SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 14
Downloaden Sie, um offline zu lesen
Was ist
Gemeinwesenarbeit?
Ein
Qualifizierungsbaustein:
Zielgruppenübergreifendes
Denken und Handeln
MGH Bürgertreff Verden Ost
Was ist
Gemeinwesenarbeit?
Ein
Qualifizierungsbaustein:
Zielgruppenübergreifendes
Denken und Handeln
MGH Bürgertreff Verden Ost
Entdecken der Leistungsfähigkeit
benutzerdefinierter Layouts
Geschichte
• 1993 wurde der Bürgertreff eröffnet, mit einem
Stadtteilfest, im Zuge der
Wohnumfeldverbesserung in einem sozialen
Brennpunkt
• Die Arbeit beinhaltete klassische Angebote der
Gemeinwesenarbeit, wie z.B. Seniorengruppe,
Eltern- Kind- Gruppe, Beratung…
Geschichte
• 2017 wird der Bürgertreff zum MGH und durch das
Bundesprogramm gefördert
• Die Arbeit hat sich weiterentwickelt, die Angebote
sind vermehrt offen für alle Menschen,
generationenübergreifende Angebote im Stadtteil
und über den Stadtteil hinaus. Wie z. B.
Stadtteilcafe, gemeinsame Ausflüge,
Stadtteilgrillen…
Entwicklung
• Das Team des Bürgertreffs hat sich bei den Angeboten immer
versucht an den Bedarfen der Bewohner_Innen zu orientieren z.B.
durch Bewohnerbefragungen
• Das Team beobachtet die Entwicklung im Stadtteil und versucht eng
mit den WBG zusammen zu arbeiten
• Das Team orientiert sich an der gesellschaftlichen Entwicklung mehr
Single Haushalte, viele ältere Menschen auch im Stadtteil
• Enge langjährige Zusammenarbeit mit der LAG
• Viel Projektarbeit, ausprobieren von neuen Ideen
• Inklusion wird zum Thema in der Stadt Verden im GWA Bereich,
Projekt inklusiv verbunden
Entdecken der Leistungsfähigkeit
benutzerdefinierter Layouts
Geschichte
• 1993 wurde der Bürgertreff eröffnet, mit einem
Stadtteilfest, im Zuge der
Wohnumfeldverbesserung in einem sozialen
Brennpunkt
• Die Arbeit beinhaltete klassische Angebote der
Gemeinwesenarbeit, wie z.B. Seniorengruppe,
Eltern- Kind- Gruppe, Beratung…
Geschichte
• 2017 wird der Bürgertreff zum MGH und durch das
Bundesprogramm gefördert
• Die Arbeit hat sich weiterentwickelt, die Angebote
sind vermehrt offen für alle Menschen,
generationenübergreifende Angebote im Stadtteil
und über den Stadtteil hinaus. Wie z. B.
Stadtteilcafe, gemeinsame Ausflüge,
Stadtteilgrillen…
Entwicklung
• Das Team des Bürgertreffs hat sich bei den Angeboten immer
versucht an den Bedarfen der Bewohner_Innen zu orientieren z.B.
durch Bewohnerbefragungen
• Das Team beobachtet die Entwicklung im Stadtteil und versucht eng
mit den WBG zusammen zu arbeiten
• Das Team orientiert sich an der gesellschaftlichen Entwicklung mehr
Single Haushalte, viele ältere Menschen auch im Stadtteil
• Enge langjährige Zusammenarbeit mit der LAG
• Viel Projektarbeit, ausprobieren von neuen Ideen
• Inklusion wird zum Thema in der Stadt Verden im GWA Bereich,
Projekt inklusiv verbunden
Christel Kijewski - Zielgruppenübergreifendes Denken und Handeln
Christel Kijewski - Zielgruppenübergreifendes Denken und Handeln
Christel Kijewski - Zielgruppenübergreifendes Denken und Handeln
Christel Kijewski - Zielgruppenübergreifendes Denken und Handeln
Christel Kijewski - Zielgruppenübergreifendes Denken und Handeln
Christel Kijewski - Zielgruppenübergreifendes Denken und Handeln

Weitere ähnliche Inhalte

Was ist angesagt? (12)

Wohnen für Hilfe
Wohnen für HilfeWohnen für Hilfe
Wohnen für Hilfe
 
Deswos Präsentation Nilgiris
Deswos Präsentation NilgirisDeswos Präsentation Nilgiris
Deswos Präsentation Nilgiris
 
Projekte gute nachbarschaft 2020
Projekte gute nachbarschaft 2020Projekte gute nachbarschaft 2020
Projekte gute nachbarschaft 2020
 
Präsenation LAG Arbeitstreffen 2020
Präsenation LAG Arbeitstreffen 2020Präsenation LAG Arbeitstreffen 2020
Präsenation LAG Arbeitstreffen 2020
 
Initiative 2020 - Thal In Bewegung
Initiative 2020 - Thal In BewegungInitiative 2020 - Thal In Bewegung
Initiative 2020 - Thal In Bewegung
 
Ermächtigende Stadt? Soziale Innovationen in der Zivilgesellschaft
Ermächtigende Stadt? Soziale Innovationen in der ZivilgesellschaftErmächtigende Stadt? Soziale Innovationen in der Zivilgesellschaft
Ermächtigende Stadt? Soziale Innovationen in der Zivilgesellschaft
 
Linke Jena Wahlprogramm 2014
Linke Jena Wahlprogramm 2014Linke Jena Wahlprogramm 2014
Linke Jena Wahlprogramm 2014
 
Staubach rst lag soziale stadt_nds_2019
Staubach rst lag soziale stadt_nds_2019Staubach rst lag soziale stadt_nds_2019
Staubach rst lag soziale stadt_nds_2019
 
Hameln kanns gute nachbarschaft 16.09.2019
Hameln kanns gute nachbarschaft 16.09.2019Hameln kanns gute nachbarschaft 16.09.2019
Hameln kanns gute nachbarschaft 16.09.2019
 
Anlage DS II 525_Ausführliche Beschreibung der Projekte.pdf
Anlage DS II 525_Ausführliche Beschreibung der Projekte.pdfAnlage DS II 525_Ausführliche Beschreibung der Projekte.pdf
Anlage DS II 525_Ausführliche Beschreibung der Projekte.pdf
 
Borkwalde-Mitte
Borkwalde-MitteBorkwalde-Mitte
Borkwalde-Mitte
 
Inklusion konkret - Sozialwirtschaft Inklusiv
Inklusion konkret - Sozialwirtschaft Inklusiv Inklusion konkret - Sozialwirtschaft Inklusiv
Inklusion konkret - Sozialwirtschaft Inklusiv
 

Ähnlich wie Christel Kijewski - Zielgruppenübergreifendes Denken und Handeln

Zwischenstand Talstation Igls
Zwischenstand Talstation IglsZwischenstand Talstation Igls
Zwischenstand Talstation IglsMarcPhilippCrepaz
 
Praesentation Kompetenzforum Wolznach 231009 d
Praesentation Kompetenzforum Wolznach 231009 dPraesentation Kompetenzforum Wolznach 231009 d
Praesentation Kompetenzforum Wolznach 231009 dregiosuisse
 
Kommunikationsplan für das Schöpfungsjahr im Kirchenkreis Lennep
Kommunikationsplan für das Schöpfungsjahr im Kirchenkreis LennepKommunikationsplan für das Schöpfungsjahr im Kirchenkreis Lennep
Kommunikationsplan für das Schöpfungsjahr im Kirchenkreis LennepKatrinVolk2
 
Dr. Hannelore Vogt: Library Advocacy: Das neue Strategiekonzept der StadtBibl...
Dr. Hannelore Vogt: Library Advocacy: Das neue Strategiekonzept der StadtBibl...Dr. Hannelore Vogt: Library Advocacy: Das neue Strategiekonzept der StadtBibl...
Dr. Hannelore Vogt: Library Advocacy: Das neue Strategiekonzept der StadtBibl...Zukunftswerkstatt
 
Handlungsfelder einer zukunftsorientierten kommunalen Engagementförderung
Handlungsfelder einer zukunftsorientierten kommunalen EngagementförderungHandlungsfelder einer zukunftsorientierten kommunalen Engagementförderung
Handlungsfelder einer zukunftsorientierten kommunalen EngagementförderungBertelsmann Stiftung
 
Präsentation Bildungskiste
Präsentation BildungskistePräsentation Bildungskiste
Präsentation Bildungskistecarbury91
 
SPD Kommunalwahlprogramm 2011 Karben
SPD Kommunalwahlprogramm 2011 KarbenSPD Kommunalwahlprogramm 2011 Karben
SPD Kommunalwahlprogramm 2011 KarbenSPD Karben
 
Abschlussbericht "Frühe Hilfen"
Abschlussbericht "Frühe Hilfen"Abschlussbericht "Frühe Hilfen"
Abschlussbericht "Frühe Hilfen"Matthias Stockkamp
 
tatkräftig-Präsentation
tatkräftig-Präsentationtatkräftig-Präsentation
tatkräftig-PräsentationTheresa Senk
 

Ähnlich wie Christel Kijewski - Zielgruppenübergreifendes Denken und Handeln (20)

LAG Arbeitstreffen Ziele 2023
LAG  Arbeitstreffen Ziele 2023 LAG  Arbeitstreffen Ziele 2023
LAG Arbeitstreffen Ziele 2023
 
Ziele 2022 - Projektantworten
Ziele 2022 - ProjektantwortenZiele 2022 - Projektantworten
Ziele 2022 - Projektantworten
 
Herausforderungen 2022 - Projektantworten
Herausforderungen 2022 - ProjektantwortenHerausforderungen 2022 - Projektantworten
Herausforderungen 2022 - Projektantworten
 
Präsentation ak gwa 4 2015 reduziert frank auracher
Präsentation ak gwa 4 2015 reduziert frank auracherPräsentation ak gwa 4 2015 reduziert frank auracher
Präsentation ak gwa 4 2015 reduziert frank auracher
 
Gemeinwesenarbeit weiter entwickeln: Wirkung zeigen!
Gemeinwesenarbeit weiter entwickeln: Wirkung zeigen! Gemeinwesenarbeit weiter entwickeln: Wirkung zeigen!
Gemeinwesenarbeit weiter entwickeln: Wirkung zeigen!
 
Zwischenstand Talstation Igls
Zwischenstand Talstation IglsZwischenstand Talstation Igls
Zwischenstand Talstation Igls
 
Praesentation Kompetenzforum Wolznach 231009 d
Praesentation Kompetenzforum Wolznach 231009 dPraesentation Kompetenzforum Wolznach 231009 d
Praesentation Kompetenzforum Wolznach 231009 d
 
Kommunikationsplan für das Schöpfungsjahr im Kirchenkreis Lennep
Kommunikationsplan für das Schöpfungsjahr im Kirchenkreis LennepKommunikationsplan für das Schöpfungsjahr im Kirchenkreis Lennep
Kommunikationsplan für das Schöpfungsjahr im Kirchenkreis Lennep
 
Dr. Hannelore Vogt: Library Advocacy: Das neue Strategiekonzept der StadtBibl...
Dr. Hannelore Vogt: Library Advocacy: Das neue Strategiekonzept der StadtBibl...Dr. Hannelore Vogt: Library Advocacy: Das neue Strategiekonzept der StadtBibl...
Dr. Hannelore Vogt: Library Advocacy: Das neue Strategiekonzept der StadtBibl...
 
Handlungsfelder einer zukunftsorientierten kommunalen Engagementförderung
Handlungsfelder einer zukunftsorientierten kommunalen EngagementförderungHandlungsfelder einer zukunftsorientierten kommunalen Engagementförderung
Handlungsfelder einer zukunftsorientierten kommunalen Engagementförderung
 
Präsentation Scheinfeld Nachtreffen Staffel 5 Nord 2015
Präsentation Scheinfeld Nachtreffen Staffel 5 Nord 2015Präsentation Scheinfeld Nachtreffen Staffel 5 Nord 2015
Präsentation Scheinfeld Nachtreffen Staffel 5 Nord 2015
 
BBE_Tagung2010_Service-Learning.PDF
BBE_Tagung2010_Service-Learning.PDFBBE_Tagung2010_Service-Learning.PDF
BBE_Tagung2010_Service-Learning.PDF
 
Präsentation Bildungskiste
Präsentation BildungskistePräsentation Bildungskiste
Präsentation Bildungskiste
 
Gemeinwesenarbeit - Quartiersmanagement Linden Süd
Gemeinwesenarbeit - Quartiersmanagement Linden SüdGemeinwesenarbeit - Quartiersmanagement Linden Süd
Gemeinwesenarbeit - Quartiersmanagement Linden Süd
 
SPD Kommunalwahlprogramm 2011 Karben
SPD Kommunalwahlprogramm 2011 KarbenSPD Kommunalwahlprogramm 2011 Karben
SPD Kommunalwahlprogramm 2011 Karben
 
Landesnetzwerk Migrantenorganisationen Sachsen-Anhalt (LAMSA) - Projekte und ...
Landesnetzwerk Migrantenorganisationen Sachsen-Anhalt (LAMSA) - Projekte und ...Landesnetzwerk Migrantenorganisationen Sachsen-Anhalt (LAMSA) - Projekte und ...
Landesnetzwerk Migrantenorganisationen Sachsen-Anhalt (LAMSA) - Projekte und ...
 
Frau Christa Frenzel 20160816 lag soziale brennpunkte hannover
Frau Christa Frenzel 20160816 lag soziale brennpunkte hannoverFrau Christa Frenzel 20160816 lag soziale brennpunkte hannover
Frau Christa Frenzel 20160816 lag soziale brennpunkte hannover
 
Abschlussbericht "Frühe Hilfen"
Abschlussbericht "Frühe Hilfen"Abschlussbericht "Frühe Hilfen"
Abschlussbericht "Frühe Hilfen"
 
Projektbericht der Jugendjury Spandau 2013
Projektbericht der Jugendjury Spandau 2013Projektbericht der Jugendjury Spandau 2013
Projektbericht der Jugendjury Spandau 2013
 
tatkräftig-Präsentation
tatkräftig-Präsentationtatkräftig-Präsentation
tatkräftig-Präsentation
 

Mehr von Lag-Soziale-Brennpunkte-Niedersachsen

Abbau von Vorurteilen durch Kontaktmaßnahmen in der Gemeinwesenarbeit.pdf
Abbau von Vorurteilen durch Kontaktmaßnahmen in der Gemeinwesenarbeit.pdfAbbau von Vorurteilen durch Kontaktmaßnahmen in der Gemeinwesenarbeit.pdf
Abbau von Vorurteilen durch Kontaktmaßnahmen in der Gemeinwesenarbeit.pdfLag-Soziale-Brennpunkte-Niedersachsen
 
Geschichten erzählen - Storytelling für Öffentlichkeitsarbeit und politische ...
Geschichten erzählen - Storytelling für Öffentlichkeitsarbeit und politische ...Geschichten erzählen - Storytelling für Öffentlichkeitsarbeit und politische ...
Geschichten erzählen - Storytelling für Öffentlichkeitsarbeit und politische ...Lag-Soziale-Brennpunkte-Niedersachsen
 

Mehr von Lag-Soziale-Brennpunkte-Niedersachsen (20)

NBank_PPP_Arbeitstreffen_14_03_2024_FINAL.pptx
NBank_PPP_Arbeitstreffen_14_03_2024_FINAL.pptxNBank_PPP_Arbeitstreffen_14_03_2024_FINAL.pptx
NBank_PPP_Arbeitstreffen_14_03_2024_FINAL.pptx
 
Vorstellung AK GWA und BIT_Selbsthilfe.pptx
Vorstellung AK GWA und BIT_Selbsthilfe.pptxVorstellung AK GWA und BIT_Selbsthilfe.pptx
Vorstellung AK GWA und BIT_Selbsthilfe.pptx
 
2024LAGArbeitstreffenZieleProjekte202220212020.pptx
2024LAGArbeitstreffenZieleProjekte202220212020.pptx2024LAGArbeitstreffenZieleProjekte202220212020.pptx
2024LAGArbeitstreffenZieleProjekte202220212020.pptx
 
Quartier PLUS.pdf
Quartier PLUS.pdfQuartier PLUS.pdf
Quartier PLUS.pdf
 
Mein-Dein-Unser
Mein-Dein-UnserMein-Dein-Unser
Mein-Dein-Unser
 
LPR SIPA Jahrestagung 12.09.2023
LPR SIPA Jahrestagung 12.09.2023LPR SIPA Jahrestagung 12.09.2023
LPR SIPA Jahrestagung 12.09.2023
 
Präsentation Intelligente Finanzierung von Gemeinwesenarbeit
Präsentation Intelligente Finanzierung von GemeinwesenarbeitPräsentation Intelligente Finanzierung von Gemeinwesenarbeit
Präsentation Intelligente Finanzierung von Gemeinwesenarbeit
 
Präsentation Friederike Günther, plattform e.V
Präsentation Friederike Günther, plattform e.VPräsentation Friederike Günther, plattform e.V
Präsentation Friederike Günther, plattform e.V
 
LAG 1 Arbeitstreffen 2023
LAG 1 Arbeitstreffen 2023LAG 1 Arbeitstreffen 2023
LAG 1 Arbeitstreffen 2023
 
NBank 1. Arbeitstreffen 2023
NBank 1. Arbeitstreffen 2023NBank 1. Arbeitstreffen 2023
NBank 1. Arbeitstreffen 2023
 
20230822_Kontaktmaßnahmen GWA 1.pdf
20230822_Kontaktmaßnahmen GWA 1.pdf20230822_Kontaktmaßnahmen GWA 1.pdf
20230822_Kontaktmaßnahmen GWA 1.pdf
 
20230822_Kontaktmaßnahmen GWA 2.pdf
20230822_Kontaktmaßnahmen GWA 2.pdf20230822_Kontaktmaßnahmen GWA 2.pdf
20230822_Kontaktmaßnahmen GWA 2.pdf
 
Abbau von Vorurteilen durch Kontaktmaßnahmen in der Gemeinwesenarbeit.pdf
Abbau von Vorurteilen durch Kontaktmaßnahmen in der Gemeinwesenarbeit.pdfAbbau von Vorurteilen durch Kontaktmaßnahmen in der Gemeinwesenarbeit.pdf
Abbau von Vorurteilen durch Kontaktmaßnahmen in der Gemeinwesenarbeit.pdf
 
Geschichten erzählen - Storytelling für Öffentlichkeitsarbeit und politische ...
Geschichten erzählen - Storytelling für Öffentlichkeitsarbeit und politische ...Geschichten erzählen - Storytelling für Öffentlichkeitsarbeit und politische ...
Geschichten erzählen - Storytelling für Öffentlichkeitsarbeit und politische ...
 
Mit Ausstellungen Wirkung zeigen
Mit Ausstellungen Wirkung zeigenMit Ausstellungen Wirkung zeigen
Mit Ausstellungen Wirkung zeigen
 
Bewirken und Verändern -Impulsvortrag Dr. Matthias Warkus
Bewirken und Verändern -Impulsvortrag Dr. Matthias WarkusBewirken und Verändern -Impulsvortrag Dr. Matthias Warkus
Bewirken und Verändern -Impulsvortrag Dr. Matthias Warkus
 
Arbeitstreffen_09_02_2023 NBank.pptx
Arbeitstreffen_09_02_2023 NBank.pptxArbeitstreffen_09_02_2023 NBank.pptx
Arbeitstreffen_09_02_2023 NBank.pptx
 
Arbeitstreffen Zwischennachweis 2022
Arbeitstreffen Zwischennachweis 2022 Arbeitstreffen Zwischennachweis 2022
Arbeitstreffen Zwischennachweis 2022
 
NBank Arbeitstreffen 2022
NBank Arbeitstreffen 2022NBank Arbeitstreffen 2022
NBank Arbeitstreffen 2022
 
LAG 1. Arbeitstreffen 2022
LAG 1. Arbeitstreffen 2022LAG 1. Arbeitstreffen 2022
LAG 1. Arbeitstreffen 2022
 

Kürzlich hochgeladen

Dignitas Infinita - MENSCHENWÜRDE; Erklärung des Dikasteriums für die Glauben...
Dignitas Infinita - MENSCHENWÜRDE; Erklärung des Dikasteriums für die Glauben...Dignitas Infinita - MENSCHENWÜRDE; Erklärung des Dikasteriums für die Glauben...
Dignitas Infinita - MENSCHENWÜRDE; Erklärung des Dikasteriums für die Glauben...Martin M Flynn
 
Do's and Don'ts für mobile Streamsetups - Beitrag zum #ScienceVideoCamp2024 d...
Do's and Don'ts für mobile Streamsetups - Beitrag zum #ScienceVideoCamp2024 d...Do's and Don'ts für mobile Streamsetups - Beitrag zum #ScienceVideoCamp2024 d...
Do's and Don'ts für mobile Streamsetups - Beitrag zum #ScienceVideoCamp2024 d...Mathias Magdowski
 
Kurzbeschreibung Schreibtools für die Toolbox.pdf
Kurzbeschreibung Schreibtools für die Toolbox.pdfKurzbeschreibung Schreibtools für die Toolbox.pdf
Kurzbeschreibung Schreibtools für die Toolbox.pdfHenning Urs
 
Presentation Endstation Dingden, Razzia von Rotterdam
Presentation Endstation Dingden, Razzia von RotterdamPresentation Endstation Dingden, Razzia von Rotterdam
Presentation Endstation Dingden, Razzia von RotterdamEus van Hove
 
Stadt Popasna.Stadt PopasnaStadt Popasna
Stadt Popasna.Stadt PopasnaStadt PopasnaStadt Popasna.Stadt PopasnaStadt Popasna
Stadt Popasna.Stadt PopasnaStadt PopasnaOlenaKarlsTkachenko
 
Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch
Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch. Ein TelefongesprächEin Telefongespräch. Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch
Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch. Ein TelefongesprächOlenaKarlsTkachenko
 

Kürzlich hochgeladen (7)

Dignitas Infinita - MENSCHENWÜRDE; Erklärung des Dikasteriums für die Glauben...
Dignitas Infinita - MENSCHENWÜRDE; Erklärung des Dikasteriums für die Glauben...Dignitas Infinita - MENSCHENWÜRDE; Erklärung des Dikasteriums für die Glauben...
Dignitas Infinita - MENSCHENWÜRDE; Erklärung des Dikasteriums für die Glauben...
 
Do's and Don'ts für mobile Streamsetups - Beitrag zum #ScienceVideoCamp2024 d...
Do's and Don'ts für mobile Streamsetups - Beitrag zum #ScienceVideoCamp2024 d...Do's and Don'ts für mobile Streamsetups - Beitrag zum #ScienceVideoCamp2024 d...
Do's and Don'ts für mobile Streamsetups - Beitrag zum #ScienceVideoCamp2024 d...
 
Kurzbeschreibung Schreibtools für die Toolbox.pdf
Kurzbeschreibung Schreibtools für die Toolbox.pdfKurzbeschreibung Schreibtools für die Toolbox.pdf
Kurzbeschreibung Schreibtools für die Toolbox.pdf
 
Presentation Endstation Dingden, Razzia von Rotterdam
Presentation Endstation Dingden, Razzia von RotterdamPresentation Endstation Dingden, Razzia von Rotterdam
Presentation Endstation Dingden, Razzia von Rotterdam
 
Stadt Popasna.Stadt PopasnaStadt Popasna
Stadt Popasna.Stadt PopasnaStadt PopasnaStadt Popasna.Stadt PopasnaStadt Popasna
Stadt Popasna.Stadt PopasnaStadt Popasna
 
Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch
Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch. Ein TelefongesprächEin Telefongespräch. Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch
Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch
 
Díptic PFI pfi pfi pfi pfi pfi pfi pf.pdf
Díptic PFI pfi pfi pfi pfi pfi pfi pf.pdfDíptic PFI pfi pfi pfi pfi pfi pfi pf.pdf
Díptic PFI pfi pfi pfi pfi pfi pfi pf.pdf
 

Christel Kijewski - Zielgruppenübergreifendes Denken und Handeln

  • 3. Entdecken der Leistungsfähigkeit benutzerdefinierter Layouts Geschichte • 1993 wurde der Bürgertreff eröffnet, mit einem Stadtteilfest, im Zuge der Wohnumfeldverbesserung in einem sozialen Brennpunkt • Die Arbeit beinhaltete klassische Angebote der Gemeinwesenarbeit, wie z.B. Seniorengruppe, Eltern- Kind- Gruppe, Beratung…
  • 4. Geschichte • 2017 wird der Bürgertreff zum MGH und durch das Bundesprogramm gefördert • Die Arbeit hat sich weiterentwickelt, die Angebote sind vermehrt offen für alle Menschen, generationenübergreifende Angebote im Stadtteil und über den Stadtteil hinaus. Wie z. B. Stadtteilcafe, gemeinsame Ausflüge, Stadtteilgrillen…
  • 5. Entwicklung • Das Team des Bürgertreffs hat sich bei den Angeboten immer versucht an den Bedarfen der Bewohner_Innen zu orientieren z.B. durch Bewohnerbefragungen • Das Team beobachtet die Entwicklung im Stadtteil und versucht eng mit den WBG zusammen zu arbeiten • Das Team orientiert sich an der gesellschaftlichen Entwicklung mehr Single Haushalte, viele ältere Menschen auch im Stadtteil • Enge langjährige Zusammenarbeit mit der LAG • Viel Projektarbeit, ausprobieren von neuen Ideen • Inklusion wird zum Thema in der Stadt Verden im GWA Bereich, Projekt inklusiv verbunden
  • 6. Entdecken der Leistungsfähigkeit benutzerdefinierter Layouts Geschichte • 1993 wurde der Bürgertreff eröffnet, mit einem Stadtteilfest, im Zuge der Wohnumfeldverbesserung in einem sozialen Brennpunkt • Die Arbeit beinhaltete klassische Angebote der Gemeinwesenarbeit, wie z.B. Seniorengruppe, Eltern- Kind- Gruppe, Beratung…
  • 7. Geschichte • 2017 wird der Bürgertreff zum MGH und durch das Bundesprogramm gefördert • Die Arbeit hat sich weiterentwickelt, die Angebote sind vermehrt offen für alle Menschen, generationenübergreifende Angebote im Stadtteil und über den Stadtteil hinaus. Wie z. B. Stadtteilcafe, gemeinsame Ausflüge, Stadtteilgrillen…
  • 8. Entwicklung • Das Team des Bürgertreffs hat sich bei den Angeboten immer versucht an den Bedarfen der Bewohner_Innen zu orientieren z.B. durch Bewohnerbefragungen • Das Team beobachtet die Entwicklung im Stadtteil und versucht eng mit den WBG zusammen zu arbeiten • Das Team orientiert sich an der gesellschaftlichen Entwicklung mehr Single Haushalte, viele ältere Menschen auch im Stadtteil • Enge langjährige Zusammenarbeit mit der LAG • Viel Projektarbeit, ausprobieren von neuen Ideen • Inklusion wird zum Thema in der Stadt Verden im GWA Bereich, Projekt inklusiv verbunden