SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo

Employer und Employee Branding | MarketTeam und Quadeo

Auszüge eines Vortrags, der im November 2009 vor Mitgliedern der studentischen Initiative MarketTeam in Ilmenau gehalten wurde.

1 von 31
Downloaden Sie, um offline zu lesen
(   Web 2.0: Soziale Netzwerke
    für Bewerber und Arbeitgeber
    Heiko Lüdemann
    Geschäftsführer Quadeo.net GmbH, Stuttgart
(   Web 2.0: Soziale Netzwerke
    für Bewerber und Arbeitgeber

    1   Der Weg zum Web 2.0
(   Web 2.0: Soziale Netzwerke
    für Bewerber und Arbeitgeber

    1   Der Weg zum Web 2.0


    2   Soziale Netzwerke
(   Web 2.0: Soziale Netzwerke
    für Bewerber und Arbeitgeber

    1   Der Weg zum Web 2.0


    2   Soziale Netzwerke


    3   Bewerber und Arbeitgeber
(   Web 2.0: Soziale Netzwerke
    für Bewerber und Arbeitgeber

    1   Der Weg zum Web 2.0


    2   Soziale Netzwerke


    3   Bewerber und Arbeitgeber


    4   Quadeo - Zielgruppe - Erlöskanäle
(   Web 2.0: Soziale Netzwerke
    für Bewerber und Arbeitgeber

    1   Der Weg zum Web 2.0


    2   Soziale Netzwerke


    3   Bewerber und Arbeitgeber


    4   Quadeo - Zielgruppe - Erlöskanäle


    5   Anwendungsbeispiel: SIA-ALUMNI

Recomendados

Más contenido relacionado

Was ist angesagt?

10 05 31_siteforum_verlage_webmonday_augsburg
10 05 31_siteforum_verlage_webmonday_augsburg10 05 31_siteforum_verlage_webmonday_augsburg
10 05 31_siteforum_verlage_webmonday_augsburgKarsten Schmidt
 
Social Media für KMU - Empfehlungsbund 2003
Social Media für KMU - Empfehlungsbund 2003Social Media für KMU - Empfehlungsbund 2003
Social Media für KMU - Empfehlungsbund 2003Community MINTsax.de
 
Online Branding im Zeitalter von Social Media
Online Branding im Zeitalter von Social MediaOnline Branding im Zeitalter von Social Media
Online Branding im Zeitalter von Social Mediadaniel_joerg
 
Ansatzpunkte für das Social Media Marketing von Buchverlagen
Ansatzpunkte für das Social Media Marketing von BuchverlagenAnsatzpunkte für das Social Media Marketing von Buchverlagen
Ansatzpunkte für das Social Media Marketing von BuchverlagenLEANDER WATTIG
 
Change Management geht Web 2.0: Urknall oder Irrweg?
Change Management geht Web 2.0: Urknall oder Irrweg?Change Management geht Web 2.0: Urknall oder Irrweg?
Change Management geht Web 2.0: Urknall oder Irrweg?Joachim Niemeier
 

Was ist angesagt? (7)

10 05 31_siteforum_verlage_webmonday_augsburg
10 05 31_siteforum_verlage_webmonday_augsburg10 05 31_siteforum_verlage_webmonday_augsburg
10 05 31_siteforum_verlage_webmonday_augsburg
 
Social Media für KMU - Empfehlungsbund 2003
Social Media für KMU - Empfehlungsbund 2003Social Media für KMU - Empfehlungsbund 2003
Social Media für KMU - Empfehlungsbund 2003
 
Web-Usability
Web-UsabilityWeb-Usability
Web-Usability
 
Online Branding im Zeitalter von Social Media
Online Branding im Zeitalter von Social MediaOnline Branding im Zeitalter von Social Media
Online Branding im Zeitalter von Social Media
 
Ansatzpunkte für das Social Media Marketing von Buchverlagen
Ansatzpunkte für das Social Media Marketing von BuchverlagenAnsatzpunkte für das Social Media Marketing von Buchverlagen
Ansatzpunkte für das Social Media Marketing von Buchverlagen
 
SIM 2010 Teil 2 // Praxis
SIM 2010 Teil 2 // PraxisSIM 2010 Teil 2 // Praxis
SIM 2010 Teil 2 // Praxis
 
Change Management geht Web 2.0: Urknall oder Irrweg?
Change Management geht Web 2.0: Urknall oder Irrweg?Change Management geht Web 2.0: Urknall oder Irrweg?
Change Management geht Web 2.0: Urknall oder Irrweg?
 

Destacado

Presentación de AISLA, Asociación de Instaladores de Aislamiento
Presentación de AISLA, Asociación de Instaladores de AislamientoPresentación de AISLA, Asociación de Instaladores de Aislamiento
Presentación de AISLA, Asociación de Instaladores de AislamientoAISLA
 
Dominican Republic| Nov-16 | Energia Sostenibles para el desarrollo rural y r...
Dominican Republic| Nov-16 | Energia Sostenibles para el desarrollo rural y r...Dominican Republic| Nov-16 | Energia Sostenibles para el desarrollo rural y r...
Dominican Republic| Nov-16 | Energia Sostenibles para el desarrollo rural y r...Smart Villages
 
Revista Peques Alauda DIXIT
Revista Peques Alauda DIXITRevista Peques Alauda DIXIT
Revista Peques Alauda DIXITprimansl
 
Manage Change or Be Managed By It
Manage Change or Be Managed By ItManage Change or Be Managed By It
Manage Change or Be Managed By ItJCC Association
 
Divorce Issues for the LGBT Couple
Divorce Issues for the LGBT Couple Divorce Issues for the LGBT Couple
Divorce Issues for the LGBT Couple EisnerAmper
 
Decide Contact Center Solutions
Decide Contact Center SolutionsDecide Contact Center Solutions
Decide Contact Center Solutionsguestaefc82
 
앞서나가는방법
앞서나가는방법앞서나가는방법
앞서나가는방법Dong Wook Kim
 
Intervencion psicosocial con jovenes migrantes exclusion social
Intervencion psicosocial con jovenes migrantes exclusion socialIntervencion psicosocial con jovenes migrantes exclusion social
Intervencion psicosocial con jovenes migrantes exclusion socialErain Salud Mental Comunitaria
 
2009 D1 Brochure
2009 D1 Brochure2009 D1 Brochure
2009 D1 Brochurerobertwr
 
Ute hacia la teoría de la ciudadanía noviembre 2015
Ute hacia la teoría de la ciudadanía noviembre 2015 Ute hacia la teoría de la ciudadanía noviembre 2015
Ute hacia la teoría de la ciudadanía noviembre 2015 OsKar Rodriguez
 
CVs19JAN16withCerts
CVs19JAN16withCertsCVs19JAN16withCerts
CVs19JAN16withCertsMartin Habr
 
Catalogos de Promociones Diciembre 2011
Catalogos de Promociones Diciembre 2011Catalogos de Promociones Diciembre 2011
Catalogos de Promociones Diciembre 2011Lideres Jafra
 
Covadonga
CovadongaCovadonga
Covadongaeso3b14
 
Beacon Presentation Retail BLE 4.0
Beacon Presentation Retail BLE 4.0Beacon Presentation Retail BLE 4.0
Beacon Presentation Retail BLE 4.0Andrew Spaulding
 
Colección de frases pequeñas de amor
Colección de frases pequeñas de amorColección de frases pequeñas de amor
Colección de frases pequeñas de amorJonathanMaldon
 
Tech Talk: Use CA Application Performance Management and Jenkins to Turbochar...
Tech Talk: Use CA Application Performance Management and Jenkins to Turbochar...Tech Talk: Use CA Application Performance Management and Jenkins to Turbochar...
Tech Talk: Use CA Application Performance Management and Jenkins to Turbochar...CA Technologies
 
6. otras causas de neovascularización
6. otras causas de neovascularización6. otras causas de neovascularización
6. otras causas de neovascularizaciónMarvin Barahona
 
81-260-1 - Chapter 04
81-260-1 - Chapter 0481-260-1 - Chapter 04
81-260-1 - Chapter 04mpalaro
 

Destacado (20)

Presentación de AISLA, Asociación de Instaladores de Aislamiento
Presentación de AISLA, Asociación de Instaladores de AislamientoPresentación de AISLA, Asociación de Instaladores de Aislamiento
Presentación de AISLA, Asociación de Instaladores de Aislamiento
 
Dominican Republic| Nov-16 | Energia Sostenibles para el desarrollo rural y r...
Dominican Republic| Nov-16 | Energia Sostenibles para el desarrollo rural y r...Dominican Republic| Nov-16 | Energia Sostenibles para el desarrollo rural y r...
Dominican Republic| Nov-16 | Energia Sostenibles para el desarrollo rural y r...
 
Revista Peques Alauda DIXIT
Revista Peques Alauda DIXITRevista Peques Alauda DIXIT
Revista Peques Alauda DIXIT
 
Manage Change or Be Managed By It
Manage Change or Be Managed By ItManage Change or Be Managed By It
Manage Change or Be Managed By It
 
Divorce Issues for the LGBT Couple
Divorce Issues for the LGBT Couple Divorce Issues for the LGBT Couple
Divorce Issues for the LGBT Couple
 
Decide Contact Center Solutions
Decide Contact Center SolutionsDecide Contact Center Solutions
Decide Contact Center Solutions
 
앞서나가는방법
앞서나가는방법앞서나가는방법
앞서나가는방법
 
Intervencion psicosocial con jovenes migrantes exclusion social
Intervencion psicosocial con jovenes migrantes exclusion socialIntervencion psicosocial con jovenes migrantes exclusion social
Intervencion psicosocial con jovenes migrantes exclusion social
 
2009 D1 Brochure
2009 D1 Brochure2009 D1 Brochure
2009 D1 Brochure
 
Ute hacia la teoría de la ciudadanía noviembre 2015
Ute hacia la teoría de la ciudadanía noviembre 2015 Ute hacia la teoría de la ciudadanía noviembre 2015
Ute hacia la teoría de la ciudadanía noviembre 2015
 
Fabricable Catálogo Oil&Gas
Fabricable Catálogo Oil&GasFabricable Catálogo Oil&Gas
Fabricable Catálogo Oil&Gas
 
CVs19JAN16withCerts
CVs19JAN16withCertsCVs19JAN16withCerts
CVs19JAN16withCerts
 
Sindicalismo SUTEP
Sindicalismo SUTEPSindicalismo SUTEP
Sindicalismo SUTEP
 
Catalogos de Promociones Diciembre 2011
Catalogos de Promociones Diciembre 2011Catalogos de Promociones Diciembre 2011
Catalogos de Promociones Diciembre 2011
 
Covadonga
CovadongaCovadonga
Covadonga
 
Beacon Presentation Retail BLE 4.0
Beacon Presentation Retail BLE 4.0Beacon Presentation Retail BLE 4.0
Beacon Presentation Retail BLE 4.0
 
Colección de frases pequeñas de amor
Colección de frases pequeñas de amorColección de frases pequeñas de amor
Colección de frases pequeñas de amor
 
Tech Talk: Use CA Application Performance Management and Jenkins to Turbochar...
Tech Talk: Use CA Application Performance Management and Jenkins to Turbochar...Tech Talk: Use CA Application Performance Management and Jenkins to Turbochar...
Tech Talk: Use CA Application Performance Management and Jenkins to Turbochar...
 
6. otras causas de neovascularización
6. otras causas de neovascularización6. otras causas de neovascularización
6. otras causas de neovascularización
 
81-260-1 - Chapter 04
81-260-1 - Chapter 0481-260-1 - Chapter 04
81-260-1 - Chapter 04
 

Ähnlich wie Employer und Employee Branding | MarketTeam und Quadeo

Wieviel Facebook braucht ein Unternehmen?
Wieviel Facebook braucht ein Unternehmen?Wieviel Facebook braucht ein Unternehmen?
Wieviel Facebook braucht ein Unternehmen?Bogo Vatovec
 
eRecruiting mit System und Social Web
eRecruiting mit System und Social WebeRecruiting mit System und Social Web
eRecruiting mit System und Social WebJannis Blume
 
Social Media in der Betriebsorganiation
Social Media in der BetriebsorganiationSocial Media in der Betriebsorganiation
Social Media in der BetriebsorganiationTobias Mitter
 
Was Digital Natives anzieht
Was Digital Natives anziehtWas Digital Natives anzieht
Was Digital Natives anziehti-potentials
 
UX aus Sicht eines Concepters
UX aus Sicht eines ConceptersUX aus Sicht eines Concepters
UX aus Sicht eines ConceptersuxHH
 
Webinar wie social collaboration auf die unternehmensziele einzahlt teil 1 vo...
Webinar wie social collaboration auf die unternehmensziele einzahlt teil 1 vo...Webinar wie social collaboration auf die unternehmensziele einzahlt teil 1 vo...
Webinar wie social collaboration auf die unternehmensziele einzahlt teil 1 vo...netmedianer GmbH
 
Enterprise 2.0 - Definition, Nutzen, Dimensionen
Enterprise 2.0 - Definition, Nutzen, DimensionenEnterprise 2.0 - Definition, Nutzen, Dimensionen
Enterprise 2.0 - Definition, Nutzen, DimensionenHagen Management
 
Alltagstaugliches Enterprise 2 0 Public
Alltagstaugliches Enterprise 2 0   PublicAlltagstaugliches Enterprise 2 0   Public
Alltagstaugliches Enterprise 2 0 PublicDaniel Kraft
 
Alltagstaugliches Enterprise 2.0
Alltagstaugliches Enterprise 2.0Alltagstaugliches Enterprise 2.0
Alltagstaugliches Enterprise 2.0netmedianer GmbH
 
Scheidtweiler PR - Chancen in der Zusammenarbeit
Scheidtweiler PR - Chancen in der ZusammenarbeitScheidtweiler PR - Chancen in der Zusammenarbeit
Scheidtweiler PR - Chancen in der ZusammenarbeitScheidtweiler PR
 
Twittwoch Workshop: Social Media, HR und Recruiting – Was sich für Personaler...
Twittwoch Workshop: Social Media, HR und Recruiting – Was sich für Personaler...Twittwoch Workshop: Social Media, HR und Recruiting – Was sich für Personaler...
Twittwoch Workshop: Social Media, HR und Recruiting – Was sich für Personaler...Twittwoch e.V.
 
090420 Sharepoint Convention
090420 Sharepoint Convention090420 Sharepoint Convention
090420 Sharepoint ConventionFrank Wolf
 
Vom Hype zur gelebten Normalität Wie entsteht echter Nutzen durch Web 2.0 im...
Vom Hype zur gelebten NormalitätWie entsteht echter Nutzen durch Web 2.0 im...Vom Hype zur gelebten NormalitätWie entsteht echter Nutzen durch Web 2.0 im...
Vom Hype zur gelebten Normalität Wie entsteht echter Nutzen durch Web 2.0 im...Telekom MMS
 
Ia konferenz 2012 contentstrategie für social web
Ia konferenz 2012 contentstrategie für social webIa konferenz 2012 contentstrategie für social web
Ia konferenz 2012 contentstrategie für social webSusanne Lämmer
 
Anleitung zum Handeln: Wissensmanagement im Enterprise 2.0
Anleitung zum Handeln: Wissensmanagement im Enterprise 2.0Anleitung zum Handeln: Wissensmanagement im Enterprise 2.0
Anleitung zum Handeln: Wissensmanagement im Enterprise 2.0SoftwareSaxony
 
Corporate Media 1.0 / Tina Kulow
Corporate Media 1.0 / Tina KulowCorporate Media 1.0 / Tina Kulow
Corporate Media 1.0 / Tina KulowTina Kulow
 

Ähnlich wie Employer und Employee Branding | MarketTeam und Quadeo (20)

Wieviel Facebook braucht ein Unternehmen?
Wieviel Facebook braucht ein Unternehmen?Wieviel Facebook braucht ein Unternehmen?
Wieviel Facebook braucht ein Unternehmen?
 
eRecruiting mit System und Social Web
eRecruiting mit System und Social WebeRecruiting mit System und Social Web
eRecruiting mit System und Social Web
 
Social Media - Digital heißt Dialog
Social Media - Digital heißt DialogSocial Media - Digital heißt Dialog
Social Media - Digital heißt Dialog
 
Social Media - Einsatz in Unternehmen
Social Media - Einsatz in UnternehmenSocial Media - Einsatz in Unternehmen
Social Media - Einsatz in Unternehmen
 
Social Media in der Betriebsorganiation
Social Media in der BetriebsorganiationSocial Media in der Betriebsorganiation
Social Media in der Betriebsorganiation
 
Was Digital Natives anzieht
Was Digital Natives anziehtWas Digital Natives anzieht
Was Digital Natives anzieht
 
UX aus Sicht eines Concepters
UX aus Sicht eines ConceptersUX aus Sicht eines Concepters
UX aus Sicht eines Concepters
 
Webinar wie social collaboration auf die unternehmensziele einzahlt teil 1 vo...
Webinar wie social collaboration auf die unternehmensziele einzahlt teil 1 vo...Webinar wie social collaboration auf die unternehmensziele einzahlt teil 1 vo...
Webinar wie social collaboration auf die unternehmensziele einzahlt teil 1 vo...
 
Enterprise 2.0 - Definition, Nutzen, Dimensionen
Enterprise 2.0 - Definition, Nutzen, DimensionenEnterprise 2.0 - Definition, Nutzen, Dimensionen
Enterprise 2.0 - Definition, Nutzen, Dimensionen
 
Alltagstaugliches Enterprise 2 0 Public
Alltagstaugliches Enterprise 2 0   PublicAlltagstaugliches Enterprise 2 0   Public
Alltagstaugliches Enterprise 2 0 Public
 
Alltagstaugliches Enterprise 2.0
Alltagstaugliches Enterprise 2.0Alltagstaugliches Enterprise 2.0
Alltagstaugliches Enterprise 2.0
 
Scheidtweiler PR - Chancen in der Zusammenarbeit
Scheidtweiler PR - Chancen in der ZusammenarbeitScheidtweiler PR - Chancen in der Zusammenarbeit
Scheidtweiler PR - Chancen in der Zusammenarbeit
 
Twittwoch Workshop: Social Media, HR und Recruiting – Was sich für Personaler...
Twittwoch Workshop: Social Media, HR und Recruiting – Was sich für Personaler...Twittwoch Workshop: Social Media, HR und Recruiting – Was sich für Personaler...
Twittwoch Workshop: Social Media, HR und Recruiting – Was sich für Personaler...
 
090420 Sharepoint Convention
090420 Sharepoint Convention090420 Sharepoint Convention
090420 Sharepoint Convention
 
Sntalent deutschland
Sntalent deutschlandSntalent deutschland
Sntalent deutschland
 
Vom Hype zur gelebten Normalität Wie entsteht echter Nutzen durch Web 2.0 im...
Vom Hype zur gelebten NormalitätWie entsteht echter Nutzen durch Web 2.0 im...Vom Hype zur gelebten NormalitätWie entsteht echter Nutzen durch Web 2.0 im...
Vom Hype zur gelebten Normalität Wie entsteht echter Nutzen durch Web 2.0 im...
 
Social Business Circle
Social Business CircleSocial Business Circle
Social Business Circle
 
Ia konferenz 2012 contentstrategie für social web
Ia konferenz 2012 contentstrategie für social webIa konferenz 2012 contentstrategie für social web
Ia konferenz 2012 contentstrategie für social web
 
Anleitung zum Handeln: Wissensmanagement im Enterprise 2.0
Anleitung zum Handeln: Wissensmanagement im Enterprise 2.0Anleitung zum Handeln: Wissensmanagement im Enterprise 2.0
Anleitung zum Handeln: Wissensmanagement im Enterprise 2.0
 
Corporate Media 1.0 / Tina Kulow
Corporate Media 1.0 / Tina KulowCorporate Media 1.0 / Tina Kulow
Corporate Media 1.0 / Tina Kulow
 

Mehr von Heiko Luedemann

Mehr von Heiko Luedemann (15)

Souveraenes Auftreten - Web 2.0
Souveraenes Auftreten - Web 2.0Souveraenes Auftreten - Web 2.0
Souveraenes Auftreten - Web 2.0
 
Personalarbeit im web_2.0 pdf
Personalarbeit im web_2.0 pdfPersonalarbeit im web_2.0 pdf
Personalarbeit im web_2.0 pdf
 
Rhetorik
RhetorikRhetorik
Rhetorik
 
Smalltalk
SmalltalkSmalltalk
Smalltalk
 
Zeitmanagement
ZeitmanagementZeitmanagement
Zeitmanagement
 
Wege Zum Erfolg
Wege Zum ErfolgWege Zum Erfolg
Wege Zum Erfolg
 
Koerpersprache verstehen
Koerpersprache verstehenKoerpersprache verstehen
Koerpersprache verstehen
 
PR fuer Existenzgruender
PR fuer ExistenzgruenderPR fuer Existenzgruender
PR fuer Existenzgruender
 
Umgang mit Headhuntern
Umgang mit HeadhunternUmgang mit Headhuntern
Umgang mit Headhuntern
 
Praesentation : Fit fuer den Auftritt
Praesentation : Fit fuer den AuftrittPraesentation : Fit fuer den Auftritt
Praesentation : Fit fuer den Auftritt
 
Jobinitiative Deutschland
Jobinitiative DeutschlandJobinitiative Deutschland
Jobinitiative Deutschland
 
Mobbing - Erkennen. verstehen, handeln
Mobbing - Erkennen. verstehen, handelnMobbing - Erkennen. verstehen, handeln
Mobbing - Erkennen. verstehen, handeln
 
Soft Skills Teil 2 von 2
Soft Skills Teil 2 von 2Soft Skills Teil 2 von 2
Soft Skills Teil 2 von 2
 
Soft Skills Teil 1 von 2
Soft Skills Teil 1 von 2Soft Skills Teil 1 von 2
Soft Skills Teil 1 von 2
 
Karriere Coaching
Karriere CoachingKarriere Coaching
Karriere Coaching
 

Employer und Employee Branding | MarketTeam und Quadeo

  • 1. ( Web 2.0: Soziale Netzwerke für Bewerber und Arbeitgeber Heiko Lüdemann Geschäftsführer Quadeo.net GmbH, Stuttgart
  • 2. ( Web 2.0: Soziale Netzwerke für Bewerber und Arbeitgeber 1 Der Weg zum Web 2.0
  • 3. ( Web 2.0: Soziale Netzwerke für Bewerber und Arbeitgeber 1 Der Weg zum Web 2.0 2 Soziale Netzwerke
  • 4. ( Web 2.0: Soziale Netzwerke für Bewerber und Arbeitgeber 1 Der Weg zum Web 2.0 2 Soziale Netzwerke 3 Bewerber und Arbeitgeber
  • 5. ( Web 2.0: Soziale Netzwerke für Bewerber und Arbeitgeber 1 Der Weg zum Web 2.0 2 Soziale Netzwerke 3 Bewerber und Arbeitgeber 4 Quadeo - Zielgruppe - Erlöskanäle
  • 6. ( Web 2.0: Soziale Netzwerke für Bewerber und Arbeitgeber 1 Der Weg zum Web 2.0 2 Soziale Netzwerke 3 Bewerber und Arbeitgeber 4 Quadeo - Zielgruppe - Erlöskanäle 5 Anwendungsbeispiel: SIA-ALUMNI
  • 7. ( Veränderte Rahmenbedingungen ... • Noch nie zuvor konnten sich Arbeitgeber so gut ) über Bewerber informieren wie heute. • Noch nie zuvor konnten sich Bewerber so gut über Arbeitgeber informieren wie heute. • Das Internet eröffnet neue Möglichkeiten, um interessante Kandidaten zu identifizieren und mit ihnen Kontakt aufzunehmen und zu halten. • Das Sicherheitsdenken wird durch das Streben nach Selbstverwirklichung und Identifkation abgelöst. • Die demografische Entwicklung bleibt trotz Wirtschaftskrise bestehen.
  • 8. ( Die Entwicklung des Internets Schwerpunkt: Unternehmen Economic Web und Social publizieren Informationen Web wachsen zusammen Web 1.0: Economic Web Web 2.0: Social Web Web 3.0: Hybrid Web Schwerpunkt: Anwender publizieren Inhalte, teilen ihr Leben, Erlebnisse und Erfahrungen
  • 9. ( Schwerpunkte Web 1.0 Unternehmen nutzen das Internet als einen Baustein ihres Kommunikationsmixes, hauptsächlich Informationen zu: ) • Unternehmen • Produkten • Kontakt In einer weiteren Phase werden die Angebote der Unternehmen interaktiv ausgebaut, z. B. • Animierte Specials / Videos • Produktkonfiguratoren • Serviceseiten Der Anwender bleibt jedoch stets “Interessent” oder “Kunde” und hat keine Möglichkeit, Feedback zu geben.
  • 10. ( Schwerpunkte Web 2.0 Social Web / User Generated Content ) Rich Internet Based Applications Mash-ups Anreicherung der eigenen Internet-Präsenz durch Verwendung von Bausteinen (Text, Bild, Video, ...), die auf Social-Plattformen zur Verfügung stehen. Trend: nicht mehr alle Informationen stehen auf der eigenen Unternehmenswebsite zur Verfügung, sondern es werden die entsprechenden Web2.0-Plattformen genutzt: • google Maps • youtube Video • flickr Maps
  • 11. ( Anwendungsbeispiele Web 2.0 Blogs: Online-Tagebücher ) Publizieren eigener Fotos » flickr Publizieren eigener Videos » youtube, myvideo Private / Social Networks » facebook, studiVZ Fernsehähnliche Formate » Justin.tv Social Shopping » Brands for Friends Bookmarkdienste » Mister Wong Auktionshäuser » ebay
  • 12. ( Web 3.0: Was bremst das Hybrid Internet? Ungeklärtes Urheberrecht und Recht am erschaffenen Werk • Ist es erlaubt, ein eigenes Video mit Madonnas “Like a prayer” zu mixen und dann auf youtube zu publizieren? • Wem gehören die Rechte an diesem Werk, darf es verändert, kopiert, ... werden? • Darf auf dieses Werk von einer Unternehmenswebsite verlinkt werden? Unternehmensstrukturen, die die Einbindung des Kunden ablehnen, z. B. • als aktiven Teil einer Community, die Erfahrungen mit Produkten austauscht, • weil diese Ideengeber für neue Produkte sind, • weil diese den Erfolg von Werbung durch virales Marketing maximieren.
  • 13. ( Web 2.0: Soziale Netzwerke für Bewerber und Arbeitgeber 1 Der Weg zum Web 2.0 2 Soziale Netzwerke
  • 14. ( Webbasierte Soziale Netzwerke • Unterscheidung zwischen Freizeit- und Businessportalen. ) • Die Beteiligung der Mitglieder ist umso höher, je mehr „Status“ die Mitglieder erlangen können. „Schaut mal, wer ich bin!“ „Mal schauen, wer sich alles für mich interessiert ...“ • Reputationsmanagement • Soziale Systemwechselkosten - Der Ausstieg ist schwer. • Beispiel: iPhone
  • 15. Bewertungen  vs.  Empfehlungen Das Web 2.0 lebt von Bewertungs- und Empfehlungsfunktionen sowie der Weisheit der Masse, die die Relevanz und Gültigkeit der Inhalte sicher stellt. Wir sind der Überzeugung, dass eine echte Karrieregemeinschaft von Vertrauen, Partnerschaft und dem Schutz der Anwender QUADEO.NET nutzt die lebt. Deshalb haben wir uns gegen anonyme Qualität der Empfehlungen Meinungsäußerungen entschieden und wollen für die Bewertung und das den Dialog zwischen den Partner aktiv fördern. Ranking der Inhalte.
  • 16. ( Web 2.0: Soziale Netzwerke für Bewerber und Arbeitgeber 1 Der Weg zum Web 2.0 2 Soziale Netzwerke 3 Bewerber und Arbeitgeber
  • 17. ( Bewerber und Arbeitgeber in Sozialen Netzwerken • Jüngere Internetanwender sind großzügig mit der ) Bereitstellung von Daten. • Ältere Internetanwender sind skeptisch und haben Angst vor Datenmissbrauch oder Nachteilen am Arbeitsplatz. • Arbeitgeber suchen in Sozialen Netzwerken bereits heute nach interessanten Kandidaten (Personalberater!). • Arbeitgeber lassen Bewerber in Netzwerken überprüfen. Schon heute gibt es Diensteister, die diesen Service bieten. • Viele Unternehmen gehen davon aus, dass qualifizierte Kandidaten auch in Zukunft zu ihnen finden werden. • Wichtig ist nicht wen Du kennst, sondern wer Dich weiter empfehlen würde.
  • 18. Erfolgreiche (e-)Recruitingprozesse sind auf die Kandidaten abgestimmt Positionierung als attraktiver Arbeitgeber Auf die Belange der Kandidaten abgestimmter Recruitingprozess Strategische Personalent- wicklung als Chefsache etablieren Identifikation und Ansprache interessanter Kandidaten Kontinuierlicher Aufbau und Betreuung eines Talentpools
  • 19. Positionierung als attraktiver Arbeitgeber Die wahrgenommenen Stärken als Arbeitgeber Verhalten und Wahrnehmung des 6 Managements in der Öffentlichkeit 5 Interessen der 1 Zielgruppen Bausteine der Wahrnehmung als Meinungsbildung Unternehmensmarke 4 2 3 Arbeitsmarktsituation und Ansehen der Branche Verhalten der Wettbewerber und des Marktes
  • 20. Der Arbeitgeber als Marke Alle Markenelemente müssen bedient und je nach Bedarf ins Spiel gebracht werden Weiterbildungsangebote Karrierechancen Standort und Gestaltungsmöglichkeiten Rahmenbedingungen und interessante Aufgaben Unternehmenserfolg Wahrnehmung als Internationale Ausrichtung und Sicherheit Arbeitgebermarke Gehalt, Incentives und Unternehmenskultur Zusatzleistungen Produkte und Dienstleistungen Betriebsklima
  • 21. ( Web 2.0: Soziale Netzwerke für Bewerber und Arbeitgeber 1 Der Weg zum Web 2.0 2 Soziale Netzwerke 3 Bewerber und Arbeitgeber 4 Quadeo - Zielgruppe - Erlöskanäle
  • 22. Zurzeit arbeiten wir gemeinsam mit studentischen Unternehmensberatungen und Hochschulprofessoren an einer neuen Karrieregemeinschaft. Wesentliche Merkmale: • Profil-, Hochschul- und Unternehmensdatenbank • Einzigartiger Suchalgorithmus • Exzellente Such- und Analysefunktionen • Management von geschlossenen Talentnetzwerke • Hochwertiger Content und e-Learninginhalte
  • 23. Zielgruppen Abiturienten WirtschaCsautoren Coaches Freiberufler Experten Kontakte Content User Personaler Studen;sche  Unternehmens-­‐ Young  Professionals beratungen Professionals Berater Ko Trainer bs rke Tra ntak Jo e tzw ning ini te ng   Ne rai T Unternehmen
  • 24. Offensichtliche  Erlöskanäle Recruitingleistungen und externe Anbieter Multimediale Inhalte und 6 Anwendungen für mobile Endgeräte 5 Premiumnetzwerke 1 Mitgliedschaften mit besonderen Leistungen für Unternehmen 4 3 2 Such- und Stellenanzeigen und Analysefunktionen Firmenpräsentationen für Unternehmen
  • 25. ( Web 2.0: Soziale Netzwerke für Bewerber und Arbeitgeber 1 Der Weg zum Web 2.0 2 Soziale Netzwerke 3 Bewerber und Arbeitgeber 4 Quadeo - Zielgruppe - Erlöskanäle 5 Anwendungsbeispiel: SIA-ALUMNI
  • 26. SIA-Alumni. Soziales Netzwerk. Ehemalige Teilnehmer der Schüler Ingenieur Akademie Lehrer und Projektleiter Partnerunternehmen
  • 27. SIA-Alumni. Informationsnetzwerk. Informationen über Ausbildung, Beruf und Karriere Informationen über Hochschulen, Studiengänge und Unternehmen Multimediale Lerninhalte, Arbeitshilfen und Weiterbildungsangebote
  • 28. SIA-Alumni. Talentnetzwerk. Unternehmen bleiben mit interessanten Kandidaten in Verbindung Unternehmen stärken ihre Reputation als Arbeitgebermarker Employer Branding Unternehmen beziehen Mitarbeiter in eine authentische Markenbildung ein Employee Branding
  • 31. Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! 31