Blogging –Wissenschaftlicher Journalismus im Netz?       Kommunikationswissenschaftliche Perspektiven                     ...
:: Background ::• Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Hans-Bredow-Institut• DFG-Projekt “(Wieder-)Entdeckung des Publikums”...
Blogging als Wissenschaftsjournalismus im Netz?               • Erzählmuster und -prinzipien, AussagenentstehungJournalism...
Wissenschaft & Blogging: „science unplugged“• Scientific Blogging ist nicht gleich Wissenschaftsjournalismus im Netz  (meh...
Wissenschaft & Blogging: „science unplugged“Ziele    •   Sichtbarkeit erhöhen    •   work und thoughts in progress dokumen...
Basics• Begriff Web+Log, geprägt von Jorn Barger (1997)• Diverse Formate: Web Journal, Online-Tagebuch, Expertenblogs, J-B...
Merkmale & Herausforderungen• Aktualität: Frequenz, Up-Dates, Anordnung, Archiv, Abo• Transparenz: Nachvollziehbarkeit, Qu...
#AufmerksamkeitQuelle: Schmidt et al. (2009: 52)                                    Heise | WissJour2.0 aus KoWi-Perspekti...
#AufmerksamkeitQuelle: Busemann & Gscheidle (2012: 381)                                           Heise | WissJour2.0 aus ...
#AufmerksamkeitAbgrenzung zu anderen Formaten und Akteurenirights.info (http://irights.info/?q=Recht)      http://www.lawb...
#Aufmerksamkeit• Vernetzung (Blogroll, Pingbacks, Quellen clever nutzen)• Kanalvielfalt (Blog-Dienste, Twitter, Facebook, ...
#VerantwortungEntwicklung einer „Hauspolitik“  • Rollenteilung (bei Autorenkollektiven: wer macht was?)  • Guidelines zum ...
#Verantwortung                                                                                Bloggers‘ Codes of Ethics   ...
#Medienspezifik                  Heise | WissJour2.0 aus KoWi-Perspektive 14
Einmerker•   Aktualität: Frequenz etc.•   Diskursivität: Dialog und Austausch, Vernetzung•   Transparenz: Quellen und Akte...
Danke für Ihre Aufmerksamkeit!           Nele Heise | M. A.      Hans Bredow Institut, Hamburg     n.heise@hans-bredow-ins...
QuellenBusemann, K. & Gscheidle, C. (2012). Web 2.0: Habitualisierung der Social Communitys[!]. In: Media Perspektiven, 7-...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Blogging - wissenschaftlicher Journalismus im Netz?

1.258 Aufrufe

Veröffentlicht am

Mein Vortrag im Rahmen des Workshops „JuWissBlog: Rechtswissenschaftliches Bloggen in Theorie und Praxis" des Junge Wissenschaft im öffentlichen Recht e.V. an der Bucerius Law School am 09. November 2012 in Hamburg. Der Titel des Vortrags war vorgegeben - der Inhalt ist ein bisschen anders geraten ;)

Veröffentlicht in: Bildung
1 Kommentar
3 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Bitte bei Folie 3 beachten: es geht hier darum, zu zeigen, dass Blogging etwas anderes ist als Wissenschaft bzw. Journalismus, etwas dazwischengelagertes - die bullet points beziehen sich auf Journalismus und/oder Wissenschaft. D.h. beiden Feldern sind diese jeweils eigenen Bezugsrahmen immanent; beim Blogging greifen aber mitunter andere Rahmen.
       Antworten 
    Sind Sie sicher, dass Sie …  Ja  Nein
    Ihre Nachricht erscheint hier
Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.258
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
4
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
3
Kommentare
1
Gefällt mir
3
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Blogging - wissenschaftlicher Journalismus im Netz?

  1. 1. Blogging –Wissenschaftlicher Journalismus im Netz? Kommunikationswissenschaftliche Perspektiven Nele Heise, M. A. Bucerius Law School 9. November 2012, Hamburg
  2. 2. :: Background ::• Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Hans-Bredow-Institut• DFG-Projekt “(Wieder-)Entdeckung des Publikums”, begleitet durch Blog jpub20.hans-bredow-institut.de und Twitter @jpub20team• eigene Forschung zu technischen Grundlagen von partizipativen Praktiken, Nutzung des Social Web (u.a. muslimische Weblogs), Ethik der Online-Forschung und WissenschaftskommunikationHeute: Verhältnis von wissenschaftlichem Journalismus im Netzund Blogging Heise | WissJour2.0 aus KoWi-Perspektive 2
  3. 3. Blogging als Wissenschaftsjournalismus im Netz? • Erzählmuster und -prinzipien, AussagenentstehungJournalismus • professionelle Normen & Standards (Ausbildung) • Werte (Berufsethik) Blogging • Publikations- und Distributionsformen ? • (technische) Strukturen & Institutionalisierung • Zielgruppen & RezipientenWissenschaft • Relevanzkriterien & Aufmerksamkeitsökonomie • Rechtlicher Zusammenhang Heise | WissJour2.0 aus KoWi-Perspektive 3
  4. 4. Wissenschaft & Blogging: „science unplugged“• Scientific Blogging ist nicht gleich Wissenschaftsjournalismus im Netz (mehr dazu bei Neuberger et al. 2009), sondern eher ein eigenes Format• laut Technorati weltweit etwa 12.000 Science Blogs• Anzahl dt. Blogs schwer zu schätzen; Diffusion vergleichsweise gering• Diverse Plattformen für deutschsprachige Wissenschaftsblogs • http://www.wissenschafts-cafe.net/ (über 420 Blogs) • Scienceblogs.de (Seed Media Group) • http://www.academics.de/blog/ (Die ZEIT) • Scilogs.de (Spektrum der Wissenschaft) Heise | WissJour2.0 aus KoWi-Perspektive 4
  5. 5. Wissenschaft & Blogging: „science unplugged“Ziele • Sichtbarkeit erhöhen • work und thoughts in progress dokumentieren & vorstellen • Ausprobieren „anderer“, netzeigener Darstellungsformen • in Gespräche und Dialog mit der Gesellschaft/Öffentlichkeit treten • z.T. auch „Auslagerung“ von Inhalten • individuelle, persönliche Perspektiven… aber • Schieflage zugunsten männlicher Blogger • geringe Blognutzung in der dt. Bevölkerung • Grenzen zwischen (professionell organisiertem) Journalismus und Wissenschaft? Heise | WissJour2.0 aus KoWi-Perspektive 5
  6. 6. Basics• Begriff Web+Log, geprägt von Jorn Barger (1997)• Diverse Formate: Web Journal, Online-Tagebuch, Expertenblogs, J-Blogs, Watchblogs etc.; häufig: kommentierte Linklisten, Informationsfilter (Schmidt et al. 2009)• Gleichzeitigkeit von journalistischer Arbeitsweise und Normen (als Anspruch) und Meinung („Selbstausdruck“ als Motivation/Bedürfnis)• Glaubwürdigkeit und Kompetenz, gerade bei themenspezifischen Expertenblogs, durchaus gegeben (Sonnabend 2005)• eigene Publikations,- Rezeptions- und Verhaltensregeln (Schmidt 2006) Heise | WissJour2.0 aus KoWi-Perspektive 6
  7. 7. Merkmale & Herausforderungen• Aktualität: Frequenz, Up-Dates, Anordnung, Archiv, Abo• Transparenz: Nachvollziehbarkeit, Quellen („collaborative reviewing“), „perpetual beta“, Autorenkennung, Sichtbarkeit, Authentizität• Diskursivität: Austausch mit Kommentatoren und anderen Bloggern, wechselseitige Bezüge (Trackbacks), blogübergreifende Vernetzung• Aufmerksamkeit: Blogosphäre nicht egalitär, Ausbildung von Prominenz & Autorität (einzelner Akteure), Relevanz?• Verantwortung: „Hauspolitik“ Heise | WissJour2.0 aus KoWi-Perspektive 7
  8. 8. #AufmerksamkeitQuelle: Schmidt et al. (2009: 52) Heise | WissJour2.0 aus KoWi-Perspektive 8
  9. 9. #AufmerksamkeitQuelle: Busemann & Gscheidle (2012: 381) Heise | WissJour2.0 aus KoWi-Perspektive 9
  10. 10. #AufmerksamkeitAbgrenzung zu anderen Formaten und Akteurenirights.info (http://irights.info/?q=Recht) http://www.lawblog.de/ Heise | WissJour2.0 aus KoWi-Perspektive 10
  11. 11. #Aufmerksamkeit• Vernetzung (Blogroll, Pingbacks, Quellen clever nutzen)• Kanalvielfalt (Blog-Dienste, Twitter, Facebook, Slideshare, Video/Audio usw.)• Identifizierbarkeit (Layout/CI, Ausrichtung und Distinktion)• Qualität und Expertise (Zielgruppe, Deutungsangebote schaffen) Heise | WissJour2.0 aus KoWi-Perspektive 11
  12. 12. #VerantwortungEntwicklung einer „Hauspolitik“ • Rollenteilung (bei Autorenkollektiven: wer macht was?) • Guidelines zum internen (Styleguide, Gastbeiträge) und externen Umgang (Kommentarbereiche) • Rechtszusammenhang: Datenschutz und Urheberrecht, Policy der Provider (z.B. Wordpress) Heise | WissJour2.0 aus KoWi-Perspektive 12
  13. 13. #Verantwortung Bloggers‘ Codes of Ethics Quelle: http://blogging.wikia.com/wiki/Blog_Wiki:Blogger%27s_Code_of_Conduct Heise | WissJour2.0 aus KoWi-Perspektive 13Quelle: http://www.cyberjournalist.net/news/000215.php
  14. 14. #Medienspezifik Heise | WissJour2.0 aus KoWi-Perspektive 14
  15. 15. Einmerker• Aktualität: Frequenz etc.• Diskursivität: Dialog und Austausch, Vernetzung• Transparenz: Quellen und Akteure (Authentizität und Sichtbarkeit)• Aufmerksamkeit schaffen• Verantwortung übernehmen• Interpretationen bieten, Deutungsangebote machen• Mut zu work in progress• Ausprobieren „anderer“ Darstellungsformen• Kompetenzen schulen Heise | WissJour2.0 aus KoWi-Perspektive 15
  16. 16. Danke für Ihre Aufmerksamkeit! Nele Heise | M. A. Hans Bredow Institut, Hamburg n.heise@hans-bredow-institut.de @neleheise http://de.slideshare.net/garneleh Heise | WissJour2.0 aus KoWi-Perspektive 16
  17. 17. QuellenBusemann, K. & Gscheidle, C. (2012). Web 2.0: Habitualisierung der Social Communitys[!]. In: Media Perspektiven, 7-8(2012), S. 380-390.Engelmann, K., Günther, F., Heise, N., Hohmann, F., Irrgang, U. & Schmidt, S. (2010). Muslimische Weblogs. Der Islam im deutschsprachigen Internet. Berlin: Frank & Timme.Katzenbach, C. (2008). Weblogs und ihre Öffentlichkeiten. Motive und Strukturen der Kommunikation im Web 2.0. München: R. Fischer.Neuberger, C., Karthaus, A., Nuernbergk, C. & Leßmöllmann, A. (2009). Wissenschaftsjournalismus im Internet. Qualität, Qualifikationsanforderungen, Weiterqualifizierungsbedarf. Online unter: https://www.initiative- wissenschaftsjournalismus.de/fileadmin/Downloads/Pressemitteilung%20zum%20Projekt.pdf (letzter Abruf am: 09.11.2012)Schmidt, J. (2006). Weblogs. Eine kommunikationssoziologische Studie. Konstanz: UVK.Schmidt, J. (2007). Blogging practices: An analytical framework. In: Journal of Computer-Mediated Communication, 12(4), Artikel 13. Online unter: http://jcmc.indiana.edu/vol12/issue4/schmidt.html (letzter Abruf am: 09.11.2012).Schmidt, J., Frees, B. & Fisch, M. (2009). Themenscan im Web 2.0. Neue Öffentlichkeiten in Weblogs und Social-News- Plattformen. In: Media Perspektiven, 2(2009), S. 50-59. Online unter: http://www.media- perspektiven.de/uploads/tx_mppublications/02-2009_Schmidt.pdf (letzer Abruf am: 09.11.2012).Schmidt, J. (2011). Das neue Netz. 2. erweiterte und überarbeitete Aufl. Konstanz: UVK.Sonnabend, L. (2005). Das Phänomen Weblogs – Beginn einer Medienrevolution? Eine Annäherung an die Beantwortung mit Hilfe einer Analyse der Glaubwürdigkeit und Qualität aus Sicht der Rezipienten. Magisterarbeit, Universität München.Technorati Blog Directory Science. Online unter: http://technorati.com/blogs/directory/science/ (letzter Abruf am: 09.11.2012).Zickgraf, A. (2012). Bloggen für die Wissenschaft. Online unter: http://www.heise.de/tp/artikel/36/36348/1.html (letzter Abruf am: 09.11.2012).

×