SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 17
Downloaden Sie, um offline zu lesen
Intro Story über Beobachtungen bei der Lösung eines Prio 1 Incidents.
Ich spreche über den IT-Betrieb, der ein Teil der TUI-Tochter TUI InfoTec ist
Betrieb ist gekennzeichnet durch Stabilität und Verlässlichkeit - und Softwareentwickler sind sprunghaft
und komisch- irgendwie anders (die machen schon Scrum und sowas)
Jetzt läuft eine agile Transformation im Ops-Bereich, Zielrichtung ist DevOps/ BizDevOps
260 MA, d.h. 26 Teams a 10MA. seit ca 15 Monaten.
Die neue Struktur hat neue Teams und neue Rollen
Alle sind verunsichert, da sich so viel ändert: Also eine Balance schaffen zwischen Stabilität und
Veränderung.
Das muss immer im Hinterkopf sein - wir haben es schließlich mit Menschen zu tun. Auch Kollegen sind
Menschen!
Jetzt läuft eine agile Transformation im Ops-Bereich, Zielrichtung ist DevOps/ BizDevOps
260 MA, d.h. 26 Teams a 10MA. seit ca 15 Monaten.
Die neue Struktur hat neue Teams und neue Rollen
Bausteine Übersicht
Gemeinsames Ziel/ Produktvision
Haben doch alle sowieso. Hm? Wirklich.
Alle sind sehr gut beschäftigt. Haben mehr als ausreichend zu tun.
Arbeiten wir an den richtigen Dingen? Also wirklich effektiv?
Der Exchange-Spezialist und NAS-Nerd sind nun in einem Team.
Was haben ein Exchange-Service und NAS gemeinsam?
Für Exchange müssen Daten gespeichert werden!?
Fügen wir noch AD und Sharepoint hinzu.
Wir bewegen und in Richtung Collaboration, aha.
Nur geht da nicht jeder mit! Nicht jeder kann mit solchen eher abstrakten Zielen etwas anfangen.
Rollenklärung inkl. Entscheidungen
In Workshopformaten (auch anhand von Use Cases)
Teams schützen
Neue Rollen für alle: PeopleLead = FK (auch diszipl.) u Coach
Product Owner
Team und Teammitglied
Unterschied PO und PList immer wieder zu klären
PLals Coach, etc ist schwierig (formale Macht), er ist häufig zu weit weg vom Team
PO wird schnell zum Vermittler, Zuweiser, Anweiser - Er muss sich zurückhalten,
aber klar die Prios vorgeben, die auch mal gern das Team sich setzt (oder einzelne Teammitglieder)
Das Team muss das Rollenleben beachten und auch einfordern
POs sind zu hilfsbereit - und stehen unter Druck von den Stakeholdern
Wie?
Rollenklärung/ -schärfungsWS (initial und immer mal wieder an prakt. erlebten Beispielen)
Delegation Poker kann helfen, muss nicht
Gefahr: Pokern ist toll - siehe auch Planning Poker: Methode und Ziel werden manchmal verwechselt.
Retrospektiven
Was ist das esoterischste Event im agilen Umfeld?
Sind esoterisch; „Reflexionen „sind besser
Ein wesentlicher Schlüssel zum Erfolg
"So oft?"
"Ich verbessere mich täglich"
"Ich weiß nicht was ich hier soll, ich arbeite optimal und reflektiere mich täglich"
Freiwillige Teilnahme - wie alle Events freiwillig sind! Es ist wie eine Einladung zu einer Party.
Meine erste vollgestopfte Retro-sehr spielerisch und überladen; das kam nicht so gut.
Straight und einfach - für Techniker ist besser.
Dann langsam steigern - Geduld haben.
Zu Anfang „haben sich alle lieb“, auch noch nach 5 mal bevor es mehr zur Sache geht.
Themenspezifische Retros - das piekst auch mal mehr.
Die Hürde die erste oder ersten Retros zu starten ist hoch.
Für einige Teams ist es mittlerweile verständlich und es hilft ihnen.
Meetings/ Events
Es gibt unterschiedliche Klassen/ Qualitäten von Arbeit!
Meetings sind nur 2.Klasse
Bsp Scrum: Fokussierte Events, gut moderiert, mit Ergebnis
Trennung von Problem identifizieren (über Symptome hinaus), Lösungsoptionen finden, auswählen,
umsetzen und bewerten.
Events immer wieder hinterfragen: Was ist der Mehrwert?
Kein Event ohne ROTI!
Methoden einsetzen und umsetzen
Kanban wird zu bunten Zetteln an der Wand
Und das Daily dauert 60 Minuten
Schon mal erlebt?
Einführungsszenarien: Big Bang - small bang? - homöopathische Dosen
Einsatz abhängig von Team/ Menschen und Methode
Scrum als big bang
Kanban in Schritten
Wöchentlich dran bleiben ist key, KVP, im Team bewusst machen:
Das Team muss wollen, nicht der Coach – es muss einen Mehrwert für das Team schaffen.
Im Team das oder die Ziele der Einführung klären.
Eine Erfolgsmessung im Team vereinbaren, dass sie den Erfolg auch sehen/ belegen können, nicht nur
fühlen.
Performance-Messung im Team
Eingangsfrage: Wie gut seid ihr? Wie gut wollt ihr werden?
Gemessen an geschaffenem Business Wert.
Einfach gesagt, schwer gefunden.
Aufpassen mit Proxy-KPIs - regelmäßig hinterfragen
Es sind Werte für das Team (erst einmal), aber sie gehören dem Team.
Sie sollten sie täglich/ wöchentlich sehen und für sich bewerten.
Wollen sie das überhaupt?
Transparenz im Team für das ganze Team.
Ein sensibles Thema
Aber zur Bewertung des eigenen Fortschritts unerlässlich
Lernen
Bücher und Trainings, ist ja klar!?
Bewusstsein schaffen, welche Methoden es gibt (die sie vielfach bereits genutzt haben).
Lernen im täglichen Arbeitsleben:
Pairs, Mob
Learning breaks, breakfasts, etc
Peer-Review von Arbeitsergebnissen
Einfach zusammen Aufgaben lösen, auch Zwischenfälle/ Incidents
Neue Aufgaben, Projekte, abgeschlossene Projektchen/ Vorhaben nutzen
Aber: Bewusst gestalten, sich verabreden, sich Zeiten blockieren, PLbietet den Schutzraum
Kompetenzmatrix erstellen
Mit Zielbild, Zwischenschritten und immer mal wieder überprüfen und justieren
Key Takeaways
Wie teams selbstorganisiert werden manageagile2019
Wie teams selbstorganisiert werden manageagile2019

Weitere ähnliche Inhalte

Was ist angesagt?

Agil vs. klassisch in der Geräteentwicklung - mit der richtigen Symbiose zum...
Agil vs. klassisch in der Geräteentwicklung - mit der richtigen Symbiose zum...Agil vs. klassisch in der Geräteentwicklung - mit der richtigen Symbiose zum...
Agil vs. klassisch in der Geräteentwicklung - mit der richtigen Symbiose zum...Marc Bless
 
Warum Sie mit Scrum keinen Erfolg haben werden - Marc Bless - OOP 2015
Warum Sie mit Scrum keinen Erfolg haben werden - Marc Bless - OOP 2015Warum Sie mit Scrum keinen Erfolg haben werden - Marc Bless - OOP 2015
Warum Sie mit Scrum keinen Erfolg haben werden - Marc Bless - OOP 2015Marc Bless
 
Agile Prinzipienreiterei - Marc Bless - OOP 2012
Agile Prinzipienreiterei - Marc Bless - OOP 2012Agile Prinzipienreiterei - Marc Bless - OOP 2012
Agile Prinzipienreiterei - Marc Bless - OOP 2012Marc Bless
 
Die agile Organisation: Inhalt, Wege und Hürden aus Sicht eines CEO – der Fal...
Die agile Organisation: Inhalt, Wege und Hürden aus Sicht eines CEO – der Fal...Die agile Organisation: Inhalt, Wege und Hürden aus Sicht eines CEO – der Fal...
Die agile Organisation: Inhalt, Wege und Hürden aus Sicht eines CEO – der Fal...marcus evans Network
 
Strato Vortrag agile-hr_conference_2016
Strato Vortrag agile-hr_conference_2016Strato Vortrag agile-hr_conference_2016
Strato Vortrag agile-hr_conference_2016nicol dierkes
 
eparo – IA und agile Softwareentwicklung verbinden (Vortrag IA-Konferenz 2009...
eparo – IA und agile Softwareentwicklung verbinden (Vortrag IA-Konferenz 2009...eparo – IA und agile Softwareentwicklung verbinden (Vortrag IA-Konferenz 2009...
eparo – IA und agile Softwareentwicklung verbinden (Vortrag IA-Konferenz 2009...eparo GmbH
 
Mit Maintenance umgehen können- Fixt du noch Bugs oder lieferst du schon neue...
Mit Maintenance umgehen können- Fixt du noch Bugs oder lieferst du schon neue...Mit Maintenance umgehen können- Fixt du noch Bugs oder lieferst du schon neue...
Mit Maintenance umgehen können- Fixt du noch Bugs oder lieferst du schon neue...Mayflower GmbH
 
Alles Wichtige zu Scrum in 4 Minuten
Alles Wichtige zu Scrum in 4 MinutenAlles Wichtige zu Scrum in 4 Minuten
Alles Wichtige zu Scrum in 4 MinutenTechDivision GmbH
 
Design Thinking - Wie innovative Lösungen für komplexe Probleme entstehen kön...
Design Thinking - Wie innovative Lösungen für komplexe Probleme entstehen kön...Design Thinking - Wie innovative Lösungen für komplexe Probleme entstehen kön...
Design Thinking - Wie innovative Lösungen für komplexe Probleme entstehen kön...Jochen Guertler
 
Scrum und Lean-Startup
Scrum und Lean-StartupScrum und Lean-Startup
Scrum und Lean-StartupStefan ROOCK
 
Organisationsstrukturen und Führung für Agilität
Organisationsstrukturen und Führung für AgilitätOrganisationsstrukturen und Führung für Agilität
Organisationsstrukturen und Führung für AgilitätLearning Factory
 
Gute Produkte entstehen außerhalb des Büros - shared version
Gute Produkte entstehen außerhalb des Büros  - shared versionGute Produkte entstehen außerhalb des Büros  - shared version
Gute Produkte entstehen außerhalb des Büros - shared versionAndreas Edler
 
Design Thinking Comic Booklet - Visuelle Einblicke in eine agile Projektmana...
Design Thinking Comic Booklet  - Visuelle Einblicke in eine agile Projektmana...Design Thinking Comic Booklet  - Visuelle Einblicke in eine agile Projektmana...
Design Thinking Comic Booklet - Visuelle Einblicke in eine agile Projektmana...FÖHR Agentur für Innovationskulturen
 
Product Leadership - Wie deutsche Product Leader ihre Teams führen
Product Leadership - Wie deutsche Product Leader ihre Teams führenProduct Leadership - Wie deutsche Product Leader ihre Teams führen
Product Leadership - Wie deutsche Product Leader ihre Teams führenRainer Gibbert
 
SEO Projekte in der agilen Entwicklung nach Scrum | Learnings und Tipps
SEO Projekte in der agilen Entwicklung nach Scrum | Learnings und TippsSEO Projekte in der agilen Entwicklung nach Scrum | Learnings und Tipps
SEO Projekte in der agilen Entwicklung nach Scrum | Learnings und TippsBianca Zang
 
Transformation gestalten-5 Welten Modell_AAC2019
Transformation gestalten-5 Welten Modell_AAC2019Transformation gestalten-5 Welten Modell_AAC2019
Transformation gestalten-5 Welten Modell_AAC2019Agile Austria Conference
 

Was ist angesagt? (20)

Agil vs. klassisch in der Geräteentwicklung - mit der richtigen Symbiose zum...
Agil vs. klassisch in der Geräteentwicklung - mit der richtigen Symbiose zum...Agil vs. klassisch in der Geräteentwicklung - mit der richtigen Symbiose zum...
Agil vs. klassisch in der Geräteentwicklung - mit der richtigen Symbiose zum...
 
Warum Sie mit Scrum keinen Erfolg haben werden - Marc Bless - OOP 2015
Warum Sie mit Scrum keinen Erfolg haben werden - Marc Bless - OOP 2015Warum Sie mit Scrum keinen Erfolg haben werden - Marc Bless - OOP 2015
Warum Sie mit Scrum keinen Erfolg haben werden - Marc Bless - OOP 2015
 
Agile Prinzipienreiterei - Marc Bless - OOP 2012
Agile Prinzipienreiterei - Marc Bless - OOP 2012Agile Prinzipienreiterei - Marc Bless - OOP 2012
Agile Prinzipienreiterei - Marc Bless - OOP 2012
 
Die agile Organisation: Inhalt, Wege und Hürden aus Sicht eines CEO – der Fal...
Die agile Organisation: Inhalt, Wege und Hürden aus Sicht eines CEO – der Fal...Die agile Organisation: Inhalt, Wege und Hürden aus Sicht eines CEO – der Fal...
Die agile Organisation: Inhalt, Wege und Hürden aus Sicht eines CEO – der Fal...
 
Strato Vortrag agile-hr_conference_2016
Strato Vortrag agile-hr_conference_2016Strato Vortrag agile-hr_conference_2016
Strato Vortrag agile-hr_conference_2016
 
Learning out Loud
Learning out LoudLearning out Loud
Learning out Loud
 
eparo – IA und agile Softwareentwicklung verbinden (Vortrag IA-Konferenz 2009...
eparo – IA und agile Softwareentwicklung verbinden (Vortrag IA-Konferenz 2009...eparo – IA und agile Softwareentwicklung verbinden (Vortrag IA-Konferenz 2009...
eparo – IA und agile Softwareentwicklung verbinden (Vortrag IA-Konferenz 2009...
 
SCRUM für Projektleiter
SCRUM für ProjektleiterSCRUM für Projektleiter
SCRUM für Projektleiter
 
Mit Maintenance umgehen können- Fixt du noch Bugs oder lieferst du schon neue...
Mit Maintenance umgehen können- Fixt du noch Bugs oder lieferst du schon neue...Mit Maintenance umgehen können- Fixt du noch Bugs oder lieferst du schon neue...
Mit Maintenance umgehen können- Fixt du noch Bugs oder lieferst du schon neue...
 
Alles Wichtige zu Scrum in 4 Minuten
Alles Wichtige zu Scrum in 4 MinutenAlles Wichtige zu Scrum in 4 Minuten
Alles Wichtige zu Scrum in 4 Minuten
 
Design Thinking - Wie innovative Lösungen für komplexe Probleme entstehen kön...
Design Thinking - Wie innovative Lösungen für komplexe Probleme entstehen kön...Design Thinking - Wie innovative Lösungen für komplexe Probleme entstehen kön...
Design Thinking - Wie innovative Lösungen für komplexe Probleme entstehen kön...
 
Scrum und Lean-Startup
Scrum und Lean-StartupScrum und Lean-Startup
Scrum und Lean-Startup
 
Scrum im Marketing
Scrum im MarketingScrum im Marketing
Scrum im Marketing
 
Organisationsstrukturen und Führung für Agilität
Organisationsstrukturen und Führung für AgilitätOrganisationsstrukturen und Führung für Agilität
Organisationsstrukturen und Führung für Agilität
 
Gute Produkte entstehen außerhalb des Büros - shared version
Gute Produkte entstehen außerhalb des Büros  - shared versionGute Produkte entstehen außerhalb des Büros  - shared version
Gute Produkte entstehen außerhalb des Büros - shared version
 
Design Thinking Comic Booklet - Visuelle Einblicke in eine agile Projektmana...
Design Thinking Comic Booklet  - Visuelle Einblicke in eine agile Projektmana...Design Thinking Comic Booklet  - Visuelle Einblicke in eine agile Projektmana...
Design Thinking Comic Booklet - Visuelle Einblicke in eine agile Projektmana...
 
Product Leadership - Wie deutsche Product Leader ihre Teams führen
Product Leadership - Wie deutsche Product Leader ihre Teams führenProduct Leadership - Wie deutsche Product Leader ihre Teams führen
Product Leadership - Wie deutsche Product Leader ihre Teams führen
 
SEO Projekte in der agilen Entwicklung nach Scrum | Learnings und Tipps
SEO Projekte in der agilen Entwicklung nach Scrum | Learnings und TippsSEO Projekte in der agilen Entwicklung nach Scrum | Learnings und Tipps
SEO Projekte in der agilen Entwicklung nach Scrum | Learnings und Tipps
 
Scrum & Kanban im Agenturgeschäft
Scrum & Kanban im AgenturgeschäftScrum & Kanban im Agenturgeschäft
Scrum & Kanban im Agenturgeschäft
 
Transformation gestalten-5 Welten Modell_AAC2019
Transformation gestalten-5 Welten Modell_AAC2019Transformation gestalten-5 Welten Modell_AAC2019
Transformation gestalten-5 Welten Modell_AAC2019
 

Ähnlich wie Wie teams selbstorganisiert werden manageagile2019

Weiches Zeugs für harte Jungs und Mädels
Weiches Zeugs für harte Jungs und MädelsWeiches Zeugs für harte Jungs und Mädels
Weiches Zeugs für harte Jungs und MädelsNETUserGroupBern
 
OKR, Ziele und Zielsysteme im Agilen
OKR, Ziele und Zielsysteme im AgilenOKR, Ziele und Zielsysteme im Agilen
OKR, Ziele und Zielsysteme im AgilenBjörn Schotte
 
Performancesysteme und Relative Ziele (BetaCodex 10)
Performancesysteme und Relative Ziele (BetaCodex 10)Performancesysteme und Relative Ziele (BetaCodex 10)
Performancesysteme und Relative Ziele (BetaCodex 10)Niels Pflaeging
 
AYCON Festschrift - 2-te Auflage 2021
AYCON Festschrift - 2-te Auflage 2021AYCON Festschrift - 2-te Auflage 2021
AYCON Festschrift - 2-te Auflage 2021AYCON e.K.
 
Retrospektiven bei Jimdo - von Moderatoren, einem Koch und Whisky-Trinkern
Retrospektiven bei Jimdo - von Moderatoren, einem Koch und Whisky-TrinkernRetrospektiven bei Jimdo - von Moderatoren, einem Koch und Whisky-Trinkern
Retrospektiven bei Jimdo - von Moderatoren, einem Koch und Whisky-TrinkernNadja Macht
 
Final viasto experten webinar #5 interviewing for capability
Final viasto experten webinar #5 interviewing for capabilityFinal viasto experten webinar #5 interviewing for capability
Final viasto experten webinar #5 interviewing for capabilityBerrak Sue Sarikaya
 
Experten-Webinar "Intrapreneure - eine Frage des Recruiting?"
Experten-Webinar "Intrapreneure - eine Frage des Recruiting?"Experten-Webinar "Intrapreneure - eine Frage des Recruiting?"
Experten-Webinar "Intrapreneure - eine Frage des Recruiting?"Birgit Mallow
 
Unternehmen ticken anders oder warum "wie im Netz" nicht funktioniert
Unternehmen ticken anders oder warum "wie im Netz" nicht funktioniert Unternehmen ticken anders oder warum "wie im Netz" nicht funktioniert
Unternehmen ticken anders oder warum "wie im Netz" nicht funktioniert Nicole Simon
 
Unsichtbare hindernisse für retail execution
 Unsichtbare hindernisse für retail execution Unsichtbare hindernisse für retail execution
Unsichtbare hindernisse für retail executionTorsten-Michael Palnik
 
"Gewinner-Mentalität" statt Defizit-Kultur - Erfahrungen und Stolpersteine
"Gewinner-Mentalität" statt Defizit-Kultur - Erfahrungen und Stolpersteine"Gewinner-Mentalität" statt Defizit-Kultur - Erfahrungen und Stolpersteine
"Gewinner-Mentalität" statt Defizit-Kultur - Erfahrungen und StolpersteineChristoph Schlachte
 
WJAX 2012: High Performance Teams
WJAX 2012: High Performance TeamsWJAX 2012: High Performance Teams
WJAX 2012: High Performance TeamsChristoph Mathis
 
Mythos High Performance Teams
Mythos High Performance TeamsMythos High Performance Teams
Mythos High Performance Teamsadesso AG
 
New Work Impulse Teil 2 - Zwischen „Next Work“ und Gesellschaft 4.0 - Treiber...
New Work Impulse Teil 2 - Zwischen „Next Work“ und Gesellschaft 4.0 - Treiber...New Work Impulse Teil 2 - Zwischen „Next Work“ und Gesellschaft 4.0 - Treiber...
New Work Impulse Teil 2 - Zwischen „Next Work“ und Gesellschaft 4.0 - Treiber...Competence Books
 
Was machen, wenn die Führer weg sind?
Was machen, wenn die Führer weg sind?Was machen, wenn die Führer weg sind?
Was machen, wenn die Führer weg sind?Learning Factory
 

Ähnlich wie Wie teams selbstorganisiert werden manageagile2019 (20)

Weiches Zeugs für harte Jungs und Mädels
Weiches Zeugs für harte Jungs und MädelsWeiches Zeugs für harte Jungs und Mädels
Weiches Zeugs für harte Jungs und Mädels
 
Next Generation Leadership – Welchen Weg gehen wir?
Next Generation Leadership – Welchen Weg gehen wir?Next Generation Leadership – Welchen Weg gehen wir?
Next Generation Leadership – Welchen Weg gehen wir?
 
OKR, Ziele und Zielsysteme im Agilen
OKR, Ziele und Zielsysteme im AgilenOKR, Ziele und Zielsysteme im Agilen
OKR, Ziele und Zielsysteme im Agilen
 
Performancesysteme und Relative Ziele (BetaCodex 10)
Performancesysteme und Relative Ziele (BetaCodex 10)Performancesysteme und Relative Ziele (BetaCodex 10)
Performancesysteme und Relative Ziele (BetaCodex 10)
 
Solution Circle
Solution CircleSolution Circle
Solution Circle
 
Strategieprozess mit Parti-Stimmung
Strategieprozess mit Parti-StimmungStrategieprozess mit Parti-Stimmung
Strategieprozess mit Parti-Stimmung
 
AYCON Festschrift - 2-te Auflage 2021
AYCON Festschrift - 2-te Auflage 2021AYCON Festschrift - 2-te Auflage 2021
AYCON Festschrift - 2-te Auflage 2021
 
Retrospektiven bei Jimdo - von Moderatoren, einem Koch und Whisky-Trinkern
Retrospektiven bei Jimdo - von Moderatoren, einem Koch und Whisky-TrinkernRetrospektiven bei Jimdo - von Moderatoren, einem Koch und Whisky-Trinkern
Retrospektiven bei Jimdo - von Moderatoren, einem Koch und Whisky-Trinkern
 
Final viasto experten webinar #5 interviewing for capability
Final viasto experten webinar #5 interviewing for capabilityFinal viasto experten webinar #5 interviewing for capability
Final viasto experten webinar #5 interviewing for capability
 
Positives Management Institut
Positives Management InstitutPositives Management Institut
Positives Management Institut
 
Experten-Webinar "Intrapreneure - eine Frage des Recruiting?"
Experten-Webinar "Intrapreneure - eine Frage des Recruiting?"Experten-Webinar "Intrapreneure - eine Frage des Recruiting?"
Experten-Webinar "Intrapreneure - eine Frage des Recruiting?"
 
Unternehmen ticken anders oder warum "wie im Netz" nicht funktioniert
Unternehmen ticken anders oder warum "wie im Netz" nicht funktioniert Unternehmen ticken anders oder warum "wie im Netz" nicht funktioniert
Unternehmen ticken anders oder warum "wie im Netz" nicht funktioniert
 
Unsichtbare hindernisse für retail execution
 Unsichtbare hindernisse für retail execution Unsichtbare hindernisse für retail execution
Unsichtbare hindernisse für retail execution
 
"Gewinner-Mentalität" statt Defizit-Kultur - Erfahrungen und Stolpersteine
"Gewinner-Mentalität" statt Defizit-Kultur - Erfahrungen und Stolpersteine"Gewinner-Mentalität" statt Defizit-Kultur - Erfahrungen und Stolpersteine
"Gewinner-Mentalität" statt Defizit-Kultur - Erfahrungen und Stolpersteine
 
WJAX 2012: High Performance Teams
WJAX 2012: High Performance TeamsWJAX 2012: High Performance Teams
WJAX 2012: High Performance Teams
 
Mythos High Performance Teams
Mythos High Performance TeamsMythos High Performance Teams
Mythos High Performance Teams
 
New Work Impulse Teil 2 - Zwischen „Next Work“ und Gesellschaft 4.0 - Treiber...
New Work Impulse Teil 2 - Zwischen „Next Work“ und Gesellschaft 4.0 - Treiber...New Work Impulse Teil 2 - Zwischen „Next Work“ und Gesellschaft 4.0 - Treiber...
New Work Impulse Teil 2 - Zwischen „Next Work“ und Gesellschaft 4.0 - Treiber...
 
FüHrungsinstrumente
FüHrungsinstrumenteFüHrungsinstrumente
FüHrungsinstrumente
 
Führungsinstrumente
FührungsinstrumenteFührungsinstrumente
Führungsinstrumente
 
Was machen, wenn die Führer weg sind?
Was machen, wenn die Führer weg sind?Was machen, wenn die Führer weg sind?
Was machen, wenn die Führer weg sind?
 

Wie teams selbstorganisiert werden manageagile2019

  • 1.
  • 2. Intro Story über Beobachtungen bei der Lösung eines Prio 1 Incidents.
  • 3.
  • 4.
  • 5. Ich spreche über den IT-Betrieb, der ein Teil der TUI-Tochter TUI InfoTec ist Betrieb ist gekennzeichnet durch Stabilität und Verlässlichkeit - und Softwareentwickler sind sprunghaft und komisch- irgendwie anders (die machen schon Scrum und sowas) Jetzt läuft eine agile Transformation im Ops-Bereich, Zielrichtung ist DevOps/ BizDevOps 260 MA, d.h. 26 Teams a 10MA. seit ca 15 Monaten. Die neue Struktur hat neue Teams und neue Rollen Alle sind verunsichert, da sich so viel ändert: Also eine Balance schaffen zwischen Stabilität und Veränderung. Das muss immer im Hinterkopf sein - wir haben es schließlich mit Menschen zu tun. Auch Kollegen sind Menschen!
  • 6. Jetzt läuft eine agile Transformation im Ops-Bereich, Zielrichtung ist DevOps/ BizDevOps 260 MA, d.h. 26 Teams a 10MA. seit ca 15 Monaten. Die neue Struktur hat neue Teams und neue Rollen
  • 8. Gemeinsames Ziel/ Produktvision Haben doch alle sowieso. Hm? Wirklich. Alle sind sehr gut beschäftigt. Haben mehr als ausreichend zu tun. Arbeiten wir an den richtigen Dingen? Also wirklich effektiv? Der Exchange-Spezialist und NAS-Nerd sind nun in einem Team. Was haben ein Exchange-Service und NAS gemeinsam? Für Exchange müssen Daten gespeichert werden!? Fügen wir noch AD und Sharepoint hinzu. Wir bewegen und in Richtung Collaboration, aha. Nur geht da nicht jeder mit! Nicht jeder kann mit solchen eher abstrakten Zielen etwas anfangen.
  • 9. Rollenklärung inkl. Entscheidungen In Workshopformaten (auch anhand von Use Cases) Teams schützen Neue Rollen für alle: PeopleLead = FK (auch diszipl.) u Coach Product Owner Team und Teammitglied Unterschied PO und PList immer wieder zu klären PLals Coach, etc ist schwierig (formale Macht), er ist häufig zu weit weg vom Team PO wird schnell zum Vermittler, Zuweiser, Anweiser - Er muss sich zurückhalten, aber klar die Prios vorgeben, die auch mal gern das Team sich setzt (oder einzelne Teammitglieder) Das Team muss das Rollenleben beachten und auch einfordern POs sind zu hilfsbereit - und stehen unter Druck von den Stakeholdern Wie? Rollenklärung/ -schärfungsWS (initial und immer mal wieder an prakt. erlebten Beispielen) Delegation Poker kann helfen, muss nicht Gefahr: Pokern ist toll - siehe auch Planning Poker: Methode und Ziel werden manchmal verwechselt.
  • 10. Retrospektiven Was ist das esoterischste Event im agilen Umfeld? Sind esoterisch; „Reflexionen „sind besser Ein wesentlicher Schlüssel zum Erfolg "So oft?" "Ich verbessere mich täglich" "Ich weiß nicht was ich hier soll, ich arbeite optimal und reflektiere mich täglich" Freiwillige Teilnahme - wie alle Events freiwillig sind! Es ist wie eine Einladung zu einer Party. Meine erste vollgestopfte Retro-sehr spielerisch und überladen; das kam nicht so gut. Straight und einfach - für Techniker ist besser. Dann langsam steigern - Geduld haben. Zu Anfang „haben sich alle lieb“, auch noch nach 5 mal bevor es mehr zur Sache geht. Themenspezifische Retros - das piekst auch mal mehr. Die Hürde die erste oder ersten Retros zu starten ist hoch. Für einige Teams ist es mittlerweile verständlich und es hilft ihnen.
  • 11. Meetings/ Events Es gibt unterschiedliche Klassen/ Qualitäten von Arbeit! Meetings sind nur 2.Klasse Bsp Scrum: Fokussierte Events, gut moderiert, mit Ergebnis Trennung von Problem identifizieren (über Symptome hinaus), Lösungsoptionen finden, auswählen, umsetzen und bewerten. Events immer wieder hinterfragen: Was ist der Mehrwert? Kein Event ohne ROTI!
  • 12. Methoden einsetzen und umsetzen Kanban wird zu bunten Zetteln an der Wand Und das Daily dauert 60 Minuten Schon mal erlebt? Einführungsszenarien: Big Bang - small bang? - homöopathische Dosen Einsatz abhängig von Team/ Menschen und Methode Scrum als big bang Kanban in Schritten Wöchentlich dran bleiben ist key, KVP, im Team bewusst machen: Das Team muss wollen, nicht der Coach – es muss einen Mehrwert für das Team schaffen. Im Team das oder die Ziele der Einführung klären. Eine Erfolgsmessung im Team vereinbaren, dass sie den Erfolg auch sehen/ belegen können, nicht nur fühlen.
  • 13. Performance-Messung im Team Eingangsfrage: Wie gut seid ihr? Wie gut wollt ihr werden? Gemessen an geschaffenem Business Wert. Einfach gesagt, schwer gefunden. Aufpassen mit Proxy-KPIs - regelmäßig hinterfragen Es sind Werte für das Team (erst einmal), aber sie gehören dem Team. Sie sollten sie täglich/ wöchentlich sehen und für sich bewerten. Wollen sie das überhaupt? Transparenz im Team für das ganze Team. Ein sensibles Thema Aber zur Bewertung des eigenen Fortschritts unerlässlich
  • 14. Lernen Bücher und Trainings, ist ja klar!? Bewusstsein schaffen, welche Methoden es gibt (die sie vielfach bereits genutzt haben). Lernen im täglichen Arbeitsleben: Pairs, Mob Learning breaks, breakfasts, etc Peer-Review von Arbeitsergebnissen Einfach zusammen Aufgaben lösen, auch Zwischenfälle/ Incidents Neue Aufgaben, Projekte, abgeschlossene Projektchen/ Vorhaben nutzen Aber: Bewusst gestalten, sich verabreden, sich Zeiten blockieren, PLbietet den Schutzraum Kompetenzmatrix erstellen Mit Zielbild, Zwischenschritten und immer mal wieder überprüfen und justieren