ERP as a Service
Durchgängig – standardisiert – erfolgreich
Dr. Felix Ried, Leiter Customer Management
Ausgangssituation für Leistungserbringer
im Gesundheitswesen
23.03.2015 2
Zeit
Regulierung
 TARMED / DRG
 BA für Statist...
ERP as a Service
23.03.2015 3
Patienten-
administration
und Honorare
Material-
Wirtschaft
und
Apotheke
Finanz- und
Rechnun...
ERP as a Service
23.03.2015 4
 Betriebsbereite Lösung
Going live am 1.1.2015 in den beiden Spitälern GZO Spital Wetzikon ...
2012/2013 – Anforderungserhebung ERP-Projekt
 Funktionale Anforderungen
 Erhöhte Anforderungen bez. Material/Apotheke
 ...
Ende 2013: Projektauftrag
 „Konzeption, Realisierung, Einführung und Betriebsübergabe des
ERP-Verbundsystems auf Basis vo...
Partner – Rollen – Verantwortung
23.03.2015 7
Data Dynamics AG
 Basis Navision als
moderne ERP-Suite
 Branchenlösung Sch...
Mandant 1
Mandant 2
Mandant 3
Mandant n
1. Januar 2015
1. Januar 2015
1. Januar 2016
…
Produktivstart
ERP as a Service ‒ V...
Risikoanalyse
23.03.2015 9
t
ERP-Eigenbetrieb: Hohe Volatilität
(Risiko, Kosten, Know-how)
ERP as Service:
Kontinuierliche...
Projektorgane –
Sicherstellen der Kontinuität und des gemeinsamen Nutzens
23.03.2015 10
Projektleitung
Change Advisory Boa...
Roadmap
23.03.2015 11
Regulierung
 TARMED / DRG
 BA für Statistik
 alle staatlichen Stellen
1.1.2015 1.1.2016
Spital Li...
Zeitplan – Einführung und Betrieb ERP as a Service
23.03.2015 12
Betrieb und Pflege
Implementierung
Analyse
Delta-Prinzip
...
ERP as a Service
23.03.2015 13
2015 2016
Niedrige Einstiegsschwelle
dank Nutzung von Templates
Risiko minimiert
Weiterentw...
F. Peter, CFO GZO Spital Wetzikon
«Mit der Lösung ERP as a Service können wir zusätzlich zwei
wesentliche Bedürfnisse befr...
Dr. Felix Ried
felix.ried@logicare.ch
Besten Dank
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

SeHF 2015 | Durchgängig - standardisiert - erfolgreich: ERP als Enabler für die Integrierte Versorgung

863 Aufrufe

Veröffentlicht am

Swiss eHealth Forum 2015

Veröffentlicht in: Gesundheit & Medizin
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
863
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
37
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
9
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

SeHF 2015 | Durchgängig - standardisiert - erfolgreich: ERP als Enabler für die Integrierte Versorgung

  1. 1. ERP as a Service Durchgängig – standardisiert – erfolgreich Dr. Felix Ried, Leiter Customer Management
  2. 2. Ausgangssituation für Leistungserbringer im Gesundheitswesen 23.03.2015 2 Zeit Regulierung  TARMED / DRG  BA für Statistik  alle staatlichen Stellen Effizienzdruck (mit DRG) Mehrkosten mit weniger Gewinn Technische Hindernisse Modulare & parametrierte Lösungen Business Process Reengineering Telekomkosten Sourcing- Lösungen Cloud 2015 Standardisierung  Effizienzgewinn  Skaleneffekte  Kostentreiber eliminieren
  3. 3. ERP as a Service 23.03.2015 3 Patienten- administration und Honorare Material- Wirtschaft und Apotheke Finanz- und Rechnungs- wesen, Controlling Personal- Administration und Human Resources Codierung ERP Gemeinsame Definition der Prozesse Individuelle Erweiterungen wo notwendig
  4. 4. ERP as a Service 23.03.2015 4  Betriebsbereite Lösung Going live am 1.1.2015 in den beiden Spitälern GZO Spital Wetzikon und Limmattal. «Proof of concept» erbracht  Offene Plattform für alle Spitäler und Kliniken Funktionierende Lösung Kompetenzzentrum ERP  Standardisiert Prozesse definiert und realisiert Schnittstellen standardisiert  … as a service  «you pay what you get»  geringe Einstiegshürden  keine Investitionen in Hard- und Software
  5. 5. 2012/2013 – Anforderungserhebung ERP-Projekt  Funktionale Anforderungen  Erhöhte Anforderungen bez. Material/Apotheke  Erweiterte Anforderungen ERP-Standardbereichen  Weiterentwicklungen gesichert  Betrieb  Einfache Release-Wechsel (ohne Eingriffe ins System)  Sicherer Support  Kosten  Reduktion des Wartungs- und Betriebsaufwands (intern und extern)  Synergien nutzen 23.03.2015 5 Vorprojekt Submission Konzeption und Realisierung Betrieb über 5 Jahre
  6. 6. Ende 2013: Projektauftrag  „Konzeption, Realisierung, Einführung und Betriebsübergabe des ERP-Verbundsystems auf Basis von Navision für die drei Verbundspitäler und für Logicare, die das ERP-Systems als Service für die Verbundspitäler betreiben wird.“  Schaffen eines ERP-Standards  der die Anforderungen der Spitäler bestmöglich erfüllt  die administrativen Prozesse unterstützt und  der mittel- und langfristig effizient betrieben werden kann  Einführung des ERP  Aufbau einer effizienten Betriebsorganisation für das ERP-Verbundsystem durch die Logicare AG unter Einbezug der Verbundspitäler und der Data Dynamic AG. 11.08.2014 6 ERP-
  7. 7. Partner – Rollen – Verantwortung 23.03.2015 7 Data Dynamics AG  Basis Navision als moderne ERP-Suite  Branchenlösung Schweiz Healtcare  Zertifizierte Lösung als ERP für Spitäler  Roadmap MS  Entwicklung Logicare AG  Fachspezialisten  Weiterentwicklung & Koordination des Standards  Integration / Schnittstellen  Kundenindividuelle Parametrisierung  Release Management  ERP as a Service  Betrieb
  8. 8. Mandant 1 Mandant 2 Mandant 3 Mandant n 1. Januar 2015 1. Januar 2015 1. Januar 2016 … Produktivstart ERP as a Service ‒ Verbund 23.03.2015 8 Rechenzentrum 1 Logicare ERP Patienten- Administration und Honorare Material- Wirtschaft und Apotheke Finanz- und Rechnungs- wesen, Controlling Personal- Administration und HR Codierung Patienten- Administration und Honorare Material- Wirtschaft und Apotheke Finanz- und Rechnungs- wesen, Controlling Personal- Administration und HR Codierung Rechenzentrum 2 Logicare ERP Patienten- Administration und Honorare Material- Wirtschaft und Apotheke Finanz- und Rechnungs- wesen, Controlling Personal- Administration und HR Codierung
  9. 9. Risikoanalyse 23.03.2015 9 t ERP-Eigenbetrieb: Hohe Volatilität (Risiko, Kosten, Know-how) ERP as Service: Kontinuierliche Verbesserung Risiko und Kosten: Abfederung Know-how: Sicherung
  10. 10. Projektorgane – Sicherstellen der Kontinuität und des gemeinsamen Nutzens 23.03.2015 10 Projektleitung Change Advisory Board Project Office Lenkungsausschuss Spitäler und Kliniken / 1 Vertreter VR Logicare / GF-Lieferant / Projektleiter / Lieferantenprojektleiter Teilprojekte Codierung Patientenmanagement / Honorare Finanz- und Rechnungswesen / Controlling Betrieb / Technik Materialwirtschaft Personalwesen Systemintegration Erweiterte Projektgruppe Betriebsthemen / Services
  11. 11. Roadmap 23.03.2015 11 Regulierung  TARMED / DRG  BA für Statistik  alle staatlichen Stellen 1.1.2015 1.1.2016 Spital Limmattal GZO Spital Wetzikon See-Spital (Horgen und Kilchberg) Weitere Belegarzt-Spitäler Reha-Kliniken Skalierung Stationäre Einrichtungen  Reha  Langzeitpflege Mittlere Akutspitäler
  12. 12. Zeitplan – Einführung und Betrieb ERP as a Service 23.03.2015 12 Betrieb und Pflege Implementierung Analyse Delta-Prinzip Konzeption / Spezifizierung Eigenentwicklung Umsetzung Eigenentwicklung ERPasService‒ Dienstleistungsplattform Eigen- entwicklung Spezifizierung und Standardisierung heute 6 Monate 6 MonateVorleistung Template t
  13. 13. ERP as a Service 23.03.2015 13 2015 2016 Niedrige Einstiegsschwelle dank Nutzung von Templates Risiko minimiert Weiterentwicklung sichergestellt
  14. 14. F. Peter, CFO GZO Spital Wetzikon «Mit der Lösung ERP as a Service können wir zusätzlich zwei wesentliche Bedürfnisse befriedigen: Wir erzielen Skaleneffekte bezüglich des Betriebs und bezüglich des Know-hows. Mit Logicare haben wir zudem einen Branchenprovider, der uns IT- technische Expertise anbieten kann und der gleichzeitig auch die medizinischen Abläufe versteht. Wir haben gewissermassen ein ERP-Kompetenzzentrum geschaffen.» 23.03.2015 14
  15. 15. Dr. Felix Ried felix.ried@logicare.ch Besten Dank

×