Vereinigung von Anwendern der IBM Messaging & Collaboration Produkte Ziel der DNUG ist es, den Return on Investment in eine Domino und/oder WebSphere Infrastruktur zu maximieren und mit prozessoptimierenden Lösungen zum Geschäftserfolg der Mitglieder beizutragen. Hierzu dienen insbesondere der Austausch von Erfahrungen über eine erfolgreiche Nutzung der Infrastruktur bei unterschiedlichen Anforderungen, die Minimierung der laufenden Kosten dafür und die Vermeidung von Fehlinvestitionen.
Unsere Mission DNUG 2010 DNUG steht im engen Kontakt zum Hersteller IBM und beeinflusst auf Grund ihrer repräsentativen Mitgliederanzahl die Produktentwicklungen im Sinne der Anwender Die DNUG ist dem Nutzen der Mitglieder verpflichtet. Daher erlegen sich die Organe der DNUG (Vorstand, erweiterter Vorstand, Beirat, Geschäftsführung, Mitarbeiter, Arbeitskreis- und Regionalleiter etc.) einen Verhaltenskodex auf, der dem Non-profit-Charakter der Vereinigung Rechnung trägt und Missbrauch verhindert.
Notes 8
Fokus auf UI und Produktivität
Funktionalität Allgemein 4 In-line spell check 4 MIME rendering 4 Intelligent addressing 4 Multi-level undo 4 Open button 4 Multiple window themes 4 Consolidated Preferences 4 Windows-style selection Kalender 4 Free-time lookup 4 Unprocessed calendar entries Mail 4 Conversation threads 4 Vertical preview 4 Message recall 4 Out of Office  improvements Contacts 4 Recent collaborations 4 Recent contacts 4 Business Card view 4 Contact delegation
Produktivität Standards-based Productivity Editors Search Center Sidebar Activities IBM Lotus Sametime ® RSS and ATOM feeds Day at a Glance http://www-306.ibm.com/software/de/lotus/wdocs/notes-domino8/hannover.html
DNUG Tagung Bonn 13./14.11.07 Erfahrungsbericht Mailtemplate-Migration bei der DB Systems GmbH  (60.000 User) Jede Menge weitere Informationen zu Notes 8
Web 2.0
Soziale und technische Aspekte Web 2.0 besteht aus sozialen und technischen Aspekten Die sozialen Aspekte sind wesentlich bedeutsamer als die technologischen
Tag Clouds „Tagging“ ist ein kollaborativer Ansatz, um Informationen zu strukturieren Benutzer kreieren frei wählbare Schlüsselwörter (Tags) Tags werden je nach Bedeutung/Häufigkeit in unterschiedlicher Größe dargestellt
Blogs Schätzung: jede Minute wird ein neuer Blog kreiert Es gibt auch so schon Gedankenaustausch zu Marken, Ereignissen ... Blogger erreichen große Leserscharen, speziell durch Verlinkung
Realtime Broadcasts
Zusammenfassung Web 2.0 Gemeinschaften nach Themengebieten Beteiligung der User Benutzer haben selbst die Kontrolle über Applikationen Verschlagwortung und Wiederfinden von Inhalten Trennung des Benutzerinterfaces vom Dienst Wiederverwendbarkeit des Inhalts
Social Networking
Lotus Connections
Was versteckt sich dahinter?
Profiles Profiles ist der Mittelpunkt für Kontaktinformationen, organisatorische Einordnung und vom Anwender bereitgestellte Informationen
Communities - themenorientierte Gruppen - Verschiedene Tools (Mail, Diskussionen)
Blogs Basis ist Open Source Blog-Engine „Apache Roller“
Dogear Zentraler Ort zum Anlegen, Speichern und Austauschen von Internet Lesezeichen Vorbild: del.icio.us
Activities Schon bekannt aus IBM Lotus Workplace
Verknüpfung mit Lösungen
Lotus Connections Roadmap Deutsche Website zu Connections: http://www-306.ibm.com/software/de/lotus/wdocs/connection/
DNUG Portfolio 2010 DNUG 2010 Events Konferenzen Messepräsenz (z. B. CeBIT) RoundTables (z. B. mit IBM) Knowledge Circles Arbeitskreise Seminare Workshops Regionaltreffen Specials (z. B. IBM Lab Tour)
DNUG Portfolio 2010 DNUG 2010 Web 2.0 Community  NEU: 365 Tage im Jahr gemeinsame Aktivitäten! Neue Networking Plattform mit Lotus Connections www.???.de  (vorauss. ab Q4/2007) Free Content: Profile, Blogs, Foren, WebCasts, Wiki, Interviews, Dokumentationen u. vieles mehr! Paid Content: Demos, Konferenz-Inhalte, Sponsored Podcasts, Realtime Keynotes, Virt. RoundTables
DNUG Portfolio 2010 DNUG 2010 Öffentliche Interessensvertretung / PR Pressesprecher-Funktion IBM Contact Center (z. B. „Kummerkasten“) Hochschulinitiative DNUG Award Anwenderberichte
DNUG Portfolio 2010 DNUG 2010 Service Station Support Hotline Info Brokerage u. -Makler Co-Marketing mit anderen User Groups Redaktionsservice für Autoren u. Speaker Surveys Qualitätssicherung (z. B. Kommunikation) Erwachsenbildung: Bachelor for Information System
Fazit u. Ausblick DNUG 2010 Das Bewährte bleibt erhalten und wird weiter verbessert.   „Evolutions-Helfer“ sind willkommen! Die neue Web-Plattform  www.???.de  soll sich zum Dreh- u. Angelpunkt von Informationen und Aktivitäten für alle Mitglieder entwickeln.    „Revolutions-Helfer“ sind auch willkommen! Wir sind und bleiben eine starke Gemeinschaft    auch 2008, 2009, 2010... Die Attraktivität und Qualität unserer Vereinigung „steht und fällt“ durch UNSER ALLER Engagement. Konkrete Möglichkeiten der Mitarbeit gibt es viele, z. B.  
Fazit u. Ausblick DNUG 2010 Naming Committee - noch unbesetzt! Programm Committee - bereits aktiv, 1-2 Personen fehlen noch! „ Zeremonienmeister“ für Abendveranstaltung gesucht! Juroren für Wettbewerbe - noch zu besetzen! Redaktionsbeirat „DNUG News“ - etwas für Sie? und, und, und ... ! Interessiert? Sprechen Sie uns einfach an!  Mitmachen lohnt sich und macht Spaß !
Feedback u. Diskussion  DNUG 2010 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! Ideenbox: [email_address]

Weitere ähnliche Inhalte

Was ist angesagt?

Artikel Professional Computing: Mit SOA zu effizientem Business Process Manag...
Artikel Professional Computing: Mit SOA zu effizientem Business Process Manag...Artikel Professional Computing: Mit SOA zu effizientem Business Process Manag...
Artikel Professional Computing: Mit SOA zu effizientem Business Process Manag...
Peter Affolter
 
App framework company messenger (Messaging-SDK)
App framework company messenger (Messaging-SDK)App framework company messenger (Messaging-SDK)
App framework company messenger (Messaging-SDK)
Thomas Teufel
 
BTEXX INTRANET-PORTAL – READY TO RUN
BTEXX INTRANET-PORTAL – READY TO RUNBTEXX INTRANET-PORTAL – READY TO RUN
BTEXX INTRANET-PORTAL – READY TO RUN
Björn Adam
 
SharePoint UserGroup Session 2013
SharePoint UserGroup Session 2013SharePoint UserGroup Session 2013
SharePoint UserGroup Session 2013
FLorian Laumer
 
PAVONE Espresso Workflow für Java EE
PAVONE Espresso Workflow für Java EEPAVONE Espresso Workflow für Java EE
PAVONE Espresso Workflow für Java EE
Udo Sill
 
Sponsorenbeschreibung Tools4AgileTeams 2012
Sponsorenbeschreibung Tools4AgileTeams 2012Sponsorenbeschreibung Tools4AgileTeams 2012
Sponsorenbeschreibung Tools4AgileTeams 2012
Martin Seibert
 
Templates, Code & Tools
Templates, Code & ToolsTemplates, Code & Tools
Templates, Code & Tools
Ulrich Krause
 
Records Management mit SharePoint und ecspand
Records Management mit SharePoint und ecspand Records Management mit SharePoint und ecspand
Records Management mit SharePoint und ecspand
FLorian Laumer
 
Liferay als Java-Portal-Entwicklungsplattform
Liferay als Java-Portal-EntwicklungsplattformLiferay als Java-Portal-Entwicklungsplattform
Liferay als Java-Portal-Entwicklungsplattform
gedoplan
 
Rapid Application Development mit Openobject
Rapid Application Development mit OpenobjectRapid Application Development mit Openobject
Rapid Application Development mit Openobject
openbig
 
Project Management with Microsoft SharePoint and VCSs (Git & SVN)
Project Management with Microsoft SharePoint and VCSs (Git & SVN)Project Management with Microsoft SharePoint and VCSs (Git & SVN)
Project Management with Microsoft SharePoint and VCSs (Git & SVN)
F789GH
 
Zendesk Bootcamps - Einleitung, Mobile Apps, Salesforce-Integration
Zendesk Bootcamps - Einleitung, Mobile Apps, Salesforce-IntegrationZendesk Bootcamps - Einleitung, Mobile Apps, Salesforce-Integration
Zendesk Bootcamps - Einleitung, Mobile Apps, Salesforce-Integration
Martin Seibert
 
PAVONElive und PAVONE PCS für Java EE
PAVONElive und PAVONE PCS für Java EEPAVONElive und PAVONE PCS für Java EE
PAVONElive und PAVONE PCS für Java EE
Bjoern Reinhold
 
SharePoint Revisionssicherheit
SharePoint RevisionssicherheitSharePoint Revisionssicherheit
SharePoint Revisionssicherheit
FLorian Laumer
 
[ecspw2013] Session Technik 01: ecspand 3.0 - Vorgangsbearbeitung für den Sha...
[ecspw2013] Session Technik 01: ecspand 3.0 - Vorgangsbearbeitung für den Sha...[ecspw2013] Session Technik 01: ecspand 3.0 - Vorgangsbearbeitung für den Sha...
[ecspw2013] Session Technik 01: ecspand 3.0 - Vorgangsbearbeitung für den Sha...
d.velop international
 
Portalserver Meets SOA: State of the Portal Art
Portalserver Meets SOA:  State of the Portal ArtPortalserver Meets SOA:  State of the Portal Art
Portalserver Meets SOA: State of the Portal Art
adesso AG
 
DOAG BPM SIG 2009
DOAG BPM SIG 2009DOAG BPM SIG 2009
DOAG BPM SIG 2009
kriweber
 
MEAN SCS in der Cloud
MEAN SCS in der CloudMEAN SCS in der Cloud
MEAN SCS in der Cloud
Torsten Fink
 
Integrate your business - SharePoint 2010 and Microsoft Dynamics NAV
Integrate your business - SharePoint 2010 and Microsoft Dynamics NAVIntegrate your business - SharePoint 2010 and Microsoft Dynamics NAV
Integrate your business - SharePoint 2010 and Microsoft Dynamics NAV
Christian Krause
 
Java-Webanwendungen mit Vaadin 8
Java-Webanwendungen mit Vaadin 8Java-Webanwendungen mit Vaadin 8
Java-Webanwendungen mit Vaadin 8
gedoplan
 

Was ist angesagt? (20)

Artikel Professional Computing: Mit SOA zu effizientem Business Process Manag...
Artikel Professional Computing: Mit SOA zu effizientem Business Process Manag...Artikel Professional Computing: Mit SOA zu effizientem Business Process Manag...
Artikel Professional Computing: Mit SOA zu effizientem Business Process Manag...
 
App framework company messenger (Messaging-SDK)
App framework company messenger (Messaging-SDK)App framework company messenger (Messaging-SDK)
App framework company messenger (Messaging-SDK)
 
BTEXX INTRANET-PORTAL – READY TO RUN
BTEXX INTRANET-PORTAL – READY TO RUNBTEXX INTRANET-PORTAL – READY TO RUN
BTEXX INTRANET-PORTAL – READY TO RUN
 
SharePoint UserGroup Session 2013
SharePoint UserGroup Session 2013SharePoint UserGroup Session 2013
SharePoint UserGroup Session 2013
 
PAVONE Espresso Workflow für Java EE
PAVONE Espresso Workflow für Java EEPAVONE Espresso Workflow für Java EE
PAVONE Espresso Workflow für Java EE
 
Sponsorenbeschreibung Tools4AgileTeams 2012
Sponsorenbeschreibung Tools4AgileTeams 2012Sponsorenbeschreibung Tools4AgileTeams 2012
Sponsorenbeschreibung Tools4AgileTeams 2012
 
Templates, Code & Tools
Templates, Code & ToolsTemplates, Code & Tools
Templates, Code & Tools
 
Records Management mit SharePoint und ecspand
Records Management mit SharePoint und ecspand Records Management mit SharePoint und ecspand
Records Management mit SharePoint und ecspand
 
Liferay als Java-Portal-Entwicklungsplattform
Liferay als Java-Portal-EntwicklungsplattformLiferay als Java-Portal-Entwicklungsplattform
Liferay als Java-Portal-Entwicklungsplattform
 
Rapid Application Development mit Openobject
Rapid Application Development mit OpenobjectRapid Application Development mit Openobject
Rapid Application Development mit Openobject
 
Project Management with Microsoft SharePoint and VCSs (Git & SVN)
Project Management with Microsoft SharePoint and VCSs (Git & SVN)Project Management with Microsoft SharePoint and VCSs (Git & SVN)
Project Management with Microsoft SharePoint and VCSs (Git & SVN)
 
Zendesk Bootcamps - Einleitung, Mobile Apps, Salesforce-Integration
Zendesk Bootcamps - Einleitung, Mobile Apps, Salesforce-IntegrationZendesk Bootcamps - Einleitung, Mobile Apps, Salesforce-Integration
Zendesk Bootcamps - Einleitung, Mobile Apps, Salesforce-Integration
 
PAVONElive und PAVONE PCS für Java EE
PAVONElive und PAVONE PCS für Java EEPAVONElive und PAVONE PCS für Java EE
PAVONElive und PAVONE PCS für Java EE
 
SharePoint Revisionssicherheit
SharePoint RevisionssicherheitSharePoint Revisionssicherheit
SharePoint Revisionssicherheit
 
[ecspw2013] Session Technik 01: ecspand 3.0 - Vorgangsbearbeitung für den Sha...
[ecspw2013] Session Technik 01: ecspand 3.0 - Vorgangsbearbeitung für den Sha...[ecspw2013] Session Technik 01: ecspand 3.0 - Vorgangsbearbeitung für den Sha...
[ecspw2013] Session Technik 01: ecspand 3.0 - Vorgangsbearbeitung für den Sha...
 
Portalserver Meets SOA: State of the Portal Art
Portalserver Meets SOA:  State of the Portal ArtPortalserver Meets SOA:  State of the Portal Art
Portalserver Meets SOA: State of the Portal Art
 
DOAG BPM SIG 2009
DOAG BPM SIG 2009DOAG BPM SIG 2009
DOAG BPM SIG 2009
 
MEAN SCS in der Cloud
MEAN SCS in der CloudMEAN SCS in der Cloud
MEAN SCS in der Cloud
 
Integrate your business - SharePoint 2010 and Microsoft Dynamics NAV
Integrate your business - SharePoint 2010 and Microsoft Dynamics NAVIntegrate your business - SharePoint 2010 and Microsoft Dynamics NAV
Integrate your business - SharePoint 2010 and Microsoft Dynamics NAV
 
Java-Webanwendungen mit Vaadin 8
Java-Webanwendungen mit Vaadin 8Java-Webanwendungen mit Vaadin 8
Java-Webanwendungen mit Vaadin 8
 

Andere mochten auch

Paz por carmen y silvia luaces
Paz por carmen y silvia luacesPaz por carmen y silvia luaces
Paz por carmen y silvia luaces
Reliaras Club
 
Statistics
StatisticsStatistics
Statistics
shivam kaushik
 
Tattoo cleaners | Franquicia Especializada en Eliminar Tatuajes
Tattoo cleaners | Franquicia Especializada en Eliminar TatuajesTattoo cleaners | Franquicia Especializada en Eliminar Tatuajes
Tattoo cleaners | Franquicia Especializada en Eliminar Tatuajes
Tattoo Cleaners
 
5. informe sobre la relación entre consumo, morosidad y ciclos bursatiles
5.  informe sobre la relación entre consumo, morosidad y ciclos bursatiles5.  informe sobre la relación entre consumo, morosidad y ciclos bursatiles
5. informe sobre la relación entre consumo, morosidad y ciclos bursatiles
Eduardo Rose
 
BuMS_Atzenhain
BuMS_AtzenhainBuMS_Atzenhain
BuMS_Atzenhain
guest18e2c1
 
Un mundo una familia
Un mundo una familiaUn mundo una familia
Un mundo una familia
chamayra
 
Presentación1
Presentación1Presentación1
Presentación1
jjgggordillo
 
Ost 1 13630 79
Ost 1 13630 79Ost 1 13630 79
Ost 1 13630 79
hplei83
 
Manejo de vínculos
Manejo de vínculosManejo de vínculos
Manejo de vínculos
chamayra
 
El tiempo litúrgico carmen y silvia l
El tiempo litúrgico carmen y silvia lEl tiempo litúrgico carmen y silvia l
El tiempo litúrgico carmen y silvia l
Reliaras Club
 
Asociacion
AsociacionAsociacion
Asociacion
namari
 
Portafolio de trabajo juan chileno milla
Portafolio de trabajo juan chileno millaPortafolio de trabajo juan chileno milla
Portafolio de trabajo juan chileno milla
Juan Chileno Milla
 
Sebastián galván
Sebastián galvánSebastián galván
Sebastián galván
sebastiangalvan
 
GRACIAS AMIGAS !!!
GRACIAS AMIGAS !!!GRACIAS AMIGAS !!!
GRACIAS AMIGAS !!!
guest011029
 
NexTReT CEUS Redes Sociales
NexTReT CEUS Redes SocialesNexTReT CEUS Redes Sociales
NexTReT CEUS Redes Sociales
NexTReT
 
Derechos humanos
Derechos humanos Derechos humanos
Derechos humanos
Reliaras Club
 
Bloque IV: Electrónica digital
Bloque IV: Electrónica digitalBloque IV: Electrónica digital
Bloque IV: Electrónica digital
Gianmarco Bonetto Paredes
 

Andere mochten auch (20)

DOC130 (1)
DOC130 (1)DOC130 (1)
DOC130 (1)
 
Paz por carmen y silvia luaces
Paz por carmen y silvia luacesPaz por carmen y silvia luaces
Paz por carmen y silvia luaces
 
Statistics
StatisticsStatistics
Statistics
 
Tattoo cleaners | Franquicia Especializada en Eliminar Tatuajes
Tattoo cleaners | Franquicia Especializada en Eliminar TatuajesTattoo cleaners | Franquicia Especializada en Eliminar Tatuajes
Tattoo cleaners | Franquicia Especializada en Eliminar Tatuajes
 
5. informe sobre la relación entre consumo, morosidad y ciclos bursatiles
5.  informe sobre la relación entre consumo, morosidad y ciclos bursatiles5.  informe sobre la relación entre consumo, morosidad y ciclos bursatiles
5. informe sobre la relación entre consumo, morosidad y ciclos bursatiles
 
BuMS_Atzenhain
BuMS_AtzenhainBuMS_Atzenhain
BuMS_Atzenhain
 
Un mundo una familia
Un mundo una familiaUn mundo una familia
Un mundo una familia
 
Presentacion 3
Presentacion 3Presentacion 3
Presentacion 3
 
Presentación1
Presentación1Presentación1
Presentación1
 
Ost 1 13630 79
Ost 1 13630 79Ost 1 13630 79
Ost 1 13630 79
 
Manejo de vínculos
Manejo de vínculosManejo de vínculos
Manejo de vínculos
 
PINTURA DEL SEGLE XX
PINTURA DEL SEGLE XXPINTURA DEL SEGLE XX
PINTURA DEL SEGLE XX
 
El tiempo litúrgico carmen y silvia l
El tiempo litúrgico carmen y silvia lEl tiempo litúrgico carmen y silvia l
El tiempo litúrgico carmen y silvia l
 
Asociacion
AsociacionAsociacion
Asociacion
 
Portafolio de trabajo juan chileno milla
Portafolio de trabajo juan chileno millaPortafolio de trabajo juan chileno milla
Portafolio de trabajo juan chileno milla
 
Sebastián galván
Sebastián galvánSebastián galván
Sebastián galván
 
GRACIAS AMIGAS !!!
GRACIAS AMIGAS !!!GRACIAS AMIGAS !!!
GRACIAS AMIGAS !!!
 
NexTReT CEUS Redes Sociales
NexTReT CEUS Redes SocialesNexTReT CEUS Redes Sociales
NexTReT CEUS Redes Sociales
 
Derechos humanos
Derechos humanos Derechos humanos
Derechos humanos
 
Bloque IV: Electrónica digital
Bloque IV: Electrónica digitalBloque IV: Electrónica digital
Bloque IV: Electrónica digital
 

Ähnlich wie B2 DNUG Lotusday

Teamarbeit 2.0 (PTF 2008)
Teamarbeit 2.0 (PTF 2008) Teamarbeit 2.0 (PTF 2008)
Teamarbeit 2.0 (PTF 2008)
Thomas Koch
 
Sieme Net Basic Presentation
Sieme Net Basic PresentationSieme Net Basic Presentation
Sieme Net Basic Presentation
Marcel Meier
 
Sieme Net Basic Presentation
Sieme Net Basic PresentationSieme Net Basic Presentation
Sieme Net Basic Presentation
youme.net
 
Main Session Lotus Software
Main Session Lotus SoftwareMain Session Lotus Software
Main Session Lotus Software
Andreas Schulte
 
Change Management geht Web 2.0: Urknall oder Irrweg?
Change Management geht Web 2.0: Urknall oder Irrweg?Change Management geht Web 2.0: Urknall oder Irrweg?
Change Management geht Web 2.0: Urknall oder Irrweg?
Joachim Niemeier
 
Einführung Communote - Enterprise Microblogging
Einführung Communote - Enterprise MicrobloggingEinführung Communote - Enterprise Microblogging
Einführung Communote - Enterprise Microblogging
Communote GmbH
 
Ice 2007
Ice 2007Ice 2007
Ice 2007
Andreas Schulte
 
Bitrix Intranet Version 11.0 Presentation (DE)
Bitrix Intranet Version 11.0 Presentation (DE)Bitrix Intranet Version 11.0 Presentation (DE)
Bitrix Intranet Version 11.0 Presentation (DE)
Bitrix, Inc.
 
Best Practices bei der Einführung und Administration von Connections
Best Practices bei der Einführung und Administration von ConnectionsBest Practices bei der Einführung und Administration von Connections
Best Practices bei der Einführung und Administration von Connections
TIMETOACT GROUP
 
Powersphere Lotus Connections
Powersphere Lotus ConnectionsPowersphere Lotus Connections
Powersphere Lotus Connections
Andreas Schulte
 
Business Turbo Enterprise 2.0 Qualysoft
Business Turbo Enterprise 2.0 QualysoftBusiness Turbo Enterprise 2.0 Qualysoft
Business Turbo Enterprise 2.0 Qualysoft
Joseph A. Bayer
 
Csb Kundenforum 2007
Csb Kundenforum 2007Csb Kundenforum 2007
Csb Kundenforum 2007
Andreas Schulte
 
Heart Of Communication von Carsten Rossi (Twittwoch Berlin vom 7.10.2009)
Heart Of Communication von Carsten Rossi (Twittwoch Berlin vom 7.10.2009)Heart Of Communication von Carsten Rossi (Twittwoch Berlin vom 7.10.2009)
Heart Of Communication von Carsten Rossi (Twittwoch Berlin vom 7.10.2009)
Twittwoch e.V.
 
Portaleinfuehrung mit Lean Startup Ansatz im komplexen internationalen Umfeld
Portaleinfuehrung mit Lean Startup Ansatz im komplexen internationalen UmfeldPortaleinfuehrung mit Lean Startup Ansatz im komplexen internationalen Umfeld
Portaleinfuehrung mit Lean Startup Ansatz im komplexen internationalen Umfeld
empulse GmbH
 
Social Messaging als E20 Killer App
Social Messaging als E20 Killer AppSocial Messaging als E20 Killer App
Social Messaging als E20 Killer App
n:sight / Kongress Media
 
Westaflex 2.0
Westaflex 2.0Westaflex 2.0
Westaflex 2.0
Westaflex
 
Business Turbo Web 2.0
Business Turbo Web 2.0Business Turbo Web 2.0
Business Turbo Web 2.0
AndraeM
 
Vorlesung Enterprise 2.0
Vorlesung Enterprise 2.0 Vorlesung Enterprise 2.0
Vorlesung Enterprise 2.0
Alexander Stocker
 
Get social, do business – Soziale Kanäle im B2B Vertrieb und Marketing bei de...
Get social, do business – Soziale Kanäle im B2B Vertrieb und Marketing bei de...Get social, do business – Soziale Kanäle im B2B Vertrieb und Marketing bei de...
Get social, do business – Soziale Kanäle im B2B Vertrieb und Marketing bei de...
Stefan Pfeiffer
 
Social Software – Status Quo Im Web 2.0
Social Software – Status Quo Im Web 2.0Social Software – Status Quo Im Web 2.0
Social Software – Status Quo Im Web 2.0
SebStS1
 

Ähnlich wie B2 DNUG Lotusday (20)

Teamarbeit 2.0 (PTF 2008)
Teamarbeit 2.0 (PTF 2008) Teamarbeit 2.0 (PTF 2008)
Teamarbeit 2.0 (PTF 2008)
 
Sieme Net Basic Presentation
Sieme Net Basic PresentationSieme Net Basic Presentation
Sieme Net Basic Presentation
 
Sieme Net Basic Presentation
Sieme Net Basic PresentationSieme Net Basic Presentation
Sieme Net Basic Presentation
 
Main Session Lotus Software
Main Session Lotus SoftwareMain Session Lotus Software
Main Session Lotus Software
 
Change Management geht Web 2.0: Urknall oder Irrweg?
Change Management geht Web 2.0: Urknall oder Irrweg?Change Management geht Web 2.0: Urknall oder Irrweg?
Change Management geht Web 2.0: Urknall oder Irrweg?
 
Einführung Communote - Enterprise Microblogging
Einführung Communote - Enterprise MicrobloggingEinführung Communote - Enterprise Microblogging
Einführung Communote - Enterprise Microblogging
 
Ice 2007
Ice 2007Ice 2007
Ice 2007
 
Bitrix Intranet Version 11.0 Presentation (DE)
Bitrix Intranet Version 11.0 Presentation (DE)Bitrix Intranet Version 11.0 Presentation (DE)
Bitrix Intranet Version 11.0 Presentation (DE)
 
Best Practices bei der Einführung und Administration von Connections
Best Practices bei der Einführung und Administration von ConnectionsBest Practices bei der Einführung und Administration von Connections
Best Practices bei der Einführung und Administration von Connections
 
Powersphere Lotus Connections
Powersphere Lotus ConnectionsPowersphere Lotus Connections
Powersphere Lotus Connections
 
Business Turbo Enterprise 2.0 Qualysoft
Business Turbo Enterprise 2.0 QualysoftBusiness Turbo Enterprise 2.0 Qualysoft
Business Turbo Enterprise 2.0 Qualysoft
 
Csb Kundenforum 2007
Csb Kundenforum 2007Csb Kundenforum 2007
Csb Kundenforum 2007
 
Heart Of Communication von Carsten Rossi (Twittwoch Berlin vom 7.10.2009)
Heart Of Communication von Carsten Rossi (Twittwoch Berlin vom 7.10.2009)Heart Of Communication von Carsten Rossi (Twittwoch Berlin vom 7.10.2009)
Heart Of Communication von Carsten Rossi (Twittwoch Berlin vom 7.10.2009)
 
Portaleinfuehrung mit Lean Startup Ansatz im komplexen internationalen Umfeld
Portaleinfuehrung mit Lean Startup Ansatz im komplexen internationalen UmfeldPortaleinfuehrung mit Lean Startup Ansatz im komplexen internationalen Umfeld
Portaleinfuehrung mit Lean Startup Ansatz im komplexen internationalen Umfeld
 
Social Messaging als E20 Killer App
Social Messaging als E20 Killer AppSocial Messaging als E20 Killer App
Social Messaging als E20 Killer App
 
Westaflex 2.0
Westaflex 2.0Westaflex 2.0
Westaflex 2.0
 
Business Turbo Web 2.0
Business Turbo Web 2.0Business Turbo Web 2.0
Business Turbo Web 2.0
 
Vorlesung Enterprise 2.0
Vorlesung Enterprise 2.0 Vorlesung Enterprise 2.0
Vorlesung Enterprise 2.0
 
Get social, do business – Soziale Kanäle im B2B Vertrieb und Marketing bei de...
Get social, do business – Soziale Kanäle im B2B Vertrieb und Marketing bei de...Get social, do business – Soziale Kanäle im B2B Vertrieb und Marketing bei de...
Get social, do business – Soziale Kanäle im B2B Vertrieb und Marketing bei de...
 
Social Software – Status Quo Im Web 2.0
Social Software – Status Quo Im Web 2.0Social Software – Status Quo Im Web 2.0
Social Software – Status Quo Im Web 2.0
 

Mehr von Andreas Schulte

IBM Lotus Notes E-Postbrief Integration
IBM Lotus Notes E-Postbrief IntegrationIBM Lotus Notes E-Postbrief Integration
IBM Lotus Notes E-Postbrief Integration
Andreas Schulte
 
Lotus Foundations Branch Office
Lotus Foundations Branch OfficeLotus Foundations Branch Office
Lotus Foundations Branch Office
Andreas Schulte
 
LotusLive Cloud Computing
LotusLive Cloud ComputingLotusLive Cloud Computing
LotusLive Cloud Computing
Andreas Schulte
 
LotusLive Cloud Computing
LotusLive Cloud ComputingLotusLive Cloud Computing
LotusLive Cloud Computing
Andreas Schulte
 
Webcast Lf 04112009
Webcast Lf 04112009Webcast Lf 04112009
Webcast Lf 04112009
Andreas Schulte
 
Webcast 12 09
Webcast 12 09Webcast 12 09
Webcast 12 09
Andreas Schulte
 
B1 Acocon Lotus Day 08.09.2009
B1 Acocon Lotus Day 08.09.2009B1 Acocon Lotus Day 08.09.2009
B1 Acocon Lotus Day 08.09.2009
Andreas Schulte
 
D3 000908 Lotusday Hagen Bcc Id Vault
D3 000908 Lotusday Hagen Bcc Id VaultD3 000908 Lotusday Hagen Bcc Id Vault
D3 000908 Lotusday Hagen Bcc Id Vault
Andreas Schulte
 
C3 Nubizz Lotus Day2009 V1.0
C3 Nubizz Lotus Day2009 V1.0C3 Nubizz Lotus Day2009 V1.0
C3 Nubizz Lotus Day2009 V1.0
Andreas Schulte
 
A2 Sametime
A2 SametimeA2 Sametime
A2 Sametime
Andreas Schulte
 
C1 Adcon Backup For Domino
C1 Adcon Backup For DominoC1 Adcon Backup For Domino
C1 Adcon Backup For Domino
Andreas Schulte
 
A1 Connections Mashups
A1  Connections  MashupsA1  Connections  Mashups
A1 Connections Mashups
Andreas Schulte
 
A1 Connections Mashups
A1 Connections MashupsA1 Connections Mashups
A1 Connections Mashups
Andreas Schulte
 
B1 Acocon Lotus Day 08.09.2009
B1 Acocon Lotus Day 08.09.2009B1 Acocon Lotus Day 08.09.2009
B1 Acocon Lotus Day 08.09.2009
Andreas Schulte
 
Lotus Foundations
Lotus FoundationsLotus Foundations
Lotus Foundations
Andreas Schulte
 
B2 CDH Lotusday 2009
B2  CDH  Lotusday 2009B2  CDH  Lotusday 2009
B2 CDH Lotusday 2009
Andreas Schulte
 
B3 Act Lotusday 08 09 2009
B3 Act Lotusday 08 09 2009B3 Act Lotusday 08 09 2009
B3 Act Lotusday 08 09 2009
Andreas Schulte
 
D2 TimeFleX
D2 TimeFleXD2 TimeFleX
D2 TimeFleX
Andreas Schulte
 

Mehr von Andreas Schulte (20)

IBM Lotus Notes E-Postbrief Integration
IBM Lotus Notes E-Postbrief IntegrationIBM Lotus Notes E-Postbrief Integration
IBM Lotus Notes E-Postbrief Integration
 
Lotus Foundations Branch Office
Lotus Foundations Branch OfficeLotus Foundations Branch Office
Lotus Foundations Branch Office
 
LotusLive Cloud Computing
LotusLive Cloud ComputingLotusLive Cloud Computing
LotusLive Cloud Computing
 
LotusLive Cloud Computing
LotusLive Cloud ComputingLotusLive Cloud Computing
LotusLive Cloud Computing
 
Webcast Lf 04112009
Webcast Lf 04112009Webcast Lf 04112009
Webcast Lf 04112009
 
Webcast 12 09
Webcast 12 09Webcast 12 09
Webcast 12 09
 
B1 Acocon Lotus Day 08.09.2009
B1 Acocon Lotus Day 08.09.2009B1 Acocon Lotus Day 08.09.2009
B1 Acocon Lotus Day 08.09.2009
 
D3 000908 Lotusday Hagen Bcc Id Vault
D3 000908 Lotusday Hagen Bcc Id VaultD3 000908 Lotusday Hagen Bcc Id Vault
D3 000908 Lotusday Hagen Bcc Id Vault
 
C3 Nubizz Lotus Day2009 V1.0
C3 Nubizz Lotus Day2009 V1.0C3 Nubizz Lotus Day2009 V1.0
C3 Nubizz Lotus Day2009 V1.0
 
A2 Sametime
A2 SametimeA2 Sametime
A2 Sametime
 
D1 Effiziente Werkzeuge
D1 Effiziente WerkzeugeD1 Effiziente Werkzeuge
D1 Effiziente Werkzeuge
 
E5 Dnug Lotusday
E5 Dnug LotusdayE5 Dnug Lotusday
E5 Dnug Lotusday
 
C1 Adcon Backup For Domino
C1 Adcon Backup For DominoC1 Adcon Backup For Domino
C1 Adcon Backup For Domino
 
A1 Connections Mashups
A1  Connections  MashupsA1  Connections  Mashups
A1 Connections Mashups
 
A1 Connections Mashups
A1 Connections MashupsA1 Connections Mashups
A1 Connections Mashups
 
B1 Acocon Lotus Day 08.09.2009
B1 Acocon Lotus Day 08.09.2009B1 Acocon Lotus Day 08.09.2009
B1 Acocon Lotus Day 08.09.2009
 
Lotus Foundations
Lotus FoundationsLotus Foundations
Lotus Foundations
 
B2 CDH Lotusday 2009
B2  CDH  Lotusday 2009B2  CDH  Lotusday 2009
B2 CDH Lotusday 2009
 
B3 Act Lotusday 08 09 2009
B3 Act Lotusday 08 09 2009B3 Act Lotusday 08 09 2009
B3 Act Lotusday 08 09 2009
 
D2 TimeFleX
D2 TimeFleXD2 TimeFleX
D2 TimeFleX
 

B2 DNUG Lotusday

  • 1.  
  • 2. Agenda Unsere Mission Notes 8 Lotus Connections DNUG Portfolio 2010 Fazit u. Ausblick Feedback u. Diskussion
  • 3. Unsere Mission DNUG 2010 DNUG ist die Vereinigung von Anwendern der IBM Messaging & Collaboration Produkte Ziel der DNUG ist es, den Return on Investment in eine Domino und/oder WebSphere Infrastruktur zu maximieren und mit prozessoptimierenden Lösungen zum Geschäftserfolg der Mitglieder beizutragen. Hierzu dienen insbesondere der Austausch von Erfahrungen über eine erfolgreiche Nutzung der Infrastruktur bei unterschiedlichen Anforderungen, die Minimierung der laufenden Kosten dafür und die Vermeidung von Fehlinvestitionen.
  • 4. Unsere Mission DNUG 2010 DNUG steht im engen Kontakt zum Hersteller IBM und beeinflusst auf Grund ihrer repräsentativen Mitgliederanzahl die Produktentwicklungen im Sinne der Anwender Die DNUG ist dem Nutzen der Mitglieder verpflichtet. Daher erlegen sich die Organe der DNUG (Vorstand, erweiterter Vorstand, Beirat, Geschäftsführung, Mitarbeiter, Arbeitskreis- und Regionalleiter etc.) einen Verhaltenskodex auf, der dem Non-profit-Charakter der Vereinigung Rechnung trägt und Missbrauch verhindert.
  • 6. Fokus auf UI und Produktivität
  • 7. Funktionalität Allgemein 4 In-line spell check 4 MIME rendering 4 Intelligent addressing 4 Multi-level undo 4 Open button 4 Multiple window themes 4 Consolidated Preferences 4 Windows-style selection Kalender 4 Free-time lookup 4 Unprocessed calendar entries Mail 4 Conversation threads 4 Vertical preview 4 Message recall 4 Out of Office improvements Contacts 4 Recent collaborations 4 Recent contacts 4 Business Card view 4 Contact delegation
  • 8. Produktivität Standards-based Productivity Editors Search Center Sidebar Activities IBM Lotus Sametime ® RSS and ATOM feeds Day at a Glance http://www-306.ibm.com/software/de/lotus/wdocs/notes-domino8/hannover.html
  • 9. DNUG Tagung Bonn 13./14.11.07 Erfahrungsbericht Mailtemplate-Migration bei der DB Systems GmbH (60.000 User) Jede Menge weitere Informationen zu Notes 8
  • 11. Soziale und technische Aspekte Web 2.0 besteht aus sozialen und technischen Aspekten Die sozialen Aspekte sind wesentlich bedeutsamer als die technologischen
  • 12. Tag Clouds „Tagging“ ist ein kollaborativer Ansatz, um Informationen zu strukturieren Benutzer kreieren frei wählbare Schlüsselwörter (Tags) Tags werden je nach Bedeutung/Häufigkeit in unterschiedlicher Größe dargestellt
  • 13. Blogs Schätzung: jede Minute wird ein neuer Blog kreiert Es gibt auch so schon Gedankenaustausch zu Marken, Ereignissen ... Blogger erreichen große Leserscharen, speziell durch Verlinkung
  • 15. Zusammenfassung Web 2.0 Gemeinschaften nach Themengebieten Beteiligung der User Benutzer haben selbst die Kontrolle über Applikationen Verschlagwortung und Wiederfinden von Inhalten Trennung des Benutzerinterfaces vom Dienst Wiederverwendbarkeit des Inhalts
  • 18. Was versteckt sich dahinter?
  • 19. Profiles Profiles ist der Mittelpunkt für Kontaktinformationen, organisatorische Einordnung und vom Anwender bereitgestellte Informationen
  • 20. Communities - themenorientierte Gruppen - Verschiedene Tools (Mail, Diskussionen)
  • 21. Blogs Basis ist Open Source Blog-Engine „Apache Roller“
  • 22. Dogear Zentraler Ort zum Anlegen, Speichern und Austauschen von Internet Lesezeichen Vorbild: del.icio.us
  • 23. Activities Schon bekannt aus IBM Lotus Workplace
  • 25. Lotus Connections Roadmap Deutsche Website zu Connections: http://www-306.ibm.com/software/de/lotus/wdocs/connection/
  • 26. DNUG Portfolio 2010 DNUG 2010 Events Konferenzen Messepräsenz (z. B. CeBIT) RoundTables (z. B. mit IBM) Knowledge Circles Arbeitskreise Seminare Workshops Regionaltreffen Specials (z. B. IBM Lab Tour)
  • 27. DNUG Portfolio 2010 DNUG 2010 Web 2.0 Community NEU: 365 Tage im Jahr gemeinsame Aktivitäten! Neue Networking Plattform mit Lotus Connections www.???.de (vorauss. ab Q4/2007) Free Content: Profile, Blogs, Foren, WebCasts, Wiki, Interviews, Dokumentationen u. vieles mehr! Paid Content: Demos, Konferenz-Inhalte, Sponsored Podcasts, Realtime Keynotes, Virt. RoundTables
  • 28. DNUG Portfolio 2010 DNUG 2010 Öffentliche Interessensvertretung / PR Pressesprecher-Funktion IBM Contact Center (z. B. „Kummerkasten“) Hochschulinitiative DNUG Award Anwenderberichte
  • 29. DNUG Portfolio 2010 DNUG 2010 Service Station Support Hotline Info Brokerage u. -Makler Co-Marketing mit anderen User Groups Redaktionsservice für Autoren u. Speaker Surveys Qualitätssicherung (z. B. Kommunikation) Erwachsenbildung: Bachelor for Information System
  • 30. Fazit u. Ausblick DNUG 2010 Das Bewährte bleibt erhalten und wird weiter verbessert.  „Evolutions-Helfer“ sind willkommen! Die neue Web-Plattform www.???.de soll sich zum Dreh- u. Angelpunkt von Informationen und Aktivitäten für alle Mitglieder entwickeln.  „Revolutions-Helfer“ sind auch willkommen! Wir sind und bleiben eine starke Gemeinschaft  auch 2008, 2009, 2010... Die Attraktivität und Qualität unserer Vereinigung „steht und fällt“ durch UNSER ALLER Engagement. Konkrete Möglichkeiten der Mitarbeit gibt es viele, z. B. 
  • 31. Fazit u. Ausblick DNUG 2010 Naming Committee - noch unbesetzt! Programm Committee - bereits aktiv, 1-2 Personen fehlen noch! „ Zeremonienmeister“ für Abendveranstaltung gesucht! Juroren für Wettbewerbe - noch zu besetzen! Redaktionsbeirat „DNUG News“ - etwas für Sie? und, und, und ... ! Interessiert? Sprechen Sie uns einfach an! Mitmachen lohnt sich und macht Spaß !
  • 32. Feedback u. Diskussion DNUG 2010 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! Ideenbox: [email_address]