SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 36
Downloaden Sie, um offline zu lesen
Dr. Mareike König Deutsches Historisches Institut Paris 28.04.2014
Möglichkeiten und Grenzen von Sozialen
Medien in der Wissenschaft
Workshop am GIGA German Institute of Global and Area Studies /
Leibniz-Institut für Globale und Regionale Studien
Inhalt
1. Was sind soziale Medien?
2. Soziale Medien im Prozess des
wissenschaftlichen Arbeitens
3. Beispiele: Twitter, Facebook,
ResearchGate…
4. Wissenschaftliche Blogs
5. Änderungen unserer Forschungskultur
1. Was sind soziale Medien?
• Internetservices, bei denen der Inhalt von den Nutzern der Services
selbst generiert wird (user generated content)
• Definition Wikipedia: „Social Media (auch Soziale Medien) bezeichnen
digitale Medien und Technologien (vgl. Social Software), die es Nutzern
ermöglichen, sich untereinander auszutauschen und mediale Inhalte
einzeln oder in Gemeinschaft zu gestalten.“
• Zentrale Funktionen sind Identitäts- und Kommunikationsmanagement;
Distinktionsmerkmal sind Profile (Cyberscience 2.0, Nentwich/König)
• Kommunikation nicht als Einbahnstraße, sondern vernetzt; auf
Augenhöhe
In: Social media: A guide for researchers (hg. Research Information Network), Februar 2011, S. 7.
http://www.rin.ac.uk/system/files/attachments/social_media_guide_for_screen_0.pdf
Soziale Medien im Prozess des
Wissenschaftlichen Arbeitens*
• Information finden (z.B. Social Bookmarking, Social
Bibliography und Hinweise aus den Netzen, Filtern, …)
• Wissen generieren (Daten produzieren, Daten analysieren,
Wissen präsentieren: Micro-blogging, Soziale Netze, Chats,
Videokonferenz, Wiki, Workspaces, Crowdsourcing…)
• Qualität des Publizierten sichern (z.B. Open Review,
Kommentare, Filtern…)
• Wissen verbreiten (Wissenschaftliches Bloggen,
Statusmeldungen, Wiki, Podcasts, Open-Data-Sharing… und
Lehre: e-teaching)
• Organisation (Kalender, Profile, Project Management, Netze
aufbauen…)
* Vgl. Michael Nentwich, René König, Social Network Sites - Ein Trend für die Wissenschaft? Präsentation für die Tagung „Im Netz der Sozialen
Medien“, Juni 2011: http://t.co/kfGfPko; In: Social media: A guide for researchers (hg. Research Information Network), Februar 2011,
http://www.rin.ac.uk/system/files/attachments/social_media_guide_for_screen_0.pdf
• Twitter (von englisch Gezwitscher) ist eine digitale
Echtzeit-Anwendung zum Mikroblogging. Es wird auch
als Kommunikationsplattform, soziales Netzwerk oder
ein meist öffentlich einsehbares Online-Tagebuch
definiert.*
• Existiert seit 2006, derzeit ca. 240 Mio. aktive
Accounts
• Tweets mit 140 Zeichen: Microblogging
• Twitter nutzen, ohne Anmeldung:
https://twitter.com/#!/search-home
*Def. Wikipedia
Das Beispiel Twitter
Timeline mit
Tweets der
Personen,
Einrichtungen
… denen man
folgt
Twitter in der Wissenschaft
Scheloske, Mark: »Wissenschaft & Wissenschaftler auf Twitter | Twitterstudie«, in:
Wissenswerkstatt, 01.03.2012, [URL: http://www.wissenswerkstatt.net/wissenschaft-
wissenschaftler-auf-twitter-twitterstudie/
Lugger, Beatrice: Deutsche Wissenschaft auf Twitter, in: Scilogs, 21.06.2012, [URL:
http://www.scilogs.de/blogs/blog/quantensprung/2012-06-21/deutsche-wissenschaft-auf-twitter-iii
Definition Wikipedia: „Facebook (Eigenschreibweise: facebook; englisch
„Gesichtsbuch“) ist eine Online-Gemeinschaft zum Erstellen, Betreiben und
Pflegen sozialer Netzwerke (…)“.
Existiert seit 2004, weltweit über 1,1 Mrd. Nutzer (November 2013)
Kritik wegen mangelhaftem Datenschutz, zunehmende Werbung,
undurchsichtig, was in der Timeline angezeigt wird
Konkurrent seit Juni 2011: Google+ https://plus.google.com
Vgl. Mareike König, Facebook – ein Netzwerk für die Wissenschaft?. Ein Kommentar zum zehnten
Geburtstag des derzeit weltweit größten Sozialen Netzes, in: Zeitgeschichte-online, Februar 2014,
URL: http://www.zeitgeschichte-online.de/kommentar/facebook-ein-netzwerk-fuer-die-
wissenschaft
Das Beispiel Facebook
Facebookseite des GIGA
Soziale Netze speziell für die
Wissenschaft
• Existiert seit 2008, 2 Mio Mitglieder (September
2012)
• Bereitstellen von Fachartikeln, Rohdaten,
• Jobbörse
• Eigene Reputationsmessung
• Kritik wegen unklarem Geschäftsmodell, mögl.
Copyrightverletzung, ungewolltes Versenden von
Emails an Co-Autoren…
• Zur Reputationsmessung vgl. Beatrice Lugger, Ein Vergleich für
Forscher unter sich: Der Researchgate Score, in: Quantensprung,
Scilogs, 9.10.2012, http://www.scilogs.de/quantensprung/ein-
vergleich-f-r-forscher-unter-sich-der-researchgate-score/
Das Beispiel ResearchGate
• Beispiel des Profils von Beatrice Lugger bei ResearchGate
Das Beispiel Blogs
„Das Blog [blɔg] oder auch Web-Log [ˈwɛb.lɔg], engl.
[ˈwɛblɒg], Wortkreuzung aus engl. World Wide Web und Log
für Logbuch, ist ein auf einer Website geführtes und damit –
meist öffentlich – einsehbares Tagebuch oder Journal, in dem
mindestens eine Person, der Web-Logger, kurz Blogger,
Aufzeichnungen führt, Sachverhalte protokolliert oder
Gedanken niederschreibt.
Häufig ist ein Blog „endlos“, d. h. eine lange, abwärts
chronologisch sortierte Liste von Einträgen, die in
bestimmten Abständen umbrochen wird.“*
* Definition Wikipedia
• Einbinden von Hyperlinks, Fotos, Videos und
Tondokumenten
• Einblicke in den Arbeitsprozess der
Wissenschaftler, in laufende Forschung
• informelle Kommunikationskanäle : schneller,
direkter, interessanter
• Vorstufe zu Artikeln
• größtmöglichen Freiheit ua. was Stil, Länge der
Beiträge und Publikationsfrequenz anbelangt
Das Beispiel Blogs
1. Synergieeffekt durch Beschäftigung mit „seinem“ Thema
2. Bloggen übt Schreiben
3. Bloggen übt das Strukturieren der eigenen Gedanken
4. Bloggen übt das Durchlaufen eines Publikationsprozesses, vor
allem das „Loslassen“ (d.i. Publizieren) eines Artikels
5. Bloggen hilft beim Aufbau eines Netzwerks
6. Bloggen macht einen bekannt, hilft eine digitale Identität
aufzubauen
7. Das eigene Blog hat eine Archiv-Funktion, indem es als digitaler
Zettelkasten für die/den Autoren fungiert.
8. Bloggen schafft Informationssammlungen zu spezifischen Themen
9. Bloggen macht Spaß wegen der Freiheit des Genres: Freiheit im
Ton, in der Länge, im Publikationsrhythmus
10. Bloggen bringt einen weiter durch Kommentare, Reaktionen
Warum bloggen? 10 Gründe
Das Blogportal de.hypotheses.org http://de.hypotheses.org
Die Vielfalt der Blogs
• Blogs von
Forscher-
gruppen
Thematische Gemeinschaftsblogs
Blogs zu einem Dissertationsprojekt
Einzelblogs zuForschungsthemen
Blogs eine Veröffentlichung begleitend
Seminarblogs / Blogs zu einer Veranstaltung
Blogs über Quellen und Methoden
Blogs einer wissenschaftlichen Einrichtung
Blogportale wissenschaftlicher Einrichtungen
Blogs von Archiven, Bibliotheken…
• Wissenschaftliche Newsletter in Blogform
• Fotoblogs
• Blog zu einer Debatte
• Archäologische Ausgrabungsblogs
• …
Was bloggen?
= Blog als Materialsammlung / Archiv für ein Thema
= Blog als Publikationsort für eigene Texte
• Hinweis mit Link auf Bücher / Ausstellungen / Veranstaltung /
Seminare
• Ankündigungen von Veranstaltungen, Veröffentlichungen…
• Links auf interessante, zum Thema passende Texte
• Eigene kleinere Texte über eine Quelle, Tagungsbericht, einen Aspekt
des Themas
• Rezensionen
• Interviews
• Podcasts / Filme von Vorträgen
• Vorstellung Projektmitarbeiter
• Kleinere Texte zum Testen von Thesen; Vorbereitung für einen
Aufsatz, der in einer wissenschaftlichen Zeitschrift erscheinen soll
Wann ist ein Blog erfolgreich?
• Persönlichkeit und Stil
• Publikationsfrequenz
• Dialogfähigkeit
= Stille Konversation (Marin Dacos)
Unsere Forschungskultur neu denken
• Teilen und Zusammenarbeiten
• Autorschaft neu bewerten
• Wissenschaftliche Texte: „Kultur des Fragments“*
• Verhältnis zur Öffentlichkeit
• Universitäre Ausbildung erweitern
• Qualitätssicherung ändern: Peer Open Review
• Akademische Anerkennung von Leistungen im
Bereich der Sozialen Medien
* Klaus Graf, Archivalia im Netz der sozialen Medien (Beitrag zur Pariser
Tagung); in: Archivalia, 23.6.2011 http://archiv.twoday.net/stories/29751181/
Literatur
Graf, Klaus, König, Mareike: Forschungsnotizbücher im Netz: Weblogs in der deutschsprachigen
Geschichtswissenschaft, in: WerkstattGeschichte 61 (2012), S. 76–87,
http://werkstattgeschichte.de/werkstatt_site/archiv/WG61_076-087_GRAF_NETZ.pdf
Handbuch „CoScience - Gemeinsam forschen und publizieren mit dem Netz“,
http://handbuch.io/w/Handbuch_CoScience
König, Mareike: Twitter in der Wissenschaft: Ein Leitfaden für Historiker/innen, in: Digital
Humanities am DHIP, 21.08.2012, http://dhdhi.hypotheses.org/1072.
König, Mareike: Social Media-Werkzeuge für Historiker/innen: Versuch einer Übersicht, in: Digitale
Geschichtswissenschaft, 23.10.2013, http://digigw.hypotheses.org/164.
König, Mareike: Facebook – ein Netzwerk für die Wissenschaft?. Ein Kommentar zum zehnten
Geburtstag des derzeit weltweit größten Sozialen Netzes, in: Zeitgeschichte-online, Februar 2014,
URL: http://www.zeitgeschichte-online.de/kommentar/facebook-ein-netzwerk-fuer-die-
wissenschaft
König, Mareike, ISSN für Wissenschaftsblogs – mehr als nur Symbolik?, in: Redaktionnsblog,
15.4.2014,
http://redaktionsblog.hypotheses.org/2220.
Lugger, Beatrice, Ein Vergleich für Forscher unter sich: Der Researchgate Score, in: Quantensprung,
Scilogs, 9.10.2012, http://www.scilogs.de/quantensprung/ein-vergleich-f-r-forscher-unter-sich-der-
researchgate-score/
Lugger, Beatrice: Deutsche Wissenschaft auf Twitter, in: Scilogs, 21.06.2012, [URL:
http://www.scilogs.de/blogs/blog/quantensprung/2012-06-21/deutsche-
wissenschaft-auf-twitter-iii
Nentwich, Michael, König, René: Social Network Sites - Ein Trend für die Wissenschaft?
Präsentation für die Tagung „Im Netz der Sozialen Medien“, Juni 2011:
http://t.co/kfGfPko.
Scheloske, Mark: Wissenschaft & Wissenschaftler auf Twitter | Twitterstudie, in:
Wissenswerkstatt, 01.03.2012, [URL: http://www.wissenswerkstatt.net/wissenschaft-
wissenschaftler-auf-twitter-twitterstudie/
Scherz, Sabine: Warum sollte ich als Wissenschaftler/in bloggen?, in: Redaktionsblog,
21.5.2013, http://redaktionsblog.hypotheses.org/1209.
Social Media. A guide for researchers (hg. Research Information Network), Februar
2011,
http://www.rin.ac.uk/system/files/attachments/social_media_guide_for_screen_0.pdf
Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit.
Dr. Mareike König
Deutsches Historisches Institut Paris
mkoenig@dhi-paris.fr
Twitter: @mareike2405
Deutsches Historisches Institut Paris

Weitere ähnliche Inhalte

Was ist angesagt?

Ausflug ins Web 2.0
Ausflug ins Web 2.0Ausflug ins Web 2.0
Ausflug ins Web 2.0TIB Hannover
 
Neue Publikationsformen in der Wissenschaft
Neue Publikationsformen in der WissenschaftNeue Publikationsformen in der Wissenschaft
Neue Publikationsformen in der Wissenschaftdigiwis
 
MK_historische_fachkommunikation
MK_historische_fachkommunikationMK_historische_fachkommunikation
MK_historische_fachkommunikationMareike König
 
Information literacy (r)evolution - 2011 remix
Information literacy (r)evolution - 2011 remixInformation literacy (r)evolution - 2011 remix
Information literacy (r)evolution - 2011 remixTIB Hannover
 
Global im Social Web - lokal vor Ort vernetzen? Chancen und Grenzen des virtu...
Global im Social Web - lokal vor Ort vernetzen? Chancen und Grenzen des virtu...Global im Social Web - lokal vor Ort vernetzen? Chancen und Grenzen des virtu...
Global im Social Web - lokal vor Ort vernetzen? Chancen und Grenzen des virtu...digiwis
 
Ab ins Netz - Social Media für Wissenschaftler
Ab ins Netz - Social Media für WissenschaftlerAb ins Netz - Social Media für Wissenschaftler
Ab ins Netz - Social Media für Wissenschaftlerdigiwis
 
Wissenschaftliches Publizieren
Wissenschaftliches PublizierenWissenschaftliches Publizieren
Wissenschaftliches Publizierendigiwis
 
Wikis Und Blogs Als Neue Wissenschaftliche Arbeitsinstrumente
Wikis Und Blogs Als Neue Wissenschaftliche ArbeitsinstrumenteWikis Und Blogs Als Neue Wissenschaftliche Arbeitsinstrumente
Wikis Und Blogs Als Neue Wissenschaftliche ArbeitsinstrumenteThomas Wolf
 
Soziale Medien in der Wissenschaftskommunikation
Soziale Medien in der WissenschaftskommunikationSoziale Medien in der Wissenschaftskommunikation
Soziale Medien in der WissenschaftskommunikationRudolf Mumenthaler
 
Web 2.0 für Archivare
Web 2.0 für ArchivareWeb 2.0 für Archivare
Web 2.0 für ArchivareStefan Krause
 
Schulung Wissenschaftsbloggen bei de.hypotheses.org
Schulung Wissenschaftsbloggen bei de.hypotheses.orgSchulung Wissenschaftsbloggen bei de.hypotheses.org
Schulung Wissenschaftsbloggen bei de.hypotheses.orgdehypotheses
 
Social Media in Wissenschaft und Bibliothek
Social Media in Wissenschaft und BibliothekSocial Media in Wissenschaft und Bibliothek
Social Media in Wissenschaft und BibliothekTIB Hannover
 
Schöch 2014 Wissenschaftliches Bloggen im Kontext
Schöch 2014 Wissenschaftliches Bloggen im KontextSchöch 2014 Wissenschaftliches Bloggen im Kontext
Schöch 2014 Wissenschaftliches Bloggen im KontextMaxWeberStiftung
 
Web 2.0 und Social Media Marketing
Web 2.0 und Social Media MarketingWeb 2.0 und Social Media Marketing
Web 2.0 und Social Media MarketingKarin Oesten
 
Informelle Gemeinschaftsbibliographien - Zwischen Open Data und Facebookisier...
Informelle Gemeinschaftsbibliographien - Zwischen Open Data und Facebookisier...Informelle Gemeinschaftsbibliographien - Zwischen Open Data und Facebookisier...
Informelle Gemeinschaftsbibliographien - Zwischen Open Data und Facebookisier...TIB Hannover
 
Twittern, Posten, Bloggen – im Netz von Social Media
Twittern, Posten, Bloggen – im Netz von Social MediaTwittern, Posten, Bloggen – im Netz von Social Media
Twittern, Posten, Bloggen – im Netz von Social Mediauherb
 
Social Studying Platform
Social Studying PlatformSocial Studying Platform
Social Studying PlatformOleg Ishenko
 
Digitales Publizieren
Digitales PublizierenDigitales Publizieren
Digitales PublizierenTIB Hannover
 

Was ist angesagt? (20)

Ausflug ins Web 2.0
Ausflug ins Web 2.0Ausflug ins Web 2.0
Ausflug ins Web 2.0
 
Neue Publikationsformen in der Wissenschaft
Neue Publikationsformen in der WissenschaftNeue Publikationsformen in der Wissenschaft
Neue Publikationsformen in der Wissenschaft
 
MK_historische_fachkommunikation
MK_historische_fachkommunikationMK_historische_fachkommunikation
MK_historische_fachkommunikation
 
Information literacy (r)evolution - 2011 remix
Information literacy (r)evolution - 2011 remixInformation literacy (r)evolution - 2011 remix
Information literacy (r)evolution - 2011 remix
 
Global im Social Web - lokal vor Ort vernetzen? Chancen und Grenzen des virtu...
Global im Social Web - lokal vor Ort vernetzen? Chancen und Grenzen des virtu...Global im Social Web - lokal vor Ort vernetzen? Chancen und Grenzen des virtu...
Global im Social Web - lokal vor Ort vernetzen? Chancen und Grenzen des virtu...
 
Ab ins Netz - Social Media für Wissenschaftler
Ab ins Netz - Social Media für WissenschaftlerAb ins Netz - Social Media für Wissenschaftler
Ab ins Netz - Social Media für Wissenschaftler
 
Bibliotheken und Social Media
Bibliotheken und Social MediaBibliotheken und Social Media
Bibliotheken und Social Media
 
Wissenschaftliches Publizieren
Wissenschaftliches PublizierenWissenschaftliches Publizieren
Wissenschaftliches Publizieren
 
Wikis Und Blogs Als Neue Wissenschaftliche Arbeitsinstrumente
Wikis Und Blogs Als Neue Wissenschaftliche ArbeitsinstrumenteWikis Und Blogs Als Neue Wissenschaftliche Arbeitsinstrumente
Wikis Und Blogs Als Neue Wissenschaftliche Arbeitsinstrumente
 
Soziale Medien in der Wissenschaftskommunikation
Soziale Medien in der WissenschaftskommunikationSoziale Medien in der Wissenschaftskommunikation
Soziale Medien in der Wissenschaftskommunikation
 
Web 2.0 für Archivare
Web 2.0 für ArchivareWeb 2.0 für Archivare
Web 2.0 für Archivare
 
Schulung Wissenschaftsbloggen bei de.hypotheses.org
Schulung Wissenschaftsbloggen bei de.hypotheses.orgSchulung Wissenschaftsbloggen bei de.hypotheses.org
Schulung Wissenschaftsbloggen bei de.hypotheses.org
 
Social Media in Wissenschaft und Bibliothek
Social Media in Wissenschaft und BibliothekSocial Media in Wissenschaft und Bibliothek
Social Media in Wissenschaft und Bibliothek
 
Schöch 2014 Wissenschaftliches Bloggen im Kontext
Schöch 2014 Wissenschaftliches Bloggen im KontextSchöch 2014 Wissenschaftliches Bloggen im Kontext
Schöch 2014 Wissenschaftliches Bloggen im Kontext
 
Web 2.0 und Social Media Marketing
Web 2.0 und Social Media MarketingWeb 2.0 und Social Media Marketing
Web 2.0 und Social Media Marketing
 
Informelle Gemeinschaftsbibliographien - Zwischen Open Data und Facebookisier...
Informelle Gemeinschaftsbibliographien - Zwischen Open Data und Facebookisier...Informelle Gemeinschaftsbibliographien - Zwischen Open Data und Facebookisier...
Informelle Gemeinschaftsbibliographien - Zwischen Open Data und Facebookisier...
 
Twittern, Posten, Bloggen – im Netz von Social Media
Twittern, Posten, Bloggen – im Netz von Social MediaTwittern, Posten, Bloggen – im Netz von Social Media
Twittern, Posten, Bloggen – im Netz von Social Media
 
Was ist ein Wissenschaftsblog?
Was ist ein Wissenschaftsblog?Was ist ein Wissenschaftsblog?
Was ist ein Wissenschaftsblog?
 
Social Studying Platform
Social Studying PlatformSocial Studying Platform
Social Studying Platform
 
Digitales Publizieren
Digitales PublizierenDigitales Publizieren
Digitales Publizieren
 

Andere mochten auch

Soziale Netzwerke für die Wissenschaften - Vernetzen, informieren und up-to-d...
Soziale Netzwerke für die Wissenschaften - Vernetzen, informieren und up-to-d...Soziale Netzwerke für die Wissenschaften - Vernetzen, informieren und up-to-d...
Soziale Netzwerke für die Wissenschaften - Vernetzen, informieren und up-to-d...Kathi Woitas
 
Menu
MenuMenu
Menuandre
 
Mi Filosofia Favorita
Mi Filosofia FavoritaMi Filosofia Favorita
Mi Filosofia FavoritaJorge Llosa
 
Fotos De La Naturaleza
Fotos De La NaturalezaFotos De La Naturaleza
Fotos De La NaturalezaJorge Llosa
 
Palaciode Schonbrunn Ro
Palaciode Schonbrunn RoPalaciode Schonbrunn Ro
Palaciode Schonbrunn RoJorge Llosa
 
Estatuas Por El Mundo
Estatuas Por El MundoEstatuas Por El Mundo
Estatuas Por El MundoJorge Llosa
 
O B J E T I V O S D E L A I N V E S T I G A C I O N[1]
O B J E T I V O S  D E  L A  I N V E S T I G A C I O N[1]O B J E T I V O S  D E  L A  I N V E S T I G A C I O N[1]
O B J E T I V O S D E L A I N V E S T I G A C I O N[1]ricardo cile
 
PASEO POR ESCOCIA
PASEO POR ESCOCIAPASEO POR ESCOCIA
PASEO POR ESCOCIAJorge Llosa
 
Ejercicios tema 3_(escalas)_compatible
Ejercicios tema 3_(escalas)_compatibleEjercicios tema 3_(escalas)_compatible
Ejercicios tema 3_(escalas)_compatiblepilarferrernavarro
 
Interdisziplinäres Projektseminar "Social Entrepreneurship"
Interdisziplinäres Projektseminar "Social Entrepreneurship"Interdisziplinäres Projektseminar "Social Entrepreneurship"
Interdisziplinäres Projektseminar "Social Entrepreneurship"Tom Sporer
 
Viaje En Tren A Huancayo
Viaje En Tren A HuancayoViaje En Tren A Huancayo
Viaje En Tren A HuancayoJorge Llosa
 
CRUCERO FLUVIAL POR LA RUTA DE LOS ZARES
CRUCERO FLUVIAL POR LA RUTA DE LOS ZARESCRUCERO FLUVIAL POR LA RUTA DE LOS ZARES
CRUCERO FLUVIAL POR LA RUTA DE LOS ZARESJorge Llosa
 
Investigacion Cientifica
Investigacion CientificaInvestigacion Cientifica
Investigacion Cientificammmmmmmmmm
 

Andere mochten auch (20)

Soziale Netzwerke für die Wissenschaften - Vernetzen, informieren und up-to-d...
Soziale Netzwerke für die Wissenschaften - Vernetzen, informieren und up-to-d...Soziale Netzwerke für die Wissenschaften - Vernetzen, informieren und up-to-d...
Soziale Netzwerke für die Wissenschaften - Vernetzen, informieren und up-to-d...
 
Rebeca Pdf
Rebeca PdfRebeca Pdf
Rebeca Pdf
 
Menu
MenuMenu
Menu
 
Mi Filosofia Favorita
Mi Filosofia FavoritaMi Filosofia Favorita
Mi Filosofia Favorita
 
Vietnam 10225
Vietnam 10225Vietnam 10225
Vietnam 10225
 
Fotos De La Naturaleza
Fotos De La NaturalezaFotos De La Naturaleza
Fotos De La Naturaleza
 
Palaciode Schonbrunn Ro
Palaciode Schonbrunn RoPalaciode Schonbrunn Ro
Palaciode Schonbrunn Ro
 
Bernini
BerniniBernini
Bernini
 
Estatuas Por El Mundo
Estatuas Por El MundoEstatuas Por El Mundo
Estatuas Por El Mundo
 
Der richtige Auftritt am Kapitalmarkt
Der richtige Auftritt am KapitalmarktDer richtige Auftritt am Kapitalmarkt
Der richtige Auftritt am Kapitalmarkt
 
In Spain Solo
In  Spain SoloIn  Spain Solo
In Spain Solo
 
O B J E T I V O S D E L A I N V E S T I G A C I O N[1]
O B J E T I V O S  D E  L A  I N V E S T I G A C I O N[1]O B J E T I V O S  D E  L A  I N V E S T I G A C I O N[1]
O B J E T I V O S D E L A I N V E S T I G A C I O N[1]
 
PASEO POR ESCOCIA
PASEO POR ESCOCIAPASEO POR ESCOCIA
PASEO POR ESCOCIA
 
Ejercicios tema 3_(escalas)_compatible
Ejercicios tema 3_(escalas)_compatibleEjercicios tema 3_(escalas)_compatible
Ejercicios tema 3_(escalas)_compatible
 
Interdisziplinäres Projektseminar "Social Entrepreneurship"
Interdisziplinäres Projektseminar "Social Entrepreneurship"Interdisziplinäres Projektseminar "Social Entrepreneurship"
Interdisziplinäres Projektseminar "Social Entrepreneurship"
 
Viaje En Tren A Huancayo
Viaje En Tren A HuancayoViaje En Tren A Huancayo
Viaje En Tren A Huancayo
 
CRUCERO FLUVIAL POR LA RUTA DE LOS ZARES
CRUCERO FLUVIAL POR LA RUTA DE LOS ZARESCRUCERO FLUVIAL POR LA RUTA DE LOS ZARES
CRUCERO FLUVIAL POR LA RUTA DE LOS ZARES
 
Investigacion Cientifica
Investigacion CientificaInvestigacion Cientifica
Investigacion Cientifica
 
Пкрезентация по Карл Бенц
Пкрезентация по Карл БенцПкрезентация по Карл Бенц
Пкрезентация по Карл Бенц
 
Tormentas
TormentasTormentas
Tormentas
 

Ähnlich wie Soziale Medien in der Wissenschaft

Social Media in der Wissenschaft
Social Media in der WissenschaftSocial Media in der Wissenschaft
Social Media in der Wissenschaftuherb
 
Präsentation von de.hypotheses.org am 16.09.2015 in Frankfurt am Main
Präsentation von de.hypotheses.org am 16.09.2015 in Frankfurt am MainPräsentation von de.hypotheses.org am 16.09.2015 in Frankfurt am Main
Präsentation von de.hypotheses.org am 16.09.2015 in Frankfurt am MainMaxWeberStiftung
 
Wissenschaftspublishing 2.0
Wissenschaftspublishing 2.0Wissenschaftspublishing 2.0
Wissenschaftspublishing 2.0digiwis
 
HS Soziologie des Internet
HS Soziologie des InternetHS Soziologie des Internet
HS Soziologie des InternetTina Guenther
 
Auf dem Weg zur digitalen Universität - Community Building 2.0
Auf dem Weg zur digitalen Universität - Community Building 2.0Auf dem Weg zur digitalen Universität - Community Building 2.0
Auf dem Weg zur digitalen Universität - Community Building 2.0Mandy Rohs
 
Wissenschaftliches Bloggen in Deutschland
Wissenschaftliches Bloggen in DeutschlandWissenschaftliches Bloggen in Deutschland
Wissenschaftliches Bloggen in DeutschlandDobusch Leonhard
 
Dialoge mit der Öffentlichkeit - Wissenschaftskommunikation
Dialoge mit der Öffentlichkeit - WissenschaftskommunikationDialoge mit der Öffentlichkeit - Wissenschaftskommunikation
Dialoge mit der Öffentlichkeit - WissenschaftskommunikationBeatrice Lugger
 
Internetsoziologie Koeln Ws0910
Internetsoziologie Koeln Ws0910Internetsoziologie Koeln Ws0910
Internetsoziologie Koeln Ws0910Tina Guenther
 
Programm Weblogs in den Geisteswissenschaften
Programm Weblogs in den GeisteswissenschaftenProgramm Weblogs in den Geisteswissenschaften
Programm Weblogs in den GeisteswissenschaftenMareike König
 
Vorstellung dehypotheses
Vorstellung dehypothesesVorstellung dehypotheses
Vorstellung dehypothesesdehypotheses
 
Club Research 26.1.2012 Vienna
Club Research 26.1.2012 ViennaClub Research 26.1.2012 Vienna
Club Research 26.1.2012 ViennaMichael Nentwich
 
Wissenschaft 2.0 und offene Forschungsmethoden vermitteln: Der MOOC Science 2...
Wissenschaft 2.0 und offene Forschungsmethoden vermitteln: Der MOOC Science 2...Wissenschaft 2.0 und offene Forschungsmethoden vermitteln: Der MOOC Science 2...
Wissenschaft 2.0 und offene Forschungsmethoden vermitteln: Der MOOC Science 2...MOVING Project
 
Zukunft der Wissenschaftskommunikation
Zukunft der WissenschaftskommunikationZukunft der Wissenschaftskommunikation
Zukunft der Wissenschaftskommunikationdigiwis
 
Kick Off: Wissenschaftsseminar "Webgesellschaft"
Kick Off: Wissenschaftsseminar "Webgesellschaft"Kick Off: Wissenschaftsseminar "Webgesellschaft"
Kick Off: Wissenschaftsseminar "Webgesellschaft"Gerald Fricke
 
Medienbildung in der schule - Recherche
Medienbildung in der schule - RechercheMedienbildung in der schule - Recherche
Medienbildung in der schule - Recherchesimoross
 
Das Web als Infrastruktur und Werkzeugkasten für die Wissenschaft
Das Web als Infrastruktur und  Werkzeugkasten für die WissenschaftDas Web als Infrastruktur und  Werkzeugkasten für die Wissenschaft
Das Web als Infrastruktur und Werkzeugkasten für die WissenschaftTIB Hannover
 

Ähnlich wie Soziale Medien in der Wissenschaft (18)

Neue Medien: Best Practice im Hochschulbereich
Neue Medien: Best Practice im HochschulbereichNeue Medien: Best Practice im Hochschulbereich
Neue Medien: Best Practice im Hochschulbereich
 
Social Media in der Wissenschaft
Social Media in der WissenschaftSocial Media in der Wissenschaft
Social Media in der Wissenschaft
 
Präsentation von de.hypotheses.org am 16.09.2015 in Frankfurt am Main
Präsentation von de.hypotheses.org am 16.09.2015 in Frankfurt am MainPräsentation von de.hypotheses.org am 16.09.2015 in Frankfurt am Main
Präsentation von de.hypotheses.org am 16.09.2015 in Frankfurt am Main
 
Wissenschaftspublishing 2.0
Wissenschaftspublishing 2.0Wissenschaftspublishing 2.0
Wissenschaftspublishing 2.0
 
HS Soziologie des Internet
HS Soziologie des InternetHS Soziologie des Internet
HS Soziologie des Internet
 
Auf dem Weg zur digitalen Universität - Community Building 2.0
Auf dem Weg zur digitalen Universität - Community Building 2.0Auf dem Weg zur digitalen Universität - Community Building 2.0
Auf dem Weg zur digitalen Universität - Community Building 2.0
 
Wissenschaftliches Bloggen in Deutschland
Wissenschaftliches Bloggen in DeutschlandWissenschaftliches Bloggen in Deutschland
Wissenschaftliches Bloggen in Deutschland
 
Dialoge mit der Öffentlichkeit - Wissenschaftskommunikation
Dialoge mit der Öffentlichkeit - WissenschaftskommunikationDialoge mit der Öffentlichkeit - Wissenschaftskommunikation
Dialoge mit der Öffentlichkeit - Wissenschaftskommunikation
 
Internetsoziologie Koeln Ws0910
Internetsoziologie Koeln Ws0910Internetsoziologie Koeln Ws0910
Internetsoziologie Koeln Ws0910
 
Programm Weblogs in den Geisteswissenschaften
Programm Weblogs in den GeisteswissenschaftenProgramm Weblogs in den Geisteswissenschaften
Programm Weblogs in den Geisteswissenschaften
 
Vorstellung dehypotheses
Vorstellung dehypothesesVorstellung dehypotheses
Vorstellung dehypotheses
 
Club Research 26.1.2012 Vienna
Club Research 26.1.2012 ViennaClub Research 26.1.2012 Vienna
Club Research 26.1.2012 Vienna
 
Referat
ReferatReferat
Referat
 
Wissenschaft 2.0 und offene Forschungsmethoden vermitteln: Der MOOC Science 2...
Wissenschaft 2.0 und offene Forschungsmethoden vermitteln: Der MOOC Science 2...Wissenschaft 2.0 und offene Forschungsmethoden vermitteln: Der MOOC Science 2...
Wissenschaft 2.0 und offene Forschungsmethoden vermitteln: Der MOOC Science 2...
 
Zukunft der Wissenschaftskommunikation
Zukunft der WissenschaftskommunikationZukunft der Wissenschaftskommunikation
Zukunft der Wissenschaftskommunikation
 
Kick Off: Wissenschaftsseminar "Webgesellschaft"
Kick Off: Wissenschaftsseminar "Webgesellschaft"Kick Off: Wissenschaftsseminar "Webgesellschaft"
Kick Off: Wissenschaftsseminar "Webgesellschaft"
 
Medienbildung in der schule - Recherche
Medienbildung in der schule - RechercheMedienbildung in der schule - Recherche
Medienbildung in der schule - Recherche
 
Das Web als Infrastruktur und Werkzeugkasten für die Wissenschaft
Das Web als Infrastruktur und  Werkzeugkasten für die WissenschaftDas Web als Infrastruktur und  Werkzeugkasten für die Wissenschaft
Das Web als Infrastruktur und Werkzeugkasten für die Wissenschaft
 

Kürzlich hochgeladen

Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch
Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch. Ein TelefongesprächEin Telefongespräch. Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch
Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch. Ein TelefongesprächOlenaKarlsTkachenko
 
Presentation Endstation Dingden, Razzia von Rotterdam
Presentation Endstation Dingden, Razzia von RotterdamPresentation Endstation Dingden, Razzia von Rotterdam
Presentation Endstation Dingden, Razzia von RotterdamEus van Hove
 
Stadt Popasna.Stadt PopasnaStadt Popasna
Stadt Popasna.Stadt PopasnaStadt PopasnaStadt Popasna.Stadt PopasnaStadt Popasna
Stadt Popasna.Stadt PopasnaStadt PopasnaOlenaKarlsTkachenko
 
Konjunktiv II - Theorie undd Beispiele - DaF mit Power
Konjunktiv II - Theorie undd Beispiele - DaF mit PowerKonjunktiv II - Theorie undd Beispiele - DaF mit Power
Konjunktiv II - Theorie undd Beispiele - DaF mit PowerMaria Vaz König
 
Kurzbeschreibung Schreibtools für die Toolbox.pdf
Kurzbeschreibung Schreibtools für die Toolbox.pdfKurzbeschreibung Schreibtools für die Toolbox.pdf
Kurzbeschreibung Schreibtools für die Toolbox.pdfHenning Urs
 
Wohin . Akkusativ. Bewegung. Olena Karls. Rhaudefehn 2024
Wohin . Akkusativ. Bewegung. Olena Karls. Rhaudefehn 2024Wohin . Akkusativ. Bewegung. Olena Karls. Rhaudefehn 2024
Wohin . Akkusativ. Bewegung. Olena Karls. Rhaudefehn 2024OlenaKarlsTkachenko
 

Kürzlich hochgeladen (6)

Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch
Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch. Ein TelefongesprächEin Telefongespräch. Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch
Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch
 
Presentation Endstation Dingden, Razzia von Rotterdam
Presentation Endstation Dingden, Razzia von RotterdamPresentation Endstation Dingden, Razzia von Rotterdam
Presentation Endstation Dingden, Razzia von Rotterdam
 
Stadt Popasna.Stadt PopasnaStadt Popasna
Stadt Popasna.Stadt PopasnaStadt PopasnaStadt Popasna.Stadt PopasnaStadt Popasna
Stadt Popasna.Stadt PopasnaStadt Popasna
 
Konjunktiv II - Theorie undd Beispiele - DaF mit Power
Konjunktiv II - Theorie undd Beispiele - DaF mit PowerKonjunktiv II - Theorie undd Beispiele - DaF mit Power
Konjunktiv II - Theorie undd Beispiele - DaF mit Power
 
Kurzbeschreibung Schreibtools für die Toolbox.pdf
Kurzbeschreibung Schreibtools für die Toolbox.pdfKurzbeschreibung Schreibtools für die Toolbox.pdf
Kurzbeschreibung Schreibtools für die Toolbox.pdf
 
Wohin . Akkusativ. Bewegung. Olena Karls. Rhaudefehn 2024
Wohin . Akkusativ. Bewegung. Olena Karls. Rhaudefehn 2024Wohin . Akkusativ. Bewegung. Olena Karls. Rhaudefehn 2024
Wohin . Akkusativ. Bewegung. Olena Karls. Rhaudefehn 2024
 

Soziale Medien in der Wissenschaft

  • 1. Dr. Mareike König Deutsches Historisches Institut Paris 28.04.2014 Möglichkeiten und Grenzen von Sozialen Medien in der Wissenschaft Workshop am GIGA German Institute of Global and Area Studies / Leibniz-Institut für Globale und Regionale Studien
  • 2. Inhalt 1. Was sind soziale Medien? 2. Soziale Medien im Prozess des wissenschaftlichen Arbeitens 3. Beispiele: Twitter, Facebook, ResearchGate… 4. Wissenschaftliche Blogs 5. Änderungen unserer Forschungskultur
  • 3. 1. Was sind soziale Medien? • Internetservices, bei denen der Inhalt von den Nutzern der Services selbst generiert wird (user generated content) • Definition Wikipedia: „Social Media (auch Soziale Medien) bezeichnen digitale Medien und Technologien (vgl. Social Software), die es Nutzern ermöglichen, sich untereinander auszutauschen und mediale Inhalte einzeln oder in Gemeinschaft zu gestalten.“ • Zentrale Funktionen sind Identitäts- und Kommunikationsmanagement; Distinktionsmerkmal sind Profile (Cyberscience 2.0, Nentwich/König) • Kommunikation nicht als Einbahnstraße, sondern vernetzt; auf Augenhöhe
  • 4. In: Social media: A guide for researchers (hg. Research Information Network), Februar 2011, S. 7. http://www.rin.ac.uk/system/files/attachments/social_media_guide_for_screen_0.pdf
  • 5. Soziale Medien im Prozess des Wissenschaftlichen Arbeitens* • Information finden (z.B. Social Bookmarking, Social Bibliography und Hinweise aus den Netzen, Filtern, …) • Wissen generieren (Daten produzieren, Daten analysieren, Wissen präsentieren: Micro-blogging, Soziale Netze, Chats, Videokonferenz, Wiki, Workspaces, Crowdsourcing…) • Qualität des Publizierten sichern (z.B. Open Review, Kommentare, Filtern…) • Wissen verbreiten (Wissenschaftliches Bloggen, Statusmeldungen, Wiki, Podcasts, Open-Data-Sharing… und Lehre: e-teaching) • Organisation (Kalender, Profile, Project Management, Netze aufbauen…) * Vgl. Michael Nentwich, René König, Social Network Sites - Ein Trend für die Wissenschaft? Präsentation für die Tagung „Im Netz der Sozialen Medien“, Juni 2011: http://t.co/kfGfPko; In: Social media: A guide for researchers (hg. Research Information Network), Februar 2011, http://www.rin.ac.uk/system/files/attachments/social_media_guide_for_screen_0.pdf
  • 6. • Twitter (von englisch Gezwitscher) ist eine digitale Echtzeit-Anwendung zum Mikroblogging. Es wird auch als Kommunikationsplattform, soziales Netzwerk oder ein meist öffentlich einsehbares Online-Tagebuch definiert.* • Existiert seit 2006, derzeit ca. 240 Mio. aktive Accounts • Tweets mit 140 Zeichen: Microblogging • Twitter nutzen, ohne Anmeldung: https://twitter.com/#!/search-home *Def. Wikipedia Das Beispiel Twitter
  • 8. Twitter in der Wissenschaft Scheloske, Mark: »Wissenschaft & Wissenschaftler auf Twitter | Twitterstudie«, in: Wissenswerkstatt, 01.03.2012, [URL: http://www.wissenswerkstatt.net/wissenschaft- wissenschaftler-auf-twitter-twitterstudie/
  • 9. Lugger, Beatrice: Deutsche Wissenschaft auf Twitter, in: Scilogs, 21.06.2012, [URL: http://www.scilogs.de/blogs/blog/quantensprung/2012-06-21/deutsche-wissenschaft-auf-twitter-iii
  • 10. Definition Wikipedia: „Facebook (Eigenschreibweise: facebook; englisch „Gesichtsbuch“) ist eine Online-Gemeinschaft zum Erstellen, Betreiben und Pflegen sozialer Netzwerke (…)“. Existiert seit 2004, weltweit über 1,1 Mrd. Nutzer (November 2013) Kritik wegen mangelhaftem Datenschutz, zunehmende Werbung, undurchsichtig, was in der Timeline angezeigt wird Konkurrent seit Juni 2011: Google+ https://plus.google.com Vgl. Mareike König, Facebook – ein Netzwerk für die Wissenschaft?. Ein Kommentar zum zehnten Geburtstag des derzeit weltweit größten Sozialen Netzes, in: Zeitgeschichte-online, Februar 2014, URL: http://www.zeitgeschichte-online.de/kommentar/facebook-ein-netzwerk-fuer-die- wissenschaft Das Beispiel Facebook
  • 12. Soziale Netze speziell für die Wissenschaft
  • 13.
  • 14. • Existiert seit 2008, 2 Mio Mitglieder (September 2012) • Bereitstellen von Fachartikeln, Rohdaten, • Jobbörse • Eigene Reputationsmessung • Kritik wegen unklarem Geschäftsmodell, mögl. Copyrightverletzung, ungewolltes Versenden von Emails an Co-Autoren… • Zur Reputationsmessung vgl. Beatrice Lugger, Ein Vergleich für Forscher unter sich: Der Researchgate Score, in: Quantensprung, Scilogs, 9.10.2012, http://www.scilogs.de/quantensprung/ein- vergleich-f-r-forscher-unter-sich-der-researchgate-score/ Das Beispiel ResearchGate
  • 15. • Beispiel des Profils von Beatrice Lugger bei ResearchGate
  • 16. Das Beispiel Blogs „Das Blog [blɔg] oder auch Web-Log [ˈwɛb.lɔg], engl. [ˈwɛblɒg], Wortkreuzung aus engl. World Wide Web und Log für Logbuch, ist ein auf einer Website geführtes und damit – meist öffentlich – einsehbares Tagebuch oder Journal, in dem mindestens eine Person, der Web-Logger, kurz Blogger, Aufzeichnungen führt, Sachverhalte protokolliert oder Gedanken niederschreibt. Häufig ist ein Blog „endlos“, d. h. eine lange, abwärts chronologisch sortierte Liste von Einträgen, die in bestimmten Abständen umbrochen wird.“* * Definition Wikipedia
  • 17. • Einbinden von Hyperlinks, Fotos, Videos und Tondokumenten • Einblicke in den Arbeitsprozess der Wissenschaftler, in laufende Forschung • informelle Kommunikationskanäle : schneller, direkter, interessanter • Vorstufe zu Artikeln • größtmöglichen Freiheit ua. was Stil, Länge der Beiträge und Publikationsfrequenz anbelangt Das Beispiel Blogs
  • 18. 1. Synergieeffekt durch Beschäftigung mit „seinem“ Thema 2. Bloggen übt Schreiben 3. Bloggen übt das Strukturieren der eigenen Gedanken 4. Bloggen übt das Durchlaufen eines Publikationsprozesses, vor allem das „Loslassen“ (d.i. Publizieren) eines Artikels 5. Bloggen hilft beim Aufbau eines Netzwerks 6. Bloggen macht einen bekannt, hilft eine digitale Identität aufzubauen 7. Das eigene Blog hat eine Archiv-Funktion, indem es als digitaler Zettelkasten für die/den Autoren fungiert. 8. Bloggen schafft Informationssammlungen zu spezifischen Themen 9. Bloggen macht Spaß wegen der Freiheit des Genres: Freiheit im Ton, in der Länge, im Publikationsrhythmus 10. Bloggen bringt einen weiter durch Kommentare, Reaktionen Warum bloggen? 10 Gründe
  • 19. Das Blogportal de.hypotheses.org http://de.hypotheses.org
  • 20. Die Vielfalt der Blogs • Blogs von Forscher- gruppen
  • 22. Blogs zu einem Dissertationsprojekt
  • 25. Seminarblogs / Blogs zu einer Veranstaltung
  • 26. Blogs über Quellen und Methoden
  • 29. Blogs von Archiven, Bibliotheken…
  • 30. • Wissenschaftliche Newsletter in Blogform • Fotoblogs • Blog zu einer Debatte • Archäologische Ausgrabungsblogs • …
  • 31. Was bloggen? = Blog als Materialsammlung / Archiv für ein Thema = Blog als Publikationsort für eigene Texte • Hinweis mit Link auf Bücher / Ausstellungen / Veranstaltung / Seminare • Ankündigungen von Veranstaltungen, Veröffentlichungen… • Links auf interessante, zum Thema passende Texte • Eigene kleinere Texte über eine Quelle, Tagungsbericht, einen Aspekt des Themas • Rezensionen • Interviews • Podcasts / Filme von Vorträgen • Vorstellung Projektmitarbeiter • Kleinere Texte zum Testen von Thesen; Vorbereitung für einen Aufsatz, der in einer wissenschaftlichen Zeitschrift erscheinen soll
  • 32. Wann ist ein Blog erfolgreich? • Persönlichkeit und Stil • Publikationsfrequenz • Dialogfähigkeit = Stille Konversation (Marin Dacos)
  • 33. Unsere Forschungskultur neu denken • Teilen und Zusammenarbeiten • Autorschaft neu bewerten • Wissenschaftliche Texte: „Kultur des Fragments“* • Verhältnis zur Öffentlichkeit • Universitäre Ausbildung erweitern • Qualitätssicherung ändern: Peer Open Review • Akademische Anerkennung von Leistungen im Bereich der Sozialen Medien * Klaus Graf, Archivalia im Netz der sozialen Medien (Beitrag zur Pariser Tagung); in: Archivalia, 23.6.2011 http://archiv.twoday.net/stories/29751181/
  • 34. Literatur Graf, Klaus, König, Mareike: Forschungsnotizbücher im Netz: Weblogs in der deutschsprachigen Geschichtswissenschaft, in: WerkstattGeschichte 61 (2012), S. 76–87, http://werkstattgeschichte.de/werkstatt_site/archiv/WG61_076-087_GRAF_NETZ.pdf Handbuch „CoScience - Gemeinsam forschen und publizieren mit dem Netz“, http://handbuch.io/w/Handbuch_CoScience König, Mareike: Twitter in der Wissenschaft: Ein Leitfaden für Historiker/innen, in: Digital Humanities am DHIP, 21.08.2012, http://dhdhi.hypotheses.org/1072. König, Mareike: Social Media-Werkzeuge für Historiker/innen: Versuch einer Übersicht, in: Digitale Geschichtswissenschaft, 23.10.2013, http://digigw.hypotheses.org/164. König, Mareike: Facebook – ein Netzwerk für die Wissenschaft?. Ein Kommentar zum zehnten Geburtstag des derzeit weltweit größten Sozialen Netzes, in: Zeitgeschichte-online, Februar 2014, URL: http://www.zeitgeschichte-online.de/kommentar/facebook-ein-netzwerk-fuer-die- wissenschaft König, Mareike, ISSN für Wissenschaftsblogs – mehr als nur Symbolik?, in: Redaktionnsblog, 15.4.2014, http://redaktionsblog.hypotheses.org/2220. Lugger, Beatrice, Ein Vergleich für Forscher unter sich: Der Researchgate Score, in: Quantensprung, Scilogs, 9.10.2012, http://www.scilogs.de/quantensprung/ein-vergleich-f-r-forscher-unter-sich-der- researchgate-score/
  • 35. Lugger, Beatrice: Deutsche Wissenschaft auf Twitter, in: Scilogs, 21.06.2012, [URL: http://www.scilogs.de/blogs/blog/quantensprung/2012-06-21/deutsche- wissenschaft-auf-twitter-iii Nentwich, Michael, König, René: Social Network Sites - Ein Trend für die Wissenschaft? Präsentation für die Tagung „Im Netz der Sozialen Medien“, Juni 2011: http://t.co/kfGfPko. Scheloske, Mark: Wissenschaft & Wissenschaftler auf Twitter | Twitterstudie, in: Wissenswerkstatt, 01.03.2012, [URL: http://www.wissenswerkstatt.net/wissenschaft- wissenschaftler-auf-twitter-twitterstudie/ Scherz, Sabine: Warum sollte ich als Wissenschaftler/in bloggen?, in: Redaktionsblog, 21.5.2013, http://redaktionsblog.hypotheses.org/1209. Social Media. A guide for researchers (hg. Research Information Network), Februar 2011, http://www.rin.ac.uk/system/files/attachments/social_media_guide_for_screen_0.pdf
  • 36. Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit. Dr. Mareike König Deutsches Historisches Institut Paris mkoenig@dhi-paris.fr Twitter: @mareike2405 Deutsches Historisches Institut Paris