SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 17
Downloaden Sie, um offline zu lesen
Offene (digitale) Bildung: Theoretische
 Reflexionen und empirische Evidenz




            Markus Deimann
        FernUniversität in Hagen
Öffnung der Bildung
●   Enorme Transformationen auf verschiedenen
    Ebenen
       ●   Schule: „Schultrojaner-Vertrag“
       ●   Hochschule: Open Courses (z.B. Uni
            Frankfurt/M)
       ●   Weiterbildung: „Open Education as a
            wake up-call for the learning
            industry“
Sind das alles Innovationen?
●   Starker Hype verstellt Blick auf historische
    Entwicklungslinien
●   Open Education in England (Open University
    Gründung 1969)
●   Fernstudium in Dtl (FernUniversität in Hagen
    Gründung 1974)
●   Errungenschaften?
Kurze Bestandsaufnahme
●   Open Education zunächst sehr
    schulbezogen, ohne klare Begrifflichkeiten
    und eindeutige empirische Befunde
●   Fernstudium ohne freien Zugang
●   Theoretische Ausarbeitungen: Leitbildung
    der Industrialisierung
●   Eher wenig Einfluss auf Theorie und Praxis
Erneuerung durch Open
     Educational Resources (OER)
●   Ab 2001: Startschuss durch MIT (Open
    CourseWare) und UNESCO Forum
●   2006: OpenLearn (OUUK)
●   2007: Cape Town Open Education
    Declaration
●   2008: Massive Open Online Courses (MOOC)
●   2011: MITx: Leistungsnachweis möglich
Theoretische Fundierung
●   Drängende Aufgabe, um Gefahr der
    Beliebigkeit abzuwenden (vgl. Open
    Education in den 1960er/70er Jahren)
●   Bisher kaum Aktivitäten: „Openness“ wurde
    diskutiert, „Educational“ beginnt erst
    langsam
●   Wo gibt es Anknüpfungspunkte?
Rahmengerüst
●   Fernstudien-Theorie von Otto Peters: „Most
    industrialised form of education“, sehr
    verbreitet und ausgearbeitet
●   Konterkariert jedoch das Ideal Autonomie
    des Lerners: Engführung der
    Lernmöglichkeiten
●   Nicht mehr zeitgemäß
●   Bedarf für ein „update“ und ein „upgrade“
Rahmengerüst (II)
●   Lerntheorien zu kurz gegriffen, um die komplexen
    Veränderungen und neue Lehr- und Lernpratiken zu
    erklären
●   Bildungstheorie bietet tragfähigeres Gerüst, gerade für
    Lernen in veränderten Realitäten
●   Gestiegenes Interesse seit einigen Jahren
●   Neue Ansätze (Marotzki, Koller, Jörissen)
●   Bezug zu neuen Medien in Ansätzen, jedoch noch
    ohne empirische Befunde
Rahmengerüst (III)
●   Aber kein Bezug zu Openness als bedeutende Signatur
    gegenwärtiger Gesellschaften
●   Auch wurden bisher offene Lernszenarien (z.B. Open
    Courses) nicht thematisiert
●   Wechselseitige Bereicherung möglich

                        Erweiterte Perspektive


       Open Education                            Bildungstheorie

                        theoretisches
                        Fundament
Thesen einer Theorie Offener
             Bildung
1)Freier und unbeschränkter Zugang zu Materialien
  (Open Access) erhöht signifkant die
  Bildungsmöglichkeiten (geht über Lernen hinaus)
2)Leitbild der Fernstudien-Theorie ist überholt
3)Die den offenen digitalen Bildungsressourcen
  konstitutiv inhärenten sozial-partizipativen
  Prinzipien („geben und nehmen“) eröffnen eine
  neue Dimension (soziale Bildung)
Ziele der Theorie
●   Konsistente Rezeption der Open Bewegung,
    nachzeichnen historischer Entwicklungen
●   Aktuelle Trends mit bildungstheoretischen
    Annahmen kontrastieren
●   Erweiterung und Erneuerung des
    Bildungsbegriffs vor dem Hintergrund
    empirischer Evidenz
●   Anstoß einer bildungswissenschaftlichen
    Debatte
Methodische und empirische
              Zugänge
●   Rekonstuktive Sozialforschung (Bohnsack)
●   ANT-Theorie (Latour): Menschliche und
    Nichtmenschliche Akteure gleichberechtigt
●   Fallstudien zu MOOC mittels virtueller
    Ethnographie zu den Themen: Wie verändern die
    neuen offenen Lernformen die Bildung? Aufspüren
    transformativer Bildungsprozesse
●   Biographische Interviews mit Early Adopters
●   Prinzipiell orientiert an Überwindung Theorie-
    Empirie-Kluft (siehe Koller, 2012)
Fragen zur Diskussion
●   Relevanz des Forschungsvorhabens?
●   Welche theoretischen und konzeptionellen
    Werkzeuge sind für die Entwicklung einer Theorie
    Offener Bildung wichtig?
●   Wie können empirische Zugänge bestimmt
    werden?
●   Was müsste eine Theorie Offener Bildung leisten?
    Z.B. Reichweite? Umfang?
●   ...und was sonst noch zu sagen ist!
Vielen Dank für das Zuhören und Mitdenken!




         http://markusmind.wordpress.com/
                       Twitter: @mdeimann
       http://www.scoop.it/t/offene-bildung

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

Fahrzeugklinik Hattingen beilage werbung stadtspiegel märz 2011
Fahrzeugklinik Hattingen beilage werbung stadtspiegel märz 2011Fahrzeugklinik Hattingen beilage werbung stadtspiegel märz 2011
Fahrzeugklinik Hattingen beilage werbung stadtspiegel märz 2011fahrzeugklinik GmbH
 
Sociale Zekerheid & Arbeidsrecht
Sociale Zekerheid & ArbeidsrechtSociale Zekerheid & Arbeidsrecht
Sociale Zekerheid & ArbeidsrechtMarc van Versendaal
 
Genf Slideshow
Genf SlideshowGenf Slideshow
Genf SlideshowJan McCann
 
Web 2.0 in der Öffentlichkeitsarbeit der Virtuellen Fachbibliothek cibera
Web 2.0 in der Öffentlichkeitsarbeit der Virtuellen Fachbibliothek ciberaWeb 2.0 in der Öffentlichkeitsarbeit der Virtuellen Fachbibliothek cibera
Web 2.0 in der Öffentlichkeitsarbeit der Virtuellen Fachbibliothek ciberaMarkus Trapp
 
FACE2NET
FACE2NETFACE2NET
FACE2NETclums
 
Editores de fotografia
Editores de fotografiaEditores de fotografia
Editores de fotografiaDaniela Baron
 
Neoliberalismo Andrea Fernandez y Nuria Perez
Neoliberalismo Andrea Fernandez y Nuria PerezNeoliberalismo Andrea Fernandez y Nuria Perez
Neoliberalismo Andrea Fernandez y Nuria PerezNuria Perez
 
Z-Kunst mal anders
Z-Kunst mal andersZ-Kunst mal anders
Z-Kunst mal andersnelson elias
 
Guia de aprendizajewindows
Guia de aprendizajewindowsGuia de aprendizajewindows
Guia de aprendizajewindowsJulian Agudelo
 
EASTCHESTER GARDENS PDF
EASTCHESTER GARDENS PDFEASTCHESTER GARDENS PDF
EASTCHESTER GARDENS PDFketsia joseph
 
Perfil profesional andres_
Perfil profesional andres_Perfil profesional andres_
Perfil profesional andres_Andrés Ortegón
 
Application Readiness - Automatisierung beschleunigt Client Migrationen
Application Readiness - Automatisierung beschleunigt Client MigrationenApplication Readiness - Automatisierung beschleunigt Client Migrationen
Application Readiness - Automatisierung beschleunigt Client MigrationenDr. Hartmut Henk
 

Andere mochten auch (17)

Fahrzeugklinik Hattingen beilage werbung stadtspiegel märz 2011
Fahrzeugklinik Hattingen beilage werbung stadtspiegel märz 2011Fahrzeugklinik Hattingen beilage werbung stadtspiegel märz 2011
Fahrzeugklinik Hattingen beilage werbung stadtspiegel märz 2011
 
Sociale Zekerheid & Arbeidsrecht
Sociale Zekerheid & ArbeidsrechtSociale Zekerheid & Arbeidsrecht
Sociale Zekerheid & Arbeidsrecht
 
Genf Slideshow
Genf SlideshowGenf Slideshow
Genf Slideshow
 
Web 2.0 in der Öffentlichkeitsarbeit der Virtuellen Fachbibliothek cibera
Web 2.0 in der Öffentlichkeitsarbeit der Virtuellen Fachbibliothek ciberaWeb 2.0 in der Öffentlichkeitsarbeit der Virtuellen Fachbibliothek cibera
Web 2.0 in der Öffentlichkeitsarbeit der Virtuellen Fachbibliothek cibera
 
Netiqueta lozano
Netiqueta lozanoNetiqueta lozano
Netiqueta lozano
 
FACE2NET
FACE2NETFACE2NET
FACE2NET
 
Editores de fotografia
Editores de fotografiaEditores de fotografia
Editores de fotografia
 
Módulo de física 2010 parte 1 (mu)
Módulo de física  2010 parte 1 (mu)Módulo de física  2010 parte 1 (mu)
Módulo de física 2010 parte 1 (mu)
 
LA BIBLIA.
LA BIBLIA.LA BIBLIA.
LA BIBLIA.
 
Tic o sii
Tic o siiTic o sii
Tic o sii
 
Neoliberalismo Andrea Fernandez y Nuria Perez
Neoliberalismo Andrea Fernandez y Nuria PerezNeoliberalismo Andrea Fernandez y Nuria Perez
Neoliberalismo Andrea Fernandez y Nuria Perez
 
Z-Kunst mal anders
Z-Kunst mal andersZ-Kunst mal anders
Z-Kunst mal anders
 
Guia de aprendizajewindows
Guia de aprendizajewindowsGuia de aprendizajewindows
Guia de aprendizajewindows
 
EASTCHESTER GARDENS PDF
EASTCHESTER GARDENS PDFEASTCHESTER GARDENS PDF
EASTCHESTER GARDENS PDF
 
Alex infor
Alex inforAlex infor
Alex infor
 
Perfil profesional andres_
Perfil profesional andres_Perfil profesional andres_
Perfil profesional andres_
 
Application Readiness - Automatisierung beschleunigt Client Migrationen
Application Readiness - Automatisierung beschleunigt Client MigrationenApplication Readiness - Automatisierung beschleunigt Client Migrationen
Application Readiness - Automatisierung beschleunigt Client Migrationen
 

Ähnlich wie Präsentation Forschungswerkstatt DgFe 2012

Vortrag 7. Internationales Herbart Forum (Universität Duisburg-Essen)
Vortrag 7. Internationales Herbart Forum (Universität Duisburg-Essen)Vortrag 7. Internationales Herbart Forum (Universität Duisburg-Essen)
Vortrag 7. Internationales Herbart Forum (Universität Duisburg-Essen)FernUniversität in Hagen
 
Open Educational Practice als Schlüssel zu einer veränderten Lehr- und Lernk...
Open Educational Practice  als Schlüssel zu einer veränderten Lehr- und Lernk...Open Educational Practice  als Schlüssel zu einer veränderten Lehr- und Lernk...
Open Educational Practice als Schlüssel zu einer veränderten Lehr- und Lernk...Kerstin Mayrberger
 
Offenheit und Teilen von Archivalien: Forschungs- und Bildungspotenziale
 Offenheit und Teilen von Archivalien: Forschungs- und Bildungspotenziale Offenheit und Teilen von Archivalien: Forschungs- und Bildungspotenziale
Offenheit und Teilen von Archivalien: Forschungs- und Bildungspotenzialec60357
 
Open Educational Resources als digitale Heterotopie
Open Educational Resources als digitale HeterotopieOpen Educational Resources als digitale Heterotopie
Open Educational Resources als digitale HeterotopieFernUniversität in Hagen
 
Die Standortattraktivität europäischer Hochschulen fördern? - Der mögliche Be...
Die Standortattraktivität europäischer Hochschulen fördern? - Der mögliche Be...Die Standortattraktivität europäischer Hochschulen fördern? - Der mögliche Be...
Die Standortattraktivität europäischer Hochschulen fördern? - Der mögliche Be...Sandra Schön (aka Schoen)
 
Open Education in der (Hoch-)Schule ... Mediendidaktische Professionalität ze...
Open Education in der (Hoch-)Schule ... Mediendidaktische Professionalität ze...Open Education in der (Hoch-)Schule ... Mediendidaktische Professionalität ze...
Open Education in der (Hoch-)Schule ... Mediendidaktische Professionalität ze...Kerstin Mayrberger
 
SchnOERzeljagden, Landkarten und MOOCs: Wem nutzt Open Education?
SchnOERzeljagden, Landkarten und MOOCs: Wem nutzt Open Education?SchnOERzeljagden, Landkarten und MOOCs: Wem nutzt Open Education?
SchnOERzeljagden, Landkarten und MOOCs: Wem nutzt Open Education?Marco Kalz
 
Open Educational Practice – 
und ihre Herausforderung
Open Educational Practice – 
und ihre HerausforderungOpen Educational Practice – 
und ihre Herausforderung
Open Educational Practice – 
und ihre HerausforderungKerstin Mayrberger
 
Open Educational Resources – Aktivitäten und Strategien im internationalen Um...
Open Educational Resources – Aktivitäten und Strategien im internationalen Um...Open Educational Resources – Aktivitäten und Strategien im internationalen Um...
Open Educational Resources – Aktivitäten und Strategien im internationalen Um...Dominic Orr
 
MOOCs: Stand, Perspektiven und Potenziale
MOOCs: Stand, Perspektiven und PotenzialeMOOCs: Stand, Perspektiven und Potenziale
MOOCs: Stand, Perspektiven und PotenzialeJochen Robes
 
Disputation: Von Open Access zu Open Science: Zum Wandel digitaler Kulturen d...
Disputation: Von Open Access zu Open Science: Zum Wandel digitaler Kulturen d...Disputation: Von Open Access zu Open Science: Zum Wandel digitaler Kulturen d...
Disputation: Von Open Access zu Open Science: Zum Wandel digitaler Kulturen d...Christian Heise
 
Didaktik als diskursiver Theorie-Praxis-Raum
Didaktik als diskursiver Theorie-Praxis-RaumDidaktik als diskursiver Theorie-Praxis-Raum
Didaktik als diskursiver Theorie-Praxis-RaumWolfgang Neuhaus
 
Kleines Handbuch - Flechsig
Kleines Handbuch - FlechsigKleines Handbuch - Flechsig
Kleines Handbuch - Flechsigat_workingplace
 
Vernetztes Lernen und MOOCs: Die ursprüngliche Idee und ihr Potenzial
Vernetztes Lernen und MOOCs: Die ursprüngliche Idee und ihr PotenzialVernetztes Lernen und MOOCs: Die ursprüngliche Idee und ihr Potenzial
Vernetztes Lernen und MOOCs: Die ursprüngliche Idee und ihr PotenzialJochen Robes
 
Bildungsmedien zwischen Sozialisation, Partizipation und Öffentlichkeit
Bildungsmedien zwischen Sozialisation, Partizipation und ÖffentlichkeitBildungsmedien zwischen Sozialisation, Partizipation und Öffentlichkeit
Bildungsmedien zwischen Sozialisation, Partizipation und ÖffentlichkeitKerstin Mayrberger
 
Wofür braucht die Bildungspolitik OER? Wofür braucht OER die Bildungspolitik?
Wofür braucht die Bildungspolitik OER? Wofür braucht OER die Bildungspolitik?Wofür braucht die Bildungspolitik OER? Wofür braucht OER die Bildungspolitik?
Wofür braucht die Bildungspolitik OER? Wofür braucht OER die Bildungspolitik?Dominic Orr
 
Der lange Abschied vom Papier: Open Access und die Geisteswissenschaften
Der lange Abschied vom Papier: Open Access und die GeisteswissenschaftenDer lange Abschied vom Papier: Open Access und die Geisteswissenschaften
Der lange Abschied vom Papier: Open Access und die GeisteswissenschaftenCornelius Puschmann
 

Ähnlich wie Präsentation Forschungswerkstatt DgFe 2012 (20)

Vortrag 7. Internationales Herbart Forum (Universität Duisburg-Essen)
Vortrag 7. Internationales Herbart Forum (Universität Duisburg-Essen)Vortrag 7. Internationales Herbart Forum (Universität Duisburg-Essen)
Vortrag 7. Internationales Herbart Forum (Universität Duisburg-Essen)
 
Präsentation md werkstatt_2011
Präsentation md werkstatt_2011Präsentation md werkstatt_2011
Präsentation md werkstatt_2011
 
Open Educational Practice als Schlüssel zu einer veränderten Lehr- und Lernk...
Open Educational Practice  als Schlüssel zu einer veränderten Lehr- und Lernk...Open Educational Practice  als Schlüssel zu einer veränderten Lehr- und Lernk...
Open Educational Practice als Schlüssel zu einer veränderten Lehr- und Lernk...
 
Offenheit und Teilen von Archivalien: Forschungs- und Bildungspotenziale
 Offenheit und Teilen von Archivalien: Forschungs- und Bildungspotenziale Offenheit und Teilen von Archivalien: Forschungs- und Bildungspotenziale
Offenheit und Teilen von Archivalien: Forschungs- und Bildungspotenziale
 
Open Educational Resources als digitale Heterotopie
Open Educational Resources als digitale HeterotopieOpen Educational Resources als digitale Heterotopie
Open Educational Resources als digitale Heterotopie
 
Die Standortattraktivität europäischer Hochschulen fördern? - Der mögliche Be...
Die Standortattraktivität europäischer Hochschulen fördern? - Der mögliche Be...Die Standortattraktivität europäischer Hochschulen fördern? - Der mögliche Be...
Die Standortattraktivität europäischer Hochschulen fördern? - Der mögliche Be...
 
Open Education in der (Hoch-)Schule ... Mediendidaktische Professionalität ze...
Open Education in der (Hoch-)Schule ... Mediendidaktische Professionalität ze...Open Education in der (Hoch-)Schule ... Mediendidaktische Professionalität ze...
Open Education in der (Hoch-)Schule ... Mediendidaktische Professionalität ze...
 
Makerspaces zur Wissenschaftsvermittlung und Innovationsraum der neuen Genera...
Makerspaces zur Wissenschaftsvermittlung und Innovationsraum der neuen Genera...Makerspaces zur Wissenschaftsvermittlung und Innovationsraum der neuen Genera...
Makerspaces zur Wissenschaftsvermittlung und Innovationsraum der neuen Genera...
 
SchnOERzeljagden, Landkarten und MOOCs: Wem nutzt Open Education?
SchnOERzeljagden, Landkarten und MOOCs: Wem nutzt Open Education?SchnOERzeljagden, Landkarten und MOOCs: Wem nutzt Open Education?
SchnOERzeljagden, Landkarten und MOOCs: Wem nutzt Open Education?
 
Open Educational Practice – 
und ihre Herausforderung
Open Educational Practice – 
und ihre HerausforderungOpen Educational Practice – 
und ihre Herausforderung
Open Educational Practice – 
und ihre Herausforderung
 
Open Educational Resources – Aktivitäten und Strategien im internationalen Um...
Open Educational Resources – Aktivitäten und Strategien im internationalen Um...Open Educational Resources – Aktivitäten und Strategien im internationalen Um...
Open Educational Resources – Aktivitäten und Strategien im internationalen Um...
 
MOOCs: Stand, Perspektiven und Potenziale
MOOCs: Stand, Perspektiven und PotenzialeMOOCs: Stand, Perspektiven und Potenziale
MOOCs: Stand, Perspektiven und Potenziale
 
Designentwicklung - Anregungen aus Designtheorie und Designforschung
Designentwicklung - Anregungen aus Designtheorie und DesignforschungDesignentwicklung - Anregungen aus Designtheorie und Designforschung
Designentwicklung - Anregungen aus Designtheorie und Designforschung
 
Disputation: Von Open Access zu Open Science: Zum Wandel digitaler Kulturen d...
Disputation: Von Open Access zu Open Science: Zum Wandel digitaler Kulturen d...Disputation: Von Open Access zu Open Science: Zum Wandel digitaler Kulturen d...
Disputation: Von Open Access zu Open Science: Zum Wandel digitaler Kulturen d...
 
Didaktik als diskursiver Theorie-Praxis-Raum
Didaktik als diskursiver Theorie-Praxis-RaumDidaktik als diskursiver Theorie-Praxis-Raum
Didaktik als diskursiver Theorie-Praxis-Raum
 
Kleines Handbuch - Flechsig
Kleines Handbuch - FlechsigKleines Handbuch - Flechsig
Kleines Handbuch - Flechsig
 
Vernetztes Lernen und MOOCs: Die ursprüngliche Idee und ihr Potenzial
Vernetztes Lernen und MOOCs: Die ursprüngliche Idee und ihr PotenzialVernetztes Lernen und MOOCs: Die ursprüngliche Idee und ihr Potenzial
Vernetztes Lernen und MOOCs: Die ursprüngliche Idee und ihr Potenzial
 
Bildungsmedien zwischen Sozialisation, Partizipation und Öffentlichkeit
Bildungsmedien zwischen Sozialisation, Partizipation und ÖffentlichkeitBildungsmedien zwischen Sozialisation, Partizipation und Öffentlichkeit
Bildungsmedien zwischen Sozialisation, Partizipation und Öffentlichkeit
 
Wofür braucht die Bildungspolitik OER? Wofür braucht OER die Bildungspolitik?
Wofür braucht die Bildungspolitik OER? Wofür braucht OER die Bildungspolitik?Wofür braucht die Bildungspolitik OER? Wofür braucht OER die Bildungspolitik?
Wofür braucht die Bildungspolitik OER? Wofür braucht OER die Bildungspolitik?
 
Der lange Abschied vom Papier: Open Access und die Geisteswissenschaften
Der lange Abschied vom Papier: Open Access und die GeisteswissenschaftenDer lange Abschied vom Papier: Open Access und die Geisteswissenschaften
Der lange Abschied vom Papier: Open Access und die Geisteswissenschaften
 

Mehr von FernUniversität in Hagen

Bildung - Offenheit - Digitalität - Worüber wir reden sollten
Bildung - Offenheit - Digitalität - Worüber wir reden solltenBildung - Offenheit - Digitalität - Worüber wir reden sollten
Bildung - Offenheit - Digitalität - Worüber wir reden solltenFernUniversität in Hagen
 
Offene digitale Bildung: Fortsetzung der Reformpädagogik mit digitalen Mitteln?
Offene digitale Bildung: Fortsetzung der Reformpädagogik mit digitalen Mitteln?Offene digitale Bildung: Fortsetzung der Reformpädagogik mit digitalen Mitteln?
Offene digitale Bildung: Fortsetzung der Reformpädagogik mit digitalen Mitteln?FernUniversität in Hagen
 
Einblick in die OER Entwicklung im deutschen Hochschulkontext
Einblick in die OER Entwicklung im deutschen HochschulkontextEinblick in die OER Entwicklung im deutschen Hochschulkontext
Einblick in die OER Entwicklung im deutschen HochschulkontextFernUniversität in Hagen
 
Bildung, Offenheit, Digital - worüber wir reden sollten.
Bildung, Offenheit, Digital - worüber wir reden sollten.Bildung, Offenheit, Digital - worüber wir reden sollten.
Bildung, Offenheit, Digital - worüber wir reden sollten.FernUniversität in Hagen
 
Inside the MOOC – An argumentation analysis of MOOC Implementation strategies
Inside the MOOC – An argumentation analysis of MOOC Implementation strategiesInside the MOOC – An argumentation analysis of MOOC Implementation strategies
Inside the MOOC – An argumentation analysis of MOOC Implementation strategiesFernUniversität in Hagen
 
OER als digitaler Humanismus: Chancen und Risiken einer pädagogischen Reformb...
OER als digitaler Humanismus: Chancen und Risiken einer pädagogischen Reformb...OER als digitaler Humanismus: Chancen und Risiken einer pädagogischen Reformb...
OER als digitaler Humanismus: Chancen und Risiken einer pädagogischen Reformb...FernUniversität in Hagen
 
MOOC didactics Matters. A hands-on vision for MOOCs and Connected Learning Pr...
MOOC didactics Matters. A hands-on vision for MOOCs and Connected Learning Pr...MOOC didactics Matters. A hands-on vision for MOOCs and Connected Learning Pr...
MOOC didactics Matters. A hands-on vision for MOOCs and Connected Learning Pr...FernUniversität in Hagen
 
Open Educational Resoures (OER) an der Hochschule
Open Educational Resoures (OER) an der HochschuleOpen Educational Resoures (OER) an der Hochschule
Open Educational Resoures (OER) an der HochschuleFernUniversität in Hagen
 
Strange Bedfellows?! What can MOOCs learn from Distance Education
Strange Bedfellows?! What can MOOCs learn from Distance EducationStrange Bedfellows?! What can MOOCs learn from Distance Education
Strange Bedfellows?! What can MOOCs learn from Distance EducationFernUniversität in Hagen
 
Open Education als digitales Panoptikum: Zu den Grenzen pädagogischer Transpa...
Open Education als digitales Panoptikum: Zu den Grenzen pädagogischer Transpa...Open Education als digitales Panoptikum: Zu den Grenzen pädagogischer Transpa...
Open Education als digitales Panoptikum: Zu den Grenzen pädagogischer Transpa...FernUniversität in Hagen
 
Vortrag "Wille als Steuermann" am Regionalzentrum Berlin, 16.11.2012
Vortrag "Wille als Steuermann" am Regionalzentrum Berlin, 16.11.2012Vortrag "Wille als Steuermann" am Regionalzentrum Berlin, 16.11.2012
Vortrag "Wille als Steuermann" am Regionalzentrum Berlin, 16.11.2012FernUniversität in Hagen
 

Mehr von FernUniversität in Hagen (20)

Bildung - Offenheit - Digitalität - Worüber wir reden sollten
Bildung - Offenheit - Digitalität - Worüber wir reden solltenBildung - Offenheit - Digitalität - Worüber wir reden sollten
Bildung - Offenheit - Digitalität - Worüber wir reden sollten
 
Offene digitale Bildung: Fortsetzung der Reformpädagogik mit digitalen Mitteln?
Offene digitale Bildung: Fortsetzung der Reformpädagogik mit digitalen Mitteln?Offene digitale Bildung: Fortsetzung der Reformpädagogik mit digitalen Mitteln?
Offene digitale Bildung: Fortsetzung der Reformpädagogik mit digitalen Mitteln?
 
Mooc and beyond
Mooc and beyondMooc and beyond
Mooc and beyond
 
Einblick in die OER Entwicklung im deutschen Hochschulkontext
Einblick in die OER Entwicklung im deutschen HochschulkontextEinblick in die OER Entwicklung im deutschen Hochschulkontext
Einblick in die OER Entwicklung im deutschen Hochschulkontext
 
Bildung, Offenheit, Digital - worüber wir reden sollten.
Bildung, Offenheit, Digital - worüber wir reden sollten.Bildung, Offenheit, Digital - worüber wir reden sollten.
Bildung, Offenheit, Digital - worüber wir reden sollten.
 
Inside the MOOC – An argumentation analysis of MOOC Implementation strategies
Inside the MOOC – An argumentation analysis of MOOC Implementation strategiesInside the MOOC – An argumentation analysis of MOOC Implementation strategies
Inside the MOOC – An argumentation analysis of MOOC Implementation strategies
 
OER als digitaler Humanismus: Chancen und Risiken einer pädagogischen Reformb...
OER als digitaler Humanismus: Chancen und Risiken einer pädagogischen Reformb...OER als digitaler Humanismus: Chancen und Risiken einer pädagogischen Reformb...
OER als digitaler Humanismus: Chancen und Risiken einer pädagogischen Reformb...
 
MOOC didactics Matters. A hands-on vision for MOOCs and Connected Learning Pr...
MOOC didactics Matters. A hands-on vision for MOOCs and Connected Learning Pr...MOOC didactics Matters. A hands-on vision for MOOCs and Connected Learning Pr...
MOOC didactics Matters. A hands-on vision for MOOCs and Connected Learning Pr...
 
Open Educational Resoures (OER) an der Hochschule
Open Educational Resoures (OER) an der HochschuleOpen Educational Resoures (OER) an der Hochschule
Open Educational Resoures (OER) an der Hochschule
 
Strange Bedfellows?! What can MOOCs learn from Distance Education
Strange Bedfellows?! What can MOOCs learn from Distance EducationStrange Bedfellows?! What can MOOCs learn from Distance Education
Strange Bedfellows?! What can MOOCs learn from Distance Education
 
Open Education als digitales Panoptikum: Zu den Grenzen pädagogischer Transpa...
Open Education als digitales Panoptikum: Zu den Grenzen pädagogischer Transpa...Open Education als digitales Panoptikum: Zu den Grenzen pädagogischer Transpa...
Open Education als digitales Panoptikum: Zu den Grenzen pädagogischer Transpa...
 
Missing link ocw14_presentation
Missing link ocw14_presentationMissing link ocw14_presentation
Missing link ocw14_presentation
 
Vortrag digitale bildung_01_2014
Vortrag digitale bildung_01_2014Vortrag digitale bildung_01_2014
Vortrag digitale bildung_01_2014
 
Implizite explizite dramaturgie_moo_cs
Implizite explizite dramaturgie_moo_csImplizite explizite dramaturgie_moo_cs
Implizite explizite dramaturgie_moo_cs
 
Vortrag mooc deimann_12_13
Vortrag mooc deimann_12_13Vortrag mooc deimann_12_13
Vortrag mooc deimann_12_13
 
The dark side of the MOOC
The dark side of the MOOCThe dark side of the MOOC
The dark side of the MOOC
 
OER und FernUniversität in Hagen
OER und FernUniversität in HagenOER und FernUniversität in Hagen
OER und FernUniversität in Hagen
 
Presentation OCW Conference Bali 2013
Presentation OCW Conference Bali 2013Presentation OCW Conference Bali 2013
Presentation OCW Conference Bali 2013
 
Vortrag "Wille als Steuermann" am Regionalzentrum Berlin, 16.11.2012
Vortrag "Wille als Steuermann" am Regionalzentrum Berlin, 16.11.2012Vortrag "Wille als Steuermann" am Regionalzentrum Berlin, 16.11.2012
Vortrag "Wille als Steuermann" am Regionalzentrum Berlin, 16.11.2012
 
Wikis in der Fernlehre
Wikis in der Fernlehre Wikis in der Fernlehre
Wikis in der Fernlehre
 

Präsentation Forschungswerkstatt DgFe 2012

  • 1. Offene (digitale) Bildung: Theoretische Reflexionen und empirische Evidenz Markus Deimann FernUniversität in Hagen
  • 2.
  • 3.
  • 4.
  • 5. Öffnung der Bildung ● Enorme Transformationen auf verschiedenen Ebenen ● Schule: „Schultrojaner-Vertrag“ ● Hochschule: Open Courses (z.B. Uni Frankfurt/M) ● Weiterbildung: „Open Education as a wake up-call for the learning industry“
  • 6. Sind das alles Innovationen? ● Starker Hype verstellt Blick auf historische Entwicklungslinien ● Open Education in England (Open University Gründung 1969) ● Fernstudium in Dtl (FernUniversität in Hagen Gründung 1974) ● Errungenschaften?
  • 7. Kurze Bestandsaufnahme ● Open Education zunächst sehr schulbezogen, ohne klare Begrifflichkeiten und eindeutige empirische Befunde ● Fernstudium ohne freien Zugang ● Theoretische Ausarbeitungen: Leitbildung der Industrialisierung ● Eher wenig Einfluss auf Theorie und Praxis
  • 8. Erneuerung durch Open Educational Resources (OER) ● Ab 2001: Startschuss durch MIT (Open CourseWare) und UNESCO Forum ● 2006: OpenLearn (OUUK) ● 2007: Cape Town Open Education Declaration ● 2008: Massive Open Online Courses (MOOC) ● 2011: MITx: Leistungsnachweis möglich
  • 9. Theoretische Fundierung ● Drängende Aufgabe, um Gefahr der Beliebigkeit abzuwenden (vgl. Open Education in den 1960er/70er Jahren) ● Bisher kaum Aktivitäten: „Openness“ wurde diskutiert, „Educational“ beginnt erst langsam ● Wo gibt es Anknüpfungspunkte?
  • 10. Rahmengerüst ● Fernstudien-Theorie von Otto Peters: „Most industrialised form of education“, sehr verbreitet und ausgearbeitet ● Konterkariert jedoch das Ideal Autonomie des Lerners: Engführung der Lernmöglichkeiten ● Nicht mehr zeitgemäß ● Bedarf für ein „update“ und ein „upgrade“
  • 11. Rahmengerüst (II) ● Lerntheorien zu kurz gegriffen, um die komplexen Veränderungen und neue Lehr- und Lernpratiken zu erklären ● Bildungstheorie bietet tragfähigeres Gerüst, gerade für Lernen in veränderten Realitäten ● Gestiegenes Interesse seit einigen Jahren ● Neue Ansätze (Marotzki, Koller, Jörissen) ● Bezug zu neuen Medien in Ansätzen, jedoch noch ohne empirische Befunde
  • 12. Rahmengerüst (III) ● Aber kein Bezug zu Openness als bedeutende Signatur gegenwärtiger Gesellschaften ● Auch wurden bisher offene Lernszenarien (z.B. Open Courses) nicht thematisiert ● Wechselseitige Bereicherung möglich Erweiterte Perspektive Open Education Bildungstheorie theoretisches Fundament
  • 13. Thesen einer Theorie Offener Bildung 1)Freier und unbeschränkter Zugang zu Materialien (Open Access) erhöht signifkant die Bildungsmöglichkeiten (geht über Lernen hinaus) 2)Leitbild der Fernstudien-Theorie ist überholt 3)Die den offenen digitalen Bildungsressourcen konstitutiv inhärenten sozial-partizipativen Prinzipien („geben und nehmen“) eröffnen eine neue Dimension (soziale Bildung)
  • 14. Ziele der Theorie ● Konsistente Rezeption der Open Bewegung, nachzeichnen historischer Entwicklungen ● Aktuelle Trends mit bildungstheoretischen Annahmen kontrastieren ● Erweiterung und Erneuerung des Bildungsbegriffs vor dem Hintergrund empirischer Evidenz ● Anstoß einer bildungswissenschaftlichen Debatte
  • 15. Methodische und empirische Zugänge ● Rekonstuktive Sozialforschung (Bohnsack) ● ANT-Theorie (Latour): Menschliche und Nichtmenschliche Akteure gleichberechtigt ● Fallstudien zu MOOC mittels virtueller Ethnographie zu den Themen: Wie verändern die neuen offenen Lernformen die Bildung? Aufspüren transformativer Bildungsprozesse ● Biographische Interviews mit Early Adopters ● Prinzipiell orientiert an Überwindung Theorie- Empirie-Kluft (siehe Koller, 2012)
  • 16. Fragen zur Diskussion ● Relevanz des Forschungsvorhabens? ● Welche theoretischen und konzeptionellen Werkzeuge sind für die Entwicklung einer Theorie Offener Bildung wichtig? ● Wie können empirische Zugänge bestimmt werden? ● Was müsste eine Theorie Offener Bildung leisten? Z.B. Reichweite? Umfang? ● ...und was sonst noch zu sagen ist!
  • 17. Vielen Dank für das Zuhören und Mitdenken! http://markusmind.wordpress.com/ Twitter: @mdeimann http://www.scoop.it/t/offene-bildung