SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Wie unterstützt ein modernes Intranet 2.0 die Kultur der
Personalkommunikation, Wissensaustauschs und das
Onboarding
Worum geht‘s im
Kern der Unternehmenskultur

Dialogfähigkeit

(Sinn – Identifikation - Motivation)
Ausrichtung an neuen
Unternehmensanforderungen
(gemeinsame Erfahrung – Innovationsfähigkeit – Anpassung)

Ordnungs- und Lernsystem
(Kontinuität– Reduktion von Komplexität – Koordiniertes Handeln)
Worum geht’s im Kern
beim Intranet 2.0?

Netzwerke.
Suche.
Mobilität.
Die Anzahl meiner Mitarbeiter, die ihre Arbeit von überall
aus erledigen können ist > 50 %.
Die Dauer für Suche nach Dokumenten und
Ansprechpartnern steigt kontinuierlich pro Mitarbeiter
mit dem Unternehmenswachstum.
Die Vernetzung unserer Kunden, Lieferanten und Partner
in der Branche nimmt (auch ohne uns)
dynamisch und komplex zu.
Wir haben Handlungsbedarf.
1. Kulturellen Handlungsfelder zu begreifen und die richtigen
Voraussetzungen zu schaffen.
Collaboration culture principles …
Helping Hands
Sportmanship
Organizational Compliance
self deployment
Organizational Loyality
Individual Initiative
civic virtue
Aufgaben
im
Human
Resources
Management
Der Nutzen für verschiedene Altersgruppen muss passend
zu ihrer Rolle im Unternehmen sein.
Wissensspirale im Onboarding
Prozesse

Know How
(Abläufe)

Mitarbeiter

Know Who
(Zielgruppe, Ansprechpartner)

Know Where
Kommunikation

(Orte)

Know What
(Fakten)
Wertschöpfung

Know Why
(Nutzen, Erwartungen,
Ursachen )

Onboarding bedeutet einen strukturierten Rahmen
vorzugeben innerhalb dessen die Mitarbeiter
interaktiv experimentieren können.
… in a Nutshell
Kulturelle Handlungsfelder im
Unternehmen zu verstehen und
priorisieren.
Erweitertes Führungsverständnis zu etablieren, das
Performance Management anzupassen und Lern- und
Entwicklungsprozesse in Netzwerken zu gestalten.
Strukturen zu schaffen,
die abhängig von meiner Rolle individuell Nutzen durch
Interaktion zu stiften.
Anknüpfungspunkte zu meiner Tätigkeit in Beratung - Coaching - Vorträgen:
Strategieverankerung, Arbeit im Team, Arbeitgeberpositionierung,
Personalstrategie, Karriere- und Entwicklungsprogramme, Performance
Management, Zusammenarbeit, Vertrauenskultur, neue Welt des Arbeitens,
Digitalkompetenz, Entscheidungssicherheit, schwierige Gesprächssituationen,
Souveränität, persönliche Grenzen und Muster, Verhandlungssicherheit, Zeitund Selbstmanagement, Paradigmenwechsel in die neue Welt des Arbeitens,
Digital Leadership, Digital Culture

Inspire – Engage – Contact

Beruflicher Hintergrund & Ausbildung:
AnneBreitner Consulting
Partner bei 5p Consulting
Senior Berater für Consulting AG
Wissenschaftliche Assistentin FH Wiener Neustadt

PhD Studium an der Paneuropäischen Hochschule
Studium für Wirtschaftsberatende Berufe
Systemischer Einzel- und Teamcoach, Mentaltrainer,
Potenzialanalyse PEP (IMDE), Symbolon Methode
11 personal austria 2013
Mag. Anneliese Breitner, PhD
Persönliches Profil

Anknüpfungspunkte zu meiner Tätigkeit in Beratung - Coaching - Vorträgen:

Kerntätigkeit

Strategieverankerung, Arbeit
• Kultur im Unternehmen im Team, Arbeitgeberpositionierung,
Personalstrategie, Karriere- der Zusammenarbeit)
(Führungskultur, Kulturund Entwicklungsprogramme, Performance
Management, Zusammenarbeit, Vertrauenskultur, neue Welt des Arbeitens,
• Change-Design für businessorientierte Veränderungsprozesse
Digitalkompetenz, Entscheidungssicherheit, schwierige Gesprächssituationen,
• Nutzung von sozialen Grenzen und Muster, Verhandlungssicherheit, ZeitSouveränität, persönliche Netzwerken im Unternehmen
• Etablierung eines Markenverständnisses bei neue Welt des Arbeitens,
und Selbstmanagement, Paradigmenwechsel in die Mitarbeitern
Digital Leadership, Digital
• Coaching und TrainingCulture

Referenzen:
Beruflicher–Hintergrund & Ausbildung: – EVN – Fachgruppe Druck – FH BFI – FH Joanneum
ASFINAG Die Berater – Contacts – Constantia Teich
– GRZ IT – Hervis – Interspar – Jilg – Klagenfurter Messe PhD Studium an der Paneuropäischen Hochschule
Betriebsgesellschaft – Kuratorium Wiener
AnneBreitner Consulting
Pensionistenwohnhäuser
Orange für Wirtschaftsberatende Berufe
Partner bei 5p Consulting – Lebensministerium – OEBB – Studium– Pfizer – Raiffeisen Leasing – Richter
Pharma – REWE Consulting AG
Senior Berater für International Group – Saria – SnT – Spar – Symbolon – Trenka-Teamcoach, Verbund –
Systemischer Einzel- und Umdasch - Mentaltrainer,
Wienholding – Wirtschaftskammer Organisation
Wissenschaftliche Assistentin FH Wiener Neustadt – Wohnservice Wien - XOS
Potenzialanalyse PEP (IMDE), Symbolon Methode
11 personal austria 2013
Engage.Inspire.Contact AnneBreitner für:
•
•
•
•
•

Kultur im Unternehmen (Führungskultur, Kultur der Zusammenarbeit)
Change-Design für businessorientierte Veränderungsprozesse
Nutzung von sozialen Netzwerken im Unternehmen
Etablierung eines Markenverständnisses bei Mitarbeitern
Coaching und Training und Vorträge

Anknüpfungspunkte zu meiner Tätigkeit in Beratung - Coaching - Vorträgen:
Strategieverankerung, Arbeit im Team, Arbeitgeberpositionierung,
Personalstrategie, Karriere- und Entwicklungsprogramme, Performance
Management, Zusammenarbeit, Vertrauenskultur, neue Welt des Arbeitens,
Digitalkompetenz, Entscheidungssicherheit, schwierige Gesprächssituationen,
Souveränität, persönliche Grenzen und Muster, Verhandlungssicherheit, Zeitund Selbstmanagement, Paradigmenwechsel in die neue Welt des Arbeitens,
Digital Leadership, Digital Culture

Referenzen:Hintergrund & Ausbildung:
Beruflicher

ASFINAG – Die Berater – Contacts – Constantia Teich – EVN – Fachgruppe Druck – FH BFI – FH Joanneum – GRZ IT – Hervis – Interspar – Jilg – Klagenfurter
AnneBreitner Consulting
PhD Studium an der Paneuropäischen Hochschule
Messe Betriebsgesellschaft – Kuratorium Wiener Pensionistenwohnhäuser – Lebensministerium – OEBB – Orange – Pfizer – Raiffeisen Leasing – Richter Pharma –
Partner bei 5p Consulting
Studium für Wirtschaftsberatende Berufe
REWE International Group – Saria – SnT – Spar – Symbolon – Trenka- Umdasch - Verbund – Wienholding – Wirtschaftskammer Organisation – Wohnservice Wien
Senior Berater für Consulting AG
Systemischer Einzel- und Teamcoach, Mentaltrainer,
- XOS
Wissenschaftliche Assistentin FH Wiener Neustadt
Potenzialanalyse PEP (IMDE), Symbolon Methode

Mag. Anneliese Breitner, PhD
E: a. breitner@annebreitner.com, M: +43 664 143 13 23
www.annebreitner.com, www.beingsocial.at

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

Microsoft Sharepoint Launch Day #beingsocial
Microsoft Sharepoint Launch Day #beingsocialMicrosoft Sharepoint Launch Day #beingsocial
Microsoft Sharepoint Launch Day #beingsocial
Anneliese Breitner
 
It's A Vuca World!
It's A Vuca World!It's A Vuca World!
It's A Vuca World!
Denise Caron
 
Normativa 09 10
Normativa 09 10Normativa 09 10
Normativa 09 10
vico271284
 
Jornada de Formación Cáritas Aragón-La Rioja
Jornada de Formación Cáritas Aragón-La RiojaJornada de Formación Cáritas Aragón-La Rioja
Jornada de Formación Cáritas Aragón-La Rioja
Cáritas Diocesana de Zaragoza
 
Presentation social science ix jhs
Presentation social science ix jhsPresentation social science ix jhs
Presentation social science ix jhs
Desiana Sabila W II
 
Sitzstehtisch Aluforce 251 M 120
Sitzstehtisch Aluforce 251 M 120Sitzstehtisch Aluforce 251 M 120
Sitzstehtisch Aluforce 251 M 120
Oliver Schwab
 
Aljicara3
Aljicara3Aljicara3
Aljicara3
guest4dbeff1
 
Sarreaus
SarreausSarreaus
2012 gemma präsentation
2012 gemma präsentation2012 gemma präsentation
2012 gemma präsentation
Anne Breitner
 
NAPAKAGANDANG NEGOSYO PARA SATIN MGA KAPWA KO FILIPINO
NAPAKAGANDANG NEGOSYO PARA SATIN MGA KAPWA KO FILIPINONAPAKAGANDANG NEGOSYO PARA SATIN MGA KAPWA KO FILIPINO
NAPAKAGANDANG NEGOSYO PARA SATIN MGA KAPWA KO FILIPINO
reponia
 
Recomedic Rehab - presentation (german)
Recomedic Rehab - presentation (german)Recomedic Rehab - presentation (german)
Recomedic Rehab - presentation (german)
Recomedic Rehab
 
monografia de maria gracia sanchez
monografia de maria gracia sanchezmonografia de maria gracia sanchez
monografia de maria gracia sanchez
maggie1201
 
Facebook Mobile Ads – Herausforderung für Marketer #AFBMC
Facebook Mobile Ads – Herausforderung für Marketer #AFBMCFacebook Mobile Ads – Herausforderung für Marketer #AFBMC
Facebook Mobile Ads – Herausforderung für Marketer #AFBMC
AllFacebook.de
 

Andere mochten auch (14)

Microsoft Sharepoint Launch Day #beingsocial
Microsoft Sharepoint Launch Day #beingsocialMicrosoft Sharepoint Launch Day #beingsocial
Microsoft Sharepoint Launch Day #beingsocial
 
It's A Vuca World!
It's A Vuca World!It's A Vuca World!
It's A Vuca World!
 
Normativa 09 10
Normativa 09 10Normativa 09 10
Normativa 09 10
 
Jornada de Formación Cáritas Aragón-La Rioja
Jornada de Formación Cáritas Aragón-La RiojaJornada de Formación Cáritas Aragón-La Rioja
Jornada de Formación Cáritas Aragón-La Rioja
 
Presentation social science ix jhs
Presentation social science ix jhsPresentation social science ix jhs
Presentation social science ix jhs
 
Sitzstehtisch Aluforce 251 M 120
Sitzstehtisch Aluforce 251 M 120Sitzstehtisch Aluforce 251 M 120
Sitzstehtisch Aluforce 251 M 120
 
Aljicara3
Aljicara3Aljicara3
Aljicara3
 
Sarreaus
SarreausSarreaus
Sarreaus
 
2012 gemma präsentation
2012 gemma präsentation2012 gemma präsentation
2012 gemma präsentation
 
NAPAKAGANDANG NEGOSYO PARA SATIN MGA KAPWA KO FILIPINO
NAPAKAGANDANG NEGOSYO PARA SATIN MGA KAPWA KO FILIPINONAPAKAGANDANG NEGOSYO PARA SATIN MGA KAPWA KO FILIPINO
NAPAKAGANDANG NEGOSYO PARA SATIN MGA KAPWA KO FILIPINO
 
Recomedic Rehab - presentation (german)
Recomedic Rehab - presentation (german)Recomedic Rehab - presentation (german)
Recomedic Rehab - presentation (german)
 
monografia de maria gracia sanchez
monografia de maria gracia sanchezmonografia de maria gracia sanchez
monografia de maria gracia sanchez
 
MasterBase® RELAY
MasterBase® RELAYMasterBase® RELAY
MasterBase® RELAY
 
Facebook Mobile Ads – Herausforderung für Marketer #AFBMC
Facebook Mobile Ads – Herausforderung für Marketer #AFBMCFacebook Mobile Ads – Herausforderung für Marketer #AFBMC
Facebook Mobile Ads – Herausforderung für Marketer #AFBMC
 

Ähnlich wie 11 personal austria 2013

Neue Besen kehren gut und die alten wissen wo der Dreck liegt. Wissensmanagement
Neue Besen kehren gut und die alten wissen wo der Dreck liegt. WissensmanagementNeue Besen kehren gut und die alten wissen wo der Dreck liegt. Wissensmanagement
Neue Besen kehren gut und die alten wissen wo der Dreck liegt. Wissensmanagement
FÖHR Agentur für Innovationskulturen
 
Kompetenzen fuer New Work
Kompetenzen fuer New WorkKompetenzen fuer New Work
Kompetenzen fuer New Work
Prof. Dr. Nele Graf
 
Lernen Im Arbeitsprozess
Lernen Im ArbeitsprozessLernen Im Arbeitsprozess
Lernen Im Arbeitsprozess
didijo
 
10 Antworten zu trends2move
10 Antworten zu trends2move10 Antworten zu trends2move
10 Antworten zu trends2move
Dirk Hellmuth
 
Enterprise 2.0 - Definition, Nutzen, Dimensionen
Enterprise 2.0 - Definition, Nutzen, DimensionenEnterprise 2.0 - Definition, Nutzen, Dimensionen
Enterprise 2.0 - Definition, Nutzen, Dimensionen
Hagen Management
 
New Work - Wie sehen moderne Arbeitsumgebungen aus?
New Work - Wie sehen moderne Arbeitsumgebungen aus?New Work - Wie sehen moderne Arbeitsumgebungen aus?
New Work - Wie sehen moderne Arbeitsumgebungen aus?
Jürg Stuker
 
Zentrum für Unternehmensentwicklung
Zentrum für UnternehmensentwicklungZentrum für Unternehmensentwicklung
Zentrum für Unternehmensentwicklung
Gerth Vogel
 
Was Digital Natives anzieht
Was Digital Natives anziehtWas Digital Natives anzieht
Was Digital Natives anzieht
i-potentials
 
K2-Tagung Interne Kommunikation 21./22.11.2012
K2-Tagung Interne Kommunikation 21./22.11.2012K2-Tagung Interne Kommunikation 21./22.11.2012
K2-Tagung Interne Kommunikation 21./22.11.2012
SCM – School for Communication and Management
 
Social Business Solution Guide I/2017
Social Business Solution Guide I/2017Social Business Solution Guide I/2017
Social Business Solution Guide I/2017
Communardo GmbH
 
Arbeitswelt 4.0 - Auswirkungen auf die Personalarbeit
Arbeitswelt 4.0 - Auswirkungen auf die PersonalarbeitArbeitswelt 4.0 - Auswirkungen auf die Personalarbeit
Arbeitswelt 4.0 - Auswirkungen auf die Personalarbeit
Ursula Vranken
 
Leaderfy Impuls 4 10.pdf
Leaderfy Impuls 4 10.pdfLeaderfy Impuls 4 10.pdf
Leaderfy Impuls 4 10.pdf
SabineKluge1
 
Tri Con Sult Beraternetzwerk3
Tri Con Sult   Beraternetzwerk3Tri Con Sult   Beraternetzwerk3
Tri Con Sult Beraternetzwerk3
Heuser
 
Unternehmerin des Monats 2017_Katrin Oppermann-Jopp
Unternehmerin des Monats 2017_Katrin Oppermann-JoppUnternehmerin des Monats 2017_Katrin Oppermann-Jopp
Unternehmerin des Monats 2017_Katrin Oppermann-Jopp
KatrinOppermann
 
Communardo Social Business Solution Guide
Communardo Social Business Solution GuideCommunardo Social Business Solution Guide
Communardo Social Business Solution Guide
Communardo GmbH
 
40° auf der DiWiSH Growth 2017 Flensburg, Germany
40° auf der DiWiSH Growth 2017 Flensburg, Germany40° auf der DiWiSH Growth 2017 Flensburg, Germany
40° auf der DiWiSH Growth 2017 Flensburg, Germany
40° Labor für Innovation
 
TRANSFORMATION DESIGN deutsch
TRANSFORMATION DESIGN deutschTRANSFORMATION DESIGN deutsch
TRANSFORMATION DESIGN deutsch
Clemens Frowein
 
Präsentation zur Wissenssoirée Wissensmanagement 2013
Präsentation zur Wissenssoirée Wissensmanagement 2013Präsentation zur Wissenssoirée Wissensmanagement 2013
Präsentation zur Wissenssoirée Wissensmanagement 2013
Cogneon Akademie
 
OD Implementierungs-Stresstest
OD Implementierungs-Stresstest OD Implementierungs-Stresstest
OD Implementierungs-Stresstest
Reinhart Nagel
 

Ähnlich wie 11 personal austria 2013 (20)

Neue Besen kehren gut und die alten wissen wo der Dreck liegt. Wissensmanagement
Neue Besen kehren gut und die alten wissen wo der Dreck liegt. WissensmanagementNeue Besen kehren gut und die alten wissen wo der Dreck liegt. Wissensmanagement
Neue Besen kehren gut und die alten wissen wo der Dreck liegt. Wissensmanagement
 
Kompetenzen fuer New Work
Kompetenzen fuer New WorkKompetenzen fuer New Work
Kompetenzen fuer New Work
 
Lernen Im Arbeitsprozess
Lernen Im ArbeitsprozessLernen Im Arbeitsprozess
Lernen Im Arbeitsprozess
 
10 Antworten zu trends2move
10 Antworten zu trends2move10 Antworten zu trends2move
10 Antworten zu trends2move
 
Enterprise 2.0 - Definition, Nutzen, Dimensionen
Enterprise 2.0 - Definition, Nutzen, DimensionenEnterprise 2.0 - Definition, Nutzen, Dimensionen
Enterprise 2.0 - Definition, Nutzen, Dimensionen
 
New Work - Wie sehen moderne Arbeitsumgebungen aus?
New Work - Wie sehen moderne Arbeitsumgebungen aus?New Work - Wie sehen moderne Arbeitsumgebungen aus?
New Work - Wie sehen moderne Arbeitsumgebungen aus?
 
Zentrum für Unternehmensentwicklung
Zentrum für UnternehmensentwicklungZentrum für Unternehmensentwicklung
Zentrum für Unternehmensentwicklung
 
Was Digital Natives anzieht
Was Digital Natives anziehtWas Digital Natives anzieht
Was Digital Natives anzieht
 
K2-Tagung Interne Kommunikation 21./22.11.2012
K2-Tagung Interne Kommunikation 21./22.11.2012K2-Tagung Interne Kommunikation 21./22.11.2012
K2-Tagung Interne Kommunikation 21./22.11.2012
 
Social Business Solution Guide I/2017
Social Business Solution Guide I/2017Social Business Solution Guide I/2017
Social Business Solution Guide I/2017
 
Arbeitswelt 4.0 - Auswirkungen auf die Personalarbeit
Arbeitswelt 4.0 - Auswirkungen auf die PersonalarbeitArbeitswelt 4.0 - Auswirkungen auf die Personalarbeit
Arbeitswelt 4.0 - Auswirkungen auf die Personalarbeit
 
Leaderfy Impuls 4 10.pdf
Leaderfy Impuls 4 10.pdfLeaderfy Impuls 4 10.pdf
Leaderfy Impuls 4 10.pdf
 
Tri Con Sult Beraternetzwerk3
Tri Con Sult   Beraternetzwerk3Tri Con Sult   Beraternetzwerk3
Tri Con Sult Beraternetzwerk3
 
Unternehmerin des Monats 2017_Katrin Oppermann-Jopp
Unternehmerin des Monats 2017_Katrin Oppermann-JoppUnternehmerin des Monats 2017_Katrin Oppermann-Jopp
Unternehmerin des Monats 2017_Katrin Oppermann-Jopp
 
Communardo Social Business Solution Guide
Communardo Social Business Solution GuideCommunardo Social Business Solution Guide
Communardo Social Business Solution Guide
 
40° auf der DiWiSH Growth 2017 Flensburg, Germany
40° auf der DiWiSH Growth 2017 Flensburg, Germany40° auf der DiWiSH Growth 2017 Flensburg, Germany
40° auf der DiWiSH Growth 2017 Flensburg, Germany
 
TRANSFORMATION DESIGN deutsch
TRANSFORMATION DESIGN deutschTRANSFORMATION DESIGN deutsch
TRANSFORMATION DESIGN deutsch
 
Präsentation zur Wissenssoirée Wissensmanagement 2013
Präsentation zur Wissenssoirée Wissensmanagement 2013Präsentation zur Wissenssoirée Wissensmanagement 2013
Präsentation zur Wissenssoirée Wissensmanagement 2013
 
Digital Leadership_1_2017
Digital Leadership_1_2017Digital Leadership_1_2017
Digital Leadership_1_2017
 
OD Implementierungs-Stresstest
OD Implementierungs-Stresstest OD Implementierungs-Stresstest
OD Implementierungs-Stresstest
 

11 personal austria 2013

  • 1. Wie unterstützt ein modernes Intranet 2.0 die Kultur der Personalkommunikation, Wissensaustauschs und das Onboarding
  • 2. Worum geht‘s im Kern der Unternehmenskultur Dialogfähigkeit (Sinn – Identifikation - Motivation) Ausrichtung an neuen Unternehmensanforderungen (gemeinsame Erfahrung – Innovationsfähigkeit – Anpassung) Ordnungs- und Lernsystem (Kontinuität– Reduktion von Komplexität – Koordiniertes Handeln)
  • 3. Worum geht’s im Kern beim Intranet 2.0? Netzwerke. Suche. Mobilität.
  • 4. Die Anzahl meiner Mitarbeiter, die ihre Arbeit von überall aus erledigen können ist > 50 %.
  • 5. Die Dauer für Suche nach Dokumenten und Ansprechpartnern steigt kontinuierlich pro Mitarbeiter mit dem Unternehmenswachstum.
  • 6. Die Vernetzung unserer Kunden, Lieferanten und Partner in der Branche nimmt (auch ohne uns) dynamisch und komplex zu.
  • 8. 1. Kulturellen Handlungsfelder zu begreifen und die richtigen Voraussetzungen zu schaffen.
  • 9. Collaboration culture principles … Helping Hands Sportmanship Organizational Compliance self deployment Organizational Loyality Individual Initiative civic virtue
  • 11. Der Nutzen für verschiedene Altersgruppen muss passend zu ihrer Rolle im Unternehmen sein.
  • 12. Wissensspirale im Onboarding Prozesse Know How (Abläufe) Mitarbeiter Know Who (Zielgruppe, Ansprechpartner) Know Where Kommunikation (Orte) Know What (Fakten) Wertschöpfung Know Why (Nutzen, Erwartungen, Ursachen ) Onboarding bedeutet einen strukturierten Rahmen vorzugeben innerhalb dessen die Mitarbeiter interaktiv experimentieren können.
  • 13. … in a Nutshell Kulturelle Handlungsfelder im Unternehmen zu verstehen und priorisieren. Erweitertes Führungsverständnis zu etablieren, das Performance Management anzupassen und Lern- und Entwicklungsprozesse in Netzwerken zu gestalten. Strukturen zu schaffen, die abhängig von meiner Rolle individuell Nutzen durch Interaktion zu stiften.
  • 14. Anknüpfungspunkte zu meiner Tätigkeit in Beratung - Coaching - Vorträgen: Strategieverankerung, Arbeit im Team, Arbeitgeberpositionierung, Personalstrategie, Karriere- und Entwicklungsprogramme, Performance Management, Zusammenarbeit, Vertrauenskultur, neue Welt des Arbeitens, Digitalkompetenz, Entscheidungssicherheit, schwierige Gesprächssituationen, Souveränität, persönliche Grenzen und Muster, Verhandlungssicherheit, Zeitund Selbstmanagement, Paradigmenwechsel in die neue Welt des Arbeitens, Digital Leadership, Digital Culture Inspire – Engage – Contact Beruflicher Hintergrund & Ausbildung: AnneBreitner Consulting Partner bei 5p Consulting Senior Berater für Consulting AG Wissenschaftliche Assistentin FH Wiener Neustadt PhD Studium an der Paneuropäischen Hochschule Studium für Wirtschaftsberatende Berufe Systemischer Einzel- und Teamcoach, Mentaltrainer, Potenzialanalyse PEP (IMDE), Symbolon Methode
  • 16. Mag. Anneliese Breitner, PhD Persönliches Profil Anknüpfungspunkte zu meiner Tätigkeit in Beratung - Coaching - Vorträgen: Kerntätigkeit Strategieverankerung, Arbeit • Kultur im Unternehmen im Team, Arbeitgeberpositionierung, Personalstrategie, Karriere- der Zusammenarbeit) (Führungskultur, Kulturund Entwicklungsprogramme, Performance Management, Zusammenarbeit, Vertrauenskultur, neue Welt des Arbeitens, • Change-Design für businessorientierte Veränderungsprozesse Digitalkompetenz, Entscheidungssicherheit, schwierige Gesprächssituationen, • Nutzung von sozialen Grenzen und Muster, Verhandlungssicherheit, ZeitSouveränität, persönliche Netzwerken im Unternehmen • Etablierung eines Markenverständnisses bei neue Welt des Arbeitens, und Selbstmanagement, Paradigmenwechsel in die Mitarbeitern Digital Leadership, Digital • Coaching und TrainingCulture Referenzen: Beruflicher–Hintergrund & Ausbildung: – EVN – Fachgruppe Druck – FH BFI – FH Joanneum ASFINAG Die Berater – Contacts – Constantia Teich – GRZ IT – Hervis – Interspar – Jilg – Klagenfurter Messe PhD Studium an der Paneuropäischen Hochschule Betriebsgesellschaft – Kuratorium Wiener AnneBreitner Consulting Pensionistenwohnhäuser Orange für Wirtschaftsberatende Berufe Partner bei 5p Consulting – Lebensministerium – OEBB – Studium– Pfizer – Raiffeisen Leasing – Richter Pharma – REWE Consulting AG Senior Berater für International Group – Saria – SnT – Spar – Symbolon – Trenka-Teamcoach, Verbund – Systemischer Einzel- und Umdasch - Mentaltrainer, Wienholding – Wirtschaftskammer Organisation Wissenschaftliche Assistentin FH Wiener Neustadt – Wohnservice Wien - XOS Potenzialanalyse PEP (IMDE), Symbolon Methode
  • 18. Engage.Inspire.Contact AnneBreitner für: • • • • • Kultur im Unternehmen (Führungskultur, Kultur der Zusammenarbeit) Change-Design für businessorientierte Veränderungsprozesse Nutzung von sozialen Netzwerken im Unternehmen Etablierung eines Markenverständnisses bei Mitarbeitern Coaching und Training und Vorträge Anknüpfungspunkte zu meiner Tätigkeit in Beratung - Coaching - Vorträgen: Strategieverankerung, Arbeit im Team, Arbeitgeberpositionierung, Personalstrategie, Karriere- und Entwicklungsprogramme, Performance Management, Zusammenarbeit, Vertrauenskultur, neue Welt des Arbeitens, Digitalkompetenz, Entscheidungssicherheit, schwierige Gesprächssituationen, Souveränität, persönliche Grenzen und Muster, Verhandlungssicherheit, Zeitund Selbstmanagement, Paradigmenwechsel in die neue Welt des Arbeitens, Digital Leadership, Digital Culture Referenzen:Hintergrund & Ausbildung: Beruflicher ASFINAG – Die Berater – Contacts – Constantia Teich – EVN – Fachgruppe Druck – FH BFI – FH Joanneum – GRZ IT – Hervis – Interspar – Jilg – Klagenfurter AnneBreitner Consulting PhD Studium an der Paneuropäischen Hochschule Messe Betriebsgesellschaft – Kuratorium Wiener Pensionistenwohnhäuser – Lebensministerium – OEBB – Orange – Pfizer – Raiffeisen Leasing – Richter Pharma – Partner bei 5p Consulting Studium für Wirtschaftsberatende Berufe REWE International Group – Saria – SnT – Spar – Symbolon – Trenka- Umdasch - Verbund – Wienholding – Wirtschaftskammer Organisation – Wohnservice Wien Senior Berater für Consulting AG Systemischer Einzel- und Teamcoach, Mentaltrainer, - XOS Wissenschaftliche Assistentin FH Wiener Neustadt Potenzialanalyse PEP (IMDE), Symbolon Methode Mag. Anneliese Breitner, PhD E: a. breitner@annebreitner.com, M: +43 664 143 13 23 www.annebreitner.com, www.beingsocial.at