SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Was heißt hier „(psycho-)-logisch“? – Ein Impuls für mehr Anwesenheit



                                                                                                 ®




                                                                     www.do-care.tv




                Was heißt hier „(psycho-)logisch“?
                               Ein Impuls für mehr Anwesenheit, weniger
                                 Fehlzeiten und bessere Arbeitsfähigkeit

                                     - Ein Vortrag von Dr. Anne Katrin Matyssek -
© Dr. Anne Katrin Matyssek 2012                                                     www.do-care.tv
Was heißt hier „(psycho-)-logisch“? – Ein Impuls für mehr Anwesenheit



                                                                                            ®




                                Wieso heißt das Heft /
                                unser Ansatz im Video
                                „psycho-logischer Weg
                               zu mehr Produktivität“?




© Dr. Anne Katrin Matyssek 2012                                                www.do-care.tv
Was heißt hier „(psycho-)-logisch“? – Ein Impuls für mehr Anwesenheit



                                                                                            ®



   Wir müssen in einem ersten Schritt verstehen,
   was in der Psyche eines Mitarbeiters abläuft,
              der sich krank meldet!


     Der morgens mit einem dicken Kopf aufwacht
                   und sich fragt:

      (zur Arbeit) GEHEN ODER BLEIBEN (daheim)?

© Dr. Anne Katrin Matyssek 2012                                                www.do-care.tv
Was heißt hier „(psycho-)-logisch“? – Ein Impuls für mehr Anwesenheit



                                                                                            ®




                         Was läuft im Mitarbeiter ab?

               Das ist nicht objektiv messbar.
          Da spielen nicht medizinische Fakten die
                         Hauptrolle.

   Vor allem bei Langzeiterkrankungen
          spielt die Psyche eine wichtige Rolle.
© Dr. Anne Katrin Matyssek 2012                                                www.do-care.tv
Was heißt hier „(psycho-)-logisch“? – Ein Impuls für mehr Anwesenheit



                                                                                            ®




       Um die Antwort auf diese Frage herauszufinden,

                                  möchte ich Ihnen eine

          psychologische Herangehensweise empfehlen.

                                    Die ist ganz einfach.



© Dr. Anne Katrin Matyssek 2012                                                www.do-care.tv
Was heißt hier „(psycho-)-logisch“? – Ein Impuls für mehr Anwesenheit



                                                                                            ®




                Was würde in IHNEN als
               Führungskraft vorgehen?

Und was hätten Sie gern,
     das Ihre Führungskraft tun
              soll?
© Dr. Anne Katrin Matyssek 2012                                                www.do-care.tv
Was heißt hier „(psycho-)-logisch“? – Ein Impuls für mehr Anwesenheit



                                                                                            ®




       Dann müssen Sie sich nur noch überwinden, Ihren

    Mitarbeiter genau so zu behandeln, wie Sie selber es

                                         sich wünschen.



                                        Ganz einfach …


© Dr. Anne Katrin Matyssek 2012                                                www.do-care.tv
Was heißt hier „(psycho-)-logisch“? – Ein Impuls für mehr Anwesenheit



                                                                                            ®




                      Und noch etwas ist psychologisch:

                                        Die Perspektive!

                   Sie wollen die Fehlzeiten reduzieren?

                    Erhöhen Sie lieber die Anwesenheit!

      Das macht viel mehr Spaß und geht viel einfacher!


© Dr. Anne Katrin Matyssek 2012                                                www.do-care.tv
Was heißt hier „(psycho-)-logisch“? – Ein Impuls für mehr Anwesenheit



                                                                                            ®




                   Und es ist LOGISCHER,
        sich um die 95% der Mitarbeiter zu
      kümmern, die da sind und einen guten
                   Job machen,
         als 95% der Energie in die 5% der
       Häufig-kurz-Erkrankten zu stecken!


© Dr. Anne Katrin Matyssek 2012                                                www.do-care.tv
Was heißt hier „(psycho-)-logisch“? – Ein Impuls für mehr Anwesenheit



                                                                                            ®




                             Und was heißt das jetzt

                                                 für Sie

                                   als Führungskraft?!



© Dr. Anne Katrin Matyssek 2012                                                www.do-care.tv
Was heißt hier „(psycho-)-logisch“? – Ein Impuls für mehr Anwesenheit




Zum Mitnehmen und Diskutieren:                                                                       ®


                                                                               stimmen Sie zu?
                                                                               dann Haken dran!     

 psycho-logisch = verstehen, was im krank-meldenden                                                
  Mitarbeiter abläuft

 Der psycho-logische Weg ist einfach – kostet aber
  u.U. Überwindung.                                                                                 

 Psychologische Betrachtung = andere Perspektive:
  An- statt Abwesenheit im Fokus.                                                                   
© Dr. Anne Katrin Matyssek 2012                                                         www.do-care.tv
Was heißt hier „(psycho-)-logisch“? – Ein Impuls für mehr Anwesenheit



Zum Kaufen und Vertiefen:                                                                             ®



                                                   zur Verbesserung der Nachhaltigkeit:

                                                   Fehlzeitenreduzierung durch
                                                   Anwesenheitserhöhung.
                                                   Der (psycho-)logische Weg zu mehr Produktivität.


                                                   von Anne Katrin Matyssek


                                                   9,90 € (D)
                                                   im Buchhandel oder unter
                                                   www.do-care-shop.de

© Dr. Anne Katrin Matyssek 2012                                                          www.do-care.tv
Was heißt hier „(psycho-)-logisch“? – Ein Impuls für mehr Anwesenheit



Nachschlag:                                                                                 ®




                                     Fragen Sie sich mal,

                          wie Sie Ihre Energie verteilen:

    Wie viel Prozent schenken Sie den 95% Anwesenden,

   und wie viel Prozent widmen Sie den 5% Abwesenden?

 (Kommen Sie mir jetzt nicht mit der angeblichen „Ansteckungsgefahr“
              – die werden wir hier auch noch thematisieren!)


© Dr. Anne Katrin Matyssek 2012                                                www.do-care.tv

Weitere ähnliche Inhalte

Was ist angesagt?

Wertschätzungsseminar-Aufbaukurs-Matyssek-do-care
Wertschätzungsseminar-Aufbaukurs-Matyssek-do-careWertschätzungsseminar-Aufbaukurs-Matyssek-do-care
Wertschätzungsseminar-Aufbaukurs-Matyssek-do-care
Dr. Anne Katrin Matyssek
 
Soll ich etwa alle einmal durchloben
Soll ich etwa alle einmal durchlobenSoll ich etwa alle einmal durchloben
Soll ich etwa alle einmal durchloben
Dr. Anne Katrin Matyssek
 
2016 03-14 -tekom rg bb__psychologischer vertrag __ schaffner
2016 03-14 -tekom rg bb__psychologischer vertrag __ schaffner2016 03-14 -tekom rg bb__psychologischer vertrag __ schaffner
2016 03-14 -tekom rg bb__psychologischer vertrag __ schaffner
Michael Schaffner
 
Machen Sie Ihre Arbeit bekannt
Machen Sie Ihre Arbeit bekanntMachen Sie Ihre Arbeit bekannt
Machen Sie Ihre Arbeit bekannt
Dr. Anne Katrin Matyssek
 
Psychische_Erkrankungen.pdf
Psychische_Erkrankungen.pdfPsychische_Erkrankungen.pdf
Psychische_Erkrankungen.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
Wertschaetzung im-Krankenhaus-Matyssek-do-care
Wertschaetzung im-Krankenhaus-Matyssek-do-careWertschaetzung im-Krankenhaus-Matyssek-do-care
Wertschaetzung im-Krankenhaus-Matyssek-do-care
Dr. Anne Katrin Matyssek
 
Wie Sie Führungskräfte zu mehr Wertschätzung verführen - Eine Anleitung für e...
Wie Sie Führungskräfte zu mehr Wertschätzung verführen - Eine Anleitung für e...Wie Sie Führungskräfte zu mehr Wertschätzung verführen - Eine Anleitung für e...
Wie Sie Führungskräfte zu mehr Wertschätzung verführen - Eine Anleitung für e...
Dr. Anne Katrin Matyssek
 
Stressmanagement für Mediziner
Stressmanagement für MedizinerStressmanagement für Mediziner
Stressmanagement für MedizinerTobias Illig
 
Agile work und sein Preis. Chancen, Risiken und Nebenwirkungen für Gesundheit
Agile work und sein Preis. Chancen, Risiken und Nebenwirkungen für GesundheitAgile work und sein Preis. Chancen, Risiken und Nebenwirkungen für Gesundheit
Agile work und sein Preis. Chancen, Risiken und Nebenwirkungen für Gesundheit
Agile Austria Conference
 
Lass-dich-loben-Vortrag-von-Anne-Katrin-Matyssek-do-care
Lass-dich-loben-Vortrag-von-Anne-Katrin-Matyssek-do-careLass-dich-loben-Vortrag-von-Anne-Katrin-Matyssek-do-care
Lass-dich-loben-Vortrag-von-Anne-Katrin-Matyssek-do-care
Dr. Anne Katrin Matyssek
 
"Lass dich loben!" - Wertschätzung als Teil der Unternehmenskultur (Vortrag v...
"Lass dich loben!" - Wertschätzung als Teil der Unternehmenskultur (Vortrag v..."Lass dich loben!" - Wertschätzung als Teil der Unternehmenskultur (Vortrag v...
"Lass dich loben!" - Wertschätzung als Teil der Unternehmenskultur (Vortrag v...
Dr. Anne Katrin Matyssek
 
Für ein modernes IKS - Eine 12 Punkte Checkliste
Für ein modernes IKS - Eine 12 Punkte ChecklisteFür ein modernes IKS - Eine 12 Punkte Checkliste
Für ein modernes IKS - Eine 12 Punkte Checkliste
TheoAltorfer
 

Was ist angesagt? (12)

Wertschätzungsseminar-Aufbaukurs-Matyssek-do-care
Wertschätzungsseminar-Aufbaukurs-Matyssek-do-careWertschätzungsseminar-Aufbaukurs-Matyssek-do-care
Wertschätzungsseminar-Aufbaukurs-Matyssek-do-care
 
Soll ich etwa alle einmal durchloben
Soll ich etwa alle einmal durchlobenSoll ich etwa alle einmal durchloben
Soll ich etwa alle einmal durchloben
 
2016 03-14 -tekom rg bb__psychologischer vertrag __ schaffner
2016 03-14 -tekom rg bb__psychologischer vertrag __ schaffner2016 03-14 -tekom rg bb__psychologischer vertrag __ schaffner
2016 03-14 -tekom rg bb__psychologischer vertrag __ schaffner
 
Machen Sie Ihre Arbeit bekannt
Machen Sie Ihre Arbeit bekanntMachen Sie Ihre Arbeit bekannt
Machen Sie Ihre Arbeit bekannt
 
Psychische_Erkrankungen.pdf
Psychische_Erkrankungen.pdfPsychische_Erkrankungen.pdf
Psychische_Erkrankungen.pdf
 
Wertschaetzung im-Krankenhaus-Matyssek-do-care
Wertschaetzung im-Krankenhaus-Matyssek-do-careWertschaetzung im-Krankenhaus-Matyssek-do-care
Wertschaetzung im-Krankenhaus-Matyssek-do-care
 
Wie Sie Führungskräfte zu mehr Wertschätzung verführen - Eine Anleitung für e...
Wie Sie Führungskräfte zu mehr Wertschätzung verführen - Eine Anleitung für e...Wie Sie Führungskräfte zu mehr Wertschätzung verführen - Eine Anleitung für e...
Wie Sie Führungskräfte zu mehr Wertschätzung verführen - Eine Anleitung für e...
 
Stressmanagement für Mediziner
Stressmanagement für MedizinerStressmanagement für Mediziner
Stressmanagement für Mediziner
 
Agile work und sein Preis. Chancen, Risiken und Nebenwirkungen für Gesundheit
Agile work und sein Preis. Chancen, Risiken und Nebenwirkungen für GesundheitAgile work und sein Preis. Chancen, Risiken und Nebenwirkungen für Gesundheit
Agile work und sein Preis. Chancen, Risiken und Nebenwirkungen für Gesundheit
 
Lass-dich-loben-Vortrag-von-Anne-Katrin-Matyssek-do-care
Lass-dich-loben-Vortrag-von-Anne-Katrin-Matyssek-do-careLass-dich-loben-Vortrag-von-Anne-Katrin-Matyssek-do-care
Lass-dich-loben-Vortrag-von-Anne-Katrin-Matyssek-do-care
 
"Lass dich loben!" - Wertschätzung als Teil der Unternehmenskultur (Vortrag v...
"Lass dich loben!" - Wertschätzung als Teil der Unternehmenskultur (Vortrag v..."Lass dich loben!" - Wertschätzung als Teil der Unternehmenskultur (Vortrag v...
"Lass dich loben!" - Wertschätzung als Teil der Unternehmenskultur (Vortrag v...
 
Für ein modernes IKS - Eine 12 Punkte Checkliste
Für ein modernes IKS - Eine 12 Punkte ChecklisteFür ein modernes IKS - Eine 12 Punkte Checkliste
Für ein modernes IKS - Eine 12 Punkte Checkliste
 

Andere mochten auch

EJERCICIOS DE ECUACIONES LINEALES ANDRES CANGAS
EJERCICIOS DE ECUACIONES LINEALES ANDRES CANGASEJERCICIOS DE ECUACIONES LINEALES ANDRES CANGAS
EJERCICIOS DE ECUACIONES LINEALES ANDRES CANGASSean Gre Desprolijo
 
Ecologia#1
Ecologia#1Ecologia#1
Ecologia#1
Laura M. Angulo
 
digitale Portfolio
digitale Portfoliodigitale Portfolio
digitale Portfolioryeungmoon
 
Espinas y amistad
Espinas y amistadEspinas y amistad
Espinas y amistad
LyssaRumble
 
2012 06-27.next-media-hamburg.management-summary.roundtable-trendforschung-ha...
2012 06-27.next-media-hamburg.management-summary.roundtable-trendforschung-ha...2012 06-27.next-media-hamburg.management-summary.roundtable-trendforschung-ha...
2012 06-27.next-media-hamburg.management-summary.roundtable-trendforschung-ha...
NextMediaHamburg
 
82 st gb aussetzung
82 st gb aussetzung82 st gb aussetzung
82 st gb aussetzungMar Tin
 
Die Datensammler. Privatheit im digitalen Zeitalter (Kurzfassung)
Die Datensammler. Privatheit im digitalen Zeitalter (Kurzfassung)Die Datensammler. Privatheit im digitalen Zeitalter (Kurzfassung)
Die Datensammler. Privatheit im digitalen Zeitalter (Kurzfassung)
f/21 Büro für Zukunftsfragen
 
escrito plano castro
escrito plano castroescrito plano castro
escrito plano castro
Jonathan Gonzalez
 
Eine Studie von Georg Schell zu Kassenkrediten
Eine Studie von Georg Schell zu KassenkreditenEine Studie von Georg Schell zu Kassenkrediten
Eine Studie von Georg Schell zu Kassenkrediten
CDU Sankt Augustin
 
Conflictos
ConflictosConflictos
Conflictos
marrrielsy
 
Capítulo i correcto
Capítulo i correctoCapítulo i correcto
Capítulo i correcto
Walter Rodriguez
 
Xokonoschtletl
XokonoschtletlXokonoschtletl
Xokonoschtletl
Monserrat Díaz
 
Escrito de la presentacion
Escrito de la presentacionEscrito de la presentacion
Escrito de la presentacion
Jonathan Gonzalez
 
Sharing-Economy. Neue Herausforderungen für den Tourismus
Sharing-Economy. Neue Herausforderungen für den TourismusSharing-Economy. Neue Herausforderungen für den Tourismus
Sharing-Economy. Neue Herausforderungen für den Tourismus
f/21 Büro für Zukunftsfragen
 
Capacitación docente
Capacitación docenteCapacitación docente
Capacitación docente
mariamedero
 
Findologic-Webinar: Höhere Conversion Rate und mehr Umsatz im Onlineshop
Findologic-Webinar: Höhere Conversion Rate und mehr Umsatz im OnlineshopFindologic-Webinar: Höhere Conversion Rate und mehr Umsatz im Onlineshop
Findologic-Webinar: Höhere Conversion Rate und mehr Umsatz im Onlineshop
FINDOLOGIC
 
Mvc
MvcMvc
Como instalar windows xp
Como instalar windows xpComo instalar windows xp
Como instalar windows xp
reymi arteaga
 
Variablesy constanrtes
Variablesy constanrtesVariablesy constanrtes
Variablesy constanrtes
Luis Blink
 

Andere mochten auch (20)

EJERCICIOS DE ECUACIONES LINEALES ANDRES CANGAS
EJERCICIOS DE ECUACIONES LINEALES ANDRES CANGASEJERCICIOS DE ECUACIONES LINEALES ANDRES CANGAS
EJERCICIOS DE ECUACIONES LINEALES ANDRES CANGAS
 
Ecologia#1
Ecologia#1Ecologia#1
Ecologia#1
 
digitale Portfolio
digitale Portfoliodigitale Portfolio
digitale Portfolio
 
Espinas y amistad
Espinas y amistadEspinas y amistad
Espinas y amistad
 
2012 06-27.next-media-hamburg.management-summary.roundtable-trendforschung-ha...
2012 06-27.next-media-hamburg.management-summary.roundtable-trendforschung-ha...2012 06-27.next-media-hamburg.management-summary.roundtable-trendforschung-ha...
2012 06-27.next-media-hamburg.management-summary.roundtable-trendforschung-ha...
 
82 st gb aussetzung
82 st gb aussetzung82 st gb aussetzung
82 st gb aussetzung
 
Die Datensammler. Privatheit im digitalen Zeitalter (Kurzfassung)
Die Datensammler. Privatheit im digitalen Zeitalter (Kurzfassung)Die Datensammler. Privatheit im digitalen Zeitalter (Kurzfassung)
Die Datensammler. Privatheit im digitalen Zeitalter (Kurzfassung)
 
escrito plano castro
escrito plano castroescrito plano castro
escrito plano castro
 
Eine Studie von Georg Schell zu Kassenkrediten
Eine Studie von Georg Schell zu KassenkreditenEine Studie von Georg Schell zu Kassenkrediten
Eine Studie von Georg Schell zu Kassenkrediten
 
Conflictos
ConflictosConflictos
Conflictos
 
Capítulo i correcto
Capítulo i correctoCapítulo i correcto
Capítulo i correcto
 
Xokonoschtletl
XokonoschtletlXokonoschtletl
Xokonoschtletl
 
Steakmenukuhrot
SteakmenukuhrotSteakmenukuhrot
Steakmenukuhrot
 
Escrito de la presentacion
Escrito de la presentacionEscrito de la presentacion
Escrito de la presentacion
 
Sharing-Economy. Neue Herausforderungen für den Tourismus
Sharing-Economy. Neue Herausforderungen für den TourismusSharing-Economy. Neue Herausforderungen für den Tourismus
Sharing-Economy. Neue Herausforderungen für den Tourismus
 
Capacitación docente
Capacitación docenteCapacitación docente
Capacitación docente
 
Findologic-Webinar: Höhere Conversion Rate und mehr Umsatz im Onlineshop
Findologic-Webinar: Höhere Conversion Rate und mehr Umsatz im OnlineshopFindologic-Webinar: Höhere Conversion Rate und mehr Umsatz im Onlineshop
Findologic-Webinar: Höhere Conversion Rate und mehr Umsatz im Onlineshop
 
Mvc
MvcMvc
Mvc
 
Como instalar windows xp
Como instalar windows xpComo instalar windows xp
Como instalar windows xp
 
Variablesy constanrtes
Variablesy constanrtesVariablesy constanrtes
Variablesy constanrtes
 

Ähnlich wie Was heisst hier psychologisch

Leadership & Neuroscience: Faszination Hirn
Leadership & Neuroscience: Faszination HirnLeadership & Neuroscience: Faszination Hirn
Leadership & Neuroscience: Faszination Hirn
platypus® institute gmbh
 
Gesunde Führung
Gesunde Führung Gesunde Führung
Gesunde Führung
Hernstein Institut
 
Coachingprofil Ulla Catarina Lichter
Coachingprofil Ulla Catarina LichterCoachingprofil Ulla Catarina Lichter
Coachingprofil Ulla Catarina Lichter
Coaching Büro Berlin
 
Mini-Training - Video 3: VERHALTEN
Mini-Training - Video 3: VERHALTENMini-Training - Video 3: VERHALTEN
Mini-Training - Video 3: VERHALTEN
Dr. Anne Katrin Matyssek
 
Klip Flow Zone Know How Bildungskongress 09 05 15 2
Klip Flow Zone Know How Bildungskongress 09 05 15 2Klip Flow Zone Know How Bildungskongress 09 05 15 2
Klip Flow Zone Know How Bildungskongress 09 05 15 2
thomas staehelin
 
Klip Flow Zone Hzd Entscheidungen 09 09 08 V01
Klip Flow Zone Hzd Entscheidungen 09 09 08 V01Klip Flow Zone Hzd Entscheidungen 09 09 08 V01
Klip Flow Zone Hzd Entscheidungen 09 09 08 V01
thomas staehelin
 
NPK2012 - Gabriele van Ditzhuyzen, Heike Senge: Professionelles Standing
NPK2012 - Gabriele van Ditzhuyzen, Heike Senge: Professionelles StandingNPK2012 - Gabriele van Ditzhuyzen, Heike Senge: Professionelles Standing
NPK2012 - Gabriele van Ditzhuyzen, Heike Senge: Professionelles Standing
Niederrheinischer Pflegekongress
 
NLP und Gluecksrabe
NLP und GluecksrabeNLP und Gluecksrabe
NLP und Gluecksrabegluecksrabe
 
USP-D Belastungen von Führungskräften
USP-D Belastungen von FührungskräftenUSP-D Belastungen von Führungskräften
USP-D Belastungen von Führungskräften
USP-D Deutschland Consulting GmbH
 
Work-Life-Balance und Lebensqualität
Work-Life-Balance und LebensqualitätWork-Life-Balance und Lebensqualität
Work-Life-Balance und Lebensqualität
Tobias Illig
 
Broschüre Mentaltrainer MW GmbH
Broschüre Mentaltrainer MW GmbHBroschüre Mentaltrainer MW GmbH
Broschüre Mentaltrainer MW GmbH
Jurg Wieland
 
Positivity Zone | Gesund führen SLIDEBOOK
Positivity Zone | Gesund führen SLIDEBOOKPositivity Zone | Gesund führen SLIDEBOOK
Positivity Zone | Gesund führen SLIDEBOOK
thomas staehelin
 
Mini-Training - Video 2: VERHÄLTNISSE
Mini-Training - Video 2: VERHÄLTNISSEMini-Training - Video 2: VERHÄLTNISSE
Mini-Training - Video 2: VERHÄLTNISSE
Dr. Anne Katrin Matyssek
 
Führen in der Arbeitswelt 4.0
Führen in der Arbeitswelt 4.0Führen in der Arbeitswelt 4.0
Führen in der Arbeitswelt 4.0
Ingo Reidick
 
positive-agile-leadership
positive-agile-leadershippositive-agile-leadership
positive-agile-leadership
Ingo Reidick
 
probel - die humanwerkstatt
probel - die humanwerkstattprobel - die humanwerkstatt
probel - die humanwerkstatt
Serkan Yavuz
 
Drei Zukunftsqualifikationen | Selbstmanagement
Drei Zukunftsqualifikationen | SelbstmanagementDrei Zukunftsqualifikationen | Selbstmanagement
Drei Zukunftsqualifikationen | Selbstmanagement
More Shiny Eyes
 
Work Life Balance und Lebensqualität
Work Life Balance und LebensqualitätWork Life Balance und Lebensqualität
Work Life Balance und LebensqualitätPositives Management
 
Mitarbeiterförderung ist die effektivste Gesundheitsförderung
Mitarbeiterförderung ist die effektivste GesundheitsförderungMitarbeiterförderung ist die effektivste Gesundheitsförderung
Mitarbeiterförderung ist die effektivste GesundheitsförderungWM-Pool Pressedienst
 

Ähnlich wie Was heisst hier psychologisch (20)

Leadership & Neuroscience: Faszination Hirn
Leadership & Neuroscience: Faszination HirnLeadership & Neuroscience: Faszination Hirn
Leadership & Neuroscience: Faszination Hirn
 
Gesunde Führung
Gesunde Führung Gesunde Führung
Gesunde Führung
 
Coachingprofil Ulla Catarina Lichter
Coachingprofil Ulla Catarina LichterCoachingprofil Ulla Catarina Lichter
Coachingprofil Ulla Catarina Lichter
 
Mini-Training - Video 3: VERHALTEN
Mini-Training - Video 3: VERHALTENMini-Training - Video 3: VERHALTEN
Mini-Training - Video 3: VERHALTEN
 
Klip Flow Zone Know How Bildungskongress 09 05 15 2
Klip Flow Zone Know How Bildungskongress 09 05 15 2Klip Flow Zone Know How Bildungskongress 09 05 15 2
Klip Flow Zone Know How Bildungskongress 09 05 15 2
 
Klip Flow Zone Hzd Entscheidungen 09 09 08 V01
Klip Flow Zone Hzd Entscheidungen 09 09 08 V01Klip Flow Zone Hzd Entscheidungen 09 09 08 V01
Klip Flow Zone Hzd Entscheidungen 09 09 08 V01
 
NPK2012 - Gabriele van Ditzhuyzen, Heike Senge: Professionelles Standing
NPK2012 - Gabriele van Ditzhuyzen, Heike Senge: Professionelles StandingNPK2012 - Gabriele van Ditzhuyzen, Heike Senge: Professionelles Standing
NPK2012 - Gabriele van Ditzhuyzen, Heike Senge: Professionelles Standing
 
NLP und Gluecksrabe
NLP und GluecksrabeNLP und Gluecksrabe
NLP und Gluecksrabe
 
USP-D Belastungen von Führungskräften
USP-D Belastungen von FührungskräftenUSP-D Belastungen von Führungskräften
USP-D Belastungen von Führungskräften
 
Work-Life-Balance und Lebensqualität
Work-Life-Balance und LebensqualitätWork-Life-Balance und Lebensqualität
Work-Life-Balance und Lebensqualität
 
Broschüre Mentaltrainer MW GmbH
Broschüre Mentaltrainer MW GmbHBroschüre Mentaltrainer MW GmbH
Broschüre Mentaltrainer MW GmbH
 
Positivity Zone | Gesund führen SLIDEBOOK
Positivity Zone | Gesund führen SLIDEBOOKPositivity Zone | Gesund führen SLIDEBOOK
Positivity Zone | Gesund führen SLIDEBOOK
 
Mini-Training - Video 2: VERHÄLTNISSE
Mini-Training - Video 2: VERHÄLTNISSEMini-Training - Video 2: VERHÄLTNISSE
Mini-Training - Video 2: VERHÄLTNISSE
 
Führen in der Arbeitswelt 4.0
Führen in der Arbeitswelt 4.0Führen in der Arbeitswelt 4.0
Führen in der Arbeitswelt 4.0
 
positive-agile-leadership
positive-agile-leadershippositive-agile-leadership
positive-agile-leadership
 
probel - die humanwerkstatt
probel - die humanwerkstattprobel - die humanwerkstatt
probel - die humanwerkstatt
 
Imagebroschüre probel
Imagebroschüre probelImagebroschüre probel
Imagebroschüre probel
 
Drei Zukunftsqualifikationen | Selbstmanagement
Drei Zukunftsqualifikationen | SelbstmanagementDrei Zukunftsqualifikationen | Selbstmanagement
Drei Zukunftsqualifikationen | Selbstmanagement
 
Work Life Balance und Lebensqualität
Work Life Balance und LebensqualitätWork Life Balance und Lebensqualität
Work Life Balance und Lebensqualität
 
Mitarbeiterförderung ist die effektivste Gesundheitsförderung
Mitarbeiterförderung ist die effektivste GesundheitsförderungMitarbeiterförderung ist die effektivste Gesundheitsförderung
Mitarbeiterförderung ist die effektivste Gesundheitsförderung
 

Mehr von Dr. Anne Katrin Matyssek

Thesen für eine gesündere Kultur und mehr Wertschätzung im Betrieb
Thesen für eine gesündere Kultur und mehr Wertschätzung im BetriebThesen für eine gesündere Kultur und mehr Wertschätzung im Betrieb
Thesen für eine gesündere Kultur und mehr Wertschätzung im Betrieb
Dr. Anne Katrin Matyssek
 
Thesen für eine gesündere Kultur und mehr Wertschätzung im Betrieb
Thesen für eine gesündere Kultur und mehr Wertschätzung im BetriebThesen für eine gesündere Kultur und mehr Wertschätzung im Betrieb
Thesen für eine gesündere Kultur und mehr Wertschätzung im Betrieb
Dr. Anne Katrin Matyssek
 
Mini-Training - Video 1: HALTUNG
Mini-Training - Video 1: HALTUNGMini-Training - Video 1: HALTUNG
Mini-Training - Video 1: HALTUNG
Dr. Anne Katrin Matyssek
 
Mini-Training - Einführungsvortrag
Mini-Training - EinführungsvortragMini-Training - Einführungsvortrag
Mini-Training - Einführungsvortrag
Dr. Anne Katrin Matyssek
 
Damit es Ihnen richtig gut geht - Tippps zur Gesundheitsförderung - Gemeinsam...
Damit es Ihnen richtig gut geht - Tippps zur Gesundheitsförderung - Gemeinsam...Damit es Ihnen richtig gut geht - Tippps zur Gesundheitsförderung - Gemeinsam...
Damit es Ihnen richtig gut geht - Tippps zur Gesundheitsförderung - Gemeinsam...
Dr. Anne Katrin Matyssek
 
Damit Sie schnell wieder fit sind: Tipps für den Krankheitsfall - Gemeinsam d...
Damit Sie schnell wieder fit sind: Tipps für den Krankheitsfall - Gemeinsam d...Damit Sie schnell wieder fit sind: Tipps für den Krankheitsfall - Gemeinsam d...
Damit Sie schnell wieder fit sind: Tipps für den Krankheitsfall - Gemeinsam d...
Dr. Anne Katrin Matyssek
 
Wer ist fuer Gesundheit verantwortlich - Gemeinsam das BGM voranbringen - Teil 1
Wer ist fuer Gesundheit verantwortlich - Gemeinsam das BGM voranbringen - Teil 1Wer ist fuer Gesundheit verantwortlich - Gemeinsam das BGM voranbringen - Teil 1
Wer ist fuer Gesundheit verantwortlich - Gemeinsam das BGM voranbringen - Teil 1
Dr. Anne Katrin Matyssek
 
Wenn Ihre Fuehrungkraft mit Gesundheit kommt
Wenn Ihre Fuehrungkraft mit Gesundheit kommt Wenn Ihre Fuehrungkraft mit Gesundheit kommt
Wenn Ihre Fuehrungkraft mit Gesundheit kommt
Dr. Anne Katrin Matyssek
 
Wie Sie Fuehrungkraefte fuer gesunde Fuehrung gewinnen
Wie Sie Fuehrungkraefte fuer gesunde Fuehrung gewinnenWie Sie Fuehrungkraefte fuer gesunde Fuehrung gewinnen
Wie Sie Fuehrungkraefte fuer gesunde Fuehrung gewinnen
Dr. Anne Katrin Matyssek
 
Gesund-Führen-Train-the-Trainer-Ausbildung
Gesund-Führen-Train-the-Trainer-Ausbildung Gesund-Führen-Train-the-Trainer-Ausbildung
Gesund-Führen-Train-the-Trainer-Ausbildung Dr. Anne Katrin Matyssek
 
Gesund-Führen-Train-the-Trainer-Ausbildung 2013
Gesund-Führen-Train-the-Trainer-Ausbildung 2013Gesund-Führen-Train-the-Trainer-Ausbildung 2013
Gesund-Führen-Train-the-Trainer-Ausbildung 2013
Dr. Anne Katrin Matyssek
 
Das Kamel und BGM
Das Kamel und BGMDas Kamel und BGM
Das Kamel und BGM
Dr. Anne Katrin Matyssek
 
Die Videoakademie - wozu und wie
Die Videoakademie - wozu und wieDie Videoakademie - wozu und wie
Die Videoakademie - wozu und wie
Dr. Anne Katrin Matyssek
 
Konsequent Kümmern
Konsequent KümmernKonsequent Kümmern
Konsequent Kümmern
Dr. Anne Katrin Matyssek
 
Chefs unter Stress
Chefs unter StressChefs unter Stress
Chefs unter Stress
Dr. Anne Katrin Matyssek
 
Wie treibt man Mitarbeitende in Abwesenheit
Wie treibt man Mitarbeitende in AbwesenheitWie treibt man Mitarbeitende in Abwesenheit
Wie treibt man Mitarbeitende in Abwesenheit
Dr. Anne Katrin Matyssek
 
Umgang mit nicht gesundheitsbewusstem Verhalten von Mitarbeitern
Umgang mit nicht gesundheitsbewusstem Verhalten von MitarbeiternUmgang mit nicht gesundheitsbewusstem Verhalten von Mitarbeitern
Umgang mit nicht gesundheitsbewusstem Verhalten von Mitarbeitern
Dr. Anne Katrin Matyssek
 
Gesundheit zum Thema machen, zum Beispiel im Mitarbeitergespräch
Gesundheit zum Thema machen, zum Beispiel im MitarbeitergesprächGesundheit zum Thema machen, zum Beispiel im Mitarbeitergespräch
Gesundheit zum Thema machen, zum Beispiel im Mitarbeitergespräch
Dr. Anne Katrin Matyssek
 
Matyssek-Aeltere-Mitarbeiter-fuehren-do-care
Matyssek-Aeltere-Mitarbeiter-fuehren-do-careMatyssek-Aeltere-Mitarbeiter-fuehren-do-care
Matyssek-Aeltere-Mitarbeiter-fuehren-do-care
Dr. Anne Katrin Matyssek
 

Mehr von Dr. Anne Katrin Matyssek (19)

Thesen für eine gesündere Kultur und mehr Wertschätzung im Betrieb
Thesen für eine gesündere Kultur und mehr Wertschätzung im BetriebThesen für eine gesündere Kultur und mehr Wertschätzung im Betrieb
Thesen für eine gesündere Kultur und mehr Wertschätzung im Betrieb
 
Thesen für eine gesündere Kultur und mehr Wertschätzung im Betrieb
Thesen für eine gesündere Kultur und mehr Wertschätzung im BetriebThesen für eine gesündere Kultur und mehr Wertschätzung im Betrieb
Thesen für eine gesündere Kultur und mehr Wertschätzung im Betrieb
 
Mini-Training - Video 1: HALTUNG
Mini-Training - Video 1: HALTUNGMini-Training - Video 1: HALTUNG
Mini-Training - Video 1: HALTUNG
 
Mini-Training - Einführungsvortrag
Mini-Training - EinführungsvortragMini-Training - Einführungsvortrag
Mini-Training - Einführungsvortrag
 
Damit es Ihnen richtig gut geht - Tippps zur Gesundheitsförderung - Gemeinsam...
Damit es Ihnen richtig gut geht - Tippps zur Gesundheitsförderung - Gemeinsam...Damit es Ihnen richtig gut geht - Tippps zur Gesundheitsförderung - Gemeinsam...
Damit es Ihnen richtig gut geht - Tippps zur Gesundheitsförderung - Gemeinsam...
 
Damit Sie schnell wieder fit sind: Tipps für den Krankheitsfall - Gemeinsam d...
Damit Sie schnell wieder fit sind: Tipps für den Krankheitsfall - Gemeinsam d...Damit Sie schnell wieder fit sind: Tipps für den Krankheitsfall - Gemeinsam d...
Damit Sie schnell wieder fit sind: Tipps für den Krankheitsfall - Gemeinsam d...
 
Wer ist fuer Gesundheit verantwortlich - Gemeinsam das BGM voranbringen - Teil 1
Wer ist fuer Gesundheit verantwortlich - Gemeinsam das BGM voranbringen - Teil 1Wer ist fuer Gesundheit verantwortlich - Gemeinsam das BGM voranbringen - Teil 1
Wer ist fuer Gesundheit verantwortlich - Gemeinsam das BGM voranbringen - Teil 1
 
Wenn Ihre Fuehrungkraft mit Gesundheit kommt
Wenn Ihre Fuehrungkraft mit Gesundheit kommt Wenn Ihre Fuehrungkraft mit Gesundheit kommt
Wenn Ihre Fuehrungkraft mit Gesundheit kommt
 
Wie Sie Fuehrungkraefte fuer gesunde Fuehrung gewinnen
Wie Sie Fuehrungkraefte fuer gesunde Fuehrung gewinnenWie Sie Fuehrungkraefte fuer gesunde Fuehrung gewinnen
Wie Sie Fuehrungkraefte fuer gesunde Fuehrung gewinnen
 
Gesund-Führen-Train-the-Trainer-Ausbildung
Gesund-Führen-Train-the-Trainer-Ausbildung Gesund-Führen-Train-the-Trainer-Ausbildung
Gesund-Führen-Train-the-Trainer-Ausbildung
 
Gesund-Führen-Train-the-Trainer-Ausbildung 2013
Gesund-Führen-Train-the-Trainer-Ausbildung 2013Gesund-Führen-Train-the-Trainer-Ausbildung 2013
Gesund-Führen-Train-the-Trainer-Ausbildung 2013
 
Das Kamel und BGM
Das Kamel und BGMDas Kamel und BGM
Das Kamel und BGM
 
Die Videoakademie - wozu und wie
Die Videoakademie - wozu und wieDie Videoakademie - wozu und wie
Die Videoakademie - wozu und wie
 
Konsequent Kümmern
Konsequent KümmernKonsequent Kümmern
Konsequent Kümmern
 
Chefs unter Stress
Chefs unter StressChefs unter Stress
Chefs unter Stress
 
Wie treibt man Mitarbeitende in Abwesenheit
Wie treibt man Mitarbeitende in AbwesenheitWie treibt man Mitarbeitende in Abwesenheit
Wie treibt man Mitarbeitende in Abwesenheit
 
Umgang mit nicht gesundheitsbewusstem Verhalten von Mitarbeitern
Umgang mit nicht gesundheitsbewusstem Verhalten von MitarbeiternUmgang mit nicht gesundheitsbewusstem Verhalten von Mitarbeitern
Umgang mit nicht gesundheitsbewusstem Verhalten von Mitarbeitern
 
Gesundheit zum Thema machen, zum Beispiel im Mitarbeitergespräch
Gesundheit zum Thema machen, zum Beispiel im MitarbeitergesprächGesundheit zum Thema machen, zum Beispiel im Mitarbeitergespräch
Gesundheit zum Thema machen, zum Beispiel im Mitarbeitergespräch
 
Matyssek-Aeltere-Mitarbeiter-fuehren-do-care
Matyssek-Aeltere-Mitarbeiter-fuehren-do-careMatyssek-Aeltere-Mitarbeiter-fuehren-do-care
Matyssek-Aeltere-Mitarbeiter-fuehren-do-care
 

Was heisst hier psychologisch

  • 1. Was heißt hier „(psycho-)-logisch“? – Ein Impuls für mehr Anwesenheit ® www.do-care.tv Was heißt hier „(psycho-)logisch“? Ein Impuls für mehr Anwesenheit, weniger Fehlzeiten und bessere Arbeitsfähigkeit - Ein Vortrag von Dr. Anne Katrin Matyssek - © Dr. Anne Katrin Matyssek 2012 www.do-care.tv
  • 2. Was heißt hier „(psycho-)-logisch“? – Ein Impuls für mehr Anwesenheit ® Wieso heißt das Heft / unser Ansatz im Video „psycho-logischer Weg zu mehr Produktivität“? © Dr. Anne Katrin Matyssek 2012 www.do-care.tv
  • 3. Was heißt hier „(psycho-)-logisch“? – Ein Impuls für mehr Anwesenheit ® Wir müssen in einem ersten Schritt verstehen, was in der Psyche eines Mitarbeiters abläuft, der sich krank meldet! Der morgens mit einem dicken Kopf aufwacht und sich fragt: (zur Arbeit) GEHEN ODER BLEIBEN (daheim)? © Dr. Anne Katrin Matyssek 2012 www.do-care.tv
  • 4. Was heißt hier „(psycho-)-logisch“? – Ein Impuls für mehr Anwesenheit ® Was läuft im Mitarbeiter ab? Das ist nicht objektiv messbar. Da spielen nicht medizinische Fakten die Hauptrolle. Vor allem bei Langzeiterkrankungen spielt die Psyche eine wichtige Rolle. © Dr. Anne Katrin Matyssek 2012 www.do-care.tv
  • 5. Was heißt hier „(psycho-)-logisch“? – Ein Impuls für mehr Anwesenheit ® Um die Antwort auf diese Frage herauszufinden, möchte ich Ihnen eine psychologische Herangehensweise empfehlen. Die ist ganz einfach. © Dr. Anne Katrin Matyssek 2012 www.do-care.tv
  • 6. Was heißt hier „(psycho-)-logisch“? – Ein Impuls für mehr Anwesenheit ® Was würde in IHNEN als Führungskraft vorgehen? Und was hätten Sie gern, das Ihre Führungskraft tun soll? © Dr. Anne Katrin Matyssek 2012 www.do-care.tv
  • 7. Was heißt hier „(psycho-)-logisch“? – Ein Impuls für mehr Anwesenheit ® Dann müssen Sie sich nur noch überwinden, Ihren Mitarbeiter genau so zu behandeln, wie Sie selber es sich wünschen. Ganz einfach … © Dr. Anne Katrin Matyssek 2012 www.do-care.tv
  • 8. Was heißt hier „(psycho-)-logisch“? – Ein Impuls für mehr Anwesenheit ® Und noch etwas ist psychologisch: Die Perspektive! Sie wollen die Fehlzeiten reduzieren? Erhöhen Sie lieber die Anwesenheit! Das macht viel mehr Spaß und geht viel einfacher! © Dr. Anne Katrin Matyssek 2012 www.do-care.tv
  • 9. Was heißt hier „(psycho-)-logisch“? – Ein Impuls für mehr Anwesenheit ® Und es ist LOGISCHER, sich um die 95% der Mitarbeiter zu kümmern, die da sind und einen guten Job machen, als 95% der Energie in die 5% der Häufig-kurz-Erkrankten zu stecken! © Dr. Anne Katrin Matyssek 2012 www.do-care.tv
  • 10. Was heißt hier „(psycho-)-logisch“? – Ein Impuls für mehr Anwesenheit ® Und was heißt das jetzt für Sie als Führungskraft?! © Dr. Anne Katrin Matyssek 2012 www.do-care.tv
  • 11. Was heißt hier „(psycho-)-logisch“? – Ein Impuls für mehr Anwesenheit Zum Mitnehmen und Diskutieren: ® stimmen Sie zu? dann Haken dran!   psycho-logisch = verstehen, was im krank-meldenden  Mitarbeiter abläuft  Der psycho-logische Weg ist einfach – kostet aber u.U. Überwindung.   Psychologische Betrachtung = andere Perspektive: An- statt Abwesenheit im Fokus.  © Dr. Anne Katrin Matyssek 2012 www.do-care.tv
  • 12. Was heißt hier „(psycho-)-logisch“? – Ein Impuls für mehr Anwesenheit Zum Kaufen und Vertiefen: ® zur Verbesserung der Nachhaltigkeit: Fehlzeitenreduzierung durch Anwesenheitserhöhung. Der (psycho-)logische Weg zu mehr Produktivität. von Anne Katrin Matyssek 9,90 € (D) im Buchhandel oder unter www.do-care-shop.de © Dr. Anne Katrin Matyssek 2012 www.do-care.tv
  • 13. Was heißt hier „(psycho-)-logisch“? – Ein Impuls für mehr Anwesenheit Nachschlag: ® Fragen Sie sich mal, wie Sie Ihre Energie verteilen: Wie viel Prozent schenken Sie den 95% Anwesenden, und wie viel Prozent widmen Sie den 5% Abwesenden? (Kommen Sie mir jetzt nicht mit der angeblichen „Ansteckungsgefahr“ – die werden wir hier auch noch thematisieren!) © Dr. Anne Katrin Matyssek 2012 www.do-care.tv