SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 18
Downloaden Sie, um offline zu lesen
eCH-BPM-Prozessplattform
Ein Gespräch mit
Mike Brotschi, Stadt Grenchen
Hermann Kühn, Stadt Luzern
Sie berichten von ihren Erfahrungen beim Aufbau der Prozesslandschaft nach eCH.
Moderation: Nina Klingler, nk consulting GmbH
-Fachgruppe Geschäftsprozesse
09. März 2016 –Swiss eGovernment Forum
-Fachgruppe Geschäftsprozesse
• Entwickelt Standards und Hilfsmittel zum Geschäftsprozess-Management
• «Aus der Praxis für die Praxis». Praxisorientierte Ergebnisse, ausgerichtet auf den BPM-
Reifegrad der öffentlichen Verwaltung
• Aufbau und Mitwirkung in der BPM-Community der öffentlichen Verwaltung der Schweiz.
eCH-Prozessplattform www.ech-bpm.ch
• Arbeitsweise der Fachgruppe: 3 Plenumssitzungen ; Arbeitsgruppen und eCH-Redaktion
Mike Brotschi, Stadt Grenchen Hermann Kühn, Stadt Luzern
IT-Projektleiter CBPP® Projektleiter - Dolmetscher zwischen Fach und IT (CBPP®)
• Aufnahme der Geschäftsprozesse
• Modellierung der Geschäftsprozesse
• Nachführen von Änderungen
• Periodische Überprüfung
• Projekte leiten
• Im Rahmen der Projekte Fachprozesse aufnehmen,
analysieren und für das Anforderungsmanagement,
Ausschreibungen, Organisationsentwicklung, usw.
dokumentieren und aufbereiten
• Verantwortlich für Standards & Guidelines BPM
• Aufbau Prozesslandschaft nach eCH
Warum haben die Städte Grenchen und Luzern begonnen, Prozesse aufzunehmen und zu dokumentieren?
• Standardisierung
• Übersicht der Leistungen/Aufgaben
• Vereinfachung und kontinuierliche Verbesserung
• Bewahrung vorhandenen Wissens
• Organisationsentwicklung und Schnittstellenproblematik
• Notations- und Methodenwildwuchs eindämmen
• Vereinheitlichtes Vorgehen im Anforderungsmanagement
• Wo gewünscht Organisationsentwicklung
• Schnittstellen in der IT (Einführung ITIL Prozessrahmen)
Welche eCH-Standards/-Hilfsmittel wurden dabei verwendet?
• Hauptsächlich das Organisationshandbuch eCH-0143 und
die Aufgabenlandkarte eCH-0145
• eCH-0158 BPMN-Modellierungskonventionen
• eCH-0145 Aufgabenlandkarte
• eCH-0074 Geschäftsprozesse grafisch darstellen
• eCH-0070, eCH-0126, eCH-0138, eCH-0140, eCH-0143
Was erachten Grenchen / Luzern beim Aufbau einer Prozessdokumentation als besonders wichtig oder hilfreich?
• Auftrag durch Management / Behörden (Top-Down)
• Freistellung von Ressourcen
• Definition von Funktionen/Rollen (funktionales
Organigramm)
• Organisationshandbuch
• Aufgabenlandkarte
• Auftraggeber steht hinter dem Vorgehen / den Vorgaben
• Freistellen von Ressourcen
• Governance-Strukturen
• Standards & Guidelines
• Aufgabenlandkarte
0200 Bildung
B Kernaufgaben
0400 Gesundheit
0600 Verkehr und
Nachrichtenübermitt-
lung
0900 Finanzen und
Steuern
0100 Öffentliche
Ordnung und Sicherheit
0700 Umweltschutz
und Raumordnung
0000 Allgemeine
Verwaltung
0800 Volkswirtschaft
0300 Kultur, Sport und
Freizeit, Kirche
0500 Soziale Sicherheit
A Führungsaufgaben
0500 Leistungen
0300 Controlling
0700 Organisation
0200 Planung
0800 Analytik
0100 Strategie 0400 Prozesse
0600 Qualität
C Unterstützungsaufgaben
0500
Geschäftsabwicklung
0300 Beschaffung
0700 Immobilien
0200 Personal
0800
Geoinformationen
0100 Finanzen 0400 Informatik
0600 Logistik
Es gibt drei Aufgabentypen:
A. Führungsaufgaben
B. Kernaufgaben
C. Unterstützungsaufgaben
eCH-0145 Aufgabenlandkarte
0200 Bildung
B Kernaufgaben
0400 Gesundheit
0600 Verkehr und
Nachrichtenübermittlu
ng
0900 Finanzen und
Steuern
0100 Öffentliche
Ordnung und Sicherheit
0700 Umweltschutz
und Raumordnung
0000 Allgemeine
Verwaltung
0800 Volkswirtschaft
0300 Kultur, Sport und
Freizeit, Kirche
0500 Soziale Sicherheit
A Führungsaufgaben
0500 Leistungen
0300 Controlling
0700 Organisation
0200 Planung
0800 Analytik
0100 Strategie 0400 Prozesse
0600 Qualität
C Unterstützungsaufgaben
0500
Geschäftsabwicklung
0300 Beschaffung
0700 Immobilien
0200 Personal
0800
Geoinformationen
0100 Finanzen 0400 Informatik
0600 Logistik
...und pro Aufgabentyp
drei weitere hierarchisch
strukturierte, sachliche
Gliederungsstufen:
1 Aufgabenfeld
2 Aufgabengruppe
3 Aufgabe
Aufgabentypen
0500 Soziale Sicherheit
Beispiel
Aufgabenfeld
0510 Krankheit und
Unfall
0520 Invalidität
0530 Alter und
Hinterlassene
0550 Arbeitslosigkeit
0540 Familie und
Jugend
0560 Sozialer
Wohnungsbau
0570 Sozialhilfe und
Asylwesen
0580 …
Beispiel
Aufgabengruppen
0571 Beihilfen
0572 Wirtschaftliche
Hilfe
0573 Asylwesen
0574 Vormundschaft
0575 Opferhilfe
Beispiel Aufgaben
ProzessportalderStadtLuzern
eCH-BPM-Prozessplattform
Mike Brotschi, Stadt Grenchen
Hermann Kühn, Stadt Luzern
Erfahrungsbericht über den Aufbau der Prozesslandschaft nach eCH.
Moderation: Nina Klingler, nk consulting GmbH
-Fachgruppe Geschäftsprozesse
Herzlichen Dank für Ihre Aufmerksamkeit

Weitere ähnliche Inhalte

Ähnlich wie ISD2016_SolutionJ_Nina_Klingler

Dr. Konrad Walser @ BPMN 2010
Dr. Konrad Walser @ BPMN 2010Dr. Konrad Walser @ BPMN 2010
Dr. Konrad Walser @ BPMN 2010bpmn2010
 
ISD2016_SolutionL_Wolfgang_Schmidt
ISD2016_SolutionL_Wolfgang_SchmidtISD2016_SolutionL_Wolfgang_Schmidt
ISD2016_SolutionL_Wolfgang_SchmidtInfoSocietyDays
 
VerbesserungsKATA – Umsetzung in einem Kommunalunternehmen – ein Praxisbericht!
VerbesserungsKATA – Umsetzung in einem Kommunalunternehmen – ein Praxisbericht!VerbesserungsKATA – Umsetzung in einem Kommunalunternehmen – ein Praxisbericht!
VerbesserungsKATA – Umsetzung in einem Kommunalunternehmen – ein Praxisbericht!Learning Factory
 
Michele Schönherr (d.velop AG), Ing. Nikolaus Proske (d.velop GmbH)
Michele Schönherr (d.velop AG), Ing. Nikolaus Proske (d.velop GmbH)Michele Schönherr (d.velop AG), Ing. Nikolaus Proske (d.velop GmbH)
Michele Schönherr (d.velop AG), Ing. Nikolaus Proske (d.velop GmbH)Agenda Europe 2035
 
Prozessanalyse mit Process Mining, Studentisches Projekt der Hochschule Mannh...
Prozessanalyse mit Process Mining, Studentisches Projekt der Hochschule Mannh...Prozessanalyse mit Process Mining, Studentisches Projekt der Hochschule Mannh...
Prozessanalyse mit Process Mining, Studentisches Projekt der Hochschule Mannh...Michael Groeschel
 
Sabine Bühn, Bernd Aschauer (Aschauer IT & Business)
Sabine Bühn, Bernd Aschauer (Aschauer IT & Business)Sabine Bühn, Bernd Aschauer (Aschauer IT & Business)
Sabine Bühn, Bernd Aschauer (Aschauer IT & Business)Agenda Europe 2035
 
Anforderungen an Prozessmanagement in EVU steigen –Unsere Referenten bieten A...
Anforderungen an Prozessmanagement in EVU steigen –Unsere Referenten bieten A...Anforderungen an Prozessmanagement in EVU steigen –Unsere Referenten bieten A...
Anforderungen an Prozessmanagement in EVU steigen –Unsere Referenten bieten A...Torben Haagh
 
Portalsymposium City&Bits - kommunales Datenmanagement in Intrexx - Zuständig...
Portalsymposium City&Bits - kommunales Datenmanagement in Intrexx - Zuständig...Portalsymposium City&Bits - kommunales Datenmanagement in Intrexx - Zuständig...
Portalsymposium City&Bits - kommunales Datenmanagement in Intrexx - Zuständig...City & Bits GmbH
 
HMP - wer wir sind - was wir tun
HMP - wer wir sind - was wir tunHMP - wer wir sind - was wir tun
HMP - wer wir sind - was wir tunHMP Beratung
 
BPM-Club 17.05.2017 in Köln - Vortrag BPM bei Stadtwerke Karlsruhe
BPM-Club 17.05.2017 in Köln - Vortrag BPM bei Stadtwerke KarlsruheBPM-Club 17.05.2017 in Köln - Vortrag BPM bei Stadtwerke Karlsruhe
BPM-Club 17.05.2017 in Köln - Vortrag BPM bei Stadtwerke KarlsruheBPM&O GmbH
 
20091112 WJAX BPM und die IT: Architekturen und Use Cases
20091112 WJAX BPM und die IT: Architekturen und Use Cases20091112 WJAX BPM und die IT: Architekturen und Use Cases
20091112 WJAX BPM und die IT: Architekturen und Use Casescamunda services GmbH
 
Tätigkeits- und Beraterprofil Klaus Einecke
Tätigkeits-  und Beraterprofil Klaus EineckeTätigkeits-  und Beraterprofil Klaus Einecke
Tätigkeits- und Beraterprofil Klaus EineckeKlaus Einecke
 
BIM in Eigenregie im Planungsbüro erfolgreich einführen - Anmeldung
BIM in Eigenregie im Planungsbüro erfolgreich einführen - AnmeldungBIM in Eigenregie im Planungsbüro erfolgreich einführen - Anmeldung
BIM in Eigenregie im Planungsbüro erfolgreich einführen - AnmeldungUlf-Günter Krause
 
BIM in Eigenregie im Planungsbüro erfolgreich einführen
BIM in Eigenregie im Planungsbüro erfolgreich einführen BIM in Eigenregie im Planungsbüro erfolgreich einführen
BIM in Eigenregie im Planungsbüro erfolgreich einführen Ulf-Günter Krause
 
Budgetierung SLUB. Zukunft durch Flexibilisierung 18.5.11
Budgetierung SLUB. Zukunft durch Flexibilisierung 18.5.11Budgetierung SLUB. Zukunft durch Flexibilisierung 18.5.11
Budgetierung SLUB. Zukunft durch Flexibilisierung 18.5.11Michael Golsch
 
Erschließen Sie neue Geschäfts­­chancen durch optimierte, automatisierte und ...
Erschließen Sie neue Geschäfts­­chancen durch optimierte, automatisierte und ...Erschließen Sie neue Geschäfts­­chancen durch optimierte, automatisierte und ...
Erschließen Sie neue Geschäfts­­chancen durch optimierte, automatisierte und ...Wolfgang Schmidt
 

Ähnlich wie ISD2016_SolutionJ_Nina_Klingler (20)

Dr. Konrad Walser @ BPMN 2010
Dr. Konrad Walser @ BPMN 2010Dr. Konrad Walser @ BPMN 2010
Dr. Konrad Walser @ BPMN 2010
 
ISD2016_SolutionL_Wolfgang_Schmidt
ISD2016_SolutionL_Wolfgang_SchmidtISD2016_SolutionL_Wolfgang_Schmidt
ISD2016_SolutionL_Wolfgang_Schmidt
 
VerbesserungsKATA – Umsetzung in einem Kommunalunternehmen – ein Praxisbericht!
VerbesserungsKATA – Umsetzung in einem Kommunalunternehmen – ein Praxisbericht!VerbesserungsKATA – Umsetzung in einem Kommunalunternehmen – ein Praxisbericht!
VerbesserungsKATA – Umsetzung in einem Kommunalunternehmen – ein Praxisbericht!
 
20161122 Global VAT
20161122  Global VAT20161122  Global VAT
20161122 Global VAT
 
Michele Schönherr (d.velop AG), Ing. Nikolaus Proske (d.velop GmbH)
Michele Schönherr (d.velop AG), Ing. Nikolaus Proske (d.velop GmbH)Michele Schönherr (d.velop AG), Ing. Nikolaus Proske (d.velop GmbH)
Michele Schönherr (d.velop AG), Ing. Nikolaus Proske (d.velop GmbH)
 
Prozessanalyse mit Process Mining, Studentisches Projekt der Hochschule Mannh...
Prozessanalyse mit Process Mining, Studentisches Projekt der Hochschule Mannh...Prozessanalyse mit Process Mining, Studentisches Projekt der Hochschule Mannh...
Prozessanalyse mit Process Mining, Studentisches Projekt der Hochschule Mannh...
 
Sabine Bühn, Bernd Aschauer (Aschauer IT & Business)
Sabine Bühn, Bernd Aschauer (Aschauer IT & Business)Sabine Bühn, Bernd Aschauer (Aschauer IT & Business)
Sabine Bühn, Bernd Aschauer (Aschauer IT & Business)
 
Anforderungen an Prozessmanagement in EVU steigen –Unsere Referenten bieten A...
Anforderungen an Prozessmanagement in EVU steigen –Unsere Referenten bieten A...Anforderungen an Prozessmanagement in EVU steigen –Unsere Referenten bieten A...
Anforderungen an Prozessmanagement in EVU steigen –Unsere Referenten bieten A...
 
Portalsymposium City&Bits - kommunales Datenmanagement in Intrexx - Zuständig...
Portalsymposium City&Bits - kommunales Datenmanagement in Intrexx - Zuständig...Portalsymposium City&Bits - kommunales Datenmanagement in Intrexx - Zuständig...
Portalsymposium City&Bits - kommunales Datenmanagement in Intrexx - Zuständig...
 
Was ist die IT-Analyse?
Was ist die IT-Analyse? Was ist die IT-Analyse?
Was ist die IT-Analyse?
 
HMP - wer wir sind - was wir tun
HMP - wer wir sind - was wir tunHMP - wer wir sind - was wir tun
HMP - wer wir sind - was wir tun
 
[DE] Digitalisierung: Wunsch oder Wirklichkeit? | Dr. Ulrich Kampffmeyer | En...
[DE] Digitalisierung: Wunsch oder Wirklichkeit? | Dr. Ulrich Kampffmeyer | En...[DE] Digitalisierung: Wunsch oder Wirklichkeit? | Dr. Ulrich Kampffmeyer | En...
[DE] Digitalisierung: Wunsch oder Wirklichkeit? | Dr. Ulrich Kampffmeyer | En...
 
BPM-Club 17.05.2017 in Köln - Vortrag BPM bei Stadtwerke Karlsruhe
BPM-Club 17.05.2017 in Köln - Vortrag BPM bei Stadtwerke KarlsruheBPM-Club 17.05.2017 in Köln - Vortrag BPM bei Stadtwerke Karlsruhe
BPM-Club 17.05.2017 in Köln - Vortrag BPM bei Stadtwerke Karlsruhe
 
20091112 WJAX BPM und die IT: Architekturen und Use Cases
20091112 WJAX BPM und die IT: Architekturen und Use Cases20091112 WJAX BPM und die IT: Architekturen und Use Cases
20091112 WJAX BPM und die IT: Architekturen und Use Cases
 
Tätigkeits- und Beraterprofil Klaus Einecke
Tätigkeits-  und Beraterprofil Klaus EineckeTätigkeits-  und Beraterprofil Klaus Einecke
Tätigkeits- und Beraterprofil Klaus Einecke
 
BIM in Eigenregie im Planungsbüro erfolgreich einführen - Anmeldung
BIM in Eigenregie im Planungsbüro erfolgreich einführen - AnmeldungBIM in Eigenregie im Planungsbüro erfolgreich einführen - Anmeldung
BIM in Eigenregie im Planungsbüro erfolgreich einführen - Anmeldung
 
BIM in Eigenregie im Planungsbüro erfolgreich einführen
BIM in Eigenregie im Planungsbüro erfolgreich einführen BIM in Eigenregie im Planungsbüro erfolgreich einführen
BIM in Eigenregie im Planungsbüro erfolgreich einführen
 
Budgetierung SLUB. Zukunft durch Flexibilisierung 18.5.11
Budgetierung SLUB. Zukunft durch Flexibilisierung 18.5.11Budgetierung SLUB. Zukunft durch Flexibilisierung 18.5.11
Budgetierung SLUB. Zukunft durch Flexibilisierung 18.5.11
 
20080716 BPMN – Kurzeinfuehrung
20080716 BPMN – Kurzeinfuehrung20080716 BPMN – Kurzeinfuehrung
20080716 BPMN – Kurzeinfuehrung
 
Erschließen Sie neue Geschäfts­­chancen durch optimierte, automatisierte und ...
Erschließen Sie neue Geschäfts­­chancen durch optimierte, automatisierte und ...Erschließen Sie neue Geschäfts­­chancen durch optimierte, automatisierte und ...
Erschließen Sie neue Geschäfts­­chancen durch optimierte, automatisierte und ...
 

Mehr von InfoSocietyDays

ISD_2016_Solution_I_ Fabian_Reinhard
ISD_2016_Solution_I_ Fabian_ReinhardISD_2016_Solution_I_ Fabian_Reinhard
ISD_2016_Solution_I_ Fabian_ReinhardInfoSocietyDays
 
ISD_2016_SolutionG_Urs_Fischer
ISD_2016_SolutionG_Urs_FischerISD_2016_SolutionG_Urs_Fischer
ISD_2016_SolutionG_Urs_FischerInfoSocietyDays
 
ISD_2016_Sol_B_Ruth_Röhm
ISD_2016_Sol_B_Ruth_RöhmISD_2016_Sol_B_Ruth_Röhm
ISD_2016_Sol_B_Ruth_RöhmInfoSocietyDays
 
ISD2016_Solution_B_Theo_Wilhelm
ISD2016_Solution_B_Theo_WilhelmISD2016_Solution_B_Theo_Wilhelm
ISD2016_Solution_B_Theo_WilhelmInfoSocietyDays
 
ISD2016_Solution_C_Thomas_Marko
ISD2016_Solution_C_Thomas_MarkoISD2016_Solution_C_Thomas_Marko
ISD2016_Solution_C_Thomas_MarkoInfoSocietyDays
 
ISD2016_Solution_O_Heinz_Zaugg
ISD2016_Solution_O_Heinz_ZauggISD2016_Solution_O_Heinz_Zaugg
ISD2016_Solution_O_Heinz_ZauggInfoSocietyDays
 
ISD2016_SolutionI_Ulmer_Tom
ISD2016_SolutionI_Ulmer_TomISD2016_SolutionI_Ulmer_Tom
ISD2016_SolutionI_Ulmer_TomInfoSocietyDays
 
ISD2016_Solution_H_Peter_Ohnemus
ISD2016_Solution_H_Peter_OhnemusISD2016_Solution_H_Peter_Ohnemus
ISD2016_Solution_H_Peter_OhnemusInfoSocietyDays
 
ISD2016_Solution_F_Michael_Lehmann
ISD2016_Solution_F_Michael_LehmannISD2016_Solution_F_Michael_Lehmann
ISD2016_Solution_F_Michael_LehmannInfoSocietyDays
 
ISD2016_Solution_G_Serge_Bignens
ISD2016_Solution_G_Serge_BignensISD2016_Solution_G_Serge_Bignens
ISD2016_Solution_G_Serge_BignensInfoSocietyDays
 
ISD2016_Solution_D_Andreas_Lösch
ISD2016_Solution_D_Andreas_LöschISD2016_Solution_D_Andreas_Lösch
ISD2016_Solution_D_Andreas_LöschInfoSocietyDays
 
ISD2016_Jürg_Lindenmann
ISD2016_Jürg_LindenmannISD2016_Jürg_Lindenmann
ISD2016_Jürg_LindenmannInfoSocietyDays
 
ISD_Solution_A_Andreas_Schöne
ISD_Solution_A_Andreas_SchöneISD_Solution_A_Andreas_Schöne
ISD_Solution_A_Andreas_SchöneInfoSocietyDays
 
InfoSocietyDays2016_Pascal_Strupler
InfoSocietyDays2016_Pascal_StruplerInfoSocietyDays2016_Pascal_Strupler
InfoSocietyDays2016_Pascal_StruplerInfoSocietyDays
 
ISD2016_SolutionA_Silvio_Frey
ISD2016_SolutionA_Silvio_FreyISD2016_SolutionA_Silvio_Frey
ISD2016_SolutionA_Silvio_FreyInfoSocietyDays
 
ISD2016_Solution_I_Felix_Fischer
ISD2016_Solution_I_Felix_FischerISD2016_Solution_I_Felix_Fischer
ISD2016_Solution_I_Felix_FischerInfoSocietyDays
 
ISD2016_Solution_H_Walter_Hürsch
ISD2016_Solution_H_Walter_HürschISD2016_Solution_H_Walter_Hürsch
ISD2016_Solution_H_Walter_HürschInfoSocietyDays
 

Mehr von InfoSocietyDays (20)

ISD_2016_Solution_I_ Fabian_Reinhard
ISD_2016_Solution_I_ Fabian_ReinhardISD_2016_Solution_I_ Fabian_Reinhard
ISD_2016_Solution_I_ Fabian_Reinhard
 
ISD_2016_SolutionG_Urs_Fischer
ISD_2016_SolutionG_Urs_FischerISD_2016_SolutionG_Urs_Fischer
ISD_2016_SolutionG_Urs_Fischer
 
ISD_2016_Sol_B_Ruth_Röhm
ISD_2016_Sol_B_Ruth_RöhmISD_2016_Sol_B_Ruth_Röhm
ISD_2016_Sol_B_Ruth_Röhm
 
ISD2016_Solution_B_Theo_Wilhelm
ISD2016_Solution_B_Theo_WilhelmISD2016_Solution_B_Theo_Wilhelm
ISD2016_Solution_B_Theo_Wilhelm
 
ISD2016_Solution_C_Thomas_Marko
ISD2016_Solution_C_Thomas_MarkoISD2016_Solution_C_Thomas_Marko
ISD2016_Solution_C_Thomas_Marko
 
ISD2016_Solution_O_Heinz_Zaugg
ISD2016_Solution_O_Heinz_ZauggISD2016_Solution_O_Heinz_Zaugg
ISD2016_Solution_O_Heinz_Zaugg
 
ISD2016_SolutionI_Ulmer_Tom
ISD2016_SolutionI_Ulmer_TomISD2016_SolutionI_Ulmer_Tom
ISD2016_SolutionI_Ulmer_Tom
 
ISD2016_Solution_H_Peter_Ohnemus
ISD2016_Solution_H_Peter_OhnemusISD2016_Solution_H_Peter_Ohnemus
ISD2016_Solution_H_Peter_Ohnemus
 
ISD2016_Solution_F_Michael_Lehmann
ISD2016_Solution_F_Michael_LehmannISD2016_Solution_F_Michael_Lehmann
ISD2016_Solution_F_Michael_Lehmann
 
ISD2016_Solution_G_Serge_Bignens
ISD2016_Solution_G_Serge_BignensISD2016_Solution_G_Serge_Bignens
ISD2016_Solution_G_Serge_Bignens
 
ISD2016_Solution_D_Andreas_Lösch
ISD2016_Solution_D_Andreas_LöschISD2016_Solution_D_Andreas_Lösch
ISD2016_Solution_D_Andreas_Lösch
 
ISD2016_Omar_Vanoni
ISD2016_Omar_VanoniISD2016_Omar_Vanoni
ISD2016_Omar_Vanoni
 
ISD2016_Jürg_Lindenmann
ISD2016_Jürg_LindenmannISD2016_Jürg_Lindenmann
ISD2016_Jürg_Lindenmann
 
ISD2016_Bernd_Classen
ISD2016_Bernd_ClassenISD2016_Bernd_Classen
ISD2016_Bernd_Classen
 
ISD2016_Serge_Bignens
ISD2016_Serge_BignensISD2016_Serge_Bignens
ISD2016_Serge_Bignens
 
ISD_Solution_A_Andreas_Schöne
ISD_Solution_A_Andreas_SchöneISD_Solution_A_Andreas_Schöne
ISD_Solution_A_Andreas_Schöne
 
InfoSocietyDays2016_Pascal_Strupler
InfoSocietyDays2016_Pascal_StruplerInfoSocietyDays2016_Pascal_Strupler
InfoSocietyDays2016_Pascal_Strupler
 
ISD2016_SolutionA_Silvio_Frey
ISD2016_SolutionA_Silvio_FreyISD2016_SolutionA_Silvio_Frey
ISD2016_SolutionA_Silvio_Frey
 
ISD2016_Solution_I_Felix_Fischer
ISD2016_Solution_I_Felix_FischerISD2016_Solution_I_Felix_Fischer
ISD2016_Solution_I_Felix_Fischer
 
ISD2016_Solution_H_Walter_Hürsch
ISD2016_Solution_H_Walter_HürschISD2016_Solution_H_Walter_Hürsch
ISD2016_Solution_H_Walter_Hürsch
 

ISD2016_SolutionJ_Nina_Klingler

  • 1. eCH-BPM-Prozessplattform Ein Gespräch mit Mike Brotschi, Stadt Grenchen Hermann Kühn, Stadt Luzern Sie berichten von ihren Erfahrungen beim Aufbau der Prozesslandschaft nach eCH. Moderation: Nina Klingler, nk consulting GmbH -Fachgruppe Geschäftsprozesse 09. März 2016 –Swiss eGovernment Forum
  • 2. -Fachgruppe Geschäftsprozesse • Entwickelt Standards und Hilfsmittel zum Geschäftsprozess-Management • «Aus der Praxis für die Praxis». Praxisorientierte Ergebnisse, ausgerichtet auf den BPM- Reifegrad der öffentlichen Verwaltung • Aufbau und Mitwirkung in der BPM-Community der öffentlichen Verwaltung der Schweiz. eCH-Prozessplattform www.ech-bpm.ch • Arbeitsweise der Fachgruppe: 3 Plenumssitzungen ; Arbeitsgruppen und eCH-Redaktion
  • 3.
  • 4.
  • 5. Mike Brotschi, Stadt Grenchen Hermann Kühn, Stadt Luzern IT-Projektleiter CBPP® Projektleiter - Dolmetscher zwischen Fach und IT (CBPP®) • Aufnahme der Geschäftsprozesse • Modellierung der Geschäftsprozesse • Nachführen von Änderungen • Periodische Überprüfung • Projekte leiten • Im Rahmen der Projekte Fachprozesse aufnehmen, analysieren und für das Anforderungsmanagement, Ausschreibungen, Organisationsentwicklung, usw. dokumentieren und aufbereiten • Verantwortlich für Standards & Guidelines BPM • Aufbau Prozesslandschaft nach eCH
  • 6. Warum haben die Städte Grenchen und Luzern begonnen, Prozesse aufzunehmen und zu dokumentieren? • Standardisierung • Übersicht der Leistungen/Aufgaben • Vereinfachung und kontinuierliche Verbesserung • Bewahrung vorhandenen Wissens • Organisationsentwicklung und Schnittstellenproblematik • Notations- und Methodenwildwuchs eindämmen • Vereinheitlichtes Vorgehen im Anforderungsmanagement • Wo gewünscht Organisationsentwicklung • Schnittstellen in der IT (Einführung ITIL Prozessrahmen) Welche eCH-Standards/-Hilfsmittel wurden dabei verwendet? • Hauptsächlich das Organisationshandbuch eCH-0143 und die Aufgabenlandkarte eCH-0145 • eCH-0158 BPMN-Modellierungskonventionen • eCH-0145 Aufgabenlandkarte • eCH-0074 Geschäftsprozesse grafisch darstellen • eCH-0070, eCH-0126, eCH-0138, eCH-0140, eCH-0143 Was erachten Grenchen / Luzern beim Aufbau einer Prozessdokumentation als besonders wichtig oder hilfreich? • Auftrag durch Management / Behörden (Top-Down) • Freistellung von Ressourcen • Definition von Funktionen/Rollen (funktionales Organigramm) • Organisationshandbuch • Aufgabenlandkarte • Auftraggeber steht hinter dem Vorgehen / den Vorgaben • Freistellen von Ressourcen • Governance-Strukturen • Standards & Guidelines • Aufgabenlandkarte
  • 7. 0200 Bildung B Kernaufgaben 0400 Gesundheit 0600 Verkehr und Nachrichtenübermitt- lung 0900 Finanzen und Steuern 0100 Öffentliche Ordnung und Sicherheit 0700 Umweltschutz und Raumordnung 0000 Allgemeine Verwaltung 0800 Volkswirtschaft 0300 Kultur, Sport und Freizeit, Kirche 0500 Soziale Sicherheit A Führungsaufgaben 0500 Leistungen 0300 Controlling 0700 Organisation 0200 Planung 0800 Analytik 0100 Strategie 0400 Prozesse 0600 Qualität C Unterstützungsaufgaben 0500 Geschäftsabwicklung 0300 Beschaffung 0700 Immobilien 0200 Personal 0800 Geoinformationen 0100 Finanzen 0400 Informatik 0600 Logistik Es gibt drei Aufgabentypen: A. Führungsaufgaben B. Kernaufgaben C. Unterstützungsaufgaben eCH-0145 Aufgabenlandkarte
  • 8. 0200 Bildung B Kernaufgaben 0400 Gesundheit 0600 Verkehr und Nachrichtenübermittlu ng 0900 Finanzen und Steuern 0100 Öffentliche Ordnung und Sicherheit 0700 Umweltschutz und Raumordnung 0000 Allgemeine Verwaltung 0800 Volkswirtschaft 0300 Kultur, Sport und Freizeit, Kirche 0500 Soziale Sicherheit A Führungsaufgaben 0500 Leistungen 0300 Controlling 0700 Organisation 0200 Planung 0800 Analytik 0100 Strategie 0400 Prozesse 0600 Qualität C Unterstützungsaufgaben 0500 Geschäftsabwicklung 0300 Beschaffung 0700 Immobilien 0200 Personal 0800 Geoinformationen 0100 Finanzen 0400 Informatik 0600 Logistik ...und pro Aufgabentyp drei weitere hierarchisch strukturierte, sachliche Gliederungsstufen: 1 Aufgabenfeld 2 Aufgabengruppe 3 Aufgabe Aufgabentypen 0500 Soziale Sicherheit Beispiel Aufgabenfeld 0510 Krankheit und Unfall 0520 Invalidität 0530 Alter und Hinterlassene 0550 Arbeitslosigkeit 0540 Familie und Jugend 0560 Sozialer Wohnungsbau 0570 Sozialhilfe und Asylwesen 0580 … Beispiel Aufgabengruppen 0571 Beihilfen 0572 Wirtschaftliche Hilfe 0573 Asylwesen 0574 Vormundschaft 0575 Opferhilfe Beispiel Aufgaben
  • 9.
  • 10.
  • 11.
  • 12.
  • 13.
  • 14.
  • 15.
  • 16.
  • 18. eCH-BPM-Prozessplattform Mike Brotschi, Stadt Grenchen Hermann Kühn, Stadt Luzern Erfahrungsbericht über den Aufbau der Prozesslandschaft nach eCH. Moderation: Nina Klingler, nk consulting GmbH -Fachgruppe Geschäftsprozesse Herzlichen Dank für Ihre Aufmerksamkeit