Ist-Analyse zu freien
Bildungsmaterialien (OER)

Schwerpunkt Hochschule
Martin Ebner
https://www.researchgate.net/publicat...
Was sind
Open Educational 

Resources?
http://www.flickr.com/photos/nostri-imago/3705641811
http://www.flickr.com/photos/pilot_michael/6045489564
Open Cultureopen source
open informationopen data
open science
open ...
... wish to develop together a
universal educational resource
available for the whole of
humanity ...
http://www.flickr.co...
„Materialien für Lehrende und Lernende,
welche kostenlos im Web zugänglich sind
und über entsprechende Lizenzierung zur
Ve...
Unter „OER“ werden dabei in der Studie
Lern- und Lehrmaterialien verstanden, bei
denen es allen gestattet ist, das Werk
en...
Ist-Analyse zu freien Bildungsmaterialien
Schule
Hoch-

schule
Berufl.

Bildung
Weiter-

bildung
Ist-Analyse zu freien Bildungsmaterialien
Schule
Hoch-

schule
Berufl.

Bildung
Weiter-

bildung
Wer macht
Open Educational 

Resources?
http://www.flickr.com/photos/nostri-imago/3705641811
• Zeitliche befristete Initiativen
• Längerfristige Aktivitäten und Angebote
• OER-Akteure am Hochschulsektor
• Offenen Kurse OPCO11 und OPCO12
• SOOC13 und SOOC1314
• Offener Kurse zu digitalen Kreativitäts-
und Produktionsräumen
•...
Längerfristige Aktivitäten und Angebote
Längerfristige Aktivitäten und Angebote
OER-Akteure am Hochschulsektor
OER-Akteure am Hochschulsektor
Schwerpunktsthemem bei
Open Educational 

Resources?
http://www.flickr.com/photos/nostri-imago/3705641811
• Qualitätssicherung
• Lizenzierung und Rechtssicherheit
• Qualifizierungsmodelle
• Geschäftsmodelle
Qualitätssicherung
Zwar werden Qualitätsprobleme
international immer wieder als Hürden für
die weitere OER-Adoption beschrieben,
diese Vorwür...
Lizenzierung und Rechtssicherheit
OER kann auch nur einem Teil der
Herausforderungen begegnen, stellen
aber in der Regel e...
Qualifizierungsmodelle
„Die Hochschulen müssen sich die Frage
stellen, ob Rahmenbedingungen
geschaffen werden sollen, in d...
Geschäftsmodelle
Chancen und Herausforderungen bei
Open Educational 

Resources?
http://www.flickr.com/photos/nostri-imago/3705641811
• Kompetenzproblem (Produktion,
Nutzung, Wiederverwendung)
• Hochschulweite Strategie / OER-Berater
• Technische Lösungen ...
Potentiale für die

Gesellschaft

http://www.flickr.com/photos/ell-r-brown/3912248265
lebenslanges

Lernen

Wissens-

gese...
Band 10 der Reihe
Beiträge zu ofenen Bildungsressourcen (O3R)
hrsg. von Martn Ebner und Sandra Schön
frei zugänglich unter...
Graz University of Technology
SOCIAL LEARNING
Computer and Information Services
Graz University of Technology
Martin Ebner...
Ist-Analyse zu freien Bildungsmaterialien (OER) mit Schwerpunkt Hochschule
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Ist-Analyse zu freien Bildungsmaterialien (OER) mit Schwerpunkt Hochschule

2.006 Aufrufe

Veröffentlicht am

Beitrag für den OER-Workshop bei der GWM 2015

Veröffentlicht in: Bildung
0 Kommentare
1 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
2.006
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
925
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
6
Kommentare
0
Gefällt mir
1
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Ist-Analyse zu freien Bildungsmaterialien (OER) mit Schwerpunkt Hochschule

  1. 1. Ist-Analyse zu freien Bildungsmaterialien (OER)
 Schwerpunkt Hochschule Martin Ebner https://www.researchgate.net/publication/281242348_Freie_Bildungsmaterialien_%28OER %29_in_der_Hochschule
  2. 2. Was sind Open Educational 
 Resources? http://www.flickr.com/photos/nostri-imago/3705641811
  3. 3. http://www.flickr.com/photos/pilot_michael/6045489564 Open Cultureopen source open informationopen data open science open access open content open educational resources
  4. 4. ... wish to develop together a universal educational resource available for the whole of humanity ... http://www.flickr.com/photos/healinglight/576062883
  5. 5. „Materialien für Lehrende und Lernende, welche kostenlos im Web zugänglich sind und über entsprechende Lizenzierung zur Verwendung und auch zur Modifikation freigegeben sind.“ Open Educational Resources Mruck et. al (2011)
 Open Access, Open Educational Resources und Urheberrecht 
 (http://l3t.eu)
  6. 6. Unter „OER“ werden dabei in der Studie Lern- und Lehrmaterialien verstanden, bei denen es allen gestattet ist, das Werk entgeltfrei, ggf. unter Auflagen, zu bearbeiten und weiterzuverbreiten. Dazu müssen die Materialien mit einer freien Lizenz zur Verfügung gestellt worden sein (z.B. CC BY oder CC BY-SA) oder der Gemeinfreiheit unterliegen.
  7. 7. Ist-Analyse zu freien Bildungsmaterialien Schule Hoch-
 schule Berufl.
 Bildung Weiter-
 bildung
  8. 8. Ist-Analyse zu freien Bildungsmaterialien Schule Hoch-
 schule Berufl.
 Bildung Weiter-
 bildung
  9. 9. Wer macht Open Educational 
 Resources? http://www.flickr.com/photos/nostri-imago/3705641811
  10. 10. • Zeitliche befristete Initiativen • Längerfristige Aktivitäten und Angebote • OER-Akteure am Hochschulsektor
  11. 11. • Offenen Kurse OPCO11 und OPCO12 • SOOC13 und SOOC1314 • Offener Kurse zu digitalen Kreativitäts- und Produktionsräumen • Online Kurs „gute Apps für Kinder“ • Projekt candallo • Projekt OLCOS • Projekte VMPass, Open Educational Ideas Zeitlich befristete Aktivitäten
  12. 12. Längerfristige Aktivitäten und Angebote
  13. 13. Längerfristige Aktivitäten und Angebote
  14. 14. OER-Akteure am Hochschulsektor
  15. 15. OER-Akteure am Hochschulsektor
  16. 16. Schwerpunktsthemem bei Open Educational 
 Resources? http://www.flickr.com/photos/nostri-imago/3705641811
  17. 17. • Qualitätssicherung • Lizenzierung und Rechtssicherheit • Qualifizierungsmodelle • Geschäftsmodelle
  18. 18. Qualitätssicherung
  19. 19. Zwar werden Qualitätsprobleme international immer wieder als Hürden für die weitere OER-Adoption beschrieben, diese Vorwürfe werden jedoch nicht konkretisiert, sodass sie nachvollziehbar (oder verifizierbar) wären. Es sind auch keine konkreten Qualitätsprobleme mit OER von deutschen Hochschulen bekannt. Im Gegenteil, OER werden regelmäßig auch mit höherer Qualität in Beziehung gesetzt, da durch die Veröffentlichung größere Qualitätsbestrebungen vorangehen.
  20. 20. Lizenzierung und Rechtssicherheit OER kann auch nur einem Teil der Herausforderungen begegnen, stellen aber in der Regel eine Erleichterung dar. Jedoch muss man sich auch bei OER mit rechtlichen Aspekten beschäftigen.
  21. 21. Qualifizierungsmodelle „Die Hochschulen müssen sich die Frage stellen, ob Rahmenbedingungen geschaffen werden sollen, in denen Lehrende in urheberrechtlichen Belangen geschult und beraten, sowie ggf. freie Lizenzen gefördert werden“ (Deimann, Neumann & Muuß- Merholz, 2015, S. 70). http://open-educational-resources.de/oer-whitepaper-hochschule/
  22. 22. Geschäftsmodelle
  23. 23. Chancen und Herausforderungen bei Open Educational 
 Resources? http://www.flickr.com/photos/nostri-imago/3705641811
  24. 24. • Kompetenzproblem (Produktion, Nutzung, Wiederverwendung) • Hochschulweite Strategie / OER-Berater • Technische Lösungen notwendig • Förderprogramme mit OER-Klausel Herausforderungen
  25. 25. Potentiale für die
 Gesellschaft
 http://www.flickr.com/photos/ell-r-brown/3912248265 lebenslanges
 Lernen
 Wissens-
 gesellschaft
 Zugang zur
 Bildung
 Kosten-
 ersparnis
Qualitäts-
 verbesserung

  26. 26. Band 10 der Reihe Beiträge zu ofenen Bildungsressourcen (O3R) hrsg. von Martn Ebner und Sandra Schön frei zugänglich unter htp://o3r.eu Ist-Analyse zu freien Bildungsmaterialien (OER) Die Situaton von freien Bildungsmaterialien (OER) in Deutschland in den Bildungsbereichen Schule, Hochschule, berufiche Bildung und Weiterbildung im Juni 2015 Martn Ebner, Elly Köpf, Jöran Muuß-Merholz, Martn Schön, Sandra Schön und Nils Weichert Ziel der Ist-Analyse zu Open Educatonal Resources (kurz OER) in Deutschland ist es, deren Reichweite innerhalb Deutschlands abzubilden sowie insbesondere die Situaton in den Bildungsbereichen Schule, Hochschule, berufiche Bildung und Weiterbildung darzustellen. In der Analyse werden unter „OER“ ofene Bildungsressourcen bzw. freie Bildungsmaterialien verstanden, bei denen es allen gestatet ist, das Werk entgeltrei, ggf. unter Aufagen, zu bearbeiten und weiterzuverbreiten. Dazu müssen die Materialien mit einer freien Lizenz zur Verfügung gestellt worden sein (z.B. CC BY oder CC BY-SA) oder der Gemeinfreiheit unterliegen. Der Ist-Stand zur Situaton und Debate um OER in Deutschland wird anhand existerender Quellen (insbesondere vorhandener Publikatonen) abgebildet. Ergänzend werden im Vorfeld durchgeführte (Kurz-) Interviews sowie schriflich gestellte Anfragen an Expertnnen und Experten präsentert. Die Darstellung der Situaton von OER in den einzelnen Bildungsbereichen greif jeweils deren (fach-)spezifsche Besonderheiten auf, die in Bezug auf verwendete Bildungsmaterialien von Bedeutung sind. Die Ist- Analyse richtet sich an Bildungsexpertnnen und -experten, die sich zum Stand der Entwicklung zu OER in Deutschland informieren möchten. Diese Analyse entstand im Projekt Mapping OER - Bildungsmaterialien gemeinsam gestalten. Das Projekt wird von Wikimedia Deutschland durchgeführt und vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert. O3R-ReiheBand10Ist-AnalysezufreienBildungsmaterialien(OER) http://o3r.eu
  27. 27. Graz University of Technology SOCIAL LEARNING Computer and Information Services Graz University of Technology Martin Ebner http://elearning.tugraz.at martin.ebner@tugraz.at Slides available at: http://elearningblog.tugraz.at mebner http://emoocs2016.eu

×