SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Der Plan - Deutschland ist erneuerbar!
Der Plan - Ziele, Daten, Fakten


+++ 2015 +++ vollständiger Atomausstieg
+++ 2050 +++ Erneuerbare decken den gesamten Strombedarf
         +++ 90% Emissionsreduktion
         +++ 95% weniger Kosten für Energieimporte




Datengrundlage
„Klimaschutz: Plan B 2050 – Energiekonzept für Deutschland“, Studie von EUtech im Auftrag von Greenpeace, 08.2009
Ergänzt durch …
„Der Atomausstieg bis 2015 ist machbar – Greenpeace-Berechnung für eine sichere Stromversorgung ohne Atomstrom“, 04.2011
Greenpeace-Berechnung von Ersatzkapazitäten für die Abschaltung der AKW, 04.2011
Der Plan - Endstation für die Atomkraft
Abschalten
7 Alt-AKW +++ plus: AKW Neckarwestheim 2, AKW Krümmel
Einschalten
750 Windräder (Land) +++ 170 Windräder (See) +++ 170.000
Solaranlagen (Dächer) +++ 1 großes Gaskraftwerk
Zusätzlich
Beschleunigung: Ausbau Stromnetze, Entwicklung
Speichertechnologien, Ausbau hocheffizienter Kraft-Wärme-
Kopplungsanlagen (Erdgasbasis)
Gewinn für Umwelt & Sicherheit
mehr Sicherheit vor einem Super-GAU
Ökonomischer Nutzen bzw. Kosten
geringere Kosten & unkalkulierbare Kostenrisiken durch
Atomaltlasten / -unfälle +++ Atomausstieg setzt Potenziale für
Energieeinsparung & zum Ausbau der Erneuerbaren frei +++ höhere
Klimaschutzinvestitionen)
Auswirkungen auf Stromkosten
geringfügig erhöht (max. 0,5 Cent/kWh) – bei sinkenden Mehrkosten
für die Atomkraft (rund 4 Cent/kWh
Abschalten
AKW Gundremmingen B, AKW Gundremmingen C
Einschalten
750 Windräder (Land) +++ 200 Windräder (See) +++ 130.000
Solaranlagen (Dächer) +++ 3 kleine Gaskraftwerke
Gewinn für Umwelt & Sicherheit
mehr Sicherheit vor einem Super-GAU
Ökonomischer Nutzen bzw. Kosten
verringertes Risiko nicht kalkulierbarer Kosten durch Atomunfälle
+++ wachsende Dynamik des Ausbaus der Windenergie - auch im
Süden Deutschlands
Abschalten
AKW Brokdorf, AKW Philippsburg 2 +++ erste große Kohlekraftwerke
(zusätzlich zu den altersbedingt abgeschalteten)
Einschalten
750 Windräder (Land) +++ 230 Windräder (See) +++ 100.000
Solaranlagen (Dächer) +++ 2 große, 4 kleine Gaskraftwerke
Gewinn für Umwelt & Sicherheit
mehr Sicherheit vor einem Super-GAU +++ sinkende CO2-Emissionen
im Stromsektor
Ökonomischer Nutzen bzw. Kosten
Baden-Württemberg holt beim Ausbau der Windenergie auf, mehr
Arbeitsplätze entstehen durch die Erneuerbaren +++ geringere
Kosten & unkalkulierbare Kostenrisiken durch Atomaltlasten /
-unfälle
Abschalten
AKW Grohnde, AKW Grafenrheinfeld
Einschalten
750 Windräder (Land) +++ 270 Windräder (See) +++ 100.000
Solaranlagen (Dächer) +++ 1 großes, 3 kleine Gaskraftwerke
Gewinn für Umwelt & Sicherheit
mehr Sicherheit vor einem Super-GAU +++ Rückgang Treibhausgase
Ökonomischer Nutzen bzw. Kosten
mehr Arbeitsplätze im Bereich Erneuerbare +++ geringere Kosten &
unkalkulierbare Kostenrisiken durch Atomaltlasten / -unfälle
Abschalten
AKW Isar 2, AKW Emsland +++ Endstation für die Atomkraft!
Einschalten
750 Windräder (Land) +++ 300 Windräder (See) +++ 100.000
Solaranlagen (Dächer) +++ ca. 30 Erdwärmeanlagen +++ 1 großes,
1 kleines Gaskraftwerk
Gewinn für Umwelt & Sicherheit
kein Risiko eines Super-GAUs in laufenden Reaktoren in Deutschland
+++ Treibhausgase: -40% (1990)
Ökonomischer Nutzen bzw. Kosten
Folgekosten der Atomenergie erstmalig fast vollständig
quantifizierbar (Schätzungen 2010: mindestens 100 Milliarden Euro)
+++ über 400.000 Arbeitsplätze im Bereich Erneuerbare
Der Plan - Ende der Kohlegroßkraftwerke
Abschalten
weitere große Kohlekraftwerke
Einschalten
3.000 Windräder (Land) +++ 1.500 Windräder (See) +++
350 Erdwärmeanlagen +++ 500.000 Solaranlagen (Dächer) +++
1 großes, 2 kleine Gaskraftwerke
Zusätzlich
Gebäudedämmung (20% sinkender Wärmebedarf) +++ 12% (Vergleich
2008) weniger Strombedarf (Effizienzmaßnahmen) +++ Verbrauch
der neuen Pkw-Flotte: 3 Liter +++ Beginn Technologiewechsel – hin
zur Elektromobilität +++ Waldnutzung: 5% ohne, 50% ökologische +++
20% der Anbaufläche wird ökologisch bewirtschaftet +++ mehr als
1/3 des Stromendenergiebedarfs aus KWK +++ neue
Speichertechnologien werden wirtschaftlich
Gewinn für Umwelt & Sicherheit
kein Risiko durch laufende AKW +++ Treibhausgase: -46% +++ Anteil
Erneuerbare: 40% (Stromversorgung)
Ökonomischer Nutzen bzw. Kosten
kein Risiko durch unkalkulierbare Kosten von Atomunfällen +++
Importabhängigkeit von Energieressourcen: -38% (Erdgas -7,5%, Uran
-100%, Vergleich 2008) +++ 110 Milliarden Euro höhere Investitionen
(Erneuerbare, Effizienz) & 145 Mrd. Euro Ersparnis (Brennstoff- /
CO2-Kosten, Zeitraum 2009 – 2020) +++ ca. 150.000 zusätzliche
Arbeitsplätze
Auswirkungen auf Stromkosten
Stromerzeugungskosten 2020: günstiger als mit Atom- / Kohlestrom
+++ Heizkosten sinken
Abschalten
Braunkohlekraftwerke +++ große Steinkohlekraftwerke +++
Endstation für Kohlegroßkraftwerke!
Einschalten
2.500 Windräder (See) +++ 2.330 Windräder (Land) +++ 330.000
Solaranlagen (Dächer) +++ Erdwärmeanlagen +++ immer mehr Gas-
KWK-Anlagen werden durch nachhaltig erzeugtes Gas betrieben
(Beispiel: Windgastechnologie)
Zusätzlich
Stromverbrauch sinkt um 16% (Effizienzmaßnahmen) +++
Wärmebedarf sinkt um 33% (bessere Dämmung, neue Bauweisen) +++
Waldnutzung: 10% ohne, 90% ökologische +++ Anteil ökologische
Landwirtschaft wächst +++ 40% Stromendenergiebedarf in KWK
erzeugt +++ Speichertechnologien reduzieren Netzausbau
Gewinn für Umwelt & Sicherheit
kein Risiko durch laufende AKW +++ Treibhausgase: -67% +++ Anteil
Erneuerbare: 60% (Stromversorgung)
Ökonomischer Nutzen bzw. Kosten
kein Risiko durch nicht kalkulierbare Kosten von Atomunfällen +++
Importabhängigkeit von Energieressourcen: -60% +++ 224 Milliarden
Euro höhere Investitionen (Erneuerbare, Effizienz) & 525 Mrd. Euro
Ersparnis (Brennstoff- / CO2-Kosten, Zeitraum 2008 – 2030) +++
zusätzliche Arbeitsplätze
Auswirkungen auf Stromkosten
Ausstieg aus der Kohleverstromung = steigende
Stromerzeugungskosten (sie erreichen die Werte wie zu Kohle- &
Atomkraftzeiten) +++ sinkende volkswirtschaftliche Folgekosten aus
der Kohlenutzung +++ Heizkosten sinken
Der Plan - Kohleausstieg
Abschalten
alle Steinkohlekraftwerke +++ Endstation für die Kohle!
Einschalten
2.000 Windräder (See) +++ 1.250 Windräder (Land) +++ 330.000
Solaranlagen (Dächer) +++ mehr Gas-KWK-Anlagen werden durch
nachhaltig erzeugtes Gas betrieben
Zusätzlich
Absenkung Wärmebedarf (u.a. durch Gebäudedämmung) um weitere
30% +++ Anteil ökologischer Landbau wächst
Gewinn für Umwelt & Sicherheit
kein Risiko durch laufende AKW +++ Ende Schadstoffbelastung durch
Kohlekraftwerke +++ Treibhausgase: -80% +++ Anteil Erneuerbare:
80% (Stromversorgung)
Ökonomischer Nutzen bzw. Kosten
kein Risiko durch nicht kalkulierbare Kosten von Atomunfällen +++
Folgekosten Kohlenutzung erstmalig quantifizierbar +++ über
750.000 Arbeitsplätze im Bereich Erneuerbare (eigene Prognose) +++
Importabhängigkeit (Energieressourcen) sinkt weiter
Auswirkungen auf Stromkosten
sinkende Stromerzeugungskosten +++ Heizkosten sinken
Der Plan - Ausstieg auch aus Gas
Abschalten
Gaskraftwerke (Reserve bleibt)
Einschalten
2.000 Windräder (See) +++ 250 Windräder (Land) +++ 330.000
Solaranlagen (Dächer)
Zusätzlich
1,5 Liter-Verbrauch bei Neu-Pkw +++ Pkw-Flotte: 50% CO2-frei +++
100% Ökolandbau
Gewinn für Umwelt & Sicherheit
kein Risiko durch laufende AKW +++ Anteil Erneuerbare: 100%
(Stromversorgung), 80% (Energieverbrauch insgesamt) +++
Treibhausgase: -90% +++ vitalere Wälder & ausgedehnte
Nationalparkflächen +++ CO2-freie Städte +++ 100% Ökolandbau
Ökonomischer Nutzen bzw. Kosten
kein Risiko durch nicht kalkulierbare Kosten von Atomunfällen +++
1 Million Menschen arbeiten im Bereich Erneuerbare (Prognose) +++
Importabhängigkeit (Energieressourcen): -95%
Auswirkungen auf Stromkosten
sinkende Stromerzeugungskosten +++ Heizkosten sinken
Der Plan - Vision 2
Deutschland ist erneuerbar, weil es das kann!
Der Plan – Deutschland ist erneuerbar! unter http://www.greenpeace.de/energiekonzept
Klimaschutz: Plan B 2050 – Energiekonzept für Deutschland unter http://www.greenpeace.de/plan-b

Weitere ähnliche Inhalte

Was ist angesagt?

Energiestrategie 2050 - Nachgerechnet
Energiestrategie 2050 - NachgerechnetEnergiestrategie 2050 - Nachgerechnet
Energiestrategie 2050 - Nachgerechnet
Beat Schärz
 
2009. Roman Rauch. Kroatien. Erneuerbare Energie. Energieeffizienz. CEE-Wirts...
2009. Roman Rauch. Kroatien. Erneuerbare Energie. Energieeffizienz. CEE-Wirts...2009. Roman Rauch. Kroatien. Erneuerbare Energie. Energieeffizienz. CEE-Wirts...
2009. Roman Rauch. Kroatien. Erneuerbare Energie. Energieeffizienz. CEE-Wirts...Forum Velden
 
Betrachtungen zum Klimaschutz und zur Versorgungssicherheit der Bayerischen S...
Betrachtungen zum Klimaschutz und zur Versorgungssicherheit der Bayerischen S...Betrachtungen zum Klimaschutz und zur Versorgungssicherheit der Bayerischen S...
Betrachtungen zum Klimaschutz und zur Versorgungssicherheit der Bayerischen S...
Oeko-Institut
 
«Der Pionier Minerige-A» als Werkzeug der kantonalen Energiepolitik
«Der Pionier Minerige-A» als Werkzeug der kantonalen Energiepolitik«Der Pionier Minerige-A» als Werkzeug der kantonalen Energiepolitik
«Der Pionier Minerige-A» als Werkzeug der kantonalen Energiepolitik
Vorname Nachname
 
Trianel Kraftwerk Luenen Broschuere
Trianel Kraftwerk Luenen BroschuereTrianel Kraftwerk Luenen Broschuere
Trianel Kraftwerk Luenen BroschuereMilos Ljubicic
 
Systemische Herausforderungen der Wärmewende
Systemische Herausforderungen der WärmewendeSystemische Herausforderungen der Wärmewende
Systemische Herausforderungen der Wärmewende
Oeko-Institut
 
Broschuere swisssolar deutsch
Broschuere swisssolar deutschBroschuere swisssolar deutsch
Broschuere swisssolar deutsch
TobiasKammerhofer
 
/Users/Danielbannasch/Desktop/Absi Resolution Mit UnterstüTzer 2
/Users/Danielbannasch/Desktop/Absi Resolution Mit UnterstüTzer 2/Users/Danielbannasch/Desktop/Absi Resolution Mit UnterstüTzer 2
/Users/Danielbannasch/Desktop/Absi Resolution Mit UnterstüTzer 2metropolsolar
 
Urs Steiner, Geschäftsleiter EBL
Urs Steiner, Geschäftsleiter EBLUrs Steiner, Geschäftsleiter EBL
Urs Steiner, Geschäftsleiter EBL
EBL_Liestal
 
Erneuerbare Ersetzen Atomkraftwerke
Erneuerbare Ersetzen  AtomkraftwerkeErneuerbare Ersetzen  Atomkraftwerke
Erneuerbare Ersetzen Atomkraftwerkeerhard renz
 
"Modell Deutschland" - Elektrizitätsversorgung
"Modell Deutschland" - Elektrizitätsversorgung"Modell Deutschland" - Elektrizitätsversorgung
"Modell Deutschland" - Elektrizitätsversorgung
WWF Deutschland
 
Kohleausstieg – eine klimapolitische Notwendigkeit
Kohleausstieg – eine klimapolitische NotwendigkeitKohleausstieg – eine klimapolitische Notwendigkeit
Kohleausstieg – eine klimapolitische Notwendigkeit
Oeko-Institut
 
Genehmigung von Kälteanlagen aus Sicht Energiebedarf und Umweltbedeutung
Genehmigung von Kälteanlagen aus Sicht Energiebedarf und UmweltbedeutungGenehmigung von Kälteanlagen aus Sicht Energiebedarf und Umweltbedeutung
Genehmigung von Kälteanlagen aus Sicht Energiebedarf und Umweltbedeutung
engineeringzhaw
 
Photovoltaik energie in bürgerhand
Photovoltaik energie in bürgerhandPhotovoltaik energie in bürgerhand
Photovoltaik energie in bürgerhanderhard renz
 
Zero Emission Terminal 3, Airport Frankfurt Main Germany
Zero  Emission Terminal 3,  Airport Frankfurt Main GermanyZero  Emission Terminal 3,  Airport Frankfurt Main Germany
Zero Emission Terminal 3, Airport Frankfurt Main Germany
IP-ShareMedia UG (haftungsbeschränkt)
 
Energiestrategie ≠ Energiewende, 2013
Energiestrategie ≠ Energiewende, 2013Energiestrategie ≠ Energiewende, 2013
Energiestrategie ≠ Energiewende, 2013
Bastien Girod
 
So fördert der Kanton Luzern das bessere Bauen und Erneuern
So fördert der Kanton Luzern das bessere Bauen und ErneuernSo fördert der Kanton Luzern das bessere Bauen und Erneuern
So fördert der Kanton Luzern das bessere Bauen und Erneuern
Vorname Nachname
 
Vortrag "Schauen, Optimieren, Sparen: in den Betrieben noch besser werden" vo...
Vortrag "Schauen, Optimieren, Sparen: in den Betrieben noch besser werden" vo...Vortrag "Schauen, Optimieren, Sparen: in den Betrieben noch besser werden" vo...
Vortrag "Schauen, Optimieren, Sparen: in den Betrieben noch besser werden" vo...
Chemie-Verbände Baden-Württemberg
 
Vortrag „Warum Baden-Württemberg noch mehr Energieeffizienz braucht – und wie...
Vortrag „Warum Baden-Württemberg noch mehr Energieeffizienz braucht – und wie...Vortrag „Warum Baden-Württemberg noch mehr Energieeffizienz braucht – und wie...
Vortrag „Warum Baden-Württemberg noch mehr Energieeffizienz braucht – und wie...
Chemie-Verbände Baden-Württemberg
 

Was ist angesagt? (19)

Energiestrategie 2050 - Nachgerechnet
Energiestrategie 2050 - NachgerechnetEnergiestrategie 2050 - Nachgerechnet
Energiestrategie 2050 - Nachgerechnet
 
2009. Roman Rauch. Kroatien. Erneuerbare Energie. Energieeffizienz. CEE-Wirts...
2009. Roman Rauch. Kroatien. Erneuerbare Energie. Energieeffizienz. CEE-Wirts...2009. Roman Rauch. Kroatien. Erneuerbare Energie. Energieeffizienz. CEE-Wirts...
2009. Roman Rauch. Kroatien. Erneuerbare Energie. Energieeffizienz. CEE-Wirts...
 
Betrachtungen zum Klimaschutz und zur Versorgungssicherheit der Bayerischen S...
Betrachtungen zum Klimaschutz und zur Versorgungssicherheit der Bayerischen S...Betrachtungen zum Klimaschutz und zur Versorgungssicherheit der Bayerischen S...
Betrachtungen zum Klimaschutz und zur Versorgungssicherheit der Bayerischen S...
 
«Der Pionier Minerige-A» als Werkzeug der kantonalen Energiepolitik
«Der Pionier Minerige-A» als Werkzeug der kantonalen Energiepolitik«Der Pionier Minerige-A» als Werkzeug der kantonalen Energiepolitik
«Der Pionier Minerige-A» als Werkzeug der kantonalen Energiepolitik
 
Trianel Kraftwerk Luenen Broschuere
Trianel Kraftwerk Luenen BroschuereTrianel Kraftwerk Luenen Broschuere
Trianel Kraftwerk Luenen Broschuere
 
Systemische Herausforderungen der Wärmewende
Systemische Herausforderungen der WärmewendeSystemische Herausforderungen der Wärmewende
Systemische Herausforderungen der Wärmewende
 
Broschuere swisssolar deutsch
Broschuere swisssolar deutschBroschuere swisssolar deutsch
Broschuere swisssolar deutsch
 
/Users/Danielbannasch/Desktop/Absi Resolution Mit UnterstüTzer 2
/Users/Danielbannasch/Desktop/Absi Resolution Mit UnterstüTzer 2/Users/Danielbannasch/Desktop/Absi Resolution Mit UnterstüTzer 2
/Users/Danielbannasch/Desktop/Absi Resolution Mit UnterstüTzer 2
 
Urs Steiner, Geschäftsleiter EBL
Urs Steiner, Geschäftsleiter EBLUrs Steiner, Geschäftsleiter EBL
Urs Steiner, Geschäftsleiter EBL
 
Erneuerbare Ersetzen Atomkraftwerke
Erneuerbare Ersetzen  AtomkraftwerkeErneuerbare Ersetzen  Atomkraftwerke
Erneuerbare Ersetzen Atomkraftwerke
 
"Modell Deutschland" - Elektrizitätsversorgung
"Modell Deutschland" - Elektrizitätsversorgung"Modell Deutschland" - Elektrizitätsversorgung
"Modell Deutschland" - Elektrizitätsversorgung
 
Kohleausstieg – eine klimapolitische Notwendigkeit
Kohleausstieg – eine klimapolitische NotwendigkeitKohleausstieg – eine klimapolitische Notwendigkeit
Kohleausstieg – eine klimapolitische Notwendigkeit
 
Genehmigung von Kälteanlagen aus Sicht Energiebedarf und Umweltbedeutung
Genehmigung von Kälteanlagen aus Sicht Energiebedarf und UmweltbedeutungGenehmigung von Kälteanlagen aus Sicht Energiebedarf und Umweltbedeutung
Genehmigung von Kälteanlagen aus Sicht Energiebedarf und Umweltbedeutung
 
Photovoltaik energie in bürgerhand
Photovoltaik energie in bürgerhandPhotovoltaik energie in bürgerhand
Photovoltaik energie in bürgerhand
 
Zero Emission Terminal 3, Airport Frankfurt Main Germany
Zero  Emission Terminal 3,  Airport Frankfurt Main GermanyZero  Emission Terminal 3,  Airport Frankfurt Main Germany
Zero Emission Terminal 3, Airport Frankfurt Main Germany
 
Energiestrategie ≠ Energiewende, 2013
Energiestrategie ≠ Energiewende, 2013Energiestrategie ≠ Energiewende, 2013
Energiestrategie ≠ Energiewende, 2013
 
So fördert der Kanton Luzern das bessere Bauen und Erneuern
So fördert der Kanton Luzern das bessere Bauen und ErneuernSo fördert der Kanton Luzern das bessere Bauen und Erneuern
So fördert der Kanton Luzern das bessere Bauen und Erneuern
 
Vortrag "Schauen, Optimieren, Sparen: in den Betrieben noch besser werden" vo...
Vortrag "Schauen, Optimieren, Sparen: in den Betrieben noch besser werden" vo...Vortrag "Schauen, Optimieren, Sparen: in den Betrieben noch besser werden" vo...
Vortrag "Schauen, Optimieren, Sparen: in den Betrieben noch besser werden" vo...
 
Vortrag „Warum Baden-Württemberg noch mehr Energieeffizienz braucht – und wie...
Vortrag „Warum Baden-Württemberg noch mehr Energieeffizienz braucht – und wie...Vortrag „Warum Baden-Württemberg noch mehr Energieeffizienz braucht – und wie...
Vortrag „Warum Baden-Württemberg noch mehr Energieeffizienz braucht – und wie...
 

Andere mochten auch

Les journées de Chipo - Jour 291
Les journées de Chipo - Jour 291Les journées de Chipo - Jour 291
Les journées de Chipo - Jour 291
Figaronron Figaronron
 
ROADSHOW IMMOBILIER
ROADSHOW IMMOBILIERROADSHOW IMMOBILIER
ROADSHOW IMMOBILIER
Audrey Gauthier
 
Dossier presse-transac-juin-2015 dv26-06_internet (1)
Dossier presse-transac-juin-2015 dv26-06_internet (1)Dossier presse-transac-juin-2015 dv26-06_internet (1)
Dossier presse-transac-juin-2015 dv26-06_internet (1)Monimmeuble.com
 
Libre choix-mode-garde-paje
Libre choix-mode-garde-pajeLibre choix-mode-garde-paje
Libre choix-mode-garde-pajeBravo C'classe
 
Premier état de la contamination des logements français en composés organique...
Premier état de la contamination des logements français en composés organique...Premier état de la contamination des logements français en composés organique...
Premier état de la contamination des logements français en composés organique...
Monimmeuble.com
 
Présentation chargé de programme
Présentation chargé de programmePrésentation chargé de programme
Présentation chargé de programme
Zohreh Nassehi
 
Publication en ligne d'annonces legales
Publication en ligne d'annonces legalesPublication en ligne d'annonces legales
Publication en ligne d'annonces legales
L'Itinérant Annonces Légales
 
La muerte1
La muerte1La muerte1
La muerte1
bernal27
 
Charla guia de salud para padres internet y las redes sociales
Charla guia de salud para padres   internet y las redes socialesCharla guia de salud para padres   internet y las redes sociales
Charla guia de salud para padres internet y las redes sociales
José Romera López
 
Former avec le numérique
Former avec le numériqueFormer avec le numérique
Former avec le numérique
Cesam Fall
 
Branchenreport "Health Care" Marketingzugang dieleute2011
Branchenreport "Health Care" Marketingzugang dieleute2011Branchenreport "Health Care" Marketingzugang dieleute2011
Branchenreport "Health Care" Marketingzugang dieleute2011
dieleutefürkommunikation AG
 
Obesidad
ObesidadObesidad
Obesidad
eminfo
 
OECD, 2nd Task Force Meeting on Charting Illicit Trade - Didier Ridoret
OECD, 2nd Task Force Meeting on Charting Illicit Trade - Didier RidoretOECD, 2nd Task Force Meeting on Charting Illicit Trade - Didier Ridoret
OECD, 2nd Task Force Meeting on Charting Illicit Trade - Didier Ridoret
OECD Governance
 
Venda con beneficios
Venda con beneficiosVenda con beneficios
Venda con beneficios
juanitavelez
 
Antartida
AntartidaAntartida
Antartida
takis22
 
Guia vocales paty
Guia vocales patyGuia vocales paty
Guia vocales paty
Patricia Garrido
 
Cartas a jesucristo
Cartas  a jesucristoCartas  a jesucristo
Cartas a jesucristo
bernal27
 
Social Media Around the World DEUTSCH
Social Media Around the World DEUTSCHSocial Media Around the World DEUTSCH
Social Media Around the World DEUTSCH
Michael Ehlers
 
Jyeguas Llopez
Jyeguas LlopezJyeguas Llopez
Jyeguas Llopez
jyeguas
 
Wiki : outil du travail collaboratif
Wiki : outil du travail collaboratifWiki : outil du travail collaboratif
Wiki : outil du travail collaboratif
Cesam Fall
 

Andere mochten auch (20)

Les journées de Chipo - Jour 291
Les journées de Chipo - Jour 291Les journées de Chipo - Jour 291
Les journées de Chipo - Jour 291
 
ROADSHOW IMMOBILIER
ROADSHOW IMMOBILIERROADSHOW IMMOBILIER
ROADSHOW IMMOBILIER
 
Dossier presse-transac-juin-2015 dv26-06_internet (1)
Dossier presse-transac-juin-2015 dv26-06_internet (1)Dossier presse-transac-juin-2015 dv26-06_internet (1)
Dossier presse-transac-juin-2015 dv26-06_internet (1)
 
Libre choix-mode-garde-paje
Libre choix-mode-garde-pajeLibre choix-mode-garde-paje
Libre choix-mode-garde-paje
 
Premier état de la contamination des logements français en composés organique...
Premier état de la contamination des logements français en composés organique...Premier état de la contamination des logements français en composés organique...
Premier état de la contamination des logements français en composés organique...
 
Présentation chargé de programme
Présentation chargé de programmePrésentation chargé de programme
Présentation chargé de programme
 
Publication en ligne d'annonces legales
Publication en ligne d'annonces legalesPublication en ligne d'annonces legales
Publication en ligne d'annonces legales
 
La muerte1
La muerte1La muerte1
La muerte1
 
Charla guia de salud para padres internet y las redes sociales
Charla guia de salud para padres   internet y las redes socialesCharla guia de salud para padres   internet y las redes sociales
Charla guia de salud para padres internet y las redes sociales
 
Former avec le numérique
Former avec le numériqueFormer avec le numérique
Former avec le numérique
 
Branchenreport "Health Care" Marketingzugang dieleute2011
Branchenreport "Health Care" Marketingzugang dieleute2011Branchenreport "Health Care" Marketingzugang dieleute2011
Branchenreport "Health Care" Marketingzugang dieleute2011
 
Obesidad
ObesidadObesidad
Obesidad
 
OECD, 2nd Task Force Meeting on Charting Illicit Trade - Didier Ridoret
OECD, 2nd Task Force Meeting on Charting Illicit Trade - Didier RidoretOECD, 2nd Task Force Meeting on Charting Illicit Trade - Didier Ridoret
OECD, 2nd Task Force Meeting on Charting Illicit Trade - Didier Ridoret
 
Venda con beneficios
Venda con beneficiosVenda con beneficios
Venda con beneficios
 
Antartida
AntartidaAntartida
Antartida
 
Guia vocales paty
Guia vocales patyGuia vocales paty
Guia vocales paty
 
Cartas a jesucristo
Cartas  a jesucristoCartas  a jesucristo
Cartas a jesucristo
 
Social Media Around the World DEUTSCH
Social Media Around the World DEUTSCHSocial Media Around the World DEUTSCH
Social Media Around the World DEUTSCH
 
Jyeguas Llopez
Jyeguas LlopezJyeguas Llopez
Jyeguas Llopez
 
Wiki : outil du travail collaboratif
Wiki : outil du travail collaboratifWiki : outil du travail collaboratif
Wiki : outil du travail collaboratif
 

Ähnlich wie Der Plan. Deutschland ist erneuerbar

Der neue Plan
Der neue PlanDer neue Plan
Der neue Plan
Naphta
 
Sonne und Wind
Sonne und WindSonne und Wind
Sonne und Wind
erhard renz
 
Vortrag Wobben 23 07 2009
Vortrag Wobben 23 07 2009Vortrag Wobben 23 07 2009
Vortrag Wobben 23 07 2009metropolsolar
 
Energiewende in Deutschland: Industriepolitik neu denken - Einführung
Energiewende in Deutschland: Industriepolitik neu denken - EinführungEnergiewende in Deutschland: Industriepolitik neu denken - Einführung
Energiewende in Deutschland: Industriepolitik neu denken - Einführung
Ernst Ulrich von Weizsäcker
 
Die Energiewende in Rheinland-Pfalz
Die Energiewende in Rheinland-PfalzDie Energiewende in Rheinland-Pfalz
Die Energiewende in Rheinland-Pfalz
MWKEL_RLP
 
Präsentation Energiefachstelle Luzern
Präsentation Energiefachstelle LuzernPräsentation Energiefachstelle Luzern
Präsentation Energiefachstelle Luzern
Vorname Nachname
 
Vortrag "Energiewende - Aktuelle Entwicklungen und Auswirkungen auf die chemi...
Vortrag "Energiewende - Aktuelle Entwicklungen und Auswirkungen auf die chemi...Vortrag "Energiewende - Aktuelle Entwicklungen und Auswirkungen auf die chemi...
Vortrag "Energiewende - Aktuelle Entwicklungen und Auswirkungen auf die chemi...
Chemie-Verbände Baden-Württemberg
 
2023-04-12_ecop customer pitchdeck_DE_K7.2.4_WKO.pdf
2023-04-12_ecop customer pitchdeck_DE_K7.2.4_WKO.pdf2023-04-12_ecop customer pitchdeck_DE_K7.2.4_WKO.pdf
2023-04-12_ecop customer pitchdeck_DE_K7.2.4_WKO.pdf
ssusereb36c91
 
Paula wels 2011
Paula wels 2011Paula wels 2011
Paula wels 2011
mipaula
 
20150529 helmfried meinel
20150529 helmfried meinel20150529 helmfried meinel
20150529 helmfried meinel
bagmaster
 
Die schlechteste Präsentation der Welt
Die schlechteste Präsentation der WeltDie schlechteste Präsentation der Welt
Die schlechteste Präsentation der Welt
wikonico
 
Die schlechteste Präsentation der Welt
Die schlechteste Präsentation der WeltDie schlechteste Präsentation der Welt
Die schlechteste Präsentation der Welt
sebastian-paradis_1
 
Kohlekraftwerk hamm blöcke d&e
Kohlekraftwerk hamm blöcke d&eKohlekraftwerk hamm blöcke d&e
Kohlekraftwerk hamm blöcke d&e
dinomasch
 
Vortrag Ceyhan/Eifler (in Vertretung Damm) - Forum 5 - Erneuerbare Wärme - VO...
Vortrag Ceyhan/Eifler (in Vertretung Damm) - Forum 5 - Erneuerbare Wärme - VO...Vortrag Ceyhan/Eifler (in Vertretung Damm) - Forum 5 - Erneuerbare Wärme - VO...
Vortrag Ceyhan/Eifler (in Vertretung Damm) - Forum 5 - Erneuerbare Wärme - VO...metropolsolar
 
AKE2008H_08Luther_KWK-Subventionsloch_kurz.ppt
AKE2008H_08Luther_KWK-Subventionsloch_kurz.pptAKE2008H_08Luther_KWK-Subventionsloch_kurz.ppt
AKE2008H_08Luther_KWK-Subventionsloch_kurz.ppt
MarcWorld
 
Totalrevision des Bernischen Energiegesetzes
Totalrevision des Bernischen EnergiegesetzesTotalrevision des Bernischen Energiegesetzes
Totalrevision des Bernischen Energiegesetzes
Bruno Bucher
 
Manuskript bingen 2015 handout
Manuskript bingen 2015 handoutManuskript bingen 2015 handout
Manuskript bingen 2015 handout
Dirksmeyer
 

Ähnlich wie Der Plan. Deutschland ist erneuerbar (20)

Der neue Plan
Der neue PlanDer neue Plan
Der neue Plan
 
Sonne und Wind
Sonne und WindSonne und Wind
Sonne und Wind
 
Vortrag Wobben 23 07 2009
Vortrag Wobben 23 07 2009Vortrag Wobben 23 07 2009
Vortrag Wobben 23 07 2009
 
Energiewende in Deutschland: Industriepolitik neu denken - Einführung
Energiewende in Deutschland: Industriepolitik neu denken - EinführungEnergiewende in Deutschland: Industriepolitik neu denken - Einführung
Energiewende in Deutschland: Industriepolitik neu denken - Einführung
 
Die Energiewende in Rheinland-Pfalz
Die Energiewende in Rheinland-PfalzDie Energiewende in Rheinland-Pfalz
Die Energiewende in Rheinland-Pfalz
 
Präsentation Energiefachstelle Luzern
Präsentation Energiefachstelle LuzernPräsentation Energiefachstelle Luzern
Präsentation Energiefachstelle Luzern
 
Vortrag "Energiewende - Aktuelle Entwicklungen und Auswirkungen auf die chemi...
Vortrag "Energiewende - Aktuelle Entwicklungen und Auswirkungen auf die chemi...Vortrag "Energiewende - Aktuelle Entwicklungen und Auswirkungen auf die chemi...
Vortrag "Energiewende - Aktuelle Entwicklungen und Auswirkungen auf die chemi...
 
2023-04-12_ecop customer pitchdeck_DE_K7.2.4_WKO.pdf
2023-04-12_ecop customer pitchdeck_DE_K7.2.4_WKO.pdf2023-04-12_ecop customer pitchdeck_DE_K7.2.4_WKO.pdf
2023-04-12_ecop customer pitchdeck_DE_K7.2.4_WKO.pdf
 
Paula wels 2011
Paula wels 2011Paula wels 2011
Paula wels 2011
 
20150529 helmfried meinel
20150529 helmfried meinel20150529 helmfried meinel
20150529 helmfried meinel
 
öKo strom
öKo stromöKo strom
öKo strom
 
Die schlechteste Präsentation der Welt
Die schlechteste Präsentation der WeltDie schlechteste Präsentation der Welt
Die schlechteste Präsentation der Welt
 
Die schlechteste Präsentation der Welt
Die schlechteste Präsentation der WeltDie schlechteste Präsentation der Welt
Die schlechteste Präsentation der Welt
 
Kohlekraftwerk hamm blöcke d&e
Kohlekraftwerk hamm blöcke d&eKohlekraftwerk hamm blöcke d&e
Kohlekraftwerk hamm blöcke d&e
 
Vortrag Ceyhan/Eifler (in Vertretung Damm) - Forum 5 - Erneuerbare Wärme - VO...
Vortrag Ceyhan/Eifler (in Vertretung Damm) - Forum 5 - Erneuerbare Wärme - VO...Vortrag Ceyhan/Eifler (in Vertretung Damm) - Forum 5 - Erneuerbare Wärme - VO...
Vortrag Ceyhan/Eifler (in Vertretung Damm) - Forum 5 - Erneuerbare Wärme - VO...
 
AKE2008H_08Luther_KWK-Subventionsloch_kurz.ppt
AKE2008H_08Luther_KWK-Subventionsloch_kurz.pptAKE2008H_08Luther_KWK-Subventionsloch_kurz.ppt
AKE2008H_08Luther_KWK-Subventionsloch_kurz.ppt
 
Kernenergie
KernenergieKernenergie
Kernenergie
 
Totalrevision des Bernischen Energiegesetzes
Totalrevision des Bernischen EnergiegesetzesTotalrevision des Bernischen Energiegesetzes
Totalrevision des Bernischen Energiegesetzes
 
öKo strom
öKo stromöKo strom
öKo strom
 
Manuskript bingen 2015 handout
Manuskript bingen 2015 handoutManuskript bingen 2015 handout
Manuskript bingen 2015 handout
 

Mehr von Greenpeace Deutschland

Naturwunder Erde
Naturwunder ErdeNaturwunder Erde
Naturwunder Erde
Greenpeace Deutschland
 
Kreativer protest gegen die Inhaftierung der Arctic 30
Kreativer protest gegen die Inhaftierung der Arctic 30Kreativer protest gegen die Inhaftierung der Arctic 30
Kreativer protest gegen die Inhaftierung der Arctic 30
Greenpeace Deutschland
 
Politisches Engagement für die Arctic 30
Politisches Engagement für die Arctic 30Politisches Engagement für die Arctic 30
Politisches Engagement für die Arctic 30
Greenpeace Deutschland
 
Künstler engagieren sich für die Arctic 30
Künstler engagieren sich für die Arctic 30Künstler engagieren sich für die Arctic 30
Künstler engagieren sich für die Arctic 30
Greenpeace Deutschland
 
Endlagersuche braucht mehr Bürgerbeteiligung
Endlagersuche braucht mehr BürgerbeteiligungEndlagersuche braucht mehr Bürgerbeteiligung
Endlagersuche braucht mehr Bürgerbeteiligung
Greenpeace Deutschland
 
Fisch - beliebt aber bedroht
Fisch - beliebt aber bedrohtFisch - beliebt aber bedroht
Fisch - beliebt aber bedroht
Greenpeace Deutschland
 
Die Jagd auf den letzten Fisch - Kurzinfo zum Thema Überfischung
Die Jagd auf den letzten Fisch - Kurzinfo zum Thema ÜberfischungDie Jagd auf den letzten Fisch - Kurzinfo zum Thema Überfischung
Die Jagd auf den letzten Fisch - Kurzinfo zum Thema ÜberfischungGreenpeace Deutschland
 
Vortrag: Die Kegelrobbe - das größte Raubtier Deutschlands
Vortrag: Die Kegelrobbe - das größte Raubtier Deutschlands Vortrag: Die Kegelrobbe - das größte Raubtier Deutschlands
Vortrag: Die Kegelrobbe - das größte Raubtier Deutschlands
Greenpeace Deutschland
 
Klage gegen Weiterbau in Gorleben
Klage gegen Weiterbau in GorlebenKlage gegen Weiterbau in Gorleben
Klage gegen Weiterbau in Gorleben
Greenpeace Deutschland
 
Gasfunde in Gorleben
Gasfunde in GorlebenGasfunde in Gorleben
Gasfunde in Gorleben
Greenpeace Deutschland
 
Klage gegen Weiterbau in Gorleben
Klage gegen Weiterbau in GorlebenKlage gegen Weiterbau in Gorleben
Klage gegen Weiterbau in Gorleben
Greenpeace Deutschland
 
Greenpeace Gorleben - Der Fall Tiggemann
Greenpeace Gorleben - Der Fall TiggemannGreenpeace Gorleben - Der Fall Tiggemann
Greenpeace Gorleben - Der Fall Tiggemann
Greenpeace Deutschland
 
Klimaschutz: Plan B 2050 (Kurzfassung)
Klimaschutz: Plan B 2050 (Kurzfassung)Klimaschutz: Plan B 2050 (Kurzfassung)
Klimaschutz: Plan B 2050 (Kurzfassung)
Greenpeace Deutschland
 
Präsentation Pressekonferenz Gorleben-Akten
Präsentation Pressekonferenz Gorleben-AktenPräsentation Pressekonferenz Gorleben-Akten
Präsentation Pressekonferenz Gorleben-Akten
Greenpeace Deutschland
 

Mehr von Greenpeace Deutschland (14)

Naturwunder Erde
Naturwunder ErdeNaturwunder Erde
Naturwunder Erde
 
Kreativer protest gegen die Inhaftierung der Arctic 30
Kreativer protest gegen die Inhaftierung der Arctic 30Kreativer protest gegen die Inhaftierung der Arctic 30
Kreativer protest gegen die Inhaftierung der Arctic 30
 
Politisches Engagement für die Arctic 30
Politisches Engagement für die Arctic 30Politisches Engagement für die Arctic 30
Politisches Engagement für die Arctic 30
 
Künstler engagieren sich für die Arctic 30
Künstler engagieren sich für die Arctic 30Künstler engagieren sich für die Arctic 30
Künstler engagieren sich für die Arctic 30
 
Endlagersuche braucht mehr Bürgerbeteiligung
Endlagersuche braucht mehr BürgerbeteiligungEndlagersuche braucht mehr Bürgerbeteiligung
Endlagersuche braucht mehr Bürgerbeteiligung
 
Fisch - beliebt aber bedroht
Fisch - beliebt aber bedrohtFisch - beliebt aber bedroht
Fisch - beliebt aber bedroht
 
Die Jagd auf den letzten Fisch - Kurzinfo zum Thema Überfischung
Die Jagd auf den letzten Fisch - Kurzinfo zum Thema ÜberfischungDie Jagd auf den letzten Fisch - Kurzinfo zum Thema Überfischung
Die Jagd auf den letzten Fisch - Kurzinfo zum Thema Überfischung
 
Vortrag: Die Kegelrobbe - das größte Raubtier Deutschlands
Vortrag: Die Kegelrobbe - das größte Raubtier Deutschlands Vortrag: Die Kegelrobbe - das größte Raubtier Deutschlands
Vortrag: Die Kegelrobbe - das größte Raubtier Deutschlands
 
Klage gegen Weiterbau in Gorleben
Klage gegen Weiterbau in GorlebenKlage gegen Weiterbau in Gorleben
Klage gegen Weiterbau in Gorleben
 
Gasfunde in Gorleben
Gasfunde in GorlebenGasfunde in Gorleben
Gasfunde in Gorleben
 
Klage gegen Weiterbau in Gorleben
Klage gegen Weiterbau in GorlebenKlage gegen Weiterbau in Gorleben
Klage gegen Weiterbau in Gorleben
 
Greenpeace Gorleben - Der Fall Tiggemann
Greenpeace Gorleben - Der Fall TiggemannGreenpeace Gorleben - Der Fall Tiggemann
Greenpeace Gorleben - Der Fall Tiggemann
 
Klimaschutz: Plan B 2050 (Kurzfassung)
Klimaschutz: Plan B 2050 (Kurzfassung)Klimaschutz: Plan B 2050 (Kurzfassung)
Klimaschutz: Plan B 2050 (Kurzfassung)
 
Präsentation Pressekonferenz Gorleben-Akten
Präsentation Pressekonferenz Gorleben-AktenPräsentation Pressekonferenz Gorleben-Akten
Präsentation Pressekonferenz Gorleben-Akten
 

Der Plan. Deutschland ist erneuerbar

  • 1. Der Plan - Deutschland ist erneuerbar!
  • 2. Der Plan - Ziele, Daten, Fakten +++ 2015 +++ vollständiger Atomausstieg +++ 2050 +++ Erneuerbare decken den gesamten Strombedarf +++ 90% Emissionsreduktion +++ 95% weniger Kosten für Energieimporte Datengrundlage „Klimaschutz: Plan B 2050 – Energiekonzept für Deutschland“, Studie von EUtech im Auftrag von Greenpeace, 08.2009 Ergänzt durch … „Der Atomausstieg bis 2015 ist machbar – Greenpeace-Berechnung für eine sichere Stromversorgung ohne Atomstrom“, 04.2011 Greenpeace-Berechnung von Ersatzkapazitäten für die Abschaltung der AKW, 04.2011
  • 3. Der Plan - Endstation für die Atomkraft
  • 4. Abschalten 7 Alt-AKW +++ plus: AKW Neckarwestheim 2, AKW Krümmel Einschalten 750 Windräder (Land) +++ 170 Windräder (See) +++ 170.000 Solaranlagen (Dächer) +++ 1 großes Gaskraftwerk Zusätzlich Beschleunigung: Ausbau Stromnetze, Entwicklung Speichertechnologien, Ausbau hocheffizienter Kraft-Wärme- Kopplungsanlagen (Erdgasbasis) Gewinn für Umwelt & Sicherheit mehr Sicherheit vor einem Super-GAU Ökonomischer Nutzen bzw. Kosten geringere Kosten & unkalkulierbare Kostenrisiken durch Atomaltlasten / -unfälle +++ Atomausstieg setzt Potenziale für Energieeinsparung & zum Ausbau der Erneuerbaren frei +++ höhere Klimaschutzinvestitionen) Auswirkungen auf Stromkosten geringfügig erhöht (max. 0,5 Cent/kWh) – bei sinkenden Mehrkosten für die Atomkraft (rund 4 Cent/kWh
  • 5. Abschalten AKW Gundremmingen B, AKW Gundremmingen C Einschalten 750 Windräder (Land) +++ 200 Windräder (See) +++ 130.000 Solaranlagen (Dächer) +++ 3 kleine Gaskraftwerke Gewinn für Umwelt & Sicherheit mehr Sicherheit vor einem Super-GAU Ökonomischer Nutzen bzw. Kosten verringertes Risiko nicht kalkulierbarer Kosten durch Atomunfälle +++ wachsende Dynamik des Ausbaus der Windenergie - auch im Süden Deutschlands
  • 6. Abschalten AKW Brokdorf, AKW Philippsburg 2 +++ erste große Kohlekraftwerke (zusätzlich zu den altersbedingt abgeschalteten) Einschalten 750 Windräder (Land) +++ 230 Windräder (See) +++ 100.000 Solaranlagen (Dächer) +++ 2 große, 4 kleine Gaskraftwerke Gewinn für Umwelt & Sicherheit mehr Sicherheit vor einem Super-GAU +++ sinkende CO2-Emissionen im Stromsektor Ökonomischer Nutzen bzw. Kosten Baden-Württemberg holt beim Ausbau der Windenergie auf, mehr Arbeitsplätze entstehen durch die Erneuerbaren +++ geringere Kosten & unkalkulierbare Kostenrisiken durch Atomaltlasten / -unfälle
  • 7. Abschalten AKW Grohnde, AKW Grafenrheinfeld Einschalten 750 Windräder (Land) +++ 270 Windräder (See) +++ 100.000 Solaranlagen (Dächer) +++ 1 großes, 3 kleine Gaskraftwerke Gewinn für Umwelt & Sicherheit mehr Sicherheit vor einem Super-GAU +++ Rückgang Treibhausgase Ökonomischer Nutzen bzw. Kosten mehr Arbeitsplätze im Bereich Erneuerbare +++ geringere Kosten & unkalkulierbare Kostenrisiken durch Atomaltlasten / -unfälle
  • 8. Abschalten AKW Isar 2, AKW Emsland +++ Endstation für die Atomkraft! Einschalten 750 Windräder (Land) +++ 300 Windräder (See) +++ 100.000 Solaranlagen (Dächer) +++ ca. 30 Erdwärmeanlagen +++ 1 großes, 1 kleines Gaskraftwerk Gewinn für Umwelt & Sicherheit kein Risiko eines Super-GAUs in laufenden Reaktoren in Deutschland +++ Treibhausgase: -40% (1990) Ökonomischer Nutzen bzw. Kosten Folgekosten der Atomenergie erstmalig fast vollständig quantifizierbar (Schätzungen 2010: mindestens 100 Milliarden Euro) +++ über 400.000 Arbeitsplätze im Bereich Erneuerbare
  • 9. Der Plan - Ende der Kohlegroßkraftwerke
  • 10. Abschalten weitere große Kohlekraftwerke Einschalten 3.000 Windräder (Land) +++ 1.500 Windräder (See) +++ 350 Erdwärmeanlagen +++ 500.000 Solaranlagen (Dächer) +++ 1 großes, 2 kleine Gaskraftwerke Zusätzlich Gebäudedämmung (20% sinkender Wärmebedarf) +++ 12% (Vergleich 2008) weniger Strombedarf (Effizienzmaßnahmen) +++ Verbrauch der neuen Pkw-Flotte: 3 Liter +++ Beginn Technologiewechsel – hin zur Elektromobilität +++ Waldnutzung: 5% ohne, 50% ökologische +++ 20% der Anbaufläche wird ökologisch bewirtschaftet +++ mehr als 1/3 des Stromendenergiebedarfs aus KWK +++ neue Speichertechnologien werden wirtschaftlich
  • 11. Gewinn für Umwelt & Sicherheit kein Risiko durch laufende AKW +++ Treibhausgase: -46% +++ Anteil Erneuerbare: 40% (Stromversorgung) Ökonomischer Nutzen bzw. Kosten kein Risiko durch unkalkulierbare Kosten von Atomunfällen +++ Importabhängigkeit von Energieressourcen: -38% (Erdgas -7,5%, Uran -100%, Vergleich 2008) +++ 110 Milliarden Euro höhere Investitionen (Erneuerbare, Effizienz) & 145 Mrd. Euro Ersparnis (Brennstoff- / CO2-Kosten, Zeitraum 2009 – 2020) +++ ca. 150.000 zusätzliche Arbeitsplätze Auswirkungen auf Stromkosten Stromerzeugungskosten 2020: günstiger als mit Atom- / Kohlestrom +++ Heizkosten sinken
  • 12. Abschalten Braunkohlekraftwerke +++ große Steinkohlekraftwerke +++ Endstation für Kohlegroßkraftwerke! Einschalten 2.500 Windräder (See) +++ 2.330 Windräder (Land) +++ 330.000 Solaranlagen (Dächer) +++ Erdwärmeanlagen +++ immer mehr Gas- KWK-Anlagen werden durch nachhaltig erzeugtes Gas betrieben (Beispiel: Windgastechnologie) Zusätzlich Stromverbrauch sinkt um 16% (Effizienzmaßnahmen) +++ Wärmebedarf sinkt um 33% (bessere Dämmung, neue Bauweisen) +++ Waldnutzung: 10% ohne, 90% ökologische +++ Anteil ökologische Landwirtschaft wächst +++ 40% Stromendenergiebedarf in KWK erzeugt +++ Speichertechnologien reduzieren Netzausbau
  • 13. Gewinn für Umwelt & Sicherheit kein Risiko durch laufende AKW +++ Treibhausgase: -67% +++ Anteil Erneuerbare: 60% (Stromversorgung) Ökonomischer Nutzen bzw. Kosten kein Risiko durch nicht kalkulierbare Kosten von Atomunfällen +++ Importabhängigkeit von Energieressourcen: -60% +++ 224 Milliarden Euro höhere Investitionen (Erneuerbare, Effizienz) & 525 Mrd. Euro Ersparnis (Brennstoff- / CO2-Kosten, Zeitraum 2008 – 2030) +++ zusätzliche Arbeitsplätze Auswirkungen auf Stromkosten Ausstieg aus der Kohleverstromung = steigende Stromerzeugungskosten (sie erreichen die Werte wie zu Kohle- & Atomkraftzeiten) +++ sinkende volkswirtschaftliche Folgekosten aus der Kohlenutzung +++ Heizkosten sinken
  • 14. Der Plan - Kohleausstieg
  • 15. Abschalten alle Steinkohlekraftwerke +++ Endstation für die Kohle! Einschalten 2.000 Windräder (See) +++ 1.250 Windräder (Land) +++ 330.000 Solaranlagen (Dächer) +++ mehr Gas-KWK-Anlagen werden durch nachhaltig erzeugtes Gas betrieben Zusätzlich Absenkung Wärmebedarf (u.a. durch Gebäudedämmung) um weitere 30% +++ Anteil ökologischer Landbau wächst Gewinn für Umwelt & Sicherheit kein Risiko durch laufende AKW +++ Ende Schadstoffbelastung durch Kohlekraftwerke +++ Treibhausgase: -80% +++ Anteil Erneuerbare: 80% (Stromversorgung) Ökonomischer Nutzen bzw. Kosten kein Risiko durch nicht kalkulierbare Kosten von Atomunfällen +++ Folgekosten Kohlenutzung erstmalig quantifizierbar +++ über 750.000 Arbeitsplätze im Bereich Erneuerbare (eigene Prognose) +++ Importabhängigkeit (Energieressourcen) sinkt weiter Auswirkungen auf Stromkosten sinkende Stromerzeugungskosten +++ Heizkosten sinken
  • 16. Der Plan - Ausstieg auch aus Gas
  • 17. Abschalten Gaskraftwerke (Reserve bleibt) Einschalten 2.000 Windräder (See) +++ 250 Windräder (Land) +++ 330.000 Solaranlagen (Dächer) Zusätzlich 1,5 Liter-Verbrauch bei Neu-Pkw +++ Pkw-Flotte: 50% CO2-frei +++ 100% Ökolandbau Gewinn für Umwelt & Sicherheit kein Risiko durch laufende AKW +++ Anteil Erneuerbare: 100% (Stromversorgung), 80% (Energieverbrauch insgesamt) +++ Treibhausgase: -90% +++ vitalere Wälder & ausgedehnte Nationalparkflächen +++ CO2-freie Städte +++ 100% Ökolandbau Ökonomischer Nutzen bzw. Kosten kein Risiko durch nicht kalkulierbare Kosten von Atomunfällen +++ 1 Million Menschen arbeiten im Bereich Erneuerbare (Prognose) +++ Importabhängigkeit (Energieressourcen): -95% Auswirkungen auf Stromkosten sinkende Stromerzeugungskosten +++ Heizkosten sinken
  • 18. Der Plan - Vision 2
  • 19. Deutschland ist erneuerbar, weil es das kann! Der Plan – Deutschland ist erneuerbar! unter http://www.greenpeace.de/energiekonzept Klimaschutz: Plan B 2050 – Energiekonzept für Deutschland unter http://www.greenpeace.de/plan-b