SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Personalvorauswahl und –beurteilung durch eAssessment – Einsatzgebiete, Erfolgsfaktoren, Erfahrungsberichte Unser Erfolgsmodell für Sie: Qualitätssteigerung bei gleichzeitiger Kosteneinsparung CYQUEST eAssessments:  Von unabhängigen Wissenschaftlern empfohlen! …„The case study … shows that companies can generate more qualified applications and concurrently save time and money.“ Laumer, von Stetten, Eckhardt & Weitzel (2009, p. 9)  CYQUEST GmbH September 2010
Über  CYQUEST ,[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object]
Die Ausgangsfragestellung Die Ausgangsfragestellung: Wodurch wird eine Auswahlentscheidung „gut“?
Auswahl findet „auf beiden Seiten“ statt Zielsetzung der Personalauswahl ist eine hohe Trefferquote! Mögliche Maßnahme:  Zusätzliche Durchführung von eAssessment Verfahren Mögliche Maßnahme:  Unterstützung zur Selbstauswahl durch Simulationen und SelfAssessment Mögliche Maßnahme:  Personalmarketing zur Anlockung größerer Bewerberzahlen
Auswahl findet „auf beiden Seiten“ statt => Von den 50 ausgewählten, sind nur 31 „Treffer“ (62%) Grundquote 50% Selektionsquote 50% Berufserfolg (y) Vorhersagewert (x) Geeignete Nicht Geeignete 50 50 Auswahl Ablehnung 50 50 ,[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],31 19 31 19
Auswahl findet „auf beiden Seiten“ statt => Von den 50 ausgewählten, sind 35 „Treffer“ (70%) Grundquote 50% Selektionsquote 50% Berufserfolg (y) Vorhersagewert (x) Geeignete Nicht Geeignete 50 50 Auswahl Ablehnung 50 50 ,[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],35 15 35 15
Auswahl findet „auf beiden Seiten“ statt => Von den 50 ausgewählten, sind 44 „Treffer“ (88%) Grundquote 70% Selektionsquote 50% Berufserfolg (y) Vorhersagewert (x) Geeignete Nicht Geeignete 70 30 Auswahl Ablehnung 50 50 ,[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],44 24 26 6
Auswahl findet „auf beiden Seiten“ statt => Von den 30 ausgewählten, sind 28 „Treffer“ (93%) Selektionsquote 30% Berufserfolg (y) Vorhersagewert (x) Geeignete Nicht Geeignete 70 30 Auswahl Ablehnung 70 30 ,[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],28 42 28 2 Grundquote 70%
Auswahl findet „auf beiden Seiten“ statt (...) unter  eAssessment-Verfahren  werden  internetgestützte Instrumente  zur Beurteilung und Vorhersage beruflich relevanter Variablen zur  Abschätzung der Eignung  verstanden. Ein umfassendes eAssessment beinhaltet die systematische Kombination  verschiedener internetgestützter eAssessment Verfahren  zur Einschätzung der Eignung. Eine Möglichkeit, eAssessment-Verfahren im Bewerbungsverfahren einzubetten, ist in Form sogenannter  (Online-)Rekrutierungsspiele . Quelle: HR Pedia D.h. das primäre Ziel von eAssessments ist es, bereits in der VORauswahl auf effiziente Weise  zusätzliche Informationen  über einen Bewerber zu erlangen... ...aber auch hier ist es sehr wichtig, die Aufgaben in einen  unternehmensindividuellen Kontext  zu stellen und Einblicke in die Unternehmensrealität zu geben...
Wie kann man sich so ein „eAssessment“ vorstellen? Ca. 16.000 Bewerbungen (Online-Formulare) 250 Einstellungen Datenbankgestützte Vorauswahl von ca. 7.000 Kandidaten (biografische Auswahlkriterien) Präsenz Assessment Center an versch. Standorten (ca. 750 Kandidaten) eAssessment „TARGOBANK Tour“ Eher „Negativselektion“ „ Positivselektion“ Das Beispiel:
Wie kann man sich so ein „eAssessment“ vorstellen? ,[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],Das Beispiel:
Wie kann man sich so ein „eAssessment“ vorstellen? Muster Das Beispiel: Test: Rechentextaufgaben
Wie kann man sich so ein „eAssessment“ vorstellen? Das Beispiel: Test: Situational Judgment
Wie kann man sich so ein „eAssessment“ vorstellen? Häufig werden Tests in eine unternehmensindividuelle Rahmenhandlung eingebettet. So werden parallel zu den Tests auch unternehmensspezifische (Employer Branding-) Aspekte an den Kandidaten vermittelt (Dresscodes, Umgangsformen, Diversity-Aspekte etc.). Das eAssessment wird zu einem wechselseitigen Kennenlern-Prozess ,[object Object],[object Object],[object Object]
Wie kann man sich so ein „eAssessment“ vorstellen?
Wie kann man sich so ein „eAssessment“ vorstellen?
Wie kann man sich so ein „eAssessment“ vorstellen?
Akzeptanz von eAssessments Im Gegensatz zu „traditionellen“ Pen&Paper Leistungstests haben eAssessment eine hohe Akzeptanz. Warum? ,[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],Wird das eAssessment zudem nach Recrutainment-Gesichtspunkten gestaltet, wird es zudem noch informativ, bekommt einen konkreten Unternehmensbezug und macht sogar Spaß! Beispiel: Unilever Beispiel: Tchibo Beispiel: Gottwald
Zugang zum Online-Test? Werden manche Kandidaten durch fehlenden IT-/Internet-Zugang von der Teilnahme ausgeschlossen? Online-Penetration nach Altersgruppen, AGOF-Studie „Internet Facts 2010“ (Juni 2010) Basis: 101.652 Fälle (Internetnutzer letzte 3 Monate) / 592 Fälle (restliche Internet- nutzer) / 11.263  Fälle (Nicht-Internetnutzer)  Angaben in Prozent  /  Quelle: AGOF e.V. / internet facts 2010-I => In der „Azubi-relevanten“ Zielgruppe sind nahezu 100% online
Zugang zum Online-Test? Werden manche Kandidaten durch fehlenden IT-/Internet-Zugang von der Teilnahme ausgeschlossen? ,[object Object],[object Object],[object Object],Dennoch: Kandidaten, die die Online-Tests nicht durchführen können (keinerlei technischer Zugang, Behinderung), kann alternativ eine Testdurchführung vor Ort angeboten werden.
Qualität / „Güte“ Qualität / „Güte“ Zwei-Wege Kommunikation Was macht gute „eAssessments“ aus? Berufs- und  Unternehmensbezug ,[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],CYQUEST beschäftigt 4 Psychologen  und kooperiert mit dem psychologischen Institut der  Leuphana Universität Lüneburg Alle CYQUEST Testverfahren sind  inhouse entwickelt  und  frei von Rechten Dritter Zu allen Testverfahren liegen  „echte“ Normen  vor, d.h. in realen Bewerbungssituationen generiert Zu einer Reihe von CYQUEST eAssessments sind  wissenschaftliche Publikationen  erschienen (z.B. Unilever, Gruner & Jahr, Tchibo, Media-Saturn…)
Zwei-Wege Kommunikation Qualität / „Güte“ Was macht gute „eAssessments“ aus? Berufs- und  Unternehmensbezug Berufs- und  Unternehmensbezug ,[object Object],[object Object],[object Object],Muster
Zwei-Wege Kommunikation Qualität / „Güte“ Was macht gute „eAssessments“ aus? Berufs- und  Unternehmensbezug Berufs- und  Unternehmensbezug ,[object Object],[object Object],[object Object]
Zwei-Wege Kommunikation Qualität / „Güte“ Was macht gute „eAssessments“ aus? Berufs- und  Unternehmensbezug Berufs- und  Unternehmensbezug ,[object Object],[object Object],[object Object],Aber:  Nicht nur nach „Augenschein“ , sondern natürlich nach wissenschaftlichen Kriterien (Anforderungsanalyse, unternehmensindiv. Normen) Nicht „irgendein“, sondern  IHR eAssessment!  Das bedeutet hohe Akzeptanz CYQUEST Verfahren werden  in unabhängigen Analysen regelmäßig hohe Anforderungsbezug und Akzeptanz bescheinigt  (Uni Frankfurt, Uni Bamberg, Ernest-Dichter-Institut etc.)
Zwei-Wege Kommunikation Qualität / „Güte“ Was macht gute „eAssessments“ aus? Berufs- und  Unternehmensbezug Zwei-Wege Kommunikation ,[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],Denn: Nicht nur Sie wählen aus.  Zuallererst wählt der Kandidat aus, vor allem der „Gute“!
Zwei-Wege Kommunikation Qualität / „Güte“ Was macht gute „eAssessments“ aus? Berufs- und  Unternehmensbezug Zwei-Wege Kommunikation ,[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],Denn: Nicht nur Sie wählen aus.  Zuallererst wählt der Kandidat aus, vor allem der „Gute“! >> Das Programm finde ich übrigens sonst wirklich sehr gelungen. Es lässt die sonst eher nervigen Fähigkeitstests angenehmer erscheinen und trägt m.E. auch zu einer guten Präsentation der Firma Unilever bei. Ich denke, es ist auch ein recht geschicktes Recruiting-Instrument. Die ganzen Infos über das Unternehmen, die man sich sonst evtl. nicht unbedingt einholt, bekommt man hier praktisch unterbewusst mit. Mir fällt da gerade das Beispiel mit dem Text ein, den man mit best. Aussagen vergleichen muss („Unilever bietet betriebliche Weiterbildung, Karrierecoaching“ usw.).  << Zitat: Unilever-Bewerber (Verfahrensingenieur)
eRecruiting-Prozess. Anbindung des eAssessments an das Bewerber-Management-System Employer Branding / SelfAC Einladungs-funktionalität => Entscheidend: Das eAssessment trifft keine „eigene“ Entscheidung. Es liefert Ihnen zusätzliche Information für Ihre Entscheidung! eAssessment-Login prüft Gültigkeit des Zugangscodes  Bewerber-Management-System Zuordnung anhand Bewerber-ID Export: XML-File / PDFs / Textbausteine ,[object Object],[object Object],Präsenz-AC Bewerbung Einladungs-eMail enthält verschlüsselten Zugangscode Scores ,[object Object],[object Object],eTests
=> Ein entscheidender Vorteil dieses Vorgehens: CYQUEST verarbeitet KEINE personenbezogenen Daten! Eine Zuordnung ist nur innerhalb des Bewerber-Management-Systems möglich! eRecruiting-Prozess. Anbindung des eAssessments an das Bewerber-Management-System Employer Branding / SelfAC Einladungs-funktionalität eAssessment-Login prüft Gültigkeit des Zugangscodes  Bewerber-Management-System Zuordnung anhand Bewerber-ID Export: XML-File / PDFs / Textbausteine ,[object Object],[object Object],Präsenz-AC Bewerbung Einladungs-eMail enthält verschlüsselten Zugangscode Scores ,[object Object],[object Object],eTests
Auswertung / Ergebnisdarstellung Schnittstelle: d´vinci Das Beispiel:
Sind Online-Tests nicht manipulierbar? Erstens sind in eAssessments eine Reihe von „ Sicherungsmechanismen “ enthalten: ,[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],Muster
Sind Online-Tests nicht manipulierbar? Entscheidend ist jedoch: ,[object Object],[object Object],[object Object],Zudem können vor Ort natürlich Teile der eTests wiederholt werden. Beispiel: Unilever eAssessment „unique.st“ Risikobereich für Betrugsversuche keine Betrugsversuche bzw. unerheblich Toleranzbereich
CYQUEST GmbH Joachim Diercks Gärtnerstrasse 20 20253 Hamburg Postfach 605552 22250 Hamburg Tel. +49 (0)40 85407-140 Fax. +49 (0)40 85407-111 Mail. J.diercks@cyquest.net Web.  www.cyquest.net ,  www.cyquest.de ,  http://blog.recrutainment.de ,  http://twitter.com/recrutainment , http://www.facebook.com/CYQUEST   http://www.youtube.com/recrutainment Contact Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

Travajo whats app
Travajo whats appTravajo whats app
Travajo whats app
marlonc207
 
Linea de tiempo Clase 8
Linea de tiempo Clase 8Linea de tiempo Clase 8
Linea de tiempo Clase 8
Bryan Urra
 
Kapitel 3 Bis 5
Kapitel 3 Bis 5Kapitel 3 Bis 5
Kapitel 3 Bis 5
Bonn UBF
 
Bewerbung 'Demokratisches Stipendium'
Bewerbung 'Demokratisches Stipendium'Bewerbung 'Demokratisches Stipendium'
Bewerbung 'Demokratisches Stipendium'
Georgie135
 
Ejercicio: Electroquimica
Ejercicio: ElectroquimicaEjercicio: Electroquimica
Ejercicio: Electroquimica
angelo26_
 
Westin
WestinWestin
Westin
Team08
 
Ejercicio compu 28 03-2014
Ejercicio compu 28 03-2014Ejercicio compu 28 03-2014
Ejercicio compu 28 03-2014
Jose Vasquez
 

Andere mochten auch (19)

Travajo whats app
Travajo whats appTravajo whats app
Travajo whats app
 
Balzac et la petite tailleuse chinoise
Balzac et la petite tailleuse chinoiseBalzac et la petite tailleuse chinoise
Balzac et la petite tailleuse chinoise
 
d7
d7d7
d7
 
Linea de tiempo Clase 8
Linea de tiempo Clase 8Linea de tiempo Clase 8
Linea de tiempo Clase 8
 
Trabajo práctico nº2 Tiempos Modernos
Trabajo práctico nº2 Tiempos ModernosTrabajo práctico nº2 Tiempos Modernos
Trabajo práctico nº2 Tiempos Modernos
 
Tercera forma normal
Tercera forma normalTercera forma normal
Tercera forma normal
 
Kapitel 3 Bis 5
Kapitel 3 Bis 5Kapitel 3 Bis 5
Kapitel 3 Bis 5
 
Bewerbung 'Demokratisches Stipendium'
Bewerbung 'Demokratisches Stipendium'Bewerbung 'Demokratisches Stipendium'
Bewerbung 'Demokratisches Stipendium'
 
111103 vortrag kongress
111103 vortrag kongress111103 vortrag kongress
111103 vortrag kongress
 
Das Rennen
Das RennenDas Rennen
Das Rennen
 
Ejercicio: Electroquimica
Ejercicio: ElectroquimicaEjercicio: Electroquimica
Ejercicio: Electroquimica
 
Comic: Die Neue
Comic: Die NeueComic: Die Neue
Comic: Die Neue
 
Cuestionario de computacion
Cuestionario de computacionCuestionario de computacion
Cuestionario de computacion
 
Ökonomie des Internets
Ökonomie des InternetsÖkonomie des Internets
Ökonomie des Internets
 
Westin
WestinWestin
Westin
 
Valores
ValoresValores
Valores
 
Ejercicio compu 28 03-2014
Ejercicio compu 28 03-2014Ejercicio compu 28 03-2014
Ejercicio compu 28 03-2014
 
pido la calle
pido la callepido la calle
pido la calle
 
Sistemas operativos
Sistemas operativosSistemas operativos
Sistemas operativos
 

Ähnlich wie Personalvorauswahl und –beurteilung durch eAssessment9.09.10_v1_jd

Wie funktioniert EinfacheUmfrage.de?
Wie funktioniert EinfacheUmfrage.de?Wie funktioniert EinfacheUmfrage.de?
Wie funktioniert EinfacheUmfrage.de?
EinfacheUmfrage
 
Candidate Experience richtig gemacht - mobile Recruiting mit der One-Klick-Be...
Candidate Experience richtig gemacht - mobile Recruiting mit der One-Klick-Be...Candidate Experience richtig gemacht - mobile Recruiting mit der One-Klick-Be...
Candidate Experience richtig gemacht - mobile Recruiting mit der One-Klick-Be...
Sandra Petschar
 
Trm strategie agilität_chro_dialog_strim_vortrag_final
Trm strategie agilität_chro_dialog_strim_vortrag_finalTrm strategie agilität_chro_dialog_strim_vortrag_final
Trm strategie agilität_chro_dialog_strim_vortrag_final
STRIMgroup
 

Ähnlich wie Personalvorauswahl und –beurteilung durch eAssessment9.09.10_v1_jd (20)

Bewerben im Web 2.0 - webbasierte eAssessments und SelfAssessments
Bewerben im Web 2.0 - webbasierte eAssessments und SelfAssessmentsBewerben im Web 2.0 - webbasierte eAssessments und SelfAssessments
Bewerben im Web 2.0 - webbasierte eAssessments und SelfAssessments
 
Online Umfrage - Encuestafacil.com
Online Umfrage - Encuestafacil.comOnline Umfrage - Encuestafacil.com
Online Umfrage - Encuestafacil.com
 
Smart Recruiting - Unterschiedliche Methoden der Personalauswahl clever kombi...
Smart Recruiting - Unterschiedliche Methoden der Personalauswahl clever kombi...Smart Recruiting - Unterschiedliche Methoden der Personalauswahl clever kombi...
Smart Recruiting - Unterschiedliche Methoden der Personalauswahl clever kombi...
 
Wie funktioniert EinfacheUmfrage.de?
Wie funktioniert EinfacheUmfrage.de?Wie funktioniert EinfacheUmfrage.de?
Wie funktioniert EinfacheUmfrage.de?
 
Candidate Experience richtig gemacht - mobile Recruiting mit der One-Klick-Be...
Candidate Experience richtig gemacht - mobile Recruiting mit der One-Klick-Be...Candidate Experience richtig gemacht - mobile Recruiting mit der One-Klick-Be...
Candidate Experience richtig gemacht - mobile Recruiting mit der One-Klick-Be...
 
Ergebnisse des Digital Recruiting Workshops auf der DMC ( Digital MindChange ...
Ergebnisse des Digital Recruiting Workshops auf der DMC ( Digital MindChange ...Ergebnisse des Digital Recruiting Workshops auf der DMC ( Digital MindChange ...
Ergebnisse des Digital Recruiting Workshops auf der DMC ( Digital MindChange ...
 
Recruiting-Erfolge erzielen mit begrenztem Budget
Recruiting-Erfolge erzielen mit begrenztem BudgetRecruiting-Erfolge erzielen mit begrenztem Budget
Recruiting-Erfolge erzielen mit begrenztem Budget
 
Recrutainment - Spielerische Ansätze in Personalmarketing und -auswahl
Recrutainment - Spielerische Ansätze in Personalmarketing und -auswahlRecrutainment - Spielerische Ansätze in Personalmarketing und -auswahl
Recrutainment - Spielerische Ansätze in Personalmarketing und -auswahl
 
ONE Konferenz 2013: Analytics, ERP und CRM-Daten als Grundlagen des Redesigns
ONE Konferenz 2013: Analytics, ERP und CRM-Daten als Grundlagen des RedesignsONE Konferenz 2013: Analytics, ERP und CRM-Daten als Grundlagen des Redesigns
ONE Konferenz 2013: Analytics, ERP und CRM-Daten als Grundlagen des Redesigns
 
Trm strategie agilität_chro_dialog_strim_vortrag_final
Trm strategie agilität_chro_dialog_strim_vortrag_finalTrm strategie agilität_chro_dialog_strim_vortrag_final
Trm strategie agilität_chro_dialog_strim_vortrag_final
 
34. Open Network *mitte
34. Open Network *mitte34. Open Network *mitte
34. Open Network *mitte
 
Die Macht der Semantik
Die Macht der SemantikDie Macht der Semantik
Die Macht der Semantik
 
Verleihung der Gütesiegel "Deutschlands Beste Jobportale"
Verleihung der Gütesiegel "Deutschlands Beste Jobportale"Verleihung der Gütesiegel "Deutschlands Beste Jobportale"
Verleihung der Gütesiegel "Deutschlands Beste Jobportale"
 
Bedarfsorientierte-Planung-der-Berufsausbildung-Nov14
Bedarfsorientierte-Planung-der-Berufsausbildung-Nov14Bedarfsorientierte-Planung-der-Berufsausbildung-Nov14
Bedarfsorientierte-Planung-der-Berufsausbildung-Nov14
 
UX Methoden, Costumer Journey, Prototyping
UX Methoden, Costumer Journey, PrototypingUX Methoden, Costumer Journey, Prototyping
UX Methoden, Costumer Journey, Prototyping
 
Textkernel - Recruiting richtig machen.
Textkernel - Recruiting richtig machen.Textkernel - Recruiting richtig machen.
Textkernel - Recruiting richtig machen.
 
Conversion-Optimierung: Die Fähigkeit online zu verkaufen
Conversion-Optimierung: Die Fähigkeit online zu verkaufenConversion-Optimierung: Die Fähigkeit online zu verkaufen
Conversion-Optimierung: Die Fähigkeit online zu verkaufen
 
Talent Analytics mit Fokus auf Lernende
Talent Analytics mit Fokus auf LernendeTalent Analytics mit Fokus auf Lernende
Talent Analytics mit Fokus auf Lernende
 
HR Innovation Day 2014 Präsentation viasto Recruiting von morgen
HR Innovation Day 2014 Präsentation viasto Recruiting von morgenHR Innovation Day 2014 Präsentation viasto Recruiting von morgen
HR Innovation Day 2014 Präsentation viasto Recruiting von morgen
 
BerlinStartupInsights G-Forum 2013
BerlinStartupInsights G-Forum 2013BerlinStartupInsights G-Forum 2013
BerlinStartupInsights G-Forum 2013
 

Mehr von Joachim Diercks

Mehr von Joachim Diercks (6)

Virtual Reality meets Ausbildungsmarketing
Virtual Reality meets AusbildungsmarketingVirtual Reality meets Ausbildungsmarketing
Virtual Reality meets Ausbildungsmarketing
 
Recrutainment - Spielerische Ansätze in Personalmarketing und -auswahl
Recrutainment - Spielerische Ansätze in Personalmarketing und -auswahlRecrutainment - Spielerische Ansätze in Personalmarketing und -auswahl
Recrutainment - Spielerische Ansätze in Personalmarketing und -auswahl
 
Mobile Employer Branding. Wo stehen wir? Worauf kommt es an?
Mobile Employer Branding. Wo stehen wir? Worauf kommt es an?Mobile Employer Branding. Wo stehen wir? Worauf kommt es an?
Mobile Employer Branding. Wo stehen wir? Worauf kommt es an?
 
Realistic Job Previews – was ist und wie wirkt authentische Arbeitgeber-Komm...
Realistic Job Previews  – was ist und wie wirkt authentische Arbeitgeber-Komm...Realistic Job Previews  – was ist und wie wirkt authentische Arbeitgeber-Komm...
Realistic Job Previews – was ist und wie wirkt authentische Arbeitgeber-Komm...
 
Spezielle Anforderungen an Karrierewebsites im Web 2.0
Spezielle Anforderungen an Karrierewebsites im Web 2.0Spezielle Anforderungen an Karrierewebsites im Web 2.0
Spezielle Anforderungen an Karrierewebsites im Web 2.0
 
Recrutainment im Social Web
Recrutainment im Social WebRecrutainment im Social Web
Recrutainment im Social Web
 

Personalvorauswahl und –beurteilung durch eAssessment9.09.10_v1_jd

  • 1. Personalvorauswahl und –beurteilung durch eAssessment – Einsatzgebiete, Erfolgsfaktoren, Erfahrungsberichte Unser Erfolgsmodell für Sie: Qualitätssteigerung bei gleichzeitiger Kosteneinsparung CYQUEST eAssessments: Von unabhängigen Wissenschaftlern empfohlen! …„The case study … shows that companies can generate more qualified applications and concurrently save time and money.“ Laumer, von Stetten, Eckhardt & Weitzel (2009, p. 9) CYQUEST GmbH September 2010
  • 2.
  • 3. Die Ausgangsfragestellung Die Ausgangsfragestellung: Wodurch wird eine Auswahlentscheidung „gut“?
  • 4. Auswahl findet „auf beiden Seiten“ statt Zielsetzung der Personalauswahl ist eine hohe Trefferquote! Mögliche Maßnahme: Zusätzliche Durchführung von eAssessment Verfahren Mögliche Maßnahme: Unterstützung zur Selbstauswahl durch Simulationen und SelfAssessment Mögliche Maßnahme: Personalmarketing zur Anlockung größerer Bewerberzahlen
  • 5.
  • 6.
  • 7.
  • 8.
  • 9. Auswahl findet „auf beiden Seiten“ statt (...) unter eAssessment-Verfahren werden internetgestützte Instrumente zur Beurteilung und Vorhersage beruflich relevanter Variablen zur Abschätzung der Eignung verstanden. Ein umfassendes eAssessment beinhaltet die systematische Kombination verschiedener internetgestützter eAssessment Verfahren zur Einschätzung der Eignung. Eine Möglichkeit, eAssessment-Verfahren im Bewerbungsverfahren einzubetten, ist in Form sogenannter (Online-)Rekrutierungsspiele . Quelle: HR Pedia D.h. das primäre Ziel von eAssessments ist es, bereits in der VORauswahl auf effiziente Weise zusätzliche Informationen über einen Bewerber zu erlangen... ...aber auch hier ist es sehr wichtig, die Aufgaben in einen unternehmensindividuellen Kontext zu stellen und Einblicke in die Unternehmensrealität zu geben...
  • 10. Wie kann man sich so ein „eAssessment“ vorstellen? Ca. 16.000 Bewerbungen (Online-Formulare) 250 Einstellungen Datenbankgestützte Vorauswahl von ca. 7.000 Kandidaten (biografische Auswahlkriterien) Präsenz Assessment Center an versch. Standorten (ca. 750 Kandidaten) eAssessment „TARGOBANK Tour“ Eher „Negativselektion“ „ Positivselektion“ Das Beispiel:
  • 11.
  • 12. Wie kann man sich so ein „eAssessment“ vorstellen? Muster Das Beispiel: Test: Rechentextaufgaben
  • 13. Wie kann man sich so ein „eAssessment“ vorstellen? Das Beispiel: Test: Situational Judgment
  • 14.
  • 15. Wie kann man sich so ein „eAssessment“ vorstellen?
  • 16. Wie kann man sich so ein „eAssessment“ vorstellen?
  • 17. Wie kann man sich so ein „eAssessment“ vorstellen?
  • 18.
  • 19. Zugang zum Online-Test? Werden manche Kandidaten durch fehlenden IT-/Internet-Zugang von der Teilnahme ausgeschlossen? Online-Penetration nach Altersgruppen, AGOF-Studie „Internet Facts 2010“ (Juni 2010) Basis: 101.652 Fälle (Internetnutzer letzte 3 Monate) / 592 Fälle (restliche Internet- nutzer) / 11.263 Fälle (Nicht-Internetnutzer) Angaben in Prozent / Quelle: AGOF e.V. / internet facts 2010-I => In der „Azubi-relevanten“ Zielgruppe sind nahezu 100% online
  • 20.
  • 21.
  • 22.
  • 23.
  • 24.
  • 25.
  • 26.
  • 27.
  • 28.
  • 29. Auswertung / Ergebnisdarstellung Schnittstelle: d´vinci Das Beispiel:
  • 30.
  • 31.
  • 32. CYQUEST GmbH Joachim Diercks Gärtnerstrasse 20 20253 Hamburg Postfach 605552 22250 Hamburg Tel. +49 (0)40 85407-140 Fax. +49 (0)40 85407-111 Mail. J.diercks@cyquest.net Web. www.cyquest.net , www.cyquest.de , http://blog.recrutainment.de , http://twitter.com/recrutainment , http://www.facebook.com/CYQUEST http://www.youtube.com/recrutainment Contact Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!