Präsentation Online-Marketing

429 Aufrufe

Veröffentlicht am

Die verschiedenen kostenlosen und kostenpflichtigen Möglichkeiten beim Online-Marketing, um im Internet gefunden zu werden. Von Online-Branchenverzeichnissen, Bewertungsportalen, Website, E-Mail-Marketing, Video-Marketing, Mobile Marketing, Sozialen Netzwerken, Blog bis zu bezahlten Anzeigen.
Mehr Details im Artikel "Tipps fürs Online-Marketing" auf http://www.tipptrick.com/2016/05/02/claudias-praktischer-ratgeber-zum-online-marketing/

Veröffentlicht in: Internet
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
429
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
115
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
9
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Präsentation Online-Marketing

  1. 1. © 2016 Claudia Dieterle 1 Online-Marketing Wie Sie im Internet gefunden werden
  2. 2. © 2016 Claudia Dieterle 2 Online-Marketing Ob lokales Geschäft, Handwerker, Hotel, Restaurant oder Online-Händler, jeder will im Internet gefunden werden.
  3. 3. © 2016 Claudia Dieterle 3 Online-Branchenverzeichnisse Suchergebnisse auch ohne Website über Online-Branchenverzeichnisse. Name, komplette Kontaktdaten, Bilder, Öffnungszeiten und Wegbeschreibung mit Karte. Ein paar Beispiele: Yelp für Geschäfte in der Umgebung Kennst Du Einen? für Dienstleistungen in der Nähe Wer liefert was für B2B, um nach Anbietern und Produkten zu suchen
  4. 4. © 2016 Claudia Dieterle 4 Google My Business Lokale Geschäfte brauchen einen Google My Business Eintrag, um bei der Suche von poten- tiellen Kunden vor Ort gefunden zu werden. Die bekanntesten Suchmaschinen sind Google, Bing und Yahoo. Hier die Links für Einträge: Google My Business Bing places for business Yahoo Local
  5. 5. © 2016 Claudia Dieterle 5 Bewertungsportale Eigenlob oder falsche Bewertungen schaden nur. Vertrauen wird nur durch echte Bewertungen von Kunden gewonnen. Ein paar Beispiele: OpenTable, um online in Restaurants zu reservieren und vorab Bewertungen zu lesen TripAdvisor für Bewertungen von Hotels, Flügen, Ferienwohnungen und zum Buchen von Hotels W & V Wer Wo Was, um Dienstleister zu suchen
  6. 6. © 2016 Claudia Dieterle 6 Lokales Marketing Wer lokal gefunden werden möchte, muss Ein- träge und/oder Profile erstellen und für Bewer- tungen sorgen. Einträge in Online-Branchenverzeichnissen, besonders ohne Website wichtig Firma in den 3 wichtigsten Suchmaschinen Google, Bing und Yahoo listen Bewertungsportale Profile in sozialen Netzwerken
  7. 7. © 2016 Claudia Dieterle 7 Die Website Wenn der Besucher findet, was er sucht, gefällt die Website meist auch der Suchmaschine. Ein paar wichtige Punkte: ein treffender Domainname passende Überschrift für jede Seite sprechende URL für jede Seite einfache Navigation übersichtliche Struktur schnelle Ladezeit
  8. 8. © 2016 Claudia Dieterle 8 Die Website Weitere Punkte: mit Klick auf das Logo zurück zur Startseite relevante, ansprechende und verständliche Alltagssprache, keine unverständlichen Fachbegriffe Bildoptimierung oder Thumbnails verwenden Installation eines Suchfelds Responsive Webdesign klarer Call-to-action (Handlungsaufforderung) Weitere Tipps über Google PageSpeed Insights und die Google Search Console.
  9. 9. © 2016 Claudia Dieterle 9 Web Analytics Analyse der Website mit z. B. Google Analytics zur Messung von: Dimensionen (Eigenschaften der Nutzer sowie deren Sitzungen und Aktionen, wie z. B. Gerätetyp, Browser, Standort, Sprache, Betriebssystem, Zugriffsquelle) Messwerten (messbare Werte wie z. B. die Anzahl der Nutzer, aufgerufenen Seiten oder Verweildauer) Nützliche Informationen, um die Website und Marketing-Strategie zu optimieren.
  10. 10. © 2016 Claudia Dieterle 10 E-Commerce Für die Einrichtung eines Online-Shops und die Produktseiten braucht es: brillante Fotos, Videos detaillierte Produktbeschreibungen positive Kundenbewertungen Info zum Lagerbestand/zur Verfügbarkeit Hier ein paar nützliche Links: PrestaShop Web4Business Magento Shopify
  11. 11. © 2016 Claudia Dieterle 11 E-Commerce Um das Suchen, Finden und Kaufen so einfach und angenehm wie möglich zu machen, sind ein Suchfeld, erweiterte Produktsuche nützlich. Die Kaufbereit- schaft kann erhöht werden durch die Anzeige von: kürzlich angesehenen Produkten passenden ergänzenden Produkten wie z. B. Batterien (Cross-Selling) Listen mit ausgewählten Produkten speziellen Produktangeboten Empfehlungen ähnlichen Produkten
  12. 12. © 2016 Claudia Dieterle 12 Internationale Website Hat die Website viele Besucher aus anderen Ländern, sind folgende Punkte wichtig für die Umsetzung der Website in eine andere Sprache: Übersetzung durch einen Muttersprachler Inhalt lokalisieren Berücksichtigung von Unterschieden bei den Maßen, der Währung, kulturellen/sprachlichen Gepflogenheiten, regionalen Gegebenheiten Kundenservice, Support, Rücksendungen, Rückerstattungen, Umtausch, Zahlungs- methoden
  13. 13. © 2016 Claudia Dieterle 13 Internationale Website Steuern und Zölle, Zoll- und Exportvorschriften, grenzüberschreitende Bestimmungen, Suchver- halten, Wettbewerb, Preisgestaltung, Verpackung, Umsatzsteuer, rechtliche und behördliche Hürden 2 nützliche Links für den internationalen Verkauf: Global Market Finder zum Erschließen neuer Märkte Weltweit wachsen, um mit Hilfe des Internets Kunden im Ausland zu gewinnen
  14. 14. © 2016 Claudia Dieterle 14 E-Mail-Marketing Muss gut durchdacht werden, da leicht als Spam wahrgenommen. Wichtige Punkte: Name und Absender klar erkennbar aussagekräftige Betreffzeile eventuell individuellen Newsletter für jede Zielgruppe erstellen Inhalt geeignet für das Öffnen auf verschie- denen Geräten weiterführende Links nur mit relevanter Zielseite mit dem Inhalt auf den Punkt kommen
  15. 15. © 2016 Claudia Dieterle 15 E-Mail-Marketing überzeugender und ansprechender CTA Möglichkeit der Abmeldung, eventuell mit Frage nach den Gründen keine langweiligen Standard-E-Mails, sondern originelle ansprechende E-Mails senden 3 der bekanntesten Anbieter für den Newsletter- Versand: MailChimp Klick-Tipp CleverReach
  16. 16. © 2016 Claudia Dieterle 16 Video-Marketing Videos sind lebendige Botschaften einer Marke und sollten unterhaltsam, bildend oder informativ sein. Folgende Punkte sind wichtig: Erstellung eines Storyboards (Szenenbuch) vor der Aufnahme, in dem Szene für Szene der Ablauf einschließlich Handlung und Dialog geplant werden externes Mikrofon für eine gute Tonqualität eine gute Beleuchtung des Raums
  17. 17. © 2016 Claudia Dieterle 17 Video-Marketing Für die Bearbeitung des Videos gibt es z. B. folgende Videobearbeitungstools: iMovie für iOS Windows Movie Maker YouTube Editor Übliche Funktionen eines Video-Editor-Tools: neues Video aus hochgeladenen Videos/Bildern zuschneiden der Clips auf passende Länge hinzufügen von Musik zum Video Anpassung Clips mit speziellen Tools/Effekten
  18. 18. © 2016 Claudia Dieterle 18 Video-Marketing Veröffentlichung der Videos z. B. auf YouTube Vimeo Wichtig beim Teilen: relevante Keywords und aussagekräftiger Titel ausführliche Beschreibung, CTA und Hashtags Die Betrachtungszeit, Likes, Teilen und Kommentare sind wichtige Daten für die Messung des Erfolgs.
  19. 19. © 2016 Claudia Dieterle 19 Mobile Marketing Da immer mehr auf dem Smartphone gesucht wird, sind folgende Punkte wichtig: Responsive Webdesign eine schnelle Ladezeit Größe der Schrift (gute Lesbarkeit), Bilder und Daten leicht erkennbare Schaltflächen große Buttons eine einfache und klare Navigation möglichst wenig Tipparbeit einfaches Zurechtfinden/positive Nutzererfahrung
  20. 20. © 2016 Claudia Dieterle 20 Mobile Marketing Mobile Apps können u. a. für Verkaufsaktionen, Terminvereinbarungen, Onlinebestellungen, Veranstaltungen, kostenlose Aktionen, verwendet werden. Mobile Werbung wird gerne mit “Click to call” gemacht. Wichtig sind: eine präzise Botschaft Anruf-, Standort-, Sitelinkerweiterungen kurzer und prägnanter Anzeigentext kurze und einfache Begriffe klarer Call-to-action (Handlungsaufforderung)
  21. 21. © 2016 Claudia Dieterle 21 Soziale Netzwerke Soziale Netzwerke gehören zum Marketing. Googeln und recherchieren, wo sich die Zielgruppe und Konkurrenz aufhält, und sich für ein paar passende Netzwerke entscheiden. Wichtig beim Posten: eine Mischung aus eigenem und fremden Inhalt nicht zutexten kommunizieren und interagieren regelmäßig posten, aber nicht nur eigene Werbung
  22. 22. © 2016 Claudia Dieterle 22 Soziale Netzwerke Nützlich dabei sind: ein Social Media Plan/eine Strategie ein Tool für das Veröffentlichen wie z. B. Hootsuite, Buffer oder everypost ein Tool für das Monitoring 3 Schritte für erfolgreiches Netzwerken: planen überwachen optimieren
  23. 23. © 2016 Claudia Dieterle 23 Der Blog Nachrichten in den sozialen Netzwerken sind schnell in der Timeline verschwunden. Artikel im eigenen Blog können jederzeit aufgerufen werden. Ein Corporate Blog ist ideal als Ratgeber- oder Infoseite. In jeder Firma passieren Dinge, die sich gut in einen Artikel verpacken lassen, wie z. B. Produktänderungen, neue Produkte, Events, Besuch von Messen.
  24. 24. © 2016 Claudia Dieterle 24 Bezahlte Anzeigen Wenn ein Budget für Anzeigen vorhanden ist, gibt es u. a. folgende Möglichkeiten: Google AdWords Facebook Ads Promoted Pins bei Pinterest Twitter Werbung Für alle Anzeigen sind die Keywords wichtig (Gebotshöhe, Qualitätsfaktor, Relevanz, CPC (cost per click = Preis pro Klick), Traffic und Mitbewerber).
  25. 25. © 2016 Claudia Dieterle 25 Bezahlte Anzeigen Für die Keywords gibt es 2 nützliche Tools: Google AdWords Keyword-Planer Bing Schlüsselwort-Recherche Auch bei den Anzeigen ist ein guter CTA (Call- to-action = Handlungsaufforderung) von großer Bedeutung. Wichtig ist, die Anzeigen zu analysieren, welche Keywords, Texte, Zielseiten, usw. mehr Conversions bringen.
  26. 26. © 2016 Claudia Dieterle 26 Online-Marketing Es gibt viele Möglichkeiten, kostenlos und kostenpflichtig im Internet gefunden zu werden. Und wie werden Sie gefunden?

×