SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Zentrale Informatik
Social Business – Geschäften mit Social Media 



Sandra Bühler, Belsoft Collaboration AG, Zürich
Roberto Mazzoni, Universität Zürich
informatiktage.ch
Zentrale Informatik
Sandra Bühler - Vorstellung
sandra.buehler@belsoft.ch

@SandraCH
https://www.linkedin.com/in/sandrabuehler
Zentrale Informatik
Roberto Mazzoni - Vorstellung
roberto.mazzoni@uzh.ch

@davoser
https://ch.linkedin.com/in/mazzoniroberto
Zentrale Informatik
Die Universität Zürich in 100 Sekunden
http://t.uzh.ch/100s
Zentrale Informatik
«Universitas Turicensis» – gegründet 1833
«Universitas Turicensis» gegründet. Der Kanton Zürich fasst seine
höheren Schulen für Theologie, Jurisprudenz und Medizin in der
«Universitas Turicensis» zusammen und ergänzt die drei
Studienbereiche um eine philosophische Fakultät. Es ist die erste
Universität Europas, die nicht von einem Landesfürsten oder von der
Kirche, sondern von einem demokratischen Staatswesen gegründet
wird.
Die Theologische Fakultät geht zurück auf die
im 16. Jahrhundert gegründete «Schola
Tigurina», eine «Hohe Schule» für die
Ausbildung von reformierten Theologen.
Zentrale Informatik
Universität Zürich – die grösste Schweizer Uni
Zentrale Informatik
Universität Zürich – Struktur
• Angehörige (und Gäste): 40’000
– 675 Professoren und Professorinnen
– 5’500 Akademische Mitarbeitende
– 2800 Administrativ technisches Persoal
– 4200 Lehrbeauftragte / Titularprofessoren / Privatdozierende
• Dezentral und selbstverwaltet – 180 selbstverwaltete Einheiten
– 7 Fakultäten
– 130 Institute
– Einheiten der Zentralen Dienste
– Assozierte Institute
Zentrale Informatik
Social Media ?
Social Business ?
Social Software?
Zentrale Informatik
Ich, Du, Wir und alle anderen?
• Niemand kann alles alleine!
• Jede/r sollte das tun, was er /sie am besten kann…
ABER
• Wir sind selten zusammen am gleichen Ort…
• Wir arbeiten häufig nicht mal zur gleichen Zeit an der gleichen Sache…
• Dennoch wissen wir zusammen mehr!
Zentrale Informatik
Menschen sind oft nicht in der Lage, Fachwissen zu finden.
Zwei Drittel der Mitarbeiter glauben, dass jemand in ihrem Unternehmen
über Informationen verfügt, die ihnen helfen, ihre Arbeit besser zu erledigen,
wissen aber nicht, wie man sie findet.
Zentrale Informatik
Social Software?
Zentrale Informatik
Die fünfte IT-Ära: Die Ära des Social Business
Zentrale Informatik
Social Software!
- Silos aufbrechen und überwinden
- Zusammen erarbeiten
- Information teilen
Zentrale Informatik
Social Software!
Illustrationen der «Silos» von Simon Vaughan, University of Cardiff: Outside in Collaboration
Zentrale Informatik
Social Software… War da nicht was?
Zentrale Informatik
Jeder hat bereits Social Software… aber…
Kontrolle ?
Verifikation ?
Sicherheit ? Datenschutz ?
Zentrale Informatik
Und plötzlich ist alles weg?
Zentrale Informatik
Lösungen für das Unternehmen 

(am Beispiel der UZH und weiterer)
Zentrale Informatik
E-Mail ist nicht tot ! keinesfalls
Zentrale Informatik
E-Mail: Nutzung nimmt immer noch zu
2015 2017 20182014 2016
Zentrale Informatik
Die Menschen kämpfen mit der Informationsflut.
Zentrale Informatik
UZH setzt im Rahmen der Collaboration Solutions IBM
Connections ein
• Rückt die Personen ins Zentrum
• Erlaubt Personalisierungen
• Erlaubt beliebige Gruppenbildungen ohne administrative Eingriffe
• Unterstützt Selbstorganisation
• Bietet und bündelt Werkzeuge wie
– Dateiablage
– Blogs (Ankündigungen)
– Wiki’s (Dokumentationen)
– Foren (Diskussionen)
– …
• Alle Daten im Datacenter der UZH "! keine Daten in der Cloud
Zentrale Informatik
Connections – Die Struktur
Gruppen
Personalisieren
Personen
Zentrale Informatik
Connections – Die Komponenten
Gruppen
Personalisieren
Personen
Zentrale Informatik
Social Business - Herausforderungen
• Werkzeuge in die tägliche Arbeit integrieren
• Vorteile aufzeigen, welche täglichen Arbeitsfluss
vereinfachen
• Teams identifizieren, die über Abteilungsgrenzen
zusammenarbeiten
• Bereiche (Communities) für die Nutzungszwecke optimieren
und den unterschiedlichen Bedürfnissen anpassen
Zentrale Informatik
Social Business – noch nicht selbstverständlich
• Unterstützt Selbstorganisation
• Aber nicht ausser Acht lassen
– Es ist nicht “normal” mit einer Social Business Plattform zu arbeiten
– Das ist KEINE Frage des Alters !
– Menschen lieben E-Mail, wir haben ihnen über Jahre nichts besseres
geboten !
– Menschen sind zurückhaltend (in der Geschäftswelt sind digital natives
noch nicht selbstverständlich)
– Es gelten andere Spielregeln als auf Social Media Plattformen
– Menschen können nur schwer Privatspähre von Transparenz
unterscheiden
Zentrale Informatik
Informationen zur gesamten Organisation
Zentrale Informatik
Abteilungsübergreifend zusammenarbeiten
Zentrale Informatik
Zusammenarbeit ermöglichen
• Hauptbibliothek und Personalabteilung
– 60 Institutsbibliotheken
– 130 Institute mit 675 Königreichen







• Für Alle
– Personen finden und sich mit Ihnen verbinden
Zentrale Informatik
Zusammenarbeit erleichtern
Zentrale Informatik
Ich, Sie, Wir und alle anderen!
Illustration adaptiert nach Femke Goedhart
Ich + Sie = Wir!
Wissen - Knowledge
Zentrale Informatik
Am Beispiel Dateien
Zentrale Informatik
Wo ist die aktuellste Version ?
• in einem E-Mail Anhang ?
Zentrale Informatik
Wo ist seine/ihre aktuellste Version ?
Zentrale Informatik
... Es kann alles am selben Ort sein – auf der Social Business Plattform
Optional auch mit Sperrmechanismen
Online (Browser) oder Offline (Office) bearbeiten
Zentrale Informatik
Versionierung und Zugriffsrechte
Geteilt Privat
Zentrale Informatik
Integration in die Werkzeuge am Arbeitsplatz
Zentrale Informatik
Immer dabei
Zentrale Informatik
Wo sind tägliche Neuigkeiten
Wo sind häufige Fragen gestellt und beantwortet
Zentrale Informatik
Social Business: die Einstiegsplattform
Ich schau das später an –
ich weis wo es zu finden ist
Frühere Informationen
sind ohne
Widersprüche
sichtbar!
Dies Information ist für
alle Personen im
Unternehmen von
Bedeutung
Ich kann das kommentieren
und eine Frage dazu stellen
Zentrale Informatik
• Datenschutz
• Eigentümerschaft
• Identität (wie überprüfen)
Einschränkungen
Social Media alleine kann nicht die Antwort sein
Zentrale Informatik
Danke für Ihre Aufmerksamkeit

Weitere ähnliche Inhalte

Ähnlich wie Social business informatiktage.ch

Workshop: Facebook & Co. im Corporate Publishing
Workshop: Facebook & Co. im Corporate PublishingWorkshop: Facebook & Co. im Corporate Publishing
Workshop: Facebook & Co. im Corporate Publishing
Tim Bruysten
 
Online-Gemeinschaften
Online-GemeinschaftenOnline-Gemeinschaften
Online-Gemeinschaften
Sandra Schön (aka Schoen)
 
Pt ik2.0 3-2015
Pt ik2.0 3-2015Pt ik2.0 3-2015
Social Learning: Die Lernenden als Teilnehmer und Ideengeber
Social Learning: Die Lernenden als Teilnehmer und IdeengeberSocial Learning: Die Lernenden als Teilnehmer und Ideengeber
Social Learning: Die Lernenden als Teilnehmer und Ideengeber
Jochen Robes
 
Kommunikationswandel hamburg 2010_print
Kommunikationswandel hamburg 2010_printKommunikationswandel hamburg 2010_print
Kommunikationswandel hamburg 2010_print
Jan Schmidt
 
SharePoint Days 2013 change management und kommunikation
SharePoint Days 2013 change management und kommunikationSharePoint Days 2013 change management und kommunikation
SharePoint Days 2013 change management und kommunikation
HIRSCHTEC
 
Social Media und Jugendarbeit
Social Media und JugendarbeitSocial Media und Jugendarbeit
Social Media und Jugendarbeit
User Centered Strategy (UCS)
 
Politische Bildung - Social Media
Politische Bildung - Social MediaPolitische Bildung - Social Media
Politische Bildung - Social MediaKarlHeinzKeil
 
Bitkom Jan Schmidt 2009 Print
Bitkom Jan Schmidt 2009 PrintBitkom Jan Schmidt 2009 Print
Bitkom Jan Schmidt 2009 Print
Jan Schmidt
 
Imuptd 111122 allgemeine_praesentation
Imuptd 111122 allgemeine_praesentationImuptd 111122 allgemeine_praesentation
Imuptd 111122 allgemeine_praesentation
immer-uptodate
 
Informatik ist mehr als Informatik - Warum sich die Informatik mit dem Leitme...
Informatik ist mehr als Informatik - Warum sich die Informatik mit dem Leitme...Informatik ist mehr als Informatik - Warum sich die Informatik mit dem Leitme...
Informatik ist mehr als Informatik - Warum sich die Informatik mit dem Leitme...
Beat Döbeli Honegger
 
2013 09-17 -(ppt) social media intern
2013 09-17 -(ppt) social media intern2013 09-17 -(ppt) social media intern
2013 09-17 -(ppt) social media intern
Ernst Mayer
 
Soziale Netzwerke für Dolmetscher
Soziale Netzwerke für DolmetscherSoziale Netzwerke für Dolmetscher
Soziale Netzwerke für DolmetscherIgnacio Hermo
 
Vortrag verband
Vortrag verbandVortrag verband
Vortrag verband
guest6ac8f1
 
Martin Lindner: Qualifizierung 2.0 - Weblernen und Social Business Design
Martin Lindner: Qualifizierung 2.0 - Weblernen und Social Business DesignMartin Lindner: Qualifizierung 2.0 - Weblernen und Social Business Design
Martin Lindner: Qualifizierung 2.0 - Weblernen und Social Business Design
lernet
 
lindner_qualifizierung20_lernet_091112
lindner_qualifizierung20_lernet_091112lindner_qualifizierung20_lernet_091112
lindner_qualifizierung20_lernet_091112
Lindner Martin
 
Journalismus und Social Media
Journalismus und Social MediaJournalismus und Social Media
Journalismus und Social Media
Jan Schmidt
 
PP Eva Leupolz und Ingrid Salzmann,Social media und Kompetenzerwerb
PP Eva Leupolz und Ingrid Salzmann,Social media und KompetenzerwerbPP Eva Leupolz und Ingrid Salzmann,Social media und Kompetenzerwerb
PP Eva Leupolz und Ingrid Salzmann,Social media und KompetenzerwerbIngrid Salzmann-Pfleger
 
Netzwerkplattformen und soziale Netzwerke
Netzwerkplattformen und soziale NetzwerkeNetzwerkplattformen und soziale Netzwerke
Netzwerkplattformen und soziale Netzwerke
Jan Schmidt
 
Social-Web-Angebote im Alltag von Jugendlichen
Social-Web-Angebote im Alltag von JugendlichenSocial-Web-Angebote im Alltag von Jugendlichen
Social-Web-Angebote im Alltag von Jugendlichen
Jan Schmidt
 

Ähnlich wie Social business informatiktage.ch (20)

Workshop: Facebook & Co. im Corporate Publishing
Workshop: Facebook & Co. im Corporate PublishingWorkshop: Facebook & Co. im Corporate Publishing
Workshop: Facebook & Co. im Corporate Publishing
 
Online-Gemeinschaften
Online-GemeinschaftenOnline-Gemeinschaften
Online-Gemeinschaften
 
Pt ik2.0 3-2015
Pt ik2.0 3-2015Pt ik2.0 3-2015
Pt ik2.0 3-2015
 
Social Learning: Die Lernenden als Teilnehmer und Ideengeber
Social Learning: Die Lernenden als Teilnehmer und IdeengeberSocial Learning: Die Lernenden als Teilnehmer und Ideengeber
Social Learning: Die Lernenden als Teilnehmer und Ideengeber
 
Kommunikationswandel hamburg 2010_print
Kommunikationswandel hamburg 2010_printKommunikationswandel hamburg 2010_print
Kommunikationswandel hamburg 2010_print
 
SharePoint Days 2013 change management und kommunikation
SharePoint Days 2013 change management und kommunikationSharePoint Days 2013 change management und kommunikation
SharePoint Days 2013 change management und kommunikation
 
Social Media und Jugendarbeit
Social Media und JugendarbeitSocial Media und Jugendarbeit
Social Media und Jugendarbeit
 
Politische Bildung - Social Media
Politische Bildung - Social MediaPolitische Bildung - Social Media
Politische Bildung - Social Media
 
Bitkom Jan Schmidt 2009 Print
Bitkom Jan Schmidt 2009 PrintBitkom Jan Schmidt 2009 Print
Bitkom Jan Schmidt 2009 Print
 
Imuptd 111122 allgemeine_praesentation
Imuptd 111122 allgemeine_praesentationImuptd 111122 allgemeine_praesentation
Imuptd 111122 allgemeine_praesentation
 
Informatik ist mehr als Informatik - Warum sich die Informatik mit dem Leitme...
Informatik ist mehr als Informatik - Warum sich die Informatik mit dem Leitme...Informatik ist mehr als Informatik - Warum sich die Informatik mit dem Leitme...
Informatik ist mehr als Informatik - Warum sich die Informatik mit dem Leitme...
 
2013 09-17 -(ppt) social media intern
2013 09-17 -(ppt) social media intern2013 09-17 -(ppt) social media intern
2013 09-17 -(ppt) social media intern
 
Soziale Netzwerke für Dolmetscher
Soziale Netzwerke für DolmetscherSoziale Netzwerke für Dolmetscher
Soziale Netzwerke für Dolmetscher
 
Vortrag verband
Vortrag verbandVortrag verband
Vortrag verband
 
Martin Lindner: Qualifizierung 2.0 - Weblernen und Social Business Design
Martin Lindner: Qualifizierung 2.0 - Weblernen und Social Business DesignMartin Lindner: Qualifizierung 2.0 - Weblernen und Social Business Design
Martin Lindner: Qualifizierung 2.0 - Weblernen und Social Business Design
 
lindner_qualifizierung20_lernet_091112
lindner_qualifizierung20_lernet_091112lindner_qualifizierung20_lernet_091112
lindner_qualifizierung20_lernet_091112
 
Journalismus und Social Media
Journalismus und Social MediaJournalismus und Social Media
Journalismus und Social Media
 
PP Eva Leupolz und Ingrid Salzmann,Social media und Kompetenzerwerb
PP Eva Leupolz und Ingrid Salzmann,Social media und KompetenzerwerbPP Eva Leupolz und Ingrid Salzmann,Social media und Kompetenzerwerb
PP Eva Leupolz und Ingrid Salzmann,Social media und Kompetenzerwerb
 
Netzwerkplattformen und soziale Netzwerke
Netzwerkplattformen und soziale NetzwerkeNetzwerkplattformen und soziale Netzwerke
Netzwerkplattformen und soziale Netzwerke
 
Social-Web-Angebote im Alltag von Jugendlichen
Social-Web-Angebote im Alltag von JugendlichenSocial-Web-Angebote im Alltag von Jugendlichen
Social-Web-Angebote im Alltag von Jugendlichen
 

Mehr von Roberto Mazzoni

How the University of Zurich enables users to use Connections – openly and de...
How the University of Zurich enables users to use Connections – openly and de...How the University of Zurich enables users to use Connections – openly and de...
How the University of Zurich enables users to use Connections – openly and de...
Roberto Mazzoni
 
University of Zurich Ready to share knowledge (students welcome) with IBM Con...
University of Zurich Ready to share knowledge (students welcome) with IBM Con...University of Zurich Ready to share knowledge (students welcome) with IBM Con...
University of Zurich Ready to share knowledge (students welcome) with IBM Con...
Roberto Mazzoni
 
Open Access Vom Prinzip zur Umsetzung
Open Access Vom Prinzip zur UmsetzungOpen Access Vom Prinzip zur Umsetzung
Open Access Vom Prinzip zur Umsetzung
Roberto Mazzoni
 
The Customer Evangelist Panel: Presentation Lotusphere 2010
The Customer Evangelist Panel: Presentation Lotusphere 2010The Customer Evangelist Panel: Presentation Lotusphere 2010
The Customer Evangelist Panel: Presentation Lotusphere 2010
Roberto Mazzoni
 
Eine smarte Entscheidung in einer heterogenen Umgebung
Eine smarte Entscheidung in einer heterogenen UmgebungEine smarte Entscheidung in einer heterogenen Umgebung
Eine smarte Entscheidung in einer heterogenen Umgebung
Roberto Mazzoni
 
Une décision intelligente dans un environnement hétérogène
Une décision intelligente dans un environnement hétérogèneUne décision intelligente dans un environnement hétérogène
Une décision intelligente dans un environnement hétérogène
Roberto Mazzoni
 
Shaping Collaboration at the University of Zurich
Shaping Collaboration at the  University of ZurichShaping Collaboration at the  University of Zurich
Shaping Collaboration at the University of Zurich
Roberto Mazzoni
 
Implementing IBM Lotus Notes® in a Heterogenous Client Environment
Implementing IBM Lotus Notes® in a Heterogenous Client EnvironmentImplementing IBM Lotus Notes® in a Heterogenous Client Environment
Implementing IBM Lotus Notes® in a Heterogenous Client Environment
Roberto Mazzoni
 
Migration to Lotus Groupware @ UZH
Migration to Lotus Groupware  @ UZHMigration to Lotus Groupware  @ UZH
Migration to Lotus Groupware @ UZH
Roberto Mazzoni
 
Shaping Collaboration at the University of Zurich
Shaping Collaboration at the University  of ZurichShaping Collaboration at the University  of Zurich
Shaping Collaboration at the University of Zurich
Roberto Mazzoni
 
Persönliche Nachlese aus der Sicht eines IBM Business Partners und eines Kunden
Persönliche Nachlese aus der Sicht eines IBM Business Partners und eines KundenPersönliche Nachlese aus der Sicht eines IBM Business Partners und eines Kunden
Persönliche Nachlese aus der Sicht eines IBM Business Partners und eines Kunden
Roberto Mazzoni
 
Shaping Collaboration at the University of Zurich
Shaping Collaboration at the University of ZurichShaping Collaboration at the University of Zurich
Shaping Collaboration at the University of Zurich
Roberto Mazzoni
 
IBM Connections: Mastering a Rollout for up to 600 kingdoms and 12'000 users
IBM Connections: Mastering a Rollout for up to 600 kingdoms and 12'000 usersIBM Connections: Mastering a Rollout for up to 600 kingdoms and 12'000 users
IBM Connections: Mastering a Rollout for up to 600 kingdoms and 12'000 users
Roberto Mazzoni
 

Mehr von Roberto Mazzoni (13)

How the University of Zurich enables users to use Connections – openly and de...
How the University of Zurich enables users to use Connections – openly and de...How the University of Zurich enables users to use Connections – openly and de...
How the University of Zurich enables users to use Connections – openly and de...
 
University of Zurich Ready to share knowledge (students welcome) with IBM Con...
University of Zurich Ready to share knowledge (students welcome) with IBM Con...University of Zurich Ready to share knowledge (students welcome) with IBM Con...
University of Zurich Ready to share knowledge (students welcome) with IBM Con...
 
Open Access Vom Prinzip zur Umsetzung
Open Access Vom Prinzip zur UmsetzungOpen Access Vom Prinzip zur Umsetzung
Open Access Vom Prinzip zur Umsetzung
 
The Customer Evangelist Panel: Presentation Lotusphere 2010
The Customer Evangelist Panel: Presentation Lotusphere 2010The Customer Evangelist Panel: Presentation Lotusphere 2010
The Customer Evangelist Panel: Presentation Lotusphere 2010
 
Eine smarte Entscheidung in einer heterogenen Umgebung
Eine smarte Entscheidung in einer heterogenen UmgebungEine smarte Entscheidung in einer heterogenen Umgebung
Eine smarte Entscheidung in einer heterogenen Umgebung
 
Une décision intelligente dans un environnement hétérogène
Une décision intelligente dans un environnement hétérogèneUne décision intelligente dans un environnement hétérogène
Une décision intelligente dans un environnement hétérogène
 
Shaping Collaboration at the University of Zurich
Shaping Collaboration at the  University of ZurichShaping Collaboration at the  University of Zurich
Shaping Collaboration at the University of Zurich
 
Implementing IBM Lotus Notes® in a Heterogenous Client Environment
Implementing IBM Lotus Notes® in a Heterogenous Client EnvironmentImplementing IBM Lotus Notes® in a Heterogenous Client Environment
Implementing IBM Lotus Notes® in a Heterogenous Client Environment
 
Migration to Lotus Groupware @ UZH
Migration to Lotus Groupware  @ UZHMigration to Lotus Groupware  @ UZH
Migration to Lotus Groupware @ UZH
 
Shaping Collaboration at the University of Zurich
Shaping Collaboration at the University  of ZurichShaping Collaboration at the University  of Zurich
Shaping Collaboration at the University of Zurich
 
Persönliche Nachlese aus der Sicht eines IBM Business Partners und eines Kunden
Persönliche Nachlese aus der Sicht eines IBM Business Partners und eines KundenPersönliche Nachlese aus der Sicht eines IBM Business Partners und eines Kunden
Persönliche Nachlese aus der Sicht eines IBM Business Partners und eines Kunden
 
Shaping Collaboration at the University of Zurich
Shaping Collaboration at the University of ZurichShaping Collaboration at the University of Zurich
Shaping Collaboration at the University of Zurich
 
IBM Connections: Mastering a Rollout for up to 600 kingdoms and 12'000 users
IBM Connections: Mastering a Rollout for up to 600 kingdoms and 12'000 usersIBM Connections: Mastering a Rollout for up to 600 kingdoms and 12'000 users
IBM Connections: Mastering a Rollout for up to 600 kingdoms and 12'000 users
 

Social business informatiktage.ch