SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Innovationskultur im
Unternehmen
Innovationskultur
Seite 2
Kultur im UnternehmenKultur im Unternehmen
Lebendige InnovationskulturLebendige Innovationskultur
Die Lernende Organisation als VisionDie Lernende Organisation als Vision
einer Innovationskultureiner Innovationskultur
Überblick
Innovationskultur
Seite 3
Impulsvortrag: Innovationskultur
„Wenn du ein Schiff bauen willst,
so trommle nicht Männer zusammen,
um Holz zu beschaffen, Werkzeuge vorzubereiten,
Aufgaben zu vergeben und die Arbeit einzuteilen,
sondern lehre die Menschen die Sehnsucht
nach dem weiten Meer.“
Antoine de Saint-Exupery
Innovationskultur
Seite 4
Innovationskultur & Unternehmenskultur
Unternehmen Prozesse
Verhalten
Innovations-
kultur
Innovationskultur
Seite 5
Unternehmenskultur - Definition
„Die Kultur eines Unternehmen spiegelt Modelle über
Wertvorstellungen, Grundannahmen, Überzeugungen und
Normen wider.“
Schein, 1985
Innovationskultur
Seite 6
Herausforderung Unternehmenskultur
„Kulturveränderungen in Unternehmen stellen die grösste
Managementleistung schlechthin im Unternehmen dar.“
Jürgen Schrempp, 1997
„Possibly the only real work of leaders is
creation and management of culture.“
Senge, 1999
Innovationskultur
Seite 7 Zusammenhang von normativem, strategischem und
operativem Management
Quelle: Bleicher
Managementphilosophie

Unternehmens-
Verfassung Unternehmenspolitik
 Missionen 
Unternehmens-
Kultur
Organisationsstrukturen
& Managementsysteme Programme Problemverhalten
Organisatorische
Prozesse &
Dispositionssysteme Aufträge
Leistungs- und
Kooperationsverhalten
Horizontale Integration
Normatives Management
Strategisches Management
Operatives Management
VertikaleIntegration
Strukturen
Aktivitäten
Verhalten
Unternehmensentwicklung (UE)
innere UE - äussere UE - innere & äussere UE
Vision
Innovationskultur
Seite 8
Unternehmenskultur - Beispiele
– 3M: Jeder Mitarbeiter hat fest definierte Zeiträume (tlw. bis
20% der Arbeitszeit) für eigene Entwicklungsarbeiten.
= > Intrapre ne urship
– Motorola(Auszug): „.. People: To treat each employee
with dignity, as an individual; to maintain an open
atmosphere....“
=> o ffe n-le be ndig e Um g ang skultur
– Wal-Mart: Mitarbeiter werden „Associates“ und nicht
workers genannt.
=> Asso ciate s habe n
Entsche idung svo llm achte n
– Homag: „Jeder einzelne stark - als Team unschlagbar.“
=> Ge le bt Kunde nse rvice -Kultur
Die Rolle des einzelnen bzw. der
Gruppe ist ausschlaggebend für
die Unternehmenskultur.
Innovationskultur
Seite 9
Unternehmenskultur -
Das kulturelle Netzwerk
– Wer beobachtet, bewertet und beurteilt wen (Beispiel)?
Top Management
Sekretariat
Forschung und
Entwicklung
Vertrieb
Produktion
Controlling
Offiziell & direkt
Offiziell & indirekt
Inoffiziell und indirekt
Innovationskultur
Seite 10
Unternehmenskultur in Kontext der
Branche - Kulturelle Typen
Process
(Bürokratie)
Work Hard
Play Hard
„Bet your company“
Macho,
Tough Guy
Low High
Slow
Fast
Degree of Risk in Business
SpeedofFeedback
inbusiness
Innovationskultur
Seite 11
Unternehmens- und Innovationskultur
Quelle: Bleicher
Managementphilosophie

Unternehmens-
Verfassung Unternehmenspolitik
 Missionen 
Organisationsstrukturen
& Managementsysteme Programme Problemverhalten
Organisatorische
Prozesse &
Dispositionssysteme Aufträge
Leistungs- und
Kooperationsverhalten
Horizontale Integration
Strategisches Management
Operatives Management
VertikaleIntegration
Strukturen
Aktivitäten
Verhalten
Unternehmensentwicklung (UE)
innere UE - äussere UE - innere & äussere UE
Vision
Unternehmens-
KulturNormatives Management
Innovations-
kultur
Innovationskultur
Seite 12
Überblick
Kultur im UnternehmenKultur im Unternehmen
Lebendige InnovationskulturLebendige Innovationskultur
Die Lernende Organisation als VisionDie Lernende Organisation als Vision
einer Innovationskultureiner Innovationskultur
Innovationskultur
Seite 13
Anforderungen des Innovationsprozess
an die Innovationskultur
Ideen
Innovationen
Kreativ Systematisch
Denken
Ideen-
findung
Grob-
planung
Fein-
planung
Markt-
einführung
Innovationsprozess
Innovationskultur
Seite 14
Anforderungen der Art der Innovation an
die Innovationskultur
Experimentieren Lernen aus Fehlern
Radikal Inkremental
Art der
Innovation
Kulturelle
Anforderung
„Die gravierenden Problemen unserer Zeit lassen sich nicht mit
dem gleichen Denken lösen, unter dem sie entstanden sind.“
Albert Einstein
Innovationskultur
Seite 15
F&E-Organisation und Innovationsprozesse
Zentrale Lokale
Organisation Organisation
Technology Push Market Pull
P2 P1
P3
HQ
P2 P1
P3
HQ
Transnationaler
Innovationsprozess
P2 P1
P3
HQ
In Anlehnung an Gassmann
Innovationskultur
Seite 16
Kultur im UnternehmenKultur im Unternehmen
Lebendige InnovationskulturLebendige Innovationskultur
Die Lernende Organisation als VisionDie Lernende Organisation als Vision
einer Innovationskultureiner Innovationskultur
Überblick
Innovationskultur
Seite 17
Grundlage für Innovationskultur -
Die Lernende
Organisation
„A learning organization is a organization
skilled at creating, acquiring, and transferring
knowledge, and at modifying its behavior to
reflect new knowledge and insights.“
Garvin in Burgelman, 2001
Innovationskultur
Seite 18
Die Lernende Organisation -
Fünf zentrale Eigenschaften
– Systematisches Problemlösen
– Experimentieren mit neuen Methoden
– Lernen von eigenen vergangenen Projekten
– Lernen vom Erfolg anderer: Best Practice
– Wissenstransfer
Innovationskultur
Seite 19
Die Lernende Organisation -
1. Systematisches Problemlösen
– Problemlösen innerhalb des Unternehmens sollte auf einer
festgelegten Methodik beruhen, die etabliert und von allen
angewandt wird (Bsp. Xerox - 6 Schritte):
Identifikation
des
Problems
Problem-
analyse
Entwickeln
von
möglichen
Lösungen
Planen
und
Selektieren
einerLösung
Implemen-
tieren
einerLösung
Evaluation
der
gewählten
Lösung
  
  
Innovationskultur
Seite 20
Die Lernende Organisation -
2. Experimentieren - Teil der
Innovationskultur
– Kontinuierlicher Verbesserungsprozess (KVP)
• Inkrementale Wissenszugewinne optimieren das tägliche Geschäft.
• KVP wird in vielen Firmen bereits angewandt; z.B. werden
Verbesserungs--vorschläge mit Pauschalprämien oder einer
prozentuale Einsparungs-beteiligung belohnt.
– Demonstrationsprojekte
• Grossprojekte, die als Ziel bedeutende Veränderungen im
Unternehmen haben.
• Beispiel: neues PPS wird in einem Werk eingeführt und bei Erfolg
unternehmensweit übertragen.
Innovationskultur
Seite 21
Die Lernende Organisation -
3. Lernen von eigenen vergangenen Projekten
– „Those who cannot remember the past
are condemned to repeat it.“ George
Santayana
– Individuelle Reflektion und das „Erlauben von Fehlern“ als
Teil der Unternehmenskultur.
– Installation von „Feedback-Loops“, die positive und negative
Projekterfahrungen reflektieren und die daraus
resultierenden Erkenntnisse als Input in das Unternehmen
zurückfliessen lassen.
Innovationskultur
Seite 22
Die Lernende Organisation -
4. Lernen vom Erfolg anderer: Best Practice
– Gemeinsame Ausrichtung durch Benchmarking - Beispiel
– Deutsches Unternehmen, ehemals Staatsbetrieb, jetzt
privatisiert
– Zentrale F+E mit 50 MitarbeiterInnen
– Problembewusstsein vorhanden: „Wir wissen, dass wir uns
unbedingt verändern müssen“
– Suchen einer gemeinsamen Stossrichtung
vorher
nachher
Benchmarking-Prozess
Innovationskultur
Seite 23
Die Lernende Organisation -
5. Wissenstransfer
– Schriftlicher Wissenstransfer
durch Berichte, monatliche
Bekanntmachungen,
Workshop-Protokolle, etc.
– Mündlicher Wissenstransfer:
Gespräche, Diskussionen,
Kaffeerunden, etc.
– Visueller Wissenstransfer:
Schwarzes Brett, Plakate, etc.
– Interne und externe
Weiterbildungen und
Mitarbeiterschulungen
– Job Rotation in der Abteilung
oder im Unternehmen
Innovationskultur
Seite 24
Innovationskultur im Unternehmen
The ability to learn faster than the competitors
may be the only sustainable competitive advantage.
Arie De Geus
Innovationskultur
Seite 25
Die Lernende Organisation -
Innovation messen und bewerten
– Das Etablieren eines unternehmensweiten internen
Benchmarking mit offenen Diskussionen über positive und
negative Entwicklungen.
– Bsp: Was sind die Ursachen für den Erfolg von Linie C?
Wo liegen die Probleme bei Linie A?
SpäteAuslieferungenin%
100
10
0
Produktionslinien
A B C D Gesamt
Jeweiliger Beobachtungszeitraum: 1 Monat
Innovationskultur
Seite 26
Innovationskultur - Zusammenfassung
– Die Unternehmenskultur beruht auf einem wertorientierten
Netzwerk, das entscheidend Methoden, Stil und Formen in
allen Bereichen des Unternehmens definiert.
– Eine lebendige Innovationskultur muss Diskussionen
bezüglich Veränderungen und Verbesserungen positiv und
als kontinuierliche Aufgabe bewerten.
– Die Lernende Organisation ist eine zentrale Voraussetzung
für eine lebendige Innovationskultur und den gesamten
Unternehmenserfolg.

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

Dr. Vierbaum: Vorstellung der Evonik Degussa GmbH, Werk Rheinfelden
Dr. Vierbaum: Vorstellung der Evonik Degussa GmbH, Werk RheinfeldenDr. Vierbaum: Vorstellung der Evonik Degussa GmbH, Werk Rheinfelden
Dr. Vierbaum: Vorstellung der Evonik Degussa GmbH, Werk Rheinfelden
Chemie-Verbände Baden-Württemberg
 
Manualformulacionmagistral
ManualformulacionmagistralManualformulacionmagistral
Manualformulacionmagistral
Gema Maillo
 
viaprinto motivkalender #2
viaprinto motivkalender #2viaprinto motivkalender #2
viaprinto motivkalender #2
viaprinto
 
Frohe Weihnachten
Frohe WeihnachtenFrohe Weihnachten
Frohe Weihnachten
Euro-Lingua
 
SFA Sprachreisen Intensiv-Sprachwochen 2011
SFA Sprachreisen Intensiv-Sprachwochen 2011SFA Sprachreisen Intensiv-Sprachwochen 2011
SFA Sprachreisen Intensiv-Sprachwochen 2011
SFASprachreisen
 
PAPAS ARUGADAS 5-B
PAPAS ARUGADAS 5-BPAPAS ARUGADAS 5-B
INTERCESSIO - PRAXIS - TRAININGSSYSTEM
INTERCESSIO - PRAXIS - TRAININGSSYSTEM INTERCESSIO - PRAXIS - TRAININGSSYSTEM
INTERCESSIO - PRAXIS - TRAININGSSYSTEM
Barbara Braehmer
 
BARC Studie: Predictive & Advanced Analytics - Schlüssel zur zukünftigen Wett...
BARC Studie: Predictive & Advanced Analytics - Schlüssel zur zukünftigen Wett...BARC Studie: Predictive & Advanced Analytics - Schlüssel zur zukünftigen Wett...
BARC Studie: Predictive & Advanced Analytics - Schlüssel zur zukünftigen Wett...
SAS in Deutschland, Österreich und der Schweiz
 
Save our planet!-2
Save our planet!-2Save our planet!-2
Save our planet!-2
BlackWizzard
 
Soziale Netzwerke: Was Bürger von der Verwaltung erwarten
Soziale Netzwerke: Was Bürger von der Verwaltung erwartenSoziale Netzwerke: Was Bürger von der Verwaltung erwarten
Soziale Netzwerke: Was Bürger von der Verwaltung erwarten
SAS in Deutschland, Österreich und der Schweiz
 
Perda no. 16_th_2011_lampiran_perda_perubahan_sotk_
Perda no. 16_th_2011_lampiran_perda_perubahan_sotk_Perda no. 16_th_2011_lampiran_perda_perubahan_sotk_
Perda no. 16_th_2011_lampiran_perda_perubahan_sotk_Nandang Sukmara
 
Soziale Netzwerke Kaspirek
Soziale Netzwerke KaspirekSoziale Netzwerke Kaspirek
Soziale Netzwerke Kaspirekahclasses
 
Königspassage Lübeck - Entwicklung eines Revitalisierungs- und Markenkonzept ...
Königspassage Lübeck - Entwicklung eines Revitalisierungs- und Markenkonzept ...Königspassage Lübeck - Entwicklung eines Revitalisierungs- und Markenkonzept ...
Königspassage Lübeck - Entwicklung eines Revitalisierungs- und Markenkonzept ...
Geoffrey Hildbrand
 
"Die Berater der Zukunft": Christiane Fruht im kam-report März 2015
"Die Berater der Zukunft": Christiane Fruht im kam-report März 2015"Die Berater der Zukunft": Christiane Fruht im kam-report März 2015
"Die Berater der Zukunft": Christiane Fruht im kam-report März 2015
Christiane Fruht
 
Peter adc atmega32 v1.3
Peter adc atmega32 v1.3Peter adc atmega32 v1.3
Peter adc atmega32 v1.3ahclasses
 
Wie sie noch mehr ideen für neue produkte finden
Wie sie noch mehr ideen für neue produkte findenWie sie noch mehr ideen für neue produkte finden
Wie sie noch mehr ideen für neue produkte findenB2B International
 
Save our planet!
Save our planet!Save our planet!
Save our planet!
BlackWizzard
 

Andere mochten auch (20)

Dr. Vierbaum: Vorstellung der Evonik Degussa GmbH, Werk Rheinfelden
Dr. Vierbaum: Vorstellung der Evonik Degussa GmbH, Werk RheinfeldenDr. Vierbaum: Vorstellung der Evonik Degussa GmbH, Werk Rheinfelden
Dr. Vierbaum: Vorstellung der Evonik Degussa GmbH, Werk Rheinfelden
 
Manualformulacionmagistral
ManualformulacionmagistralManualformulacionmagistral
Manualformulacionmagistral
 
viaprinto motivkalender #2
viaprinto motivkalender #2viaprinto motivkalender #2
viaprinto motivkalender #2
 
Laptop
LaptopLaptop
Laptop
 
Frohe Weihnachten
Frohe WeihnachtenFrohe Weihnachten
Frohe Weihnachten
 
SFA Sprachreisen Intensiv-Sprachwochen 2011
SFA Sprachreisen Intensiv-Sprachwochen 2011SFA Sprachreisen Intensiv-Sprachwochen 2011
SFA Sprachreisen Intensiv-Sprachwochen 2011
 
PAPAS ARUGADAS 5-B
PAPAS ARUGADAS 5-BPAPAS ARUGADAS 5-B
PAPAS ARUGADAS 5-B
 
Ki wo
Ki woKi wo
Ki wo
 
INTERCESSIO - PRAXIS - TRAININGSSYSTEM
INTERCESSIO - PRAXIS - TRAININGSSYSTEM INTERCESSIO - PRAXIS - TRAININGSSYSTEM
INTERCESSIO - PRAXIS - TRAININGSSYSTEM
 
BARC Studie: Predictive & Advanced Analytics - Schlüssel zur zukünftigen Wett...
BARC Studie: Predictive & Advanced Analytics - Schlüssel zur zukünftigen Wett...BARC Studie: Predictive & Advanced Analytics - Schlüssel zur zukünftigen Wett...
BARC Studie: Predictive & Advanced Analytics - Schlüssel zur zukünftigen Wett...
 
Redes
RedesRedes
Redes
 
Save our planet!-2
Save our planet!-2Save our planet!-2
Save our planet!-2
 
Soziale Netzwerke: Was Bürger von der Verwaltung erwarten
Soziale Netzwerke: Was Bürger von der Verwaltung erwartenSoziale Netzwerke: Was Bürger von der Verwaltung erwarten
Soziale Netzwerke: Was Bürger von der Verwaltung erwarten
 
Perda no. 16_th_2011_lampiran_perda_perubahan_sotk_
Perda no. 16_th_2011_lampiran_perda_perubahan_sotk_Perda no. 16_th_2011_lampiran_perda_perubahan_sotk_
Perda no. 16_th_2011_lampiran_perda_perubahan_sotk_
 
Soziale Netzwerke Kaspirek
Soziale Netzwerke KaspirekSoziale Netzwerke Kaspirek
Soziale Netzwerke Kaspirek
 
Königspassage Lübeck - Entwicklung eines Revitalisierungs- und Markenkonzept ...
Königspassage Lübeck - Entwicklung eines Revitalisierungs- und Markenkonzept ...Königspassage Lübeck - Entwicklung eines Revitalisierungs- und Markenkonzept ...
Königspassage Lübeck - Entwicklung eines Revitalisierungs- und Markenkonzept ...
 
"Die Berater der Zukunft": Christiane Fruht im kam-report März 2015
"Die Berater der Zukunft": Christiane Fruht im kam-report März 2015"Die Berater der Zukunft": Christiane Fruht im kam-report März 2015
"Die Berater der Zukunft": Christiane Fruht im kam-report März 2015
 
Peter adc atmega32 v1.3
Peter adc atmega32 v1.3Peter adc atmega32 v1.3
Peter adc atmega32 v1.3
 
Wie sie noch mehr ideen für neue produkte finden
Wie sie noch mehr ideen für neue produkte findenWie sie noch mehr ideen für neue produkte finden
Wie sie noch mehr ideen für neue produkte finden
 
Save our planet!
Save our planet!Save our planet!
Save our planet!
 

Ähnlich wie Innovationskultur

Entreprenuership und train the eight - Vortrag Völkl Wallner 090226
Entreprenuership und train the eight - Vortrag   Völkl Wallner 090226Entreprenuership und train the eight - Vortrag   Völkl Wallner 090226
Entreprenuership und train the eight - Vortrag Völkl Wallner 090226
Heinz Peter Wallner
 
Innovation braucht Raum - Stuttgarter Kreativspace
Innovation braucht Raum - Stuttgarter KreativspaceInnovation braucht Raum - Stuttgarter Kreativspace
Innovation braucht Raum - Stuttgarter Kreativspace
Daniel Bartel
 
Weg vom Förderdenken
Weg vom FörderdenkenWeg vom Förderdenken
Weg vom Förderdenken
nettberaten
 
New Work - Wie sehen moderne Arbeitsumgebungen aus?
New Work - Wie sehen moderne Arbeitsumgebungen aus?New Work - Wie sehen moderne Arbeitsumgebungen aus?
New Work - Wie sehen moderne Arbeitsumgebungen aus?
Jürg Stuker
 
Das Lernen der Zukunft & Entrepreneurial Learning
Das Lernen der Zukunft & Entrepreneurial LearningDas Lernen der Zukunft & Entrepreneurial Learning
Das Lernen der Zukunft & Entrepreneurial Learning
Felix Zappe
 
Bettgeschichte zur Innovationskultur
Bettgeschichte zur Innovationskultur Bettgeschichte zur Innovationskultur
Bettgeschichte zur Innovationskultur
FÖHR Agentur für Innovationskulturen
 
Kultur für Agilisten - Unternehmenskultur als Voraussetzung für agile Ansätze
Kultur für Agilisten - Unternehmenskultur als Voraussetzung für agile AnsätzeKultur für Agilisten - Unternehmenskultur als Voraussetzung für agile Ansätze
Kultur für Agilisten - Unternehmenskultur als Voraussetzung für agile AnsätzeOliver Fischer
 
Culture Work Firmenprofil
Culture Work FirmenprofilCulture Work Firmenprofil
Culture Work Firmenprofil
Culture Work GmbH
 
Ingosu BroschüRe
Ingosu BroschüReIngosu BroschüRe
Ingosu BroschüReguest59eff8
 
Kulturmanagement-Tage 2015
Kulturmanagement-Tage 2015Kulturmanagement-Tage 2015
Kulturmanagement-Tage 2015
Institut für Kulturkonzepte
 
Kulturmanagement-Tage 2015 - Unternehmergeist in der Kultur
Kulturmanagement-Tage 2015 - Unternehmergeist in der KulturKulturmanagement-Tage 2015 - Unternehmergeist in der Kultur
Kulturmanagement-Tage 2015 - Unternehmergeist in der Kultur
Institut für Kulturkonzepte
 
71 unternehmen fit machen
71 unternehmen fit machen71 unternehmen fit machen
71 unternehmen fit machenICV_eV
 
71 unternehmen fit machen
71 unternehmen fit machen71 unternehmen fit machen
71 unternehmen fit machenICV_eV
 
WISE Module 5 Collaborating for Success
WISE Module 5 Collaborating for SuccessWISE Module 5 Collaborating for Success
WISE Module 5 Collaborating for Success
caniceconsulting
 
Last 1000 Blumen blühen - Innovation für Genossenschaften
Last 1000 Blumen blühen - Innovation für GenossenschaftenLast 1000 Blumen blühen - Innovation für Genossenschaften
Last 1000 Blumen blühen - Innovation für Genossenschaften
Corporate Startup Summit
 
Innovationsmanagement und Wissensmanagement (Knowledge-Management)
Innovationsmanagement und Wissensmanagement (Knowledge-Management)Innovationsmanagement und Wissensmanagement (Knowledge-Management)
Innovationsmanagement und Wissensmanagement (Knowledge-Management)
Frederik Bernard
 
11 personal austria 2013
11 personal austria 201311 personal austria 2013
11 personal austria 2013
Anneliese Breitner
 

Ähnlich wie Innovationskultur (20)

Entreprenuership und train the eight - Vortrag Völkl Wallner 090226
Entreprenuership und train the eight - Vortrag   Völkl Wallner 090226Entreprenuership und train the eight - Vortrag   Völkl Wallner 090226
Entreprenuership und train the eight - Vortrag Völkl Wallner 090226
 
Innovation braucht Raum - Stuttgarter Kreativspace
Innovation braucht Raum - Stuttgarter KreativspaceInnovation braucht Raum - Stuttgarter Kreativspace
Innovation braucht Raum - Stuttgarter Kreativspace
 
Weg vom Förderdenken
Weg vom FörderdenkenWeg vom Förderdenken
Weg vom Förderdenken
 
New Work - Wie sehen moderne Arbeitsumgebungen aus?
New Work - Wie sehen moderne Arbeitsumgebungen aus?New Work - Wie sehen moderne Arbeitsumgebungen aus?
New Work - Wie sehen moderne Arbeitsumgebungen aus?
 
Das Lernen der Zukunft & Entrepreneurial Learning
Das Lernen der Zukunft & Entrepreneurial LearningDas Lernen der Zukunft & Entrepreneurial Learning
Das Lernen der Zukunft & Entrepreneurial Learning
 
Entrepreneurship für praktiker 1
Entrepreneurship für praktiker 1Entrepreneurship für praktiker 1
Entrepreneurship für praktiker 1
 
Bettgeschichte zur Innovationskultur
Bettgeschichte zur Innovationskultur Bettgeschichte zur Innovationskultur
Bettgeschichte zur Innovationskultur
 
Aoi workshop
Aoi workshopAoi workshop
Aoi workshop
 
Aoi workshop
Aoi workshopAoi workshop
Aoi workshop
 
Kultur für Agilisten - Unternehmenskultur als Voraussetzung für agile Ansätze
Kultur für Agilisten - Unternehmenskultur als Voraussetzung für agile AnsätzeKultur für Agilisten - Unternehmenskultur als Voraussetzung für agile Ansätze
Kultur für Agilisten - Unternehmenskultur als Voraussetzung für agile Ansätze
 
Culture Work Firmenprofil
Culture Work FirmenprofilCulture Work Firmenprofil
Culture Work Firmenprofil
 
Ingosu BroschüRe
Ingosu BroschüReIngosu BroschüRe
Ingosu BroschüRe
 
Kulturmanagement-Tage 2015
Kulturmanagement-Tage 2015Kulturmanagement-Tage 2015
Kulturmanagement-Tage 2015
 
Kulturmanagement-Tage 2015 - Unternehmergeist in der Kultur
Kulturmanagement-Tage 2015 - Unternehmergeist in der KulturKulturmanagement-Tage 2015 - Unternehmergeist in der Kultur
Kulturmanagement-Tage 2015 - Unternehmergeist in der Kultur
 
71 unternehmen fit machen
71 unternehmen fit machen71 unternehmen fit machen
71 unternehmen fit machen
 
71 unternehmen fit machen
71 unternehmen fit machen71 unternehmen fit machen
71 unternehmen fit machen
 
WISE Module 5 Collaborating for Success
WISE Module 5 Collaborating for SuccessWISE Module 5 Collaborating for Success
WISE Module 5 Collaborating for Success
 
Last 1000 Blumen blühen - Innovation für Genossenschaften
Last 1000 Blumen blühen - Innovation für GenossenschaftenLast 1000 Blumen blühen - Innovation für Genossenschaften
Last 1000 Blumen blühen - Innovation für Genossenschaften
 
Innovationsmanagement und Wissensmanagement (Knowledge-Management)
Innovationsmanagement und Wissensmanagement (Knowledge-Management)Innovationsmanagement und Wissensmanagement (Knowledge-Management)
Innovationsmanagement und Wissensmanagement (Knowledge-Management)
 
11 personal austria 2013
11 personal austria 201311 personal austria 2013
11 personal austria 2013
 

Mehr von Heiko Gebauer

Vertrieb als Befähiger für dienstleistungsorientierte Geschäftsmodelle
Vertrieb als Befähiger für dienstleistungsorientierte Geschäftsmodelle Vertrieb als Befähiger für dienstleistungsorientierte Geschäftsmodelle
Vertrieb als Befähiger für dienstleistungsorientierte Geschäftsmodelle
Heiko Gebauer
 
Business innovations for scaling-up water and sanitation services in low-inco...
Business innovations for scaling-up water and sanitation services in low-inco...Business innovations for scaling-up water and sanitation services in low-inco...
Business innovations for scaling-up water and sanitation services in low-inco...
Heiko Gebauer
 
Von der Dienstleistungsstrategie zur Entwicklung von Dienstleistungen
Von der Dienstleistungsstrategie zur Entwicklung von DienstleistungenVon der Dienstleistungsstrategie zur Entwicklung von Dienstleistungen
Von der Dienstleistungsstrategie zur Entwicklung von Dienstleistungen
Heiko Gebauer
 
Service Innovation in the sanitation sector
Service Innovation in the sanitation sectorService Innovation in the sanitation sector
Service Innovation in the sanitation sector
Heiko Gebauer
 
Business Eco-Systems for Water and Sanitation Services
Business Eco-Systems for Water and Sanitation ServicesBusiness Eco-Systems for Water and Sanitation Services
Business Eco-Systems for Water and Sanitation Services
Heiko Gebauer
 
Business Innovations for Water and Sanitation Services
Business Innovations for Water and Sanitation ServicesBusiness Innovations for Water and Sanitation Services
Business Innovations for Water and Sanitation Services
Heiko Gebauer
 
Past present-future-product-services-solutions
Past present-future-product-services-solutionsPast present-future-product-services-solutions
Past present-future-product-services-solutions
Heiko Gebauer
 
Dienstleistungsorientierung in Industrieunternehmen
Dienstleistungsorientierung in IndustrieunternehmenDienstleistungsorientierung in Industrieunternehmen
Dienstleistungsorientierung in Industrieunternehmen
Heiko Gebauer
 
Service Innovationen: Von der Idee zu einer vermarktungsfähigen Dienstleistung
Service Innovationen: Von der Idee zu einer vermarktungsfähigen DienstleistungService Innovationen: Von der Idee zu einer vermarktungsfähigen Dienstleistung
Service Innovationen: Von der Idee zu einer vermarktungsfähigen Dienstleistung
Heiko Gebauer
 
Service innovation for energy services: how to get from an idea to a service ...
Service innovation for energy services: how to get from an idea to a service ...Service innovation for energy services: how to get from an idea to a service ...
Service innovation for energy services: how to get from an idea to a service ...
Heiko Gebauer
 
Delivering value added services
Delivering value added servicesDelivering value added services
Delivering value added services
Heiko Gebauer
 
The Service-Dominant Logic: Eine neue Perspektive für das Management von indu...
The Service-Dominant Logic: Eine neue Perspektive für das Management von indu...The Service-Dominant Logic: Eine neue Perspektive für das Management von indu...
The Service-Dominant Logic: Eine neue Perspektive für das Management von indu...
Heiko Gebauer
 
The strategic importance of services for manufacturing companies
The strategic importance of services for manufacturing companiesThe strategic importance of services for manufacturing companies
The strategic importance of services for manufacturing companies
Heiko Gebauer
 
Verlagern oder nicht? Zukunft der Schweizer Industrie
Verlagern oder nicht? Zukunft der Schweizer IndustrieVerlagern oder nicht? Zukunft der Schweizer Industrie
Verlagern oder nicht? Zukunft der Schweizer Industrie
Heiko Gebauer
 
Service business development in manufacturing companies
Service business development in manufacturing companiesService business development in manufacturing companies
Service business development in manufacturing companies
Heiko Gebauer
 
Strategy structure configurations in the service business
Strategy structure configurations in the service businessStrategy structure configurations in the service business
Strategy structure configurations in the service business
Heiko Gebauer
 
Service business in China
Service business in ChinaService business in China
Service business in China
Heiko Gebauer
 
Business model innovation for sanitation services
Business model innovation for sanitation servicesBusiness model innovation for sanitation services
Business model innovation for sanitation services
Heiko Gebauer
 
Von der Service Strategie zum Service Portfolio
Von der Service Strategie zum Service PortfolioVon der Service Strategie zum Service Portfolio
Von der Service Strategie zum Service Portfolio
Heiko Gebauer
 
Business Model Innovation For Water Services
Business Model Innovation For Water ServicesBusiness Model Innovation For Water Services
Business Model Innovation For Water Services
Heiko Gebauer
 

Mehr von Heiko Gebauer (20)

Vertrieb als Befähiger für dienstleistungsorientierte Geschäftsmodelle
Vertrieb als Befähiger für dienstleistungsorientierte Geschäftsmodelle Vertrieb als Befähiger für dienstleistungsorientierte Geschäftsmodelle
Vertrieb als Befähiger für dienstleistungsorientierte Geschäftsmodelle
 
Business innovations for scaling-up water and sanitation services in low-inco...
Business innovations for scaling-up water and sanitation services in low-inco...Business innovations for scaling-up water and sanitation services in low-inco...
Business innovations for scaling-up water and sanitation services in low-inco...
 
Von der Dienstleistungsstrategie zur Entwicklung von Dienstleistungen
Von der Dienstleistungsstrategie zur Entwicklung von DienstleistungenVon der Dienstleistungsstrategie zur Entwicklung von Dienstleistungen
Von der Dienstleistungsstrategie zur Entwicklung von Dienstleistungen
 
Service Innovation in the sanitation sector
Service Innovation in the sanitation sectorService Innovation in the sanitation sector
Service Innovation in the sanitation sector
 
Business Eco-Systems for Water and Sanitation Services
Business Eco-Systems for Water and Sanitation ServicesBusiness Eco-Systems for Water and Sanitation Services
Business Eco-Systems for Water and Sanitation Services
 
Business Innovations for Water and Sanitation Services
Business Innovations for Water and Sanitation ServicesBusiness Innovations for Water and Sanitation Services
Business Innovations for Water and Sanitation Services
 
Past present-future-product-services-solutions
Past present-future-product-services-solutionsPast present-future-product-services-solutions
Past present-future-product-services-solutions
 
Dienstleistungsorientierung in Industrieunternehmen
Dienstleistungsorientierung in IndustrieunternehmenDienstleistungsorientierung in Industrieunternehmen
Dienstleistungsorientierung in Industrieunternehmen
 
Service Innovationen: Von der Idee zu einer vermarktungsfähigen Dienstleistung
Service Innovationen: Von der Idee zu einer vermarktungsfähigen DienstleistungService Innovationen: Von der Idee zu einer vermarktungsfähigen Dienstleistung
Service Innovationen: Von der Idee zu einer vermarktungsfähigen Dienstleistung
 
Service innovation for energy services: how to get from an idea to a service ...
Service innovation for energy services: how to get from an idea to a service ...Service innovation for energy services: how to get from an idea to a service ...
Service innovation for energy services: how to get from an idea to a service ...
 
Delivering value added services
Delivering value added servicesDelivering value added services
Delivering value added services
 
The Service-Dominant Logic: Eine neue Perspektive für das Management von indu...
The Service-Dominant Logic: Eine neue Perspektive für das Management von indu...The Service-Dominant Logic: Eine neue Perspektive für das Management von indu...
The Service-Dominant Logic: Eine neue Perspektive für das Management von indu...
 
The strategic importance of services for manufacturing companies
The strategic importance of services for manufacturing companiesThe strategic importance of services for manufacturing companies
The strategic importance of services for manufacturing companies
 
Verlagern oder nicht? Zukunft der Schweizer Industrie
Verlagern oder nicht? Zukunft der Schweizer IndustrieVerlagern oder nicht? Zukunft der Schweizer Industrie
Verlagern oder nicht? Zukunft der Schweizer Industrie
 
Service business development in manufacturing companies
Service business development in manufacturing companiesService business development in manufacturing companies
Service business development in manufacturing companies
 
Strategy structure configurations in the service business
Strategy structure configurations in the service businessStrategy structure configurations in the service business
Strategy structure configurations in the service business
 
Service business in China
Service business in ChinaService business in China
Service business in China
 
Business model innovation for sanitation services
Business model innovation for sanitation servicesBusiness model innovation for sanitation services
Business model innovation for sanitation services
 
Von der Service Strategie zum Service Portfolio
Von der Service Strategie zum Service PortfolioVon der Service Strategie zum Service Portfolio
Von der Service Strategie zum Service Portfolio
 
Business Model Innovation For Water Services
Business Model Innovation For Water ServicesBusiness Model Innovation For Water Services
Business Model Innovation For Water Services
 

Innovationskultur

  • 2. Innovationskultur Seite 2 Kultur im UnternehmenKultur im Unternehmen Lebendige InnovationskulturLebendige Innovationskultur Die Lernende Organisation als VisionDie Lernende Organisation als Vision einer Innovationskultureiner Innovationskultur Überblick
  • 3. Innovationskultur Seite 3 Impulsvortrag: Innovationskultur „Wenn du ein Schiff bauen willst, so trommle nicht Männer zusammen, um Holz zu beschaffen, Werkzeuge vorzubereiten, Aufgaben zu vergeben und die Arbeit einzuteilen, sondern lehre die Menschen die Sehnsucht nach dem weiten Meer.“ Antoine de Saint-Exupery
  • 4. Innovationskultur Seite 4 Innovationskultur & Unternehmenskultur Unternehmen Prozesse Verhalten Innovations- kultur
  • 5. Innovationskultur Seite 5 Unternehmenskultur - Definition „Die Kultur eines Unternehmen spiegelt Modelle über Wertvorstellungen, Grundannahmen, Überzeugungen und Normen wider.“ Schein, 1985
  • 6. Innovationskultur Seite 6 Herausforderung Unternehmenskultur „Kulturveränderungen in Unternehmen stellen die grösste Managementleistung schlechthin im Unternehmen dar.“ Jürgen Schrempp, 1997 „Possibly the only real work of leaders is creation and management of culture.“ Senge, 1999
  • 7. Innovationskultur Seite 7 Zusammenhang von normativem, strategischem und operativem Management Quelle: Bleicher Managementphilosophie  Unternehmens- Verfassung Unternehmenspolitik  Missionen  Unternehmens- Kultur Organisationsstrukturen & Managementsysteme Programme Problemverhalten Organisatorische Prozesse & Dispositionssysteme Aufträge Leistungs- und Kooperationsverhalten Horizontale Integration Normatives Management Strategisches Management Operatives Management VertikaleIntegration Strukturen Aktivitäten Verhalten Unternehmensentwicklung (UE) innere UE - äussere UE - innere & äussere UE Vision
  • 8. Innovationskultur Seite 8 Unternehmenskultur - Beispiele – 3M: Jeder Mitarbeiter hat fest definierte Zeiträume (tlw. bis 20% der Arbeitszeit) für eigene Entwicklungsarbeiten. = > Intrapre ne urship – Motorola(Auszug): „.. People: To treat each employee with dignity, as an individual; to maintain an open atmosphere....“ => o ffe n-le be ndig e Um g ang skultur – Wal-Mart: Mitarbeiter werden „Associates“ und nicht workers genannt. => Asso ciate s habe n Entsche idung svo llm achte n – Homag: „Jeder einzelne stark - als Team unschlagbar.“ => Ge le bt Kunde nse rvice -Kultur Die Rolle des einzelnen bzw. der Gruppe ist ausschlaggebend für die Unternehmenskultur.
  • 9. Innovationskultur Seite 9 Unternehmenskultur - Das kulturelle Netzwerk – Wer beobachtet, bewertet und beurteilt wen (Beispiel)? Top Management Sekretariat Forschung und Entwicklung Vertrieb Produktion Controlling Offiziell & direkt Offiziell & indirekt Inoffiziell und indirekt
  • 10. Innovationskultur Seite 10 Unternehmenskultur in Kontext der Branche - Kulturelle Typen Process (Bürokratie) Work Hard Play Hard „Bet your company“ Macho, Tough Guy Low High Slow Fast Degree of Risk in Business SpeedofFeedback inbusiness
  • 11. Innovationskultur Seite 11 Unternehmens- und Innovationskultur Quelle: Bleicher Managementphilosophie  Unternehmens- Verfassung Unternehmenspolitik  Missionen  Organisationsstrukturen & Managementsysteme Programme Problemverhalten Organisatorische Prozesse & Dispositionssysteme Aufträge Leistungs- und Kooperationsverhalten Horizontale Integration Strategisches Management Operatives Management VertikaleIntegration Strukturen Aktivitäten Verhalten Unternehmensentwicklung (UE) innere UE - äussere UE - innere & äussere UE Vision Unternehmens- KulturNormatives Management Innovations- kultur
  • 12. Innovationskultur Seite 12 Überblick Kultur im UnternehmenKultur im Unternehmen Lebendige InnovationskulturLebendige Innovationskultur Die Lernende Organisation als VisionDie Lernende Organisation als Vision einer Innovationskultureiner Innovationskultur
  • 13. Innovationskultur Seite 13 Anforderungen des Innovationsprozess an die Innovationskultur Ideen Innovationen Kreativ Systematisch Denken Ideen- findung Grob- planung Fein- planung Markt- einführung Innovationsprozess
  • 14. Innovationskultur Seite 14 Anforderungen der Art der Innovation an die Innovationskultur Experimentieren Lernen aus Fehlern Radikal Inkremental Art der Innovation Kulturelle Anforderung „Die gravierenden Problemen unserer Zeit lassen sich nicht mit dem gleichen Denken lösen, unter dem sie entstanden sind.“ Albert Einstein
  • 15. Innovationskultur Seite 15 F&E-Organisation und Innovationsprozesse Zentrale Lokale Organisation Organisation Technology Push Market Pull P2 P1 P3 HQ P2 P1 P3 HQ Transnationaler Innovationsprozess P2 P1 P3 HQ In Anlehnung an Gassmann
  • 16. Innovationskultur Seite 16 Kultur im UnternehmenKultur im Unternehmen Lebendige InnovationskulturLebendige Innovationskultur Die Lernende Organisation als VisionDie Lernende Organisation als Vision einer Innovationskultureiner Innovationskultur Überblick
  • 17. Innovationskultur Seite 17 Grundlage für Innovationskultur - Die Lernende Organisation „A learning organization is a organization skilled at creating, acquiring, and transferring knowledge, and at modifying its behavior to reflect new knowledge and insights.“ Garvin in Burgelman, 2001
  • 18. Innovationskultur Seite 18 Die Lernende Organisation - Fünf zentrale Eigenschaften – Systematisches Problemlösen – Experimentieren mit neuen Methoden – Lernen von eigenen vergangenen Projekten – Lernen vom Erfolg anderer: Best Practice – Wissenstransfer
  • 19. Innovationskultur Seite 19 Die Lernende Organisation - 1. Systematisches Problemlösen – Problemlösen innerhalb des Unternehmens sollte auf einer festgelegten Methodik beruhen, die etabliert und von allen angewandt wird (Bsp. Xerox - 6 Schritte): Identifikation des Problems Problem- analyse Entwickeln von möglichen Lösungen Planen und Selektieren einerLösung Implemen- tieren einerLösung Evaluation der gewählten Lösung      
  • 20. Innovationskultur Seite 20 Die Lernende Organisation - 2. Experimentieren - Teil der Innovationskultur – Kontinuierlicher Verbesserungsprozess (KVP) • Inkrementale Wissenszugewinne optimieren das tägliche Geschäft. • KVP wird in vielen Firmen bereits angewandt; z.B. werden Verbesserungs--vorschläge mit Pauschalprämien oder einer prozentuale Einsparungs-beteiligung belohnt. – Demonstrationsprojekte • Grossprojekte, die als Ziel bedeutende Veränderungen im Unternehmen haben. • Beispiel: neues PPS wird in einem Werk eingeführt und bei Erfolg unternehmensweit übertragen.
  • 21. Innovationskultur Seite 21 Die Lernende Organisation - 3. Lernen von eigenen vergangenen Projekten – „Those who cannot remember the past are condemned to repeat it.“ George Santayana – Individuelle Reflektion und das „Erlauben von Fehlern“ als Teil der Unternehmenskultur. – Installation von „Feedback-Loops“, die positive und negative Projekterfahrungen reflektieren und die daraus resultierenden Erkenntnisse als Input in das Unternehmen zurückfliessen lassen.
  • 22. Innovationskultur Seite 22 Die Lernende Organisation - 4. Lernen vom Erfolg anderer: Best Practice – Gemeinsame Ausrichtung durch Benchmarking - Beispiel – Deutsches Unternehmen, ehemals Staatsbetrieb, jetzt privatisiert – Zentrale F+E mit 50 MitarbeiterInnen – Problembewusstsein vorhanden: „Wir wissen, dass wir uns unbedingt verändern müssen“ – Suchen einer gemeinsamen Stossrichtung vorher nachher Benchmarking-Prozess
  • 23. Innovationskultur Seite 23 Die Lernende Organisation - 5. Wissenstransfer – Schriftlicher Wissenstransfer durch Berichte, monatliche Bekanntmachungen, Workshop-Protokolle, etc. – Mündlicher Wissenstransfer: Gespräche, Diskussionen, Kaffeerunden, etc. – Visueller Wissenstransfer: Schwarzes Brett, Plakate, etc. – Interne und externe Weiterbildungen und Mitarbeiterschulungen – Job Rotation in der Abteilung oder im Unternehmen
  • 24. Innovationskultur Seite 24 Innovationskultur im Unternehmen The ability to learn faster than the competitors may be the only sustainable competitive advantage. Arie De Geus
  • 25. Innovationskultur Seite 25 Die Lernende Organisation - Innovation messen und bewerten – Das Etablieren eines unternehmensweiten internen Benchmarking mit offenen Diskussionen über positive und negative Entwicklungen. – Bsp: Was sind die Ursachen für den Erfolg von Linie C? Wo liegen die Probleme bei Linie A? SpäteAuslieferungenin% 100 10 0 Produktionslinien A B C D Gesamt Jeweiliger Beobachtungszeitraum: 1 Monat
  • 26. Innovationskultur Seite 26 Innovationskultur - Zusammenfassung – Die Unternehmenskultur beruht auf einem wertorientierten Netzwerk, das entscheidend Methoden, Stil und Formen in allen Bereichen des Unternehmens definiert. – Eine lebendige Innovationskultur muss Diskussionen bezüglich Veränderungen und Verbesserungen positiv und als kontinuierliche Aufgabe bewerten. – Die Lernende Organisation ist eine zentrale Voraussetzung für eine lebendige Innovationskultur und den gesamten Unternehmenserfolg.

Hinweis der Redaktion

  1. Die kulturelle Anforderung an ein Unternehmen ist stark geprägt durch die Art der Innovation: Radikal: Grosse Entwicklungsschritte Inkremetal: kleine & kontinuierliche Verbesserung (Kaizen)
  2. Die Innovationskultur wird auch bestimmt durch Technology Push bzw. Market Pull und die von Unternehmen verwendete Organisationsprozesse für F&E-Aufgaben. Transnationale Innovationsprozesse können beides vereinen. Problem: Jede Organisationsform benötigt eine andere Innovationskultur in den beteiligten Organisationseinheiten. Unterschiedlichkeit der Kultur Parameter zeigt die nächste Folie
  3. Eine zentralen Voraussetzung für eine lebendige Innovationskultur ist eine Lernende Organisation, die in der Lage ist, sich kontinuierlich zu verbessern. Das erfordert nicht nur das Entwickeln von neuem Wissen, sondern insbesondere das Reflektieren und Implementieren dessen. Dies muss geschehen vor dem Hintergrund und der Bereitschaft (Commitment), etablierte Methodiken und Vorgehensweisen zu hinterfragen und ggfs. zu ändern.
  4. .