SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 32
Downloaden Sie, um offline zu lesen
Dr. Leo Hemetsberger 
Philosoph, Unternehmensberater 
office@philprax.at 
www.philprax.at
Inhalt 
1. Mit Philosophie Denkrahmen sprengen? 
2. Zur Kraft der Kreativität 
3. Ihre Innovation in der HR 
4. Das gute Leben
1. Mit Philosophie Denkrahmen sprengen?
Ethos anthropos daimon 
ἦθος ἀνθρώπῳ δαίμων 
Heraklit 
Seine Haltung ist des Menschen Schicksal
Erkenne die Welt 
„Alles ist wie durch ein heiliges Band 
miteinander verflochten...“ 
(Stoiker Marc Aurel)
Philosophie stellt Frage nach 
korrektem Einsatz der „Kriterien“ 
(griech.: = Κριτήριον Entscheidungsmittel)
Philosophie = Kritik 
1. Erkenne Rahmenbedingungen 
2. Verändere sie
Gnoti seauton 
Γνῶθι σεαυτόν 
Erkenne Dich selbst
Von welcher Box ist die Rede? 
Imaginär oder real?
Was möchtest Du wissen? 
Ihre Fragen zum Thema HR Innovation
2. Zur Kraft der Kreativität
Bekanntes Wissen 
Bekanntes Nichtwissen 
Unbekanntes Nichtwissen 
Unbekanntes Wissen
Urteilskraft Wissen 
Informationen 
Daten
Wissen ist die Basis kreativen Denkens - aber nicht allein 
Ohne Prinzipien und Methoden altern Informationen schnell 
Eine neue Idee ist meist eine neue Kombination ä lterer Elemente 
Kreativitä t ist die Fä higkeit, Zusammenhä nge zu erkennen und Bezüge 
herzustellen 
("A technique for producing ideas", James Young Webb, 1939)
Effizienz 
Die Dinge richtig tun 
Effektivität 
Die richtigen Dinge tun
Verbesserung 
Herausforderungen meistern? 
Freude 
Einen Beitrag zu etwas leisten
1: Material sammeln 
Die Zukunft gehört den Neugierigen 
2: Material verarbeiten 
Rekombiniere so viel wie möglich aus verschiedenen Betrachtungswinkeln 
3: Unbewusster Prozess 
Lege das Problem zur Seite und lass dein Unbewusstes im Schlaf daran arbeiten 
4: Der A-ha Moment 
Scheinbar zufä llig, wie aus dem Nichts, erscheint die Idee 
5: Realitä tscheck 
Adaptiere die Idee in den nä chsten Schritten des Prozesses 
("A technique for producing ideas", James Young Webb, 1939)
Welche kreativen Wege gibt es für Dich?
3. Ihre Innovation in der HR
Werte 
Fakten 
zum Wohlbefinden bewusster 
Lebewesen
Ebenen der Analyse
Curiosità - Neugier, aufgeschlossenes Denken, Fragen stellen 
Dimostrazione - Erfahrungen durch Lernen aus Fehlern der Praxis 
Sensazione - Schä rfen der Sinne, Wissen gründet auf Wahrnehmung 
Sfumato - sich auf Mehrdeutiges und Unsicheres einlassen 
Scienza - Gleichgewicht von Wissenschaft, Kunst, Logik und Phantasie 
Ganzheitliches Denken 
Corporalità - körperliche Gesundheit und Wohlergehen 
Connessione - Erkenntnis, alle Dinge und Phä nomene verbunden sind 
Systemisches Denken 
(Leonardo da Vinci)
Mache Dir ein Bild 
•Priorisiert das Ergebnis subjektiv – was ist Dir dabei das Wichtigste? 
1. 
2. 
3.
4. Das gute Leben
Wä hle mit Bedacht - 
„nichts im Übermaß“ (μηδὲν ἄγαν)
Selbstformung schafft Seelenruhe 
Freiheit von Leidenschaften (Apatheia) 
Selbstgenügsamkeit (Autarkie) 
Unerschütterlichkeit (Ataraxie) 
... Als Weg zur stoischen Ruhe
Philosophie lebt im Dialog 
Ich freue mich auf unser Gesprä ch 
Dr. Leo Hemetsberger 
Philosoph, Unternehmensberater 
office@philprax.at 
www.philprax.at

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

Alimentazione Ed Atopia
Alimentazione Ed AtopiaAlimentazione Ed Atopia
Alimentazione Ed Atopiamaria caruso
 
Boletin abril infancia_coslada_2013
Boletin abril infancia_coslada_2013Boletin abril infancia_coslada_2013
Boletin abril infancia_coslada_2013Xose Murillo Ibarra
 
Daniel C Ruggiero Resume1
Daniel C Ruggiero Resume1Daniel C Ruggiero Resume1
Daniel C Ruggiero Resume1Dan Ruggiero
 
Inducción Dieta Atkins . Fase 1
Inducción Dieta Atkins . Fase 1Inducción Dieta Atkins . Fase 1
Inducción Dieta Atkins . Fase 1Mónica Echeverri
 
BüroWARE ERP medium - Mehr Leistung durch gute Organisation
BüroWARE ERP medium - Mehr Leistung durch gute OrganisationBüroWARE ERP medium - Mehr Leistung durch gute Organisation
BüroWARE ERP medium - Mehr Leistung durch gute Organisationsoftenginegmbh
 
Presentación master midpn 3ª edicion
Presentación master midpn   3ª edicionPresentación master midpn   3ª edicion
Presentación master midpn 3ª edicionFlorida Universitaria
 
Seminario eMadrid 2015 11 13 sobre competencias transversales. Daniel López F...
Seminario eMadrid 2015 11 13 sobre competencias transversales. Daniel López F...Seminario eMadrid 2015 11 13 sobre competencias transversales. Daniel López F...
Seminario eMadrid 2015 11 13 sobre competencias transversales. Daniel López F...eMadrid network
 
Derecho internacional humanitario, autora diana hernández
Derecho internacional humanitario, autora diana hernándezDerecho internacional humanitario, autora diana hernández
Derecho internacional humanitario, autora diana hernándezSERGIOTUTOR
 
Frases para enamorar
Frases para enamorarFrases para enamorar
Frases para enamorarJuanPerez929
 
Informe de lectura del libro GuíaWeb 2.0, guía para el desarrollo de sitios web
Informe de lectura del libro GuíaWeb 2.0, guía para el desarrollo de sitios webInforme de lectura del libro GuíaWeb 2.0, guía para el desarrollo de sitios web
Informe de lectura del libro GuíaWeb 2.0, guía para el desarrollo de sitios webHéctor Garduño Real
 
Infecciones de vias genitourinarias
Infecciones de vias genitourinariasInfecciones de vias genitourinarias
Infecciones de vias genitourinariasAlejandra Jacobo
 
Strategic Brand Management - Campaign Analysis of Old Spice Man 2010
Strategic Brand Management - Campaign Analysis of Old Spice Man 2010Strategic Brand Management - Campaign Analysis of Old Spice Man 2010
Strategic Brand Management - Campaign Analysis of Old Spice Man 2010Infosys
 
2 12 1_2004_los_contratos_de_trabajo_sujetos_a_modalidad
2 12 1_2004_los_contratos_de_trabajo_sujetos_a_modalidad2 12 1_2004_los_contratos_de_trabajo_sujetos_a_modalidad
2 12 1_2004_los_contratos_de_trabajo_sujetos_a_modalidadStephanie S Durand
 

Andere mochten auch (20)

10027042_USV_Argument_gb
10027042_USV_Argument_gb10027042_USV_Argument_gb
10027042_USV_Argument_gb
 
Alimentazione Ed Atopia
Alimentazione Ed AtopiaAlimentazione Ed Atopia
Alimentazione Ed Atopia
 
Boletin abril infancia_coslada_2013
Boletin abril infancia_coslada_2013Boletin abril infancia_coslada_2013
Boletin abril infancia_coslada_2013
 
Curso de japones
Curso de japonesCurso de japones
Curso de japones
 
Daniel C Ruggiero Resume1
Daniel C Ruggiero Resume1Daniel C Ruggiero Resume1
Daniel C Ruggiero Resume1
 
Inducción Dieta Atkins . Fase 1
Inducción Dieta Atkins . Fase 1Inducción Dieta Atkins . Fase 1
Inducción Dieta Atkins . Fase 1
 
BüroWARE ERP medium - Mehr Leistung durch gute Organisation
BüroWARE ERP medium - Mehr Leistung durch gute OrganisationBüroWARE ERP medium - Mehr Leistung durch gute Organisation
BüroWARE ERP medium - Mehr Leistung durch gute Organisation
 
Presentación master midpn 3ª edicion
Presentación master midpn   3ª edicionPresentación master midpn   3ª edicion
Presentación master midpn 3ª edicion
 
1 grafito 1 b marta baez
1 grafito 1 b marta baez1 grafito 1 b marta baez
1 grafito 1 b marta baez
 
Seminario eMadrid 2015 11 13 sobre competencias transversales. Daniel López F...
Seminario eMadrid 2015 11 13 sobre competencias transversales. Daniel López F...Seminario eMadrid 2015 11 13 sobre competencias transversales. Daniel López F...
Seminario eMadrid 2015 11 13 sobre competencias transversales. Daniel López F...
 
Derecho internacional humanitario, autora diana hernández
Derecho internacional humanitario, autora diana hernándezDerecho internacional humanitario, autora diana hernández
Derecho internacional humanitario, autora diana hernández
 
Frases para enamorar
Frases para enamorarFrases para enamorar
Frases para enamorar
 
Azar y telepatía
Azar y telepatíaAzar y telepatía
Azar y telepatía
 
Clase 1
Clase 1Clase 1
Clase 1
 
Informe de lectura del libro GuíaWeb 2.0, guía para el desarrollo de sitios web
Informe de lectura del libro GuíaWeb 2.0, guía para el desarrollo de sitios webInforme de lectura del libro GuíaWeb 2.0, guía para el desarrollo de sitios web
Informe de lectura del libro GuíaWeb 2.0, guía para el desarrollo de sitios web
 
Dp curso soc nefro 2013
Dp curso soc nefro 2013Dp curso soc nefro 2013
Dp curso soc nefro 2013
 
Modulo II - sesion 2- ASUMIENDO UN NUEVO ROL
Modulo II - sesion 2- ASUMIENDO UN NUEVO ROLModulo II - sesion 2- ASUMIENDO UN NUEVO ROL
Modulo II - sesion 2- ASUMIENDO UN NUEVO ROL
 
Infecciones de vias genitourinarias
Infecciones de vias genitourinariasInfecciones de vias genitourinarias
Infecciones de vias genitourinarias
 
Strategic Brand Management - Campaign Analysis of Old Spice Man 2010
Strategic Brand Management - Campaign Analysis of Old Spice Man 2010Strategic Brand Management - Campaign Analysis of Old Spice Man 2010
Strategic Brand Management - Campaign Analysis of Old Spice Man 2010
 
2 12 1_2004_los_contratos_de_trabajo_sujetos_a_modalidad
2 12 1_2004_los_contratos_de_trabajo_sujetos_a_modalidad2 12 1_2004_los_contratos_de_trabajo_sujetos_a_modalidad
2 12 1_2004_los_contratos_de_trabajo_sujetos_a_modalidad
 

Ähnlich wie Out of the box thinking - Philosophie, die Kunst der Reflexion

Von der Pflicht zur Neigung, oder wie aus der Not eine Tugend wird
Von der Pflicht zur Neigung, oder wie aus der Not eine Tugend wird Von der Pflicht zur Neigung, oder wie aus der Not eine Tugend wird
Von der Pflicht zur Neigung, oder wie aus der Not eine Tugend wird Leo Hemetsberger
 
Presentation krippendorf isolutions_kultur_pdf
Presentation krippendorf isolutions_kultur_pdfPresentation krippendorf isolutions_kultur_pdf
Presentation krippendorf isolutions_kultur_pdfJosua Regez
 
Ehtische Grundlagen / Ethik Zusammenfassung
Ehtische Grundlagen / Ethik Zusammenfassung Ehtische Grundlagen / Ethik Zusammenfassung
Ehtische Grundlagen / Ethik Zusammenfassung Constantin Iandolino
 
Gnoti seaton ars vivendi
Gnoti seaton ars vivendiGnoti seaton ars vivendi
Gnoti seaton ars vivendiHKM_knowledge
 
Meine Reise des Verstehens: Meine Impulsgeber sind Primärliteraten
Meine Reise des Verstehens: Meine Impulsgeber sind PrimärliteratenMeine Reise des Verstehens: Meine Impulsgeber sind Primärliteraten
Meine Reise des Verstehens: Meine Impulsgeber sind PrimärliteratenConny Dethloff
 
Change management und Turn Around Management
Change management und Turn Around ManagementChange management und Turn Around Management
Change management und Turn Around ManagementLeif Erik Wollenweber
 
Arbeitspapier Neuromanagement: "homo emotionalis"
Arbeitspapier Neuromanagement: "homo emotionalis"Arbeitspapier Neuromanagement: "homo emotionalis"
Arbeitspapier Neuromanagement: "homo emotionalis"Leif Erik Wollenweber
 
Langsames Denken für neuartige Projekte
Langsames Denken für neuartige ProjekteLangsames Denken für neuartige Projekte
Langsames Denken für neuartige ProjekteKaren Schmidt
 
140509 haasis effectuation in networks
140509 haasis effectuation in networks140509 haasis effectuation in networks
140509 haasis effectuation in networksKlaus Haasis
 
2014 05 17_product_tank_hh
2014 05 17_product_tank_hh2014 05 17_product_tank_hh
2014 05 17_product_tank_hhPetra Wille
 
E-motion - Eine Präsentation, die dich verändern wird
E-motion - Eine Präsentation, die dich verändern wirdE-motion - Eine Präsentation, die dich verändern wird
E-motion - Eine Präsentation, die dich verändern wirdBenjamin Seidel
 
Typen und Temperamente
Typen und TemperamenteTypen und Temperamente
Typen und TemperamenteRalph Nelius
 
Referat spycher
Referat spycherReferat spycher
Referat spycheraloahe2
 
Motivationstheorien 190524
Motivationstheorien 190524Motivationstheorien 190524
Motivationstheorien 190524Claus Brell
 
Martin Schmidt-Bredow - Theorie U - Buchvorstellung
Martin Schmidt-Bredow - Theorie U - BuchvorstellungMartin Schmidt-Bredow - Theorie U - Buchvorstellung
Martin Schmidt-Bredow - Theorie U - BuchvorstellungSocialbar München
 
Mag. Wolfgang Hackl - Mensch in Bewegung - "Inspiration & Motivation" 4. Mos...
Mag. Wolfgang Hackl - Mensch in Bewegung  - "Inspiration & Motivation" 4. Mos...Mag. Wolfgang Hackl - Mensch in Bewegung  - "Inspiration & Motivation" 4. Mos...
Mag. Wolfgang Hackl - Mensch in Bewegung - "Inspiration & Motivation" 4. Mos...Andreas Oberenzer
 
Wie zufällig sind wir?
Wie zufällig sind wir?Wie zufällig sind wir?
Wie zufällig sind wir?Familie Pammer
 

Ähnlich wie Out of the box thinking - Philosophie, die Kunst der Reflexion (20)

Von der Pflicht zur Neigung, oder wie aus der Not eine Tugend wird
Von der Pflicht zur Neigung, oder wie aus der Not eine Tugend wird Von der Pflicht zur Neigung, oder wie aus der Not eine Tugend wird
Von der Pflicht zur Neigung, oder wie aus der Not eine Tugend wird
 
Presentation krippendorf isolutions_kultur_pdf
Presentation krippendorf isolutions_kultur_pdfPresentation krippendorf isolutions_kultur_pdf
Presentation krippendorf isolutions_kultur_pdf
 
Ehtische Grundlagen / Ethik Zusammenfassung
Ehtische Grundlagen / Ethik Zusammenfassung Ehtische Grundlagen / Ethik Zusammenfassung
Ehtische Grundlagen / Ethik Zusammenfassung
 
Gnoti seaton ars vivendi
Gnoti seaton ars vivendiGnoti seaton ars vivendi
Gnoti seaton ars vivendi
 
Meine Reise des Verstehens: Meine Impulsgeber sind Primärliteraten
Meine Reise des Verstehens: Meine Impulsgeber sind PrimärliteratenMeine Reise des Verstehens: Meine Impulsgeber sind Primärliteraten
Meine Reise des Verstehens: Meine Impulsgeber sind Primärliteraten
 
Change management und Turn Around Management
Change management und Turn Around ManagementChange management und Turn Around Management
Change management und Turn Around Management
 
Arbeitspapier Neuromanagement: "homo emotionalis"
Arbeitspapier Neuromanagement: "homo emotionalis"Arbeitspapier Neuromanagement: "homo emotionalis"
Arbeitspapier Neuromanagement: "homo emotionalis"
 
Stressmanagement
StressmanagementStressmanagement
Stressmanagement
 
Langsames Denken für neuartige Projekte
Langsames Denken für neuartige ProjekteLangsames Denken für neuartige Projekte
Langsames Denken für neuartige Projekte
 
Epi oder Prometheus
Epi oder PrometheusEpi oder Prometheus
Epi oder Prometheus
 
140509 haasis effectuation in networks
140509 haasis effectuation in networks140509 haasis effectuation in networks
140509 haasis effectuation in networks
 
2014 05 17_product_tank_hh
2014 05 17_product_tank_hh2014 05 17_product_tank_hh
2014 05 17_product_tank_hh
 
E-motion - Eine Präsentation, die dich verändern wird
E-motion - Eine Präsentation, die dich verändern wirdE-motion - Eine Präsentation, die dich verändern wird
E-motion - Eine Präsentation, die dich verändern wird
 
Typen und Temperamente
Typen und TemperamenteTypen und Temperamente
Typen und Temperamente
 
Referat spycher
Referat spycherReferat spycher
Referat spycher
 
Über Emotionen und Gefühle und ihre Auswirkungen auf das (Kunden)verhalten.
Über Emotionen und Gefühle und ihre Auswirkungen auf das (Kunden)verhalten.Über Emotionen und Gefühle und ihre Auswirkungen auf das (Kunden)verhalten.
Über Emotionen und Gefühle und ihre Auswirkungen auf das (Kunden)verhalten.
 
Motivationstheorien 190524
Motivationstheorien 190524Motivationstheorien 190524
Motivationstheorien 190524
 
Martin Schmidt-Bredow - Theorie U - Buchvorstellung
Martin Schmidt-Bredow - Theorie U - BuchvorstellungMartin Schmidt-Bredow - Theorie U - Buchvorstellung
Martin Schmidt-Bredow - Theorie U - Buchvorstellung
 
Mag. Wolfgang Hackl - Mensch in Bewegung - "Inspiration & Motivation" 4. Mos...
Mag. Wolfgang Hackl - Mensch in Bewegung  - "Inspiration & Motivation" 4. Mos...Mag. Wolfgang Hackl - Mensch in Bewegung  - "Inspiration & Motivation" 4. Mos...
Mag. Wolfgang Hackl - Mensch in Bewegung - "Inspiration & Motivation" 4. Mos...
 
Wie zufällig sind wir?
Wie zufällig sind wir?Wie zufällig sind wir?
Wie zufällig sind wir?
 

Mehr von Leo Hemetsberger

Safer internet jugendliche eltern_sheets 2017
Safer internet jugendliche eltern_sheets 2017Safer internet jugendliche eltern_sheets 2017
Safer internet jugendliche eltern_sheets 2017Leo Hemetsberger
 
Safer internet firmen kmu_sheets_2018
Safer internet firmen kmu_sheets_2018Safer internet firmen kmu_sheets_2018
Safer internet firmen kmu_sheets_2018Leo Hemetsberger
 
Hydra social media & transparenz zur korruptionsprävention
Hydra   social media & transparenz zur korruptionspräventionHydra   social media & transparenz zur korruptionsprävention
Hydra social media & transparenz zur korruptionspräventionLeo Hemetsberger
 
Vom Wissen wollen zum Wissen sollen 1.0
Vom Wissen wollen zum Wissen sollen 1.0Vom Wissen wollen zum Wissen sollen 1.0
Vom Wissen wollen zum Wissen sollen 1.0Leo Hemetsberger
 
Komplexität in Entscheidungssituationen short
Komplexität in Entscheidungssituationen shortKomplexität in Entscheidungssituationen short
Komplexität in Entscheidungssituationen shortLeo Hemetsberger
 
Der Sinn ist stehts der Unsinn den man lässt
Der Sinn ist stehts der Unsinn den man lässtDer Sinn ist stehts der Unsinn den man lässt
Der Sinn ist stehts der Unsinn den man lässtLeo Hemetsberger
 

Mehr von Leo Hemetsberger (8)

Safer internet jugendliche eltern_sheets 2017
Safer internet jugendliche eltern_sheets 2017Safer internet jugendliche eltern_sheets 2017
Safer internet jugendliche eltern_sheets 2017
 
Safer internet firmen kmu_sheets_2018
Safer internet firmen kmu_sheets_2018Safer internet firmen kmu_sheets_2018
Safer internet firmen kmu_sheets_2018
 
Anamnesis Parzifal Kurz
Anamnesis   Parzifal KurzAnamnesis   Parzifal Kurz
Anamnesis Parzifal Kurz
 
Anamnesis fin
Anamnesis finAnamnesis fin
Anamnesis fin
 
Hydra social media & transparenz zur korruptionsprävention
Hydra   social media & transparenz zur korruptionspräventionHydra   social media & transparenz zur korruptionsprävention
Hydra social media & transparenz zur korruptionsprävention
 
Vom Wissen wollen zum Wissen sollen 1.0
Vom Wissen wollen zum Wissen sollen 1.0Vom Wissen wollen zum Wissen sollen 1.0
Vom Wissen wollen zum Wissen sollen 1.0
 
Komplexität in Entscheidungssituationen short
Komplexität in Entscheidungssituationen shortKomplexität in Entscheidungssituationen short
Komplexität in Entscheidungssituationen short
 
Der Sinn ist stehts der Unsinn den man lässt
Der Sinn ist stehts der Unsinn den man lässtDer Sinn ist stehts der Unsinn den man lässt
Der Sinn ist stehts der Unsinn den man lässt
 

Out of the box thinking - Philosophie, die Kunst der Reflexion

  • 1. Dr. Leo Hemetsberger Philosoph, Unternehmensberater office@philprax.at www.philprax.at
  • 2. Inhalt 1. Mit Philosophie Denkrahmen sprengen? 2. Zur Kraft der Kreativität 3. Ihre Innovation in der HR 4. Das gute Leben
  • 3. 1. Mit Philosophie Denkrahmen sprengen?
  • 4. Ethos anthropos daimon ἦθος ἀνθρώπῳ δαίμων Heraklit Seine Haltung ist des Menschen Schicksal
  • 5. Erkenne die Welt „Alles ist wie durch ein heiliges Band miteinander verflochten...“ (Stoiker Marc Aurel)
  • 6.
  • 7.
  • 8.
  • 9.
  • 10.
  • 11. Philosophie stellt Frage nach korrektem Einsatz der „Kriterien“ (griech.: = Κριτήριον Entscheidungsmittel)
  • 12. Philosophie = Kritik 1. Erkenne Rahmenbedingungen 2. Verändere sie
  • 13. Gnoti seauton Γνῶθι σεαυτόν Erkenne Dich selbst
  • 14. Von welcher Box ist die Rede? Imaginär oder real?
  • 15. Was möchtest Du wissen? Ihre Fragen zum Thema HR Innovation
  • 16. 2. Zur Kraft der Kreativität
  • 17. Bekanntes Wissen Bekanntes Nichtwissen Unbekanntes Nichtwissen Unbekanntes Wissen
  • 19. Wissen ist die Basis kreativen Denkens - aber nicht allein Ohne Prinzipien und Methoden altern Informationen schnell Eine neue Idee ist meist eine neue Kombination ä lterer Elemente Kreativitä t ist die Fä higkeit, Zusammenhä nge zu erkennen und Bezüge herzustellen ("A technique for producing ideas", James Young Webb, 1939)
  • 20. Effizienz Die Dinge richtig tun Effektivität Die richtigen Dinge tun
  • 21. Verbesserung Herausforderungen meistern? Freude Einen Beitrag zu etwas leisten
  • 22. 1: Material sammeln Die Zukunft gehört den Neugierigen 2: Material verarbeiten Rekombiniere so viel wie möglich aus verschiedenen Betrachtungswinkeln 3: Unbewusster Prozess Lege das Problem zur Seite und lass dein Unbewusstes im Schlaf daran arbeiten 4: Der A-ha Moment Scheinbar zufä llig, wie aus dem Nichts, erscheint die Idee 5: Realitä tscheck Adaptiere die Idee in den nä chsten Schritten des Prozesses ("A technique for producing ideas", James Young Webb, 1939)
  • 23. Welche kreativen Wege gibt es für Dich?
  • 24. 3. Ihre Innovation in der HR
  • 25. Werte Fakten zum Wohlbefinden bewusster Lebewesen
  • 27. Curiosità - Neugier, aufgeschlossenes Denken, Fragen stellen Dimostrazione - Erfahrungen durch Lernen aus Fehlern der Praxis Sensazione - Schä rfen der Sinne, Wissen gründet auf Wahrnehmung Sfumato - sich auf Mehrdeutiges und Unsicheres einlassen Scienza - Gleichgewicht von Wissenschaft, Kunst, Logik und Phantasie Ganzheitliches Denken Corporalità - körperliche Gesundheit und Wohlergehen Connessione - Erkenntnis, alle Dinge und Phä nomene verbunden sind Systemisches Denken (Leonardo da Vinci)
  • 28. Mache Dir ein Bild •Priorisiert das Ergebnis subjektiv – was ist Dir dabei das Wichtigste? 1. 2. 3.
  • 29. 4. Das gute Leben
  • 30. Wä hle mit Bedacht - „nichts im Übermaß“ (μηδὲν ἄγαν)
  • 31. Selbstformung schafft Seelenruhe Freiheit von Leidenschaften (Apatheia) Selbstgenügsamkeit (Autarkie) Unerschütterlichkeit (Ataraxie) ... Als Weg zur stoischen Ruhe
  • 32. Philosophie lebt im Dialog Ich freue mich auf unser Gesprä ch Dr. Leo Hemetsberger Philosoph, Unternehmensberater office@philprax.at www.philprax.at

Hinweis der Redaktion

  1. Ringen um Erkenntnis der Welt – Ptolemäus(100 n. Chr. reinigte die mythisch-astrologische Weltvorstellung zum Modell, Voher schon Aristarch von Samos 310 – 230 v. Chr heliozentr. Modell vertreten
  2. Ptolemäus100 – 160 - Aus Beobachtung und Messung abgeleitet
  3. Je genauer, desto schärfer die Widersprüche – noch Galileo versuchte das Modell Kopernikus durch ein geozentrisches
  4. Tycho Brahe in Auseinandersetzung mit Kopernikus, Kompromiss zw. Ihm und Ptolemäus, kurz vor Kepler
  5. Imaginäre- persönliche Vorstellungen, Annahmen- wie es sein sollte, hätt i wari? Reale Box eines Unternehmens sind die Produkte, Marktsituation, die Struktur des Unternehmens, gewählte Strategien, Kapazitäten. Innovation bedeuten hier erhebliches Risiko.