Diese Präsentation wurde erfolgreich gemeldet.
Wir verwenden Ihre LinkedIn Profilangaben und Informationen zu Ihren Aktivitäten, um Anzeigen zu personalisieren und Ihnen relevantere Inhalte anzuzeigen. Sie können Ihre Anzeigeneinstellungen jederzeit ändern.

Mit Social Media die digitalisierten Bestände bewerben

Im Rahmen der Fortbildungsveranstaltung Erfolgreiches Prozessmanagement:
Vorbereitung und Durchführung von Digitalisierungsprojekten
Veranstalter: Initiative Fortbildung und USB Köln, 7. Juli 2017

  • Loggen Sie sich ein, um Kommentare anzuzeigen.

Mit Social Media die digitalisierten Bestände bewerben

  1. 1. Mit Social Media die digitalisierten Bestände bewerben Markus Trapp, Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg Erfolgreiches Prozessmanagement: Vorbereitung und Durchführung von Digitalisierungsprojekten Veranstalter: Initiative Fortbildung und USB Köln, 7. Juli 2017
  2. 2. Programm • Vorbemerkung: Vom “Klein Anfangen” bis zum Social-Media-Konzept • Was ist alles “Social Media”? • Die Social-Media-Kanäle der SUB Hamburg • Praktische Beispiele zur Bewerbung digitaliserter Bestände • Lektürehinweise • Fragen & Diskussion
  3. 3. Vorbemerkung • Um Digitalisierung effektiv zu bewerben, brauchen Sie ein Social-Media-Konzept. • Mit einem selbst gehosteten Blog behalten Sie die Kontrolle über Ihre Inhalte. • Nutzen Sie Netzwerkeffekte der Sozialen Medien (Facebook, Twitter usw.) und teilen Sie dort Blogartikel zur Digitalisierung. Liegt Infrastruktur bzw. Personal in Ihrer Bibliothek für den Social-Media-Einstieg nur begrenzt vor: Als Test einen Kanal aussuchen und erstmal „klein anfangen“.
  4. 4. Was ist alles Social Media? Es beginnt schon mit der Website: • Hat Ihre Bibliothek ein Blog, binden Sie es prominent in die Website ein. • Starten Sie das Blog nicht als paralleles Angebot „irgendwo anders“. Das Layout möglichst an die Website anpassen.
  5. 5. Die Stabi auf Facebook • Seit 2010 • Fast 3.500 Follower • Blogartikel fließen automatisch ein (über WordPress- Extension JetPack) facebook.com/stabihh
  6. 6. Die Stabi auf Twitter • Seit 2010 • Über 3.200 Follower • Blogartikel werden manuell getwittert twitter.com/StabiHH
  7. 7. Die Stabi auf Instagram • Seit 2015 • Ca. 1.100 Follower • Ca. 1 Posting pro Werktag instagram.com/stabihh
  8. 8. Die Stabi auf Google+ • Seit 2014, nie aktiv beworben, nur Test, keine aktive Community • 286 Follower • Blogartikel automatisch eingespielt (mit WP-Extension JetPack) stabi.hamburg/+
  9. 9. Kulturhackathon Coding Da Vinci Info: codingdavinci.de | Präsentation SUB | Datensets | Hackdash Set 1: Historische Hamburg-Karten Set 2: Kupferstiche Set 3: Architektur-Fotos Coding Da Vinci Nord 11/2016: Voller Erfolg für alle Beteiligten
  10. 10. Bergedorf-Blog Historische Betrachtungen anhand von Quellen der SUB Hamburg: Autor: Staatsrat a.D. Bernd Reinert Anhand ausgewählter Artikel von vor 100 Jahren wird gezeigt, wie sich im und durch den Ersten Weltkrieg das Leben in Bergedorf änderte. blogs.sub.uni-hamburg.de/bergedorf
  11. 11. Elbspaziergänge «Gehen Sie mit uns durch das alte Hamburg spazieren!» blog.sub.uni-hamburg.de/?p=15314
  12. 12. #oldhamburgstabi Immer dienstags zeigen wir auf Instagram Bilder aus dem alten Hamburg, historische Hamburg- Ansichten oder -Karten, Fotos, oder Porträts: instagram.com/tags/oldhamburgstabi Idee: Sammlungsreferentin Antje Theise
  13. 13. Lektürehinweise • Wenn Sammlungen in den Dialog mit dem Besucher treten; Christian Gries, 05/2017 • Using social media to curate digital artworks can lead to increased and more dynamic public participation and engagement; Claire Taylor mit umfassender Analyse der Vorteile aber auch der Probleme des digitalen Kuratierens, 04/2017 • Social Media brings connections; Schlussfolgerungen aus der Nutzerstudie ‘User Studies for Digital Library Development’, von Jeffery Guin, 06/2017 • Deutsche sind fast viereinhalb Stunden täglich online – Smartphone das Tor ins Internet; v. Carsten Knop (FAZ) zur Studie der Prüfungs- u. Beratungsges. EY, 06/2017 • Veränderungsmanagement bei der Implementation einer Social-Media-Strategie; ausform. Vortrag v. M. Trapp, Bibliothekartag Nürnberg 2015, o-Bib, Bd.2 Nr.4, 2015 • Konzeption und Praxis der Social Media Arbeit an der SUB Hamburg, Bibliothekartag Wien, Folien von M. Trapp, 09/2015 • Digitalisate und ihre Verwendung im wirklichen Leben. Fortbildungsveranstaltung der SUB Hamburg, Folien von M. Trapp, 03/2016 • Instagram für Bibliotheken: Nutzernähe, Aufmerksamkeit und viele Möglichkeiten zur Vernetzung; von Markus Trapp, in BuB – Forum Bibliothek & Information, 02/2017
  14. 14. Fragen & Diskussion markus.trapp@sub.uni-hamburg.destabi.hamburg Folienvorlage: SlideHunter.com CC BY 4.0 Vielen Dank! Nun ist Zeit für Ihre Fragen und die Diskussion. Sollte Ihnen erst nachträglich eine Frage kommen, erreichen Sie mich unter untenstehender E-Mail- Adresse oder auf Twitter unter @textundblog.

×