SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Wege  zum  Hochleistungsteam
Schloss  Ziethen,  31.  Oktober  2013
Agenda

Seite  3

Was  meint  der  Begriff?

Seite  4

2

Welche  Regeln  hat  der  BVB?

Seite  5

3

Was  bedeutet  Teamgeist  beim  Volleyball?

Seite  6

4

Unterschiede  zwischen  Gruppe  und  Team?

Seite  7

5

Wo  stehen  wir?

Seite  8

6

Wie  werden  wir  ein  Top-‐‑‒Team?

Seite  9

7

Wege  zum  Hochleistungsteam

Prolog

1

2

0

Fazit:  Erfolgsfaktoren  von  Hochleistungsteams

Seite  10

10  l  2013  HRpepper
0  Prolog
Stimmen  zum  Thema

„Ein  Team  ist  mehr  als  die  Summe  seiner  Mitglieder.“
(Dr.  Elmar  Teutsch,  Wirtschaftspsychologe  &  Psychotherapeut)

„Menschen,  die  miteinander  arbeiten,  addieren  ihre  Potenziale.  
Menschen,  die  füreinander  arbeiten,  multiplizieren  ihre  Potenziale!“
(Steffen  Kirchner,  Profisport  Mentalcoach)

„Talent  gewinnt  Spiele,  aber  Teamwork  und  Intelligenz  gewinnt  
Meisterschaften.“
(Michael  Jordan,  Basketballspieler)

3

Wege  zum  Hochleistungsteam

10  l  2013  HRpepper
1  Was  meint  der  Begriff?
Definition

Team...

4

...Gruppe  von  Menschen,  
die  durch  gemeinsame  Ziele  und  Aufgaben  sowie
durch  regelmäßige  Arbeitsbeziehungen  miteinander
verbunden  (=  gemeinsam  verantwortlich)  sind.

Wege  zum  Hochleistungsteam

10  l  2013  HRpepper
2  Welche  Regeln  hat  der  BVB?
Borussia  Dortmund  hat  sich  auf  gemeinsame  Teamregeln  geeinigt

„Wir  werden  bei  
jedem  Training  
und  Spiel  100%  
geben.“

„Wir  vertrauen  
uns.“

5

Wege  zum  Hochleistungsteam

„Wir  legen  bei  
jedem  Training  
und  Spiel  die  
nötige  
Ernsthaftigkeit  
an  den  Tag.“

„Wir  sind  eine  
Einheit  und  
zeigen  das  nach  
außen.“

„Wir  gehen  
respektvoll  
miteinander  um.“

„Wir  treten  
selbstbewusst,  
diszipliniert  und  
freundlich  auf.“

10  l  2013  HRpepper
3  Was  bedeutet  Teamgeist  beim  Volleyball?  
Julius  Brink  und  Jonas  Reckermann  kämpften  sich  bis  zur  olympischen  
Goldmedaille
Nicht  die  Favoriten.  
Nicht  die  besten  Freunde.    
Nicht  die  ähnlichsten  Menschen.  
Nicht  die  begabtesten  Volleyballer.
Aber  ein  geteiltes  Verständnis.  

Quelle:  http://www.google.de/imgres?
newwindow=1&client=safari&rls=en&biw=1464&bih=806&tbm=isch&tbnid=rkG4Z7OZ1xNzrM:&imgrefurl=http://www.sport1.de/de/olympia/
olympia_̲sommer/artikel_̲596233.html&docid=UQ59Wx1qc75DgM&imgurl=http://www.sport1.de/media/_̲redaktion2012/sportarten_̲2/
olympia_̲2/sommerspiele/beachvolleyball_̲4/
brink_̲reckermann5x4_̲Diashow.jpg&w=500&h=400&ei=pLB3UofQJYiztAberICwBg&zoom=1&iact=rc&dur=474&page=1&tbnh=141&tbnw=168
&start=0&ndsp=26&ved=1t:429,r:3,s:0,i:95&tx=119&ty=70

6

Wege  zum  Hochleistungsteam

10  l  2013  HRpepper
4  Unterschiede  zwischen  Gruppen  und  Teams?
Merkmale,  die  Gruppen  von  Teams  unterscheiden
Merkmale

Gruppe

Hochleistungsteam

Wo  liegen  die  Interessen?

Alle  ziehen  an  einem  Strang

Welche  Ziele  gibt  es?

Es  werden  unterschiedliche  
Ziele  verfolgt

Alle  verfolgen  dasselbe  Ziel

Was  hat  Priorität?

Die  Zugehörigkeit  zur  
Gruppe  ist  nachrangig

Die  Zugehörigkeit  zum  Team  
hat  erste  Priorität

Wie  ist  die  Organisation?

Die  Organisation  ist  locker  
und  unverbindlich

Die  Organisation  ist  straff  
und  verbindlich

Wie  ist  die  Motivation?

Die  Motivation  kommt  von  
außen  („man  muss“)

Die  Motivation  kommt  von  
innen  („man  will“)

Wer  konkurriert  mit  wem?

Einzelne  konkurrieren  
untereinander

Die  Konkurrenz  ist  nach  
außen  gerichtet

Wie  wird  kommuniziert?
7

Die  meisten  verfolgen  
eigene  Interessen

Man  kommuniziert  teils  
offen,  teils  verdeckt

Man  gibt  sich  offen  
Informationen  und  Feedback

Wege  zum  Hochleistungsteam

10  l  2013  HRpepper
5  Wo  stehen  wir?
Merkmale,  die  Gruppen  von  Teams  unterscheiden
Merkmale

Hochleistungsteam

Wo  liegen  die  Interessen?

?

Alle  ziehen  an  einem  Strang

Welche  Ziele  gibt  es?

?

Alle  verfolgen  dasselbe  Ziel

Was  hat  Priorität?

?

Die  Zugehörigkeit  zum  Team  
hat  erste  Priorität

Wie  ist  die  Organisation?

?

Die  Organisation  ist  straff  
und  verbindlich

Wie  ist  die  Motivation?

?

Die  Motivation  kommt  von  
innen  („man  will“)

Wer  konkurriert  mit  wem?

?

Die  Konkurrenz  ist  nach  
außen  gerichtet

Wie  wird  kommuniziert?
8

Staus  Quo

?

Man  gibt  sich  offen  
Informationen  und  Feedback

Wege  zum  Hochleistungsteam

10  l  2013  HRpepper
6  Wie  werden  wir  ein  Top-‐‑‒Team?
Unser  Weg  zum  Top-‐‑‒Team

9

Wege  zum  Hochleistungsteam

10  l  2013  HRpepper
7  Fazit:  Erfolgsfaktoren  von  Hochleistungsteams
Teams  können  Spitzenleistungen  erbringen,  wenn...
•  ...das  gemeinsame  Ziel  klar  definiert  und  es  allen  Teammitgliedern  bekannt  ist
•  ...Arbeitsabläufe  und  –prozesse  gut  geplant  sind
•  ...zielführende  Normen  und  Verhaltensregeln  festgelegt  sind
•  ...eine  geeignete  Teamstruktur  und  Teamgröße  besteht
•  ...klare  Rollen  und  komplementäre  Fähigkeiten  verteilt  sind
•  ...eine  konstruktive  Kommunikation  und  Kooperation  innerhalb  des  Teams  
herrscht
•  ...starker  Teamgeist  und  das  Zusammengehörigkeitsgefühl  das  Team  prägt
•  ...eine  ausgeprägte  Leistungsorientierung  besteht

10

Wege  zum  Hochleistungsteam

10  l  2013  HRpepper
Wir  freuen  uns  auf  den  weiteren  
Austausch  mit  Ihnen.

HRpepper  GmbH  &  Co.  KGaA
Tempelhofer  Ufer  11,  10963  Berlin
matthias.meifert@hrpepper.de
T  +49  30  2593575  0
F  +49  30  2593575  5

Weitere ähnliche Inhalte

Ähnlich wie Wege zum Hochleistungsteam

"Mach doch, was du willst!" - 3. Oktober 2014 - Tag der Wertschätzung
"Mach doch, was du willst!" - 3. Oktober 2014 - Tag der Wertschätzung"Mach doch, was du willst!" - 3. Oktober 2014 - Tag der Wertschätzung
"Mach doch, was du willst!" - 3. Oktober 2014 - Tag der Wertschätzung
heartleaders
 
Performancesysteme und Relative Ziele (BetaCodex 10)
Performancesysteme und Relative Ziele (BetaCodex 10)Performancesysteme und Relative Ziele (BetaCodex 10)
Performancesysteme und Relative Ziele (BetaCodex 10)
Niels Pflaeging
 
Coaching
CoachingCoaching
Coachinglohoff
 
HeartBeat-Business - empathisch führen. beherzt handeln.
HeartBeat-Business - empathisch führen. beherzt handeln.HeartBeat-Business - empathisch führen. beherzt handeln.
HeartBeat-Business - empathisch führen. beherzt handeln.
Martin Weinbrenner
 
Teamworkshop Kaisercoaching
Teamworkshop KaisercoachingTeamworkshop Kaisercoaching
Teamworkshop Kaisercoaching
Marc Sauerwald
 
Vorlesung Coaching und Mentoring | Coaching-Prozesse gestalten
Vorlesung Coaching und Mentoring | Coaching-Prozesse gestaltenVorlesung Coaching und Mentoring | Coaching-Prozesse gestalten
Vorlesung Coaching und Mentoring | Coaching-Prozesse gestalten
Johannes Moskaliuk
 
Startup Tool für Konzerne und Mittelstand
Startup Tool für Konzerne und MittelstandStartup Tool für Konzerne und Mittelstand
Startup Tool für Konzerne und Mittelstand
Lumen Partners
 
Management - Leadership, gut oder böse - ja wat denn nu?
Management - Leadership, gut oder böse - ja wat denn nu?Management - Leadership, gut oder böse - ja wat denn nu?
Management - Leadership, gut oder böse - ja wat denn nu?
Christian Seedig
 
leadership development & organization design 2019 dagmar untermarzoner Lemon ...
leadership development & organization design 2019 dagmar untermarzoner Lemon ...leadership development & organization design 2019 dagmar untermarzoner Lemon ...
leadership development & organization design 2019 dagmar untermarzoner Lemon ...
DagmarUntermarzoner
 
Psychologische Sicherheit Remix
Psychologische Sicherheit RemixPsychologische Sicherheit Remix
Psychologische Sicherheit Remix
Screamin Wrba
 
Agile Organisationen: eine Frage des Leadership
Agile Organisationen: eine Frage des LeadershipAgile Organisationen: eine Frage des Leadership
Agile Organisationen: eine Frage des Leadership
Stefan ROOCK
 
VÖGB/GPA-djp "Teamcoaching-Der Betriebsrat als Team"
VÖGB/GPA-djp "Teamcoaching-Der Betriebsrat als Team"VÖGB/GPA-djp "Teamcoaching-Der Betriebsrat als Team"
VÖGB/GPA-djp "Teamcoaching-Der Betriebsrat als Team"
Herbert Huber
 
Elementartraining . Unsere Leistungen . Für Sie
Elementartraining . Unsere Leistungen . Für SieElementartraining . Unsere Leistungen . Für Sie
Elementartraining . Unsere Leistungen . Für Sie
Sebastian Arps
 
Tri Con Sult Beraternetzwerk3
Tri Con Sult   Beraternetzwerk3Tri Con Sult   Beraternetzwerk3
Tri Con Sult Beraternetzwerk3
Heuser
 
Psychologische Sicherheit für Teams
Psychologische Sicherheit für TeamsPsychologische Sicherheit für Teams
Psychologische Sicherheit für Teams
Screamin Wrba
 
TRANSFORMATION DESIGN deutsch
TRANSFORMATION DESIGN deutschTRANSFORMATION DESIGN deutsch
TRANSFORMATION DESIGN deutsch
Clemens Frowein
 
Der Erfolgstag
Der ErfolgstagDer Erfolgstag
Der Erfolgstag
Christoph Hennig
 
Feelgood Management - Basis für besseres Arbeitsklima, mehr Agilität und Lern...
Feelgood Management - Basis für besseres Arbeitsklima, mehr Agilität und Lern...Feelgood Management - Basis für besseres Arbeitsklima, mehr Agilität und Lern...
Feelgood Management - Basis für besseres Arbeitsklima, mehr Agilität und Lern...
Monika Kraus-Wildegger
 
Executive Coaching Zürich
Executive Coaching ZürichExecutive Coaching Zürich
Executive Coaching Zürich
Cristian HOFMANN
 

Ähnlich wie Wege zum Hochleistungsteam (20)

"Mach doch, was du willst!" - 3. Oktober 2014 - Tag der Wertschätzung
"Mach doch, was du willst!" - 3. Oktober 2014 - Tag der Wertschätzung"Mach doch, was du willst!" - 3. Oktober 2014 - Tag der Wertschätzung
"Mach doch, was du willst!" - 3. Oktober 2014 - Tag der Wertschätzung
 
Performancesysteme und Relative Ziele (BetaCodex 10)
Performancesysteme und Relative Ziele (BetaCodex 10)Performancesysteme und Relative Ziele (BetaCodex 10)
Performancesysteme und Relative Ziele (BetaCodex 10)
 
Coaching
CoachingCoaching
Coaching
 
HeartBeat-Business - empathisch führen. beherzt handeln.
HeartBeat-Business - empathisch führen. beherzt handeln.HeartBeat-Business - empathisch führen. beherzt handeln.
HeartBeat-Business - empathisch führen. beherzt handeln.
 
Teamworkshop Kaisercoaching
Teamworkshop KaisercoachingTeamworkshop Kaisercoaching
Teamworkshop Kaisercoaching
 
Andreas buhr
Andreas buhrAndreas buhr
Andreas buhr
 
Vorlesung Coaching und Mentoring | Coaching-Prozesse gestalten
Vorlesung Coaching und Mentoring | Coaching-Prozesse gestaltenVorlesung Coaching und Mentoring | Coaching-Prozesse gestalten
Vorlesung Coaching und Mentoring | Coaching-Prozesse gestalten
 
Startup Tool für Konzerne und Mittelstand
Startup Tool für Konzerne und MittelstandStartup Tool für Konzerne und Mittelstand
Startup Tool für Konzerne und Mittelstand
 
Management - Leadership, gut oder böse - ja wat denn nu?
Management - Leadership, gut oder böse - ja wat denn nu?Management - Leadership, gut oder böse - ja wat denn nu?
Management - Leadership, gut oder böse - ja wat denn nu?
 
leadership development & organization design 2019 dagmar untermarzoner Lemon ...
leadership development & organization design 2019 dagmar untermarzoner Lemon ...leadership development & organization design 2019 dagmar untermarzoner Lemon ...
leadership development & organization design 2019 dagmar untermarzoner Lemon ...
 
Psychologische Sicherheit Remix
Psychologische Sicherheit RemixPsychologische Sicherheit Remix
Psychologische Sicherheit Remix
 
Agile Organisationen: eine Frage des Leadership
Agile Organisationen: eine Frage des LeadershipAgile Organisationen: eine Frage des Leadership
Agile Organisationen: eine Frage des Leadership
 
VÖGB/GPA-djp "Teamcoaching-Der Betriebsrat als Team"
VÖGB/GPA-djp "Teamcoaching-Der Betriebsrat als Team"VÖGB/GPA-djp "Teamcoaching-Der Betriebsrat als Team"
VÖGB/GPA-djp "Teamcoaching-Der Betriebsrat als Team"
 
Elementartraining . Unsere Leistungen . Für Sie
Elementartraining . Unsere Leistungen . Für SieElementartraining . Unsere Leistungen . Für Sie
Elementartraining . Unsere Leistungen . Für Sie
 
Tri Con Sult Beraternetzwerk3
Tri Con Sult   Beraternetzwerk3Tri Con Sult   Beraternetzwerk3
Tri Con Sult Beraternetzwerk3
 
Psychologische Sicherheit für Teams
Psychologische Sicherheit für TeamsPsychologische Sicherheit für Teams
Psychologische Sicherheit für Teams
 
TRANSFORMATION DESIGN deutsch
TRANSFORMATION DESIGN deutschTRANSFORMATION DESIGN deutsch
TRANSFORMATION DESIGN deutsch
 
Der Erfolgstag
Der ErfolgstagDer Erfolgstag
Der Erfolgstag
 
Feelgood Management - Basis für besseres Arbeitsklima, mehr Agilität und Lern...
Feelgood Management - Basis für besseres Arbeitsklima, mehr Agilität und Lern...Feelgood Management - Basis für besseres Arbeitsklima, mehr Agilität und Lern...
Feelgood Management - Basis für besseres Arbeitsklima, mehr Agilität und Lern...
 
Executive Coaching Zürich
Executive Coaching ZürichExecutive Coaching Zürich
Executive Coaching Zürich
 

Mehr von HRpepper

Wie fühlt es sich an loszulassen? - Dr. Matthias Meifert
Wie fühlt es sich an loszulassen? - Dr. Matthias MeifertWie fühlt es sich an loszulassen? - Dr. Matthias Meifert
Wie fühlt es sich an loszulassen? - Dr. Matthias Meifert
HRpepper
 
Die Zukunft der Personalarbeit ist kundenzentriert
Die Zukunft der Personalarbeit ist kundenzentriertDie Zukunft der Personalarbeit ist kundenzentriert
Die Zukunft der Personalarbeit ist kundenzentriert
HRpepper
 
HRpepper: Cultural leadership – was die Gewinner der digitalen Transformatio...
HRpepper: Cultural leadership –  was die Gewinner der digitalen Transformatio...HRpepper: Cultural leadership –  was die Gewinner der digitalen Transformatio...
HRpepper: Cultural leadership – was die Gewinner der digitalen Transformatio...
HRpepper
 
Wege durch die digitale Pubertät
Wege durch die digitale PubertätWege durch die digitale Pubertät
Wege durch die digitale Pubertät
HRpepper
 
(Unternehmens)Führung bei HRpepper
(Unternehmens)Führung bei HRpepper(Unternehmens)Führung bei HRpepper
(Unternehmens)Führung bei HRpepper
HRpepper
 
Personalmanagement in Banken quo vadis?
Personalmanagement in Banken quo vadis?Personalmanagement in Banken quo vadis?
Personalmanagement in Banken quo vadis?
HRpepper
 
Sieben Grundsätze für E-Partizipation zum Überleben im Beteiligungs-Dschungel
Sieben Grundsätze für E-Partizipation zum Überleben im Beteiligungs-DschungelSieben Grundsätze für E-Partizipation zum Überleben im Beteiligungs-Dschungel
Sieben Grundsätze für E-Partizipation zum Überleben im Beteiligungs-Dschungel
HRpepper
 
Von agilen Säuen und fröhlichem Bullshit – Welche Management Trends sind für ...
Von agilen Säuen und fröhlichem Bullshit – Welche Management Trends sind für ...Von agilen Säuen und fröhlichem Bullshit – Welche Management Trends sind für ...
Von agilen Säuen und fröhlichem Bullshit – Welche Management Trends sind für ...
HRpepper
 
Foster Collaboration in an Organization: Vertrauen. Vernetzung. Verantwortung.
Foster Collaboration in an Organization: Vertrauen. Vernetzung. Verantwortung.Foster Collaboration in an Organization: Vertrauen. Vernetzung. Verantwortung.
Foster Collaboration in an Organization: Vertrauen. Vernetzung. Verantwortung.
HRpepper
 
Arbeit 4.0
Arbeit 4.0Arbeit 4.0
Arbeit 4.0
HRpepper
 
Time for a new HR agenda
Time for a new HR agendaTime for a new HR agenda
Time for a new HR agenda
HRpepper
 
Leadership Experience Labs
Leadership Experience LabsLeadership Experience Labs
Leadership Experience Labs
HRpepper
 
HR Trends – A Future for HR
HR Trends – A Future for HRHR Trends – A Future for HR
HR Trends – A Future for HR
HRpepper
 
Aus unentdeckten Bedürfnissen Wert schöpfen
Aus unentdeckten Bedürfnissen Wert schöpfenAus unentdeckten Bedürfnissen Wert schöpfen
Aus unentdeckten Bedürfnissen Wert schöpfen
HRpepper
 
Warum Manager Ergebnisse mögen und Personaler lieber zuhören
Warum Manager Ergebnisse mögen und Personaler lieber zuhörenWarum Manager Ergebnisse mögen und Personaler lieber zuhören
Warum Manager Ergebnisse mögen und Personaler lieber zuhören
HRpepper
 
Paradigmenwechsel im Talent Management
Paradigmenwechsel im Talent ManagementParadigmenwechsel im Talent Management
Paradigmenwechsel im Talent Management
HRpepper
 
Innovation im Personalmanagement: Zwischen Fashion, Trend und Fortschritt
Innovation im Personalmanagement: Zwischen Fashion, Trend und FortschrittInnovation im Personalmanagement: Zwischen Fashion, Trend und Fortschritt
Innovation im Personalmanagement: Zwischen Fashion, Trend und Fortschritt
HRpepper
 
Die (un)führbare Jugend - Zusammenarbeit mit der Generation Y und Z
Die (un)führbare Jugend - Zusammenarbeit mit der Generation Y und ZDie (un)führbare Jugend - Zusammenarbeit mit der Generation Y und Z
Die (un)führbare Jugend - Zusammenarbeit mit der Generation Y und Z
HRpepper
 
Rente@63
Rente@63 Rente@63
Rente@63
HRpepper
 
Anforderungen an HR 2020
Anforderungen an HR 2020Anforderungen an HR 2020
Anforderungen an HR 2020
HRpepper
 

Mehr von HRpepper (20)

Wie fühlt es sich an loszulassen? - Dr. Matthias Meifert
Wie fühlt es sich an loszulassen? - Dr. Matthias MeifertWie fühlt es sich an loszulassen? - Dr. Matthias Meifert
Wie fühlt es sich an loszulassen? - Dr. Matthias Meifert
 
Die Zukunft der Personalarbeit ist kundenzentriert
Die Zukunft der Personalarbeit ist kundenzentriertDie Zukunft der Personalarbeit ist kundenzentriert
Die Zukunft der Personalarbeit ist kundenzentriert
 
HRpepper: Cultural leadership – was die Gewinner der digitalen Transformatio...
HRpepper: Cultural leadership –  was die Gewinner der digitalen Transformatio...HRpepper: Cultural leadership –  was die Gewinner der digitalen Transformatio...
HRpepper: Cultural leadership – was die Gewinner der digitalen Transformatio...
 
Wege durch die digitale Pubertät
Wege durch die digitale PubertätWege durch die digitale Pubertät
Wege durch die digitale Pubertät
 
(Unternehmens)Führung bei HRpepper
(Unternehmens)Führung bei HRpepper(Unternehmens)Führung bei HRpepper
(Unternehmens)Führung bei HRpepper
 
Personalmanagement in Banken quo vadis?
Personalmanagement in Banken quo vadis?Personalmanagement in Banken quo vadis?
Personalmanagement in Banken quo vadis?
 
Sieben Grundsätze für E-Partizipation zum Überleben im Beteiligungs-Dschungel
Sieben Grundsätze für E-Partizipation zum Überleben im Beteiligungs-DschungelSieben Grundsätze für E-Partizipation zum Überleben im Beteiligungs-Dschungel
Sieben Grundsätze für E-Partizipation zum Überleben im Beteiligungs-Dschungel
 
Von agilen Säuen und fröhlichem Bullshit – Welche Management Trends sind für ...
Von agilen Säuen und fröhlichem Bullshit – Welche Management Trends sind für ...Von agilen Säuen und fröhlichem Bullshit – Welche Management Trends sind für ...
Von agilen Säuen und fröhlichem Bullshit – Welche Management Trends sind für ...
 
Foster Collaboration in an Organization: Vertrauen. Vernetzung. Verantwortung.
Foster Collaboration in an Organization: Vertrauen. Vernetzung. Verantwortung.Foster Collaboration in an Organization: Vertrauen. Vernetzung. Verantwortung.
Foster Collaboration in an Organization: Vertrauen. Vernetzung. Verantwortung.
 
Arbeit 4.0
Arbeit 4.0Arbeit 4.0
Arbeit 4.0
 
Time for a new HR agenda
Time for a new HR agendaTime for a new HR agenda
Time for a new HR agenda
 
Leadership Experience Labs
Leadership Experience LabsLeadership Experience Labs
Leadership Experience Labs
 
HR Trends – A Future for HR
HR Trends – A Future for HRHR Trends – A Future for HR
HR Trends – A Future for HR
 
Aus unentdeckten Bedürfnissen Wert schöpfen
Aus unentdeckten Bedürfnissen Wert schöpfenAus unentdeckten Bedürfnissen Wert schöpfen
Aus unentdeckten Bedürfnissen Wert schöpfen
 
Warum Manager Ergebnisse mögen und Personaler lieber zuhören
Warum Manager Ergebnisse mögen und Personaler lieber zuhörenWarum Manager Ergebnisse mögen und Personaler lieber zuhören
Warum Manager Ergebnisse mögen und Personaler lieber zuhören
 
Paradigmenwechsel im Talent Management
Paradigmenwechsel im Talent ManagementParadigmenwechsel im Talent Management
Paradigmenwechsel im Talent Management
 
Innovation im Personalmanagement: Zwischen Fashion, Trend und Fortschritt
Innovation im Personalmanagement: Zwischen Fashion, Trend und FortschrittInnovation im Personalmanagement: Zwischen Fashion, Trend und Fortschritt
Innovation im Personalmanagement: Zwischen Fashion, Trend und Fortschritt
 
Die (un)führbare Jugend - Zusammenarbeit mit der Generation Y und Z
Die (un)führbare Jugend - Zusammenarbeit mit der Generation Y und ZDie (un)führbare Jugend - Zusammenarbeit mit der Generation Y und Z
Die (un)führbare Jugend - Zusammenarbeit mit der Generation Y und Z
 
Rente@63
Rente@63 Rente@63
Rente@63
 
Anforderungen an HR 2020
Anforderungen an HR 2020Anforderungen an HR 2020
Anforderungen an HR 2020
 

Wege zum Hochleistungsteam

  • 1. Wege  zum  Hochleistungsteam Schloss  Ziethen,  31.  Oktober  2013
  • 2. Agenda Seite  3 Was  meint  der  Begriff? Seite  4 2 Welche  Regeln  hat  der  BVB? Seite  5 3 Was  bedeutet  Teamgeist  beim  Volleyball? Seite  6 4 Unterschiede  zwischen  Gruppe  und  Team? Seite  7 5 Wo  stehen  wir? Seite  8 6 Wie  werden  wir  ein  Top-‐‑‒Team? Seite  9 7 Wege  zum  Hochleistungsteam Prolog 1 2 0 Fazit:  Erfolgsfaktoren  von  Hochleistungsteams Seite  10 10  l  2013  HRpepper
  • 3. 0  Prolog Stimmen  zum  Thema „Ein  Team  ist  mehr  als  die  Summe  seiner  Mitglieder.“ (Dr.  Elmar  Teutsch,  Wirtschaftspsychologe  &  Psychotherapeut) „Menschen,  die  miteinander  arbeiten,  addieren  ihre  Potenziale.   Menschen,  die  füreinander  arbeiten,  multiplizieren  ihre  Potenziale!“ (Steffen  Kirchner,  Profisport  Mentalcoach) „Talent  gewinnt  Spiele,  aber  Teamwork  und  Intelligenz  gewinnt   Meisterschaften.“ (Michael  Jordan,  Basketballspieler) 3 Wege  zum  Hochleistungsteam 10  l  2013  HRpepper
  • 4. 1  Was  meint  der  Begriff? Definition Team... 4 ...Gruppe  von  Menschen,   die  durch  gemeinsame  Ziele  und  Aufgaben  sowie durch  regelmäßige  Arbeitsbeziehungen  miteinander verbunden  (=  gemeinsam  verantwortlich)  sind. Wege  zum  Hochleistungsteam 10  l  2013  HRpepper
  • 5. 2  Welche  Regeln  hat  der  BVB? Borussia  Dortmund  hat  sich  auf  gemeinsame  Teamregeln  geeinigt „Wir  werden  bei   jedem  Training   und  Spiel  100%   geben.“ „Wir  vertrauen   uns.“ 5 Wege  zum  Hochleistungsteam „Wir  legen  bei   jedem  Training   und  Spiel  die   nötige   Ernsthaftigkeit   an  den  Tag.“ „Wir  sind  eine   Einheit  und   zeigen  das  nach   außen.“ „Wir  gehen   respektvoll   miteinander  um.“ „Wir  treten   selbstbewusst,   diszipliniert  und   freundlich  auf.“ 10  l  2013  HRpepper
  • 6. 3  Was  bedeutet  Teamgeist  beim  Volleyball?   Julius  Brink  und  Jonas  Reckermann  kämpften  sich  bis  zur  olympischen   Goldmedaille Nicht  die  Favoriten.   Nicht  die  besten  Freunde.     Nicht  die  ähnlichsten  Menschen.   Nicht  die  begabtesten  Volleyballer. Aber  ein  geteiltes  Verständnis.   Quelle:  http://www.google.de/imgres? newwindow=1&client=safari&rls=en&biw=1464&bih=806&tbm=isch&tbnid=rkG4Z7OZ1xNzrM:&imgrefurl=http://www.sport1.de/de/olympia/ olympia_̲sommer/artikel_̲596233.html&docid=UQ59Wx1qc75DgM&imgurl=http://www.sport1.de/media/_̲redaktion2012/sportarten_̲2/ olympia_̲2/sommerspiele/beachvolleyball_̲4/ brink_̲reckermann5x4_̲Diashow.jpg&w=500&h=400&ei=pLB3UofQJYiztAberICwBg&zoom=1&iact=rc&dur=474&page=1&tbnh=141&tbnw=168 &start=0&ndsp=26&ved=1t:429,r:3,s:0,i:95&tx=119&ty=70 6 Wege  zum  Hochleistungsteam 10  l  2013  HRpepper
  • 7. 4  Unterschiede  zwischen  Gruppen  und  Teams? Merkmale,  die  Gruppen  von  Teams  unterscheiden Merkmale Gruppe Hochleistungsteam Wo  liegen  die  Interessen? Alle  ziehen  an  einem  Strang Welche  Ziele  gibt  es? Es  werden  unterschiedliche   Ziele  verfolgt Alle  verfolgen  dasselbe  Ziel Was  hat  Priorität? Die  Zugehörigkeit  zur   Gruppe  ist  nachrangig Die  Zugehörigkeit  zum  Team   hat  erste  Priorität Wie  ist  die  Organisation? Die  Organisation  ist  locker   und  unverbindlich Die  Organisation  ist  straff   und  verbindlich Wie  ist  die  Motivation? Die  Motivation  kommt  von   außen  („man  muss“) Die  Motivation  kommt  von   innen  („man  will“) Wer  konkurriert  mit  wem? Einzelne  konkurrieren   untereinander Die  Konkurrenz  ist  nach   außen  gerichtet Wie  wird  kommuniziert? 7 Die  meisten  verfolgen   eigene  Interessen Man  kommuniziert  teils   offen,  teils  verdeckt Man  gibt  sich  offen   Informationen  und  Feedback Wege  zum  Hochleistungsteam 10  l  2013  HRpepper
  • 8. 5  Wo  stehen  wir? Merkmale,  die  Gruppen  von  Teams  unterscheiden Merkmale Hochleistungsteam Wo  liegen  die  Interessen? ? Alle  ziehen  an  einem  Strang Welche  Ziele  gibt  es? ? Alle  verfolgen  dasselbe  Ziel Was  hat  Priorität? ? Die  Zugehörigkeit  zum  Team   hat  erste  Priorität Wie  ist  die  Organisation? ? Die  Organisation  ist  straff   und  verbindlich Wie  ist  die  Motivation? ? Die  Motivation  kommt  von   innen  („man  will“) Wer  konkurriert  mit  wem? ? Die  Konkurrenz  ist  nach   außen  gerichtet Wie  wird  kommuniziert? 8 Staus  Quo ? Man  gibt  sich  offen   Informationen  und  Feedback Wege  zum  Hochleistungsteam 10  l  2013  HRpepper
  • 9. 6  Wie  werden  wir  ein  Top-‐‑‒Team? Unser  Weg  zum  Top-‐‑‒Team 9 Wege  zum  Hochleistungsteam 10  l  2013  HRpepper
  • 10. 7  Fazit:  Erfolgsfaktoren  von  Hochleistungsteams Teams  können  Spitzenleistungen  erbringen,  wenn... •  ...das  gemeinsame  Ziel  klar  definiert  und  es  allen  Teammitgliedern  bekannt  ist •  ...Arbeitsabläufe  und  –prozesse  gut  geplant  sind •  ...zielführende  Normen  und  Verhaltensregeln  festgelegt  sind •  ...eine  geeignete  Teamstruktur  und  Teamgröße  besteht •  ...klare  Rollen  und  komplementäre  Fähigkeiten  verteilt  sind •  ...eine  konstruktive  Kommunikation  und  Kooperation  innerhalb  des  Teams   herrscht •  ...starker  Teamgeist  und  das  Zusammengehörigkeitsgefühl  das  Team  prägt •  ...eine  ausgeprägte  Leistungsorientierung  besteht 10 Wege  zum  Hochleistungsteam 10  l  2013  HRpepper
  • 11. Wir  freuen  uns  auf  den  weiteren   Austausch  mit  Ihnen. HRpepper  GmbH  &  Co.  KGaA Tempelhofer  Ufer  11,  10963  Berlin matthias.meifert@hrpepper.de T  +49  30  2593575  0 F  +49  30  2593575  5