SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 43
Employer Branding & Personalmarketing auf Facebook & Co. –  an der Zielgruppe vorbei? Best Cases vs. Worst Cases Düsseldorf, 24.03.2011
[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],Agenda
[object Object],[object Object],[object Object],Social Media & Personalmarketing
[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],Karriere-Page Fans vs. Facebooknutzer März 2010:  7.616.160   23  Karriere-Pages 0,17 % In der Altersklasse 18 – 34 sind dies
[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],Karriere-Page Fans vs. Facebooknutzer März 2011:  16.215.380   100  Karriere-Pages 0,81 %  In der Altersklasse 18 – 34 sind dies Viel Lärm um nichts?
Studienergebnisse I – eigene Erhebung Kennst du so genannte Karriere-Pages auf Facebook? n = 135, Quelle: Studenten-Meinung.de/personalmarketing2null
Studienergebnisse I – eigene Erhebung Welche Erwartungen hast du, worum geht es dir? n = 135, Quelle: Studenten-Meinung.de/personalmarketing2null
Studienergebnisse II – Talential Hat ein Unternehmen schon einmal Ihre Aufmerksamkeit im Bereich Social Media  erregen können?
Studienergebnisse II – Talential Nur bei  9 %  der Kandidaten haben Unternehmen durch Social Media Aktivitäten an Arbeitgeberattraktivität gewonnen.* *Stand:  Juli 2010
Studienergebnisse II – Talential/Personalwirtschaft ,[object Object],Studienergebnisse III – Trendence
[object Object],Worst Practice Facebook
[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],Worst Practice Facebook – ZSI
Worst Practice Facebook – ZSI
Worst Practice Facebook – ZSI
[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],Worst Practice Facebook – Booz & Company
Worst Practice Facebook – Booz & Company
[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],Worst Practice Facebook –  Ausbildung/Studium @Finanzverwaltung Rheinland-Pfalz
Worst Practice Facebook –  Ausbildung/Studium @Finanzverwaltung Rheinland-Pfalz
[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],Worst Practice Facebook – Unilever Talent
Worst Practice Facebook – Unilever Talent
Worst Practice Facebook setzen, 6
Best Practice Facebook so geht‘s…
[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],Best Practice Facebook – BMW Karriere
Best Practice Facebook – BMW Karriere
Best Practice Facebook – BMW Karriere
Best Practice Facebook – BMW Karriere
[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],Best Practice Facebook - DFS
Best Practice Facebook - DFS
Best Practice Facebook - DFS
[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],Best Practice Facebook - SNT
Best Practice Facebook - SNT
Best Practice Facebook - SNT
Best Practice Facebook - SNT
[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],Best Practice Facebook – in-tech GmbH
Best Practice Facebook – in-tech GmbH
Best Practice Facebook – in-tech GmbH
Best Practice Facebook – in-tech GmbH
Best Practice Facebook  fassen wir also zusammen:
[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],Was macht eine gute Karriere-Page aus?
[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],Dialog ist KEINE Einbahnstraße!
[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],Also alles für die Katz?
[object Object],[object Object],Also alles für die Katz?
[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! Termine: Ihr Weg ins Social Web:   30. Juni 2011, Mannheim Social Media in der Praxis 14. Juli 2011, Mannheim   Karrierewebsite, Facebook & Blogs für Personalmarketing richtig nutzen:  21. Juli 2011, Mannheim

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

Podiumsdiskussion "Erfolgsfaktoren und Best Practices im Wertorientierten Pro...
Podiumsdiskussion "Erfolgsfaktoren und Best Practices im Wertorientierten Pro...Podiumsdiskussion "Erfolgsfaktoren und Best Practices im Wertorientierten Pro...
Podiumsdiskussion "Erfolgsfaktoren und Best Practices im Wertorientierten Pro...
Maximilian Roeglinger
 
Webinar robert nabenhauer-pascal_feyh
Webinar robert nabenhauer-pascal_feyhWebinar robert nabenhauer-pascal_feyh
Webinar robert nabenhauer-pascal_feyh
Robert Nabenhauer
 
Ran an den Trend! Entwicklungen rund um das Thema Elektrorad in den Niederlanden
Ran an den Trend! Entwicklungen rund um das Thema Elektrorad in den NiederlandenRan an den Trend! Entwicklungen rund um das Thema Elektrorad in den Niederlanden
Ran an den Trend! Entwicklungen rund um das Thema Elektrorad in den Niederlanden
Mobycon
 
Der PreSales Marketing Baukasten
Der PreSales Marketing Baukasten Der PreSales Marketing Baukasten
Der PreSales Marketing Baukasten
Robert Nabenhauer
 
Nuestra familia apostólica alemán
Nuestra familia apostólica    alemánNuestra familia apostólica    alemán
Nuestra familia apostólica alemán
federaciondefamilias
 
Protokoll 1. vorstandssitzung 15.01.2012
Protokoll 1. vorstandssitzung 15.01.2012Protokoll 1. vorstandssitzung 15.01.2012
Protokoll 1. vorstandssitzung 15.01.2012
TAG-eV
 
Sambahin ang kordero ng diyos
Sambahin ang kordero ng diyosSambahin ang kordero ng diyos
Sambahin ang kordero ng diyos
bellet54
 
Corporate Media Newsdesk
Corporate Media NewsdeskCorporate Media Newsdesk

Andere mochten auch (20)

Offerte Piera
Offerte PieraOfferte Piera
Offerte Piera
 
Neue medien im chemieunterricht facebook
Neue medien im chemieunterricht facebookNeue medien im chemieunterricht facebook
Neue medien im chemieunterricht facebook
 
Podiumsdiskussion "Erfolgsfaktoren und Best Practices im Wertorientierten Pro...
Podiumsdiskussion "Erfolgsfaktoren und Best Practices im Wertorientierten Pro...Podiumsdiskussion "Erfolgsfaktoren und Best Practices im Wertorientierten Pro...
Podiumsdiskussion "Erfolgsfaktoren und Best Practices im Wertorientierten Pro...
 
Webinar robert nabenhauer-pascal_feyh
Webinar robert nabenhauer-pascal_feyhWebinar robert nabenhauer-pascal_feyh
Webinar robert nabenhauer-pascal_feyh
 
Gedanken die uns bewegen
Gedanken die uns bewegenGedanken die uns bewegen
Gedanken die uns bewegen
 
Ran an den Trend! Entwicklungen rund um das Thema Elektrorad in den Niederlanden
Ran an den Trend! Entwicklungen rund um das Thema Elektrorad in den NiederlandenRan an den Trend! Entwicklungen rund um das Thema Elektrorad in den Niederlanden
Ran an den Trend! Entwicklungen rund um das Thema Elektrorad in den Niederlanden
 
Enzim (1)
Enzim (1)Enzim (1)
Enzim (1)
 
Der PreSales Marketing Baukasten
Der PreSales Marketing Baukasten Der PreSales Marketing Baukasten
Der PreSales Marketing Baukasten
 
Diapositivas 1
Diapositivas 1Diapositivas 1
Diapositivas 1
 
202 mein führungsstil 18 blickwinkel
202 mein führungsstil 18 blickwinkel202 mein führungsstil 18 blickwinkel
202 mein führungsstil 18 blickwinkel
 
Bremen
BremenBremen
Bremen
 
Nuestra familia apostólica alemán
Nuestra familia apostólica    alemánNuestra familia apostólica    alemán
Nuestra familia apostólica alemán
 
Ich bin Aerztin
Ich bin AerztinIch bin Aerztin
Ich bin Aerztin
 
Programa Diana
Programa DianaPrograma Diana
Programa Diana
 
Protokoll 1. vorstandssitzung 15.01.2012
Protokoll 1. vorstandssitzung 15.01.2012Protokoll 1. vorstandssitzung 15.01.2012
Protokoll 1. vorstandssitzung 15.01.2012
 
Sambahin ang kordero ng diyos
Sambahin ang kordero ng diyosSambahin ang kordero ng diyos
Sambahin ang kordero ng diyos
 
Corporate Media Newsdesk
Corporate Media NewsdeskCorporate Media Newsdesk
Corporate Media Newsdesk
 
Lenguaje - Cómo resolver Planes de Redacción
Lenguaje - Cómo resolver Planes de RedacciónLenguaje - Cómo resolver Planes de Redacción
Lenguaje - Cómo resolver Planes de Redacción
 
El Girasol (nº12)
El Girasol (nº12)El Girasol (nº12)
El Girasol (nº12)
 
32. Community Training
32. Community Training32. Community Training
32. Community Training
 

Ähnlich wie Employer Branding und Personalmarketing auf Facebook - an der Zielgruppe vorbei

Social Media im HR von Auszubildenden
Social Media im HR von AuszubildendenSocial Media im HR von Auszubildenden
Social Media im HR von Auszubildenden
Reinhard Schneider
 
Vortrag Facebook | netzstrategen Vorträge bei der NWZ Oldenburg
Vortrag Facebook | netzstrategen Vorträge bei der NWZ OldenburgVortrag Facebook | netzstrategen Vorträge bei der NWZ Oldenburg
Vortrag Facebook | netzstrategen Vorträge bei der NWZ Oldenburg
googlestratege
 
Goodie xing in-den-augen-der-fachwelt
Goodie xing in-den-augen-der-fachweltGoodie xing in-den-augen-der-fachwelt
Goodie xing in-den-augen-der-fachwelt
Robert Nabenhauer
 
Zusammenhänge von Personalmarketing, Recruitment und HR-Kommunikation im Soci...
Zusammenhänge von Personalmarketing, Recruitment und HR-Kommunikation im Soci...Zusammenhänge von Personalmarketing, Recruitment und HR-Kommunikation im Soci...
Zusammenhänge von Personalmarketing, Recruitment und HR-Kommunikation im Soci...
humancaps media
 

Ähnlich wie Employer Branding und Personalmarketing auf Facebook - an der Zielgruppe vorbei (20)

Einführung in Facebook - Webinar
Einführung in Facebook - Webinar Einführung in Facebook - Webinar
Einführung in Facebook - Webinar
 
Einführung Social Media, Der Lehrling als Mediensprecher
Einführung Social Media, Der Lehrling als MediensprecherEinführung Social Media, Der Lehrling als Mediensprecher
Einführung Social Media, Der Lehrling als Mediensprecher
 
Arbeitgeberattraktivität steigern mit Facebook Karriere Pages
Arbeitgeberattraktivität steigern mit Facebook Karriere PagesArbeitgeberattraktivität steigern mit Facebook Karriere Pages
Arbeitgeberattraktivität steigern mit Facebook Karriere Pages
 
Content Strategie: Mehr als ein Buzzword
Content Strategie: Mehr als ein BuzzwordContent Strategie: Mehr als ein Buzzword
Content Strategie: Mehr als ein Buzzword
 
Senden war gestern
Senden war gesternSenden war gestern
Senden war gestern
 
Social Media Marketing für Coaches
Social Media Marketing für CoachesSocial Media Marketing für Coaches
Social Media Marketing für Coaches
 
Online Marketing - Kino2012
Online Marketing - Kino2012Online Marketing - Kino2012
Online Marketing - Kino2012
 
Facebook - (Un)genutztes Potential fürs Business – oder der Weg vom Blabla-D...
Facebook - (Un)genutztes Potential fürs Business – oder der Weg vom Blabla-D...Facebook - (Un)genutztes Potential fürs Business – oder der Weg vom Blabla-D...
Facebook - (Un)genutztes Potential fürs Business – oder der Weg vom Blabla-D...
 
Social Media - Social Leads
Social Media - Social LeadsSocial Media - Social Leads
Social Media - Social Leads
 
Facebook vs. Google Trafficanalyse - Campixx 2011
Facebook vs. Google Trafficanalyse - Campixx 2011Facebook vs. Google Trafficanalyse - Campixx 2011
Facebook vs. Google Trafficanalyse - Campixx 2011
 
Präsentation Constanze Buchheim LOMBB
Präsentation Constanze Buchheim LOMBBPräsentation Constanze Buchheim LOMBB
Präsentation Constanze Buchheim LOMBB
 
Der MehrWert von Social Media für B2B Unternehmen - downloadable
Der MehrWert von Social Media für B2B Unternehmen - downloadableDer MehrWert von Social Media für B2B Unternehmen - downloadable
Der MehrWert von Social Media für B2B Unternehmen - downloadable
 
Social Media in der Aus- und Weiterbildung
Social Media in der Aus- und WeiterbildungSocial Media in der Aus- und Weiterbildung
Social Media in der Aus- und Weiterbildung
 
Social Media für den Mittelstand - ein Vortrag für Unternehmer (Folien)
Social Media für den Mittelstand - ein Vortrag für Unternehmer (Folien)Social Media für den Mittelstand - ein Vortrag für Unternehmer (Folien)
Social Media für den Mittelstand - ein Vortrag für Unternehmer (Folien)
 
Social Media im HR von Auszubildenden
Social Media im HR von AuszubildendenSocial Media im HR von Auszubildenden
Social Media im HR von Auszubildenden
 
Vortrag Facebook | netzstrategen Vorträge bei der NWZ Oldenburg
Vortrag Facebook | netzstrategen Vorträge bei der NWZ OldenburgVortrag Facebook | netzstrategen Vorträge bei der NWZ Oldenburg
Vortrag Facebook | netzstrategen Vorträge bei der NWZ Oldenburg
 
Goodie xing in-den-augen-der-fachwelt
Goodie xing in-den-augen-der-fachweltGoodie xing in-den-augen-der-fachwelt
Goodie xing in-den-augen-der-fachwelt
 
Social Media Marketing - Grundlagen
Social Media Marketing - GrundlagenSocial Media Marketing - Grundlagen
Social Media Marketing - Grundlagen
 
Contentstrategien auf der #SMRC
Contentstrategien auf der #SMRC Contentstrategien auf der #SMRC
Contentstrategien auf der #SMRC
 
Zusammenhänge von Personalmarketing, Recruitment und HR-Kommunikation im Soci...
Zusammenhänge von Personalmarketing, Recruitment und HR-Kommunikation im Soci...Zusammenhänge von Personalmarketing, Recruitment und HR-Kommunikation im Soci...
Zusammenhänge von Personalmarketing, Recruitment und HR-Kommunikation im Soci...
 

Mehr von Henner Knabenreich

Mehr von Henner Knabenreich (10)

Studie Karriere-Fanpages auf Facebook
Studie Karriere-Fanpages auf FacebookStudie Karriere-Fanpages auf Facebook
Studie Karriere-Fanpages auf Facebook
 
Der ultimative leitfaden für mehr sicherheit auf facebook
Der ultimative leitfaden für mehr sicherheit auf facebookDer ultimative leitfaden für mehr sicherheit auf facebook
Der ultimative leitfaden für mehr sicherheit auf facebook
 
Social Media Personalmarketing ja, aber nicht überstürzt - Zürich - Personal ...
Social Media Personalmarketing ja, aber nicht überstürzt - Zürich - Personal ...Social Media Personalmarketing ja, aber nicht überstürzt - Zürich - Personal ...
Social Media Personalmarketing ja, aber nicht überstürzt - Zürich - Personal ...
 
Social Media Personalmarketing -Facebook Karriere pages status quo märz 2012
Social Media Personalmarketing -Facebook Karriere pages status quo märz 2012Social Media Personalmarketing -Facebook Karriere pages status quo märz 2012
Social Media Personalmarketing -Facebook Karriere pages status quo märz 2012
 
Social media personalmarketing karriere-pages status quo februar 2012
Social media personalmarketing   karriere-pages status quo februar 2012Social media personalmarketing   karriere-pages status quo februar 2012
Social media personalmarketing karriere-pages status quo februar 2012
 
Personalmarketing employer branding im social web karriere-pages status quo...
Personalmarketing employer branding im social web   karriere-pages status quo...Personalmarketing employer branding im social web   karriere-pages status quo...
Personalmarketing employer branding im social web karriere-pages status quo...
 
Next Generation Recruiting Conference - Mit Facebook & Co. im War for Talents...
Next Generation Recruiting Conference - Mit Facebook & Co. im War for Talents...Next Generation Recruiting Conference - Mit Facebook & Co. im War for Talents...
Next Generation Recruiting Conference - Mit Facebook & Co. im War for Talents...
 
SMRC Hamburg - Planung eines Social Media Auftritts für Employer Branding & R...
SMRC Hamburg - Planung eines Social Media Auftritts für Employer Branding & R...SMRC Hamburg - Planung eines Social Media Auftritts für Employer Branding & R...
SMRC Hamburg - Planung eines Social Media Auftritts für Employer Branding & R...
 
Wiwex unternehmensgespräche 2011 facebook career pages status quo was will ...
Wiwex unternehmensgespräche 2011   facebook career pages status quo was will ...Wiwex unternehmensgespräche 2011   facebook career pages status quo was will ...
Wiwex unternehmensgespräche 2011 facebook career pages status quo was will ...
 
Basisauswertung studie beruf_und_soziale_netzwerke
Basisauswertung studie beruf_und_soziale_netzwerkeBasisauswertung studie beruf_und_soziale_netzwerke
Basisauswertung studie beruf_und_soziale_netzwerke
 

Employer Branding und Personalmarketing auf Facebook - an der Zielgruppe vorbei

Hinweis der Redaktion

  1. Dabei hat das Ganze eine doppelte Bedeutung: Zum einen, ist die Zielgruppe überhaupt auf Facebook und nimmt sie mein Angebot überhaupt wahr oder sind alle Bemühungen für die Katz Zum anderen, wenn die Zielgruppe unsere Bemühungen denn wahrnimmt – fühlt sie sich überhaupt angesprochen und ernst genommen – werden Social Media wirklich dialogorientiert eingesetzt?
  2. Agenda Best & Worst ist dabei relativ, eigentlich passt eher „Good“ und „Bad“
  3. Natürlich gibt es eine Vielzahl von Social Media Anwendungen Die wohl bekanntesten sind Youtube, Wikipedia, Flickr, StudiVZ, Twitter (Hype), Flickr, Bewertungsplattformen wie Kununu Aber kein SN hat so ein rasantes Wachstum wie Facebook und bietet so viele Möglichkeiten Mittlerweile gehört für viele Fb zum Tagesablauf wie Essen, Trinken, Schlafen Grund genug, sich einmal die Entwicklung von FB anzuschauen. Und da wir hier ja in Deutschland sind und es um die Themen Personalmarketing und Employer Branding geht, das Ganze also vor genau diesem Hintergrund Im Übrigen kann ich nur jedem empfehlen – wenn noch nicht geschehen – den Film „The Social Network“ anzuschauen, der eindrucksvoll die Entwicklungsgeschichte von Fb zeigt oder das Buch „Phänomen Facebook“ zu lesen, welches umfassende Hintergründe zu Facebook darstellt. Aber ich schweife schon wieder ab. Schauen wir uns also die Entwicklung von Facebook und Karriere-Pages in D an…
  4. Was liegt also näher, als genau ein Jahr zurück zu blicken, denn vor einem Jahr erschien meine Untersuchung zu Karrierepages in Deutschland Hauptzielgruppe Schulabsolventen, Hochschulabsolventen, Berufseinsteiger 0,17 % sind nicht gerade viel – also schauen wir mal, wie viele es heute sind:
  5. Zwar hat sich die Zahl der Facebooknutzer in D mehr als verdoppelt, die Anzahl der Karrierepages mehr als vervierfacht und die Anzahl der Fans fast verzehntfacht – nichtsdestotrotz sind nicht mal 1 % aller deutschen Facebook-User Fan einer Karrierepage!!! Gut, die Zahl hat sich verfünffacht, aber trotzdem: steht das alles in einem Verhältnis zum Bohei, welches darum gemacht wird? Viel Lärm um nichts? Und ist das alles so überraschend? Schauen wir uns dazu also mal ein paar bekannte und gänzlich neue, heute gewissermaßen im Rahmen einer Deutschlandpremiere veröffentlichte Studienergebnisse an…
  6. Umfrage mit dem Portal Studenten.meinung.de Derzeit 135 Antworten ausgewertet Aktuell laufend, aber momentaner Zwischenstand in den Rubriken sieht so aus Hohe Akzeptanz für Facebook.Pages! Umgang muss erlernt werden, weitere Akzeptanz muss geschaffen werden, Potenzial ist aber groß
  7. Wichtig sind demnach Infos über die gesuchten Zielgruppen Integration von Jobs! Authentizität! Die Umfrage läuft weiter!
  8. Talential fragte die Probanden, ob ein Unternehmen in Social Media schon einmal deren Aufmerksamkeit erregen konnte Immerhin war das bei 44 % der Fall. 44% * 43% * 50% = 9% von 100% "angesprochenen" kandidaten hatte es auf 9% eine positive wirkung
  9. Nun wurde gefragt, ob man sich an ein spezielles Unternehmen erinnern konnte. Dies war bei 43 % der 44 % der Fall. Bei wiederum 50 % wurde das Unternehmen in den Augen tatsächlicher als attraktiver wahrgenommen. Schlussendlich sind das aber nur 9 % aller Befragten, auf die das Social Media Engagement eine positive Wirkung hatte. 44% * 43% * 50% = 9% von 100% "angesprochenen" kandidaten hatte es auf 9% eine positive wirkung
  10. An den Bedürfnissen/Wünschen der Kandidaten vorbei Bestimmte Inhalte werden gar nicht kommuniziert bzw realisiert Eine weitere Problematik ist, dass zwischen dem, was Kandidaten erwarten und sich von Unternehmen wünschen, oftmals nicht von den Unternehmen erfüllt wird
  11. Nach so viel Gutem, nun noch ein paar Beispiele, die zeigen, wie man es besseer nicht machen soll  Und noch einmal: es geht nicht darum, Unternehmen an den Pranger zu stellen, sondern auf Schwachstellen bei Fbpages hinzuweisen Ebenso wie in-tech ist ZSI auch ein Ingenieursdienstleister. Aber wahrscheinlich ist Social Media in Gummersbach noch nicht angekommen, diese Erfahrung habe ich zumindest gemacht… ;-)
  12. Nach so viel Gutem, nun noch ein paar Beispiele, die zeigen, wie man es besseer nicht machen soll  Und noch einmal: es geht nicht darum, Unternehmen an den Pranger zu stellen, sondern auf Schwachstellen bei Fbpages hinzuweisen Ebenso wie in-tech ist ZSI auch ein Ingenieursdienstleister. Aber wahrscheinlich ist Social Media in Gummersbach noch nicht angekommen, diese Erfahrung habe ich zumindest gemacht… ;-)
  13. Dreimal hintereinander in kurzem Abstand von wenigen Minuten, dann erst wieder 15 Tage später. Nur posten von unkommentierten Links, kein Dialog Das lockt niemanden hinterm Ofen hervor
  14. Nicht funktionierende Job-App Trotz freundlichem Hinweis ändert sich nichts Das ist peinlich, gibt deutlichen Hinweis auf mangelnde Pflege der Seite und bewahrt vor weiteren Fans Und schädigt wohl das Arbeitgeberimage…
  15. Kein Dialog erlaubt Zu häufige Postingfrequenz
  16. Schön, dass eine Finanzverwaltung, also eine wohl eher nicht so spannende Behörde, sich Social Media zunutze macht. Schade nur, wenn es nicht ernst gemeint ist…
  17. Nahezu ausschließlich Twitterfeeds, die von der Homepage gespiegelt werden Keine persönlíche Ansprache An der Zielgruppe vorbei
  18. Aber auch „Große“ machen grobe Fehler. Ein Beispiel, was nicht nur von mir, sondern auch vielen anderen gerne als abschreckendes Beispiel genannt wird, ist die Karriere-Page von Unilever, die für viel Geld von einer auf Employer Branding spezialisierten Agentur erstellt wurde. Was ist so schlimm daran? Nun ich denke, Bilder sagen mehr, als Worte…
  19. Genug der Theorie, kommen wir nun also zu guten und zu schlechten Praxisbeispielen. Wobei hier wie gesagt niemand diskrediert werden soll. Es geht einfach darum, zu zeigen, was gut ist und wie man es besser nicht machen sollte… Im Übrigen erfüllt streng genommen keine der Seiten alle Idealvorstellungen, ist aber nah dran ;-) – wie zB die BMW-Seite zeigt…
  20. Welcome Page mit Infos darüber, was den Fan auf der seite erwartet
  21. Dialog erlaubt und gern gesehne Lebhafter Dialog, schnelle Reaktionszeiten Übersichtliche Sitestruktur Visualisierung des Teams
  22. Integration von Jobs Selektionsmöglichkeiten Share-Funktion
  23. Während BMW ja nun jeder kennt und es vor dem Hintergrund eines sexy Produktes nicht schwer hat, Fans zu generieren, sieht es da bei der DFS ganz anders aus. Wer kennt schon die Deutsche Flugsicherung als attraktiven Arbeitgeber? Trotzdem ist es gelungen, sich vor Unternehmen wie Bertelsmannn, Otto, Bayer, BASF und der Telekom zu positionieren- und das, obwohl die genannten Unternehmen weitaus bekannter sind, als die DFS. Abgesehen von der crossmedialen „Vermarktung“ der Seite liegt das an der Seite und dem Team, welches Social Media „lebt“, selbst Die Seite ist komplett mit „Bordmitteln“ erstellt, ohne jegliche fremde App und funktioniert tadellos. Die Wahrnehmung als Arbeitgeber konnte massiv gesteigert werden
  24. Kommentierte Fotos und Fotoalben lassen den Arbeitgeber DFS erleben und vermitteln Sympathie und Authentizität
  25. Nun genug der Theorie, reden wir doch mal darüber, was eine gute Page ausmacht Auffindbarkeit über Google, Facebook, Karriere-Website Klarname: Unternehmensname + Keyword, Vanity-URL = Seitenname Erkennbare Zielgruppenadressierung: wer soll angesprochen werden? Infos in Tab, Profilbild, Willkommenstab Relevante, aktuelle Inhalte in der passenden Tonalität Nicht zu steif, aktivierender Text, nicht nur Links oder Bild, sondern anteaseern z. B. aktuelle Praktikumsstellen, Recruiting-Events, Vorstellen von Mitarbeitern, Stellenprofile (was macht eigentlich…)  kein Patentrezept, abhängig von Branche, Unternehmen, Zielgruppe Nicht zu viel, nicht zu wenig posten – max. 1 bis 2 Posts/Tag Zu viel = Spam, zu wenig = Eindruck von mangelnder Pflege Dialog mit der Zielgruppe/den Fans: Beiträge zulassen, Seite pflegen, auf Kommentare zeitnah eingehen Authentizität (Text/Bild/Video): authentisch = echt!; sie wollen sich ja nicht bei allen anbiedern, sondern nur die erreichen, die wirklich zu Ihnen passen Einbinden von Jobs: steht immer an erster Stelle bei Umfragen, lässt sich auf vielfältigste Weise realisieren – Pinnwand, Notizn, Jobstriker, JFF, Work 4 us
  26. Was lehrt uns das alles? Wie sieht es denn nun aus mit der Dialogbereitschaft auf Karriere-Pages aus? Denn bei Facebook geht es darum, „mit den Menschen in deinem Leben in Verbindung zu treten und Inhalte mit diesen zu teilen“. Es geht bei Facebook um die Vernetzung mit Menschen und um den Dialog Viele Unternehmen ermöglichen diesen nicht oder gehen nicht darauf ein Vorstellung des Teams gehört auch dazu!, man möchte wissen, wer hinter der Seite steckt Sichtbarkeit sollte so gewählt sein, dass „alle“ oder die neuesten Beiträge zu sehen sind und nicht nur die des Unternehmens, sonst entsteht schnell der Eindruck, dass die Fans nichts zu melden haben Und wo es doch darum geht, Inhalte zu teilen, sollte man das auch zulasssen – alles ist aber nur auf 58 % erlaubt Und schaut man sich einmal an, wie intensiv tatsächlich die Dialogbereitschaft aussieht, stellt man fest, dass regelmäßige Interaktion und aktive Beteiligung der Fans nur auf 30 % der Seiten vorliegt
  27. Es geht nicht ums ob, sondern ums wie Nur mal eben eine Facebookseite einrichten nach dem Motto „wir sind jetzt auch bei Facebook geht nicht“ Ressourcen bereitstellen, Seite pflegen Unternehmenskultur muss passen SM muss gelebt werden Darf nicht ausschließlich von HR ausgehen
  28. Eine aktuelle Studie hat die Arbeitgeberattraktivität von Unternehmen bewertet: Ergebnis: Ein professionell gestalteter authentischer Auftritt kann in Sachen Arbeitgeberattraktivität Punkte sammeln!
  29. Termine Forum Institut Wenn Sie noch mehr wissen wollen, buchen Sie doch einfach die Seminare im Forum Institut ;-) Sprechen Sie mich gerne an!