SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 19
Downloaden Sie, um offline zu lesen
Seite 1ORF Report - Neuwahlen – Mai 2017
meinungsraum.at
Mai 2017
-
ORF Report
Neuwahlen
Studiennummer: K_0479
Seite 2ORF Report - Neuwahlen – Mai 2017
Inhalt
1. Studienbeschreibung
2. Ergebnisse
3. Stichprobenbeschreibung
4. Rückfragen/Kontakt
Seite 3ORF Report - Neuwahlen – Mai 2017
Studienbeschreibung
Seite 4ORF Report - Neuwahlen – Mai 2017
1.1 Studienbeschreibung
Auftraggeber ORF
Thematik Neuwahlen
Zielgruppe
ÖsterreicherInnen ab 16 Jahren, die für die öster. NRW wahlberechtigt sind – repräsentativ nach
Alter, Geschlecht, Bildung und Bundesland
Stichprobenmethode
Panel-Umfrage anhand des meinungsraum.at online-Panel (dzt. rund 30.000 PanelistInnen in ganz
Österreich)
Nettostichprobe 800 Interviews
Interviewdauer ca. 7 Minuten
Feldzeit 12.05.2017 bis 14.05.2017
Aus Gründen der leichteren Lesbarkeit:
- verzichten wir auf eine geschlechterspezifische Differenzierung, wie z.B. Österreicher/Innen. Entsprechende Begriffe
gelten im Sinne der Gleichbehandlung geschlechtsneutral.
- zeigen wir bei Bedarf Datenbeschriftungen mit 2% und weniger nicht an
Mittelwerte werden exklusive „Weiß nicht“/“Keine Angabe“ berechnet
Seite 5ORF Report - Neuwahlen – Mai 2017
Ergebnisse
Seite 6ORF Report - Neuwahlen – Mai 2017
Entwicklung der österreichischen Bundespolitik: nach Parteipräferenz
Was meinen Sie, entwickeln sich die Dinge in der österreichischen Bundespolitik: z.Bsp. Neuwahlen (Nationalrat) noch dieses Jahr, in die richtige oder
in die falsche Richtung?
Einfachnennung, Angaben in %, n=800
47%
19%
61%
75%
22%
54% 52%
36%
[ZELLBEREICH]
[ZELLBEREICH]
[ZELLBEREICH] [ZELLBEREICH]
[ZELLBEREICH]
[ZELLBEREICH]
[ZELLBEREICH]
[ZELLBEREICH]
-100%
-50%
0%
50%
100%
TOTAL SPÖ mit Christian Kern
ÖVP mit Sebastian
Kurz
FPÖ mit Heinz-
Christian Strache
Grünen mit Eva
Glasischnig
NEOS mit Matthias
Strolz Andere Partei
Unentschlossen/weiß
noch nicht
in die richtige Richtung, Neuwahlen sind jetzt der richtige Weg
in die falsche Richtung, Neuwahlen sind jetzt der falsche Weg
50%
100%
Seite 7ORF Report - Neuwahlen – Mai 2017
2,5
2,0
2,9
3,1
2,8
3,3
3,0
2,6
[ZELLBEREICH]
[ZELLBEREICH]
[ZELLBEREICH]
[ZELLBEREICH]
[ZELLBEREICH]
[ZELLBEREICH]
[ZELLBEREICH]
[ZELLBEREICH]
0%
25%
50%
75%
100%
Christian Kern Sebastian Kurz Heinz-Christian
Strache
Eva Glawischnig Matthias Strolz Robert Lugar Wolfgang Sobotka Hans Jörg Schelling
sehr gute Meinung eher gute Meinung
Aktuelle Meinung zu PolitikerInnen
Bitte geben Sie an, ob Sie von diesen PolitikerInnen eine gute oder keine gut Meinung haben.
4er-Skala (1=Sehr gut Meinung, 4=Gar keine gute Meinung), Angaben in % und MW, n=800
Seite 8ORF Report - Neuwahlen – Mai 2017
2,8 2,8
2,8
3,1
2,9
[ZELLBEREICH] [ZELLBEREICH] [ZELLBEREICH]
[ZELLBEREICH] [ZELLBEREICH]
0%
25%
50%
75%
100%
SPÖ ÖVP FPÖ Die Grünen NEOS
sehr gute Meinung eher gute Meinung
Aktuelle Meinung zu Parteien
Bitte sagen Sie mir, ob Sie von den Parteien in Österreich eine gute oder keine gut Meinung haben.
4er-Skala (1=Sehr gut Meinung, 4=Gar keine gute Meinung), Angaben in % und MW, n=800
Seite 9ORF Report - Neuwahlen – Mai 2017
25%
35%
16%
3%
2%
15%
4%
0%
10%
20%
30%
40%
50%
Christian Kern Sebastian Kurz Heinz-Christian
Strache
Eva Glawischnig Matthias Strolz Unentschlossen Weiß nicht/keine
Angabe
Bundeskanzler - Direktwahl
Angenommen, Sie könnten den Bundeskanzler direkt wählen, wem würden Sie da Ihre Stimme geben?.
Einfachnennung, Angaben in %, n=800
Seite 10ORF Report - Neuwahlen – Mai 2017
22%
26%
21%
5%
5%
2%
15%
0,2%
1%
3%
0% 10% 20% 30% 40% 50%
SPÖ mit Christian Kern
ÖVP mit Sebastian Kurz
FPÖ mit Heinz-Christian Strache
Grünen mit Eva Glawischnig
NEOS mit Matthias Strolz
Andere Partei
Unentschlossen/weiß noch nicht
Würde nicht wählen gehen
Würde weiß/ungültig wählen
Keine Angabe
Sonntagsfrage - Nationalratswahl
Angenommen, die österreichischen Nationalratswahl wäre bereits am nächsten Sonntag, welcher Partei würden Sie da Ihre
Stimme geben?
Einfachnennung, Angaben in %, n=800
Seite 11ORF Report - Neuwahlen – Mai 2017
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99100
1
Aussichten für den kommenden Wahlkampf: nach Parteipräferenz
Wie würde aus Ihrer Sicht dieser Wahlkampf ablaufen?
100er-Skala, Angaben in MW, n=800
Andere
1=ein fairer Wahlkampf
(Sachthemen dominieren)
100=ein schmutziger Wahlkampf
(persönliches, Untergriffe und
Unterstellungen dominieren)
TOTAL
Unentschlossene
Seite 12ORF Report - Neuwahlen – Mai 2017
61%
32%
23%
22%
20%
18%
16%
15%
13%
13%
0% 25% 50% 75% 100%
Flüchtlinge und Integration
Arbeitsplatzsituation in Österreich / Arbeitslosenrate
Haltung zu Türkei/Erdogan
Mögliche Koalitionen nach der Wahl
Österreichs Rolle in der EU
Sozialausgaben wie Kindergeld und Mindestsicherung
Leistbares Wohnen
Freunderlwirtschaft und Machtmissbrauch
Verschuldung des Landes
Gesundheitsversorgung & Spitäler
TOP 10 Themen im kommenden Wahlkampf
Was wären die aus Ihrer Sicht für den Wahlkampf der vorgezogenen Nationalratswahl dominierenden Themen?
Mehrfachnennung, Angaben in %, n=800
Seite 13ORF Report - Neuwahlen – Mai 2017
Zusammenfassung
Seite 14ORF Report - Neuwahlen – Mai 2017
Richtungsentscheidung
47% der wahlberechtigten ÖsterreicherInnen ab 16 Jahren sind der Ansicht, dass sich die Dinge in
Österreich mit den Neuwahlen 2017 in die richtige Richtung entwickeln. Dies zeigte unsere Befragung,
die noch vor der Einigung auf vorgezogene Neuwahlen am Wochenende von 12.5. – 14.5.2017
durchgeführt wurde. Nur 21% sind der Meinung, diese Entwicklungen gehen in die falsche Richtung.
Vor allem Sympathisanten von SPÖ und Grünen sind mit den Entwicklungen weniger zufrieden,
WählerInnen mit FPÖ oder ÖVP-Präferenzen sind hingegen zufrieden mit Nationalratswahlen 2017.
Personenwahlkampf
Die beste Meinung haben die ÖsterreicherInnen zur Zeit von Sebastian Kurz (71% sehr oder eher
gute Meinung) gefolgt von Christian Kern (52%) und von Jörg Schelling (41%). Heinz-Christian
Strache halten 38% für sehr oder eher gut. 31% haben eine gute Meinung von Matthias Strolz und
27% von (zum Zeitpunkt der Umfrage noch nicht zurückgetretenen) Eva Glawischnig. Das Ranking
einer (theoretischen) Bundeskanzler-Direktwahl fällt ähnlich aus: 35% würden Sebastian Kurz direkt
wählen, 25% Christian Kern und 16% Heinz-Christian Strache – 19% konnten/wollten sich nicht
entscheiden.
Summary – 1
Seite 15ORF Report - Neuwahlen – Mai 2017
Parteipräferenzen
Auf parteilicher Ebene hingegen, fallen die Ergebnisse wesentlich knapper aus. Auf die Frage, wie die
Meinung der Wahlberechtigten zu den einzelnen Parteien ist, liegen SPÖ und ÖVP mit 39% positiven
Nennungen und FPÖ mit 38% (sehr oder eher gute Meinung) gleichauf. Dies spiegelt sich auch in den
Ergebnissen zur Sonntagsfrage wider: Hätten die ÖsterreicherInnen vergangene Woche schon wählen
dürfen, so wäre es zu einem spannenden Wahlduell gekommen. Aufgrund von 19% aktuell noch
Unentschlossenen hätte die ÖVP mit Sebstian Kurz (26%) trotz einem Vorsprung von 4% zur SPÖ mit
Christian Kern (22%) und 5% zur FPÖ mit H.C. Strache (21%) die Wahl nicht sicher gewonnen.
Interessant: Die Grünen mit Eva Glawischnig liegen mit 5% der Stimmen der Befragten gleichauf mit den
NEOS mit Matthias Strolz.
Wahlkampf
Mit einem fairen Wahlkampf rechnet man in Österreich nicht. Egal welche Partei man präferiert – man stellt
sich auf einen schmutzigen Wahlkampf mit persönlichen Unterstellungen und Übergriffen ein.
Themenmäßig glauben 61% daran, dass der Wahlkampf von Flüchtlings- und Integrationsthemen dominiert
wird, an zweiter Stelle steht das Thema Arbeitsplatzsituation/Arbeitslosenrate (32% glauben an dessen
Wahlkampfdominanz), am dritthäufigsten genannt wurde die Haltung zur Türkei/Erdogan (23%). Für 22%
wären mögliche Koalitionsvarianten dominierend und für 20% Österreichs Rolle in der EU.
Summary – 2
Seite 16ORF Report - Neuwahlen – Mai 2017
Stichprobenbeschreibung
Seite 17ORF Report - Neuwahlen – Mai 2017
4.1 Stichprobenbeschreibung
Geschlecht
Sample Size 800
männlich 48%
weiblich 52%
Alter
Sample Size 800
16-19 Jahre 6%
20-29 Jahre 15%
30-39 Jahre 16%
40-49 Jahre 20%
50-59 Jahre 16%
60 Jahre und älter 28%
Bundesland
Sample Size 800
Burgenland 3%
Kärnten 7%
Niederösterreich 19%
Oberösterreich 17%
Salzburg 6%
Steiermark 15%
Tirol 8%
Vorarlberg 4%
Wien 20%
Berufstätigkeit
Sample Size 800
Vollzeit berufstätig (30+ Stunden/Woche) 35%
Teilzeit berufstätig (bis 29 Stunden/Woche) 11%
Lehrling 1%
Schüler 5%
Student 5%
In Umschulung 0%
Zurzeit Arbeitslos 6%
In Pension 29%
Im Haushalt tätig 4%
Anderes, nicht berufstätig 3%
Schulbildung
Sample Size 800
Pflichtschule (Volks-, Haupt-, Mittelschule,
Polytechnikum) 27%
Berufsschule (Lehre), Fach-/Handelsschule (ohne Matura) 47%
Matura (AHS / BHS) / Hochschulreife 14%
Hochschulverwandte Ausbildung (Akademie, College, ...) 3%
Fachhochschul-/Uniabschluss, Hochschule 9%
Seite 18ORF Report - Neuwahlen – Mai 2017
Rückfragen/Kontakt
Seite 19ORF Report - Neuwahlen – Mai 2017
5. Rückfragen/Kontakt
Studienleitung: Roswitha Wachtler
Tel: +43 (0)1 512 8900 12
Mobil: +43 (0) 664 887 359 18
Mail: roswitha.wachtler@meinungsraum.at
Web: www.meinungsraum.at

Weitere ähnliche Inhalte

Was ist angesagt?

Wahlen, Wohlstand, Wohlbefinden - Über eine geringe Wahlbeteiligung und siebe...
Wahlen, Wohlstand, Wohlbefinden - Über eine geringe Wahlbeteiligung und siebe...Wahlen, Wohlstand, Wohlbefinden - Über eine geringe Wahlbeteiligung und siebe...
Wahlen, Wohlstand, Wohlbefinden - Über eine geringe Wahlbeteiligung und siebe...
I W
 
Europa-Umfrage Mai 2019
Europa-Umfrage Mai 2019Europa-Umfrage Mai 2019
Europa-Umfrage Mai 2019
Bankenverband
 

Was ist angesagt? (6)

Internationaler Frauentag | Radio Wien, 07.03.2018
Internationaler Frauentag | Radio Wien, 07.03.2018Internationaler Frauentag | Radio Wien, 07.03.2018
Internationaler Frauentag | Radio Wien, 07.03.2018
 
Wahlen, Wohlstand, Wohlbefinden - Über eine geringe Wahlbeteiligung und siebe...
Wahlen, Wohlstand, Wohlbefinden - Über eine geringe Wahlbeteiligung und siebe...Wahlen, Wohlstand, Wohlbefinden - Über eine geringe Wahlbeteiligung und siebe...
Wahlen, Wohlstand, Wohlbefinden - Über eine geringe Wahlbeteiligung und siebe...
 
Spehr Eu Wahl 2009
Spehr Eu Wahl 2009Spehr Eu Wahl 2009
Spehr Eu Wahl 2009
 
M_Radio wien_Männer_Februar 2017
M_Radio wien_Männer_Februar 2017M_Radio wien_Männer_Februar 2017
M_Radio wien_Männer_Februar 2017
 
Europa-Umfrage Mai 2019
Europa-Umfrage Mai 2019Europa-Umfrage Mai 2019
Europa-Umfrage Mai 2019
 
neuwal journal 3 • ganz in weiß
neuwal journal 3 • ganz in weißneuwal journal 3 • ganz in weiß
neuwal journal 3 • ganz in weiß
 

Ähnlich wie M_ORF_Neuwahlen_Mai 2017

Schwächen und Reformoptionen des Parlamentarismus
Schwächen und Reformoptionen des ParlamentarismusSchwächen und Reformoptionen des Parlamentarismus
Schwächen und Reformoptionen des Parlamentarismus
Sektion8
 

Ähnlich wie M_ORF_Neuwahlen_Mai 2017 (11)

M_Radio Wien_Menschlichkeit_April 2017
M_Radio Wien_Menschlichkeit_April 2017M_Radio Wien_Menschlichkeit_April 2017
M_Radio Wien_Menschlichkeit_April 2017
 
MR_BP-Wahlen_Emologic_April2016
MR_BP-Wahlen_Emologic_April2016MR_BP-Wahlen_Emologic_April2016
MR_BP-Wahlen_Emologic_April2016
 
What Worries the World Ergebnisse für Deutschland
What Worries the World Ergebnisse für DeutschlandWhat Worries the World Ergebnisse für Deutschland
What Worries the World Ergebnisse für Deutschland
 
Sozialbarometer Arbeit & Beschäftigung
Sozialbarometer Arbeit & BeschäftigungSozialbarometer Arbeit & Beschäftigung
Sozialbarometer Arbeit & Beschäftigung
 
K _3012_Radio Wien_Resilienz
K _3012_Radio Wien_ResilienzK _3012_Radio Wien_Resilienz
K _3012_Radio Wien_Resilienz
 
WIdOmonitor: Gesundheit von Geflüchteten in Deutschland – Ergebnisse einer Be...
WIdOmonitor: Gesundheit von Geflüchteten in Deutschland – Ergebnisse einer Be...WIdOmonitor: Gesundheit von Geflüchteten in Deutschland – Ergebnisse einer Be...
WIdOmonitor: Gesundheit von Geflüchteten in Deutschland – Ergebnisse einer Be...
 
Wer wählt die AfD
Wer wählt die AfD Wer wählt die AfD
Wer wählt die AfD
 
Schwächen und Reformoptionen des Parlamentarismus
Schwächen und Reformoptionen des ParlamentarismusSchwächen und Reformoptionen des Parlamentarismus
Schwächen und Reformoptionen des Parlamentarismus
 
Die Sorgen der Deutschen März April 2018
Die Sorgen der Deutschen März April 2018Die Sorgen der Deutschen März April 2018
Die Sorgen der Deutschen März April 2018
 
Volkshilfe Ssozialbarometer zum Thema Asyl & Migration
Volkshilfe Ssozialbarometer zum Thema Asyl & MigrationVolkshilfe Ssozialbarometer zum Thema Asyl & Migration
Volkshilfe Ssozialbarometer zum Thema Asyl & Migration
 
MSL Germany Public Affairs-Umfrage 2013
MSL Germany Public Affairs-Umfrage 2013MSL Germany Public Affairs-Umfrage 2013
MSL Germany Public Affairs-Umfrage 2013
 

Mehr von meinungsraum.at

Mehr von meinungsraum.at (20)

Wohnen in Wien | Radio Wien, 13.06.2018
Wohnen in Wien | Radio Wien, 13.06.2018Wohnen in Wien | Radio Wien, 13.06.2018
Wohnen in Wien | Radio Wien, 13.06.2018
 
Selbstoptimierung | Radio Wien, 06.06.2018
Selbstoptimierung | Radio Wien, 06.06.2018Selbstoptimierung | Radio Wien, 06.06.2018
Selbstoptimierung | Radio Wien, 06.06.2018
 
K 5379 radio wien_kw21_ essen
K 5379 radio wien_kw21_ essenK 5379 radio wien_kw21_ essen
K 5379 radio wien_kw21_ essen
 
K 7477 radio wien_kw9_rache
K 7477 radio wien_kw9_racheK 7477 radio wien_kw9_rache
K 7477 radio wien_kw9_rache
 
K_7474_Radio Wien_Disziplin
K_7474_Radio Wien_DisziplinK_7474_Radio Wien_Disziplin
K_7474_Radio Wien_Disziplin
 
K 7471 radio wien_kw7_liebe_2
K 7471 radio wien_kw7_liebe_2K 7471 radio wien_kw7_liebe_2
K 7471 radio wien_kw7_liebe_2
 
K 0711 radio wien kw6_komplimente
K 0711 radio wien kw6_komplimenteK 0711 radio wien kw6_komplimente
K 0711 radio wien kw6_komplimente
 
K 5363 radio wien kw4_kunst des nichtstuns
K 5363 radio wien kw4_kunst des nichtstunsK 5363 radio wien kw4_kunst des nichtstuns
K 5363 radio wien kw4_kunst des nichtstuns
 
K 5361 radio wien_kaufen wir zu viel
K 5361 radio wien_kaufen wir zu vielK 5361 radio wien_kaufen wir zu viel
K 5361 radio wien_kaufen wir zu viel
 
Radio Wien. Aggressiv
Radio Wien. AggressivRadio Wien. Aggressiv
Radio Wien. Aggressiv
 
K_4950_Gereizt_RadioWien
K_4950_Gereizt_RadioWienK_4950_Gereizt_RadioWien
K_4950_Gereizt_RadioWien
 
Gläserner Mensch | Radio Wien, Jänner 2017
Gläserner Mensch | Radio Wien, Jänner 2017Gläserner Mensch | Radio Wien, Jänner 2017
Gläserner Mensch | Radio Wien, Jänner 2017
 
K_4946_Eigenstudie_Rauchen in Lokalen
K_4946_Eigenstudie_Rauchen in LokalenK_4946_Eigenstudie_Rauchen in Lokalen
K_4946_Eigenstudie_Rauchen in Lokalen
 
K_5355_Radio Wien_Kaufrausch
K_5355_Radio Wien_KaufrauschK_5355_Radio Wien_Kaufrausch
K_5355_Radio Wien_Kaufrausch
 
K_7450_Radio Wien_Rollen
K_7450_Radio Wien_RollenK_7450_Radio Wien_Rollen
K_7450_Radio Wien_Rollen
 
Meinungsraum.at digitalisierung hr_personal_austria
Meinungsraum.at digitalisierung hr_personal_austriaMeinungsraum.at digitalisierung hr_personal_austria
Meinungsraum.at digitalisierung hr_personal_austria
 
Auf den Hund gekommen | Radio Wien, Oktober 2017
Auf den Hund gekommen | Radio Wien, Oktober 2017Auf den Hund gekommen | Radio Wien, Oktober 2017
Auf den Hund gekommen | Radio Wien, Oktober 2017
 
M 7434 radio wien_kw 40_künstliche intelligenz
M 7434 radio wien_kw 40_künstliche intelligenzM 7434 radio wien_kw 40_künstliche intelligenz
M 7434 radio wien_kw 40_künstliche intelligenz
 
K 7424 eigenstudie_auto mit namen
K 7424 eigenstudie_auto mit namenK 7424 eigenstudie_auto mit namen
K 7424 eigenstudie_auto mit namen
 
K 7431 radio wien_kw 39_schönheit
K 7431 radio wien_kw 39_schönheitK 7431 radio wien_kw 39_schönheit
K 7431 radio wien_kw 39_schönheit
 

M_ORF_Neuwahlen_Mai 2017

  • 1. Seite 1ORF Report - Neuwahlen – Mai 2017 meinungsraum.at Mai 2017 - ORF Report Neuwahlen Studiennummer: K_0479
  • 2. Seite 2ORF Report - Neuwahlen – Mai 2017 Inhalt 1. Studienbeschreibung 2. Ergebnisse 3. Stichprobenbeschreibung 4. Rückfragen/Kontakt
  • 3. Seite 3ORF Report - Neuwahlen – Mai 2017 Studienbeschreibung
  • 4. Seite 4ORF Report - Neuwahlen – Mai 2017 1.1 Studienbeschreibung Auftraggeber ORF Thematik Neuwahlen Zielgruppe ÖsterreicherInnen ab 16 Jahren, die für die öster. NRW wahlberechtigt sind – repräsentativ nach Alter, Geschlecht, Bildung und Bundesland Stichprobenmethode Panel-Umfrage anhand des meinungsraum.at online-Panel (dzt. rund 30.000 PanelistInnen in ganz Österreich) Nettostichprobe 800 Interviews Interviewdauer ca. 7 Minuten Feldzeit 12.05.2017 bis 14.05.2017 Aus Gründen der leichteren Lesbarkeit: - verzichten wir auf eine geschlechterspezifische Differenzierung, wie z.B. Österreicher/Innen. Entsprechende Begriffe gelten im Sinne der Gleichbehandlung geschlechtsneutral. - zeigen wir bei Bedarf Datenbeschriftungen mit 2% und weniger nicht an Mittelwerte werden exklusive „Weiß nicht“/“Keine Angabe“ berechnet
  • 5. Seite 5ORF Report - Neuwahlen – Mai 2017 Ergebnisse
  • 6. Seite 6ORF Report - Neuwahlen – Mai 2017 Entwicklung der österreichischen Bundespolitik: nach Parteipräferenz Was meinen Sie, entwickeln sich die Dinge in der österreichischen Bundespolitik: z.Bsp. Neuwahlen (Nationalrat) noch dieses Jahr, in die richtige oder in die falsche Richtung? Einfachnennung, Angaben in %, n=800 47% 19% 61% 75% 22% 54% 52% 36% [ZELLBEREICH] [ZELLBEREICH] [ZELLBEREICH] [ZELLBEREICH] [ZELLBEREICH] [ZELLBEREICH] [ZELLBEREICH] [ZELLBEREICH] -100% -50% 0% 50% 100% TOTAL SPÖ mit Christian Kern ÖVP mit Sebastian Kurz FPÖ mit Heinz- Christian Strache Grünen mit Eva Glasischnig NEOS mit Matthias Strolz Andere Partei Unentschlossen/weiß noch nicht in die richtige Richtung, Neuwahlen sind jetzt der richtige Weg in die falsche Richtung, Neuwahlen sind jetzt der falsche Weg 50% 100%
  • 7. Seite 7ORF Report - Neuwahlen – Mai 2017 2,5 2,0 2,9 3,1 2,8 3,3 3,0 2,6 [ZELLBEREICH] [ZELLBEREICH] [ZELLBEREICH] [ZELLBEREICH] [ZELLBEREICH] [ZELLBEREICH] [ZELLBEREICH] [ZELLBEREICH] 0% 25% 50% 75% 100% Christian Kern Sebastian Kurz Heinz-Christian Strache Eva Glawischnig Matthias Strolz Robert Lugar Wolfgang Sobotka Hans Jörg Schelling sehr gute Meinung eher gute Meinung Aktuelle Meinung zu PolitikerInnen Bitte geben Sie an, ob Sie von diesen PolitikerInnen eine gute oder keine gut Meinung haben. 4er-Skala (1=Sehr gut Meinung, 4=Gar keine gute Meinung), Angaben in % und MW, n=800
  • 8. Seite 8ORF Report - Neuwahlen – Mai 2017 2,8 2,8 2,8 3,1 2,9 [ZELLBEREICH] [ZELLBEREICH] [ZELLBEREICH] [ZELLBEREICH] [ZELLBEREICH] 0% 25% 50% 75% 100% SPÖ ÖVP FPÖ Die Grünen NEOS sehr gute Meinung eher gute Meinung Aktuelle Meinung zu Parteien Bitte sagen Sie mir, ob Sie von den Parteien in Österreich eine gute oder keine gut Meinung haben. 4er-Skala (1=Sehr gut Meinung, 4=Gar keine gute Meinung), Angaben in % und MW, n=800
  • 9. Seite 9ORF Report - Neuwahlen – Mai 2017 25% 35% 16% 3% 2% 15% 4% 0% 10% 20% 30% 40% 50% Christian Kern Sebastian Kurz Heinz-Christian Strache Eva Glawischnig Matthias Strolz Unentschlossen Weiß nicht/keine Angabe Bundeskanzler - Direktwahl Angenommen, Sie könnten den Bundeskanzler direkt wählen, wem würden Sie da Ihre Stimme geben?. Einfachnennung, Angaben in %, n=800
  • 10. Seite 10ORF Report - Neuwahlen – Mai 2017 22% 26% 21% 5% 5% 2% 15% 0,2% 1% 3% 0% 10% 20% 30% 40% 50% SPÖ mit Christian Kern ÖVP mit Sebastian Kurz FPÖ mit Heinz-Christian Strache Grünen mit Eva Glawischnig NEOS mit Matthias Strolz Andere Partei Unentschlossen/weiß noch nicht Würde nicht wählen gehen Würde weiß/ungültig wählen Keine Angabe Sonntagsfrage - Nationalratswahl Angenommen, die österreichischen Nationalratswahl wäre bereits am nächsten Sonntag, welcher Partei würden Sie da Ihre Stimme geben? Einfachnennung, Angaben in %, n=800
  • 11. Seite 11ORF Report - Neuwahlen – Mai 2017 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99100 1 Aussichten für den kommenden Wahlkampf: nach Parteipräferenz Wie würde aus Ihrer Sicht dieser Wahlkampf ablaufen? 100er-Skala, Angaben in MW, n=800 Andere 1=ein fairer Wahlkampf (Sachthemen dominieren) 100=ein schmutziger Wahlkampf (persönliches, Untergriffe und Unterstellungen dominieren) TOTAL Unentschlossene
  • 12. Seite 12ORF Report - Neuwahlen – Mai 2017 61% 32% 23% 22% 20% 18% 16% 15% 13% 13% 0% 25% 50% 75% 100% Flüchtlinge und Integration Arbeitsplatzsituation in Österreich / Arbeitslosenrate Haltung zu Türkei/Erdogan Mögliche Koalitionen nach der Wahl Österreichs Rolle in der EU Sozialausgaben wie Kindergeld und Mindestsicherung Leistbares Wohnen Freunderlwirtschaft und Machtmissbrauch Verschuldung des Landes Gesundheitsversorgung & Spitäler TOP 10 Themen im kommenden Wahlkampf Was wären die aus Ihrer Sicht für den Wahlkampf der vorgezogenen Nationalratswahl dominierenden Themen? Mehrfachnennung, Angaben in %, n=800
  • 13. Seite 13ORF Report - Neuwahlen – Mai 2017 Zusammenfassung
  • 14. Seite 14ORF Report - Neuwahlen – Mai 2017 Richtungsentscheidung 47% der wahlberechtigten ÖsterreicherInnen ab 16 Jahren sind der Ansicht, dass sich die Dinge in Österreich mit den Neuwahlen 2017 in die richtige Richtung entwickeln. Dies zeigte unsere Befragung, die noch vor der Einigung auf vorgezogene Neuwahlen am Wochenende von 12.5. – 14.5.2017 durchgeführt wurde. Nur 21% sind der Meinung, diese Entwicklungen gehen in die falsche Richtung. Vor allem Sympathisanten von SPÖ und Grünen sind mit den Entwicklungen weniger zufrieden, WählerInnen mit FPÖ oder ÖVP-Präferenzen sind hingegen zufrieden mit Nationalratswahlen 2017. Personenwahlkampf Die beste Meinung haben die ÖsterreicherInnen zur Zeit von Sebastian Kurz (71% sehr oder eher gute Meinung) gefolgt von Christian Kern (52%) und von Jörg Schelling (41%). Heinz-Christian Strache halten 38% für sehr oder eher gut. 31% haben eine gute Meinung von Matthias Strolz und 27% von (zum Zeitpunkt der Umfrage noch nicht zurückgetretenen) Eva Glawischnig. Das Ranking einer (theoretischen) Bundeskanzler-Direktwahl fällt ähnlich aus: 35% würden Sebastian Kurz direkt wählen, 25% Christian Kern und 16% Heinz-Christian Strache – 19% konnten/wollten sich nicht entscheiden. Summary – 1
  • 15. Seite 15ORF Report - Neuwahlen – Mai 2017 Parteipräferenzen Auf parteilicher Ebene hingegen, fallen die Ergebnisse wesentlich knapper aus. Auf die Frage, wie die Meinung der Wahlberechtigten zu den einzelnen Parteien ist, liegen SPÖ und ÖVP mit 39% positiven Nennungen und FPÖ mit 38% (sehr oder eher gute Meinung) gleichauf. Dies spiegelt sich auch in den Ergebnissen zur Sonntagsfrage wider: Hätten die ÖsterreicherInnen vergangene Woche schon wählen dürfen, so wäre es zu einem spannenden Wahlduell gekommen. Aufgrund von 19% aktuell noch Unentschlossenen hätte die ÖVP mit Sebstian Kurz (26%) trotz einem Vorsprung von 4% zur SPÖ mit Christian Kern (22%) und 5% zur FPÖ mit H.C. Strache (21%) die Wahl nicht sicher gewonnen. Interessant: Die Grünen mit Eva Glawischnig liegen mit 5% der Stimmen der Befragten gleichauf mit den NEOS mit Matthias Strolz. Wahlkampf Mit einem fairen Wahlkampf rechnet man in Österreich nicht. Egal welche Partei man präferiert – man stellt sich auf einen schmutzigen Wahlkampf mit persönlichen Unterstellungen und Übergriffen ein. Themenmäßig glauben 61% daran, dass der Wahlkampf von Flüchtlings- und Integrationsthemen dominiert wird, an zweiter Stelle steht das Thema Arbeitsplatzsituation/Arbeitslosenrate (32% glauben an dessen Wahlkampfdominanz), am dritthäufigsten genannt wurde die Haltung zur Türkei/Erdogan (23%). Für 22% wären mögliche Koalitionsvarianten dominierend und für 20% Österreichs Rolle in der EU. Summary – 2
  • 16. Seite 16ORF Report - Neuwahlen – Mai 2017 Stichprobenbeschreibung
  • 17. Seite 17ORF Report - Neuwahlen – Mai 2017 4.1 Stichprobenbeschreibung Geschlecht Sample Size 800 männlich 48% weiblich 52% Alter Sample Size 800 16-19 Jahre 6% 20-29 Jahre 15% 30-39 Jahre 16% 40-49 Jahre 20% 50-59 Jahre 16% 60 Jahre und älter 28% Bundesland Sample Size 800 Burgenland 3% Kärnten 7% Niederösterreich 19% Oberösterreich 17% Salzburg 6% Steiermark 15% Tirol 8% Vorarlberg 4% Wien 20% Berufstätigkeit Sample Size 800 Vollzeit berufstätig (30+ Stunden/Woche) 35% Teilzeit berufstätig (bis 29 Stunden/Woche) 11% Lehrling 1% Schüler 5% Student 5% In Umschulung 0% Zurzeit Arbeitslos 6% In Pension 29% Im Haushalt tätig 4% Anderes, nicht berufstätig 3% Schulbildung Sample Size 800 Pflichtschule (Volks-, Haupt-, Mittelschule, Polytechnikum) 27% Berufsschule (Lehre), Fach-/Handelsschule (ohne Matura) 47% Matura (AHS / BHS) / Hochschulreife 14% Hochschulverwandte Ausbildung (Akademie, College, ...) 3% Fachhochschul-/Uniabschluss, Hochschule 9%
  • 18. Seite 18ORF Report - Neuwahlen – Mai 2017 Rückfragen/Kontakt
  • 19. Seite 19ORF Report - Neuwahlen – Mai 2017 5. Rückfragen/Kontakt Studienleitung: Roswitha Wachtler Tel: +43 (0)1 512 8900 12 Mobil: +43 (0) 664 887 359 18 Mail: roswitha.wachtler@meinungsraum.at Web: www.meinungsraum.at