Wofür braucht die Bildungspolitik OER?
Wofür braucht OER die Bildungspolitik?
Open Educational Resources (OER) in Hochschu...
• OER können zur Bewältigung von aktuellen
bildungspolitischen Herausforderungen beitragen.
• OER können als Katalysator f...
Während viele wirklich coole Initiativen auf der ganzen Welt
gefunden werden können,
• ... können OER eigentlich nur ihr P...
1. Förderung der Nutzung neuer Lernformen für das 21.
Jahrhundert
– Einbeziehung Lernender in die Gestaltung ihrer eigenen...
4. Qualität von Bildungsressourcen laufend verbessern
– Bildungsressourcen up-to-date halten mit den neuesten
fachspezifis...
Relative Bedeutung der 6 bildungspolitischen
Herausforderungen laut den politischen
Entscheidungsträger/inne/n
0 2 4 6 8 1...
• F: Wenn OER Unterstützung durch politische
Maßnahmen brauchen, um ihr Potenzial für die
Verbesserung des Lehrens und Ler...
8
Regierungsunterstützung von OER durch
politische Maßnahmen – aktive Länder
Out of 33 countries, 25 (76%) reported having...
1. politische Maßnahmen helfen bei der Einrichtung von
Repositorien und unterstützen die Bereitstellung von OER
2. politis...
• OECD: Veröffentlichung des Berichts mit dem Titel
„Open Educational Resources: A Catalyst for
Innovation“ im Sommer
– Gr...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Wofür braucht die Bildungspolitik OER? Wofür braucht OER die Bildungspolitik?

453 Aufrufe

Veröffentlicht am

Vortrag zu den Haupterkenntnisse aus dem OECD-Bericht zu Open Educational Resources (OER). OER sind für den Bildungsbereich aus 3 Gründen interessant: 1. OER können zur Bewältigung von aktuellen bildungspolitischen Herausforderungen beitragen. 2. OER können als Katalysator für soziale Innovationen in Betracht gezogen werden. Sie können Formen der Interaktion zwischen Lehrenden, Lernenden und Wissen verändern. 3. OER haben einen Lebenszyklus über die ursprüngliche Gestaltung und den Zweck der Bildungsressourcen hinaus. Der Prozess der Anpassung und Iteration kann die Qualität und Verbreitung von Bildungsressourcen verbessern. Politische Maßnahmen sind jedoch wichtig, damit OER dieses Potential erreicht.

Veröffentlicht in: Technologie
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
453
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
2
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
2
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Wofür braucht die Bildungspolitik OER? Wofür braucht OER die Bildungspolitik?

  1. 1. Wofür braucht die Bildungspolitik OER? Wofür braucht OER die Bildungspolitik? Open Educational Resources (OER) in Hochschule und Weiterbildung. Veranstaltung der Bertelsmann Stiftung und des Stifterverbands für die Deutsche Wissenschaft in Kooperation mit der Transferstelle für OER Berlin, 4. Mai 2015 Dominic Orr: dominicjorr@gmail.com @DominicOrr externer Berater zu CERI/OECD Leiter von CERI: Dirk van Damme @VanDammeEDU
  2. 2. • OER können zur Bewältigung von aktuellen bildungspolitischen Herausforderungen beitragen. • OER können als Katalysator für soziale Innovationen in Betracht gezogen werden. Sie können Formen der Interaktion zwischen Lehrenden, Lernenden und Wissen verändern. • OER haben einen Lebenszyklus über die ursprüngliche Gestaltung und den Zweck der Bildungsressourcen hinaus. Der Prozess der Anpassung und Iteration kann die Qualität und Verbreitung von Bildungsressourcen verbessern. 2 Der Beitrag von OER zur Bildungsreform – Erkentnisse des CERI-Projekts
  3. 3. Während viele wirklich coole Initiativen auf der ganzen Welt gefunden werden können, • ... können OER eigentlich nur ihr Potenzial im „mainstream“ finden, wenn sie Probleme des „mainstream“ anpacken. Das bedeutet, dass es wichtig ist, die Diskussion über OER neu zu starten, jetzt mit einem Verständnis von OER als Mittel zum Zweck, • ... d.h. OER trägt zur Verbesserung von verschiedenen Aspekten des Bildungsangebots bei (z.B. Änderung der Bereitstellung von Bildungsressourcen und die Förderung der offenen Pädagogik), • ... im Rahmen der großen bildungspolitischen Herausforderungen. 3 Der Beitrag von OER zur Bildungsreform – „mainstreaming“ OER
  4. 4. 1. Förderung der Nutzung neuer Lernformen für das 21. Jahrhundert – Einbeziehung Lernender in die Gestaltung ihrer eigenen Bildungsressourcen und kollaborative Zusammenarbeit mit anderen Lernenden 2. Förderung der professionellen Entwicklung und des Engagements von Lehrenden – Es ist für Lehrende möglich, ihre Bildungsressourcen zu überarbeiten und für die Umgebung, in der sie arbeiten, maßzuschneidern 3. öffentliche und private Bildungskosten begrenzen – Kostensenkung durch gemeinsame Nutzung und kostengünstige Aktualisierung von Bildungsressourcen 4 OER addressieren 6 Herausforderungen für bildungspolitische Entscheidungsträger/innen
  5. 5. 4. Qualität von Bildungsressourcen laufend verbessern – Bildungsressourcen up-to-date halten mit den neuesten fachspezifischen Entwicklungen und neuen Lerntheorien 5. Verbreiterung des Zugangs zu hochwertigen Bildungsressourcen – Sicherstellung einer gleichmäßigeren Verteilung von hochwertigen Bildungsressourcen (Grenzen: Land, Bildungssektor, Stratifikation zwischen Bildungsinstitutionen) 6. Reduzierung der Hindernisse zu Lernmöglichkeiten – unterschiedliche Orte, Zeitpunkte und Tempi entsprechend der Bedürfnisse der Lernenden sind möglich 5 OER addressieren 6 Herausforderungen für bildungspolitische Entscheidungsträger/innen
  6. 6. Relative Bedeutung der 6 bildungspolitischen Herausforderungen laut den politischen Entscheidungsträger/inne/n 0 2 4 6 8 10 12 14 16 18 20 Unequal distribution of high quality educational resources Maintaining quality of educational resources Barriers of access to learning opportunities Containing public and private costs of education Fostering teacher develop- ment and engagement Fostering the use of new forms of learning Which key educational challenges are associated with public policy support for OER production and use? Not an argument Minor argument Major argument Quelle: CERI/OECD government survey
  7. 7. • F: Wenn OER Unterstützung durch politische Maßnahmen brauchen, um ihr Potenzial für die Verbesserung des Lehrens und Lernens zu erreichen, welche Art von Unterstützung sollte das sein? • Grundlage: OECD-Regierungsumfrage und Diskussionen beim Seminar für politische Entscheidungsträger/innen in Paris Januar 2015 Politische Handlungsfelder und bildungspolitische Optionen 7
  8. 8. 8 Regierungsunterstützung von OER durch politische Maßnahmen – aktive Länder Out of 33 countries, 25 (76%) reported having a government policy to support OER production and use Quelle: CERI/OECD government survey
  9. 9. 1. politische Maßnahmen helfen bei der Einrichtung von Repositorien und unterstützen die Bereitstellung von OER 2. politische Maßnahmen helfen bei der Etablierung von Arbeitsgemeinschaften und Netzwerken zu OER innerhalb des Lehrkörpers 3. politische Maßnahmen werden verwendet, um die Rahmenbedingungen des formalen Bildungssystems zu ändern, durch Änderungen von Regeln, durch die Förderung neuer Instrumente und durch die Neuverteilung von Aufgaben. Diese Richtlinien werden auf verschiedenen politischen Ebenen in Kraft gesetzt (Bund, Länder, Institutionen ...) 4. Zusätzlich: Mehr Forschung ist notwendig, um den Umgang mit Bildungsressourcen und OER besser zu verstehen und damit zu fördern 9 Regierungsunterstützung wurde in 4 Schlüsselbereichen gefunden
  10. 10. • OECD: Veröffentlichung des Berichts mit dem Titel „Open Educational Resources: A Catalyst for Innovation“ im Sommer – Großes Interesse seitens der OECD das Potential von OER zur Verbesserung der Bildung weiter zu unterstützen • Deutschland: 4 wichtige Berichte im 1. Jahreshälfte 2015: – White papers zu OER in Hochschul- und Weiterbildungsbereichen – Leitfaden zu Open Educational Resources in der Hochschulbildung von UNESCO (engl. 2011) – Bericht der Arbeitsgruppe aus Vertreterinnen und Vertretern der Länder und des Bundes zu Open Educational Resources (OER) Darin: „Angesichts der sehr dynamischen Entwicklung sollten aber bereits jetzt die empfohlenen Maßnahmen angegangen werden. Der weitere Prozess ist national und international aktiv zu begleiten.“ 10 Nächste Schritte

×