SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo

Umfrageergebnisse Online-Nutzung bei PR-Interessierten und PR-Tätigen

Rund 300 PR-Tätige und -Interessierte aus Deutschland, Österreich und der Schweiz äußerten sich in einer Umfrage zu ihrer Onlinenutzung. Das Ergebnis: Soziale Netzwerke, Blogs, Twitter und Chat gehören bei vielen PR-Tätigen zum Alltag. Besonders bei den Jüngeren sind Social Media wie Facebook sowie das Chatten sehr beliebt.

1 von 41
Downloaden Sie, um offline zu lesen
Umfrage zur Online-Nutzung



                                   Umfrageergebnisse

   Online-Nutzung bei PR-Interessierten und PR-Tätigen


                              Frank Hamm, INJELEA.de


                                         Februar 2010
Umfrage

●   Umfrage im November 2009
●   Insgesamt 302 Teilnehmer, davon haben 259 alle
    Fragen beantwortet.
●   Bestandteil der PR-Konzeption für PR PLUS,
    Heidelberg
●   Nicht repräsentativ.
●   Hoher Anteil (ca. 80%) von Personen aus PR PLUS-
    Netzwerk (Teilnehmer, Absolventen, Dozenten, …)
●   Hoher Anteil (ca 60%) von Berufstätigen aus PR oder
    Journalismus


Frank Hamm          Umfrage Online-Nutzung PRler/Interessierte   12.02.2010 | Seite 2
(CC) BY-NC-SA
> Bla Bla
 Bla Bla Bla




    Frank Hamm                   Umfrage Online-Nutzung PRler/Interessierte   12.02.2010 | Seite 3
    (CC) BY-NC-SA
http://www.flickr.com/photos/arndog
Alter

                                  Alter
                                 bis 19
                                 2
                                 1%
                20 - 29
                61
                20%

                                                         40+
                                                         108
                                                         36%




                    30 - 39
                    131
                    43%




Frank Hamm        Umfrage Online-Nutzung PRler/Interessierte   12.02.2010 | Seite 4
(CC) BY-NC-SA
Geschlecht

                                         Geschlecht




                Männlich
                126
                42%




                                                                        Weiblich
                                                                        176
                                                                        58%




Frank Hamm                 Umfrage Online-Nutzung PRler/Interessierte        12.02.2010 | Seite 5
(CC) BY-NC-SA
Land

                 Land (Andere=Frankreich, GB, Italien, Spanien, USA)
                                       Andere
                                              Schweiz
                                       5
                                              21
                                       2%
                                              7%
                                                               Österreich
                                                               31
                                                               10%




                Deutschland
                245
                81%




Frank Hamm           Umfrage Online-Nutzung PRler/Interessierte             12.02.2010 | Seite 6
(CC) BY-NC-SA

Recomendados

Social Media Engagement in der Franchise-Wirtschaft - Studie
Social Media Engagement in der Franchise-Wirtschaft - StudieSocial Media Engagement in der Franchise-Wirtschaft - Studie
Social Media Engagement in der Franchise-Wirtschaft - Studieadnatives new media
 
Infografik Folgestudie Schweizer Grossunternehmen im Social Web 2012, Folgest...
Infografik Folgestudie Schweizer Grossunternehmen im Social Web 2012, Folgest...Infografik Folgestudie Schweizer Grossunternehmen im Social Web 2012, Folgest...
Infografik Folgestudie Schweizer Grossunternehmen im Social Web 2012, Folgest...Barbara Kunert
 
MDAX Studie 2011
MDAX Studie 2011MDAX Studie 2011
MDAX Studie 2011CAMAO AG
 
Social Media Atlas 2012
Social Media Atlas 2012Social Media Atlas 2012
Social Media Atlas 2012Faktenkontor
 
Understanding Social Media
Understanding Social MediaUnderstanding Social Media
Understanding Social MediaDirk Engel
 
Einführung Personalarbeit und Social Media
Einführung Personalarbeit und Social MediaEinführung Personalarbeit und Social Media
Einführung Personalarbeit und Social MediaSusanne Plaumann
 

Más contenido relacionado

Was ist angesagt?

20110921 netzstrategen - wvo - präsentation online-marketing
20110921   netzstrategen - wvo - präsentation online-marketing20110921   netzstrategen - wvo - präsentation online-marketing
20110921 netzstrategen - wvo - präsentation online-marketingAndre Hellmann
 
NPOs im Social Web - Aktuelle Entwicklungen und Erfolgsmessung des Engagement...
NPOs im Social Web - Aktuelle Entwicklungen und Erfolgsmessung des Engagement...NPOs im Social Web - Aktuelle Entwicklungen und Erfolgsmessung des Engagement...
NPOs im Social Web - Aktuelle Entwicklungen und Erfolgsmessung des Engagement...Katrin Kiefer
 
Social Media bei Reiseveranstaltern
Social Media bei ReiseveranstalternSocial Media bei Reiseveranstaltern
Social Media bei ReiseveranstalternMichael Faber
 
Social Media Atlas 2013
Social Media Atlas 2013Social Media Atlas 2013
Social Media Atlas 2013Faktenkontor
 
Engaging Facebook Content - wie plant und steuert man seine Posts auf Faceboo...
Engaging Facebook Content - wie plant und steuert man seine Posts auf Faceboo...Engaging Facebook Content - wie plant und steuert man seine Posts auf Faceboo...
Engaging Facebook Content - wie plant und steuert man seine Posts auf Faceboo...crowdmedia GmbH
 
Auswertung der Aktivitäten der NPD Facebook Fanpage
Auswertung der Aktivitäten der NPD Facebook FanpageAuswertung der Aktivitäten der NPD Facebook Fanpage
Auswertung der Aktivitäten der NPD Facebook Fanpagecrowdmedia GmbH
 
Social media-impact-2012 studienband-allyve
Social media-impact-2012 studienband-allyveSocial media-impact-2012 studienband-allyve
Social media-impact-2012 studienband-allyveOlaf Frankfurt
 
DFKOM Schulung für Community Manager
DFKOM Schulung für Community ManagerDFKOM Schulung für Community Manager
DFKOM Schulung für Community Managerviadoo GmbH
 
Die digitale Republik: Wie deutsche Subscriber, Fans und Follower Ihre Marke ...
Die digitale Republik: Wie deutsche Subscriber, Fans und Follower Ihre Marke ...Die digitale Republik: Wie deutsche Subscriber, Fans und Follower Ihre Marke ...
Die digitale Republik: Wie deutsche Subscriber, Fans und Follower Ihre Marke ...TWT
 
Messenger als neueste Evolutionsstufe der digitalen Kommunikation? Chancen & ...
Messenger als neueste Evolutionsstufe der digitalen Kommunikation? Chancen & ...Messenger als neueste Evolutionsstufe der digitalen Kommunikation? Chancen & ...
Messenger als neueste Evolutionsstufe der digitalen Kommunikation? Chancen & ...akom360
 
Online-Studie "Web-Aktivität und Erfolg von Direktkandidaten zur Bundestagsw...
Online-Studie "Web-Aktivität und Erfolg von Direktkandidaten zur Bundestagsw...Online-Studie "Web-Aktivität und Erfolg von Direktkandidaten zur Bundestagsw...
Online-Studie "Web-Aktivität und Erfolg von Direktkandidaten zur Bundestagsw...JustRelate
 
20100616 netzstrategen - vdl - präsentation soziale netzwerke
20100616   netzstrategen - vdl - präsentation soziale netzwerke20100616   netzstrategen - vdl - präsentation soziale netzwerke
20100616 netzstrategen - vdl - präsentation soziale netzwerkeAndre Hellmann
 
Was macht eigentlich der digitale Mensch?
Was macht eigentlich der digitale Mensch?Was macht eigentlich der digitale Mensch?
Was macht eigentlich der digitale Mensch?Markus Winkler
 
#MTM15
 Mobile Instant Messenger - the Next big thing in social?
#MTM15
 Mobile Instant Messenger - the Next big thing in social?#MTM15
 Mobile Instant Messenger - the Next big thing in social?
#MTM15
 Mobile Instant Messenger - the Next big thing in social?akom360
 
Die sich ändernde Medienlandschaft und daraus resultierende Einflüsse auf Ges...
Die sich ändernde Medienlandschaft und daraus resultierende Einflüsse auf Ges...Die sich ändernde Medienlandschaft und daraus resultierende Einflüsse auf Ges...
Die sich ändernde Medienlandschaft und daraus resultierende Einflüsse auf Ges...Oliver T. Hellriegel
 
Vortrag Video Seo Seocampixx 2010
Vortrag Video Seo Seocampixx 2010Vortrag Video Seo Seocampixx 2010
Vortrag Video Seo Seocampixx 2010Fil on the road
 

Was ist angesagt? (19)

20110921 netzstrategen - wvo - präsentation online-marketing
20110921   netzstrategen - wvo - präsentation online-marketing20110921   netzstrategen - wvo - präsentation online-marketing
20110921 netzstrategen - wvo - präsentation online-marketing
 
NPOs im Social Web - Aktuelle Entwicklungen und Erfolgsmessung des Engagement...
NPOs im Social Web - Aktuelle Entwicklungen und Erfolgsmessung des Engagement...NPOs im Social Web - Aktuelle Entwicklungen und Erfolgsmessung des Engagement...
NPOs im Social Web - Aktuelle Entwicklungen und Erfolgsmessung des Engagement...
 
Social Media bei Reiseveranstaltern
Social Media bei ReiseveranstalternSocial Media bei Reiseveranstaltern
Social Media bei Reiseveranstaltern
 
Social Media Atlas 2013
Social Media Atlas 2013Social Media Atlas 2013
Social Media Atlas 2013
 
Engaging Facebook Content - wie plant und steuert man seine Posts auf Faceboo...
Engaging Facebook Content - wie plant und steuert man seine Posts auf Faceboo...Engaging Facebook Content - wie plant und steuert man seine Posts auf Faceboo...
Engaging Facebook Content - wie plant und steuert man seine Posts auf Faceboo...
 
Michael Spohrer
Michael SpohrerMichael Spohrer
Michael Spohrer
 
Auswertung der Aktivitäten der NPD Facebook Fanpage
Auswertung der Aktivitäten der NPD Facebook FanpageAuswertung der Aktivitäten der NPD Facebook Fanpage
Auswertung der Aktivitäten der NPD Facebook Fanpage
 
Wenn keiner mitmacht
Wenn keiner mitmachtWenn keiner mitmacht
Wenn keiner mitmacht
 
Social media-impact-2012 studienband-allyve
Social media-impact-2012 studienband-allyveSocial media-impact-2012 studienband-allyve
Social media-impact-2012 studienband-allyve
 
DFKOM Schulung für Community Manager
DFKOM Schulung für Community ManagerDFKOM Schulung für Community Manager
DFKOM Schulung für Community Manager
 
Die digitale Republik: Wie deutsche Subscriber, Fans und Follower Ihre Marke ...
Die digitale Republik: Wie deutsche Subscriber, Fans und Follower Ihre Marke ...Die digitale Republik: Wie deutsche Subscriber, Fans und Follower Ihre Marke ...
Die digitale Republik: Wie deutsche Subscriber, Fans und Follower Ihre Marke ...
 
Messenger als neueste Evolutionsstufe der digitalen Kommunikation? Chancen & ...
Messenger als neueste Evolutionsstufe der digitalen Kommunikation? Chancen & ...Messenger als neueste Evolutionsstufe der digitalen Kommunikation? Chancen & ...
Messenger als neueste Evolutionsstufe der digitalen Kommunikation? Chancen & ...
 
Online-Studie "Web-Aktivität und Erfolg von Direktkandidaten zur Bundestagsw...
Online-Studie "Web-Aktivität und Erfolg von Direktkandidaten zur Bundestagsw...Online-Studie "Web-Aktivität und Erfolg von Direktkandidaten zur Bundestagsw...
Online-Studie "Web-Aktivität und Erfolg von Direktkandidaten zur Bundestagsw...
 
20100616 netzstrategen - vdl - präsentation soziale netzwerke
20100616   netzstrategen - vdl - präsentation soziale netzwerke20100616   netzstrategen - vdl - präsentation soziale netzwerke
20100616 netzstrategen - vdl - präsentation soziale netzwerke
 
Was macht eigentlich der digitale Mensch?
Was macht eigentlich der digitale Mensch?Was macht eigentlich der digitale Mensch?
Was macht eigentlich der digitale Mensch?
 
#MTM15
 Mobile Instant Messenger - the Next big thing in social?
#MTM15
 Mobile Instant Messenger - the Next big thing in social?#MTM15
 Mobile Instant Messenger - the Next big thing in social?
#MTM15
 Mobile Instant Messenger - the Next big thing in social?
 
BPRGImpulsReferat
BPRGImpulsReferatBPRGImpulsReferat
BPRGImpulsReferat
 
Die sich ändernde Medienlandschaft und daraus resultierende Einflüsse auf Ges...
Die sich ändernde Medienlandschaft und daraus resultierende Einflüsse auf Ges...Die sich ändernde Medienlandschaft und daraus resultierende Einflüsse auf Ges...
Die sich ändernde Medienlandschaft und daraus resultierende Einflüsse auf Ges...
 
Vortrag Video Seo Seocampixx 2010
Vortrag Video Seo Seocampixx 2010Vortrag Video Seo Seocampixx 2010
Vortrag Video Seo Seocampixx 2010
 

Destacado

Pampel & Bertelmann: Von Subskription zu Open Access
Pampel & Bertelmann: Von Subskription zu Open AccessPampel & Bertelmann: Von Subskription zu Open Access
Pampel & Bertelmann: Von Subskription zu Open AccessHeinz Pampel
 
Como hacer frente a la adversidad para tu bolsillo
Como hacer frente a la adversidad para tu bolsilloComo hacer frente a la adversidad para tu bolsillo
Como hacer frente a la adversidad para tu bolsilloRodolfo A. Martinez Ochoa
 
Grafica trazado
Grafica trazadoGrafica trazado
Grafica trazadodavidcorea
 
Propuesta de intervencion Programa de medicina - Universidad Saludable
Propuesta de intervencion Programa de medicina - Universidad Saludable Propuesta de intervencion Programa de medicina - Universidad Saludable
Propuesta de intervencion Programa de medicina - Universidad Saludable Dra. lorena medina
 
Les apports d'HTML5 pour l'interopérabilité des applications géospatiales
Les apports d'HTML5 pour l'interopérabilité des applications géospatialesLes apports d'HTML5 pour l'interopérabilité des applications géospatiales
Les apports d'HTML5 pour l'interopérabilité des applications géospatialesGaëtan LAVENU
 
Saksa keel
Saksa keelSaksa keel
Saksa keelnadja565
 
Eindrücke Personal 2010
Eindrücke Personal 2010Eindrücke Personal 2010
Eindrücke Personal 2010XING AG
 
Présentation de Vine et Thinglink
Présentation de Vine et ThinglinkPrésentation de Vine et Thinglink
Présentation de Vine et ThinglinkX-PRIME GROUPE
 
Le mystère MAIER
Le mystère MAIERLe mystère MAIER
Le mystère MAIERRegis Nory
 
IxDA HH Event: Einblick in die Icon-Entwicklung für alle (!) Adobe Produkte
IxDA HH Event: Einblick in die Icon-Entwicklung für alle (!) Adobe Produkte IxDA HH Event: Einblick in die Icon-Entwicklung für alle (!) Adobe Produkte
IxDA HH Event: Einblick in die Icon-Entwicklung für alle (!) Adobe Produkte IxDA Hamburg
 
Grecia clase 5 guerras medicas séptimo basico
Grecia clase 5 guerras medicas séptimo basicoGrecia clase 5 guerras medicas séptimo basico
Grecia clase 5 guerras medicas séptimo basicoSan Sebastián University
 
Händler präsentation
Händler präsentationHändler präsentation
Händler präsentationArticomed
 
Et le français dans tout ça #25
Et le français dans tout ça #25Et le français dans tout ça #25
Et le français dans tout ça #25Florence Augustine
 
Présentation Personal Branding Convention Office Mag Dec2011
Présentation Personal Branding Convention Office Mag Dec2011Présentation Personal Branding Convention Office Mag Dec2011
Présentation Personal Branding Convention Office Mag Dec2011Anne-Pierre Guignard
 

Destacado (20)

Teatro barroco3
Teatro barroco3Teatro barroco3
Teatro barroco3
 
Pampel & Bertelmann: Von Subskription zu Open Access
Pampel & Bertelmann: Von Subskription zu Open AccessPampel & Bertelmann: Von Subskription zu Open Access
Pampel & Bertelmann: Von Subskription zu Open Access
 
Como hacer frente a la adversidad para tu bolsillo
Como hacer frente a la adversidad para tu bolsilloComo hacer frente a la adversidad para tu bolsillo
Como hacer frente a la adversidad para tu bolsillo
 
Grafica trazado
Grafica trazadoGrafica trazado
Grafica trazado
 
Propuesta de intervencion Programa de medicina - Universidad Saludable
Propuesta de intervencion Programa de medicina - Universidad Saludable Propuesta de intervencion Programa de medicina - Universidad Saludable
Propuesta de intervencion Programa de medicina - Universidad Saludable
 
Les apports d'HTML5 pour l'interopérabilité des applications géospatiales
Les apports d'HTML5 pour l'interopérabilité des applications géospatialesLes apports d'HTML5 pour l'interopérabilité des applications géospatiales
Les apports d'HTML5 pour l'interopérabilité des applications géospatiales
 
Ct aprender pogramacion
Ct aprender pogramacionCt aprender pogramacion
Ct aprender pogramacion
 
Saksa keel
Saksa keelSaksa keel
Saksa keel
 
Proyectos de empleo fundacion paideia la participacion de las empresas
Proyectos de empleo fundacion paideia la participacion de las empresasProyectos de empleo fundacion paideia la participacion de las empresas
Proyectos de empleo fundacion paideia la participacion de las empresas
 
Eindrücke Personal 2010
Eindrücke Personal 2010Eindrücke Personal 2010
Eindrücke Personal 2010
 
Présentation de Vine et Thinglink
Présentation de Vine et ThinglinkPrésentation de Vine et Thinglink
Présentation de Vine et Thinglink
 
Le mystère MAIER
Le mystère MAIERLe mystère MAIER
Le mystère MAIER
 
IxDA HH Event: Einblick in die Icon-Entwicklung für alle (!) Adobe Produkte
IxDA HH Event: Einblick in die Icon-Entwicklung für alle (!) Adobe Produkte IxDA HH Event: Einblick in die Icon-Entwicklung für alle (!) Adobe Produkte
IxDA HH Event: Einblick in die Icon-Entwicklung für alle (!) Adobe Produkte
 
Grecia clase 5 guerras medicas séptimo basico
Grecia clase 5 guerras medicas séptimo basicoGrecia clase 5 guerras medicas séptimo basico
Grecia clase 5 guerras medicas séptimo basico
 
Fk considerazioni finali spagnolo 23-02-07
Fk   considerazioni finali  spagnolo 23-02-07Fk   considerazioni finali  spagnolo 23-02-07
Fk considerazioni finali spagnolo 23-02-07
 
Cultures et sociabilité d'Internet
Cultures et sociabilité d'InternetCultures et sociabilité d'Internet
Cultures et sociabilité d'Internet
 
Dossiertsugi1
Dossiertsugi1Dossiertsugi1
Dossiertsugi1
 
Händler präsentation
Händler präsentationHändler präsentation
Händler präsentation
 
Et le français dans tout ça #25
Et le français dans tout ça #25Et le français dans tout ça #25
Et le français dans tout ça #25
 
Présentation Personal Branding Convention Office Mag Dec2011
Présentation Personal Branding Convention Office Mag Dec2011Présentation Personal Branding Convention Office Mag Dec2011
Présentation Personal Branding Convention Office Mag Dec2011
 

Mehr von Frank Hamm

Persönliche Produktivität und Selbstorganisation am digitalen Arbeitsplatz
Persönliche Produktivität und Selbstorganisation am digitalen Arbeitsplatz Persönliche Produktivität und Selbstorganisation am digitalen Arbeitsplatz
Persönliche Produktivität und Selbstorganisation am digitalen Arbeitsplatz Frank Hamm
 
Sonnenaufgang in Rheinhessen - Magische Momente im Land der tausend Hügel #12...
Sonnenaufgang in Rheinhessen - Magische Momente im Land der tausend Hügel #12...Sonnenaufgang in Rheinhessen - Magische Momente im Land der tausend Hügel #12...
Sonnenaufgang in Rheinhessen - Magische Momente im Land der tausend Hügel #12...Frank Hamm
 
Sonnenaufgang in Rheinhessen - Magische Momente im Land der tausend Hügel #12...
Sonnenaufgang in Rheinhessen - Magische Momente im Land der tausend Hügel #12...Sonnenaufgang in Rheinhessen - Magische Momente im Land der tausend Hügel #12...
Sonnenaufgang in Rheinhessen - Magische Momente im Land der tausend Hügel #12...Frank Hamm
 
Social Media für Berater
Social Media für BeraterSocial Media für Berater
Social Media für BeraterFrank Hamm
 
iKoKo und das BarCamp-Format
iKoKo und das BarCamp-FormatiKoKo und das BarCamp-Format
iKoKo und das BarCamp-FormatFrank Hamm
 
Social Business in der post-industriellen Wirtschaft
Social Business in der post-industriellen WirtschaftSocial Business in der post-industriellen Wirtschaft
Social Business in der post-industriellen WirtschaftFrank Hamm
 
Internet als Ort der Kommunikation
Internet als Ort der KommunikationInternet als Ort der Kommunikation
Internet als Ort der KommunikationFrank Hamm
 
Selbstorganisation - #productivity Mindset
Selbstorganisation - #productivity MindsetSelbstorganisation - #productivity Mindset
Selbstorganisation - #productivity MindsetFrank Hamm
 
Vernetzte Unternehmen - Warum sich Unternehmen ändern müssen #bcrm14
Vernetzte Unternehmen - Warum sich Unternehmen ändern müssen #bcrm14Vernetzte Unternehmen - Warum sich Unternehmen ändern müssen #bcrm14
Vernetzte Unternehmen - Warum sich Unternehmen ändern müssen #bcrm14Frank Hamm
 
Vernetzte Unternehmen: Das Sender-/Empfängermodell ist tot, lang lebe das Net...
Vernetzte Unternehmen: Das Sender-/Empfängermodell ist tot, lang lebe das Net...Vernetzte Unternehmen: Das Sender-/Empfängermodell ist tot, lang lebe das Net...
Vernetzte Unternehmen: Das Sender-/Empfängermodell ist tot, lang lebe das Net...Frank Hamm
 
Social Business - Präsentation Roadshow United Planet
Social Business - Präsentation Roadshow United PlanetSocial Business - Präsentation Roadshow United Planet
Social Business - Präsentation Roadshow United PlanetFrank Hamm
 
Wirtschaftssektoren - warum sich Unternehmen ändern sollten
Wirtschaftssektoren - warum sich Unternehmen ändern solltenWirtschaftssektoren - warum sich Unternehmen ändern sollten
Wirtschaftssektoren - warum sich Unternehmen ändern solltenFrank Hamm
 
Social Business in a Nutshell
Social Business in a NutshellSocial Business in a Nutshell
Social Business in a NutshellFrank Hamm
 
Social Business Seminar (Auszug)
Social Business Seminar (Auszug)Social Business Seminar (Auszug)
Social Business Seminar (Auszug)Frank Hamm
 
Social Business
Social BusinessSocial Business
Social BusinessFrank Hamm
 
Hula - Storytelling Hawaiian Style
Hula - Storytelling Hawaiian StyleHula - Storytelling Hawaiian Style
Hula - Storytelling Hawaiian StyleFrank Hamm
 
Frank Hamm Kommunikation und Kollaboration
Frank Hamm Kommunikation und KollaborationFrank Hamm Kommunikation und Kollaboration
Frank Hamm Kommunikation und KollaborationFrank Hamm
 
Referentenansicht mit Powerpoint 2013
Referentenansicht mit Powerpoint 2013Referentenansicht mit Powerpoint 2013
Referentenansicht mit Powerpoint 2013Frank Hamm
 
Enterprise 2.0 - gefährliche Mischung aus Kommunikation, Kollaboration & Kultur
Enterprise 2.0 - gefährliche Mischung aus Kommunikation, Kollaboration & Kultur Enterprise 2.0 - gefährliche Mischung aus Kommunikation, Kollaboration & Kultur
Enterprise 2.0 - gefährliche Mischung aus Kommunikation, Kollaboration & Kultur Frank Hamm
 
9 to 5 versus ROWE
9 to 5 versus ROWE9 to 5 versus ROWE
9 to 5 versus ROWEFrank Hamm
 

Mehr von Frank Hamm (20)

Persönliche Produktivität und Selbstorganisation am digitalen Arbeitsplatz
Persönliche Produktivität und Selbstorganisation am digitalen Arbeitsplatz Persönliche Produktivität und Selbstorganisation am digitalen Arbeitsplatz
Persönliche Produktivität und Selbstorganisation am digitalen Arbeitsplatz
 
Sonnenaufgang in Rheinhessen - Magische Momente im Land der tausend Hügel #12...
Sonnenaufgang in Rheinhessen - Magische Momente im Land der tausend Hügel #12...Sonnenaufgang in Rheinhessen - Magische Momente im Land der tausend Hügel #12...
Sonnenaufgang in Rheinhessen - Magische Momente im Land der tausend Hügel #12...
 
Sonnenaufgang in Rheinhessen - Magische Momente im Land der tausend Hügel #12...
Sonnenaufgang in Rheinhessen - Magische Momente im Land der tausend Hügel #12...Sonnenaufgang in Rheinhessen - Magische Momente im Land der tausend Hügel #12...
Sonnenaufgang in Rheinhessen - Magische Momente im Land der tausend Hügel #12...
 
Social Media für Berater
Social Media für BeraterSocial Media für Berater
Social Media für Berater
 
iKoKo und das BarCamp-Format
iKoKo und das BarCamp-FormatiKoKo und das BarCamp-Format
iKoKo und das BarCamp-Format
 
Social Business in der post-industriellen Wirtschaft
Social Business in der post-industriellen WirtschaftSocial Business in der post-industriellen Wirtschaft
Social Business in der post-industriellen Wirtschaft
 
Internet als Ort der Kommunikation
Internet als Ort der KommunikationInternet als Ort der Kommunikation
Internet als Ort der Kommunikation
 
Selbstorganisation - #productivity Mindset
Selbstorganisation - #productivity MindsetSelbstorganisation - #productivity Mindset
Selbstorganisation - #productivity Mindset
 
Vernetzte Unternehmen - Warum sich Unternehmen ändern müssen #bcrm14
Vernetzte Unternehmen - Warum sich Unternehmen ändern müssen #bcrm14Vernetzte Unternehmen - Warum sich Unternehmen ändern müssen #bcrm14
Vernetzte Unternehmen - Warum sich Unternehmen ändern müssen #bcrm14
 
Vernetzte Unternehmen: Das Sender-/Empfängermodell ist tot, lang lebe das Net...
Vernetzte Unternehmen: Das Sender-/Empfängermodell ist tot, lang lebe das Net...Vernetzte Unternehmen: Das Sender-/Empfängermodell ist tot, lang lebe das Net...
Vernetzte Unternehmen: Das Sender-/Empfängermodell ist tot, lang lebe das Net...
 
Social Business - Präsentation Roadshow United Planet
Social Business - Präsentation Roadshow United PlanetSocial Business - Präsentation Roadshow United Planet
Social Business - Präsentation Roadshow United Planet
 
Wirtschaftssektoren - warum sich Unternehmen ändern sollten
Wirtschaftssektoren - warum sich Unternehmen ändern solltenWirtschaftssektoren - warum sich Unternehmen ändern sollten
Wirtschaftssektoren - warum sich Unternehmen ändern sollten
 
Social Business in a Nutshell
Social Business in a NutshellSocial Business in a Nutshell
Social Business in a Nutshell
 
Social Business Seminar (Auszug)
Social Business Seminar (Auszug)Social Business Seminar (Auszug)
Social Business Seminar (Auszug)
 
Social Business
Social BusinessSocial Business
Social Business
 
Hula - Storytelling Hawaiian Style
Hula - Storytelling Hawaiian StyleHula - Storytelling Hawaiian Style
Hula - Storytelling Hawaiian Style
 
Frank Hamm Kommunikation und Kollaboration
Frank Hamm Kommunikation und KollaborationFrank Hamm Kommunikation und Kollaboration
Frank Hamm Kommunikation und Kollaboration
 
Referentenansicht mit Powerpoint 2013
Referentenansicht mit Powerpoint 2013Referentenansicht mit Powerpoint 2013
Referentenansicht mit Powerpoint 2013
 
Enterprise 2.0 - gefährliche Mischung aus Kommunikation, Kollaboration & Kultur
Enterprise 2.0 - gefährliche Mischung aus Kommunikation, Kollaboration & Kultur Enterprise 2.0 - gefährliche Mischung aus Kommunikation, Kollaboration & Kultur
Enterprise 2.0 - gefährliche Mischung aus Kommunikation, Kollaboration & Kultur
 
9 to 5 versus ROWE
9 to 5 versus ROWE9 to 5 versus ROWE
9 to 5 versus ROWE
 

Umfrageergebnisse Online-Nutzung bei PR-Interessierten und PR-Tätigen

  • 1. Umfrage zur Online-Nutzung Umfrageergebnisse Online-Nutzung bei PR-Interessierten und PR-Tätigen Frank Hamm, INJELEA.de Februar 2010
  • 2. Umfrage ● Umfrage im November 2009 ● Insgesamt 302 Teilnehmer, davon haben 259 alle Fragen beantwortet. ● Bestandteil der PR-Konzeption für PR PLUS, Heidelberg ● Nicht repräsentativ. ● Hoher Anteil (ca. 80%) von Personen aus PR PLUS- Netzwerk (Teilnehmer, Absolventen, Dozenten, …) ● Hoher Anteil (ca 60%) von Berufstätigen aus PR oder Journalismus Frank Hamm Umfrage Online-Nutzung PRler/Interessierte 12.02.2010 | Seite 2 (CC) BY-NC-SA
  • 3. > Bla Bla Bla Bla Bla Frank Hamm Umfrage Online-Nutzung PRler/Interessierte 12.02.2010 | Seite 3 (CC) BY-NC-SA http://www.flickr.com/photos/arndog
  • 4. Alter Alter bis 19 2 1% 20 - 29 61 20% 40+ 108 36% 30 - 39 131 43% Frank Hamm Umfrage Online-Nutzung PRler/Interessierte 12.02.2010 | Seite 4 (CC) BY-NC-SA
  • 5. Geschlecht Geschlecht Männlich 126 42% Weiblich 176 58% Frank Hamm Umfrage Online-Nutzung PRler/Interessierte 12.02.2010 | Seite 5 (CC) BY-NC-SA
  • 6. Land Land (Andere=Frankreich, GB, Italien, Spanien, USA) Andere Schweiz 5 21 2% 7% Österreich 31 10% Deutschland 245 81% Frank Hamm Umfrage Online-Nutzung PRler/Interessierte 12.02.2010 | Seite 6 (CC) BY-NC-SA
  • 7. Berufliche Situation Berufliche Situation Andere: Z.B. Geschäftsleitung, Agentur, Assistentin GL, Marketing 200 182 180 160 140 120 100 80 60 44 40 32 18 20 10 9 7 0 Berufstätig Andere Student Berufstätig Personaler Berufstätig PR/Journal. Dozent/Wiss. MA Arbeitslos Andere Frank Hamm Umfrage Online-Nutzung PRler/Interessierte 12.02.2010 | Seite 7 (CC) BY-NC-SA
  • 8. > Video- und Bildportale Video- und Bildportale Frank Hamm Umfrage Online-Nutzung PRler/Interessierte 12.02.2010 | Seite 8 (CC) BY-NC-SA http://www.flickr.com/photos/filtran
  • 9. > Video- und Bildportale ● Videoportale – YouTube unangefochtenes Videoportal mit hoher mindestens wöchentlicher Nutzung (fast 50%) – Ansonsten wöchentliche Nutzung deutlich unter 10% ● Bildportale – Flickr und Picasa knapp 10% mindestens wöchentliche Nutzung – Wöchentliche Nutzung in Berufsgruppe PR/Journalismus deutlich höher (z.B. Flickr bei 25%) ● Inhalte erstellen nur 4% (Video) bzw. 2% (Bild) ● Keine wesentliche Abweichung in Altersgruppe 20-29 Frank Hamm Umfrage Online-Nutzung PRler/Interessierte 12.02.2010 | Seite 9 (CC) BY-NC-SA
  • 10. Videoportale Videoportale 100% = 288 100% 90% 65 80% 70% 84 60% 239 selten/gar nicht 261 262 monatlich 269 w öchentlich 50% täglich 40% 30% 103 20% 19 10% 36 15 23 13 21 9 3 6 5 7 0% 0 0 YouTube Vimeo Sevenload MyVideo Andere Welche dieser Videoportale benutzen Sie wie oft? (passiv oder aktiv, z.B. Hochladen oder Kommentieren) Frank Hamm Umfrage Online-Nutzung PRler/Interessierte 12.02.2010 | Seite 10 (CC) BY-NC-SA
  • 11. Videoportale: Selbst erstellen Videoportale: Inhalte selbst erstellen 4 13 2 5% 1% 1% täglich w öchentlich monatlich selten/gar nicht 269 93% Frank Hamm Umfrage Online-Nutzung PRler/Interessierte 12.02.2010 | Seite 11 (CC) BY-NC-SA
  • 12. Bildportale Bildportale 100% = 288 100% 90% 80% 70% 211 60% 229 233 selten/gar nicht monatlich 282 w öchentlich 50% täglich 40% 30% 20% 52 45 32 10% 19 17 12 3 0% 6 2 3 0 6 Flickr Picasa Photobucket Andere Welche dieser Bilderportale benutzen Sie wie oft? (passiv oder aktiv, z.B. Hochladen oder Kommentieren) Frank Hamm Umfrage Online-Nutzung PRler/Interessierte 12.02.2010 | Seite 12 (CC) BY-NC-SA
  • 13. Bildportale: Selbst erstellen Bildportale: Inhalte selbst erstellen 10 2 3% 1% 25 9% täglich w öchentlich monatlich selten/gar nicht 251 87% Frank Hamm Umfrage Online-Nutzung PRler/Interessierte 12.02.2010 | Seite 13 (CC) BY-NC-SA
  • 14. >> Soziale Netzwerke Soziale Netzwerke Frank Hamm Umfrage Online-Nutzung PRler/Interessierte 12.02.2010 | Seite 14 (CC) BY-NC-SA http://www.flickr.com/photos/drbeachvacation
  • 15. Soziale Netzwerke (SN) ● Wöchentliche Nutzung: – XING über 60%, Facebook über 40% – Weitere SN unter 10% ● 30% erstellen Inhalte selbst (mind. wöchentlich) ● Altersgruppe 20-29 – Alle SN weit stärker genutzt (außer wer-kennt-wen) – XING über 70%, Facebook fast 60% wöchentliche Nutzung – StudiVZ/MeinVZ jeweils etwa 20% wöchentliche Nutzung Frank Hamm Umfrage Online-Nutzung PRler/Interessierte 12.02.2010 | Seite 15 (CC) BY-NC-SA
  • 16. Soziale Netzwerke Nutzung Soziale Netzwerke 100% = 288 100% 90% 57 80% 148 48 70% 60% 241 236 249 258 261 261 50% 282 88 21 40% 46 30% 20% 95 11 73 24 10% 20 20 13 12 13 4 7 19 15 8 12 21 10 7 4 2 3 3 0% 0 XING Facebook StudiVZ wer-kennt-wen MeinVZ LinkedIn MySpace Lokalisten Andere täglich w öchentlich monatlich selten/gar nicht Welche dieser Sozialen Netzwerke benutzen Sie wie oft? (passiv oder aktiv, z.B. schreibend) Frank Hamm Umfrage Online-Nutzung PRler/Interessierte 12.02.2010 | Seite 16 (CC) BY-NC-SA
  • 17. Soziale Netzwerke: 20-29 Jahre Nutzung Soziale Netzwerke: Alter 40+ Nutzung Soziale Netzwerke: Alter 20-29 Jahre 100% = 101 100% = 60 100% 100% 9 90% 90% 29 80% 80% 23 8 70% 63 70% 37 17 44 60% 84 60% 2 86 90 19 53 54 55 55 98 97 97 98 7 50% 50% 59 40% 30 40% 11 9 30% 30% 28 5 20% 20% 24 3 17 5 6 25 6 10% 6 10% 11 3 0 1 10 2 2 10 8 1 5 2 1 5 1 0 3 5 1 3 3 1 1 2 2 2 2 2 0 1 0% 0 0 0 0 0% 0 Facebook wer-kennt-wen LinkedIn Lokalisten Facebook wer-kennt-wen LinkedIn Lokalisten XING StudiVZ MeinVZ MySpace Andere XING StudiVZ MeinVZ MySpace Andere täglich w öchentlich monatlich selten/gar nicht täglich w öchentlich monatlich selten/gar nicht Frank Hamm Umfrage Online-Nutzung PRler/Interessierte 12.02.2010 | Seite 17 (CC) BY-NC-SA
  • 18. Soziale Netzwerke: Selbst erstellen Soziale Netzwerke: Inhalte selbst erstellen 100% = 288 37 13% 49 täglich 17% w öchentlich monatlich selten/gar nicht 159 55% 43 15% Frank Hamm Umfrage Online-Nutzung PRler/Interessierte 12.02.2010 | Seite 18 (CC) BY-NC-SA
  • 19. >> Lesezeichen/Präsentation Lesezeichen/Präsentation Frank Hamm Umfrage Online-Nutzung PRler/Interessierte 12.02.2010 | Seite 19 (CC) BY-NC-SA http://www.flickr.com/photos/linnybinnypix
  • 20. > Lesezeichen/Präsentation ● Geringe Nutzung – Lesend weniger als 10% (mind. wöchentlich) – Schreibend etwa 6% (mind. wöchentlich) Frank Hamm Umfrage Online-Nutzung PRler/Interessierte 12.02.2010 | Seite 20 (CC) BY-NC-SA
  • 21. Lesezeichen/Präsentation Bookmarking/Präsentationen 100% = 288 100% 90% 80% 70% 60% selten/gar nicht 249 245 255 monatlich 271 274 w öchentlich 50% täglich 40% 30% 20% 11 24 10% 18 16 15 11 11 8 12 4 5 0% 4 4 2 1 Delicious Mister Wong Slideshare Scribd Andere Welcher dieser Bookmarking- oder Präsentationsdienste nutzen Sie wie oft? (passiv oder aktiv, d.h. Hochladen bzw. Eintragen) Frank Hamm Umfrage Online-Nutzung PRler/Interessierte 12.02.2010 | Seite 21 (CC) BY-NC-SA
  • 22. Lesezeichen/Präsentationen: Selbst erstellen Bookmarking/Präsentationen 100% = 288 9 9 11 3% 3% 4% täglich w öchentlich monatlich selten/gar nicht 259 90% Frank Hamm Umfrage Online-Nutzung PRler/Interessierte 12.02.2010 | Seite 22 (CC) BY-NC-SA
  • 23. >> Blogs/Twitter Blogs/Twitter Frank Hamm Umfrage Online-Nutzung PRler/Interessierte 12.02.2010 | Seite 23 (CC) BY-NC-SA http://www.flickr.com/photos/noelzialee
  • 24. > Blogs/Twitter ● Blogs – Knapp 50% lesen mindestens wöchentlich – Knapp 20% schreiben oder kommentieren mindestens wöchentlich ● Twitter – Über 30% lesen mindestens wöchentlich – Etwa 20% twittern mindestens wöchentlich ● Keine wesentlichen Abweichungen in Altersgruppen ● Männer sind wesentlich aktiver (schreiben/lesen) als Frauen Frank Hamm Umfrage Online-Nutzung PRler/Interessierte 12.02.2010 | Seite 24 (CC) BY-NC-SA
  • 25. Blogs/Twitter Blogs/Twitter 100% = 288 100% 90% 90 80% 158 70% 210 222 60% 59 selten/gar nicht monatlich w öchentlich 50% täglich 40% 33 70 30% 42 30 12 20% 21 69 26 10% 55 33 22 0% Blogs lesen Blogs schreiben/kommentieren Twitter lesen Twitter schreiben Wie nutzen Sie Blogs und Twitter? Frank Hamm Umfrage Online-Nutzung PRler/Interessierte 12.02.2010 | Seite 25 (CC) BY-NC-SA
  • 26. Blogs/Twitter: Vergleich Altersgruppen Blogs/Twitter: Altersgruppe 40+ Blogs/Twitter: Altersgruppe 20-29 100% = 101 100% = 60 100% 100% 90% 90% 16 34 80% 80% 32 70% 62 70% 41 75 60% 60% 47 19 86 18 50% 50% 6 40% 40% 27 10 10 30% 30% 11 6 8 13 20% 20% 3 6 1 16 4 11 5 10% 21 10% 11 16 9 6 7 7 0% 0% Blogs schreiben/kommentieren Twitter schreiben Blogs schreiben/kommentieren Twitter schreiben Blogs lesen Twitter lesen Blogs lesen Twitter lesen täglich w öchentlich monatlich selten/gar nicht täglich w öchentlich monatlich selten/gar nicht Frank Hamm Umfrage Online-Nutzung PRler/Interessierte 12.02.2010 | Seite 26 (CC) BY-NC-SA
  • 27. Blogs/Twitter: Geschlechtertrennung Blogs/Twitter (Männer) Blogs/Twitter (Frauen) 100% = 116 100% = 172 100% 100% 90% 26 90% 64 80% 80% 52 62 70% 17 70% 106 79 60% 60% 143 148 50% 28 12 50% 42 40% 40% 24 17 21 30% 4 30% 42 9 20% 45 14 20% 25 35 8 6 10% 24 10% 12 16 24 12 20 6 9 0% 0% Blogs schreiben Twitter schreiben Blogs schreiben Twitter schreiben Blogs lesen Twitter lesen Blogs lesen Twitter lesen täglich w öchentlich monatlich selten/gar nicht täglich w öchentlich monatlich selten/gar nicht Frank Hamm Umfrage Online-Nutzung PRler/Interessierte 12.02.2010 | Seite 27 (CC) BY-NC-SA
  • 28. >> Nachrichten Nachrichten senden Frank Hamm Umfrage Online-Nutzung PRler/Interessierte 12.02.2010 | Seite 28 (CC) BY-NC-SA http://www.flickr.com/photos/happenstancephotos
  • 29. > Nachrichten senden ● Über 90% nutzen Email täglich ● Über 50% nutzen Sozialen Netzwerke mind. wöchentlich ● Skype über 30%, IM fast 30%, Twitter DM über 10% ● Altersgruppe 20-29 – Starker Anstieg bei Sozialen Netzwerken, Instant Messaging, Twitter DM – Sehr deutlicher Unterschied zwischen Altersgruppe 20-29 und Altersgruppe 40+ ● Geschlechter: Männer sind aktiver als Frauen Frank Hamm Umfrage Online-Nutzung PRler/Interessierte 12.02.2010 | Seite 29 (CC) BY-NC-SA
  • 30. Nachrichten senden Nachrichten 100% = 286; weitere Nennungen (insg. 18): StudiVZ, 6xSMS, StayFriends, Wave, WKW, Foren 100% 11 2 13 90% 76 80% 142 70% 56 217 60% 237 selten/gar nicht monatlich w öchentlich 50% täglich 260 50 40% 90 30% 55 15 20% 15 13 64 10% 25 39 39 11 0% Email Soziales Netzwerk Skype Instant Messaging Twitter DM Wie oft nutzen Sie diese Möglichkeiten, um jemandem eine private Nachricht zu senden (nur der Empfänger kann sie lesen)? Frank Hamm Umfrage Online-Nutzung PRler/Interessierte 12.02.2010 | Seite 30 (CC) BY-NC-SA
  • 31. Nachrichten: Vergleich Altersgruppen Nachrichten senden: Altersgruppe 40+ Nachrichten senden: Altersgruppe 20-29 100% = 101 100% = 60 100% 4 100% 2 0 0 7 5 9 90% 90% 80% 40 80% 26 9 52 70% 70% 39 45 60% 60% 91 88 17 20 50% 50% 90 53 15 14 40% 40% 30% 30% 5 29 23 10 6 20% 20% 22 6 10% 2 6 10% 10 6 15 1 9 12 4 7 3 3 0% 0% Soziale Netzwerke Instant Messaging Soziale Netzwerke Instant Messaging Email Skype Twitter DM Email Skype Twitter DM täglich w öchentlich monatlich selten/gar nicht täglich w öchentlich monatlich selten/gar nicht Frank Hamm Umfrage Online-Nutzung PRler/Interessierte 12.02.2010 | Seite 31 (CC) BY-NC-SA
  • 32. Nachrichten: Geschlechter Nachrichten (Männer) Nachrichten (Frauen) 100% = 115 100% = 171 100% 4 100% 7 0 2 4 9 90% 90% 28 48 80% 80% 58 84 70% 17 70% 75 83 60% 60% 39 142 154 50% 50% 107 39 153 20 30 40% 40% 51 6 30% 30% 11 4 21 34 20% 20% 18 31 9 10% 23 10% 33 4 16 23 9 10 16 7 0% 0% 1 Soziales Netzwerk Instant Messaging Soziales Netzwerk Instant Messaging Email Skype Twitter DM Email Skype Twitter DM täglich w öchentlich monatlich selten/gar nicht täglich w öchentlich monatlich selten/gar nicht Frank Hamm Umfrage Online-Nutzung PRler/Interessierte 12.02.2010 | Seite 32 (CC) BY-NC-SA
  • 33. >> Chat Chat Frank Hamm Umfrage Online-Nutzung PRler/Interessierte 12.02.2010 | Seite 33 (CC) BY-NC-SA http://www.flickr.com/photos/masterplaan
  • 34. > Chat ● Wöchentliche Nutzung unter 30% ● Deutliche Steigerung in der Altersgruppe 20-29 ● Sehr deutlicher Unterschied zwischen Altersgruppe 20-29 und Altersgruppe 40+ ● Kein wesentlicher Unterschied bei Geschlechter Frank Hamm Umfrage Online-Nutzung PRler/Interessierte 12.02.2010 | Seite 34 (CC) BY-NC-SA
  • 35. Chat Chat 100% = 286; weitere Nennungen (insg. 6): StudiVZ, Wave, SMS, Nettalk, Blackberry Messenger 100% 90% 80% 70% 170 193 206 60% 230 selten/gar nicht monatlich 263 w öchentlich 50% täglich 40% 37 30% 23 20% 44 42 10 44 17 10% 26 35 29 13 26 12 10 0% 0 Skype Instant Messaging Soziales Netzwerk Skype mit Video Instant M. mit Video Welche dieser Möglichkeiten nutzen Sie, um sich mit jemandem im Chat zu unterhalten? Frank Hamm Umfrage Online-Nutzung PRler/Interessierte 12.02.2010 | Seite 35 (CC) BY-NC-SA
  • 36. Chat: Vergleich Altersgruppen Chat: Altersgruppe 40+ Chat: Altersgruppe 20-29 100% = 101 100% = 60 100% 100% 90% 90% 80% 80% 27 32 70% 70% 36 68 74 43 60% 82 60% 53 97 97 50% 50% 13 40% 40% 7 30% 7 30% 14 10 3 13 20% 15 14 20% 6 6 4 10% 8 10 10% 10 3 11 8 8 6 2 5 2 4 2 3 2 0% 0 0 0% 0 Instant Messaging Skype mit Video Instant Messaging Skype mit Video Skype Soziales Netzwerk Instant M. mit Video Skype Soziales Netzwerk Instant M. mit Video täglich w öchentlich monatlich selten/gar nicht täglich w öchentlich monatlich selten/gar nicht Frank Hamm Umfrage Online-Nutzung PRler/Interessierte 12.02.2010 | Seite 36 (CC) BY-NC-SA
  • 37. >> Am Ende? Am Ende? Frank Hamm Umfrage Online-Nutzung PRler/Interessierte 12.02.2010 | Seite 37 (CC) BY-NC-SA http://www.flickr.com/photos/urbanwoodchuck
  • 38. Gelernt ● Bei Altersgruppen die über 40-Jährigen differenzieren ● Bei der Tätigkeit PR-Tätige und Journalisten trennen ● Freie Eingabe für „Andere“ zulassen ● Plattformen trennen, um besser nach Aktivnutzung (Inhalte selbst erstellen) zu trennen Frank Hamm Umfrage Online-Nutzung PRler/Interessierte 12.02.2010 | Seite 38 (CC) BY-NC-SA
  • 39. > Stimmen ● „Künftig werde ich im Job einige Tools der Online-Kommunikation einsetzen - darauf freue ich mich schon“ ● „Ich weiß, dass ich mich im Rahmen meiner PR-Tätigkeit dringend mit Twitter & Co. beschäftigen muss, allein es fehlt die Zeit.“ ● „Die Bedienung zu vieler verschiedener Kanäle raubt zu viel Zeit für die eigentliche Arbeit und geht im Zweifel sogar zulasten des privaten Reallebens.“ ● „Ich denke die Zielgruppe darf ein gewisses Alter (> 30?) nicht überschreiten und der Arbeitsplatz/die Aufgabe müsste von den Onlinemedien maßgeblich mitbestimmt sein.“ ● „Macht die Kommunikation und den Auftritt von PR+ seriöser!“ ● „Meine persönliche Meinung zum Thema: Wer ein Gehalt hat, von dem er leben kann, muss sich nicht laufend im Web positionieren ;-)“ ● „Das persönliche Gespräch in der Bar, Kneipe oder Kaffeeküche ist immer noch am schönsten!“ Frank Hamm Umfrage Online-Nutzung PRler/Interessierte 12.02.2010 | Seite 39 (CC) BY-NC-SA
  • 40. > Fazit/Eindrücke ● Social Media ist da, wenn auch nicht bei jedem ● Es gibt einen „Digital Gap“ der Altersgruppen ● Es gibt einen „Digital Gap“ der Geschlechter Frank Hamm Umfrage Online-Nutzung PRler/Interessierte 12.02.2010 | Seite 40 (CC) BY-NC-SA
  • 41. > Kontakt Frank Hamm @fwhamm INJELEA.de www.social-media-man.de Frank Hamm Umfrage Online-Nutzung PRler/Interessierte 12.02.2010 | Seite 41 (CC) BY-NC-SA