SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 17
Downloaden Sie, um offline zu lesen
MEDIA & DESIGN
Von Null auf Hundert:
E-Learning und Präsenzeinheiten
eines postgradualen Lehrgangs
effektiv und effizient verschränken
Jutta Pauschenwein, Gudrun Reimerth
MEDIA & DESIGN
Jutta Pauschenwein Gudrun Reimerth
21.05.2014 Pauschenwein, Reimerth: 2. Tag der Lehre, Hagenberg 2
• Leitung ZML –
Innovative Lernszenarien
• Entwicklung und Angebot
von bald 50 Online-Kursen
• Derzeit: Moderation des MOOC
www.cope14.at
• Lehrende an den Instituten
Soziale Arbeit und
Journalismus und PR
• Kommunikationswissenschaftlerin
• PR-Beraterin
• Lehrende an den Instituten
Journalismus und PR und
International Management
• Als Lehrende im MOOC
www.cope14.at
MEDIA & DESIGN
MASTERLEHRGANG
PUBLIC COMMUNICATION
Weiterbildung für Kommunikationsprofis
Akademische Professionalisierung für Praktikerinnen und Praktiker
Internationalisierung von Kommunikation
Bedarfsorientierte Vertiefungsmöglichkeiten
321.05.2014 Pauschenwein, Reimerth: 2. Tag der Lehre, Hagenberg
MEDIA & DESIGN
Das wachsende Kommunikationsbedürfnis und der zunehmend
digitale Lebensstil verlangen nicht nur von der Wirtschaft,
sondern auch von Politik, Verwaltung, öffentlichen und
halböffentlichen Institutionen und Interessensvertretungen
etc. hochprofessionelle Kommunikationsarbeit.
Ingrid Vogl, Präsidentin des Public Relations Verbandes Austria (PRVA)
421.05.2014 Pauschenwein, Reimerth: 2. Tag der Lehre, Hagenberg
MEDIA & DESIGN
RAHMENBEDINGUNGEN
IM 1. SEMESTER
• Berufsbegleitend
• 9 hauptberuflich Lehrende mit unterschiedlichen (E-)Lehrerfahrungen
• 3 externe Experten
• 7 Lehrveranstaltungen
• Alle LVs als einzelne Kurse in Moodle
• Eine Google+ Community
• Enges Zeitkorsett für Präsenzeinheiten
• Wöchentlicher Abendtermin mit Hangouts auf Google+
521.05.2014 Pauschenwein, Reimerth: 2. Tag der Lehre, Hagenberg
MEDIA & DESIGN
STUDIERENDE
IN PUBLIC COMMUNICATION
• 20 Praktikerinnen und Praktiker
• Mit und ohne Studienerfahrung
• Sehr verschiedene Einstellungen, was die Nutzung von Social Media betrifft
• Große Unterschiede in der Altersstruktur
• Unterschiedliche Hintergründe: Regionalpolitiker, PR-Leute, Touristiker,
SprachwissenschafterInnen, JuristInnen, WirtschafterInnen
621.05.2014 Pauschenwein, Reimerth: 2. Tag der Lehre, Hagenberg
MEDIA & DESIGN
Planungsworkshop
• Erarbeitung gemeinsamer Standards
• Gleiche Struktur auf Moodle mit zeitlicher Übersicht und
gemeinsamem Fahrplan
• Teammeetings ca. zweiwöchentlich und 2 Reflexionsworkshops
• Was verworfen wurde: Montags-Infomail, LVs zu blocken
• Unklar blieb das Zusammenspiel von Moodle und Google+
721.05.2014 Pauschenwein, Reimerth: 2. Tag der Lehre, Hagenberg
MEDIA & DESIGN
Post-it Plan im Workshop
821.05.2014 Pauschenwein, Reimerth: 2. Tag der Lehre, Hagenberg
MEDIA & DESIGN
Funktionstheorie
• Funktion = Abbildung (math.) = vitale Prozesse von Organen zur Erhaltung
eines Organismus (biol.)
• Soziologie: Funktion als Wirkung (Leistung, Konsequenz) eines sozialen
Elements (Phänomens) auf den Aufbau, die Erhaltung oder Veränderung
(Umwandlung, Zerstörung) eines sozialen Systems
• Funktionelle Analyse
• Manifeste Funktionen, latente Funktionen, Dysfunktionen
Festgelegte Funktionen werden von den Lernenden individuell wahrgenommen
und interpretiert.
9
Merton, Robert K. (1957): Social Theory and Social Structure. Glencoe, Ill.
Wright, Charles R. (1974). Functional Analysis and Mass Communication Revisited. Annenberg School Of Communication, Departmental Papers.
21.05.2014 Pauschenwein, Reimerth: 2. Tag der Lehre, Hagenberg
MEDIA & DESIGN
Konstruktivismus / Konnektivismus
• Lernen als sozialer Prozess
• Wissen wird internalisiert durch sozialen Diskurs
• Vernetztes Online-Lernen: Wissensknoten (Menschen und Programme)
müssen verknüpft werden
• Aggregate – remix – repurpose – feed forward
Der soziale Online-Diskurs wird betont.
10
Vygotsky, L. S. (1978). Mind in Society. Cambridge: Cambridge University Press.
Siemens Georg: Connectivism: A Learning Theory for the Digital Age. In: International Journal of Instructional Technology and Distance Learning, Vol. 2, No. 1.
Hg. v. Donald G. Perrin. OO 2005. Im Internet: http://www.itdl.org/Journal/Jan_05/article01.htm (eingesehen am 20. 11. 2011).
21.05.2014 Pauschenwein, Reimerth: 2. Tag der Lehre, Hagenberg
MEDIA & DESIGN
Theory of Affordances
• „to afford something“ – „(sich) etwas leisten können“
• … bezieht sich auf die Umwelt und auf das Lebewesen gleichermaßen
• Die Wahrnehmung der Affordance von Gegenständen ist direkt, muss nicht
durch kognitive Schlüsse ergänzt werden
• Affordance wird direkt wahrgenommen, auf der Basis ihrer Invarianz
Der flexible Umgang mit den Lernräumen muss geübt werden.
11
Gibson, James J. (1977). The theory of affordances. In: Shaw, Robert / Bransford, John (Hg.): Perceiving, Acting and Knowing. New York, S67-82.
Williams, Roy (2012) Affordances and the new political ecology. In: Taylor, M. and Currie, P., eds. Terrorism and affordance :. New directions in terrorism
studies . Continuum International Publishing, London, pp. 93-120.
21.05.2014 Pauschenwein, Reimerth: 2. Tag der Lehre, Hagenberg
MEDIA & DESIGN
Emergent learning
• Lernen entsteht in der Interaktion von Lernenden und Ressourcen
• Die Lernenden bestimmen ihren Lernprozess und ihre Lernziele in gewissem
Maße selbst
• Selbstbestimmtheit bringt ein unvorhergesehenes Element in das
Lernszenario
• Unvorhergesehenes passiert / wird gelernt
Offene Lernprozesse werden angestrebt, um emergent learning zu ermöglichen.
12
Williams Roy, Karousou Regina & Mackness Jenny (2011). Emergent learning and learning ecologies in Web 2.0.In: International Review of Research in Open
and Distance Learning, 12(3) S. 39-59, http://www.irrodl.org/index.php/irrodl/article/view/883/1686, Stand vom 12.11. 2012
21.05.2014 Pauschenwein, Reimerth: 2. Tag der Lehre, Hagenberg
MEDIA & DESIGN
ERFAHRUNGEN
NACH EINEM HALBEN SEMESTER
• Stimmungsbild nach einem Monat: es läuft gut, Studierendengruppe hat sich
konstituiert (E-Moderationskurs in der Studieneingangsphase)
• Technik klappt meistens (Moodle, Google+Community, Hangouts)
• Manchmal gibt es noch Verwirrung
• Zusammenspiel Moodle und Google+ ist zu wenig definiert
• Tutor unter den Studierenden bewährt sich
• Selbstorganisation der Studierenden als Gruppe wird ausgebaut
1321.05.2014 Pauschenwein, Reimerth: 2. Tag der Lehre, Hagenberg
MEDIA & DESIGN
1421.05.2014
Pauschenwein, Reimerth: 2. Tag der Lehre, Hagenberg
Reflexion der Studierenden
Footprints
of emergence
Williams Roy, Mackness Jenny & Simone Gumtau (2012). Footprints of emergence.In: International Review of Research in Open and Distance Learning, 13(4)
S. 49-90, http://www.irrodl.org/index.php/irrodl/article/view/1267, Stand vom 21.5 2013
MEDIA & DESIGN
1521.05.2014 Pauschenwein, Reimerth: 2. Tag der Lehre, Hagenberg
Footprints im Detail
Erklärung zu den Footprints und Vorlage http://zmldidaktik.wordpress.com/footprints/
MEDIA & DESIGN
AUSBLICK / LEARNINGS
• Abstimmung zwischen den Lehrenden zu wenig institutionalisiert
• Koordination und Einbindung externer Vortragender teilweise eine
Herausforderung
• Gefahr: Organisationaufwand für Studierende überdeckt Lerninhalte
• Mehr Präsenz des Lehrendenteams als Gruppe?
• Festlegung der Funktionen von Moodle und Google+
1621.05.2014 Pauschenwein, Reimerth: 2. Tag der Lehre, Hagenberg
MEDIA & DESIGN
Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit
Wir möchten Sie gerne zum 13. E-Learning Tag der FH JOANNEUM einladen:
Datum: 17. September 2014
Thema: Evaluierung offener Lernszenarien
Keynote: Jenny Mackness und Roy Williams
Zum Programm
1721.05.2014 Pauschenwein, Reimerth: 2. Tag der Lehre, Hagenberg

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

WHITEPAPER - Social Media Monitoring für Energieversorger und Stadtwerke 2013
WHITEPAPER - Social Media Monitoring für Energieversorger und Stadtwerke 2013WHITEPAPER - Social Media Monitoring für Energieversorger und Stadtwerke 2013
WHITEPAPER - Social Media Monitoring für Energieversorger und Stadtwerke 2013
RADiOSPHERE
 

Andere mochten auch (20)

Resolucion no.7 noviembre_9_de_2015_capacidad economica
Resolucion no.7 noviembre_9_de_2015_capacidad economicaResolucion no.7 noviembre_9_de_2015_capacidad economica
Resolucion no.7 noviembre_9_de_2015_capacidad economica
 
Fuentes de energías renovables
Fuentes de energías renovablesFuentes de energías renovables
Fuentes de energías renovables
 
Sierras de Tandil y de La ventana
Sierras de Tandil y de La ventanaSierras de Tandil y de La ventana
Sierras de Tandil y de La ventana
 
Huerto Curso_G9
Huerto Curso_G9Huerto Curso_G9
Huerto Curso_G9
 
Publicidad Efectiva FB Tercer Módulo
Publicidad Efectiva FB Tercer MóduloPublicidad Efectiva FB Tercer Módulo
Publicidad Efectiva FB Tercer Módulo
 
Uso Slide share
Uso Slide shareUso Slide share
Uso Slide share
 
Redes
RedesRedes
Redes
 
Modelo de Negocio Vitam 2015
Modelo de Negocio Vitam 2015Modelo de Negocio Vitam 2015
Modelo de Negocio Vitam 2015
 
Publicidad Efectiva en FB Cuarto Módulo
Publicidad Efectiva en FB Cuarto MóduloPublicidad Efectiva en FB Cuarto Módulo
Publicidad Efectiva en FB Cuarto Módulo
 
Logstash: Open Source Log-Management (Webinar vom 20.02.2014)
Logstash: Open Source Log-Management (Webinar vom 20.02.2014)Logstash: Open Source Log-Management (Webinar vom 20.02.2014)
Logstash: Open Source Log-Management (Webinar vom 20.02.2014)
 
Explotación minera en América Latina y daño ambiental
Explotación minera en América Latina y daño ambientalExplotación minera en América Latina y daño ambiental
Explotación minera en América Latina y daño ambiental
 
internet_jessica
internet_jessicainternet_jessica
internet_jessica
 
MY GAMES
MY GAMESMY GAMES
MY GAMES
 
WHITEPAPER - Social Media Monitoring für Energieversorger und Stadtwerke 2013
WHITEPAPER - Social Media Monitoring für Energieversorger und Stadtwerke 2013WHITEPAPER - Social Media Monitoring für Energieversorger und Stadtwerke 2013
WHITEPAPER - Social Media Monitoring für Energieversorger und Stadtwerke 2013
 
Trabajo TDI
Trabajo TDITrabajo TDI
Trabajo TDI
 
Aspectos legales que benefician al trabajador
Aspectos legales que benefician al trabajadorAspectos legales que benefician al trabajador
Aspectos legales que benefician al trabajador
 
Comunicacion sincronicas y asincronicas de tics.
Comunicacion sincronicas y asincronicas de tics.Comunicacion sincronicas y asincronicas de tics.
Comunicacion sincronicas y asincronicas de tics.
 
Los valores humanos como inversión-Compromiso 2: Plan de RSE Grupo HERSON
Los valores humanos como inversión-Compromiso 2: Plan de RSE Grupo HERSONLos valores humanos como inversión-Compromiso 2: Plan de RSE Grupo HERSON
Los valores humanos como inversión-Compromiso 2: Plan de RSE Grupo HERSON
 
Kryptografie und Zertifikate (Cryptoparty)
Kryptografie und Zertifikate (Cryptoparty)Kryptografie und Zertifikate (Cryptoparty)
Kryptografie und Zertifikate (Cryptoparty)
 
Marktanalyse für Industrieunternehmen Folge 1
Marktanalyse für Industrieunternehmen Folge 1Marktanalyse für Industrieunternehmen Folge 1
Marktanalyse für Industrieunternehmen Folge 1
 

Ähnlich wie E-Learning und Präsenzeinheiten eines postgradualen Lehrgangs effektiv und effizient verschränken

Kollaboratives lernen mit web 2
Kollaboratives lernen mit web 2Kollaboratives lernen mit web 2
Kollaboratives lernen mit web 2
AKS2012AG3
 
EDINGER KLAMMER Impulsseminar: Rezipieren, Ausprobieren, Reflektieren (Social...
EDINGER KLAMMER Impulsseminar: Rezipieren, Ausprobieren, Reflektieren (Social...EDINGER KLAMMER Impulsseminar: Rezipieren, Ausprobieren, Reflektieren (Social...
EDINGER KLAMMER Impulsseminar: Rezipieren, Ausprobieren, Reflektieren (Social...
Eva-Christina Edinger
 
Mandl workshop kooperatives_lernen_netzbasiert
Mandl workshop kooperatives_lernen_netzbasiertMandl workshop kooperatives_lernen_netzbasiert
Mandl workshop kooperatives_lernen_netzbasiert
Green-Institut e.V.
 
Motivation als Erfolgsfaktor des Lernens mit digitalen Medien
Motivation als Erfolgsfaktor des Lernens mit digitalen MedienMotivation als Erfolgsfaktor des Lernens mit digitalen Medien
Motivation als Erfolgsfaktor des Lernens mit digitalen Medien
You(r) Study
 

Ähnlich wie E-Learning und Präsenzeinheiten eines postgradualen Lehrgangs effektiv und effizient verschränken (20)

WikiPREx - ein Praxisbericht
WikiPREx - ein PraxisberichtWikiPREx - ein Praxisbericht
WikiPREx - ein Praxisbericht
 
Social Media in Studium und Lehre (Folien Dr. des. Eva-Christina Edinger)
Social Media in Studium und Lehre (Folien Dr. des. Eva-Christina Edinger)Social Media in Studium und Lehre (Folien Dr. des. Eva-Christina Edinger)
Social Media in Studium und Lehre (Folien Dr. des. Eva-Christina Edinger)
 
EDINGER Social Media in der Lehre - empirische Ergebnisse, Vortrag bei e-teac...
EDINGER Social Media in der Lehre - empirische Ergebnisse, Vortrag bei e-teac...EDINGER Social Media in der Lehre - empirische Ergebnisse, Vortrag bei e-teac...
EDINGER Social Media in der Lehre - empirische Ergebnisse, Vortrag bei e-teac...
 
Projektlernen mit digitalen Medienformen
Projektlernen mit digitalen Medienformen Projektlernen mit digitalen Medienformen
Projektlernen mit digitalen Medienformen
 
Kollaboratives lernen mit web 2
Kollaboratives lernen mit web 2Kollaboratives lernen mit web 2
Kollaboratives lernen mit web 2
 
Digitale Medien und Technologien strategisch in der Grundschule einsetzen
Digitale Medien und Technologien strategisch in der Grundschule einsetzenDigitale Medien und Technologien strategisch in der Grundschule einsetzen
Digitale Medien und Technologien strategisch in der Grundschule einsetzen
 
EDINGER KLAMMER Impulsseminar: Rezipieren, Ausprobieren, Reflektieren (Social...
EDINGER KLAMMER Impulsseminar: Rezipieren, Ausprobieren, Reflektieren (Social...EDINGER KLAMMER Impulsseminar: Rezipieren, Ausprobieren, Reflektieren (Social...
EDINGER KLAMMER Impulsseminar: Rezipieren, Ausprobieren, Reflektieren (Social...
 
TURN-isajahnke-V2.pptx
TURN-isajahnke-V2.pptxTURN-isajahnke-V2.pptx
TURN-isajahnke-V2.pptx
 
Digitale Fitness ist angesagt - Als Trainer/in beschäftigungsfähig bleiben
Digitale Fitness ist angesagt - Als Trainer/in beschäftigungsfähig bleibenDigitale Fitness ist angesagt - Als Trainer/in beschäftigungsfähig bleiben
Digitale Fitness ist angesagt - Als Trainer/in beschäftigungsfähig bleiben
 
BYOD - Burggraben
BYOD - BurggrabenBYOD - Burggraben
BYOD - Burggraben
 
Warum Social Media für Lehrkräfte 2017 Pflicht sind
Warum Social Media für Lehrkräfte 2017 Pflicht sindWarum Social Media für Lehrkräfte 2017 Pflicht sind
Warum Social Media für Lehrkräfte 2017 Pflicht sind
 
Mandl workshop kooperatives_lernen_netzbasiert
Mandl workshop kooperatives_lernen_netzbasiertMandl workshop kooperatives_lernen_netzbasiert
Mandl workshop kooperatives_lernen_netzbasiert
 
bvob-Herbsttagung 2012 - Impulsvortrag von Dr. Katja Bett
bvob-Herbsttagung 2012 - Impulsvortrag von Dr. Katja Bettbvob-Herbsttagung 2012 - Impulsvortrag von Dr. Katja Bett
bvob-Herbsttagung 2012 - Impulsvortrag von Dr. Katja Bett
 
110221 inputprojektmethode
110221 inputprojektmethode110221 inputprojektmethode
110221 inputprojektmethode
 
Ansatz einer kreativitaetsfördernden Didaktik für das Lernen mit mobilen Endg...
Ansatz einer kreativitaetsfördernden Didaktik für das Lernen mit mobilen Endg...Ansatz einer kreativitaetsfördernden Didaktik für das Lernen mit mobilen Endg...
Ansatz einer kreativitaetsfördernden Didaktik für das Lernen mit mobilen Endg...
 
Motivation als Erfolgsfaktor des Lernens mit digitalen Medien
Motivation als Erfolgsfaktor des Lernens mit digitalen MedienMotivation als Erfolgsfaktor des Lernens mit digitalen Medien
Motivation als Erfolgsfaktor des Lernens mit digitalen Medien
 
Vortrag JFMH 2013
Vortrag JFMH 2013Vortrag JFMH 2013
Vortrag JFMH 2013
 
Kollaboratives arbeiten im web monika moises
Kollaboratives arbeiten im web monika moisesKollaboratives arbeiten im web monika moises
Kollaboratives arbeiten im web monika moises
 
Dual studieren - digital. Theorie und Praxis verbinden durch digitale Werkzeuge
Dual studieren - digital. Theorie und Praxis verbinden durch digitale WerkzeugeDual studieren - digital. Theorie und Praxis verbinden durch digitale Werkzeuge
Dual studieren - digital. Theorie und Praxis verbinden durch digitale Werkzeuge
 
Webinar: Social Media und Online Communities in der Unternehmenspraxis
Webinar: Social Media und Online Communities in der UnternehmenspraxisWebinar: Social Media und Online Communities in der Unternehmenspraxis
Webinar: Social Media und Online Communities in der Unternehmenspraxis
 

Mehr von Jutta Pauschenwein

Mehr von Jutta Pauschenwein (20)

Comics Gallery Jan. 21
Comics Gallery Jan. 21Comics Gallery Jan. 21
Comics Gallery Jan. 21
 
Lernen 4.0 – die Zukunft qualitätsvoller on- und offline Lernangebote
Lernen 4.0 – die Zukunft qualitätsvoller on- und offline LernangeboteLernen 4.0 – die Zukunft qualitätsvoller on- und offline Lernangebote
Lernen 4.0 – die Zukunft qualitätsvoller on- und offline Lernangebote
 
Die Serie im Unterricht
Die Serie im UnterrichtDie Serie im Unterricht
Die Serie im Unterricht
 
Frauen netzwerken am 6. Mai 2020
Frauen netzwerken am 6. Mai 2020Frauen netzwerken am 6. Mai 2020
Frauen netzwerken am 6. Mai 2020
 
Online-Workshop zur Online-Didaktik
Online-Workshop zur Online-DidaktikOnline-Workshop zur Online-Didaktik
Online-Workshop zur Online-Didaktik
 
Comics Advanced Workshop 2020
Comics Advanced Workshop 2020Comics Advanced Workshop 2020
Comics Advanced Workshop 2020
 
Wie kann ich zur Motivation meiner Studierenden beitragen? - Update
Wie kann ich zur Motivation meiner Studierenden beitragen? - UpdateWie kann ich zur Motivation meiner Studierenden beitragen? - Update
Wie kann ich zur Motivation meiner Studierenden beitragen? - Update
 
#dienetzwerkerinnen - wir starten!
#dienetzwerkerinnen - wir starten!#dienetzwerkerinnen - wir starten!
#dienetzwerkerinnen - wir starten!
 
Wie kann ich zur Motivation meiner Studierenden beitragen?
Wie kann ich zur Motivation meiner Studierenden beitragen?Wie kann ich zur Motivation meiner Studierenden beitragen?
Wie kann ich zur Motivation meiner Studierenden beitragen?
 
Comics in Space and Time
Comics in Space and TimeComics in Space and Time
Comics in Space and Time
 
Keynote: Learning, communicating and working online
Keynote: Learning, communicating and working onlineKeynote: Learning, communicating and working online
Keynote: Learning, communicating and working online
 
The Reflective Practitioner – in angewandten Disziplinen unterrichten
The Reflective Practitioner – in angewandten Disziplinen unterrichtenThe Reflective Practitioner – in angewandten Disziplinen unterrichten
The Reflective Practitioner – in angewandten Disziplinen unterrichten
 
Onlinephasen nach Gilly Salmon - Für EinsteigerInnen
Onlinephasen nach Gilly Salmon - Für EinsteigerInnenOnlinephasen nach Gilly Salmon - Für EinsteigerInnen
Onlinephasen nach Gilly Salmon - Für EinsteigerInnen
 
Gemeinsam online lernen: Chancen und Grenzen am Beispiel von MOOCs
Gemeinsam online lernen: Chancen und Grenzen am Beispiel von MOOCsGemeinsam online lernen: Chancen und Grenzen am Beispiel von MOOCs
Gemeinsam online lernen: Chancen und Grenzen am Beispiel von MOOCs
 
Comics Gallery 2017-May 2018
Comics Gallery 2017-May 2018Comics Gallery 2017-May 2018
Comics Gallery 2017-May 2018
 
Social Network Analysis for small learning groups
Social Network Analysis for small learning groupsSocial Network Analysis for small learning groups
Social Network Analysis for small learning groups
 
Potenziale von MOOCs für Hochschulen und Studierende
Potenziale von MOOCs für Hochschulen und StudierendePotenziale von MOOCs für Hochschulen und Studierende
Potenziale von MOOCs für Hochschulen und Studierende
 
Online-Lernen
Online-LernenOnline-Lernen
Online-Lernen
 
Comics Gallery Aug.-Dez. 2016
Comics Gallery Aug.-Dez. 2016Comics Gallery Aug.-Dez. 2016
Comics Gallery Aug.-Dez. 2016
 
Ist die Zukunft der Hochschullehre digital?
Ist die Zukunft der Hochschullehre digital?Ist die Zukunft der Hochschullehre digital?
Ist die Zukunft der Hochschullehre digital?
 

E-Learning und Präsenzeinheiten eines postgradualen Lehrgangs effektiv und effizient verschränken

  • 1. MEDIA & DESIGN Von Null auf Hundert: E-Learning und Präsenzeinheiten eines postgradualen Lehrgangs effektiv und effizient verschränken Jutta Pauschenwein, Gudrun Reimerth
  • 2. MEDIA & DESIGN Jutta Pauschenwein Gudrun Reimerth 21.05.2014 Pauschenwein, Reimerth: 2. Tag der Lehre, Hagenberg 2 • Leitung ZML – Innovative Lernszenarien • Entwicklung und Angebot von bald 50 Online-Kursen • Derzeit: Moderation des MOOC www.cope14.at • Lehrende an den Instituten Soziale Arbeit und Journalismus und PR • Kommunikationswissenschaftlerin • PR-Beraterin • Lehrende an den Instituten Journalismus und PR und International Management • Als Lehrende im MOOC www.cope14.at
  • 3. MEDIA & DESIGN MASTERLEHRGANG PUBLIC COMMUNICATION Weiterbildung für Kommunikationsprofis Akademische Professionalisierung für Praktikerinnen und Praktiker Internationalisierung von Kommunikation Bedarfsorientierte Vertiefungsmöglichkeiten 321.05.2014 Pauschenwein, Reimerth: 2. Tag der Lehre, Hagenberg
  • 4. MEDIA & DESIGN Das wachsende Kommunikationsbedürfnis und der zunehmend digitale Lebensstil verlangen nicht nur von der Wirtschaft, sondern auch von Politik, Verwaltung, öffentlichen und halböffentlichen Institutionen und Interessensvertretungen etc. hochprofessionelle Kommunikationsarbeit. Ingrid Vogl, Präsidentin des Public Relations Verbandes Austria (PRVA) 421.05.2014 Pauschenwein, Reimerth: 2. Tag der Lehre, Hagenberg
  • 5. MEDIA & DESIGN RAHMENBEDINGUNGEN IM 1. SEMESTER • Berufsbegleitend • 9 hauptberuflich Lehrende mit unterschiedlichen (E-)Lehrerfahrungen • 3 externe Experten • 7 Lehrveranstaltungen • Alle LVs als einzelne Kurse in Moodle • Eine Google+ Community • Enges Zeitkorsett für Präsenzeinheiten • Wöchentlicher Abendtermin mit Hangouts auf Google+ 521.05.2014 Pauschenwein, Reimerth: 2. Tag der Lehre, Hagenberg
  • 6. MEDIA & DESIGN STUDIERENDE IN PUBLIC COMMUNICATION • 20 Praktikerinnen und Praktiker • Mit und ohne Studienerfahrung • Sehr verschiedene Einstellungen, was die Nutzung von Social Media betrifft • Große Unterschiede in der Altersstruktur • Unterschiedliche Hintergründe: Regionalpolitiker, PR-Leute, Touristiker, SprachwissenschafterInnen, JuristInnen, WirtschafterInnen 621.05.2014 Pauschenwein, Reimerth: 2. Tag der Lehre, Hagenberg
  • 7. MEDIA & DESIGN Planungsworkshop • Erarbeitung gemeinsamer Standards • Gleiche Struktur auf Moodle mit zeitlicher Übersicht und gemeinsamem Fahrplan • Teammeetings ca. zweiwöchentlich und 2 Reflexionsworkshops • Was verworfen wurde: Montags-Infomail, LVs zu blocken • Unklar blieb das Zusammenspiel von Moodle und Google+ 721.05.2014 Pauschenwein, Reimerth: 2. Tag der Lehre, Hagenberg
  • 8. MEDIA & DESIGN Post-it Plan im Workshop 821.05.2014 Pauschenwein, Reimerth: 2. Tag der Lehre, Hagenberg
  • 9. MEDIA & DESIGN Funktionstheorie • Funktion = Abbildung (math.) = vitale Prozesse von Organen zur Erhaltung eines Organismus (biol.) • Soziologie: Funktion als Wirkung (Leistung, Konsequenz) eines sozialen Elements (Phänomens) auf den Aufbau, die Erhaltung oder Veränderung (Umwandlung, Zerstörung) eines sozialen Systems • Funktionelle Analyse • Manifeste Funktionen, latente Funktionen, Dysfunktionen Festgelegte Funktionen werden von den Lernenden individuell wahrgenommen und interpretiert. 9 Merton, Robert K. (1957): Social Theory and Social Structure. Glencoe, Ill. Wright, Charles R. (1974). Functional Analysis and Mass Communication Revisited. Annenberg School Of Communication, Departmental Papers. 21.05.2014 Pauschenwein, Reimerth: 2. Tag der Lehre, Hagenberg
  • 10. MEDIA & DESIGN Konstruktivismus / Konnektivismus • Lernen als sozialer Prozess • Wissen wird internalisiert durch sozialen Diskurs • Vernetztes Online-Lernen: Wissensknoten (Menschen und Programme) müssen verknüpft werden • Aggregate – remix – repurpose – feed forward Der soziale Online-Diskurs wird betont. 10 Vygotsky, L. S. (1978). Mind in Society. Cambridge: Cambridge University Press. Siemens Georg: Connectivism: A Learning Theory for the Digital Age. In: International Journal of Instructional Technology and Distance Learning, Vol. 2, No. 1. Hg. v. Donald G. Perrin. OO 2005. Im Internet: http://www.itdl.org/Journal/Jan_05/article01.htm (eingesehen am 20. 11. 2011). 21.05.2014 Pauschenwein, Reimerth: 2. Tag der Lehre, Hagenberg
  • 11. MEDIA & DESIGN Theory of Affordances • „to afford something“ – „(sich) etwas leisten können“ • … bezieht sich auf die Umwelt und auf das Lebewesen gleichermaßen • Die Wahrnehmung der Affordance von Gegenständen ist direkt, muss nicht durch kognitive Schlüsse ergänzt werden • Affordance wird direkt wahrgenommen, auf der Basis ihrer Invarianz Der flexible Umgang mit den Lernräumen muss geübt werden. 11 Gibson, James J. (1977). The theory of affordances. In: Shaw, Robert / Bransford, John (Hg.): Perceiving, Acting and Knowing. New York, S67-82. Williams, Roy (2012) Affordances and the new political ecology. In: Taylor, M. and Currie, P., eds. Terrorism and affordance :. New directions in terrorism studies . Continuum International Publishing, London, pp. 93-120. 21.05.2014 Pauschenwein, Reimerth: 2. Tag der Lehre, Hagenberg
  • 12. MEDIA & DESIGN Emergent learning • Lernen entsteht in der Interaktion von Lernenden und Ressourcen • Die Lernenden bestimmen ihren Lernprozess und ihre Lernziele in gewissem Maße selbst • Selbstbestimmtheit bringt ein unvorhergesehenes Element in das Lernszenario • Unvorhergesehenes passiert / wird gelernt Offene Lernprozesse werden angestrebt, um emergent learning zu ermöglichen. 12 Williams Roy, Karousou Regina & Mackness Jenny (2011). Emergent learning and learning ecologies in Web 2.0.In: International Review of Research in Open and Distance Learning, 12(3) S. 39-59, http://www.irrodl.org/index.php/irrodl/article/view/883/1686, Stand vom 12.11. 2012 21.05.2014 Pauschenwein, Reimerth: 2. Tag der Lehre, Hagenberg
  • 13. MEDIA & DESIGN ERFAHRUNGEN NACH EINEM HALBEN SEMESTER • Stimmungsbild nach einem Monat: es läuft gut, Studierendengruppe hat sich konstituiert (E-Moderationskurs in der Studieneingangsphase) • Technik klappt meistens (Moodle, Google+Community, Hangouts) • Manchmal gibt es noch Verwirrung • Zusammenspiel Moodle und Google+ ist zu wenig definiert • Tutor unter den Studierenden bewährt sich • Selbstorganisation der Studierenden als Gruppe wird ausgebaut 1321.05.2014 Pauschenwein, Reimerth: 2. Tag der Lehre, Hagenberg
  • 14. MEDIA & DESIGN 1421.05.2014 Pauschenwein, Reimerth: 2. Tag der Lehre, Hagenberg Reflexion der Studierenden Footprints of emergence Williams Roy, Mackness Jenny & Simone Gumtau (2012). Footprints of emergence.In: International Review of Research in Open and Distance Learning, 13(4) S. 49-90, http://www.irrodl.org/index.php/irrodl/article/view/1267, Stand vom 21.5 2013
  • 15. MEDIA & DESIGN 1521.05.2014 Pauschenwein, Reimerth: 2. Tag der Lehre, Hagenberg Footprints im Detail Erklärung zu den Footprints und Vorlage http://zmldidaktik.wordpress.com/footprints/
  • 16. MEDIA & DESIGN AUSBLICK / LEARNINGS • Abstimmung zwischen den Lehrenden zu wenig institutionalisiert • Koordination und Einbindung externer Vortragender teilweise eine Herausforderung • Gefahr: Organisationaufwand für Studierende überdeckt Lerninhalte • Mehr Präsenz des Lehrendenteams als Gruppe? • Festlegung der Funktionen von Moodle und Google+ 1621.05.2014 Pauschenwein, Reimerth: 2. Tag der Lehre, Hagenberg
  • 17. MEDIA & DESIGN Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit Wir möchten Sie gerne zum 13. E-Learning Tag der FH JOANNEUM einladen: Datum: 17. September 2014 Thema: Evaluierung offener Lernszenarien Keynote: Jenny Mackness und Roy Williams Zum Programm 1721.05.2014 Pauschenwein, Reimerth: 2. Tag der Lehre, Hagenberg