Wie lässt sich die steigendeKomplexität des Marketingsin den Griff bekommen?Ein kurzer Einblick inMarketing Resource Manag...
Im Marketing lässt sichsehr leicht undsehr schnellsehr viel Geldverschwenden.Seite 1
Marketing beruht zwar auf einer Vielzahl von Prozessen. Allerdings sind esstets die gleichen Ressourcen, die zu managen si...
Zunehmend sind in Marketingabteilungen immer mehr und anspruchs-vollereAufgaben bei stagnierendem oder sinkendem Budget zu...
Während Finanzwesen, Warenwirtschaft und Vertrieb selbstverständlich mitSystemen arbeiten, ist das Marketing davon häufig ...
Dabei bietet MRM 4 Richtungen für messbare Verbesserungen.          Zielrichtungen                                        ...
Softwareeinsatz bietet für das Marketing klare und vielfältige Vorteile.           Zuwachs an           • Geschwindigkeit ...
Wie nähert man sichder MarketingProzessoptimierungam besten an?
Unsere Herangehensweise bei der Prozess- und Systemberatung istmehrstufig. Das Ergebnis ist konkret und mit messbaren Ziel...
Die Straffung von Prozessen, das Optimierung von Abläufen und daszentrale Managen kann vielfältige Ergebnisse haben. Zum B...
Wir sind davon überzeugt, dass Marketing Resource Management injedem Unternehmen messbare Erfolge erzielt.7Seas berät mitt...
Wie möchten Sie von MRM profitieren? Was wollen Sie in Ihrem Marketing optimieren? Wir sprechen gerne mit Ihnen dazu, um P...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Mit Marketing Resource Management (MRM) die steigende Komplexitaet des Marketings

1.907 Aufrufe

Veröffentlicht am

Die Praesentation bietet einen Einblick, wie Marketingabteilungen von Unternehmen dank Marketing Resource Management (MRM) ihre Prozesse optimieren können, um ihr Marketingbudget optimal auszuschöpfen.

Es wird dargegestellt, wie Dank dem Einsatz von Systemen die immer komplexer werden Anforderungen an das Marketing gemanaged werden können und welche konkreten Vorteile die Optimierung der Marketingprozesse mit sich bringt.

Abschließend wird die Herangehensweise bei der Prozess- und Systemberatung des Marketing Process Consulting Teams der 7Seas GmbH skizziert.

Veröffentlicht in: Business
0 Kommentare
2 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.907
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
9
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
22
Kommentare
0
Gefällt mir
2
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Mit Marketing Resource Management (MRM) die steigende Komplexitaet des Marketings

  1. 1. Wie lässt sich die steigendeKomplexität des Marketingsin den Griff bekommen?Ein kurzer Einblick inMarketing Resource Management (MRM)Hamburg im Februar 2013
  2. 2. Im Marketing lässt sichsehr leicht undsehr schnellsehr viel Geldverschwenden.Seite 1
  3. 3. Marketing beruht zwar auf einer Vielzahl von Prozessen. Allerdings sind esstets die gleichen Ressourcen, die zu managen sind.Marketing Aktivitäten sind vielschichtig und herausfordernd:• Angefangen von Recherche und Ablage von Informationen und Daten über die Zusammenarbeit mit anderen Abteilungen sowie Dienstleistern bis hin zur Distribution von Kommunikationsmitteln: es sind viele unterschiedliche Personen und Systeme involviert.• Trotz geringer Transparenz und nur punktueller Kontrolle, mangelhaft definierten Verantwortlichkeiten und unklaren Abläufen muss unter Zeitdruck in time und in budget ein hochwertiges Ergebnis kreiert und ausgeliefert werden. Manpower, Materialien, Systeme, Zeit und Geld sind Ressourcen im Marketing. Und der Umgang mit diesen und ihren Schnittstellen sowie Abhängigkeiten wird durch Marketing Resource Management optimiert, so dass auch unter budgetärem Druck mit den vorhandenen Ressourcen effizienter gearbeitet werden kann.Seite 2
  4. 4. Zunehmend sind in Marketingabteilungen immer mehr und anspruchs-vollereAufgaben bei stagnierendem oder sinkendem Budget zu bewältigen.Die Komplexität der Kommunikation steigt weiter – und das Budget bleibt bestenfallsunverändert. • Mehr Produkte und Marken mit unterschiedlichen Botschaften • Mehr Kanäle • Stärkere Fragmentierung der ZielgruppenEin Markenauftritt muss regional, national und international einheitlich sein und unterliegt u.U.gesetzlichen Auflagen.Zunehmend muss anhand eines ROI belegt werden, dass Ausgaben sinnvolle Investitionen sind. Sender Message Channel Receiver Sender Message Channel Receiver ... ... ... ...Seite 3
  5. 5. Während Finanzwesen, Warenwirtschaft und Vertrieb selbstverständlich mitSystemen arbeiten, ist das Marketing davon häufig noch unberührt. Marketing Resource Management Systeme für das Marketing Customer Relationship Management Systeme für den Vertrieb Enterprise Resource Planning Systeme für Finanzen und Warenwirtschaft 1990 2000 2010Seite 4
  6. 6. Dabei bietet MRM 4 Richtungen für messbare Verbesserungen. Zielrichtungen beispielhafter KPI Kürzere Durchlaufzeiten – z. B. Zeit: schneller Time-to-Market schnellere Produkteinführung Geringere Kosten – z. B. größere Einsparungen im Geld: günstiger Einkaufs-macht, Umschichtung operativer Marketingbudget Ausgaben Verbesserte Qualität – z. B. geringere Einheitlicher Qualität: besser Fehlerwahrscheinlichkeit, bessere Einhal- Markenauftritt tung gesetzlicher Vorgaben, Konsistenz Gesteigerter Werbedruck – mehr Präsenz durch z. B. Menge der Quantität: mehr Anzahl Kampagnen Werbematerialien, Frequenz und Menge der KampagnenSeite 5
  7. 7. Softwareeinsatz bietet für das Marketing klare und vielfältige Vorteile. Zuwachs an • Geschwindigkeit dank schnellerer Abwicklung, höherer Transparenz und Verbindlichkeit sowie geringerem AbstimmungsaufwandNutzen • quantitativem Output dank verfügbarem Budget und operativer Beschleunigung • Qualität dank systemseitiger Abbildung von WorkflowsKosten • Stellschrauben zur Kostenreduktion dank reduziertem Recherche- und Bearbeitungsaufwand sowie systemseitig abgebildeten Workflows • Investition in Software und gewisser Schulungsaufwand erforderlich. • Minimierung von Risiken und Fehlerquellen durch Erhöhung von Transparenz Risiko und Verbindlichkeit • Erhalt von Know-how im Unternehmen • Sicherstellung der DatenhoheitSeite 6
  8. 8. Wie nähert man sichder MarketingProzessoptimierungam besten an?
  9. 9. Unsere Herangehensweise bei der Prozess- und Systemberatung istmehrstufig. Das Ergebnis ist konkret und mit messbaren Zielen unterlegt.Welche Bereiche Wie arbeiten diese Wo herrschen Welche Ressourcensind an der identifizierten Abhängigkeiten von (Manpower,Marketing- Bereiche Informationen, Materialien, Zeit,kommunikation zusammen? Contents und Budget, Systeme)beteiligt? Freigaben? werden eingesetzt? Beurteilung, welche Aktivitäten sich konsolidieren, standardisieren oder (teil-)automatisieren lassen. Empfehlung, ob und wie welche am besten geeignete Software die Effektivität, Effizienz und/oder Richtlinienkonformität der Marke verbessern kann.Seite 8
  10. 10. Die Straffung von Prozessen, das Optimierung von Abläufen und daszentrale Managen kann vielfältige Ergebnisse haben. Zum Beispiel: Marketing– Projekte informationen (Bilder, (Zeit-/Budgetplanung, Marketing-materialien Texte, Filme, Dokumente, Abläufe, inkl. Mediabuchung Produktdaten, Freigaben) werden per internem Präsentationen, ...) laufen über ein Shop bestellt. werden zentral zentrales System. abgelegt. Materialien wie Durch eine Anzeigen, Plakate, Druckunterlagen teilautomatisierte Visitenkarten oder werden direkt aus Übersetzung wird die Kataloge werden über dem System heraus Übersetzungs-qualität Vorlagen ohne erzeugt. sichergestellt. Grafiker erstellt.Seite 9
  11. 11. Wir sind davon überzeugt, dass Marketing Resource Management injedem Unternehmen messbare Erfolge erzielt.7Seas berät mittlere und große Unternehmen bei der Optimierung der Marketing Prozesse:von der Entwicklung einer MRM- und Content-Strategie bis zu Softwareauswahl,Implementierung, Betrieb und Erfolgsmessung. Unter Berücksichtigung der individuellenVoraussetzungen.Zusätzlich unterstützen wir beim für MRM Projekte erfolgskritischen Change Management.
  12. 12. Wie möchten Sie von MRM profitieren? Was wollen Sie in Ihrem Marketing optimieren? Wir sprechen gerne mit Ihnen dazu, um Potenziale zu heben.Christoph Weiss Dr. René Steiner Jutta KornGF Technical Consulting GF Marketing Process Marketing Process Consultant+49 89 206 033 604 Consulting +49 40 822 182 834christoph.weiss@7- +49 40 822 182 602 jutta.korn@7-seas.deseas.de rene.steiner@7-seas.de Seite 11

×