SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 19
Downloaden Sie, um offline zu lesen
Politische Kommunikation
mit Schwerpunkt Neue Medien
       Dr. Karl Staudinger
      www.politiktraining.at
Handlungsebenen
• BürgerInnen/Zielgruppen
   – Verankerung bei Zielgruppen zentral
• Medien
   – mediale Präsenz vermittelt Bedeutung, stärkt
     Position gegenüber Politik, festigt Bürgervertrauen
• Politik
   – Wirksamkeit politischer Kontakte abhängig von
     medialer Präsenz und wahrnehmbarer
     Verankerung in wichtigen Zielgruppen

                                                       2
Interne Kommunikation
• Wenn‘s intern nicht klappt ist die
  Außenwirkung meist mitbetroffen
• Herausforderungen
  – persönlicher Umgang miteinander
  – sich organisieren
  – Informationsfluss
  – gemeinsam entscheiden
• Offline: Sitzungen, Treffen, Klausuren, Jourfix,
  etc
                                                     3
Interne Kommunikation 2.0
•   Intranet/Internes Blog
•   Email: Teamletter
•   SMS
•   Twitter
•   Google Kalender mit Erinnerungs-SMS
•   Projektmanagement: www.basecamphq.com
•   Facebook-Gruppe
•   Social Bookmarking, z.B. www.delicious.com

                                                 4
Handlungsmodi
• informieren
  – Ein-Weg-Kommunikation
• verbinden
  – Verknüpfungen herstellen zwischen
    Gleichgesinnten
• beteiligen/involvieren
  – Einladung, sich zu äußern, mitzureden
• mobilisieren
  – Einladung, selbst aktiv zu werden

                                            5
Blogs
• Online Journal/Tagebuch
  – umgekehrt chronologisch (jüngste Beiträge zuerst)
• Kommunikationsform: persönlich, kurz
• Kommentarfunktion
  – abhängig von Zielsetzung
• Inhalte sortieren nach „Tags“/Kategorien
• Archiv

                                                    6
Nützliche Tools
• Irfan – www.irfanview.de ... Programm zur
  Fotobearbeitung (insb. auch Verkleinern, etc.)
• www.aviary.com ... Screenshotprogramm mit
  Bildbearbeitungsfunktion
• Url-Shortener ... z.B. www.bit.ly
• FTP-Programm: z.B. www.filezilla.de
• www.mailchimp.com ... gratis Massen-
  Newsletter-Versand bis 1000 Adressen
                                                   7
Webvideo
• Video-Sharing Plattformen
  – www.youtube.com (bis 2GB max.15min/Video)
  – www.vimeo.com (500MB/Woche)
  – www.blip.tv
• auch Flickr und Picasa ermöglichen Upload
  kurzer Videos



                                                8
Video-Produktion
• mit Fotos (z.B. automatisiert auf Picasa oder
  mit MovieMaker)
• Aufnahmen mit Videokamera – Bearbeitung
  mit MovieMaker (PC), iMovie (Mac)
• Screencasts – mit eigener Software (z.B.
  Camtasia) oder www.screentoaster.com
• Aufnahmen mit Handycam – direktes
  Hochladen auf Youtube

                                                  9
Youtube Video Channel
• eigene Gestaltung möglich
• Verknüpfung zu anderen Youtube-UserInnen
  (Subscribe, Friend, Youtube-Message)
• Playlists/Custom Players
• Embed – Einbetten von Videos in Blogs
• Share – Verknüpfung zum Facebook Profil u.a.
• Insight

                                             10
Petitionen

• www.petitiononline.de ... gratis Service:
  Online Petionen rasch erstellen.
• Beispiele von Online-Petitionen
  – www.hundekot.at
  – www.gegen-unrecht.at
  – www.eistanzen.at/node/108


                                              11
Beispiel www.eistanzen.at
• Kombination mit Pressekonferenz
  (Converge/Kombinieren von offline/online
  Aktivitäten)
• Zeitgenaues Angebot einer Online-Petition
• Viele Verweise durch betroffene Eis-Sportler
  und durch den Eislaufverein selbst
• Gute Wirkung der Kommentare


                                                 12
Beispiel Aubad Leoben
• Verteuerung der Eintrittspreise
• Lern-Video im Rahmen des Kurses Politische
  Kommunikation 2.0
• ohne weitere Werbung große Zahl an
  Zugriffen, unmittelbare Auswirkung auf
  Diskussionen im Rathaus
• schlussendlich Änderung der Tarife


                                               13
Tipps für Aufbau von Kurzvideos
• Problemdarstellung (2min)
  –   schneller Start
  –   Fotos, Skizzen, Fotomontage
  –   Videoaufnahmen VOR ORT
  –   Betroffenen-Interviews (nicht in Kamera sondern zu –
      meist nicht sichtbaren – InterviewerIn)
• Politische Aussage von BI-SprecherIn (30sec)
  – direkt in Kamera
• Abspann
  – Dank an Mitwirkende, Link zum Blog, Hinweise
                                                         14
Newsletter
• nach wie vor wichtiges Kommunikationstool –
  wenn es zielgruppengerecht gestaltet wird
• gut geeignet für Bürgerinitiativen mit
  konkreter Betroffenheit
• personalisierter Massenversand (z.B. über
  www.mailchimp.com)
• Absolute Pflicht: ausdrückliche Zustimmung
  vor Aufnahme von Adressen in Verteiler

                                            15
Facebook
• am schnellsten wachsendes Social Network in
  Österreich (und weltweit)
• Personen-Profile und Fanpages (für
  Organisationen, Initiativen, etc.)
• kann eine vollständige Webpräsenz liefern
• weltweit über 500 Mio UserInnen
• vielfältige Möglichkeiten, sich zu vernetzen
  (Freundschaften, Fanpages, Likebutton, Share
  Button ... überall einbindbar)
                                                 16
Facebook Fanpages
• http://on.fb.me/bi-rechte-wienzeile
  – erfolgreiche Bürgerinitiative für eine Grünfläche in
    Margarethen
• http://on.fb.me/biosphärenpark
  – Bürgerinitiative in Hinterbrühl zur Rettung einer
    Wiese
• http://on.fb.me/caritas-st-poelten
  – Fanpage der Caritas St. Pölten

                                                        17
Twitter
• microblog www.twitter.com
• 140 Zeichen Nachrichten
  – „Linkschleuder“ ... Nachrichten mit Shorturls zu
    längeren Informationen
  – Verknüpfung über Followers
  – Verknüpfung über Suchbegriffe bzw. Hashtags wie
    z.B. #unibrennt  www.twitter.com/#unibrennt
• Services www.hootsuite.com
  www.tweetdeck.com www.seesmic.com uvam

                                                   18
Links
• Drupal Demo-Site: www.engagement20.org/demo07
• Blogs anlegen www.wordpress.com,
  www.twoday.net
• Videoschnitt: www.bit.ly/download-moviemaker
• www.twitter.com
• www.wordpress.com
• www.drupal.org ... opensource CMS (u.a.
  www.whitehouse.gov)

                                                  19

Weitere ähnliche Inhalte

Was ist angesagt?

Social Media Mentoring Teil 2
Social Media Mentoring Teil 2Social Media Mentoring Teil 2
Social Media Mentoring Teil 2
SchauBar
 
Information literacy (r)evolution - 2011 remix
Information literacy (r)evolution - 2011 remixInformation literacy (r)evolution - 2011 remix
Information literacy (r)evolution - 2011 remix
TIB Hannover
 
Projekt ʺTwittern in Kultureinrichtungenʺ: zwei Städte, zwei Ansätze, zwei Er...
Projekt ʺTwittern in Kultureinrichtungenʺ: zwei Städte, zwei Ansätze, zwei Er...Projekt ʺTwittern in Kultureinrichtungenʺ: zwei Städte, zwei Ansätze, zwei Er...
Projekt ʺTwittern in Kultureinrichtungenʺ: zwei Städte, zwei Ansätze, zwei Er...
Sybille Greisinger
 
Wie und warum Weblogs lesen?
Wie und warum Weblogs lesen?Wie und warum Weblogs lesen?
Wie und warum Weblogs lesen?
TIB Hannover
 
Social media seminar djv bremen
Social media seminar djv bremenSocial media seminar djv bremen
Social media seminar djv bremen
Ulrike Langer
 

Was ist angesagt? (19)

Veröffentlichen von Musik-Inhalten auf facebook und twitter
Veröffentlichen von Musik-Inhalten auf facebook und twitterVeröffentlichen von Musik-Inhalten auf facebook und twitter
Veröffentlichen von Musik-Inhalten auf facebook und twitter
 
Social Media in Bibliotheken. Geschichte einer Immigration ins Digitale
Social Media in Bibliotheken. Geschichte einer Immigration ins DigitaleSocial Media in Bibliotheken. Geschichte einer Immigration ins Digitale
Social Media in Bibliotheken. Geschichte einer Immigration ins Digitale
 
Social Media Mentoring Teil 2
Social Media Mentoring Teil 2Social Media Mentoring Teil 2
Social Media Mentoring Teil 2
 
Ab ins Netz - Social Media für Wissenschaftler
Ab ins Netz - Social Media für WissenschaftlerAb ins Netz - Social Media für Wissenschaftler
Ab ins Netz - Social Media für Wissenschaftler
 
Geschichte von Blogs und Blogging
Geschichte von Blogs und BloggingGeschichte von Blogs und Blogging
Geschichte von Blogs und Blogging
 
Social Media Grundlagen
Social Media GrundlagenSocial Media Grundlagen
Social Media Grundlagen
 
Neue Publikationsformen in der Wissenschaft
Neue Publikationsformen in der WissenschaftNeue Publikationsformen in der Wissenschaft
Neue Publikationsformen in der Wissenschaft
 
Journalismus 2.0 :: Gastvortrag Mai 2011
Journalismus 2.0 :: Gastvortrag Mai 2011Journalismus 2.0 :: Gastvortrag Mai 2011
Journalismus 2.0 :: Gastvortrag Mai 2011
 
Information literacy (r)evolution - 2011 remix
Information literacy (r)evolution - 2011 remixInformation literacy (r)evolution - 2011 remix
Information literacy (r)evolution - 2011 remix
 
Global im Social Web - lokal vor Ort vernetzen? Chancen und Grenzen des virtu...
Global im Social Web - lokal vor Ort vernetzen? Chancen und Grenzen des virtu...Global im Social Web - lokal vor Ort vernetzen? Chancen und Grenzen des virtu...
Global im Social Web - lokal vor Ort vernetzen? Chancen und Grenzen des virtu...
 
Projekt ʺTwittern in Kultureinrichtungenʺ: zwei Städte, zwei Ansätze, zwei Er...
Projekt ʺTwittern in Kultureinrichtungenʺ: zwei Städte, zwei Ansätze, zwei Er...Projekt ʺTwittern in Kultureinrichtungenʺ: zwei Städte, zwei Ansätze, zwei Er...
Projekt ʺTwittern in Kultureinrichtungenʺ: zwei Städte, zwei Ansätze, zwei Er...
 
Wie und warum Weblogs lesen?
Wie und warum Weblogs lesen?Wie und warum Weblogs lesen?
Wie und warum Weblogs lesen?
 
Bloggen - Liken - Taggen. Einführung in die Möglichkeiten des Web 2.0 für die...
Bloggen - Liken - Taggen. Einführung in die Möglichkeiten des Web 2.0 für die...Bloggen - Liken - Taggen. Einführung in die Möglichkeiten des Web 2.0 für die...
Bloggen - Liken - Taggen. Einführung in die Möglichkeiten des Web 2.0 für die...
 
Wissenschaftspublishing 2.0
Wissenschaftspublishing 2.0Wissenschaftspublishing 2.0
Wissenschaftspublishing 2.0
 
Bloggen mit Wordpress
Bloggen mit WordpressBloggen mit Wordpress
Bloggen mit Wordpress
 
Soziale Medien Grundlagenworkshop Einblick
Soziale Medien Grundlagenworkshop EinblickSoziale Medien Grundlagenworkshop Einblick
Soziale Medien Grundlagenworkshop Einblick
 
Workshop Kulturmarketing2.0 KarinJanner stART09
Workshop Kulturmarketing2.0 KarinJanner stART09Workshop Kulturmarketing2.0 KarinJanner stART09
Workshop Kulturmarketing2.0 KarinJanner stART09
 
Soziale Netzwerke in der Unternehmenskommunikation
Soziale Netzwerke in der UnternehmenskommunikationSoziale Netzwerke in der Unternehmenskommunikation
Soziale Netzwerke in der Unternehmenskommunikation
 
Social media seminar djv bremen
Social media seminar djv bremenSocial media seminar djv bremen
Social media seminar djv bremen
 

Andere mochten auch (7)

Schmidt innsbruck 2011_print
Schmidt innsbruck 2011_printSchmidt innsbruck 2011_print
Schmidt innsbruck 2011_print
 
Ende Der Privatsphäre?
Ende Der Privatsphäre?Ende Der Privatsphäre?
Ende Der Privatsphäre?
 
Parlamentsabgeordnete im internet vogel dwars
Parlamentsabgeordnete im internet vogel dwarsParlamentsabgeordnete im internet vogel dwars
Parlamentsabgeordnete im internet vogel dwars
 
Identität und Privatsphäre
Identität und PrivatsphäreIdentität und Privatsphäre
Identität und Privatsphäre
 
Personalmanagement - Job und Karriere
Personalmanagement - Job und KarrierePersonalmanagement - Job und Karriere
Personalmanagement - Job und Karriere
 
Praktiken des Identitäts- und Beziehungsmanagements
Praktiken des Identitäts- und BeziehungsmanagementsPraktiken des Identitäts- und Beziehungsmanagements
Praktiken des Identitäts- und Beziehungsmanagements
 
Politische Kommunikation mit Apps
Politische Kommunikation mit AppsPolitische Kommunikation mit Apps
Politische Kommunikation mit Apps
 

Ähnlich wie Politische Kommunikation im Web 2.0

Web 2.0 in der politischen Bildung
Web 2.0 in der politischen BildungWeb 2.0 in der politischen Bildung
Web 2.0 in der politischen Bildung
Karl Staudinger
 
Facebook google+webinar 2012_jan_b
Facebook google+webinar 2012_jan_bFacebook google+webinar 2012_jan_b
Facebook google+webinar 2012_jan_b
davidroethler
 
BPW - Social Media Einführung
BPW - Social Media EinführungBPW - Social Media Einführung
BPW - Social Media Einführung
Rebecca Rutschmann
 
Social Media für Journalisten (11.09.2012)
Social Media für Journalisten (11.09.2012)Social Media für Journalisten (11.09.2012)
Social Media für Journalisten (11.09.2012)
Christian Möller
 
Track Web 2 0 Bei Microsoft Customer
Track Web 2 0 Bei Microsoft CustomerTrack Web 2 0 Bei Microsoft Customer
Track Web 2 0 Bei Microsoft Customer
atwork
 

Ähnlich wie Politische Kommunikation im Web 2.0 (20)

Grundlagen und Potenziale von Facebook & Co. - Social Media
Grundlagen und Potenziale von Facebook & Co. - Social MediaGrundlagen und Potenziale von Facebook & Co. - Social Media
Grundlagen und Potenziale von Facebook & Co. - Social Media
 
Social Media in der ETH-Bibliothek
Social Media in der ETH-BibliothekSocial Media in der ETH-Bibliothek
Social Media in der ETH-Bibliothek
 
Web 2.0 in der politischen Bildung
Web 2.0 in der politischen BildungWeb 2.0 in der politischen Bildung
Web 2.0 in der politischen Bildung
 
Facebook google+webinar 2012_jan_b
Facebook google+webinar 2012_jan_bFacebook google+webinar 2012_jan_b
Facebook google+webinar 2012_jan_b
 
Social Media Im Fachverlag
Social Media Im FachverlagSocial Media Im Fachverlag
Social Media Im Fachverlag
 
Social Media für NPOs (Seminar @ prodialog.org)
Social Media für NPOs (Seminar @ prodialog.org)Social Media für NPOs (Seminar @ prodialog.org)
Social Media für NPOs (Seminar @ prodialog.org)
 
Bibliotheken und Social Media
Bibliotheken und Social MediaBibliotheken und Social Media
Bibliotheken und Social Media
 
Gratis Social Media-Webinar, Eduvision
Gratis Social Media-Webinar, EduvisionGratis Social Media-Webinar, Eduvision
Gratis Social Media-Webinar, Eduvision
 
Amt 2.0 - Social Media in Behörden - Personal, Prozesse, Redaktionsalltag
Amt 2.0 - Social Media in Behörden - Personal, Prozesse, RedaktionsalltagAmt 2.0 - Social Media in Behörden - Personal, Prozesse, Redaktionsalltag
Amt 2.0 - Social Media in Behörden - Personal, Prozesse, Redaktionsalltag
 
Social Media für NPOs (Seminar @ prodialog)
Social Media für NPOs (Seminar @ prodialog)Social Media für NPOs (Seminar @ prodialog)
Social Media für NPOs (Seminar @ prodialog)
 
BPW - Social Media Einführung
BPW - Social Media EinführungBPW - Social Media Einführung
BPW - Social Media Einführung
 
Mingo Social Media Marketing Workshop
Mingo Social Media Marketing WorkshopMingo Social Media Marketing Workshop
Mingo Social Media Marketing Workshop
 
Social Media für Journalisten (11.09.2012)
Social Media für Journalisten (11.09.2012)Social Media für Journalisten (11.09.2012)
Social Media für Journalisten (11.09.2012)
 
Web 2 0 für Online Fundraising
Web 2 0 für Online FundraisingWeb 2 0 für Online Fundraising
Web 2 0 für Online Fundraising
 
Schulung Web 2.0 im Kulturmarketing - Karin Janner - Stadtkultur Hamburg
Schulung Web 2.0 im Kulturmarketing - Karin Janner - Stadtkultur HamburgSchulung Web 2.0 im Kulturmarketing - Karin Janner - Stadtkultur Hamburg
Schulung Web 2.0 im Kulturmarketing - Karin Janner - Stadtkultur Hamburg
 
Wir sind dabei…Web 2.0-Kommunikation in der Praxis - Fortbildung Deutscher St...
Wir sind dabei…Web 2.0-Kommunikation in der Praxis - Fortbildung Deutscher St...Wir sind dabei…Web 2.0-Kommunikation in der Praxis - Fortbildung Deutscher St...
Wir sind dabei…Web 2.0-Kommunikation in der Praxis - Fortbildung Deutscher St...
 
Track Web 2 0 Bei Microsoft Customer
Track Web 2 0 Bei Microsoft CustomerTrack Web 2 0 Bei Microsoft Customer
Track Web 2 0 Bei Microsoft Customer
 
Social Media für Hochschulpressesprecher
Social Media für HochschulpressesprecherSocial Media für Hochschulpressesprecher
Social Media für Hochschulpressesprecher
 
Geld verdienen im Netz - Teil 1
Geld verdienen im Netz - Teil 1Geld verdienen im Netz - Teil 1
Geld verdienen im Netz - Teil 1
 
Grundlagen: Social Media im Journalismus
Grundlagen: Social Media im JournalismusGrundlagen: Social Media im Journalismus
Grundlagen: Social Media im Journalismus
 

Mehr von Karl Staudinger

Wieviel geldbrauchtdieeu
Wieviel geldbrauchtdieeuWieviel geldbrauchtdieeu
Wieviel geldbrauchtdieeu
Karl Staudinger
 
Das Recht auf das eigene Bild
Das Recht auf das eigene BildDas Recht auf das eigene Bild
Das Recht auf das eigene Bild
Karl Staudinger
 
Hinweis ezur arbeitsweise
Hinweis ezur arbeitsweiseHinweis ezur arbeitsweise
Hinweis ezur arbeitsweise
Karl Staudinger
 
Newsletter - Tipps zur Gestaltung
Newsletter - Tipps zur GestaltungNewsletter - Tipps zur Gestaltung
Newsletter - Tipps zur Gestaltung
Karl Staudinger
 

Mehr von Karl Staudinger (20)

Wieviel geldbrauchtdieeu
Wieviel geldbrauchtdieeuWieviel geldbrauchtdieeu
Wieviel geldbrauchtdieeu
 
Webcampaigning
WebcampaigningWebcampaigning
Webcampaigning
 
Das Recht auf das eigene Bild
Das Recht auf das eigene BildDas Recht auf das eigene Bild
Das Recht auf das eigene Bild
 
Ein kleiner test
Ein kleiner testEin kleiner test
Ein kleiner test
 
Verhandeln
VerhandelnVerhandeln
Verhandeln
 
Twitter Gesprächsrunde
Twitter GesprächsrundeTwitter Gesprächsrunde
Twitter Gesprächsrunde
 
Twitter Einfuehrung
Twitter EinfuehrungTwitter Einfuehrung
Twitter Einfuehrung
 
Facebook Profil - Grundinfos
Facebook Profil - GrundinfosFacebook Profil - Grundinfos
Facebook Profil - Grundinfos
 
Blogs
BlogsBlogs
Blogs
 
Blogs
BlogsBlogs
Blogs
 
Hinweis ezur arbeitsweise
Hinweis ezur arbeitsweiseHinweis ezur arbeitsweise
Hinweis ezur arbeitsweise
 
Webvideo fuerbildungszwecke
Webvideo fuerbildungszweckeWebvideo fuerbildungszwecke
Webvideo fuerbildungszwecke
 
Newsletter - Tipps zur Gestaltung
Newsletter - Tipps zur GestaltungNewsletter - Tipps zur Gestaltung
Newsletter - Tipps zur Gestaltung
 
Blog usability
Blog usabilityBlog usability
Blog usability
 
Tipps für Newsletter
Tipps für Newsletter Tipps für Newsletter
Tipps für Newsletter
 
Webcampaigning
WebcampaigningWebcampaigning
Webcampaigning
 
Blog usability
Blog usabilityBlog usability
Blog usability
 
Blog usability
Blog usabilityBlog usability
Blog usability
 
Das Recht auf das eigene Bild
Das Recht auf das eigene BildDas Recht auf das eigene Bild
Das Recht auf das eigene Bild
 
Kriemhild Büchel-Kapeller: Zaemma leaba - Lebendiges Sozialkapital und Partiz...
Kriemhild Büchel-Kapeller: Zaemma leaba - Lebendiges Sozialkapital und Partiz...Kriemhild Büchel-Kapeller: Zaemma leaba - Lebendiges Sozialkapital und Partiz...
Kriemhild Büchel-Kapeller: Zaemma leaba - Lebendiges Sozialkapital und Partiz...
 

Politische Kommunikation im Web 2.0

  • 1. Politische Kommunikation mit Schwerpunkt Neue Medien Dr. Karl Staudinger www.politiktraining.at
  • 2. Handlungsebenen • BürgerInnen/Zielgruppen – Verankerung bei Zielgruppen zentral • Medien – mediale Präsenz vermittelt Bedeutung, stärkt Position gegenüber Politik, festigt Bürgervertrauen • Politik – Wirksamkeit politischer Kontakte abhängig von medialer Präsenz und wahrnehmbarer Verankerung in wichtigen Zielgruppen 2
  • 3. Interne Kommunikation • Wenn‘s intern nicht klappt ist die Außenwirkung meist mitbetroffen • Herausforderungen – persönlicher Umgang miteinander – sich organisieren – Informationsfluss – gemeinsam entscheiden • Offline: Sitzungen, Treffen, Klausuren, Jourfix, etc 3
  • 4. Interne Kommunikation 2.0 • Intranet/Internes Blog • Email: Teamletter • SMS • Twitter • Google Kalender mit Erinnerungs-SMS • Projektmanagement: www.basecamphq.com • Facebook-Gruppe • Social Bookmarking, z.B. www.delicious.com 4
  • 5. Handlungsmodi • informieren – Ein-Weg-Kommunikation • verbinden – Verknüpfungen herstellen zwischen Gleichgesinnten • beteiligen/involvieren – Einladung, sich zu äußern, mitzureden • mobilisieren – Einladung, selbst aktiv zu werden 5
  • 6. Blogs • Online Journal/Tagebuch – umgekehrt chronologisch (jüngste Beiträge zuerst) • Kommunikationsform: persönlich, kurz • Kommentarfunktion – abhängig von Zielsetzung • Inhalte sortieren nach „Tags“/Kategorien • Archiv 6
  • 7. Nützliche Tools • Irfan – www.irfanview.de ... Programm zur Fotobearbeitung (insb. auch Verkleinern, etc.) • www.aviary.com ... Screenshotprogramm mit Bildbearbeitungsfunktion • Url-Shortener ... z.B. www.bit.ly • FTP-Programm: z.B. www.filezilla.de • www.mailchimp.com ... gratis Massen- Newsletter-Versand bis 1000 Adressen 7
  • 8. Webvideo • Video-Sharing Plattformen – www.youtube.com (bis 2GB max.15min/Video) – www.vimeo.com (500MB/Woche) – www.blip.tv • auch Flickr und Picasa ermöglichen Upload kurzer Videos 8
  • 9. Video-Produktion • mit Fotos (z.B. automatisiert auf Picasa oder mit MovieMaker) • Aufnahmen mit Videokamera – Bearbeitung mit MovieMaker (PC), iMovie (Mac) • Screencasts – mit eigener Software (z.B. Camtasia) oder www.screentoaster.com • Aufnahmen mit Handycam – direktes Hochladen auf Youtube 9
  • 10. Youtube Video Channel • eigene Gestaltung möglich • Verknüpfung zu anderen Youtube-UserInnen (Subscribe, Friend, Youtube-Message) • Playlists/Custom Players • Embed – Einbetten von Videos in Blogs • Share – Verknüpfung zum Facebook Profil u.a. • Insight 10
  • 11. Petitionen • www.petitiononline.de ... gratis Service: Online Petionen rasch erstellen. • Beispiele von Online-Petitionen – www.hundekot.at – www.gegen-unrecht.at – www.eistanzen.at/node/108 11
  • 12. Beispiel www.eistanzen.at • Kombination mit Pressekonferenz (Converge/Kombinieren von offline/online Aktivitäten) • Zeitgenaues Angebot einer Online-Petition • Viele Verweise durch betroffene Eis-Sportler und durch den Eislaufverein selbst • Gute Wirkung der Kommentare 12
  • 13. Beispiel Aubad Leoben • Verteuerung der Eintrittspreise • Lern-Video im Rahmen des Kurses Politische Kommunikation 2.0 • ohne weitere Werbung große Zahl an Zugriffen, unmittelbare Auswirkung auf Diskussionen im Rathaus • schlussendlich Änderung der Tarife 13
  • 14. Tipps für Aufbau von Kurzvideos • Problemdarstellung (2min) – schneller Start – Fotos, Skizzen, Fotomontage – Videoaufnahmen VOR ORT – Betroffenen-Interviews (nicht in Kamera sondern zu – meist nicht sichtbaren – InterviewerIn) • Politische Aussage von BI-SprecherIn (30sec) – direkt in Kamera • Abspann – Dank an Mitwirkende, Link zum Blog, Hinweise 14
  • 15. Newsletter • nach wie vor wichtiges Kommunikationstool – wenn es zielgruppengerecht gestaltet wird • gut geeignet für Bürgerinitiativen mit konkreter Betroffenheit • personalisierter Massenversand (z.B. über www.mailchimp.com) • Absolute Pflicht: ausdrückliche Zustimmung vor Aufnahme von Adressen in Verteiler 15
  • 16. Facebook • am schnellsten wachsendes Social Network in Österreich (und weltweit) • Personen-Profile und Fanpages (für Organisationen, Initiativen, etc.) • kann eine vollständige Webpräsenz liefern • weltweit über 500 Mio UserInnen • vielfältige Möglichkeiten, sich zu vernetzen (Freundschaften, Fanpages, Likebutton, Share Button ... überall einbindbar) 16
  • 17. Facebook Fanpages • http://on.fb.me/bi-rechte-wienzeile – erfolgreiche Bürgerinitiative für eine Grünfläche in Margarethen • http://on.fb.me/biosphärenpark – Bürgerinitiative in Hinterbrühl zur Rettung einer Wiese • http://on.fb.me/caritas-st-poelten – Fanpage der Caritas St. Pölten 17
  • 18. Twitter • microblog www.twitter.com • 140 Zeichen Nachrichten – „Linkschleuder“ ... Nachrichten mit Shorturls zu längeren Informationen – Verknüpfung über Followers – Verknüpfung über Suchbegriffe bzw. Hashtags wie z.B. #unibrennt  www.twitter.com/#unibrennt • Services www.hootsuite.com www.tweetdeck.com www.seesmic.com uvam 18
  • 19. Links • Drupal Demo-Site: www.engagement20.org/demo07 • Blogs anlegen www.wordpress.com, www.twoday.net • Videoschnitt: www.bit.ly/download-moviemaker • www.twitter.com • www.wordpress.com • www.drupal.org ... opensource CMS (u.a. www.whitehouse.gov) 19