Diese Präsentation wurde erfolgreich gemeldet.
Wir verwenden Ihre LinkedIn Profilangaben und Informationen zu Ihren Aktivitäten, um Anzeigen zu personalisieren und Ihnen relevantere Inhalte anzuzeigen. Sie können Ihre Anzeigeneinstellungen jederzeit ändern.
FACHKRÄFTEMANGEL UND KNOW-HOW-SICHERUNG INDER IT-WIRTSCHAFTPRESSEKONFERENZ MIT BITKOM, BERLIN 22. MAI 2012© Fraunhofer IAO
Fachkräfte-Bedarf in DeutschlandTreiber für die Entwicklung des Fachkräftemangels                                         ...
Auch andere Studie zeigenArbeitsformen verändern sich immer schneller  Gesellschaft und Lebensstile   »Gelebte Work-Life-B...
Leben und Arbeit in der Stadt der ZukunftSmart IT durchdringt Lebens- und Arbeitswelten                                   ...
IT-Wirtschaft heuteEs wird schwieriger, Fachkräfte zu finden und zu halten »Die von den Hochschulen kommenden Absolventen ...
Wettbewerb um IT-FachkräfteFast 5 Prozent der Stellen bleiben unbesetzt 2011: ca. 858 000 Beschäftigte 2011: ca. 38 000 ...
Wissen im UnternehmenEine neue Perspektive setzt sich durch                                       »Wissensmanagement 2.0« ...
Studiendesign»Fachkräftemangel und Know-how-Sicherungin der IT-Wirtschaft«                           Zweistufiges Vorgehen...
Empirische Basis der StudieÜberwiegend beantwortet durch GF und HR-Leitung 84 % von Geschäftsführung und Personalleitung...
Wesentliche Ergebnisse4 Thesen zum Wissens- und Know-how-Management           1.                           2.             ...
These 1Wissensverlust als Bedrohung   Geschätzter Umsatzverlust durch Wissens- und Kompetenzverlust    Bereits heute Umsa...
These 2Gefährdung für den Mittelstand      Ursachen für Wissensverluste                   Herausforderungen      Ausstieg...
These 3Instrumente und Ansätze zur Wissenssicherung  TOP 10 Instrumente  (künftige und heutige Bedeutung)  Unternehmen ben...
These 4Wissenssicherung – eine Frage der Ressourcen     Geplante Budgetentwicklung         für Wissenssicherung           ...
»Nicht Arbeit, nicht Kapital, nicht Land und Rohstoffe sind die Produktionsfaktoren, die heute in unserer Gesellschaft zäh...
Veranstaltung»Know-how-Sicherung und Wissenssteuerung inUnternehmen« Wann:            25. Oktober 2012      Mit einer Key...
Studie                   »Fachkräftemangel und Know-how-                   Sicherung in der IT-Wirtschaft«                ...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Fachkräftemangel und Know-How-Sicherung in der IT-Wirtschaft

5.247 Aufrufe

Veröffentlicht am

Für die Untersuchung befragten das Fraunhofer IAO und BITKOM 203 IT- und Telekommunikations-Unternehmen. Die Studie »Fachkräftemangel und Know-how-Sicherung in der IT-Wirtschaft« gibt einen umfassenden Überblick über die Ursachen des Verlusts von Wissen und Kompetenzen. Gleichzeitig werden erfolgversprechende Lösungsansätze aufgezeigt, um dem entgegenzuwirken.

Veröffentlicht in: Business
  • Die Studie gibt es mittlerweile als pdf zum Download unter:
    http://wiki.iao.fraunhofer.de/index.php/Fachkr%C3%A4ftemangel_und_Know-how-Sicherung_in_der_IT-Wirtschaft
       Antworten 
    Sind Sie sicher, dass Sie …  Ja  Nein
    Ihre Nachricht erscheint hier
  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Fachkräftemangel und Know-How-Sicherung in der IT-Wirtschaft

  1. 1. FACHKRÄFTEMANGEL UND KNOW-HOW-SICHERUNG INDER IT-WIRTSCHAFTPRESSEKONFERENZ MIT BITKOM, BERLIN 22. MAI 2012© Fraunhofer IAO
  2. 2. Fachkräfte-Bedarf in DeutschlandTreiber für die Entwicklung des Fachkräftemangels Anzahl verfügbarer Demografie Konjunktur Fachkräfte Quelle: Statistisches Bundesamt (Statista 2012) Quelle: Statistisches Bundesamt, 2012© Fraunhofer IAO
  3. 3. Auch andere Studie zeigenArbeitsformen verändern sich immer schneller Gesellschaft und Lebensstile »Gelebte Work-Life-Balance als Statussymbol« Zustimmung bis 2025 = 69 % Gesellschaft und Lebensstile »Hohe Flexibilität bei der täglichen Wahl des Arbeitsortes« Zustimmung bis 2025 = 66 %*Auszug aus Delphi-Studie »Wie wir morgen Leben und Arbeiten werden« / Verbundforschungsprojekt Office 21, 2012 Die Arbeitswelt steht vor einer weiteren massiven Flexibilisierungswelle!© Fraunhofer IAO
  4. 4. Leben und Arbeit in der Stadt der ZukunftSmart IT durchdringt Lebens- und Arbeitswelten Ernährung/ Well-being Kommunikation/IT Mobilität und Verkehr Stadtraum/ -struktur Politik und Urbane Verwaltung Produktion Mensch und Lebensweise Transport und Logistik Leben und Arbeiten Sicherheit Gebäude und Umwelt und Konvergenz der Wohnen Ressourcen StadtsystemeDienstleistung Energie-/Ressourcen- Bildung infrastruktur Gesundheit© Fraunhofer IAO
  5. 5. IT-Wirtschaft heuteEs wird schwieriger, Fachkräfte zu finden und zu halten »Die von den Hochschulen kommenden Absolventen reichen nicht aus, um den weiter steigenden Bedarf an qualifizierten IT-Fachkräften zu decken« (Dieter Westerkamp, stellvertretender Leiter Technik und Wissenschaft im VDI)© Fraunhofer IAO
  6. 6. Wettbewerb um IT-FachkräfteFast 5 Prozent der Stellen bleiben unbesetzt 2011: ca. 858 000 Beschäftigte 2011: ca. 38 000 Stellen unbesetzt Für welche Arbeitsbereiche werden IT-Spezialisten gesucht (Mehrfachnennungen möglich) Quelle: Eigene Darstellung in Anlehnung an BITKOM 2011© Fraunhofer IAO
  7. 7. Wissen im UnternehmenEine neue Perspektive setzt sich durch »Wissensmanagement 2.0«  Fokus Mitarbeiterbindung  Breite Wissensbasis Klassisches Wissensmanagement  Prozessorientiertes Wissen  Fokus Recruiting  Organisatorische und  High Potentials technische Lösungen  Datenbanken  Explizierung von Wissen© Fraunhofer IAO
  8. 8. Studiendesign»Fachkräftemangel und Know-how-Sicherungin der IT-Wirtschaft« Zweistufiges Vorgehen 1. Experteninterviews mit Vertretern aus der IT-Wirtschaft 2. Fragebogenversand an 1 900 Unternehmen der IT-Wirtschaft  Mehr als 200 Rückläufer© Fraunhofer IAO
  9. 9. Empirische Basis der StudieÜberwiegend beantwortet durch GF und HR-Leitung 84 % von Geschäftsführung und Personalleitung 87 % mittelständische Unternehmen (bis 500 Beschäftigte) Demografische Entwicklung: Verschiebung der Altersstruktur in den befragten Unternehmen© Fraunhofer IAO
  10. 10. Wesentliche Ergebnisse4 Thesen zum Wissens- und Know-how-Management 1. 2. Wissensverlust ist Wissensverlust eine ökonomische bedroht vor allem Bedrohung für die mittelständische Unternehmen! IT-Wirtschaft! 3. 4. Passgenaue Ansätze Wissenssicherung und Instrumente zur braucht personelle Wissenssicherung und finanzielle werden wichtiger! Ressourcen© Fraunhofer IAO
  11. 11. These 1Wissensverlust als Bedrohung Geschätzter Umsatzverlust durch Wissens- und Kompetenzverlust  Bereits heute Umsatzverluste von durchschnittlich 8,5 % (hochgerechnet ca. 11 Mrd. Euro p.a.)  45 % der Unternehmen klagen schon heute über Mitarbeiterüberlastung  erwarteter Anstieg auf 52 %  26 % der Unternehmen müssen schon heute Aufträge ablehnen Wissensverlust und Wissensabfluss sind eine ökonomische und personalwirtschaftliche Bedrohung für Unternehmen!© Fraunhofer IAO
  12. 12. These 2Gefährdung für den Mittelstand Ursachen für Wissensverluste Herausforderungen  Ausstieg aus Karrieregründen  Mitarbeiterüberlastung  Abwerben von Großunternehmen  Aufträge können nicht  Altersbedingtes Ausscheiden angenommen werden  Persönliche Gründe  Umsatzverlust (Elternzeit, Pflegebedürftigkeit Angehöriger)  Hemmung von Wachstums- und Innovationsfähigkeit  Konkurrenz zu Großunternehmen und hochinnovativen Start-Ups Ca. 78 Prozent der IT-Unternehmen erwirtschaften einen Jahresumsatz von weniger als 250 000 Euro Die Herausforderungen im Umgang mit Wissen gefährden vor allem die mittelständische IT-Wirtschaft!© Fraunhofer IAO
  13. 13. These 3Instrumente und Ansätze zur Wissenssicherung TOP 10 Instrumente (künftige und heutige Bedeutung) Unternehmen benötigen eine intelligente, zu Unternehmenskultur und -situation passende Kombination unterschiedlicher Ansätze und Instrumente der Wissenssicherung!© Fraunhofer IAO
  14. 14. These 4Wissenssicherung – eine Frage der Ressourcen Geplante Budgetentwicklung für Wissenssicherung  87 % planen zukünftig deutliche Aufstockung des Budgets.  36 % planen bereits heute weitere Maßnahmen.  Erst 50 % setzen heute Maßnahmen zur Wissenssicherung ein. Für Wissenssicherung und -steuerung im Unternehmen werden künftig deutlich mehr finanzielle und personelle Ressourcen bereitgestellt werden müssen!© Fraunhofer IAO
  15. 15. »Nicht Arbeit, nicht Kapital, nicht Land und Rohstoffe sind die Produktionsfaktoren, die heute in unserer Gesellschaft zählen, sondern das Wissen der Mitarbeiter in den Unternehmen. « Peter F. Drucker (1909 - 2005), Ökonom, Management-Vordenker© Fraunhofer IAO
  16. 16. Veranstaltung»Know-how-Sicherung und Wissenssteuerung inUnternehmen« Wann: 25. Oktober 2012 Mit einer Keynote von Dirk Dobiéy, 10.00 bis 16.00 Uhr Vice President Knowledge Management Wo: Fraunhofer IAO, Competency Center Stuttgart Solution and Knowledge Packaging SAP AG© Fraunhofer IAO
  17. 17. Studie »Fachkräftemangel und Know-how- Sicherung in der IT-Wirtschaft« Zusammenfassung im Fraunhofer IAO YouTube-Kanal http://www.youtube.com/watch?v=2 HsqWUaDrok Erhältlich im Fraunhofer IAO Shop unter https://shop.iao.fraunhofer.de Ihr Ansprechpartner: Alexander Schletz alexander.schletz@iao.fraunhofer.de Telefon +49 711 970-2184© Fraunhofer IAO

×