SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 33
Downloaden Sie, um offline zu lesen
Vorbeugen statt Aberkennen


      Hans-Lorenz Reiff-Schoenfeld
         iParadigms Europe Ltd




                             © 2010 iParadigms, LLC   All Rights Reserved.   [1]
iParadigms LLC


• 1996 an der Berkeley University von Wissenschaftlern
  gegründet (John M. Barrie PhD Biophysics)
• Motiv: Wie kann eine Kultur der Ehrlichkeit in der Lehre im
  digitalen Zeitalter hergestellt werden
• Ca. 100 MitarbeiterInnen, Firmensitz in Oakland und
  Zweigstelle in Newcastle
• Über 10000 Kunden weltweit: Schulen, Universitäten, Verlage,
  Forschungseinrichtungen, Bibliotheken usw.
• Ca. 100 Kunden in D/A/CH




                                                                 [2]
Einige Kunden




                [3]
Datenbanken und Datenbasis

• Internet Database: 14 Milliarden Internet Seiten indiziert
  durch eigenen Crawler (1,4 Milliarden aus der de Domain)
• Publisher´s Database: über 100 Millionen Artikel aus
  wissenschaftlichen Zeitschriften und zunehmend auch
  Buchtitel
• Student Paper Database: 165 Millionen Arbeiten




                                                               [4]
Unsere Webdienste


• Turnitin: für Lehre und Unterricht von der
  Oberstufe bis zum Master

• iThenticate: für Verlage,
  Forschungseinrichtungen,
  Graduiertenschulen, Bibliotheken




                                               [5]
Gründe für Plagiarismus


•   Einfachheit der digitalen Kopie – Copy and Paste
•   Unkenntnis was ein Plagiat ist
•   Zeitdruck und mangelndes Zeitmanagement
•   Bessere Noten durch Anreicherung der eigenen Möglichkeiten
•   Widerstand gegen bestimmte Inhalte
•   Fehler auf Seiten der Lehrkräfte – mangelhaftes Wecken von
    Interesse auf Seiten der Studenten
• Massenveranstaltungen – wenig Betreuung durch Tutoren
• Karriere (Politiker)



                                                                 [6]
Fakten und Erfahrungen




 Basis: Auswertung von über 40 Mio. Arbeiten über
 10 Monate


                                                    [7]
Untersuchung in Deutschland




 Wikipedia ist mit 12 % die am häuftigsten verwendete Quelle.
 Weitere häufig genutzte Seiten sind in dieser Reihenfolge:
 diplomarbeiten24.de, slideshare.net, diplom.de, answers.com,
 allbusiness.com, scribd.com, coursehero.com, eThesys,
 answers.yahoo.com, ec.europa.eu, thefreelibrary.com,
 mpra.ub.uni-muenchen.de.

                                                                [8]
Resultate der Studien


• 33% ( 10,6%) aller festgestellten Übereinstimmungen resultieren aus sozialen
  Netzwerken, in denen Inhalte ausgetauscht werden können.
• 25% (55,9%) stammen aus den Quellen offizieller, angesehener
  Bildungseinrichtungen.
• 15% (10,8%) stammen aus den sich immer stärker verbreitenden sog. Paper
  Mills, Seiten auf denen unverhohlen die Anfertigung von allen Arten
  wissenschaftlicher Arbeiten und Hausarbeiten angeboten wird.
• Wikipedia ist die Hauptquelle für Übereinstimmungen in den studentischen
  Arbeiten
• Der Einsatz wirksamer Werkzeuge und Technologie reduziert den Umfang der
  Übereinstimmungen erheblich. Wir sehen beim Einsatz unseres Produktes
  Turnitin eine Reduktion kopierter Inhalte von 30 – 35% bereits nach einem
  Jahr, unsere Kunden berichten von bis zu 70% Reduktion nach vier Jahren.



   (rot für die Ergebnisse in Deutschland)



                                                                                 [9]
Ein proaktiver Ansatz …

                          Klar definierte
                           Regeln und
                            Verfahren


          Werkzeuge
              zur                           Bewertung die
          Erkennung                            eigene
             nicht                           Gedanken
           originaler                        unterstützt
            Inhalte



                         Kultur der
                         Ehrlichkeit

                                            Unterstützung
           Kompetenz                          durch die
          für Forschen                      Institution und
         und Schreiben                            Ihre
                                            Einrichtungen


                          Übungen und
                          Heranführen
                          an korrektes
                          wiss. Arbeiten




                                                              [ 10 ]
PlagiarismAdvice




     www.plagiarismadvice.org
                                [ 11 ]
Unser Werkzeug Turnitin

• Prüfung der Originalität
• Feedback für die StudentInnen und Bewertung der
  Arbeiten
• Einfache Konfiguration und Durchführung von Peer
  Reviews
• Flexible und differenzierte Konfigurationsmöglichkeiten
• Rasche und kostengünstige Implementierung
• Integration in Lernplattformen und Hochschul IT

Turnitin ist ein Lehrwerkzeug zur Verwaltung von
Hausaufgaben, Semesterarbeiten, Referaten und
Gruppenarbeiten unter Beteiligung der StudentInnen




                                                            [ 12 ]
Turnitin – Hierachie und Zuordnung
                                                        Turnitin
  Administrator                                         account



                                 Department                            Department
Sub administrator                 account                               account



                     Turnitin                    Turnitin               Turnitin
   Instructor         Class                       Class                  class



                      Turnitin        Turnitin            Turnitin       Turnitin
   Instructor       assignment      assignment          assignment     assignment



                     Turnitin         Turnitin              Turnitin    Turnitin
    student           paper            paper                 paper       paper




                                                                                    13
Übersichtliche Navigation




                            [ 14 ]
Vollständige Aufgabenverwaltung




                                  [ 15 ]
Schnelleinreichung


                     In wenigen Schritten
                     können Arbeiten
                     sofort eingereicht und
                     geprüft werden.

                     Hierzu müssen keine
                     Lehrveranstaltungen
                     und Aufgaben durch
                     die Lehrkraft erstellt
                     werden.




                                              [ 16 ]
Turnitin – Document Viewer




                             [ 17 ]
Erkennung von Übersetzungen




                              [ 18 ]
Umgang mit Dokumenten

• Keine Speicherung, das Dokument wird nur zum Zweck der
  Prüfung temporär gespeichert und nach 90Tagen automatisch
  gelöscht.
• Speicherung in einem Repository, das ausschließlich für
  die User eines Accounts zur Verfügung steht. Wenn das
  System Übereinstimmungen eines eingereichten Dokuments
  mit einem Dokument in diesem Repository feststellt, wird
  ohne jede Information über den Autor oder die Lehrkraft nur
  der übereinstimmende Text angezeigt.
• Speicherung in der allen Turnitin Usern zur Verfügung
  stehenden Student Paper Database. Die Dokumente
  werden ausschließlich zum Zweck der Originalitätsprüfung
  verwendet, es gibt keine sichtbare Verknüpfung mit
  personenbezogenen Daten.



                                                                [ 19 ]
Datenschutz

• iParadigms LLC ist dem „Save Harbor“ Verfahren beigetreten,
  dass die Beachtung der EU Datenschutzbestimmungen durch
  Unternehmen und Dienstleister in den USA regelt und
  Rechtsansprüche der Kunden sichert.
• Auch das Schweizer Safe Harbor Abkommen wurde
  unterzeichnet.
• Zum Thema Datenschutz für EU Unternehmen , Institutionen
  und Individuen gibt es von der EU Kommission folgende
  Veröffentlichung für Deutschland und Österreich:
  http://ec.europa.eu/justice/policies/privacy/docs/gui
  de/guide-austria_de.pdf
• http://safeharbor.export.gov/companyinfo.aspx?id=11
  18




                                                                [ 20 ]
Moodle Direkt Integration


• Vollständige, tiefe Integration
• Nutzung der gesamten Moodle Infrastruktur und
 Funktionalität
• Synchronisierung aller Veränderungsdaten in beide
 Richtungen
• Entwicklung und Pflege des Plug-In durch uns selbst
• Garantierte Upgrades und Support
• Reduktion des Implementierungsaufwands


                                                        [ 21 ]
Aufgabe in Moodle erstellen




                              [ 22 ]
Erweiterte Optionen




                      [ 23 ]
Zeitliche Planung und Auslieferung




                                     [ 24 ]
Einstellung der Optionen




                           [ 25 ]
Sicht der Studenten




                      [ 26 ]
Arbeit einreichen




                    [ 27 ]
Übersicht der eingereichten Arbeiten




                                       [ 28 ]
Turnitin Dokumentenansicht




                             [ 29 ]
Bewertung und Feedback




                         [ 30 ]
Update des Moodle Grade Book




                               [ 31 ]
Umfangreicher Support


•   Supportteam in Newcastle upon Tyne, Großbritannien
•   Telefonischer Support für Admins
•   Manuals auch in deutscher Sprache
•   Videos zu verschieden Aspekten der Nutzung
•   Online Seminare 2mal pro Woche
•   Tiefe von uns selbst erstellte und supportete Integration in
    Moodle und weitere Lernplattformen
• Gut dokumentierte APIs zur Integration in Eigenentwicklungen




                                                                   [ 32 ]
Ihre Anmerkungen und Fragen !



    Sprechen Sie mich jederzeit an !

        hanslorenz@iparadigms.com
           +49 (0)40 18172982




                                       [ 33 ]

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

Wirtschaftsstandort Deutschland 2013
Wirtschaftsstandort Deutschland 2013Wirtschaftsstandort Deutschland 2013
Wirtschaftsstandort Deutschland 2013Bankenverband
 
Ganz Deutschland rundete bei den Promis auf
Ganz Deutschland rundete bei den Promis aufGanz Deutschland rundete bei den Promis auf
Ganz Deutschland rundete bei den Promis aufNetto_Blogger
 
La crisis del estado mexicano y la transición
La crisis del estado mexicano y la transiciónLa crisis del estado mexicano y la transición
La crisis del estado mexicano y la transiciónOmar Osvaldo Soto Blé
 
Todos tenemos diferencia
Todos tenemos diferenciaTodos tenemos diferencia
Todos tenemos diferenciaDebora Monge
 
Repository Manager - Die Diener der DAU ?
Repository Manager - Die Diener der DAU ?Repository Manager - Die Diener der DAU ?
Repository Manager - Die Diener der DAU ?Paul Vierkant
 
Mögliche Auswirkungen der MaRisk auf die WpHG-Compliance
Mögliche Auswirkungen der MaRisk auf die WpHG-ComplianceMögliche Auswirkungen der MaRisk auf die WpHG-Compliance
Mögliche Auswirkungen der MaRisk auf die WpHG-ComplianceBankenverband
 
Begrüssung durch die Bauherrschaft
Begrüssung durch die BauherrschaftBegrüssung durch die Bauherrschaft
Begrüssung durch die BauherrschaftVorname Nachname
 
Jahresfinanzbericht 2013 14
Jahresfinanzbericht 2013 14Jahresfinanzbericht 2013 14
Jahresfinanzbericht 2013 14AT&S_IR
 
Energie sparen und Wohnkomfort schaffen durch richtiges Dämmen
Energie sparen und Wohnkomfort schaffen durch richtiges DämmenEnergie sparen und Wohnkomfort schaffen durch richtiges Dämmen
Energie sparen und Wohnkomfort schaffen durch richtiges DämmenVorname Nachname
 
PUBLIPUESTO LA MANERA DE VENDER Y LLEGARLE DE FORMA FIJA Y OBLIGADA AL 85% D...
PUBLIPUESTO LA MANERA DE VENDER Y LLEGARLE DE FORMA FIJA Y OBLIGADA  AL 85% D...PUBLIPUESTO LA MANERA DE VENDER Y LLEGARLE DE FORMA FIJA Y OBLIGADA  AL 85% D...
PUBLIPUESTO LA MANERA DE VENDER Y LLEGARLE DE FORMA FIJA Y OBLIGADA AL 85% D...anzuelocreativo13
 
MINERGIE-P-Hausbesichtigung in Bern-Liebefeld
MINERGIE-P-Hausbesichtigung in Bern-LiebefeldMINERGIE-P-Hausbesichtigung in Bern-Liebefeld
MINERGIE-P-Hausbesichtigung in Bern-LiebefeldVorname Nachname
 
Revista de educación y cultura az
Revista de educación y cultura azRevista de educación y cultura az
Revista de educación y cultura azFany Salmerón
 

Andere mochten auch (20)

Presentación1
Presentación1Presentación1
Presentación1
 
Wirtschaftsstandort Deutschland 2013
Wirtschaftsstandort Deutschland 2013Wirtschaftsstandort Deutschland 2013
Wirtschaftsstandort Deutschland 2013
 
Eine neue wettkampfstruktur im kinder
Eine neue wettkampfstruktur im kinderEine neue wettkampfstruktur im kinder
Eine neue wettkampfstruktur im kinder
 
Ganz Deutschland rundete bei den Promis auf
Ganz Deutschland rundete bei den Promis aufGanz Deutschland rundete bei den Promis auf
Ganz Deutschland rundete bei den Promis auf
 
La crisis del estado mexicano y la transición
La crisis del estado mexicano y la transiciónLa crisis del estado mexicano y la transición
La crisis del estado mexicano y la transición
 
Todos tenemos diferencia
Todos tenemos diferenciaTodos tenemos diferencia
Todos tenemos diferencia
 
Yoooo
YooooYoooo
Yoooo
 
Verdadero amor 5215
Verdadero amor 5215Verdadero amor 5215
Verdadero amor 5215
 
Trabajo 1
Trabajo 1Trabajo 1
Trabajo 1
 
Repository Manager - Die Diener der DAU ?
Repository Manager - Die Diener der DAU ?Repository Manager - Die Diener der DAU ?
Repository Manager - Die Diener der DAU ?
 
TDA-H - Resumen
TDA-H - ResumenTDA-H - Resumen
TDA-H - Resumen
 
Mögliche Auswirkungen der MaRisk auf die WpHG-Compliance
Mögliche Auswirkungen der MaRisk auf die WpHG-ComplianceMögliche Auswirkungen der MaRisk auf die WpHG-Compliance
Mögliche Auswirkungen der MaRisk auf die WpHG-Compliance
 
Begrüssung durch die Bauherrschaft
Begrüssung durch die BauherrschaftBegrüssung durch die Bauherrschaft
Begrüssung durch die Bauherrschaft
 
Jahresfinanzbericht 2013 14
Jahresfinanzbericht 2013 14Jahresfinanzbericht 2013 14
Jahresfinanzbericht 2013 14
 
Energie sparen und Wohnkomfort schaffen durch richtiges Dämmen
Energie sparen und Wohnkomfort schaffen durch richtiges DämmenEnergie sparen und Wohnkomfort schaffen durch richtiges Dämmen
Energie sparen und Wohnkomfort schaffen durch richtiges Dämmen
 
PUBLIPUESTO LA MANERA DE VENDER Y LLEGARLE DE FORMA FIJA Y OBLIGADA AL 85% D...
PUBLIPUESTO LA MANERA DE VENDER Y LLEGARLE DE FORMA FIJA Y OBLIGADA  AL 85% D...PUBLIPUESTO LA MANERA DE VENDER Y LLEGARLE DE FORMA FIJA Y OBLIGADA  AL 85% D...
PUBLIPUESTO LA MANERA DE VENDER Y LLEGARLE DE FORMA FIJA Y OBLIGADA AL 85% D...
 
Comunidades de practica
Comunidades de practicaComunidades de practica
Comunidades de practica
 
MINERGIE-P-Hausbesichtigung in Bern-Liebefeld
MINERGIE-P-Hausbesichtigung in Bern-LiebefeldMINERGIE-P-Hausbesichtigung in Bern-Liebefeld
MINERGIE-P-Hausbesichtigung in Bern-Liebefeld
 
Doc e investigacion kiko
Doc e investigacion kikoDoc e investigacion kiko
Doc e investigacion kiko
 
Revista de educación y cultura az
Revista de educación y cultura azRevista de educación y cultura az
Revista de educación y cultura az
 

Ähnlich wie Moodle Direkt Integration

Community Building bei der UBS AG. "Communities ohne Management funktionieren...
Community Building bei der UBS AG. "Communities ohne Management funktionieren...Community Building bei der UBS AG. "Communities ohne Management funktionieren...
Community Building bei der UBS AG. "Communities ohne Management funktionieren...Dr. Daniel Stoller-Schai
 
SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Evaluation of the Learning Resource...
SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Evaluation of the Learning Resource...SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Evaluation of the Learning Resource...
SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Evaluation of the Learning Resource...Sarah Land
 
SVEA Startworkshop, Stuttgart (D), 10 May 2011
SVEA Startworkshop, Stuttgart (D), 10 May 2011SVEA Startworkshop, Stuttgart (D), 10 May 2011
SVEA Startworkshop, Stuttgart (D), 10 May 2011MFG Innovationsagentur
 
Erfolgsfaktoren der Wikieinführung in KMU
Erfolgsfaktoren der Wikieinführung in KMUErfolgsfaktoren der Wikieinführung in KMU
Erfolgsfaktoren der Wikieinführung in KMUMartin Koser
 
Wissensmanagement und interne Kommunikation
Wissensmanagement und interne KommunikationWissensmanagement und interne Kommunikation
Wissensmanagement und interne KommunikationSympra
 
Wissensmanagement und interne Kommunikation
Wissensmanagement und interne KommunikationWissensmanagement und interne Kommunikation
Wissensmanagement und interne KommunikationSympra GmbH (GPRA)
 
Weiterbildung 2.0: Erfahrungen mit der MFG-Akademie-Lernplattform
Weiterbildung 2.0: Erfahrungen mit der MFG-Akademie-Lernplattform		 Weiterbildung 2.0: Erfahrungen mit der MFG-Akademie-Lernplattform
Weiterbildung 2.0: Erfahrungen mit der MFG-Akademie-Lernplattform Ulrich Winchenbach
 
Aufgabenprototypen zur Unterstützung Ressourcen-basierten Lernens
Aufgabenprototypen zur Unterstützung Ressourcen-basierten LernensAufgabenprototypen zur Unterstützung Ressourcen-basierten Lernens
Aufgabenprototypen zur Unterstützung Ressourcen-basierten LernensCROKODIl consortium
 
Uni ue recherche_ss2013
Uni ue recherche_ss2013Uni ue recherche_ss2013
Uni ue recherche_ss2013davidroethler
 
Web Literacy in der Lehre - Erfahrungen und Beispiele
Web Literacy in der Lehre - Erfahrungen und BeispieleWeb Literacy in der Lehre - Erfahrungen und Beispiele
Web Literacy in der Lehre - Erfahrungen und BeispieleThomas Pleil
 
Einblick in die OER Entwicklung im deutschen Hochschulkontext
Einblick in die OER Entwicklung im deutschen HochschulkontextEinblick in die OER Entwicklung im deutschen Hochschulkontext
Einblick in die OER Entwicklung im deutschen HochschulkontextFernUniversität in Hagen
 
Partner-Workshop e-teaching.org: e-teaching.org in der E-Learning-Beratung & ...
Partner-Workshop e-teaching.org: e-teaching.org in der E-Learning-Beratung & ...Partner-Workshop e-teaching.org: e-teaching.org in der E-Learning-Beratung & ...
Partner-Workshop e-teaching.org: e-teaching.org in der E-Learning-Beratung & ...e-teaching.org
 
Universität Salzburg, UE Instrumente der Online-Kommunikation, SS 2012
Universität Salzburg, UE Instrumente der Online-Kommunikation, SS 2012Universität Salzburg, UE Instrumente der Online-Kommunikation, SS 2012
Universität Salzburg, UE Instrumente der Online-Kommunikation, SS 2012davidroethler
 
Vortrag GMW-Tagung Berlin
Vortrag GMW-Tagung BerlinVortrag GMW-Tagung Berlin
Vortrag GMW-Tagung Berlinsommer22
 
Deutsche Links-up Webinar Presentation
Deutsche Links-up Webinar PresentationDeutsche Links-up Webinar Presentation
Deutsche Links-up Webinar PresentationLinks-up
 
Potenziale von MOOCs für Hochschulen und Studierende
Potenziale von MOOCs für Hochschulen und StudierendePotenziale von MOOCs für Hochschulen und Studierende
Potenziale von MOOCs für Hochschulen und StudierendeJutta Pauschenwein
 
Lernen mit Web 2.0 Ressourcen in der betrieblichen Ausbildung Erfahrungen a...
Lernen mit Web 2.0 Ressourcen in der betrieblichen Ausbildung Erfahrungen a...Lernen mit Web 2.0 Ressourcen in der betrieblichen Ausbildung Erfahrungen a...
Lernen mit Web 2.0 Ressourcen in der betrieblichen Ausbildung Erfahrungen a...Christoph Rensing
 

Ähnlich wie Moodle Direkt Integration (20)

Community Building bei der UBS AG. "Communities ohne Management funktionieren...
Community Building bei der UBS AG. "Communities ohne Management funktionieren...Community Building bei der UBS AG. "Communities ohne Management funktionieren...
Community Building bei der UBS AG. "Communities ohne Management funktionieren...
 
SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Evaluation of the Learning Resource...
SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Evaluation of the Learning Resource...SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Evaluation of the Learning Resource...
SYNERGY Induction to Pedagogy Programme - Evaluation of the Learning Resource...
 
SVEA Startworkshop, Stuttgart (D), 10 May 2011
SVEA Startworkshop, Stuttgart (D), 10 May 2011SVEA Startworkshop, Stuttgart (D), 10 May 2011
SVEA Startworkshop, Stuttgart (D), 10 May 2011
 
Erfolgsfaktoren der Wikieinführung in KMU
Erfolgsfaktoren der Wikieinführung in KMUErfolgsfaktoren der Wikieinführung in KMU
Erfolgsfaktoren der Wikieinführung in KMU
 
Web-Tools für das Studium
Web-Tools für das StudiumWeb-Tools für das Studium
Web-Tools für das Studium
 
Webtools studium
Webtools studiumWebtools studium
Webtools studium
 
Wissensmanagement und interne Kommunikation
Wissensmanagement und interne KommunikationWissensmanagement und interne Kommunikation
Wissensmanagement und interne Kommunikation
 
Wissensmanagement und interne Kommunikation
Wissensmanagement und interne KommunikationWissensmanagement und interne Kommunikation
Wissensmanagement und interne Kommunikation
 
Weiterbildung 2.0: Erfahrungen mit der MFG-Akademie-Lernplattform
Weiterbildung 2.0: Erfahrungen mit der MFG-Akademie-Lernplattform		 Weiterbildung 2.0: Erfahrungen mit der MFG-Akademie-Lernplattform
Weiterbildung 2.0: Erfahrungen mit der MFG-Akademie-Lernplattform
 
[lehre] Fallbeispiele
[lehre] Fallbeispiele [lehre] Fallbeispiele
[lehre] Fallbeispiele
 
Aufgabenprototypen zur Unterstützung Ressourcen-basierten Lernens
Aufgabenprototypen zur Unterstützung Ressourcen-basierten LernensAufgabenprototypen zur Unterstützung Ressourcen-basierten Lernens
Aufgabenprototypen zur Unterstützung Ressourcen-basierten Lernens
 
Uni ue recherche_ss2013
Uni ue recherche_ss2013Uni ue recherche_ss2013
Uni ue recherche_ss2013
 
Web Literacy in der Lehre - Erfahrungen und Beispiele
Web Literacy in der Lehre - Erfahrungen und BeispieleWeb Literacy in der Lehre - Erfahrungen und Beispiele
Web Literacy in der Lehre - Erfahrungen und Beispiele
 
Einblick in die OER Entwicklung im deutschen Hochschulkontext
Einblick in die OER Entwicklung im deutschen HochschulkontextEinblick in die OER Entwicklung im deutschen Hochschulkontext
Einblick in die OER Entwicklung im deutschen Hochschulkontext
 
Partner-Workshop e-teaching.org: e-teaching.org in der E-Learning-Beratung & ...
Partner-Workshop e-teaching.org: e-teaching.org in der E-Learning-Beratung & ...Partner-Workshop e-teaching.org: e-teaching.org in der E-Learning-Beratung & ...
Partner-Workshop e-teaching.org: e-teaching.org in der E-Learning-Beratung & ...
 
Universität Salzburg, UE Instrumente der Online-Kommunikation, SS 2012
Universität Salzburg, UE Instrumente der Online-Kommunikation, SS 2012Universität Salzburg, UE Instrumente der Online-Kommunikation, SS 2012
Universität Salzburg, UE Instrumente der Online-Kommunikation, SS 2012
 
Vortrag GMW-Tagung Berlin
Vortrag GMW-Tagung BerlinVortrag GMW-Tagung Berlin
Vortrag GMW-Tagung Berlin
 
Deutsche Links-up Webinar Presentation
Deutsche Links-up Webinar PresentationDeutsche Links-up Webinar Presentation
Deutsche Links-up Webinar Presentation
 
Potenziale von MOOCs für Hochschulen und Studierende
Potenziale von MOOCs für Hochschulen und StudierendePotenziale von MOOCs für Hochschulen und Studierende
Potenziale von MOOCs für Hochschulen und Studierende
 
Lernen mit Web 2.0 Ressourcen in der betrieblichen Ausbildung Erfahrungen a...
Lernen mit Web 2.0 Ressourcen in der betrieblichen Ausbildung Erfahrungen a...Lernen mit Web 2.0 Ressourcen in der betrieblichen Ausbildung Erfahrungen a...
Lernen mit Web 2.0 Ressourcen in der betrieblichen Ausbildung Erfahrungen a...
 

Moodle Direkt Integration

  • 1. Vorbeugen statt Aberkennen Hans-Lorenz Reiff-Schoenfeld iParadigms Europe Ltd © 2010 iParadigms, LLC All Rights Reserved. [1]
  • 2. iParadigms LLC • 1996 an der Berkeley University von Wissenschaftlern gegründet (John M. Barrie PhD Biophysics) • Motiv: Wie kann eine Kultur der Ehrlichkeit in der Lehre im digitalen Zeitalter hergestellt werden • Ca. 100 MitarbeiterInnen, Firmensitz in Oakland und Zweigstelle in Newcastle • Über 10000 Kunden weltweit: Schulen, Universitäten, Verlage, Forschungseinrichtungen, Bibliotheken usw. • Ca. 100 Kunden in D/A/CH [2]
  • 4. Datenbanken und Datenbasis • Internet Database: 14 Milliarden Internet Seiten indiziert durch eigenen Crawler (1,4 Milliarden aus der de Domain) • Publisher´s Database: über 100 Millionen Artikel aus wissenschaftlichen Zeitschriften und zunehmend auch Buchtitel • Student Paper Database: 165 Millionen Arbeiten [4]
  • 5. Unsere Webdienste • Turnitin: für Lehre und Unterricht von der Oberstufe bis zum Master • iThenticate: für Verlage, Forschungseinrichtungen, Graduiertenschulen, Bibliotheken [5]
  • 6. Gründe für Plagiarismus • Einfachheit der digitalen Kopie – Copy and Paste • Unkenntnis was ein Plagiat ist • Zeitdruck und mangelndes Zeitmanagement • Bessere Noten durch Anreicherung der eigenen Möglichkeiten • Widerstand gegen bestimmte Inhalte • Fehler auf Seiten der Lehrkräfte – mangelhaftes Wecken von Interesse auf Seiten der Studenten • Massenveranstaltungen – wenig Betreuung durch Tutoren • Karriere (Politiker) [6]
  • 7. Fakten und Erfahrungen Basis: Auswertung von über 40 Mio. Arbeiten über 10 Monate [7]
  • 8. Untersuchung in Deutschland Wikipedia ist mit 12 % die am häuftigsten verwendete Quelle. Weitere häufig genutzte Seiten sind in dieser Reihenfolge: diplomarbeiten24.de, slideshare.net, diplom.de, answers.com, allbusiness.com, scribd.com, coursehero.com, eThesys, answers.yahoo.com, ec.europa.eu, thefreelibrary.com, mpra.ub.uni-muenchen.de. [8]
  • 9. Resultate der Studien • 33% ( 10,6%) aller festgestellten Übereinstimmungen resultieren aus sozialen Netzwerken, in denen Inhalte ausgetauscht werden können. • 25% (55,9%) stammen aus den Quellen offizieller, angesehener Bildungseinrichtungen. • 15% (10,8%) stammen aus den sich immer stärker verbreitenden sog. Paper Mills, Seiten auf denen unverhohlen die Anfertigung von allen Arten wissenschaftlicher Arbeiten und Hausarbeiten angeboten wird. • Wikipedia ist die Hauptquelle für Übereinstimmungen in den studentischen Arbeiten • Der Einsatz wirksamer Werkzeuge und Technologie reduziert den Umfang der Übereinstimmungen erheblich. Wir sehen beim Einsatz unseres Produktes Turnitin eine Reduktion kopierter Inhalte von 30 – 35% bereits nach einem Jahr, unsere Kunden berichten von bis zu 70% Reduktion nach vier Jahren. (rot für die Ergebnisse in Deutschland) [9]
  • 10. Ein proaktiver Ansatz … Klar definierte Regeln und Verfahren Werkzeuge zur Bewertung die Erkennung eigene nicht Gedanken originaler unterstützt Inhalte Kultur der Ehrlichkeit Unterstützung Kompetenz durch die für Forschen Institution und und Schreiben Ihre Einrichtungen Übungen und Heranführen an korrektes wiss. Arbeiten [ 10 ]
  • 11. PlagiarismAdvice www.plagiarismadvice.org [ 11 ]
  • 12. Unser Werkzeug Turnitin • Prüfung der Originalität • Feedback für die StudentInnen und Bewertung der Arbeiten • Einfache Konfiguration und Durchführung von Peer Reviews • Flexible und differenzierte Konfigurationsmöglichkeiten • Rasche und kostengünstige Implementierung • Integration in Lernplattformen und Hochschul IT Turnitin ist ein Lehrwerkzeug zur Verwaltung von Hausaufgaben, Semesterarbeiten, Referaten und Gruppenarbeiten unter Beteiligung der StudentInnen [ 12 ]
  • 13. Turnitin – Hierachie und Zuordnung Turnitin Administrator account Department Department Sub administrator account account Turnitin Turnitin Turnitin Instructor Class Class class Turnitin Turnitin Turnitin Turnitin Instructor assignment assignment assignment assignment Turnitin Turnitin Turnitin Turnitin student paper paper paper paper 13
  • 16. Schnelleinreichung In wenigen Schritten können Arbeiten sofort eingereicht und geprüft werden. Hierzu müssen keine Lehrveranstaltungen und Aufgaben durch die Lehrkraft erstellt werden. [ 16 ]
  • 17. Turnitin – Document Viewer [ 17 ]
  • 19. Umgang mit Dokumenten • Keine Speicherung, das Dokument wird nur zum Zweck der Prüfung temporär gespeichert und nach 90Tagen automatisch gelöscht. • Speicherung in einem Repository, das ausschließlich für die User eines Accounts zur Verfügung steht. Wenn das System Übereinstimmungen eines eingereichten Dokuments mit einem Dokument in diesem Repository feststellt, wird ohne jede Information über den Autor oder die Lehrkraft nur der übereinstimmende Text angezeigt. • Speicherung in der allen Turnitin Usern zur Verfügung stehenden Student Paper Database. Die Dokumente werden ausschließlich zum Zweck der Originalitätsprüfung verwendet, es gibt keine sichtbare Verknüpfung mit personenbezogenen Daten. [ 19 ]
  • 20. Datenschutz • iParadigms LLC ist dem „Save Harbor“ Verfahren beigetreten, dass die Beachtung der EU Datenschutzbestimmungen durch Unternehmen und Dienstleister in den USA regelt und Rechtsansprüche der Kunden sichert. • Auch das Schweizer Safe Harbor Abkommen wurde unterzeichnet. • Zum Thema Datenschutz für EU Unternehmen , Institutionen und Individuen gibt es von der EU Kommission folgende Veröffentlichung für Deutschland und Österreich: http://ec.europa.eu/justice/policies/privacy/docs/gui de/guide-austria_de.pdf • http://safeharbor.export.gov/companyinfo.aspx?id=11 18 [ 20 ]
  • 21. Moodle Direkt Integration • Vollständige, tiefe Integration • Nutzung der gesamten Moodle Infrastruktur und Funktionalität • Synchronisierung aller Veränderungsdaten in beide Richtungen • Entwicklung und Pflege des Plug-In durch uns selbst • Garantierte Upgrades und Support • Reduktion des Implementierungsaufwands [ 21 ]
  • 22. Aufgabe in Moodle erstellen [ 22 ]
  • 24. Zeitliche Planung und Auslieferung [ 24 ]
  • 28. Übersicht der eingereichten Arbeiten [ 28 ]
  • 31. Update des Moodle Grade Book [ 31 ]
  • 32. Umfangreicher Support • Supportteam in Newcastle upon Tyne, Großbritannien • Telefonischer Support für Admins • Manuals auch in deutscher Sprache • Videos zu verschieden Aspekten der Nutzung • Online Seminare 2mal pro Woche • Tiefe von uns selbst erstellte und supportete Integration in Moodle und weitere Lernplattformen • Gut dokumentierte APIs zur Integration in Eigenentwicklungen [ 32 ]
  • 33. Ihre Anmerkungen und Fragen ! Sprechen Sie mich jederzeit an ! hanslorenz@iparadigms.com +49 (0)40 18172982 [ 33 ]