SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Führen in der Arbeitswelt 4.0
Überflüssig oder wichtiger denn je?
Wirtschaftswelt 4.0
Disruptive Innovation
DigitalisierungIndustrie 4.0
Netzwerkeffekt (Monopolisierung)
Big Data
Künstliche Intelligenz 2.0
Globalisierung 2.0/Migration
Menschen in der Wirtschaftswelt 4.0
Wertewandel Krisenbewusstsein
(zu) hart arbeitende Eltern
Multioptionalität
Arbeiten inkl. Lebensqualität
weniger/andere materielle Interessen
Horizontale Loyalität
Mensch und Wirtschaft in 2016
Veränderungen kommen schneller
und sind tiefgreifender.
Wirtschaftswelt 2016
Wie reagiert
Führung?
Wie reagiert Führung?
Wie reagiert Führung?
„Wir sind Chef“
Führung von unten
Agile FührungHolocracy
laterale Führung
Kollektive Führung vs. individuelle Führung
Leadership 4.0
Mindful Leadership
depersonalisierte Führungpositive Leadership
Was ist agile Führung?
agil?
Was ist also agiles (Projekt-) Management?
1.
2.
3.
4.
Alltagsverständnis: schnell, wendig, flexibel, proaktiv
iterativer, evolutionärer Prozess
Führungsrollen: Prozessverantwortung, Ergbnisverantwortung
Spezielles Werte-Set
Führen in der Arbeitswelt 4.0
Klassisches Projektmanagement
Fundamente
ZielStart
Boden + Wände
Dach
Anstrich
Party
Bauplatz wählen
Klassisches „Projektdenken“
219 bestehende Gebäude 14 Neubauten
Planungszeitraum: 5 Jahre
Hochbau Universität Münster
Klassisches Projektmanagement
20222017
Universität Münster
Hochbau (5 Jahre)
Klassisches Projektmanagement
20222017
Bundestagswahl
Landtagswahl Bundestagswahl
Wetter
Anzahl Studierender
Etatveränderungen
Universität Münster
Hochbau (5 Jahre)
Projektmanagement
Gibt es eine
Alternative?
agiles Projektmanagement
heute 2022
Universität Münster
Hochbau (5 Jahre)
agiles Projektmanagement
jetzt
Zielbereich
agiles Projektmanagement
jetzt
200 Studenten können
Vorlesungen hören…
50 Verwaltungsangestellte
können dort arbeiten…
Ein neues Hörsaalgebäude
agiles Projektmanagement
jetzt
iterativ & evolutionär
stop starting – start finishing
schnelles Feedback
Was ist also agiles (Projekt-) Management?
1.
2.
3.
4.
Alltagsverständnis: schnell, wendig, flexibel, proaktiv
iterativer, evolutionärer Prozess
Führungsrollen: Prozessverantwortung, Ergbnisverantwortung
Spezielles Werte-Set
Was ist also agiles (Projekt-) Management?
1.
2.
3.
4.
Alltagsverständnis: schnell, wendig, flexibel, proaktiv
iterativer, evolutionärer Prozess
Führungsrollen: Prozessverantwortung, Ergbnisverantwortung
Spezielles Werte-Set
Was ist also agiles (Projekt-) Management?
1.
2.
3.
4.
Alltagsverständnis: schnell, wendig, flexibel, proaktiv
iterativer, evolutionärer Prozess
Führungsrollen: Prozessverantwortung, Ergbnisverantwortung
Spezielles Werte-Set
Was ist also agiles (Projekt-) Management?
1.
2.
3.
4.
Alltagsverständnis: schnell, wendig, flexibel, proaktiv
iterativer, evolutionärer Prozess
Führungsrollen: Prozessverantwortung, Ergbnisverantwortung
Spezielles Werte-Set
agile
Methoden =
management
framework
Agil oder klassisch?
Agil oder klassisch?
sich mit
Unsicherheit
gut fühlen
„agiles
Mindset“
Führung 4.0 – neue Prinzipien
Gestaltungsmöglichkeiten
?
Führen in der Arbeitswelt 4.0
Neue Gestaltungsmöglichkeiten in der Arbeitswelt 4.0
FedExDay
Appreciative Inquiry
World Café
Interne Barcamps
effectuation Design Thinking
Open Space
Dynamic Facilitation
Prinzip 4:
Sinn
Sinn
Die Sinnfrage im Arbeitsalltag
Sinn?
Die Sinnfrage im Arbeitsalltag
Der kleine Sinn: Kontext meiner Aufgabe
Die Sinnfrage im Arbeitsalltag
Der kleine Sinn: Kontext meiner Aufgabe
Der mittlere Sinn: Kontext meiner Rolle
Die Sinnfrage im Arbeitsalltag
Der kleine Sinn: Kontext meiner Aufgabe
Der mittlere Sinn: Kontext meiner Rolle
Der große Sinn: das gelebte Leitbild
Die Sinnfrage im Arbeitsalltag
Der kleine Sinn: Kontext meiner Aufgabe
Der mittlere Sinn: Kontext meiner Rolle
Der große Sinn: das gelebte Leitbild
Verbundenheit
Prinzip Verbundenheit
Hirnforschung:
1. Verbundenheit ist ein neurobiologisches
Grundbedürfnis
2. Bei Angst und Stress wirkt Zugehörigkeit wie
ein Beruhigungsmittel
3. Arbeit im Team: + 50% Leistungsbereitschaft,
+ 12% Leistungsfähigkeit, - 33% Erschöpfung
Prinzip Verbundenheit
Hirnforschung:
1. Verbundenheit ist ein neurobiologisches
Grundbedürfnis
2. Bei Angst und Stress wirkt Zugehörigkeit wie
ein Beruhigungsmittel
3. Arbeit im Team: + 50% Leistungsbereitschaft,
+ 12% Leistungsfähigkeit, - 33% Erschöpfung
Prinzip Verbundenheit
Hirnforschung:
1. Verbundenheit ist ein neurobiologisches
Grundbedürfnis
2. Bei Angst und Stress wirkt Zugehörigkeit wie
ein Beruhigungsmittel
3. Arbeit im Team: + 50% Leistungsbereitschaft,
+ 12% Leistungsfähigkeit, - 33% Erschöpfung
Prinzip Verbundenheit
Hirnforschung:
1. Verbundenheit ist ein neurobiologisches
Grundbedürfnis
2. Bei Angst und Stress wirkt Zugehörigkeit wie
ein Beruhigungsmittel
3. Arbeit im Team: + 50% Leistungsbereitschaft,
+ 12% Leistungsfähigkeit, - 33% Erschöpfung
Stärken
Das Hebelgesetz im Personalwesen
Stärke
Das Hebelgesetz im Personalwesen
Stärke
Das Hebelgesetz im Personalwesen
Stärke
Meisterschaft
Das Hebelgesetz im Personalwesen
Stärke
Meisterschaft
10.000 h DurchschnittSchwäche
Stärken und Schwächen
Stärken ausbauen?
Schwächen ignorieren?
Pascal V., Bildender Künstler
Stärken:
visuelle Innovation, Farbtechnik,
trifft den Nerv der Zeit
Schwächen:
unzuverlässig (Termine),
unruhiges Privatleben, launisch
Stärken stärken – Schwächen ignorieren?
Stärken:
visuelle Innovation, Farbtechnik,
trifft den Nerv der Zeit
Schwächen:
unzuverlässig (Termine),
unruhiges Privatleben, launisch
Stärken stärken – Schwächen ignorieren?
Wohlstand
unzuverlässig (Termine)
Hartz IV
Stärken
Naomi´s Stärken
…
Frank´s Stärken
…
Jutta´s Stärken
…
Imke´s Stärken
…
Hendrik´s Stärken
…
Jan´s Stärken
• Ergebnisse erzielen
• Projektcontrolling
• Strategisches Denken
• Bestandskundenakquise
Nicola
(Teamleiterin)Stärken
Kultur des Gelingens
Was funktioniert?
Wovon wollen
wir mehr?
Effectuation
Appreciative Inquiry
„Was funktioniert ?“
„Wovon wollen wir mehr?“
Führung im Umbruch
„Wir sind ein Kompetenzzentrum für
Unternehmenskultur, und nebenbei
versuchen wir, mit Türen etwas Geld
zu verdienen.“
Roger Herzig, CEO RWD Schlatter
Führung 4.0 – Übung
Übung
Was ist eine Stärke von Ihnen
(Was können Sie gut, was fällt Ihnen leicht?)
Wo können Sie diese Stärke in Ihrem
beruflichen Umfeld einsetzen?
Was bewirkt diese Stärke?
Führung 4.0 – Beispiele
Positive Kontrolle
„Die personenbezogenen
Kontrollprozesse vergiften
ständig unser Betriebs-
klima“
Frank S.,
Technischer GF, Pharma (36 MA)
Positive Kontrolle
• Der Umfang der Kontrolle sollte individuell
und reifegradabhängig festgelegt werden
Verbunden-
heit
Positive Kontrolle
• Der Umfang der Kontrolle sollte individuell
und reifegradabhängig festgelegt werden
• Bei sehr „seniorigen“ Mitarbeitern können
ausschließlich Rahmenbedingungen kontrolliert
werden
Verbunden-
heit
Stärken
Positive Kontrolle
• Der Umfang der Kontrolle sollte individuell
und reifegradabhängig festgelegt werden
• Bei sehr „seniorigen“ Mitarbeitern können
ausschließlich Rahmenbedingungen kontrolliert
werden
• Es muss immer klar erkennbar sein, warum
kontrolliert wird (Der Kunde kontrolliert immer)
Verbunden-
heit
Stärken Sinn
Selbstorganisation braucht Führung
„Ohne enge und engste
Führung tanzen mir
meine Mitarbeiter auf
dem Kopf herum“
Daniela C.,
IT-Bereichsleiterin (150 MA)
Selbstorganisation braucht Führung
Selbstorganisation braucht Führung
„Die glorreichen 32“ (mein privater Kindergarten)
Selbstorganisation braucht Führung
„Die glorreichen 32“ (mein privater Kindergarten)
Kultur des
Gelingens
T.M.-Prinzip
(effectuation)
Gestaltungs-
möglichkeiten
Verbunden-
heit
„Führung als Dienstleistung“
„Mein Hofstaat
funktioniert nicht!“
Stephan M.,
seit 8 Monaten Chefarzt (12 MA)
„Führung als Dienstleistung“
„Führung als Dienstleistung“
„Führung als Dienstleistung“
„Führung als Dienstleistung“
„Führung als Dienstleistung“
Kultur des
Gelingens
Gestaltungs-
möglichkeiten
Stärken
VerbVerbunden-
heit
T.M.-Prinzip
(effectuation)
Wir sind bereit!
Danke!
Kontakt und Copyright
© 2016 / Kontakt
Ingo Reidick
Mauritzstraße 4-6
48143 Münster
Germany
info@ingo-reidick.de
Bildnachweise:
Alle Fotos Fotolia.com
© Nadalina
© Robert Kneschke
© picsfive
© Schlierner
© Julien Eichinger
© Antonioguillem
© drubig-photo
© contrastwerkstatt
© stockyimages
© UBER IMAGES
© Production Perig
© pressmaster
© Production Perig
© BillionPhotos.com
© Andrey Kiselev
© Kurhan
© drubig-photo
© fotogestoeber
© Julien Eichinger
© Sinuswelle
© Zentangle
© auremar

Weitere ähnliche Inhalte

Was ist angesagt?

Führung und Management - Zwei Seiten einer Medaille.
Führung und Management - Zwei Seiten einer Medaille.Führung und Management - Zwei Seiten einer Medaille.
Führung und Management - Zwei Seiten einer Medaille.
Hagen Management
 
Was ist Neuroleadership und was sind Vorteile und Nachteile von Neuroleadership?
Was ist Neuroleadership und was sind Vorteile und Nachteile von Neuroleadership?Was ist Neuroleadership und was sind Vorteile und Nachteile von Neuroleadership?
Was ist Neuroleadership und was sind Vorteile und Nachteile von Neuroleadership?
grow.up. Managementberatung GmbH
 
Agile Führungskultur entwickeln - wie bringen wir Lebendigkeit ins Unternehmen?
Agile Führungskultur entwickeln - wie bringen wir Lebendigkeit ins Unternehmen?Agile Führungskultur entwickeln - wie bringen wir Lebendigkeit ins Unternehmen?
Agile Führungskultur entwickeln - wie bringen wir Lebendigkeit ins Unternehmen?
Birgit Mallow
 
Factsheet LUDOKI Change
Factsheet LUDOKI ChangeFactsheet LUDOKI Change
Factsheet LUDOKI Change
Michael Wyrsch
 
Wir brauchen eine neue, agile Führung - 10 Thesen - Heinz Peter Wallner 2017
Wir brauchen eine neue, agile Führung - 10 Thesen - Heinz Peter Wallner 2017Wir brauchen eine neue, agile Führung - 10 Thesen - Heinz Peter Wallner 2017
Wir brauchen eine neue, agile Führung - 10 Thesen - Heinz Peter Wallner 2017
Heinz Peter Wallner
 
10 Antworten zu trends2move
10 Antworten zu trends2move10 Antworten zu trends2move
10 Antworten zu trends2move
Dirk Hellmuth
 
Agilität und Mitarbeiterführung - wie passt dies zusammen - final
Agilität und Mitarbeiterführung - wie passt dies zusammen - finalAgilität und Mitarbeiterführung - wie passt dies zusammen - final
Agilität und Mitarbeiterführung - wie passt dies zusammen - final
HRM - HTWK Leipzig
 
WERTEvoll agieren - agile Unternehmenskultur
WERTEvoll agieren - agile UnternehmenskulturWERTEvoll agieren - agile Unternehmenskultur
WERTEvoll agieren - agile Unternehmenskultur
Birgit Mallow
 
Agile Leadership - Wie verändert sich Führung?
Agile Leadership - Wie verändert sich Führung?Agile Leadership - Wie verändert sich Führung?
Agile Leadership - Wie verändert sich Führung?
Maik Pfingsten
 
leadership development & organization design 2019 dagmar untermarzoner Lemon ...
leadership development & organization design 2019 dagmar untermarzoner Lemon ...leadership development & organization design 2019 dagmar untermarzoner Lemon ...
leadership development & organization design 2019 dagmar untermarzoner Lemon ...
DagmarUntermarzoner
 
Leadership-Logiken der Zukunft
Leadership-Logiken der ZukunftLeadership-Logiken der Zukunft
Leadership-Logiken der Zukunft
Toshihiko1
 
Adaptive Resilienz für agile und lernende Organisationen in einer digitalen Welt
Adaptive Resilienz für agile und lernende Organisationen in einer digitalen WeltAdaptive Resilienz für agile und lernende Organisationen in einer digitalen Welt
Adaptive Resilienz für agile und lernende Organisationen in einer digitalen Welt
Klaus Motoki Tonn
 
Agilität - Führung im Wandel
Agilität - Führung im WandelAgilität - Führung im Wandel
Agilität - Führung im Wandel
grow.up. Managementberatung GmbH
 
Verlagsprogramm Herbst/Winter 2014
Verlagsprogramm Herbst/Winter 2014Verlagsprogramm Herbst/Winter 2014
Verlagsprogramm Herbst/Winter 2014
BusinessVillage GmbH
 
Slideshare linked in_trends leadership development 2019 dagmar untermarzoner
Slideshare linked in_trends leadership development 2019 dagmar untermarzonerSlideshare linked in_trends leadership development 2019 dagmar untermarzoner
Slideshare linked in_trends leadership development 2019 dagmar untermarzoner
DagmarUntermarzoner
 
Züricher Ressourcenmodell Einführung Janus GmbH & Co. KG 2014
Züricher Ressourcenmodell Einführung Janus GmbH & Co. KG 2014Züricher Ressourcenmodell Einführung Janus GmbH & Co. KG 2014
Züricher Ressourcenmodell Einführung Janus GmbH & Co. KG 2014
Janus Team
 
Bokler / Selmaier: Organisationen gestalten Changeprojekte neu - Mit Cultural...
Bokler / Selmaier: Organisationen gestalten Changeprojekte neu - Mit Cultural...Bokler / Selmaier: Organisationen gestalten Changeprojekte neu - Mit Cultural...
Bokler / Selmaier: Organisationen gestalten Changeprojekte neu - Mit Cultural...
Andrea Maria Bokler
 
HeartBeat-Business - empathisch führen. beherzt handeln.
HeartBeat-Business - empathisch führen. beherzt handeln.HeartBeat-Business - empathisch führen. beherzt handeln.
HeartBeat-Business - empathisch führen. beherzt handeln.
Martin Weinbrenner
 

Was ist angesagt? (19)

Führung und Management - Zwei Seiten einer Medaille.
Führung und Management - Zwei Seiten einer Medaille.Führung und Management - Zwei Seiten einer Medaille.
Führung und Management - Zwei Seiten einer Medaille.
 
Was ist Neuroleadership und was sind Vorteile und Nachteile von Neuroleadership?
Was ist Neuroleadership und was sind Vorteile und Nachteile von Neuroleadership?Was ist Neuroleadership und was sind Vorteile und Nachteile von Neuroleadership?
Was ist Neuroleadership und was sind Vorteile und Nachteile von Neuroleadership?
 
Agile Führungskultur entwickeln - wie bringen wir Lebendigkeit ins Unternehmen?
Agile Führungskultur entwickeln - wie bringen wir Lebendigkeit ins Unternehmen?Agile Führungskultur entwickeln - wie bringen wir Lebendigkeit ins Unternehmen?
Agile Führungskultur entwickeln - wie bringen wir Lebendigkeit ins Unternehmen?
 
Factsheet LUDOKI Change
Factsheet LUDOKI ChangeFactsheet LUDOKI Change
Factsheet LUDOKI Change
 
Wir brauchen eine neue, agile Führung - 10 Thesen - Heinz Peter Wallner 2017
Wir brauchen eine neue, agile Führung - 10 Thesen - Heinz Peter Wallner 2017Wir brauchen eine neue, agile Führung - 10 Thesen - Heinz Peter Wallner 2017
Wir brauchen eine neue, agile Führung - 10 Thesen - Heinz Peter Wallner 2017
 
10 Antworten zu trends2move
10 Antworten zu trends2move10 Antworten zu trends2move
10 Antworten zu trends2move
 
Agilität und Mitarbeiterführung - wie passt dies zusammen - final
Agilität und Mitarbeiterführung - wie passt dies zusammen - finalAgilität und Mitarbeiterführung - wie passt dies zusammen - final
Agilität und Mitarbeiterführung - wie passt dies zusammen - final
 
WERTEvoll agieren - agile Unternehmenskultur
WERTEvoll agieren - agile UnternehmenskulturWERTEvoll agieren - agile Unternehmenskultur
WERTEvoll agieren - agile Unternehmenskultur
 
Agile Leadership - Wie verändert sich Führung?
Agile Leadership - Wie verändert sich Führung?Agile Leadership - Wie verändert sich Führung?
Agile Leadership - Wie verändert sich Führung?
 
leadership development & organization design 2019 dagmar untermarzoner Lemon ...
leadership development & organization design 2019 dagmar untermarzoner Lemon ...leadership development & organization design 2019 dagmar untermarzoner Lemon ...
leadership development & organization design 2019 dagmar untermarzoner Lemon ...
 
Leadership-Logiken der Zukunft
Leadership-Logiken der ZukunftLeadership-Logiken der Zukunft
Leadership-Logiken der Zukunft
 
Adaptive Resilienz für agile und lernende Organisationen in einer digitalen Welt
Adaptive Resilienz für agile und lernende Organisationen in einer digitalen WeltAdaptive Resilienz für agile und lernende Organisationen in einer digitalen Welt
Adaptive Resilienz für agile und lernende Organisationen in einer digitalen Welt
 
Agilität - Führung im Wandel
Agilität - Führung im WandelAgilität - Führung im Wandel
Agilität - Führung im Wandel
 
Verlagsprogramm Herbst/Winter 2014
Verlagsprogramm Herbst/Winter 2014Verlagsprogramm Herbst/Winter 2014
Verlagsprogramm Herbst/Winter 2014
 
Slideshare linked in_trends leadership development 2019 dagmar untermarzoner
Slideshare linked in_trends leadership development 2019 dagmar untermarzonerSlideshare linked in_trends leadership development 2019 dagmar untermarzoner
Slideshare linked in_trends leadership development 2019 dagmar untermarzoner
 
Züricher Ressourcenmodell Einführung Janus GmbH & Co. KG 2014
Züricher Ressourcenmodell Einführung Janus GmbH & Co. KG 2014Züricher Ressourcenmodell Einführung Janus GmbH & Co. KG 2014
Züricher Ressourcenmodell Einführung Janus GmbH & Co. KG 2014
 
Bokler / Selmaier: Organisationen gestalten Changeprojekte neu - Mit Cultural...
Bokler / Selmaier: Organisationen gestalten Changeprojekte neu - Mit Cultural...Bokler / Selmaier: Organisationen gestalten Changeprojekte neu - Mit Cultural...
Bokler / Selmaier: Organisationen gestalten Changeprojekte neu - Mit Cultural...
 
Mgt tf lead-ziele-methoden_treichel
Mgt tf lead-ziele-methoden_treichelMgt tf lead-ziele-methoden_treichel
Mgt tf lead-ziele-methoden_treichel
 
HeartBeat-Business - empathisch führen. beherzt handeln.
HeartBeat-Business - empathisch führen. beherzt handeln.HeartBeat-Business - empathisch führen. beherzt handeln.
HeartBeat-Business - empathisch führen. beherzt handeln.
 

Ähnlich wie Führen in der Arbeitswelt 4.0

Performancesysteme und Relative Ziele (BetaCodex 10)
Performancesysteme und Relative Ziele (BetaCodex 10)Performancesysteme und Relative Ziele (BetaCodex 10)
Performancesysteme und Relative Ziele (BetaCodex 10)
Niels Pflaeging
 
Keynote (DE): Der Kodex: Die 12 neuen Gesetze der Führung, at Swiss Business ...
Keynote (DE): Der Kodex: Die 12 neuen Gesetze der Führung, at Swiss Business ...Keynote (DE): Der Kodex: Die 12 neuen Gesetze der Führung, at Swiss Business ...
Keynote (DE): Der Kodex: Die 12 neuen Gesetze der Führung, at Swiss Business ...
Gebhard Borck
 
Was machen, wenn die Führer weg sind?
Was machen, wenn die Führer weg sind?Was machen, wenn die Führer weg sind?
Was machen, wenn die Führer weg sind?
Learning Factory
 
Scrum Day 2016 - Was zum Teufel ist eigentlich Agile Leadership?!
Scrum Day 2016 - Was zum Teufel ist eigentlich Agile Leadership?!Scrum Day 2016 - Was zum Teufel ist eigentlich Agile Leadership?!
Scrum Day 2016 - Was zum Teufel ist eigentlich Agile Leadership?!
Birgit Mallow
 
Keynote (DE): Bye-bye Management! Der Kodex: Warum Management verzichtbar ist...
Keynote (DE): Bye-bye Management! Der Kodex: Warum Management verzichtbar ist...Keynote (DE): Bye-bye Management! Der Kodex: Warum Management verzichtbar ist...
Keynote (DE): Bye-bye Management! Der Kodex: Warum Management verzichtbar ist...
Gebhard Borck
 
Beratung und Begleitung eines Veränderungsprozesses
Beratung und Begleitung eines VeränderungsprozessesBeratung und Begleitung eines Veränderungsprozesses
Beratung und Begleitung eines Veränderungsprozesses
grow.up. Managementberatung GmbH
 
Psychologische Sicherheit Remix
Psychologische Sicherheit RemixPsychologische Sicherheit Remix
Psychologische Sicherheit Remix
Screamin Wrba
 
Zukunft heißt Entrepreneurship
Zukunft heißt EntrepreneurshipZukunft heißt Entrepreneurship
Zukunft heißt Entrepreneurship
HansJVetter
 
Psychologische Sicherheit für Teams
Psychologische Sicherheit für TeamsPsychologische Sicherheit für Teams
Psychologische Sicherheit für Teams
Screamin Wrba
 
71 unternehmen fit machen
71 unternehmen fit machen71 unternehmen fit machen
71 unternehmen fit machen
ICV_eV
 
71 unternehmen fit machen
71 unternehmen fit machen71 unternehmen fit machen
71 unternehmen fit machen
ICV_eV
 
Management by awareness - Führungskompetenz durch Selbst-Wahrnehmung (Andrea ...
Management by awareness - Führungskompetenz durch Selbst-Wahrnehmung (Andrea ...Management by awareness - Führungskompetenz durch Selbst-Wahrnehmung (Andrea ...
Management by awareness - Führungskompetenz durch Selbst-Wahrnehmung (Andrea ...
ankopp
 
persorama Roundtable: Mehr Bewegung in die Organisation bringen – Wie geht das?
persorama Roundtable: Mehr Bewegung in die Organisation bringen – Wie geht das?persorama Roundtable: Mehr Bewegung in die Organisation bringen – Wie geht das?
persorama Roundtable: Mehr Bewegung in die Organisation bringen – Wie geht das?
INOLUTION Innovative Solution AG
 
Statt Alphatiergehabe und Macht zu benutzen, lieber Einfluss gewinnen
Statt Alphatiergehabe und Macht zu benutzen, lieber Einfluss gewinnenStatt Alphatiergehabe und Macht zu benutzen, lieber Einfluss gewinnen
Statt Alphatiergehabe und Macht zu benutzen, lieber Einfluss gewinnen
Olaf Hinz
 
Vortrag mod bpm_27062012
Vortrag mod bpm_27062012Vortrag mod bpm_27062012
Vortrag mod bpm_27062012
HRM - HTWK Leipzig
 
Work-Life-Balance und Lebensqualität
Work-Life-Balance und LebensqualitätWork-Life-Balance und Lebensqualität
Work-Life-Balance und Lebensqualität
Tobias Illig
 
Keynote (DE): Bye-bye Management, at University Westküste, Heide/Germany
Keynote (DE): Bye-bye Management, at University Westküste, Heide/GermanyKeynote (DE): Bye-bye Management, at University Westküste, Heide/Germany
Keynote (DE): Bye-bye Management, at University Westküste, Heide/Germany
Gebhard Borck
 
Management - Leadership, gut oder böse - ja wat denn nu?
Management - Leadership, gut oder böse - ja wat denn nu?Management - Leadership, gut oder böse - ja wat denn nu?
Management - Leadership, gut oder böse - ja wat denn nu?
Christian Seedig
 
Work Life Balance und Lebensqualität
Work Life Balance und LebensqualitätWork Life Balance und Lebensqualität
Work Life Balance und Lebensqualität
Positives Management
 
Führen mit gesundem Menschenverstand
Führen mit gesundem MenschenverstandFühren mit gesundem Menschenverstand
Führen mit gesundem Menschenverstand
Juergen Zirbik
 

Ähnlich wie Führen in der Arbeitswelt 4.0 (20)

Performancesysteme und Relative Ziele (BetaCodex 10)
Performancesysteme und Relative Ziele (BetaCodex 10)Performancesysteme und Relative Ziele (BetaCodex 10)
Performancesysteme und Relative Ziele (BetaCodex 10)
 
Keynote (DE): Der Kodex: Die 12 neuen Gesetze der Führung, at Swiss Business ...
Keynote (DE): Der Kodex: Die 12 neuen Gesetze der Führung, at Swiss Business ...Keynote (DE): Der Kodex: Die 12 neuen Gesetze der Führung, at Swiss Business ...
Keynote (DE): Der Kodex: Die 12 neuen Gesetze der Führung, at Swiss Business ...
 
Was machen, wenn die Führer weg sind?
Was machen, wenn die Führer weg sind?Was machen, wenn die Führer weg sind?
Was machen, wenn die Führer weg sind?
 
Scrum Day 2016 - Was zum Teufel ist eigentlich Agile Leadership?!
Scrum Day 2016 - Was zum Teufel ist eigentlich Agile Leadership?!Scrum Day 2016 - Was zum Teufel ist eigentlich Agile Leadership?!
Scrum Day 2016 - Was zum Teufel ist eigentlich Agile Leadership?!
 
Keynote (DE): Bye-bye Management! Der Kodex: Warum Management verzichtbar ist...
Keynote (DE): Bye-bye Management! Der Kodex: Warum Management verzichtbar ist...Keynote (DE): Bye-bye Management! Der Kodex: Warum Management verzichtbar ist...
Keynote (DE): Bye-bye Management! Der Kodex: Warum Management verzichtbar ist...
 
Beratung und Begleitung eines Veränderungsprozesses
Beratung und Begleitung eines VeränderungsprozessesBeratung und Begleitung eines Veränderungsprozesses
Beratung und Begleitung eines Veränderungsprozesses
 
Psychologische Sicherheit Remix
Psychologische Sicherheit RemixPsychologische Sicherheit Remix
Psychologische Sicherheit Remix
 
Zukunft heißt Entrepreneurship
Zukunft heißt EntrepreneurshipZukunft heißt Entrepreneurship
Zukunft heißt Entrepreneurship
 
Psychologische Sicherheit für Teams
Psychologische Sicherheit für TeamsPsychologische Sicherheit für Teams
Psychologische Sicherheit für Teams
 
71 unternehmen fit machen
71 unternehmen fit machen71 unternehmen fit machen
71 unternehmen fit machen
 
71 unternehmen fit machen
71 unternehmen fit machen71 unternehmen fit machen
71 unternehmen fit machen
 
Management by awareness - Führungskompetenz durch Selbst-Wahrnehmung (Andrea ...
Management by awareness - Führungskompetenz durch Selbst-Wahrnehmung (Andrea ...Management by awareness - Führungskompetenz durch Selbst-Wahrnehmung (Andrea ...
Management by awareness - Führungskompetenz durch Selbst-Wahrnehmung (Andrea ...
 
persorama Roundtable: Mehr Bewegung in die Organisation bringen – Wie geht das?
persorama Roundtable: Mehr Bewegung in die Organisation bringen – Wie geht das?persorama Roundtable: Mehr Bewegung in die Organisation bringen – Wie geht das?
persorama Roundtable: Mehr Bewegung in die Organisation bringen – Wie geht das?
 
Statt Alphatiergehabe und Macht zu benutzen, lieber Einfluss gewinnen
Statt Alphatiergehabe und Macht zu benutzen, lieber Einfluss gewinnenStatt Alphatiergehabe und Macht zu benutzen, lieber Einfluss gewinnen
Statt Alphatiergehabe und Macht zu benutzen, lieber Einfluss gewinnen
 
Vortrag mod bpm_27062012
Vortrag mod bpm_27062012Vortrag mod bpm_27062012
Vortrag mod bpm_27062012
 
Work-Life-Balance und Lebensqualität
Work-Life-Balance und LebensqualitätWork-Life-Balance und Lebensqualität
Work-Life-Balance und Lebensqualität
 
Keynote (DE): Bye-bye Management, at University Westküste, Heide/Germany
Keynote (DE): Bye-bye Management, at University Westküste, Heide/GermanyKeynote (DE): Bye-bye Management, at University Westküste, Heide/Germany
Keynote (DE): Bye-bye Management, at University Westküste, Heide/Germany
 
Management - Leadership, gut oder böse - ja wat denn nu?
Management - Leadership, gut oder böse - ja wat denn nu?Management - Leadership, gut oder böse - ja wat denn nu?
Management - Leadership, gut oder böse - ja wat denn nu?
 
Work Life Balance und Lebensqualität
Work Life Balance und LebensqualitätWork Life Balance und Lebensqualität
Work Life Balance und Lebensqualität
 
Führen mit gesundem Menschenverstand
Führen mit gesundem MenschenverstandFühren mit gesundem Menschenverstand
Führen mit gesundem Menschenverstand
 

Führen in der Arbeitswelt 4.0