SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Hohenheim, den 13. November 2010
1 | Workshop Wissensmanagement und interne Kommunikation | 13. November 2010 © sympra
Wissensmanagement
und interne Kommunikation
2 | Workshop Wissensmanagement und interne Kommunikation | 13. November 2010 © sympra
Kurz zur Sympra GmbH (GPRA)
Agentur für Public Relations
• Inhabergeführte Agentur für Öffentlichkeitsarbeit, gegründet 1992
• Standorte: Stuttgart, München, Berlin
• Schwerpunkt: Kommunikationsberatung, vor allem zu technischen
Produkten und Innovationen sowie zu komplexen Dienstleistungen
• Interne Kommunikation und Changekommunikation,
Change 2.0 (in Kooperation mit Universität Stuttgart, Know How!,
centrestage, Auren und Dialog HR Consultants)
• 15 Mitarbeiter (11/2010)
3 | Workshop Wissensmanagement und interne Kommunikation | 13. November 2010 © sympra
Themen für die nächsten 20-30 Minuten
Wissensmanagement und interne Kommunikation
• Wissensmanagement, Crowdsourcing & Social Media
• Ein paar Beispiele aus dem Social Web: Wikipedia, Xing und
Twitter ...
• ... und aus der Unternehmenspraxis: Wiki, Blogs, Yammer und
Company Social Networks
• Warum funktioniert‘s im Unternehmen anders als im Web?
• Erfolgsfaktoren für Wissensmanagement 2.0 im Unternehmen
4 | Workshop Wissensmanagement und interne Kommunikation | 13. November 2010 © sympra
Wissensmanagement
Wissensmanagement 2.0
• Alle operativen Tätigkeiten und Managementaufgaben, die auf
den bestmöglichen Umgang mit Wissen abzielen individuell
oder in einer Organisation
• Individuelles Wissen und Fähigkeiten (Humankapital) soll
systematisch auf allen relevanten Ebenen der
Organisationsstruktur verankert werden
• „2.0“ mit Einsatz von 2.0-Technlogien
5 | Workshop Wissensmanagement und interne Kommunikation | 13. November 2010 © sympra
Crowdsourcing
Wissensmanagement 2.0
• Auslagerung von Unternehmensaufgaben und -strukturen auf die
Intelligenz und die Arbeitskraft einer Masse von Freizeitarbeitern
im Internet „Schwarmintelligenz“
• Generieren von Inhalten, Lösen von Aufgaben und Problemen,
Beteiligung an Forschungs- und Entwicklungsprojekten, Kreieren
von Marketingideen – durch anonym und freiwillig agierende
Personen
• Prinzip von Geben und Nehmen, Open-Source-Philosophie
6 | Workshop Wissensmanagement und interne Kommunikation | 13. November 2010 © sympra
Beispiele aus dem Social Web
Vernetzung und Kollaboration in der Community
7 | Workshop Wissensmanagement und interne Kommunikation | 13. November 2010 © sympra
Wikipedia
Beispiele aus dem Social Web
• Aufbau einer Enzyklopädie durch freiwillige und ehrenamtliche
Autoren
• Deutschsprachige Version: > 1 Million Artikel, > 6.700 Autoren
• Nicht nur lesen, sondern auch überarbeiten: unter vollem Namen,
unter Pseudonym oder anonym. Bestand hat, was von der
Gemeinschaft der Mitarbeitenden akzeptiert wird.
• Kostenlos; jeder darf Beiträge unter Angabe von Quelle/Autor frei
kopieren (Creative-Commons-Lizenz, GNU)
8 | Workshop Wissensmanagement und interne Kommunikation | 13. November 2010 © sympra
Wikipedia
Beispiele aus dem Social Web
Quelle: Wikipedia
9 | Workshop Wissensmanagement und interne Kommunikation | 13. November 2010 © sympra
Aardvark: Frag‘ das Erdferkel!
Beispiele aus dem Social Web
• „Social Search engine“: Sucht nach Antworten auf Fragen – bei
Menschen, nicht auf Websites
• Antworten kommen aus der Community (z. B. Facebook ...),
Community-Mitglieder haben ihre Expertenthemen registriert
• Antworten kommen in der Regel binnen 5-10 Minuten
• Google hat die Plattform im Februar 2010 gekauft
10 | Workshop Wissensmanagement und interne Kommunikation | 13. November 2010 © sympra
11 | Workshop Wissensmanagement und interne Kommunikation | 13. November 2010 © sympra
Twitter
Beispiele aus dem Social Web
• Follower und Twitter-Community liefern Informationen
• Followers als Expertencommunity
• Retweets vergrößern die Community
12 | Workshop Wissensmanagement und interne Kommunikation | 13. November 2010 © sympra
13 | Workshop Wissensmanagement und interne Kommunikation | 13. November 2010 © sympra
Xing
Beispiele aus dem Social Web
• Vernetzen mit Experten, Aufbau einer Community
• Bilden von Gruppen, Diskussionen in Foren
14 | Workshop Wissensmanagement und interne Kommunikation | 13. November 2010 © sympra
15 | Workshop Wissensmanagement und interne Kommunikation | 13. November 2010 © sympra
Vom Social Web ins Unternehmen
Wissensmanagement 2.0
• Web-bewährte Plattformen werden ins Enterprise 2.0
übernommen und angepasst
• Voraussetzung: gelebte, gut organisierte Prozesslandschaft
• Blogs, Wikis, Social File Sharing, Podcasts, Bookmark Sharing
etc.
16 | Workshop Wissensmanagement und interne Kommunikation | 13. November 2010 © sympra
Vom Social Web ins Unternehmen
z. B. Intranet 1.0 vs. Intranet 2.0
17 | Workshop Wissensmanagement und interne Kommunikation | 13. November 2010 © sympra
Vom Social Web ins Unternehmen
z. B. Intranet 1.0 vs. Intranet 2.0
18 | Workshop Wissensmanagement und interne Kommunikation | 13. November 2010 © sympra
Wikis
Beispiele aus der Unternehmenspraxis
• Kollaborative Wissensdatenbanken
• Wikis als Ergänzung oder Ersatz für das Intranet
• Alle Mitarbeiter haben Zugang, dürfen/müssen Inhalte liefern,
korrigieren, aktualisieren
• Wikis für das gesamte Unternehmen oder für einzelne Abteilungen
oder für Projekte
• Gut geeignet für Forschung & Entwicklung, Vertrieb
19 | Workshop Wissensmanagement und interne Kommunikation | 13. November 2010 © sympra
Quelle: Wikipedia
20 | Workshop Wissensmanagement und interne Kommunikation | 13. November 2010 © sympra
Blogs
Beispiele aus der Unternehmenspraxis
• Blogs als Plattform für den Informationsaustausch im
Unternehmen, in der Abteilung, in der Projektgruppe ...
• Definierte Schreibrechte, Kommentierrechte für alle
• Multimediale Inhalte
• IBM hat weltweit > 14.000 Blogs und ebenso viele Wikis
21 | Workshop Wissensmanagement und interne Kommunikation | 13. November 2010 © sympra
Quelle: Wikipedia
22 | Workshop Wissensmanagement und interne Kommunikation | 13. November 2010 © sympra
Quelle: Wikipedia
23 | Workshop Wissensmanagement und interne Kommunikation | 13. November 2010 © sympra
Yammer
Beispiele aus der Unternehmenspraxis
• „Twitter für die unternehmensinterne Kommunikation“
• Microblogging („Woran arbeitest Du gerade?“) und Company
Social Network
• Teilnehmer melden sich mit ihrer geschäftlichen Mailadresse an
und werden anhand derer Unternehmensnetzwerken zugeordnet
• Kostenlos, 3 $ oder 5 $ pro Nutzer pro Monat
• Im Einsatz z. B. bei Cisco, AMD, Adobe, Pitney Bowes
24 | Workshop Wissensmanagement und interne Kommunikation | 13. November 2010 © sympra
25 | Workshop Wissensmanagement und interne Kommunikation | 13. November 2010 © sympra
26 | Workshop Wissensmanagement und interne Kommunikation | 13. November 2010 © sympra
Lotus Connection und Microsoft Sharepoint
Beispiele aus der Unternehmenspraxis
• Unternehmensinterne soziale Netzwerke
• Benutzerprofile enthalten detaillierte Informationen zu Personen:
Aufgaben, Tätigkeiten, Expertengebiete, organisatorische
Einbindung etc.
• Teilnehmer können getagt werden
• Personen und ihr Wissen lassen sich einfacher und schneller
finden
27 | Workshop Wissensmanagement und interne Kommunikation | 13. November 2010 © sympra
Quelle: layer2.de
28 | Workshop Wissensmanagement und interne Kommunikation | 13. November 2010 © sympra
Warum funktioniert‘s im Unternehmen anders?
Social Web vs. Unternehmensnetzwerke
29 | Workshop Wissensmanagement und interne Kommunikation | 13. November 2010 © sympra
1. Es gelten andere Spielregeln
... im Unternehmen
• verpflichtend statt freiwillig
• wenige statt viele andere Workflows z. B. bei Wikis mehr
Aufwand
• beobachtet statt anonym
• Hierarchien statt Autonomie
30 | Workshop Wissensmanagement und interne Kommunikation | 13. November 2010 © sympra
2. Nicht jedes Unternehmen ist reif
... für Social Media und Wissensmanagement 2.0
• „keep“ statt „share“
• Management steht nicht dahinter
• Prozesse müssen verändert werden Change!
• Mitarbeiter lehnen Social Media ab Change!
• Social Media ist Sache der Geeks Change!
31 | Workshop Wissensmanagement und interne Kommunikation | 13. November 2010 © sympra
3. Social Media bringen kein Wissen
... sondern sind Plattformen für das Wissensmanagement
• Tools folgen den Methoden und nicht umgekehrt
• Plattformen müssen auf die Bedürfnisse abgestimmt sein
32 | Workshop Wissensmanagement und interne Kommunikation | 13. November 2010 © sympra
Erfolgsfaktoren für Wissensmanagement 2.0
Beispiele aus der Unternehmenspraxis (1)
• Wissensmanagement muss Teil des Arbeitsalltags werden
• Wissensmanagement muss echte Vorteile für die Mitarbeiter
bringen
• Mitarbeiter müssen Plattformen und Methoden gut kennen
• Tools müssen funktionieren, am besten intuitiv
• Keine konkurrierenden Systeme oder Prozesse „Guck in‘n Wiki!“
33 | Workshop Wissensmanagement und interne Kommunikation | 13. November 2010 © sympra
Erfolgsfaktoren für Wissensmanagement 2.0
Beispiele aus der Unternehmenspraxis (2)
• Management muss die Lösung aktiv nutzen
• Guidelines für die Nutzung der Plattformen
• Einführung von Wissensmanagement 2.0 ist ein Changeprojekt ...
• ... und bedarf systematischer Changekommunikation!
34 | Workshop Wissensmanagement und interne Kommunikation | 13. November 2010 © sympra34 | Sympra goes CMS | 4. November 2008
Eure Meinung dazu?
35 | Workshop Wissensmanagement und interne Kommunikation | 13. November 2010 © sympra
Kontakt
Für weitere Informationen stehe ich gern zur Verfügung
Veit Mathauer
veit.mathauer@sympra.de
www.sympra.de,
blog.sympra.de
Stafflenbergstraße 32 Mehringdamm 40 Nördliche Auffahrtsallee 19
Stuttgart Berlin München
36 | Workshop Wissensmanagement und interne Kommunikation | 13. November 2010 © sympra
Literatur
Social Media und Wissensmanagement
• Sympra-Blog zu Social Media und PR: www.blog.sympra.de
• Blog zu Change-2.0-Themen: www.blog.change-zweinull.de
• Website zu Enterprise 2.0 u. a.: www.centrestage.de

Weitere ähnliche Inhalte

Was ist angesagt?

Informationsmanagement Kick off WS 13/14 Master
Informationsmanagement Kick off WS 13/14 MasterInformationsmanagement Kick off WS 13/14 Master
Informationsmanagement Kick off WS 13/14 MasterPatrick Helmholz
 
Partner-Workshop e-teaching.org: e-teaching.org in der E-Learning-Beratung & ...
Partner-Workshop e-teaching.org: e-teaching.org in der E-Learning-Beratung & ...Partner-Workshop e-teaching.org: e-teaching.org in der E-Learning-Beratung & ...
Partner-Workshop e-teaching.org: e-teaching.org in der E-Learning-Beratung & ...
e-teaching.org
 
Moodle Direkt Integration
Moodle Direkt IntegrationMoodle Direkt Integration
Moodle Direkt Integration
hlreiff
 
Workshop Moodle-Einführung_StudiumPlus_fma_20130523
Workshop Moodle-Einführung_StudiumPlus_fma_20130523Workshop Moodle-Einführung_StudiumPlus_fma_20130523
Workshop Moodle-Einführung_StudiumPlus_fma_20130523Frederic Matthe
 
Moodle erklaert mit Lego
Moodle erklaert mit LegoMoodle erklaert mit Lego
Moodle erklaert mit Lego
MatthiasHeil
 
Open Educational Practice als Schlüssel zu einer veränderten Lehr- und Lernk...
Open Educational Practice  als Schlüssel zu einer veränderten Lehr- und Lernk...Open Educational Practice  als Schlüssel zu einer veränderten Lehr- und Lernk...
Open Educational Practice als Schlüssel zu einer veränderten Lehr- und Lernk...
Kerstin Mayrberger
 
Mediendidaktische Konzepte bei der Erstellung von E-Learning
Mediendidaktische Konzepte bei der Erstellung von E-LearningMediendidaktische Konzepte bei der Erstellung von E-Learning
Mediendidaktische Konzepte bei der Erstellung von E-Learning
Jochen Robes
 
YouTube, WhatsApp, MOOCs und Co.: Wo und wie lernen wir morgen?
YouTube, WhatsApp, MOOCs und Co.: Wo und wie lernen wir morgen?YouTube, WhatsApp, MOOCs und Co.: Wo und wie lernen wir morgen?
YouTube, WhatsApp, MOOCs und Co.: Wo und wie lernen wir morgen?
Jochen Robes
 
SVEA Startworkshop, Stuttgart (D), 10 May 2011
SVEA Startworkshop, Stuttgart (D), 10 May 2011SVEA Startworkshop, Stuttgart (D), 10 May 2011
SVEA Startworkshop, Stuttgart (D), 10 May 2011
MFG Innovationsagentur
 
Digitale Fitness ist angesagt - Als Trainer/in beschäftigungsfähig bleiben
Digitale Fitness ist angesagt - Als Trainer/in beschäftigungsfähig bleibenDigitale Fitness ist angesagt - Als Trainer/in beschäftigungsfähig bleiben
Digitale Fitness ist angesagt - Als Trainer/in beschäftigungsfähig bleiben
Katja Bett
 
Das 70:20:10-Modell – Lernen am Arbeitsplatz neu entdecken
Das 70:20:10-Modell – Lernen am Arbeitsplatz neu entdeckenDas 70:20:10-Modell – Lernen am Arbeitsplatz neu entdecken
Das 70:20:10-Modell – Lernen am Arbeitsplatz neu entdecken
Jochen Robes
 
Vortrag 10 Jahre e-teaching.org
Vortrag 10 Jahre e-teaching.orgVortrag 10 Jahre e-teaching.org
Vortrag 10 Jahre e-teaching.org
jowe
 
Personal Learning Environment
Personal Learning EnvironmentPersonal Learning Environment
Personal Learning Environment
Martin Ebner
 
Social business informatiktage.ch
Social business   informatiktage.chSocial business   informatiktage.ch
Social business informatiktage.ch
Roberto Mazzoni
 

Was ist angesagt? (14)

Informationsmanagement Kick off WS 13/14 Master
Informationsmanagement Kick off WS 13/14 MasterInformationsmanagement Kick off WS 13/14 Master
Informationsmanagement Kick off WS 13/14 Master
 
Partner-Workshop e-teaching.org: e-teaching.org in der E-Learning-Beratung & ...
Partner-Workshop e-teaching.org: e-teaching.org in der E-Learning-Beratung & ...Partner-Workshop e-teaching.org: e-teaching.org in der E-Learning-Beratung & ...
Partner-Workshop e-teaching.org: e-teaching.org in der E-Learning-Beratung & ...
 
Moodle Direkt Integration
Moodle Direkt IntegrationMoodle Direkt Integration
Moodle Direkt Integration
 
Workshop Moodle-Einführung_StudiumPlus_fma_20130523
Workshop Moodle-Einführung_StudiumPlus_fma_20130523Workshop Moodle-Einführung_StudiumPlus_fma_20130523
Workshop Moodle-Einführung_StudiumPlus_fma_20130523
 
Moodle erklaert mit Lego
Moodle erklaert mit LegoMoodle erklaert mit Lego
Moodle erklaert mit Lego
 
Open Educational Practice als Schlüssel zu einer veränderten Lehr- und Lernk...
Open Educational Practice  als Schlüssel zu einer veränderten Lehr- und Lernk...Open Educational Practice  als Schlüssel zu einer veränderten Lehr- und Lernk...
Open Educational Practice als Schlüssel zu einer veränderten Lehr- und Lernk...
 
Mediendidaktische Konzepte bei der Erstellung von E-Learning
Mediendidaktische Konzepte bei der Erstellung von E-LearningMediendidaktische Konzepte bei der Erstellung von E-Learning
Mediendidaktische Konzepte bei der Erstellung von E-Learning
 
YouTube, WhatsApp, MOOCs und Co.: Wo und wie lernen wir morgen?
YouTube, WhatsApp, MOOCs und Co.: Wo und wie lernen wir morgen?YouTube, WhatsApp, MOOCs und Co.: Wo und wie lernen wir morgen?
YouTube, WhatsApp, MOOCs und Co.: Wo und wie lernen wir morgen?
 
SVEA Startworkshop, Stuttgart (D), 10 May 2011
SVEA Startworkshop, Stuttgart (D), 10 May 2011SVEA Startworkshop, Stuttgart (D), 10 May 2011
SVEA Startworkshop, Stuttgart (D), 10 May 2011
 
Digitale Fitness ist angesagt - Als Trainer/in beschäftigungsfähig bleiben
Digitale Fitness ist angesagt - Als Trainer/in beschäftigungsfähig bleibenDigitale Fitness ist angesagt - Als Trainer/in beschäftigungsfähig bleiben
Digitale Fitness ist angesagt - Als Trainer/in beschäftigungsfähig bleiben
 
Das 70:20:10-Modell – Lernen am Arbeitsplatz neu entdecken
Das 70:20:10-Modell – Lernen am Arbeitsplatz neu entdeckenDas 70:20:10-Modell – Lernen am Arbeitsplatz neu entdecken
Das 70:20:10-Modell – Lernen am Arbeitsplatz neu entdecken
 
Vortrag 10 Jahre e-teaching.org
Vortrag 10 Jahre e-teaching.orgVortrag 10 Jahre e-teaching.org
Vortrag 10 Jahre e-teaching.org
 
Personal Learning Environment
Personal Learning EnvironmentPersonal Learning Environment
Personal Learning Environment
 
Social business informatiktage.ch
Social business   informatiktage.chSocial business   informatiktage.ch
Social business informatiktage.ch
 

Ähnlich wie Wissensmanagement und interne Kommunikation

Wissensmanagement 2.0 - Das Wissen der Community nutzen" (MiPo'10|2)
Wissensmanagement 2.0 - Das Wissen der Community nutzen" (MiPo'10|2)Wissensmanagement 2.0 - Das Wissen der Community nutzen" (MiPo'10|2)
Wissensmanagement 2.0 - Das Wissen der Community nutzen" (MiPo'10|2)
Sympra GmbH (GPRA)
 
Unternehmenskommunikation 2.0
Unternehmenskommunikation 2.0Unternehmenskommunikation 2.0
Unternehmenskommunikation 2.0
Changezweinull
 
2.0: Planung ermöglicht Spontanität
2.0: Planung ermöglicht Spontanität2.0: Planung ermöglicht Spontanität
2.0: Planung ermöglicht Spontanität
Sympra GmbH (GPRA)
 
Praxistage Interne Kommunikation 2.0 am 16. und 17. Juni 2016 in Düsseldorf
Praxistage Interne Kommunikation 2.0 am 16. und 17. Juni 2016 in Düsseldorf Praxistage Interne Kommunikation 2.0 am 16. und 17. Juni 2016 in Düsseldorf
Praxistage Interne Kommunikation 2.0 am 16. und 17. Juni 2016 in Düsseldorf
SCM – School for Communication and Management
 
Praxistage Interne Kommunikation 2.0 der SCM am 9. und 10. März 2016 in Frank...
Praxistage Interne Kommunikation 2.0 der SCM am 9. und 10. März 2016 in Frank...Praxistage Interne Kommunikation 2.0 der SCM am 9. und 10. März 2016 in Frank...
Praxistage Interne Kommunikation 2.0 der SCM am 9. und 10. März 2016 in Frank...
SCM – School for Communication and Management
 
Weiterbildung 2.0: Erfahrungen mit der MFG-Akademie-Lernplattform
Weiterbildung 2.0: Erfahrungen mit der MFG-Akademie-Lernplattform		 Weiterbildung 2.0: Erfahrungen mit der MFG-Akademie-Lernplattform
Weiterbildung 2.0: Erfahrungen mit der MFG-Akademie-Lernplattform Ulrich Winchenbach
 
Wieviel Facebook braucht ein Unternehmen?
Wieviel Facebook braucht ein Unternehmen?Wieviel Facebook braucht ein Unternehmen?
Wieviel Facebook braucht ein Unternehmen?
Bogo Vatovec
 
achtQuark Präsentation zum Seminar "Anwendungsbereich Innovatives Wissensmana...
achtQuark Präsentation zum Seminar "Anwendungsbereich Innovatives Wissensmana...achtQuark Präsentation zum Seminar "Anwendungsbereich Innovatives Wissensmana...
achtQuark Präsentation zum Seminar "Anwendungsbereich Innovatives Wissensmana...
achtQuark
 
Personalentwicklung mit social Media - Präsentation v d Knowtech
Personalentwicklung mit social Media - Präsentation v d KnowtechPersonalentwicklung mit social Media - Präsentation v d Knowtech
Personalentwicklung mit social Media - Präsentation v d Knowtech
Thomas Jenewein
 
Wie die Swiss Alliance for Data-Intensive Services datenbasierte Mehrwerte sc...
Wie die Swiss Alliance for Data-Intensive Services datenbasierte Mehrwerte sc...Wie die Swiss Alliance for Data-Intensive Services datenbasierte Mehrwerte sc...
Wie die Swiss Alliance for Data-Intensive Services datenbasierte Mehrwerte sc...
Thilo Stadelmann
 
Hat E-Learning im Social Business-Zeitalter eine Zukunft
Hat E-Learning im Social Business-Zeitalter eine ZukunftHat E-Learning im Social Business-Zeitalter eine Zukunft
Hat E-Learning im Social Business-Zeitalter eine Zukunft
Joachim Niemeier
 
Soziale Netzwerke in Lehre und Forschung - FHNW
Soziale Netzwerke in Lehre und Forschung - FHNWSoziale Netzwerke in Lehre und Forschung - FHNW
Soziale Netzwerke in Lehre und Forschung - FHNWVera Veritas
 
Social Media für Hochschulpressesprecher
Social Media für HochschulpressesprecherSocial Media für Hochschulpressesprecher
Social Media für Hochschulpressesprecher
Sympra GmbH (GPRA)
 
Web Literacy in der Lehre - Erfahrungen und Beispiele
Web Literacy in der Lehre - Erfahrungen und BeispieleWeb Literacy in der Lehre - Erfahrungen und Beispiele
Web Literacy in der Lehre - Erfahrungen und Beispiele
Thomas Pleil
 
OFFEN, VERNETZT, DIGITAL: Wer braucht noch Learning & Development?
OFFEN, VERNETZT, DIGITAL: Wer braucht noch Learning & Development?OFFEN, VERNETZT, DIGITAL: Wer braucht noch Learning & Development?
OFFEN, VERNETZT, DIGITAL: Wer braucht noch Learning & Development?
Jochen Robes
 
The future of social software in the enterprise lotus connections 3
The future of social software in the enterprise lotus connections 3The future of social software in the enterprise lotus connections 3
The future of social software in the enterprise lotus connections 3
Klaus Bild
 
Corporate MOOCs: Modelle für das vernetzte Lernen in Unternehmen
Corporate MOOCs: Modelle für das vernetzte Lernen in UnternehmenCorporate MOOCs: Modelle für das vernetzte Lernen in Unternehmen
Corporate MOOCs: Modelle für das vernetzte Lernen in Unternehmen
Jochen Robes
 
Social Media im Unternehmen
Social Media im UnternehmenSocial Media im Unternehmen
Social Media im Unternehmen
Hellmuth Broda
 
Der CSMO als Content Provider - Veit Mathauer
Der CSMO als Content Provider - Veit MathauerDer CSMO als Content Provider - Veit Mathauer
Der CSMO als Content Provider - Veit Mathauer
csmo10
 
Social Media Praxisworkshop
Social Media Praxisworkshop Social Media Praxisworkshop
Social Media Praxisworkshop
Stefan Pfeiffer
 

Ähnlich wie Wissensmanagement und interne Kommunikation (20)

Wissensmanagement 2.0 - Das Wissen der Community nutzen" (MiPo'10|2)
Wissensmanagement 2.0 - Das Wissen der Community nutzen" (MiPo'10|2)Wissensmanagement 2.0 - Das Wissen der Community nutzen" (MiPo'10|2)
Wissensmanagement 2.0 - Das Wissen der Community nutzen" (MiPo'10|2)
 
Unternehmenskommunikation 2.0
Unternehmenskommunikation 2.0Unternehmenskommunikation 2.0
Unternehmenskommunikation 2.0
 
2.0: Planung ermöglicht Spontanität
2.0: Planung ermöglicht Spontanität2.0: Planung ermöglicht Spontanität
2.0: Planung ermöglicht Spontanität
 
Praxistage Interne Kommunikation 2.0 am 16. und 17. Juni 2016 in Düsseldorf
Praxistage Interne Kommunikation 2.0 am 16. und 17. Juni 2016 in Düsseldorf Praxistage Interne Kommunikation 2.0 am 16. und 17. Juni 2016 in Düsseldorf
Praxistage Interne Kommunikation 2.0 am 16. und 17. Juni 2016 in Düsseldorf
 
Praxistage Interne Kommunikation 2.0 der SCM am 9. und 10. März 2016 in Frank...
Praxistage Interne Kommunikation 2.0 der SCM am 9. und 10. März 2016 in Frank...Praxistage Interne Kommunikation 2.0 der SCM am 9. und 10. März 2016 in Frank...
Praxistage Interne Kommunikation 2.0 der SCM am 9. und 10. März 2016 in Frank...
 
Weiterbildung 2.0: Erfahrungen mit der MFG-Akademie-Lernplattform
Weiterbildung 2.0: Erfahrungen mit der MFG-Akademie-Lernplattform		 Weiterbildung 2.0: Erfahrungen mit der MFG-Akademie-Lernplattform
Weiterbildung 2.0: Erfahrungen mit der MFG-Akademie-Lernplattform
 
Wieviel Facebook braucht ein Unternehmen?
Wieviel Facebook braucht ein Unternehmen?Wieviel Facebook braucht ein Unternehmen?
Wieviel Facebook braucht ein Unternehmen?
 
achtQuark Präsentation zum Seminar "Anwendungsbereich Innovatives Wissensmana...
achtQuark Präsentation zum Seminar "Anwendungsbereich Innovatives Wissensmana...achtQuark Präsentation zum Seminar "Anwendungsbereich Innovatives Wissensmana...
achtQuark Präsentation zum Seminar "Anwendungsbereich Innovatives Wissensmana...
 
Personalentwicklung mit social Media - Präsentation v d Knowtech
Personalentwicklung mit social Media - Präsentation v d KnowtechPersonalentwicklung mit social Media - Präsentation v d Knowtech
Personalentwicklung mit social Media - Präsentation v d Knowtech
 
Wie die Swiss Alliance for Data-Intensive Services datenbasierte Mehrwerte sc...
Wie die Swiss Alliance for Data-Intensive Services datenbasierte Mehrwerte sc...Wie die Swiss Alliance for Data-Intensive Services datenbasierte Mehrwerte sc...
Wie die Swiss Alliance for Data-Intensive Services datenbasierte Mehrwerte sc...
 
Hat E-Learning im Social Business-Zeitalter eine Zukunft
Hat E-Learning im Social Business-Zeitalter eine ZukunftHat E-Learning im Social Business-Zeitalter eine Zukunft
Hat E-Learning im Social Business-Zeitalter eine Zukunft
 
Soziale Netzwerke in Lehre und Forschung - FHNW
Soziale Netzwerke in Lehre und Forschung - FHNWSoziale Netzwerke in Lehre und Forschung - FHNW
Soziale Netzwerke in Lehre und Forschung - FHNW
 
Social Media für Hochschulpressesprecher
Social Media für HochschulpressesprecherSocial Media für Hochschulpressesprecher
Social Media für Hochschulpressesprecher
 
Web Literacy in der Lehre - Erfahrungen und Beispiele
Web Literacy in der Lehre - Erfahrungen und BeispieleWeb Literacy in der Lehre - Erfahrungen und Beispiele
Web Literacy in der Lehre - Erfahrungen und Beispiele
 
OFFEN, VERNETZT, DIGITAL: Wer braucht noch Learning & Development?
OFFEN, VERNETZT, DIGITAL: Wer braucht noch Learning & Development?OFFEN, VERNETZT, DIGITAL: Wer braucht noch Learning & Development?
OFFEN, VERNETZT, DIGITAL: Wer braucht noch Learning & Development?
 
The future of social software in the enterprise lotus connections 3
The future of social software in the enterprise lotus connections 3The future of social software in the enterprise lotus connections 3
The future of social software in the enterprise lotus connections 3
 
Corporate MOOCs: Modelle für das vernetzte Lernen in Unternehmen
Corporate MOOCs: Modelle für das vernetzte Lernen in UnternehmenCorporate MOOCs: Modelle für das vernetzte Lernen in Unternehmen
Corporate MOOCs: Modelle für das vernetzte Lernen in Unternehmen
 
Social Media im Unternehmen
Social Media im UnternehmenSocial Media im Unternehmen
Social Media im Unternehmen
 
Der CSMO als Content Provider - Veit Mathauer
Der CSMO als Content Provider - Veit MathauerDer CSMO als Content Provider - Veit Mathauer
Der CSMO als Content Provider - Veit Mathauer
 
Social Media Praxisworkshop
Social Media Praxisworkshop Social Media Praxisworkshop
Social Media Praxisworkshop
 

Wissensmanagement und interne Kommunikation

  • 1. Hohenheim, den 13. November 2010 1 | Workshop Wissensmanagement und interne Kommunikation | 13. November 2010 © sympra Wissensmanagement und interne Kommunikation
  • 2. 2 | Workshop Wissensmanagement und interne Kommunikation | 13. November 2010 © sympra Kurz zur Sympra GmbH (GPRA) Agentur für Public Relations • Inhabergeführte Agentur für Öffentlichkeitsarbeit, gegründet 1992 • Standorte: Stuttgart, München, Berlin • Schwerpunkt: Kommunikationsberatung, vor allem zu technischen Produkten und Innovationen sowie zu komplexen Dienstleistungen • Interne Kommunikation und Changekommunikation, Change 2.0 (in Kooperation mit Universität Stuttgart, Know How!, centrestage, Auren und Dialog HR Consultants) • 15 Mitarbeiter (11/2010)
  • 3. 3 | Workshop Wissensmanagement und interne Kommunikation | 13. November 2010 © sympra Themen für die nächsten 20-30 Minuten Wissensmanagement und interne Kommunikation • Wissensmanagement, Crowdsourcing & Social Media • Ein paar Beispiele aus dem Social Web: Wikipedia, Xing und Twitter ... • ... und aus der Unternehmenspraxis: Wiki, Blogs, Yammer und Company Social Networks • Warum funktioniert‘s im Unternehmen anders als im Web? • Erfolgsfaktoren für Wissensmanagement 2.0 im Unternehmen
  • 4. 4 | Workshop Wissensmanagement und interne Kommunikation | 13. November 2010 © sympra Wissensmanagement Wissensmanagement 2.0 • Alle operativen Tätigkeiten und Managementaufgaben, die auf den bestmöglichen Umgang mit Wissen abzielen individuell oder in einer Organisation • Individuelles Wissen und Fähigkeiten (Humankapital) soll systematisch auf allen relevanten Ebenen der Organisationsstruktur verankert werden • „2.0“ mit Einsatz von 2.0-Technlogien
  • 5. 5 | Workshop Wissensmanagement und interne Kommunikation | 13. November 2010 © sympra Crowdsourcing Wissensmanagement 2.0 • Auslagerung von Unternehmensaufgaben und -strukturen auf die Intelligenz und die Arbeitskraft einer Masse von Freizeitarbeitern im Internet „Schwarmintelligenz“ • Generieren von Inhalten, Lösen von Aufgaben und Problemen, Beteiligung an Forschungs- und Entwicklungsprojekten, Kreieren von Marketingideen – durch anonym und freiwillig agierende Personen • Prinzip von Geben und Nehmen, Open-Source-Philosophie
  • 6. 6 | Workshop Wissensmanagement und interne Kommunikation | 13. November 2010 © sympra Beispiele aus dem Social Web Vernetzung und Kollaboration in der Community
  • 7. 7 | Workshop Wissensmanagement und interne Kommunikation | 13. November 2010 © sympra Wikipedia Beispiele aus dem Social Web • Aufbau einer Enzyklopädie durch freiwillige und ehrenamtliche Autoren • Deutschsprachige Version: > 1 Million Artikel, > 6.700 Autoren • Nicht nur lesen, sondern auch überarbeiten: unter vollem Namen, unter Pseudonym oder anonym. Bestand hat, was von der Gemeinschaft der Mitarbeitenden akzeptiert wird. • Kostenlos; jeder darf Beiträge unter Angabe von Quelle/Autor frei kopieren (Creative-Commons-Lizenz, GNU)
  • 8. 8 | Workshop Wissensmanagement und interne Kommunikation | 13. November 2010 © sympra Wikipedia Beispiele aus dem Social Web Quelle: Wikipedia
  • 9. 9 | Workshop Wissensmanagement und interne Kommunikation | 13. November 2010 © sympra Aardvark: Frag‘ das Erdferkel! Beispiele aus dem Social Web • „Social Search engine“: Sucht nach Antworten auf Fragen – bei Menschen, nicht auf Websites • Antworten kommen aus der Community (z. B. Facebook ...), Community-Mitglieder haben ihre Expertenthemen registriert • Antworten kommen in der Regel binnen 5-10 Minuten • Google hat die Plattform im Februar 2010 gekauft
  • 10. 10 | Workshop Wissensmanagement und interne Kommunikation | 13. November 2010 © sympra
  • 11. 11 | Workshop Wissensmanagement und interne Kommunikation | 13. November 2010 © sympra Twitter Beispiele aus dem Social Web • Follower und Twitter-Community liefern Informationen • Followers als Expertencommunity • Retweets vergrößern die Community
  • 12. 12 | Workshop Wissensmanagement und interne Kommunikation | 13. November 2010 © sympra
  • 13. 13 | Workshop Wissensmanagement und interne Kommunikation | 13. November 2010 © sympra Xing Beispiele aus dem Social Web • Vernetzen mit Experten, Aufbau einer Community • Bilden von Gruppen, Diskussionen in Foren
  • 14. 14 | Workshop Wissensmanagement und interne Kommunikation | 13. November 2010 © sympra
  • 15. 15 | Workshop Wissensmanagement und interne Kommunikation | 13. November 2010 © sympra Vom Social Web ins Unternehmen Wissensmanagement 2.0 • Web-bewährte Plattformen werden ins Enterprise 2.0 übernommen und angepasst • Voraussetzung: gelebte, gut organisierte Prozesslandschaft • Blogs, Wikis, Social File Sharing, Podcasts, Bookmark Sharing etc.
  • 16. 16 | Workshop Wissensmanagement und interne Kommunikation | 13. November 2010 © sympra Vom Social Web ins Unternehmen z. B. Intranet 1.0 vs. Intranet 2.0
  • 17. 17 | Workshop Wissensmanagement und interne Kommunikation | 13. November 2010 © sympra Vom Social Web ins Unternehmen z. B. Intranet 1.0 vs. Intranet 2.0
  • 18. 18 | Workshop Wissensmanagement und interne Kommunikation | 13. November 2010 © sympra Wikis Beispiele aus der Unternehmenspraxis • Kollaborative Wissensdatenbanken • Wikis als Ergänzung oder Ersatz für das Intranet • Alle Mitarbeiter haben Zugang, dürfen/müssen Inhalte liefern, korrigieren, aktualisieren • Wikis für das gesamte Unternehmen oder für einzelne Abteilungen oder für Projekte • Gut geeignet für Forschung & Entwicklung, Vertrieb
  • 19. 19 | Workshop Wissensmanagement und interne Kommunikation | 13. November 2010 © sympra Quelle: Wikipedia
  • 20. 20 | Workshop Wissensmanagement und interne Kommunikation | 13. November 2010 © sympra Blogs Beispiele aus der Unternehmenspraxis • Blogs als Plattform für den Informationsaustausch im Unternehmen, in der Abteilung, in der Projektgruppe ... • Definierte Schreibrechte, Kommentierrechte für alle • Multimediale Inhalte • IBM hat weltweit > 14.000 Blogs und ebenso viele Wikis
  • 21. 21 | Workshop Wissensmanagement und interne Kommunikation | 13. November 2010 © sympra Quelle: Wikipedia
  • 22. 22 | Workshop Wissensmanagement und interne Kommunikation | 13. November 2010 © sympra Quelle: Wikipedia
  • 23. 23 | Workshop Wissensmanagement und interne Kommunikation | 13. November 2010 © sympra Yammer Beispiele aus der Unternehmenspraxis • „Twitter für die unternehmensinterne Kommunikation“ • Microblogging („Woran arbeitest Du gerade?“) und Company Social Network • Teilnehmer melden sich mit ihrer geschäftlichen Mailadresse an und werden anhand derer Unternehmensnetzwerken zugeordnet • Kostenlos, 3 $ oder 5 $ pro Nutzer pro Monat • Im Einsatz z. B. bei Cisco, AMD, Adobe, Pitney Bowes
  • 24. 24 | Workshop Wissensmanagement und interne Kommunikation | 13. November 2010 © sympra
  • 25. 25 | Workshop Wissensmanagement und interne Kommunikation | 13. November 2010 © sympra
  • 26. 26 | Workshop Wissensmanagement und interne Kommunikation | 13. November 2010 © sympra Lotus Connection und Microsoft Sharepoint Beispiele aus der Unternehmenspraxis • Unternehmensinterne soziale Netzwerke • Benutzerprofile enthalten detaillierte Informationen zu Personen: Aufgaben, Tätigkeiten, Expertengebiete, organisatorische Einbindung etc. • Teilnehmer können getagt werden • Personen und ihr Wissen lassen sich einfacher und schneller finden
  • 27. 27 | Workshop Wissensmanagement und interne Kommunikation | 13. November 2010 © sympra Quelle: layer2.de
  • 28. 28 | Workshop Wissensmanagement und interne Kommunikation | 13. November 2010 © sympra Warum funktioniert‘s im Unternehmen anders? Social Web vs. Unternehmensnetzwerke
  • 29. 29 | Workshop Wissensmanagement und interne Kommunikation | 13. November 2010 © sympra 1. Es gelten andere Spielregeln ... im Unternehmen • verpflichtend statt freiwillig • wenige statt viele andere Workflows z. B. bei Wikis mehr Aufwand • beobachtet statt anonym • Hierarchien statt Autonomie
  • 30. 30 | Workshop Wissensmanagement und interne Kommunikation | 13. November 2010 © sympra 2. Nicht jedes Unternehmen ist reif ... für Social Media und Wissensmanagement 2.0 • „keep“ statt „share“ • Management steht nicht dahinter • Prozesse müssen verändert werden Change! • Mitarbeiter lehnen Social Media ab Change! • Social Media ist Sache der Geeks Change!
  • 31. 31 | Workshop Wissensmanagement und interne Kommunikation | 13. November 2010 © sympra 3. Social Media bringen kein Wissen ... sondern sind Plattformen für das Wissensmanagement • Tools folgen den Methoden und nicht umgekehrt • Plattformen müssen auf die Bedürfnisse abgestimmt sein
  • 32. 32 | Workshop Wissensmanagement und interne Kommunikation | 13. November 2010 © sympra Erfolgsfaktoren für Wissensmanagement 2.0 Beispiele aus der Unternehmenspraxis (1) • Wissensmanagement muss Teil des Arbeitsalltags werden • Wissensmanagement muss echte Vorteile für die Mitarbeiter bringen • Mitarbeiter müssen Plattformen und Methoden gut kennen • Tools müssen funktionieren, am besten intuitiv • Keine konkurrierenden Systeme oder Prozesse „Guck in‘n Wiki!“
  • 33. 33 | Workshop Wissensmanagement und interne Kommunikation | 13. November 2010 © sympra Erfolgsfaktoren für Wissensmanagement 2.0 Beispiele aus der Unternehmenspraxis (2) • Management muss die Lösung aktiv nutzen • Guidelines für die Nutzung der Plattformen • Einführung von Wissensmanagement 2.0 ist ein Changeprojekt ... • ... und bedarf systematischer Changekommunikation!
  • 34. 34 | Workshop Wissensmanagement und interne Kommunikation | 13. November 2010 © sympra34 | Sympra goes CMS | 4. November 2008 Eure Meinung dazu?
  • 35. 35 | Workshop Wissensmanagement und interne Kommunikation | 13. November 2010 © sympra Kontakt Für weitere Informationen stehe ich gern zur Verfügung Veit Mathauer veit.mathauer@sympra.de www.sympra.de, blog.sympra.de Stafflenbergstraße 32 Mehringdamm 40 Nördliche Auffahrtsallee 19 Stuttgart Berlin München
  • 36. 36 | Workshop Wissensmanagement und interne Kommunikation | 13. November 2010 © sympra Literatur Social Media und Wissensmanagement • Sympra-Blog zu Social Media und PR: www.blog.sympra.de • Blog zu Change-2.0-Themen: www.blog.change-zweinull.de • Website zu Enterprise 2.0 u. a.: www.centrestage.de