SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 26
Downloaden Sie, um offline zu lesen
Sören Rogoll | nettberaten.de
                soeren@nettberaten.de | 0174 219 1975




Weg vom Förderdenken


Alternative Wege zur Finanzierung
      gemeinnütziger Arbeit




      Vortrag |   Stand: Dezember 2010
Warum?




         by Dieter Schacht - http://www.fotocommunity.de/pc/pc/channel/7/extra/new/display/14401557
Agenda

Unternehmerische Mittel in der gemeinnützigen Arbeit




alternative Finanzierungsmöglichkeiten
Agenda

Unternehmerische Mittel in der gemeinnützigen Arbeit

     Was – Wo – Wie ???

     Geschäftsidee – Geschäftsmodell - Innovationsprozess


alternative Finanzierungsmöglichkeiten
Was?

Was ist Social
Entrepreneurship?




                    http://borderbuster.blogspot.com/2010/04/what-is-life-purpose-of-true-social.html




                                                                                           Seite 5
Was?

Was ist Social
Entrepreneurship?

Unter Social Entrepreneurship
(deutsch: soziale Geschäftsführung,
soziales Unternehmertum) versteht
man eine unternehmerische Tätigkeit,
die sich innovativ, pragmatisch und
langfristig für einen wesentlichen,
positiven Wandel einer Gesellschaft
einsetzen will.
                                Wikipedia



                                            http://borderbuster.blogspot.com/2010/04/what-is-life-purpose-of-true-social.html




                                                                                                                   Seite 6
Was?

Was ist Cultural
Entrepreneurship?

Cultural Entrepreneurs are cultural
change agents and resourceful
visionaries who organize cultural,
financial, social and human capital, to
generate revenue from a cultural
activity.


                                            The Cultural Economy




                                                                               http://mueritzeum.tumblr.com/post/610309481/culture-entrepreneurship-der-
http://culturalentrepreneur.org/blog/cultural-entrepreneur-a-new-definition/   kunstler-als-unternehmer >> via http://www.hie-ro.de/




                                                                                                                                                  Seite 7
Wo?

Wo liegen die Chancen für Social & Cultural
Entrepreneurship?

Im Long Tail

   „Nischenprodukte“


   neue Geschäftsfelder


   Spezifische Bedürfnisse

   Internet / geringe Kosten
                               A small number of "hits" or „star-products
                               at the head of the demand curve and a
                               huge number of niches in the tail.




                                                                     Seite 8
Wie?

Was ist eine Geschäftsidee?


Eine Geschäftsidee beantwortet
folgende Frage:



Was kann ich mit meiner Tätigkeit
erzeugen, wofür andere bereit
sind, Geld auszugeben?




                                    http://www.best-practice-business.de/blog/?p=8696




                                                                                        Seite 9
Wie?

Was ist ein Geschäftsmodell?



Welchen Nutzen stifte ich &
für wen?



Wie mache ich das?



Mit wem mache ich das & was
brauche ich dafür?



Wie verdiene ich damit Geld?


                               http://businessmodelsinc.files.wordpress.com/2009/10/nespresso_businnes_model.png




                                                                                                     Seite 10
Wie?

Geschäftsmodell




                  http://businessmodelsinc.files.wordpress.com/2009/10/nespresso_businnes_model.png




                                                                                        Seite 11
Wie?




       Seite 12
für den Weg:




       auf den


       machen

                 https://picasaweb.google.com/450tage/TorresDelPaine#5309458996604921858




                                                                                      Seite 13
Tipps

Was führt zu Innovationen?


    die Macht
                   Wissen, was
                    man will     !    Hören, was
    der Ideen                        andere wollen



                                           Verbindungen
  Geht nicht,       Innovationen
                    Innovation               herstellen
  gibt’s nicht



                                           Dinge
                                           anders
 Kreativität der                           machen
 Anderen nutzen        Mögen, was
                        man tut




                                                          Seite 14
Tipps

Die richtigen Fragen nach ...


               ...dem Kern des Problems


                            … bestehenden Lösungen


                                   … den eigenen Möglichkeiten



                                     Helfern und Unterstützern



                                                „Nutznießern“




                                                          Seite 15
Tipps

… und das richtige Vorgehen.




http://www.designthinkingblog.com/wp-content/uploads/2009/10/Design-thinking-process.png




                                                                                           Seite 16
Tipps

… und das richtige Vorgehen.




http://www.designthinkingblog.com/wp-content/uploads/2009/10/Design-thinking-process.png


Design Thinking ist ... wenn sich interdisziplinäre Gruppen zusammenschließen
und ausgehend von der richtigen Fragestellung ... in einem iterativen,
anwendungsorientierten Prozess Konzepte entwickeln, testen und umsetzen.

                                                                   http://de.wikipedia.org/wiki/Design_Thinking




                                                                                                       Seite 17
Praxis

Social Entrepreneurship:




                  http://dialog-im-dunkeln.de




                                                Seite 18
Praxis

Cultural Entrepreneurship:




                               http://www.art4public.com/


   http://www.blauefabrik.de




                                  http://www.kulturinsel.com
http://www.radialsystem.de




                                                               Seite 19
Agenda

Unternehmerische Mittel in der gemeinnützigen Arbeit




alternative Finanzierungsmöglichkeiten

  Kooperationen – Fundraising - Crowdfunding – SocialVentures
Kooperationen

Partner finden
Fundraising

Die Kraft der Vielen




                   Helpedia

     clicks4




                              http://www.spiegel.de/fotostrecke/fotostrecke-51778-11.html
Crowdfunding

Das Geld der Vielen




                      http://www.shitesite.de/wp-content/uploads/2010/07/pictures_melt48.jpg
Social Ventures

Professionelles Geld
Agenda

Unternehmerische Mittel in der gemeinnützigen Arbeit




alternative Finanzierungsmöglichkeiten




→ http://slideshare.net/nettberaten
Beratung

                        Konzeption

                        Workshops

                        Coaching


         Sören Rogoll | nettberaten.de
soeren@nettberaten.de | 0174 219 1975




Entrepreneurship |      Stand: Februar 2010

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch (11)

Le Mat ein soziales Franchisingsystem im Tourismus
Le Mat   ein soziales Franchisingsystem im TourismusLe Mat   ein soziales Franchisingsystem im Tourismus
Le Mat ein soziales Franchisingsystem im Tourismus
 
Online Wissensmanagement - eDay 2011
Online Wissensmanagement - eDay 2011Online Wissensmanagement - eDay 2011
Online Wissensmanagement - eDay 2011
 
Hendricus Joseph De Jong
Hendricus Joseph De JongHendricus Joseph De Jong
Hendricus Joseph De Jong
 
Cap6
Cap6Cap6
Cap6
 
Crowd investing monitor q2 2013
Crowd investing monitor q2 2013Crowd investing monitor q2 2013
Crowd investing monitor q2 2013
 
Rob Gonsalves
Rob GonsalvesRob Gonsalves
Rob Gonsalves
 
PLANIFICACIÓN
PLANIFICACIÓNPLANIFICACIÓN
PLANIFICACIÓN
 
360 grad integriert crossmedial 2010
360 grad integriert crossmedial 2010360 grad integriert crossmedial 2010
360 grad integriert crossmedial 2010
 
SHD
SHDSHD
SHD
 
Game ON
Game ONGame ON
Game ON
 
Deporte Aventura
Deporte AventuraDeporte Aventura
Deporte Aventura
 

Ähnlich wie Weg vom Förderdenken

Kapitel 1 Einleitung Michael Altendorf Fh Salzburg Multimedia Technologie Ss2010
Kapitel 1 Einleitung Michael Altendorf Fh Salzburg Multimedia Technologie Ss2010Kapitel 1 Einleitung Michael Altendorf Fh Salzburg Multimedia Technologie Ss2010
Kapitel 1 Einleitung Michael Altendorf Fh Salzburg Multimedia Technologie Ss2010
Michael Altendorf
 
Lehrgang an der SOMEX Cloud, Daniel Krebser, April 2012
Lehrgang an der SOMEX Cloud, Daniel Krebser, April 2012Lehrgang an der SOMEX Cloud, Daniel Krebser, April 2012
Lehrgang an der SOMEX Cloud, Daniel Krebser, April 2012
Atizo AG
 
Social Media Lehrgang SOMEX cloud, Daniel Krebser, April 2012
Social Media Lehrgang SOMEX cloud, Daniel Krebser, April 2012Social Media Lehrgang SOMEX cloud, Daniel Krebser, April 2012
Social Media Lehrgang SOMEX cloud, Daniel Krebser, April 2012
Daniel Krebser
 

Ähnlich wie Weg vom Förderdenken (20)

Innovation braucht Raum - Stuttgarter Kreativspace
Innovation braucht Raum - Stuttgarter KreativspaceInnovation braucht Raum - Stuttgarter Kreativspace
Innovation braucht Raum - Stuttgarter Kreativspace
 
Entrepreneurship Vorlesung von Prof. Faltin an FU Berlin-13.04.11
Entrepreneurship Vorlesung von Prof. Faltin an FU Berlin-13.04.11Entrepreneurship Vorlesung von Prof. Faltin an FU Berlin-13.04.11
Entrepreneurship Vorlesung von Prof. Faltin an FU Berlin-13.04.11
 
Thoughts on open innovation social mediaweek sandromorghen yutongo 27092012
Thoughts on open innovation social mediaweek sandromorghen yutongo 27092012Thoughts on open innovation social mediaweek sandromorghen yutongo 27092012
Thoughts on open innovation social mediaweek sandromorghen yutongo 27092012
 
Collaboration & CoCreation mit Kunden. Eine kleine Geschäftsreise durch Socia...
Collaboration & CoCreation mit Kunden. Eine kleine Geschäftsreise durch Socia...Collaboration & CoCreation mit Kunden. Eine kleine Geschäftsreise durch Socia...
Collaboration & CoCreation mit Kunden. Eine kleine Geschäftsreise durch Socia...
 
Birgit Fingerle - Innovation zum mitmachen - movers&shakers bibltag-hh_20120523
Birgit Fingerle - Innovation zum mitmachen - movers&shakers bibltag-hh_20120523Birgit Fingerle - Innovation zum mitmachen - movers&shakers bibltag-hh_20120523
Birgit Fingerle - Innovation zum mitmachen - movers&shakers bibltag-hh_20120523
 
Innovationskultur
InnovationskulturInnovationskultur
Innovationskultur
 
Lehrplan für Prof Faltins Vorlesungen im Sommersemester 2012
Lehrplan für Prof Faltins Vorlesungen im Sommersemester 2012Lehrplan für Prof Faltins Vorlesungen im Sommersemester 2012
Lehrplan für Prof Faltins Vorlesungen im Sommersemester 2012
 
Gamification Vortrag App Day Zürich Wolfgang Rathert 150430
Gamification Vortrag App Day Zürich Wolfgang Rathert 150430Gamification Vortrag App Day Zürich Wolfgang Rathert 150430
Gamification Vortrag App Day Zürich Wolfgang Rathert 150430
 
Werbeplanung.at SUMMIT 15 - Von Social Media zu Social Business - Strategy an...
Werbeplanung.at SUMMIT 15 - Von Social Media zu Social Business - Strategy an...Werbeplanung.at SUMMIT 15 - Von Social Media zu Social Business - Strategy an...
Werbeplanung.at SUMMIT 15 - Von Social Media zu Social Business - Strategy an...
 
Crowdsourcing -das_outsourcing_der_zukunft
Crowdsourcing  -das_outsourcing_der_zukunftCrowdsourcing  -das_outsourcing_der_zukunft
Crowdsourcing -das_outsourcing_der_zukunft
 
Social Media - Sinnleeres Geplapper oder sinnvolle Dialoge?
Social Media - Sinnleeres Geplapper oder sinnvolle Dialoge?Social Media - Sinnleeres Geplapper oder sinnvolle Dialoge?
Social Media - Sinnleeres Geplapper oder sinnvolle Dialoge?
 
Social media potentiale nutzen vortrag von value advice am 26.11.2012 in sc...
Social media potentiale nutzen   vortrag von value advice am 26.11.2012 in sc...Social media potentiale nutzen   vortrag von value advice am 26.11.2012 in sc...
Social media potentiale nutzen vortrag von value advice am 26.11.2012 in sc...
 
Entrepreneurship Vorlesung von Prof. Faltin am 02.05.12
Entrepreneurship Vorlesung von Prof. Faltin am 02.05.12Entrepreneurship Vorlesung von Prof. Faltin am 02.05.12
Entrepreneurship Vorlesung von Prof. Faltin am 02.05.12
 
Wie organisiert man sozialen Reichtum?
Wie organisiert man sozialen Reichtum?Wie organisiert man sozialen Reichtum?
Wie organisiert man sozialen Reichtum?
 
Was Führungskräfte von Influencern lernen können [CIO Summit 2019]
Was Führungskräfte von Influencern lernen können [CIO Summit 2019]Was Führungskräfte von Influencern lernen können [CIO Summit 2019]
Was Führungskräfte von Influencern lernen können [CIO Summit 2019]
 
Entrepreneurship für praktiker 1
Entrepreneurship für praktiker 1Entrepreneurship für praktiker 1
Entrepreneurship für praktiker 1
 
Kapitel 1 Einleitung Michael Altendorf Fh Salzburg Multimedia Technologie Ss2010
Kapitel 1 Einleitung Michael Altendorf Fh Salzburg Multimedia Technologie Ss2010Kapitel 1 Einleitung Michael Altendorf Fh Salzburg Multimedia Technologie Ss2010
Kapitel 1 Einleitung Michael Altendorf Fh Salzburg Multimedia Technologie Ss2010
 
Wrigley Ideenreport
Wrigley IdeenreportWrigley Ideenreport
Wrigley Ideenreport
 
Lehrgang an der SOMEX Cloud, Daniel Krebser, April 2012
Lehrgang an der SOMEX Cloud, Daniel Krebser, April 2012Lehrgang an der SOMEX Cloud, Daniel Krebser, April 2012
Lehrgang an der SOMEX Cloud, Daniel Krebser, April 2012
 
Social Media Lehrgang SOMEX cloud, Daniel Krebser, April 2012
Social Media Lehrgang SOMEX cloud, Daniel Krebser, April 2012Social Media Lehrgang SOMEX cloud, Daniel Krebser, April 2012
Social Media Lehrgang SOMEX cloud, Daniel Krebser, April 2012
 

Weg vom Förderdenken

  • 1. Sören Rogoll | nettberaten.de soeren@nettberaten.de | 0174 219 1975 Weg vom Förderdenken Alternative Wege zur Finanzierung gemeinnütziger Arbeit Vortrag | Stand: Dezember 2010
  • 2. Warum? by Dieter Schacht - http://www.fotocommunity.de/pc/pc/channel/7/extra/new/display/14401557
  • 3. Agenda Unternehmerische Mittel in der gemeinnützigen Arbeit alternative Finanzierungsmöglichkeiten
  • 4. Agenda Unternehmerische Mittel in der gemeinnützigen Arbeit Was – Wo – Wie ??? Geschäftsidee – Geschäftsmodell - Innovationsprozess alternative Finanzierungsmöglichkeiten
  • 5. Was? Was ist Social Entrepreneurship? http://borderbuster.blogspot.com/2010/04/what-is-life-purpose-of-true-social.html Seite 5
  • 6. Was? Was ist Social Entrepreneurship? Unter Social Entrepreneurship (deutsch: soziale Geschäftsführung, soziales Unternehmertum) versteht man eine unternehmerische Tätigkeit, die sich innovativ, pragmatisch und langfristig für einen wesentlichen, positiven Wandel einer Gesellschaft einsetzen will. Wikipedia http://borderbuster.blogspot.com/2010/04/what-is-life-purpose-of-true-social.html Seite 6
  • 7. Was? Was ist Cultural Entrepreneurship? Cultural Entrepreneurs are cultural change agents and resourceful visionaries who organize cultural, financial, social and human capital, to generate revenue from a cultural activity. The Cultural Economy http://mueritzeum.tumblr.com/post/610309481/culture-entrepreneurship-der- http://culturalentrepreneur.org/blog/cultural-entrepreneur-a-new-definition/ kunstler-als-unternehmer >> via http://www.hie-ro.de/ Seite 7
  • 8. Wo? Wo liegen die Chancen für Social & Cultural Entrepreneurship? Im Long Tail „Nischenprodukte“ neue Geschäftsfelder Spezifische Bedürfnisse Internet / geringe Kosten A small number of "hits" or „star-products at the head of the demand curve and a huge number of niches in the tail. Seite 8
  • 9. Wie? Was ist eine Geschäftsidee? Eine Geschäftsidee beantwortet folgende Frage: Was kann ich mit meiner Tätigkeit erzeugen, wofür andere bereit sind, Geld auszugeben? http://www.best-practice-business.de/blog/?p=8696 Seite 9
  • 10. Wie? Was ist ein Geschäftsmodell? Welchen Nutzen stifte ich & für wen? Wie mache ich das? Mit wem mache ich das & was brauche ich dafür? Wie verdiene ich damit Geld? http://businessmodelsinc.files.wordpress.com/2009/10/nespresso_businnes_model.png Seite 10
  • 11. Wie? Geschäftsmodell http://businessmodelsinc.files.wordpress.com/2009/10/nespresso_businnes_model.png Seite 11
  • 12. Wie? Seite 12
  • 13. für den Weg: auf den machen https://picasaweb.google.com/450tage/TorresDelPaine#5309458996604921858 Seite 13
  • 14. Tipps Was führt zu Innovationen? die Macht Wissen, was man will ! Hören, was der Ideen andere wollen Verbindungen Geht nicht, Innovationen Innovation herstellen gibt’s nicht Dinge anders Kreativität der machen Anderen nutzen Mögen, was man tut Seite 14
  • 15. Tipps Die richtigen Fragen nach ... ...dem Kern des Problems … bestehenden Lösungen … den eigenen Möglichkeiten Helfern und Unterstützern „Nutznießern“ Seite 15
  • 16. Tipps … und das richtige Vorgehen. http://www.designthinkingblog.com/wp-content/uploads/2009/10/Design-thinking-process.png Seite 16
  • 17. Tipps … und das richtige Vorgehen. http://www.designthinkingblog.com/wp-content/uploads/2009/10/Design-thinking-process.png Design Thinking ist ... wenn sich interdisziplinäre Gruppen zusammenschließen und ausgehend von der richtigen Fragestellung ... in einem iterativen, anwendungsorientierten Prozess Konzepte entwickeln, testen und umsetzen. http://de.wikipedia.org/wiki/Design_Thinking Seite 17
  • 18. Praxis Social Entrepreneurship: http://dialog-im-dunkeln.de Seite 18
  • 19. Praxis Cultural Entrepreneurship: http://www.art4public.com/ http://www.blauefabrik.de http://www.kulturinsel.com http://www.radialsystem.de Seite 19
  • 20. Agenda Unternehmerische Mittel in der gemeinnützigen Arbeit alternative Finanzierungsmöglichkeiten Kooperationen – Fundraising - Crowdfunding – SocialVentures
  • 22. Fundraising Die Kraft der Vielen Helpedia clicks4 http://www.spiegel.de/fotostrecke/fotostrecke-51778-11.html
  • 23. Crowdfunding Das Geld der Vielen http://www.shitesite.de/wp-content/uploads/2010/07/pictures_melt48.jpg
  • 25. Agenda Unternehmerische Mittel in der gemeinnützigen Arbeit alternative Finanzierungsmöglichkeiten → http://slideshare.net/nettberaten
  • 26. Beratung Konzeption Workshops Coaching Sören Rogoll | nettberaten.de soeren@nettberaten.de | 0174 219 1975 Entrepreneurship | Stand: Februar 2010