SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Online-Fundraising
O li F d i i
Stiftungen im Dialog mit Spendern und
Unterstützern

18. September 2010, Anna-Maria Wagner, Agentur i-gelb GmbH
Das erwartet Sie:
                                                       Anna-Maria Wagner / Agentur i-gelb GmbH



1.
1    Einleitung: Online-Kommunikation für Stiftungen
2.   Die Website als Basis
3.
3    Newsletter & E-Mailings
                  E Mailings
4.   Online-Fundraising / Projektkommunikation
5.   Suchmaschinen Optimierung
     Suchmaschinen-Optimierung
6.   Social Media Kommunikation




 2
Deutsche Stift
D t h Stiftungen i Netz
                 im N t                                  Anna-Maria Wagner / Agentur i-gelb GmbH



Der Bundesverband Deutscher Stiftungen verzeichnet aktuell 17.372
                                                           17 372
  Stiftungen in Deutschland (Quelle: StiftungsReport 2010)


     Von allen Stiftungen, die dem Bundesverband bekannt sind, haben 7416
     Stiftungen einen Online-Auftritt (eigene Quelle, E-Mail des BVDS v. 17.08.10)
     Damit ist
     D it i t weniger als di Hälft d D t h Stift
                    i  l die Hälfte der Deutschen Stiftungen i N t
                                                             im Netz
     repräsentiert!




 3
Das Potenzial: ARD/ZDF-Onlinestudie
2010                                                         Anna-Maria Wagner / Agentur i-gelb GmbH



•   Im Frühjahr 2010 nutzten 49 Millionen Menschen ab 14 Jahren wenigstens
    gelegentlich das Internet, dies entspricht einem Bevölkerungsanteil von 69,4 %
•   Die sogenannten Silver Surver bilden eine immer größer werdende
    Nutzergruppe: 67,4 % aller 50- bis 59-Jährigen sind online
           Fazit: Die Altersstruktur der Internetnutzer verändert sich damit
           zugunsten der Kernzielgruppe im Fundraising
•   76 % der deutschen Onliner sind täglich im Netz. Damit ist die Reichweite des
    Internets inzwischen fast vergleichbar mit der des Fernsehens!




Quelle: www.ard-zdf-onlinestudie.de



    4
Mehrwert der Online-Kommunikation
M h    t d O li K         ik ti                              Anna-Maria Wagner / Agentur i-gelb GmbH




•       Kernmerkmale: Schnelligkeit und Aktualität
•       Ermöglicht die passgenaue Ansprache unterschiedlicher Zielgruppen über
        einen Kanal
•       Verlängerung der Kommunikationsmaßnahmen aus der Presse, TV,
        Broschüren etc.:
          hohe Informationstiefe als Ergänzung
•       Multimediale Ansprache, Interaktivität und Dialog:
         Stärkere Bindung durch intensive, mehrdimensionale Auseinandersetzung
         mit den Themen




    5
Ziele der Online-Kommunikation von
Stiftungen
Stift                                                                     Anna-Maria Wagner / Agentur i-gelb GmbH




                                         Selbstdarstellung &
                                       Sichtbarkeit der Stiftung




                                                                                         Unterstützer
          Expertise             Service bieten:
                                                                                          gewinnen:
       kommunizieren:           Veranstaltungen,      Öffentlichkeitsarbeit:
                                                                                        Projektpartner,
       aktuelle Projekte,     Fördermöglichkeiten /   Presse, Multiplikatoren,
                                                                                       Zustifter, Spender,
     Studien, Fachliteratur      Downloads etc.
                                                                                           Freiwillige




                                                                                          Meinungen
                                                                                           erfahren &
                                                                                           Austausch
                                                                                          ermöglichen




 6
Kein Online-Fundraising h W b it !
K i O li F d i i ohne Website!                         Anna-Maria Wagner / Agentur i-gelb GmbH




                               Die Website als Basis
        Strategie &
       Maßnahmen-
         planung
                            Newsletter & E-Mailings


        Kreation &        Suchmaschinen-Optimierung,
        Umsetzung           Online-Marketing & PR


                             Online-Fundraising
                             O li F d i i &
                             Projektkommunikation
      Erfolgs-Kontrolle
                          Social Media Kommunikation




 7
Funktion d A fb d St t it
F kti und Aufbau der Startseite                  Anna-Maria Wagner / Agentur i-gelb GmbH



                    •   Interesse wecken: Aussagekräftige
                        Überschriften und ansprechendes Bildmaterial
                    •   Blickführung steuern: Wichtige Inhalte &
                        aktuelle Infos nach oben
                    •   Überblick verschaffen: Lieber Boxen und
                        Teaser (verlinkte Kurztexte) für die wichtigsten
                        Inhalte der Website statt „Textwüste“
                           Klare Übersicht - durch sogenannten
                           "whitespace", also genügend Freiraum rund
                           um die einzelnen Elemente, klare visuelle
                           Gruppierung, Hervorhebung und Priorisierung
                           von wirklich wichtigem Inhalt:



 8
Benutzerfreundliche Struktur
B   t f      dli h St kt                                Anna-Maria Wagner / Agentur i-gelb GmbH



                    •   Nicht mehr als 7 Hauptnavigations-Punkte
                    •   Orientierung durch Subnavigation
                    •   Verteilerseiten dienen als „kleine Startseiten“ für die
                        Hauptmenüpunkte
                    •   Häufig gesuchte Angebote wie z.B. Newsletter-Abo &
                        Termine prominent in der rechten Spalte p
                                p                         p     platzieren
                    •   Standartfunktionen wie Suche, Druckversion &
                        Schriftvergrößerung sollten im Header („Seitenkopf“)
                        untergebracht werden
                    •   Infos wie Kontakt & Impressum im „Footer“ (am
                        Seitenende) platzieren
                    •   Logo auf St t it verlinken
                        L      f Startseite li k




 9
Content Management System (TYPO3)            Anna-Maria Wagner / Agentur i-gelb GmbH




                        © 2009 i-gelb GmbH
Selbstständige Pflege der Website               Anna-Maria Wagner / Agentur i-gelb GmbH




                           © 2009 i-gelb GmbH
Unterstützerbindung durch E-Mail-
Marketing
M k ti                                                  Anna-Maria Wagner / Agentur i-gelb GmbH




                                Die Website als Basis
         Strategie &
        Maßnahmen-
          planung
                             Newsletter & E-Mailings


         Kreation &        Suchmaschinen-Optimierung,
         Umsetzung           Online-Marketing & PR


                              Online-Fundraising
                              O li F d i i &
                              Projektkommunikation
       Erfolgs-Kontrolle
                           Social Media Kommunikation




 12
Newsletter und E-Mailings                                Anna-Maria Wagner / Agentur i-gelb GmbH



Öffentlichkeitsarbeit und Service:
      Regelmäßiger (!) Newsletter mit aktuellen Infos aus der Stiftungsarbeit
Fundraising:
          g
       Spenden-E-Mailings zu besonderen Ereignissen, bei Projektfortschritten
      oder zum Start neuer Spenden-Projekte


Adress-Pool über die eigene Website aufbauen:
      Bestellbox, aber auch Checkboxen in Formularen: Publikationsbestellung,
      Online-Spenden-Formular




 13
Tipps für den Newsletter-Versand
Ti    fü d N      l tt V       d                          Anna-Maria Wagner / Agentur i-gelb GmbH



•   Newsletter werden gescannt nicht gelesen –
                      gescannt,
    deshalb:
         eindeutiger und interessanter Betreff!
         Aufmerksamkeit nimmt nach unten hin ab:
         Wichtiges nach oben
         In Aufmachern & Buttons zur Website verlinken,
         nicht alle Inhalte vollständig im Newsletter
                                      g
         unterbringen
•   Rechtliche Rahmenbedingungen beachten!
         Double Opt In
         Double-Opt-In
         Impressum & Abmeldemöglichkeit
•   Versandtechnik: Über das CMS oder bei großem E-
    Mail-Verteiler
    Mail Verteiler professioneller Anbieter




    14
Im N t
I Netz gefunden werden
         f d       d                                   Anna-Maria Wagner / Agentur i-gelb GmbH




                               Die Website als Basis
        Strategie &
       Maßnahmen-
         planung
                            Newsletter & E-Mailings


        Kreation &        Suchmaschinen-Optimierung,
        Umsetzung           Online-Marketing & PR


                             Online-Fundraising
                             O li F d i i &
                             Projektkommunikation
      Erfolgs-Kontrolle
                          Social Media Kommunikation




 15
Wie funktioniert das Ranking bei Google
&C ?
 Co?                                                         Anna-Maria Wagner / Agentur i-gelb GmbH


•        Google ist mit einem Marktanteil von 94,83 % die meist genutzte
         Suchmaschine i D t hl d
         S h        hi in Deutschland
           Suchmaschinen-Optimierung ist Google-Optimierung!


•        Google durchsucht mit so genannten Webcrawlern regelmäßig diverse
         Webinhalte und neue Links, um diese in ihren Suchindex aufzunehmen
                                   ,
•        Google zielt darauf ab, den Nutzern die Ergebnisse nach Relevanz zu
         sortieren
•        Kriterien werden von Google immer wieder geändert, um Manipulation
         vorzubeugen
•        Ziel der Suchmaschinen-Optimierung ist eine gute Platzierung im
         „organischen Bereich“ bei relevanten Suchwörtern


    16
Säulen der Suchmaschinen-Optimierung
Sä l d S h         hi    O ti i               Anna-Maria Wagner / Agentur i-gelb GmbH




                       On-Page (auf eigenen Website):
                       O P     ( f i        W b it )
                       •   Inhaltliche Struktur: Textstruktur,
                           Keyworddichte, interne Verlinkungen
                       •   Technische Struktur: Quellcode, Metadaten,
                           Seitenarchitektur


                       Off-Page (externe Maßnahmen)
                       •   Linkpopularity: Häufige Verlinkung der
                           eigenen Website auf anderen Webseiten




 17
Einfache Optimierungs-Maßnahmen für
Online-Redakteure
O li R d kt                                                       Anna-Maria Wagner / Agentur i-gelb GmbH



Keyword-Recherche: Nach welchen Begriffen suchen meine Zielgruppen? Mit
 welchen Begriffen möchte soll meine Website gefunden werden?


•   Content ist King: Häufige Aktualisierung der Webinhalte und viel Text mit optimaler
    Keyworddichte (3-4 Prozent)
•   Inhalte gut strukturieren – Aufgreifen der Keywords in:
            g                      g             y
         − Überschriften & Bullet Points (Aufzählungen, Listen)
         − Verlinkungen
         − Bildern (für Google Bilder-Suche)




    18
Linkaufbau durch Pressearbeit &
Online-PR                         Anna-Maria Wagner / Agentur i-gelb GmbH




 19
Suchmaschinen-Marketing & W b t ti tik
S h     hi    M k ti      Webstatistik   Anna-Maria Wagner / Agentur i-gelb GmbH




 20
Inhalte mit Spenden verbinden: Online-
Fundraising                                             Anna-Maria Wagner / Agentur i-gelb GmbH




                                Die Website als Basis
         Strategie &
        Maßnahmen-
          planung
                             Newsletter & E-Mailings


        Kreation &         Suchmaschinen-Optimierung,
        Umsetzung            Online-Marketing & PR


                              Online-Fundraising &
                              Projektkommunikation
       Erfolgs-Kontrolle
                           Social Media Kommunikation




 21
Spenden im Zeichen des Medienwandels
S   d i Z i h d M di            d l                                          Anna-Maria Wagner / Agentur i-gelb GmbH




•   63 % aller Bundesbürger spenden 13 % der Spenden erfolgen
                              spenden,
    per Internet oder Telefon (auch SMS):


         Höhe einer durchschnittlichen Spende: 23, 26 €
         Höhe einer durchschnittlichen Online-Spende: 61, 34 €
         In den USA wird geschätzt, dass bis 2013 etwa 50 % des
         gesamten S
                  Spendenaufkommens online getätigt wird
                             f                    ä


Quelle: Ikosom, Institut für Kommunikation in sozialen Medien, Januar 2010




    22
Fundrasingorientierte Website: Stiftung
Deutsche S hl
D t h Schlaganfall Hilfe
                  f ll Hilf                       Anna-Maria Wagner / Agentur i-gelb GmbH



                              •   Spendenbutton prominent platziert
                              •   Aussagekräftiges, emotionales
                                  Bildmaterial
                              •   Differenzierte Zielgruppenansprache,
                                  diverse Spendenoptionen z.B.:
                                   − Ei
                                     Einzelspende & Fördermitgliedschaft
                                          l    d    Fö d   it li d h ft
                                   − Spendenaktionen (wie Spenden statt
                                     schenken)
                                   − Unternehmenskooperationen
                                   − Zustiftung
                                              g
                                   − etc.


 23
Das Online-Spendenformular:
Erfolgsfaktor S i ität
E f l f kt Seriosität                               Anna-Maria Wagner / Agentur i-gelb GmbH



                     •   Klassische Formularfelder: Nutzer haben bestimmte
                         Anordnung „gelernt“
                     •   Auswahlfunktion für verschiedene Spendenzwecke
                     •   Datensicherheit muss gegeben sein (SSL-
                         Zertifizierung)
                     •   Ideal: Auszeichnungen wie DZI-Siegel neben dem
                                           g              g
                         Formular
                     •   Spenderservice: Kontaktangabe für Fragen, Abfrage
                         nach Zuwendungsbestätigung, Möglichkeit zur
                         Adressänderung, Spender-Newsletter
                            Der Aufbau ist entscheidend für die erfolgreiche
                            Transaktion!




 24
Projektkommunikation: Aus Sicht des
 Spenders denken
 S    d   d k                                                       Anna-Maria Wagner / Agentur i-gelb GmbH



Kernfragen: Wie und wofür wird meine Spende eingesetzt? Was bewirke ich
  damit?
     Möglichkeiten im Online-Fundraising:


1.        Transparente Berichterstattung auf der Website: Spendenbeispiele via Bild und Text,
          über Projektfortschritte i f
          üb P j ktf t h itt informieren, Jahresberichte, S
                                       i     J h b i ht Spender-Newsletter / E-Mailings
                                                                 d N      l tt    E M ili
2.        Einsatz von Spendenreglern: Interaktive Visualisierung der Projekte o. Hilfsleistungen
          im Kontext der Spendenbeträge: Gibt dem potenziellen Spender ein „Gefühl“ für seine
          Spende
          S    d
2.        Ein Spendentool bietet dem User noch mehr Interaktions-Möglichkeiten: spielerischer
          Weg zur Spende z.B. gemeinsames Bespenden von Projekten, virtuelle Spender-
          Urkunde



     25
Spendenregler visualisieren Hilfsleistungen   Anna-Maria Wagner / Agentur i-gelb GmbH




 26
Deutsche Stiftung Denkmalschutz –
Gemeinsames Spenden für Projekte    Anna-Maria Wagner / Agentur i-gelb GmbH




 27
eva‘s Stiftung – Stifterwand würdigt
Zustifter
Z tift                                 Anna-Maria Wagner / Agentur i-gelb GmbH




 28
Dialog mit Spendern und Unterstützern                  Anna-Maria Wagner / Agentur i-gelb GmbH




                               Die Website als Basis
        Strategie &
       Maßnahmen-
         planung
                            Newsletter & E-Mailings


        Kreation &        Suchmaschinen-Optimierung,
        Umsetzung           Online-Marketing & PR


                             Online-Fundraising
                             O li F d i i &
                             Projektkommunikation
      Erfolgs-Kontrolle
                          Social Media Kommunikation




29
Warum der Social Media?
W     d S i l M di ?                       Anna-Maria Wagner / Agentur i-gelb GmbH




                          1.
                          1    Kanäle
                               K äl zur A  Ansprache von neuen
                                                   h
                               (häufig jüngeren) Zielgruppen
                          2.   Strategische Nutzung der Plattformen
                               ermöglicht zielgruppenspezifische
                               Kommunikation
                          3.
                          3    Zusätzliches Sprachrohr: E höh
                               Z ät li h S          h h Erhöhung d   des
                               Traffics (der Zugriffe) auf die Website
                          4.   Instrument zur Unterstützerbindung:
                                                                g
                               aktuelle Infos & Dialog
                          5.   Chancen zur Optimierung der eigenen
                               Arbeit durch authentisches Feedback



 30
Kampagne „Geben gibt.“ im Social Web
                                       Anna-Maria Wagner / Agentur i-gelb GmbH
Ansprache von Unterstützern – Beispiel
Facebook
                                                          Anna-Maria Wagner / Agentur i-gelb GmbH


                       •   Insgesamt nutzen weltweit 320 Mio. Menschen
                           Facebook – d it h t d soziale N t
                           F    b k damit hat das       i l Netzwerk
                                                                   k
                           höchste Reichweite im nach Google
                       •   In Deutschland hat Facebook 11 Mio. Nutzer
                       •   Es existieren über 600.000 „Fanseiten“ auf
                           Facebook, eine durchschnittliche Seite hat
                           4.500 Fans
                           4 500 F
                       •   Seiten werden bei Google gelistet, Facebook
                           bietet selbst umfangreiche Suche
                                              g
                       •   Fazit: Facebook ist zum „Internet im Internet“
                           geworden

                       Quelle: Ikosom, Institut für Kommunikation in sozialen Medien, Januar
                        2010



 32
Facebook-Seite der Kampage „Geben
gibt.
gibt “                              Anna-Maria Wagner / Agentur i-gelb GmbH
Ansprache von Multiplikatoren – Beispiel:
Twitter
T itt                                            Anna-Maria Wagner / Agentur i-gelb GmbH



                             •   Nachrichtendienst in 140 Zeichen
                             •   Verbreitung von (interessanten!)
                                 Nachrichten über das Schnellball-Prinzip
                                 (Retweets) und Verschlagwortung über
                                 sogenannte Hashtags (#)
                             •   In Deutschland nutzen mindestens
                                 270.000 Onliner Twitter (Stand: Mai 2010)
                             •   85% der Nutzer recherchieren gezielt
                                 nach Informationen bei Twitter
                                 Fazit: idealer Kanal zum „Netzwerken“
                                 und zur Lancierung von Infos für
                                 Fachinteressenten und Pressevertreter



 34
Kampagne „Geben gibt.“ auf Twitter
K         G b    ibt “ f T itt       Anna-Maria Wagner / Agentur i-gelb GmbH




 35
Zusammenfassung: Strategische
Kommunikation i Social Web
K     ik ti im S i l W b                                       Anna-Maria Wagner / Agentur i-gelb GmbH



1.
1         Branding: Gestaltung der Profile in den sozialen Netzwerken auf die Website
          und andere genutzte Social-Media-Profile abstimmen
2.        Zielgruppenidentifikation und spezifischer Kommunikationsansatz in allen
          Plattformen z.B. Erstinteressenten, Spender, Presse
          Pl ttf        B E ti t         t    S    d P
3.        Community Building: Recherche und Vernetzung mit Stakeholdern
4.
4         Integrierte Kommunikation: Social Media Optimierung der Website,
                                                                  Website
          Verlinkung auf aktuelle Inhalte auf der eigenen Website
5.        Dialog: Auch Web-Inhalte anderer verlinken, Inhalte „teilen“, Fragen stellen
          (und b
          ( d beantworten) zum Mitmachen auffordern
                    t  t )      Mit    h      ff d




     36
Anna-Maria Wagner / Agentur i-gelb GmbH




             Anna-Maria Wagner
     Projektkoordination & Kommunikation


               i-gelb GmbH
         Fon: +49(0)221-8888 30 40
     wagner@i-gelb.com | www.i-gelb.com
       g @ g                   g




37
Anna-Maria Wagner / Agentur i-gelb GmbH




     Anhang

     PORTFOLIO & REFERENZEN DER
     I-GELB GMBH
38
i-gelb
i gelb GmbH                                                                   Anna-Maria Wagner / Agentur i-gelb GmbH


Leistungsspektrum:
       g

   Konzeption und Webdesign von Internetpräsenzen
   CMS: Maßgeschneiderte TYPO3-Extensions
           g
   Datenbanken / Schnittstellen / Shop-Systeme
   E-Mail-Marketing: Newsletter & Spendenmailings
   Suchmaschinen-Marketing: Adwords / SEO
   Online-Kampagnen: Strategie & Kreation
   Social Media Kommunikation: Branding, Plug-ins & Apps, Community Management


Kompetenzen:

   18 fest angestellte Mitarbeiter: Erfahrene Berater und Spezialisten aus den Bereichen Strategie &
             g                                             p                                   g
   Konzeption, Webdesign, Programmierung und Online-Marketing
   Unsere Kernkompetenz: Online-Kommunikation für Non-Profit-Organisationen
Kunden / Referenzen der i-gelb G
           f                   GmbH                       Anna-Maria Wagner / Agentur i-gelb GmbH



•   U C
    UNICEF Deutschland
               eu sc a d                   •   Malteser Hilfsdienst e
                                                 a ese      sd e s e.V.
•   UNICEF Österreich                      •   Deutsche Umwelthilfe
•   Amnesty International                  •   Bundesverband Deutscher Stiftungen
•   Deine Stimme Gegen Armut               •   Johanniter-Unfall-Hilfe e.V.
                                               Johanniter Unfall Hilfe e V
•   Deutscher Tierschutzbund e.V.          •   Deutsche Stiftung Denkmalschutz
•   Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe   •   HELP e.V.
•   Bistum Essen                           •   Verband Deutscher Kunsthistoriker
•   VENRO e.V.                             •   Berliner Stadtmission
•   Deutsche AIDS-Stiftung e.V.            •   Deutsche UNESCO Kommission e.V.
•   GREENPEACE e.V.                        •   und viele mehr
•   MISEREOR e.V.
•   Deutsche Welthungerhilfe e V
                             e.V.

Weitere ähnliche Inhalte

Was ist angesagt?

gründen 2.0 | socialmediamarketing basics
gründen 2.0 | socialmediamarketing basicsgründen 2.0 | socialmediamarketing basics
gründen 2.0 | socialmediamarketing basics
reinhard|huber
 
Social SEO mit der Facebook Backdoor @ AllFacebook Marketing Conference
Social SEO mit der Facebook Backdoor @ AllFacebook Marketing ConferenceSocial SEO mit der Facebook Backdoor @ AllFacebook Marketing Conference
Social SEO mit der Facebook Backdoor @ AllFacebook Marketing Conference
AllFacebook.de
 
Social Media Marketing Präsentation von Roman Anlanger
Social Media Marketing Präsentation von Roman AnlangerSocial Media Marketing Präsentation von Roman Anlanger
Social Media Marketing Präsentation von Roman Anlanger
Trojanisches Marketing
 
Digitales Marketing 1 - Facebook für Unternehmen und Verbände
Digitales Marketing 1 - Facebook für Unternehmen und VerbändeDigitales Marketing 1 - Facebook für Unternehmen und Verbände
Digitales Marketing 1 - Facebook für Unternehmen und Verbände
Armin Ingo Müller
 
Social Media in der Touristik
Social Media in der TouristikSocial Media in der Touristik
Social Media in der Touristik
Michael Faber
 
PR im Internet_GK2_ABP-Fortbildung_Dr Andreas Gnann_2011-05-13
PR im Internet_GK2_ABP-Fortbildung_Dr Andreas Gnann_2011-05-13PR im Internet_GK2_ABP-Fortbildung_Dr Andreas Gnann_2011-05-13
PR im Internet_GK2_ABP-Fortbildung_Dr Andreas Gnann_2011-05-13andreasgnann
 
Digitaler Neujahrsempfang: Die Trends 2016
Digitaler Neujahrsempfang: Die Trends 2016Digitaler Neujahrsempfang: Die Trends 2016
Digitaler Neujahrsempfang: Die Trends 2016
Realizing Progress
 
Social Media & Rekrutierung: Hype oder Standard?
Social Media & Rekrutierung: Hype oder Standard?Social Media & Rekrutierung: Hype oder Standard?
Social Media & Rekrutierung: Hype oder Standard?
Yves Maeder
 
Mehr Wert schaffen: Social Media in der B2B-Kommunikation
Mehr Wert schaffen: Social Media in der B2B-KommunikationMehr Wert schaffen: Social Media in der B2B-Kommunikation
Mehr Wert schaffen: Social Media in der B2B-Kommunikation
Thomas Pleil
 
Social Media Guidelines
Social Media GuidelinesSocial Media Guidelines
Social Media Guidelines
IHK Wiesbaden
 
Citroen Facebook 1x1
Citroen Facebook 1x1Citroen Facebook 1x1
Citroen Facebook 1x1hergertp
 
Moderne Kommunikation für Wirtschaftssenioren, Teil1
Moderne Kommunikation für Wirtschaftssenioren, Teil1Moderne Kommunikation für Wirtschaftssenioren, Teil1
Moderne Kommunikation für Wirtschaftssenioren, Teil1
reinhard|huber
 
Vortrag Facebook | netzstrategen Vorträge bei der NWZ Oldenburg
Vortrag Facebook | netzstrategen Vorträge bei der NWZ OldenburgVortrag Facebook | netzstrategen Vorträge bei der NWZ Oldenburg
Vortrag Facebook | netzstrategen Vorträge bei der NWZ Oldenburggooglestratege
 
Präsentation Social Media Marketing Konferenz 2014
Präsentation Social Media Marketing Konferenz 2014Präsentation Social Media Marketing Konferenz 2014
Präsentation Social Media Marketing Konferenz 2014
Salome Wagner
 
Social Media Nutzendimensionen - Online Print Symposium München 16. Mai 2014
Social Media Nutzendimensionen - Online Print Symposium München 16. Mai 2014Social Media Nutzendimensionen - Online Print Symposium München 16. Mai 2014
Social Media Nutzendimensionen - Online Print Symposium München 16. Mai 2014
buw digital Gmbh
 
Online-PR & Social Media für Existenzgründer
Online-PR & Social Media für ExistenzgründerOnline-PR & Social Media für Existenzgründer
Online-PR & Social Media für Existenzgründer
wandelpunkt
 

Was ist angesagt? (17)

Social Business Circle
Social Business CircleSocial Business Circle
Social Business Circle
 
gründen 2.0 | socialmediamarketing basics
gründen 2.0 | socialmediamarketing basicsgründen 2.0 | socialmediamarketing basics
gründen 2.0 | socialmediamarketing basics
 
Social SEO mit der Facebook Backdoor @ AllFacebook Marketing Conference
Social SEO mit der Facebook Backdoor @ AllFacebook Marketing ConferenceSocial SEO mit der Facebook Backdoor @ AllFacebook Marketing Conference
Social SEO mit der Facebook Backdoor @ AllFacebook Marketing Conference
 
Social Media Marketing Präsentation von Roman Anlanger
Social Media Marketing Präsentation von Roman AnlangerSocial Media Marketing Präsentation von Roman Anlanger
Social Media Marketing Präsentation von Roman Anlanger
 
Digitales Marketing 1 - Facebook für Unternehmen und Verbände
Digitales Marketing 1 - Facebook für Unternehmen und VerbändeDigitales Marketing 1 - Facebook für Unternehmen und Verbände
Digitales Marketing 1 - Facebook für Unternehmen und Verbände
 
Social Media in der Touristik
Social Media in der TouristikSocial Media in der Touristik
Social Media in der Touristik
 
PR im Internet_GK2_ABP-Fortbildung_Dr Andreas Gnann_2011-05-13
PR im Internet_GK2_ABP-Fortbildung_Dr Andreas Gnann_2011-05-13PR im Internet_GK2_ABP-Fortbildung_Dr Andreas Gnann_2011-05-13
PR im Internet_GK2_ABP-Fortbildung_Dr Andreas Gnann_2011-05-13
 
Digitaler Neujahrsempfang: Die Trends 2016
Digitaler Neujahrsempfang: Die Trends 2016Digitaler Neujahrsempfang: Die Trends 2016
Digitaler Neujahrsempfang: Die Trends 2016
 
Social Media & Rekrutierung: Hype oder Standard?
Social Media & Rekrutierung: Hype oder Standard?Social Media & Rekrutierung: Hype oder Standard?
Social Media & Rekrutierung: Hype oder Standard?
 
Mehr Wert schaffen: Social Media in der B2B-Kommunikation
Mehr Wert schaffen: Social Media in der B2B-KommunikationMehr Wert schaffen: Social Media in der B2B-Kommunikation
Mehr Wert schaffen: Social Media in der B2B-Kommunikation
 
Social Media Guidelines
Social Media GuidelinesSocial Media Guidelines
Social Media Guidelines
 
Citroen Facebook 1x1
Citroen Facebook 1x1Citroen Facebook 1x1
Citroen Facebook 1x1
 
Moderne Kommunikation für Wirtschaftssenioren, Teil1
Moderne Kommunikation für Wirtschaftssenioren, Teil1Moderne Kommunikation für Wirtschaftssenioren, Teil1
Moderne Kommunikation für Wirtschaftssenioren, Teil1
 
Vortrag Facebook | netzstrategen Vorträge bei der NWZ Oldenburg
Vortrag Facebook | netzstrategen Vorträge bei der NWZ OldenburgVortrag Facebook | netzstrategen Vorträge bei der NWZ Oldenburg
Vortrag Facebook | netzstrategen Vorträge bei der NWZ Oldenburg
 
Präsentation Social Media Marketing Konferenz 2014
Präsentation Social Media Marketing Konferenz 2014Präsentation Social Media Marketing Konferenz 2014
Präsentation Social Media Marketing Konferenz 2014
 
Social Media Nutzendimensionen - Online Print Symposium München 16. Mai 2014
Social Media Nutzendimensionen - Online Print Symposium München 16. Mai 2014Social Media Nutzendimensionen - Online Print Symposium München 16. Mai 2014
Social Media Nutzendimensionen - Online Print Symposium München 16. Mai 2014
 
Online-PR & Social Media für Existenzgründer
Online-PR & Social Media für ExistenzgründerOnline-PR & Social Media für Existenzgründer
Online-PR & Social Media für Existenzgründer
 

Andere mochten auch

Paratransformarlaenseanza dlerner
Paratransformarlaenseanza dlernerParatransformarlaenseanza dlerner
Paratransformarlaenseanza dlerner
KarMoli
 
Recherche p7 s1_1
Recherche p7 s1_1Recherche p7 s1_1
Recherche p7 s1_1
Max Ruppert
 
16082016 mat
16082016 mat16082016 mat
16082016 mat
EX ARTHUR MEXICO
 
RRE(GP 2016)
RRE(GP 2016)RRE(GP 2016)
RRE(GP 2016)
Mark Snoddy
 
Panther L. E. A. P. Reflection Question Replies
Panther L. E. A. P. Reflection Question RepliesPanther L. E. A. P. Reflection Question Replies
Panther L. E. A. P. Reflection Question Replies
Snotti Prince St. Cyr
 
David Jackson Matthews
David Jackson MatthewsDavid Jackson Matthews
David Jackson Matthews
John Rust
 
Filosofia antigua clasica
Filosofia antigua clasicaFilosofia antigua clasica
Filosofia antigua clasica
sergioalejandrocarvajalperilla
 
ComputerEngineeringDegree
ComputerEngineeringDegreeComputerEngineeringDegree
ComputerEngineeringDegree
Joshua Puente
 
Livro sociedadee economia
Livro sociedadee economiaLivro sociedadee economia
Livro sociedadee economia
Puc Campinas
 
Familie De la Hoz-Martinez
Familie De la Hoz-MartinezFamilie De la Hoz-Martinez
Familie De la Hoz-Martinezckoerting
 
Dariusz Bukowski CV
Dariusz Bukowski CVDariusz Bukowski CV
Dariusz Bukowski CV
Darek Bukowski
 
Relatorio
RelatorioRelatorio
Relatorio
Joana Ferreira
 
Ciberbullyin
CiberbullyinCiberbullyin
Ciberbullyin
lonk09
 
Category Page Optimization
Category Page OptimizationCategory Page Optimization
Category Page Optimization
Michael Welford
 
Leeryescribirenlaescuela delia lener
Leeryescribirenlaescuela delia lenerLeeryescribirenlaescuela delia lener
Leeryescribirenlaescuela delia lener
KarMoli
 

Andere mochten auch (16)

Paratransformarlaenseanza dlerner
Paratransformarlaenseanza dlernerParatransformarlaenseanza dlerner
Paratransformarlaenseanza dlerner
 
Recherche p7 s1_1
Recherche p7 s1_1Recherche p7 s1_1
Recherche p7 s1_1
 
16082016 mat
16082016 mat16082016 mat
16082016 mat
 
RRE(GP 2016)
RRE(GP 2016)RRE(GP 2016)
RRE(GP 2016)
 
Panther L. E. A. P. Reflection Question Replies
Panther L. E. A. P. Reflection Question RepliesPanther L. E. A. P. Reflection Question Replies
Panther L. E. A. P. Reflection Question Replies
 
David Jackson Matthews
David Jackson MatthewsDavid Jackson Matthews
David Jackson Matthews
 
Filosofia antigua clasica
Filosofia antigua clasicaFilosofia antigua clasica
Filosofia antigua clasica
 
ComputerEngineeringDegree
ComputerEngineeringDegreeComputerEngineeringDegree
ComputerEngineeringDegree
 
Livro sociedadee economia
Livro sociedadee economiaLivro sociedadee economia
Livro sociedadee economia
 
Familie De la Hoz-Martinez
Familie De la Hoz-MartinezFamilie De la Hoz-Martinez
Familie De la Hoz-Martinez
 
Dariusz Bukowski CV
Dariusz Bukowski CVDariusz Bukowski CV
Dariusz Bukowski CV
 
Relatorio
RelatorioRelatorio
Relatorio
 
Ciberbullyin
CiberbullyinCiberbullyin
Ciberbullyin
 
Category Page Optimization
Category Page OptimizationCategory Page Optimization
Category Page Optimization
 
Revised Testominal collage
Revised Testominal collageRevised Testominal collage
Revised Testominal collage
 
Leeryescribirenlaescuela delia lener
Leeryescribirenlaescuela delia lenerLeeryescribirenlaescuela delia lener
Leeryescribirenlaescuela delia lener
 

Ähnlich wie Stiftertage 2010, Online-Fundraising

Die Zeitspender - Freiwillige gewinnen und binden
Die Zeitspender - Freiwillige gewinnen und bindenDie Zeitspender - Freiwillige gewinnen und binden
Die Zeitspender - Freiwillige gewinnen und binden
Anna Maria Wagner
 
Online-Kommunikation für Stiftungen
Online-Kommunikation für StiftungenOnline-Kommunikation für Stiftungen
Online-Kommunikation für Stiftungen
Anna Maria Wagner
 
Social Media Marketing für Unternehmer und Dienstleister
Social Media Marketing für Unternehmer und DienstleisterSocial Media Marketing für Unternehmer und Dienstleister
Social Media Marketing für Unternehmer und Dienstleister
Jeannette Gusko
 
XING & Karriere-Entwicklung
XING & Karriere-Entwicklung XING & Karriere-Entwicklung
XING & Karriere-Entwicklung
Jo Havemann
 
PANORAMA3000 Agenturpräsentation
PANORAMA3000 AgenturpräsentationPANORAMA3000 Agenturpräsentation
PANORAMA3000 Agenturpräsentation
PANORAMA3000
 
Onlinehelden: GoAhead! Social Media Messen und organisieren
Onlinehelden: GoAhead! Social Media Messen und organisierenOnlinehelden: GoAhead! Social Media Messen und organisieren
Onlinehelden: GoAhead! Social Media Messen und organisieren
betterplace lab
 
Powerpointpraesi seniorweb marketing
Powerpointpraesi seniorweb marketingPowerpointpraesi seniorweb marketing
Powerpointpraesi seniorweb marketingChristian Urech
 
Blick über den Tellerrand - Fundraising 2.0 beim Bündnis der Hilfsorganisationen
Blick über den Tellerrand - Fundraising 2.0 beim Bündnis der HilfsorganisationenBlick über den Tellerrand - Fundraising 2.0 beim Bündnis der Hilfsorganisationen
Blick über den Tellerrand - Fundraising 2.0 beim Bündnis der HilfsorganisationenThilo Reichenbach
 
20141104 Kunden(projekte) auseinandernehmen mit Business Canvas - #bchh14
20141104   Kunden(projekte) auseinandernehmen mit Business Canvas - #bchh1420141104   Kunden(projekte) auseinandernehmen mit Business Canvas - #bchh14
20141104 Kunden(projekte) auseinandernehmen mit Business Canvas - #bchh14
Anke Nehrenberg
 
Social Media für Unternehmer
Social Media für UnternehmerSocial Media für Unternehmer
Social Media für Unternehmer
medien-sprechstunde
 
Mehr Umsatz durch Social Media Controlling
Mehr Umsatz durch Social Media ControllingMehr Umsatz durch Social Media Controlling
Mehr Umsatz durch Social Media Controlling
Benjamin Buhl
 
Fundraising und Social Media
Fundraising und Social MediaFundraising und Social Media
Fundraising und Social Media
@ SoZmark
 
Lead digital 09_2011
Lead digital 09_2011Lead digital 09_2011
Lead digital 09_2011
Daniel Holm
 
Marken positionieren, Kunden erreichen
Marken positionieren, Kunden erreichenMarken positionieren, Kunden erreichen
Marken positionieren, Kunden erreichen
JP KOM GmbH
 
Inbound Marketing & Social Media
Inbound Marketing & Social MediaInbound Marketing & Social Media
Inbound Marketing & Social MediaGerlach & Co
 
Learning Lunch Content Marketing (All Slides)
Learning Lunch Content Marketing (All Slides)Learning Lunch Content Marketing (All Slides)
Learning Lunch Content Marketing (All Slides)
Mike Schwede
 
Gib mir deine_hand_23.2.12
Gib mir deine_hand_23.2.12Gib mir deine_hand_23.2.12
Gib mir deine_hand_23.2.12Michael Türk
 
Agenturpräsentation Kampaweb GmbH
Agenturpräsentation Kampaweb GmbHAgenturpräsentation Kampaweb GmbH
Agenturpräsentation Kampaweb GmbH
Kampaweb
 
Right-Sizing Social Media
Right-Sizing Social MediaRight-Sizing Social Media
Right-Sizing Social Media
Florian Wieser
 

Ähnlich wie Stiftertage 2010, Online-Fundraising (20)

Die Zeitspender - Freiwillige gewinnen und binden
Die Zeitspender - Freiwillige gewinnen und bindenDie Zeitspender - Freiwillige gewinnen und binden
Die Zeitspender - Freiwillige gewinnen und binden
 
Online-Kommunikation für Stiftungen
Online-Kommunikation für StiftungenOnline-Kommunikation für Stiftungen
Online-Kommunikation für Stiftungen
 
Social Media Marketing für Unternehmer und Dienstleister
Social Media Marketing für Unternehmer und DienstleisterSocial Media Marketing für Unternehmer und Dienstleister
Social Media Marketing für Unternehmer und Dienstleister
 
XING & Karriere-Entwicklung
XING & Karriere-Entwicklung XING & Karriere-Entwicklung
XING & Karriere-Entwicklung
 
PANORAMA3000 Agenturpräsentation
PANORAMA3000 AgenturpräsentationPANORAMA3000 Agenturpräsentation
PANORAMA3000 Agenturpräsentation
 
Onlinehelden: GoAhead! Social Media Messen und organisieren
Onlinehelden: GoAhead! Social Media Messen und organisierenOnlinehelden: GoAhead! Social Media Messen und organisieren
Onlinehelden: GoAhead! Social Media Messen und organisieren
 
Powerpointpraesi seniorweb marketing
Powerpointpraesi seniorweb marketingPowerpointpraesi seniorweb marketing
Powerpointpraesi seniorweb marketing
 
Blick über den Tellerrand - Fundraising 2.0 beim Bündnis der Hilfsorganisationen
Blick über den Tellerrand - Fundraising 2.0 beim Bündnis der HilfsorganisationenBlick über den Tellerrand - Fundraising 2.0 beim Bündnis der Hilfsorganisationen
Blick über den Tellerrand - Fundraising 2.0 beim Bündnis der Hilfsorganisationen
 
20141104 Kunden(projekte) auseinandernehmen mit Business Canvas - #bchh14
20141104   Kunden(projekte) auseinandernehmen mit Business Canvas - #bchh1420141104   Kunden(projekte) auseinandernehmen mit Business Canvas - #bchh14
20141104 Kunden(projekte) auseinandernehmen mit Business Canvas - #bchh14
 
Social Media für Unternehmer
Social Media für UnternehmerSocial Media für Unternehmer
Social Media für Unternehmer
 
Mehr Umsatz durch Social Media Controlling
Mehr Umsatz durch Social Media ControllingMehr Umsatz durch Social Media Controlling
Mehr Umsatz durch Social Media Controlling
 
Unternehmen im Fokus
Unternehmen im FokusUnternehmen im Fokus
Unternehmen im Fokus
 
Fundraising und Social Media
Fundraising und Social MediaFundraising und Social Media
Fundraising und Social Media
 
Lead digital 09_2011
Lead digital 09_2011Lead digital 09_2011
Lead digital 09_2011
 
Marken positionieren, Kunden erreichen
Marken positionieren, Kunden erreichenMarken positionieren, Kunden erreichen
Marken positionieren, Kunden erreichen
 
Inbound Marketing & Social Media
Inbound Marketing & Social MediaInbound Marketing & Social Media
Inbound Marketing & Social Media
 
Learning Lunch Content Marketing (All Slides)
Learning Lunch Content Marketing (All Slides)Learning Lunch Content Marketing (All Slides)
Learning Lunch Content Marketing (All Slides)
 
Gib mir deine_hand_23.2.12
Gib mir deine_hand_23.2.12Gib mir deine_hand_23.2.12
Gib mir deine_hand_23.2.12
 
Agenturpräsentation Kampaweb GmbH
Agenturpräsentation Kampaweb GmbHAgenturpräsentation Kampaweb GmbH
Agenturpräsentation Kampaweb GmbH
 
Right-Sizing Social Media
Right-Sizing Social MediaRight-Sizing Social Media
Right-Sizing Social Media
 

Stiftertage 2010, Online-Fundraising

  • 1. Online-Fundraising O li F d i i Stiftungen im Dialog mit Spendern und Unterstützern 18. September 2010, Anna-Maria Wagner, Agentur i-gelb GmbH
  • 2. Das erwartet Sie: Anna-Maria Wagner / Agentur i-gelb GmbH 1. 1 Einleitung: Online-Kommunikation für Stiftungen 2. Die Website als Basis 3. 3 Newsletter & E-Mailings E Mailings 4. Online-Fundraising / Projektkommunikation 5. Suchmaschinen Optimierung Suchmaschinen-Optimierung 6. Social Media Kommunikation 2
  • 3. Deutsche Stift D t h Stiftungen i Netz im N t Anna-Maria Wagner / Agentur i-gelb GmbH Der Bundesverband Deutscher Stiftungen verzeichnet aktuell 17.372 17 372 Stiftungen in Deutschland (Quelle: StiftungsReport 2010) Von allen Stiftungen, die dem Bundesverband bekannt sind, haben 7416 Stiftungen einen Online-Auftritt (eigene Quelle, E-Mail des BVDS v. 17.08.10) Damit ist D it i t weniger als di Hälft d D t h Stift i l die Hälfte der Deutschen Stiftungen i N t im Netz repräsentiert! 3
  • 4. Das Potenzial: ARD/ZDF-Onlinestudie 2010 Anna-Maria Wagner / Agentur i-gelb GmbH • Im Frühjahr 2010 nutzten 49 Millionen Menschen ab 14 Jahren wenigstens gelegentlich das Internet, dies entspricht einem Bevölkerungsanteil von 69,4 % • Die sogenannten Silver Surver bilden eine immer größer werdende Nutzergruppe: 67,4 % aller 50- bis 59-Jährigen sind online Fazit: Die Altersstruktur der Internetnutzer verändert sich damit zugunsten der Kernzielgruppe im Fundraising • 76 % der deutschen Onliner sind täglich im Netz. Damit ist die Reichweite des Internets inzwischen fast vergleichbar mit der des Fernsehens! Quelle: www.ard-zdf-onlinestudie.de 4
  • 5. Mehrwert der Online-Kommunikation M h t d O li K ik ti Anna-Maria Wagner / Agentur i-gelb GmbH • Kernmerkmale: Schnelligkeit und Aktualität • Ermöglicht die passgenaue Ansprache unterschiedlicher Zielgruppen über einen Kanal • Verlängerung der Kommunikationsmaßnahmen aus der Presse, TV, Broschüren etc.: hohe Informationstiefe als Ergänzung • Multimediale Ansprache, Interaktivität und Dialog: Stärkere Bindung durch intensive, mehrdimensionale Auseinandersetzung mit den Themen 5
  • 6. Ziele der Online-Kommunikation von Stiftungen Stift Anna-Maria Wagner / Agentur i-gelb GmbH Selbstdarstellung & Sichtbarkeit der Stiftung Unterstützer Expertise Service bieten: gewinnen: kommunizieren: Veranstaltungen, Öffentlichkeitsarbeit: Projektpartner, aktuelle Projekte, Fördermöglichkeiten / Presse, Multiplikatoren, Zustifter, Spender, Studien, Fachliteratur Downloads etc. Freiwillige Meinungen erfahren & Austausch ermöglichen 6
  • 7. Kein Online-Fundraising h W b it ! K i O li F d i i ohne Website! Anna-Maria Wagner / Agentur i-gelb GmbH Die Website als Basis Strategie & Maßnahmen- planung Newsletter & E-Mailings Kreation & Suchmaschinen-Optimierung, Umsetzung Online-Marketing & PR Online-Fundraising O li F d i i & Projektkommunikation Erfolgs-Kontrolle Social Media Kommunikation 7
  • 8. Funktion d A fb d St t it F kti und Aufbau der Startseite Anna-Maria Wagner / Agentur i-gelb GmbH • Interesse wecken: Aussagekräftige Überschriften und ansprechendes Bildmaterial • Blickführung steuern: Wichtige Inhalte & aktuelle Infos nach oben • Überblick verschaffen: Lieber Boxen und Teaser (verlinkte Kurztexte) für die wichtigsten Inhalte der Website statt „Textwüste“ Klare Übersicht - durch sogenannten "whitespace", also genügend Freiraum rund um die einzelnen Elemente, klare visuelle Gruppierung, Hervorhebung und Priorisierung von wirklich wichtigem Inhalt: 8
  • 9. Benutzerfreundliche Struktur B t f dli h St kt Anna-Maria Wagner / Agentur i-gelb GmbH • Nicht mehr als 7 Hauptnavigations-Punkte • Orientierung durch Subnavigation • Verteilerseiten dienen als „kleine Startseiten“ für die Hauptmenüpunkte • Häufig gesuchte Angebote wie z.B. Newsletter-Abo & Termine prominent in der rechten Spalte p p p platzieren • Standartfunktionen wie Suche, Druckversion & Schriftvergrößerung sollten im Header („Seitenkopf“) untergebracht werden • Infos wie Kontakt & Impressum im „Footer“ (am Seitenende) platzieren • Logo auf St t it verlinken L f Startseite li k 9
  • 10. Content Management System (TYPO3) Anna-Maria Wagner / Agentur i-gelb GmbH © 2009 i-gelb GmbH
  • 11. Selbstständige Pflege der Website Anna-Maria Wagner / Agentur i-gelb GmbH © 2009 i-gelb GmbH
  • 12. Unterstützerbindung durch E-Mail- Marketing M k ti Anna-Maria Wagner / Agentur i-gelb GmbH Die Website als Basis Strategie & Maßnahmen- planung Newsletter & E-Mailings Kreation & Suchmaschinen-Optimierung, Umsetzung Online-Marketing & PR Online-Fundraising O li F d i i & Projektkommunikation Erfolgs-Kontrolle Social Media Kommunikation 12
  • 13. Newsletter und E-Mailings Anna-Maria Wagner / Agentur i-gelb GmbH Öffentlichkeitsarbeit und Service: Regelmäßiger (!) Newsletter mit aktuellen Infos aus der Stiftungsarbeit Fundraising: g Spenden-E-Mailings zu besonderen Ereignissen, bei Projektfortschritten oder zum Start neuer Spenden-Projekte Adress-Pool über die eigene Website aufbauen: Bestellbox, aber auch Checkboxen in Formularen: Publikationsbestellung, Online-Spenden-Formular 13
  • 14. Tipps für den Newsletter-Versand Ti fü d N l tt V d Anna-Maria Wagner / Agentur i-gelb GmbH • Newsletter werden gescannt nicht gelesen – gescannt, deshalb: eindeutiger und interessanter Betreff! Aufmerksamkeit nimmt nach unten hin ab: Wichtiges nach oben In Aufmachern & Buttons zur Website verlinken, nicht alle Inhalte vollständig im Newsletter g unterbringen • Rechtliche Rahmenbedingungen beachten! Double Opt In Double-Opt-In Impressum & Abmeldemöglichkeit • Versandtechnik: Über das CMS oder bei großem E- Mail-Verteiler Mail Verteiler professioneller Anbieter 14
  • 15. Im N t I Netz gefunden werden f d d Anna-Maria Wagner / Agentur i-gelb GmbH Die Website als Basis Strategie & Maßnahmen- planung Newsletter & E-Mailings Kreation & Suchmaschinen-Optimierung, Umsetzung Online-Marketing & PR Online-Fundraising O li F d i i & Projektkommunikation Erfolgs-Kontrolle Social Media Kommunikation 15
  • 16. Wie funktioniert das Ranking bei Google &C ? Co? Anna-Maria Wagner / Agentur i-gelb GmbH • Google ist mit einem Marktanteil von 94,83 % die meist genutzte Suchmaschine i D t hl d S h hi in Deutschland Suchmaschinen-Optimierung ist Google-Optimierung! • Google durchsucht mit so genannten Webcrawlern regelmäßig diverse Webinhalte und neue Links, um diese in ihren Suchindex aufzunehmen , • Google zielt darauf ab, den Nutzern die Ergebnisse nach Relevanz zu sortieren • Kriterien werden von Google immer wieder geändert, um Manipulation vorzubeugen • Ziel der Suchmaschinen-Optimierung ist eine gute Platzierung im „organischen Bereich“ bei relevanten Suchwörtern 16
  • 17. Säulen der Suchmaschinen-Optimierung Sä l d S h hi O ti i Anna-Maria Wagner / Agentur i-gelb GmbH On-Page (auf eigenen Website): O P ( f i W b it ) • Inhaltliche Struktur: Textstruktur, Keyworddichte, interne Verlinkungen • Technische Struktur: Quellcode, Metadaten, Seitenarchitektur Off-Page (externe Maßnahmen) • Linkpopularity: Häufige Verlinkung der eigenen Website auf anderen Webseiten 17
  • 18. Einfache Optimierungs-Maßnahmen für Online-Redakteure O li R d kt Anna-Maria Wagner / Agentur i-gelb GmbH Keyword-Recherche: Nach welchen Begriffen suchen meine Zielgruppen? Mit welchen Begriffen möchte soll meine Website gefunden werden? • Content ist King: Häufige Aktualisierung der Webinhalte und viel Text mit optimaler Keyworddichte (3-4 Prozent) • Inhalte gut strukturieren – Aufgreifen der Keywords in: g g y − Überschriften & Bullet Points (Aufzählungen, Listen) − Verlinkungen − Bildern (für Google Bilder-Suche) 18
  • 19. Linkaufbau durch Pressearbeit & Online-PR Anna-Maria Wagner / Agentur i-gelb GmbH 19
  • 20. Suchmaschinen-Marketing & W b t ti tik S h hi M k ti Webstatistik Anna-Maria Wagner / Agentur i-gelb GmbH 20
  • 21. Inhalte mit Spenden verbinden: Online- Fundraising Anna-Maria Wagner / Agentur i-gelb GmbH Die Website als Basis Strategie & Maßnahmen- planung Newsletter & E-Mailings Kreation & Suchmaschinen-Optimierung, Umsetzung Online-Marketing & PR Online-Fundraising & Projektkommunikation Erfolgs-Kontrolle Social Media Kommunikation 21
  • 22. Spenden im Zeichen des Medienwandels S d i Z i h d M di d l Anna-Maria Wagner / Agentur i-gelb GmbH • 63 % aller Bundesbürger spenden 13 % der Spenden erfolgen spenden, per Internet oder Telefon (auch SMS): Höhe einer durchschnittlichen Spende: 23, 26 € Höhe einer durchschnittlichen Online-Spende: 61, 34 € In den USA wird geschätzt, dass bis 2013 etwa 50 % des gesamten S Spendenaufkommens online getätigt wird f ä Quelle: Ikosom, Institut für Kommunikation in sozialen Medien, Januar 2010 22
  • 23. Fundrasingorientierte Website: Stiftung Deutsche S hl D t h Schlaganfall Hilfe f ll Hilf Anna-Maria Wagner / Agentur i-gelb GmbH • Spendenbutton prominent platziert • Aussagekräftiges, emotionales Bildmaterial • Differenzierte Zielgruppenansprache, diverse Spendenoptionen z.B.: − Ei Einzelspende & Fördermitgliedschaft l d Fö d it li d h ft − Spendenaktionen (wie Spenden statt schenken) − Unternehmenskooperationen − Zustiftung g − etc. 23
  • 24. Das Online-Spendenformular: Erfolgsfaktor S i ität E f l f kt Seriosität Anna-Maria Wagner / Agentur i-gelb GmbH • Klassische Formularfelder: Nutzer haben bestimmte Anordnung „gelernt“ • Auswahlfunktion für verschiedene Spendenzwecke • Datensicherheit muss gegeben sein (SSL- Zertifizierung) • Ideal: Auszeichnungen wie DZI-Siegel neben dem g g Formular • Spenderservice: Kontaktangabe für Fragen, Abfrage nach Zuwendungsbestätigung, Möglichkeit zur Adressänderung, Spender-Newsletter Der Aufbau ist entscheidend für die erfolgreiche Transaktion! 24
  • 25. Projektkommunikation: Aus Sicht des Spenders denken S d d k Anna-Maria Wagner / Agentur i-gelb GmbH Kernfragen: Wie und wofür wird meine Spende eingesetzt? Was bewirke ich damit? Möglichkeiten im Online-Fundraising: 1. Transparente Berichterstattung auf der Website: Spendenbeispiele via Bild und Text, über Projektfortschritte i f üb P j ktf t h itt informieren, Jahresberichte, S i J h b i ht Spender-Newsletter / E-Mailings d N l tt E M ili 2. Einsatz von Spendenreglern: Interaktive Visualisierung der Projekte o. Hilfsleistungen im Kontext der Spendenbeträge: Gibt dem potenziellen Spender ein „Gefühl“ für seine Spende S d 2. Ein Spendentool bietet dem User noch mehr Interaktions-Möglichkeiten: spielerischer Weg zur Spende z.B. gemeinsames Bespenden von Projekten, virtuelle Spender- Urkunde 25
  • 26. Spendenregler visualisieren Hilfsleistungen Anna-Maria Wagner / Agentur i-gelb GmbH 26
  • 27. Deutsche Stiftung Denkmalschutz – Gemeinsames Spenden für Projekte Anna-Maria Wagner / Agentur i-gelb GmbH 27
  • 28. eva‘s Stiftung – Stifterwand würdigt Zustifter Z tift Anna-Maria Wagner / Agentur i-gelb GmbH 28
  • 29. Dialog mit Spendern und Unterstützern Anna-Maria Wagner / Agentur i-gelb GmbH Die Website als Basis Strategie & Maßnahmen- planung Newsletter & E-Mailings Kreation & Suchmaschinen-Optimierung, Umsetzung Online-Marketing & PR Online-Fundraising O li F d i i & Projektkommunikation Erfolgs-Kontrolle Social Media Kommunikation 29
  • 30. Warum der Social Media? W d S i l M di ? Anna-Maria Wagner / Agentur i-gelb GmbH 1. 1 Kanäle K äl zur A Ansprache von neuen h (häufig jüngeren) Zielgruppen 2. Strategische Nutzung der Plattformen ermöglicht zielgruppenspezifische Kommunikation 3. 3 Zusätzliches Sprachrohr: E höh Z ät li h S h h Erhöhung d des Traffics (der Zugriffe) auf die Website 4. Instrument zur Unterstützerbindung: g aktuelle Infos & Dialog 5. Chancen zur Optimierung der eigenen Arbeit durch authentisches Feedback 30
  • 31. Kampagne „Geben gibt.“ im Social Web Anna-Maria Wagner / Agentur i-gelb GmbH
  • 32. Ansprache von Unterstützern – Beispiel Facebook Anna-Maria Wagner / Agentur i-gelb GmbH • Insgesamt nutzen weltweit 320 Mio. Menschen Facebook – d it h t d soziale N t F b k damit hat das i l Netzwerk k höchste Reichweite im nach Google • In Deutschland hat Facebook 11 Mio. Nutzer • Es existieren über 600.000 „Fanseiten“ auf Facebook, eine durchschnittliche Seite hat 4.500 Fans 4 500 F • Seiten werden bei Google gelistet, Facebook bietet selbst umfangreiche Suche g • Fazit: Facebook ist zum „Internet im Internet“ geworden Quelle: Ikosom, Institut für Kommunikation in sozialen Medien, Januar 2010 32
  • 33. Facebook-Seite der Kampage „Geben gibt. gibt “ Anna-Maria Wagner / Agentur i-gelb GmbH
  • 34. Ansprache von Multiplikatoren – Beispiel: Twitter T itt Anna-Maria Wagner / Agentur i-gelb GmbH • Nachrichtendienst in 140 Zeichen • Verbreitung von (interessanten!) Nachrichten über das Schnellball-Prinzip (Retweets) und Verschlagwortung über sogenannte Hashtags (#) • In Deutschland nutzen mindestens 270.000 Onliner Twitter (Stand: Mai 2010) • 85% der Nutzer recherchieren gezielt nach Informationen bei Twitter Fazit: idealer Kanal zum „Netzwerken“ und zur Lancierung von Infos für Fachinteressenten und Pressevertreter 34
  • 35. Kampagne „Geben gibt.“ auf Twitter K G b ibt “ f T itt Anna-Maria Wagner / Agentur i-gelb GmbH 35
  • 36. Zusammenfassung: Strategische Kommunikation i Social Web K ik ti im S i l W b Anna-Maria Wagner / Agentur i-gelb GmbH 1. 1 Branding: Gestaltung der Profile in den sozialen Netzwerken auf die Website und andere genutzte Social-Media-Profile abstimmen 2. Zielgruppenidentifikation und spezifischer Kommunikationsansatz in allen Plattformen z.B. Erstinteressenten, Spender, Presse Pl ttf B E ti t t S d P 3. Community Building: Recherche und Vernetzung mit Stakeholdern 4. 4 Integrierte Kommunikation: Social Media Optimierung der Website, Website Verlinkung auf aktuelle Inhalte auf der eigenen Website 5. Dialog: Auch Web-Inhalte anderer verlinken, Inhalte „teilen“, Fragen stellen (und b ( d beantworten) zum Mitmachen auffordern t t ) Mit h ff d 36
  • 37. Anna-Maria Wagner / Agentur i-gelb GmbH Anna-Maria Wagner Projektkoordination & Kommunikation i-gelb GmbH Fon: +49(0)221-8888 30 40 wagner@i-gelb.com | www.i-gelb.com g @ g g 37
  • 38. Anna-Maria Wagner / Agentur i-gelb GmbH Anhang PORTFOLIO & REFERENZEN DER I-GELB GMBH 38
  • 39. i-gelb i gelb GmbH Anna-Maria Wagner / Agentur i-gelb GmbH Leistungsspektrum: g Konzeption und Webdesign von Internetpräsenzen CMS: Maßgeschneiderte TYPO3-Extensions g Datenbanken / Schnittstellen / Shop-Systeme E-Mail-Marketing: Newsletter & Spendenmailings Suchmaschinen-Marketing: Adwords / SEO Online-Kampagnen: Strategie & Kreation Social Media Kommunikation: Branding, Plug-ins & Apps, Community Management Kompetenzen: 18 fest angestellte Mitarbeiter: Erfahrene Berater und Spezialisten aus den Bereichen Strategie & g p g Konzeption, Webdesign, Programmierung und Online-Marketing Unsere Kernkompetenz: Online-Kommunikation für Non-Profit-Organisationen
  • 40. Kunden / Referenzen der i-gelb G f GmbH Anna-Maria Wagner / Agentur i-gelb GmbH • U C UNICEF Deutschland eu sc a d • Malteser Hilfsdienst e a ese sd e s e.V. • UNICEF Österreich • Deutsche Umwelthilfe • Amnesty International • Bundesverband Deutscher Stiftungen • Deine Stimme Gegen Armut • Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. Johanniter Unfall Hilfe e V • Deutscher Tierschutzbund e.V. • Deutsche Stiftung Denkmalschutz • Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe • HELP e.V. • Bistum Essen • Verband Deutscher Kunsthistoriker • VENRO e.V. • Berliner Stadtmission • Deutsche AIDS-Stiftung e.V. • Deutsche UNESCO Kommission e.V. • GREENPEACE e.V. • und viele mehr • MISEREOR e.V. • Deutsche Welthungerhilfe e V e.V.