MOOC Production Fellowship
Was kann man aus dem ersten deutschen
Förderprogamm für MOOCs lernen?
Anja Lorenz, FH Lübeck
Gesamtergebnis des Förderprogramms 1|2
250.000 € Förderung für 10 MOOCs
>260 Bewerbungen
224.446 Teilnehmende
(TN)
6921 au...
224.446 Teilnehmendeim Vergleich
52.006 Ludwig-Maximilians-Universität München
+ 49.772 Universität zu Köln
+ 46.613 J. W....
Gesamtergebnis des Förderprogramms 2|2
109 MOOC-Maker (Dozenten, Videoteam, Tutoren…)
95 Wochen Vorbereitung
50 Wochen Nac...
Aufbau der Befragung
Preis-
trägerP
Nicht-
Preis-
trägerNP
Online-
Fragebogen
Leitfadengestützte
Interviews
Abschluss-
Sta...
Umsetzung: Das lief richtig gut (P)
breite Zielgruppe über Thema hinaus erreicht7
vermutlich erster russischsprachiger MOO...
Wie und womit macht man einen MOOC?
Finanzierung und Umsetzung
Ausgaben pro MOOC+ x h Eigenarbeit 100 €/min + 8.000€
Finanzierung des Eigenanteils (P)
eigene Arbeit in- und außerhalb der Dienstzeit10
auch im Urlaub, über Haushaltsmittel, M...
Marketingerfolg
Wurde die Zielgruppe erreicht?
Zielgruppenerreichung (P)
Akademiker
überwiegend Akademiker erreicht3
spezialisierte Zielgruppe3
sonst sehr teurer Kurs (F...
Zielgruppenerreichung (P)
“beyond”
auch interessierte Laien5 über Akademiker hinaus
sehr breite Zielgruppe4
internationale...
Feedback
Was sagen die Teilnehmenden?
Was sagt die eigene Hochschule?
Feedback der Teilnehmenden(Ausschnitt) (P)
insgesamt gutes Feedback6
Dankbarkeit der TN4
individuelles, persönliches Feedb...
Feedback der eigenen Hochschule (+) (P)
starke Wahrnehmung und Förderung 4
PH regt zu Experimenten in der Lehre an, Tutore...
Feedback der eigenen Hochschule (-)(P)
keine/kaum Wahrnehmung4
erst bei Gewinn des Ars-Legendi-Preis, kein Einräumen von A...
Nachhaltigkeit
Was ist aus dem Kurs geworden?
Was wurde aus dem MOOC nach dem ersten Durchlauf?
keine Ressourcen, neues
Geschäftsmodell von
iversity
eigene Homepage,
ed...
Online-Fragebogen, n=41 (16,4%)
Nicht-Preisträger
Haben Sie Ihren MOOC dennoch umsetzen können?
Kosten des MOOCs
+ 1600 h Eigenarbeit MOOC-Curriculum
Woraus wurde der MOOC finanziert? (n=13)
Zusätzliche
Arbeits- und
Freizeit
Tutorengelder,
im Rahmen der
Lehre
Projektgelde...
Womit hilft man MOOC-Machern?
Förderung und Maßnahmen
Würden Sie sich heute immer noch an einer ähnlich gearteten Ausschreibung beteiligen?
(n=49; P+NP)
Sollten Hochschulleitungen, politische Akteure und/oder nicht-staatliche Akteure (z.B.
Stiftungen) die Produktion von MOOC...
Förderwürdigkeit von MOOCs (P+NP)
Warum? (Ausschnitt)
Öffnung v. Hochschulen6
OER generell mehr
fördern4
Erfahrung sammeln...
Was müsste man fördern? 1|2 (P+NP)
Anrechnung auf das Lehrdeputat13
Finanzierung12
Unterstützung bei der Produktion allgem...
Was müsste man fördern? 2|2 (P+NP)
Best Practice Beispiele 2
Kooperationen 2
Rechtliche Absicherung 2
Weiterbildung Lehrvi...
Fazit?
Fazit
… aus den Interviews (P)
Dankbarkeit für Möglichkeit zur Umsetzung4
ideeller Wert größer als finanzielle Förderung, mutig,...
Johnson et al. 2015
Wie geht es weiter? #digiturn
Slides: http://bit.ly/moocsbeyond
Danke an alle Befragten!
Anja Lorenz
@anjalorenz
Referenzen und Bildquellen
Johnson, L., Adams Becker, S., Estrada, V., & Freeman, A. (2015).
NMC Horizon Report: 2015 High...
Wofür war im Vortrag zu wenig Zeit?
Noch mehr
Die geförderten MOOCs
Changemaker MOOC – Social
Entrepreneurship
Mathematische Denk- und
Arbeitsweisen
Internationales Agr...
Weitere realisierte MOOCs (Nennung freiwillig, NP)
diverse MOOCs im Virtual
Linguistics Campus
Controlling – A Critical Su...
Warum will man einen MOOC machen?
Motivation
Warum haben Sie sich beworben? (P+NP)
Persönliches Interesse an MOOCs59%
Potential auf hohe Reichweite41% Bildungsidealist...
Motivation zur Wiederholung (P)
Nachhaltigkeit40%
verbundene LV/Projekt30% Architecture 101, yooweedoo, MatheMOOC, Anatomi...
Marketing
Wie macht man seinen MOOC bekannt?
Werbemaßnahmen (P)
iversity 10 40.000 students were enough (Design 101)
eigene Netzwerke6
Social Media 5
Pressemeldungen4
...
Kollaboration
Wie lief die Zusammenarbeit?
Bewertung der Zusammenarbeit (P)
mit dem Stifterverband
sehr gut9
unbürokratisch7 unkomplizierte Abrechnung und Berichtswe...
Bewertung der Zusammenarbeit (P)
mit iversity
positiv7
guter Support für Experimente
Entwicklungsbedarf der Plattform4
MOO...
Interaktionsgrad
Wie aktiv waren die Teilnehmenden?
Aktivitätsgrad der Teilnehmenden (P)
Starke Diskrepanz bzgl. Aktiven vs. Angemeldeten7
insb. englischsprachige Angemeldete...
Welche Herausforderungen hatten die
MOOC-Macher?
Schwierigkeiten
Umsetzung: Das lief nicht so gut 1|2 (P)
Plattformprobleme8
Features, Leistungsmessung, Forum, Datenschutz
MOOC-Format Her...
Umsetzung: Das lief nicht so gut 2|2 (P)
Copyright 3
Unklarheiten, Nutzungsrechte vom Verlag für 3 Jahre, Kosten durch Kau...
Weiteres Feedback
Was meinen die TN?
Feedback der Teilnehmenden Einzelmeinungen (P)
Beschwerden, dass nicht englischsprachiger MOOC 1
eigene Studierende positi...
Weitere Aussagen (P)
stark von Team und Plattform abhängig2
Datengenerierung durch Nutzerbeteiligung interessanter Ansatz ...
Wiederholung der MOOCs
Welche Erfahrungen gibt es hier?
Plattform und Anpassungen der Wdh (P)
iversity5 1–4mal wiederholt
kleinere Anpassungen5 Fehler beseitigt, Ergänzungen
ande...
Erfolg der Wdh (P)
weniger als bei Erstauflage 4
etwa gleiche TN 2
erfolgloser Certificate Track 1
Nicht-Preisträger
Was wurde aus den anderen MOOCs?
Auf welcher Plattform wurde der MOOC umgesetzt? Wie viele TN hatte der MOOC?
Wie groß war Ihr Team? (n=13)
Ø ca. 6800 TN
1...
Warum wurde der MOOC nicht umgesetzt (n=28)
Blended Learning
Förderung
Wo brauchen MOOC-Macher Unterstützung?
Gründe für/gegen erneute Bewerbung (P+NP)
3x dafür
Wichtige Erfahrung
sammeln5
Thema umsetzen4
Format vorantreiben 2
3x da...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

MOOC Production Fellowship: Was kann man aus dem ersten deutschen Förderprogramm für MOOCs lernen?

18 Aufrufe

Veröffentlicht am

Beitrag von Anja Lorenz auf dem Thementag "MOOCs and beyond" im Rahmen der Themenwoche "Digital Turns" des Stifterverbands am 08.09.2015 in Berlin

Veröffentlicht in: Bildung
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
18
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
0
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

MOOC Production Fellowship: Was kann man aus dem ersten deutschen Förderprogramm für MOOCs lernen?

  1. 1. MOOC Production Fellowship Was kann man aus dem ersten deutschen Förderprogamm für MOOCs lernen? Anja Lorenz, FH Lübeck
  2. 2. Gesamtergebnis des Förderprogramms 1|2 250.000 € Förderung für 10 MOOCs >260 Bewerbungen 224.446 Teilnehmende (TN) 6921 ausgestellte Leistungsbestätigungen 3,1%
  3. 3. 224.446 Teilnehmendeim Vergleich 52.006 Ludwig-Maximilians-Universität München + 49.772 Universität zu Köln + 46.613 J. W. Goethe-Universität Frankfurt/Main + 42.592 Westfälische Wilhelms-Universität Münster + 33.540 Humboldt-Universität zu Berlin = 224523 Studierende Quelle: Wikipedia
  4. 4. Gesamtergebnis des Förderprogramms 2|2 109 MOOC-Maker (Dozenten, Videoteam, Tutoren…) 95 Wochen Vorbereitung 50 Wochen Nachbereitung 5+3a MOOCs sind weiterhin zugängig 4+2a +1b MOOCs werden und wurden wiederholt a auf einer anderen Plattform b in konkreter Planung
  5. 5. Aufbau der Befragung Preis- trägerP Nicht- Preis- trägerNP Online- Fragebogen Leitfadengestützte Interviews Abschluss- Statement per E-Mail Online- Fragebogen 07.07.–12.08.201505.07.–05.08.2015 ab 18.08.2015 ab 10.08.2015 Preisträger: 10 Antworten (100%) Nicht-Preisträger: 41 Antworten (≈16%)
  6. 6. Umsetzung: Das lief richtig gut (P) breite Zielgruppe über Thema hinaus erreicht7 vermutlich erster russischsprachiger MOOC (Agrar), “global class”, unvorstellbar in anderen Lehrformaten Individuelle und persönliche Erlebnisse mit den TN5 MOOC zu schwierig → anderen gemacht, um diesen MOOC zu verstehen; Serbische Lernende erstellte Untertitel, Kunstgeschichtestudentin mit Interesse an Roststrukturen an Experten vermittelt Rückwirkung auf eigene LV/Projekt3 Teilnahme am yooweedoo-Wettbewerb: 4x, 15 weitere Hochschulen am Projekt beteiligt Kooperation im Team2 gute Plattform, positives Feedback, überraschend einfache Betreuung des Kurses je 1 Präsenztreffen angeknüpft 1 Festival mit Ausstellung “blauer Blumen”, 183 Exponate 80 TN aus aller Welt
  7. 7. Wie und womit macht man einen MOOC? Finanzierung und Umsetzung
  8. 8. Ausgaben pro MOOC+ x h Eigenarbeit 100 €/min + 8.000€
  9. 9. Finanzierung des Eigenanteils (P) eigene Arbeit in- und außerhalb der Dienstzeit10 auch im Urlaub, über Haushaltsmittel, Mehrarbeit ohne Anrechnung auf Lehrzeit (geringeres Interesse der Hochschulleitung nach Führungswechsel), 2000h explizit in Nebentätigkeit andere Drittmittelprojekte 2 Ressourcennutzung der Hochschule 2 Zuschuss, Tutorengelder "Zeitspenden" von Externen 1 Gastredner/innen ohne Honorare
  10. 10. Marketingerfolg Wurde die Zielgruppe erreicht?
  11. 11. Zielgruppenerreichung (P) Akademiker überwiegend Akademiker erreicht3 spezialisierte Zielgruppe3 sonst sehr teurer Kurs (Finance) keine gezielte Einbindung der eigenen Studierenden 2
  12. 12. Zielgruppenerreichung (P) “beyond” auch interessierte Laien5 über Akademiker hinaus sehr breite Zielgruppe4 internationale Teilnehmende 3 alle Altersklassen vertreten 2 14–80 über wenig Medizinstudierende enttäuscht | tw. fehlendes Vorwissen bei Laien je 1 nicht-deutschsprachige TN in dt. MOOC 1 waren auch nicht aktiv
  13. 13. Feedback Was sagen die Teilnehmenden? Was sagt die eigene Hochschule?
  14. 14. Feedback der Teilnehmenden(Ausschnitt) (P) insgesamt gutes Feedback6 Dankbarkeit der TN4 individuelles, persönliches Feedback von TN 3 Bester Einstiegskurs laut Kristallographekollegen, bester MOOC bei schon 15 absolvierten, regelrecht aufs nächste Kapitel gewartet Unsicherheiten bei eigenen Studierenden2 Nutzen/Prüfungsrelevanz
  15. 15. Feedback der eigenen Hochschule (+) (P) starke Wahrnehmung und Förderung 4 PH regt zu Experimenten in der Lehre an, Tutoren aus eigenen Mitteln bezahlt förderte Auseinandersetzung mit MOOCs an der HS2 E-Learning allgemein belebt Hochschule hat inzwischen MOOCs etabliert/mehr geplant 2 edX, Videoteam beibehalten Team-Mitglieder zufrieden2 Interesse durch andere Institutionen 1 Ministerium SH
  16. 16. Feedback der eigenen Hochschule (-)(P) keine/kaum Wahrnehmung4 erst bei Gewinn des Ars-Legendi-Preis, kein Einräumen von Arbeitszeiten keine weiteren MOOC-Aktivitäten an der HS3 durch Führungswechsel: erst starke, dann kaum Unterstützung durch HS 1
  17. 17. Nachhaltigkeit Was ist aus dem Kurs geworden?
  18. 18. Was wurde aus dem MOOC nach dem ersten Durchlauf? keine Ressourcen, neues Geschäftsmodell von iversity eigene Homepage, edX-Support der HS außerdem zusätzlich: Nutzung des Contents für andere LV/Projekte auf YT CC-Lizenz
  19. 19. Online-Fragebogen, n=41 (16,4%) Nicht-Preisträger
  20. 20. Haben Sie Ihren MOOC dennoch umsetzen können?
  21. 21. Kosten des MOOCs + 1600 h Eigenarbeit MOOC-Curriculum
  22. 22. Woraus wurde der MOOC finanziert? (n=13) Zusätzliche Arbeits- und Freizeit Tutorengelder, im Rahmen der Lehre Projektgelder, Mittel des Landes, Forschungs- freisemester
  23. 23. Womit hilft man MOOC-Machern? Förderung und Maßnahmen
  24. 24. Würden Sie sich heute immer noch an einer ähnlich gearteten Ausschreibung beteiligen? (n=49; P+NP)
  25. 25. Sollten Hochschulleitungen, politische Akteure und/oder nicht-staatliche Akteure (z.B. Stiftungen) die Produktion von MOOCs generell (stärker als bisher) fördern? (n=49; P+NP)
  26. 26. Förderwürdigkeit von MOOCs (P+NP) Warum? (Ausschnitt) Öffnung v. Hochschulen6 OER generell mehr fördern4 Erfahrung sammeln4 ein Lehrformat der Zukunft 1 Warum nicht? (Ausschnitt) Kürzungsrisiko bei Präsenzhochschule 2 Kostspielige Produktion, die nicht aus Board-Mitteln realisiert werden kann 2 keine staatliche AufgabeP 2
  27. 27. Was müsste man fördern? 1|2 (P+NP) Anrechnung auf das Lehrdeputat13 Finanzierung12 Unterstützung bei der Produktion allgemein 12 IT-Services für MOOCs an Hochschulen schaffen oder verbessern11 Anerkennung als akademische Leistung 5
  28. 28. Was müsste man fördern? 2|2 (P+NP) Best Practice Beispiele 2 Kooperationen 2 Rechtliche Absicherung 2 Weiterbildung Lehrvideos für MOOCs 2 Entwicklung nachhaltiger Konzepte 1 Evaluationen international 1 Informationskampagnen für Entscheider an Hochschulen 1 politisches Bekenntnis zu OER 1
  29. 29. Fazit? Fazit
  30. 30. … aus den Interviews (P) Dankbarkeit für Möglichkeit zur Umsetzung4 ideeller Wert größer als finanzielle Förderung, mutig, viraler Effekt vermutet Fraglich, ob "massive Open" geeignet2 fehlendes Vorwissen, man kennt TN nicht hat eigene Lehre reflektieren lassen2 sehr wertvolle Erfahrung2 fraglich bzgl. Verantwortung den eigenen Studierenden gegenüber 1 Betreuung sicherstellen MOOCs als Medien wie Bücher → so gut wie die Lehrenden 1
  31. 31. Johnson et al. 2015
  32. 32. Wie geht es weiter? #digiturn Slides: http://bit.ly/moocsbeyond Danke an alle Befragten! Anja Lorenz @anjalorenz
  33. 33. Referenzen und Bildquellen Johnson, L., Adams Becker, S., Estrada, V., & Freeman, A. (2015). NMC Horizon Report: 2015 Higher Education Edition. Austin, Texas. Retrieved from http://www.nmc.org/publication/nmc-horizon-report-2015-higher-e ducation-edition/ Seite 2
  34. 34. Wofür war im Vortrag zu wenig Zeit? Noch mehr
  35. 35. Die geförderten MOOCs Changemaker MOOC – Social Entrepreneurship Mathematische Denk- und Arbeitsweisen Internationales Agrarmanagement Faszination Kristalle und Symmetrie Sectio chirurgica – 'Anatomie interaktiv' Details auf https://moocfellowship.org/ The Future Of Storytelling Europe in the World: Law and Policy Aspects of the EU in Global Governance Monte Carlo Methods in Finance Design 101 (or design basics) DNA – from structure to therapy
  36. 36. Weitere realisierte MOOCs (Nennung freiwillig, NP) diverse MOOCs im Virtual Linguistics Campus Controlling – A Critical Success Factor in a Globalised World Game AI Algorithmen und Datenstrukturen Ear Training for Sound People Pete der Projektleiter – Projektmanagement lernen Molecular Basis of Nutrition-related Diseases Interkulturelle Kompetenz/ Intercultural Campus Vehicle Dynamics Karl der Große – Pater Europae! "Web Engineering" (3-teilig)
  37. 37. Warum will man einen MOOC machen? Motivation
  38. 38. Warum haben Sie sich beworben? (P+NP) Persönliches Interesse an MOOCs59% Potential auf hohe Reichweite41% Bildungsidealistisches Motiv Unterstützung (finanziell, didaktisch, technisch) 14% best way: do it on your own Generelles Interesse an Online-Lehre12% Anknüpfung an aktuelle Lehrveranstaltungen/Projekte 10% yoweedoo, Anatomie Gemeinsame Arbeit im MOOC-Team 6% den Studierenden etwas Besonderes bieten 2% Werbung für die eigene Hochschule 2%
  39. 39. Motivation zur Wiederholung (P) Nachhaltigkeit40% verbundene LV/Projekt30% Architecture 101, yooweedoo, MatheMOOC, Anatomie Reichweite bei erster Durchführung 10% Verbesserung durch Wiederholung10% Weiternutzung in anderen LV 10%
  40. 40. Marketing Wie macht man seinen MOOC bekannt?
  41. 41. Werbemaßnahmen (P) iversity 10 40.000 students were enough (Design 101) eigene Netzwerke6 Social Media 5 Pressemeldungen4 E-Mail-Werbung2 Homepage 2 andere Plattform | Printwerbung | Wettbewerb Karten für die Bayreuther Festspiele (MatheMOOC) Werbung über hochschulinternen Kanäle verwehrt je 1
  42. 42. Kollaboration Wie lief die Zusammenarbeit?
  43. 43. Bewertung der Zusammenarbeit (P) mit dem Stifterverband sehr gut9 unbürokratisch7 unkomplizierte Abrechnung und Berichtswesen TN an Workshops6 hilfreicher Kontakt zu anderen MOOC-Machern gute Unterstützung4 interessiert aber nicht aufdringlich wenig Kontakt4 hielten sich im Hintergrund, nicht viel Kontakt nötig
  44. 44. Bewertung der Zusammenarbeit (P) mit iversity positiv7 guter Support für Experimente Entwicklungsbedarf der Plattform4 MOOCs mussten tw. an technische Möglichkeiten angepasst werden → sehr unterschiedliche Erfahrungen bzgl. Service-Qualität
  45. 45. Interaktionsgrad Wie aktiv waren die Teilnehmenden?
  46. 46. Aktivitätsgrad der Teilnehmenden (P) Starke Diskrepanz bzgl. Aktiven vs. Angemeldeten7 insb. englischsprachige Angemeldete in deutschsprachigen MOOCs, teil lange Zeit zwischen Anmeldung und Start ein sehr aktiver Kern 3 vs. eher wenig Austausch untereinander2 keine Betrachtung 3 vs. starke Einbindung von Social Media2 Fachliche Fragen und Austausch, gegenseitige Beantwortung und Hilfe 2 vs. Interaktion kam nur schwer in Gang2 Forenfunktionalität nicht ausreichend2 Austausch mit fremden Kulturen 1 Zeiten ohne Strom, Kauf von Datenvolumen zu Monatsanfang lokale Gruppen 1
  47. 47. Welche Herausforderungen hatten die MOOC-Macher? Schwierigkeiten
  48. 48. Umsetzung: Das lief nicht so gut 1|2 (P) Plattformprobleme8 Features, Leistungsmessung, Forum, Datenschutz MOOC-Format Herausforderung für Inhalte6 Input Mathematik, Niveau der Teilnehmenden Produktionsaufwand5 Nur in gutem Team zu bewältigen
  49. 49. Umsetzung: Das lief nicht so gut 2|2 (P) Copyright 3 Unklarheiten, Nutzungsrechte vom Verlag für 3 Jahre, Kosten durch Kauf von Bildern mangelnde Beteiligung 3 Verhältnis von Anmeldungen zu TN, wenige Klausur-TN Problematische Nachhaltigkeit 1 Aktualisierungsaufwand Leistungsüberprüfung 1 Filtereffekte von Examen, Identifizierung
  50. 50. Weiteres Feedback Was meinen die TN?
  51. 51. Feedback der Teilnehmenden Einzelmeinungen (P) Beschwerden, dass nicht englischsprachiger MOOC 1 eigene Studierende positiv reagiert 1 keine Evaluation durchgeführt 1 keine negative Kritik 1 tw. zu hohe Anforderungen für die TN 1 vereinzelte Kritik 1 Vergleichbarkeit schwierig 1 wenig Feedback 1 Wertschätzung des Gelernten 1
  52. 52. Weitere Aussagen (P) stark von Team und Plattform abhängig2 Datengenerierung durch Nutzerbeteiligung interessanter Ansatz 1 Reichweite besser nutzen Idee: studierende in Produktion einbinden 1 MOOC werden keine finanzielle Stabilität erreichen 1 Nebenprojekte entstanden 1 ohne Kompensation nicht machbar 1 technische Details erschweren didaktische Freiheit 1 Verbesserung bei videobasierter Lehre 1 Viel als Laie umgesetzt 1 Widerspricht tw dem Bildungsauftrag 1 Unterhaltung vs. Bildung
  53. 53. Wiederholung der MOOCs Welche Erfahrungen gibt es hier?
  54. 54. Plattform und Anpassungen der Wdh (P) iversity5 1–4mal wiederholt kleinere Anpassungen5 Fehler beseitigt, Ergänzungen andere Plattform geplant 3 keine Videos nachgedreht 2 neue Aufgabentypen 2 Smartphone als Tool integriert, Impro-Aufgabe Community noch stärker eingebunden 1 Finanzierung für Betreuung geringer keine Aktualisierungen 1
  55. 55. Erfolg der Wdh (P) weniger als bei Erstauflage 4 etwa gleiche TN 2 erfolgloser Certificate Track 1
  56. 56. Nicht-Preisträger Was wurde aus den anderen MOOCs?
  57. 57. Auf welcher Plattform wurde der MOOC umgesetzt? Wie viele TN hatte der MOOC? Wie groß war Ihr Team? (n=13) Ø ca. 6800 TN 1 bzw. 50–30.000 Ø 4,4 Personen im Team 1–15
  58. 58. Warum wurde der MOOC nicht umgesetzt (n=28) Blended Learning
  59. 59. Förderung Wo brauchen MOOC-Macher Unterstützung?
  60. 60. Gründe für/gegen erneute Bewerbung (P+NP) 3x dafür Wichtige Erfahrung sammeln5 Thema umsetzen4 Format vorantreiben 2 3x dagegen Fehlende Chance auf Gewinn6 Unzufriedenheit mit Wettbewerb5 zu hoher Produktionsaufwand4

×