Diese Präsentation wurde erfolgreich gemeldet.
Die SlideShare-Präsentation wird heruntergeladen. ×

Agenda Wärmewende 2030 - Hausaufgaben für die nächste Bundesregierung

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Wird geladen in …3
×

Hier ansehen

1 von 11 Anzeige
Anzeige

Weitere Verwandte Inhalte

Diashows für Sie (20)

Ähnlich wie Agenda Wärmewende 2030 - Hausaufgaben für die nächste Bundesregierung (20)

Anzeige

Weitere von Oeko-Institut (20)

Aktuellste (18)

Anzeige

Agenda Wärmewende 2030 - Hausaufgaben für die nächste Bundesregierung

  1. 1. Agenda Wärmewende 2030 Hausaufgaben für die nächste Bundesregierung Veit Bürger | Kongress Klimaneutrale Kommunen | Freiburg, den 23.04.2021
  2. 2. Wo steht die Wärmewende im Gebäudesektor? 2 0 50 100 150 200 250 300 350 400 Emissionen in Mio. t CO₂-äquivalent 1 - Energiewirtschaft 1 - Energiewirtschaft Zielpfad 2 - Industrie 2 - Industrie Zielpfad 3 - Gebäude 3 - Gebäude Zielpfad 4 - Verkehr 4 - Verkehr Zielpfad 5 - Landwirtschaft 5 - Landwirtschaft Zielpfad 6 - Abfallwirtschaft und Sonstiges 6 - Abfallwirtschaft und Sonstiges Zielpfad 368 366 377 379 359 347 344 323 309 258 221 280 175 188 185 180 180 180 188 192 198 190 187 178 186 140 149 128 131 140 119 124 125 122 116 123 120 118 70 153 155 154 158 159 162 165 168 163 164 146 150 95 69 69 70 71 72 72 72 71 68 68 66 70 58 749 942 917 923 940 901 904 908 892 856 810 739 813 543 0 200 400 600 800 1.000 1.200 2010 2011 2012 2013 2014 2015 2016 2017 2018 2019 2020 Schätzung Jahresemissions- mengen 2020 Ziel 2020 (-40%) Jahresemissions- mengen 2030 Mio. t CO2-Äquivalente Energiewirtschaft Industrie Gebäude Verkehr Landwirtschaft Abfallwirtschaft und Sonstiges Quelle: UBA (2021) Quelle: UBA (2021)
  3. 3. Wo steht die Wärmewende im Gebäudesektor? 3 123 120 118 94 70 0 20 40 60 80 100 120 140 160 Emissionen in Mio. t CO₂-äquivalent CRF 1.A.5 - Militär CRF 1.A.4.b - Haushalte CRF 1.A.4.a - Gewerbe, Handel, Dienstleistung (ohne Militär und Landwirtschaft) 3 - Gebäude Zielpfad ● Klimaschutzgesetz gibt Zielpfad für den Gebäudesektor vor (Ziel 2030: max. 70 Mio. t CO2) ● In 2020 leichte Zielverfehlung (Einfluss Corona unklar) ● Zielkonformität erfordert deutlich stärkere Senkung der Emissionen als Trend der letzten Dekade Quelle: UBA (2021)
  4. 4. An welche Leitplanken muss sich das Regierungsprogramm der nächsten Bundesregierung orientieren? ● Verdopplung der Sanierungsaktivität ● KfW-70/55 als Leitstandard für Sanierungen etablieren ● Ausrichtung des Steuern- und Abgabesystems an die Anforderungen der Energiewende ● Kurzfristiger Ausstieg aus Heizöl in der Gebäudewärme, mittelfristig auch Ausstieg aus Erdgas ● Ordnungsrecht nutzen, um Sanierungsanlässe zu schaffen ● Dekarbonisierung der Strom- und Fernwärmeversorgung ● Fachkräftemangel ausreichend Aufmerksamkeit widmen ● Wichtig: Lange Investitionszyklen im Gebäudesektor und bei den Wärme-Infrastrukturen erfordern, dass viele Anpassungen innerhalb der kommenden Legislaturperiode umgesetzt werden! 4 0 20 40 60 80 100 120 140 160 180 2005 2010 2016 2020 2025 2030 THG (Mio. t CO2Äqu) Wohngebäude Nichtwohngebäude Sektorziel 2030 Klimaschutzprogramm 2030 führt zu THG-Emissionen von rund 80-85 Mio. t Ziel für 2030 liegt bei 70 Mio. t Ziellücke in 2030 bei rund 10-15 Mio. t Quelle: Öko-Institut et al. (2020)
  5. 5. Energiepreise: Reform des Systems der Steuern, Abgaben und Umlagen ● Schlüsseltechniken/-infrastrukturen der Wärmewende: ‒ Wärmpepumpen ‒ Wärmenetze ● Politischer Steuerungsbedarf ‒ BEHG: Verlässlicher und stetig steigender Preispfad für CO2 ‒ Mietgebäude: CO2-Preis sollte vorzugweise beim Vermieter bleiben (Lenkungswirkung) ‒ Entlastung der Strompreise durch alternative Finanzierung der EEG-Kosten 5 4 5 6 7 8 9 10 2005 2010 2015 2020 2025 Verbraucherpreis ct/kWh Heizöl Erdgas Heizöl+CO2 Erdgas+CO2 Quelle: agora (2020)
  6. 6. Sanierungsanlässe schaffen: Stärkere Aktivierung des Ordnungsrechts ● Ölkesselverbot (2026) auf Gaskessel ausweiten ● Verringerung der Ausnahmetatbestände bei den Nachrüstpflichten (v.a. Kesseltausch) im Gebäudeenergiegesetz ● PV-Pflicht für Neubauten und bei Dachhautsanierungen ● Ordnungsrecht nutzen, um zusätzliche Sanierungsanlässe zu schaffen, z.B. ‒ Anlassbezogene Sanierungsanforderungen (z.B. beim Eigentumsübertrag) ‒ Mindesteffizienzstandards für ausgewählte Gebäudekohorten (z.B. für „worst performing buildings“) 6 Quelle: Bundesregierung (2020)
  7. 7. Ausbau und klimaneutraler Umbau der Fernwärme ● Verpflichtung zur Entwicklung von Dekarbonisierungsfahrplänen ● Auskömmliche und stetige Förderkulisse für die Dekarbonisierung bestehender und den Ausbau neuer Wärmenetze ● Abbau restriktiver Hürden beim Anschluss von Gebäuden an bestehende Wärmenetze (WärmeLV) ● Verbraucherschutz: Mehr Transparenz und ggf. auch mehr Regulierung 7 Quelle: agora (2020)
  8. 8. Wärmewende strategisch planen ● Entwicklung kommunaler Wärmewendestrategien (Kommunale Wärmeplanung) + Ausweitung der kommunalpolitischen Handlungsspielräume ● Entwicklung von Dekarbonisierungsstrategien für die großen Fernwärmesysteme (Kohle-KWK; Wärmenetze als „Sammler- Infrastruktur“) ● Entwicklung von Deinvestment-Strategien für die Erdgas-Verteilnetzinfrastruktur (Rolle von Wasserstoff in der Gebäudewärme klären) ● Entwicklung einer Allokationsstrategie für die Biomasse 8 Quelle: Gemeindewerke Gundelfingen Quelle: Stadt Zürich
  9. 9. Fachkräftemangel ausreichend Aufmerksamkeit widmen ● Verdopplung der Sanierungsaktivität ≙ Verdopplung des Fachkräftebedarfs für energetische Sanierungen ● Fachkräftemangel ausreichend Aufmerksamkeit widmen ● Benötigt werden Instrumente, die darauf abzielen, für ausreichenden und gut ausgebildeten Nachwuchs im Handwerk zu sorgen 9 Quelle: Öko-Institut (2018)
  10. 10. 10 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! Thank you for your attention! ? Haben Sie noch Fragen? Do you have any questions?
  11. 11. www.oeko.de Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! Thank you for your attention! Haben Sie noch Fragen? Do you have any questions? ?

×