SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 16
Downloaden Sie, um offline zu lesen
Jahresbericht 2012 
1
Inhalt 
1. Überblick........................................................................................................................... 3 
2. Overview (in English).......................................................................................................... 4 
3. Laufende Aktivitäten............................................................................................................5 
3.1. Beratung und Ausgabe der Bildungsprämie......................................................................5 
3.2. Zeitschrift bildungsforschung......................................................................................... 6 
3.3. Herausgabe von Open-Access-Publikationen.................................................................... 7 
3.4. Vorträge und Workshops............................................................................................... 7 
4. Abgeschlossene Projekte (in 2012)........................................................................................8 
4.1. L3T's WORK – Ein Expertentreffen zur Zukunft von Lernmaterialien (01-06/2012)................8 
5. Laufende Projekte (Fortsetzung im Jahr 2013)........................................................................9 
5.1. L3T 2.0 … 7 Tagen (11/2012-11/2013)........................................................................... 9 
5.2. Ich zeige es dir – HOCH 2 (IZED2) (09/2012-03/2013)................................................... 11 
5.3. L3T's bet! (06/2012-03/2014)......................................................................................12 
6. Veröffentlichungen............................................................................................................ 13 
6.1. Veröffentlichungen im Jahr 2012.................................................................................. 13 
6.2. Praxismaterialien........................................................................................................15 
7. Feedback zu den Aktivitäten des BIMS e.V............................................................................15 
2
1.Überblick 
Seit der Gründung des als gemeinnützig anerkannten Vereins „Bildung, Innovation, Migration, Soziale Exzellenz“ e.V. im Jahr 2007 bemühen sich die BIMS-Aktiven darum „Bildung erreichbar zu machen“. Dazu engagiert sich die Organisation in den Bewegungen für neue Lernformen, neue pädagogische Konzepte, Open Access sowie offene Bildungsressourcen. Die angesehene Fachzeitschrift „bildungsforschung“ (ISSN 1860 8213), sowie das mehrfach ausgezeichnete „Lehrbuch für Lernen und Lehren mit Technologien“ (L3T, http://l3t.eu) und eine Reihe weiterer Veröffentlichungen zu offenen Bildungsressourcen (http://o3r.eu) sind Beispiele dafür. Die Finanzierung basiert neben dem freiwilligen Engagement der Aktiven meist auf nationalen Quellen, beispielsweise wurde das Projekt „Ich zeig es dir – HOCH 2“ von Mitteln des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend ko-finanziert. Nicht zuletzt war das BIMS e.V. im Jahr 2012 offizielle Beratungs- und Ausgabestelle der „Bildungsprämie“, einem Gutschein für berufliche Weiterbildung, finanziert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung und anderen. Wie die Zusammenschau in diesem Jahresbericht zeigt, sind die Kooperationen in den Projekten neben lokalen Partnerschaften auch überregional und international. 
3
2.Overview (in English) 
BIMS e.V. was founded in 2007, its full name refers to main topics: “Education, Innovation, Migration and Social Excellence”. Our motto is “making education reachable” and therefore we are deeply involved in the movements of new learning forms, new pedagogical concepts, open access as well as open educational resources. The well-respected scientific open access journal “bildungsforschung” (ISSN 1860 8213), the prizewinning open textbook project “L3T.eu” (Lehrbuch für Lernen und Lehren mit Technologien) and a series of scientific contributions on open educational resources (o3r.eu) are examples for these activities. Co-financing of our projects are up to the present mainly national, e.g. our project “IZED2”, where children creates learning videos with iPads (http://ized2.wordpress.com). It was co-financed with subsidies by the Federal Ministry of Family, Seniors, Women and Youth. BIMS e.V. is also official regional consultant and issuing office of the “Bildungsprämie” (voucher for further education) financed by the Federal Ministry of Education and Research and others. The annual report points out that BIMS' cooperations are not only local, but also supraregional and international. 
4
3.Laufende Aktivitäten 
3.1.Beratung und Ausgabe der Bildungsprämie 
Der BIMS e.V. ist offizielle Beratungs- und Ausgabestelle für die „Bildungsprämie“, einem staatlich finanzierten Zuschuss für beruflich relevante Weiterbildung in einer Höhe bis zu 500 Euro. Wir bemühen uns im BIMS e.V. unter dem Motto „Bildung erreichbar machen“ darum, diese finanzielle Förderung tatsächlich zugänglich zu machen. 
Zielgruppe: BerufstätigeHomepage: http://bimsev.deFinanzierung: Mittel des Bundesministeriums für Bildung und Forschung und dem Europäischen Sozialfonds der Europäischen Union 5
3.2. 
Zeitschrift bildungsforschungDie Zeitschrift „bildungsforschung“ (http://bildungsforschung.org) ist eine frei zugängliche, von Expertinnen und Experten begutach- tete Online-Zeitschrift mit dem Ziel, den interdisziplinären Aus- tausch auf dem Gebiet der Bildungsforschung zu pflegen. Sie er- scheint seit 2004 ca. zweimal im Jahr mit Beiträgen zu The- menschwerpunkten, die von wechselnden Schwerpunktherausge- berinnen und -herausgebern betreut werden und ggf. davon unabhängigen Einzelbeiträgen. Seit August 2012 können individuell zusammengestellte Ausgaben als Softcover gebunden bestellt werden. Das Hosting und der technische Support der bildungsforschung erfolgt mit freundlicher Unterstützung der TU Graz. Redaktionelle Tätigkeiten wurden im Jahr 2013 von den Herausgebern der Fachzeitschrift, Prof. Dr. Bernhard Schmidt- Hertha (Universität Tübingen) und Dr. Sandra Schön (Salzburg Research) durchgeführt. Im Jahr 2012 erschien eine Ausgabe der Zeitschrift: Die Ausgabe Band 1 (2012) ist im November 2012 mit fünf Beiträgen und einem Editorial zum Schwerpunktthema „Wandel von Lern- und Lehrmaterialien“ sowie zwei Einzelbeiträgen erschienen und wurde von Martin Ebner und 
Sandra Schön herausgegeben. 
Studierende und Forscher/innen rund um Bildung und ErziehungHomepage: http://bildungsforschung.orgHerausgeber: Prof. Dr. Bernhard Schmidt-Hertha 
Dr. Sandra SchönKooperation: 
Technische Universität Graz 
6
3.3.Herausgabe von Open-Access-Publikationen 
Über den BIMS e.V. werden neben der Zeitschrift bildungsforschung weitere Open-Access- Publikationen publiziert. Hier sind v.a. die Beiträge der O3R-Reihe „Beiträge zu offenen Bildungsressourcen“ als auch die ITuG-Reihe „Internettechnologie und Gesellschaft“ zu nennen. Der BIMS e.V. übernimmt hier u.a. die Vorfinanzierung der Printausgaben, beispielsweise Autorenexemplare, und ermöglicht so Veröffentlichungen, die den Service des gedruckten Werks bieten, aber zum anderen auch kostenfrei im Web angeboten werden. Dies führt auch einer größeren Reichweite der Bücher, da sie im Verzeichnis lieferbarer Bücher zu finden und schnell sowie kostenfrei aufrufbar sind. 
3.4.Vorträge und Workshops 
Schließlich wurden beim BIMS e.V. auch im Jahr 2012 erstmals ein medienpädagogisches Praxispro- jekt für Kinder durchgeführt sowie Workshops und Vorträge rund um innovative Einsatzformen und Konsequenzen von Internet-Technologien angeboten. 7
4.Abgeschlossene Projekte (in 2012) 
4.1.L3T's WORK – Ein Expertentreffen zur Zukunft von Lernmaterialien (01-06/2012) 
„L3T’s work“ war ein interdisziplinäres Arbeitstreffen – ein Think Tank – von Expertinnen und Experten rund um zukunftsorientierte Lern- und Lehrmaterialien. Ausgehend von den Ideen und Erfahrungen mit dem frei zugänglichen Lehrbuchprojekt „Lernen und Lehren mit Technologien“ (http://l3t.eu) wurden dabei vom 31.5. bis 2.6.2012 in Bad Reichenhall im gegenseitigen Austausch gemeinsame Visionen für zukünftige Lehrmaterialien entwickelt. Neben technologischen Entwicklungen – mobile Applikationen, E- Books – spielten dabei auch die Entwicklungen in Bezug auf kostenfrei zugängliche und frei verwendbare Lehrmaterialien eine zentrale Rolle. Verbunden mit dem Wandel der Technologien und Vertriebswege verändern sich auch die Entwicklungsprozesse, die Geschäftsmodelle und der Unterricht mit den Lehrmaterialien. 
Zielgruppe: ExpertInnen aus unterschiedlichen Disziplinen und OrganisationenHomepage: http://www.l3t.eu/zukunftVeranstalter: BIMS e.V. und Technische Universität GrazSponsoren: actXcellence (Guido Hornig), Herrsching; cancom a+d IT Solutions, Perchtoldsdorfevolaris next level GmbH, Grazhep verlag ag, BernIUBH Bad Reichenhallvisocon Graz 
8
5. 
Laufende Projekte (Fortsetzung im Jahr 2013) 5.1. 
L3T 2.0 … 7 Tagen (11/2012-11/2013) L3T ist die Kurzform für das preisgekrönte „Lehrbuch für Lernen und Lehren mit Technologien“ (http://l3t.eu). 50 Kapitel wurden von 115 AutorInnen und 80 GutachterInnen innerhalb von 10 Mo- naten erstellt. Seit Februar 2011 ist es kostenfrei online zugäng- lich, auch per Apps. Im Jahr 2013 soll das Buch im Rahmen des Projekts „L3T 2.0“ gänzlich überarbeitet und erweitert. Dabei wollten die Herausgeber einen neuen Weg der Kollaboration be- schreiten: Innerhalb von SIEBEN TAGEN soll das Buch über- arbeitet bzw. neu erstellt werden. Das Projekt hat im November 
2012 begonnen und erste Vorbereitungen wurden durchgeführt. E-Learning-Lehrende und Studierende, 
weitere Expertinnen und ExpertenHomepage des Projekts: 
http://l3t.eu/2.0Ko-Finanzierung: 
netidee, Internet Foundation AustriaMitmacher/innen: Ausführliche Zusammenstellung: http://l3t.eu/2.0/beispiel-seite/mitmache- 
rinnenKooperationspartner: Salzburg Research Forschungsgesell- schaft, Technische Universität Graz, 
weitere im Jahr 2012 noch offen 
9
10
5.2. 
Ich zeige es dir – HOCH 2 (IZED2) (09/2012-03/2013) “Ich zeig es Dir – HOCH 2″ (IZED2) ist ein medienpädagogisches Praxisprojekt. Schüler/innen zwischen 10 und 14 Jahren erstellten dabei kurze Lernvideos, d.h. Screencasts, kurze Reportagen oder Interviews, die als sog. Open Educational Resources (OER) frei im Web zur Verfügung gestellt werden. Die grundlegenden rechtli- chen Besonderheiten – so ist es beispielsweise verboten, dazu In- halte aus Schulbüchern zu verwenden –, die technischen (Video und Schnitt am Tablet) und didaktischen Kompetenzen (Drehbuch und Gestaltung) wurden mit Expert/innen gemeinsam erarbeitet. Methodisches Kernstück war dabei ein Peer-to-Peer-Ansatz, d.h. die Teilnehmer/innen boten auch selbst Gleichaltrigen und Er- wachsenen Workshops, u.a. im Haus der Jugend, an und leiteten diese selbst. Das „HOCH 2“ im Titel bezieht sich auf diesen dop- pelten Ansatz: Jugendliche erstellen Lernmaterialien (und zeigen dabei etwas) und vermitteln das Knowhow dazu auch anderen 
(zeigen es also auch anderen Jugendlichen). Kinder zwischen 10 und 12 JahrenWeblog: http://ized2.wordpress.comFördergeber: peer3, ein Projekt des JFF – Institut für Medienpädagogik in Forschung und Praxis in Zusammenarbeit mit Dialog Internet, gefördert vom Bundesministerium für Fa- milien, Senioren, Frauen und JugendKooperation: Technische Universität Graz, 
Haus der Jugend Bad Reichenhall 
11
5.3.L3T's bet! (06/2012-03/2014) 
Am 1. Juni 2012 wurde im Rahmen der Veranstaltung „L3T’s WORK“ auf Wettaussagen gesetzt. Nach jeweils 6, 12 und 18 Mo- naten wird überprüft, ob die Wettaussagen eingetroffen sind oder auch nicht und entsprechend Punkte ausgeschüttet. Ob eine Wettaussage eingetroffen ist, bestimmt eine unabhängige Jury. Aus dem Wettverhalten lassen sich wiederum Vorhersagen ableiten. Im Projekt gilt es darum, regelmäßig die Entwicklungen zu beobachten und die Jury um ein Urteil zu bitten um dann jeweils den Wettkönig oder die Wettkönigin zu küren (jeweils nach dem 1.12.12, 1.6.13 und 1.12.13). Die Einschätzungen der Jury sowie Auswertungen der Methode werden dabei sukzessive publiziert. 
Zielgruppe: ExpertInnen der LernmittelerstellungHomepage: http://l3t.eu/zukunft/?page_id=519Jury: Helga Bechmann (Multimedia Kontor Hamburg), Thomas Bernhardt (Universi- tät Bremen), Dr. Gerhard Bisovsky (Ver- band Österreichischer Volkshochschulen), Dr. Sandra Hofhues (PH Heidelberg), Prof. Martin Hofmann (PH St. Gallen), Dr. Christian Kittl (evolaris GmbH), Eike Rösch (medienpaedagogik- praxis.de), Dr. Jochen Robes (weiterbildungsblog.de), Dr. Mandy Rohs (Universität Duisburg-Essen), Prof. Dr. Rolf Schulmeister (Universität Hamburg), Dr. Alexander Stocker (Joanneum Research), Dr. Anne Thillosen (e-teaching.org) 
12
6.Veröffentlichungen 
Alle Veröffentlichungen des BIMS e.V. sind kostenfrei im Internet zugänglich. Einige der Beiträge sind darüberhinaus auch zur Wiederveröffentlichung und auch zur Modifikation freigegeben. Die meisten Beiträge gibt es auch in gedruckten Versionen (im Buchhandel oder als Printservice für „persönliche Exemplare“), mit dem Kauf dieser Exemplare unterstützen Sie die Aktivitäten des BIMS e.V.. 
6.1.Veröffentlichungen im Jahr 2012 
Zeitschrift bildungsforschung 
Ausgabe Bd. 1 (2012) 
http://bildungsforschung.org, ISSN 1860-8213 
Ausgabe Bd. 1 (2012) der frei zugänglichen Fachzeitschrift bildungsforschung.org ist im November 2012 erschienen, das Schwerpunktthema “Wandel von Lern- und Lehrmaterialien“ wurde von Sandra Schön und Martin Ebner herausgegeben. 
Veröffentlichung in der O3R-Reihe (Beiträge zu offenen Bildungsressourcen) 
Band 2 (März 2012) 
M.Ebner & S. Schön (Hrsg.): L3T – ein innovatives Lehrbuchprojekt im Detail: Gestaltung, Prozesse, Apps und Finanzierung 
ISBN 978-3844-8101-34, BoD, 116 S., 16,90 € 
Seit Februar 2011 gibt es mit dem „Lehrbuch für Lernen und Lehren mit Technologien“ (kurz L3T) eine neuartige Sammlung von Lehrtexten für Studierende und Lehrende im Bereich des technologiegestützten Lernens. In diesem Buch werden Konzepte, Realisierungen und (Miss-) Erfolge rund um L3T zusammengetragen und das Projekt umfassend dargestellt. Es sollte für all diejenigen von Interesse sein, die im Bereich der offenen Bildungsressourcen oder offener Buchprojekte Erfahrungen und Berichte suchen, um sich für eigene Projekte inspirieren zu lassen. 13
Band 3 (Juli 2012) 
Barbara Rossegger: 
Konzept für Open Educational Resources im sekundären Bildungsbereich 
ISBN 978-3-8482-1543-0 
BoD, 104 S., 16,90 € 
Open Educational Resources, kurz OER, spielen eine zunehmend wichtige Rolle in der Bildungslandschaft. In diesem Buch, dem eine Diplomarbeit zugrunde liegt, werden deutschsprachige OER-Angebote (Schwerpunkt Österreich) untersucht hinsichtlich ihrer rechtlichen Bestimmungen, ihrer Inhalte und sonstigen Qualitätsansprüchen. Zusammengefasst wird die Untersuchung in einem neu entwickelten OER-Index, der einen Vergleich ermöglichen sollen. Abschließend werden noch die Standards zusammengefasst und ein Ausblick gegeben wie zukünftig OER-Angebote zugänglich sein sollten. 
Band 4 (Okt. 2012) 
M. Ebner & S. Schön: 
Die Zukunft von Lern- und Lehrmaterialien: Entwicklungen, Initiativen, VorhersagenISBN 978-3-8423-8245-9 
BoD, 80 S., 24,90 € 
Wie werden sich Lern- und Lehrmaterialien zukünftig ändern? Wie ändern sich dadurch der Unterricht, Produktionsprozesse, Vertriebsprozesse oder auch Geschäftsmodelle? In einer Gesprächsreihe (L3T's TALK) sowie in einer Fachveranstaltung zur Zukunft von Lern- und Lehrmaterialien (L3T's WORK) wurden dazu Aussagen von Experten gesammelt und bewertet. Eine Auswahl dieser Aussagen und Vorhersagen finden sich in diesem Buch. 
Veröffentlichungen in der ITuG-Reihe (Internettechnologie und Gesellschaft) 
Band 1: (Juli 2012) 
Alexander Thalhammer: 
Möglichkeiten und Gefahren von sozialen Netzwerken, Data-Mining im Netz und Mobile Computing 
ISBN:978-3-8482-0456-4 
Facebook, Twitter, Google+ und zahlreiche weitere Plattformen werden immer mehr zu einem Teil unseres Alltags. Ebenso nimmt die Verbreitung von mobilen Endgeräten in Form von Smartphones und Tablets immer mehr zu. Wie schaut es da mit unserer Privatsphäre aus? Ist Datenschutz überhaupt noch zeitgemäß oder macht ihn der technische Fortschritt obsolet? Im Rahmen der vorliegenden Masterarbeit wurde zudem eine iPhone-App entwickelt, die zeigt wie einfach es ist, Daten über Personen im Internet zu finden und was zu beachten ist, wenn man nicht zur Kategorie gläserner Mensch gezählt werden will. 14
Band 2: (Juli 2012) Sabrina Huber: Volume 2: iPads in the Classroom 
ISBN:978-3-8482-1765-6 
The current media landscape is changing and growing at a fast pace which is increasingly affecting the school sector. Numerous schools all over the world have already focused on the value added to lessons by tablet computers, such as Apple’s iPad. A myriad of learning applications and ways to transfer subject matters are provided on and through such devices. However, at the present time, there is little experience with respect to the didactically reasonable inclusion of tablets in schools. Therefore, the motivation of this book, which is based on a diploma thesis, is to provide a general overview of the didactical integration of tablets, in this case, Apple’s iPad. Within a field experiment educational apps are being tested and evaluated according to the Austrian curriculum for foreign languages as well as iOS Human Interface Guidelines that focus on user interface and user experience. 
6.2.Praxismaterialien 
Linda Jolie (2012). Sarah and the Rainbow Elephant. ISBN 978-3848222711 http://www.bimsev.de/n/? Freie_Lernmaterialien___English_for_Young_Learners 
Für junge Englisch-Lerner/innen im Kindergarten und Grundschulalter gibt es nur wenige passende Bücher und Materialien. Das Buch „Sarah and the Rainbow Elephant“ ist frei online zugänglich, auch einzelne Bilder. Außerdem können die Bilder gerne für eigene Zwecke – beispielsweise von Lehrer/innen – verändert und neu veröffentlicht werden (bei gleicher oder ähnlicher Lizenz!). Zusätzlich gibt es eine gedruckte Version des Buchs im Buchhandel zu kaufen – mit Ihrem Kauf unterstützen Sie auch die Arbeit des BIMS e.V. 
7.Feedback zu den Aktivitäten des BIMS e.V. 
Die Aktivitäten des BIMS e.V. haben sich im Jahr 2012 auch in Presseberichten auf regionaler und überregionaler Ebene niedergeschlagen, insbesondere die Veranstaltung L3T's WORK sorgte auch für mehrere Beiträge in Weblog von Kooperationspartnern, Sponsoren sowie Teilnehmer/innen. 15
BIMS e.V. 
Jahresbericht 2012 
erschienen am 28. Januar 2014 
Redaktion: Dipl. Päd. (Univ.) Martin Schön 
Bildung Innovation Migration Soziale Exzellenz e.V. (gemeinnützig) 
Fallbacherstr. 2a 
83435 Bad Reichenhall 
http://bimsev.de 
16

Weitere ähnliche Inhalte

Was ist angesagt?

Was ist angesagt? (17)

YouTube killed the Volkshochschule – Welche Daseinsberechtigung hat die VHS z...
YouTube killed the Volkshochschule – Welche Daseinsberechtigung hat die VHS z...YouTube killed the Volkshochschule – Welche Daseinsberechtigung hat die VHS z...
YouTube killed the Volkshochschule – Welche Daseinsberechtigung hat die VHS z...
 
 Tausend tolle Sachen - Wer, wie, was? Offene Bildungsressourcen (OER) in Ho...
 Tausend tolle Sachen - Wer, wie, was? Offene Bildungsressourcen (OER) in Ho... Tausend tolle Sachen - Wer, wie, was? Offene Bildungsressourcen (OER) in Ho...
 Tausend tolle Sachen - Wer, wie, was? Offene Bildungsressourcen (OER) in Ho...
 
CAS open glam_teil1_20150620
CAS open glam_teil1_20150620CAS open glam_teil1_20150620
CAS open glam_teil1_20150620
 
OERklären - OER über OER - Beispiele in deutscher Sprache
OERklären - OER über OER - Beispiele in deutscher SpracheOERklären - OER über OER - Beispiele in deutscher Sprache
OERklären - OER über OER - Beispiele in deutscher Sprache
 
Lernen und Lehren im digitalen Wandel (VHS-Kursleitertag 2014)
Lernen und Lehren im digitalen Wandel (VHS-Kursleitertag 2014)Lernen und Lehren im digitalen Wandel (VHS-Kursleitertag 2014)
Lernen und Lehren im digitalen Wandel (VHS-Kursleitertag 2014)
 
Unterricht 2.0 - Schule und Lernen in digitaler Vernetzung
Unterricht 2.0 - Schule und Lernen in digitaler VernetzungUnterricht 2.0 - Schule und Lernen in digitaler Vernetzung
Unterricht 2.0 - Schule und Lernen in digitaler Vernetzung
 
Erasmus+ Journal Issue 1
Erasmus+ Journal Issue 1 Erasmus+ Journal Issue 1
Erasmus+ Journal Issue 1
 
OER in Deutschland und Österreich - Entwicklungen, Projekte und Trends
OER in Deutschland und Österreich - Entwicklungen, Projekte und TrendsOER in Deutschland und Österreich - Entwicklungen, Projekte und Trends
OER in Deutschland und Österreich - Entwicklungen, Projekte und Trends
 
Gemeinsam stark nach den nationalen Förderprogrammen.
Gemeinsam stark nach den nationalen Förderprogrammen.Gemeinsam stark nach den nationalen Förderprogrammen.
Gemeinsam stark nach den nationalen Förderprogrammen.
 
Offene Lizenzen als Treiber für neuartige Kooperationen und Innovationen in ...
Offene Lizenzen als Treiber für neuartige Kooperationen und Innovationen in ...Offene Lizenzen als Treiber für neuartige Kooperationen und Innovationen in ...
Offene Lizenzen als Treiber für neuartige Kooperationen und Innovationen in ...
 
Offene Bildungsressourcen (OER) für und mit Kindern und Jugendlichen
Offene Bildungsressourcen (OER) für und mit Kindern und JugendlichenOffene Bildungsressourcen (OER) für und mit Kindern und Jugendlichen
Offene Bildungsressourcen (OER) für und mit Kindern und Jugendlichen
 
Open Educational Resources (OER) - die große Chance für die Aus- und Weiterbi...
Open Educational Resources (OER) - die große Chance für die Aus- und Weiterbi...Open Educational Resources (OER) - die große Chance für die Aus- und Weiterbi...
Open Educational Resources (OER) - die große Chance für die Aus- und Weiterbi...
 
Schulentwicklung Tablet PC
Schulentwicklung Tablet PCSchulentwicklung Tablet PC
Schulentwicklung Tablet PC
 
E-Learning & Informatische Grundbildung
E-Learning & Informatische GrundbildungE-Learning & Informatische Grundbildung
E-Learning & Informatische Grundbildung
 
Informationen finden mich.
Informationen finden mich.Informationen finden mich.
Informationen finden mich.
 
Informatische Grundbildung
Informatische GrundbildungInformatische Grundbildung
Informatische Grundbildung
 
OER-Zertifikate für Lehrende und Hochschulen: Kompetenzen und Aktivitäten sic...
OER-Zertifikate für Lehrende und Hochschulen: Kompetenzen und Aktivitäten sic...OER-Zertifikate für Lehrende und Hochschulen: Kompetenzen und Aktivitäten sic...
OER-Zertifikate für Lehrende und Hochschulen: Kompetenzen und Aktivitäten sic...
 

Andere mochten auch

Inter languageipa ips12
Inter languageipa ips12Inter languageipa ips12
Inter languageipa ips12
adheseptyana
 
Performance Ethics Prospectus_final
Performance Ethics Prospectus_finalPerformance Ethics Prospectus_final
Performance Ethics Prospectus_final
memcween
 
Thomas j. chalko a választás szabadsága
Thomas j. chalko  a választás szabadságaThomas j. chalko  a választás szabadsága
Thomas j. chalko a választás szabadsága
zsombor10
 

Andere mochten auch (20)

Kelompok ekonomi
Kelompok ekonomiKelompok ekonomi
Kelompok ekonomi
 
Ec2009 Templates
Ec2009 TemplatesEc2009 Templates
Ec2009 Templates
 
Putting Hadoop on any Cloud. NATI SHALOM at Big Data Spain 2012
Putting Hadoop on any Cloud. NATI SHALOM at Big Data Spain 2012Putting Hadoop on any Cloud. NATI SHALOM at Big Data Spain 2012
Putting Hadoop on any Cloud. NATI SHALOM at Big Data Spain 2012
 
Sermon Notes Creation Care
Sermon Notes Creation CareSermon Notes Creation Care
Sermon Notes Creation Care
 
Dr. Strangelove, or how I learned to love plugin development
Dr. Strangelove, or how I learned to love plugin developmentDr. Strangelove, or how I learned to love plugin development
Dr. Strangelove, or how I learned to love plugin development
 
Hunagi skopje
Hunagi skopjeHunagi skopje
Hunagi skopje
 
Suelo
SueloSuelo
Suelo
 
Inter languageipa ips12
Inter languageipa ips12Inter languageipa ips12
Inter languageipa ips12
 
CN_TPM_Brochure
CN_TPM_BrochureCN_TPM_Brochure
CN_TPM_Brochure
 
Инновационные технологии гравировки анилоксовых валов, представленные компани...
Инновационные технологии гравировки анилоксовых валов, представленные компани...Инновационные технологии гравировки анилоксовых валов, представленные компани...
Инновационные технологии гравировки анилоксовых валов, представленные компани...
 
new Cv
new Cvnew Cv
new Cv
 
HR SUPPORT
HR SUPPORTHR SUPPORT
HR SUPPORT
 
17 october embedded seminar
17 october embedded seminar17 october embedded seminar
17 october embedded seminar
 
Risk Report (abridged)
Risk Report (abridged)Risk Report (abridged)
Risk Report (abridged)
 
El misterio de lacasa encantada
El misterio de lacasa encantadaEl misterio de lacasa encantada
El misterio de lacasa encantada
 
Performance Ethics Prospectus_final
Performance Ethics Prospectus_finalPerformance Ethics Prospectus_final
Performance Ethics Prospectus_final
 
Deploying VMware vCloud Director 5.5
Deploying VMware vCloud Director 5.5Deploying VMware vCloud Director 5.5
Deploying VMware vCloud Director 5.5
 
Samurai
SamuraiSamurai
Samurai
 
Thomas j. chalko a választás szabadsága
Thomas j. chalko  a választás szabadságaThomas j. chalko  a választás szabadsága
Thomas j. chalko a választás szabadsága
 
Best of Washington DC
Best of Washington DCBest of Washington DC
Best of Washington DC
 

Ähnlich wie Jahrensbericht 2012 - BIMS e.V.

Exposé zur Master Thesis
Exposé  zur Master ThesisExposé  zur Master Thesis
Exposé zur Master Thesis
heiko.vogl
 
Whipepaper Open Educational Resources in Ausbildung und Weiterbildung
Whipepaper Open Educational Resources in Ausbildung und WeiterbildungWhipepaper Open Educational Resources in Ausbildung und Weiterbildung
Whipepaper Open Educational Resources in Ausbildung und Weiterbildung
Bertelsmann Stiftung
 
Positionspapier sfem 2010
Positionspapier sfem 2010Positionspapier sfem 2010
Positionspapier sfem 2010
ff-ch
 
618.zeitbilder im deutschunterricht soziales
618.zeitbilder im deutschunterricht soziales618.zeitbilder im deutschunterricht soziales
618.zeitbilder im deutschunterricht soziales
ivanov1566353422
 

Ähnlich wie Jahrensbericht 2012 - BIMS e.V. (20)

Web20ERC
Web20ERCWeb20ERC
Web20ERC
 
Exposé zur Master Thesis
Exposé  zur Master ThesisExposé  zur Master Thesis
Exposé zur Master Thesis
 
Open Educational Resources in der Weiterbildung
Open Educational Resources in der WeiterbildungOpen Educational Resources in der Weiterbildung
Open Educational Resources in der Weiterbildung
 
Dillingen 2015
Dillingen 2015Dillingen 2015
Dillingen 2015
 
Freie Bildungsressourcen - wesentlicher Bestandteil des Unterrichts von morgen
Freie Bildungsressourcen - wesentlicher Bestandteil des Unterrichts von morgenFreie Bildungsressourcen - wesentlicher Bestandteil des Unterrichts von morgen
Freie Bildungsressourcen - wesentlicher Bestandteil des Unterrichts von morgen
 
Weiterbildung & Lernen 2016/ 2017
Weiterbildung & Lernen 2016/ 2017Weiterbildung & Lernen 2016/ 2017
Weiterbildung & Lernen 2016/ 2017
 
MOOCs & Co.: Was entwickelt sich im Online-Lernen?
MOOCs & Co.: Was entwickelt sich im Online-Lernen?MOOCs & Co.: Was entwickelt sich im Online-Lernen?
MOOCs & Co.: Was entwickelt sich im Online-Lernen?
 
Vernetzt, digital, personalisiert: neues Lehren und Lernen für neue Zielgrupp...
Vernetzt, digital, personalisiert: neues Lehren und Lernen für neue Zielgrupp...Vernetzt, digital, personalisiert: neues Lehren und Lernen für neue Zielgrupp...
Vernetzt, digital, personalisiert: neues Lehren und Lernen für neue Zielgrupp...
 
Vernetztes Lernen und MOOCs: Die ursprüngliche Idee und ihr Potenzial
Vernetztes Lernen und MOOCs: Die ursprüngliche Idee und ihr PotenzialVernetztes Lernen und MOOCs: Die ursprüngliche Idee und ihr Potenzial
Vernetztes Lernen und MOOCs: Die ursprüngliche Idee und ihr Potenzial
 
Open Educational Resources in der Hochschullehre – warum?
Open Educational Resources in der Hochschullehre – warum?Open Educational Resources in der Hochschullehre – warum?
Open Educational Resources in der Hochschullehre – warum?
 
Whipepaper Open Educational Resources in Ausbildung und Weiterbildung
Whipepaper Open Educational Resources in Ausbildung und WeiterbildungWhipepaper Open Educational Resources in Ausbildung und Weiterbildung
Whipepaper Open Educational Resources in Ausbildung und Weiterbildung
 
Horizon Report 2015: Was ist der nächste heiße Scheiß im E-Learning
Horizon Report 2015: Was ist der nächste heiße Scheiß im E-LearningHorizon Report 2015: Was ist der nächste heiße Scheiß im E-Learning
Horizon Report 2015: Was ist der nächste heiße Scheiß im E-Learning
 
Jahresbericht ikum 2012
Jahresbericht ikum 2012Jahresbericht ikum 2012
Jahresbericht ikum 2012
 
Digitalisierung der Bildung: neue Anbieter, neue Modelle und neue Zielgruppen...
Digitalisierung der Bildung: neue Anbieter, neue Modelle und neue Zielgruppen...Digitalisierung der Bildung: neue Anbieter, neue Modelle und neue Zielgruppen...
Digitalisierung der Bildung: neue Anbieter, neue Modelle und neue Zielgruppen...
 
Technologieeinsatz in der Schule - Zum Lernen und Lehren in der Sekundarstufe
Technologieeinsatz in der Schule - Zum Lernen und Lehren in der SekundarstufeTechnologieeinsatz in der Schule - Zum Lernen und Lehren in der Sekundarstufe
Technologieeinsatz in der Schule - Zum Lernen und Lehren in der Sekundarstufe
 
Gute Lernvideos
Gute LernvideosGute Lernvideos
Gute Lernvideos
 
Open Educational Resources – Aktivitäten und Strategien im internationalen Um...
Open Educational Resources – Aktivitäten und Strategien im internationalen Um...Open Educational Resources – Aktivitäten und Strategien im internationalen Um...
Open Educational Resources – Aktivitäten und Strategien im internationalen Um...
 
Open Educational Resources für die Schule – ein Bestandteil der Digitalen Agenda
Open Educational Resources für die Schule – ein Bestandteil der Digitalen AgendaOpen Educational Resources für die Schule – ein Bestandteil der Digitalen Agenda
Open Educational Resources für die Schule – ein Bestandteil der Digitalen Agenda
 
Positionspapier sfem 2010
Positionspapier sfem 2010Positionspapier sfem 2010
Positionspapier sfem 2010
 
618.zeitbilder im deutschunterricht soziales
618.zeitbilder im deutschunterricht soziales618.zeitbilder im deutschunterricht soziales
618.zeitbilder im deutschunterricht soziales
 

Mehr von BIMS e.V.

Mehr von BIMS e.V. (6)

Coole Fotos mit dem Smartphone
Coole Fotos mit dem SmartphoneCoole Fotos mit dem Smartphone
Coole Fotos mit dem Smartphone
 
Das Projekt "Lächeln in der Kurstadt" im Überblick (Abschlusspräsentation)
Das Projekt "Lächeln in der Kurstadt" im Überblick (Abschlusspräsentation)Das Projekt "Lächeln in der Kurstadt" im Überblick (Abschlusspräsentation)
Das Projekt "Lächeln in der Kurstadt" im Überblick (Abschlusspräsentation)
 
E-learning technologies - FREE TUTORIAL
E-learning technologies  - FREE TUTORIALE-learning technologies  - FREE TUTORIAL
E-learning technologies - FREE TUTORIAL
 
Wie wir den Oberbürgermeister explodieren und die Monster tanzen ließen
Wie wir den Oberbürgermeister explodieren und die Monster tanzen ließen Wie wir den Oberbürgermeister explodieren und die Monster tanzen ließen
Wie wir den Oberbürgermeister explodieren und die Monster tanzen ließen
 
Evaluation des Projekts “Schulbuch-O-Mat” – das erste offene deutschsprachige...
Evaluation des Projekts “Schulbuch-O-Mat” – das erste offene deutschsprachige...Evaluation des Projekts “Schulbuch-O-Mat” – das erste offene deutschsprachige...
Evaluation des Projekts “Schulbuch-O-Mat” – das erste offene deutschsprachige...
 
Einladung
EinladungEinladung
Einladung
 

Jahrensbericht 2012 - BIMS e.V.

  • 2. Inhalt 1. Überblick........................................................................................................................... 3 2. Overview (in English).......................................................................................................... 4 3. Laufende Aktivitäten............................................................................................................5 3.1. Beratung und Ausgabe der Bildungsprämie......................................................................5 3.2. Zeitschrift bildungsforschung......................................................................................... 6 3.3. Herausgabe von Open-Access-Publikationen.................................................................... 7 3.4. Vorträge und Workshops............................................................................................... 7 4. Abgeschlossene Projekte (in 2012)........................................................................................8 4.1. L3T's WORK – Ein Expertentreffen zur Zukunft von Lernmaterialien (01-06/2012)................8 5. Laufende Projekte (Fortsetzung im Jahr 2013)........................................................................9 5.1. L3T 2.0 … 7 Tagen (11/2012-11/2013)........................................................................... 9 5.2. Ich zeige es dir – HOCH 2 (IZED2) (09/2012-03/2013)................................................... 11 5.3. L3T's bet! (06/2012-03/2014)......................................................................................12 6. Veröffentlichungen............................................................................................................ 13 6.1. Veröffentlichungen im Jahr 2012.................................................................................. 13 6.2. Praxismaterialien........................................................................................................15 7. Feedback zu den Aktivitäten des BIMS e.V............................................................................15 2
  • 3. 1.Überblick Seit der Gründung des als gemeinnützig anerkannten Vereins „Bildung, Innovation, Migration, Soziale Exzellenz“ e.V. im Jahr 2007 bemühen sich die BIMS-Aktiven darum „Bildung erreichbar zu machen“. Dazu engagiert sich die Organisation in den Bewegungen für neue Lernformen, neue pädagogische Konzepte, Open Access sowie offene Bildungsressourcen. Die angesehene Fachzeitschrift „bildungsforschung“ (ISSN 1860 8213), sowie das mehrfach ausgezeichnete „Lehrbuch für Lernen und Lehren mit Technologien“ (L3T, http://l3t.eu) und eine Reihe weiterer Veröffentlichungen zu offenen Bildungsressourcen (http://o3r.eu) sind Beispiele dafür. Die Finanzierung basiert neben dem freiwilligen Engagement der Aktiven meist auf nationalen Quellen, beispielsweise wurde das Projekt „Ich zeig es dir – HOCH 2“ von Mitteln des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend ko-finanziert. Nicht zuletzt war das BIMS e.V. im Jahr 2012 offizielle Beratungs- und Ausgabestelle der „Bildungsprämie“, einem Gutschein für berufliche Weiterbildung, finanziert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung und anderen. Wie die Zusammenschau in diesem Jahresbericht zeigt, sind die Kooperationen in den Projekten neben lokalen Partnerschaften auch überregional und international. 3
  • 4. 2.Overview (in English) BIMS e.V. was founded in 2007, its full name refers to main topics: “Education, Innovation, Migration and Social Excellence”. Our motto is “making education reachable” and therefore we are deeply involved in the movements of new learning forms, new pedagogical concepts, open access as well as open educational resources. The well-respected scientific open access journal “bildungsforschung” (ISSN 1860 8213), the prizewinning open textbook project “L3T.eu” (Lehrbuch für Lernen und Lehren mit Technologien) and a series of scientific contributions on open educational resources (o3r.eu) are examples for these activities. Co-financing of our projects are up to the present mainly national, e.g. our project “IZED2”, where children creates learning videos with iPads (http://ized2.wordpress.com). It was co-financed with subsidies by the Federal Ministry of Family, Seniors, Women and Youth. BIMS e.V. is also official regional consultant and issuing office of the “Bildungsprämie” (voucher for further education) financed by the Federal Ministry of Education and Research and others. The annual report points out that BIMS' cooperations are not only local, but also supraregional and international. 4
  • 5. 3.Laufende Aktivitäten 3.1.Beratung und Ausgabe der Bildungsprämie Der BIMS e.V. ist offizielle Beratungs- und Ausgabestelle für die „Bildungsprämie“, einem staatlich finanzierten Zuschuss für beruflich relevante Weiterbildung in einer Höhe bis zu 500 Euro. Wir bemühen uns im BIMS e.V. unter dem Motto „Bildung erreichbar machen“ darum, diese finanzielle Förderung tatsächlich zugänglich zu machen. Zielgruppe: BerufstätigeHomepage: http://bimsev.deFinanzierung: Mittel des Bundesministeriums für Bildung und Forschung und dem Europäischen Sozialfonds der Europäischen Union 5
  • 6. 3.2. Zeitschrift bildungsforschungDie Zeitschrift „bildungsforschung“ (http://bildungsforschung.org) ist eine frei zugängliche, von Expertinnen und Experten begutach- tete Online-Zeitschrift mit dem Ziel, den interdisziplinären Aus- tausch auf dem Gebiet der Bildungsforschung zu pflegen. Sie er- scheint seit 2004 ca. zweimal im Jahr mit Beiträgen zu The- menschwerpunkten, die von wechselnden Schwerpunktherausge- berinnen und -herausgebern betreut werden und ggf. davon unabhängigen Einzelbeiträgen. Seit August 2012 können individuell zusammengestellte Ausgaben als Softcover gebunden bestellt werden. Das Hosting und der technische Support der bildungsforschung erfolgt mit freundlicher Unterstützung der TU Graz. Redaktionelle Tätigkeiten wurden im Jahr 2013 von den Herausgebern der Fachzeitschrift, Prof. Dr. Bernhard Schmidt- Hertha (Universität Tübingen) und Dr. Sandra Schön (Salzburg Research) durchgeführt. Im Jahr 2012 erschien eine Ausgabe der Zeitschrift: Die Ausgabe Band 1 (2012) ist im November 2012 mit fünf Beiträgen und einem Editorial zum Schwerpunktthema „Wandel von Lern- und Lehrmaterialien“ sowie zwei Einzelbeiträgen erschienen und wurde von Martin Ebner und Sandra Schön herausgegeben. Studierende und Forscher/innen rund um Bildung und ErziehungHomepage: http://bildungsforschung.orgHerausgeber: Prof. Dr. Bernhard Schmidt-Hertha Dr. Sandra SchönKooperation: Technische Universität Graz 6
  • 7. 3.3.Herausgabe von Open-Access-Publikationen Über den BIMS e.V. werden neben der Zeitschrift bildungsforschung weitere Open-Access- Publikationen publiziert. Hier sind v.a. die Beiträge der O3R-Reihe „Beiträge zu offenen Bildungsressourcen“ als auch die ITuG-Reihe „Internettechnologie und Gesellschaft“ zu nennen. Der BIMS e.V. übernimmt hier u.a. die Vorfinanzierung der Printausgaben, beispielsweise Autorenexemplare, und ermöglicht so Veröffentlichungen, die den Service des gedruckten Werks bieten, aber zum anderen auch kostenfrei im Web angeboten werden. Dies führt auch einer größeren Reichweite der Bücher, da sie im Verzeichnis lieferbarer Bücher zu finden und schnell sowie kostenfrei aufrufbar sind. 3.4.Vorträge und Workshops Schließlich wurden beim BIMS e.V. auch im Jahr 2012 erstmals ein medienpädagogisches Praxispro- jekt für Kinder durchgeführt sowie Workshops und Vorträge rund um innovative Einsatzformen und Konsequenzen von Internet-Technologien angeboten. 7
  • 8. 4.Abgeschlossene Projekte (in 2012) 4.1.L3T's WORK – Ein Expertentreffen zur Zukunft von Lernmaterialien (01-06/2012) „L3T’s work“ war ein interdisziplinäres Arbeitstreffen – ein Think Tank – von Expertinnen und Experten rund um zukunftsorientierte Lern- und Lehrmaterialien. Ausgehend von den Ideen und Erfahrungen mit dem frei zugänglichen Lehrbuchprojekt „Lernen und Lehren mit Technologien“ (http://l3t.eu) wurden dabei vom 31.5. bis 2.6.2012 in Bad Reichenhall im gegenseitigen Austausch gemeinsame Visionen für zukünftige Lehrmaterialien entwickelt. Neben technologischen Entwicklungen – mobile Applikationen, E- Books – spielten dabei auch die Entwicklungen in Bezug auf kostenfrei zugängliche und frei verwendbare Lehrmaterialien eine zentrale Rolle. Verbunden mit dem Wandel der Technologien und Vertriebswege verändern sich auch die Entwicklungsprozesse, die Geschäftsmodelle und der Unterricht mit den Lehrmaterialien. Zielgruppe: ExpertInnen aus unterschiedlichen Disziplinen und OrganisationenHomepage: http://www.l3t.eu/zukunftVeranstalter: BIMS e.V. und Technische Universität GrazSponsoren: actXcellence (Guido Hornig), Herrsching; cancom a+d IT Solutions, Perchtoldsdorfevolaris next level GmbH, Grazhep verlag ag, BernIUBH Bad Reichenhallvisocon Graz 8
  • 9. 5. Laufende Projekte (Fortsetzung im Jahr 2013) 5.1. L3T 2.0 … 7 Tagen (11/2012-11/2013) L3T ist die Kurzform für das preisgekrönte „Lehrbuch für Lernen und Lehren mit Technologien“ (http://l3t.eu). 50 Kapitel wurden von 115 AutorInnen und 80 GutachterInnen innerhalb von 10 Mo- naten erstellt. Seit Februar 2011 ist es kostenfrei online zugäng- lich, auch per Apps. Im Jahr 2013 soll das Buch im Rahmen des Projekts „L3T 2.0“ gänzlich überarbeitet und erweitert. Dabei wollten die Herausgeber einen neuen Weg der Kollaboration be- schreiten: Innerhalb von SIEBEN TAGEN soll das Buch über- arbeitet bzw. neu erstellt werden. Das Projekt hat im November 2012 begonnen und erste Vorbereitungen wurden durchgeführt. E-Learning-Lehrende und Studierende, weitere Expertinnen und ExpertenHomepage des Projekts: http://l3t.eu/2.0Ko-Finanzierung: netidee, Internet Foundation AustriaMitmacher/innen: Ausführliche Zusammenstellung: http://l3t.eu/2.0/beispiel-seite/mitmache- rinnenKooperationspartner: Salzburg Research Forschungsgesell- schaft, Technische Universität Graz, weitere im Jahr 2012 noch offen 9
  • 10. 10
  • 11. 5.2. Ich zeige es dir – HOCH 2 (IZED2) (09/2012-03/2013) “Ich zeig es Dir – HOCH 2″ (IZED2) ist ein medienpädagogisches Praxisprojekt. Schüler/innen zwischen 10 und 14 Jahren erstellten dabei kurze Lernvideos, d.h. Screencasts, kurze Reportagen oder Interviews, die als sog. Open Educational Resources (OER) frei im Web zur Verfügung gestellt werden. Die grundlegenden rechtli- chen Besonderheiten – so ist es beispielsweise verboten, dazu In- halte aus Schulbüchern zu verwenden –, die technischen (Video und Schnitt am Tablet) und didaktischen Kompetenzen (Drehbuch und Gestaltung) wurden mit Expert/innen gemeinsam erarbeitet. Methodisches Kernstück war dabei ein Peer-to-Peer-Ansatz, d.h. die Teilnehmer/innen boten auch selbst Gleichaltrigen und Er- wachsenen Workshops, u.a. im Haus der Jugend, an und leiteten diese selbst. Das „HOCH 2“ im Titel bezieht sich auf diesen dop- pelten Ansatz: Jugendliche erstellen Lernmaterialien (und zeigen dabei etwas) und vermitteln das Knowhow dazu auch anderen (zeigen es also auch anderen Jugendlichen). Kinder zwischen 10 und 12 JahrenWeblog: http://ized2.wordpress.comFördergeber: peer3, ein Projekt des JFF – Institut für Medienpädagogik in Forschung und Praxis in Zusammenarbeit mit Dialog Internet, gefördert vom Bundesministerium für Fa- milien, Senioren, Frauen und JugendKooperation: Technische Universität Graz, Haus der Jugend Bad Reichenhall 11
  • 12. 5.3.L3T's bet! (06/2012-03/2014) Am 1. Juni 2012 wurde im Rahmen der Veranstaltung „L3T’s WORK“ auf Wettaussagen gesetzt. Nach jeweils 6, 12 und 18 Mo- naten wird überprüft, ob die Wettaussagen eingetroffen sind oder auch nicht und entsprechend Punkte ausgeschüttet. Ob eine Wettaussage eingetroffen ist, bestimmt eine unabhängige Jury. Aus dem Wettverhalten lassen sich wiederum Vorhersagen ableiten. Im Projekt gilt es darum, regelmäßig die Entwicklungen zu beobachten und die Jury um ein Urteil zu bitten um dann jeweils den Wettkönig oder die Wettkönigin zu küren (jeweils nach dem 1.12.12, 1.6.13 und 1.12.13). Die Einschätzungen der Jury sowie Auswertungen der Methode werden dabei sukzessive publiziert. Zielgruppe: ExpertInnen der LernmittelerstellungHomepage: http://l3t.eu/zukunft/?page_id=519Jury: Helga Bechmann (Multimedia Kontor Hamburg), Thomas Bernhardt (Universi- tät Bremen), Dr. Gerhard Bisovsky (Ver- band Österreichischer Volkshochschulen), Dr. Sandra Hofhues (PH Heidelberg), Prof. Martin Hofmann (PH St. Gallen), Dr. Christian Kittl (evolaris GmbH), Eike Rösch (medienpaedagogik- praxis.de), Dr. Jochen Robes (weiterbildungsblog.de), Dr. Mandy Rohs (Universität Duisburg-Essen), Prof. Dr. Rolf Schulmeister (Universität Hamburg), Dr. Alexander Stocker (Joanneum Research), Dr. Anne Thillosen (e-teaching.org) 12
  • 13. 6.Veröffentlichungen Alle Veröffentlichungen des BIMS e.V. sind kostenfrei im Internet zugänglich. Einige der Beiträge sind darüberhinaus auch zur Wiederveröffentlichung und auch zur Modifikation freigegeben. Die meisten Beiträge gibt es auch in gedruckten Versionen (im Buchhandel oder als Printservice für „persönliche Exemplare“), mit dem Kauf dieser Exemplare unterstützen Sie die Aktivitäten des BIMS e.V.. 6.1.Veröffentlichungen im Jahr 2012 Zeitschrift bildungsforschung Ausgabe Bd. 1 (2012) http://bildungsforschung.org, ISSN 1860-8213 Ausgabe Bd. 1 (2012) der frei zugänglichen Fachzeitschrift bildungsforschung.org ist im November 2012 erschienen, das Schwerpunktthema “Wandel von Lern- und Lehrmaterialien“ wurde von Sandra Schön und Martin Ebner herausgegeben. Veröffentlichung in der O3R-Reihe (Beiträge zu offenen Bildungsressourcen) Band 2 (März 2012) M.Ebner & S. Schön (Hrsg.): L3T – ein innovatives Lehrbuchprojekt im Detail: Gestaltung, Prozesse, Apps und Finanzierung ISBN 978-3844-8101-34, BoD, 116 S., 16,90 € Seit Februar 2011 gibt es mit dem „Lehrbuch für Lernen und Lehren mit Technologien“ (kurz L3T) eine neuartige Sammlung von Lehrtexten für Studierende und Lehrende im Bereich des technologiegestützten Lernens. In diesem Buch werden Konzepte, Realisierungen und (Miss-) Erfolge rund um L3T zusammengetragen und das Projekt umfassend dargestellt. Es sollte für all diejenigen von Interesse sein, die im Bereich der offenen Bildungsressourcen oder offener Buchprojekte Erfahrungen und Berichte suchen, um sich für eigene Projekte inspirieren zu lassen. 13
  • 14. Band 3 (Juli 2012) Barbara Rossegger: Konzept für Open Educational Resources im sekundären Bildungsbereich ISBN 978-3-8482-1543-0 BoD, 104 S., 16,90 € Open Educational Resources, kurz OER, spielen eine zunehmend wichtige Rolle in der Bildungslandschaft. In diesem Buch, dem eine Diplomarbeit zugrunde liegt, werden deutschsprachige OER-Angebote (Schwerpunkt Österreich) untersucht hinsichtlich ihrer rechtlichen Bestimmungen, ihrer Inhalte und sonstigen Qualitätsansprüchen. Zusammengefasst wird die Untersuchung in einem neu entwickelten OER-Index, der einen Vergleich ermöglichen sollen. Abschließend werden noch die Standards zusammengefasst und ein Ausblick gegeben wie zukünftig OER-Angebote zugänglich sein sollten. Band 4 (Okt. 2012) M. Ebner & S. Schön: Die Zukunft von Lern- und Lehrmaterialien: Entwicklungen, Initiativen, VorhersagenISBN 978-3-8423-8245-9 BoD, 80 S., 24,90 € Wie werden sich Lern- und Lehrmaterialien zukünftig ändern? Wie ändern sich dadurch der Unterricht, Produktionsprozesse, Vertriebsprozesse oder auch Geschäftsmodelle? In einer Gesprächsreihe (L3T's TALK) sowie in einer Fachveranstaltung zur Zukunft von Lern- und Lehrmaterialien (L3T's WORK) wurden dazu Aussagen von Experten gesammelt und bewertet. Eine Auswahl dieser Aussagen und Vorhersagen finden sich in diesem Buch. Veröffentlichungen in der ITuG-Reihe (Internettechnologie und Gesellschaft) Band 1: (Juli 2012) Alexander Thalhammer: Möglichkeiten und Gefahren von sozialen Netzwerken, Data-Mining im Netz und Mobile Computing ISBN:978-3-8482-0456-4 Facebook, Twitter, Google+ und zahlreiche weitere Plattformen werden immer mehr zu einem Teil unseres Alltags. Ebenso nimmt die Verbreitung von mobilen Endgeräten in Form von Smartphones und Tablets immer mehr zu. Wie schaut es da mit unserer Privatsphäre aus? Ist Datenschutz überhaupt noch zeitgemäß oder macht ihn der technische Fortschritt obsolet? Im Rahmen der vorliegenden Masterarbeit wurde zudem eine iPhone-App entwickelt, die zeigt wie einfach es ist, Daten über Personen im Internet zu finden und was zu beachten ist, wenn man nicht zur Kategorie gläserner Mensch gezählt werden will. 14
  • 15. Band 2: (Juli 2012) Sabrina Huber: Volume 2: iPads in the Classroom ISBN:978-3-8482-1765-6 The current media landscape is changing and growing at a fast pace which is increasingly affecting the school sector. Numerous schools all over the world have already focused on the value added to lessons by tablet computers, such as Apple’s iPad. A myriad of learning applications and ways to transfer subject matters are provided on and through such devices. However, at the present time, there is little experience with respect to the didactically reasonable inclusion of tablets in schools. Therefore, the motivation of this book, which is based on a diploma thesis, is to provide a general overview of the didactical integration of tablets, in this case, Apple’s iPad. Within a field experiment educational apps are being tested and evaluated according to the Austrian curriculum for foreign languages as well as iOS Human Interface Guidelines that focus on user interface and user experience. 6.2.Praxismaterialien Linda Jolie (2012). Sarah and the Rainbow Elephant. ISBN 978-3848222711 http://www.bimsev.de/n/? Freie_Lernmaterialien___English_for_Young_Learners Für junge Englisch-Lerner/innen im Kindergarten und Grundschulalter gibt es nur wenige passende Bücher und Materialien. Das Buch „Sarah and the Rainbow Elephant“ ist frei online zugänglich, auch einzelne Bilder. Außerdem können die Bilder gerne für eigene Zwecke – beispielsweise von Lehrer/innen – verändert und neu veröffentlicht werden (bei gleicher oder ähnlicher Lizenz!). Zusätzlich gibt es eine gedruckte Version des Buchs im Buchhandel zu kaufen – mit Ihrem Kauf unterstützen Sie auch die Arbeit des BIMS e.V. 7.Feedback zu den Aktivitäten des BIMS e.V. Die Aktivitäten des BIMS e.V. haben sich im Jahr 2012 auch in Presseberichten auf regionaler und überregionaler Ebene niedergeschlagen, insbesondere die Veranstaltung L3T's WORK sorgte auch für mehrere Beiträge in Weblog von Kooperationspartnern, Sponsoren sowie Teilnehmer/innen. 15
  • 16. BIMS e.V. Jahresbericht 2012 erschienen am 28. Januar 2014 Redaktion: Dipl. Päd. (Univ.) Martin Schön Bildung Innovation Migration Soziale Exzellenz e.V. (gemeinnützig) Fallbacherstr. 2a 83435 Bad Reichenhall http://bimsev.de 16