SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo

Gehaltsworkflow Mayflower

Wie funktioniert unser Gehaltsworkflow mit peer-basierten Gehaltsverhandlungen? Eine kurze Präsentation hierzu.

1 von 11
Downloaden Sie, um offline zu lesen
Ein kurzer Einblick.

Björn Schotte,
bjoern.schotte@mayflower.de

Danke an alle beteiligten
Crewmitglieder. Ihr seid
großartig.
Vom Geheimbund zur
Peer-basierten
Gehaltsverhandlung
Historie
• Früher: Gehaltsverhandlung zwischen GF und Crewmitglied.

• Wer gut verhandeln konnte & eloquent war, hatte die besten Chancen. :-(

• Ziel: Mehr Gerechtigkeit in den Workflow bekommen, mehr Zufriedenheit
bei den Gehältern erzeugen.

• Initiative begann mit dem Geheimbund transparenter Gehälter (Crew
Initiative), aus dem heraus sich dann eine peer-basierte
Gehaltsverhandlung entwickelte und durch die Crew erarbeitet wurde.

• Heute sind etwa 2/3 aller Gehälter transparent. Wir sein Gehalt
veröffentlichen will, kann dies in unserem Firmen-Wiki (Open Books) tun.
Wer das nicht machen möchte: Ist völlig okay.
Entstanden November 2015 in unserer 14-tägigen Slacktime
Gehaltsworkflow Mayflower
Gewählte Gehaltschecker
Transparenter Zeitplan

Recomendados

Professionell Berater für den Außendienst in der Finanzdienstleistung selekti...
Professionell Berater für den Außendienst in der Finanzdienstleistung selekti...Professionell Berater für den Außendienst in der Finanzdienstleistung selekti...
Professionell Berater für den Außendienst in der Finanzdienstleistung selekti...protargis coaching & training
 
Journal Impulse EpicWork 12
Journal Impulse EpicWork 12Journal Impulse EpicWork 12
Journal Impulse EpicWork 12EpicWork
 
Alles Wichtige zu Scrum in 4 Minuten
Alles Wichtige zu Scrum in 4 MinutenAlles Wichtige zu Scrum in 4 Minuten
Alles Wichtige zu Scrum in 4 MinutenTechDivision GmbH
 
"Mach doch, was du willst!" - 3. Oktober 2014 - Tag der Wertschätzung
"Mach doch, was du willst!" - 3. Oktober 2014 - Tag der Wertschätzung"Mach doch, was du willst!" - 3. Oktober 2014 - Tag der Wertschätzung
"Mach doch, was du willst!" - 3. Oktober 2014 - Tag der Wertschätzungheartleaders
 
Die kundenzentrierte Versicherung: Kann ein agiles Projekt die Organisation r...
Die kundenzentrierte Versicherung: Kann ein agiles Projekt die Organisation r...Die kundenzentrierte Versicherung: Kann ein agiles Projekt die Organisation r...
Die kundenzentrierte Versicherung: Kann ein agiles Projekt die Organisation r...Stefan Nagel
 
Wertstiftender Agile Coach - Auszug aus KompetenzNavigator 1. Halbjahr
Wertstiftender Agile Coach - Auszug aus KompetenzNavigator 1. HalbjahrWertstiftender Agile Coach - Auszug aus KompetenzNavigator 1. Halbjahr
Wertstiftender Agile Coach - Auszug aus KompetenzNavigator 1. Halbjahroose
 

Más contenido relacionado

Ähnlich wie Gehaltsworkflow Mayflower

Erfolgreich eine Mitarbeiterbefragung durchführen
Erfolgreich eine Mitarbeiterbefragung durchführenErfolgreich eine Mitarbeiterbefragung durchführen
Erfolgreich eine Mitarbeiterbefragung durchführenINFONAUTICS GmbH
 
Wie teams selbstorganisiert werden manageagile2019
Wie teams selbstorganisiert werden manageagile2019Wie teams selbstorganisiert werden manageagile2019
Wie teams selbstorganisiert werden manageagile2019Kai Brausewetter
 
Why livoom is the room
Why livoom is the roomWhy livoom is the room
Why livoom is the roomDominic Zünd
 
Webinar: Gehaltsverhandlung Die Do's und Dont's in der Gehaltsverhandlung
 Webinar: Gehaltsverhandlung Die Do's und Dont's in der Gehaltsverhandlung Webinar: Gehaltsverhandlung Die Do's und Dont's in der Gehaltsverhandlung
Webinar: Gehaltsverhandlung Die Do's und Dont's in der Gehaltsverhandlungaccess KellyOCG GmbH
 
Unternehmen ticken anders oder warum "wie im Netz" nicht funktioniert
Unternehmen ticken anders oder warum "wie im Netz" nicht funktioniert Unternehmen ticken anders oder warum "wie im Netz" nicht funktioniert
Unternehmen ticken anders oder warum "wie im Netz" nicht funktioniert Nicole Simon
 
Vertrauensarbeitszeit implementieren - Ist Ihr Unternehmen reif genug?
Vertrauensarbeitszeit implementieren - Ist Ihr Unternehmen reif genug?Vertrauensarbeitszeit implementieren - Ist Ihr Unternehmen reif genug?
Vertrauensarbeitszeit implementieren - Ist Ihr Unternehmen reif genug?grow.up. Managementberatung GmbH
 
Friendly Feedback wirkungsvolle unterstützung ihrer mitarbeiterjahresgesprä...
Friendly Feedback   wirkungsvolle unterstützung ihrer mitarbeiterjahresgesprä...Friendly Feedback   wirkungsvolle unterstützung ihrer mitarbeiterjahresgesprä...
Friendly Feedback wirkungsvolle unterstützung ihrer mitarbeiterjahresgesprä...Friedrich, Dr. Fratschner
 
Journal Impulse EpicWork 8
Journal Impulse EpicWork 8Journal Impulse EpicWork 8
Journal Impulse EpicWork 8EpicWork
 
Agile in Marketing HR Business Teams
Agile in Marketing HR Business TeamsAgile in Marketing HR Business Teams
Agile in Marketing HR Business TeamsBjörn Schotte
 
Gehalt und Selbstorganisation: Gehalt neu denken
Gehalt und Selbstorganisation: Gehalt neu denkenGehalt und Selbstorganisation: Gehalt neu denken
Gehalt und Selbstorganisation: Gehalt neu denkenoose
 
OKR, Ziele und Zielsysteme im Agilen
OKR, Ziele und Zielsysteme im AgilenOKR, Ziele und Zielsysteme im Agilen
OKR, Ziele und Zielsysteme im AgilenBjörn Schotte
 
3sixty - Das 360° Feedback-System für Führungskräfte
3sixty - Das 360° Feedback-System für Führungskräfte3sixty - Das 360° Feedback-System für Führungskräfte
3sixty - Das 360° Feedback-System für FührungskräfteStephan Holtmeier
 
Candidate Experience Studie 2016 - kanaleo
Candidate Experience Studie 2016 - kanaleoCandidate Experience Studie 2016 - kanaleo
Candidate Experience Studie 2016 - kanaleopludoni GmbH
 
Effective Teaming Deutsch Einführung
Effective Teaming Deutsch EinführungEffective Teaming Deutsch Einführung
Effective Teaming Deutsch EinführungKlaus Motoki Tonn
 

Ähnlich wie Gehaltsworkflow Mayflower (20)

Erfolgreich eine Mitarbeiterbefragung durchführen
Erfolgreich eine Mitarbeiterbefragung durchführenErfolgreich eine Mitarbeiterbefragung durchführen
Erfolgreich eine Mitarbeiterbefragung durchführen
 
Retail MeetUp #1 .pdf
Retail MeetUp #1 .pdfRetail MeetUp #1 .pdf
Retail MeetUp #1 .pdf
 
Wie teams selbstorganisiert werden manageagile2019
Wie teams selbstorganisiert werden manageagile2019Wie teams selbstorganisiert werden manageagile2019
Wie teams selbstorganisiert werden manageagile2019
 
Why livoom is the room
Why livoom is the roomWhy livoom is the room
Why livoom is the room
 
Webinar: Gehaltsverhandlung Die Do's und Dont's in der Gehaltsverhandlung
 Webinar: Gehaltsverhandlung Die Do's und Dont's in der Gehaltsverhandlung Webinar: Gehaltsverhandlung Die Do's und Dont's in der Gehaltsverhandlung
Webinar: Gehaltsverhandlung Die Do's und Dont's in der Gehaltsverhandlung
 
Unternehmen ticken anders oder warum "wie im Netz" nicht funktioniert
Unternehmen ticken anders oder warum "wie im Netz" nicht funktioniert Unternehmen ticken anders oder warum "wie im Netz" nicht funktioniert
Unternehmen ticken anders oder warum "wie im Netz" nicht funktioniert
 
Vertrauensarbeitszeit implementieren - Ist Ihr Unternehmen reif genug?
Vertrauensarbeitszeit implementieren - Ist Ihr Unternehmen reif genug?Vertrauensarbeitszeit implementieren - Ist Ihr Unternehmen reif genug?
Vertrauensarbeitszeit implementieren - Ist Ihr Unternehmen reif genug?
 
Friendly Feedback wirkungsvolle unterstützung ihrer mitarbeiterjahresgesprä...
Friendly Feedback   wirkungsvolle unterstützung ihrer mitarbeiterjahresgesprä...Friendly Feedback   wirkungsvolle unterstützung ihrer mitarbeiterjahresgesprä...
Friendly Feedback wirkungsvolle unterstützung ihrer mitarbeiterjahresgesprä...
 
Journal Impulse EpicWork 8
Journal Impulse EpicWork 8Journal Impulse EpicWork 8
Journal Impulse EpicWork 8
 
Agile in Marketing HR Business Teams
Agile in Marketing HR Business TeamsAgile in Marketing HR Business Teams
Agile in Marketing HR Business Teams
 
Enchiridion
EnchiridionEnchiridion
Enchiridion
 
Gehalt und Selbstorganisation: Gehalt neu denken
Gehalt und Selbstorganisation: Gehalt neu denkenGehalt und Selbstorganisation: Gehalt neu denken
Gehalt und Selbstorganisation: Gehalt neu denken
 
OKR, Ziele und Zielsysteme im Agilen
OKR, Ziele und Zielsysteme im AgilenOKR, Ziele und Zielsysteme im Agilen
OKR, Ziele und Zielsysteme im Agilen
 
Manpower Personalberatung Bewerbungstipps
Manpower Personalberatung BewerbungstippsManpower Personalberatung Bewerbungstipps
Manpower Personalberatung Bewerbungstipps
 
3sixty - Das 360° Feedback-System für Führungskräfte
3sixty - Das 360° Feedback-System für Führungskräfte3sixty - Das 360° Feedback-System für Führungskräfte
3sixty - Das 360° Feedback-System für Führungskräfte
 
Candidate Experience Studie 2016 - kanaleo
Candidate Experience Studie 2016 - kanaleoCandidate Experience Studie 2016 - kanaleo
Candidate Experience Studie 2016 - kanaleo
 
Vga leistungsträger binden 01.2012
Vga leistungsträger binden 01.2012Vga leistungsträger binden 01.2012
Vga leistungsträger binden 01.2012
 
NewWork in der Praxis
NewWork in der PraxisNewWork in der Praxis
NewWork in der Praxis
 
Effective Teaming Deutsch Einführung
Effective Teaming Deutsch EinführungEffective Teaming Deutsch Einführung
Effective Teaming Deutsch Einführung
 
Das Ende der Karriere
Das Ende der KarriereDas Ende der Karriere
Das Ende der Karriere
 

Mehr von Björn Schotte

Product Owner 2 Product CEO
Product Owner 2 Product CEOProduct Owner 2 Product CEO
Product Owner 2 Product CEOBjörn Schotte
 
Technologiemanagement Agile Transformationen
Technologiemanagement Agile TransformationenTechnologiemanagement Agile Transformationen
Technologiemanagement Agile TransformationenBjörn Schotte
 
Wie ein kleiner Product Owner Grossartiges bewirken kann
Wie ein kleiner Product Owner Grossartiges bewirken kannWie ein kleiner Product Owner Grossartiges bewirken kann
Wie ein kleiner Product Owner Grossartiges bewirken kannBjörn Schotte
 
Employer branding braucht niemand
Employer branding braucht niemandEmployer branding braucht niemand
Employer branding braucht niemandBjörn Schotte
 
Lean Requirements - von 0 auf 100
Lean Requirements - von 0 auf 100Lean Requirements - von 0 auf 100
Lean Requirements - von 0 auf 100Björn Schotte
 
Mentale Modelle für bessere Zusammenarbeit
Mentale Modelle für bessere ZusammenarbeitMentale Modelle für bessere Zusammenarbeit
Mentale Modelle für bessere ZusammenarbeitBjörn Schotte
 
Digitalisierung alles in Bewegung
Digitalisierung alles in BewegungDigitalisierung alles in Bewegung
Digitalisierung alles in BewegungBjörn Schotte
 
E-Commerce Organisationsstrukturen
E-Commerce OrganisationsstrukturenE-Commerce Organisationsstrukturen
E-Commerce OrganisationsstrukturenBjörn Schotte
 
Die Leiden des Jungen Konsumenten
Die Leiden des Jungen KonsumentenDie Leiden des Jungen Konsumenten
Die Leiden des Jungen KonsumentenBjörn Schotte
 
20 tips for product owners 2014 NewYearEdition
20 tips for product owners 2014 NewYearEdition20 tips for product owners 2014 NewYearEdition
20 tips for product owners 2014 NewYearEditionBjörn Schotte
 
2013 OS E-Commerce Magento OXID Shopware
2013 OS E-Commerce Magento OXID Shopware2013 OS E-Commerce Magento OXID Shopware
2013 OS E-Commerce Magento OXID ShopwareBjörn Schotte
 
Vertraege in Agilen Projekten
Vertraege in Agilen ProjektenVertraege in Agilen Projekten
Vertraege in Agilen ProjektenBjörn Schotte
 

Mehr von Björn Schotte (14)

Product Owner 2 Product CEO
Product Owner 2 Product CEOProduct Owner 2 Product CEO
Product Owner 2 Product CEO
 
Technologiemanagement Agile Transformationen
Technologiemanagement Agile TransformationenTechnologiemanagement Agile Transformationen
Technologiemanagement Agile Transformationen
 
Wie ein kleiner Product Owner Grossartiges bewirken kann
Wie ein kleiner Product Owner Grossartiges bewirken kannWie ein kleiner Product Owner Grossartiges bewirken kann
Wie ein kleiner Product Owner Grossartiges bewirken kann
 
Employer branding braucht niemand
Employer branding braucht niemandEmployer branding braucht niemand
Employer branding braucht niemand
 
Lean Requirements - von 0 auf 100
Lean Requirements - von 0 auf 100Lean Requirements - von 0 auf 100
Lean Requirements - von 0 auf 100
 
Mentale Modelle für bessere Zusammenarbeit
Mentale Modelle für bessere ZusammenarbeitMentale Modelle für bessere Zusammenarbeit
Mentale Modelle für bessere Zusammenarbeit
 
Digitalisierung alles in Bewegung
Digitalisierung alles in BewegungDigitalisierung alles in Bewegung
Digitalisierung alles in Bewegung
 
E-Commerce Organisationsstrukturen
E-Commerce OrganisationsstrukturenE-Commerce Organisationsstrukturen
E-Commerce Organisationsstrukturen
 
IT Probleme loesen
IT Probleme loesenIT Probleme loesen
IT Probleme loesen
 
Die Leiden des Jungen Konsumenten
Die Leiden des Jungen KonsumentenDie Leiden des Jungen Konsumenten
Die Leiden des Jungen Konsumenten
 
20 tips for product owners 2014 NewYearEdition
20 tips for product owners 2014 NewYearEdition20 tips for product owners 2014 NewYearEdition
20 tips for product owners 2014 NewYearEdition
 
Scrum im Marketing
Scrum im MarketingScrum im Marketing
Scrum im Marketing
 
2013 OS E-Commerce Magento OXID Shopware
2013 OS E-Commerce Magento OXID Shopware2013 OS E-Commerce Magento OXID Shopware
2013 OS E-Commerce Magento OXID Shopware
 
Vertraege in Agilen Projekten
Vertraege in Agilen ProjektenVertraege in Agilen Projekten
Vertraege in Agilen Projekten
 

Último

Dipl.-Ing. Mag. Dr. Hans Aubauer, CFA (Generaldirektor SVS - Sozialversicheru...
Dipl.-Ing. Mag. Dr. Hans Aubauer, CFA (Generaldirektor SVS - Sozialversicheru...Dipl.-Ing. Mag. Dr. Hans Aubauer, CFA (Generaldirektor SVS - Sozialversicheru...
Dipl.-Ing. Mag. Dr. Hans Aubauer, CFA (Generaldirektor SVS - Sozialversicheru...Praxistage
 
Präsentation: Systemhärtung als präventive IT-Security-Maßnahme
Präsentation: Systemhärtung als präventive IT-Security-MaßnahmePräsentation: Systemhärtung als präventive IT-Security-Maßnahme
Präsentation: Systemhärtung als präventive IT-Security-MaßnahmeNoCodeHardening
 
Mag.a Verena Becker, BSc. (Wirtschaftskammer Österreich/BSIC)
Mag.a Verena Becker, BSc. (Wirtschaftskammer Österreich/BSIC)Mag.a Verena Becker, BSc. (Wirtschaftskammer Österreich/BSIC)
Mag.a Verena Becker, BSc. (Wirtschaftskammer Österreich/BSIC)Praxistage
 
Fr. RA Mag. Birgit Noha, LL.M. (Laws.at)
Fr. RA Mag. Birgit Noha, LL.M. (Laws.at)Fr. RA Mag. Birgit Noha, LL.M. (Laws.at)
Fr. RA Mag. Birgit Noha, LL.M. (Laws.at)Praxistage
 
Ing. Boris Werner (Breitbandbüro des Bundesministeriums für Finanzen)
Ing. Boris Werner (Breitbandbüro des Bundesministeriums für Finanzen)Ing. Boris Werner (Breitbandbüro des Bundesministeriums für Finanzen)
Ing. Boris Werner (Breitbandbüro des Bundesministeriums für Finanzen)Praxistage
 
SAP BTP Anwendungen & Berechtigungen - Gewusst wie!
SAP BTP Anwendungen & Berechtigungen - Gewusst wie!SAP BTP Anwendungen & Berechtigungen - Gewusst wie!
SAP BTP Anwendungen & Berechtigungen - Gewusst wie!IBsolution GmbH
 
Essenzielle Fiori-Anwendungen für das Finanzwesen in SAP S/4HANA
Essenzielle Fiori-Anwendungen für das Finanzwesen in SAP S/4HANAEssenzielle Fiori-Anwendungen für das Finanzwesen in SAP S/4HANA
Essenzielle Fiori-Anwendungen für das Finanzwesen in SAP S/4HANAIBsolution GmbH
 

Último (7)

Dipl.-Ing. Mag. Dr. Hans Aubauer, CFA (Generaldirektor SVS - Sozialversicheru...
Dipl.-Ing. Mag. Dr. Hans Aubauer, CFA (Generaldirektor SVS - Sozialversicheru...Dipl.-Ing. Mag. Dr. Hans Aubauer, CFA (Generaldirektor SVS - Sozialversicheru...
Dipl.-Ing. Mag. Dr. Hans Aubauer, CFA (Generaldirektor SVS - Sozialversicheru...
 
Präsentation: Systemhärtung als präventive IT-Security-Maßnahme
Präsentation: Systemhärtung als präventive IT-Security-MaßnahmePräsentation: Systemhärtung als präventive IT-Security-Maßnahme
Präsentation: Systemhärtung als präventive IT-Security-Maßnahme
 
Mag.a Verena Becker, BSc. (Wirtschaftskammer Österreich/BSIC)
Mag.a Verena Becker, BSc. (Wirtschaftskammer Österreich/BSIC)Mag.a Verena Becker, BSc. (Wirtschaftskammer Österreich/BSIC)
Mag.a Verena Becker, BSc. (Wirtschaftskammer Österreich/BSIC)
 
Fr. RA Mag. Birgit Noha, LL.M. (Laws.at)
Fr. RA Mag. Birgit Noha, LL.M. (Laws.at)Fr. RA Mag. Birgit Noha, LL.M. (Laws.at)
Fr. RA Mag. Birgit Noha, LL.M. (Laws.at)
 
Ing. Boris Werner (Breitbandbüro des Bundesministeriums für Finanzen)
Ing. Boris Werner (Breitbandbüro des Bundesministeriums für Finanzen)Ing. Boris Werner (Breitbandbüro des Bundesministeriums für Finanzen)
Ing. Boris Werner (Breitbandbüro des Bundesministeriums für Finanzen)
 
SAP BTP Anwendungen & Berechtigungen - Gewusst wie!
SAP BTP Anwendungen & Berechtigungen - Gewusst wie!SAP BTP Anwendungen & Berechtigungen - Gewusst wie!
SAP BTP Anwendungen & Berechtigungen - Gewusst wie!
 
Essenzielle Fiori-Anwendungen für das Finanzwesen in SAP S/4HANA
Essenzielle Fiori-Anwendungen für das Finanzwesen in SAP S/4HANAEssenzielle Fiori-Anwendungen für das Finanzwesen in SAP S/4HANA
Essenzielle Fiori-Anwendungen für das Finanzwesen in SAP S/4HANA
 

Gehaltsworkflow Mayflower

  • 1. Ein kurzer Einblick. Björn Schotte, bjoern.schotte@mayflower.de Danke an alle beteiligten Crewmitglieder. Ihr seid großartig. Vom Geheimbund zur Peer-basierten Gehaltsverhandlung
  • 2. Historie • Früher: Gehaltsverhandlung zwischen GF und Crewmitglied. • Wer gut verhandeln konnte & eloquent war, hatte die besten Chancen. :-( • Ziel: Mehr Gerechtigkeit in den Workflow bekommen, mehr Zufriedenheit bei den Gehältern erzeugen. • Initiative begann mit dem Geheimbund transparenter Gehälter (Crew Initiative), aus dem heraus sich dann eine peer-basierte Gehaltsverhandlung entwickelte und durch die Crew erarbeitet wurde. • Heute sind etwa 2/3 aller Gehälter transparent. Wir sein Gehalt veröffentlichen will, kann dies in unserem Firmen-Wiki (Open Books) tun. Wer das nicht machen möchte: Ist völlig okay.
  • 3. Entstanden November 2015 in unserer 14-tägigen Slacktime
  • 7. Agenda im Gehaltsgespräch • Persönliche Entwicklung in den letzten 12 Monaten (Technisch-fachlich, kommunikativ, Innenwirkung, Außenwirkung) • Feedback zu den Segmenten durch die Peers • Pokern der Firmeninteressen (s. nächstes Slide) • Gehaltsfindung per PostIts inkl. Ausverhandlung des Gehaltsvorschlags (der bei Überschreiten des Gesamtbudgets sich reduzieren kann)
  • 8. • Peer-Poker entlang definierter „Firmeninteressen“, analog zum Planning Poker, jedoch ohne Konsens- Absicht • Ziel: Abgleich Selbstbild - Fremdbild • „Ausreisser“ kurz besprechen • Beispiel Firmeninteressen • Kümmerst du dich um die Zufriedenheit im Team? • Kümmerst du dich um die Kundenzufriedenheit?
  • 9. Retrospektive • Wir wollen aktiv den Gehaltsworkflow zusammen mit der Crew verbessern. Teilnahme ist freiwillig - wer sich engagieren mag, kann dies tun. • Anonyme Umfrage zuvor, zB Abfrage Zufriedenheit mit dem Workflow, wie wichtig Gehalt ggüber den sonstigen Bestandteilen wie zB Slacktime, Firmen-Barcamp etc. ist, hat das Crew-Mitglied genügend Gehalt usw. • Es gibt natürlich auch Kritik am Workflow. Die Retro versucht dies zu berücksichtigen und konstruktive Weiterentwicklung des Workflows zu ermöglichen.
  • 10. Stand im 3. Jahr/Iteration • Retrospektive: Wichtig für inkrementell-adaptives System • Peer Feedbacks unterjährig: Instrument zur eigenen persönlichen Weiterentwicklung (sprecht mich an, ich erzähle Euch davon) • Feedback Parties: Erleichtern Feedback geben/empfangen (sprecht mich an, ich erzähle Euch davon) • Gehalt: So viele Datenpunkte wie möglich (extern/intern/Peer-Group) bieten, um informierte Gespräche auf Augenhöhe zu ermöglichen • IMHO: Gerechtigkeit gibt es nur im Workflow, Gerechtigkeit bei Gehaltshöhe ist immer subjektiv • Weitere Infos: https://www.linkedin.com/pulse/unser-gehaltsworkflow- entstanden-aus-einem-geheimbund-bj%C3%B6rn-schotte/
  • 11. Komm zu uns arbeiten! • Developer PHP (Symfony/ZF), Java (Spring Boot), JavaScript (React, React Native, Vuejs, …). Wir arbeiten cross-funktional. • Scrum Master, Product Owner & Business Developer • UX Designer • Standorte: München / Würzburg / Berlin • Lerne uns kennen: Besuche uns in unserer Slacktime (ist 14-tägig Freitags), und tausche dich mit der Crew aus. • Anfrage / Terminvereinbarung für unverbindliches Gespräch: bewerbung@mayflower.de