SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 70
Downloaden Sie, um offline zu lesen
Open Educational Resources (OER)
für Mitarbeiter*innen der Verbraucherzentrale
Schleswig Holstein e.V.
Dr. Bettina Waffner
Learning Lab, Universität Duisburg-Essen
cc by sa 4.0 - Elekes Andor http://bit.ly/2bECe6n
1. Lernen im digitalen Wandel - Potenziale von Open Educational Resources für offene
Lehr- und Lernräume
2. Urheber- und Nutzungsrechte von Lehr- und Lernmaterialien
3. Creative Commons – ein offenes Lizenzsystem für Nutzungsrechte
4. Was heißt „offen“?
5. Freie Bildungsmaterialien in der Praxis: OER finden, bearbeiten und teilen
6. Die Qualität freier Bildungsmaterialien prüfen und sichern
7. Von Open Educational Resources zu Open Educational Practices
8. Mainstreaming OER – Das Thema in die Breite tragen
9. Zusammenarbeit der Verbraucherzentralen
cc by sa 4.0 DE Bettina Waffner https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/
Agenda
Dr. Bettina Waffner
Learning Lab – Universität Duisburg-Essen
Zum Urheberrecht dieser Präsentation
• Die Präsentation ist nicht von Jöran Muuß-Merholz, Richard Heinen, Michael
Kerres oder Hedwig Seipel.
• Einige Folien basieren aber u.a. auf einer Präsentation, die Muuß-Merholz unter
dem Titel „Open Educational Resources (OER) in der Weiterbildung“ * und
Kerres/Heinen unter dem Titel „OER Open Educational Resources“** unter einer
CC BY SA 4.0*** Lizenz veröffentlicht haben und Seipel unter dem Titel
„Materialien aus dem Internet richtig nutzen“ unter einer CC BY 4.0**** Lizenz zur
Verfügung stellt.
• Die vorliegende Überarbeitung stammt von Bettina Waffner und steht ebenfalls
unter der Lizenz CC BY SA 4.0.
• Die freie Lizenz erstreckt sich nicht auf Inhalte Dritter.
* http://de.slideshare.net/joeranmuuss/open-educatoinal-resources-oer-in-der-weiterbildung/5
** https://de.slideshare.net/richard_he/msw-oer
*** https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/
**** Hedwig Seipel für OER-MuMiW ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz.
cc by sa 4.0 Bettina Waffner creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/legalcode.de
Dr. Bettina Waffner
Learning Lab – Universität Duisburg-Essen
Gesellschaftspolitische Herausforderungen (Surmann 2017)
Lernen im digitalen Wandel
cc by sa 4.0 Bettina Waffner creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/legalcode.de
• Verkürzung von Innovationszyklen erhöht den Anspruch an die Lernfähigkeit
der Gesellschaft und ihrer Mitglieder.
• Lernen wird zunehmend kompetenz- und prozessorientiert.
• Lebenslanges Lernen mit formalen und non-formalen Lernphasen.
Dr. Bettina Waffner
Learning Lab – Universität Duisburg-Essen
„Open technologies allow All
individuals to learn , Anywhere,
Anytime, through Any device, with the
support of Anyone.“
(COM/2013/0654)
Opening up Education
- Strategiepapier der Europäischen Kommission -
cc by sa 4.0 Bettina Waffner creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/legalcode.de
Dr. Bettina Waffner
Learning Lab – Universität Duisburg-Essen
Lernen im digitalen Wandel
cc by sa 4.0 Bettina Waffner für MainstreamingOER creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/legalcode.de
OER als Baustein innerhalb des Lösungskomplexes „digitale Technologien“ für
eine offene Bildung.
(Surmann 2017)
• … eine Kultur des Teilens und der Kooperation.
• …. eine Diversifizierung des Bestandes an Lernmaterial.
• …. insbesondere auch non-formale Lernprozesse.
• …. die Verbreiterung von Bildungszugängen.
Sie unterstützen …
Dr. Bettina Waffner
Learning Lab – Universität Duisburg-Essencc by sa 4.0 Bettina Waffner creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/legalcode.de
Lernen im digitalen Wandel
OER halten Potenziale für das Lebenslange Lernen bereit und leisten
einen Beitrag dazu, die Versorgungslage mit digitalen Lehr- und
Lernmaterialien zu gewährleisten.
Die Möglichkeiten des partizipativen und offenen Netzes induzieren
Formen der Kommunikation und der Wissensverbreitung, die zu
Wissenspluralität führen.
(Surmann 2017)
Schaffen von Rahmenbedingungen:
•Kompetenzentwicklung bei Lehrenden und Lernenden
•Gewährleistung der Auffindbarkeit von OER
•Gewährleistung der Qualität von OER
Was sind open educational resources?
cc by sa 4.0 Bettina Waffner creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/legalcode.de Das „Global OER Logo“ von Jonathas Mello unter CC BY 3.0 (via UN
cc by sa 4.0 Bettina Waffner creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/legalcode.deDas „Global OER Logo“ von Jonathas Mello unter CC BY 3.0 (via UNESCO)
Das „Global OER Logo von Jonathas Mello unter CC BY 3.0 (via UNESCO)
Definition UNESCO 2015
cc by sa 4.0 Bettina Waffner creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/legalcode.de Das „Global OER Logo“ von Jonathas Mello unter CC BY 3.0 (via U
Open Educational Resources (OER) sind Bildungsmaterialien jeglicher Art und
in jedem Medium, die unter einer offenen Lizenz veröffentlicht werden.
Eine solche offene Lizenz ermöglicht den freien Zugang sowie die Nutzung,
Bearbeitung und Weiterverbreitung durch Andere ohne oder mit geringfügigen
Einschränkungen.
Quelle: Deutsche UNESCO Kommission e.V. (2015) http://www.unesco.de/bildung/open-educational-resources.html
Open Educational Resources können einzelne Materialien aber auch komplette
Kurse oder Bücher umfassen. Jedes Medium kann verwendet werden.
Lehrpläne, Kursmaterialien, Lehrbücher, Streaming-Videos, Multimedia-
anwendungen, Podcasts – all diese Ressourcen sind OER, wenn sie unter
einer offenen Lizenz veröffentlicht werden.
Dr. Bettina Waffner
Learning Lab – Universität Duisburg-Essen
Rechte anderer beachten
cc by sa 4.0 DE Bettina Waffner für MainstreamingOER
Urheberrechtsgesetz §11
„Das Urheberrecht schützt den
Urheber in seinen geistigen
und persönlichen Beziehungen
zum Werk und in der Nutzung
des Werkes.
Es dient zugleich der
Sicherung einer
angemessenen Vergütung für
die Nutzung des Werkes.“
http://www.gesetze-im-internet.de/urhg/index.html
Urheber
•Schöpfer eines Werkes
•Urheberrecht ist nicht
übertragbar
•Das Urheberrecht ist im
Gesetz verankert
Nutzer
•Verwerter
•Anwendungen durch
Nutzungsrechte
• (offene) Lizenzen
cc by sa 4.0 DE Bettina Waffner für MainstreamingOER creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/legalcode.de
cc by sa 4.0 Bettina Waffner creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/legalcode.de
Geltende Urheber- und Nutzungsrechte
Das Urheberrecht schützt...
… „persönliche geistige
Schöpfungen“ (UrhG).
… materiellen Interessen des
Urhebers des Werkes.
… ideelen Interessen des
Urhebers des Werkes.
Das Urheberrecht schützt...
… „persönliche geistige
Schöpfungen“ (UrhG).
… materiellen Interessen des
Urhebers des Werkes.
… ideelen Interessen des
Urhebers des Werkes.
Ausnahmen:
Die Nutzung fremder Inhalte ist
dann erlaubt, wenn der
Urheber/die Urheberin in die
Nutzung eingewilligt hat.
Ablauf des Urheberrechts 70
Jahre nach dem Tod des
Urhebers
Im Gesetz ist die Nutzung fremder
Inhalte ausdrücklich erlaubt.
Ausnahmen:
Die Nutzung fremder Inhalte ist
dann erlaubt, wenn der
Urheber/die Urheberin in die
Nutzung eingewilligt hat.
Ablauf des Urheberrechts 70
Jahre nach dem Tod des
Urhebers
Im Gesetz ist die Nutzung fremder
Inhalte ausdrücklich erlaubt.
Dr. Bettina Waffner
Learning Lab – Universität Duisburg-Essen
cc by sa 4.0 Bettina Waffner creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/legalcode.de
• wissenschaftliche Fachaufsätze, Literatur
• Vorträge, Universitätsvorlesungen, Reden
• Werke der Musik, Audiomaterial (Soundfiles, MP3-Musikdateien)
• Werke der bildenden Kunst, Bildmaterial (aufwändig gestaltete Screendesigns, Diagramme,
Tabellen, technische Zeichnungen, Fotografien, Filme, Screenshots, Grafiken, Clip Arts, Logos,
virtuelle Figuren)
• Werke der angewandten Kunst (Computerprogramme, Datenbanken, Gebrauchstexte,
Mulitmedia-Anwendungen)
• technische Normwerke (z.B. DIN-Normen)
• Darstellungen wissenschaftlicher oder technischer Art wie Zeichnungen, Pläne, Karten, Skizzen,
Tabellen und plastische Darstellungen
• Gesetzes- oder Leitsatzsammlungen von privaten Autoren oder Verlagen
• Teile eines Werks, Entwurfsmaterial sowie unvollendete Werke
• wissenschaftliche Fachaufsätze, Literatur
• Vorträge, Universitätsvorlesungen, Reden
• Werke der Musik, Audiomaterial (Soundfiles, MP3-Musikdateien)
• Werke der bildenden Kunst, Bildmaterial (aufwändig gestaltete Screendesigns, Diagramme,
Tabellen, technische Zeichnungen, Fotografien, Filme, Screenshots, Grafiken, Clip Arts, Logos,
virtuelle Figuren)
• Werke der angewandten Kunst (Computerprogramme, Datenbanken, Gebrauchstexte,
Mulitmedia-Anwendungen)
• technische Normwerke (z.B. DIN-Normen)
• Darstellungen wissenschaftlicher oder technischer Art wie Zeichnungen, Pläne, Karten, Skizzen,
Tabellen und plastische Darstellungen
• Gesetzes- oder Leitsatzsammlungen von privaten Autoren oder Verlagen
• Teile eines Werks, Entwurfsmaterial sowie unvollendete Werke
Was ist geschützt?
Alle Werke, die eine gewisse Schöpfungshöhe überschreiten.
cc by sa 4.0 Bettina Waffner creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/legalcode.de
Was ist nicht geschützt?
• wissenschaftliche Formeln, Methodik, Ideen und Konzepte
• amtliche Werke (Gesetze, Verordnungen, amtliche Leitsätze)
• Werke mit abgelaufener Schutzfrist (70 Jahre nach dem Tod des/r Urheber/in, sofern
keine Verwertungsrechte bestehen)
• Allgemeinwissen
• wissenschaftliche Formeln, Methodik, Ideen und Konzepte
• amtliche Werke (Gesetze, Verordnungen, amtliche Leitsätze)
• Werke mit abgelaufener Schutzfrist (70 Jahre nach dem Tod des/r Urheber/in, sofern
keine Verwertungsrechte bestehen)
• Allgemeinwissen
Dr. Bettina Waffner
Learning Lab – Universität Duisburg-Essen
cc by sa 4.0 Bettina Waffner creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/legalcode.de
• wissenschaftliche Fachaufsätze, Literatur
• Vorträge, Universitätsvorlesungen, Reden
• Werke der Musik, Audiomaterial (Soundfiles, MP3-Musikdateien)
• Werke der bildenden Kunst, Bildmaterial (aufwändig gestaltete Screendesigns, Diagramme,
Tabellen, technische Zeichnungen, Fotografien, Filme, Screenshots, Grafiken, Clip Arts, Logos,
virtuelle Figuren)
• Werke der angewandten Kunst (Computerprogramme, Datenbanken, Gebrauchstexte,
Mulitmedia-Anwendungen)
• technische Normwerke (z.B. DIN-Normen)
• Darstellungen wissenschaftlicher oder technischer Art wie Zeichnungen, Pläne, Karten, Skizzen,
Tabellen und plastische Darstellungen
• Gesetzes- oder Leitsatzsammlungen von privaten Autoren oder Verlagen
• Teile eines Werks, Entwurfsmaterial sowie unvollendete Werke
• wissenschaftliche Fachaufsätze, Literatur
• Vorträge, Universitätsvorlesungen, Reden
• Werke der Musik, Audiomaterial (Soundfiles, MP3-Musikdateien)
• Werke der bildenden Kunst, Bildmaterial (aufwändig gestaltete Screendesigns, Diagramme,
Tabellen, technische Zeichnungen, Fotografien, Filme, Screenshots, Grafiken, Clip Arts, Logos,
virtuelle Figuren)
• Werke der angewandten Kunst (Computerprogramme, Datenbanken, Gebrauchstexte,
Mulitmedia-Anwendungen)
• technische Normwerke (z.B. DIN-Normen)
• Darstellungen wissenschaftlicher oder technischer Art wie Zeichnungen, Pläne, Karten, Skizzen,
Tabellen und plastische Darstellungen
• Gesetzes- oder Leitsatzsammlungen von privaten Autoren oder Verlagen
• Teile eines Werks, Entwurfsmaterial sowie unvollendete Werke
Was ist geschützt?
Es ist keine Kennzeichnung notwendig!
Es ist keine Kennzeichnung notwendig!
cc by sa 4.0 Bettina Waffner creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/legalcode.de
Bild: Lawrence Lessig, CC-BY 2.0, https://creativecommons.org/licenses/by/2.0/
https://www.flickr.com/photos/creativecommons/559982955/
„manche Rechte vorbehalten“
statt
„alle Rechte vorbehalten“
„manche Rechte vorbehalten“
statt
„alle Rechte vorbehalten“
Dr. Bettina Waffner
Learning Lab – Universität Duisburg-Essen
Dr. Bettina Waffner
Learning Lab – Universität Duisburg-Essencc by sa 4.0 Bettina Waffner creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/legalcode.de
Lernen im digitalen Wandel
Im Herzen der […] Bewegung steht die simple und machtvolle Idee, dass
der weltweite Wissensschatz ein öffentliches Gut ist und dass
Technologie im Gesamten und das World Wide Web speziell eine
herausragende Möglichkeit für jeden bietet, dieses Wissen zu teilen, zu
nutzen und wieder zu verwerten.
(Casserly & Smith 2006: 2)
Im Herzen der […] Bewegung steht die simple und machtvolle Idee, dass
der weltweite Wissensschatz ein öffentliches Gut ist und dass
Technologie im Gesamten und das World Wide Web speziell eine
herausragende Möglichkeit für jeden bietet, dieses Wissen zu teilen, zu
nutzen und wieder zu verwerten.
(Casserly & Smith 2006: 2)
Dr. Bettina Waffner
Learning Lab – Universität Duisburg-Essen
„CC BY“ (by) Der ursprüngliche Urheber und die Quelle müssen genannt werden.
„CC SA“ (share alike) Auch eine veränderte Version des Materials muss, wenn sie
veröffentlicht wird, auch wieder unter denselben Bedingungen und damit unter derselben
Lizenz veröffentlicht werden.
„CC ND“ (no derivates) Das Material darf verwendet und weitergegeben werden,
Veränderungen sind aber nicht erlaubt.
„CC NC“ (non-commercial) Das Material oder das veränderte Material dürfen nicht
kommerziell genutzt werden.
cc by sa 4.0 Bettina Waffner creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/legalcode.de
Dr. Bettina Waffner
Learning Lab – Universität Duisburg-Essencc by sa 4.0 Bettina Waffner creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/legalcode.de
Kommerzielle Nutzung und Änderungen
sind erlaubt bei…
Dr. Bettina Waffner
Learning Lab – Universität Duisburg-Essencc by sa 4.0 Bettina Waffner creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/legalcode.de
Kommerzielle Nutzung und Änderungen
sind erlaubt bei…
Dr. Bettina Waffner
Learning Lab – Universität Duisburg-Essen
Ist möglich, wenn das Material unter der gleichen Lizenz
weitergegeben wird.
Ist in jedem Fall möglich, es ist nur die Namensnennung
erforderlich.
cc by sa 4.0 Bettina Waffner creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/legalcode.de
Dr. Bettina Waffner
Learning Lab – Universität Duisburg-Essen
Nutzungsrechte aus Lizenzen ableiten
Bilden Sie Gruppen zu je zwei oder drei Personen.
Bitte sehen Sie sich in den Kleingruppen die Materialien an und sortieren diese nach
folgenden Kriterien:
•(1) Darf kommerziell genutzt und verändert werden.
•(2) Darf nur im nicht-kommerziellen Bereich genutzt werden.
•(3) Darf genutzt, aber nicht verändert werden.
•(4) Darf frei genutzt werden, muss aber wieder unter der gleichen Lizenz zur
Verfügung gestellt werden.
Bitte pinnen Sie die Materialien unter der entsprechenden Ziffer an die Stellwände.
cc by sa 4.0 Bettina Waffner creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/legalcode.de
Dr. Bettina Waffner
Learning Lab – Universität Duisburg-Essen
Creative Commons Lizenzen kombinieren
Lizenzen sind identisch
 einfach zu kombinieren
 wenige Restriktionen
By Kristina Alexanderson [CC BY 2.0 (http://creativecommons.org/licenses/by/2.0)], via Wikimedia
Commons Quelle:https://commons.wikimedia.org/wiki/File%3ACreative_Commons_-_cc_stickers.jpg
cc by sa 4.0 Präsentation MINT-L-OER-amt von Lubna Ali und René Röpke.
Bearbeitet von Bettina Waffner für MainstreamingOER creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/legalcode.de
Dr. Bettina Waffner
Learning Lab – Universität Duisburg-Essen
Creative Commons Lizenzen kombinieren
cc by sa 4.0 Präsentation MINT-L-OER-amt von Lubna Ali und René Röpke.
Bearbeitet von Bettina Waffner für MainstreamingOER creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/legalcode.de
Tabelle unter CC BY
Diagramm unter CC BY
Bild unter CC BY
Dr. Bettina Waffner
Learning Lab – Universität Duisburg-Essen
Creative Commons Lizenzen kombinieren
cc by sa 4.0 Präsentation MINT-L-OER-amt von Lubna Ali und René Röpke.
Bearbeitet von Bettina Waffner für MainstreamingOER creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/legalcode.de
Tabelle CC BY
Farbe
Diagramm CC BY
Titel
Bild CC BY
Größe
Dr. Bettina Waffner
Learning Lab – Universität Duisburg-Essen
cc by sa 4.0 Präsentation MINT-L-OER-amt von Lubna Ali und René Röpke.
Bearbeitet von Bettina Waffner für MainstreamingOER creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/legalcode.de
Eigenes
Material
Autor:
Max
Meyer
Autorin:
Sarah
Scholl
Autor:
Hans
Glück
Eigenes Material mit OER Materialien
kombinieren
Dr. Bettina Waffner
Learning Lab – Universität Duisburg-Essen
cc by sa 4.0 Präsentation MINT-L-OER-amt von Lubna Ali und René Röpke.
Bearbeitet von Bettina Waffner für MainstreamingOER creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/legalcode.de
Eigenes
Material
Autor:
Max
Meyer
Autorin:
Sarah
Scholl
Autor:
Hans
Glück
Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz
.
Eigenes Material mit OER Materialien
kombinieren
Dr. Bettina Waffner
Learning Lab – Universität Duisburg-Essen
Creative Commons Lizenzen kombinieren
Lizenzen sind identisch
 einfach zu kombinieren
 wenige Restriktionen
By Kristina Alexanderson [CC BY 2.0 (http://creativecommons.org/licenses/by/2.0)], via Wikimedia
Commons Quelle:https://commons.wikimedia.org/wiki/File%3ACreative_Commons_-_cc_stickers.jpg
cc by sa 4.0 Präsentation MINT-L-OER-amt von Lubna Ali und René Röpke.
Bearbeitet von Bettina Waffner für MainstreamingOER creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/legalcode.de
Lizenzen sind nicht identisch
 restriktiver und komplizierter
 Regeln beachten
Dr. Bettina Waffner
Learning Lab – Universität Duisburg-Essen
Creative Commons Lizenzen kombinieren
cc by sa 4.0 Präsentation MINT-L-OER-amt von Lubna Ali und René Röpke.
Bearbeitet von Bettina Waffner für MainstreamingOER creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/legalcode.de
Dr. Bettina Waffner
Learning Lab – Universität Duisburg-Essen
Creative Commons Lizenzen kombinieren
cc by sa 4.0 Präsentation MINT-L-OER-amt von Lubna Ali und René Röpke.
Bearbeitet von Bettina Waffner für MainstreamingOER creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/legalcode.de
Dr. Bettina Waffner
Learning Lab – Universität Duisburg-Essen
Creative Commons Lizenzen kombinieren
cc by sa 4.0 Präsentation MINT-L-OER-amt von Lubna Ali und René Röpke.
Bearbeitet von Bettina Waffner für MainstreamingOER creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/legalcode.de
Dr. Bettina Waffner
Learning Lab – Universität Duisburg-Essen
Creative Commons Lizenzen kombinieren
cc by sa 4.0 Präsentation MINT-L-OER-amt von Lubna Ali und René Röpke.
Bearbeitet von Bettina Waffner für MainstreamingOER creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/legalcode.de
Dr. Bettina Waffner
Learning Lab – Universität Duisburg-Essen
Kompatibilität von CC-Lizenzen
Created by Kennisland published under a CC0 license. Quelle: https://wiki.creativecommons.org/wiki/File:CC_License_Compatibility_Chart.png
cc by sa 4.0 Bettina Waffner creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/legalcode.de
Die 5 R´s der Offenheit
David Wiley
retainretain
reusereuse
reviserevise
remixremix
redistributeredistribute
kopieren und behaltenkopieren und behalten
verwendenverwenden
anpassen und modifizierenanpassen und modifizieren
verschiedene Materialien
kombinieren
verschiedene Materialien
kombinieren
teilen und an weitergebenteilen und an weitergeben
David Wiley
cc by Celine Morton URL: https://www.flickr.com/photos/davidwiley/15147776963/in/photostream/cc by sa 4.0 Bettina Waffner creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/legalcode.de
Dr. Bettina Waffner
Learning Lab – Universität Duisburg-Essen
Mittagspause
cc by sa 4.0 DE Bettina Waffner für MainstreamingOER https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/
Dr. Bettina Waffner
Learning Lab – Universität Duisburg-Essencc by sa 4.0 Bettina Waffner creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/legalcode.de
Grundlagen und praktische Hinweise
zum Suchen und Finden von open educational resources
Suchstrategien
1.Filtermöglichkeiten bekannter Suchmaschinen kennenlernen.
2.Neue Anlaufstellen für OER insbesondere aus dem Bildungsbereich Schule
kennenlernen.
3.Eigene Strategie zum Finden von OER entwickeln.
Dr. Bettina Waffner
Learning Lab – Universität Duisburg-Essencc by sa by Sandra Schön SchnOERrzeljagd https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/legalcode.de
Bearbeitet von Bettina Waffner creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/legalcode.de
Filtermöglichkeiten bekannter
Suchmaschinen
Dr. Bettina Waffner
Learning Lab – Universität Duisburg-Essen
google.de
Dr. Bettina Waffner
Learning Lab – Universität Duisburg-Essen
Filtermöglichkeiten bekannter
Suchmaschinen
FlickR.com
cc by sa by Sandra Schön SchnOERrzeljagd https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/legalcode.de
Bearbeitet von Bettina Waffner creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/legalcode.de
Dr. Bettina Waffner
Learning Lab – Universität Duisburg-Essen
Filtermöglichkeiten bekannter
Suchmaschinen
YouTube.de
cc by sa by Sandra Schön SchnOERrzeljagd https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/legalcode.de
Bearbeitet von Bettina Waffner creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/legalcode.de
Dr. Bettina Waffner
Learning Lab – Universität Duisburg-Essen
Filtermöglichkeiten bekannter
Suchmaschinen
Europeana.eu
Kunstwerke
Artefakte
Bücher
Videos
Dr. Bettina Waffner
Learning Lab – Universität Duisburg-Essen
cc by sa by Sandra Schön SchnOERrzeljagd https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/legalcode.de
Bearbeitet von Bettina Waffner creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/legalcode.de
Dr. Bettina Waffner
Learning Lab – Universität Duisburg-Essen
Filtermöglichkeiten bekannter
Suchmaschinen
ZUM-Wiki.de
cc by sa by Sandra Schön SchnOERrzeljagd https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/legalcode.de
Bearbeitet von Bettina Waffner creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/legalcode.de
Dr. Bettina Waffner
Learning Lab – Universität Duisburg-Essencc by sa 4.0 Linksammlung von Susanne Friz. Bearbeitet von Bettina Waffner creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/legalcode.de
Neue Anlaufstellen für OER
insbesondere für den Schulbereich
Creative Commons Search: https://search.creativecommons.org/
Abfragemöglichkeit über 9 große Suchmaschinen und Plattformen wie Google, Flickr, Jamendo,
Pixabay, Europeana usw. Nach Eingabe des Suchbegriffs und Auswahl der Plattform werden die Treffer
aufgelistet, die dort als Creative Commons lizenziert sind.
Wikipedia/Wikimedia: http://de.wikipedia.org
Das größte (und beste) Online-Lexikon der Welt steht einschließlich aller Medien, die es anbietet,
vollständig unter Creative Commons. Also diesen Link unbedingt unter „Favoriten/Lesezeichen“
abspeichern.
Ein Teilbereich sind die Wikimedia Commons: http://commons.wikimedia.org/wiki/Main_Page
Neben über 26 Millionen freier Mediendateien (!) gibt es rund 80.000 Fotos des deutschen
Bundesarchivs: http://commons.wikimedia.org/wiki/Commons:Bundesarchiv/de.
Allgemeines
Dr. Bettina Waffner
Learning Lab – Universität Duisburg-Essen
Neue Anlaufstellen für OER
insbesondere für den Schulbereich
Pixabay: https://pixabay.com/de/: CC0-Lizenz; 460.000 Bilder in . Hier wird noch nicht einmal eine
Quellenangabe zwingend vorgeschrieben, sie ist trotzdem sehr empfehlenswert. Es gibt Einschränkungen,
z.B. die Abbildung mancher Logos, Marken, Objekte, etc. kann - insbesondere für den kommerziellen
Einsatz - eine gesonderte Genehmigung (Fotografiererlaubnis) erforderlich machen.
Google Bildersuche: https://www.google.com/advanced_image_search
(Lizenzen: Einstellungen(Erweiterte Suche/Nutzungsrechte)
Flickr: www.flickr.com (Einstellung unter „beliebige Lizenz“: Suche nach CC)
Achtung bei Bildern mit NC.
Tiroler Bildungservice (TiBS): http://bilder.tibs.at: entsteht ein vom Tiroler Bildungservice (TiBS) initiiertes
frei zugängliches Repository mit Bildern (Fotos und Grafiken). Diese unterliegen einer eindeutigen
CreativeCommons (Lizenz CC BY NC SA 3.0 AT) und sind daher im nicht kommerziellen (Bildungs-)
Bereich bedenkenlos einsetzbar. Über eine Suchmaske sind Bilder nach verschiedenen Kriterien abruf- und
downloadbar.
Bilderhamster http://bilderhamster.de/jalbum/ : Bilder für die Schule, nach Fächern sortiert. Alle Fotos des
Bilderhamsters stehen unter der völlig freien CC0-Lizenz (aka Public Domain) und dürfen damit beliebig
verwendet werden. Von Holger Hunger (Lehrer einer Förderschule).
Fotos
cc by sa 4.0 Linksammlung von Susanne Friz. Bearbeitet von Bettina Waffner creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/legalcode.de
Dr. Bettina Waffner
Learning Lab – Universität Duisburg-Essen
Neue Anlaufstellen für OER
insbesondere für den Schulbereich
Internet Archive: https://archive.org/
Es gibt auch gemeinfreie und frei lizenzierte Inhalte. Einige können bei uns nicht ohne weiteres verwendet
werden können.
Library of Congress http://www.loc.gov/pictures/
Ein großer Teil davon ist, teilweise ist die Rechtelage auch nicht ganz eindeutig – ein Blick auf die
Detailbeschreibungen und die Informationen der Library of Congress gibt Hinweise.
Getty Open
http://search.getty.edu/gateway/search?q=&cat=highlight&f=%22Open+Content+Images%22&rows=100&srt=a
Open-Content-Sammlung von Kunstwerken aus dem Besitz des Getty Trust. Derzeit sind 114.603
Bilddateien in der Open-Content-Sammlung online. Alle Bilder im Rahmen dieses Programms sind
gemeinfrei, man soll aber einen Hinweis auf die Sammlung als Quelle geben.
Fotos
cc by sa 4.0 Linksammlung von Susanne Friz. Bearbeitet von Bettina Waffner creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/legalcode.de
Dr. Bettina Waffner
Learning Lab – Universität Duisburg-Essen
Neue Anlaufstellen für OER
insbesondere für den Schulbereich
Jamendo: http://www.jamendo.com/de/
Die bekannteste Plattform mit „freier“ (= kostenlos zu nutzender) Musik, wo das vollständige Angebot unter
Creative Commons lizenziert ist. Achtung: Die meisten Stücke sind inzwischen nur für private oder
nichtkommerzielle Nutzung kostenfrei. Für eine Wiederveröffentlichung muss in der Regel eine (relativ
günstige) Lizenz erworben werden.
Free Music Archive: http://freemusicarchive.org/.
https://musopen.org/: Vorwiegend klassische Musik; Plattform für Musik aus „freien“ Quellen.
http://free-loops.com/ :Kurze Audioclips unter Cc, die man sich selbst zu größeren Einheiten
zusammenmischen kann.
Medienpädagogik Praxis-Blog: https://www.medienpaedagogik-praxis.de/kostenlose-medien/freie-musik/
Eine Vielzahl weitere Angebote kostenloser Musik, kostenloser Sounds und Geräusche, aber auch
kostenloser Bilder.
Filme
cc by sa 4.0 Linksammlung von Susanne Friz. Bearbeitet von Bettina Waffner creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/legalcode.de
Dr. Bettina Waffner
Learning Lab – Universität Duisburg-Essen
Neue Anlaufstellen für OER
insbesondere für den Schulbereich
Es gibt eine Menge Clip Art Portale (meist „Galeries“ genannt), die vorgeben, es gäbe hier „free clip arts“.
Da sie meist ein Sammelsurium unterschiedlicher Anbieter darstellen, muss man sehr genau nachsehen
(und zwar bei jedem einzelnen Anbieter, manchmal sogar bei jedem Bild), welche Rechte wirklich mit dem
Angebot verbunden sind. Häufig bezieht sich das „free“ auf rein private Nutzung in Printform, z. B. für
Tischkärtchen oder Geburtstagseinladungen. Alle weiteren Nutzungsformen, insbesondere im Internet, sind
kosten- und/oder genehmigungspflichtig.
Open Clip Art: http://openclipart.org/: CC0 1.0
Die Bilder gibt es als Vektor-, Bild- oder PDF-Datei; alle Illustrationen wurden von den Gestaltern mit der „
Public Domain Dedication“ (CC0 1.0) in die Gemeinfreiheit entlassen. Jeder kann sie also ohne weitere
Bedingungen auf beliebige Weise weiterverwenden.
Icon Archive: http://www.iconarchive.com/. Hier werden bei den einzelnen Grafiken und Galleries die
Rechte deutlich angegeben. Für nicht-kommerzielle Nutzung ist Vieles frei.
Clip Arts
cc by sa 4.0 Linksammlung von Susanne Friz. Bearbeitet von Bettina Waffner creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/legalcode.de
Dr. Bettina Waffner
Learning Lab – Universität Duisburg-Essen
Neue Anlaufstellen für OER
insbesondere für den Schulbereich
ZUM.de: https://www.zum.de/portal/
Anlaufstelle für Unterrichtsmedien im Internet. Seit 1996 schlossen sich einige Lehrerinnen und Lehrer
zusammen, um im Internet einen zentralen Ort zu schaffen, an dem sie Material zusammentragen und
daran zusammen arbeiten konnten. Im gemeinnützigen Verein arbeiten bis heute alle ehrenamtlich. Die
Website verzeichnet inzwischen bis zu 2 Millionen Besuche pro Monat. Es gibt Portale zu unterschiedlichen
Schwerpunkten und Materialien für alle Fächer, z.B. Wikis, ZUMpad und Grundschullernportal.
Alle Zum-Wikis stehen unter CC BY-SA 3.0 DE (seit 2008): https://wiki.zum.de/wiki/Hauptseite
Lehrer online: http://www.lehrer-online.de/1008667.php?sid=10535807095314778037219251926730
Vor allem Arbeitsblätter. Einige Materialien als OER (seit 2013). Lizenz steht dabei, aber man muss suchen.
Keine Einstellmöglichkeit für Lizenz. Es gibt Werbung auf dem Portal. Betrieben von Eduversum GmbH
Europeana: http://www.europeana.eu/ Europaweites Sammelprojekt digitaler Materialien inkl.
Lizenzvermerken. Lizenzeinstellung unter „Verwendbarkeit. Mehr als 40 Millionen Fotos, Bilder und Grafiken
aus europäischen Galerien, Bibliotheken, Archiven und Museen werden hier präsentiert. Des Weiteren gibt
es thematische Sammlungen und Verwendungsbeispiele, auch aus dem Bildungskontext. Europeana ist
eine virtuelle Bibliothek, die von der EU-Kommission und aus Geldern der Mitgliedstaaten der EU finanziert
wird.
http://pro.europeana.eu/use-our-data/education Seiten für den Unterricht.
OER für die Schule - fächerübergreifend
cc by sa 4.0 Linksammlung von Susanne Friz. Bearbeitet von Bettina Waffner creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/legalcode.de
Dr. Bettina Waffner
Learning Lab – Universität Duisburg-Essen
Neue Anlaufstellen für OER
insbesondere für den Schulbereich
Kartenforum: http://kartenforum.slub-dresden.de/ Kartenmaterial teilweise Creative Commons lizensiert.
Open Education Europa: Europäische Datenbank für OER-Unterrichtsmaterialien:
http://www.openeducationeuropa.eu/de
http://www.cc-your-edu.de/cc-seiten/ OER-Quellenübersicht zu einzelnen Schulfächern.
Elixier und Landesbildungsserver: http://www.bildungsserver.de/elixier/suche.html
Elixier ist ein gemeinschaftliches Angebot öffentlicher Informationsdienste in Form eines gemeinsamen
Ressourcenpools für Lehr-/Lernmaterialien, insbesondere für den Schulunterricht. Beteiligt sind: die
Landesbildungsserver, der Deutsche Bildungsserver, das FWU, die Contake-Datenbank aus Österreich, das
europäische MELT-Projekt. Nach der Suchanfrage kann man nach Lizenzen filtern.
Wissenswerte Erklärfilme: http://edeos.org/downloads-erklaervideos-unterrichtsmaterialien/
Erklärfilme sind ein im Internet sehr beliebtes Format, um komplexe Sachverhalte einfach darzustellen. Das
Unternehmen Edeos erstellt solche Filme und begleitende Materialien für Nichtregierungs-Organisationen
und staatliche Institutionen. Im Mai 2015 wurden 44 Videos der Reihe „Wissenswerte Erklärfilme“, häufig mit
Skripten und teilweise mit begleitendem Unterrichtsmaterial, zum Download und unter Creative Commons
bereitgestellt. Sie liegen teilweise auch in anderen Sprachen vor.
OER für die Schule - fächerübergreifend
cc by sa 4.0 Linksammlung von Susanne Friz. Bearbeitet von Bettina Waffner creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/legalcode.de
Dr. Bettina Waffner
Learning Lab – Universität Duisburg-Essen
Neue Anlaufstellen für OER
insbesondere für den Schulbereich
Musste wissen (Deutsch/Geschichte/Mathe/Chemie/Physik):
https://www.youtube.com/channel/UCPt9y2PvTdhxfNtmicvg0mA (vom ZDF; auf Youtube); CC
SODIS Content Pool: https://cp.sodis.de/pool/oer/ (Betaversion: oer/gast)
Edutags http://www.edutags.de/
Social Tagging Service für OER.
Neben den beschriebenen Plattformen gibt es ungezählte OER-Inhalte auf privat betriebenen Blogs und
anderen Websites. Edutags ist der Versuch, mit digitalen Lesezeichen Ordnung in diese Vielfalt zu bringen.
Lehrkräfte können hier interessante Websites sammeln und verwalten, bewerten und kommentieren, in
thematischen Sammlungen zusammenstellen und in Gruppen teilen.
OER für die Schule - fächerübergreifend
cc by sa 4.0 Linksammlung von Susanne Friz. Bearbeitet von Bettina Waffner creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/legalcode.de
Dr. Bettina Waffner
Learning Lab – Universität Duisburg-Essen
Neue Anlaufstellen für OER
insbesondere für den Schulbereich
MINT: Medienportal der Siemens-Stiftung: https://medienportal.siemens-stiftung.org/
Die Siemens-Stiftung widmet sich der Förderung der naturwissenschaftlich-technischen Bildung. Sie
betreibt dafür ein Medienportal mit rund 4.800 Lehr- und Lernmaterialien (Grafiken, Simulationen,
Arbeitsblätter, Texte) zur Unterrichtsvorbereitung und -durchführung. Seit Mai 2015 werden immer mehr
Medien als CC-Lizenz zur Verfügung gestellt. Für diese Inhalte muss man sich auch nicht mehr anmelden.
Ziel ist es, alle alten Medien durch OER-Material zu ersetzen. Es gibt zusätzlich spanische und englische
Inhalte.
Physik/Chemie/Biologie/Mathematik: PHET: https://phet.colorado.edu/de/
Engage: http://www.engagingscience.eu/de/ Ergebnisse aus der Forschung für den Unterricht. CC BY-SA,
aber Anmeldung notwendig
OER für die Schule - Naturwissenschaften
cc by sa 4.0 Linksammlung von Susanne Friz. Bearbeitet von Bettina Waffner creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/legalcode.de
Dr. Bettina Waffner
Learning Lab – Universität Duisburg-Essen
Neue Anlaufstellen für OER
insbesondere für den Schulbereich
Serlo https://de.serlo.org/
Serlo.org bietet einfache Erklärungen, Kurse, Lernvideos, Übungen und Musterlösungen mit denen
SchülerInnen und Studierende nach ihrem eigenen Bedarf und in ihrem eigenen Tempo lernen können. Die
Lernplattform ist komplett kostenlos und werbefrei. Hinter serlo.org stehen AutorInnen,
SoftwareentwicklerInnen und ProjektmanagerInnen mit der Vision hochwertige Bildung weltweit frei
verfügbar zu machen und SchülerInnen die Möglichkeit zu geben, selbstbestimmt zu lernen. Außerdem gibt
es für Biologie und „Angewandte Nachhaltigkeit“ bereits ein Angebot, Physik, Chemie, Permakultur und
Informatik sind im Aufbau. Betrieben von Serlo Education e. V.
Materialien unter CC BY-SA 4.0
Auch für die Hochschule: Mathe für Nicht-Freaks (CC BY-SA 3.0):
https://de.wikibooks.org/wiki/Mathe_f%C3%BCr_Nicht-Freaks
OER für die Schule - Mathematik
cc by sa 4.0 Linksammlung von Susanne Friz. Bearbeitet von Bettina Waffner creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/legalcode.de
Dr. Bettina Waffner
Learning Lab – Universität Duisburg-Essen
Neue Anlaufstellen für OER
insbesondere für den Schulbereich
OER Schulbuch Biologie 1 (Klasse 7/8)
http://biologie.oncampus.de/loop/BIOLOGIE_1
Es gibt bereits Version 1.3. Text Kapitel 6: CC BY-SA; alle weiteren Texte: CC BY-SA-NC; Abbildungen: CC
BY-SA. Download möglich.
Offener Naturführer: http://offene-naturfuehrer.de/web/
Das Museum für Naturkunde Berlin hat eine Plattform geschaffen, auf der Naturführer, Bestimmungshilfen,
Lehr- und Lernmaterialien zur Artenvielfalt und mehr gesammelt werden. Die Inhalte werden in einem Wiki
gesammelt, das unter einer freien Lizenz steht.
OER für die Schule - Biologie
cc by sa 4.0 Linksammlung von Susanne Friz. Bearbeitet von Bettina Waffner creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/legalcode.de
Dr. Bettina Waffner
Learning Lab – Universität Duisburg-Essen
Neue Anlaufstellen für OER
insbesondere für den Schulbereich
Bundeszentrale für politische Bildung: http://www.bpb.de/
auch OER-Material, aber schwer zu finden; Filter nicht einstellbar
Landeszentrale für politische Bildung NRW: https://www.politische-bildung.nrw.de/
Poliwhat?!: von edeos
http://edeos.org/downloads-erklaervideos-unterrichtsmaterialien/#poliwhat-pro-und-contra-ttip
Segu Geschichte: https://segu-geschichte.de/
Auf der Lernplattform segu („selbstgesteuert entwickelnder Geschichtsunterricht“) Geschichte finden
Schüler/innen zahlreiche Lernmodule, die im offenen Geschichtsunterricht selbstständig in kleinen Teams zu
zweit oder dritt bearbeitet werden sollen. Die segu-Lernmaterialien werden im Rahmen eines Projektes an
der Universität zu Köln erarbeitet. Sie sind als OER – Open Educational Resources frei verfügbar und dürfen
– ohne gegen Urheberrechte zu verstoßen – vervielfältigt und verändert werden (CC BY SA 3.0 DE).
MBook Russlanddeutsche Kulturgeschichte – ein digitales Schulbuch https://mbook.schule/rd/mbook/
CC BY-SA 4.0 Institut für digitales Lernen im Auftrag des Ministeriums für Arbeit, Integration und Soziales
des Landes Nordrhein-Westfalen
OER für die Schule – Politik/Sozialkunde/Geschichte
cc by sa 4.0 Linksammlung von Susanne Friz. Bearbeitet von Bettina Waffner creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/legalcode.de
Was kann man mit offenen Lehr- und
Lernmaterialien machen?
cc by sa 4.0 André Hermes. Bearbeitet von Bettina Waffner creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/legalcode.de
Dr. Bettina Waffner
Learning Lab – Universität Duisburg-Essen
Dr. Bettina Waffner
Learning Lab – Universität Duisburg-Essen
Let´s do together!
cc by sa 4.0 Präsentation MINT-L-OER-amt von Lubna Ali und René Röpke.
Bearbeitet von Bettina Waffner für MainstreamingOER creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/legalcode.de
Nun sind Sie dran. Wählen Sie drei beliebige Ressourcen
aus den Kärtchen aus und überlegen Sie, wie Sie diese –
kombiniert – veröffentlichen können.
Nun sind Sie dran. Wählen Sie drei beliebige Ressourcen
aus den Kärtchen aus und überlegen Sie, wie Sie diese –
kombiniert – veröffentlichen können.
Dr. Bettina Waffner
Learning Lab – Universität Duisburg-Essen
cc by sa 4.0 DE Bettina Waffner für MainstreamingOER
cc by sa 4.0 Bettina Waffner
creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/legalcode.de
Quellenangaben
von open
educational
resources
„Briefe“ (T) von Jöran Muuß-Merholz (U) unter der Lizenz
CC BY-SA 2.0 (LL) via Flickr (U)
Dr. Bettina Waffner
Learning Lab – Universität Duisburg-Essen
Making open educational resources
cc by sa 4.0 Bettina Waffner für MainstreamingOER creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/legalcode.de
Was bringt es mir?
•Neues ausprobieren
•Material sammeln
•OER sind Publikationen
Making OER von Alexander Schnücker für Hochschuldidaktik Uni Siegen ist lizenziert unter einer
Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International Lizenz.
Dr. Bettina Waffner
Learning Lab – Universität Duisburg-Essen
Ist-Analyse zu freien
Bildungsmaterialien (OER)
cc by sa 4.0 Bettina Waffner für MainstreamingOER creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/legalcode.de
Dr. Bettina Waffner
Learning Lab – Universität Duisburg-Essen
David Wiley
cc by Celine Morton URL: https://www.flickr.com/photos/davidwiley/15147776963/in/photostream/
cc by sa 4.0 Bettina Waffner für MainstreamingOER creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/legalcode.de
Stop Saying „High Quality“!
„We don‘t want high quality
educational materials – we
want effective educational
materials.“
David Wiley 2015
Stop Saying „High Quality“!
„We don‘t want high quality
educational materials – we
want effective educational
materials.“
David Wiley 2015
Dr. Bettina Waffner
Learning Lab – Universität Duisburg-Essencc by sa 4.0 Bettina Waffner für MainstreamingOER creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/legalcode.de
Mythos
Die Qualitätssicherung bei OER ist schlechter
[…] Materialien, die in dezentralen Strukturen entwickelt und im Prinzip von
jedermann verändert werden können, [sind nicht] generell qualitativ
minderwertiger […] oder die Qualität [lasse] sich nicht dauerhaft erhalten […].
Till Kreutzer o.J.
Dr. Bettina Waffner
Learning Lab – Universität Duisburg-Essen
„Lehrende stehen vor der Herausforderung, mit
einer immer größeren Vielfalt an Inhalten und
Lernstilen, aber auch einer zunehmend
heterogenen Schülerschaft umgehen zu müssen,
und haben damit einen zunehmenden Bedarf an
differenzierten und anpassbaren Lernmaterialien.
Die Auswahl und Verwendung der Materialien
liegt grundsätzlich in ihrer Verantwortung. Sie sind
dazu ausgebildet, vorhandene Materialien
entsprechend ihrer Qualität und Eignung zu
bewerten.“
Auszug aus dem Bericht der Arbeitsgruppe aus Vertreterinnen und
Vertretern der Länder und des Bundes zu Open Educational Resources
(OER) vom 27.01.2015.
Quelle: https://docs.google.com/document/d/1Jblyeo29Zyg8qI-
Sb6KPCSHltuVVRh4qqQSWIvTt__M/edit
cc by sa 4.0 Bettina Waffner für MainstreamingOER creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/legalcode.de
Dr. Bettina Waffner
Learning Lab – Universität Duisburg-Essen
The bright and dark sides of Open
Educational Resources
Bei Veränderungsprozessen sind immer auch emotionale Aspekte mit im
Spiel. Bildkarten eröffnen einen assoziativen Zugang zu eigenen Bedenken,
Wünschen, Hoffnungen, Bedürfnissen und Vorbehalten.
cc by sa 4.0 Bettina Waffner creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/legalcode.de
1. Betrachten Sie die Bildkarten und wählen Sie mindestens eine aus, die
Ihre Ängste, Vorbehalte oder Bedenken in Bezug auf offene Lizenzen und die
Arbeit mit Open Educational Resources repräsentieren. Halten Sie diese mit
wenigen Worten auf dem weißen Feld der Karte fest.
2. Betrachten Sie in einem 2. Schritt noch einmal die Bildkarten und wählen
Sie mindestens eine, die Ihre Wünsche und Hoffnungen repräsentieren.
Halten Sie auch dieses auf den Karten fest.
.
• Katalysator für partizipative, kooperative und kollaborative Lehr- und
Lernszenarien
• Stärkung der digital literacy
Dr. Bettina Waffner
Learning Lab – Universität Duisburg-Essen
Von Open Educational Resources zu Open Educational Practices
cc by sa 4.0 Bettina Waffner creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/legalcode.de
• Einfacher und kostengünstiger Zugang zu hochwertigen digitalen
Bildungsressourcen
• Kosteneffizienz des Einsatzes öffentlicher Mittel durch vielfache Nutzung
• Hohe Flexibilität der Bildungsressourcen
• Qualitätsverbesserungen der Bildungsressourcen
„Digital literacy is the ability to interpret
and design nuanced communication
across fluid digital forms.“ (Terry Heick)
OER
OEP
Dr. Bettina Waffner
Learning Lab – Universität Duisburg-Essen
Die Zusammenarbeit der deutschen
Verbraucherzentralen
Wie kann eine Zusammenarbeit unter den Verbraucherzentralen gut
gelingen?
Tisch 1: Welche Formen der Zusammenarbeit kann ich mir vor dem
Hintergrund der Kenntnisse über offene und freie Bildungsmaterialien
vorstellen?
Tisch 2: Was sind inhaltlich die zentralen Aspekte, die ich aus diesem
Workshop an meine Kollegien und Kollegen weitergeben möchte?
Diskutieren Sie 15 Minuten diese Fragen miteinander, halten Sie die Punkte
auf dem Flipchart in einer Art Brainstorming fest. Bestimmen Sie einen
Moderator/eine Moderatorin. Danach wechselt die Gruppe den Tisch bis auf
den/die Moderator/in, der/die für die neue Tischgesellschaft die
Diskussionsergebnisse zusammenfasst. Anknüpfend daran wird weiter
diskutiert.
Der Moderator/die Moderatorin präsentiert die Ergebnisse im Plenum.
cc by sa 4.0 DE Bettina Waffner https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/
Dr. Bettina Waffner
Learning Lab – Universität Duisburg-Essen
Nachweise
sofern sie nicht auf der entsprechenden Folie direkt angegeben sind.
Deutsche UNESCO Kommission e.V. 2015: Open Educational Resources. http://www.unesco.de/bildung/open-
educational-resources.html
Hansen, Jan; Seehagen-Marx, Heike 2013: Urheberrecht & Co in der Hochschullehre. Rechtliche Aspekte des
Technologieeinsatzes beim Lehren und Lernen. In: Schön, Sandra; Ebner, Martin et al. L3T. Lehrbuch für Lernen und
Lehren mit Technologien. Bad Reichenhall
http://l3t.eu/homepage/
Kerres, Michael; Heinen Richard: OER Open Educational Resources. https://de.slideshare.net/richard_he/msw-oer
Kreutzer, Till 2015: Rechtsfragen bei E-Learning/Digitaler Lehre. Ein Praxisleitfaden von Dr. Till Kreutzer. Hamburg
https://irights.info/wp-content/u
Muuß-Merholz: Open Educational Resources (OER) in der Weiterbildung. http://de.slideshare.net/joeranmuuss/open-
educatoinal-resources-oer-in-der-weiterbildung/5
Seipel, Hedwig: Materialien aus dem Internet richtig nutzen von Hedwig Seipel für OER-MuMiW ist lizenziert unter
einer Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz.
Europäische Kommission 2013: Opening up Education. Strategiepapier. COM/2013/0654.
Surmann, Caroline 2017: Open Education und Open Educational Resources. Deutsche und Europäische Policy im
Überblick. In: Synergie (3). S. 39-43.
Casserly, C.; Smith, M. 2006: The promise of Open Educational Resources. Change: The Magazine of Higher Learning.
Kreutzer, Till o.J.: Drei Mythen über Open Educational Resources. https://irights.info/artikel/oer-urheberrecht-
finanzierung-qualitaetssicherung/23916
cc by sa 4.0 DE Bettina Waffner für MainstreamingOER https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/
Kontakt
Dr. Bettina Waffner
+49 201 183 6476
bettina.waffner@uni-due.de
cc by sa 4.0 DE Bettina Waffner für MainstreamingOER creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/legalcode.de
Herzlichen Dank!
cc by sa 4.0 DE Bettina Waffner unter einer Creative Commons Lizenzcc by sa 4.0 DE Bettina Waffner unter einer Creative Commons Lizenz

Weitere ähnliche Inhalte

Was ist angesagt?

Aktive Portfolioarbeit mit dem Technology Enhanced Textbook
Aktive Portfolioarbeit mit dem Technology Enhanced TextbookAktive Portfolioarbeit mit dem Technology Enhanced Textbook
Aktive Portfolioarbeit mit dem Technology Enhanced TextbookWolfgang Neuhaus
 
Open Educational Resources (OER) - die große Chance für die Aus- und Weiterbi...
Open Educational Resources (OER) - die große Chance für die Aus- und Weiterbi...Open Educational Resources (OER) - die große Chance für die Aus- und Weiterbi...
Open Educational Resources (OER) - die große Chance für die Aus- und Weiterbi...Sandra Schön (aka Schoen)
 
Open Educational Resources (OER) Offene Lehr- und Lernmaterialien rechtssiche...
Open Educational Resources (OER) Offene Lehr- und Lernmaterialien rechtssiche...Open Educational Resources (OER) Offene Lehr- und Lernmaterialien rechtssiche...
Open Educational Resources (OER) Offene Lehr- und Lernmaterialien rechtssiche...Elisa_UniEssen
 
Einführung in die Arbeit mit Open Educational Resources (OER)
Einführung in die Arbeit mit Open Educational Resources (OER)Einführung in die Arbeit mit Open Educational Resources (OER)
Einführung in die Arbeit mit Open Educational Resources (OER)Petra Danielczyk
 
Unterricht 2.0 - Schule und Lernen in digitaler Vernetzung
Unterricht 2.0 - Schule und Lernen in digitaler VernetzungUnterricht 2.0 - Schule und Lernen in digitaler Vernetzung
Unterricht 2.0 - Schule und Lernen in digitaler VernetzungJöran Muuß-Merholz
 
Oer kurz workshop_2017_schule_bw
Oer kurz workshop_2017_schule_bwOer kurz workshop_2017_schule_bw
Oer kurz workshop_2017_schule_bwwaffner
 
Open Educational Resources (OER) in der Weiterbildung
Open Educational Resources (OER) in der WeiterbildungOpen Educational Resources (OER) in der Weiterbildung
Open Educational Resources (OER) in der WeiterbildungJöran Muuß-Merholz
 
Smartphones und Tablets im Unterricht
Smartphones und Tablets im UnterrichtSmartphones und Tablets im Unterricht
Smartphones und Tablets im UnterrichtWolfgang Neuhaus
 
Oer kurz workshop_2017_schule_90min.ppt
Oer kurz workshop_2017_schule_90min.pptOer kurz workshop_2017_schule_90min.ppt
Oer kurz workshop_2017_schule_90min.pptJulienDietrich
 
Open Access und Open Educational Resources an Hochschulen (in Österreich)
Open Access und Open Educational Resources an Hochschulen (in Österreich)Open Access und Open Educational Resources an Hochschulen (in Österreich)
Open Access und Open Educational Resources an Hochschulen (in Österreich)Sandra Schön (aka Schoen)
 
Arbeitsheft zu "Gratis Online Lernen" (2016, Edition LISUM) - #GOL16
Arbeitsheft zu "Gratis Online Lernen" (2016, Edition LISUM) - #GOL16Arbeitsheft zu "Gratis Online Lernen" (2016, Edition LISUM) - #GOL16
Arbeitsheft zu "Gratis Online Lernen" (2016, Edition LISUM) - #GOL16Sandra Schön (aka Schoen)
 
Lv vh sn koblenz 20180217 z_v
Lv vh sn koblenz 20180217 z_vLv vh sn koblenz 20180217 z_v
Lv vh sn koblenz 20180217 z_vBettina Waffner
 
YouTube killed the Volkshochschule – Welche Daseinsberechtigung hat die VHS z...
YouTube killed the Volkshochschule – Welche Daseinsberechtigung hat die VHS z...YouTube killed the Volkshochschule – Welche Daseinsberechtigung hat die VHS z...
YouTube killed the Volkshochschule – Welche Daseinsberechtigung hat die VHS z...Jöran Muuß-Merholz
 
Museumspädagogik online
Museumspädagogik onlineMuseumspädagogik online
Museumspädagogik onlineBianca Bocatius
 
Vernetzung im Bereich Open Access - Berlin Open 2009
Vernetzung im Bereich Open Access - Berlin Open 2009Vernetzung im Bereich Open Access - Berlin Open 2009
Vernetzung im Bereich Open Access - Berlin Open 2009open-access.net
 
Wie Lernen Menschen? Zum Einsatz neuer Medien in Schule, Hochschule und Weit...
Wie Lernen Menschen?  Zum Einsatz neuer Medien in Schule, Hochschule und Weit...Wie Lernen Menschen?  Zum Einsatz neuer Medien in Schule, Hochschule und Weit...
Wie Lernen Menschen? Zum Einsatz neuer Medien in Schule, Hochschule und Weit...Wolfgang Neuhaus
 
Workshop Webbasierte Partizipation
Workshop Webbasierte PartizipationWorkshop Webbasierte Partizipation
Workshop Webbasierte PartizipationBianca Bocatius
 

Was ist angesagt? (20)

Netbooks Im Unterricht - 2. Dienstbesprechung
Netbooks Im Unterricht - 2. DienstbesprechungNetbooks Im Unterricht - 2. Dienstbesprechung
Netbooks Im Unterricht - 2. Dienstbesprechung
 
Aktive Portfolioarbeit mit dem Technology Enhanced Textbook
Aktive Portfolioarbeit mit dem Technology Enhanced TextbookAktive Portfolioarbeit mit dem Technology Enhanced Textbook
Aktive Portfolioarbeit mit dem Technology Enhanced Textbook
 
Open Educational Resources (OER) - die große Chance für die Aus- und Weiterbi...
Open Educational Resources (OER) - die große Chance für die Aus- und Weiterbi...Open Educational Resources (OER) - die große Chance für die Aus- und Weiterbi...
Open Educational Resources (OER) - die große Chance für die Aus- und Weiterbi...
 
Open Educational Resources (OER) Offene Lehr- und Lernmaterialien rechtssiche...
Open Educational Resources (OER) Offene Lehr- und Lernmaterialien rechtssiche...Open Educational Resources (OER) Offene Lehr- und Lernmaterialien rechtssiche...
Open Educational Resources (OER) Offene Lehr- und Lernmaterialien rechtssiche...
 
Einführung in die Arbeit mit Open Educational Resources (OER)
Einführung in die Arbeit mit Open Educational Resources (OER)Einführung in die Arbeit mit Open Educational Resources (OER)
Einführung in die Arbeit mit Open Educational Resources (OER)
 
Unterricht 2.0 - Schule und Lernen in digitaler Vernetzung
Unterricht 2.0 - Schule und Lernen in digitaler VernetzungUnterricht 2.0 - Schule und Lernen in digitaler Vernetzung
Unterricht 2.0 - Schule und Lernen in digitaler Vernetzung
 
Oer kurz workshop_2017_schule_bw
Oer kurz workshop_2017_schule_bwOer kurz workshop_2017_schule_bw
Oer kurz workshop_2017_schule_bw
 
Open Educational Resources (OER) in der Weiterbildung
Open Educational Resources (OER) in der WeiterbildungOpen Educational Resources (OER) in der Weiterbildung
Open Educational Resources (OER) in der Weiterbildung
 
Smartphones und Tablets im Unterricht
Smartphones und Tablets im UnterrichtSmartphones und Tablets im Unterricht
Smartphones und Tablets im Unterricht
 
Oer kurz workshop_2017_schule_90min.ppt
Oer kurz workshop_2017_schule_90min.pptOer kurz workshop_2017_schule_90min.ppt
Oer kurz workshop_2017_schule_90min.ppt
 
Open Access und Open Educational Resources an Hochschulen (in Österreich)
Open Access und Open Educational Resources an Hochschulen (in Österreich)Open Access und Open Educational Resources an Hochschulen (in Österreich)
Open Access und Open Educational Resources an Hochschulen (in Österreich)
 
Arbeitsheft zu "Gratis Online Lernen" (2016, Edition LISUM) - #GOL16
Arbeitsheft zu "Gratis Online Lernen" (2016, Edition LISUM) - #GOL16Arbeitsheft zu "Gratis Online Lernen" (2016, Edition LISUM) - #GOL16
Arbeitsheft zu "Gratis Online Lernen" (2016, Edition LISUM) - #GOL16
 
Lv vh sn koblenz 20180217 z_v
Lv vh sn koblenz 20180217 z_vLv vh sn koblenz 20180217 z_v
Lv vh sn koblenz 20180217 z_v
 
YouTube killed the Volkshochschule – Welche Daseinsberechtigung hat die VHS z...
YouTube killed the Volkshochschule – Welche Daseinsberechtigung hat die VHS z...YouTube killed the Volkshochschule – Welche Daseinsberechtigung hat die VHS z...
YouTube killed the Volkshochschule – Welche Daseinsberechtigung hat die VHS z...
 
ScienceWednesday im Sommersemester 2014
ScienceWednesday im Sommersemester 2014ScienceWednesday im Sommersemester 2014
ScienceWednesday im Sommersemester 2014
 
Museumspädagogik online
Museumspädagogik onlineMuseumspädagogik online
Museumspädagogik online
 
Vernetzung im Bereich Open Access - Berlin Open 2009
Vernetzung im Bereich Open Access - Berlin Open 2009Vernetzung im Bereich Open Access - Berlin Open 2009
Vernetzung im Bereich Open Access - Berlin Open 2009
 
Wie Lernen Menschen? Zum Einsatz neuer Medien in Schule, Hochschule und Weit...
Wie Lernen Menschen?  Zum Einsatz neuer Medien in Schule, Hochschule und Weit...Wie Lernen Menschen?  Zum Einsatz neuer Medien in Schule, Hochschule und Weit...
Wie Lernen Menschen? Zum Einsatz neuer Medien in Schule, Hochschule und Weit...
 
Smartphones im Unterricht
Smartphones im UnterrichtSmartphones im Unterricht
Smartphones im Unterricht
 
Workshop Webbasierte Partizipation
Workshop Webbasierte PartizipationWorkshop Webbasierte Partizipation
Workshop Webbasierte Partizipation
 

Ähnlich wie Oer workshop loersh_verbraucherzentrale kiel_final

Oer workshop eb_modul1
Oer workshop eb_modul1Oer workshop eb_modul1
Oer workshop eb_modul1JulienDietrich
 
OER –Was bedeuten Open Educational Resources für Pädagogik und Urheberrecht?
OER –Was bedeuten Open Educational Resources für Pädagogik und Urheberrecht?OER –Was bedeuten Open Educational Resources für Pädagogik und Urheberrecht?
OER –Was bedeuten Open Educational Resources für Pädagogik und Urheberrecht?Jöran Muuß-Merholz
 
Freie Bildungsressourcen - der Weg der Bildung ins digitale Zeitalter
Freie Bildungsressourcen - der Weg der Bildung ins digitale ZeitalterFreie Bildungsressourcen - der Weg der Bildung ins digitale Zeitalter
Freie Bildungsressourcen - der Weg der Bildung ins digitale ZeitalterMartin Ebner
 
151218 oer in der erwachsenenbildung oe_rup
151218 oer in der erwachsenenbildung oe_rup151218 oer in der erwachsenenbildung oe_rup
151218 oer in der erwachsenenbildung oe_rupPetra Newrly
 
MOOCs _ Präsentation Campus Osttirol, 29. September 2014
MOOCs _ Präsentation Campus Osttirol, 29. September 2014MOOCs _ Präsentation Campus Osttirol, 29. September 2014
MOOCs _ Präsentation Campus Osttirol, 29. September 2014davidroethler
 
Open Access im Akademienprogramm - Anwendung und Herausforderungen
Open Access im Akademienprogramm - Anwendung und HerausforderungenOpen Access im Akademienprogramm - Anwendung und Herausforderungen
Open Access im Akademienprogramm - Anwendung und HerausforderungenAlineDeicke
 
Mainstreaming oer hochschule_modul4
Mainstreaming oer hochschule_modul4Mainstreaming oer hochschule_modul4
Mainstreaming oer hochschule_modul4Seda Avseren
 
Massive Open Online Course | Vortrag an der UB Tübingen im Juni 2014
Massive Open Online Course | Vortrag an der UB Tübingen im Juni 2014Massive Open Online Course | Vortrag an der UB Tübingen im Juni 2014
Massive Open Online Course | Vortrag an der UB Tübingen im Juni 2014Johannes Moskaliuk
 
Open Educational Resources (OER) Offene Lehr- und Lernmaterialien zusammenste...
Open Educational Resources (OER) Offene Lehr- und Lernmaterialien zusammenste...Open Educational Resources (OER) Offene Lehr- und Lernmaterialien zusammenste...
Open Educational Resources (OER) Offene Lehr- und Lernmaterialien zusammenste...Elisa_UniEssen
 
Oer workshop eb_modul4
Oer workshop eb_modul4Oer workshop eb_modul4
Oer workshop eb_modul4JulienDietrich
 
Online konferenz oer workshop_hochschule_modul3-2
Online konferenz oer workshop_hochschule_modul3-2Online konferenz oer workshop_hochschule_modul3-2
Online konferenz oer workshop_hochschule_modul3-2JulienDietrich
 
Die „Idea Space“-Plattform rund um OER & die Öffnung der Bildung
Die „Idea Space“-Plattform rund um OER & die Öffnung der BildungDie „Idea Space“-Plattform rund um OER & die Öffnung der Bildung
Die „Idea Space“-Plattform rund um OER & die Öffnung der BildungAnne-Christin Tannhäuser
 
OER als digitaler Humanismus: Chancen und Risiken einer pädagogischen Reformb...
OER als digitaler Humanismus: Chancen und Risiken einer pädagogischen Reformb...OER als digitaler Humanismus: Chancen und Risiken einer pädagogischen Reformb...
OER als digitaler Humanismus: Chancen und Risiken einer pädagogischen Reformb...FernUniversität in Hagen
 
Einführung in die Arbeit mit Open Educational Resources (OER)
Einführung in die Arbeit mit  Open Educational Resources (OER)Einführung in die Arbeit mit  Open Educational Resources (OER)
Einführung in die Arbeit mit Open Educational Resources (OER)JulienDietrich
 
Oer workshop schule.ppt
Oer workshop schule.pptOer workshop schule.ppt
Oer workshop schule.pptJulienDietrich
 
Mit offenen Bildungsmaterialien arbeiten. Open Educational Resources (OER) fi...
Mit offenen Bildungsmaterialien arbeiten. Open Educational Resources (OER) fi...Mit offenen Bildungsmaterialien arbeiten. Open Educational Resources (OER) fi...
Mit offenen Bildungsmaterialien arbeiten. Open Educational Resources (OER) fi...JulienDietrich
 
Open Educational Resoures (OER) an der Hochschule
Open Educational Resoures (OER) an der HochschuleOpen Educational Resoures (OER) an der Hochschule
Open Educational Resoures (OER) an der HochschuleFernUniversität in Hagen
 

Ähnlich wie Oer workshop loersh_verbraucherzentrale kiel_final (20)

Oer workshop eb_modul1
Oer workshop eb_modul1Oer workshop eb_modul1
Oer workshop eb_modul1
 
OER –Was bedeuten Open Educational Resources für Pädagogik und Urheberrecht?
OER –Was bedeuten Open Educational Resources für Pädagogik und Urheberrecht?OER –Was bedeuten Open Educational Resources für Pädagogik und Urheberrecht?
OER –Was bedeuten Open Educational Resources für Pädagogik und Urheberrecht?
 
Freie Bildungsressourcen - der Weg der Bildung ins digitale Zeitalter
Freie Bildungsressourcen - der Weg der Bildung ins digitale ZeitalterFreie Bildungsressourcen - der Weg der Bildung ins digitale Zeitalter
Freie Bildungsressourcen - der Weg der Bildung ins digitale Zeitalter
 
151218 oer in der erwachsenenbildung oe_rup
151218 oer in der erwachsenenbildung oe_rup151218 oer in der erwachsenenbildung oe_rup
151218 oer in der erwachsenenbildung oe_rup
 
MOOCs _ Präsentation Campus Osttirol, 29. September 2014
MOOCs _ Präsentation Campus Osttirol, 29. September 2014MOOCs _ Präsentation Campus Osttirol, 29. September 2014
MOOCs _ Präsentation Campus Osttirol, 29. September 2014
 
Open Access im Akademienprogramm - Anwendung und Herausforderungen
Open Access im Akademienprogramm - Anwendung und HerausforderungenOpen Access im Akademienprogramm - Anwendung und Herausforderungen
Open Access im Akademienprogramm - Anwendung und Herausforderungen
 
Ingo Blees, Luca Mollenhauer: Digitale Bildung mit OER - Information, Transfe...
Ingo Blees, Luca Mollenhauer: Digitale Bildung mit OER - Information, Transfe...Ingo Blees, Luca Mollenhauer: Digitale Bildung mit OER - Information, Transfe...
Ingo Blees, Luca Mollenhauer: Digitale Bildung mit OER - Information, Transfe...
 
Mainstreaming oer hochschule_modul4
Mainstreaming oer hochschule_modul4Mainstreaming oer hochschule_modul4
Mainstreaming oer hochschule_modul4
 
Hs modul 4
Hs modul 4Hs modul 4
Hs modul 4
 
Massive Open Online Course | Vortrag an der UB Tübingen im Juni 2014
Massive Open Online Course | Vortrag an der UB Tübingen im Juni 2014Massive Open Online Course | Vortrag an der UB Tübingen im Juni 2014
Massive Open Online Course | Vortrag an der UB Tübingen im Juni 2014
 
Open Educational Resources (OER) Offene Lehr- und Lernmaterialien zusammenste...
Open Educational Resources (OER) Offene Lehr- und Lernmaterialien zusammenste...Open Educational Resources (OER) Offene Lehr- und Lernmaterialien zusammenste...
Open Educational Resources (OER) Offene Lehr- und Lernmaterialien zusammenste...
 
Oer workshop eb_modul4
Oer workshop eb_modul4Oer workshop eb_modul4
Oer workshop eb_modul4
 
Online konferenz oer workshop_hochschule_modul3-2
Online konferenz oer workshop_hochschule_modul3-2Online konferenz oer workshop_hochschule_modul3-2
Online konferenz oer workshop_hochschule_modul3-2
 
Die „Idea Space“-Plattform rund um OER & die Öffnung der Bildung
Die „Idea Space“-Plattform rund um OER & die Öffnung der BildungDie „Idea Space“-Plattform rund um OER & die Öffnung der Bildung
Die „Idea Space“-Plattform rund um OER & die Öffnung der Bildung
 
OER als digitaler Humanismus: Chancen und Risiken einer pädagogischen Reformb...
OER als digitaler Humanismus: Chancen und Risiken einer pädagogischen Reformb...OER als digitaler Humanismus: Chancen und Risiken einer pädagogischen Reformb...
OER als digitaler Humanismus: Chancen und Risiken einer pädagogischen Reformb...
 
Einführung in die Arbeit mit Open Educational Resources (OER)
Einführung in die Arbeit mit  Open Educational Resources (OER)Einführung in die Arbeit mit  Open Educational Resources (OER)
Einführung in die Arbeit mit Open Educational Resources (OER)
 
Oer workshop schule.ppt
Oer workshop schule.pptOer workshop schule.ppt
Oer workshop schule.ppt
 
Oer workshop eb
Oer workshop ebOer workshop eb
Oer workshop eb
 
Mit offenen Bildungsmaterialien arbeiten. Open Educational Resources (OER) fi...
Mit offenen Bildungsmaterialien arbeiten. Open Educational Resources (OER) fi...Mit offenen Bildungsmaterialien arbeiten. Open Educational Resources (OER) fi...
Mit offenen Bildungsmaterialien arbeiten. Open Educational Resources (OER) fi...
 
Open Educational Resoures (OER) an der Hochschule
Open Educational Resoures (OER) an der HochschuleOpen Educational Resoures (OER) an der Hochschule
Open Educational Resoures (OER) an der Hochschule
 

Kürzlich hochgeladen

Stadt Popasna.Stadt PopasnaStadt Popasna
Stadt Popasna.Stadt PopasnaStadt PopasnaStadt Popasna.Stadt PopasnaStadt Popasna
Stadt Popasna.Stadt PopasnaStadt PopasnaOlenaKarlsTkachenko
 
Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch
Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch. Ein TelefongesprächEin Telefongespräch. Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch
Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch. Ein TelefongesprächOlenaKarlsTkachenko
 
Wohin . Akkusativ. Bewegung. Olena Karls. Rhaudefehn 2024
Wohin . Akkusativ. Bewegung. Olena Karls. Rhaudefehn 2024Wohin . Akkusativ. Bewegung. Olena Karls. Rhaudefehn 2024
Wohin . Akkusativ. Bewegung. Olena Karls. Rhaudefehn 2024OlenaKarlsTkachenko
 
Konjunktiv II - Theorie undd Beispiele - DaF mit Power
Konjunktiv II - Theorie undd Beispiele - DaF mit PowerKonjunktiv II - Theorie undd Beispiele - DaF mit Power
Konjunktiv II - Theorie undd Beispiele - DaF mit PowerMaria Vaz König
 
Presentation Endstation Dingden, Razzia von Rotterdam
Presentation Endstation Dingden, Razzia von RotterdamPresentation Endstation Dingden, Razzia von Rotterdam
Presentation Endstation Dingden, Razzia von RotterdamEus van Hove
 
Kurzbeschreibung Schreibtools für die Toolbox.pdf
Kurzbeschreibung Schreibtools für die Toolbox.pdfKurzbeschreibung Schreibtools für die Toolbox.pdf
Kurzbeschreibung Schreibtools für die Toolbox.pdfHenning Urs
 

Kürzlich hochgeladen (6)

Stadt Popasna.Stadt PopasnaStadt Popasna
Stadt Popasna.Stadt PopasnaStadt PopasnaStadt Popasna.Stadt PopasnaStadt Popasna
Stadt Popasna.Stadt PopasnaStadt Popasna
 
Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch
Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch. Ein TelefongesprächEin Telefongespräch. Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch
Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch
 
Wohin . Akkusativ. Bewegung. Olena Karls. Rhaudefehn 2024
Wohin . Akkusativ. Bewegung. Olena Karls. Rhaudefehn 2024Wohin . Akkusativ. Bewegung. Olena Karls. Rhaudefehn 2024
Wohin . Akkusativ. Bewegung. Olena Karls. Rhaudefehn 2024
 
Konjunktiv II - Theorie undd Beispiele - DaF mit Power
Konjunktiv II - Theorie undd Beispiele - DaF mit PowerKonjunktiv II - Theorie undd Beispiele - DaF mit Power
Konjunktiv II - Theorie undd Beispiele - DaF mit Power
 
Presentation Endstation Dingden, Razzia von Rotterdam
Presentation Endstation Dingden, Razzia von RotterdamPresentation Endstation Dingden, Razzia von Rotterdam
Presentation Endstation Dingden, Razzia von Rotterdam
 
Kurzbeschreibung Schreibtools für die Toolbox.pdf
Kurzbeschreibung Schreibtools für die Toolbox.pdfKurzbeschreibung Schreibtools für die Toolbox.pdf
Kurzbeschreibung Schreibtools für die Toolbox.pdf
 

Oer workshop loersh_verbraucherzentrale kiel_final

  • 1. Open Educational Resources (OER) für Mitarbeiter*innen der Verbraucherzentrale Schleswig Holstein e.V. Dr. Bettina Waffner Learning Lab, Universität Duisburg-Essen
  • 2. cc by sa 4.0 - Elekes Andor http://bit.ly/2bECe6n
  • 3. 1. Lernen im digitalen Wandel - Potenziale von Open Educational Resources für offene Lehr- und Lernräume 2. Urheber- und Nutzungsrechte von Lehr- und Lernmaterialien 3. Creative Commons – ein offenes Lizenzsystem für Nutzungsrechte 4. Was heißt „offen“? 5. Freie Bildungsmaterialien in der Praxis: OER finden, bearbeiten und teilen 6. Die Qualität freier Bildungsmaterialien prüfen und sichern 7. Von Open Educational Resources zu Open Educational Practices 8. Mainstreaming OER – Das Thema in die Breite tragen 9. Zusammenarbeit der Verbraucherzentralen cc by sa 4.0 DE Bettina Waffner https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/ Agenda
  • 4. Dr. Bettina Waffner Learning Lab – Universität Duisburg-Essen Zum Urheberrecht dieser Präsentation • Die Präsentation ist nicht von Jöran Muuß-Merholz, Richard Heinen, Michael Kerres oder Hedwig Seipel. • Einige Folien basieren aber u.a. auf einer Präsentation, die Muuß-Merholz unter dem Titel „Open Educational Resources (OER) in der Weiterbildung“ * und Kerres/Heinen unter dem Titel „OER Open Educational Resources“** unter einer CC BY SA 4.0*** Lizenz veröffentlicht haben und Seipel unter dem Titel „Materialien aus dem Internet richtig nutzen“ unter einer CC BY 4.0**** Lizenz zur Verfügung stellt. • Die vorliegende Überarbeitung stammt von Bettina Waffner und steht ebenfalls unter der Lizenz CC BY SA 4.0. • Die freie Lizenz erstreckt sich nicht auf Inhalte Dritter. * http://de.slideshare.net/joeranmuuss/open-educatoinal-resources-oer-in-der-weiterbildung/5 ** https://de.slideshare.net/richard_he/msw-oer *** https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/ **** Hedwig Seipel für OER-MuMiW ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz. cc by sa 4.0 Bettina Waffner creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/legalcode.de
  • 5. Dr. Bettina Waffner Learning Lab – Universität Duisburg-Essen Gesellschaftspolitische Herausforderungen (Surmann 2017) Lernen im digitalen Wandel cc by sa 4.0 Bettina Waffner creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/legalcode.de • Verkürzung von Innovationszyklen erhöht den Anspruch an die Lernfähigkeit der Gesellschaft und ihrer Mitglieder. • Lernen wird zunehmend kompetenz- und prozessorientiert. • Lebenslanges Lernen mit formalen und non-formalen Lernphasen.
  • 6. Dr. Bettina Waffner Learning Lab – Universität Duisburg-Essen „Open technologies allow All individuals to learn , Anywhere, Anytime, through Any device, with the support of Anyone.“ (COM/2013/0654) Opening up Education - Strategiepapier der Europäischen Kommission - cc by sa 4.0 Bettina Waffner creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/legalcode.de
  • 7. Dr. Bettina Waffner Learning Lab – Universität Duisburg-Essen Lernen im digitalen Wandel cc by sa 4.0 Bettina Waffner für MainstreamingOER creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/legalcode.de OER als Baustein innerhalb des Lösungskomplexes „digitale Technologien“ für eine offene Bildung. (Surmann 2017) • … eine Kultur des Teilens und der Kooperation. • …. eine Diversifizierung des Bestandes an Lernmaterial. • …. insbesondere auch non-formale Lernprozesse. • …. die Verbreiterung von Bildungszugängen. Sie unterstützen …
  • 8. Dr. Bettina Waffner Learning Lab – Universität Duisburg-Essencc by sa 4.0 Bettina Waffner creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/legalcode.de Lernen im digitalen Wandel OER halten Potenziale für das Lebenslange Lernen bereit und leisten einen Beitrag dazu, die Versorgungslage mit digitalen Lehr- und Lernmaterialien zu gewährleisten. Die Möglichkeiten des partizipativen und offenen Netzes induzieren Formen der Kommunikation und der Wissensverbreitung, die zu Wissenspluralität führen. (Surmann 2017) Schaffen von Rahmenbedingungen: •Kompetenzentwicklung bei Lehrenden und Lernenden •Gewährleistung der Auffindbarkeit von OER •Gewährleistung der Qualität von OER
  • 9. Was sind open educational resources? cc by sa 4.0 Bettina Waffner creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/legalcode.de Das „Global OER Logo“ von Jonathas Mello unter CC BY 3.0 (via UN
  • 10. cc by sa 4.0 Bettina Waffner creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/legalcode.deDas „Global OER Logo“ von Jonathas Mello unter CC BY 3.0 (via UNESCO) Das „Global OER Logo von Jonathas Mello unter CC BY 3.0 (via UNESCO)
  • 11. Definition UNESCO 2015 cc by sa 4.0 Bettina Waffner creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/legalcode.de Das „Global OER Logo“ von Jonathas Mello unter CC BY 3.0 (via U Open Educational Resources (OER) sind Bildungsmaterialien jeglicher Art und in jedem Medium, die unter einer offenen Lizenz veröffentlicht werden. Eine solche offene Lizenz ermöglicht den freien Zugang sowie die Nutzung, Bearbeitung und Weiterverbreitung durch Andere ohne oder mit geringfügigen Einschränkungen. Quelle: Deutsche UNESCO Kommission e.V. (2015) http://www.unesco.de/bildung/open-educational-resources.html Open Educational Resources können einzelne Materialien aber auch komplette Kurse oder Bücher umfassen. Jedes Medium kann verwendet werden. Lehrpläne, Kursmaterialien, Lehrbücher, Streaming-Videos, Multimedia- anwendungen, Podcasts – all diese Ressourcen sind OER, wenn sie unter einer offenen Lizenz veröffentlicht werden.
  • 12. Dr. Bettina Waffner Learning Lab – Universität Duisburg-Essen Rechte anderer beachten cc by sa 4.0 DE Bettina Waffner für MainstreamingOER Urheberrechtsgesetz §11 „Das Urheberrecht schützt den Urheber in seinen geistigen und persönlichen Beziehungen zum Werk und in der Nutzung des Werkes. Es dient zugleich der Sicherung einer angemessenen Vergütung für die Nutzung des Werkes.“ http://www.gesetze-im-internet.de/urhg/index.html Urheber •Schöpfer eines Werkes •Urheberrecht ist nicht übertragbar •Das Urheberrecht ist im Gesetz verankert Nutzer •Verwerter •Anwendungen durch Nutzungsrechte • (offene) Lizenzen cc by sa 4.0 DE Bettina Waffner für MainstreamingOER creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/legalcode.de
  • 13. cc by sa 4.0 Bettina Waffner creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/legalcode.de Geltende Urheber- und Nutzungsrechte Das Urheberrecht schützt... … „persönliche geistige Schöpfungen“ (UrhG). … materiellen Interessen des Urhebers des Werkes. … ideelen Interessen des Urhebers des Werkes. Das Urheberrecht schützt... … „persönliche geistige Schöpfungen“ (UrhG). … materiellen Interessen des Urhebers des Werkes. … ideelen Interessen des Urhebers des Werkes. Ausnahmen: Die Nutzung fremder Inhalte ist dann erlaubt, wenn der Urheber/die Urheberin in die Nutzung eingewilligt hat. Ablauf des Urheberrechts 70 Jahre nach dem Tod des Urhebers Im Gesetz ist die Nutzung fremder Inhalte ausdrücklich erlaubt. Ausnahmen: Die Nutzung fremder Inhalte ist dann erlaubt, wenn der Urheber/die Urheberin in die Nutzung eingewilligt hat. Ablauf des Urheberrechts 70 Jahre nach dem Tod des Urhebers Im Gesetz ist die Nutzung fremder Inhalte ausdrücklich erlaubt. Dr. Bettina Waffner Learning Lab – Universität Duisburg-Essen
  • 14. cc by sa 4.0 Bettina Waffner creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/legalcode.de • wissenschaftliche Fachaufsätze, Literatur • Vorträge, Universitätsvorlesungen, Reden • Werke der Musik, Audiomaterial (Soundfiles, MP3-Musikdateien) • Werke der bildenden Kunst, Bildmaterial (aufwändig gestaltete Screendesigns, Diagramme, Tabellen, technische Zeichnungen, Fotografien, Filme, Screenshots, Grafiken, Clip Arts, Logos, virtuelle Figuren) • Werke der angewandten Kunst (Computerprogramme, Datenbanken, Gebrauchstexte, Mulitmedia-Anwendungen) • technische Normwerke (z.B. DIN-Normen) • Darstellungen wissenschaftlicher oder technischer Art wie Zeichnungen, Pläne, Karten, Skizzen, Tabellen und plastische Darstellungen • Gesetzes- oder Leitsatzsammlungen von privaten Autoren oder Verlagen • Teile eines Werks, Entwurfsmaterial sowie unvollendete Werke • wissenschaftliche Fachaufsätze, Literatur • Vorträge, Universitätsvorlesungen, Reden • Werke der Musik, Audiomaterial (Soundfiles, MP3-Musikdateien) • Werke der bildenden Kunst, Bildmaterial (aufwändig gestaltete Screendesigns, Diagramme, Tabellen, technische Zeichnungen, Fotografien, Filme, Screenshots, Grafiken, Clip Arts, Logos, virtuelle Figuren) • Werke der angewandten Kunst (Computerprogramme, Datenbanken, Gebrauchstexte, Mulitmedia-Anwendungen) • technische Normwerke (z.B. DIN-Normen) • Darstellungen wissenschaftlicher oder technischer Art wie Zeichnungen, Pläne, Karten, Skizzen, Tabellen und plastische Darstellungen • Gesetzes- oder Leitsatzsammlungen von privaten Autoren oder Verlagen • Teile eines Werks, Entwurfsmaterial sowie unvollendete Werke Was ist geschützt? Alle Werke, die eine gewisse Schöpfungshöhe überschreiten.
  • 15. cc by sa 4.0 Bettina Waffner creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/legalcode.de Was ist nicht geschützt? • wissenschaftliche Formeln, Methodik, Ideen und Konzepte • amtliche Werke (Gesetze, Verordnungen, amtliche Leitsätze) • Werke mit abgelaufener Schutzfrist (70 Jahre nach dem Tod des/r Urheber/in, sofern keine Verwertungsrechte bestehen) • Allgemeinwissen • wissenschaftliche Formeln, Methodik, Ideen und Konzepte • amtliche Werke (Gesetze, Verordnungen, amtliche Leitsätze) • Werke mit abgelaufener Schutzfrist (70 Jahre nach dem Tod des/r Urheber/in, sofern keine Verwertungsrechte bestehen) • Allgemeinwissen Dr. Bettina Waffner Learning Lab – Universität Duisburg-Essen
  • 16. cc by sa 4.0 Bettina Waffner creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/legalcode.de • wissenschaftliche Fachaufsätze, Literatur • Vorträge, Universitätsvorlesungen, Reden • Werke der Musik, Audiomaterial (Soundfiles, MP3-Musikdateien) • Werke der bildenden Kunst, Bildmaterial (aufwändig gestaltete Screendesigns, Diagramme, Tabellen, technische Zeichnungen, Fotografien, Filme, Screenshots, Grafiken, Clip Arts, Logos, virtuelle Figuren) • Werke der angewandten Kunst (Computerprogramme, Datenbanken, Gebrauchstexte, Mulitmedia-Anwendungen) • technische Normwerke (z.B. DIN-Normen) • Darstellungen wissenschaftlicher oder technischer Art wie Zeichnungen, Pläne, Karten, Skizzen, Tabellen und plastische Darstellungen • Gesetzes- oder Leitsatzsammlungen von privaten Autoren oder Verlagen • Teile eines Werks, Entwurfsmaterial sowie unvollendete Werke • wissenschaftliche Fachaufsätze, Literatur • Vorträge, Universitätsvorlesungen, Reden • Werke der Musik, Audiomaterial (Soundfiles, MP3-Musikdateien) • Werke der bildenden Kunst, Bildmaterial (aufwändig gestaltete Screendesigns, Diagramme, Tabellen, technische Zeichnungen, Fotografien, Filme, Screenshots, Grafiken, Clip Arts, Logos, virtuelle Figuren) • Werke der angewandten Kunst (Computerprogramme, Datenbanken, Gebrauchstexte, Mulitmedia-Anwendungen) • technische Normwerke (z.B. DIN-Normen) • Darstellungen wissenschaftlicher oder technischer Art wie Zeichnungen, Pläne, Karten, Skizzen, Tabellen und plastische Darstellungen • Gesetzes- oder Leitsatzsammlungen von privaten Autoren oder Verlagen • Teile eines Werks, Entwurfsmaterial sowie unvollendete Werke Was ist geschützt? Es ist keine Kennzeichnung notwendig! Es ist keine Kennzeichnung notwendig!
  • 17. cc by sa 4.0 Bettina Waffner creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/legalcode.de Bild: Lawrence Lessig, CC-BY 2.0, https://creativecommons.org/licenses/by/2.0/ https://www.flickr.com/photos/creativecommons/559982955/ „manche Rechte vorbehalten“ statt „alle Rechte vorbehalten“ „manche Rechte vorbehalten“ statt „alle Rechte vorbehalten“ Dr. Bettina Waffner Learning Lab – Universität Duisburg-Essen
  • 18. Dr. Bettina Waffner Learning Lab – Universität Duisburg-Essencc by sa 4.0 Bettina Waffner creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/legalcode.de Lernen im digitalen Wandel Im Herzen der […] Bewegung steht die simple und machtvolle Idee, dass der weltweite Wissensschatz ein öffentliches Gut ist und dass Technologie im Gesamten und das World Wide Web speziell eine herausragende Möglichkeit für jeden bietet, dieses Wissen zu teilen, zu nutzen und wieder zu verwerten. (Casserly & Smith 2006: 2) Im Herzen der […] Bewegung steht die simple und machtvolle Idee, dass der weltweite Wissensschatz ein öffentliches Gut ist und dass Technologie im Gesamten und das World Wide Web speziell eine herausragende Möglichkeit für jeden bietet, dieses Wissen zu teilen, zu nutzen und wieder zu verwerten. (Casserly & Smith 2006: 2)
  • 19. Dr. Bettina Waffner Learning Lab – Universität Duisburg-Essen „CC BY“ (by) Der ursprüngliche Urheber und die Quelle müssen genannt werden. „CC SA“ (share alike) Auch eine veränderte Version des Materials muss, wenn sie veröffentlicht wird, auch wieder unter denselben Bedingungen und damit unter derselben Lizenz veröffentlicht werden. „CC ND“ (no derivates) Das Material darf verwendet und weitergegeben werden, Veränderungen sind aber nicht erlaubt. „CC NC“ (non-commercial) Das Material oder das veränderte Material dürfen nicht kommerziell genutzt werden. cc by sa 4.0 Bettina Waffner creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/legalcode.de
  • 20. Dr. Bettina Waffner Learning Lab – Universität Duisburg-Essencc by sa 4.0 Bettina Waffner creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/legalcode.de
  • 21. Kommerzielle Nutzung und Änderungen sind erlaubt bei… Dr. Bettina Waffner Learning Lab – Universität Duisburg-Essencc by sa 4.0 Bettina Waffner creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/legalcode.de
  • 22. Kommerzielle Nutzung und Änderungen sind erlaubt bei… Dr. Bettina Waffner Learning Lab – Universität Duisburg-Essen Ist möglich, wenn das Material unter der gleichen Lizenz weitergegeben wird. Ist in jedem Fall möglich, es ist nur die Namensnennung erforderlich. cc by sa 4.0 Bettina Waffner creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/legalcode.de
  • 23. Dr. Bettina Waffner Learning Lab – Universität Duisburg-Essen Nutzungsrechte aus Lizenzen ableiten Bilden Sie Gruppen zu je zwei oder drei Personen. Bitte sehen Sie sich in den Kleingruppen die Materialien an und sortieren diese nach folgenden Kriterien: •(1) Darf kommerziell genutzt und verändert werden. •(2) Darf nur im nicht-kommerziellen Bereich genutzt werden. •(3) Darf genutzt, aber nicht verändert werden. •(4) Darf frei genutzt werden, muss aber wieder unter der gleichen Lizenz zur Verfügung gestellt werden. Bitte pinnen Sie die Materialien unter der entsprechenden Ziffer an die Stellwände. cc by sa 4.0 Bettina Waffner creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/legalcode.de
  • 24. Dr. Bettina Waffner Learning Lab – Universität Duisburg-Essen Creative Commons Lizenzen kombinieren Lizenzen sind identisch  einfach zu kombinieren  wenige Restriktionen By Kristina Alexanderson [CC BY 2.0 (http://creativecommons.org/licenses/by/2.0)], via Wikimedia Commons Quelle:https://commons.wikimedia.org/wiki/File%3ACreative_Commons_-_cc_stickers.jpg cc by sa 4.0 Präsentation MINT-L-OER-amt von Lubna Ali und René Röpke. Bearbeitet von Bettina Waffner für MainstreamingOER creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/legalcode.de
  • 25. Dr. Bettina Waffner Learning Lab – Universität Duisburg-Essen Creative Commons Lizenzen kombinieren cc by sa 4.0 Präsentation MINT-L-OER-amt von Lubna Ali und René Röpke. Bearbeitet von Bettina Waffner für MainstreamingOER creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/legalcode.de Tabelle unter CC BY Diagramm unter CC BY Bild unter CC BY
  • 26. Dr. Bettina Waffner Learning Lab – Universität Duisburg-Essen Creative Commons Lizenzen kombinieren cc by sa 4.0 Präsentation MINT-L-OER-amt von Lubna Ali und René Röpke. Bearbeitet von Bettina Waffner für MainstreamingOER creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/legalcode.de Tabelle CC BY Farbe Diagramm CC BY Titel Bild CC BY Größe
  • 27. Dr. Bettina Waffner Learning Lab – Universität Duisburg-Essen cc by sa 4.0 Präsentation MINT-L-OER-amt von Lubna Ali und René Röpke. Bearbeitet von Bettina Waffner für MainstreamingOER creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/legalcode.de Eigenes Material Autor: Max Meyer Autorin: Sarah Scholl Autor: Hans Glück Eigenes Material mit OER Materialien kombinieren
  • 28. Dr. Bettina Waffner Learning Lab – Universität Duisburg-Essen cc by sa 4.0 Präsentation MINT-L-OER-amt von Lubna Ali und René Röpke. Bearbeitet von Bettina Waffner für MainstreamingOER creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/legalcode.de Eigenes Material Autor: Max Meyer Autorin: Sarah Scholl Autor: Hans Glück Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz . Eigenes Material mit OER Materialien kombinieren
  • 29. Dr. Bettina Waffner Learning Lab – Universität Duisburg-Essen Creative Commons Lizenzen kombinieren Lizenzen sind identisch  einfach zu kombinieren  wenige Restriktionen By Kristina Alexanderson [CC BY 2.0 (http://creativecommons.org/licenses/by/2.0)], via Wikimedia Commons Quelle:https://commons.wikimedia.org/wiki/File%3ACreative_Commons_-_cc_stickers.jpg cc by sa 4.0 Präsentation MINT-L-OER-amt von Lubna Ali und René Röpke. Bearbeitet von Bettina Waffner für MainstreamingOER creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/legalcode.de Lizenzen sind nicht identisch  restriktiver und komplizierter  Regeln beachten
  • 30. Dr. Bettina Waffner Learning Lab – Universität Duisburg-Essen Creative Commons Lizenzen kombinieren cc by sa 4.0 Präsentation MINT-L-OER-amt von Lubna Ali und René Röpke. Bearbeitet von Bettina Waffner für MainstreamingOER creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/legalcode.de
  • 31. Dr. Bettina Waffner Learning Lab – Universität Duisburg-Essen Creative Commons Lizenzen kombinieren cc by sa 4.0 Präsentation MINT-L-OER-amt von Lubna Ali und René Röpke. Bearbeitet von Bettina Waffner für MainstreamingOER creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/legalcode.de
  • 32. Dr. Bettina Waffner Learning Lab – Universität Duisburg-Essen Creative Commons Lizenzen kombinieren cc by sa 4.0 Präsentation MINT-L-OER-amt von Lubna Ali und René Röpke. Bearbeitet von Bettina Waffner für MainstreamingOER creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/legalcode.de
  • 33. Dr. Bettina Waffner Learning Lab – Universität Duisburg-Essen Creative Commons Lizenzen kombinieren cc by sa 4.0 Präsentation MINT-L-OER-amt von Lubna Ali und René Röpke. Bearbeitet von Bettina Waffner für MainstreamingOER creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/legalcode.de
  • 34. Dr. Bettina Waffner Learning Lab – Universität Duisburg-Essen Kompatibilität von CC-Lizenzen Created by Kennisland published under a CC0 license. Quelle: https://wiki.creativecommons.org/wiki/File:CC_License_Compatibility_Chart.png cc by sa 4.0 Bettina Waffner creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/legalcode.de
  • 35. Die 5 R´s der Offenheit David Wiley retainretain reusereuse reviserevise remixremix redistributeredistribute kopieren und behaltenkopieren und behalten verwendenverwenden anpassen und modifizierenanpassen und modifizieren verschiedene Materialien kombinieren verschiedene Materialien kombinieren teilen und an weitergebenteilen und an weitergeben David Wiley cc by Celine Morton URL: https://www.flickr.com/photos/davidwiley/15147776963/in/photostream/cc by sa 4.0 Bettina Waffner creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/legalcode.de
  • 36. Dr. Bettina Waffner Learning Lab – Universität Duisburg-Essen Mittagspause cc by sa 4.0 DE Bettina Waffner für MainstreamingOER https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/
  • 37. Dr. Bettina Waffner Learning Lab – Universität Duisburg-Essencc by sa 4.0 Bettina Waffner creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/legalcode.de Grundlagen und praktische Hinweise zum Suchen und Finden von open educational resources Suchstrategien 1.Filtermöglichkeiten bekannter Suchmaschinen kennenlernen. 2.Neue Anlaufstellen für OER insbesondere aus dem Bildungsbereich Schule kennenlernen. 3.Eigene Strategie zum Finden von OER entwickeln.
  • 38. Dr. Bettina Waffner Learning Lab – Universität Duisburg-Essencc by sa by Sandra Schön SchnOERrzeljagd https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/legalcode.de Bearbeitet von Bettina Waffner creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/legalcode.de Filtermöglichkeiten bekannter Suchmaschinen Dr. Bettina Waffner Learning Lab – Universität Duisburg-Essen google.de
  • 39. Dr. Bettina Waffner Learning Lab – Universität Duisburg-Essen Filtermöglichkeiten bekannter Suchmaschinen FlickR.com cc by sa by Sandra Schön SchnOERrzeljagd https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/legalcode.de Bearbeitet von Bettina Waffner creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/legalcode.de
  • 40. Dr. Bettina Waffner Learning Lab – Universität Duisburg-Essen Filtermöglichkeiten bekannter Suchmaschinen YouTube.de cc by sa by Sandra Schön SchnOERrzeljagd https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/legalcode.de Bearbeitet von Bettina Waffner creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/legalcode.de
  • 41. Dr. Bettina Waffner Learning Lab – Universität Duisburg-Essen Filtermöglichkeiten bekannter Suchmaschinen Europeana.eu Kunstwerke Artefakte Bücher Videos Dr. Bettina Waffner Learning Lab – Universität Duisburg-Essen cc by sa by Sandra Schön SchnOERrzeljagd https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/legalcode.de Bearbeitet von Bettina Waffner creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/legalcode.de
  • 42. Dr. Bettina Waffner Learning Lab – Universität Duisburg-Essen Filtermöglichkeiten bekannter Suchmaschinen ZUM-Wiki.de cc by sa by Sandra Schön SchnOERrzeljagd https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/legalcode.de Bearbeitet von Bettina Waffner creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/legalcode.de
  • 43. Dr. Bettina Waffner Learning Lab – Universität Duisburg-Essencc by sa 4.0 Linksammlung von Susanne Friz. Bearbeitet von Bettina Waffner creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/legalcode.de Neue Anlaufstellen für OER insbesondere für den Schulbereich Creative Commons Search: https://search.creativecommons.org/ Abfragemöglichkeit über 9 große Suchmaschinen und Plattformen wie Google, Flickr, Jamendo, Pixabay, Europeana usw. Nach Eingabe des Suchbegriffs und Auswahl der Plattform werden die Treffer aufgelistet, die dort als Creative Commons lizenziert sind. Wikipedia/Wikimedia: http://de.wikipedia.org Das größte (und beste) Online-Lexikon der Welt steht einschließlich aller Medien, die es anbietet, vollständig unter Creative Commons. Also diesen Link unbedingt unter „Favoriten/Lesezeichen“ abspeichern. Ein Teilbereich sind die Wikimedia Commons: http://commons.wikimedia.org/wiki/Main_Page Neben über 26 Millionen freier Mediendateien (!) gibt es rund 80.000 Fotos des deutschen Bundesarchivs: http://commons.wikimedia.org/wiki/Commons:Bundesarchiv/de. Allgemeines
  • 44. Dr. Bettina Waffner Learning Lab – Universität Duisburg-Essen Neue Anlaufstellen für OER insbesondere für den Schulbereich Pixabay: https://pixabay.com/de/: CC0-Lizenz; 460.000 Bilder in . Hier wird noch nicht einmal eine Quellenangabe zwingend vorgeschrieben, sie ist trotzdem sehr empfehlenswert. Es gibt Einschränkungen, z.B. die Abbildung mancher Logos, Marken, Objekte, etc. kann - insbesondere für den kommerziellen Einsatz - eine gesonderte Genehmigung (Fotografiererlaubnis) erforderlich machen. Google Bildersuche: https://www.google.com/advanced_image_search (Lizenzen: Einstellungen(Erweiterte Suche/Nutzungsrechte) Flickr: www.flickr.com (Einstellung unter „beliebige Lizenz“: Suche nach CC) Achtung bei Bildern mit NC. Tiroler Bildungservice (TiBS): http://bilder.tibs.at: entsteht ein vom Tiroler Bildungservice (TiBS) initiiertes frei zugängliches Repository mit Bildern (Fotos und Grafiken). Diese unterliegen einer eindeutigen CreativeCommons (Lizenz CC BY NC SA 3.0 AT) und sind daher im nicht kommerziellen (Bildungs-) Bereich bedenkenlos einsetzbar. Über eine Suchmaske sind Bilder nach verschiedenen Kriterien abruf- und downloadbar. Bilderhamster http://bilderhamster.de/jalbum/ : Bilder für die Schule, nach Fächern sortiert. Alle Fotos des Bilderhamsters stehen unter der völlig freien CC0-Lizenz (aka Public Domain) und dürfen damit beliebig verwendet werden. Von Holger Hunger (Lehrer einer Förderschule). Fotos cc by sa 4.0 Linksammlung von Susanne Friz. Bearbeitet von Bettina Waffner creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/legalcode.de
  • 45. Dr. Bettina Waffner Learning Lab – Universität Duisburg-Essen Neue Anlaufstellen für OER insbesondere für den Schulbereich Internet Archive: https://archive.org/ Es gibt auch gemeinfreie und frei lizenzierte Inhalte. Einige können bei uns nicht ohne weiteres verwendet werden können. Library of Congress http://www.loc.gov/pictures/ Ein großer Teil davon ist, teilweise ist die Rechtelage auch nicht ganz eindeutig – ein Blick auf die Detailbeschreibungen und die Informationen der Library of Congress gibt Hinweise. Getty Open http://search.getty.edu/gateway/search?q=&cat=highlight&f=%22Open+Content+Images%22&rows=100&srt=a Open-Content-Sammlung von Kunstwerken aus dem Besitz des Getty Trust. Derzeit sind 114.603 Bilddateien in der Open-Content-Sammlung online. Alle Bilder im Rahmen dieses Programms sind gemeinfrei, man soll aber einen Hinweis auf die Sammlung als Quelle geben. Fotos cc by sa 4.0 Linksammlung von Susanne Friz. Bearbeitet von Bettina Waffner creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/legalcode.de
  • 46. Dr. Bettina Waffner Learning Lab – Universität Duisburg-Essen Neue Anlaufstellen für OER insbesondere für den Schulbereich Jamendo: http://www.jamendo.com/de/ Die bekannteste Plattform mit „freier“ (= kostenlos zu nutzender) Musik, wo das vollständige Angebot unter Creative Commons lizenziert ist. Achtung: Die meisten Stücke sind inzwischen nur für private oder nichtkommerzielle Nutzung kostenfrei. Für eine Wiederveröffentlichung muss in der Regel eine (relativ günstige) Lizenz erworben werden. Free Music Archive: http://freemusicarchive.org/. https://musopen.org/: Vorwiegend klassische Musik; Plattform für Musik aus „freien“ Quellen. http://free-loops.com/ :Kurze Audioclips unter Cc, die man sich selbst zu größeren Einheiten zusammenmischen kann. Medienpädagogik Praxis-Blog: https://www.medienpaedagogik-praxis.de/kostenlose-medien/freie-musik/ Eine Vielzahl weitere Angebote kostenloser Musik, kostenloser Sounds und Geräusche, aber auch kostenloser Bilder. Filme cc by sa 4.0 Linksammlung von Susanne Friz. Bearbeitet von Bettina Waffner creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/legalcode.de
  • 47. Dr. Bettina Waffner Learning Lab – Universität Duisburg-Essen Neue Anlaufstellen für OER insbesondere für den Schulbereich Es gibt eine Menge Clip Art Portale (meist „Galeries“ genannt), die vorgeben, es gäbe hier „free clip arts“. Da sie meist ein Sammelsurium unterschiedlicher Anbieter darstellen, muss man sehr genau nachsehen (und zwar bei jedem einzelnen Anbieter, manchmal sogar bei jedem Bild), welche Rechte wirklich mit dem Angebot verbunden sind. Häufig bezieht sich das „free“ auf rein private Nutzung in Printform, z. B. für Tischkärtchen oder Geburtstagseinladungen. Alle weiteren Nutzungsformen, insbesondere im Internet, sind kosten- und/oder genehmigungspflichtig. Open Clip Art: http://openclipart.org/: CC0 1.0 Die Bilder gibt es als Vektor-, Bild- oder PDF-Datei; alle Illustrationen wurden von den Gestaltern mit der „ Public Domain Dedication“ (CC0 1.0) in die Gemeinfreiheit entlassen. Jeder kann sie also ohne weitere Bedingungen auf beliebige Weise weiterverwenden. Icon Archive: http://www.iconarchive.com/. Hier werden bei den einzelnen Grafiken und Galleries die Rechte deutlich angegeben. Für nicht-kommerzielle Nutzung ist Vieles frei. Clip Arts cc by sa 4.0 Linksammlung von Susanne Friz. Bearbeitet von Bettina Waffner creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/legalcode.de
  • 48. Dr. Bettina Waffner Learning Lab – Universität Duisburg-Essen Neue Anlaufstellen für OER insbesondere für den Schulbereich ZUM.de: https://www.zum.de/portal/ Anlaufstelle für Unterrichtsmedien im Internet. Seit 1996 schlossen sich einige Lehrerinnen und Lehrer zusammen, um im Internet einen zentralen Ort zu schaffen, an dem sie Material zusammentragen und daran zusammen arbeiten konnten. Im gemeinnützigen Verein arbeiten bis heute alle ehrenamtlich. Die Website verzeichnet inzwischen bis zu 2 Millionen Besuche pro Monat. Es gibt Portale zu unterschiedlichen Schwerpunkten und Materialien für alle Fächer, z.B. Wikis, ZUMpad und Grundschullernportal. Alle Zum-Wikis stehen unter CC BY-SA 3.0 DE (seit 2008): https://wiki.zum.de/wiki/Hauptseite Lehrer online: http://www.lehrer-online.de/1008667.php?sid=10535807095314778037219251926730 Vor allem Arbeitsblätter. Einige Materialien als OER (seit 2013). Lizenz steht dabei, aber man muss suchen. Keine Einstellmöglichkeit für Lizenz. Es gibt Werbung auf dem Portal. Betrieben von Eduversum GmbH Europeana: http://www.europeana.eu/ Europaweites Sammelprojekt digitaler Materialien inkl. Lizenzvermerken. Lizenzeinstellung unter „Verwendbarkeit. Mehr als 40 Millionen Fotos, Bilder und Grafiken aus europäischen Galerien, Bibliotheken, Archiven und Museen werden hier präsentiert. Des Weiteren gibt es thematische Sammlungen und Verwendungsbeispiele, auch aus dem Bildungskontext. Europeana ist eine virtuelle Bibliothek, die von der EU-Kommission und aus Geldern der Mitgliedstaaten der EU finanziert wird. http://pro.europeana.eu/use-our-data/education Seiten für den Unterricht. OER für die Schule - fächerübergreifend cc by sa 4.0 Linksammlung von Susanne Friz. Bearbeitet von Bettina Waffner creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/legalcode.de
  • 49. Dr. Bettina Waffner Learning Lab – Universität Duisburg-Essen Neue Anlaufstellen für OER insbesondere für den Schulbereich Kartenforum: http://kartenforum.slub-dresden.de/ Kartenmaterial teilweise Creative Commons lizensiert. Open Education Europa: Europäische Datenbank für OER-Unterrichtsmaterialien: http://www.openeducationeuropa.eu/de http://www.cc-your-edu.de/cc-seiten/ OER-Quellenübersicht zu einzelnen Schulfächern. Elixier und Landesbildungsserver: http://www.bildungsserver.de/elixier/suche.html Elixier ist ein gemeinschaftliches Angebot öffentlicher Informationsdienste in Form eines gemeinsamen Ressourcenpools für Lehr-/Lernmaterialien, insbesondere für den Schulunterricht. Beteiligt sind: die Landesbildungsserver, der Deutsche Bildungsserver, das FWU, die Contake-Datenbank aus Österreich, das europäische MELT-Projekt. Nach der Suchanfrage kann man nach Lizenzen filtern. Wissenswerte Erklärfilme: http://edeos.org/downloads-erklaervideos-unterrichtsmaterialien/ Erklärfilme sind ein im Internet sehr beliebtes Format, um komplexe Sachverhalte einfach darzustellen. Das Unternehmen Edeos erstellt solche Filme und begleitende Materialien für Nichtregierungs-Organisationen und staatliche Institutionen. Im Mai 2015 wurden 44 Videos der Reihe „Wissenswerte Erklärfilme“, häufig mit Skripten und teilweise mit begleitendem Unterrichtsmaterial, zum Download und unter Creative Commons bereitgestellt. Sie liegen teilweise auch in anderen Sprachen vor. OER für die Schule - fächerübergreifend cc by sa 4.0 Linksammlung von Susanne Friz. Bearbeitet von Bettina Waffner creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/legalcode.de
  • 50. Dr. Bettina Waffner Learning Lab – Universität Duisburg-Essen Neue Anlaufstellen für OER insbesondere für den Schulbereich Musste wissen (Deutsch/Geschichte/Mathe/Chemie/Physik): https://www.youtube.com/channel/UCPt9y2PvTdhxfNtmicvg0mA (vom ZDF; auf Youtube); CC SODIS Content Pool: https://cp.sodis.de/pool/oer/ (Betaversion: oer/gast) Edutags http://www.edutags.de/ Social Tagging Service für OER. Neben den beschriebenen Plattformen gibt es ungezählte OER-Inhalte auf privat betriebenen Blogs und anderen Websites. Edutags ist der Versuch, mit digitalen Lesezeichen Ordnung in diese Vielfalt zu bringen. Lehrkräfte können hier interessante Websites sammeln und verwalten, bewerten und kommentieren, in thematischen Sammlungen zusammenstellen und in Gruppen teilen. OER für die Schule - fächerübergreifend cc by sa 4.0 Linksammlung von Susanne Friz. Bearbeitet von Bettina Waffner creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/legalcode.de
  • 51. Dr. Bettina Waffner Learning Lab – Universität Duisburg-Essen Neue Anlaufstellen für OER insbesondere für den Schulbereich MINT: Medienportal der Siemens-Stiftung: https://medienportal.siemens-stiftung.org/ Die Siemens-Stiftung widmet sich der Förderung der naturwissenschaftlich-technischen Bildung. Sie betreibt dafür ein Medienportal mit rund 4.800 Lehr- und Lernmaterialien (Grafiken, Simulationen, Arbeitsblätter, Texte) zur Unterrichtsvorbereitung und -durchführung. Seit Mai 2015 werden immer mehr Medien als CC-Lizenz zur Verfügung gestellt. Für diese Inhalte muss man sich auch nicht mehr anmelden. Ziel ist es, alle alten Medien durch OER-Material zu ersetzen. Es gibt zusätzlich spanische und englische Inhalte. Physik/Chemie/Biologie/Mathematik: PHET: https://phet.colorado.edu/de/ Engage: http://www.engagingscience.eu/de/ Ergebnisse aus der Forschung für den Unterricht. CC BY-SA, aber Anmeldung notwendig OER für die Schule - Naturwissenschaften cc by sa 4.0 Linksammlung von Susanne Friz. Bearbeitet von Bettina Waffner creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/legalcode.de
  • 52. Dr. Bettina Waffner Learning Lab – Universität Duisburg-Essen Neue Anlaufstellen für OER insbesondere für den Schulbereich Serlo https://de.serlo.org/ Serlo.org bietet einfache Erklärungen, Kurse, Lernvideos, Übungen und Musterlösungen mit denen SchülerInnen und Studierende nach ihrem eigenen Bedarf und in ihrem eigenen Tempo lernen können. Die Lernplattform ist komplett kostenlos und werbefrei. Hinter serlo.org stehen AutorInnen, SoftwareentwicklerInnen und ProjektmanagerInnen mit der Vision hochwertige Bildung weltweit frei verfügbar zu machen und SchülerInnen die Möglichkeit zu geben, selbstbestimmt zu lernen. Außerdem gibt es für Biologie und „Angewandte Nachhaltigkeit“ bereits ein Angebot, Physik, Chemie, Permakultur und Informatik sind im Aufbau. Betrieben von Serlo Education e. V. Materialien unter CC BY-SA 4.0 Auch für die Hochschule: Mathe für Nicht-Freaks (CC BY-SA 3.0): https://de.wikibooks.org/wiki/Mathe_f%C3%BCr_Nicht-Freaks OER für die Schule - Mathematik cc by sa 4.0 Linksammlung von Susanne Friz. Bearbeitet von Bettina Waffner creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/legalcode.de
  • 53. Dr. Bettina Waffner Learning Lab – Universität Duisburg-Essen Neue Anlaufstellen für OER insbesondere für den Schulbereich OER Schulbuch Biologie 1 (Klasse 7/8) http://biologie.oncampus.de/loop/BIOLOGIE_1 Es gibt bereits Version 1.3. Text Kapitel 6: CC BY-SA; alle weiteren Texte: CC BY-SA-NC; Abbildungen: CC BY-SA. Download möglich. Offener Naturführer: http://offene-naturfuehrer.de/web/ Das Museum für Naturkunde Berlin hat eine Plattform geschaffen, auf der Naturführer, Bestimmungshilfen, Lehr- und Lernmaterialien zur Artenvielfalt und mehr gesammelt werden. Die Inhalte werden in einem Wiki gesammelt, das unter einer freien Lizenz steht. OER für die Schule - Biologie cc by sa 4.0 Linksammlung von Susanne Friz. Bearbeitet von Bettina Waffner creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/legalcode.de
  • 54. Dr. Bettina Waffner Learning Lab – Universität Duisburg-Essen Neue Anlaufstellen für OER insbesondere für den Schulbereich Bundeszentrale für politische Bildung: http://www.bpb.de/ auch OER-Material, aber schwer zu finden; Filter nicht einstellbar Landeszentrale für politische Bildung NRW: https://www.politische-bildung.nrw.de/ Poliwhat?!: von edeos http://edeos.org/downloads-erklaervideos-unterrichtsmaterialien/#poliwhat-pro-und-contra-ttip Segu Geschichte: https://segu-geschichte.de/ Auf der Lernplattform segu („selbstgesteuert entwickelnder Geschichtsunterricht“) Geschichte finden Schüler/innen zahlreiche Lernmodule, die im offenen Geschichtsunterricht selbstständig in kleinen Teams zu zweit oder dritt bearbeitet werden sollen. Die segu-Lernmaterialien werden im Rahmen eines Projektes an der Universität zu Köln erarbeitet. Sie sind als OER – Open Educational Resources frei verfügbar und dürfen – ohne gegen Urheberrechte zu verstoßen – vervielfältigt und verändert werden (CC BY SA 3.0 DE). MBook Russlanddeutsche Kulturgeschichte – ein digitales Schulbuch https://mbook.schule/rd/mbook/ CC BY-SA 4.0 Institut für digitales Lernen im Auftrag des Ministeriums für Arbeit, Integration und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen OER für die Schule – Politik/Sozialkunde/Geschichte cc by sa 4.0 Linksammlung von Susanne Friz. Bearbeitet von Bettina Waffner creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/legalcode.de
  • 55. Was kann man mit offenen Lehr- und Lernmaterialien machen? cc by sa 4.0 André Hermes. Bearbeitet von Bettina Waffner creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/legalcode.de Dr. Bettina Waffner Learning Lab – Universität Duisburg-Essen
  • 56. Dr. Bettina Waffner Learning Lab – Universität Duisburg-Essen Let´s do together! cc by sa 4.0 Präsentation MINT-L-OER-amt von Lubna Ali und René Röpke. Bearbeitet von Bettina Waffner für MainstreamingOER creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/legalcode.de Nun sind Sie dran. Wählen Sie drei beliebige Ressourcen aus den Kärtchen aus und überlegen Sie, wie Sie diese – kombiniert – veröffentlichen können. Nun sind Sie dran. Wählen Sie drei beliebige Ressourcen aus den Kärtchen aus und überlegen Sie, wie Sie diese – kombiniert – veröffentlichen können.
  • 57. Dr. Bettina Waffner Learning Lab – Universität Duisburg-Essen cc by sa 4.0 DE Bettina Waffner für MainstreamingOER
  • 58. cc by sa 4.0 Bettina Waffner creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/legalcode.de Quellenangaben von open educational resources
  • 59. „Briefe“ (T) von Jöran Muuß-Merholz (U) unter der Lizenz CC BY-SA 2.0 (LL) via Flickr (U)
  • 60. Dr. Bettina Waffner Learning Lab – Universität Duisburg-Essen Making open educational resources cc by sa 4.0 Bettina Waffner für MainstreamingOER creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/legalcode.de Was bringt es mir? •Neues ausprobieren •Material sammeln •OER sind Publikationen Making OER von Alexander Schnücker für Hochschuldidaktik Uni Siegen ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International Lizenz.
  • 61. Dr. Bettina Waffner Learning Lab – Universität Duisburg-Essen Ist-Analyse zu freien Bildungsmaterialien (OER) cc by sa 4.0 Bettina Waffner für MainstreamingOER creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/legalcode.de
  • 62. Dr. Bettina Waffner Learning Lab – Universität Duisburg-Essen David Wiley cc by Celine Morton URL: https://www.flickr.com/photos/davidwiley/15147776963/in/photostream/ cc by sa 4.0 Bettina Waffner für MainstreamingOER creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/legalcode.de Stop Saying „High Quality“! „We don‘t want high quality educational materials – we want effective educational materials.“ David Wiley 2015 Stop Saying „High Quality“! „We don‘t want high quality educational materials – we want effective educational materials.“ David Wiley 2015
  • 63. Dr. Bettina Waffner Learning Lab – Universität Duisburg-Essencc by sa 4.0 Bettina Waffner für MainstreamingOER creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/legalcode.de Mythos Die Qualitätssicherung bei OER ist schlechter […] Materialien, die in dezentralen Strukturen entwickelt und im Prinzip von jedermann verändert werden können, [sind nicht] generell qualitativ minderwertiger […] oder die Qualität [lasse] sich nicht dauerhaft erhalten […]. Till Kreutzer o.J.
  • 64. Dr. Bettina Waffner Learning Lab – Universität Duisburg-Essen „Lehrende stehen vor der Herausforderung, mit einer immer größeren Vielfalt an Inhalten und Lernstilen, aber auch einer zunehmend heterogenen Schülerschaft umgehen zu müssen, und haben damit einen zunehmenden Bedarf an differenzierten und anpassbaren Lernmaterialien. Die Auswahl und Verwendung der Materialien liegt grundsätzlich in ihrer Verantwortung. Sie sind dazu ausgebildet, vorhandene Materialien entsprechend ihrer Qualität und Eignung zu bewerten.“ Auszug aus dem Bericht der Arbeitsgruppe aus Vertreterinnen und Vertretern der Länder und des Bundes zu Open Educational Resources (OER) vom 27.01.2015. Quelle: https://docs.google.com/document/d/1Jblyeo29Zyg8qI- Sb6KPCSHltuVVRh4qqQSWIvTt__M/edit cc by sa 4.0 Bettina Waffner für MainstreamingOER creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/legalcode.de
  • 65. Dr. Bettina Waffner Learning Lab – Universität Duisburg-Essen The bright and dark sides of Open Educational Resources Bei Veränderungsprozessen sind immer auch emotionale Aspekte mit im Spiel. Bildkarten eröffnen einen assoziativen Zugang zu eigenen Bedenken, Wünschen, Hoffnungen, Bedürfnissen und Vorbehalten. cc by sa 4.0 Bettina Waffner creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/legalcode.de 1. Betrachten Sie die Bildkarten und wählen Sie mindestens eine aus, die Ihre Ängste, Vorbehalte oder Bedenken in Bezug auf offene Lizenzen und die Arbeit mit Open Educational Resources repräsentieren. Halten Sie diese mit wenigen Worten auf dem weißen Feld der Karte fest. 2. Betrachten Sie in einem 2. Schritt noch einmal die Bildkarten und wählen Sie mindestens eine, die Ihre Wünsche und Hoffnungen repräsentieren. Halten Sie auch dieses auf den Karten fest. .
  • 66. • Katalysator für partizipative, kooperative und kollaborative Lehr- und Lernszenarien • Stärkung der digital literacy Dr. Bettina Waffner Learning Lab – Universität Duisburg-Essen Von Open Educational Resources zu Open Educational Practices cc by sa 4.0 Bettina Waffner creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/legalcode.de • Einfacher und kostengünstiger Zugang zu hochwertigen digitalen Bildungsressourcen • Kosteneffizienz des Einsatzes öffentlicher Mittel durch vielfache Nutzung • Hohe Flexibilität der Bildungsressourcen • Qualitätsverbesserungen der Bildungsressourcen „Digital literacy is the ability to interpret and design nuanced communication across fluid digital forms.“ (Terry Heick) OER OEP
  • 67. Dr. Bettina Waffner Learning Lab – Universität Duisburg-Essen Die Zusammenarbeit der deutschen Verbraucherzentralen Wie kann eine Zusammenarbeit unter den Verbraucherzentralen gut gelingen? Tisch 1: Welche Formen der Zusammenarbeit kann ich mir vor dem Hintergrund der Kenntnisse über offene und freie Bildungsmaterialien vorstellen? Tisch 2: Was sind inhaltlich die zentralen Aspekte, die ich aus diesem Workshop an meine Kollegien und Kollegen weitergeben möchte? Diskutieren Sie 15 Minuten diese Fragen miteinander, halten Sie die Punkte auf dem Flipchart in einer Art Brainstorming fest. Bestimmen Sie einen Moderator/eine Moderatorin. Danach wechselt die Gruppe den Tisch bis auf den/die Moderator/in, der/die für die neue Tischgesellschaft die Diskussionsergebnisse zusammenfasst. Anknüpfend daran wird weiter diskutiert. Der Moderator/die Moderatorin präsentiert die Ergebnisse im Plenum. cc by sa 4.0 DE Bettina Waffner https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/
  • 68. Dr. Bettina Waffner Learning Lab – Universität Duisburg-Essen Nachweise sofern sie nicht auf der entsprechenden Folie direkt angegeben sind. Deutsche UNESCO Kommission e.V. 2015: Open Educational Resources. http://www.unesco.de/bildung/open- educational-resources.html Hansen, Jan; Seehagen-Marx, Heike 2013: Urheberrecht & Co in der Hochschullehre. Rechtliche Aspekte des Technologieeinsatzes beim Lehren und Lernen. In: Schön, Sandra; Ebner, Martin et al. L3T. Lehrbuch für Lernen und Lehren mit Technologien. Bad Reichenhall http://l3t.eu/homepage/ Kerres, Michael; Heinen Richard: OER Open Educational Resources. https://de.slideshare.net/richard_he/msw-oer Kreutzer, Till 2015: Rechtsfragen bei E-Learning/Digitaler Lehre. Ein Praxisleitfaden von Dr. Till Kreutzer. Hamburg https://irights.info/wp-content/u Muuß-Merholz: Open Educational Resources (OER) in der Weiterbildung. http://de.slideshare.net/joeranmuuss/open- educatoinal-resources-oer-in-der-weiterbildung/5 Seipel, Hedwig: Materialien aus dem Internet richtig nutzen von Hedwig Seipel für OER-MuMiW ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz. Europäische Kommission 2013: Opening up Education. Strategiepapier. COM/2013/0654. Surmann, Caroline 2017: Open Education und Open Educational Resources. Deutsche und Europäische Policy im Überblick. In: Synergie (3). S. 39-43. Casserly, C.; Smith, M. 2006: The promise of Open Educational Resources. Change: The Magazine of Higher Learning. Kreutzer, Till o.J.: Drei Mythen über Open Educational Resources. https://irights.info/artikel/oer-urheberrecht- finanzierung-qualitaetssicherung/23916 cc by sa 4.0 DE Bettina Waffner für MainstreamingOER https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/
  • 69. Kontakt Dr. Bettina Waffner +49 201 183 6476 bettina.waffner@uni-due.de cc by sa 4.0 DE Bettina Waffner für MainstreamingOER creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/legalcode.de
  • 70. Herzlichen Dank! cc by sa 4.0 DE Bettina Waffner unter einer Creative Commons Lizenzcc by sa 4.0 DE Bettina Waffner unter einer Creative Commons Lizenz

Hinweis der Redaktion

  1. Vorstellung LearningLab, UDE Wirkung von Digitalisierung auf Bildung, Kultur und Gesellschaft. Neue Wege des Lernens ausprobieren; Potenziale der Digitalisierung für das Lehren und Lernen Gestaltungsorientierter Forschungsansatz: Verbindung der deutschen Tradition von Didaktik (normative Frage „was soll gelehrt werden?“ Ziele und Inhalte von Lernen) mit dem instructional design, das im internationalen Bereich diskutiert wird. Zentraler Aspekt dabei ist die Frage „wie soll gelehrt werden?“, also die Frage nach den Methoden und Medien des Lernens. Dieser Forschungsansatz hat seine Wurzeln in der lehr- und lernpsychologischen Forschung und ist stark empirisch geprägt. Aus dem Grund ist die Vernetzung mit Akteuren aus Wissenschaft und Praxis entscheidend. Entwicklung und Transfer in die Praxis sind wichtige Bestandteile unserer Arbeit. Wir bringen uns in den bildungspolitischen Diskurs ein. Soziometrische Aufstellung Einführung In diesem Workshop wird es um offene Lehr- und Lernmaterialien gehen, die Sie digital im Internet finden und rechtssicher verwenden können. Darüber können sich neue Lehr- und Lernszenarien entwickeln, da die Zusammenarbeit unter Lehrenden und auch unter Lehrenden und Lernendendurch das Austauschen und gemeinsamen Bearbeiten von Material erheblich erleichtert wird. OER entstehen, indem Urheberinnen und Urheber ihre Materialien unter eine offene („freie“) Lizenz stellen. Diese legt einfach und verständlich fest, wie das Material genutzt werden kann. Das BMBF fördert momentan zahlreiche Projekte, und dazu gehört auch MainstreamingOER in dessen Rahmen diese Veranstaltung stattfindet. Darin geht es darum, Lehrende für die Arbeit mit OER vertraut zu machen. Ein Projekt der Förderlinie ist auch das sogenannte InfoKit, in dem ein Reflexionstool für OER-Projekte entwickelt wird. InfoKit nachfragen
  2. … Definition UNESCO
  3. Gemeinsamkeit „Lizenz“ – berührt Urheber- und Nutzungsrechte …Urheberrechtsgesetz
  4. Schöpfungshöhe
  5. … Woran können Sie erkennen, dass ein Werk geschützt ist? In den USA ist es relativ einfach. Auf ein Werk muss das Copyright – Zeichen irgendwo platziert werden.
  6. Aus den altbekannten Suchmaschinen und den neuen Anlaufstellen, die Sie kennenlernen, ist es unabdingbar, dass Sie Ihre eigene Strategie entwickeln.
  7. Üblicherweise ist Lehrmaterial von Experten geschrieben, von professionell ausgebildeten Lektoren überarbeitet, von Gleichgesinnten begutachtet, das Layout von Graphikdesignern gemacht, es enthält wunderschöne Bilder und ist in vielen verschiedenen Formaten erhältlich. Wenn diese Wege gegangen sind, sprechen wir üblicherweise von hoher Qualität. Das, was die hohe Qualität von Bildungsmaterialien aber zentral ausmacht, ist der Grad wie das Material das Lernen unterstützt. Das ist das einzige Merkmal hoher Qualität, das bei Bildungsmaterialien zählt. Darüber sagt das Vorgehen, das wir üblicherweise als qualitätssichernd verstehen, nichts aus. Deshalb kommt er zu dem nicht wenig provozierenden Schluß, „stop saying high quality“. Zitat vorlesen Effektiv sind Materialien dann, wenn sie effektiv Lernprozesse unterstützen und befördern. Und nebenbei angemerkt – besonders ineffektiv sind Materialien dann, wenn sie so teuer sind, dass sich SchülerInnen oder Schulen diese nicht leisten können. Und da spricht er aus seiner Erfahrung aus dem amerikanischen Zusammenhang, wo Lehr- und Lernmaterial tatsächlich erhebliche Kosten für die einzelnen verursacht. Diskussion
  8. OER ist als Querschnittsthema schwer zu greifen. Es drohen einerseits überzogene Erwartungen und andererseits eine Verengung auf technische und juristische Fragen. OER sind nicht ein Allheilmittel, sondern Teil eines komplexen Wandels in der Gesellschaft. Dabei spielen sie eine wichtige Rolle, aber um den Lernprozess zu unterstützen müssen sie in einen breiteren Lehrkontext gestellt werden. Worum geht es also bei der Arbeit mit open educational resources? 1. Die Grundidee, die dahinter steckt, ist, dass Wissen und Bildung gefördert werden. Insbesondere an Hochschulen und Schulen und anderen öffentlich geförderten Bildungseinrichtungen findet die Vorstellung eine breite Unterstützung, dass Wissen und Bildung öffentliche Güter sind und entsprechend kostenfrei zugänglich sein sollten. An dieser Stelle setzen OER an und können einen einfachen, vielfach kostenfreien, sicher aber einen kostengünstigen Zugang zu Lehr- und Lernmaterial bieten. Das wird auch dem Paradigma des lebenslangen Lernens gerecht. 2. Die zunehmende Digitalisierung von Inhalten und Werkzeugen kann auch ermöglichen, dass Gelder, die für die Entwicklung von Lehr- und Lernmaterial eingesetzt werden an verschiedenen Orten mehrfach verwendet werden können und somit effektiver eingesetzt werden. Bei der Öffnung von Bildungsressourcen besteht also die Absicht wenige darin, das „intellektuelle Kapital“ (IST-Analyse) einer Bildungseinrichtung preiszugeben, sondern den wachsenden Bestand an frei verfügbaren OER zu nutzen und zu stärken. (Schule: In der Pädagogik finden Umbrüche statt. Binnendifferenzierung des Unterrichts, Individualisierung des Lernens, Kompetenzorientierung, schulpolitische Entwicklungen wie Standardisierungsprozesse und Lehrerkooperationen) 3. Hohe Flexibilität: Material kann nahtlos in studentische Lernräume übertragen werden 4. Die Qualität von Bildungsressourcen kann sich steigern, da Lehrende auf einfache Art ihre eigenen Materialien verändern können. Hinsichtlich der Lehre finden derzeit Umbrüche hin zu stärkerer Binnendifferenzierung und Individualisierung des Lernens statt. Hier bieten OER potenzielle Möglichkeiten zusätzliche Materialien, die unterschiedliche Zugänge zu einem Thema bieten, in die Lehre eingebunden werden. Zusammenarbeit und Kollaborationen werden sowohl unter Studierenden (learner-centred, self-directed, peer-to-peer, social/informal learning) als auch unter Lehrenden (work across sectors, institutions and subject disciplines) werden gefördert. Das heißt, Studierende können durch das Prinzip, dass Bearbeitungen von Material erheblich vereinfacht wird, eine aktive und partizipative Rolle im Bildungsprozess einnehmen. Digital literacy: “Digital literacy is the ability to interpret and design nuanced communication across fluid digital forms.” (Terry Heick) Als eine nächste Phase in der Entwicklung der OER sind die open educational practices, bei der sich der Fokus von den Bildungsressourcen zu einer Kombination aus der Nutzung offener Ressourcen mit einer offenen Lernarchitektur verlagert.