SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
HERZLICH WILLKOMMEN


Lass die Angst verduften

Ein Beitrag (nicht nur) zur psychiatrischen Pflege auf dem
                 Niederrheinischen Pflegekongress 2012

Sabine Perna                    Mary Schmidt-Blachmann
IBF-Verantwortliche             Koordinatorin Expertenstandards

Lehrerin für Pflegeberufe       Aromapraktikerin




                                                                  1
Lass die Angst verduften


Überblick über den Vortrag
   Einführung
   Definition Angst
   Ziele der Aromapflege / Wirkung auf den Stresszyklus
   Anwendungsgebiete
   Angstlösende Aromaöle
   Das Gruppenkonzept „Aromaschnupperstunde“
   Verwöhnprogramm Ohrmassage




                                                           2
Lass die Angst verduften


Angst wird gemeinhin als eine Reaktion auf (erwartete oder tatsächliche)
Bedrohung oder Gefahr verstanden, die zumeist durch erlernte Reize
ausgelöst wird. Angstreaktionen können sich vom ursprünglichen Reiz auf
allgemeinere Reizmuster ausdehnen oder sich quasi verselbständigen.

Angst bezeichnet auch ein Lebensgefühl, das durch geringe kognitive
Steuerungsmöglichkeiten gekennzeichnet ist. Angst wird dann als
pathologisch betrachtet, wenn die Reaktionen so intensiv sind, dass sie das
alltägliche Leben maßgeblich behindern.

Quelle:
wieser, d. (29. August '07): Angst,
URL: http://www.social-psychology.de/sp/konzepte/angst




                                                                              3
Lass die Angst verduften


Ängste und Angsterlebnisse begleiten uns in verschiedenen Formen von der
Kindheit bis zum Lebensende. Während bestimmter Phasen unserer
Entwicklung treten fast immer Ängste auf, z.B. die Angst vor Fremden im
Kleinkindalter.

Einige der grundlegenden Ängste, die alle Menschen teilen, sind
die Angst vor Krankheit,
vor Schmerzen,
vor Dunkelheit,
vor Einsamkeit,
vor Trennung,
vor Verlust.




                                                                       4
Lass die Angst verduften
Der Übergang von leichten oder nur gelegentlich auftretenden Ängsten zu
einer schwerer ausgeprägten Angststörung ist fließend. Leichte bis
mittelgradige Ängste treten häufig auf und beeinträchtigen das alltägliche
Leben nur wenig. In vielen Fällen gelingt es den Betroffenen, die Ängste
selbst in den Griff bekommen.

Von einer Angststörung spricht man dagegen dann, wenn zwei Kriterien
erfüllt sind:
 1. Die Angst ist im Vergleich zur tatsächlichen Bedrohung
               unangemessen oder deutlich übertrieben.
2. Der oder die Betroffene ist durch die Angst erheblich psychisch
               und körperlich belastet. Dies ist zum Beispiel der Fall, wenn:
    a) die Angst sehr stark ausgeprägt ist, über lange Zeit anhält und
              mit ausgeprägten körperlichen Symptomen verbunden ist
              und /oder
    b) zu starken Einschränkungen in verschiedenen
              Lebensbereichen führt.




                                                                                5
Lass die Angst verduften


Angststörungen sind meist an physischen Symptomen zu erkennen
(Herzrasen, Zittern, Schwindelgefühl, hohe innere Anspannung, Atemnot,
angespannte Muskulatur, Kopfschmerzen, Schlaflosigkeit,
Schweißausbrüche), welche in unterschiedlichster Intensität auftreten und
von einer Vielzahl von Objekten bzw. Situationen ausgelöst werden können.

Auch die Behandlungsformen sind zahlreich – psychiatrisch-medizinische
Behandlungen werden in dieser Darstellung ausgespart – an dieser Stelle
nur eine knappe Orientierung in Richtung Therapie:
Verhaltenstherapie
Kognitive Therapie
Psychotherapie

Quelle:
wieser, d. (29. August '07): Angst,
URL: http://www.social-psychology.de/sp/konzepte/angst



                                                                            6
Lass die Angst verduften


Aromapflege
Ist die Verwendung von ätherischen Ölen und fetten Pflanzenölen zur
Förderung von Wohlbefinden und Gesundheit bei gesunden und kranken
Menschen bzw. zur begleitenden Unterstützung bei Krankheitsgeschehen
in Absprache mit den Therapeuten.

Sie dient der Harmonisierung, Unterstützung, Linderung von Beschwerden
im Alltag und der Förderung von Selbstheilungskräften.

Als komplementäre Pflegemethode ersetzt sie keinesfalls eine medizinische
Behandlung.




                                                                            7
Aroma
                                                    -pflege
Lass die Angst verduften

                  Stresszyklus            Die Wirkung ätherischer
 Öle auf                                           den
 Stresszyklus

    Schlechter
                    Seelische      Erholsamer         Seelische
      Schlaf
                   Anspannung         Schlaf         Entspannung




    Körperliche                     Körperliche         Energie-
                   Energiemangel
    Anspannung                     Entspannung          anstieg




                                                                    8
Lass die Angst verduften




                           9
Lass die Angst verduften

                                                     Linderung von
                                                    Anspannung und
                                                        Ängsten
                                                                                    Entkrampfende
                 vermehrte Produktion
                                                                                    Wirkung auf die
                   von Endorphinen
                                                                                      Muskulatur




        positive
                                                                                                         Regenerations-
       Stimulation
                                                                                                      fähigkeit des Körpers
           des
     Immunsystems
                                        Wirkung auf unseren                                              wird verbessert

                                            Organismus


          Verbesserung
                                                                                              Unterstützung des
              der
                                                                                              Abtransportes von
          Durchblutung
                                                                                               Schlackestoffen



                                                                       positive
                                   Förderung des
                                                                     Stimulierung
                                      inneren
                                                                      von Körper
                                   Gleichgewichts
                                                                       und Geist




                                                                                                                              10
Lass die Angst verduften


   Die Anwendung von Aromapflege stärkt die eigene Kompetenz.
   Sie ermöglicht, dem Patienten ganzheitlich zu begegnen, indem
    sie

     - wertschätzt
     - Vertrauen schafft
     - dem Patienten die Möglichkeit aufzeigt, aktiv an seiner
       Genesung mitzuarbeiten
     - die Kommunikation fördert (auch nonverbal)




                                                                    11
Lass die Angst verduften


Anwendungsgebiete der Aromapflege sind
• Raumbeduftung
   –   Duftstein
   –   Zellette oder Taschentuch, Duftvlies
   –   Potpourrie
   –   Aromastream
   –   Riechdosen für Hosentasche




                                              12
Lass die Angst verduften


Anwendungsgebiete der Aromapflege sind
• Anwendung ätherischer Öle über die Haut
    – Einreibungen
    – Badezusätze
    – Waschungen




                                            13
Lass die Angst verduften


Aromaöle gegen Angst




                           14
Lass die Angst verduften


Aromaöle gegen Angst




                           15
Lass die Angst verduften


Aromaöle gegen Angst




                           16
Lass die Angst verduften


Aromaöle gegen Angst




                           17
Lass die Angst verduften


Aromaöle gegen Angst




                           18
Lass die Angst verduften


Aromaöle gegen Angst




                           19
Lass die Angst verduften


Aromaöle gegen Angst




                           20
Lass die Angst verduften



                           Basilikum       Bergamotte       Jasmin

                           Johanniskraut       Römische Kamille

                           Lavendel        Neroli    Muskatellersalbei
Aromaöle gegen Angst
                                Melisse       Mandarine

                           Majoran         Orange       Grapefruit

                           Patchouli       Rose

                           Rosengeranie Sandelholz          Thymian

                            Weihrauch         Ylang-Ylang

                           Zypresse



                                                                21
Lass die Angst verduften


Aromaöle gegen Angst
Schon 1709 wurde von Maria Farina

das Kölnisch Wasser „4711“ erfunden


Bestandteile:
Orangenschalenöl

Zitronenöl

Bergamotteöl

Rosmarinöl



                                      22
Lass die Angst verduften


Aromaschnupperstunde


Ziele der Gruppe:
   Stärkung des Selbstwertgefühls und des
    Selbstbewusstseins
   Wünsche und Bedürfnisse äußern können
   positiven Erlebnissen schaffen
   Unterstützung des Antriebs und der Konzentrationsfähigkeit
   Entlastung schaffen
   Kontaktfähigkeit fördern




                                                             23
Lass die Angst verduften


Aromaschnupperstunde
Vorgehensweise:
   Jede Schnupperstunde behandelt 1 ätherisches Öl. Es findet ein Wechsel der
    Öle durch die Folgetermine statt (1. Gruppenstunde äth. Öl der Orange,
    2.Gruppenstunde äth. Öl der Zitrone, 3. Gruppenstunde äth. Öl des
    Lavendels, 4.Gruppenstunde äth. Öl der Orange …)

   Die Ölauswahl wurde unter bestimmter Kriterien getroffen   ( Duftvielfalt,
    unterschiedliches Wirkspektrum und wenig Kontraindikationen)

     -   Orange: entspannend
     -   Zitrone: anregend, raumluftdesinfizierend, konzentrationsfördernd
     -   Lavendel: „Allrounder“, harmonisierend, epithelisierend,
         schlafunterstützend, antibakteriell, …




                                                                                 24
Lass die Angst verduften


  Aromaöle gegen Angst




Notieren Sie alle Gedanken
und Assoziationen,
die Ihnen zum Duft
Orange einfallen.




                                25
Lass die Angst verduften


Aromamassagen




                           26
Lass die Angst verduften




                           27
Lass die Angst verduften


Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!




                                       28

Weitere ähnliche Inhalte

Was ist angesagt?

Exklusive Coaching Guide Selbstbewusstsein stärken
Exklusive Coaching Guide Selbstbewusstsein stärkenExklusive Coaching Guide Selbstbewusstsein stärken
Exklusive Coaching Guide Selbstbewusstsein stärken
Couch Coaching
 
107 de wp_knigge-magie-ausstrahlung
107 de wp_knigge-magie-ausstrahlung107 de wp_knigge-magie-ausstrahlung
107 de wp_knigge-magie-ausstrahlung
Kristina Koch
 
Hotel Jagdhof****s Wellness & SPA 2014
Hotel Jagdhof****s Wellness & SPA 2014Hotel Jagdhof****s Wellness & SPA 2014
Hotel Jagdhof****s Wellness & SPA 2014
Hotel Jagdhof
 
10 Mythen und Wahrheiten über Massagen
10 Mythen und Wahrheiten über Massagen10 Mythen und Wahrheiten über Massagen
10 Mythen und Wahrheiten über Massagen
Kateryna Nest
 
Wellbeing d4 magazin_09
Wellbeing d4 magazin_09Wellbeing d4 magazin_09
Wellbeing d4 magazin_09
Irene Siegl
 

Was ist angesagt? (6)

Exklusive Coaching Guide Selbstbewusstsein stärken
Exklusive Coaching Guide Selbstbewusstsein stärkenExklusive Coaching Guide Selbstbewusstsein stärken
Exklusive Coaching Guide Selbstbewusstsein stärken
 
107 de wp_knigge-magie-ausstrahlung
107 de wp_knigge-magie-ausstrahlung107 de wp_knigge-magie-ausstrahlung
107 de wp_knigge-magie-ausstrahlung
 
SMA Gesund Leben
SMA Gesund LebenSMA Gesund Leben
SMA Gesund Leben
 
Hotel Jagdhof****s Wellness & SPA 2014
Hotel Jagdhof****s Wellness & SPA 2014Hotel Jagdhof****s Wellness & SPA 2014
Hotel Jagdhof****s Wellness & SPA 2014
 
10 Mythen und Wahrheiten über Massagen
10 Mythen und Wahrheiten über Massagen10 Mythen und Wahrheiten über Massagen
10 Mythen und Wahrheiten über Massagen
 
Wellbeing d4 magazin_09
Wellbeing d4 magazin_09Wellbeing d4 magazin_09
Wellbeing d4 magazin_09
 

Andere mochten auch

Didactica de la lengua castellana y la literatura
Didactica de la lengua castellana y la literaturaDidactica de la lengua castellana y la literatura
Didactica de la lengua castellana y la literatura
ROSAMARIAROMERO
 
Palliative Behandlung bei fortgeschrittener Demenz
Palliative Behandlung bei fortgeschrittener DemenzPalliative Behandlung bei fortgeschrittener Demenz
Palliative Behandlung bei fortgeschrittener Demenz
Niederrheinischer Pflegekongress
 
NPK2011: Gesund pflegen – Ausbildungsbedingungen, Burnout und Gesundheitsverh...
NPK2011: Gesund pflegen – Ausbildungsbedingungen, Burnout und Gesundheitsverh...NPK2011: Gesund pflegen – Ausbildungsbedingungen, Burnout und Gesundheitsverh...
NPK2011: Gesund pflegen – Ausbildungsbedingungen, Burnout und Gesundheitsverh...
Niederrheinischer Pflegekongress
 
Politica 6
Politica 6Politica 6
Politica 6
luisayepescsj
 
Teja duration
Teja durationTeja duration
Teja duration
Owens Corning
 
Un blog
Un blogUn blog
La tecnología que soporta las herramientas web 2.0
La tecnología que soporta las herramientas web 2.0La tecnología que soporta las herramientas web 2.0
La tecnología que soporta las herramientas web 2.0
Carlos Augusto Grajales García
 
Iphone 5 ma camila zapata (1)
Iphone 5 ma camila zapata (1)Iphone 5 ma camila zapata (1)
Iphone 5 ma camila zapata (1)
Camila111
 
NPK2012 - Dr. Sabine Löffert: Psychiatrische Pflege - Quo vadis?
NPK2012 - Dr. Sabine Löffert: Psychiatrische Pflege - Quo vadis?NPK2012 - Dr. Sabine Löffert: Psychiatrische Pflege - Quo vadis?
NPK2012 - Dr. Sabine Löffert: Psychiatrische Pflege - Quo vadis?
Niederrheinischer Pflegekongress
 
Informatica
InformaticaInformatica
Informatica
alyenma28
 
Proyecto de vida
Proyecto de vidaProyecto de vida
Proyecto de vida
luisayepescsj
 
Insulquick
InsulquickInsulquick
Insulquick
Owens Corning
 
La humildad
La humildadLa humildad
La humildad
mariaruthmartinez
 
El proyecto de vida
El proyecto de vidaEl proyecto de vida
El proyecto de vida
karinaguirales
 
NPK2011: Witterungsbedingungen in der ambulanten Pflege – Wie sich Entscheidu...
NPK2011: Witterungsbedingungen in der ambulanten Pflege – Wie sich Entscheidu...NPK2011: Witterungsbedingungen in der ambulanten Pflege – Wie sich Entscheidu...
NPK2011: Witterungsbedingungen in der ambulanten Pflege – Wie sich Entscheidu...
Niederrheinischer Pflegekongress
 
Festa Major Borges 2013
Festa Major Borges 2013Festa Major Borges 2013
Festa Major Borges 2013
Bondia Lleida SL
 
Familiengesundheitspflege (FGP) - Praxisfeld Krankenhaus Entlassungsmanagement
Familiengesundheitspflege (FGP) - Praxisfeld Krankenhaus EntlassungsmanagementFamiliengesundheitspflege (FGP) - Praxisfeld Krankenhaus Entlassungsmanagement
Familiengesundheitspflege (FGP) - Praxisfeld Krankenhaus Entlassungsmanagement
Niederrheinischer Pflegekongress
 
Templando el_acero_music_1
 Templando el_acero_music_1 Templando el_acero_music_1
Templando el_acero_music_1
San_Rey
 
Uso de internet cindy
Uso de internet cindyUso de internet cindy
Uso de internet cindy
cindybautista89
 
Mitarbeiter finden und binden - Strategien für erfolgreiche Mitarbeiterbindun...
Mitarbeiter finden und binden - Strategien für erfolgreiche Mitarbeiterbindun...Mitarbeiter finden und binden - Strategien für erfolgreiche Mitarbeiterbindun...
Mitarbeiter finden und binden - Strategien für erfolgreiche Mitarbeiterbindun...
Niederrheinischer Pflegekongress
 

Andere mochten auch (20)

Didactica de la lengua castellana y la literatura
Didactica de la lengua castellana y la literaturaDidactica de la lengua castellana y la literatura
Didactica de la lengua castellana y la literatura
 
Palliative Behandlung bei fortgeschrittener Demenz
Palliative Behandlung bei fortgeschrittener DemenzPalliative Behandlung bei fortgeschrittener Demenz
Palliative Behandlung bei fortgeschrittener Demenz
 
NPK2011: Gesund pflegen – Ausbildungsbedingungen, Burnout und Gesundheitsverh...
NPK2011: Gesund pflegen – Ausbildungsbedingungen, Burnout und Gesundheitsverh...NPK2011: Gesund pflegen – Ausbildungsbedingungen, Burnout und Gesundheitsverh...
NPK2011: Gesund pflegen – Ausbildungsbedingungen, Burnout und Gesundheitsverh...
 
Politica 6
Politica 6Politica 6
Politica 6
 
Teja duration
Teja durationTeja duration
Teja duration
 
Un blog
Un blogUn blog
Un blog
 
La tecnología que soporta las herramientas web 2.0
La tecnología que soporta las herramientas web 2.0La tecnología que soporta las herramientas web 2.0
La tecnología que soporta las herramientas web 2.0
 
Iphone 5 ma camila zapata (1)
Iphone 5 ma camila zapata (1)Iphone 5 ma camila zapata (1)
Iphone 5 ma camila zapata (1)
 
NPK2012 - Dr. Sabine Löffert: Psychiatrische Pflege - Quo vadis?
NPK2012 - Dr. Sabine Löffert: Psychiatrische Pflege - Quo vadis?NPK2012 - Dr. Sabine Löffert: Psychiatrische Pflege - Quo vadis?
NPK2012 - Dr. Sabine Löffert: Psychiatrische Pflege - Quo vadis?
 
Informatica
InformaticaInformatica
Informatica
 
Proyecto de vida
Proyecto de vidaProyecto de vida
Proyecto de vida
 
Insulquick
InsulquickInsulquick
Insulquick
 
La humildad
La humildadLa humildad
La humildad
 
El proyecto de vida
El proyecto de vidaEl proyecto de vida
El proyecto de vida
 
NPK2011: Witterungsbedingungen in der ambulanten Pflege – Wie sich Entscheidu...
NPK2011: Witterungsbedingungen in der ambulanten Pflege – Wie sich Entscheidu...NPK2011: Witterungsbedingungen in der ambulanten Pflege – Wie sich Entscheidu...
NPK2011: Witterungsbedingungen in der ambulanten Pflege – Wie sich Entscheidu...
 
Festa Major Borges 2013
Festa Major Borges 2013Festa Major Borges 2013
Festa Major Borges 2013
 
Familiengesundheitspflege (FGP) - Praxisfeld Krankenhaus Entlassungsmanagement
Familiengesundheitspflege (FGP) - Praxisfeld Krankenhaus EntlassungsmanagementFamiliengesundheitspflege (FGP) - Praxisfeld Krankenhaus Entlassungsmanagement
Familiengesundheitspflege (FGP) - Praxisfeld Krankenhaus Entlassungsmanagement
 
Templando el_acero_music_1
 Templando el_acero_music_1 Templando el_acero_music_1
Templando el_acero_music_1
 
Uso de internet cindy
Uso de internet cindyUso de internet cindy
Uso de internet cindy
 
Mitarbeiter finden und binden - Strategien für erfolgreiche Mitarbeiterbindun...
Mitarbeiter finden und binden - Strategien für erfolgreiche Mitarbeiterbindun...Mitarbeiter finden und binden - Strategien für erfolgreiche Mitarbeiterbindun...
Mitarbeiter finden und binden - Strategien für erfolgreiche Mitarbeiterbindun...
 

Ähnlich wie NPK2012 - Sabine Pema und Mary Schmidt-Blachmann: Lass die Angst verduften

Sinnvoll stress bewaeltigen_160610
Sinnvoll stress bewaeltigen_160610Sinnvoll stress bewaeltigen_160610
Sinnvoll stress bewaeltigen_160610
Wolfram Krug
 
Health Bundle - Health Bundle – Völlige körperliche und geistige Gesundheit D...
Health Bundle - Health Bundle – Völlige körperliche und geistige Gesundheit D...Health Bundle - Health Bundle – Völlige körperliche und geistige Gesundheit D...
Health Bundle - Health Bundle – Völlige körperliche und geistige Gesundheit D...
Imsugha
 
Health Bundle
Health BundleHealth Bundle
Health Bundle
naimaqureshi481
 
In der Ruhe liegt die Kraft
In der Ruhe liegt die KraftIn der Ruhe liegt die Kraft
In der Ruhe liegt die Kraft
WM-Pool Pressedienst
 
Health Bundle - Complete physical and mental health Digital
Health Bundle - Complete physical and mental health DigitalHealth Bundle - Complete physical and mental health Digital
Health Bundle - Complete physical and mental health Digital
Muhammad Ayyub
 
Präsentation: Burn-out-prophylaxe
Präsentation: Burn-out-prophylaxePräsentation: Burn-out-prophylaxe
Präsentation: Burn-out-prophylaxe
balance-gottschalk
 
burn-out-prophylaxe-praesentation
burn-out-prophylaxe-praesentationburn-out-prophylaxe-praesentation
burn-out-prophylaxe-praesentation
sdWebdesign
 
Was Macht Uns Krank Und Was HäLt Uns Gesund 2
Was Macht Uns Krank Und Was HäLt Uns Gesund 2Was Macht Uns Krank Und Was HäLt Uns Gesund 2
Was Macht Uns Krank Und Was HäLt Uns Gesund 2
Markus von Aschoff
 
Gesundheit und Führung
Gesundheit und FührungGesundheit und Führung
Gesundheit und Führung
Markus von Aschoff
 
Theorie und Praxis der Achtsamkeit / Mindfulness
Theorie und Praxis der Achtsamkeit / MindfulnessTheorie und Praxis der Achtsamkeit / Mindfulness
Theorie und Praxis der Achtsamkeit / Mindfulness
Stefan Spiecker
 
XING learningZ: Brennen, statt ausbrennen - Wie Sie ihr Leben bewusst gesund ...
XING learningZ: Brennen, statt ausbrennen - Wie Sie ihr Leben bewusst gesund ...XING learningZ: Brennen, statt ausbrennen - Wie Sie ihr Leben bewusst gesund ...
XING learningZ: Brennen, statt ausbrennen - Wie Sie ihr Leben bewusst gesund ...
Digicomp Academy AG
 
Schmerz Aus Psychosomatischer Sicht FüRstenwald 2008
Schmerz Aus Psychosomatischer Sicht FüRstenwald 2008Schmerz Aus Psychosomatischer Sicht FüRstenwald 2008
Schmerz Aus Psychosomatischer Sicht FüRstenwald 2008
Markus von Aschoff
 
E-motion - Eine Präsentation, die dich verändern wird
E-motion - Eine Präsentation, die dich verändern wirdE-motion - Eine Präsentation, die dich verändern wird
E-motion - Eine Präsentation, die dich verändern wird
Benjamin Seidel
 
Vom Stress zur Balance - Einführungs-Workshop
Vom Stress zur Balance - Einführungs-WorkshopVom Stress zur Balance - Einführungs-Workshop
Vom Stress zur Balance - Einführungs-Workshop
Dr. Karin Kelle-Herfurth - Health & Business Counseling
 
Dr. Sabine Schonert Hirz - Stressmanagement
Dr. Sabine Schonert Hirz - Stressmanagement Dr. Sabine Schonert Hirz - Stressmanagement
Dr. Sabine Schonert Hirz - Stressmanagement
Speakers Excellence Deutschland Holding GmbH
 
Heilungsmeditation - Die erstaunliche Heilkraft des Geistes
Heilungsmeditation - Die erstaunliche Heilkraft des GeistesHeilungsmeditation - Die erstaunliche Heilkraft des Geistes
Heilungsmeditation - Die erstaunliche Heilkraft des Geistes
stephanpetrowitsch1
 
Meditation und Achtsamkeit - Direkt an der Quelle
Meditation und Achtsamkeit - Direkt an der QuelleMeditation und Achtsamkeit - Direkt an der Quelle
Meditation und Achtsamkeit - Direkt an der Quelle
Wolfgang Lugmayr
 
Muskuläre Verspannung- Stressabbau nicht möglich?
Muskuläre Verspannung- Stressabbau nicht möglich?Muskuläre Verspannung- Stressabbau nicht möglich?
Muskuläre Verspannung- Stressabbau nicht möglich?
olik88
 
FüHrungskräFte Training FüR Betriebe Und Unternehmen
FüHrungskräFte Training FüR Betriebe Und UnternehmenFüHrungskräFte Training FüR Betriebe Und Unternehmen
FüHrungskräFte Training FüR Betriebe Und Unternehmen
Markus von Aschoff
 
Pers austria12kurz final
Pers austria12kurz finalPers austria12kurz final
Pers austria12kurz final
clickandlearn
 

Ähnlich wie NPK2012 - Sabine Pema und Mary Schmidt-Blachmann: Lass die Angst verduften (20)

Sinnvoll stress bewaeltigen_160610
Sinnvoll stress bewaeltigen_160610Sinnvoll stress bewaeltigen_160610
Sinnvoll stress bewaeltigen_160610
 
Health Bundle - Health Bundle – Völlige körperliche und geistige Gesundheit D...
Health Bundle - Health Bundle – Völlige körperliche und geistige Gesundheit D...Health Bundle - Health Bundle – Völlige körperliche und geistige Gesundheit D...
Health Bundle - Health Bundle – Völlige körperliche und geistige Gesundheit D...
 
Health Bundle
Health BundleHealth Bundle
Health Bundle
 
In der Ruhe liegt die Kraft
In der Ruhe liegt die KraftIn der Ruhe liegt die Kraft
In der Ruhe liegt die Kraft
 
Health Bundle - Complete physical and mental health Digital
Health Bundle - Complete physical and mental health DigitalHealth Bundle - Complete physical and mental health Digital
Health Bundle - Complete physical and mental health Digital
 
Präsentation: Burn-out-prophylaxe
Präsentation: Burn-out-prophylaxePräsentation: Burn-out-prophylaxe
Präsentation: Burn-out-prophylaxe
 
burn-out-prophylaxe-praesentation
burn-out-prophylaxe-praesentationburn-out-prophylaxe-praesentation
burn-out-prophylaxe-praesentation
 
Was Macht Uns Krank Und Was HäLt Uns Gesund 2
Was Macht Uns Krank Und Was HäLt Uns Gesund 2Was Macht Uns Krank Und Was HäLt Uns Gesund 2
Was Macht Uns Krank Und Was HäLt Uns Gesund 2
 
Gesundheit und Führung
Gesundheit und FührungGesundheit und Führung
Gesundheit und Führung
 
Theorie und Praxis der Achtsamkeit / Mindfulness
Theorie und Praxis der Achtsamkeit / MindfulnessTheorie und Praxis der Achtsamkeit / Mindfulness
Theorie und Praxis der Achtsamkeit / Mindfulness
 
XING learningZ: Brennen, statt ausbrennen - Wie Sie ihr Leben bewusst gesund ...
XING learningZ: Brennen, statt ausbrennen - Wie Sie ihr Leben bewusst gesund ...XING learningZ: Brennen, statt ausbrennen - Wie Sie ihr Leben bewusst gesund ...
XING learningZ: Brennen, statt ausbrennen - Wie Sie ihr Leben bewusst gesund ...
 
Schmerz Aus Psychosomatischer Sicht FüRstenwald 2008
Schmerz Aus Psychosomatischer Sicht FüRstenwald 2008Schmerz Aus Psychosomatischer Sicht FüRstenwald 2008
Schmerz Aus Psychosomatischer Sicht FüRstenwald 2008
 
E-motion - Eine Präsentation, die dich verändern wird
E-motion - Eine Präsentation, die dich verändern wirdE-motion - Eine Präsentation, die dich verändern wird
E-motion - Eine Präsentation, die dich verändern wird
 
Vom Stress zur Balance - Einführungs-Workshop
Vom Stress zur Balance - Einführungs-WorkshopVom Stress zur Balance - Einführungs-Workshop
Vom Stress zur Balance - Einführungs-Workshop
 
Dr. Sabine Schonert Hirz - Stressmanagement
Dr. Sabine Schonert Hirz - Stressmanagement Dr. Sabine Schonert Hirz - Stressmanagement
Dr. Sabine Schonert Hirz - Stressmanagement
 
Heilungsmeditation - Die erstaunliche Heilkraft des Geistes
Heilungsmeditation - Die erstaunliche Heilkraft des GeistesHeilungsmeditation - Die erstaunliche Heilkraft des Geistes
Heilungsmeditation - Die erstaunliche Heilkraft des Geistes
 
Meditation und Achtsamkeit - Direkt an der Quelle
Meditation und Achtsamkeit - Direkt an der QuelleMeditation und Achtsamkeit - Direkt an der Quelle
Meditation und Achtsamkeit - Direkt an der Quelle
 
Muskuläre Verspannung- Stressabbau nicht möglich?
Muskuläre Verspannung- Stressabbau nicht möglich?Muskuläre Verspannung- Stressabbau nicht möglich?
Muskuläre Verspannung- Stressabbau nicht möglich?
 
FüHrungskräFte Training FüR Betriebe Und Unternehmen
FüHrungskräFte Training FüR Betriebe Und UnternehmenFüHrungskräFte Training FüR Betriebe Und Unternehmen
FüHrungskräFte Training FüR Betriebe Und Unternehmen
 
Pers austria12kurz final
Pers austria12kurz finalPers austria12kurz final
Pers austria12kurz final
 

Mehr von Niederrheinischer Pflegekongress

Das Pflegeberufsgesetz - Wohin geht der Weg?
Das Pflegeberufsgesetz - Wohin geht der Weg?Das Pflegeberufsgesetz - Wohin geht der Weg?
Das Pflegeberufsgesetz - Wohin geht der Weg?
Niederrheinischer Pflegekongress
 
Spurensuche bei schlechtheilenden Wunden
Spurensuche bei schlechtheilenden WundenSpurensuche bei schlechtheilenden Wunden
Spurensuche bei schlechtheilenden Wunden
Niederrheinischer Pflegekongress
 
Eine Legislaturperiode nähert sich dem Ende - Pflegepolitisch top oder Flop?
Eine Legislaturperiode nähert sich dem Ende - Pflegepolitisch top oder Flop?Eine Legislaturperiode nähert sich dem Ende - Pflegepolitisch top oder Flop?
Eine Legislaturperiode nähert sich dem Ende - Pflegepolitisch top oder Flop?
Niederrheinischer Pflegekongress
 
Pflegestärkungsgesetz 2 - Wird nun alles besser? - Ali Celik
Pflegestärkungsgesetz 2 - Wird nun alles besser? - Ali CelikPflegestärkungsgesetz 2 - Wird nun alles besser? - Ali Celik
Pflegestärkungsgesetz 2 - Wird nun alles besser? - Ali Celik
Niederrheinischer Pflegekongress
 
NPK2015 - T. Kirpal: Der neue Expertenstandard Förderung der Mobilität
NPK2015 - T. Kirpal: Der neue Expertenstandard Förderung der MobilitätNPK2015 - T. Kirpal: Der neue Expertenstandard Förderung der Mobilität
NPK2015 - T. Kirpal: Der neue Expertenstandard Förderung der Mobilität
Niederrheinischer Pflegekongress
 
NPK2015 - Dr.Pick: Das neue Begutachtungsassssment
NPK2015 - Dr.Pick: Das neue BegutachtungsassssmentNPK2015 - Dr.Pick: Das neue Begutachtungsassssment
NPK2015 - Dr.Pick: Das neue Begutachtungsassssment
Niederrheinischer Pflegekongress
 
NPK2015 - Z.Babagadi: Die süßen Türken
NPK2015 - Z.Babagadi: Die süßen TürkenNPK2015 - Z.Babagadi: Die süßen Türken
NPK2015 - Z.Babagadi: Die süßen Türken
Niederrheinischer Pflegekongress
 
NPK2012 - Gunther Schabio: Wundmanagement und Wundversorgung - ein rechtsfrei...
NPK2012 - Gunther Schabio: Wundmanagement und Wundversorgung - ein rechtsfrei...NPK2012 - Gunther Schabio: Wundmanagement und Wundversorgung - ein rechtsfrei...
NPK2012 - Gunther Schabio: Wundmanagement und Wundversorgung - ein rechtsfrei...
Niederrheinischer Pflegekongress
 
NPK2012 - Andy Goßrau, Elke Evertz: Was ist die richtige Rechtsform für einen...
NPK2012 - Andy Goßrau, Elke Evertz: Was ist die richtige Rechtsform für einen...NPK2012 - Andy Goßrau, Elke Evertz: Was ist die richtige Rechtsform für einen...
NPK2012 - Andy Goßrau, Elke Evertz: Was ist die richtige Rechtsform für einen...
Niederrheinischer Pflegekongress
 
NPK2012 - Adelheid von Spee: Verwirrt im Krankenhaus - Nebendiagnose "Demenz ...
NPK2012 - Adelheid von Spee: Verwirrt im Krankenhaus - Nebendiagnose "Demenz ...NPK2012 - Adelheid von Spee: Verwirrt im Krankenhaus - Nebendiagnose "Demenz ...
NPK2012 - Adelheid von Spee: Verwirrt im Krankenhaus - Nebendiagnose "Demenz ...
Niederrheinischer Pflegekongress
 
NPK2012 - Prof. Ulrich Sprick: „net-step“ - Psychotherapie online
NPK2012 - Prof. Ulrich Sprick: „net-step“ - Psychotherapie onlineNPK2012 - Prof. Ulrich Sprick: „net-step“ - Psychotherapie online
NPK2012 - Prof. Ulrich Sprick: „net-step“ - Psychotherapie online
Niederrheinischer Pflegekongress
 
NPK2012 - Werner Thomas: Warum tun wir uns mit dem Verkauf der Pflege so schwer?
NPK2012 - Werner Thomas: Warum tun wir uns mit dem Verkauf der Pflege so schwer?NPK2012 - Werner Thomas: Warum tun wir uns mit dem Verkauf der Pflege so schwer?
NPK2012 - Werner Thomas: Warum tun wir uns mit dem Verkauf der Pflege so schwer?
Niederrheinischer Pflegekongress
 
NPK2012 - Dr. Birgit Graf: Serviceroboter zur Unterstützung in der Pflege
NPK2012 - Dr. Birgit Graf: Serviceroboter zur Unterstützung in der PflegeNPK2012 - Dr. Birgit Graf: Serviceroboter zur Unterstützung in der Pflege
NPK2012 - Dr. Birgit Graf: Serviceroboter zur Unterstützung in der Pflege
Niederrheinischer Pflegekongress
 
NPK2012 - Andrea Albrecht: Wege aus dem Jammertal
NPK2012 - Andrea Albrecht: Wege aus dem JammertalNPK2012 - Andrea Albrecht: Wege aus dem Jammertal
NPK2012 - Andrea Albrecht: Wege aus dem Jammertal
Niederrheinischer Pflegekongress
 
NPK2012 - Nicole Huppertz: Bezugspflege in der Psychotraumatologie
NPK2012 - Nicole Huppertz: Bezugspflege in der PsychotraumatologieNPK2012 - Nicole Huppertz: Bezugspflege in der Psychotraumatologie
NPK2012 - Nicole Huppertz: Bezugspflege in der Psychotraumatologie
Niederrheinischer Pflegekongress
 
NPK2012 - Anja Gatzweiler: Warum die "vermüllte" Körperzelle zu chronischen E...
NPK2012 - Anja Gatzweiler: Warum die "vermüllte" Körperzelle zu chronischen E...NPK2012 - Anja Gatzweiler: Warum die "vermüllte" Körperzelle zu chronischen E...
NPK2012 - Anja Gatzweiler: Warum die "vermüllte" Körperzelle zu chronischen E...
Niederrheinischer Pflegekongress
 
NPK2012 - Werner Göpfert-Divvier: Pflege 2025 - (M)eine Vision
NPK2012 - Werner Göpfert-Divvier: Pflege 2025 -  (M)eine VisionNPK2012 - Werner Göpfert-Divvier: Pflege 2025 -  (M)eine Vision
NPK2012 - Werner Göpfert-Divvier: Pflege 2025 - (M)eine Vision
Niederrheinischer Pflegekongress
 
NPK2012 - Thomas Künzel: Von der Pflege für die Pflege - Lymphologie
NPK2012 - Thomas Künzel: Von der Pflege für die Pflege - LymphologieNPK2012 - Thomas Künzel: Von der Pflege für die Pflege - Lymphologie
NPK2012 - Thomas Künzel: Von der Pflege für die Pflege - Lymphologie
Niederrheinischer Pflegekongress
 
NPK2012 - Bettina Kraft: Resilienz bei Demenz mit Achtsamkeit und Yoga
NPK2012 - Bettina Kraft: Resilienz bei Demenz mit Achtsamkeit und YogaNPK2012 - Bettina Kraft: Resilienz bei Demenz mit Achtsamkeit und Yoga
NPK2012 - Bettina Kraft: Resilienz bei Demenz mit Achtsamkeit und Yoga
Niederrheinischer Pflegekongress
 

Mehr von Niederrheinischer Pflegekongress (20)

Das Pflegeberufsgesetz - Wohin geht der Weg?
Das Pflegeberufsgesetz - Wohin geht der Weg?Das Pflegeberufsgesetz - Wohin geht der Weg?
Das Pflegeberufsgesetz - Wohin geht der Weg?
 
Spurensuche bei schlechtheilenden Wunden
Spurensuche bei schlechtheilenden WundenSpurensuche bei schlechtheilenden Wunden
Spurensuche bei schlechtheilenden Wunden
 
Eine Legislaturperiode nähert sich dem Ende - Pflegepolitisch top oder Flop?
Eine Legislaturperiode nähert sich dem Ende - Pflegepolitisch top oder Flop?Eine Legislaturperiode nähert sich dem Ende - Pflegepolitisch top oder Flop?
Eine Legislaturperiode nähert sich dem Ende - Pflegepolitisch top oder Flop?
 
Pflegestärkungsgesetz 2 - Wird nun alles besser? - Ali Celik
Pflegestärkungsgesetz 2 - Wird nun alles besser? - Ali CelikPflegestärkungsgesetz 2 - Wird nun alles besser? - Ali Celik
Pflegestärkungsgesetz 2 - Wird nun alles besser? - Ali Celik
 
NPK2015 - T. Kirpal: Der neue Expertenstandard Förderung der Mobilität
NPK2015 - T. Kirpal: Der neue Expertenstandard Förderung der MobilitätNPK2015 - T. Kirpal: Der neue Expertenstandard Förderung der Mobilität
NPK2015 - T. Kirpal: Der neue Expertenstandard Förderung der Mobilität
 
NPK2015 - Dr.Pick: Das neue Begutachtungsassssment
NPK2015 - Dr.Pick: Das neue BegutachtungsassssmentNPK2015 - Dr.Pick: Das neue Begutachtungsassssment
NPK2015 - Dr.Pick: Das neue Begutachtungsassssment
 
NPK2015 - Z.Babagadi: Die süßen Türken
NPK2015 - Z.Babagadi: Die süßen TürkenNPK2015 - Z.Babagadi: Die süßen Türken
NPK2015 - Z.Babagadi: Die süßen Türken
 
NPK2012 - Gunther Schabio: Wundmanagement und Wundversorgung - ein rechtsfrei...
NPK2012 - Gunther Schabio: Wundmanagement und Wundversorgung - ein rechtsfrei...NPK2012 - Gunther Schabio: Wundmanagement und Wundversorgung - ein rechtsfrei...
NPK2012 - Gunther Schabio: Wundmanagement und Wundversorgung - ein rechtsfrei...
 
NPK2012 - Andy Goßrau, Elke Evertz: Was ist die richtige Rechtsform für einen...
NPK2012 - Andy Goßrau, Elke Evertz: Was ist die richtige Rechtsform für einen...NPK2012 - Andy Goßrau, Elke Evertz: Was ist die richtige Rechtsform für einen...
NPK2012 - Andy Goßrau, Elke Evertz: Was ist die richtige Rechtsform für einen...
 
NPK2012 - Adelheid von Spee: Verwirrt im Krankenhaus - Nebendiagnose "Demenz ...
NPK2012 - Adelheid von Spee: Verwirrt im Krankenhaus - Nebendiagnose "Demenz ...NPK2012 - Adelheid von Spee: Verwirrt im Krankenhaus - Nebendiagnose "Demenz ...
NPK2012 - Adelheid von Spee: Verwirrt im Krankenhaus - Nebendiagnose "Demenz ...
 
NPK2012 - Prof. Ulrich Sprick: „net-step“ - Psychotherapie online
NPK2012 - Prof. Ulrich Sprick: „net-step“ - Psychotherapie onlineNPK2012 - Prof. Ulrich Sprick: „net-step“ - Psychotherapie online
NPK2012 - Prof. Ulrich Sprick: „net-step“ - Psychotherapie online
 
NPK2012 - Werner Thomas: Warum tun wir uns mit dem Verkauf der Pflege so schwer?
NPK2012 - Werner Thomas: Warum tun wir uns mit dem Verkauf der Pflege so schwer?NPK2012 - Werner Thomas: Warum tun wir uns mit dem Verkauf der Pflege so schwer?
NPK2012 - Werner Thomas: Warum tun wir uns mit dem Verkauf der Pflege so schwer?
 
NPK2012 - Dr. Birgit Graf: Serviceroboter zur Unterstützung in der Pflege
NPK2012 - Dr. Birgit Graf: Serviceroboter zur Unterstützung in der PflegeNPK2012 - Dr. Birgit Graf: Serviceroboter zur Unterstützung in der Pflege
NPK2012 - Dr. Birgit Graf: Serviceroboter zur Unterstützung in der Pflege
 
NPK2012 - Andrea Albrecht: Wege aus dem Jammertal
NPK2012 - Andrea Albrecht: Wege aus dem JammertalNPK2012 - Andrea Albrecht: Wege aus dem Jammertal
NPK2012 - Andrea Albrecht: Wege aus dem Jammertal
 
NPK2012 - Nicole Huppertz: Bezugspflege in der Psychotraumatologie
NPK2012 - Nicole Huppertz: Bezugspflege in der PsychotraumatologieNPK2012 - Nicole Huppertz: Bezugspflege in der Psychotraumatologie
NPK2012 - Nicole Huppertz: Bezugspflege in der Psychotraumatologie
 
NPK2012 - Anja Gatzweiler: Warum die "vermüllte" Körperzelle zu chronischen E...
NPK2012 - Anja Gatzweiler: Warum die "vermüllte" Körperzelle zu chronischen E...NPK2012 - Anja Gatzweiler: Warum die "vermüllte" Körperzelle zu chronischen E...
NPK2012 - Anja Gatzweiler: Warum die "vermüllte" Körperzelle zu chronischen E...
 
NPK2012 - Werner Göpfert-Divvier: Pflege 2025 - (M)eine Vision
NPK2012 - Werner Göpfert-Divvier: Pflege 2025 -  (M)eine VisionNPK2012 - Werner Göpfert-Divvier: Pflege 2025 -  (M)eine Vision
NPK2012 - Werner Göpfert-Divvier: Pflege 2025 - (M)eine Vision
 
NPK2012 - Dr. med. Rainer Zerfaß: Demenzrisiko senken!
NPK2012 - Dr. med. Rainer Zerfaß: Demenzrisiko senken!NPK2012 - Dr. med. Rainer Zerfaß: Demenzrisiko senken!
NPK2012 - Dr. med. Rainer Zerfaß: Demenzrisiko senken!
 
NPK2012 - Thomas Künzel: Von der Pflege für die Pflege - Lymphologie
NPK2012 - Thomas Künzel: Von der Pflege für die Pflege - LymphologieNPK2012 - Thomas Künzel: Von der Pflege für die Pflege - Lymphologie
NPK2012 - Thomas Künzel: Von der Pflege für die Pflege - Lymphologie
 
NPK2012 - Bettina Kraft: Resilienz bei Demenz mit Achtsamkeit und Yoga
NPK2012 - Bettina Kraft: Resilienz bei Demenz mit Achtsamkeit und YogaNPK2012 - Bettina Kraft: Resilienz bei Demenz mit Achtsamkeit und Yoga
NPK2012 - Bettina Kraft: Resilienz bei Demenz mit Achtsamkeit und Yoga
 

NPK2012 - Sabine Pema und Mary Schmidt-Blachmann: Lass die Angst verduften

  • 1. HERZLICH WILLKOMMEN Lass die Angst verduften Ein Beitrag (nicht nur) zur psychiatrischen Pflege auf dem Niederrheinischen Pflegekongress 2012 Sabine Perna Mary Schmidt-Blachmann IBF-Verantwortliche Koordinatorin Expertenstandards Lehrerin für Pflegeberufe Aromapraktikerin 1
  • 2. Lass die Angst verduften Überblick über den Vortrag  Einführung  Definition Angst  Ziele der Aromapflege / Wirkung auf den Stresszyklus  Anwendungsgebiete  Angstlösende Aromaöle  Das Gruppenkonzept „Aromaschnupperstunde“  Verwöhnprogramm Ohrmassage 2
  • 3. Lass die Angst verduften Angst wird gemeinhin als eine Reaktion auf (erwartete oder tatsächliche) Bedrohung oder Gefahr verstanden, die zumeist durch erlernte Reize ausgelöst wird. Angstreaktionen können sich vom ursprünglichen Reiz auf allgemeinere Reizmuster ausdehnen oder sich quasi verselbständigen. Angst bezeichnet auch ein Lebensgefühl, das durch geringe kognitive Steuerungsmöglichkeiten gekennzeichnet ist. Angst wird dann als pathologisch betrachtet, wenn die Reaktionen so intensiv sind, dass sie das alltägliche Leben maßgeblich behindern. Quelle: wieser, d. (29. August '07): Angst, URL: http://www.social-psychology.de/sp/konzepte/angst 3
  • 4. Lass die Angst verduften Ängste und Angsterlebnisse begleiten uns in verschiedenen Formen von der Kindheit bis zum Lebensende. Während bestimmter Phasen unserer Entwicklung treten fast immer Ängste auf, z.B. die Angst vor Fremden im Kleinkindalter. Einige der grundlegenden Ängste, die alle Menschen teilen, sind die Angst vor Krankheit, vor Schmerzen, vor Dunkelheit, vor Einsamkeit, vor Trennung, vor Verlust. 4
  • 5. Lass die Angst verduften Der Übergang von leichten oder nur gelegentlich auftretenden Ängsten zu einer schwerer ausgeprägten Angststörung ist fließend. Leichte bis mittelgradige Ängste treten häufig auf und beeinträchtigen das alltägliche Leben nur wenig. In vielen Fällen gelingt es den Betroffenen, die Ängste selbst in den Griff bekommen. Von einer Angststörung spricht man dagegen dann, wenn zwei Kriterien erfüllt sind: 1. Die Angst ist im Vergleich zur tatsächlichen Bedrohung unangemessen oder deutlich übertrieben. 2. Der oder die Betroffene ist durch die Angst erheblich psychisch und körperlich belastet. Dies ist zum Beispiel der Fall, wenn: a) die Angst sehr stark ausgeprägt ist, über lange Zeit anhält und mit ausgeprägten körperlichen Symptomen verbunden ist und /oder b) zu starken Einschränkungen in verschiedenen Lebensbereichen führt. 5
  • 6. Lass die Angst verduften Angststörungen sind meist an physischen Symptomen zu erkennen (Herzrasen, Zittern, Schwindelgefühl, hohe innere Anspannung, Atemnot, angespannte Muskulatur, Kopfschmerzen, Schlaflosigkeit, Schweißausbrüche), welche in unterschiedlichster Intensität auftreten und von einer Vielzahl von Objekten bzw. Situationen ausgelöst werden können. Auch die Behandlungsformen sind zahlreich – psychiatrisch-medizinische Behandlungen werden in dieser Darstellung ausgespart – an dieser Stelle nur eine knappe Orientierung in Richtung Therapie: Verhaltenstherapie Kognitive Therapie Psychotherapie Quelle: wieser, d. (29. August '07): Angst, URL: http://www.social-psychology.de/sp/konzepte/angst 6
  • 7. Lass die Angst verduften Aromapflege Ist die Verwendung von ätherischen Ölen und fetten Pflanzenölen zur Förderung von Wohlbefinden und Gesundheit bei gesunden und kranken Menschen bzw. zur begleitenden Unterstützung bei Krankheitsgeschehen in Absprache mit den Therapeuten. Sie dient der Harmonisierung, Unterstützung, Linderung von Beschwerden im Alltag und der Förderung von Selbstheilungskräften. Als komplementäre Pflegemethode ersetzt sie keinesfalls eine medizinische Behandlung. 7
  • 8. Aroma -pflege Lass die Angst verduften Stresszyklus Die Wirkung ätherischer Öle auf den Stresszyklus Schlechter Seelische Erholsamer Seelische Schlaf Anspannung Schlaf Entspannung Körperliche Körperliche Energie- Energiemangel Anspannung Entspannung anstieg 8
  • 9. Lass die Angst verduften 9
  • 10. Lass die Angst verduften Linderung von Anspannung und Ängsten Entkrampfende vermehrte Produktion Wirkung auf die von Endorphinen Muskulatur positive Regenerations- Stimulation fähigkeit des Körpers des Immunsystems Wirkung auf unseren wird verbessert Organismus Verbesserung Unterstützung des der Abtransportes von Durchblutung Schlackestoffen positive Förderung des Stimulierung inneren von Körper Gleichgewichts und Geist 10
  • 11. Lass die Angst verduften  Die Anwendung von Aromapflege stärkt die eigene Kompetenz.  Sie ermöglicht, dem Patienten ganzheitlich zu begegnen, indem sie - wertschätzt - Vertrauen schafft - dem Patienten die Möglichkeit aufzeigt, aktiv an seiner Genesung mitzuarbeiten - die Kommunikation fördert (auch nonverbal) 11
  • 12. Lass die Angst verduften Anwendungsgebiete der Aromapflege sind • Raumbeduftung – Duftstein – Zellette oder Taschentuch, Duftvlies – Potpourrie – Aromastream – Riechdosen für Hosentasche 12
  • 13. Lass die Angst verduften Anwendungsgebiete der Aromapflege sind • Anwendung ätherischer Öle über die Haut – Einreibungen – Badezusätze – Waschungen 13
  • 14. Lass die Angst verduften Aromaöle gegen Angst 14
  • 15. Lass die Angst verduften Aromaöle gegen Angst 15
  • 16. Lass die Angst verduften Aromaöle gegen Angst 16
  • 17. Lass die Angst verduften Aromaöle gegen Angst 17
  • 18. Lass die Angst verduften Aromaöle gegen Angst 18
  • 19. Lass die Angst verduften Aromaöle gegen Angst 19
  • 20. Lass die Angst verduften Aromaöle gegen Angst 20
  • 21. Lass die Angst verduften Basilikum Bergamotte Jasmin Johanniskraut Römische Kamille Lavendel Neroli Muskatellersalbei Aromaöle gegen Angst Melisse Mandarine Majoran Orange Grapefruit Patchouli Rose Rosengeranie Sandelholz Thymian Weihrauch Ylang-Ylang Zypresse 21
  • 22. Lass die Angst verduften Aromaöle gegen Angst Schon 1709 wurde von Maria Farina das Kölnisch Wasser „4711“ erfunden Bestandteile: Orangenschalenöl Zitronenöl Bergamotteöl Rosmarinöl 22
  • 23. Lass die Angst verduften Aromaschnupperstunde Ziele der Gruppe:  Stärkung des Selbstwertgefühls und des Selbstbewusstseins  Wünsche und Bedürfnisse äußern können  positiven Erlebnissen schaffen  Unterstützung des Antriebs und der Konzentrationsfähigkeit  Entlastung schaffen  Kontaktfähigkeit fördern 23
  • 24. Lass die Angst verduften Aromaschnupperstunde Vorgehensweise:  Jede Schnupperstunde behandelt 1 ätherisches Öl. Es findet ein Wechsel der Öle durch die Folgetermine statt (1. Gruppenstunde äth. Öl der Orange, 2.Gruppenstunde äth. Öl der Zitrone, 3. Gruppenstunde äth. Öl des Lavendels, 4.Gruppenstunde äth. Öl der Orange …)  Die Ölauswahl wurde unter bestimmter Kriterien getroffen ( Duftvielfalt, unterschiedliches Wirkspektrum und wenig Kontraindikationen) - Orange: entspannend - Zitrone: anregend, raumluftdesinfizierend, konzentrationsfördernd - Lavendel: „Allrounder“, harmonisierend, epithelisierend, schlafunterstützend, antibakteriell, … 24
  • 25. Lass die Angst verduften Aromaöle gegen Angst Notieren Sie alle Gedanken und Assoziationen, die Ihnen zum Duft Orange einfallen. 25
  • 26. Lass die Angst verduften Aromamassagen 26
  • 27. Lass die Angst verduften 27
  • 28. Lass die Angst verduften Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! 28