SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Wissenschaftliche Studie zur
Qualität der Gruppenarbeit in GdI 1
TU Darmstadt | Institut für Psychologie | Dipl. Psych. Henrik Bellhäuser
Wissenschaftliche Studie zur
Qualität der Gruppenarbeit in GdI 1
TU Darmstadt | Institut für Psychologie | Dipl. Psych. Henrik Bellhäuser
Was stimmt
denn nun?
Gleich und gleich
gesellt sich gern.
Unterschiede
ziehen sich an.
- Gruppenarbeit führt meist zu besseren Leistungen als Einzelarbeit.
- Aber: Die Auswahl und Zusammensetzung der Gruppe spielt eine
große Rolle, gerade wenn sehr intensiv zusammengearbeitet wird.
Ziele der Studie
TU Darmstadt | Institut für Psychologie | Dipl. Psych. Henrik Bellhäuser
- Gruppenarbeit führt meist zu besseren Leistungen als Einzelarbeit
- Aber: Die Auswahl und Zusammensetzung der Gruppe spielt eine
große Rolle, gerade wenn sehr intensiv zusammengearbeitet wird
Ziele der Studie
TU Darmstadt | Institut für Psychologie | Dipl. Psych. Henrik Bellhäuser
- Wir wollen gerne wissen:
- Nach welchen Kriterien wählen die
Studierenden ihre Gruppenpartner aus?
- Gruppenarbeit führt meist zu besseren Leistungen als Einzelarbeit
- Aber: Die Auswahl und Zusammensetzung der Gruppe spielt eine
große Rolle, gerade wenn sehr intensiv zusammengearbeitet wird
Ziele der Studie
TU Darmstadt | Institut für Psychologie | Dipl. Psych. Henrik Bellhäuser
- Wir wollen gerne wissen:
- Nach welchen Kriterien wählen die
Studierenden ihre Gruppenpartner aus?
- Welche Gruppen sind besonders zufrieden
und/oder besonders erfolgreich?
- Gruppenarbeit führt meist zu besseren Leistungen als Einzelarbeit
- Aber: Die Auswahl und Zusammensetzung der Gruppe spielt eine
große Rolle, gerade wenn sehr intensiv zusammengearbeitet wird
Ziele der Studie
TU Darmstadt | Institut für Psychologie | Dipl. Psych. Henrik Bellhäuser
- Wir wollen gerne wissen:
- Nach welchen Kriterien wählen die
Studierenden ihre Gruppenpartner aus?
- Welche Gruppen sind besonders zufrieden
und/oder besonders erfolgreich?
- Sollten die Gruppenmitglieder in bestimmten
Persönlichkeitseigenschaften lieber ähnlich
sein oder möglichst unterschiedlich?
- Zugang zu preisgekröntem1 Online-Lernstrategietraining (wertvolle
Tipps für Ihr weiteres Studium) nach Abschluss der Projektphase
Ihre Vorteile
TU Darmstadt | Institut für Psychologie | Dipl. Psych. Henrik Bellhäuser
1 Das web-basierte Training erhielt 2012 den E-Teaching-Award der TU Darmstadt.
- Zugang zu preisgekröntem1 Online-Lernstrategietraining (wertvolle
Tipps für Ihr weiteres Studium) nach Abschluss der Projektphase
- Ergebnisse der Studie werden verwendet, um Verbesserungen in der
Lehre durchzuführen (Projekt MoodlePeers)
Ihre Vorteile
TU Darmstadt | Institut für Psychologie | Dipl. Psych. Henrik Bellhäuser
1 Das web-basierte Training erhielt 2012 den E-Teaching-Award der TU Darmstadt.
- Zugang zu preisgekröntem1 Online-Lernstrategietraining (wertvolle
Tipps für Ihr weiteres Studium) nach Abschluss der Projektphase
- Ergebnisse der Studie werden verwendet, um Verbesserungen in der
Lehre durchzuführen (Projekt MoodlePeers)
- Verlosung eines Gruppenpreises:
Hauptpreis: 50 € für jedes Gruppenmitglied
1. Nebenpreis: 20 € für jedes Gruppenmitglied
2. Nebenpreis: 10 € für jedes Gruppenmitglied
Ihre Vorteile
TU Darmstadt | Institut für Psychologie | Dipl. Psych. Henrik Bellhäuser
1 Das web-basierte Training erhielt 2012 den E-Teaching-Award der TU Darmstadt.
Voraussetzungen:
- Einschreibung in GDI & Teilnahme an Gruppenprojektphase
Was müssen Sie dafür tun?
- Online-Fragebogen ausfüllen (ca. 15 min) bis 9. März 2015
- Abschlussevaluation ausfüllen (ca. 5-10 min) bis 25. März 2015
- Voraussetzung für Verlosung: alle Gruppenmitglieder füllen beides
vollständig aus
Datenschutz:
- Die Teilnahme kann jederzeit abgebrochen werden (Verlosung entfällt)
- Alle Daten werden anonymisiert erfasst und streng vertraulich
behandelt.
Teilnahmebedingungen
TU Darmstadt | Institut für Psychologie | Dipl. Psych. Henrik Bellhäuser
Anmeldung zur Studie
Anmeldung:
Klicken Sie auf den Link unter dieser Präsentation, um zum Online-Fragebogen
zu gelangen.
Wir freuen uns über Ihre Teilnahme und wünschen
Ihnen viel Erfolg für Ihr Projekt!
TU Darmstadt | Institut für Psychologie | Dipl. Psych. Henrik Bellhäuser
Kontakt
Dipl.-Psych. Henrik Bellhäuser
Institut für Psychologie | TU Darmstadt
bellhaeuser@psychologie.tu-darmstadt.de

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

BIWI - L4 Lernstrategien2
BIWI - L4 Lernstrategien2BIWI - L4 Lernstrategien2
BIWI - L4 Lernstrategien2
ionlyspy
 
BIWI - L4 Lernstrategien1
BIWI - L4 Lernstrategien1BIWI - L4 Lernstrategien1
BIWI - L4 Lernstrategien1
ionlyspy
 
Motivation, Motive und der Flow
Motivation, Motive und der FlowMotivation, Motive und der Flow
Motivation, Motive und der Flow
lernundenter
 
2 theorie motivation
2 theorie motivation2 theorie motivation
2 theorie motivationanrym1910
 
Elc 1c ziele
Elc 1c zieleElc 1c ziele
Elc 1c zieleionlyspy
 
BIWI - L5 Umgang mit Erfolg und Misserfolg
BIWI - L5 Umgang mit Erfolg und MisserfolgBIWI - L5 Umgang mit Erfolg und Misserfolg
BIWI - L5 Umgang mit Erfolg und Misserfolg
ionlyspy
 
BIWI - L3 Tipps gegen Prokrastination
BIWI - L3 Tipps gegen ProkrastinationBIWI - L3 Tipps gegen Prokrastination
BIWI - L3 Tipps gegen Prokrastination
ionlyspy
 
BIWI - L3 Umgang mit Störungen
BIWI - L3 Umgang mit StörungenBIWI - L3 Umgang mit Störungen
BIWI - L3 Umgang mit Störungen
ionlyspy
 
BIWI - L6 Motivation
BIWI - L6 MotivationBIWI - L6 Motivation
BIWI - L6 Motivation
ionlyspy
 
BIWI - L1 Ziele setzen
BIWI - L1 Ziele setzenBIWI - L1 Ziele setzen
BIWI - L1 Ziele setzen
ionlyspy
 
Ppp 3e motivation 150dpi
Ppp 3e motivation 150dpiPpp 3e motivation 150dpi
Ppp 3e motivation 150dpiionlyspy
 
Club der toten Teams - Eine Geschichte über Motivation
Club der toten Teams - Eine Geschichte über MotivationClub der toten Teams - Eine Geschichte über Motivation
Club der toten Teams - Eine Geschichte über Motivation
Udo Wiegärtner
 
BIWI - L6 Selbstmotivierung
BIWI - L6 SelbstmotivierungBIWI - L6 Selbstmotivierung
BIWI - L6 Selbstmotivierung
ionlyspy
 
motivation präsi
motivation präsimotivation präsi
motivation präsiSrl2012
 
Motivation
MotivationMotivation
Motivation
Aastha
 
Ziele, Fokus, Motivation - Fang an, bevor Du bereit bist!
Ziele, Fokus, Motivation - Fang an, bevor Du bereit bist!Ziele, Fokus, Motivation - Fang an, bevor Du bereit bist!
Ziele, Fokus, Motivation - Fang an, bevor Du bereit bist!
Alexander Gerber
 

Andere mochten auch (16)

BIWI - L4 Lernstrategien2
BIWI - L4 Lernstrategien2BIWI - L4 Lernstrategien2
BIWI - L4 Lernstrategien2
 
BIWI - L4 Lernstrategien1
BIWI - L4 Lernstrategien1BIWI - L4 Lernstrategien1
BIWI - L4 Lernstrategien1
 
Motivation, Motive und der Flow
Motivation, Motive und der FlowMotivation, Motive und der Flow
Motivation, Motive und der Flow
 
2 theorie motivation
2 theorie motivation2 theorie motivation
2 theorie motivation
 
Elc 1c ziele
Elc 1c zieleElc 1c ziele
Elc 1c ziele
 
BIWI - L5 Umgang mit Erfolg und Misserfolg
BIWI - L5 Umgang mit Erfolg und MisserfolgBIWI - L5 Umgang mit Erfolg und Misserfolg
BIWI - L5 Umgang mit Erfolg und Misserfolg
 
BIWI - L3 Tipps gegen Prokrastination
BIWI - L3 Tipps gegen ProkrastinationBIWI - L3 Tipps gegen Prokrastination
BIWI - L3 Tipps gegen Prokrastination
 
BIWI - L3 Umgang mit Störungen
BIWI - L3 Umgang mit StörungenBIWI - L3 Umgang mit Störungen
BIWI - L3 Umgang mit Störungen
 
BIWI - L6 Motivation
BIWI - L6 MotivationBIWI - L6 Motivation
BIWI - L6 Motivation
 
BIWI - L1 Ziele setzen
BIWI - L1 Ziele setzenBIWI - L1 Ziele setzen
BIWI - L1 Ziele setzen
 
Ppp 3e motivation 150dpi
Ppp 3e motivation 150dpiPpp 3e motivation 150dpi
Ppp 3e motivation 150dpi
 
Club der toten Teams - Eine Geschichte über Motivation
Club der toten Teams - Eine Geschichte über MotivationClub der toten Teams - Eine Geschichte über Motivation
Club der toten Teams - Eine Geschichte über Motivation
 
BIWI - L6 Selbstmotivierung
BIWI - L6 SelbstmotivierungBIWI - L6 Selbstmotivierung
BIWI - L6 Selbstmotivierung
 
motivation präsi
motivation präsimotivation präsi
motivation präsi
 
Motivation
MotivationMotivation
Motivation
 
Ziele, Fokus, Motivation - Fang an, bevor Du bereit bist!
Ziele, Fokus, Motivation - Fang an, bevor Du bereit bist!Ziele, Fokus, Motivation - Fang an, bevor Du bereit bist!
Ziele, Fokus, Motivation - Fang an, bevor Du bereit bist!
 

Ähnlich wie Studieninformationen GDI1 2015

Wissenschaftliche Studie im Vorkurs Mathematik 2014
Wissenschaftliche Studie im Vorkurs Mathematik 2014Wissenschaftliche Studie im Vorkurs Mathematik 2014
Wissenschaftliche Studie im Vorkurs Mathematik 2014
ionlyspy
 
studieninformation moodle_darmstadt
studieninformation moodle_darmstadtstudieninformation moodle_darmstadt
studieninformation moodle_darmstadtAnnKell
 
Ppt moodle lüneburg_kurs2
Ppt moodle lüneburg_kurs2Ppt moodle lüneburg_kurs2
Ppt moodle lüneburg_kurs2AnnKell
 
Ppt moodle lüneburg_kurs1
Ppt moodle lüneburg_kurs1Ppt moodle lüneburg_kurs1
Ppt moodle lüneburg_kurs1AnnKell
 
Michael Eichhorn, Robert Secon: Audience Response Systeme
Michael Eichhorn, Robert Secon: Audience Response SystemeMichael Eichhorn, Robert Secon: Audience Response Systeme
Michael Eichhorn, Robert Secon: Audience Response Systeme
studiumdigitale
 
Learning Experience Framework mit der Canvas Methode
Learning Experience Framework mit der Canvas MethodeLearning Experience Framework mit der Canvas Methode
Learning Experience Framework mit der Canvas Methode
Thomas Jenewein
 
Flyer Bildungsprogramm des Forum DistancE-Learning
Flyer Bildungsprogramm des Forum DistancE-LearningFlyer Bildungsprogramm des Forum DistancE-Learning
Flyer Bildungsprogramm des Forum DistancE-Learning
Forum DistancE-Learning
 
PR PLUS Interessenten-Newsletter Oktober 2010
PR PLUS Interessenten-Newsletter Oktober 2010PR PLUS Interessenten-Newsletter Oktober 2010
PR PLUS Interessenten-Newsletter Oktober 2010
PR PLUS GmbH
 
Hochschule Mittelhessen: Innovative Studieneingangsphase
Hochschule Mittelhessen: Innovative StudieneingangsphaseHochschule Mittelhessen: Innovative Studieneingangsphase
Hochschule Mittelhessen: Innovative Studieneingangsphasestifterverband
 
KEY VALUES - DESIGN THINKING
KEY VALUES - DESIGN THINKINGKEY VALUES - DESIGN THINKING
KEY VALUES - DESIGN THINKING
KEY VALUES
 
Kommentare aus der letzten Studie
Kommentare aus der letzten StudieKommentare aus der letzten Studie
Kommentare aus der letzten Studieionlyspy
 
Schulungskatalog 2013 marktforschung-masem training gmb_h_aktuell
Schulungskatalog 2013 marktforschung-masem training gmb_h_aktuellSchulungskatalog 2013 marktforschung-masem training gmb_h_aktuell
Schulungskatalog 2013 marktforschung-masem training gmb_h_aktuellmasem research institute
 
20140616 präse abschlußtagung_final
20140616 präse abschlußtagung_final20140616 präse abschlußtagung_final
20140616 präse abschlußtagung_final
Christoph Harrach
 
Life Coaching Bachelor of Science studieren || HG
Life Coaching Bachelor of Science studieren || HGLife Coaching Bachelor of Science studieren || HG
Life Coaching Bachelor of Science studieren || HG
Hochschule für Gesundheit & Sport, Technik & Kunst
 
MCM Marketing Centrum Münster-news auszug mit tui und ibm artikel april 2012
MCM Marketing Centrum Münster-news auszug mit tui und ibm artikel april 2012MCM Marketing Centrum Münster-news auszug mit tui und ibm artikel april 2012
MCM Marketing Centrum Münster-news auszug mit tui und ibm artikel april 2012
Friedel Jonker
 
Mooc - Design mit digitalen Methoden lehren und lernen / UdK Berlin
Mooc - Design mit digitalen Methoden lehren und lernen / UdK BerlinMooc - Design mit digitalen Methoden lehren und lernen / UdK Berlin
Mooc - Design mit digitalen Methoden lehren und lernen / UdK Berlin
Marja Annecke
 
Formen des Peer-to-Peer-Lernens. Chancen und Herausforderungen
Formen des Peer-to-Peer-Lernens. Chancen und HerausforderungenFormen des Peer-to-Peer-Lernens. Chancen und Herausforderungen
Formen des Peer-to-Peer-Lernens. Chancen und Herausforderungen
Jochen Robes
 
Master-Booklet der DAPR
Master-Booklet der DAPRMaster-Booklet der DAPR
Der Studiengang "Life Coaching (Bachelor of Science)" an der HG Hochschule
Der Studiengang "Life Coaching (Bachelor of Science)" an der HG HochschuleDer Studiengang "Life Coaching (Bachelor of Science)" an der HG Hochschule
Der Studiengang "Life Coaching (Bachelor of Science)" an der HG Hochschule
Hochschule für Gesundheit & Sport, Technik & Kunst
 
Lernkompetenz von Mitarbeitern steigern (Vortrag L&D pro 9. Mai 2019)
Lernkompetenz von Mitarbeitern steigern (Vortrag L&D pro 9. Mai 2019)Lernkompetenz von Mitarbeitern steigern (Vortrag L&D pro 9. Mai 2019)
Lernkompetenz von Mitarbeitern steigern (Vortrag L&D pro 9. Mai 2019)
Prof. Dr. Nele Graf
 

Ähnlich wie Studieninformationen GDI1 2015 (20)

Wissenschaftliche Studie im Vorkurs Mathematik 2014
Wissenschaftliche Studie im Vorkurs Mathematik 2014Wissenschaftliche Studie im Vorkurs Mathematik 2014
Wissenschaftliche Studie im Vorkurs Mathematik 2014
 
studieninformation moodle_darmstadt
studieninformation moodle_darmstadtstudieninformation moodle_darmstadt
studieninformation moodle_darmstadt
 
Ppt moodle lüneburg_kurs2
Ppt moodle lüneburg_kurs2Ppt moodle lüneburg_kurs2
Ppt moodle lüneburg_kurs2
 
Ppt moodle lüneburg_kurs1
Ppt moodle lüneburg_kurs1Ppt moodle lüneburg_kurs1
Ppt moodle lüneburg_kurs1
 
Michael Eichhorn, Robert Secon: Audience Response Systeme
Michael Eichhorn, Robert Secon: Audience Response SystemeMichael Eichhorn, Robert Secon: Audience Response Systeme
Michael Eichhorn, Robert Secon: Audience Response Systeme
 
Learning Experience Framework mit der Canvas Methode
Learning Experience Framework mit der Canvas MethodeLearning Experience Framework mit der Canvas Methode
Learning Experience Framework mit der Canvas Methode
 
Flyer Bildungsprogramm des Forum DistancE-Learning
Flyer Bildungsprogramm des Forum DistancE-LearningFlyer Bildungsprogramm des Forum DistancE-Learning
Flyer Bildungsprogramm des Forum DistancE-Learning
 
PR PLUS Interessenten-Newsletter Oktober 2010
PR PLUS Interessenten-Newsletter Oktober 2010PR PLUS Interessenten-Newsletter Oktober 2010
PR PLUS Interessenten-Newsletter Oktober 2010
 
Hochschule Mittelhessen: Innovative Studieneingangsphase
Hochschule Mittelhessen: Innovative StudieneingangsphaseHochschule Mittelhessen: Innovative Studieneingangsphase
Hochschule Mittelhessen: Innovative Studieneingangsphase
 
KEY VALUES - DESIGN THINKING
KEY VALUES - DESIGN THINKINGKEY VALUES - DESIGN THINKING
KEY VALUES - DESIGN THINKING
 
Kommentare aus der letzten Studie
Kommentare aus der letzten StudieKommentare aus der letzten Studie
Kommentare aus der letzten Studie
 
Schulungskatalog 2013 marktforschung-masem training gmb_h_aktuell
Schulungskatalog 2013 marktforschung-masem training gmb_h_aktuellSchulungskatalog 2013 marktforschung-masem training gmb_h_aktuell
Schulungskatalog 2013 marktforschung-masem training gmb_h_aktuell
 
20140616 präse abschlußtagung_final
20140616 präse abschlußtagung_final20140616 präse abschlußtagung_final
20140616 präse abschlußtagung_final
 
Life Coaching Bachelor of Science studieren || HG
Life Coaching Bachelor of Science studieren || HGLife Coaching Bachelor of Science studieren || HG
Life Coaching Bachelor of Science studieren || HG
 
MCM Marketing Centrum Münster-news auszug mit tui und ibm artikel april 2012
MCM Marketing Centrum Münster-news auszug mit tui und ibm artikel april 2012MCM Marketing Centrum Münster-news auszug mit tui und ibm artikel april 2012
MCM Marketing Centrum Münster-news auszug mit tui und ibm artikel april 2012
 
Mooc - Design mit digitalen Methoden lehren und lernen / UdK Berlin
Mooc - Design mit digitalen Methoden lehren und lernen / UdK BerlinMooc - Design mit digitalen Methoden lehren und lernen / UdK Berlin
Mooc - Design mit digitalen Methoden lehren und lernen / UdK Berlin
 
Formen des Peer-to-Peer-Lernens. Chancen und Herausforderungen
Formen des Peer-to-Peer-Lernens. Chancen und HerausforderungenFormen des Peer-to-Peer-Lernens. Chancen und Herausforderungen
Formen des Peer-to-Peer-Lernens. Chancen und Herausforderungen
 
Master-Booklet der DAPR
Master-Booklet der DAPRMaster-Booklet der DAPR
Master-Booklet der DAPR
 
Der Studiengang "Life Coaching (Bachelor of Science)" an der HG Hochschule
Der Studiengang "Life Coaching (Bachelor of Science)" an der HG HochschuleDer Studiengang "Life Coaching (Bachelor of Science)" an der HG Hochschule
Der Studiengang "Life Coaching (Bachelor of Science)" an der HG Hochschule
 
Lernkompetenz von Mitarbeitern steigern (Vortrag L&D pro 9. Mai 2019)
Lernkompetenz von Mitarbeitern steigern (Vortrag L&D pro 9. Mai 2019)Lernkompetenz von Mitarbeitern steigern (Vortrag L&D pro 9. Mai 2019)
Lernkompetenz von Mitarbeitern steigern (Vortrag L&D pro 9. Mai 2019)
 

Mehr von ionlyspy

STAR - L1 Ziele Setzen
STAR - L1 Ziele SetzenSTAR - L1 Ziele Setzen
STAR - L1 Ziele Setzen
ionlyspy
 
STAR - L6 Selbstmotivierung
STAR - L6 SelbstmotivierungSTAR - L6 Selbstmotivierung
STAR - L6 Selbstmotivierung
ionlyspy
 
STAR - L6 Motivation
STAR - L6 MotivationSTAR - L6 Motivation
STAR - L6 Motivation
ionlyspy
 
STAR - L5 Umgang mit Erfolg und Misserfolg
STAR - L5 Umgang mit Erfolg und MisserfolgSTAR - L5 Umgang mit Erfolg und Misserfolg
STAR - L5 Umgang mit Erfolg und Misserfolg
ionlyspy
 
STAR - L4 Lernstrategien2
STAR - L4 Lernstrategien2STAR - L4 Lernstrategien2
STAR - L4 Lernstrategien2
ionlyspy
 
STAR - L4 Lernstrategien1
STAR - L4 Lernstrategien1STAR - L4 Lernstrategien1
STAR - L4 Lernstrategien1
ionlyspy
 
STAR - L3 Umgang mit Stoerungen
STAR - L3 Umgang mit StoerungenSTAR - L3 Umgang mit Stoerungen
STAR - L3 Umgang mit Stoerungen
ionlyspy
 
STAR - L3 Tipps gegen Prokrastination
STAR - L3 Tipps gegen ProkrastinationSTAR - L3 Tipps gegen Prokrastination
STAR - L3 Tipps gegen Prokrastination
ionlyspy
 
STAR - L2 Zeitmanagement 2
STAR - L2 Zeitmanagement 2STAR - L2 Zeitmanagement 2
STAR - L2 Zeitmanagement 2
ionlyspy
 
STAR - L2 Zeitmanagement 1
STAR - L2 Zeitmanagement 1STAR - L2 Zeitmanagement 1
STAR - L2 Zeitmanagement 1
ionlyspy
 
STAR - L2 Zeitmanagement
STAR - L2 ZeitmanagementSTAR - L2 Zeitmanagement
STAR - L2 Zeitmanagement
ionlyspy
 
AC - L2 Zeitmanagement II
AC - L2 Zeitmanagement IIAC - L2 Zeitmanagement II
AC - L2 Zeitmanagement II
ionlyspy
 
Zellbiologie - L2 Zeitmanagement I
Zellbiologie - L2 Zeitmanagement IZellbiologie - L2 Zeitmanagement I
Zellbiologie - L2 Zeitmanagement I
ionlyspy
 
AC - L2 Zeitmanagement I
AC - L2 Zeitmanagement IAC - L2 Zeitmanagement I
AC - L2 Zeitmanagement I
ionlyspy
 
Zellbiologie - L2 Zeitmanagement II
Zellbiologie - L2 Zeitmanagement IIZellbiologie - L2 Zeitmanagement II
Zellbiologie - L2 Zeitmanagement II
ionlyspy
 
AC - L1 Ziele setzen
AC - L1 Ziele setzenAC - L1 Ziele setzen
AC - L1 Ziele setzen
ionlyspy
 
Zellbiologie - L1 Ziele setzen
Zellbiologie - L1 Ziele setzen Zellbiologie - L1 Ziele setzen
Zellbiologie - L1 Ziele setzen
ionlyspy
 
BIWI - L2 Zeitmanagement 1
BIWI - L2 Zeitmanagement 1BIWI - L2 Zeitmanagement 1
BIWI - L2 Zeitmanagement 1
ionlyspy
 
BIWI - L2 Zeitmanagement 2
BIWI - L2 Zeitmanagement 2BIWI - L2 Zeitmanagement 2
BIWI - L2 Zeitmanagement 2
ionlyspy
 
Ppp1d 150dpi 2012 (in konflikt stehende kopie von mister incognito 2012-10-19)
Ppp1d 150dpi 2012 (in konflikt stehende kopie von mister incognito 2012-10-19)Ppp1d 150dpi 2012 (in konflikt stehende kopie von mister incognito 2012-10-19)
Ppp1d 150dpi 2012 (in konflikt stehende kopie von mister incognito 2012-10-19)ionlyspy
 

Mehr von ionlyspy (20)

STAR - L1 Ziele Setzen
STAR - L1 Ziele SetzenSTAR - L1 Ziele Setzen
STAR - L1 Ziele Setzen
 
STAR - L6 Selbstmotivierung
STAR - L6 SelbstmotivierungSTAR - L6 Selbstmotivierung
STAR - L6 Selbstmotivierung
 
STAR - L6 Motivation
STAR - L6 MotivationSTAR - L6 Motivation
STAR - L6 Motivation
 
STAR - L5 Umgang mit Erfolg und Misserfolg
STAR - L5 Umgang mit Erfolg und MisserfolgSTAR - L5 Umgang mit Erfolg und Misserfolg
STAR - L5 Umgang mit Erfolg und Misserfolg
 
STAR - L4 Lernstrategien2
STAR - L4 Lernstrategien2STAR - L4 Lernstrategien2
STAR - L4 Lernstrategien2
 
STAR - L4 Lernstrategien1
STAR - L4 Lernstrategien1STAR - L4 Lernstrategien1
STAR - L4 Lernstrategien1
 
STAR - L3 Umgang mit Stoerungen
STAR - L3 Umgang mit StoerungenSTAR - L3 Umgang mit Stoerungen
STAR - L3 Umgang mit Stoerungen
 
STAR - L3 Tipps gegen Prokrastination
STAR - L3 Tipps gegen ProkrastinationSTAR - L3 Tipps gegen Prokrastination
STAR - L3 Tipps gegen Prokrastination
 
STAR - L2 Zeitmanagement 2
STAR - L2 Zeitmanagement 2STAR - L2 Zeitmanagement 2
STAR - L2 Zeitmanagement 2
 
STAR - L2 Zeitmanagement 1
STAR - L2 Zeitmanagement 1STAR - L2 Zeitmanagement 1
STAR - L2 Zeitmanagement 1
 
STAR - L2 Zeitmanagement
STAR - L2 ZeitmanagementSTAR - L2 Zeitmanagement
STAR - L2 Zeitmanagement
 
AC - L2 Zeitmanagement II
AC - L2 Zeitmanagement IIAC - L2 Zeitmanagement II
AC - L2 Zeitmanagement II
 
Zellbiologie - L2 Zeitmanagement I
Zellbiologie - L2 Zeitmanagement IZellbiologie - L2 Zeitmanagement I
Zellbiologie - L2 Zeitmanagement I
 
AC - L2 Zeitmanagement I
AC - L2 Zeitmanagement IAC - L2 Zeitmanagement I
AC - L2 Zeitmanagement I
 
Zellbiologie - L2 Zeitmanagement II
Zellbiologie - L2 Zeitmanagement IIZellbiologie - L2 Zeitmanagement II
Zellbiologie - L2 Zeitmanagement II
 
AC - L1 Ziele setzen
AC - L1 Ziele setzenAC - L1 Ziele setzen
AC - L1 Ziele setzen
 
Zellbiologie - L1 Ziele setzen
Zellbiologie - L1 Ziele setzen Zellbiologie - L1 Ziele setzen
Zellbiologie - L1 Ziele setzen
 
BIWI - L2 Zeitmanagement 1
BIWI - L2 Zeitmanagement 1BIWI - L2 Zeitmanagement 1
BIWI - L2 Zeitmanagement 1
 
BIWI - L2 Zeitmanagement 2
BIWI - L2 Zeitmanagement 2BIWI - L2 Zeitmanagement 2
BIWI - L2 Zeitmanagement 2
 
Ppp1d 150dpi 2012 (in konflikt stehende kopie von mister incognito 2012-10-19)
Ppp1d 150dpi 2012 (in konflikt stehende kopie von mister incognito 2012-10-19)Ppp1d 150dpi 2012 (in konflikt stehende kopie von mister incognito 2012-10-19)
Ppp1d 150dpi 2012 (in konflikt stehende kopie von mister incognito 2012-10-19)
 

Studieninformationen GDI1 2015

  • 1. Wissenschaftliche Studie zur Qualität der Gruppenarbeit in GdI 1 TU Darmstadt | Institut für Psychologie | Dipl. Psych. Henrik Bellhäuser
  • 2. Wissenschaftliche Studie zur Qualität der Gruppenarbeit in GdI 1 TU Darmstadt | Institut für Psychologie | Dipl. Psych. Henrik Bellhäuser Was stimmt denn nun? Gleich und gleich gesellt sich gern. Unterschiede ziehen sich an.
  • 3. - Gruppenarbeit führt meist zu besseren Leistungen als Einzelarbeit. - Aber: Die Auswahl und Zusammensetzung der Gruppe spielt eine große Rolle, gerade wenn sehr intensiv zusammengearbeitet wird. Ziele der Studie TU Darmstadt | Institut für Psychologie | Dipl. Psych. Henrik Bellhäuser
  • 4. - Gruppenarbeit führt meist zu besseren Leistungen als Einzelarbeit - Aber: Die Auswahl und Zusammensetzung der Gruppe spielt eine große Rolle, gerade wenn sehr intensiv zusammengearbeitet wird Ziele der Studie TU Darmstadt | Institut für Psychologie | Dipl. Psych. Henrik Bellhäuser - Wir wollen gerne wissen: - Nach welchen Kriterien wählen die Studierenden ihre Gruppenpartner aus?
  • 5. - Gruppenarbeit führt meist zu besseren Leistungen als Einzelarbeit - Aber: Die Auswahl und Zusammensetzung der Gruppe spielt eine große Rolle, gerade wenn sehr intensiv zusammengearbeitet wird Ziele der Studie TU Darmstadt | Institut für Psychologie | Dipl. Psych. Henrik Bellhäuser - Wir wollen gerne wissen: - Nach welchen Kriterien wählen die Studierenden ihre Gruppenpartner aus? - Welche Gruppen sind besonders zufrieden und/oder besonders erfolgreich?
  • 6. - Gruppenarbeit führt meist zu besseren Leistungen als Einzelarbeit - Aber: Die Auswahl und Zusammensetzung der Gruppe spielt eine große Rolle, gerade wenn sehr intensiv zusammengearbeitet wird Ziele der Studie TU Darmstadt | Institut für Psychologie | Dipl. Psych. Henrik Bellhäuser - Wir wollen gerne wissen: - Nach welchen Kriterien wählen die Studierenden ihre Gruppenpartner aus? - Welche Gruppen sind besonders zufrieden und/oder besonders erfolgreich? - Sollten die Gruppenmitglieder in bestimmten Persönlichkeitseigenschaften lieber ähnlich sein oder möglichst unterschiedlich?
  • 7. - Zugang zu preisgekröntem1 Online-Lernstrategietraining (wertvolle Tipps für Ihr weiteres Studium) nach Abschluss der Projektphase Ihre Vorteile TU Darmstadt | Institut für Psychologie | Dipl. Psych. Henrik Bellhäuser 1 Das web-basierte Training erhielt 2012 den E-Teaching-Award der TU Darmstadt.
  • 8. - Zugang zu preisgekröntem1 Online-Lernstrategietraining (wertvolle Tipps für Ihr weiteres Studium) nach Abschluss der Projektphase - Ergebnisse der Studie werden verwendet, um Verbesserungen in der Lehre durchzuführen (Projekt MoodlePeers) Ihre Vorteile TU Darmstadt | Institut für Psychologie | Dipl. Psych. Henrik Bellhäuser 1 Das web-basierte Training erhielt 2012 den E-Teaching-Award der TU Darmstadt.
  • 9. - Zugang zu preisgekröntem1 Online-Lernstrategietraining (wertvolle Tipps für Ihr weiteres Studium) nach Abschluss der Projektphase - Ergebnisse der Studie werden verwendet, um Verbesserungen in der Lehre durchzuführen (Projekt MoodlePeers) - Verlosung eines Gruppenpreises: Hauptpreis: 50 € für jedes Gruppenmitglied 1. Nebenpreis: 20 € für jedes Gruppenmitglied 2. Nebenpreis: 10 € für jedes Gruppenmitglied Ihre Vorteile TU Darmstadt | Institut für Psychologie | Dipl. Psych. Henrik Bellhäuser 1 Das web-basierte Training erhielt 2012 den E-Teaching-Award der TU Darmstadt.
  • 10. Voraussetzungen: - Einschreibung in GDI & Teilnahme an Gruppenprojektphase Was müssen Sie dafür tun? - Online-Fragebogen ausfüllen (ca. 15 min) bis 9. März 2015 - Abschlussevaluation ausfüllen (ca. 5-10 min) bis 25. März 2015 - Voraussetzung für Verlosung: alle Gruppenmitglieder füllen beides vollständig aus Datenschutz: - Die Teilnahme kann jederzeit abgebrochen werden (Verlosung entfällt) - Alle Daten werden anonymisiert erfasst und streng vertraulich behandelt. Teilnahmebedingungen TU Darmstadt | Institut für Psychologie | Dipl. Psych. Henrik Bellhäuser
  • 11. Anmeldung zur Studie Anmeldung: Klicken Sie auf den Link unter dieser Präsentation, um zum Online-Fragebogen zu gelangen. Wir freuen uns über Ihre Teilnahme und wünschen Ihnen viel Erfolg für Ihr Projekt! TU Darmstadt | Institut für Psychologie | Dipl. Psych. Henrik Bellhäuser Kontakt Dipl.-Psych. Henrik Bellhäuser Institut für Psychologie | TU Darmstadt bellhaeuser@psychologie.tu-darmstadt.de