SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 43
Downloaden Sie, um offline zu lesen
© GiS – Gesellschaft für integrierte Systemplanung mbH
Mobile Instandhaltung mit SAP
Intensivseminar Instandhaltung mit SAP
21.11.2018 Frank Ostwald
© GiS – Gesellschaft für integrierte Systemplanung mbH
Agenda
2
1. Vorstellung GiS
2. Mobile Anwendungsfälle/Use Cases
3. Spezifikation mobiler Use Cases
4. Bewertung mobiler Use Cases
5. Herausforderungen
6. Einführungsprojekt
7. Insight Mobile®
© GiS – Gesellschaft für integrierte Systemplanung mbH 3
Über GiS
▪ International agierendes, mittelständisches Beratungs- und Systemhaus
▪ Mehr als 15.000 Anwender
▪ Firmensitz in Erlangen, Software Zentrum in Weinheim
▪ 65 Mitarbeiter
▪ Fokus: Implementierung von Enterprise Asset Management Lösungen und Support
▪ In Deutschland und in der Schweiz sind nahezu alle aktiven Kernkraftwerke langjährige
GiS-Kunden
▪ Zertifikate / Business Partnerschaften:
▪ Mitgliedschaften:
© GiS – Gesellschaft für integrierte Systemplanung mbH 4
Was wir bieten
▪ Über 30 Jahre Erfahrung in der Beratung, Bereitstellung
und Umsetzung von Instandhaltungslösungen (SAP
PM/CS, IBM Maximo, Infor EAM) in diversen Branchen
im DACH Bereich
▪ Dabei kombiniert die GiS das Know-how im
Zusammenführen von Instandhaltungsprozessen und
Softwareentwicklung in auf Kundenanforderungen
optimierten Enterprise Asset Management Lösungen
▪ Neben der Implementierung und Anpassung etablierter
EAM Lösungen, entwickelt die GiS auf die jeweilige
Plattform abgestimmte Zusatzlösungen im Bereich
Mobile, Analytics, BI, Internet of Things (IoT)
© GiS – Gesellschaft für integrierte Systemplanung mbH
Agenda
5
1. Vorstellung GiS
2. Mobile Anwendungsfälle/Use Cases
3. Spezifikation mobiler Use Cases
4. Bewertung mobiler Use Cases
5. Herausforderungen
6. Einführungsprojekt
7. Insight Mobile®
© GiS – Gesellschaft für integrierte Systemplanung mbH 6
Beispiele für mobile Use Cases
Rückmeldung
Meldung erfassen
Inventur Rundgang
Checkliste
Warenausgabe
Freigabe
Auftrag erfassen
Remote Support
Augmented Reality
Disposition
Lebenslauf
Digitale Signatur
Navigation/Ortung
Objektidentifikation
© GiS – Gesellschaft für integrierte Systemplanung mbH 7
Anlagenrundgang
Feststellung
IH-Meldung
Beispielszenario ohne Mobile
Nach-
erfassung
IH-Meldung
Verfeinerung
IH-Meldung
Planung
IH-Auftrag
Ausdruck
Arbeits-
papiere
Freigabe
Sicherheits-
maßnahmen
Erstellung
IH-Auftrag
Rück-
meldung,
Checkliste
Rückgabe
Arbeits-
papiere
Nach-
erfassung,
Rück-
meldung
Arbeits-
durch-
führung
Nacherf.
Zusatz-
arbeiten
Auftrags-
abschluss
Auftrags-
abrechnung
Archivierung
Arbeits-
papiere
© GiS – Gesellschaft für integrierte Systemplanung mbH 8
Anlagenrundgang
Feststellung
IH-Meldung
Beispielszenario mit Mobile
Nach-
erfassung
IH-Meldung
Verfeinerung
IH-Meldung
Planung
IH-Auftrag
Ausdruck
Arbeits-
papiere
Freigabe
Sicherheits-
maßnahmen
Erstellung
IH-Auftrag
Rück-
meldung,
Checkliste
Rückgabe
Arbeits-
papiere
Nacherf.
Rück-
meldung
Arbeits-
durch-
führung
Nacherf.
Zusatz-
arbeiten
Auftrags-
abschluss
Auftrags-
abrechnung
Archivierung
Arbeits-
papiere
Anlagenrundgang
Feststellung
IH-Meldung
Nach-
erfassung
IH-Meldung
Verfeinerung
IH-Meldung
Planung
IH-Auftrag
Ausdruck
Arbeits-
papiere
Freigabe
Sicherheits-
maßnahmen
Erstellung
IH-Auftrag
Rück-
meldung,
Checkliste
Rückgabe
Arbeits-
papiere
Nacherf.
Rück-
meldung
Arbeits-
durch-
führung
Nacherf.
Zusatz-
arbeiten
Auftrags-
abschluss
Auftrags-
abrechnung
Archivierung
Arbeits-
papiere
© GiS – Gesellschaft für integrierte Systemplanung mbH 9
Anlagenrundgang
Feststellung
IH-Meldung
Nach-
erfassung
IH-Meldung
Verfeinerung
IH-Meldung
Planung
IH-Auftrag
Ausdruck
Arbeits-
papiere
Freigabe
Sicherheits-
maßnahmen
Erstellung
IH-Auftrag
Anlagenrundgang
Feststellung
IH-Meldung
Nach-
erfassung
IH-Meldung
Verfeinerung
IH-Meldung
Planung
IH-Auftrag
Ausdruck
Arbeits-
papiere
Freigabe
Sicherheits-
maßnahmen
Erstellung
IH-Auftrag
Teilschritte Meldung/Erstellung
Field Service
SchadenscodeSchadensfotoTechn. Platz,
Equipment
zusätzliche
Informationen
erfassen
Bekannte
StörmeldungenOnline / Offline
© GiS – Gesellschaft für integrierte Systemplanung mbH 10
Mobile Use Cases
▪ Use Cases als zentrale Argumentationsgrundlage
▪ Beschreibung enthält
‒ Spezifikation fachlich/technisch
‒ Kosten/Nutzen
‒ Business Case
▪ Mobile Use Cases können mehr als
nur Papier ersetzen
▪ Keine Bindung an die Grenzen von
Transaktionen
© GiS – Gesellschaft für integrierte Systemplanung mbH
Agenda
11
1. Vorstellung GiS
2. Mobile Anwendungsfälle/Use Cases
3. Spezifikation mobiler Use Cases
4. Bewertung mobiler Use Cases
5. Herausforderungen
6. Einführungsprojekt
7. Insight Mobile®
© GiS – Gesellschaft für integrierte Systemplanung mbH 12
Spezifikation mobiler Use Cases
▪ Fachliche Beschreibung/Anforderungen
▪ Arbeitsweise
▪ Arbeitsort
▪ Technische Rahmenbedingungen
▪ Nichtfunktionale Rahmenbedingungen
▪ Datengerüst
SPECS
© GiS – Gesellschaft für integrierte Systemplanung mbH 13
Spezifikation Arbeitsweise
▪ Anwenderrolle
▪ Peripherieinformationen vorhanden (Identifikation, Messen, …)
▪ Scan-Modul (unwichtig bis sehr wichtig)
▪ Informationsmenge pro mobilem Formular (1-5/6-20/>20)
▪ Zugriff auf externe Informationen (Dokumente, Karten, Auswertungen, …)
▪ Unterstützung Arbeitsfluss (J/N)
▪ Eingabe-Validierung (an welchen Stellen)
▪ Konkurrierende Änderungen (J/N)
▪ Interaktion mit Backoffice (Telefon, Video, E-Mail, …)
▪ Dokumentation mit Foto (J/N)
▪ Fehlerhandling (Mobil und/oder SAP)
▪ Push Notification (J/N)
© GiS – Gesellschaft für integrierte Systemplanung mbH 14
Spezifikation Arbeitsort
▪ Konnektivität (Offline-Support notwendig J/N)
▪ Synchronisation (zyklisch möglich J/N)
▪ Robustheit (Ruggedized J/N)
▪ Vorgaben (z.B. Ex-geschützt J/N)
▪ Außen/Innen (Auswirkung auf Scanmodul, Entspiegelung,…)
© GiS – Gesellschaft für integrierte Systemplanung mbH 15
Spezifikation Technischer Rahmen
▪ Art der Konnektivität (GPRS/UMTS/LTE, WLAN, LAN, USB)
▪ Clientgeräte (Betriebssystem/Größe/Auflösung/Speicher/
Arbeitsspeicher)
▪ Bring your own Device (J/N)
▪ Peripherie (RFID, Barcode, Beacon, Drucker, GPS, ...)
▪ Zugriff auf DMS notwendig (J/N)
▪ Zugriff auf GIS notwendig (J/N)
Quelle: fotolia.com
© GiS – Gesellschaft für integrierte Systemplanung mbH 16
Spezifikation Nichtfunktionaler Rahmen
▪ Sicherheitsanforderungen
(SSL, VPN, …)
▪ Single Sign On
▪ Unterschrift/Archivierungspflicht
▪ Ländergrenzen
(Mehrsprachigkeit, Roaming)
Quelle: fotolia.com
© GiS – Gesellschaft für integrierte Systemplanung mbH 17
Spezifikation Datengerüst
▪ Stammdaten (Techn. Plätze, Equipment, Material, Messpunkte, …)
▪ Operative Daten (Aufträge, Vorgänge, Meldungen, Checklisten, …)
▪ Kataloge (Schadencodes, Prioritäten, …)
▪ Filter/Suchkriterien
▪ Dokumente
▪ Datenqualität
▪ Aktualität der Daten
▪ Datenquellen (SAP, SCADA, DMS, GIS, …)
Quelle: bhkw-infozentrum.de
© GiS – Gesellschaft für integrierte Systemplanung mbH
Agenda
18
1. Vorstellung GiS
2. Mobile Anwendungsfälle/Use Cases
3. Spezifikation mobiler Use Cases
4. Bewertung mobiler Use Cases
5. Herausforderungen
6. Einführungsprojekt
7. Insight Mobile®
© GiS – Gesellschaft für integrierte Systemplanung mbH 19
Bewertung mobiler Use Cases
▪ Nutzen
▪ Kosten
▪ Wiederverwendung von Infrastruktur
Quelle: fotolia.com
© GiS – Gesellschaft für integrierte Systemplanung mbH 20
Bewertung Nutzen
▪ Zeitersparnis da keine Verschwendung durch Nacherfassung, Wartezeiten,
Wegezeiten (Einsparung pro Vorgang x Anzahl Vorgänge)
▪ Reduzierung der Durchlaufzeiten durch Abschaffung der Systembrüche
▪ Steigerung der Benutzerakzeptanz durch intuitive Oberflächen
▪ Erhöhung der Arbeitssicherheit (Ad hoc Einweisung bei ungeplanter Instandhaltung,
Vor-Ort-Kenntnisnahme)
▪ Aktualität der Daten (Arbeitsfortschritt)
▪ Wissen vor Ort (Lebenslauf, Arbeitspläne, techn. Dokumentation)
▪ Compliance (kostengünstige Archivierung nachweispflichtiger Dokumentation)
▪ Ressourceneinsparung/Umweltschutz (Papier, Toner, Drucker)
▪ Steigerung der Datenqualität/Erhöhung der Datenmenge (content)
➢ Beitrag zur digitalen Transformation
➢ Basis für weiterführende Instandhaltungsstrategien (RCM, Predictive Maint., …)
▪ Attraktivität für junge Mitarbeiter steigern
© GiS – Gesellschaft für integrierte Systemplanung mbH 21
Bewertung Kosten
▪ Lizenzen (einmalig/jährlich)
▪ Entwicklungs-/Anpassungskosten
▪ Devices (Industriegeräte vs. Consumer Smartphones/Tablets,
Spezialhüllen, Lese-Module)
▪ Server für mobile Plattform
▪ Server zur Verwaltung der mobilen Devices/Apps (MDM, sinnvoll ab
25 Geräten und halbjährlichen Softwareupdates)
▪ Support/Betrieb/Schulung
▪ Peripherieintegration (Ausrollen von Barcodes, RFID,…)
▪ Netzabdeckung (WLAN/Mobilfunk)
© GiS – Gesellschaft für integrierte Systemplanung mbH 22
Bewertung Wiederverwendung
▪ Lizenzen
▪ Mobile Plattform (Unterschiedliche Backendanbindungen)
▪ Devices
▪ MDM-Server
▪ Support und Betrieb
▪ Risiken End of Life → Abhängigkeiten reduzieren
➢ Minimierung von Anschaffungs- und Betriebskosten
➢ Individualentwicklung pro App ca. 170.000 €
© GiS – Gesellschaft für integrierte Systemplanung mbH
Agenda
23
1. Vorstellung GiS
2. Mobile Anwendungsfälle/Use Cases
3. Spezifikation mobiler Use Cases
4. Bewertung mobiler Use Cases
5. Herausforderungen
6. Einführungsprojekt
7. Insight Mobile®
© GiS – Gesellschaft für integrierte Systemplanung mbH 24
Anwenderakzeptanz
▪ Integration von Schlüsselpersonen
▪ Alter und IT-Affinität
▪ Displaygröße
▪ Schriftgröße
▪ Gewicht
▪ Ergonomie
▪ Arbeitsumfeld (z.B. Handschuhe)
▪ Offene Kommunikation
‒ Welche Daten werden erfasst?
‒ Was wird ausgewertet?
Quelle: fotolia.com
Quelle: itespresso.de
© GiS – Gesellschaft für integrierte Systemplanung mbH 25
Geräteauswahl
▪ Industriegeräte vs. Consumer Geräte
▪ Betriebssystem (iOS, Android)
▪ Gerätetyp (Smartphone, Tablet, Laptop)
▪ Akkulaufzeit
▪ Ausstattung
‒ Lesegeräte (RFID, Barcode, Chipkarten, …)
‒ Kamera
‒ GPS
‒ Ex-Schutz
‒ Ruggedized (stoßfest)
➢ Geräteauswahl je Use Case neu bewerten
© GiS – Gesellschaft für integrierte Systemplanung mbH 26
Mobile Device Management (MDM)
▪ Zentrale Verwaltung der Mobilgeräte
▪ Konfiguration der Mobilgeräte
▪ Steuerung der Sicherheitsrichtlinien
▪ Bereitstellung von Apps
▪ Verteilung der Apps auf die Geräte
▪ Bring Your Own Device
(Nutzung von Privatgeräten)
➢ sinnvoll ab 25 Geräten und
halbjährlichen Softwareupdates
© GiS – Gesellschaft für integrierte Systemplanung mbH 27
Sonstige Herausforderungen
▪ Konnektivität
‒ Einzelne Use Cases sind nur online sinnvoll nutzbar (Aktualität, Datenmenge)
➢ Offline wenn nötig, online wenn möglich
▪ Prozessanpassung
‒ Mit der Einführung mobiler Use Cases muss eine Prozessanpassung
vorgenommen werden
➢ Anzahl der Stakeholder beachten (alle relevanten einbeziehen)
▪ Datenqualität
‒ Daten werden durch mobile Use Cases nicht automatisch besser
➢ Verbesserung muss beim Prozessdesign berücksichtigt werden
▪ Personenbezogene Datenerhebung
‒ Es stehen mehr Daten mit direktem Personenbezug zur Verfügung
➢ Frühzeitige Abstimmung mit dem Betriebsrat
© GiS – Gesellschaft für integrierte Systemplanung mbH
Agenda
28
1. Vorstellung GiS
2. Mobile Anwendungsfälle/Use Cases
3. Spezifikation mobiler Use Cases
4. Bewertung mobiler Use Cases
5. Herausforderungen
6. Einführungsprojekt
7. Insight Mobile®
© GiS – Gesellschaft für integrierte Systemplanung mbH 29
Einführungsprojekt
▪ Use Case Identifikation
▪ Sponsor finden
▪ Stakeholder Identifikation
▪ Use Case Definition
(Beschreibung und Spezifikation)
▪ Kosten-Nutzenanalyse
▪ Geräteauswahl
▪ Betriebskonzept
▪ Implementierung Quelle: marktinside.de
© GiS – Gesellschaft für integrierte Systemplanung mbH 30
Dynamische Anforderungen
▪ Auftraggeber hat i.d.R. keine/wenig Erfahrung mit mobilen Lösungen
➢ Anforderungen ändern sich nach ersten Tests aufgrund der
gesammelten Erfahrungen
▪ Bedienkonzepte variieren zwischen unterschiedlichen Lösungen
➢ Anforderungen an dieselben Use Cases unterscheiden sich
abhängig der gewählten Lösung (des Anbieters)
V1 V2 V3
© GiS – Gesellschaft für integrierte Systemplanung mbH 31
Wasserfall-Modell vs. Agiles Vorgehen
+ Planungssicherheit
+ Klare Strukturen
▪ Klassiker
− Keine Flexibilität
− Keine Lernschleifen
− Geringe Kundenintegration
− Ergebnis erst am Ende verfügbar
− Späte Fehlererkennung
− Hoher Konzeptaufwand
+ Hohe Flexibilität
+ Kurze Lernschleifen
+ Frühe Ergebnisse
+ Hohe Kundenintegration
+ Frühe Korrekturmöglichkeit
+ Geringer Konzeptaufwand
▪ Wenig Strukturen
− Eingeschränkte Planungssicherh.
− Wenig Erfahrung bei Kunden
Wasserfall Agil
© GiS – Gesellschaft für integrierte Systemplanung mbH
Agenda
32
1. Vorstellung GiS
2. Mobile Anwendnungfälle/Use Cases
3. Spezifikation mobiler Use Cases
4. Bewertung mobiler Use Cases
5. Herausforderungen
6. Einführungsprojekt
7. Insight Mobile®
© GiS – Gesellschaft für integrierte Systemplanung mbH 33
Insight Mobile
®
▪ Individuell konfigurierbare Use Cases
▪ Templates als Basis für Konfiguration
▪ Online- und offline Funktionalität
• Pull von Datenintensiven Master-Data
• Push für operative Daten
(z.B. Aufträge meines Teams)
• Integrierter Konflikt-Handling Prozess
▪ Barcode / QR-Code / RFID
▪ Automatisches Update heruntergeladener Daten
▪ Up- / Download von Anhängen / Fotos
▪ Push Notifications
▪ Optimierte Benutzerführung (Bedienfluss)
▪ Responsives Design
▪ Kein Coding notwendig
▪ Browser, iOS, Android, Windows 10
© GiS – Gesellschaft für integrierte Systemplanung mbH 34
▪ Konfigurationsoberfläche
‒ Kopierfunktion
‒ Integration aller Objekte/Attribute/Relationen
‒ Zuordnung von Benutzergruppen
‒ kein Coding notwendig
‒ Spezifische Backend-Logik einbindbar
▪ Fertige Templates
▪ Mehrfachnutzung von Datenmodellen in verschiedenen Perspektiven
▪ Kein Deployment erforderlich, Aktualisieren bei Login
Insight Config
®
© GiS – Gesellschaft für integrierte Systemplanung mbH 35
Stand 07/2017▪ Mobiler Explorer
W/I-Vorschau, Störmeldungen und Arbeitsaufträge
an betroffenen technischen Plätzen/Equipments
über Barcode/QR Erkennung inklusive den
entsprechenden Arbeitsplänen und
Dokumentationen in einer Übersicht
▪ Arbeitsmanagement
Mobiles Erstellen, Freigeben und Rückmelden von
Arbeitsaufträgen und Meldungen
▪ Lager
Inventur mit Artikelsuche über Barcodeerkennung
und Prüfung gegen errechnetem Bestand
▪ Reparaturhistorie
Anzeige aller abgeschlossenen Tickets und
Arbeitsaufträgen an den technischen
Plätzen/Equipments
Mobile Templates
© GiS – Gesellschaft für integrierte Systemplanung mbH 36
Field Service
SchadenscodeSchadensfotoTechn. Platz,
Equipment
zusätzliche
Informationen
Bekannte
StörmeldungenOnline / Offline
Beispielszenario
Auftrag übernehmen,
Zeit starten
Folgeauftrag anlegenPush Notification
In ArbeitFreigabe
Zeit stoppen
(autom.)
Techn. Rückmeldung
Material
Zeiten
Abschluss Rückmeldung
ErfassungPlanungDurchführung
Online Online / Offline
Folgearbeiten
Neue
Meldung
Optimierung
Laufende / Geplante Arbeiten
Gemeinsamkeiten erkennen
Duplikate vermeiden
Erfahrungsdatenbank
Technischer Platz
Schadenscode
Schadensbild
Ursache
Behebung
Überblick
FHM
Anleitungen
Dokumente
Arbeitspapiere
Störmeldungen
Wartungsplan
© GiS – Gesellschaft für integrierte Systemplanung mbH 37
Sofortige Anzeige der
relevanten Daten inklusive
verbundener Objekte wie z.B.
Equipments, Arbeitsaufträge,
Meldungen
Effiziente Suche im
System über Barcode /
QR-Code / RFID
Unterschiedliche Aktionen
direkt in Menüleiste
starten, z.B. Erfassung
einer neuen IH-Meldung
Template mobiler Explorer
© GiS – Gesellschaft für integrierte Systemplanung mbH 38
Template mobiler Explorer
Zuordnung zu Equipment
und technischen Platz
vorausgefüllt, zusätzliche
Informationen werden
einfach hinzugefügt
Zusätzliche Dokumentation
über Fotos möglich
Speichern und Vergabe der
Nummer (im Onlinemodus)
© GiS – Gesellschaft für integrierte Systemplanung mbH 39
Synchronisierte Systeme
sobald Verbindung zum Netz besteht
IH-Anforderung/Störmeldung
sofort im System
Template mobiler Explorer
© GiS – Gesellschaft für integrierte Systemplanung mbH 40
Template Arbeitsmgmt.
▪ Sofortige Anzeige der relevanten
Daten
▪ Erfassung der Rückmeldedaten
▪ Materialverbrauch
▪ Ist-Zeiten
▪ Checkliste
Personalisierte Arbeitsliste
1
2
3
1
2
3
© GiS – Gesellschaft für integrierte Systemplanung mbH 41
Insight Dashboard®
▪ Individuell konfigurierbar
▪ Schnelle Entwicklung
▪ Online-Analyse von indizierten
Daten aus unterschiedlichen
Plattformen
‒ Interaktive Recherchen
‒ Flexible Filterung
▪ Nahezu Echtzeitaktualisierung
(~ in Sekunden)
▪ Kein Einfluss auf die Leistung der
SAP DB
▪ Browser, iOS, Android
▪ Vorkonfigurierte Dashboards
© GiS – Gesellschaft für integrierte Systemplanung mbH 42
Zeitersparnis
▪ Objekte werden über alle EAM
Applikationen hinweg sofort
gefunden.
▪ Daten werden in einem
Bruchteil der Zeit
eingegeben/erfasst.
Qualität
▪ Die Qualität der Daten wird
signifikant gesteigert.
Drag&Drop verhindert
Schreibfehler und auf Grund
der einfachen Bedienbarkeit
werden mehr Daten in
kürzerer Zeit erfasst.
Motivation
▪ Techniker sind wesentlich
motivierter, da das SAP
PM/CS intuitiver, schneller und
einfacher zu bedienen íst.
Flexibel
▪ Geräte-unabhängig
▪ Unabhängig vom Backendsystem SAP PM/CS,
IBM Maximo, Infor EAM etc.
Effizient
▪ Sich ergänzende und aufeinander abgestimmte
Produkte
▪ Schnelle Datenexploration
Einfaches Setup
▪ Keine zusätzlichen Kosten
für Server
▪ Minimale Projektkosten
Geringe Betriebskosten
▪ Release-sicher
▪ Einfache Administration
→ Investitionsschutz
Minimaler
Konfigurationsaufwand
▪ Fertige Templates
▪ Erstellung / Erweiterung von
Anwendungsfällen durch
Konfiguration
Schneller Return on Invest
© GiS – Gesellschaft für integrierte Systemplanung mbH
Seit 1984 Beratungs- und Integrationspartner
im Bereich Instandhaltungs- und
Betriebsführungssysteme für komplexe Anlagen.
GiS - Gesellschaft für integrierte Systemplanung mbH
Junkersstr. 2
69469 Weinheim
Deutschland
Tel:
Fax: +49 (6201) 503-66
E-Mail:
http://gis-systemhaus.de
43
+49 (203) 75 69 79 4
f.ostwald@gis-systemhaus.de
Vertriebsleiter SAP Instandhaltung
Frank Ostwald

Weitere ähnliche Inhalte

Was ist angesagt?

«Schnittstellen sind kompliziert, darum kann ich die Digitalisierung nicht mi...
«Schnittstellen sind kompliziert, darum kann ich die Digitalisierung nicht mi...«Schnittstellen sind kompliziert, darum kann ich die Digitalisierung nicht mi...
«Schnittstellen sind kompliziert, darum kann ich die Digitalisierung nicht mi...Intelliact AG
 
Wie Sie durchgängige Produktdaten über den Prozess sicherstellen
Wie Sie durchgängige Produktdaten über den Prozess sicherstellenWie Sie durchgängige Produktdaten über den Prozess sicherstellen
Wie Sie durchgängige Produktdaten über den Prozess sicherstellenIntelliact AG
 
Eine Referenzarchitektur für das Digitale Produkt
Eine Referenzarchitektur für das Digitale ProduktEine Referenzarchitektur für das Digitale Produkt
Eine Referenzarchitektur für das Digitale ProduktIntelliact AG
 
3D-CAD-Daten – Wertvolle Visualisierung in der Kundenkommunikation
3D-CAD-Daten – Wertvolle Visualisierung in der Kundenkommunikation3D-CAD-Daten – Wertvolle Visualisierung in der Kundenkommunikation
3D-CAD-Daten – Wertvolle Visualisierung in der KundenkommunikationIntelliact AG
 
Machine Learning, AI, KI, Deep Learning und wo man es im PLM gebrauchen kann
Machine Learning, AI, KI, Deep Learning und wo man es im PLM gebrauchen kannMachine Learning, AI, KI, Deep Learning und wo man es im PLM gebrauchen kann
Machine Learning, AI, KI, Deep Learning und wo man es im PLM gebrauchen kannIntelliact AG
 
Das Internet der Dinge – Was bedeutet dies für PLM?
Das Internet der Dinge – Was bedeutet dies für PLM?Das Internet der Dinge – Was bedeutet dies für PLM?
Das Internet der Dinge – Was bedeutet dies für PLM?Intelliact AG
 
CAD/PDM: Datenmigration
CAD/PDM: DatenmigrationCAD/PDM: Datenmigration
CAD/PDM: DatenmigrationIntelliact AG
 
Mit vernetzten Produktdaten zum smarten digitalen Verkaufsprozess
Mit vernetzten Produktdaten zum smarten digitalen VerkaufsprozessMit vernetzten Produktdaten zum smarten digitalen Verkaufsprozess
Mit vernetzten Produktdaten zum smarten digitalen VerkaufsprozessIntelliact AG
 
PDM-Datenmigration mit CAD-Wechsel
PDM-Datenmigration mit CAD-WechselPDM-Datenmigration mit CAD-Wechsel
PDM-Datenmigration mit CAD-WechselIntelliact AG
 
Product Value Added - IoT als Chance für Produktmanager
Product Value Added - IoT als Chance für ProduktmanagerProduct Value Added - IoT als Chance für Produktmanager
Product Value Added - IoT als Chance für ProduktmanagerIntelliact AG
 
PLM Open Hours - Agile Produktentwicklung
PLM Open Hours - Agile ProduktentwicklungPLM Open Hours - Agile Produktentwicklung
PLM Open Hours - Agile ProduktentwicklungIntelliact AG
 
Requirements-Management: Nutzen im Kontext PLM und wie es sich ins PLM integr...
Requirements-Management: Nutzen im Kontext PLM und wie es sich ins PLM integr...Requirements-Management: Nutzen im Kontext PLM und wie es sich ins PLM integr...
Requirements-Management: Nutzen im Kontext PLM und wie es sich ins PLM integr...Intelliact AG
 
IBM Developer Days: Industrie 4.0
IBM Developer Days: Industrie 4.0IBM Developer Days: Industrie 4.0
IBM Developer Days: Industrie 4.0LineMetrics
 
Industrie 4.0 - Grundlagen, Experteninterviews und Pioniere
Industrie 4.0 - Grundlagen, Experteninterviews und PioniereIndustrie 4.0 - Grundlagen, Experteninterviews und Pioniere
Industrie 4.0 - Grundlagen, Experteninterviews und PioniereFLYACTS GmbH
 
12 Erfolgsfaktoren digitaler B2C- & B2B-Handelsplattformen für direkten Kunde...
12 Erfolgsfaktoren digitaler B2C- & B2B-Handelsplattformen für direkten Kunde...12 Erfolgsfaktoren digitaler B2C- & B2B-Handelsplattformen für direkten Kunde...
12 Erfolgsfaktoren digitaler B2C- & B2B-Handelsplattformen für direkten Kunde...Speed4Trade GmbH
 
Digitize your Business. Now. - Beispiele erfolgreicher Digitalisierungsprojek...
Digitize your Business. Now. - Beispiele erfolgreicher Digitalisierungsprojek...Digitize your Business. Now. - Beispiele erfolgreicher Digitalisierungsprojek...
Digitize your Business. Now. - Beispiele erfolgreicher Digitalisierungsprojek...prodot GmbH
 
QR-Code Geschäfts- und Anwendungsfälle
QR-Code Geschäfts- und AnwendungsfälleQR-Code Geschäfts- und Anwendungsfälle
QR-Code Geschäfts- und AnwendungsfälleFrank H. Ritz
 
Modern Web Development 2019
Modern Web Development 2019Modern Web Development 2019
Modern Web Development 2019Intelliact AG
 

Was ist angesagt? (20)

«Schnittstellen sind kompliziert, darum kann ich die Digitalisierung nicht mi...
«Schnittstellen sind kompliziert, darum kann ich die Digitalisierung nicht mi...«Schnittstellen sind kompliziert, darum kann ich die Digitalisierung nicht mi...
«Schnittstellen sind kompliziert, darum kann ich die Digitalisierung nicht mi...
 
Wie Sie durchgängige Produktdaten über den Prozess sicherstellen
Wie Sie durchgängige Produktdaten über den Prozess sicherstellenWie Sie durchgängige Produktdaten über den Prozess sicherstellen
Wie Sie durchgängige Produktdaten über den Prozess sicherstellen
 
Eine Referenzarchitektur für das Digitale Produkt
Eine Referenzarchitektur für das Digitale ProduktEine Referenzarchitektur für das Digitale Produkt
Eine Referenzarchitektur für das Digitale Produkt
 
3D-CAD-Daten – Wertvolle Visualisierung in der Kundenkommunikation
3D-CAD-Daten – Wertvolle Visualisierung in der Kundenkommunikation3D-CAD-Daten – Wertvolle Visualisierung in der Kundenkommunikation
3D-CAD-Daten – Wertvolle Visualisierung in der Kundenkommunikation
 
Machine Learning, AI, KI, Deep Learning und wo man es im PLM gebrauchen kann
Machine Learning, AI, KI, Deep Learning und wo man es im PLM gebrauchen kannMachine Learning, AI, KI, Deep Learning und wo man es im PLM gebrauchen kann
Machine Learning, AI, KI, Deep Learning und wo man es im PLM gebrauchen kann
 
Das Internet der Dinge – Was bedeutet dies für PLM?
Das Internet der Dinge – Was bedeutet dies für PLM?Das Internet der Dinge – Was bedeutet dies für PLM?
Das Internet der Dinge – Was bedeutet dies für PLM?
 
CAD/PDM: Datenmigration
CAD/PDM: DatenmigrationCAD/PDM: Datenmigration
CAD/PDM: Datenmigration
 
Mit vernetzten Produktdaten zum smarten digitalen Verkaufsprozess
Mit vernetzten Produktdaten zum smarten digitalen VerkaufsprozessMit vernetzten Produktdaten zum smarten digitalen Verkaufsprozess
Mit vernetzten Produktdaten zum smarten digitalen Verkaufsprozess
 
PDM-Datenmigration mit CAD-Wechsel
PDM-Datenmigration mit CAD-WechselPDM-Datenmigration mit CAD-Wechsel
PDM-Datenmigration mit CAD-Wechsel
 
CAD in the Cloud
CAD in the CloudCAD in the Cloud
CAD in the Cloud
 
Product Value Added - IoT als Chance für Produktmanager
Product Value Added - IoT als Chance für ProduktmanagerProduct Value Added - IoT als Chance für Produktmanager
Product Value Added - IoT als Chance für Produktmanager
 
PLM Open Hours - Agile Produktentwicklung
PLM Open Hours - Agile ProduktentwicklungPLM Open Hours - Agile Produktentwicklung
PLM Open Hours - Agile Produktentwicklung
 
Requirements-Management: Nutzen im Kontext PLM und wie es sich ins PLM integr...
Requirements-Management: Nutzen im Kontext PLM und wie es sich ins PLM integr...Requirements-Management: Nutzen im Kontext PLM und wie es sich ins PLM integr...
Requirements-Management: Nutzen im Kontext PLM und wie es sich ins PLM integr...
 
IBM Developer Days: Industrie 4.0
IBM Developer Days: Industrie 4.0IBM Developer Days: Industrie 4.0
IBM Developer Days: Industrie 4.0
 
Industrie 4.0 - Grundlagen, Experteninterviews und Pioniere
Industrie 4.0 - Grundlagen, Experteninterviews und PioniereIndustrie 4.0 - Grundlagen, Experteninterviews und Pioniere
Industrie 4.0 - Grundlagen, Experteninterviews und Pioniere
 
12 Erfolgsfaktoren digitaler B2C- & B2B-Handelsplattformen für direkten Kunde...
12 Erfolgsfaktoren digitaler B2C- & B2B-Handelsplattformen für direkten Kunde...12 Erfolgsfaktoren digitaler B2C- & B2B-Handelsplattformen für direkten Kunde...
12 Erfolgsfaktoren digitaler B2C- & B2B-Handelsplattformen für direkten Kunde...
 
Webinar Geschäftsmodellinnovationen durch Industrie 4.0 und Digitalisierung
Webinar Geschäftsmodellinnovationen durch Industrie 4.0 und Digitalisierung Webinar Geschäftsmodellinnovationen durch Industrie 4.0 und Digitalisierung
Webinar Geschäftsmodellinnovationen durch Industrie 4.0 und Digitalisierung
 
Digitize your Business. Now. - Beispiele erfolgreicher Digitalisierungsprojek...
Digitize your Business. Now. - Beispiele erfolgreicher Digitalisierungsprojek...Digitize your Business. Now. - Beispiele erfolgreicher Digitalisierungsprojek...
Digitize your Business. Now. - Beispiele erfolgreicher Digitalisierungsprojek...
 
QR-Code Geschäfts- und Anwendungsfälle
QR-Code Geschäfts- und AnwendungsfälleQR-Code Geschäfts- und Anwendungsfälle
QR-Code Geschäfts- und Anwendungsfälle
 
Modern Web Development 2019
Modern Web Development 2019Modern Web Development 2019
Modern Web Development 2019
 

Ähnlich wie Mobile Instandhaltung mit SAP

Digitalisierung in der Instandhaltung
Digitalisierung in der InstandhaltungDigitalisierung in der Instandhaltung
Digitalisierung in der InstandhaltungRODIAS GmbH
 
Mobile Instandhaltung für SAP PM, IBM Maximo und Infor EAM mit GIS Insight Mo...
Mobile Instandhaltung für SAP PM, IBM Maximo und Infor EAM mit GIS Insight Mo...Mobile Instandhaltung für SAP PM, IBM Maximo und Infor EAM mit GIS Insight Mo...
Mobile Instandhaltung für SAP PM, IBM Maximo und Infor EAM mit GIS Insight Mo...RODIAS GmbH
 
Jochen Schafberger (evidanza)
Jochen Schafberger (evidanza)Jochen Schafberger (evidanza)
Jochen Schafberger (evidanza)Praxistage
 
GiS Systemhaus Firmenvorstellung
GiS Systemhaus FirmenvorstellungGiS Systemhaus Firmenvorstellung
GiS Systemhaus FirmenvorstellungRODIAS GmbH
 
UI-basierte Datenschutz | SAP UI Logging & Masking (Deutsch)
UI-basierte Datenschutz | SAP UI Logging & Masking (Deutsch)UI-basierte Datenschutz | SAP UI Logging & Masking (Deutsch)
UI-basierte Datenschutz | SAP UI Logging & Masking (Deutsch)Patric Dahse
 
SAP PM Vorstellung
SAP PM VorstellungSAP PM Vorstellung
SAP PM VorstellungRODIAS GmbH
 
GI2010 symposium-ws2.3-intro lehrach (kurzeinführung-gdi-strategien)
GI2010 symposium-ws2.3-intro lehrach (kurzeinführung-gdi-strategien)GI2010 symposium-ws2.3-intro lehrach (kurzeinführung-gdi-strategien)
GI2010 symposium-ws2.3-intro lehrach (kurzeinführung-gdi-strategien)IGN Vorstand
 
ABB Printing als praktisches Beispiel für Actricity CRM - topsoft 2010_03_24 ...
ABB Printing als praktisches Beispiel für Actricity CRM - topsoft 2010_03_24 ...ABB Printing als praktisches Beispiel für Actricity CRM - topsoft 2010_03_24 ...
ABB Printing als praktisches Beispiel für Actricity CRM - topsoft 2010_03_24 ...topsoft - inspiring digital business
 
iPaas: Mehr Kür, weniger Pflicht – Integration Platform as a Service
iPaas: Mehr Kür, weniger Pflicht – Integration Platform as a ServiceiPaas: Mehr Kür, weniger Pflicht – Integration Platform as a Service
iPaas: Mehr Kür, weniger Pflicht – Integration Platform as a ServiceSEEBURGER
 
n-pat: Modulare Anwendungsplattform mit Smartcards
n-pat: Modulare Anwendungsplattform mit Smartcardsn-pat: Modulare Anwendungsplattform mit Smartcards
n-pat: Modulare Anwendungsplattform mit SmartcardsOSGiUsers
 
Digitale Transformation für KMU
Digitale Transformation für KMUDigitale Transformation für KMU
Digitale Transformation für KMUGernot Sauerborn
 
Einführung einer SAP Fiori-Anwendung zur Realisierung einer effizienten, digi...
Einführung einer SAP Fiori-Anwendung zur Realisierung einer effizienten, digi...Einführung einer SAP Fiori-Anwendung zur Realisierung einer effizienten, digi...
Einführung einer SAP Fiori-Anwendung zur Realisierung einer effizienten, digi...SERKEM GmbH
 
Welchen Innovationsbeitrag leistet eine moderne Integrationsplattform
Welchen Innovationsbeitrag leistet eine moderne Integrationsplattform Welchen Innovationsbeitrag leistet eine moderne Integrationsplattform
Welchen Innovationsbeitrag leistet eine moderne Integrationsplattform SEEBURGER
 
IT-Provider-Management: So behalten Sie die Hebel in der Hand
IT-Provider-Management: So behalten Sie die Hebel in der HandIT-Provider-Management: So behalten Sie die Hebel in der Hand
IT-Provider-Management: So behalten Sie die Hebel in der HandGernot Sauerborn
 
Digitale Mobilmachung der Dokumentation | DOKU-FORUM 2017althineers
Digitale Mobilmachung der Dokumentation | DOKU-FORUM 2017althineersDigitale Mobilmachung der Dokumentation | DOKU-FORUM 2017althineers
Digitale Mobilmachung der Dokumentation | DOKU-FORUM 2017althineersTANNER AG
 
Zusammenfassung von Impulsvortrag 5 und 6
Zusammenfassung von Impulsvortrag 5 und 6Zusammenfassung von Impulsvortrag 5 und 6
Zusammenfassung von Impulsvortrag 5 und 6Subrata Sinha
 
Herausforderung für das Facility Management durch die Digitalisierung der Imm...
Herausforderung für das Facility Management durch die Digitalisierung der Imm...Herausforderung für das Facility Management durch die Digitalisierung der Imm...
Herausforderung für das Facility Management durch die Digitalisierung der Imm...Immobilien Manager Verlag
 
Forum Mobile Instandhaltung in Köln
Forum Mobile Instandhaltung in KölnForum Mobile Instandhaltung in Köln
Forum Mobile Instandhaltung in Kölnargvis GmbH
 
AMSYS GmbH - Unternehmenspräsentation - Deutsch
AMSYS GmbH - Unternehmenspräsentation - DeutschAMSYS GmbH - Unternehmenspräsentation - Deutsch
AMSYS GmbH - Unternehmenspräsentation - DeutschBjoern Bartels
 

Ähnlich wie Mobile Instandhaltung mit SAP (20)

Digitalisierung in der Instandhaltung
Digitalisierung in der InstandhaltungDigitalisierung in der Instandhaltung
Digitalisierung in der Instandhaltung
 
Mobile Instandhaltung für SAP PM, IBM Maximo und Infor EAM mit GIS Insight Mo...
Mobile Instandhaltung für SAP PM, IBM Maximo und Infor EAM mit GIS Insight Mo...Mobile Instandhaltung für SAP PM, IBM Maximo und Infor EAM mit GIS Insight Mo...
Mobile Instandhaltung für SAP PM, IBM Maximo und Infor EAM mit GIS Insight Mo...
 
Jochen Schafberger (evidanza)
Jochen Schafberger (evidanza)Jochen Schafberger (evidanza)
Jochen Schafberger (evidanza)
 
GiS Systemhaus Firmenvorstellung
GiS Systemhaus FirmenvorstellungGiS Systemhaus Firmenvorstellung
GiS Systemhaus Firmenvorstellung
 
UI-basierte Datenschutz | SAP UI Logging & Masking (Deutsch)
UI-basierte Datenschutz | SAP UI Logging & Masking (Deutsch)UI-basierte Datenschutz | SAP UI Logging & Masking (Deutsch)
UI-basierte Datenschutz | SAP UI Logging & Masking (Deutsch)
 
SAP PM Vorstellung
SAP PM VorstellungSAP PM Vorstellung
SAP PM Vorstellung
 
GI2010 symposium-ws2.3-intro lehrach (kurzeinführung-gdi-strategien)
GI2010 symposium-ws2.3-intro lehrach (kurzeinführung-gdi-strategien)GI2010 symposium-ws2.3-intro lehrach (kurzeinführung-gdi-strategien)
GI2010 symposium-ws2.3-intro lehrach (kurzeinführung-gdi-strategien)
 
ABB Printing als praktisches Beispiel für Actricity CRM - topsoft 2010_03_24 ...
ABB Printing als praktisches Beispiel für Actricity CRM - topsoft 2010_03_24 ...ABB Printing als praktisches Beispiel für Actricity CRM - topsoft 2010_03_24 ...
ABB Printing als praktisches Beispiel für Actricity CRM - topsoft 2010_03_24 ...
 
iPaas: Mehr Kür, weniger Pflicht – Integration Platform as a Service
iPaas: Mehr Kür, weniger Pflicht – Integration Platform as a ServiceiPaas: Mehr Kür, weniger Pflicht – Integration Platform as a Service
iPaas: Mehr Kür, weniger Pflicht – Integration Platform as a Service
 
n-pat: Modulare Anwendungsplattform mit Smartcards
n-pat: Modulare Anwendungsplattform mit Smartcardsn-pat: Modulare Anwendungsplattform mit Smartcards
n-pat: Modulare Anwendungsplattform mit Smartcards
 
Digitale Transformation für KMU
Digitale Transformation für KMUDigitale Transformation für KMU
Digitale Transformation für KMU
 
Einführung einer SAP Fiori-Anwendung zur Realisierung einer effizienten, digi...
Einführung einer SAP Fiori-Anwendung zur Realisierung einer effizienten, digi...Einführung einer SAP Fiori-Anwendung zur Realisierung einer effizienten, digi...
Einführung einer SAP Fiori-Anwendung zur Realisierung einer effizienten, digi...
 
Welchen Innovationsbeitrag leistet eine moderne Integrationsplattform
Welchen Innovationsbeitrag leistet eine moderne Integrationsplattform Welchen Innovationsbeitrag leistet eine moderne Integrationsplattform
Welchen Innovationsbeitrag leistet eine moderne Integrationsplattform
 
IT-Provider-Management: So behalten Sie die Hebel in der Hand
IT-Provider-Management: So behalten Sie die Hebel in der HandIT-Provider-Management: So behalten Sie die Hebel in der Hand
IT-Provider-Management: So behalten Sie die Hebel in der Hand
 
Smart Home Lösung mit Video-Telefonie
Smart Home Lösung mit Video-TelefonieSmart Home Lösung mit Video-Telefonie
Smart Home Lösung mit Video-Telefonie
 
Digitale Mobilmachung der Dokumentation | DOKU-FORUM 2017althineers
Digitale Mobilmachung der Dokumentation | DOKU-FORUM 2017althineersDigitale Mobilmachung der Dokumentation | DOKU-FORUM 2017althineers
Digitale Mobilmachung der Dokumentation | DOKU-FORUM 2017althineers
 
Zusammenfassung von Impulsvortrag 5 und 6
Zusammenfassung von Impulsvortrag 5 und 6Zusammenfassung von Impulsvortrag 5 und 6
Zusammenfassung von Impulsvortrag 5 und 6
 
Herausforderung für das Facility Management durch die Digitalisierung der Imm...
Herausforderung für das Facility Management durch die Digitalisierung der Imm...Herausforderung für das Facility Management durch die Digitalisierung der Imm...
Herausforderung für das Facility Management durch die Digitalisierung der Imm...
 
Forum Mobile Instandhaltung in Köln
Forum Mobile Instandhaltung in KölnForum Mobile Instandhaltung in Köln
Forum Mobile Instandhaltung in Köln
 
AMSYS GmbH - Unternehmenspräsentation - Deutsch
AMSYS GmbH - Unternehmenspräsentation - DeutschAMSYS GmbH - Unternehmenspräsentation - Deutsch
AMSYS GmbH - Unternehmenspräsentation - Deutsch
 

Mehr von RODIAS GmbH

Mobile Instandhaltung im Ex-Bereich
Mobile Instandhaltung im Ex-BereichMobile Instandhaltung im Ex-Bereich
Mobile Instandhaltung im Ex-BereichRODIAS GmbH
 
Mobile Maintenance App Insight Mobile SAP PM
Mobile Maintenance App Insight Mobile SAP PMMobile Maintenance App Insight Mobile SAP PM
Mobile Maintenance App Insight Mobile SAP PMRODIAS GmbH
 
Instandhaltungsforum Schweiz 2019
Instandhaltungsforum Schweiz 2019Instandhaltungsforum Schweiz 2019
Instandhaltungsforum Schweiz 2019RODIAS GmbH
 
Ressourcenplanung mit Insight Planning
Ressourcenplanung mit Insight PlanningRessourcenplanung mit Insight Planning
Ressourcenplanung mit Insight PlanningRODIAS GmbH
 
Mobile Days Kongress mobile Instandhaltung 2019
Mobile Days Kongress mobile Instandhaltung 2019Mobile Days Kongress mobile Instandhaltung 2019
Mobile Days Kongress mobile Instandhaltung 2019RODIAS GmbH
 
Infor EAM Darstellung
Infor EAM DarstellungInfor EAM Darstellung
Infor EAM DarstellungRODIAS GmbH
 
Instandhaltungsportale – Mobil und am Desktop
Instandhaltungsportale – Mobil und am DesktopInstandhaltungsportale – Mobil und am Desktop
Instandhaltungsportale – Mobil und am DesktopRODIAS GmbH
 
Maintenance Portal for SAP PM, IBM Maximo and Infor EAM
Maintenance Portal for SAP PM, IBM Maximo and Infor EAMMaintenance Portal for SAP PM, IBM Maximo and Infor EAM
Maintenance Portal for SAP PM, IBM Maximo and Infor EAMRODIAS GmbH
 
SAP EAM Kongress 2019
SAP EAM Kongress 2019SAP EAM Kongress 2019
SAP EAM Kongress 2019RODIAS GmbH
 
Instandhaltungsforum 2019
Instandhaltungsforum 2019Instandhaltungsforum 2019
Instandhaltungsforum 2019RODIAS GmbH
 
Robur Firmenpräsentation
Robur FirmenpräsentationRobur Firmenpräsentation
Robur FirmenpräsentationRODIAS GmbH
 
Instandhaltungsportal GIS Insight Control Panel
Instandhaltungsportal GIS Insight Control PanelInstandhaltungsportal GIS Insight Control Panel
Instandhaltungsportal GIS Insight Control PanelRODIAS GmbH
 
Workshop Mobiles Instandhaltungsportal
Workshop  Mobiles InstandhaltungsportalWorkshop  Mobiles Instandhaltungsportal
Workshop Mobiles InstandhaltungsportalRODIAS GmbH
 
Mobile Instandhaltung Workshop
Mobile  Instandhaltung WorkshopMobile  Instandhaltung Workshop
Mobile Instandhaltung WorkshopRODIAS GmbH
 
SAP PM Seminare Schweiz 2019
SAP PM Seminare Schweiz 2019SAP PM Seminare Schweiz 2019
SAP PM Seminare Schweiz 2019RODIAS GmbH
 
Instandhaltung Digitalisierung Vision und erste Schritte
Instandhaltung Digitalisierung Vision und erste SchritteInstandhaltung Digitalisierung Vision und erste Schritte
Instandhaltung Digitalisierung Vision und erste SchritteRODIAS GmbH
 
Kongress mobile Instandhaltung 2018
Kongress mobile Instandhaltung 2018Kongress mobile Instandhaltung 2018
Kongress mobile Instandhaltung 2018RODIAS GmbH
 
IBM Maximo EAM Darstellung
IBM Maximo EAM DarstellungIBM Maximo EAM Darstellung
IBM Maximo EAM DarstellungRODIAS GmbH
 
Mobile Rückmeldung in SAP PM mit Insight Mobile
Mobile Rückmeldung in SAP PM mit Insight MobileMobile Rückmeldung in SAP PM mit Insight Mobile
Mobile Rückmeldung in SAP PM mit Insight MobileRODIAS GmbH
 
Mobile Instandhaltungsmeldung mit Insight Mobile
Mobile Instandhaltungsmeldung mit Insight MobileMobile Instandhaltungsmeldung mit Insight Mobile
Mobile Instandhaltungsmeldung mit Insight MobileRODIAS GmbH
 

Mehr von RODIAS GmbH (20)

Mobile Instandhaltung im Ex-Bereich
Mobile Instandhaltung im Ex-BereichMobile Instandhaltung im Ex-Bereich
Mobile Instandhaltung im Ex-Bereich
 
Mobile Maintenance App Insight Mobile SAP PM
Mobile Maintenance App Insight Mobile SAP PMMobile Maintenance App Insight Mobile SAP PM
Mobile Maintenance App Insight Mobile SAP PM
 
Instandhaltungsforum Schweiz 2019
Instandhaltungsforum Schweiz 2019Instandhaltungsforum Schweiz 2019
Instandhaltungsforum Schweiz 2019
 
Ressourcenplanung mit Insight Planning
Ressourcenplanung mit Insight PlanningRessourcenplanung mit Insight Planning
Ressourcenplanung mit Insight Planning
 
Mobile Days Kongress mobile Instandhaltung 2019
Mobile Days Kongress mobile Instandhaltung 2019Mobile Days Kongress mobile Instandhaltung 2019
Mobile Days Kongress mobile Instandhaltung 2019
 
Infor EAM Darstellung
Infor EAM DarstellungInfor EAM Darstellung
Infor EAM Darstellung
 
Instandhaltungsportale – Mobil und am Desktop
Instandhaltungsportale – Mobil und am DesktopInstandhaltungsportale – Mobil und am Desktop
Instandhaltungsportale – Mobil und am Desktop
 
Maintenance Portal for SAP PM, IBM Maximo and Infor EAM
Maintenance Portal for SAP PM, IBM Maximo and Infor EAMMaintenance Portal for SAP PM, IBM Maximo and Infor EAM
Maintenance Portal for SAP PM, IBM Maximo and Infor EAM
 
SAP EAM Kongress 2019
SAP EAM Kongress 2019SAP EAM Kongress 2019
SAP EAM Kongress 2019
 
Instandhaltungsforum 2019
Instandhaltungsforum 2019Instandhaltungsforum 2019
Instandhaltungsforum 2019
 
Robur Firmenpräsentation
Robur FirmenpräsentationRobur Firmenpräsentation
Robur Firmenpräsentation
 
Instandhaltungsportal GIS Insight Control Panel
Instandhaltungsportal GIS Insight Control PanelInstandhaltungsportal GIS Insight Control Panel
Instandhaltungsportal GIS Insight Control Panel
 
Workshop Mobiles Instandhaltungsportal
Workshop  Mobiles InstandhaltungsportalWorkshop  Mobiles Instandhaltungsportal
Workshop Mobiles Instandhaltungsportal
 
Mobile Instandhaltung Workshop
Mobile  Instandhaltung WorkshopMobile  Instandhaltung Workshop
Mobile Instandhaltung Workshop
 
SAP PM Seminare Schweiz 2019
SAP PM Seminare Schweiz 2019SAP PM Seminare Schweiz 2019
SAP PM Seminare Schweiz 2019
 
Instandhaltung Digitalisierung Vision und erste Schritte
Instandhaltung Digitalisierung Vision und erste SchritteInstandhaltung Digitalisierung Vision und erste Schritte
Instandhaltung Digitalisierung Vision und erste Schritte
 
Kongress mobile Instandhaltung 2018
Kongress mobile Instandhaltung 2018Kongress mobile Instandhaltung 2018
Kongress mobile Instandhaltung 2018
 
IBM Maximo EAM Darstellung
IBM Maximo EAM DarstellungIBM Maximo EAM Darstellung
IBM Maximo EAM Darstellung
 
Mobile Rückmeldung in SAP PM mit Insight Mobile
Mobile Rückmeldung in SAP PM mit Insight MobileMobile Rückmeldung in SAP PM mit Insight Mobile
Mobile Rückmeldung in SAP PM mit Insight Mobile
 
Mobile Instandhaltungsmeldung mit Insight Mobile
Mobile Instandhaltungsmeldung mit Insight MobileMobile Instandhaltungsmeldung mit Insight Mobile
Mobile Instandhaltungsmeldung mit Insight Mobile
 

Mobile Instandhaltung mit SAP

  • 1. © GiS – Gesellschaft für integrierte Systemplanung mbH Mobile Instandhaltung mit SAP Intensivseminar Instandhaltung mit SAP 21.11.2018 Frank Ostwald
  • 2. © GiS – Gesellschaft für integrierte Systemplanung mbH Agenda 2 1. Vorstellung GiS 2. Mobile Anwendungsfälle/Use Cases 3. Spezifikation mobiler Use Cases 4. Bewertung mobiler Use Cases 5. Herausforderungen 6. Einführungsprojekt 7. Insight Mobile®
  • 3. © GiS – Gesellschaft für integrierte Systemplanung mbH 3 Über GiS ▪ International agierendes, mittelständisches Beratungs- und Systemhaus ▪ Mehr als 15.000 Anwender ▪ Firmensitz in Erlangen, Software Zentrum in Weinheim ▪ 65 Mitarbeiter ▪ Fokus: Implementierung von Enterprise Asset Management Lösungen und Support ▪ In Deutschland und in der Schweiz sind nahezu alle aktiven Kernkraftwerke langjährige GiS-Kunden ▪ Zertifikate / Business Partnerschaften: ▪ Mitgliedschaften:
  • 4. © GiS – Gesellschaft für integrierte Systemplanung mbH 4 Was wir bieten ▪ Über 30 Jahre Erfahrung in der Beratung, Bereitstellung und Umsetzung von Instandhaltungslösungen (SAP PM/CS, IBM Maximo, Infor EAM) in diversen Branchen im DACH Bereich ▪ Dabei kombiniert die GiS das Know-how im Zusammenführen von Instandhaltungsprozessen und Softwareentwicklung in auf Kundenanforderungen optimierten Enterprise Asset Management Lösungen ▪ Neben der Implementierung und Anpassung etablierter EAM Lösungen, entwickelt die GiS auf die jeweilige Plattform abgestimmte Zusatzlösungen im Bereich Mobile, Analytics, BI, Internet of Things (IoT)
  • 5. © GiS – Gesellschaft für integrierte Systemplanung mbH Agenda 5 1. Vorstellung GiS 2. Mobile Anwendungsfälle/Use Cases 3. Spezifikation mobiler Use Cases 4. Bewertung mobiler Use Cases 5. Herausforderungen 6. Einführungsprojekt 7. Insight Mobile®
  • 6. © GiS – Gesellschaft für integrierte Systemplanung mbH 6 Beispiele für mobile Use Cases Rückmeldung Meldung erfassen Inventur Rundgang Checkliste Warenausgabe Freigabe Auftrag erfassen Remote Support Augmented Reality Disposition Lebenslauf Digitale Signatur Navigation/Ortung Objektidentifikation
  • 7. © GiS – Gesellschaft für integrierte Systemplanung mbH 7 Anlagenrundgang Feststellung IH-Meldung Beispielszenario ohne Mobile Nach- erfassung IH-Meldung Verfeinerung IH-Meldung Planung IH-Auftrag Ausdruck Arbeits- papiere Freigabe Sicherheits- maßnahmen Erstellung IH-Auftrag Rück- meldung, Checkliste Rückgabe Arbeits- papiere Nach- erfassung, Rück- meldung Arbeits- durch- führung Nacherf. Zusatz- arbeiten Auftrags- abschluss Auftrags- abrechnung Archivierung Arbeits- papiere
  • 8. © GiS – Gesellschaft für integrierte Systemplanung mbH 8 Anlagenrundgang Feststellung IH-Meldung Beispielszenario mit Mobile Nach- erfassung IH-Meldung Verfeinerung IH-Meldung Planung IH-Auftrag Ausdruck Arbeits- papiere Freigabe Sicherheits- maßnahmen Erstellung IH-Auftrag Rück- meldung, Checkliste Rückgabe Arbeits- papiere Nacherf. Rück- meldung Arbeits- durch- führung Nacherf. Zusatz- arbeiten Auftrags- abschluss Auftrags- abrechnung Archivierung Arbeits- papiere Anlagenrundgang Feststellung IH-Meldung Nach- erfassung IH-Meldung Verfeinerung IH-Meldung Planung IH-Auftrag Ausdruck Arbeits- papiere Freigabe Sicherheits- maßnahmen Erstellung IH-Auftrag Rück- meldung, Checkliste Rückgabe Arbeits- papiere Nacherf. Rück- meldung Arbeits- durch- führung Nacherf. Zusatz- arbeiten Auftrags- abschluss Auftrags- abrechnung Archivierung Arbeits- papiere
  • 9. © GiS – Gesellschaft für integrierte Systemplanung mbH 9 Anlagenrundgang Feststellung IH-Meldung Nach- erfassung IH-Meldung Verfeinerung IH-Meldung Planung IH-Auftrag Ausdruck Arbeits- papiere Freigabe Sicherheits- maßnahmen Erstellung IH-Auftrag Anlagenrundgang Feststellung IH-Meldung Nach- erfassung IH-Meldung Verfeinerung IH-Meldung Planung IH-Auftrag Ausdruck Arbeits- papiere Freigabe Sicherheits- maßnahmen Erstellung IH-Auftrag Teilschritte Meldung/Erstellung Field Service SchadenscodeSchadensfotoTechn. Platz, Equipment zusätzliche Informationen erfassen Bekannte StörmeldungenOnline / Offline
  • 10. © GiS – Gesellschaft für integrierte Systemplanung mbH 10 Mobile Use Cases ▪ Use Cases als zentrale Argumentationsgrundlage ▪ Beschreibung enthält ‒ Spezifikation fachlich/technisch ‒ Kosten/Nutzen ‒ Business Case ▪ Mobile Use Cases können mehr als nur Papier ersetzen ▪ Keine Bindung an die Grenzen von Transaktionen
  • 11. © GiS – Gesellschaft für integrierte Systemplanung mbH Agenda 11 1. Vorstellung GiS 2. Mobile Anwendungsfälle/Use Cases 3. Spezifikation mobiler Use Cases 4. Bewertung mobiler Use Cases 5. Herausforderungen 6. Einführungsprojekt 7. Insight Mobile®
  • 12. © GiS – Gesellschaft für integrierte Systemplanung mbH 12 Spezifikation mobiler Use Cases ▪ Fachliche Beschreibung/Anforderungen ▪ Arbeitsweise ▪ Arbeitsort ▪ Technische Rahmenbedingungen ▪ Nichtfunktionale Rahmenbedingungen ▪ Datengerüst SPECS
  • 13. © GiS – Gesellschaft für integrierte Systemplanung mbH 13 Spezifikation Arbeitsweise ▪ Anwenderrolle ▪ Peripherieinformationen vorhanden (Identifikation, Messen, …) ▪ Scan-Modul (unwichtig bis sehr wichtig) ▪ Informationsmenge pro mobilem Formular (1-5/6-20/>20) ▪ Zugriff auf externe Informationen (Dokumente, Karten, Auswertungen, …) ▪ Unterstützung Arbeitsfluss (J/N) ▪ Eingabe-Validierung (an welchen Stellen) ▪ Konkurrierende Änderungen (J/N) ▪ Interaktion mit Backoffice (Telefon, Video, E-Mail, …) ▪ Dokumentation mit Foto (J/N) ▪ Fehlerhandling (Mobil und/oder SAP) ▪ Push Notification (J/N)
  • 14. © GiS – Gesellschaft für integrierte Systemplanung mbH 14 Spezifikation Arbeitsort ▪ Konnektivität (Offline-Support notwendig J/N) ▪ Synchronisation (zyklisch möglich J/N) ▪ Robustheit (Ruggedized J/N) ▪ Vorgaben (z.B. Ex-geschützt J/N) ▪ Außen/Innen (Auswirkung auf Scanmodul, Entspiegelung,…)
  • 15. © GiS – Gesellschaft für integrierte Systemplanung mbH 15 Spezifikation Technischer Rahmen ▪ Art der Konnektivität (GPRS/UMTS/LTE, WLAN, LAN, USB) ▪ Clientgeräte (Betriebssystem/Größe/Auflösung/Speicher/ Arbeitsspeicher) ▪ Bring your own Device (J/N) ▪ Peripherie (RFID, Barcode, Beacon, Drucker, GPS, ...) ▪ Zugriff auf DMS notwendig (J/N) ▪ Zugriff auf GIS notwendig (J/N) Quelle: fotolia.com
  • 16. © GiS – Gesellschaft für integrierte Systemplanung mbH 16 Spezifikation Nichtfunktionaler Rahmen ▪ Sicherheitsanforderungen (SSL, VPN, …) ▪ Single Sign On ▪ Unterschrift/Archivierungspflicht ▪ Ländergrenzen (Mehrsprachigkeit, Roaming) Quelle: fotolia.com
  • 17. © GiS – Gesellschaft für integrierte Systemplanung mbH 17 Spezifikation Datengerüst ▪ Stammdaten (Techn. Plätze, Equipment, Material, Messpunkte, …) ▪ Operative Daten (Aufträge, Vorgänge, Meldungen, Checklisten, …) ▪ Kataloge (Schadencodes, Prioritäten, …) ▪ Filter/Suchkriterien ▪ Dokumente ▪ Datenqualität ▪ Aktualität der Daten ▪ Datenquellen (SAP, SCADA, DMS, GIS, …) Quelle: bhkw-infozentrum.de
  • 18. © GiS – Gesellschaft für integrierte Systemplanung mbH Agenda 18 1. Vorstellung GiS 2. Mobile Anwendungsfälle/Use Cases 3. Spezifikation mobiler Use Cases 4. Bewertung mobiler Use Cases 5. Herausforderungen 6. Einführungsprojekt 7. Insight Mobile®
  • 19. © GiS – Gesellschaft für integrierte Systemplanung mbH 19 Bewertung mobiler Use Cases ▪ Nutzen ▪ Kosten ▪ Wiederverwendung von Infrastruktur Quelle: fotolia.com
  • 20. © GiS – Gesellschaft für integrierte Systemplanung mbH 20 Bewertung Nutzen ▪ Zeitersparnis da keine Verschwendung durch Nacherfassung, Wartezeiten, Wegezeiten (Einsparung pro Vorgang x Anzahl Vorgänge) ▪ Reduzierung der Durchlaufzeiten durch Abschaffung der Systembrüche ▪ Steigerung der Benutzerakzeptanz durch intuitive Oberflächen ▪ Erhöhung der Arbeitssicherheit (Ad hoc Einweisung bei ungeplanter Instandhaltung, Vor-Ort-Kenntnisnahme) ▪ Aktualität der Daten (Arbeitsfortschritt) ▪ Wissen vor Ort (Lebenslauf, Arbeitspläne, techn. Dokumentation) ▪ Compliance (kostengünstige Archivierung nachweispflichtiger Dokumentation) ▪ Ressourceneinsparung/Umweltschutz (Papier, Toner, Drucker) ▪ Steigerung der Datenqualität/Erhöhung der Datenmenge (content) ➢ Beitrag zur digitalen Transformation ➢ Basis für weiterführende Instandhaltungsstrategien (RCM, Predictive Maint., …) ▪ Attraktivität für junge Mitarbeiter steigern
  • 21. © GiS – Gesellschaft für integrierte Systemplanung mbH 21 Bewertung Kosten ▪ Lizenzen (einmalig/jährlich) ▪ Entwicklungs-/Anpassungskosten ▪ Devices (Industriegeräte vs. Consumer Smartphones/Tablets, Spezialhüllen, Lese-Module) ▪ Server für mobile Plattform ▪ Server zur Verwaltung der mobilen Devices/Apps (MDM, sinnvoll ab 25 Geräten und halbjährlichen Softwareupdates) ▪ Support/Betrieb/Schulung ▪ Peripherieintegration (Ausrollen von Barcodes, RFID,…) ▪ Netzabdeckung (WLAN/Mobilfunk)
  • 22. © GiS – Gesellschaft für integrierte Systemplanung mbH 22 Bewertung Wiederverwendung ▪ Lizenzen ▪ Mobile Plattform (Unterschiedliche Backendanbindungen) ▪ Devices ▪ MDM-Server ▪ Support und Betrieb ▪ Risiken End of Life → Abhängigkeiten reduzieren ➢ Minimierung von Anschaffungs- und Betriebskosten ➢ Individualentwicklung pro App ca. 170.000 €
  • 23. © GiS – Gesellschaft für integrierte Systemplanung mbH Agenda 23 1. Vorstellung GiS 2. Mobile Anwendungsfälle/Use Cases 3. Spezifikation mobiler Use Cases 4. Bewertung mobiler Use Cases 5. Herausforderungen 6. Einführungsprojekt 7. Insight Mobile®
  • 24. © GiS – Gesellschaft für integrierte Systemplanung mbH 24 Anwenderakzeptanz ▪ Integration von Schlüsselpersonen ▪ Alter und IT-Affinität ▪ Displaygröße ▪ Schriftgröße ▪ Gewicht ▪ Ergonomie ▪ Arbeitsumfeld (z.B. Handschuhe) ▪ Offene Kommunikation ‒ Welche Daten werden erfasst? ‒ Was wird ausgewertet? Quelle: fotolia.com Quelle: itespresso.de
  • 25. © GiS – Gesellschaft für integrierte Systemplanung mbH 25 Geräteauswahl ▪ Industriegeräte vs. Consumer Geräte ▪ Betriebssystem (iOS, Android) ▪ Gerätetyp (Smartphone, Tablet, Laptop) ▪ Akkulaufzeit ▪ Ausstattung ‒ Lesegeräte (RFID, Barcode, Chipkarten, …) ‒ Kamera ‒ GPS ‒ Ex-Schutz ‒ Ruggedized (stoßfest) ➢ Geräteauswahl je Use Case neu bewerten
  • 26. © GiS – Gesellschaft für integrierte Systemplanung mbH 26 Mobile Device Management (MDM) ▪ Zentrale Verwaltung der Mobilgeräte ▪ Konfiguration der Mobilgeräte ▪ Steuerung der Sicherheitsrichtlinien ▪ Bereitstellung von Apps ▪ Verteilung der Apps auf die Geräte ▪ Bring Your Own Device (Nutzung von Privatgeräten) ➢ sinnvoll ab 25 Geräten und halbjährlichen Softwareupdates
  • 27. © GiS – Gesellschaft für integrierte Systemplanung mbH 27 Sonstige Herausforderungen ▪ Konnektivität ‒ Einzelne Use Cases sind nur online sinnvoll nutzbar (Aktualität, Datenmenge) ➢ Offline wenn nötig, online wenn möglich ▪ Prozessanpassung ‒ Mit der Einführung mobiler Use Cases muss eine Prozessanpassung vorgenommen werden ➢ Anzahl der Stakeholder beachten (alle relevanten einbeziehen) ▪ Datenqualität ‒ Daten werden durch mobile Use Cases nicht automatisch besser ➢ Verbesserung muss beim Prozessdesign berücksichtigt werden ▪ Personenbezogene Datenerhebung ‒ Es stehen mehr Daten mit direktem Personenbezug zur Verfügung ➢ Frühzeitige Abstimmung mit dem Betriebsrat
  • 28. © GiS – Gesellschaft für integrierte Systemplanung mbH Agenda 28 1. Vorstellung GiS 2. Mobile Anwendungsfälle/Use Cases 3. Spezifikation mobiler Use Cases 4. Bewertung mobiler Use Cases 5. Herausforderungen 6. Einführungsprojekt 7. Insight Mobile®
  • 29. © GiS – Gesellschaft für integrierte Systemplanung mbH 29 Einführungsprojekt ▪ Use Case Identifikation ▪ Sponsor finden ▪ Stakeholder Identifikation ▪ Use Case Definition (Beschreibung und Spezifikation) ▪ Kosten-Nutzenanalyse ▪ Geräteauswahl ▪ Betriebskonzept ▪ Implementierung Quelle: marktinside.de
  • 30. © GiS – Gesellschaft für integrierte Systemplanung mbH 30 Dynamische Anforderungen ▪ Auftraggeber hat i.d.R. keine/wenig Erfahrung mit mobilen Lösungen ➢ Anforderungen ändern sich nach ersten Tests aufgrund der gesammelten Erfahrungen ▪ Bedienkonzepte variieren zwischen unterschiedlichen Lösungen ➢ Anforderungen an dieselben Use Cases unterscheiden sich abhängig der gewählten Lösung (des Anbieters) V1 V2 V3
  • 31. © GiS – Gesellschaft für integrierte Systemplanung mbH 31 Wasserfall-Modell vs. Agiles Vorgehen + Planungssicherheit + Klare Strukturen ▪ Klassiker − Keine Flexibilität − Keine Lernschleifen − Geringe Kundenintegration − Ergebnis erst am Ende verfügbar − Späte Fehlererkennung − Hoher Konzeptaufwand + Hohe Flexibilität + Kurze Lernschleifen + Frühe Ergebnisse + Hohe Kundenintegration + Frühe Korrekturmöglichkeit + Geringer Konzeptaufwand ▪ Wenig Strukturen − Eingeschränkte Planungssicherh. − Wenig Erfahrung bei Kunden Wasserfall Agil
  • 32. © GiS – Gesellschaft für integrierte Systemplanung mbH Agenda 32 1. Vorstellung GiS 2. Mobile Anwendnungfälle/Use Cases 3. Spezifikation mobiler Use Cases 4. Bewertung mobiler Use Cases 5. Herausforderungen 6. Einführungsprojekt 7. Insight Mobile®
  • 33. © GiS – Gesellschaft für integrierte Systemplanung mbH 33 Insight Mobile ® ▪ Individuell konfigurierbare Use Cases ▪ Templates als Basis für Konfiguration ▪ Online- und offline Funktionalität • Pull von Datenintensiven Master-Data • Push für operative Daten (z.B. Aufträge meines Teams) • Integrierter Konflikt-Handling Prozess ▪ Barcode / QR-Code / RFID ▪ Automatisches Update heruntergeladener Daten ▪ Up- / Download von Anhängen / Fotos ▪ Push Notifications ▪ Optimierte Benutzerführung (Bedienfluss) ▪ Responsives Design ▪ Kein Coding notwendig ▪ Browser, iOS, Android, Windows 10
  • 34. © GiS – Gesellschaft für integrierte Systemplanung mbH 34 ▪ Konfigurationsoberfläche ‒ Kopierfunktion ‒ Integration aller Objekte/Attribute/Relationen ‒ Zuordnung von Benutzergruppen ‒ kein Coding notwendig ‒ Spezifische Backend-Logik einbindbar ▪ Fertige Templates ▪ Mehrfachnutzung von Datenmodellen in verschiedenen Perspektiven ▪ Kein Deployment erforderlich, Aktualisieren bei Login Insight Config ®
  • 35. © GiS – Gesellschaft für integrierte Systemplanung mbH 35 Stand 07/2017▪ Mobiler Explorer W/I-Vorschau, Störmeldungen und Arbeitsaufträge an betroffenen technischen Plätzen/Equipments über Barcode/QR Erkennung inklusive den entsprechenden Arbeitsplänen und Dokumentationen in einer Übersicht ▪ Arbeitsmanagement Mobiles Erstellen, Freigeben und Rückmelden von Arbeitsaufträgen und Meldungen ▪ Lager Inventur mit Artikelsuche über Barcodeerkennung und Prüfung gegen errechnetem Bestand ▪ Reparaturhistorie Anzeige aller abgeschlossenen Tickets und Arbeitsaufträgen an den technischen Plätzen/Equipments Mobile Templates
  • 36. © GiS – Gesellschaft für integrierte Systemplanung mbH 36 Field Service SchadenscodeSchadensfotoTechn. Platz, Equipment zusätzliche Informationen Bekannte StörmeldungenOnline / Offline Beispielszenario Auftrag übernehmen, Zeit starten Folgeauftrag anlegenPush Notification In ArbeitFreigabe Zeit stoppen (autom.) Techn. Rückmeldung Material Zeiten Abschluss Rückmeldung ErfassungPlanungDurchführung Online Online / Offline Folgearbeiten Neue Meldung Optimierung Laufende / Geplante Arbeiten Gemeinsamkeiten erkennen Duplikate vermeiden Erfahrungsdatenbank Technischer Platz Schadenscode Schadensbild Ursache Behebung Überblick FHM Anleitungen Dokumente Arbeitspapiere Störmeldungen Wartungsplan
  • 37. © GiS – Gesellschaft für integrierte Systemplanung mbH 37 Sofortige Anzeige der relevanten Daten inklusive verbundener Objekte wie z.B. Equipments, Arbeitsaufträge, Meldungen Effiziente Suche im System über Barcode / QR-Code / RFID Unterschiedliche Aktionen direkt in Menüleiste starten, z.B. Erfassung einer neuen IH-Meldung Template mobiler Explorer
  • 38. © GiS – Gesellschaft für integrierte Systemplanung mbH 38 Template mobiler Explorer Zuordnung zu Equipment und technischen Platz vorausgefüllt, zusätzliche Informationen werden einfach hinzugefügt Zusätzliche Dokumentation über Fotos möglich Speichern und Vergabe der Nummer (im Onlinemodus)
  • 39. © GiS – Gesellschaft für integrierte Systemplanung mbH 39 Synchronisierte Systeme sobald Verbindung zum Netz besteht IH-Anforderung/Störmeldung sofort im System Template mobiler Explorer
  • 40. © GiS – Gesellschaft für integrierte Systemplanung mbH 40 Template Arbeitsmgmt. ▪ Sofortige Anzeige der relevanten Daten ▪ Erfassung der Rückmeldedaten ▪ Materialverbrauch ▪ Ist-Zeiten ▪ Checkliste Personalisierte Arbeitsliste 1 2 3 1 2 3
  • 41. © GiS – Gesellschaft für integrierte Systemplanung mbH 41 Insight Dashboard® ▪ Individuell konfigurierbar ▪ Schnelle Entwicklung ▪ Online-Analyse von indizierten Daten aus unterschiedlichen Plattformen ‒ Interaktive Recherchen ‒ Flexible Filterung ▪ Nahezu Echtzeitaktualisierung (~ in Sekunden) ▪ Kein Einfluss auf die Leistung der SAP DB ▪ Browser, iOS, Android ▪ Vorkonfigurierte Dashboards
  • 42. © GiS – Gesellschaft für integrierte Systemplanung mbH 42 Zeitersparnis ▪ Objekte werden über alle EAM Applikationen hinweg sofort gefunden. ▪ Daten werden in einem Bruchteil der Zeit eingegeben/erfasst. Qualität ▪ Die Qualität der Daten wird signifikant gesteigert. Drag&Drop verhindert Schreibfehler und auf Grund der einfachen Bedienbarkeit werden mehr Daten in kürzerer Zeit erfasst. Motivation ▪ Techniker sind wesentlich motivierter, da das SAP PM/CS intuitiver, schneller und einfacher zu bedienen íst. Flexibel ▪ Geräte-unabhängig ▪ Unabhängig vom Backendsystem SAP PM/CS, IBM Maximo, Infor EAM etc. Effizient ▪ Sich ergänzende und aufeinander abgestimmte Produkte ▪ Schnelle Datenexploration Einfaches Setup ▪ Keine zusätzlichen Kosten für Server ▪ Minimale Projektkosten Geringe Betriebskosten ▪ Release-sicher ▪ Einfache Administration → Investitionsschutz Minimaler Konfigurationsaufwand ▪ Fertige Templates ▪ Erstellung / Erweiterung von Anwendungsfällen durch Konfiguration Schneller Return on Invest
  • 43. © GiS – Gesellschaft für integrierte Systemplanung mbH Seit 1984 Beratungs- und Integrationspartner im Bereich Instandhaltungs- und Betriebsführungssysteme für komplexe Anlagen. GiS - Gesellschaft für integrierte Systemplanung mbH Junkersstr. 2 69469 Weinheim Deutschland Tel: Fax: +49 (6201) 503-66 E-Mail: http://gis-systemhaus.de 43 +49 (203) 75 69 79 4 f.ostwald@gis-systemhaus.de Vertriebsleiter SAP Instandhaltung Frank Ostwald