SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 23
Downloaden Sie, um offline zu lesen
Innovative betriebliche Weiterbildung -
               Lernen im Prozess der Arbeit

                      Prof. Dr. Bettina Reuter




Februar 2009                                     www.ed-media.org
Innovative betriebliche Weiterbildung -
                                           Lernen im Prozess der Arbeit



 Gliederung
  Begrüßung
  Ausgangssituation
  Trends und Tendenzen
  E-Learning Referenzmodell
  Kritische Betrachtung von Lernen im Prozess der Arbeit
  Beispiele
  Einbettung in den Arbeitsprozess
  Aktueller Trend: Open Source




Februar 2009                                                       www.ed-media.org
Innovative betriebliche Weiterbildung -
                                     Lernen im Prozess der Arbeit



 Fachhochschule Kaiserslautern

 Standort       Kaiserslautern   Pirmasens              Zweibrücken

                Angewandte       Angewandte Logistik-   Betriebswirtschaft
                Ingenieur-       und Polymer-
                wissenschaften   wissenschaften
 Fachbereiche

                Bauen und                               Informatik und
                Gestalten                               Mikrosystemtechnik




Februar 2009                                                   www.ed-media.org
Innovative betriebliche Weiterbildung -
                                                                Lernen im Prozess der Arbeit



    Fachhochschule Kaiserslautern

                                           Fachbereich Betriebswirtschaft


                                                             Master
                           Master                                                           Master
                                                    International Finance    &
                                                                                  Information Management
                           Logistik &
                                                        Entrepreneurship
                     Produktionsmanagement


                                                           Bachelor
                          Bachelor                                                        Bachelor                   IMPORT
     IMPORT
                                                    Finanzdienstleistungen
                       Technische                                                                                  Informatik
Mikrosystemtechnik                                                                  Wirtschaftsinformatik
                                                    Mittelstandsökonomie
                      Betriebswirtschaft


                                                       Fernstudiengang
                                            MBA Vertriebsingenieur, MBA Marketing-Management


                                                           EXPORT




  Februar 2009                                                                                        www.ed-media.org
Innovative betriebliche Weiterbildung -
                                                Lernen im Prozess der Arbeit



 Schwerpunkte Prof. Dr. Bettina Reuter
  Logistik
     - Geschäftsprozessoptimierung
    - Materialflussoptimierung und Simulation
    - Behältermanagement
    - Fertigungs-Layout
    - RFID
    - IT-Systeme

  E-Learning und Lernmanagementumgebungen

  Wissenschaftliche Leiterin An-Institut ed-media e.V.

  Projektleiterin OpenSource-System Skolelinux für Schulen in RLP




Februar 2009                                                             www.ed-media.org
Innovative betriebliche Weiterbildung -
                                            Lernen im Prozess der Arbeit



 Geschäftsbereiche ed-media

 ed-media e.V. Zweibrücken                  ed-media GmbH Kaiserslautern
 Institut für Innovation in Bildungs-       Weborientierte Softwarelösungen
 und Unternehmensprozessen                  und Dienstleistungen

  Weiterbildung                              Open Source Support
  Lernen & Wissen                            Webservices
  IT & Logistik                              E-Learning, LMS, Autorentool




                             [e]solutions for people …
Februar 2009                                                         www.ed-media.org
Innovative betriebliche Weiterbildung -
                                             Lernen im Prozess der Arbeit



 Ausgangssituation
 Unternehmen müssen sich einer Vielzahl von Herausforderungen stellen,
 um im Wettbewerb zu bestehen

 Sie sind gezwungen, auf dem aktuellen Stand der Entwicklungen zu bleiben,
 also zu Lernenden Organisationen zu werden.

  Lernen als Bestandteil des (Arbeits-) Lebens
  Unternehmen müssen lebenslanges Lernen, eigenverantwortliches Denken + Handeln
   im Rahmen kontinuierlicher, personalisierter Weiterbildung fördern
  IK-Technologien für zeit- und ortsunabhängiges Lernen + flexible Anpassung an
   verschiedene Anforderungen und Strukturen = E-Learning
  Anwender benötigen Wissen just-in-time, interessant, leicht zu erfassen



Februar 2009                                                            www.ed-media.org
Innovative betriebliche Weiterbildung -
                                               Lernen im Prozess der Arbeit



 Ausgangssituation
  Ziel: Bereitstellen von relevantem Wissen, schnell, kostengünstig und
        arbeitsprozessbegleitend
                      Lernen im Prozess der Arbeit


  Lösung: nicht externe Dienstleister entwickeln Lehrangebote, sondern Fachexperten
               im Unternehmen
     Autorensysteme, mit denen sich ohne Programmierkenntnisse Lerninhalte in
     kürzester Zeit erstellen und via Internet verbreiten lassen
     Lernsteuerung mit intelligenten Systemen




Februar 2009                                                          www.ed-media.org
Innovative betriebliche Weiterbildung -
                                               Lernen im Prozess der Arbeit



 Studie „E-Learner 2006“ der Webacad
  in über zwei Drittel (67%) der Unternehmen wird E-Learning in der betrieblichen
   Weiterbildung eingesetzt (2002 waren es 52%),
  rund zwei Drittel (70%) nutzen das E-Learning-Angebot ihrer Unternehmen,
  die Mehrzahl der Nutzer (90%) setzen E-Learning als Ergänzung zur klassischen
   Präsenzlehre ein, nicht als deren Ersatz,
  fachliche Themen stehen an erster Stelle, gefolgt von EDV-Schulungen sowie
   Produktschulungen, Softskills und Sprachen.




Februar 2009                                                          www.ed-media.org
Innovative betriebliche Weiterbildung -
                                            Lernen im Prozess der Arbeit



 Trendreport „Learning-Delphi 2008“
  Bereich neuer Lerntechnologien: „Learning Communities“ mit 87% der befragten
   Experten größte Bedeutung, gefolgt von „Wikis“ (80%) und „Semantischen
   Suchmaschinen“ (69%),
  jeder zweite Experte ist von „Open Educational Resources“ und „Content Sharing“
   überzeugt,
  besonders stabiler Trend: starke Zustimmung der E-Learning-Experten (69%) zu der
   Aussage, dass immer mehr Lerninhalte in den Anwenderunternehmen selbst erstellt
   werden,
  innovative, kostengünstige E-Learning-Konzepte: bspw. Web 2.0, Open Source,
   „Mieten statt Kaufen“, Content Sharing und Rapid Authoring.



Februar 2009                                                        www.ed-media.org
Innovative betriebliche Weiterbildung -
                                               Lernen im Prozess der Arbeit



 Trends betrieblicher Weiterbildung
  wachsender Bedarf an schneller Informationsvermittlung,
  Integration von Arbeiten und Lernen,
  verstärkte Selbstverantwortlichkeit von Lernprozessen,
  Lernsteuerung mit intelligenten Systemen und
  Kosten- und Effizienzbewusstsein der Weiterbildung.


  Anforderung: Arbeitsumgebung, in der MA leicht auf benötigte Informationen zugreifen
   können      just-in-time während der Arbeitszeit
  Schlussfolgerung: mehr multimediale Lernprogramme bzw. computergestützte
   Lernumgebungen begleitend zum Arbeitsprozess



Februar 2009                                                          www.ed-media.org
Innovative betriebliche Weiterbildung -
                                                                                                       Lernen im Prozess der Arbeit [LPA]
                                                                                              E-Business-Strategie


                          Stategien
                         Das E-Learning-Referenzmodell




                                                                                                                                                                                                                             aufbau- und ablauforganisatorische Aspekte
                                                                                                                                                                                                                             Führungsgrößen, Projektabwicklung u. a.,
                           E-Learning-Strategie




                                                                                                                                                                                                                                                                          politisch-kulturelle Gestaltungsaspekte
                                                                E-Business-Strategie
                                          E-Human         E-Training         E-Collabo-                                  Just-in-time
Unternehmensstrategie




                          Prozesse und Resources                                ration                                   E-Learning
                                Stategien
                          Methoden
                                      E-Learning-Strategie




                                                                                                                                                                                                                                                                                                                    Personalstrategie
                                                                                                                                   aufbau- und ablauforganisatorische Aspekte
                                                                                                                                   Führungsgrößen, Projektabwicklung u. a.,



                                                                                                                                                                                politisch-kulturelle Gestaltungsaspekte
                                                                                        Gestaltungsmöglichkeiten für
                                                                   E-Human       E-Training  E-Collabo- Just-in-time
                                                                                                Lernprozesse
                            Unternehmensstrategie




                                                    Prozesse und   Resources                   ration   E-Learning
                                                    Methoden




                                                                                                                                                                                                                                                      Personalstrategie
                          Systeme und                                                   Gestaltungsmöglichkeiten für
                          Technologien                                                          Lernprozesse


                                                    Systeme und
                                                                                                              E-Learning Systeme
                                                    Technologien
                                                               E-Learning-Systeme
                                                                                                              Lerntechnologien
                                                              und Technologien
                                                                                                              Basistechnologien
                                                                                                     E-Learning Systeme
                                                                   E-Learning-Systeme
                                                                                                     Lerntechnologien
                                                                   und Technologien
                                                                                                     Basistechnologien
                                                                                                                                                                                                                            Management der
                                                                                                                                       Management
                                                                                                                                                                                                                             Veränderung
                                                                                                                                           der
                                                                                                                                       Veränderung


                                                                                              IKT-Strategie
                                                                                                   IKT-Strategie



                        Februar 2009                                                                                                                                                                                      www.ed-media.org
Innovative betriebliche Weiterbildung -
                                                    Lernen im Prozess der Arbeit



 Instrumente der Wissensvermittlung
                                        Lernformen




               Konventionelles           Blended
                                                             E-Learning
                  Lernen                 Learning




         Analoge /       Face-to-face       Learning by      Learning by    Learning by
        Print-Medien       Lernen           distributing      interacting   collaborating




Februar 2009                                                                www.ed-media.org
Innovative betriebliche Weiterbildung -
                                              Lernen im Prozess der Arbeit



 Instrumente der Wissensvermittlung
  Learning by distributing: Medien übernehmen Funktion der Bereitstellung
   – Distribution – lernrelevanter Informationen.
   Beispiel: gezielte Suche nach bestimmten Informationen zur Problemlösung im Internet


  Learning by interacting: Medien übernehmen Funktion der Interaktion zwischen
   Lernendem und System, das didaktisch aufbereitete Informationen bereitstellt
   Beispiel: Web-based Training zur Erarbeitung oder Wiederholung von Kenntnissen


  Learning by collaborating: Medien ermöglichen die Kollaboration zwischen Lernenden
 mittels Systemunterstützung
   Beispiel: Bearbeiten von Aufgaben in einem Online-Seminar in virtuellen Kleingruppen


Februar 2009                                                          www.ed-media.org
Innovative betriebliche Weiterbildung -
                                              Lernen im Prozess der Arbeit



 Kritische Betrachtung von Lernen im Arbeitsprozess
  Lösungen sind abhängig von ausgewählter Technologie, gewähltem Inhalt, der
   Kompetenzen des Autoren und der Lernkultur im Unternehmen
     Skepsis hinsichtlich Effizienz, Qualität und Nachhaltigkeit der angestrebten




 Effizienz
  Anspruch ist nicht eine individuelle Wissenskonstruktion
  Ziel: Just-in-time-Vermittlung von einfachen Wissenssequenzen und Fakten
  informelles Lernen im Arbeitsprozess




Februar 2009                                                            www.ed-media.org
Innovative betriebliche Weiterbildung -
                                             Lernen im Prozess der Arbeit



 Kritische Betrachtung von Lernen im Arbeitsprozess
 Qualität
  Qualität eines Wissenstransfers nicht grundsätzlich bestimmbar – nur Auswirkungen und
   Ergebnisse von Tests als Kriterien
  bisher oft nur seitenlange, schlecht strukturierte pdf-Dokumente
  selbst erstellte Lernmodule: Inhalte leichter erfassbar, kleines 10-minütiges Lernmodul
     kann „zwischendurch“ erarbeitet werden, in den Prozess der Arbeit zu integrieren
  kleine Lernmodule entsprechen Anforderungen an moderne Arbeitsumwelt:
   Kommunikations- und Konzentrationsfähigkeit der Lernenden werden berücksichtigt




Februar 2009                                                           www.ed-media.org
Innovative betriebliche Weiterbildung -
                                                     Lernen im Prozess der Arbeit



 Kritische Betrachtung von Lernen im Arbeitsprozess
 Nachhaltigkeit
  Forderung: kontinuierliche Aktualisierung und Weiterentwicklung der Lernmodule
     dauerhafte Akzeptanz und langfristige Nutzung
  kein Patentrezept, aber hemmende und begünstigende Faktoren:
   - E-Learning-Strategie
  - Didaktik von E-Medien, Lernphasen und Bildungsprogrammen
  - Ökonomie von Ressourcen, wie Finanzen, Know-how und Zeit
  - Technologie hinsichtlich Funktionalität, Useability und Stabilität
  - Organisation von Strukturen und Prozessen (z. B. Flexibilität, Effizienz) sowie
  - Lehr-/Lernkultur




Februar 2009                                                                          www.ed-media.org
Innovative betriebliche Weiterbildung -
                                          Lernen im Prozess der Arbeit



 Beispiele
  WBT „Sicheres Arbeiten an elektrischen Anlagen“ -
  Schulung zur elektrotechnisch unterwiesenen Person

  und weiteren Pflichtschulungen beim Umgang mit
  elektrischen Anlagen bei z. B. BOSCH, Corning, LAKAL

   Demo 1: Beispielseiten   Demo 2: Wissenstests

  SAP-Einführung bei BOSCH
  unterstützt durch Online-Tests und Zertifikate

   von ed-media. In Zusammenarbeit mit
   Partner FIStec AG (SAP-Beratungsunternehmen)

  Demo: Test



Februar 2009                                                      www.ed-media.org
Innovative betriebliche Weiterbildung -
                                                Lernen im Prozess der Arbeit



 Einbettung in den Arbeitsprozess
  Integration des Lernens in den Prozess des Arbeitens durch:
   1.   hohe Akzeptanz und Motivation im Unternehmen
           Lern-, Arbeits- und Unternehmenskultur


   2.   Situationsbezogenes und selbstorganisiertes Lernen verlangen von den MA ein
        hohes Maß an Flexibilität und problemorientierten Denken
           Medien- und Kommunikationskompetenz fördern
           Selbstorganisation
           Qualifikation als Zielvereinbarung




Februar 2009                                                           www.ed-media.org
Innovative betriebliche Weiterbildung -
                                             Lernen im Prozess der Arbeit



 Einbettung in den Arbeitsprozess
  Integration des Lernens in den Prozess des Arbeitens durch:
   3.   kleine Lernsequenzen (ca. 10-15 Minuten) mit inhaltlich relevanten und in sich
        geschlossenen Themen
           Anwendung im betrieblichen Umfeld


   4.   Fähigkeiten und Kenntnisse, die durch informelles Lernen erworben werden
           Zertifizierung


   5.   Lernsteuerung durch intelligente Lernmanagementsysteme
           Lernpfade
           Einbinden in die Personalentwicklung


Februar 2009                                                           www.ed-media.org
Innovative betriebliche Weiterbildung -
                                             Lernen im Prozess der Arbeit



 Aktueller Trend: Open Source
  Unternehmen, insbesondere KMU, werden immer mehr auf Open Source-Lösungen
   zurückgreifen
  Open Source: jeder hat Einblick in den Quelltext eines Programms und die Erlaubnis,
   diesen Quellcode – und damit das Softwareprogramm – zu verändern und weiterzugeben
  Vorteil ist der kostengünstige Einsatz: keine Lizenzkosten
  es bestehen keine Nachteile hinsichtlich Useability, Sicherheit, Stabilität, Funktionsumfang,
   Aktualität, Kompatibilität, Qualität, die Programme sind adäquat zu proprietärer Software
  Beispiele von Open Source Programmen: Mozilla Firefox (Browser), Linux
   (Betriebssystem), OpenOffice.org Writer (Textverarbeitung), ILIAS (Lernplattform)




Februar 2009                                                            www.ed-media.org
Innovative betriebliche Weiterbildung -
                                                   Lernen im Prozess der Arbeit



 Aktueller Trend: Open Source
 Lernplattform ILIAS (Uni Köln)
  webbasiertes System zur Organisation und Betreuung
   von Online-Lernen und zum Wissensaustausch
  steuert die Lernprozesse der Teilnehmer
  verfügt über verschieden Werkzeuge für Nutzer und Trainer:
   - Persönlicher Schreibtisch als Arbeitsplatz und Informationsbrett jedes Anwenders,
  - Lernumgebung mit Lernmodulen, Dokumenten, Digitalen Büchern, Glossaren, Tests etc.
  - SCORM 1.2 und AICC-Kompatibilität,
  - Kommunikationstools: Diskussionsforen, internes Nachrichtensystem, Chat,
  - Lernfortschrittsmanagement,
  - ein Kursmanagement,
  - zahlreiche Systemsprachen: Chinesisch, Dänisch, Deutsch, Englisch, Französisch,…
  - Web 2.0-Funktionen, wie Podcasts, Messenger,...


Februar 2009                                                                     www.ed-media.org
Innovative betriebliche Weiterbildung -
                                                  Lernen im Prozess der Arbeit



 Aktueller Trend: Open Source
  Open Source Programme beinhalten keinen Support durch Hersteller bzw. Entwickler
  verschiedene Dienstleistungsunternehmen bieten jedoch Unterstützung
  bspw. ed-media GmbH Kaiserslautern:
   - Systemanpassung und Installation von ILIAS
  - Hostingservice
  - Workshop und Schulung
  - Support und Customizing
  - Softwareentwicklung



  Beispielprojekt:
   HYDAC International GmbH
   supportet by ed-media


Februar 2009                                                             www.ed-media.org

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

Museen und Wikipedia
Museen und WikipediaMuseen und Wikipedia
Museen und WikipediaThomas Tunsch
 
Trabajo motores de busqueda.
Trabajo motores de busqueda.Trabajo motores de busqueda.
Trabajo motores de busqueda.Ronneymujica
 
Especies de mariposas
Especies de mariposas Especies de mariposas
Especies de mariposas Josefina Kadi
 
Ssdadasdasdasda
SsdadasdasdasdaSsdadasdasdasda
Ssdadasdasdasdahec099
 
Método científico
Método científicoMétodo científico
Método científicoyesmithlucas
 
PROYECTO MINERO TÍA MARÍA Y SUS POTENCIALES IMPACTOS AMBIENTALES . GERALDINE ...
PROYECTO MINERO TÍA MARÍA Y SUS POTENCIALES IMPACTOS AMBIENTALES . GERALDINE ...PROYECTO MINERO TÍA MARÍA Y SUS POTENCIALES IMPACTOS AMBIENTALES . GERALDINE ...
PROYECTO MINERO TÍA MARÍA Y SUS POTENCIALES IMPACTOS AMBIENTALES . GERALDINE ...clarita2408
 
Credomatic
CredomaticCredomatic
CredomaticCAPIPDL
 
Estacion 3
Estacion 3Estacion 3
Estacion 3johisfr
 
Michael Schaub: E-Learning erfolgreich einführen
Michael Schaub: E-Learning erfolgreich einführenMichael Schaub: E-Learning erfolgreich einführen
Michael Schaub: E-Learning erfolgreich einführenlernet
 
Sistemas operativos
Sistemas operativosSistemas operativos
Sistemas operativoslizkaryna
 
Operaciones con fracciones
Operaciones  con fraccionesOperaciones  con fracciones
Operaciones con fraccionessthefano015
 
Trabajo tecnologia nacho y fabri
Trabajo tecnologia nacho y fabri Trabajo tecnologia nacho y fabri
Trabajo tecnologia nacho y fabri Fabrizio Moreschi
 
La Mascara Social. Ymara rivera y Daniel Peña
La Mascara Social. Ymara rivera y Daniel PeñaLa Mascara Social. Ymara rivera y Daniel Peña
La Mascara Social. Ymara rivera y Daniel Peñadanielpenabriceno
 

Andere mochten auch (20)

Museen und Wikipedia
Museen und WikipediaMuseen und Wikipedia
Museen und Wikipedia
 
Diapositivas tic
Diapositivas ticDiapositivas tic
Diapositivas tic
 
Trabajo motores de busqueda.
Trabajo motores de busqueda.Trabajo motores de busqueda.
Trabajo motores de busqueda.
 
Especies de mariposas
Especies de mariposas Especies de mariposas
Especies de mariposas
 
Ssdadasdasdasda
SsdadasdasdasdaSsdadasdasdasda
Ssdadasdasdasda
 
Slide share
Slide shareSlide share
Slide share
 
El taxi magico
El taxi magicoEl taxi magico
El taxi magico
 
Gabryś
GabryśGabryś
Gabryś
 
Computacion basica 2015
Computacion basica 2015Computacion basica 2015
Computacion basica 2015
 
Antología
AntologíaAntología
Antología
 
Método científico
Método científicoMétodo científico
Método científico
 
PROYECTO MINERO TÍA MARÍA Y SUS POTENCIALES IMPACTOS AMBIENTALES . GERALDINE ...
PROYECTO MINERO TÍA MARÍA Y SUS POTENCIALES IMPACTOS AMBIENTALES . GERALDINE ...PROYECTO MINERO TÍA MARÍA Y SUS POTENCIALES IMPACTOS AMBIENTALES . GERALDINE ...
PROYECTO MINERO TÍA MARÍA Y SUS POTENCIALES IMPACTOS AMBIENTALES . GERALDINE ...
 
Políticas de plagio UNAD
Políticas de plagio UNAD Políticas de plagio UNAD
Políticas de plagio UNAD
 
Credomatic
CredomaticCredomatic
Credomatic
 
Estacion 3
Estacion 3Estacion 3
Estacion 3
 
Michael Schaub: E-Learning erfolgreich einführen
Michael Schaub: E-Learning erfolgreich einführenMichael Schaub: E-Learning erfolgreich einführen
Michael Schaub: E-Learning erfolgreich einführen
 
Sistemas operativos
Sistemas operativosSistemas operativos
Sistemas operativos
 
Operaciones con fracciones
Operaciones  con fraccionesOperaciones  con fracciones
Operaciones con fracciones
 
Trabajo tecnologia nacho y fabri
Trabajo tecnologia nacho y fabri Trabajo tecnologia nacho y fabri
Trabajo tecnologia nacho y fabri
 
La Mascara Social. Ymara rivera y Daniel Peña
La Mascara Social. Ymara rivera y Daniel PeñaLa Mascara Social. Ymara rivera y Daniel Peña
La Mascara Social. Ymara rivera y Daniel Peña
 

Ähnlich wie Prof. Dr. Bettina Reuter: Innovative betriebliche Weiterbildung - Lernen im Prozess der Arbeit

WSW - Wissen schafft Werte
WSW - Wissen schafft WerteWSW - Wissen schafft Werte
WSW - Wissen schafft WerteTorsten Fell
 
Infofaltblatt Medienmanagement und Kommunikation
Infofaltblatt Medienmanagement und KommunikationInfofaltblatt Medienmanagement und Kommunikation
Infofaltblatt Medienmanagement und KommunikationMedienmanagement
 
Business Intelligence Engineer 2
Business Intelligence Engineer 2Business Intelligence Engineer 2
Business Intelligence Engineer 2Holger Gottesmann
 
Best Practice: Employer Branding mit E-Recruiting bei der Deutschen Telekom
Best Practice: Employer Branding mit E-Recruiting bei der Deutschen TelekomBest Practice: Employer Branding mit E-Recruiting bei der Deutschen Telekom
Best Practice: Employer Branding mit E-Recruiting bei der Deutschen TelekomTelekom MMS
 
Business Intelligence Engineer
Business Intelligence EngineerBusiness Intelligence Engineer
Business Intelligence EngineerHolger Gottesmann
 
Social Software @ Work - Wissensmanagement und E-Learning im Angesicht von Us...
Social Software @ Work - Wissensmanagement und E-Learning im Angesicht von Us...Social Software @ Work - Wissensmanagement und E-Learning im Angesicht von Us...
Social Software @ Work - Wissensmanagement und E-Learning im Angesicht von Us...Matthias Görtz
 
03 01 kompetenzentwicklung_unternehmen
03 01 kompetenzentwicklung_unternehmen03 01 kompetenzentwicklung_unternehmen
03 01 kompetenzentwicklung_unternehmenguestef32e43
 
[lehre] Kompetenzentwicklung mit Social Web im Unternehmen
[lehre] Kompetenzentwicklung mit Social Web im Unternehmen[lehre] Kompetenzentwicklung mit Social Web im Unternehmen
[lehre] Kompetenzentwicklung mit Social Web im UnternehmenSandra Schön (aka Schoen)
 
KnowTech 2010 - 10 Jahre KM bei Detecon
KnowTech 2010 - 10 Jahre KM bei DeteconKnowTech 2010 - 10 Jahre KM bei Detecon
KnowTech 2010 - 10 Jahre KM bei DeteconMichael Schomisch
 
Sharepoint, Liferay & Co.: Social Business Integration in der Praxis
Sharepoint, Liferay & Co.: Social Business Integration in der PraxisSharepoint, Liferay & Co.: Social Business Integration in der Praxis
Sharepoint, Liferay & Co.: Social Business Integration in der Praxisinovex GmbH
 
Wie klickt man sich ein digitales Curriculum zusammen?
Wie klickt man sich ein digitales Curriculum zusammen?Wie klickt man sich ein digitales Curriculum zusammen?
Wie klickt man sich ein digitales Curriculum zusammen?Andreas Wittke
 
Enterprise 2.0 für alle? Welche neuen Kompetenzen sind gefragt?
Enterprise 2.0 für alle? Welche neuen Kompetenzen sind gefragt?Enterprise 2.0 für alle? Welche neuen Kompetenzen sind gefragt?
Enterprise 2.0 für alle? Welche neuen Kompetenzen sind gefragt?Know How! AG
 
Neue Wege zu Qualifizierung und Coaching für Enterprise 2.0
Neue Wege zu Qualifizierung und Coaching für Enterprise 2.0Neue Wege zu Qualifizierung und Coaching für Enterprise 2.0
Neue Wege zu Qualifizierung und Coaching für Enterprise 2.0Joachim Niemeier
 
Dr. Lutz P. Michel: Vernetzung und Aktivierung als Strategie – Lessons Learnt...
Dr. Lutz P. Michel: Vernetzung und Aktivierung als Strategie – Lessons Learnt...Dr. Lutz P. Michel: Vernetzung und Aktivierung als Strategie – Lessons Learnt...
Dr. Lutz P. Michel: Vernetzung und Aktivierung als Strategie – Lessons Learnt...lernet
 
Patrick Slond, BSc (NAVAX Wien), Ing. Michael Ruth (BFI Wien)
Patrick Slond, BSc (NAVAX Wien), Ing. Michael Ruth (BFI Wien)Patrick Slond, BSc (NAVAX Wien), Ing. Michael Ruth (BFI Wien)
Patrick Slond, BSc (NAVAX Wien), Ing. Michael Ruth (BFI Wien)Praxistage
 
Flyer Seminare Enterprise 2.0 und Mobile Business Management
Flyer Seminare Enterprise 2.0 und Mobile Business ManagementFlyer Seminare Enterprise 2.0 und Mobile Business Management
Flyer Seminare Enterprise 2.0 und Mobile Business ManagementChristian Ruf
 

Ähnlich wie Prof. Dr. Bettina Reuter: Innovative betriebliche Weiterbildung - Lernen im Prozess der Arbeit (20)

WSW - Wissen schafft Werte
WSW - Wissen schafft WerteWSW - Wissen schafft Werte
WSW - Wissen schafft Werte
 
Infofaltblatt Medienmanagement und Kommunikation
Infofaltblatt Medienmanagement und KommunikationInfofaltblatt Medienmanagement und Kommunikation
Infofaltblatt Medienmanagement und Kommunikation
 
Business Intelligence Engineer 2
Business Intelligence Engineer 2Business Intelligence Engineer 2
Business Intelligence Engineer 2
 
Best Practice: Employer Branding mit E-Recruiting bei der Deutschen Telekom
Best Practice: Employer Branding mit E-Recruiting bei der Deutschen TelekomBest Practice: Employer Branding mit E-Recruiting bei der Deutschen Telekom
Best Practice: Employer Branding mit E-Recruiting bei der Deutschen Telekom
 
Business Intelligence Engineer
Business Intelligence EngineerBusiness Intelligence Engineer
Business Intelligence Engineer
 
Social Software @ Work - Wissensmanagement und E-Learning im Angesicht von Us...
Social Software @ Work - Wissensmanagement und E-Learning im Angesicht von Us...Social Software @ Work - Wissensmanagement und E-Learning im Angesicht von Us...
Social Software @ Work - Wissensmanagement und E-Learning im Angesicht von Us...
 
03 01 kompetenzentwicklung_unternehmen
03 01 kompetenzentwicklung_unternehmen03 01 kompetenzentwicklung_unternehmen
03 01 kompetenzentwicklung_unternehmen
 
[lehre] Kompetenzentwicklung mit Social Web im Unternehmen
[lehre] Kompetenzentwicklung mit Social Web im Unternehmen[lehre] Kompetenzentwicklung mit Social Web im Unternehmen
[lehre] Kompetenzentwicklung mit Social Web im Unternehmen
 
KnowTech 2010 - 10 Jahre KM bei Detecon
KnowTech 2010 - 10 Jahre KM bei DeteconKnowTech 2010 - 10 Jahre KM bei Detecon
KnowTech 2010 - 10 Jahre KM bei Detecon
 
Sharepoint, Liferay & Co.: Social Business Integration in der Praxis
Sharepoint, Liferay & Co.: Social Business Integration in der PraxisSharepoint, Liferay & Co.: Social Business Integration in der Praxis
Sharepoint, Liferay & Co.: Social Business Integration in der Praxis
 
NQA-Russia
NQA-RussiaNQA-Russia
NQA-Russia
 
Wie klickt man sich ein digitales Curriculum zusammen?
Wie klickt man sich ein digitales Curriculum zusammen?Wie klickt man sich ein digitales Curriculum zusammen?
Wie klickt man sich ein digitales Curriculum zusammen?
 
Lehrstuhl KickOff 2010
Lehrstuhl KickOff 2010Lehrstuhl KickOff 2010
Lehrstuhl KickOff 2010
 
Kick Off 2010
Kick Off 2010Kick Off 2010
Kick Off 2010
 
Enterprise 2.0
Enterprise 2.0Enterprise 2.0
Enterprise 2.0
 
Enterprise 2.0 für alle? Welche neuen Kompetenzen sind gefragt?
Enterprise 2.0 für alle? Welche neuen Kompetenzen sind gefragt?Enterprise 2.0 für alle? Welche neuen Kompetenzen sind gefragt?
Enterprise 2.0 für alle? Welche neuen Kompetenzen sind gefragt?
 
Neue Wege zu Qualifizierung und Coaching für Enterprise 2.0
Neue Wege zu Qualifizierung und Coaching für Enterprise 2.0Neue Wege zu Qualifizierung und Coaching für Enterprise 2.0
Neue Wege zu Qualifizierung und Coaching für Enterprise 2.0
 
Dr. Lutz P. Michel: Vernetzung und Aktivierung als Strategie – Lessons Learnt...
Dr. Lutz P. Michel: Vernetzung und Aktivierung als Strategie – Lessons Learnt...Dr. Lutz P. Michel: Vernetzung und Aktivierung als Strategie – Lessons Learnt...
Dr. Lutz P. Michel: Vernetzung und Aktivierung als Strategie – Lessons Learnt...
 
Patrick Slond, BSc (NAVAX Wien), Ing. Michael Ruth (BFI Wien)
Patrick Slond, BSc (NAVAX Wien), Ing. Michael Ruth (BFI Wien)Patrick Slond, BSc (NAVAX Wien), Ing. Michael Ruth (BFI Wien)
Patrick Slond, BSc (NAVAX Wien), Ing. Michael Ruth (BFI Wien)
 
Flyer Seminare Enterprise 2.0 und Mobile Business Management
Flyer Seminare Enterprise 2.0 und Mobile Business ManagementFlyer Seminare Enterprise 2.0 und Mobile Business Management
Flyer Seminare Enterprise 2.0 und Mobile Business Management
 

Mehr von lernet

Programm: Virtuelle Raeume - Lernraeume der Zukunft
Programm: Virtuelle Raeume - Lernraeume der ZukunftProgramm: Virtuelle Raeume - Lernraeume der Zukunft
Programm: Virtuelle Raeume - Lernraeume der Zukunftlernet
 
Axel Wolpert: Vorstellung - D-ELAN e.V.
Axel Wolpert: Vorstellung - D-ELAN e.V.Axel Wolpert: Vorstellung - D-ELAN e.V.
Axel Wolpert: Vorstellung - D-ELAN e.V.lernet
 
Inga Geisler: Wie hochwertiges Live-Online-Training heute aussehen kann
Inga Geisler: Wie hochwertiges Live-Online-Training heute aussehen kannInga Geisler: Wie hochwertiges Live-Online-Training heute aussehen kann
Inga Geisler: Wie hochwertiges Live-Online-Training heute aussehen kannlernet
 
Lore Reß: Live Online Training in der Praxis
Lore Reß: Live Online Training in der PraxisLore Reß: Live Online Training in der Praxis
Lore Reß: Live Online Training in der Praxislernet
 
Inga Geisler: Ich nenne es WEBINAR - und Sie?
Inga Geisler: Ich nenne es WEBINAR - und Sie?Inga Geisler: Ich nenne es WEBINAR - und Sie?
Inga Geisler: Ich nenne es WEBINAR - und Sie?lernet
 
Katja Königstein: Welche Kompetenzen Live-Online-Moderatoren und Trainer benö...
Katja Königstein: Welche Kompetenzen Live-Online-Moderatoren und Trainer benö...Katja Königstein: Welche Kompetenzen Live-Online-Moderatoren und Trainer benö...
Katja Königstein: Welche Kompetenzen Live-Online-Moderatoren und Trainer benö...lernet
 
Lore Reß: Die passende Lösung für jeden Bedarf? Ist mehr einfacher?
Lore Reß: Die passende Lösung für jeden Bedarf? Ist mehr einfacher?Lore Reß: Die passende Lösung für jeden Bedarf? Ist mehr einfacher?
Lore Reß: Die passende Lösung für jeden Bedarf? Ist mehr einfacher?lernet
 
Axel Wolpert: Computergestütztes Lernen - Was geht heute? Ein Überblick
Axel Wolpert: Computergestütztes Lernen - Was geht heute? Ein ÜberblickAxel Wolpert: Computergestütztes Lernen - Was geht heute? Ein Überblick
Axel Wolpert: Computergestütztes Lernen - Was geht heute? Ein Überblicklernet
 
Andreas Gabriel: IT-Sicherheit als hemmender Faktor für E-Learning?
Andreas Gabriel: IT-Sicherheit als hemmender Faktor für E-Learning?Andreas Gabriel: IT-Sicherheit als hemmender Faktor für E-Learning?
Andreas Gabriel: IT-Sicherheit als hemmender Faktor für E-Learning?lernet
 
Prof. Dr. Anne Koenig: Mediencommunity.de - die Druckbranche erstellt ihr eig...
Prof. Dr. Anne Koenig: Mediencommunity.de - die Druckbranche erstellt ihr eig...Prof. Dr. Anne Koenig: Mediencommunity.de - die Druckbranche erstellt ihr eig...
Prof. Dr. Anne Koenig: Mediencommunity.de - die Druckbranche erstellt ihr eig...lernet
 
Philip Gienandt: Sprachtraining mit Videos am Beispiel von LinguaTV
Philip Gienandt: Sprachtraining mit Videos am Beispiel von LinguaTVPhilip Gienandt: Sprachtraining mit Videos am Beispiel von LinguaTV
Philip Gienandt: Sprachtraining mit Videos am Beispiel von LinguaTVlernet
 
Dag Klimas: Rückblick auf fünf Jahre Seminare mit Online-Anteil
Dag Klimas: Rückblick auf fünf Jahre Seminare mit Online-AnteilDag Klimas: Rückblick auf fünf Jahre Seminare mit Online-Anteil
Dag Klimas: Rückblick auf fünf Jahre Seminare mit Online-Anteillernet
 
Martin Lindner: Qualifizierung 2.0 - Weblernen und Social Business Design
Martin Lindner: Qualifizierung 2.0 - Weblernen und Social Business DesignMartin Lindner: Qualifizierung 2.0 - Weblernen und Social Business Design
Martin Lindner: Qualifizierung 2.0 - Weblernen und Social Business Designlernet
 
D-ELAN Webinar: Twitter und Microblogging
D-ELAN Webinar: Twitter und MicrobloggingD-ELAN Webinar: Twitter und Microblogging
D-ELAN Webinar: Twitter und Microblogginglernet
 
D-ELAN Webinar: Wie E-Learning-Experten heute die Zukunft von Web 2.0-Tools e...
D-ELAN Webinar: Wie E-Learning-Experten heute die Zukunft vonWeb 2.0-Tools e...D-ELAN Webinar: Wie E-Learning-Experten heute die Zukunft vonWeb 2.0-Tools e...
D-ELAN Webinar: Wie E-Learning-Experten heute die Zukunft von Web 2.0-Tools e...lernet
 
Axel Wolpert: E-Learning - Was geht heute? Ein Ueberblick
Axel Wolpert: E-Learning - Was geht heute? Ein UeberblickAxel Wolpert: E-Learning - Was geht heute? Ein Ueberblick
Axel Wolpert: E-Learning - Was geht heute? Ein Ueberblicklernet
 
Dr. Uwe Katzky: Online Veränderungsprozesse unterstützen
Dr. Uwe Katzky: Online Veränderungsprozesse unterstützenDr. Uwe Katzky: Online Veränderungsprozesse unterstützen
Dr. Uwe Katzky: Online Veränderungsprozesse unterstützenlernet
 
Onno Reiners: E-Learning einfach selbst erstellen
Onno Reiners: E-Learning einfach selbst erstellenOnno Reiners: E-Learning einfach selbst erstellen
Onno Reiners: E-Learning einfach selbst erstellenlernet
 
Axel Wolpert: Computergestuetztes Lernen . Was geht heute? Ein Ueberblick
Axel Wolpert: Computergestuetztes Lernen. Was geht heute? Ein UeberblickAxel Wolpert: Computergestuetztes Lernen. Was geht heute? Ein Ueberblick
Axel Wolpert: Computergestuetztes Lernen . Was geht heute? Ein Ueberblicklernet
 
Dr. Martina Goehring: Lernet 2.0 - Wie lerne ich mit Web 2.0? Lernen und Wis...
Dr. Martina Goehring: Lernet 2.0 - Wie lerne ich mit Web 2.0? Lernen und Wis...Dr. Martina Goehring: Lernet 2.0 - Wie lerne ich mit Web 2.0? Lernen und Wis...
Dr. Martina Goehring: Lernet 2.0 - Wie lerne ich mit Web 2.0? Lernen und Wis...lernet
 

Mehr von lernet (20)

Programm: Virtuelle Raeume - Lernraeume der Zukunft
Programm: Virtuelle Raeume - Lernraeume der ZukunftProgramm: Virtuelle Raeume - Lernraeume der Zukunft
Programm: Virtuelle Raeume - Lernraeume der Zukunft
 
Axel Wolpert: Vorstellung - D-ELAN e.V.
Axel Wolpert: Vorstellung - D-ELAN e.V.Axel Wolpert: Vorstellung - D-ELAN e.V.
Axel Wolpert: Vorstellung - D-ELAN e.V.
 
Inga Geisler: Wie hochwertiges Live-Online-Training heute aussehen kann
Inga Geisler: Wie hochwertiges Live-Online-Training heute aussehen kannInga Geisler: Wie hochwertiges Live-Online-Training heute aussehen kann
Inga Geisler: Wie hochwertiges Live-Online-Training heute aussehen kann
 
Lore Reß: Live Online Training in der Praxis
Lore Reß: Live Online Training in der PraxisLore Reß: Live Online Training in der Praxis
Lore Reß: Live Online Training in der Praxis
 
Inga Geisler: Ich nenne es WEBINAR - und Sie?
Inga Geisler: Ich nenne es WEBINAR - und Sie?Inga Geisler: Ich nenne es WEBINAR - und Sie?
Inga Geisler: Ich nenne es WEBINAR - und Sie?
 
Katja Königstein: Welche Kompetenzen Live-Online-Moderatoren und Trainer benö...
Katja Königstein: Welche Kompetenzen Live-Online-Moderatoren und Trainer benö...Katja Königstein: Welche Kompetenzen Live-Online-Moderatoren und Trainer benö...
Katja Königstein: Welche Kompetenzen Live-Online-Moderatoren und Trainer benö...
 
Lore Reß: Die passende Lösung für jeden Bedarf? Ist mehr einfacher?
Lore Reß: Die passende Lösung für jeden Bedarf? Ist mehr einfacher?Lore Reß: Die passende Lösung für jeden Bedarf? Ist mehr einfacher?
Lore Reß: Die passende Lösung für jeden Bedarf? Ist mehr einfacher?
 
Axel Wolpert: Computergestütztes Lernen - Was geht heute? Ein Überblick
Axel Wolpert: Computergestütztes Lernen - Was geht heute? Ein ÜberblickAxel Wolpert: Computergestütztes Lernen - Was geht heute? Ein Überblick
Axel Wolpert: Computergestütztes Lernen - Was geht heute? Ein Überblick
 
Andreas Gabriel: IT-Sicherheit als hemmender Faktor für E-Learning?
Andreas Gabriel: IT-Sicherheit als hemmender Faktor für E-Learning?Andreas Gabriel: IT-Sicherheit als hemmender Faktor für E-Learning?
Andreas Gabriel: IT-Sicherheit als hemmender Faktor für E-Learning?
 
Prof. Dr. Anne Koenig: Mediencommunity.de - die Druckbranche erstellt ihr eig...
Prof. Dr. Anne Koenig: Mediencommunity.de - die Druckbranche erstellt ihr eig...Prof. Dr. Anne Koenig: Mediencommunity.de - die Druckbranche erstellt ihr eig...
Prof. Dr. Anne Koenig: Mediencommunity.de - die Druckbranche erstellt ihr eig...
 
Philip Gienandt: Sprachtraining mit Videos am Beispiel von LinguaTV
Philip Gienandt: Sprachtraining mit Videos am Beispiel von LinguaTVPhilip Gienandt: Sprachtraining mit Videos am Beispiel von LinguaTV
Philip Gienandt: Sprachtraining mit Videos am Beispiel von LinguaTV
 
Dag Klimas: Rückblick auf fünf Jahre Seminare mit Online-Anteil
Dag Klimas: Rückblick auf fünf Jahre Seminare mit Online-AnteilDag Klimas: Rückblick auf fünf Jahre Seminare mit Online-Anteil
Dag Klimas: Rückblick auf fünf Jahre Seminare mit Online-Anteil
 
Martin Lindner: Qualifizierung 2.0 - Weblernen und Social Business Design
Martin Lindner: Qualifizierung 2.0 - Weblernen und Social Business DesignMartin Lindner: Qualifizierung 2.0 - Weblernen und Social Business Design
Martin Lindner: Qualifizierung 2.0 - Weblernen und Social Business Design
 
D-ELAN Webinar: Twitter und Microblogging
D-ELAN Webinar: Twitter und MicrobloggingD-ELAN Webinar: Twitter und Microblogging
D-ELAN Webinar: Twitter und Microblogging
 
D-ELAN Webinar: Wie E-Learning-Experten heute die Zukunft von Web 2.0-Tools e...
D-ELAN Webinar: Wie E-Learning-Experten heute die Zukunft vonWeb 2.0-Tools e...D-ELAN Webinar: Wie E-Learning-Experten heute die Zukunft vonWeb 2.0-Tools e...
D-ELAN Webinar: Wie E-Learning-Experten heute die Zukunft von Web 2.0-Tools e...
 
Axel Wolpert: E-Learning - Was geht heute? Ein Ueberblick
Axel Wolpert: E-Learning - Was geht heute? Ein UeberblickAxel Wolpert: E-Learning - Was geht heute? Ein Ueberblick
Axel Wolpert: E-Learning - Was geht heute? Ein Ueberblick
 
Dr. Uwe Katzky: Online Veränderungsprozesse unterstützen
Dr. Uwe Katzky: Online Veränderungsprozesse unterstützenDr. Uwe Katzky: Online Veränderungsprozesse unterstützen
Dr. Uwe Katzky: Online Veränderungsprozesse unterstützen
 
Onno Reiners: E-Learning einfach selbst erstellen
Onno Reiners: E-Learning einfach selbst erstellenOnno Reiners: E-Learning einfach selbst erstellen
Onno Reiners: E-Learning einfach selbst erstellen
 
Axel Wolpert: Computergestuetztes Lernen . Was geht heute? Ein Ueberblick
Axel Wolpert: Computergestuetztes Lernen. Was geht heute? Ein UeberblickAxel Wolpert: Computergestuetztes Lernen. Was geht heute? Ein Ueberblick
Axel Wolpert: Computergestuetztes Lernen . Was geht heute? Ein Ueberblick
 
Dr. Martina Goehring: Lernet 2.0 - Wie lerne ich mit Web 2.0? Lernen und Wis...
Dr. Martina Goehring: Lernet 2.0 - Wie lerne ich mit Web 2.0? Lernen und Wis...Dr. Martina Goehring: Lernet 2.0 - Wie lerne ich mit Web 2.0? Lernen und Wis...
Dr. Martina Goehring: Lernet 2.0 - Wie lerne ich mit Web 2.0? Lernen und Wis...
 

Kürzlich hochgeladen

Presentation Endstation Dingden, Razzia von Rotterdam
Presentation Endstation Dingden, Razzia von RotterdamPresentation Endstation Dingden, Razzia von Rotterdam
Presentation Endstation Dingden, Razzia von RotterdamEus van Hove
 
Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch
Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch. Ein TelefongesprächEin Telefongespräch. Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch
Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch. Ein TelefongesprächOlenaKarlsTkachenko
 
Stadt Popasna.Stadt PopasnaStadt Popasna
Stadt Popasna.Stadt PopasnaStadt PopasnaStadt Popasna.Stadt PopasnaStadt Popasna
Stadt Popasna.Stadt PopasnaStadt PopasnaOlenaKarlsTkachenko
 
Kurzbeschreibung Schreibtools für die Toolbox.pdf
Kurzbeschreibung Schreibtools für die Toolbox.pdfKurzbeschreibung Schreibtools für die Toolbox.pdf
Kurzbeschreibung Schreibtools für die Toolbox.pdfHenning Urs
 
Konjunktiv II - Theorie undd Beispiele - DaF mit Power
Konjunktiv II - Theorie undd Beispiele - DaF mit PowerKonjunktiv II - Theorie undd Beispiele - DaF mit Power
Konjunktiv II - Theorie undd Beispiele - DaF mit PowerMaria Vaz König
 

Kürzlich hochgeladen (6)

Presentation Endstation Dingden, Razzia von Rotterdam
Presentation Endstation Dingden, Razzia von RotterdamPresentation Endstation Dingden, Razzia von Rotterdam
Presentation Endstation Dingden, Razzia von Rotterdam
 
Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch
Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch. Ein TelefongesprächEin Telefongespräch. Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch
Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch
 
Stadt Popasna.Stadt PopasnaStadt Popasna
Stadt Popasna.Stadt PopasnaStadt PopasnaStadt Popasna.Stadt PopasnaStadt Popasna
Stadt Popasna.Stadt PopasnaStadt Popasna
 
Díptic PFI pfi pfi pfi pfi pfi pfi pf.pdf
Díptic PFI pfi pfi pfi pfi pfi pfi pf.pdfDíptic PFI pfi pfi pfi pfi pfi pfi pf.pdf
Díptic PFI pfi pfi pfi pfi pfi pfi pf.pdf
 
Kurzbeschreibung Schreibtools für die Toolbox.pdf
Kurzbeschreibung Schreibtools für die Toolbox.pdfKurzbeschreibung Schreibtools für die Toolbox.pdf
Kurzbeschreibung Schreibtools für die Toolbox.pdf
 
Konjunktiv II - Theorie undd Beispiele - DaF mit Power
Konjunktiv II - Theorie undd Beispiele - DaF mit PowerKonjunktiv II - Theorie undd Beispiele - DaF mit Power
Konjunktiv II - Theorie undd Beispiele - DaF mit Power
 

Prof. Dr. Bettina Reuter: Innovative betriebliche Weiterbildung - Lernen im Prozess der Arbeit

  • 1. Innovative betriebliche Weiterbildung - Lernen im Prozess der Arbeit Prof. Dr. Bettina Reuter Februar 2009 www.ed-media.org
  • 2. Innovative betriebliche Weiterbildung - Lernen im Prozess der Arbeit Gliederung Begrüßung Ausgangssituation Trends und Tendenzen E-Learning Referenzmodell Kritische Betrachtung von Lernen im Prozess der Arbeit Beispiele Einbettung in den Arbeitsprozess Aktueller Trend: Open Source Februar 2009 www.ed-media.org
  • 3. Innovative betriebliche Weiterbildung - Lernen im Prozess der Arbeit Fachhochschule Kaiserslautern Standort Kaiserslautern Pirmasens Zweibrücken Angewandte Angewandte Logistik- Betriebswirtschaft Ingenieur- und Polymer- wissenschaften wissenschaften Fachbereiche Bauen und Informatik und Gestalten Mikrosystemtechnik Februar 2009 www.ed-media.org
  • 4. Innovative betriebliche Weiterbildung - Lernen im Prozess der Arbeit Fachhochschule Kaiserslautern Fachbereich Betriebswirtschaft Master Master Master International Finance & Information Management Logistik & Entrepreneurship Produktionsmanagement Bachelor Bachelor Bachelor IMPORT IMPORT Finanzdienstleistungen Technische Informatik Mikrosystemtechnik Wirtschaftsinformatik Mittelstandsökonomie Betriebswirtschaft Fernstudiengang MBA Vertriebsingenieur, MBA Marketing-Management EXPORT Februar 2009 www.ed-media.org
  • 5. Innovative betriebliche Weiterbildung - Lernen im Prozess der Arbeit Schwerpunkte Prof. Dr. Bettina Reuter Logistik - Geschäftsprozessoptimierung - Materialflussoptimierung und Simulation - Behältermanagement - Fertigungs-Layout - RFID - IT-Systeme E-Learning und Lernmanagementumgebungen Wissenschaftliche Leiterin An-Institut ed-media e.V. Projektleiterin OpenSource-System Skolelinux für Schulen in RLP Februar 2009 www.ed-media.org
  • 6. Innovative betriebliche Weiterbildung - Lernen im Prozess der Arbeit Geschäftsbereiche ed-media ed-media e.V. Zweibrücken ed-media GmbH Kaiserslautern Institut für Innovation in Bildungs- Weborientierte Softwarelösungen und Unternehmensprozessen und Dienstleistungen Weiterbildung Open Source Support Lernen & Wissen Webservices IT & Logistik E-Learning, LMS, Autorentool [e]solutions for people … Februar 2009 www.ed-media.org
  • 7. Innovative betriebliche Weiterbildung - Lernen im Prozess der Arbeit Ausgangssituation Unternehmen müssen sich einer Vielzahl von Herausforderungen stellen, um im Wettbewerb zu bestehen Sie sind gezwungen, auf dem aktuellen Stand der Entwicklungen zu bleiben, also zu Lernenden Organisationen zu werden. Lernen als Bestandteil des (Arbeits-) Lebens Unternehmen müssen lebenslanges Lernen, eigenverantwortliches Denken + Handeln im Rahmen kontinuierlicher, personalisierter Weiterbildung fördern IK-Technologien für zeit- und ortsunabhängiges Lernen + flexible Anpassung an verschiedene Anforderungen und Strukturen = E-Learning Anwender benötigen Wissen just-in-time, interessant, leicht zu erfassen Februar 2009 www.ed-media.org
  • 8. Innovative betriebliche Weiterbildung - Lernen im Prozess der Arbeit Ausgangssituation Ziel: Bereitstellen von relevantem Wissen, schnell, kostengünstig und arbeitsprozessbegleitend Lernen im Prozess der Arbeit Lösung: nicht externe Dienstleister entwickeln Lehrangebote, sondern Fachexperten im Unternehmen Autorensysteme, mit denen sich ohne Programmierkenntnisse Lerninhalte in kürzester Zeit erstellen und via Internet verbreiten lassen Lernsteuerung mit intelligenten Systemen Februar 2009 www.ed-media.org
  • 9. Innovative betriebliche Weiterbildung - Lernen im Prozess der Arbeit Studie „E-Learner 2006“ der Webacad in über zwei Drittel (67%) der Unternehmen wird E-Learning in der betrieblichen Weiterbildung eingesetzt (2002 waren es 52%), rund zwei Drittel (70%) nutzen das E-Learning-Angebot ihrer Unternehmen, die Mehrzahl der Nutzer (90%) setzen E-Learning als Ergänzung zur klassischen Präsenzlehre ein, nicht als deren Ersatz, fachliche Themen stehen an erster Stelle, gefolgt von EDV-Schulungen sowie Produktschulungen, Softskills und Sprachen. Februar 2009 www.ed-media.org
  • 10. Innovative betriebliche Weiterbildung - Lernen im Prozess der Arbeit Trendreport „Learning-Delphi 2008“ Bereich neuer Lerntechnologien: „Learning Communities“ mit 87% der befragten Experten größte Bedeutung, gefolgt von „Wikis“ (80%) und „Semantischen Suchmaschinen“ (69%), jeder zweite Experte ist von „Open Educational Resources“ und „Content Sharing“ überzeugt, besonders stabiler Trend: starke Zustimmung der E-Learning-Experten (69%) zu der Aussage, dass immer mehr Lerninhalte in den Anwenderunternehmen selbst erstellt werden, innovative, kostengünstige E-Learning-Konzepte: bspw. Web 2.0, Open Source, „Mieten statt Kaufen“, Content Sharing und Rapid Authoring. Februar 2009 www.ed-media.org
  • 11. Innovative betriebliche Weiterbildung - Lernen im Prozess der Arbeit Trends betrieblicher Weiterbildung wachsender Bedarf an schneller Informationsvermittlung, Integration von Arbeiten und Lernen, verstärkte Selbstverantwortlichkeit von Lernprozessen, Lernsteuerung mit intelligenten Systemen und Kosten- und Effizienzbewusstsein der Weiterbildung. Anforderung: Arbeitsumgebung, in der MA leicht auf benötigte Informationen zugreifen können just-in-time während der Arbeitszeit Schlussfolgerung: mehr multimediale Lernprogramme bzw. computergestützte Lernumgebungen begleitend zum Arbeitsprozess Februar 2009 www.ed-media.org
  • 12. Innovative betriebliche Weiterbildung - Lernen im Prozess der Arbeit [LPA] E-Business-Strategie Stategien Das E-Learning-Referenzmodell aufbau- und ablauforganisatorische Aspekte Führungsgrößen, Projektabwicklung u. a., E-Learning-Strategie politisch-kulturelle Gestaltungsaspekte E-Business-Strategie E-Human E-Training E-Collabo- Just-in-time Unternehmensstrategie Prozesse und Resources ration E-Learning Stategien Methoden E-Learning-Strategie Personalstrategie aufbau- und ablauforganisatorische Aspekte Führungsgrößen, Projektabwicklung u. a., politisch-kulturelle Gestaltungsaspekte Gestaltungsmöglichkeiten für E-Human E-Training E-Collabo- Just-in-time Lernprozesse Unternehmensstrategie Prozesse und Resources ration E-Learning Methoden Personalstrategie Systeme und Gestaltungsmöglichkeiten für Technologien Lernprozesse Systeme und E-Learning Systeme Technologien E-Learning-Systeme Lerntechnologien und Technologien Basistechnologien E-Learning Systeme E-Learning-Systeme Lerntechnologien und Technologien Basistechnologien Management der Management Veränderung der Veränderung IKT-Strategie IKT-Strategie Februar 2009 www.ed-media.org
  • 13. Innovative betriebliche Weiterbildung - Lernen im Prozess der Arbeit Instrumente der Wissensvermittlung Lernformen Konventionelles Blended E-Learning Lernen Learning Analoge / Face-to-face Learning by Learning by Learning by Print-Medien Lernen distributing interacting collaborating Februar 2009 www.ed-media.org
  • 14. Innovative betriebliche Weiterbildung - Lernen im Prozess der Arbeit Instrumente der Wissensvermittlung Learning by distributing: Medien übernehmen Funktion der Bereitstellung – Distribution – lernrelevanter Informationen. Beispiel: gezielte Suche nach bestimmten Informationen zur Problemlösung im Internet Learning by interacting: Medien übernehmen Funktion der Interaktion zwischen Lernendem und System, das didaktisch aufbereitete Informationen bereitstellt Beispiel: Web-based Training zur Erarbeitung oder Wiederholung von Kenntnissen Learning by collaborating: Medien ermöglichen die Kollaboration zwischen Lernenden mittels Systemunterstützung Beispiel: Bearbeiten von Aufgaben in einem Online-Seminar in virtuellen Kleingruppen Februar 2009 www.ed-media.org
  • 15. Innovative betriebliche Weiterbildung - Lernen im Prozess der Arbeit Kritische Betrachtung von Lernen im Arbeitsprozess Lösungen sind abhängig von ausgewählter Technologie, gewähltem Inhalt, der Kompetenzen des Autoren und der Lernkultur im Unternehmen Skepsis hinsichtlich Effizienz, Qualität und Nachhaltigkeit der angestrebten Effizienz Anspruch ist nicht eine individuelle Wissenskonstruktion Ziel: Just-in-time-Vermittlung von einfachen Wissenssequenzen und Fakten informelles Lernen im Arbeitsprozess Februar 2009 www.ed-media.org
  • 16. Innovative betriebliche Weiterbildung - Lernen im Prozess der Arbeit Kritische Betrachtung von Lernen im Arbeitsprozess Qualität Qualität eines Wissenstransfers nicht grundsätzlich bestimmbar – nur Auswirkungen und Ergebnisse von Tests als Kriterien bisher oft nur seitenlange, schlecht strukturierte pdf-Dokumente selbst erstellte Lernmodule: Inhalte leichter erfassbar, kleines 10-minütiges Lernmodul kann „zwischendurch“ erarbeitet werden, in den Prozess der Arbeit zu integrieren kleine Lernmodule entsprechen Anforderungen an moderne Arbeitsumwelt: Kommunikations- und Konzentrationsfähigkeit der Lernenden werden berücksichtigt Februar 2009 www.ed-media.org
  • 17. Innovative betriebliche Weiterbildung - Lernen im Prozess der Arbeit Kritische Betrachtung von Lernen im Arbeitsprozess Nachhaltigkeit Forderung: kontinuierliche Aktualisierung und Weiterentwicklung der Lernmodule dauerhafte Akzeptanz und langfristige Nutzung kein Patentrezept, aber hemmende und begünstigende Faktoren: - E-Learning-Strategie - Didaktik von E-Medien, Lernphasen und Bildungsprogrammen - Ökonomie von Ressourcen, wie Finanzen, Know-how und Zeit - Technologie hinsichtlich Funktionalität, Useability und Stabilität - Organisation von Strukturen und Prozessen (z. B. Flexibilität, Effizienz) sowie - Lehr-/Lernkultur Februar 2009 www.ed-media.org
  • 18. Innovative betriebliche Weiterbildung - Lernen im Prozess der Arbeit Beispiele WBT „Sicheres Arbeiten an elektrischen Anlagen“ - Schulung zur elektrotechnisch unterwiesenen Person und weiteren Pflichtschulungen beim Umgang mit elektrischen Anlagen bei z. B. BOSCH, Corning, LAKAL Demo 1: Beispielseiten Demo 2: Wissenstests SAP-Einführung bei BOSCH unterstützt durch Online-Tests und Zertifikate von ed-media. In Zusammenarbeit mit Partner FIStec AG (SAP-Beratungsunternehmen) Demo: Test Februar 2009 www.ed-media.org
  • 19. Innovative betriebliche Weiterbildung - Lernen im Prozess der Arbeit Einbettung in den Arbeitsprozess Integration des Lernens in den Prozess des Arbeitens durch: 1. hohe Akzeptanz und Motivation im Unternehmen Lern-, Arbeits- und Unternehmenskultur 2. Situationsbezogenes und selbstorganisiertes Lernen verlangen von den MA ein hohes Maß an Flexibilität und problemorientierten Denken Medien- und Kommunikationskompetenz fördern Selbstorganisation Qualifikation als Zielvereinbarung Februar 2009 www.ed-media.org
  • 20. Innovative betriebliche Weiterbildung - Lernen im Prozess der Arbeit Einbettung in den Arbeitsprozess Integration des Lernens in den Prozess des Arbeitens durch: 3. kleine Lernsequenzen (ca. 10-15 Minuten) mit inhaltlich relevanten und in sich geschlossenen Themen Anwendung im betrieblichen Umfeld 4. Fähigkeiten und Kenntnisse, die durch informelles Lernen erworben werden Zertifizierung 5. Lernsteuerung durch intelligente Lernmanagementsysteme Lernpfade Einbinden in die Personalentwicklung Februar 2009 www.ed-media.org
  • 21. Innovative betriebliche Weiterbildung - Lernen im Prozess der Arbeit Aktueller Trend: Open Source Unternehmen, insbesondere KMU, werden immer mehr auf Open Source-Lösungen zurückgreifen Open Source: jeder hat Einblick in den Quelltext eines Programms und die Erlaubnis, diesen Quellcode – und damit das Softwareprogramm – zu verändern und weiterzugeben Vorteil ist der kostengünstige Einsatz: keine Lizenzkosten es bestehen keine Nachteile hinsichtlich Useability, Sicherheit, Stabilität, Funktionsumfang, Aktualität, Kompatibilität, Qualität, die Programme sind adäquat zu proprietärer Software Beispiele von Open Source Programmen: Mozilla Firefox (Browser), Linux (Betriebssystem), OpenOffice.org Writer (Textverarbeitung), ILIAS (Lernplattform) Februar 2009 www.ed-media.org
  • 22. Innovative betriebliche Weiterbildung - Lernen im Prozess der Arbeit Aktueller Trend: Open Source Lernplattform ILIAS (Uni Köln) webbasiertes System zur Organisation und Betreuung von Online-Lernen und zum Wissensaustausch steuert die Lernprozesse der Teilnehmer verfügt über verschieden Werkzeuge für Nutzer und Trainer: - Persönlicher Schreibtisch als Arbeitsplatz und Informationsbrett jedes Anwenders, - Lernumgebung mit Lernmodulen, Dokumenten, Digitalen Büchern, Glossaren, Tests etc. - SCORM 1.2 und AICC-Kompatibilität, - Kommunikationstools: Diskussionsforen, internes Nachrichtensystem, Chat, - Lernfortschrittsmanagement, - ein Kursmanagement, - zahlreiche Systemsprachen: Chinesisch, Dänisch, Deutsch, Englisch, Französisch,… - Web 2.0-Funktionen, wie Podcasts, Messenger,... Februar 2009 www.ed-media.org
  • 23. Innovative betriebliche Weiterbildung - Lernen im Prozess der Arbeit Aktueller Trend: Open Source Open Source Programme beinhalten keinen Support durch Hersteller bzw. Entwickler verschiedene Dienstleistungsunternehmen bieten jedoch Unterstützung bspw. ed-media GmbH Kaiserslautern: - Systemanpassung und Installation von ILIAS - Hostingservice - Workshop und Schulung - Support und Customizing - Softwareentwicklung Beispielprojekt: HYDAC International GmbH supportet by ed-media Februar 2009 www.ed-media.org