SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 43
Downloaden Sie, um offline zu lesen
Intelliact AG
Siewerdtstrasse 8
CH-8050 Zürich
T. +41 (44) 315 67 40
mail@intelliact.ch
www.intelliact.ch
Architektur für das Digitale Produkt
Marco Egli, Freigegeben, 12. November 2018
PLM OPEN HOURS
Vorgehen und Methoden für das Information Lifecycle
Management
E-Commerce ohne Webshop?
Web-Katalog ohne PIM?
Mengenlehre mit Unternehmensapplikationen
Die Systemmatrix wird zur Servicematrix
Modellierung der digitalen Wertschöpfungskette
Inhalt
3
Mengenlehre mit
Unternehmensapplikationen
Mengenlehre
5
Schnittmenge von A und B
Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Mengenlehre
Menge ERP
6
ERP
Produkt-Stammdaten
Produktionsplanung
Angebote
Aufträge
Kunden & Vertriebskanäle
Lieferanten
Equipment
Finanzen & Personal & …
Menge PDM
7
ERPPDM
Produkt-Stammdaten
Dokumente
Funktionsstrukturen
Historie & …
Konfiguration
CAx-Modelle
Klassifikation
Menge PIM
8
ERPPDM
PIM
Dokumente
Konfiguration
Klassifikation Produkt-Stammdaten
Kunden & Vertriebskanäle
Content & Media
Schnittmengen: Menge PIM ohne PDM und ERP
9
ERPPDM
PIM
Konfiguration
Klassifikation
Produkt-Stammdaten
Produktionsplanung
Angebote
Aufträge
Kunden & Vertriebskanäle
Lieferanten
Equipment
Finanzen & Personal & …
Produkt-Stammdaten
Dokumente
Funktionsstrukturen
Historie & …
Konfiguration
CAx-Modelle
Klassifikation
Dokumente
Produkt-Stammdaten
Kunden & Vertriebskanäle
Content & Media
!
Ergänzen des Fehlenden!
10
ERPPDM
Produkt-Stammdaten
Produktionsplanung
Angebote
Aufträge
Kunden & Vertriebskanäle
Lieferanten
Equipment
Finanzen & Personal & …
Produkt-Stammdaten
Dokumente
Funktionsstrukturen
Historie & …
Konfiguration
CAx-Modelle
Klassifikation
Content & Media
Mit CMS und Webshop folgt die komplette Überdeckung
11
ERPPDM
PIM
CMS Webshop
Web-Katalog mit PIM und CMS und Webshop
Mit Software as a Service (SaaS) und Cloud-Funktionen
12
ERPPDM
Serverless Cloud Functions
Microservices
Unternehmens-
applikationen
Media Management
as a Service
Headless CMS
as a Service
Web-Katalog ohne PIM
Serverless for the Enterprise
13
Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=6vixft-OTCM Serverless for the enterprise - BRK3348 – Microsoft Ignite 2018
Die Systemmatrix wird zur
Servicematrix
Aussagekraft ist hoch: beide Achsen haben eine Bedeutung
Reduktion auf die entscheidenden Faktoren: einfach lesbar und verständlich
Datenfluss ist sichtbar
Aktionen und Funktionen können zugeordnet werden
Optimierungen lassen sich einfach erkennen
Anforderungen bei der Visualisierung einer Architektur
15
Systemmatrix
16
Prozesse / Phasen
Systeme
Informationsobjekt
Informationsfluss
16
Systemmatrix
Prozesse / Phasen
Systeme
17
Wie passen Cloud Functions und Microservices in die Systemmatrix?
18
https://www.youtube.com/watch?v=aBcG57Gw9k0
Adrian Cockcroft on the Evolution of Business Logic from Monoliths, to Microservices, to Functions
Servicematrix
Prozesse / Phasen
Systeme
Informationsobjekt
Informationsfluss
Action
19
Prozessschritte + User Journeys
Systeme+Apps+Services
Function
Function
Event
Function
Mit User Journeys nicht mehr beschränkt auf interne Abläufe
Abbildung der Evolution in der Architektur
Aufhebung der Systemgrenzen für Funktionen und Ereignisse
Funktionen illustrieren die Businesslogik
Instrument zur Visualisierung des Informationsfluss und Grundlage für das Information
Lifecycle Management
Die Servicematrix ist eine Erweiterung der Systemmatrix
20
Modellierung der digitalen
Wertschöpfungskette
Der Nutzen ist erkennbar
Varianten können einfach verglichen werden
Der Reifegrad der Komponenten ist sichtbar
Zusätzliche Anforderungen bei der Visualisierung von Varianten
User Roles, Groups What user groups will access the tools? In what roles will users
use the tools?
Usage Stories What are the most common processes? How do we think the
users will use the tools?
Frontend,
Spare part and assembly
instruction tools
User Platforms What are the platforms the tools need to run on?
Components What function groups or UI containers do we expect to
provide? What is the interaction in-between them to solve the
use cases?
Backend, Services, Integration Components, Functions
Business Logics
What function groups do we expect? How is the application
delivered to the frontend? How is the routing to the Enterprise
Systems and the data storages solved?
Data Storages, Services How is the tools data stored and cached? Databases and Files
orchestration.
Enterprise Systems
Schichtenmodell als Ausgangslage
23
Different Lifecycles on Different Levels
24
Frontend
Market/Userneeds
Flexibility
Backend
ITorganizationsneeds
Stability
Client platforms
Frontend clients,
Applications and components
Server components,
Business logics for applications
Enterprise systems
Data storage (decades)
Server platforms
Lifecycle needs
Investment volumes
User Journeys (months)
Digital Value Chain through the Tiers
25
Frontend
Market/Userneeds
Flexibility
Backend
ITorganizationsneeds
Stability
Client platforms
User Journeys (visible)
Frontend clients,
Applications and components
Server components,
Business logics for applications
Enterprise systems
Data storage (invisible)
Server platforms
ValueChain
Empfohlenes Vorgehen
26
1. Ausgangslage, Ziel und Zweck beschreiben
2. Nutzen, Benutzer und Vorgehen definieren
3. Varianten der digitalen Wertschöpfungskette modellieren
4. Reifegradbeurteilung der Komponenten
ValueChain
Visible
Invisible
5. Modellierung des Gesamtsystems
Empfohlene Methoden
27
1. Ausgangslage, Ziel und Zweck beschreiben
2. Nutzen, Benutzer und Vorgehen definieren
3. Varianten der digitalen Wertschöpfungskette modellieren
4. Reifegradbeurteilung der Komponenten
Servicematrix oder Systemmatrix, Mission Statement
Wardley Map
Bsp. User Journey, Experience Map
Wardley Map
ValueChain
Visible
Invisible
5. Modellierung des Gesamtsystems Servicematrix oder Systemmatrix
Wardley Map: Wie entsteht aus Daten Nutzen?
28
https://www.youtube.com/watch?v=oZZKjxeg5W0
Wardley Map: Wie entsteht aus Daten Nutzen?
29
Genesis
Invisible
Reifegrad
WertschöpfungsketteVisible
Custom Product (and rental) Commodity (and utility)
Need
User User User
Need
Component
Component
Component
ComponentComponent
Component
Component
Reifegradbewertung für Komponenten
30
Genesis
Invisible
Reifegrad
WertschöpfungsketteVisible
Custom Product (and rental) Commodity (and utility)
https://evolve.hiredthought.com/
Einordnungsbeispiele
31
Genesis
Invisible
Reifegrad
WertschöpfungsketteVisible
Custom Product (and rental) Commodity (and utility)
New Digital Twin App
Big Data Storage
Competitive Advantage
Differential
Changing
Volume Operations
Operational Efficiency
Stable
Projektbeispiel: Produktkatalog (inkl. eCommerce)
32
Genesis
Invisible
Reifegrad
WertschöpfungsketteVisible
Custom Product (and rental) Commodity (and utility)
Hierarchische Navigation in Kategorien
Entwicklungsing. (extern, Kunde) Verkauf (intern, Mitarbeiter)
Vollständige ProduktinformationWarenkorb
Checkout Unstruktrierte Suche
Produktdarstellung
Web-App
Common Web-App Components
Order Management (ERP)
Image Management and CDN
Payment Solution
Translation Memory
Master Data Management (PIM)
Product Data Search
Datasheet Storage
Internal Web-App Components
Authentication & User Management
Projektbeispiel: Vorteile und Potentiale
33
Genesis
Invisible
Reifegrad
WertschöpfungsketteVisible
Custom Product (and rental) Commodity (and utility)
Hierarchische Navigation in Kategorien
Entwicklungsing. (extern, Kunde) Verkauf (intern, Mitarbeiter)
Vollständige ProduktinformationWarenkorb
Checkout Unstruktrierte Suche
Produktdarstellung
Web-App
Common Web-App Components
Order Management (ERP)
Image Management and CDN
Payment Solution
Translation Memory
Master Data Management (PIM)
Product Data Search
Datasheet Storage
Viele Komponenten ohne Customizing
Potential für Commodity
Nutzung bestehender Komponenten ausgebaut
Kaum Funktionsredundanz
Best in Class Komponenten
Authentication & User Management
Internal Web-App Components
Projektbeispiel: Produktkatalog (inkl. eCommerce)
34
Genesis
Invisible
Reifegrad
WertschöpfungsketteVisible
Custom Product (and rental) Commodity (and utility)
Hierarchische Navigation in Kategorien
Entwicklungsing. (extern, Kunde) Verkauf (intern, Mitarbeiter)
Vollständige ProduktinformationWarenkorb
Checkout Unstruktrierte Suche
Produktdarstellung
Web-App
Common Web-App Components
Order Management (ERP)
Image Management and CDN
Payment Solution
Translation Memory
Master Data Management (PIM)
Product Data Search
Datasheet Storage
Internal Web-App Components
Authentication & User Management
Das Digitale Produkt
Zusammenfassung
Die ursprüngliche Fragestellung
«Web-Katalog ohne PIM?» ist
ungeschickt.
Digitalisierung ist keine
Systemfrage sondern die Frage
nach Funktionen und Services!
Wie entsteht aus Daten Nutzen?
Mit den richtigen Methoden wird das
Informationsmodell und die digitale
Wertschöpfungskette modellierbar
Servicematrix Wardley Mapping
Veränderungsprojekte statt
Technologieprojekte!
Nehmen Sie Kontakt mit uns auf
WAS SIND IHRE HERAUSFORDERUNGEN?
41
Marco Egli
Senior Consultant
Dipl. Masch.-Ing. ETH
+41 443 156 745
egli@intelliact.ch
42
Make your data work together!

Weitere ähnliche Inhalte

Was ist angesagt?

PLM Open Hours - Durchgängige Produktstrukturen als zentrales Element der Dig...
PLM Open Hours - Durchgängige Produktstrukturen als zentrales Element der Dig...PLM Open Hours - Durchgängige Produktstrukturen als zentrales Element der Dig...
PLM Open Hours - Durchgängige Produktstrukturen als zentrales Element der Dig...Intelliact AG
 
PDM-Datenmigration mit CAD-Wechsel
PDM-Datenmigration mit CAD-WechselPDM-Datenmigration mit CAD-Wechsel
PDM-Datenmigration mit CAD-WechselIntelliact AG
 
PLM Open Hours - Agile Produktentwicklung
PLM Open Hours - Agile ProduktentwicklungPLM Open Hours - Agile Produktentwicklung
PLM Open Hours - Agile ProduktentwicklungIntelliact AG
 
«Schnittstellen sind kompliziert, darum kann ich die Digitalisierung nicht mi...
«Schnittstellen sind kompliziert, darum kann ich die Digitalisierung nicht mi...«Schnittstellen sind kompliziert, darum kann ich die Digitalisierung nicht mi...
«Schnittstellen sind kompliziert, darum kann ich die Digitalisierung nicht mi...Intelliact AG
 
3D-CAD-Daten – Wertvolle Visualisierung in der Kundenkommunikation
3D-CAD-Daten – Wertvolle Visualisierung in der Kundenkommunikation3D-CAD-Daten – Wertvolle Visualisierung in der Kundenkommunikation
3D-CAD-Daten – Wertvolle Visualisierung in der KundenkommunikationIntelliact AG
 
PLM-Architektur der Zukunft
PLM-Architektur der ZukunftPLM-Architektur der Zukunft
PLM-Architektur der ZukunftIntelliact AG
 
Machine Learning, AI, KI, Deep Learning und wo man es im PLM gebrauchen kann
Machine Learning, AI, KI, Deep Learning und wo man es im PLM gebrauchen kannMachine Learning, AI, KI, Deep Learning und wo man es im PLM gebrauchen kann
Machine Learning, AI, KI, Deep Learning und wo man es im PLM gebrauchen kannIntelliact AG
 
Mit vernetzten Produktdaten zum smarten digitalen Verkaufsprozess
Mit vernetzten Produktdaten zum smarten digitalen VerkaufsprozessMit vernetzten Produktdaten zum smarten digitalen Verkaufsprozess
Mit vernetzten Produktdaten zum smarten digitalen VerkaufsprozessIntelliact AG
 
Eine Referenzarchitektur für das Digitale Produkt
Eine Referenzarchitektur für das Digitale ProduktEine Referenzarchitektur für das Digitale Produkt
Eine Referenzarchitektur für das Digitale ProduktIntelliact AG
 
Requirements-Management: Nutzen im Kontext PLM und wie es sich ins PLM integr...
Requirements-Management: Nutzen im Kontext PLM und wie es sich ins PLM integr...Requirements-Management: Nutzen im Kontext PLM und wie es sich ins PLM integr...
Requirements-Management: Nutzen im Kontext PLM und wie es sich ins PLM integr...Intelliact AG
 
PLM Open Hours - Visualisieren von Veränderungen
PLM Open Hours - Visualisieren von VeränderungenPLM Open Hours - Visualisieren von Veränderungen
PLM Open Hours - Visualisieren von VeränderungenIntelliact AG
 
Produktdaten für die digitale Verkaufskommunikation
Produktdaten für die digitale VerkaufskommunikationProduktdaten für die digitale Verkaufskommunikation
Produktdaten für die digitale VerkaufskommunikationIntelliact AG
 
PLM Open Hours - Abbilden von Variantenstrukturen und Konfigurationsmerkmalen
PLM Open Hours - Abbilden von Variantenstrukturen und KonfigurationsmerkmalenPLM Open Hours - Abbilden von Variantenstrukturen und Konfigurationsmerkmalen
PLM Open Hours - Abbilden von Variantenstrukturen und KonfigurationsmerkmalenIntelliact AG
 
PLM Open Hours - Änderungsmanagement so einfach und transparent wie möglich
PLM Open Hours - Änderungsmanagement so einfach und transparent wie möglichPLM Open Hours - Änderungsmanagement so einfach und transparent wie möglich
PLM Open Hours - Änderungsmanagement so einfach und transparent wie möglichIntelliact AG
 
Mobile Instandhaltung mit SAP
Mobile Instandhaltung mit SAPMobile Instandhaltung mit SAP
Mobile Instandhaltung mit SAPRODIAS GmbH
 
PLM Open Hours - PDM-ERP Schnittstellen (Prozesse und Technologien)
PLM Open Hours - PDM-ERP Schnittstellen (Prozesse und Technologien)PLM Open Hours - PDM-ERP Schnittstellen (Prozesse und Technologien)
PLM Open Hours - PDM-ERP Schnittstellen (Prozesse und Technologien)Intelliact AG
 
PLM Open Hours - Stand der Digitalisierung in der Industrie und Bedeutung fü...
PLM Open Hours - Stand der Digitalisierung in der Industrie und Bedeutung fü...PLM Open Hours - Stand der Digitalisierung in der Industrie und Bedeutung fü...
PLM Open Hours - Stand der Digitalisierung in der Industrie und Bedeutung fü...Intelliact AG
 
PLM Open Hours - Nutzen von PLM
PLM Open Hours - Nutzen von PLMPLM Open Hours - Nutzen von PLM
PLM Open Hours - Nutzen von PLMIntelliact AG
 
PLM Open Hours - PLM und Kennzahlen
PLM Open Hours - PLM und KennzahlenPLM Open Hours - PLM und Kennzahlen
PLM Open Hours - PLM und KennzahlenIntelliact AG
 

Was ist angesagt? (20)

PLM Open Hours - Durchgängige Produktstrukturen als zentrales Element der Dig...
PLM Open Hours - Durchgängige Produktstrukturen als zentrales Element der Dig...PLM Open Hours - Durchgängige Produktstrukturen als zentrales Element der Dig...
PLM Open Hours - Durchgängige Produktstrukturen als zentrales Element der Dig...
 
PDM-Datenmigration mit CAD-Wechsel
PDM-Datenmigration mit CAD-WechselPDM-Datenmigration mit CAD-Wechsel
PDM-Datenmigration mit CAD-Wechsel
 
PLM Open Hours - Agile Produktentwicklung
PLM Open Hours - Agile ProduktentwicklungPLM Open Hours - Agile Produktentwicklung
PLM Open Hours - Agile Produktentwicklung
 
«Schnittstellen sind kompliziert, darum kann ich die Digitalisierung nicht mi...
«Schnittstellen sind kompliziert, darum kann ich die Digitalisierung nicht mi...«Schnittstellen sind kompliziert, darum kann ich die Digitalisierung nicht mi...
«Schnittstellen sind kompliziert, darum kann ich die Digitalisierung nicht mi...
 
3D-CAD-Daten – Wertvolle Visualisierung in der Kundenkommunikation
3D-CAD-Daten – Wertvolle Visualisierung in der Kundenkommunikation3D-CAD-Daten – Wertvolle Visualisierung in der Kundenkommunikation
3D-CAD-Daten – Wertvolle Visualisierung in der Kundenkommunikation
 
PLM-Architektur der Zukunft
PLM-Architektur der ZukunftPLM-Architektur der Zukunft
PLM-Architektur der Zukunft
 
Machine Learning, AI, KI, Deep Learning und wo man es im PLM gebrauchen kann
Machine Learning, AI, KI, Deep Learning und wo man es im PLM gebrauchen kannMachine Learning, AI, KI, Deep Learning und wo man es im PLM gebrauchen kann
Machine Learning, AI, KI, Deep Learning und wo man es im PLM gebrauchen kann
 
Mit vernetzten Produktdaten zum smarten digitalen Verkaufsprozess
Mit vernetzten Produktdaten zum smarten digitalen VerkaufsprozessMit vernetzten Produktdaten zum smarten digitalen Verkaufsprozess
Mit vernetzten Produktdaten zum smarten digitalen Verkaufsprozess
 
Eine Referenzarchitektur für das Digitale Produkt
Eine Referenzarchitektur für das Digitale ProduktEine Referenzarchitektur für das Digitale Produkt
Eine Referenzarchitektur für das Digitale Produkt
 
Requirements-Management: Nutzen im Kontext PLM und wie es sich ins PLM integr...
Requirements-Management: Nutzen im Kontext PLM und wie es sich ins PLM integr...Requirements-Management: Nutzen im Kontext PLM und wie es sich ins PLM integr...
Requirements-Management: Nutzen im Kontext PLM und wie es sich ins PLM integr...
 
PLM Open Hours - Visualisieren von Veränderungen
PLM Open Hours - Visualisieren von VeränderungenPLM Open Hours - Visualisieren von Veränderungen
PLM Open Hours - Visualisieren von Veränderungen
 
CAD in the Cloud
CAD in the CloudCAD in the Cloud
CAD in the Cloud
 
Produktdaten für die digitale Verkaufskommunikation
Produktdaten für die digitale VerkaufskommunikationProduktdaten für die digitale Verkaufskommunikation
Produktdaten für die digitale Verkaufskommunikation
 
PLM Open Hours - Abbilden von Variantenstrukturen und Konfigurationsmerkmalen
PLM Open Hours - Abbilden von Variantenstrukturen und KonfigurationsmerkmalenPLM Open Hours - Abbilden von Variantenstrukturen und Konfigurationsmerkmalen
PLM Open Hours - Abbilden von Variantenstrukturen und Konfigurationsmerkmalen
 
PLM Open Hours - Änderungsmanagement so einfach und transparent wie möglich
PLM Open Hours - Änderungsmanagement so einfach und transparent wie möglichPLM Open Hours - Änderungsmanagement so einfach und transparent wie möglich
PLM Open Hours - Änderungsmanagement so einfach und transparent wie möglich
 
Mobile Instandhaltung mit SAP
Mobile Instandhaltung mit SAPMobile Instandhaltung mit SAP
Mobile Instandhaltung mit SAP
 
PLM Open Hours - PDM-ERP Schnittstellen (Prozesse und Technologien)
PLM Open Hours - PDM-ERP Schnittstellen (Prozesse und Technologien)PLM Open Hours - PDM-ERP Schnittstellen (Prozesse und Technologien)
PLM Open Hours - PDM-ERP Schnittstellen (Prozesse und Technologien)
 
PLM Open Hours - Stand der Digitalisierung in der Industrie und Bedeutung fü...
PLM Open Hours - Stand der Digitalisierung in der Industrie und Bedeutung fü...PLM Open Hours - Stand der Digitalisierung in der Industrie und Bedeutung fü...
PLM Open Hours - Stand der Digitalisierung in der Industrie und Bedeutung fü...
 
PLM Open Hours - Nutzen von PLM
PLM Open Hours - Nutzen von PLMPLM Open Hours - Nutzen von PLM
PLM Open Hours - Nutzen von PLM
 
PLM Open Hours - PLM und Kennzahlen
PLM Open Hours - PLM und KennzahlenPLM Open Hours - PLM und Kennzahlen
PLM Open Hours - PLM und Kennzahlen
 

Ähnlich wie IT-Architektur für Digital Commerce

Modern Web Development 2019
Modern Web Development 2019Modern Web Development 2019
Modern Web Development 2019Intelliact AG
 
Service-orientierte PLM-Architektur: Das wird wichtiger
Service-orientierte PLM-Architektur: Das wird wichtigerService-orientierte PLM-Architektur: Das wird wichtiger
Service-orientierte PLM-Architektur: Das wird wichtigerIntelliact AG
 
Die Ausprägungen des digitalen Zwillings und deren Nutzen
Die Ausprägungen des digitalen Zwillings und deren NutzenDie Ausprägungen des digitalen Zwillings und deren Nutzen
Die Ausprägungen des digitalen Zwillings und deren NutzenTransaction-Network
 
PLM Open Hours - Model Based Systems Engineering im Kontext der Digitalisierung
PLM Open Hours - Model Based Systems Engineering im Kontext der DigitalisierungPLM Open Hours - Model Based Systems Engineering im Kontext der Digitalisierung
PLM Open Hours - Model Based Systems Engineering im Kontext der DigitalisierungIntelliact AG
 
Das geheime Leben einer Störmeldung
Das geheime Leben einer StörmeldungDas geheime Leben einer Störmeldung
Das geheime Leben einer StörmeldungGeorg Guentner
 
Michael Jäger (Techsoft), Dipl.-Ing. Bernd Kuntze (Franz Haas Waffel- und Kek...
Michael Jäger (Techsoft), Dipl.-Ing. Bernd Kuntze (Franz Haas Waffel- und Kek...Michael Jäger (Techsoft), Dipl.-Ing. Bernd Kuntze (Franz Haas Waffel- und Kek...
Michael Jäger (Techsoft), Dipl.-Ing. Bernd Kuntze (Franz Haas Waffel- und Kek...Praxistage
 
A Digital Journey – von der Idee über den Service und zurück| DOKU-FORUM 2017
A Digital Journey – von der Idee über den Service und zurück| DOKU-FORUM 2017A Digital Journey – von der Idee über den Service und zurück| DOKU-FORUM 2017
A Digital Journey – von der Idee über den Service und zurück| DOKU-FORUM 2017TANNER AG
 
Produktkataloge als Teil der Sales Journey
Produktkataloge als Teil der Sales JourneyProduktkataloge als Teil der Sales Journey
Produktkataloge als Teil der Sales JourneyIntelliact AG
 
Den Usern mehr bieten: Business Objects Tools als Teil der Business Analytics...
Den Usern mehr bieten: Business Objects Tools als Teil der Business Analytics...Den Usern mehr bieten: Business Objects Tools als Teil der Business Analytics...
Den Usern mehr bieten: Business Objects Tools als Teil der Business Analytics...Wiiisdom
 
Digitale Kommunikation in Fertigungsnetzwerken neu gedacht
Digitale Kommunikation in Fertigungsnetzwerken neu gedachtDigitale Kommunikation in Fertigungsnetzwerken neu gedacht
Digitale Kommunikation in Fertigungsnetzwerken neu gedachtGeorg Guentner
 
Mehrwert mit 3D-CAD-Daten
Mehrwert mit 3D-CAD-DatenMehrwert mit 3D-CAD-Daten
Mehrwert mit 3D-CAD-DatenIntelliact AG
 
Bitrix Intranet Version 11.0 Presentation (DE)
Bitrix Intranet Version 11.0 Presentation (DE)Bitrix Intranet Version 11.0 Presentation (DE)
Bitrix Intranet Version 11.0 Presentation (DE)Bitrix, Inc.
 
IoT-X Platform von prodot - Daten sammeln, analysieren und auswerten
IoT-X Platform von prodot - Daten sammeln, analysieren und auswertenIoT-X Platform von prodot - Daten sammeln, analysieren und auswerten
IoT-X Platform von prodot - Daten sammeln, analysieren und auswertenprodot GmbH
 
Presentation at Stuttgarter Softwaretechnik Forum 2008
Presentation at Stuttgarter Softwaretechnik Forum 2008Presentation at Stuttgarter Softwaretechnik Forum 2008
Presentation at Stuttgarter Softwaretechnik Forum 2008Karsten Schmidt
 
BATbern52 SBB zu Data Products und Knacknüsse
BATbern52 SBB zu Data Products und KnacknüsseBATbern52 SBB zu Data Products und Knacknüsse
BATbern52 SBB zu Data Products und KnacknüsseBATbern
 
Analyse des Virtualisierungsmarktes, Nico Luedemann, Citrix Virtualization Se...
Analyse des Virtualisierungsmarktes, Nico Luedemann, Citrix Virtualization Se...Analyse des Virtualisierungsmarktes, Nico Luedemann, Citrix Virtualization Se...
Analyse des Virtualisierungsmarktes, Nico Luedemann, Citrix Virtualization Se...Nico Luedemann
 
Digitalisierung leicht gemacht - Keynote
Digitalisierung leicht gemacht - KeynoteDigitalisierung leicht gemacht - Keynote
Digitalisierung leicht gemacht - KeynoteDetlev Sandel
 
PLM Open Hours - Fachübergreifende Entwicklung von Produkten und Systemen
PLM Open Hours - Fachübergreifende Entwicklung von Produkten und SystemenPLM Open Hours - Fachübergreifende Entwicklung von Produkten und Systemen
PLM Open Hours - Fachübergreifende Entwicklung von Produkten und SystemenIntelliact AG
 
QUANTO Solutions 2018
QUANTO Solutions 2018QUANTO Solutions 2018
QUANTO Solutions 2018Bernd Knobel
 

Ähnlich wie IT-Architektur für Digital Commerce (20)

Modern Web Development 2019
Modern Web Development 2019Modern Web Development 2019
Modern Web Development 2019
 
Service-orientierte PLM-Architektur: Das wird wichtiger
Service-orientierte PLM-Architektur: Das wird wichtigerService-orientierte PLM-Architektur: Das wird wichtiger
Service-orientierte PLM-Architektur: Das wird wichtiger
 
Die Ausprägungen des digitalen Zwillings und deren Nutzen
Die Ausprägungen des digitalen Zwillings und deren NutzenDie Ausprägungen des digitalen Zwillings und deren Nutzen
Die Ausprägungen des digitalen Zwillings und deren Nutzen
 
PLM Open Hours - Model Based Systems Engineering im Kontext der Digitalisierung
PLM Open Hours - Model Based Systems Engineering im Kontext der DigitalisierungPLM Open Hours - Model Based Systems Engineering im Kontext der Digitalisierung
PLM Open Hours - Model Based Systems Engineering im Kontext der Digitalisierung
 
Das geheime Leben einer Störmeldung
Das geheime Leben einer StörmeldungDas geheime Leben einer Störmeldung
Das geheime Leben einer Störmeldung
 
Michael Jäger (Techsoft), Dipl.-Ing. Bernd Kuntze (Franz Haas Waffel- und Kek...
Michael Jäger (Techsoft), Dipl.-Ing. Bernd Kuntze (Franz Haas Waffel- und Kek...Michael Jäger (Techsoft), Dipl.-Ing. Bernd Kuntze (Franz Haas Waffel- und Kek...
Michael Jäger (Techsoft), Dipl.-Ing. Bernd Kuntze (Franz Haas Waffel- und Kek...
 
A Digital Journey – von der Idee über den Service und zurück| DOKU-FORUM 2017
A Digital Journey – von der Idee über den Service und zurück| DOKU-FORUM 2017A Digital Journey – von der Idee über den Service und zurück| DOKU-FORUM 2017
A Digital Journey – von der Idee über den Service und zurück| DOKU-FORUM 2017
 
Produktkataloge als Teil der Sales Journey
Produktkataloge als Teil der Sales JourneyProduktkataloge als Teil der Sales Journey
Produktkataloge als Teil der Sales Journey
 
PLM-Zukunftsthemen
PLM-ZukunftsthemenPLM-Zukunftsthemen
PLM-Zukunftsthemen
 
Den Usern mehr bieten: Business Objects Tools als Teil der Business Analytics...
Den Usern mehr bieten: Business Objects Tools als Teil der Business Analytics...Den Usern mehr bieten: Business Objects Tools als Teil der Business Analytics...
Den Usern mehr bieten: Business Objects Tools als Teil der Business Analytics...
 
Digitale Kommunikation in Fertigungsnetzwerken neu gedacht
Digitale Kommunikation in Fertigungsnetzwerken neu gedachtDigitale Kommunikation in Fertigungsnetzwerken neu gedacht
Digitale Kommunikation in Fertigungsnetzwerken neu gedacht
 
Mehrwert mit 3D-CAD-Daten
Mehrwert mit 3D-CAD-DatenMehrwert mit 3D-CAD-Daten
Mehrwert mit 3D-CAD-Daten
 
Bitrix Intranet Version 11.0 Presentation (DE)
Bitrix Intranet Version 11.0 Presentation (DE)Bitrix Intranet Version 11.0 Presentation (DE)
Bitrix Intranet Version 11.0 Presentation (DE)
 
IoT-X Platform von prodot - Daten sammeln, analysieren und auswerten
IoT-X Platform von prodot - Daten sammeln, analysieren und auswertenIoT-X Platform von prodot - Daten sammeln, analysieren und auswerten
IoT-X Platform von prodot - Daten sammeln, analysieren und auswerten
 
Presentation at Stuttgarter Softwaretechnik Forum 2008
Presentation at Stuttgarter Softwaretechnik Forum 2008Presentation at Stuttgarter Softwaretechnik Forum 2008
Presentation at Stuttgarter Softwaretechnik Forum 2008
 
BATbern52 SBB zu Data Products und Knacknüsse
BATbern52 SBB zu Data Products und KnacknüsseBATbern52 SBB zu Data Products und Knacknüsse
BATbern52 SBB zu Data Products und Knacknüsse
 
Analyse des Virtualisierungsmarktes, Nico Luedemann, Citrix Virtualization Se...
Analyse des Virtualisierungsmarktes, Nico Luedemann, Citrix Virtualization Se...Analyse des Virtualisierungsmarktes, Nico Luedemann, Citrix Virtualization Se...
Analyse des Virtualisierungsmarktes, Nico Luedemann, Citrix Virtualization Se...
 
Digitalisierung leicht gemacht - Keynote
Digitalisierung leicht gemacht - KeynoteDigitalisierung leicht gemacht - Keynote
Digitalisierung leicht gemacht - Keynote
 
PLM Open Hours - Fachübergreifende Entwicklung von Produkten und Systemen
PLM Open Hours - Fachübergreifende Entwicklung von Produkten und SystemenPLM Open Hours - Fachübergreifende Entwicklung von Produkten und Systemen
PLM Open Hours - Fachübergreifende Entwicklung von Produkten und Systemen
 
QUANTO Solutions 2018
QUANTO Solutions 2018QUANTO Solutions 2018
QUANTO Solutions 2018
 

Mehr von Intelliact AG

Künstliche Intelligenz (KI) in der Produktentwicklung
Künstliche Intelligenz (KI) in der ProduktentwicklungKünstliche Intelligenz (KI) in der Produktentwicklung
Künstliche Intelligenz (KI) in der ProduktentwicklungIntelliact AG
 
Effizientes Change Management im PLM - Webinar
Effizientes Change Management im PLM - WebinarEffizientes Change Management im PLM - Webinar
Effizientes Change Management im PLM - WebinarIntelliact AG
 
Wie Sie mit einer Sales-App Ihren B2B-Bestellprozess optimieren und Produkte ...
Wie Sie mit einer Sales-App Ihren B2B-Bestellprozess optimieren und Produkte ...Wie Sie mit einer Sales-App Ihren B2B-Bestellprozess optimieren und Produkte ...
Wie Sie mit einer Sales-App Ihren B2B-Bestellprozess optimieren und Produkte ...Intelliact AG
 
Werkstoffmanagement als Basis für Compliancethemen
Werkstoffmanagement als Basis für CompliancethemenWerkstoffmanagement als Basis für Compliancethemen
Werkstoffmanagement als Basis für CompliancethemenIntelliact AG
 
Quantitativer und qualitativer Nutzen von PLM Projekten
Quantitativer und qualitativer Nutzen von PLM ProjektenQuantitativer und qualitativer Nutzen von PLM Projekten
Quantitativer und qualitativer Nutzen von PLM ProjektenIntelliact AG
 
Einflussfaktoren auf das E2E BOM Management (Sales, Produktion, Entwicklung/PM)
Einflussfaktoren auf das E2E BOM Management (Sales, Produktion, Entwicklung/PM)Einflussfaktoren auf das E2E BOM Management (Sales, Produktion, Entwicklung/PM)
Einflussfaktoren auf das E2E BOM Management (Sales, Produktion, Entwicklung/PM)Intelliact AG
 
Compliance-Themen im PLM-Kontext
Compliance-Themen im PLM-KontextCompliance-Themen im PLM-Kontext
Compliance-Themen im PLM-KontextIntelliact AG
 
PDM-Datenmigration: erfolgs- und aufwandsrelevante Aspekte
PDM-Datenmigration: erfolgs- und aufwandsrelevante AspektePDM-Datenmigration: erfolgs- und aufwandsrelevante Aspekte
PDM-Datenmigration: erfolgs- und aufwandsrelevante AspekteIntelliact AG
 
So verbinden Sie PLM mit (e)Commerce
So verbinden Sie PLM mit (e)CommerceSo verbinden Sie PLM mit (e)Commerce
So verbinden Sie PLM mit (e)CommerceIntelliact AG
 
Low-Code- und No-Code-Apps im PLM: Einordnung, Nutzen, Risiken, Chancen
Low-Code- und No-Code-Apps im PLM: Einordnung, Nutzen, Risiken, ChancenLow-Code- und No-Code-Apps im PLM: Einordnung, Nutzen, Risiken, Chancen
Low-Code- und No-Code-Apps im PLM: Einordnung, Nutzen, Risiken, ChancenIntelliact AG
 
Mehrwert aus CAD Daten und wo diese noch überall verwendet werden können
Mehrwert aus CAD Daten und wo diese noch überall verwendet werden könnenMehrwert aus CAD Daten und wo diese noch überall verwendet werden können
Mehrwert aus CAD Daten und wo diese noch überall verwendet werden könnenIntelliact AG
 
Cloud-PLM mit modernen Interfaces
Cloud-PLM mit modernen InterfacesCloud-PLM mit modernen Interfaces
Cloud-PLM mit modernen InterfacesIntelliact AG
 
Enabling your Smart Digital Sales Process by Connected Product Data
Enabling your Smart Digital Sales Process by Connected Product DataEnabling your Smart Digital Sales Process by Connected Product Data
Enabling your Smart Digital Sales Process by Connected Product DataIntelliact AG
 

Mehr von Intelliact AG (13)

Künstliche Intelligenz (KI) in der Produktentwicklung
Künstliche Intelligenz (KI) in der ProduktentwicklungKünstliche Intelligenz (KI) in der Produktentwicklung
Künstliche Intelligenz (KI) in der Produktentwicklung
 
Effizientes Change Management im PLM - Webinar
Effizientes Change Management im PLM - WebinarEffizientes Change Management im PLM - Webinar
Effizientes Change Management im PLM - Webinar
 
Wie Sie mit einer Sales-App Ihren B2B-Bestellprozess optimieren und Produkte ...
Wie Sie mit einer Sales-App Ihren B2B-Bestellprozess optimieren und Produkte ...Wie Sie mit einer Sales-App Ihren B2B-Bestellprozess optimieren und Produkte ...
Wie Sie mit einer Sales-App Ihren B2B-Bestellprozess optimieren und Produkte ...
 
Werkstoffmanagement als Basis für Compliancethemen
Werkstoffmanagement als Basis für CompliancethemenWerkstoffmanagement als Basis für Compliancethemen
Werkstoffmanagement als Basis für Compliancethemen
 
Quantitativer und qualitativer Nutzen von PLM Projekten
Quantitativer und qualitativer Nutzen von PLM ProjektenQuantitativer und qualitativer Nutzen von PLM Projekten
Quantitativer und qualitativer Nutzen von PLM Projekten
 
Einflussfaktoren auf das E2E BOM Management (Sales, Produktion, Entwicklung/PM)
Einflussfaktoren auf das E2E BOM Management (Sales, Produktion, Entwicklung/PM)Einflussfaktoren auf das E2E BOM Management (Sales, Produktion, Entwicklung/PM)
Einflussfaktoren auf das E2E BOM Management (Sales, Produktion, Entwicklung/PM)
 
Compliance-Themen im PLM-Kontext
Compliance-Themen im PLM-KontextCompliance-Themen im PLM-Kontext
Compliance-Themen im PLM-Kontext
 
PDM-Datenmigration: erfolgs- und aufwandsrelevante Aspekte
PDM-Datenmigration: erfolgs- und aufwandsrelevante AspektePDM-Datenmigration: erfolgs- und aufwandsrelevante Aspekte
PDM-Datenmigration: erfolgs- und aufwandsrelevante Aspekte
 
So verbinden Sie PLM mit (e)Commerce
So verbinden Sie PLM mit (e)CommerceSo verbinden Sie PLM mit (e)Commerce
So verbinden Sie PLM mit (e)Commerce
 
Low-Code- und No-Code-Apps im PLM: Einordnung, Nutzen, Risiken, Chancen
Low-Code- und No-Code-Apps im PLM: Einordnung, Nutzen, Risiken, ChancenLow-Code- und No-Code-Apps im PLM: Einordnung, Nutzen, Risiken, Chancen
Low-Code- und No-Code-Apps im PLM: Einordnung, Nutzen, Risiken, Chancen
 
Mehrwert aus CAD Daten und wo diese noch überall verwendet werden können
Mehrwert aus CAD Daten und wo diese noch überall verwendet werden könnenMehrwert aus CAD Daten und wo diese noch überall verwendet werden können
Mehrwert aus CAD Daten und wo diese noch überall verwendet werden können
 
Cloud-PLM mit modernen Interfaces
Cloud-PLM mit modernen InterfacesCloud-PLM mit modernen Interfaces
Cloud-PLM mit modernen Interfaces
 
Enabling your Smart Digital Sales Process by Connected Product Data
Enabling your Smart Digital Sales Process by Connected Product DataEnabling your Smart Digital Sales Process by Connected Product Data
Enabling your Smart Digital Sales Process by Connected Product Data
 

IT-Architektur für Digital Commerce

  • 1. Intelliact AG Siewerdtstrasse 8 CH-8050 Zürich T. +41 (44) 315 67 40 mail@intelliact.ch www.intelliact.ch Architektur für das Digitale Produkt Marco Egli, Freigegeben, 12. November 2018 PLM OPEN HOURS Vorgehen und Methoden für das Information Lifecycle Management
  • 3. Mengenlehre mit Unternehmensapplikationen Die Systemmatrix wird zur Servicematrix Modellierung der digitalen Wertschöpfungskette Inhalt 3
  • 5. Mengenlehre 5 Schnittmenge von A und B Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Mengenlehre
  • 6. Menge ERP 6 ERP Produkt-Stammdaten Produktionsplanung Angebote Aufträge Kunden & Vertriebskanäle Lieferanten Equipment Finanzen & Personal & …
  • 9. Schnittmengen: Menge PIM ohne PDM und ERP 9 ERPPDM PIM Konfiguration Klassifikation Produkt-Stammdaten Produktionsplanung Angebote Aufträge Kunden & Vertriebskanäle Lieferanten Equipment Finanzen & Personal & … Produkt-Stammdaten Dokumente Funktionsstrukturen Historie & … Konfiguration CAx-Modelle Klassifikation Dokumente Produkt-Stammdaten Kunden & Vertriebskanäle Content & Media !
  • 10. Ergänzen des Fehlenden! 10 ERPPDM Produkt-Stammdaten Produktionsplanung Angebote Aufträge Kunden & Vertriebskanäle Lieferanten Equipment Finanzen & Personal & … Produkt-Stammdaten Dokumente Funktionsstrukturen Historie & … Konfiguration CAx-Modelle Klassifikation Content & Media
  • 11. Mit CMS und Webshop folgt die komplette Überdeckung 11 ERPPDM PIM CMS Webshop Web-Katalog mit PIM und CMS und Webshop
  • 12. Mit Software as a Service (SaaS) und Cloud-Funktionen 12 ERPPDM Serverless Cloud Functions Microservices Unternehmens- applikationen Media Management as a Service Headless CMS as a Service Web-Katalog ohne PIM
  • 13. Serverless for the Enterprise 13 Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=6vixft-OTCM Serverless for the enterprise - BRK3348 – Microsoft Ignite 2018
  • 14. Die Systemmatrix wird zur Servicematrix
  • 15. Aussagekraft ist hoch: beide Achsen haben eine Bedeutung Reduktion auf die entscheidenden Faktoren: einfach lesbar und verständlich Datenfluss ist sichtbar Aktionen und Funktionen können zugeordnet werden Optimierungen lassen sich einfach erkennen Anforderungen bei der Visualisierung einer Architektur 15
  • 18. Wie passen Cloud Functions und Microservices in die Systemmatrix? 18 https://www.youtube.com/watch?v=aBcG57Gw9k0 Adrian Cockcroft on the Evolution of Business Logic from Monoliths, to Microservices, to Functions
  • 19. Servicematrix Prozesse / Phasen Systeme Informationsobjekt Informationsfluss Action 19 Prozessschritte + User Journeys Systeme+Apps+Services Function Function Event Function
  • 20. Mit User Journeys nicht mehr beschränkt auf interne Abläufe Abbildung der Evolution in der Architektur Aufhebung der Systemgrenzen für Funktionen und Ereignisse Funktionen illustrieren die Businesslogik Instrument zur Visualisierung des Informationsfluss und Grundlage für das Information Lifecycle Management Die Servicematrix ist eine Erweiterung der Systemmatrix 20
  • 22. Der Nutzen ist erkennbar Varianten können einfach verglichen werden Der Reifegrad der Komponenten ist sichtbar Zusätzliche Anforderungen bei der Visualisierung von Varianten
  • 23. User Roles, Groups What user groups will access the tools? In what roles will users use the tools? Usage Stories What are the most common processes? How do we think the users will use the tools? Frontend, Spare part and assembly instruction tools User Platforms What are the platforms the tools need to run on? Components What function groups or UI containers do we expect to provide? What is the interaction in-between them to solve the use cases? Backend, Services, Integration Components, Functions Business Logics What function groups do we expect? How is the application delivered to the frontend? How is the routing to the Enterprise Systems and the data storages solved? Data Storages, Services How is the tools data stored and cached? Databases and Files orchestration. Enterprise Systems Schichtenmodell als Ausgangslage 23
  • 24. Different Lifecycles on Different Levels 24 Frontend Market/Userneeds Flexibility Backend ITorganizationsneeds Stability Client platforms Frontend clients, Applications and components Server components, Business logics for applications Enterprise systems Data storage (decades) Server platforms Lifecycle needs Investment volumes User Journeys (months)
  • 25. Digital Value Chain through the Tiers 25 Frontend Market/Userneeds Flexibility Backend ITorganizationsneeds Stability Client platforms User Journeys (visible) Frontend clients, Applications and components Server components, Business logics for applications Enterprise systems Data storage (invisible) Server platforms ValueChain
  • 26. Empfohlenes Vorgehen 26 1. Ausgangslage, Ziel und Zweck beschreiben 2. Nutzen, Benutzer und Vorgehen definieren 3. Varianten der digitalen Wertschöpfungskette modellieren 4. Reifegradbeurteilung der Komponenten ValueChain Visible Invisible 5. Modellierung des Gesamtsystems
  • 27. Empfohlene Methoden 27 1. Ausgangslage, Ziel und Zweck beschreiben 2. Nutzen, Benutzer und Vorgehen definieren 3. Varianten der digitalen Wertschöpfungskette modellieren 4. Reifegradbeurteilung der Komponenten Servicematrix oder Systemmatrix, Mission Statement Wardley Map Bsp. User Journey, Experience Map Wardley Map ValueChain Visible Invisible 5. Modellierung des Gesamtsystems Servicematrix oder Systemmatrix
  • 28. Wardley Map: Wie entsteht aus Daten Nutzen? 28 https://www.youtube.com/watch?v=oZZKjxeg5W0
  • 29. Wardley Map: Wie entsteht aus Daten Nutzen? 29 Genesis Invisible Reifegrad WertschöpfungsketteVisible Custom Product (and rental) Commodity (and utility) Need User User User Need Component Component Component ComponentComponent Component Component
  • 30. Reifegradbewertung für Komponenten 30 Genesis Invisible Reifegrad WertschöpfungsketteVisible Custom Product (and rental) Commodity (and utility) https://evolve.hiredthought.com/
  • 31. Einordnungsbeispiele 31 Genesis Invisible Reifegrad WertschöpfungsketteVisible Custom Product (and rental) Commodity (and utility) New Digital Twin App Big Data Storage Competitive Advantage Differential Changing Volume Operations Operational Efficiency Stable
  • 32. Projektbeispiel: Produktkatalog (inkl. eCommerce) 32 Genesis Invisible Reifegrad WertschöpfungsketteVisible Custom Product (and rental) Commodity (and utility) Hierarchische Navigation in Kategorien Entwicklungsing. (extern, Kunde) Verkauf (intern, Mitarbeiter) Vollständige ProduktinformationWarenkorb Checkout Unstruktrierte Suche Produktdarstellung Web-App Common Web-App Components Order Management (ERP) Image Management and CDN Payment Solution Translation Memory Master Data Management (PIM) Product Data Search Datasheet Storage Internal Web-App Components Authentication & User Management
  • 33. Projektbeispiel: Vorteile und Potentiale 33 Genesis Invisible Reifegrad WertschöpfungsketteVisible Custom Product (and rental) Commodity (and utility) Hierarchische Navigation in Kategorien Entwicklungsing. (extern, Kunde) Verkauf (intern, Mitarbeiter) Vollständige ProduktinformationWarenkorb Checkout Unstruktrierte Suche Produktdarstellung Web-App Common Web-App Components Order Management (ERP) Image Management and CDN Payment Solution Translation Memory Master Data Management (PIM) Product Data Search Datasheet Storage Viele Komponenten ohne Customizing Potential für Commodity Nutzung bestehender Komponenten ausgebaut Kaum Funktionsredundanz Best in Class Komponenten Authentication & User Management Internal Web-App Components
  • 34. Projektbeispiel: Produktkatalog (inkl. eCommerce) 34 Genesis Invisible Reifegrad WertschöpfungsketteVisible Custom Product (and rental) Commodity (and utility) Hierarchische Navigation in Kategorien Entwicklungsing. (extern, Kunde) Verkauf (intern, Mitarbeiter) Vollständige ProduktinformationWarenkorb Checkout Unstruktrierte Suche Produktdarstellung Web-App Common Web-App Components Order Management (ERP) Image Management and CDN Payment Solution Translation Memory Master Data Management (PIM) Product Data Search Datasheet Storage Internal Web-App Components Authentication & User Management Das Digitale Produkt
  • 36. Die ursprüngliche Fragestellung «Web-Katalog ohne PIM?» ist ungeschickt.
  • 37. Digitalisierung ist keine Systemfrage sondern die Frage nach Funktionen und Services!
  • 38. Wie entsteht aus Daten Nutzen?
  • 39. Mit den richtigen Methoden wird das Informationsmodell und die digitale Wertschöpfungskette modellierbar Servicematrix Wardley Mapping
  • 41. Nehmen Sie Kontakt mit uns auf WAS SIND IHRE HERAUSFORDERUNGEN? 41 Marco Egli Senior Consultant Dipl. Masch.-Ing. ETH +41 443 156 745 egli@intelliact.ch
  • 42. 42
  • 43. Make your data work together!