SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Anliegen des Foliensatzes
Auf meiner Reise des Verstehens, für die der Startschuss im Jahre 2006 fiel, habe ich begonnen,
mich hauptsächlich auf Primärliteraten als Impulsgeber zu beziehen und diese versucht, in ihren
Gedankengängen zu verstehen, um für mich Erkenntnis zu generieren.
Warum?
Viele Bücher, Beiträge, Vorträge etc., die ich heute unter dem Deckmantel Führung, Agilität,
Lean, New Work etc. lese bzw. höre, wurden in meinen Augen falsch da zu einfach und trivial aus
dem Original übersetzt.
Ein Beispiel gefällig?
Lese oder höre ich Sätze wie „Wir müssen Hierarchien abschaffen!“ oder „Wir müssen
Selbstorganisation stärken!“ weiß ich, dass die Primärliteraten eben nicht richtig verstanden
wurde, denn, wann immer Menschen zusammen kommen existieren Hierarchien und
Selbstorganisation, ob man will oder nicht. Man bekommt sie nicht weg.
Eine Anmerkung ist mir sehr wichtig. Wenn ich schreibe, dass ich meine Ideen von den hier
aufgeführten Primärliteraten habe, muss ich eine Ausnahme setzen, nämlich bei Stafford Beer.
Beer hat in meinen Augen zu schwierig geschrieben. Seine Ideen habe ich durch meinen guten
Freund Mark Lambertz erst verstehen und dann vertiefen können, weshalb ich sein initiales Buch
zum VSM auf der Seite von Beer auch aufgeführt habe. Danke Mark.
Heinz von Förster
• Geboren: 13. November 1911 in Wien, Gestorben: 2. Oktober 2002 in Pescadero,
Kalifornien
• Forschungsgebiet: Physik, Biophysik, Kybernetik 1. und 2, Ordnung, Radikaler
Konstruktivismus
• Meine Kernerkenntnis der Ideen von Heinz von Förster: Nur die Fragen, die prinzipiell
unentscheidbar sind, können wir entscheiden. Alle anderen sind bereits entschieden.
Daten und Forschungsgebiet
• Wissen und Gewissen: Versuch
einer Brücke
• KybernEthik
• Der Anfang von Himmel und
Erde hat keinen Namen
• Wahrheit ist die Erfindung eines
Lügners. Gespräche für
Skeptiker
• Freiheit und Verantwortung gehören zusammen. Nur wer frei ist und immer
auch anders agieren könnte‚ kann verantwortlich handeln.
• Handle stets so, dass die Anzahl der Wahlmöglichkeiten größer wird!
• Hard sciences are successful because they deal with the soft problems; soft
sciences are struggling because they deal with the hard problems.
• Objectivity is the delusion that observations could be made without an
observer.
Bücher Zitate
Gotthard Günther
• Geboren: 15. Juni 1900 in Arnsdorf, Landkreis Hirschberg (Schlesien), Gestorben: 29.
November 1984 in Hamburg
• Forschungsgebiet: Philosophie, Logik, Polykontexturale Logik
• Meine Kernerkenntnis der Ideen von Gotthard Günther: Unsere Mathematik mit ihrer
Zweiwertigen Logik reicht nicht aus, um Lebendigkeit zu modellieren. Dafür müsste unsere
Logik erweitert werden. Das haben alle Forscher rund um KI bislang noch nicht erkannt bzw.
eingesehen.
Daten und Forschungsgebiet
• Das Bewusstsein der Maschinen.
Eine Metaphysik der Kybernetik
• Die Amerikanische Apokalypse
• Grundzüge einer neuen Theorie
des Denkens in Hegels Logik
• Beiträge zur Grundlegung einer
operationsfähigen Dialektik
• Wenn ein Problem wieder und wieder auftaucht und keine Lösung
gefunden werden kann, dann sollte man nicht danach fragen, was die
Vertreter gegensätzlicher Standpunkte voneinander unterscheidet,
sondern was sie gemeinsam haben. Das ist der Punkt, wo die Quelle des
Missverständnisses liegen muss.
Bücher Zitate
Humberto Maturana
• Geboren: 14. September 1928 in Santiago de Chile
• Forschungsgebiet: Neurobiologie, Erkenntnistheorie
• Meine Kernerkenntnis der Ideen von Humberto Maturana: Unternehmen sind operational
geschlossen. Deshalb müssen zwangsweise Impulse des Marktes im Unternehmen
übersetzt werden, zum Beispiel in Kennzahlen. Dann wird ausschließlich auf Basis dieser
Kennzahlen gehandelt, niemals direkt auf Basis von Kunden- oder
Wettbewerberverhalten.
Daten und Forschungsgebiet
• Der Baum der Erkenntnis. Die
biologischen Wurzeln des
Erkennens
• Biologie der Realität
• Vom Sein zum Tun: Die
Ursprünge der Biologie des
Erkennens
• Only love expands intelligence. To live in love is to accept the other and
the conditions of his existence as a source of richness, not as opposition,
restriction or limitation.
• Everything said is said by someone.
• Things do not exist until they begin to appear.
• History is a process of transformation through conversation. In our efforts
to produce change,we often forget how important it is to pay attention to
what is being conserved.
Bücher Zitate
Stafford Beer
• Geboren: 25. September 1926 in London, Gestorben: 23. August 2002 in Toronto
• Forschungsgebiet: Managementkybernetik
• Meine Kernerkenntnis der Ideen von Stafford Beer: Alle lebenden Systeme (Menschen,
Unternehmen, Sportvereine, Pflanzen, Tiere etc.) unterliegen auf einer abstrakten Ebene
bestimmten Mustern. Diese Muster sind in das Viable System Model (VSM) eingeflossen.
Auf dieser Basis lassen sich dann Unternehmen komplett und durchgängig in Wertströme
modellieren.
Daten und Forschungsgebiet
• Designing Freedom
• Brain of the Firm
• Diagnosing the System for
Organizations
• Heart of Enterprise
• Kybernetik und Management
• Mark Lambertz: „Freiheit und
Verantwortung für intelligente
Organisationen “
• The purpose of a system is what it does. There is after all, no point in
claiming that the purpose of a system is to do what it constantly fails to
do.
• Instead of trying to specify a system in full detail, specify it only
somewhat. You can then ride on the dynamics of the system in the
direction you want to go.
• It is terribly important to appreciate that some things remain obscure to
the bitter end.
Bücher Zitate
Gregory Bateson
• Geboren: 9. Mai 1904 in Grantchester, Cambridgeshire, Gestroben: 4. Juli 1980 in San Francisco
• Forschungsgebiet: Anthropologie, Biologie, Sozialwissenschaft, Kybernetik, Philosophie
• Meine Kernerkenntnis der Ideen von Gregory Bateson: Unternehmen sollten niemals gegen den
Markt gewinnen wollen, denn dann zerstören Sie sich selbst. Sie sollten in Harmonie mit dem
Markt leben. Dieser Zerstörung kann man auch durch das Ausbilden einer neuen Identität nicht
entgegen wirken. Tot ist tot und wird nicht mehr lebendig.
Daten und Forschungsgebiet
• Ökologie des Geistes:
Anthropologische,
psychologische, biologische und
epistemologische Perspektiven
• Geist und Natur: Eine
notwendige Einheit
• The major problems in the world are the result of the difference between
how nature works and the way people think.
• A man walking is never in balance, but always correcting for imbalance.
• It takes two to know one.
• Without context words and actions have no meaning at all.
• Information is a difference that makes a difference.
• The creature that wins against its environment destroys itself.
Bücher Zitate
Paul Watzlawick
• Geboren: 25. Juli 1921 in Villach, Kärnten, Gestorben: 31. März 2007 in Palo Alto, Kalifornien
• Forschungsgebiet: Kommunikationswissenschaft, Psychotherapie, Soziologie, Philosophie
• Meine Kernerkenntnis der Ideen von Paul Watzlawick: Es ist nicht möglich nicht zu
kommunizieren. Mit jeder Begegnung mit anderen Menschen kommunizieren wir. Dabei ist es
aber eher unwahrscheinlich, dass diese Kommunikation auch gelingt, weil stets der Empfänger
die Nachricht bestimmt und der Sender nicht in der Lage ist die Qualität der Nachricht zu
überprüfen.
Daten und Forschungsgebiet
• Anleitung zum Unglücklichsein
• Wie wirklich ist die
Wirklichkeit?: Wahn, Täuschung,
Verstehen
• Menschliche Kommunikation:
Formen, Störungen, Paradoxien
• Auf Befehl etwas spontan zu tun, ist ebenso unmöglich, wie etwas
vorsätzlich zu vergessen oder absichtlich tiefer zu schlafen.
• Die Prophezeiung des Ereignisses führt zum Ereignis der Prophezeiung.
• Nur wenn eine Prophezeiung geglaubt wird, das heißt, nur wenn sie als
eine in der Zukunft sozusagen bereits eingetretene Tatsache gesehen wird,
kann sie konkret auf die Gegenwart einwirken und sich damit selbst
erfüllen.
Bücher Zitate
Ernst von Glasersfeld
• Geboren: 8. März 1917 in München, Gestorben: 12. November 2010 in Leverett, Franklin
County, Massachusetts
• Forschungsgebiet: Radikaler Konstruktivismus, Philosophie, Kommunikationswissenschaft
• Meine Kernerkenntnis der Ideen von Ernst von Glasersfeld: Wir können unsere
Handlungen niemals direkt auf unsere Umwelt abstimmen. Wir handeln und dann prüfen
wir die Passfähigkeit (Gangbarkeit) der Handlungen zur Umwelt. Bei einer
Nichtpassfähigkeit ändern wir unsere Handlungen, aber nicht direkt auf Grundlage der
Umwelt. Und so geht es immer weiter.
Daten und Forschungsgebiet
• Radikaler Konstruktivismus:
Ideen, Ergebnisse, Probleme
• Wie wir uns erfinden. Eine
Autobiographie des radikalen
Konstruktivismus
• Ich verstehe unter “Wirklichkeit” ein Netzwerk von Begriffen, die sich in
der bisherigen Erfahrung des Erlebenden als angemessen, brauchbar, oder
„viabel“ erwiesen haben, und zwar dadurch, dass sie wiederholt zur
erfolgreichen Überwindung von Hindernissen oder zur begrifflichen
„Assimiliation“ von Erfahrungskomplexen gedient haben.
Bücher Zitate
Eliyahu Goldratt
• Geboren: 31. März 1947 in Israel, Gestorben: 11. Juni 2011 in Kfar Saba, Israel
• Forschungsgebiet: Physik, Theory of Constraints, Critical Chain Project Management, Drum
Buffer Rope, ToC Denkwerkzeuge
• Meine Kernerkenntnis der Ideen von Eliyahu Goldratt: Das allseits bekannte Kostencontrolling
ist als Messinstrumentarium für Erfolg nicht passfähig, da es ein Unternehmen nicht als
Ganzes bewertet, sondern immer nur die funktionalen Silos. Dadurch wird lokale
Optimierung gefördert. Die Summe alle lokalen Optima ist aber nicht notwendig das globale.
Wir benötigen einen neuen Denkrahmen, das Durchsatzcontrolling.
Daten und Forschungsgebiet
• Das Ziel
• Das Ziel – Teil 2
• Die Kritische Kette
• Das Ergebnis
• What Is This Thing Called Theory
of Constraints
• The Choice
• The secret of being a good scientist, I believe, lies not in our brain power.
We have enough. We simply need to look at reality and think logically and
precisely about what we see. The key ingredient is to have the courage to
face inconsistencies between what we see and deduce and the way things
are done. This challenging of basic assumptions is essential to
breakthroughs.
Bücher Zitate
Hermann Haken
• Geboren: 12. Juli 1927 in Leipzig
• Forschungsgebiet: Physik, Synergetik
• Meine Kernerkenntnis der Ideen von Hermann Haken: Das Prinzip der Selbstorganisation von
Systemen habe ich besser durchdrungen, und zwar genauer durch die Einführung und
Unterscheidung von Ordnungs- und Kontrollparameter. Speziell ist mir klar geworden, dass
Selbstorganisation von lebenden Systemen stets der Fall ist, man diese also nicht verstärken
muss. Über die Änderung der Kontrollparameter kann man aber die Passfähigkeit der
Selbstorganisation zur Umwelt sicherstellen.
Daten und Forschungsgebiet
• Die Selbstorganisation
komplexer Systeme - Ergebnisse
aus der Werkstatt der
Chaostheorie
• Synergetik in der Psychologie:
Selbstorganisation verstehen
und gestalten
• Wenn man grundsätzlich argumentiert, ist die Ursache für Systemänderungen letztlich
die Änderung von Kontrollparametern. Bei politischen Systemen sind das nach meiner
Interpretation die äußeren Umstände. Lange anhaltende Arbeitslosigkeit, Hungersnöte,
Misswirtschaft, Korruption, das sind Dinge, die ein System destabilisieren. Um ein System
zu stabilisieren, muss man deswegen versuchen, den Wunsch der Bürger zu wecken, das
System so aufrecht zu halten, wie es gerade ist. Ich verstehe das ganz oberflächlich:
allgemeiner Wohlstand, eine gewisse Zufriedenheit der Bürger, auch ein Gefühl der
inneren und äußeren Sicherheit in diesem System sind Bedingungen zur Stabilisierung
eines wirtschaftlichen Systems.
Bücher Zitate

Weitere ähnliche Inhalte

Ähnlich wie Meine Reise des Verstehens: Meine Impulsgeber sind Primärliteraten

Ich wuerd ja wollen, wenn ich nur koennt.
Ich wuerd ja wollen, wenn ich nur koennt.Ich wuerd ja wollen, wenn ich nur koennt.
Ich wuerd ja wollen, wenn ich nur koennt.
Jochen Guertler
 
Wissensmanagement & Ethik
Wissensmanagement & EthikWissensmanagement & Ethik
Wissensmanagement & Ethik
Leo Hemetsberger
 
Faq der persönlichkeit
Faq der persönlichkeitFaq der persönlichkeit
Faq der persönlichkeit
Thilo Schneider
 
"Die Weisheit der Vielen" und ihr Einfluss auf unseren Alltag beim Bloggen un...
"Die Weisheit der Vielen" und ihr Einfluss auf unseren Alltag beim Bloggen un..."Die Weisheit der Vielen" und ihr Einfluss auf unseren Alltag beim Bloggen un...
"Die Weisheit der Vielen" und ihr Einfluss auf unseren Alltag beim Bloggen un...
Ronnie Grob
 
140509 haasis effectuation in networks
140509 haasis effectuation in networks140509 haasis effectuation in networks
140509 haasis effectuation in networks
Klaus Haasis
 
Out of the box extended version & art
Out of the box   extended version & artOut of the box   extended version & art
Out of the box extended version & art
Leo Hemetsberger
 
Methodische Grundlagen der Kritischen Psychologie
Methodische Grundlagen der Kritischen PsychologieMethodische Grundlagen der Kritischen Psychologie
Methodische Grundlagen der Kritischen Psychologie
StefanMz
 
Achtung Tiefe (in der psychologischen Markt- und Konsumforschung)
Achtung Tiefe (in der psychologischen Markt- und Konsumforschung)Achtung Tiefe (in der psychologischen Markt- und Konsumforschung)
Achtung Tiefe (in der psychologischen Markt- und Konsumforschung)
Kay Koschel
 
Theorie U (Otto Scharmer) vs. Integral (Ken Wilber)
Theorie U (Otto Scharmer) vs. Integral (Ken Wilber)Theorie U (Otto Scharmer) vs. Integral (Ken Wilber)
Theorie U (Otto Scharmer) vs. Integral (Ken Wilber)
Michael Wyrsch
 
Out of the box thinking - Philosophie, die Kunst der Reflexion
Out of the box thinking  - Philosophie, die Kunst der ReflexionOut of the box thinking  - Philosophie, die Kunst der Reflexion
Out of the box thinking - Philosophie, die Kunst der Reflexion
Leo Hemetsberger
 
Glauben Sie an sich und erreichen Sie alles, was Sie wollen!
Glauben Sie an sich und erreichen Sie alles, was Sie wollen!Glauben Sie an sich und erreichen Sie alles, was Sie wollen!
Glauben Sie an sich und erreichen Sie alles, was Sie wollen!
Benno Schmid-Wilhelm
 
Ws0809 Luhmann Paradoxie
Ws0809 Luhmann ParadoxieWs0809 Luhmann Paradoxie
Ws0809 Luhmann ParadoxieSven Giersig
 
Denkraum-Führung - Herstellen von Balance zwischen Geben und Nehmen
Denkraum-Führung - Herstellen von Balance zwischen Geben und NehmenDenkraum-Führung - Herstellen von Balance zwischen Geben und Nehmen
Denkraum-Führung - Herstellen von Balance zwischen Geben und Nehmen
Conny Dethloff
 
Humanistischer Generalismus
Humanistischer Generalismus Humanistischer Generalismus
Humanistischer Generalismus
Research Impulses
 
2014 05 17_product_tank_hh
2014 05 17_product_tank_hh2014 05 17_product_tank_hh
2014 05 17_product_tank_hh
Petra Wille
 
Bonprix Barcamp - Impuls zu leadership - Conny Dethloff
Bonprix Barcamp - Impuls zu leadership - Conny DethloffBonprix Barcamp - Impuls zu leadership - Conny Dethloff
Bonprix Barcamp - Impuls zu leadership - Conny Dethloff
Conny Dethloff
 
Gnoti seaton ars vivendi
Gnoti seaton ars vivendiGnoti seaton ars vivendi
Gnoti seaton ars vivendi
HKM_knowledge
 
LUXXprofile - Infos und Nutzen
LUXXprofile - Infos und NutzenLUXXprofile - Infos und Nutzen
LUXXprofile - Infos und Nutzen
grow.up. Managementberatung GmbH
 
Filmphilosophie: The Bling Ring
Filmphilosophie: The Bling RingFilmphilosophie: The Bling Ring
Filmphilosophie: The Bling Ring
Akademie für angewandte Philosophie
 

Ähnlich wie Meine Reise des Verstehens: Meine Impulsgeber sind Primärliteraten (20)

Ich wuerd ja wollen, wenn ich nur koennt.
Ich wuerd ja wollen, wenn ich nur koennt.Ich wuerd ja wollen, wenn ich nur koennt.
Ich wuerd ja wollen, wenn ich nur koennt.
 
Wissensmanagement & Ethik
Wissensmanagement & EthikWissensmanagement & Ethik
Wissensmanagement & Ethik
 
Faq der persönlichkeit
Faq der persönlichkeitFaq der persönlichkeit
Faq der persönlichkeit
 
"Die Weisheit der Vielen" und ihr Einfluss auf unseren Alltag beim Bloggen un...
"Die Weisheit der Vielen" und ihr Einfluss auf unseren Alltag beim Bloggen un..."Die Weisheit der Vielen" und ihr Einfluss auf unseren Alltag beim Bloggen un...
"Die Weisheit der Vielen" und ihr Einfluss auf unseren Alltag beim Bloggen un...
 
140509 haasis effectuation in networks
140509 haasis effectuation in networks140509 haasis effectuation in networks
140509 haasis effectuation in networks
 
Out of the box extended version & art
Out of the box   extended version & artOut of the box   extended version & art
Out of the box extended version & art
 
Methodische Grundlagen der Kritischen Psychologie
Methodische Grundlagen der Kritischen PsychologieMethodische Grundlagen der Kritischen Psychologie
Methodische Grundlagen der Kritischen Psychologie
 
Achtung Tiefe (in der psychologischen Markt- und Konsumforschung)
Achtung Tiefe (in der psychologischen Markt- und Konsumforschung)Achtung Tiefe (in der psychologischen Markt- und Konsumforschung)
Achtung Tiefe (in der psychologischen Markt- und Konsumforschung)
 
Stressmanagement
StressmanagementStressmanagement
Stressmanagement
 
Theorie U (Otto Scharmer) vs. Integral (Ken Wilber)
Theorie U (Otto Scharmer) vs. Integral (Ken Wilber)Theorie U (Otto Scharmer) vs. Integral (Ken Wilber)
Theorie U (Otto Scharmer) vs. Integral (Ken Wilber)
 
Out of the box thinking - Philosophie, die Kunst der Reflexion
Out of the box thinking  - Philosophie, die Kunst der ReflexionOut of the box thinking  - Philosophie, die Kunst der Reflexion
Out of the box thinking - Philosophie, die Kunst der Reflexion
 
Glauben Sie an sich und erreichen Sie alles, was Sie wollen!
Glauben Sie an sich und erreichen Sie alles, was Sie wollen!Glauben Sie an sich und erreichen Sie alles, was Sie wollen!
Glauben Sie an sich und erreichen Sie alles, was Sie wollen!
 
Ws0809 Luhmann Paradoxie
Ws0809 Luhmann ParadoxieWs0809 Luhmann Paradoxie
Ws0809 Luhmann Paradoxie
 
Denkraum-Führung - Herstellen von Balance zwischen Geben und Nehmen
Denkraum-Führung - Herstellen von Balance zwischen Geben und NehmenDenkraum-Führung - Herstellen von Balance zwischen Geben und Nehmen
Denkraum-Führung - Herstellen von Balance zwischen Geben und Nehmen
 
Humanistischer Generalismus
Humanistischer Generalismus Humanistischer Generalismus
Humanistischer Generalismus
 
2014 05 17_product_tank_hh
2014 05 17_product_tank_hh2014 05 17_product_tank_hh
2014 05 17_product_tank_hh
 
Bonprix Barcamp - Impuls zu leadership - Conny Dethloff
Bonprix Barcamp - Impuls zu leadership - Conny DethloffBonprix Barcamp - Impuls zu leadership - Conny Dethloff
Bonprix Barcamp - Impuls zu leadership - Conny Dethloff
 
Gnoti seaton ars vivendi
Gnoti seaton ars vivendiGnoti seaton ars vivendi
Gnoti seaton ars vivendi
 
LUXXprofile - Infos und Nutzen
LUXXprofile - Infos und NutzenLUXXprofile - Infos und Nutzen
LUXXprofile - Infos und Nutzen
 
Filmphilosophie: The Bling Ring
Filmphilosophie: The Bling RingFilmphilosophie: The Bling Ring
Filmphilosophie: The Bling Ring
 

Mehr von Conny Dethloff

Better SAFe than sorry - Why scaled agile frameworks do not necessarily impro...
Better SAFe than sorry - Why scaled agile frameworks do not necessarily impro...Better SAFe than sorry - Why scaled agile frameworks do not necessarily impro...
Better SAFe than sorry - Why scaled agile frameworks do not necessarily impro...
Conny Dethloff
 
Mehr Mensch und weniger Rolle gesucht
Mehr Mensch und weniger Rolle gesuchtMehr Mensch und weniger Rolle gesucht
Mehr Mensch und weniger Rolle gesucht
Conny Dethloff
 
(Agiles) Portfoliomanagement
(Agiles) Portfoliomanagement(Agiles) Portfoliomanagement
(Agiles) Portfoliomanagement
Conny Dethloff
 
ABIT2023 - Organisationen in 3 Dimensionen beobachten und designen.pdf
ABIT2023 - Organisationen in 3 Dimensionen beobachten und designen.pdfABIT2023 - Organisationen in 3 Dimensionen beobachten und designen.pdf
ABIT2023 - Organisationen in 3 Dimensionen beobachten und designen.pdf
Conny Dethloff
 
Aldi-Süd - Keynote Marketing IO Days - End-to-End - what is it about and why...
Aldi-Süd - Keynote Marketing IO Days - End-to-End - what is it about and why...Aldi-Süd - Keynote Marketing IO Days - End-to-End - what is it about and why...
Aldi-Süd - Keynote Marketing IO Days - End-to-End - what is it about and why...
Conny Dethloff
 
Purpose Driven Organisation - Unternehmen auf Sinnsuche, macht das Sinn?
Purpose Driven Organisation - Unternehmen auf Sinnsuche, macht das Sinn?Purpose Driven Organisation - Unternehmen auf Sinnsuche, macht das Sinn?
Purpose Driven Organisation - Unternehmen auf Sinnsuche, macht das Sinn?
Conny Dethloff
 
WorkingProducts MONTHLY - Transformation geht nur über Strukturen
WorkingProducts MONTHLY - Transformation geht nur über StrukturenWorkingProducts MONTHLY - Transformation geht nur über Strukturen
WorkingProducts MONTHLY - Transformation geht nur über Strukturen
Conny Dethloff
 
Produktentwicklung - Von der Natur lernen
Produktentwicklung - Von der Natur lernenProduktentwicklung - Von der Natur lernen
Produktentwicklung - Von der Natur lernen
Conny Dethloff
 
BWI GmbH - Quo Vadis Organisationsdesign
BWI GmbH - Quo Vadis OrganisationsdesignBWI GmbH - Quo Vadis Organisationsdesign
BWI GmbH - Quo Vadis Organisationsdesign
Conny Dethloff
 
Graduate Campus Hochschule Aalen - Unternehmen NEU denken
Graduate Campus Hochschule Aalen - Unternehmen NEU denkenGraduate Campus Hochschule Aalen - Unternehmen NEU denken
Graduate Campus Hochschule Aalen - Unternehmen NEU denken
Conny Dethloff
 
PM Websession - Event Storming
PM Websession - Event StormingPM Websession - Event Storming
PM Websession - Event Storming
Conny Dethloff
 
CC20 - Myth Buster New Work, Purpose, Kundenzentrierung, ...
CC20 - Myth Buster New Work, Purpose, Kundenzentrierung, ...CC20 - Myth Buster New Work, Purpose, Kundenzentrierung, ...
CC20 - Myth Buster New Work, Purpose, Kundenzentrierung, ...
Conny Dethloff
 
Digital Health 4 Digital Workers - Impuls zu Führung
Digital Health 4 Digital Workers - Impuls zu FührungDigital Health 4 Digital Workers - Impuls zu Führung
Digital Health 4 Digital Workers - Impuls zu Führung
Conny Dethloff
 
HP20 - New Work: Ein Rufen in die Leere
HP20 - New Work: Ein Rufen in die LeereHP20 - New Work: Ein Rufen in die Leere
HP20 - New Work: Ein Rufen in die Leere
Conny Dethloff
 
Re think.one: Unternehmen NEU denken
Re think.one: Unternehmen NEU denken Re think.one: Unternehmen NEU denken
Re think.one: Unternehmen NEU denken
Conny Dethloff
 
Ministry Group-Learning-Journey: Einblicke in meinen Werkzeugkasten für Organ...
Ministry Group-Learning-Journey: Einblicke in meinen Werkzeugkasten für Organ...Ministry Group-Learning-Journey: Einblicke in meinen Werkzeugkasten für Organ...
Ministry Group-Learning-Journey: Einblicke in meinen Werkzeugkasten für Organ...
Conny Dethloff
 
XING Puls - Warum Initiativen im Kontext New Work so oft zum Business Theater...
XING Puls - Warum Initiativen im Kontext New Work so oft zum Business Theater...XING Puls - Warum Initiativen im Kontext New Work so oft zum Business Theater...
XING Puls - Warum Initiativen im Kontext New Work so oft zum Business Theater...
Conny Dethloff
 
BI@OTTO: Vom Projekt- zum Produktmanagement
BI@OTTO: Vom Projekt- zum ProduktmanagementBI@OTTO: Vom Projekt- zum Produktmanagement
BI@OTTO: Vom Projekt- zum Produktmanagement
Conny Dethloff
 
LeanStammtisch Mannheim - Lean vs. Agile
LeanStammtisch Mannheim - Lean vs. AgileLeanStammtisch Mannheim - Lean vs. Agile
LeanStammtisch Mannheim - Lean vs. Agile
Conny Dethloff
 
PM-Tage 2020 _ Digitalisierung _ Conny Dethloff
PM-Tage 2020 _ Digitalisierung _ Conny DethloffPM-Tage 2020 _ Digitalisierung _ Conny Dethloff
PM-Tage 2020 _ Digitalisierung _ Conny Dethloff
Conny Dethloff
 

Mehr von Conny Dethloff (20)

Better SAFe than sorry - Why scaled agile frameworks do not necessarily impro...
Better SAFe than sorry - Why scaled agile frameworks do not necessarily impro...Better SAFe than sorry - Why scaled agile frameworks do not necessarily impro...
Better SAFe than sorry - Why scaled agile frameworks do not necessarily impro...
 
Mehr Mensch und weniger Rolle gesucht
Mehr Mensch und weniger Rolle gesuchtMehr Mensch und weniger Rolle gesucht
Mehr Mensch und weniger Rolle gesucht
 
(Agiles) Portfoliomanagement
(Agiles) Portfoliomanagement(Agiles) Portfoliomanagement
(Agiles) Portfoliomanagement
 
ABIT2023 - Organisationen in 3 Dimensionen beobachten und designen.pdf
ABIT2023 - Organisationen in 3 Dimensionen beobachten und designen.pdfABIT2023 - Organisationen in 3 Dimensionen beobachten und designen.pdf
ABIT2023 - Organisationen in 3 Dimensionen beobachten und designen.pdf
 
Aldi-Süd - Keynote Marketing IO Days - End-to-End - what is it about and why...
Aldi-Süd - Keynote Marketing IO Days - End-to-End - what is it about and why...Aldi-Süd - Keynote Marketing IO Days - End-to-End - what is it about and why...
Aldi-Süd - Keynote Marketing IO Days - End-to-End - what is it about and why...
 
Purpose Driven Organisation - Unternehmen auf Sinnsuche, macht das Sinn?
Purpose Driven Organisation - Unternehmen auf Sinnsuche, macht das Sinn?Purpose Driven Organisation - Unternehmen auf Sinnsuche, macht das Sinn?
Purpose Driven Organisation - Unternehmen auf Sinnsuche, macht das Sinn?
 
WorkingProducts MONTHLY - Transformation geht nur über Strukturen
WorkingProducts MONTHLY - Transformation geht nur über StrukturenWorkingProducts MONTHLY - Transformation geht nur über Strukturen
WorkingProducts MONTHLY - Transformation geht nur über Strukturen
 
Produktentwicklung - Von der Natur lernen
Produktentwicklung - Von der Natur lernenProduktentwicklung - Von der Natur lernen
Produktentwicklung - Von der Natur lernen
 
BWI GmbH - Quo Vadis Organisationsdesign
BWI GmbH - Quo Vadis OrganisationsdesignBWI GmbH - Quo Vadis Organisationsdesign
BWI GmbH - Quo Vadis Organisationsdesign
 
Graduate Campus Hochschule Aalen - Unternehmen NEU denken
Graduate Campus Hochschule Aalen - Unternehmen NEU denkenGraduate Campus Hochschule Aalen - Unternehmen NEU denken
Graduate Campus Hochschule Aalen - Unternehmen NEU denken
 
PM Websession - Event Storming
PM Websession - Event StormingPM Websession - Event Storming
PM Websession - Event Storming
 
CC20 - Myth Buster New Work, Purpose, Kundenzentrierung, ...
CC20 - Myth Buster New Work, Purpose, Kundenzentrierung, ...CC20 - Myth Buster New Work, Purpose, Kundenzentrierung, ...
CC20 - Myth Buster New Work, Purpose, Kundenzentrierung, ...
 
Digital Health 4 Digital Workers - Impuls zu Führung
Digital Health 4 Digital Workers - Impuls zu FührungDigital Health 4 Digital Workers - Impuls zu Führung
Digital Health 4 Digital Workers - Impuls zu Führung
 
HP20 - New Work: Ein Rufen in die Leere
HP20 - New Work: Ein Rufen in die LeereHP20 - New Work: Ein Rufen in die Leere
HP20 - New Work: Ein Rufen in die Leere
 
Re think.one: Unternehmen NEU denken
Re think.one: Unternehmen NEU denken Re think.one: Unternehmen NEU denken
Re think.one: Unternehmen NEU denken
 
Ministry Group-Learning-Journey: Einblicke in meinen Werkzeugkasten für Organ...
Ministry Group-Learning-Journey: Einblicke in meinen Werkzeugkasten für Organ...Ministry Group-Learning-Journey: Einblicke in meinen Werkzeugkasten für Organ...
Ministry Group-Learning-Journey: Einblicke in meinen Werkzeugkasten für Organ...
 
XING Puls - Warum Initiativen im Kontext New Work so oft zum Business Theater...
XING Puls - Warum Initiativen im Kontext New Work so oft zum Business Theater...XING Puls - Warum Initiativen im Kontext New Work so oft zum Business Theater...
XING Puls - Warum Initiativen im Kontext New Work so oft zum Business Theater...
 
BI@OTTO: Vom Projekt- zum Produktmanagement
BI@OTTO: Vom Projekt- zum ProduktmanagementBI@OTTO: Vom Projekt- zum Produktmanagement
BI@OTTO: Vom Projekt- zum Produktmanagement
 
LeanStammtisch Mannheim - Lean vs. Agile
LeanStammtisch Mannheim - Lean vs. AgileLeanStammtisch Mannheim - Lean vs. Agile
LeanStammtisch Mannheim - Lean vs. Agile
 
PM-Tage 2020 _ Digitalisierung _ Conny Dethloff
PM-Tage 2020 _ Digitalisierung _ Conny DethloffPM-Tage 2020 _ Digitalisierung _ Conny Dethloff
PM-Tage 2020 _ Digitalisierung _ Conny Dethloff
 

Meine Reise des Verstehens: Meine Impulsgeber sind Primärliteraten

  • 1. Anliegen des Foliensatzes Auf meiner Reise des Verstehens, für die der Startschuss im Jahre 2006 fiel, habe ich begonnen, mich hauptsächlich auf Primärliteraten als Impulsgeber zu beziehen und diese versucht, in ihren Gedankengängen zu verstehen, um für mich Erkenntnis zu generieren. Warum? Viele Bücher, Beiträge, Vorträge etc., die ich heute unter dem Deckmantel Führung, Agilität, Lean, New Work etc. lese bzw. höre, wurden in meinen Augen falsch da zu einfach und trivial aus dem Original übersetzt. Ein Beispiel gefällig? Lese oder höre ich Sätze wie „Wir müssen Hierarchien abschaffen!“ oder „Wir müssen Selbstorganisation stärken!“ weiß ich, dass die Primärliteraten eben nicht richtig verstanden wurde, denn, wann immer Menschen zusammen kommen existieren Hierarchien und Selbstorganisation, ob man will oder nicht. Man bekommt sie nicht weg. Eine Anmerkung ist mir sehr wichtig. Wenn ich schreibe, dass ich meine Ideen von den hier aufgeführten Primärliteraten habe, muss ich eine Ausnahme setzen, nämlich bei Stafford Beer. Beer hat in meinen Augen zu schwierig geschrieben. Seine Ideen habe ich durch meinen guten Freund Mark Lambertz erst verstehen und dann vertiefen können, weshalb ich sein initiales Buch zum VSM auf der Seite von Beer auch aufgeführt habe. Danke Mark.
  • 2. Heinz von Förster • Geboren: 13. November 1911 in Wien, Gestorben: 2. Oktober 2002 in Pescadero, Kalifornien • Forschungsgebiet: Physik, Biophysik, Kybernetik 1. und 2, Ordnung, Radikaler Konstruktivismus • Meine Kernerkenntnis der Ideen von Heinz von Förster: Nur die Fragen, die prinzipiell unentscheidbar sind, können wir entscheiden. Alle anderen sind bereits entschieden. Daten und Forschungsgebiet • Wissen und Gewissen: Versuch einer Brücke • KybernEthik • Der Anfang von Himmel und Erde hat keinen Namen • Wahrheit ist die Erfindung eines Lügners. Gespräche für Skeptiker • Freiheit und Verantwortung gehören zusammen. Nur wer frei ist und immer auch anders agieren könnte‚ kann verantwortlich handeln. • Handle stets so, dass die Anzahl der Wahlmöglichkeiten größer wird! • Hard sciences are successful because they deal with the soft problems; soft sciences are struggling because they deal with the hard problems. • Objectivity is the delusion that observations could be made without an observer. Bücher Zitate
  • 3. Gotthard Günther • Geboren: 15. Juni 1900 in Arnsdorf, Landkreis Hirschberg (Schlesien), Gestorben: 29. November 1984 in Hamburg • Forschungsgebiet: Philosophie, Logik, Polykontexturale Logik • Meine Kernerkenntnis der Ideen von Gotthard Günther: Unsere Mathematik mit ihrer Zweiwertigen Logik reicht nicht aus, um Lebendigkeit zu modellieren. Dafür müsste unsere Logik erweitert werden. Das haben alle Forscher rund um KI bislang noch nicht erkannt bzw. eingesehen. Daten und Forschungsgebiet • Das Bewusstsein der Maschinen. Eine Metaphysik der Kybernetik • Die Amerikanische Apokalypse • Grundzüge einer neuen Theorie des Denkens in Hegels Logik • Beiträge zur Grundlegung einer operationsfähigen Dialektik • Wenn ein Problem wieder und wieder auftaucht und keine Lösung gefunden werden kann, dann sollte man nicht danach fragen, was die Vertreter gegensätzlicher Standpunkte voneinander unterscheidet, sondern was sie gemeinsam haben. Das ist der Punkt, wo die Quelle des Missverständnisses liegen muss. Bücher Zitate
  • 4. Humberto Maturana • Geboren: 14. September 1928 in Santiago de Chile • Forschungsgebiet: Neurobiologie, Erkenntnistheorie • Meine Kernerkenntnis der Ideen von Humberto Maturana: Unternehmen sind operational geschlossen. Deshalb müssen zwangsweise Impulse des Marktes im Unternehmen übersetzt werden, zum Beispiel in Kennzahlen. Dann wird ausschließlich auf Basis dieser Kennzahlen gehandelt, niemals direkt auf Basis von Kunden- oder Wettbewerberverhalten. Daten und Forschungsgebiet • Der Baum der Erkenntnis. Die biologischen Wurzeln des Erkennens • Biologie der Realität • Vom Sein zum Tun: Die Ursprünge der Biologie des Erkennens • Only love expands intelligence. To live in love is to accept the other and the conditions of his existence as a source of richness, not as opposition, restriction or limitation. • Everything said is said by someone. • Things do not exist until they begin to appear. • History is a process of transformation through conversation. In our efforts to produce change,we often forget how important it is to pay attention to what is being conserved. Bücher Zitate
  • 5. Stafford Beer • Geboren: 25. September 1926 in London, Gestorben: 23. August 2002 in Toronto • Forschungsgebiet: Managementkybernetik • Meine Kernerkenntnis der Ideen von Stafford Beer: Alle lebenden Systeme (Menschen, Unternehmen, Sportvereine, Pflanzen, Tiere etc.) unterliegen auf einer abstrakten Ebene bestimmten Mustern. Diese Muster sind in das Viable System Model (VSM) eingeflossen. Auf dieser Basis lassen sich dann Unternehmen komplett und durchgängig in Wertströme modellieren. Daten und Forschungsgebiet • Designing Freedom • Brain of the Firm • Diagnosing the System for Organizations • Heart of Enterprise • Kybernetik und Management • Mark Lambertz: „Freiheit und Verantwortung für intelligente Organisationen “ • The purpose of a system is what it does. There is after all, no point in claiming that the purpose of a system is to do what it constantly fails to do. • Instead of trying to specify a system in full detail, specify it only somewhat. You can then ride on the dynamics of the system in the direction you want to go. • It is terribly important to appreciate that some things remain obscure to the bitter end. Bücher Zitate
  • 6. Gregory Bateson • Geboren: 9. Mai 1904 in Grantchester, Cambridgeshire, Gestroben: 4. Juli 1980 in San Francisco • Forschungsgebiet: Anthropologie, Biologie, Sozialwissenschaft, Kybernetik, Philosophie • Meine Kernerkenntnis der Ideen von Gregory Bateson: Unternehmen sollten niemals gegen den Markt gewinnen wollen, denn dann zerstören Sie sich selbst. Sie sollten in Harmonie mit dem Markt leben. Dieser Zerstörung kann man auch durch das Ausbilden einer neuen Identität nicht entgegen wirken. Tot ist tot und wird nicht mehr lebendig. Daten und Forschungsgebiet • Ökologie des Geistes: Anthropologische, psychologische, biologische und epistemologische Perspektiven • Geist und Natur: Eine notwendige Einheit • The major problems in the world are the result of the difference between how nature works and the way people think. • A man walking is never in balance, but always correcting for imbalance. • It takes two to know one. • Without context words and actions have no meaning at all. • Information is a difference that makes a difference. • The creature that wins against its environment destroys itself. Bücher Zitate
  • 7. Paul Watzlawick • Geboren: 25. Juli 1921 in Villach, Kärnten, Gestorben: 31. März 2007 in Palo Alto, Kalifornien • Forschungsgebiet: Kommunikationswissenschaft, Psychotherapie, Soziologie, Philosophie • Meine Kernerkenntnis der Ideen von Paul Watzlawick: Es ist nicht möglich nicht zu kommunizieren. Mit jeder Begegnung mit anderen Menschen kommunizieren wir. Dabei ist es aber eher unwahrscheinlich, dass diese Kommunikation auch gelingt, weil stets der Empfänger die Nachricht bestimmt und der Sender nicht in der Lage ist die Qualität der Nachricht zu überprüfen. Daten und Forschungsgebiet • Anleitung zum Unglücklichsein • Wie wirklich ist die Wirklichkeit?: Wahn, Täuschung, Verstehen • Menschliche Kommunikation: Formen, Störungen, Paradoxien • Auf Befehl etwas spontan zu tun, ist ebenso unmöglich, wie etwas vorsätzlich zu vergessen oder absichtlich tiefer zu schlafen. • Die Prophezeiung des Ereignisses führt zum Ereignis der Prophezeiung. • Nur wenn eine Prophezeiung geglaubt wird, das heißt, nur wenn sie als eine in der Zukunft sozusagen bereits eingetretene Tatsache gesehen wird, kann sie konkret auf die Gegenwart einwirken und sich damit selbst erfüllen. Bücher Zitate
  • 8. Ernst von Glasersfeld • Geboren: 8. März 1917 in München, Gestorben: 12. November 2010 in Leverett, Franklin County, Massachusetts • Forschungsgebiet: Radikaler Konstruktivismus, Philosophie, Kommunikationswissenschaft • Meine Kernerkenntnis der Ideen von Ernst von Glasersfeld: Wir können unsere Handlungen niemals direkt auf unsere Umwelt abstimmen. Wir handeln und dann prüfen wir die Passfähigkeit (Gangbarkeit) der Handlungen zur Umwelt. Bei einer Nichtpassfähigkeit ändern wir unsere Handlungen, aber nicht direkt auf Grundlage der Umwelt. Und so geht es immer weiter. Daten und Forschungsgebiet • Radikaler Konstruktivismus: Ideen, Ergebnisse, Probleme • Wie wir uns erfinden. Eine Autobiographie des radikalen Konstruktivismus • Ich verstehe unter “Wirklichkeit” ein Netzwerk von Begriffen, die sich in der bisherigen Erfahrung des Erlebenden als angemessen, brauchbar, oder „viabel“ erwiesen haben, und zwar dadurch, dass sie wiederholt zur erfolgreichen Überwindung von Hindernissen oder zur begrifflichen „Assimiliation“ von Erfahrungskomplexen gedient haben. Bücher Zitate
  • 9. Eliyahu Goldratt • Geboren: 31. März 1947 in Israel, Gestorben: 11. Juni 2011 in Kfar Saba, Israel • Forschungsgebiet: Physik, Theory of Constraints, Critical Chain Project Management, Drum Buffer Rope, ToC Denkwerkzeuge • Meine Kernerkenntnis der Ideen von Eliyahu Goldratt: Das allseits bekannte Kostencontrolling ist als Messinstrumentarium für Erfolg nicht passfähig, da es ein Unternehmen nicht als Ganzes bewertet, sondern immer nur die funktionalen Silos. Dadurch wird lokale Optimierung gefördert. Die Summe alle lokalen Optima ist aber nicht notwendig das globale. Wir benötigen einen neuen Denkrahmen, das Durchsatzcontrolling. Daten und Forschungsgebiet • Das Ziel • Das Ziel – Teil 2 • Die Kritische Kette • Das Ergebnis • What Is This Thing Called Theory of Constraints • The Choice • The secret of being a good scientist, I believe, lies not in our brain power. We have enough. We simply need to look at reality and think logically and precisely about what we see. The key ingredient is to have the courage to face inconsistencies between what we see and deduce and the way things are done. This challenging of basic assumptions is essential to breakthroughs. Bücher Zitate
  • 10. Hermann Haken • Geboren: 12. Juli 1927 in Leipzig • Forschungsgebiet: Physik, Synergetik • Meine Kernerkenntnis der Ideen von Hermann Haken: Das Prinzip der Selbstorganisation von Systemen habe ich besser durchdrungen, und zwar genauer durch die Einführung und Unterscheidung von Ordnungs- und Kontrollparameter. Speziell ist mir klar geworden, dass Selbstorganisation von lebenden Systemen stets der Fall ist, man diese also nicht verstärken muss. Über die Änderung der Kontrollparameter kann man aber die Passfähigkeit der Selbstorganisation zur Umwelt sicherstellen. Daten und Forschungsgebiet • Die Selbstorganisation komplexer Systeme - Ergebnisse aus der Werkstatt der Chaostheorie • Synergetik in der Psychologie: Selbstorganisation verstehen und gestalten • Wenn man grundsätzlich argumentiert, ist die Ursache für Systemänderungen letztlich die Änderung von Kontrollparametern. Bei politischen Systemen sind das nach meiner Interpretation die äußeren Umstände. Lange anhaltende Arbeitslosigkeit, Hungersnöte, Misswirtschaft, Korruption, das sind Dinge, die ein System destabilisieren. Um ein System zu stabilisieren, muss man deswegen versuchen, den Wunsch der Bürger zu wecken, das System so aufrecht zu halten, wie es gerade ist. Ich verstehe das ganz oberflächlich: allgemeiner Wohlstand, eine gewisse Zufriedenheit der Bürger, auch ein Gefühl der inneren und äußeren Sicherheit in diesem System sind Bedingungen zur Stabilisierung eines wirtschaftlichen Systems. Bücher Zitate